HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  20.05.2013, 09:04   # 1
feuer.und.flamme
 
Benutzerbild von feuer.und.flamme
 
Mitglied seit 2. March 2013

Beiträge: 5


feuer.und.flamme ist offline
Warum ich mir in Zukunft Thailand-Urlaube abschminken werde

Prolog

War diesmal zum sechsten Mal (oder sexten Mal ? ) im Land des Lächelns, um die Schönen dort zu genießen. Wie mir scheinen will, war’s aber wohl auch das letzte Mal.

Zugegeben, beim ersten Mal damals herrschten auch bei mir große Vorfreude und freudige Erregung. Wilde Geschichten kursierten in den Foren, YouTube hatte ein paar nette Videos aus Phuket, Pattaya und Bangkok. Und meine Fantasie tut ihr Übriges dazu.

Und endlich war ich dann selbst leibhaftig in der berühmt-berüchtigten Bangla-Road, Walking Street, Soi 6, oder Soi Cowboy. Ich genoss die Body-Massagen, die Extras in den Massage-Salons, die GoGo-Girls, Beer Bar Girls, die Free Lancer, die Street Walker als Short-Times oder Long-Times.
Ich stellte fest, „ja, das ist alles nicht nur Fiktion, sondern Realität“. Es geht (fast) so einfach wie in der „einschlägigen Literatur“ beschrieben.

„Hello sexy man!“, „Where do you go?“, “I go with you!”, “Why do you walk alone?”, “ I want to take care of you!” wurden mir zum vertrauten Vokabular. Selbstbewusst sagte ich ja oder nein, flirtet mit, ignoriert einfach nur oder feilschte ein bisschen um die Preise.

Meine ersten Trips nach Thailand waren aufregend. Ein paar Dinge liefen zwar etwas anders als erwartet, aber die steckte ich professionell weg. Insgesamt fand ich mein Geld gut angelegt auf diesen Urlauben.

Nun weiß ich nicht, wie’s euch geht, aber bei mir setzt nach einiger Zeit das kühle Kalkül wieder ein. Bei mir scheint dies eben nach dem sechsten Jahr der Fall zu sein. Ich beginne mich zu fragen, ob sich die Sache rechnet, vor allem im Vergleich zu den Alternativen die ich als lust-orientierter Mann auch in heimischen Gefilden habe.

Auslöser dafür sind unerfreuliche Erlebnisse, die sich diesmal für mich in Pattaya gehäuft haben.

Aber der Reihe nach …

Unter all den Angeboten, die die Mädels in Thailand so offerieren, fand ich immer das so genannte Long-Time als das Interessanteste. Eine ganze süße Nacht mit einer Lady für irgendwas zwischen 1500 und 3700 Baht (Auslöse + Salär), das ist in Europa sicherlich nicht zu haben. In Thailand habe ich im Laufe der letzten sechs Jahre einige solcher süßen Nächte genossen.

Leider scheint’s das aber auch gewesen zu sein. Diesmal in Pattaya bin ich gleich zu Beginn dreimal dem Long-Time/Short-Time-Beschiss aufgesessen und das hat mir den Urlaub gründlich verdorben.

Kennt Ihr das? Ihr vereinbart mit dem Mädel einen Long-Time, einigt euch auf den Preis, alles scheint gut zu laufen, bis die „Süße“ nach zwei Stunden unter irgendeinem blödsinnigen Vorwand plötzlich erklärt, dass sie nun gehen müsse - aber selbstverständlich gerne den vollen Betrag hätte?

Bisher ist mir das im Durchschnitt einmal pro Urlaub (Phuket, Pattaya, Bangkok) untergekommen. Schlimm genug, aber ich hab’s immer als „Kollateralschaden“ verbucht und weggesteckt. Diesmal aber, in Pattaya, wurde es scheinbar zum Normalfall.

Lasst mich mal in meinem Gedächtnis kramen, um all die Beschissgeschichten, die ich bisher erlebt habe, hier zusammenzufassen:

Der Chef

Anno dazumal, Pattaya. Nehme Mädel aus einer Beer Bar mit. Vereinbart ist Long-Time. Nach der ersten (und letzten, wie sich herausstellt) Runde im Bett kommt ein Anruf (angeblich) aus ihrer Bar. Gibt (angeblich) irgendwelche Schwierigkeiten mit dem Personal dort. Da sie die rechte Hand des Chefs sei und dieser heute Abend nicht mehr Zeit habe, möchte er, dass sie sofort zurückkomme. Weitere Details vergessen. Bin baff, aber habe wohl trotzdem voll bezahlt. Trottel ich.

Das Rauchen

Anno dazumal, Phuket. Tiger Disco. Nehme GoGo-Girl mit ins Hotel. Vereinbart ist Long-Time. Im Zimmer erklärt sie mir dann zuerst, dass die Mama-san ihren Mädels (angeblich) geraten habe, das Geld für die Nacht gleich zu Beginn zu kassieren, da sie sonst betrogen werden könnten. Hatte ich bis dato noch nicht erlebt, aber war jung und naiv. Gebe ihr das Geld.
Nach dem ersten Fick will sie rauchen. Stellt fest, dass es sich um ein Nichtraucher-Zimmer handelt und meint dann, dass sie wohl jetzt besser ginge, weil sie hier nicht rauchen könne. Bin zu baff um argumentativ schlagkräftig zu antworten, außerdem was soll ich denn tun? Geld ist ja futsch. Sie meint dann noch, dass sie morgen früh zurückkommen würde … . Nennt auch noch irgendeine Zeit. Ich Dummkopf warte am Morgen tatsächlich bis zur besagten Uhrzeit …
Quintessenz: Das war Bauernfängerei auf niedrigstem Niveau – und ich war der Bauer! Rückblickend muss ich selbst sagen, wer so doof ist, verdient es, beschissen zu werden.

Das Mobiltelefon

Anno dazumal, Bangkok. Nehme wir eine Street-Walker aus der Nähe der Nana Plaza mit. Long-Time ist vereinbart. Auf dem Weg ins Hotel will sie noch was essen. Wir bedienen uns an einer der Suppenküchen auf der Straße. Schon hier beginnt sie irgendwas zu erzählen von ihrem Mobiltelefon, das angeblich eine ihrer Freundinnen habe und das sie heute noch abholen müsse. Verstehe noch nicht ganz, werde aber skeptisch. Denke mir, „o.k., solltest du auf den Gedanken kommen, vor dem Morgen gehen zu wollen, dann gibt’s halt nicht die volle Gage“. Man(n) wird ja auch schlauer im Laufe der Zeit – denkt man(n) jedenfalls …

Im Zimmer dann kommen Details: Sie habe sich Geld von einer Freundin geliehen und quasi als Pfand ihr Mobiltelefon bei dieser hinterlegt (so sehr Freundin kann das dann ja auch nicht sein, wenn die ein Pfand verlangt). Dieses Mobil müsse sie aber unbedingt heute noch abholen, morgen ginge nicht mehr. O.k., dann hol‘s doch – kein Problem, Gage gekürzt.
Jetzt kommt’s: Sie schulde der Freundin genau die Summe, die wir für den Long-Time vereinbart hätten! Deshalb würde sie die volle Summe auch sofort benötigen. Sie käme dann bestimmt wieder zurück, sobald sie das Mobiltelefon ausgelöst habe …
Schon wieder eine, die mich für dumm verkauft.

Was dann kommt ist ein hässliches Gefeilsche, bei dem ich relativ hart bleibe. Mehr als den üblichen Preis für Short-Time zahle ich nicht. Sie will dann noch Kohle für Taxi etc. Ist mir egal. Sage ihr, dass Gehen gesund ist für die Beine. So was kommt bei Thai-Girls voll cool an, die würden sich ja sowieso am liebsten ständig tragen lassen.
Stimmung dahin. Zum Glück gibt’s ja noch etwas zum Arbeiten am PC und eine Minibar mit Singha und Thai-Whisky (den habe ich bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal kennen gelernt. Na also, hat ja doch was Gutes!)

Schlechte Laune

Anno dazumal, Bangkok. Street-Walker auf der Sukhumvit irgendwo zwischen Nana Plaza und Soi Cowboy mitgenommen. Long-Time vereinbart. Im Hotel, bei etwas besseren Lichtverhältnissen, dann gesehen, dass das garantiert nicht die erste Wahl war. Naja, trotzdem ab in die Kiste. Mist, der Busen ist wirklich nur Matsch – so was hatte ich bei den Asia-Girls ja noch überhaupt nicht erlebt.
Nach der ersten Runde verfinstert sich ihr Gemüt plötzlich drastisch, da ist an eine zweite Runde gar nicht zu denken (was mich angesichts des Busens auch nicht wirklich stört).

Aber: Auch Anfassen ist für den Rest der Nacht nicht mehr erlaubt! Wozu dann bitte Long-Time? Damit du mal wieder ein warmes Bett und eine Zimmer mit Aircon hast? Mann, da hätte ich mir auch einen toten Hund ins Bett legen können!

Der übliche Morgen-Fick kommt angesichts ihrer immer noch währenden schlechten Laune natürlich auch nicht in Frage. Alles wozu sie sich noch aufraffen kann ist das Kassieren. Eigentlich bin ich froh, dass ich sie los bin.

Einfach so

Anno dazumal, Phuket. Relativ schicke Maus, die sehnsüchtigen Blickes in der Bangla Road rumsteht. Bietet zuerst Short-Time an. Ich gebe zu verstehen, dass mich das nicht interessiert. Dann Long-Time vereinbart mit entsprechendem Preis.

Hotel. Erster Fick. Sie verschwindet im Badezimmer, zieht sich dort flugs an und verkündet, dass sie nun ginge. Mir wird klar, dass das von Anfang an eiskalt geplant war.
Weiß nicht mehr genau, wie’s finanziell ausging, aber den vollen Preis habe ich ihr sicher nicht bezahlt. Finde After-Fick-Verhandlungen grundsätzlich noch abtörnender als vorausgehende.
Gut vom Hotel: Schneller Anruf von der Rezeption, ob alles o.k. sei, die Lady wolle schon gehen und ihren Personalausweis abholen.
Was soll ich sagen? O.k. ja eigentlich nicht, aber bei meinem Problem kann mir der nette Nachtportier auch nicht helfen. Ansonsten hat die Dame mir ja nichts geklaut und vergiftet hat sie mich scheinbar auch nicht. Also sage ich: O.k. passt schon, lass‘ sie laufen …


Das waren, wie gesagt, die Erlebnisse, die ich bisher als „Einzelfälle“ abgetan habe. Sie haben jedes Mal einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen. Aber einmal pro Urlaub, o.k., wenn der Rest passt … und der hatte bisher gepasst.

Was nun kommt sind drei Vorfälle, die ich diesmal in Pattaya gleich zu Beginn hatte:

Der Papa

Nettes Mädel unter den Street Walkern auf der Beach Road aufgelesen. Will 2500 Baht für Long-Time; nicht ganz billig, aber o.k. ist mein erster Tag (oder soll ich sagen Nacht?). Haben uns gut verstanden, erzählt von Thai-Männern, mit denen sie nichts zu tun haben will (z.B. dem, von dem sie ein Baby hat und der sie geschlagen hat) und von idiotischen Sex-Touristen (auch aus Germanistan), die unter Anwendung aller Tricks zum ungeschützten Geschlechtsverkehr kommen wollen. Auch von Indern die scheinbar immer zu mehreren ein einzelnes Mädel haben wollen (habe ich früher auch schon mal gehört). Außerdem suche sie ja eh nur den einen Richtigen, der sich um sie kümmert, dann will sie aufhören mit dem Gewerbe (höre diese Story auch nicht zum ersten Mal).

Alles prima, wir verstehen uns prächtig und Spaß und Humor sind auch im Bett dabei. Ein bisschen irritiert mich allerdings, dass sie mehrfach am Mobiltelefon hängt; sie ruft an und andere rufen sie an. Mann, diese Dinger kann man doch auch abstellen.

Erster netter Fick, Duschen. Dann muss sie auf den Balkon um zu rauchen. Bin Nichtraucher, aber begleite sie der Höflichkeit halber mit einem Handtuch umwickelt auf den kleinen Balkon. Die zweite Runde leitet sie dann initiativ im Bett ein. Ist ebenfalls gut; wieder ist sie voll beteiligt.

Denke nun, dass es Zeit sei, das Licht auszuschalten und den „gemütlichen“ Teil der Nacht anzugehen. Doch was will die Lady? Jetzt hat sie Hunger. O.k., lass‘ uns noch was essen gehen. Sie fragt auch fürsorglich, was ich gerne hätte. Suchen uns ein Lokal ca. 15 Minuten vom Hotel. Dort muss sie nach dem Essen zwecks Rauchen und Toilette mal kurz weg. Lässt dabei sogar ihre Handtasche am Tisch stehen – wohl eine „vertrauensbildende Maßnahme“. Anschließend zurück ins Hotel. Sie zieht sich schnurstracks wieder aus. Ich will nochmal kurz unter die Dusche. Farangs schwitzen halt, auch wenn sie nur mal kurz um Mitternacht zum Essen gehen ….

Komme aus der Dusche und will mit ihr ins Bett schlüpfen. Aber was ist? Lady ist dabei, sich wieder anzuziehen und erklärt mir mit zerknirschtem Gesicht, dass ihr Vater plötzlich krank geworden sei. Sie müsse sofort den Bus nach Bangkok nehmen, wo ihre Eltern wohnen, „to take care of my father“. Sogar ein paar Tränen sind dabei – ob echte oder die des besagten Krokodils will ich nicht beurteilen.

Alles klar! Long-Time im Arsch! Bin sauer. Versuche ihr zu erklären, dass das nicht ausgemacht war …. Natürlich sinnlos. Bla bla hin – bla bla her. Mache ihr klar, dass ich ihr damit die Tantiemen kürze: statt der vereinbarten 2500 nur 2000 Baht; eigentlich immer noch zu viel angesichts des Beschisses, aber immerhin war der erste Teil des Abends wirklich gut gewesen, auch „emotional“.
Bla bla bla; versucht mir irgendwas zu erzählen von 2000 Baht für den Abend + irgendwas für das Essen (ja spinne ich, das habe ja ich bezahlt!) + Buskosten für die Fahrt nach Bangkok (was habe ich damit zu tun?). Eine Wahnsinnslogik – ja hält die mich total für doof?

Es bleibt bei den 2000 Baht und der Abend ist beendet.
O.k., das war eben der statistische „Kollateralschaden“, gleich zu Beginn des Urlaubs – denke ich …

Scare me

Lässiger Rückweg vom Pattaya Beergarden und einem Walk über die Walking Street. Bin eigentlich ganz zufrieden mit mir, Pattaya und dem Rest der Welt. Muss heute keine mehr haben (hatte schon was), bin aber offen für positive Überraschungen.

Schaue mir am Weg entlang dem Strand die Mädels an; Augenkontakt mit manchen, aber funkt nicht. Fast zurück an meiner Soi. Da, ein Mädchen das mir gefällt! Spricht mich an: Das Übliche: „Where do you go?“ … Kleines Gespräch, das es erlaubt, sie etwas genauer zu taxieren. Für Long-Time will sie 1000 Baht. Scheint „günstig“. Sage ja, kläre aber vorher noch, was sie unter „Long-Time“ versteht. Bis morgens um 11 Uhr – angeblich. Passt.

Scheint guter Dinge zu sei, die Süße. Im Aufzug zum Zimmer und unter der Dusche zum Scherzen aufgelegt. Sie wäscht sich sehr gründlich, vor allem die Pussy. Ab ins Bett.

Blasen will sie nur mit Kondom – o.k. respektiere ich. Als ich ihr vorsichtig an ihrer Pussy taste sagt sie gleich „no licking“. Nun, hatte ich nicht vor.

Merke, wie sie mehrfach mit dem Finger an ihrer Pussy tastet und daran riecht. Ich selbst rieche nichts (obwohl da durchaus empfindlich und auch schon unangenehme Erfahrungen gemacht).

Beim GV dann fast nur darauf aus, es zu beschleunigen; ansonsten unbeteiligt. Auf einmal scheint sie ein total anderer Typ zu sein … - Voll die Romantik …

Plötzlich fängt sie an, von „Long-Time“ und „Short-Time“ zu reden. Bla bla bla – alles klar. Meine Stimmung ist eh schon im Keller. Bla bla bla. Sagt, dass sie jetzt gehen möchte. Mache ihr klar, dass das nicht vereinbart war. Bla bla bla. Sie fängt auf einmal an, zu sagen „you scare me“, meint aber wohl eher „you are scared of me“ und erklärt, dass sie bemerkt habe, dass ich auch im Zimmer auf meinen Geldbeutel stets sehr gut aufgepasst habe, was wahr ist. Ich habe ihn nie allein gelassen mit ihr, sondern immer mitgenommen, egal ob im Zimmer oder im Bad. Mache das grundsätzlich, denn „Gelegenheit macht Diebe“.

Sie gibt sich als zutiefst verletzt angesichts meines Misstrauen. Alles Show. Mache ich immer so und bisher hat das noch keine gestört bzw. keine hat das bemerkt. Vermute zuerst fasst, dass sie irgendeine krumme Tour vorhatte, weswegen sie mein sicherheitsorientiertes Verhalten so genau beobachtet hat.

Bla bla bla. Mache nochmals klar, dass das nicht vereinbart war und bin felsenfest davon überzeugt, nicht den vollen Preis für den Beschiss zu zahlen. Sie meint plötzlich von sich aus: „You pay me half and I go“ Alles klar, das passt. 500 Baht für gefühllose 10 Minuten. Das war mein billigster Fick bisher. Toll war er trotzdem nicht. Stolz bin ich nicht auf dieses Schnäppchen.

Beim Anziehen bemerke ich, wie sie in ihren Slip eine Einlage einklebt. Aha, da scheint was im Kommen zu sein, was sie wohl eigentlich später erwartet hatte. Trotzdem hat sie versucht, mir den misslungenen Abend anzuhängen, indem sie die Geschichte vom mangelnden Vertrauen aufgetischt hat.

Der Abschied ist kühl und ohne Blickkontakt. Hätte ich mir auch schöner vorstellen können.

Lob fürs Hotel: Nach zwei Minuten ein Anruf von der Rezeption, ob alles o.k. sei mit der Lady, die schon ginge und ihren Personalausweis abholen wolle. Die sind da schon geschult und merken, wenn der Abend Ihres Gastes nicht so war wie er hätte sein sollen. Ich sage nur „Passt schon, danke für die Rückfrage.“

Den Rest des Abends widme ich Singha, Tiger und dem PC.

Die Mama

Kleine, schon mehrere Tage an der Beach Road rumstehen gesehen. Nicht besonders hübsch, dafür aber „süß“. Schon zweimal mit ihr „geflirtet“ und auch schon mal die Preise geklärt: Short-Time für 600 Baht und Long-Time für 1500 Baht.

Als ich sie zum dritten Mal sehe frage ich sie, ob sie später heute Abend Lust auf einen Long-Time habe. Sie sagt sofort ja. Preise nochmals gecheckt; sind noch dieselben. Will sie aber nicht gleich mitnehmen, da noch früher Abend und ich noch was anderes vorhabe. Mache Angebot, die Telefonnummern austauschen, damit sie mich um 21:00h anrufen möge zwecks Treffen. Zuerst versucht sie, mich dazu zu überreden, dass ich sie doch gleich mitnehmen solle, nachdem sie aber merkt, dass ich nicht will, stimmt sie dem Telefonvorschlag zu.

Punkt 21:00h kommt auch ihr Anruf. Wir treffen uns an der Beach Road und verschwinden zusammen im Hotel.

Beim gemeinsamen Duschen wird mir klar, dass ich da nun wirklich nicht den optischen Knaller im Zimmer habe. Die ist runder als ich. Trotzdem, ihr Gesicht ist nett und ihre Frisur neckisch anders als die der anderen Ladys.

Sie hat ziemlich viel Humor, trotz relativ junger Jahre. Erzählt mir, dass sie aus Bangkok stamme und seit zwei Monaten in Pattaya sei. Ihre Eltern leben in Bangkok und wüssten nicht, was sie hier in Pattaya treibe. Die würden glauben, dass sie hier eine Freundin besuche. Ihre Schwester, die auch in Pattaya sei, würde um ihre wahren Aktivitäten wissen. Gesteht dann etwas später auch noch, dass sie Zoff mit dem Papa habe …

Schon während dieses ersten Teils des Abends klingelt immer wieder ihr verd… Mobiltelefon. Alle möglichen Infos werden (angeblich) mit Schwester und Freundin ausgetauscht.

Die erste Runde im Bettchen ist so lala, sie ist tatsächlich Anfängerin und eben auch nicht super-sexy.
Entgegen meiner üblichen Vorgehensweise will ich dann gerne das Licht löschen und die Nacht kommen lassen. Das scheint sie irgendwie zu stören. Sie redet von „etwas relaxen“ und dann nochmals Bum-Bum. Seltsam, normalerweise bin ja eher ich der „Antreiber“.

Trotzdem dösen wir ein und ich lösche das Licht. Wir sind dabei einzuschlafen, schon fast in Träumen, da klingelt ihr Mobil wieder. Sie lauscht, spricht, schaltet das Licht an und verschwindet im Bad.

Mittlerweile sind meine Sinne diesbezüglich ja schon geschärft und ich bin innerhalb von 30 Sekunden im Anzug. Ich folge ihr ins Bad und versuche herauszufinden, was los ist. Nach einigem verbalen Sperrfeuer erklärt sie mir, dass die Mama angerufen habe und (angeblich) heute noch von Bangkok nach Pattaya kommen würde um ihre Tochter zu besuchen!!! Sie müsse nun sofort in ihr Zimmer, um da zu sein, wenn die Mama käme.
Ich glaub‘ ich spinn!

Was dann kommt ist das übliche zänkische Gefeilsche um den fälligen Tarif. Sie besteht zuerst auf den vollen 1500 Baht! Ich halte dagegen, dass das nur Short-Time für 600 Baht gewesen sei. Es entspinnt sich eine Zickenkrieg (ja, kann ich auch, wenn ich will) über eine halbe Stunde. Ich bin letztlich nicht bereit, mehr als 800 Baht für diesen betrügerischen Abend heraus zu rücken. Sie beißt sich bei 1300 Baht fest, weil es doch immerhin drei Stunden gewesen seien (stimmt nicht: reine Zeit im Hotel abzüglich Streitphase waren höchstens 2 ½ Stunden). Dann kommt wieder die Story vom Taxi das sie ja nun auch noch bezahlen müsse (was hab‘ ich damit zu tun?).

Plötzlich meint sie, ich sei wie die Inder, die zwei Stunden für 100 Baht haben wollen. Als ich mit vorgetäuschter Begeisterung frage, ob denn dass auch möglich sei, merkt sie, dass dieses Argument nach hinten losgegangen ist.

Zwischenzeitlich wieder alle möglichen Telefonate mit Gott und der Welt … .Scheint, dass sie sich Rat fürs Preisgefeilsche holen will. Dann wieder, dass sie nun schnell gehen müsse wegen der Mama … und ich doch nun endlich bezahlen solle.

Als nächstes droht sie mir damit, mich bei allen Ladys der Beach Road anzuschwärzen, was für ein Mistkerl ich doch sei. Überlege mir für einen Moment, ob ich eskalieren soll und ihr damit drohen soll, sie bei Ihrer Mama zu verpetzen. Lasse es aber dann doch lieber sein … Die rast eh schon.

Wir kommen zu keinem Ende und drohen uns gegenseitig mit der Security vom Hotel. Das ist es dann! Ich schlage vor, dass wir gemeinsam an die Rezeption gehen (dort muss sie ja auch ihre ID wieder abholen). Dort erzählt sie der Nachtrezeptionistin ihre Story (auf Thai natürlich) und dass ich sie angeblich nicht bezahlen würde. Die Rezeptionistin übersetzt mir und tatsächlich hat sie auch hier die Geschichte von der Mama aufgetischt, die auf dem Weg sei, weswegen sie gehen müsse. Ich erkläre der Rezeptionistin noch die Sache mit dem Long-Time/Short-Time (das hatte die Kleine bei ihrer Schilderung natürlich vergessen) und die Rezeptionistin meint, dass das dann natürlich etwas anderes sei … Ich sage der Dame hinter der Theke freundlich, dass sie doch eine Vorschlag machen möge, wie wir zwischen den 1500 und 600 Baht einen Mittelweg finden könnten. Die schlägt 1000 Baht vor. Ich drücke den entsprechenden Schein der Nutte in die Hand, aber die hängt schon wieder an ihrem Mobiltelefon ….

(Am nächsten Abend sitzt sie dann wieder an ihrem Stammplatz an der Beach Road. So schlimm kann das mit der Mama dann ja nicht gewesen sein …)


Für mich nimmt damit der Urlaub eine unerquickliche Wendung . Der Long-Time/Short-Time-Beschiss, den ich bisher als ärgerlichen Nebeneffekt abgetan hatte, ist diesmal scheinbar zum Normalfall geworden. Ich beschließe, für den Rest der Zeit in Pattaya auf Long-Time zu verzichten. Jeder dieser Fälle ist ja schließlich nicht bloß „kein Erfolg“, sondern ein gewaltiger Stress- und Frustfaktor, quasi mit „Langzeit-Wirkung“; genau das, was ich im Urlaub als letztes brauche. Auch wird mir bewusst, wie ich bei den Long-Times jedes Mal mehr und mehr Verdacht hege und immer skeptischer jede Äußerung und jeden Mobilanruf verfolge, weil ich ständig erwarte, dass „es jetzt kommt“. Auch das hat mit süßen und lustvollen Nächten nichts mehr zu tun.

Das Kalkül

Soweit die neuesten Thailand-Erfahrungen meinerseits (teilweise natürlich nur). Und damit wieder zurück zum anfangs erwähnten Kalkül.

Was kostet mich eigentlich der einzelne Fick in Thailand und wie viel bringt er mir?

Nehmen wir an, der Urlaub hat (netto, also abzüglich Reisezeit) 10 Tage/Nächte in Thailand. Dann ergibt das realistisch maximal 10 Short-Time Ficks. Und auch die haben, ehrlich gesagt, nicht alle den vollen Wert, da auch beim Sex das betriebswirtschaftliche Phänomen des „abnehmenden Grenznutzens“ gilt. Kennt ihr doch: War der letzte Fick vor einem Monat, dann ist der nächste fast unbezahlbar. War er gestern? Nun, dann ist er ein bisschen was wert, aber nicht wirklich viel. War er vor drei Stunden? Nun, dann habe ich fast keine Lust und der Wert ist nahe Null.

Gilt übrigens nicht nur für Ficks, sondern auch fürs erste, zweite, dritte Bier.

Was kostet mich der Urlaub? Sagen wir mal 650€ für den Flug und 500€ fürs Hotel (und das ist nicht Hochsaison). Macht 1150€ Fixkosten. Essen und Trinken will ich mal nicht dazu rechnen, das hätte ich zu Hause auch, wenngleich billiger. Den einzelnen Short-Time setze ich mal mit durchschnittlich 1200Baht an (Lady Drink + Auslöse + Gage). Macht umgerechnet 32€.

Also dann: 1150€/10 + 32€ = 147€ pro Fick! Und das, wie gesagt, bei dramatisch abnehmendem Grenznutzen!

Was kostet mich der Spaß in einem heimischen Sauna-Club dagegen? Sagen wir mal 60€ für Eintritt und 50€ für „Short-Time“. Lass‘ es zwei Mädels pro Besuch sein:
60€/2 + 50€ = 80€ pro Fick
Bei mehr Mädels pro Besuch wird’s sogar im Schnitt noch günstiger.

Ja Mann, kann ich noch rechnen? Und hier zu Hause kann ich auch noch den Spaß nach „echtem Bedürfnis“ über die Wochen und Monate verteilen und muss nicht 10 Tage hintereinander, „bloß weil ich schon mal da bin“.

Was um alles in der Welt sollte mich dann also noch dazu bringen, nach Thailand zu fahren?

Ach ja, ich weiß: Da waren ja mal die grandiosen „Long-Times“, die konkurrenzlos günstig waren. Die haben mich bisher immer wieder nach Thailand zurückkehren lassen. Aber wie ihr meiner Schilderung von oben entnehmen könnt, ist es damit (für mich persönlich) vorbei. Diesen Wettbewerbsvorteil haben die Thai-Girls aus meiner Sicht nunmehr verspielt.

Epilog (gaaaanz kurz)

Für mich ist damit klar, wo ich in Zukunft mein Geld lassen werde …

Seid herzlich gegrüßt
Euer

feuer.und.flamme
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  30.05.2013, 08:09   # 12
fisch69
 
Benutzerbild von fisch69
 
Mitglied seit 12. June 2007

Beiträge: 91


fisch69 ist offline
fahre seit 15 Jahren nach Thailand ... mußte auch manchmal Lehrgeld bezahlen ... so manche lady wurde von mir während dem Fick aus dem Zimmer geworfen, obwohl mir danach nicht wohl war, weil ich ja nicht wußte, ob nicht irgendwelche Typen bei mirt auftauchen würden ... aber wenn ich während dem Fick nicht an den Titten lecken darf und ihren Arsch nicht angreifen soll, dann ist bei mir die Geduld zu Ende ... gab ihr (das weiss ich noch genau !!! 300 Bath) und stellte sie einfach vor die Tür. Es gab ein Riesentheater aber was solls. Dann gab es noch ein par solcher "Erlebnisse". Aber eine Maus werde ich nice vergessen. Es war 2007 im November. Nahm sie aus der Rolling Stone Bar in der Walking Street mit (verdammt hübsch). Noch etwas essen, dann ins Hotel. Abendnummer (voll zufrieden) und am Morgen fas das selbe. Ich steckte ihr 800 !!! in ihre Jeans und ging dann aufs Klo (mache ich immer so). Wenn ich zurück komme hat sie inzwischen kontrolliert und dass wird sie schon sagen wenn was nicht passt. Habe nichts gehört. Ein par Tage später war Loi Kathrong und ich fuhr mit meinen Moped die Beach Road runter. Kein Durchkommen an diesem Tag. Neben mir hupt jemand wie verrückt. Denk mir nichts. Ist ja hier normal. Dann dreh ich mich um und die Kleine von der Rolling Stone Bar fährt neben mir und schreit mich an: "YOU NEVER COME IN MY BAR !!! sie war sauer, dass ich sie nicht mehr geholt habe ... also waren die 800 Bath auch genug. OK ich spreche von 2007. Aber schon damals wurden von den meisten Touris die Preise versaut !!!
ich flieg wieder nach Patty ... das lass ich mir trotz des Scheiss Kurses nicht nehmen ... und das ganze Spektakel, das Klima, das ganze "Rundherum" bekommst du in keinem Club ...
ciao
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2013, 03:26   # 11
Universum
¨°º¤ø„¸¸„ø¤º°¨
 
Benutzerbild von Universum
 
Mitglied seit 6. December 2008

Beiträge: 47


Universum ist offline
Naja, das würd ich jetzt anders sehen. Du rechnest rein nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip, mittlerweile eine deutsche Krankheit. Seh doch alles aus einem anderen Blickwinkel, sieh das Meer, die Sonne, das Land die freundlichen Leute und das gute Essen. Die Mädels noch oben drauf. Wenn Du es so siehst wirst Du es auch so erleben. Wenn Du es nach Deinen Gesichtspunkten siehst wirst Du es genauso nüchtern erleben wie Du geschrieben hast.
__________________
Я
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.05.2013, 22:57   # 10
Cuba 47
 
Mitglied seit 17. August 2012

Beiträge: 30


Cuba 47 ist offline
Hallo feuer und flamme ! Ich habe gerade deinen Bericht gelesen. Ich war letztes Jahr im November mit einem guten Kumpel in Pattaya . Was wir da erlebt haben, war schon ganz anders als man das so in Deutschland erlebt. Es war unsre erster Urlaub in Thailand. ( also Frischfleisch )Aber, ich muß abschliesend sagen, wir haben eigentlich nur nette Mädels kennen gelernt. Auch das sogenannte "Lehrgeld"haben wir auch nicht bezahlt. Deshalb, bin ich dieses Jahr im April wieder hin gefahren. Leider alleine , mein Kumpel bekam leider keinen Urlaub. Auch dieses mal, war es echt angenehm mit dieversen Damen. Ich habe nie mehr wie 1000 Bath für ein LT bezahlt. Und die Lady, ist nie vor 12 Uhr Mittags abgedackelt. Es waren tolle 10 Tage, und alles war dabei. ( Inklusieve Songkranfest )Das kannte ich bis dato auch noch nicht. Was ich damit sagen will ! Wenn ich bei mir zu hause (saarland) mal einen schönen Abend mit einer Dame aus dem Liegenden Gewerbe verbringen möchte, dann sind da mal locker , natürlich mit Getränk , so 300Euro den Schornstein raus. Für das selbe Geld , bekomme ich in Pattaya eigentlich viel mehr. Wie gesagt, ich kann nur von mir ausgehen, und dem was ich so erlebt habe. Diese Jahr im November, fahre ich auf jeden fall wieder nach Patty . Und mein Kumpel fährt dieses mal natürlich wieder mit. Es kann natürlich sein, das ich auch mal an die richtige gerate, und mich dann an deine Worte erinneren werde. Man weiss ja nie was kommt. Aber , bis jetzt bin ich eigentlich nur positiv zu Thailand eingestellt. Und was ich gut finde ist, das es hier im Lusthaus jede Menge Tips gibt , von Leuten die sich echt auskennen . Nun bis November ist ja noch eine weile . Da wird noch so mansches zu lesen , und zu betrachten sein. In diesem Sinne , danke für deinen tollen Bericht. Gruß Cuba 47
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.05.2013, 16:57   # 9
Intoleranzistnichtok
Dreiloch Liebhaber
 
Benutzerbild von Intoleranzistnichtok
 
Mitglied seit 10. April 2013

Beiträge: 855


Intoleranzistnichtok ist offline
war auch schon ein mal in Thailand, ist schon ein tolles Land - allerdings muss man halt wirklich aufpassen dass man als Touri nicht unter die Räder kommt

Long Time - auf die Idee bin ich nie gekommen, liebe das kurze Vergnügen und will dann selber meine Ruhe, die Mädels dort sind ja auch nicht doof.

Die Mädels wollen halt auch nur die Kohle und nicht weil man so ein toller Kerl ist..... im übrigen muss man auch auf KO Tropfen aufpassen, soll wohl auch schon ein paar tote Touristen gegeben haben die von der mitgenommenen Dame eine Überdosis verpasst bekommen haben....

Thailand ist ein tolles Reiseziel und der gelegentliche Fick nur eine Ergänzung, vielleicht sollte man auch nicht zu viele Damen konsultieren auf so einer Reise

Antwort erstellen         
Alt  20.05.2013, 12:25   # 8
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Zitat:
Wie sieht denn eigentlich der Unterschied zwischen einer Short-/Long-Time aus? Wenn ich Gruberts Berichte lese, dann habe ich immer den Eindruck, Long-Time ist eher ne Woche oder länger?
ST ist normalerwiese eine Nummer, LT über Nacht. Eine Woche sind dann halt 7 LTs, wobei man normalerweise ständig zusammen ist (wenn Mann es möchte).
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.05.2013, 12:22   # 7
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Danke für Deinen sehr gut geschriebenen, ehrlichen und lustigen Beitrag. Liest sich etwas wie das Horrorscenario aus vielen Jahren Thailandurlaub, so scheint es ja auch zu sein. Pech hat jeder mal und der Griff ins Klo ist unvermeidlich. Dass sich so was auch anhäufen kann weiß ich aus eigener Erfahrung - schlechter Lauf.

Zitat:
Rückblickend muss ich selbst sagen, wer so doof ist, verdient es, beschissen zu werden.
Hast Du selbst so formuliert und wir wissen ja, da ist sicher was dran. Klar sind die Mädels einfallsreich und versuchen es immer wieder, ich muss aber auch sagen, die Kollegen, mit denen sie es machen können sind sicher öfter betroffen als andere. Mir passiert so was eigentlich sehr selten, ich zahle aber auch nie im Voraus, bei LT ist immer die Morgennummer mit drin oder es gibt Gehaltskürzungen, wer in meinem Bett nur pennen will, dem teile ich mit, dass er (eigentlich ja sie, gg) doch besser ihr eigenes Kopfkissen in ihrem eigenen Bett abnutzen soll und kündige sie fristlos.

Ist schon was dran dass es schlimmer wird diesbezüglich. Ich pers. hab mich in letzter Zeit meist auf ST verlegt, es kommt mir aber pers. auch sehr entgegen. Ich kann so mehr erleben und mal ehrlich, die meisten Mädels interessieren mich jenseits des Sex' nicht wirklich, was soll ich also mit ihnen schon groß bereden... Da schlaf ich lieber alleine und reiß mir morgens was Frisches auf.

Die Rechnung in monetärer Sicht geht nicht auf, man fährt doch nicht nur zum Ficken, sondern um einen schönen Urlaub zu verleben, was in Thailand nach wie vor super geht. Und die Kosten waren früher auch nicht geringer, wenn man mal die "Stückzahlen" sieht, bis auf den miesen Kurs derzeit. Aber so ist es halt, jahrelang war der Baht nichts wert, alle haben gesagt wie super billig alles ist, mit Kohle um sich geworfen und die Preise versaut. Jetzt haben wir den Salat, der Baht ist teuer, die Lebenshaltungskosten (Lebensmittel, Energie) sind in Thailand in stärkerem Maße gestiegen als bei uns sowieso schon, und die Preise bei den Mädels gehen ganz sicher nicht runter, weil einige jetzt jammern wie billig früher alles war. Aber das war vorher klar, ich habe das seit Jahren kommen sehen und auch ständig so gepredigt.

Für mich heißt das (wie immer) "das Beste draus machen", und das geht immer noch ganz gut in Thailand (oder auch anderswo). Ein "Urlaub" in Bochum mit gelegentlichen Clubbesuchen, weil es billiger kommt, ist für mich jedenfalls keine Alternative, auch nicht geschenkt, mal ehrlich.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.05.2013, 12:21   # 6
Technetium
Silikonliebhaber
 
Benutzerbild von Technetium
 
Mitglied seit 23. June 2012

Beiträge: 435


Technetium ist offline
Wie sieht denn eigentlich der Unterschied zwischen einer Short-/Long-Time aus? Wenn ich Gruberts Berichte lese, dann habe ich immer den Eindruck, Long-Time ist eher ne Woche oder länger?
__________________
Tc

--
The music was new black polished chrome
And came over the summer like liquid night.

Jim Morrison - Black Polished Chrome
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2013, 12:00   # 5
pau duro
 
Benutzerbild von pau duro
 
Mitglied seit 11. September 2008

Beiträge: 302


pau duro ist offline
für mich der falsche Rechnungsansatz, Flug und Hotel darfst da nicht reinrechnen denn die Kohle hättest du auch bei einen "normalem Urlaub" ausgeben müssen .
Ausserdem find ichs auf den Philippinen eh angenehmer, da hat auch die ganze "Vodkafront" noch nicht so überhand genommen.
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2013, 11:33   # 4
jipsy22
 
Mitglied seit 2. July 2010

Beiträge: 13


jipsy22 ist offline
thailandwarumichmirinzukunftthailandurlaubsabschmi nkenwerde

fliege selbst seit 1986 nach thailand und bin immer noch ein fan vom land und leute.
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2013, 11:16   # 3
-
 

Beiträge: n/a


Zitat:
Diesen Wettbewerbsvorteil haben die Thai-Girls aus meiner Sicht nunmehr verspielt.
bei meinem italiener um die ecke haengt dieser spruch ueber der kasse an der wand:
Zitat:
Per colpa di qualcuno non si fa più credito a nessuno.
solange aber in thailand genuegend ausnehm- und ueber den tisch ziehbare dreibeinige farangs auftauchen, wird sich da nichts aendern. wenn in peking die luft nicht so dreckig waer...

ich wuensche dir die konsequenz deinen beschluss durchzuhalten.
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2013, 11:08   # 2
Johannes1959
 
Mitglied seit 3. June 2006

Beiträge: 79


Johannes1959 ist offline
Nur zum Ficken lohnt die Reise nach TH nicht. Das ist aber nicht neu. Mir gefällt das Land, die Menschen und das Essen. Außerdem empfinde ich das Klima von November bis Februar als sehr angenehm. Den Sex sehe ich als Zugabe.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)