HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  




^ B7 ^


^ B8 ^


^ SB ^


^ SB ^


^ BT ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^


^ B16 ^


^ B17 ^

LH Erotikforum
^ B18 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  05.05.2002, 03:46   # 1
Webmaster
·.¸¸.·´¯`© Tim
 
Benutzerbild von Webmaster
 
Mitglied seit 1. April 2020

Beiträge: 6.555


Webmaster ist offline
Post FKK Point - Industriestrasse 22 - Bruchsal - TESTBERICHTE

FKK Point
Zitat:
Das FKK Point in Bruchsal erwartet Dich eine angenehme Atmosphäre, täglich eine Vielzahl von internationelen, hübschen Frauen, welche Dir den Aufenthalt im Point so angenehm wie möglich gestalten wollen.

Der Eintrittspreis beträgt 24,- EUR, (montags nur 15,-EUR).
Du erhältst zusätzlich noch einen Gutschein im Wert von 10,- EUR.
Je Besuch darf jedoch nur ein Gutschein eingelöst werden.
Gutschein gelten nur auf den Eintritt.
Einzelheiten zu den Gutscheinen findest Du auf der Homepage des Clubs.

Der FKK Club bietet Dir Wellnessmöglichkeiten mit Whirlpool, Sauna sowie ein griechisches Bad.
Auch ein Erotic-Kino und ein Aussenbereich mit Pool und Garten stehen für angenehme Stunden zu Zweit bereit. Du kannst Dich auch mit der Damen Deiner Wahl in den verschiedenen Zimmer zurückziehen.

Weitere Infos, Einzelheiten zu den wechselnden Mottotagen, sowie Informationen zu den aktuellen Girls findest Du auf der Homepage.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
Von 12:00 bis 01:00 Uhr

Freitag bis Samstag
Von 12:00 bis 03:00 Uhr

Sonntag bis Sonntag
Von 12:00 bis 00:00 Uhr


Services: FKK-Club

http://www.fkkpoint-bruchsal.de
07251-934141 - info@fkkpoint-bruchsal.de
Industriestrasse 22
76646 Bruchsal

Baden-Württemberg
DE - Deutschland

Änderungen bitte hier in diesem Thread posten... Danke
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  06.07.2011, 09:50   # 73
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Wink

Klarstellung Elisa / Lisa

Also Elisa war letztes Jahr unter dem Namen Lisa im Point anzutreffen und ist aus Tschechien.
Aktuell gibt es auch keine Bilder von ihr auf der Point-Homepage.

Habe von einigen Forumlern und Mitstreitern erfahren:

Daß Lisa im letzen Jahr top war und dieses Jahr als Elisa, vom Service her ein bischen nachgelassen hätte.
Verifizieren kann ich das Ganze nicht, weil ich mit ihr selber noch nicht zimmern war.

Hoffe nun alle Klarheiten beseitigt zu haben.

@Mårten Andersson
Wünsch Dir auf alle Fälle, egal in welchem Club auch immer, nur positive Erlebnisse !!!
Es ist vollkommen OK, wenn du über deine negative "Feelings" berichtest, dazu dient ja so ein Forum.

Freue mich über deinen nächsten Bericht !!!


L.G.
sexiehexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.07.2011, 11:55   # 72
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Zitat:
Zitat von ajax69 Beitrag anzeigen
...wer unter den ca. 15 Mädels im Point keine Hübschen findet,
Das habe ich nicht geschrieben. Zu hässlich waren mir die nicht.

Zitat:
der muß einen ziemlich abstrusen Geschmack haben - vielleicht alt, häßlich und fett???
Es gibt für mich auch noch andere Kriterien als nur körperliche Merkmale: Freundlichkeit, Sympathie ... wenn mich eine Frau nicht mal anschaut, habe ich auch keine Lust auf sie.

Zitat:
Eine Elisa im Point ist mir unbekannt, allerdings kenne ich auch nur die hübschen mit Namen, und das sind die meisten. Solltest Du allerdings Lisa meinen, die ist wohl recht launisch und soll von Top bis zu Flop alles draufhaben. Hatte ich letztes Jahr mal und bekommt - im Gegensatz zu fast allen anderen von mir gebuchten CDLs im Point keine 2. Buchung.
Diese Lisa http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-77.html war es nicht. Elisa war schlanker und hatte kleinere Titten. Die Frisur kann sich natürlich geändert haben. Mehr sieht man an diesen Fotos ja leider nicht.
Antwort erstellen         
Alt  03.07.2011, 11:18   # 71
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Zitat:
Zitat von sexiehexie Beitrag anzeigen
Natürlich ist es doch nur allzu menschlich, wenn man, oder bzw. du in diesem Fall, ein schlechtes Date hattest, dies auch auf den Club überschwappt.

Was ich damit sagen möchte: Hättest du eine Karina, Chayenne, Bianca, Vanessa gedated, wäre dein Gesamteindruck bestimmt positiver.
Sicher wäre mein Gesamteindruck besser gewesen, wenn ich dort auf eine Frau getroffen wäre, mit der alles super gelaufen wäre. Das würde aber an meinen restlichen Kritikpunkten nichts ändern! Elisa fand ich auch eigentlich einen positiven Aspekt im Gesamterlebnis. Ich war froh, dass ich Elisa dort getroffen habe.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.07.2011, 22:03   # 70
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
@Marten Anderson

...wer unter den ca. 15 Mädels im Point keine Hübschen findet, der muß einen ziemlich abstrusen Geschmack haben - vielleicht alt, häßlich und fett???
Eine Elisa im Point ist mir unbekannt, allerdings kenne ich auch nur die hübschen mit Namen, und das sind die meisten. Solltest Du allerdings Lisa meinen, die ist wohl recht launisch und soll von Top bis zu Flop alles draufhaben. Hatte ich letztes Jahr mal und bekommt - im Gegensatz zu fast allen anderen von mir gebuchten CDLs im Point keine 2. Buchung.

Der PiPa ist zwar vom Ambiente fast 2 Klassen besser, aber die Mädels im Point sind für mich mindestens 2 Klassen besser als die Mädels von nebenan!

ajax69
Antwort erstellen         
Alt  02.07.2011, 21:55   # 69
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
Optikkracher Miriam BG

...vor wenigen St. im Punkt!
Ein paar der Optikhighlights von der Party nicht/nicht mehr da!
Dafür ein neues optisches Granatenmädel:
MIRIAM aus BG, 22, KF 32, unter 160, 8 Tattoos (u.a. über der Pussy "In Your Dreams"), großer Butterfly über der linken Rückseite, Zungenpiercing, B - Titten aus dem Bilderbuch in Natura, eine BBM und ein Hintern zum Träumen! 2 Tage im Club - laut ihrer Aussage überhaupt Neuling im P6!
Also genau MEINS!!!
Mit Englisch klappt einigermaßen ein Smalltalk. Sie ist so gut wie nicht gebucht - keiner traut sich ran.
Sie setzt sich draußen neben mich in die Sonne, schlägt nach ca. 15 Min. vor, einen Film anzugucken. Da ich noch duschen muß, geht sie zur Freundin zum Spielautomat. Ich dusche, kehre zurück, lege mich auf eine freie Liege im Wintergarten und da kommt schon eine meiner Faves und legt sich zu mir. Ihrer Anmache kann ich nicht widerstehen und über den kleinen Kinoumweg gehts hoch ins Spiegelzimmer. Gewohnte tolle Performance, doch meine Gedanken sind bei der Anfängerin, die auch die nächsten Stunden keine Buchung verbuchen kann.

Ich stupfe sie an, erzähle, daß ich duschen gehe und sie dann im Kino treffen wolle. Sie wartet vor der Treppe auf mich. Im Kino legt sie gleich Hand an mein Handtuch, ich versuche den Kußtest und werde überrascht von einer völlig aktiv agierdenden, durchs Zungenpiercing zusätzlich stimulierenden, feurigen Mund und weichen Lippen. Casting mit Bravour bestanden!
Ihr folgender Blowjob ist zwar simpel und mit einiger Handunterstützung, aber der Blick auf ihren Traumbusen und den geilen Po läßt keinen Gedanken an einen "Lehrauftrag" zu, sondern nur das Stammeln von "Zimmer"!?!
Oben dann das übliche Warten auf das "Frischmachen", dann entblättert sie sich endlich ganz - zuvor war immer so ein blaues Tüchlein als Hindernis zum Blick aufs Paradies im Weg! (Passend zu den blauen Pufflatschen und den abwechselnd blau/pink lackierten Fingernägeln - als Modeberater würde ich ihr lediglich noch zu blauen Kontaktlinsen raten)
Der Beginn mit ZKs und BJ bringt keine neuen Erkenntnisse, beim Cunni allerdings gibts eine so glatt rasierte Pussy zu entdecken, wie ich es wohl noch nie zuvor erlebt habe. Dabei scheint die BBM so klein zu sein, wie ich es bisher nur bei wenigen Thais erlebt habe. Der O. ist ziemlich authentisch
"rübergebracht", das Aufziehen des Gummis läßt keinen Profi erkennen!
Die Überraschung dann beim Eintritt ins Paradies: eine so dermaßen kleine
Pussy ist mir ja noch nie in den Clubs untergekommen - dabei hatte ich doch den Reiter als Poppeinstieg ausgesucht. In knapp 2 Minuten bin ich endlich drin! Und daß das dann nicht lange gut gehen kann ist wohl fast klar. Kann mich zwar noch in den Doggy retten, aber dieser Blick auf diesen irren Po ist einfach zuviel.
Gebe der süßen kleinen noch ein paar Tipps mit auf den Weg, denn ich hoffe, sie noch lange im Point vorzufinden!!!!!

ajax69
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.07.2011, 11:42   # 68
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Wink

Lieber Mårten Andersson

Natürlich ist es doch nur allzu menschlich, wenn man, oder bzw. du in diesem Fall, ein schlechtes Date hattest, dies auch auf den Club überschwappt.

Was ich damit sagen möchte: Hättest du eine Karina, Chayenne, Bianca, Vanessa gedated, wäre dein Gesamteindruck bestimmt positiver.

Auch ich hatte schon eine nur "Durchschnitts-Nummer" mit "NURA" z.B.

Dafür kann der Club nix und die anderen CDL`s noch weniger.

Meine Meinung ist der Club ist i.O. !!!
Das Preis-Leistungsverhältnis passt.

Mein Tipp, mußt dich halt vorher informieren, über den Service der CDL, dann siehste das Ganze auch entspannter.

L.G.
sexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  20.06.2011, 20:52   # 67
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Thumbs down alles auf niedrigerem Niveau

Nachdem ich ja schon öfters im Pirates Park gleich nebenan war, ergab sich bei mir eine gewisse Neugier, wie es denn im FKK Point so ist. Auf Grund der bisherigen Berichte habe ich nicht viel erwartet, aber ich dachte mir im schlimmsten Fall habe ich dann eben für 24 Euro was gegessen und bin um eine Erfahrung reicher. Vielleicht war ich ja auch etwas voreingenommen, ich bitte dies bei meinem subjektiven Bericht zu berücksichtigen.

Ich traf gegen 14 Uhr ein und wurde durchaus freundlich empfangen. Die Empfangsdame sagte, wie viele Damen anwesend sind und dass eine halbe Stunde 50 Euro kostet, "Französisch und Verkehr". Also Schmalspurservice mit Aufpreisen, Kuscheln unbekannt?

Nach dem Umziehen bekam ich eine Führung durch Elisa. Ich kam mir wie im Hühnerstall vor, der Laden ist sehr klein. Der Pirates Park kam mir dagegen wie ein Palast vor. Elisa ist groß, hat eine normale Figur, lange gelockte braune Haare und spricht gutes Deutsch. Sie gefielt mir gut, die anderen ca. 15 Frauen gefielen mir eher weniger. Es waren wohl vor allem sehr junge Rumäninnen oder Bulgarinnen. Die meisten machten keinerlei Kontaktversuche, eine fragte mich direkt nach dem Zimmer. Im Gegensatz zum Pirates Park haben die Frauen hier keine Höschen an, viele sind ganz nackt, einige tragen irgendein etwas um die Hüften. Außer bei Elisa begegneten mir aber keinerlei sexy Bewegungen, der Erotikfaktor war nahe dem Nullpunkt.

Die Duschen befinden sich im Wellnessraum. Die Sauna erinnerte mich an einen Kleiderschrank, ich habe sie nicht ausprobiert. Das Essen war geschmacklich ok, gesehen habe ich es fast nicht. Es war so dämmerig, dass ich Mühe hatte, das Essen zu identifizieren. Der winzige Essraum erinnerte mich an eine Fast Food Bude. Möglichst schnell das Essen verdrücken und schnell wieder raus.

Es gibt eine kleine Bar, die aber eigentlich nur als Getränkeausgabe fungiert. An die Bar setzen geht eigentlich nicht, weil man dann im Weg ist. Sobald man an die Bar geht, steht eines der Mädels auf und bedient artig den Getränkewunsch, wobei Flirt tunlichst vermieden wurde. Immerhin gab es sogar Orangensaft. In dem Barraum ist ziemlich laute Musik.

In der Toilette wollte ich das Licht einschalten, da wurde es noch dunkler. Das war also schon das Licht. Wollen die damit Junkies vertreiben? Das Fenster und damit die Belüftung führt in einen etwas größeren Aufenthaltsbereich, der wie eine Mischung aus Zelt und Wintergarten angebaut ist. Dort laufen auf einer Leinwand Musikvideos. Im Innenbereich wird überall geraucht. Wenn man keine Lust mehr auf Musik oder Rauch hat, kann man eigentlich nur noch in den Garten gehen. Dort saßen dann auch jede Menge Männer, zumindest bis es zu Regnen anfing. Der Garten ist auch sehr klein, es gibt eine Sitzgruppe, ein paar Liegen, eine Hollywoodschaukel und ein Schwimmbecken, welches gerade mit Wasser gefüllt wurde.

Es waren eine ganze Menge männliche Gäste da und teilweise auch etwas schräge Gestalten. Mit einem unterhielt ich mich im Garten, er nannte als Vorzüge dieses Clubs, dass man für wenig Geld in die Sauna gehen kann und relaxen kann ohne aufdringlich angemacht zu werden. Er scheint nur in ein paar ganz üblen anderen Clubs gewesen zu sein. Im Piraten Park war er vor Jahren einmal, die Kritikpunkte, die er nannte, konnte ich nicht nachvollziehen.

Meine einzige Nummer hatte ich also mit Elisa. "Tüchtig" ist wohl ein ganz passendes Wort für sie. Es ging ziemlich schnell. Sie machte mich etwas auf dem Sofa heiß. Ich kam gar nicht dazu, meine persönlichen Vorlieben zu äußern. Zimmer waren alle besetzt, also mussten wir mit einer der Hütten in dem Aufenthaltsbereich vorlieb nehmen. Ich fragte nach einem Spiegel und es gibt tatsächlich auch Hütten mit Spiegel. Die Hütte war gerade so groß, dass man noch neben dem ca. 80 cm breiten Bett noch stehen konnte. Also 2 m mal 1,5 m oder so. Der Spiegel war schön groß, aber das Licht sehr schwach. Elisa fing gleich ohne Kondom zu blasen an, zog dann das Kondom auf und blies weiter. Keine Ahnung, welchen Sinn das haben sollte. Sie bestand übrigens darauf, das Kondom selbst aufzuziehen ("Du bezahlst, ich arbeite"), was sie allerdings auch perfekt konnte. Sie heizte mich dann sehr gut mit Sprüchen an. Wir machten Reiten und Doggy, sie beherrscht die Technik perfekt. Die Nummer hatte etwas von Schnellabfertigung, technisch perfekt, aber emotionslos. Ich kam dann für meine Verhältnisse sehr früh, was ich aber in dieser Situation auch ganz gut so fand. Nach meinem Gefühl waren erst ungefähr 20 Minuten vergangen, so dass ich mich nicht sofort schon zum gehen bereit machte. Das irritierte sie wohl und sie fragte, ob ich nochmal will, was ich verneinte. Elisa sagte dann, ich hätte Glück gehabt, dass ich so früh gekommen bin, sonst wäre es teurer geworden, wenn die halbe Stunde überschritten worden wäre.

Danach habe ich noch mehr oder weniger auf einem Sofa gedöst und Musikvideos angeschaut, bis ich dann bald wieder gegangen bin. Elisa konnte nicht verstehen, dass ich nicht wieder kommen wollte. Sie meinte, in anderen Clubs wird man nicht in Ruhe gelassen. Sie muss wohl nur in anderen Clubs als ich gewesen sein.

Vielleicht ist der Laden ja eher für Leute geeignet, die nur kurz für eine Nummer dort bleiben wollen und sich dadurch 15 Euro sparen wollen. Ein anderes Argument für den Point sehe ich nicht, der Pirates Park ist ansonsten in jeder Hinsicht besser. Wenn ich an alle FKK-Clubs denke, in denen ich bereits war, belegt der Point den letzten Platz.
Antwort erstellen         
Alt  19.06.2011, 19:25   # 66
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
Thumbs up Auf den Punkt gebracht - Line Up DeLuxe im Point

Beim gestrigen/heutigen Besuch im Point - Summer Pornostar Night - glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen: ein dermaßen geiles LineUp von solchen Optikhappen gab es dort zumindest seit meinen Besuchen ab 4/10 noch niemals zuvor!
Vor lauter optischen Reizen wußte man nicht, wohin man seine Augen wenden sollte. BBM´s, Traumbusen, lange, schlanke Beine, schmale Pos, schönste Gesichter, Muschi-Piercings, Tattoos - für fast alle war was dabei, außer natürlich für Liebhaber von Omas und stark übergewichtigen Mädelz!
Ein Freudenfest für alle Sinne!
Neben ein paar Mädelz aus anderen Clubs, Monte Carlo, Atlantik und First, waren es hauptsächlich die aktuellen Point-Mädels, die die Luft zum Kochen brachten:
Anastasia, Anna, Beatrice, Chayenne, Chloe, Karina, Luana (wieder da), Nicole, Sarita, Traumblondie aus ATK und eine mir (noch) unbekannte weitere Rumänin liessen mir nix weiter als die Qual der Wahl! Trotz dem Fehlen von Prinzessin V. - oder gerade deshalb - wurde der Tag zu einem tollen Erlebnis. Durch geile Kontakte mit Anastasia, Karina, Chayenne und Beatrice.

Gestärkt durch leckere Steaks und Grillwürstchen konnte man am Abend in Ruhe den Auftritten der beiden Pornosternchen entgegensehen. Beide waren weitere optische Appetithappen und sorgten mit sehenswerten Strips und Lesboaction für eine Aufheizung der Zimmertemperatur bis nahe an den Siedepunkt!!! HOTTTT!

ajax69

Antwort erstellen         
Alt  17.05.2011, 04:55   # 65
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Smile POINT- im Kino mit Susana :)

Es ist ja kein Geheimnis, daß es "leider" immer öfters Probleme im ersten Stock
gibt. Alle Zimmer besetzt, die Hütten im Erdgeschoß auch, was nun ?
"Kein Problem!" , meinte Susanna(Istanbul), die spontan meinte "Komm Kino!"
"Yes, Einweihung des Kinos im Point, ja das hat was" !

Also rein mit ihr, einige saßen schon drin, störte mich aber nicht im geringsten.
Sie zielgerichtet in die erste Reihe und vorne rechts Platz genommen,
"Meine alten Augen", mussten sich erst mal an die neuen Lichtverhätnisse gewöhnen. Es ist dort wesentlich dunkler als in der Sakura.

Susanna die ich letzte Woche bereits positiv angetestet hatte, begann sofort mit Küsschen, Kuschel und Fummeleien und ich wurde immer heißer.
Sie macht das sehr professionel und doch girlfriendmässig. Heute war erstmal gemütliches Blasen ihrerseits ohne Pirelliprofil dran,
schön gemütlich und ich schaute auch ab und zu zur Leinwand, (was mich noch mehr antörte).
Irgendwie tat sie mir in dieser Position leid und ich bat sie aufzusatteln.
Nach der Gummierung, prüfte ich ihren Feuchtigkeitsgehalt der war OK.
Trotzdem fragte ich höfflich nach:"Are you ready?" Sie nickte und bejahte.
Nun mußte ich improvisieren, denke das war meine erste außergewönliche und
beinahe eine "Kamasutra-Stellung".

Ja wenn "Mann" geil ist, ist fast alles möglich und so begann ich sie, mit langsamen Stößen zu poppen.
Rechtes Knie auf dem Sofa, linkes Knie draußen. Nicht sehr bequem, aber auch nicht unbequem, diese Stellungsvariante.
Irgendwie schien es auch ihr zu Gefallen, denn sie wurde auf einmal lauter und ein "stöhnen" ihrerseits war zu vernehmen.
Die mommentane Stimmung empfand ich sowas von geil, daß ich mich einfach treiben ließ,
meine Stöße forcierte und irgendwann genüßlich abspritzte. Ob es ihr gekommen ist, vermutlich nicht,
aber trotzdem lächelte sie mich an und freute sich mit mir, daß es mir gut ging.
Sie entsorgte das Gummi, ich züngelte sie noch ein bischen und bedankte mich für meine "Premiere im Point-Kino".
Nach der Übergabe der CE bekam ich außer einem Lächeln auch ein Glas Wasser.
Ein schönes Erlebnis und ein guter Einstieg an diesem Tag.
Später liefen wir uns noch ein paar Mal über den Weg und sie war immer freundlich.
So sollte es auch sein !

Sorry Bilder gibt es leider keine von ihr, zumindest nicht auf der Homepage.

L.G.
sexie

__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2011, 18:13   # 64
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Karina RO im Point einfach "Hammer" :)

Bild - anklicken und vergrößern
Karina1.jpg   Karina2.jpg   Karina3.jpg   Karina4.jpg   Karina5.jpg  

Normalerweise heißt es ja " Das Beste kommt zum Schluß " !!!
Aus diesem Grund fange ich bei meinem letzten Date an.

Gegen ca.18Uhr bekam ich die Gelegenheit mit "Karina" zu zimmern
Also die Frau ist ein Rätsel für mich ???
Den ganzen Tag gut drauf und immer ein Lächeln, dazu noch ihr Aussehen "Megageil".
Und das sage ich, der normalerweise eher auf den "mitteleuropäischen Typ Frau" anspringt.
Um Klartext zu reden "Dunkel bis "Blond".
Gegen ca.17Uhr gab ich noch einem Kollegen den Vorzug "Karina" zu genießen, schließlich war er es,
welcher mich auf Claudia/Ungarn aufmerksam machte.
Tat gut, mich bei ihm revanchieren zu können. (Falls du das ließt, hoffentlich hattest du auch deinen Spaß )
Nun zurück, Karina ging mit mir rein und "Oh Schreck" das leidige Schlüsselproblem !!!
Kenne ich eigentlich nur aus`m Point. Aber GottseiDank ist Karina ja eine ganz liebe und versüßte mir,
die Wartezeit mit einem schönen Geknutsche vor der Treppe und
die Schlüsselstange immer im Blick.
Die Konversation zwischen uns verlief auf Englisch und ein paar Brocken rumänisch.
Irgendwann fragte sie mich, ob wir uns jetzt nicht doch in eines der Hüttenzimmer verziehen sollen ?
"Wenn du es möchtest", war meine Antwort und wieder wurde ich mit einem "Lächeln" belohnt.
In der Hütte war ich ihr noch behilflich, sich ihrer Highheels zu entledigen, und als Dank gab es prompte schöne, tiefe ZK`s.
Eine Weile später, begrüßte sie meinen "nun" Großen Freund und unterhielt sich auf französich mit ihm.
Eine perfekte Konversation begann, hätte ewig so gehen können.
Und alles mit einem Spaßfaktor, einer Leidenschaft und voll motiviert. Schwer so was zu beschreiben,
also für das "ERSTE MAL" mit uns "Bestnote" 1 plus oder 15 Punkte.
Nun wolte auch ich ihr, meine Fähigkeiten zeigen und sie warnte mich mit den Worten "Slowly, not hard"
"Yes of course" war meine Antwort und ich zeigte ihr was ich so drauf habe
Da hab ich ja noch Mal Glück gehabt, warum ??? Hab das richtige Tempo gefunden
Ihr schien es sichtlich Spaß zu machen und nach gefühlten 10Min. "Lächelte" sie noch mehr als sonst so An was das wohl lag ?
Nun war ich an der Reihe, klasse das FO einfach herrlich, dann die Gummierung und sie in der Hocke "Megaaffengeil"
Stellungswechsel sie unten, ich oben "Missio" und nebenbei noch gezügelt.
Die Freude, der Spaß in ihren Augen, diesmal bestand kein Anlaß in die Doggy zu wechseln
und so ließ ich mich irgendwann fallen und bekam seid langem mal wieder einen "Schüttelfrost" in der Missio
Gefühlvoll ließ sie mich auszucken und meinte "You`re a good man"! "And you are an sexy angel !!!" "Multcumesk Karina"
Ein bischen züngeln, entsorgen der "Nachfahren" und die Hütte geräumt.
Wie gesagt für das erste Date, absolut perfekt, es hat alles gepaßt !!!

Wiederholung 100% und das hoffentlich bald

L.G.
sexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2011, 06:38   # 63
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Karina im Point :)

Hallo weissfastnix

Habe gesehen, daß sie jetzt auf der Homepage ist !!!

http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-85.html

Eine "Mega-sympathische und hammergeile Frau" (meine Meinung)

Mein Bericht folgt.........

L.G.
sexiehexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  10.05.2011, 18:30   # 62
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Point-Neuzugang Susana aus Istanbul :)

Bild - anklicken und vergrößern
Susana Istanbul-ähnlich1.jpg   93_img_1425_resize600_0.jpg  
Eigentlich wollte ich mich im Kino gemütlich hinsetzten, meine Cola trinken und einfach entspannen, "dachte ich".
Aber wie es das Schicksal, oder das "Verhalten einer fleißigen SDL", so gebietet, dauerte es keine 3Minuten.
"Aus" mit dem "Relaxen im Kino" Susana aus Istanbul setzte sich neben mich.
Kleiner Pre-Smalltalk und schon war die "Cola" Nebensache.
Fli-fla-flux, hatte ich ihre Zunge im Mund und ihre Hand unter meinem Handtuch.
"Mein Gott" meine Triebe sind einfach zu stark um bei so einer Gangart "Nein" zu sagen
Dazu kam noch ihre Art und ihr Body siehe als Vergleich, in etwa wie Andrea:

http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-33.html#

Sie kam mir noch etwas schlanker und attraktiver vor als Andrea, wie gesagt nur beispielhaft, da es auf der Homepage keine Fotos von ihr gibt.

Ihr Engagement überzeugte mich und ich bat sie um einen Zimmergang.
Diesmal ging es die Treppe hoch und in das letzte hintere Zimmer, mit den vielen Spiegeln.
Sie ging kurz raus machte sich frisch und schon versanken wir im Bett.
Tiefe und gefühlvolle Zk`s, das Streicheln ihres makellosen Körpers und der Anblick aus verschiedenen Blickrichtungen in den Spiegeln, machten mich richtig heiß.
Außer türkisch, versteht sie auch ein gekonntes "französich" (leider nicht sprachtechnisch )
Toll einfach faul auf dem Rücken zu liegen und zuzusehen wie "Sie" in dem Fall Susana, genüßlich bläst.
Irgendwann machte ich ihr klar, daß ich das "Gleiche" bei ihr machen möchte.
Also sie in die Missio positioniert und ich ihre Mumu erkundet.
Es geht halt nichts über eine "rasierte Muschi" und wow, endlich seit langem mal wieder "eine" mit einem "größeren Kitzler" .
Nachdem der Feuchtigkeitsgrad und ihr Stöhnen mir signalisierte, daß sie bereit ist,
(Sie legte nämlich das Flutschi in Tubenform auf die Seite) gummierte sie meinen "Sexie" und ritt mich.
Wie gesagt: "Klasse die Perspektiven in den Spiegeln" Ich stoppte sie, bat um Stellungswechsel und ab in den Doggy
Megageil, ihre Knackärschchen in den Händen zu halten und das "rein u.raus-Spiel" zu praktizieren. Dazu noch die Ansicht "ringsrum" Einfach Hammer !!!
Und so kam was kommen mußte: Aus Groß wurde mal wieder "klein".

Saubermachen, entsorgen und schönes Ast rundeten das Date mit Susana ab.
Wiederholung auf jedenfall 100% !!!

L.G.
sexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.05.2011, 22:18   # 61
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Claudia RO im Point :)

Bild - anklicken und vergrößern
Claudia5.jpg   Claudia2.jpg   Claudia1.jpg   Claudia4.jpg   Claudia3.jpg  

Heute nahm ich mir eine kurze Auszeit und lief kurz nach 12Uhr im Point ein.
Dort traf ich einen Forumskollegen, mit dem ich mich sehr gut unterhalten habe, bis dann die Claudia aus RO auftauchte
Ich begrüßte sie kleiner Smalltalk und ruckizucki ging`s ein Stockwerk höher.
Weiß nicht warum ? Aber sie entschied sich für das gleiche Zimmer wie beim letzten Mal
(Treppe hoch und gleich links - mit dem Whirlpool )
Eines fand ich sehr fair uns "Gästen" gegenüber, sie erklärte mir, daß sie sich beim Küssen zurückhalten tut.
Grund: Sie wäre leider ein bischen erkältet, so grippemäßig.
Ich beteuerte ihr: "Das macht mir nichts aus, du bist mir trotzdem sympathisch" und gab ihr einen innigen Zungenkuß
Da hab ich schon wieder mal gepunktet Also ihr Gesichtsausdruck das Lächeln, einfach "Hammer" was ich durch solch eine Antwort zurückbekam.
Nun machten wir es uns auf dem Bett gemütlich, streichelten und küßten uns.
Dann wanderte ihre Zunge lagsam aber zielsicher Richtung kleinsexie, der immer größer und steifer wurde.
Dann nahm sie ihn in den Mund und begann zu blasen Einfach Klasse, wie sie das macht !
Leider mußte sie öfters stoppen, wobei sie sich immer entschuldigte und meinte, daß sie durch ihre Erkältung keine Luft bekäme.
Ich motivierte sie und sagte: "Das machst du sehr, sehr gut - foarte bine"
Und schon wieder lächelte und strahlte sie "Ok, komm dann verwöhne ich dich ein bischen"
So legte sie sich auf den Rücken und ich streichelte und verwöhnte sie so gut ich konnte.
Nachdem ein gewißer Feuchtigkeitsgrad sich feststellen ließ, sie immer lauter stöhnte und auf einmal zusammenzuckte und sich schüttelte,
richtete sie sich auf und wollte mich nochmal verwöhnen.
Da brauchte sie sich nicht lange anzustrengen und ratzfatz, war "Großsexie" für die Gummierung bereit.
Sie entschied sich für die Missio, kein Problem einfach herrlich der Anblick und die Beine richtig hochgespreizt und das "Rein und Raus" zelebriert.
Jetzt wollte ich die Position wechseln und lächelnd begab sie sich in die "Doggy".
Einfach herrlich dieser Anblick dieses geilen Popos
Nun poppte sie mich, ich hielt einfach still, das schien ihr richtig zu gefallen.
Leider hielt ich ihren Stößen nicht alzulange stand und ein Megaorgasmus durchzog meinen alten Körper.
Einfach klassse oder besser gesagt ein supermegaoberhammergeiles Feeling.

" Multumesc foarte, Claudia !" sagte ich.

Gummi entsorgt, ein bischen gestreichelt und schon ging`s wieder runter wo sie mir dann ein Getränk meiner Wahl brachte.
Geldübergabe, Küsschen links, rechts und einen auf den Mund.
Schee wars und bestimmt nicht das letzte Mal !!!

Mein zweiter Bericht folgt.......... und
"Danke auch an die beiden Forumskollegen"
Hat Spaß gemacht, sich mit Euch zu unterhalten !!!

L.G.
sexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  25.04.2011, 21:22   # 60
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
Komischer Geschmack

...sehr komisch - habe genau mit diesen beiden - V-Super und Carina - am Samstag ein Date für nächsten Freitag - Springparty im Point - ausgemacht!

Ich glaube, die Party wird genial!!!!!
Und da Oase am Samstag Springparty hat und praktisch "um die Ecke" liegt und das Point am Sonntag sowieso fast auf dem Nachhauseweg liegt, weiß ich auch schon fast nix, was ich an diesen beiden Tagen machen werde!

ajax69
Antwort erstellen         
Alt  25.04.2011, 17:32   # 59
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Thumbs up Am Gründonnerstag im Point

Ein Kollege aus meinem Stammforum (NR) hatte angekündigt, dass er an seinem Geburtstag im Point sein wollte, zwei andere Forumskollegen wollten auch kommen, so beschloss ich, auch dort aufzukreuzen. Da ich noch arbeiten musste, kam ich erst gegen 18 Uhr im Point an, das Geburtstagskind war wohl gerade auf dem Zimmer, denn er war nicht zu sehen. Dafür entdeckte ich noch drei weitere Kollegen. Jetzt hätten wir schon fast einen Stammtisch eröffnen können.

Obwohl am nächsten Tag Feiertag war, sah ich weniger Dreibeiner als Mädels.
Um den noch leeren Pool hatten sich einige Leute versammelt, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Es war eine ziemlich relaxte Atmosphäre. Irgendwann tauchte NR auf, dem ich erst mal gratulierte. Er hatte, wie vermutet, einen Zimmerbesuch hinter sich, seinem Strahlen nach zu schließen, einen zufrieden stellenden. Er erzählte noch von seinem Erlebnis vom Vortag und wie er in den Geburtstag hinein gefeiert hat.

Langsam wurde es auch Zeit für mich, mal aufs Zimmer zu gehen. Nachdem es bei meinem letzten Besuch im Point nicht mehr für Vanessa gereicht hatte, hatte ich schon kurz nach meiner Ankunft ein Zeitfenster reservieren lassen. Da mal wieder alle Zimmer belegt waren, kuschelten wir in der Bar noch aneinander. Endlich wurde eines frei.

Da ich schon eine Weile nicht mehr mit Vanessa auf dem Zimmer war, nahm ich mir einige Zeit, um ihren Körper intensiv zu spüren, bevor sie begann, mir einen zu blasen. Das kann sie einfach hervorragend. Natürlich wollte ich mich auch revanchieren und leckte sie ausdauernd. Irgendwie habe ich dabei die Zeit vergessen, so dass es mir mit dem Poppen zu knapp geworden wäre. Darum bat ich sie, mich noch etwas französisch zu verwöhnen.
Währenddessen spielte ich noch etwas an ihr herum und kurz bevor ich kam, zog ich mich aus ihrem Mund zurück und lud meinen Saft auf meinem Bauch ab. Nachdem sie meine Spuren beseitigt hatte, kuschelten wir noch ein wenig zusammen, bevor wir uns wieder in die unteren Gefilde begaben.

Natürlich brauche ich erst mal wieder eine längere Pause, die ich zusammen mit NR in der Sauna und im Whirlpool und später mit Essen verbrachte. Dabei tauchte Liliana auf, die sich dezent an NR annäherte. Ich wollte das „junge Glück“ nicht stören und zog mich diskret zurück. Wie ich später hörte, führten die Avancen von Liliana zu einem durchaus positiven Ergebnis.

So langsam fühlte ich mich wieder fit für neue Schandtaten. Meine Suche nach Carina war recht schnell von Erfolg gekrönt. Auch hier gab es wieder schönes Vorglühen in der Bar, der Wechsel aufs Zimmer ging dann doch nicht so schnell vonstatten, wie erhofft, da mal wieder alle Zimmer belegt waren. Das war aber nicht wirklich ein Problem, wir schmusten im stehen vor der Treppe weiter.

Wir hatten Glück, das Spiegelzimmer war frei geworden. Was kann es schöneres geben, als das Püppchen Carina nicht nur einmal zu sehen, sondern X-fach aus allen Positionen? Nach einer längeren Knutsch-, Leck- und Blasrunde, immer wieder im Wechsel, setzte sie sich auf mich. Eigentlich ist sie vom Gewicht her kaum zu spüren, aber sie ist so eng, dass man sie dann doch recht gut spürt.

Trotz ihrer Enge, trotz diversen Stellungswechseln, trotz des endgeilen Anblicks in den Spiegeln und der Aussicht auf ihre Rosette, als wir im Doggystyle zugange waren, schaffte ich es nicht, in ihr zu kommen. Der Abstand zur letzten Nummer war wohl doch wieder zu kurz.

Also Gummi runter, sie in 69 über mich. Ich penetrierte ihre Pussy und ihren Po mit meiner Zunge und mit vereinten Kräften schaffte ich auch meinen zweiten Abschuss an diesem Tag.

Nachdem wir wieder unten waren, machte ich mich auf die Suche nach den Kollegen, aber bis auf NR waren alle schon weg. Der war grade mal wieder zugange – mit seiner Floppnummer des Tages. Ich hatte ihn ja gewarnt, aber er bzw. sein „Bestes Stück“ wollten ja nicht auf mich hören.

Nachdem ich es zeitlich nicht mehr geschafft hätte, mich für eine dritte Nummer zu erholen, machte ich mich langsam auf den Heimweg. Ostern konnte kommen, meine Eier waren schon leer.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2011, 22:59   # 58
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Talking Frühsommer im Point

Ich hatte gerade Zeit, das Wetter war schön, Punkt 12 Uhr stand ich vor dem Point und war nicht mal der erste Gast.
Natürlich waren auch schon einige Mädels anwesend. Aber zuerst legte ich mich mit einem Getränk in die Sonne. Da die Liege so stand, dass ich nicht auf den Pool blickte, sondern in die andere Richtung, sah ich nicht, was hinter mir vorging. Irgendwann hörte ich das Geklapper von Schuhen, drei Mädels erschienen und setzten sich auf die Hollywoodschaukel. Keine davon erweckte mein Interesse. Ab und zu verrenkte ich meinen Kopf, um einen Blick auf das Fenster der Mädelsdusche zu werfen.

Ei, was war den auf einmal da zu sehen? Ein hübsches Gesicht, lange dunkle Haare – so ein Mist, ohne Brille konnte ich nicht erkennen, wer es war. Sie tauchte immer wieder auf, irgendwann lächelte sie mir zu und deutete mit Zeichensprache an, dass sie in etwa fünf Minuten fertig sein würde.
Entspannt döste ich weiter, bis ich erneutes Klappern von Stöckelschuhen hörte. Absichtlich drehte ich mich nicht um, ich dachte, wenn sie was will (natürlich Geld verdienen), kann sie ja herkommen. Eine Stimme drang an mein Ohr: „Hallo Schatzi“, kurze Pause, danach nochmal: „Hallo Schatz“.
Da ich weder Schatzi heiße noch ein Schatz bin, fühlte ich mich nicht angesprochen und blieb liegen. Niemand kam her, so ging ich davon aus, dass das Interesse an mir bzw. an meiner Kohle doch nicht so groß ist.

Um keinen Sonnenbrand zu bekommen brach ich mein Sonnenbad ab und machte mich auf den Weg ins Innere, um nach dem aktuellen Stand der anwesenden Damen zu sehen. Was wollte ich mehr? Meine beiden Faves Carina und Vanessa waren da. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, mit wem sollte ich mir das Vergnügen gönnen? Ein wenig desoientiert hing ich in der Gegend rum und unterhielt mich mit einigen anderen Forumsmitgliedern.
Da ich immer noch nicht so genau wusste, für wen ich mich entscheiden sollte, legte ich mich in den Wintergarten auf eine der Liegen. Wenige Minuten später erschien Carina, die mir die Entscheidung abnahm. Sie kuschelte sich an mich, wir streichelten uns, schmusten und erzählten. Als wir aufbrechen wollten, war kein Zimmer frei. Dann kam das, was ich an Carina so schätze: Nicht der Spruch, gehen wir in eine Hütte oder dass sie sich irgendwohin setzt, weitab von mir, um auf das Schild für ein Zimmer zu warten, nein sie legte sich wieder zu mir, um weiter zu schmusen.

Das ging noch eine ganze Weile so, bis schließlich ein Paar die Treppe runter kam. Auf dem Zimmer war wieder mal das komplette GF-6-Programm in höchster Vollendung angesagt, im Prinzip eine Wiederholung meines Erstbesuchs, (fünf Berichte vorher) deshalb auch keine weiteren Ausführungen.

Mit weichen Knien kam ich vom Zimmer. Nach einer erfrischenden Dusche traf ich mich am (noch nicht gefüllten) Pool wieder mit einigen Forumskollegen, mit denen ich mich angeregt unterhielt, während sich auf der Hollywooodschaukel Luana, Nicole und Carina platzierten.

Ich fühlte mich wie im Paradies: Nette Kollegen zur Unterhaltung, Sonnenschein, ein kühles Getränk und ein paar hübsche nackte Mädels, die sich mit leicht geöffneten Beinen in der Schaukel räkelten ...


Gegen 15 Uhr verließ ich ohne eine weitere Nummer den Point. Zwar wäre ich gerne noch mit Vanessa aufs Zimmer, aber ich hätte noch eine Weile gebraucht um mich zu erholen und da ich später noch einen Termin hatte, wäre das nur in Stress ausgeartet.

An diesem Montagnachmittag waren mindestens zehn Mädels anwesend. Da es ja schon einige Tage her ist, lohnt sich eine Aufzählung sowieso nicht mehr.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Alt  20.04.2011, 16:31   # 57
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.271


lusthansa69 ist offline
Frauen haben ein Gedächtnis....

Statistik:

Bruchsal! Wenn man den Internetauftritt der Stadt sich so anschaut versteht man gar nicht, warum dort unter den Sehenswürdigkeiten nicht auch die zwei FKK-Clubs genannt sind. Eine Stadt mit rd. 42000 Einwohnern und zwei Clubs, also das wäre schon eine Erwähnung wert, finde ich. Wenn ich das mal für München hochrechne...dann wären das rd. 62.. ne, lassen wir das..

Nachdem ich also ein paar Tage in der Umgebung zu tun hatte, wollte ich also nicht nur dem Piratennest sondern auch dem FKK Point einen Besuch abstatten.

Auf den Punkt gebracht (o.k. mit vielen Kommas) – der Club

Am Eingang freundlich empfangen und gegen Zahlung eines Obulusses von nur 24 Euronen mit zwei ausreichend großen Handtüchern zum Abtrocknen und für ein Hessendress gut geeignet ausgestattet worden. Zusätzlich noch einen Gutschein, der den nächsten Besuch auf sensationelle 19 Euro kommen lässt. Die Anzahl der Damen wurde mit 24 angegeben, das dürfte auch der Wahrheit entsprochen haben.

Als Neuling wurde gleich eine der in der Nähe stehenden Damen (Larissa/RO) als Fremdenführerin von der Empfangsdame rekrutiert, die mir die Räumlichkeiten zeigte. Gleich gegenüber die Bar wo es ein paar Sofas in den Vorbereich geschafft hatten (alle mit Mädels dekoriert) sowie die Bar selbst, wo es aber keine eigene Bardame gibt, sondern sich gleich die anwesenden CDL`s um die durstigen Kehlen kümmern. Eine kleine Tanzecke hat es in den Raum auch noch irgendwie reingeschafft, an der Bar selbst ist man mit sich alleine schon gut aufgehoben, ab zwei Dreibeinern wirds eng. Direkt daneben geht es in die gemischte Umkleide mit den üblichen Kurzspinden, sowie eine kleine Abtrennung für die wertigen Utensilien. Daneben anliegend die Kombüse, winzigklein mit einem kleinen Buffet zum Selbstbedienen und drei Hockern und einer in der Mauer befestigten Ablage wo man beim Essen an die Wand starren kann. Angabegemäss dürfen die Mädels dort nicht essen, was zwar grds. zu bedauern ist, aufgrund der Enge aber auch schwierig wäre. Der nächste Gang (entgegen dem Uhrzeigersinn) führt in den Wellness"bereich". Nun ja, man muss fast über den Masseur (Marke: Bademeister) klettern um über zwei Plastikliegen hinweg zur Sauna – eigentlich recht schön, zu den Duschen oder dem Whirlie zu gelangen, alles recht eng und laut und lädt weniger zum Verweilen ein – zumindest die Sauna ist einigermaßen schalldicht.

Der nächste Gang führt leichts ums Eck an einem @-Terminal und dem Kinoeingang vorbei in den Aufenthaltsraum, der eigentlich relativ groß ist und mit einigen Sofas zum verweilen ausgestattet ist. Von dort aus eine Tür zu einem Gang der einmal ums Eck ums Haus in den kleinen aber feinen Aussenbereich – mit Pool – führt.

Fazit alles zwar da, aber auf sehr beengten Raum. Tja und dann 24 Damen in einem Laden der ungefähr ein viertel der Größe des Hawaiis entsprechen dürfte. Wenn man das GT eine Fickfabrik nennt, dann könnte man das Point wohl Bumsbude nennen...

Softfacts...

Die Mädels stammten wohl meist aus den Bul/Ro-Gebieten und waren durchgehend recht ansehnlich bis sehr hübsch und für jeden Geschmack an Größe und "Futter" was dabei. Eine mit asiatischen Einschlag hab ich noch erblickt und später eine Deutsche aus der Umgebug (dazu später mehr); davon – mal was neues - mindestens drei mit Brille...

Los gehts...

Also als erstes mal den Rundgang gestartet um mir meine Mädelsstrategie festlegen zu wollen, aber irgendwie nicht wirklich zu klaren Entscheidungen gekommen – bei dem Gewusle einfach den Überblick verloren. Eine mit gelockten schulterlangen Haaren hätte mir sehr gefallen, aber das "Bauchgefühl" hatten wohl einige Kollegen auch die etwas schneller waren.

Nach etwas Stärkung (Spaghetti mit Bauerneintopfsosse..gar nicht schlecht) in der Essensrumpelkammer ging ich am Kino vorbei als ich von meiner Fremdenführerin Larissa in das Kino abgeworben wurde. Warum nicht, durchaus mein Beuteschema (20j, ca. 168cm, kf38/40 die Fotos auf der HP lassen sie etwas arg breit erscheinen). Im Kino wurden dann schon mal die Zungen und meine Standhaftigkeit erkundet, was mich zum Zimmervorschlag brachte. Es ging in das erste OG wo nur vier Zimmer (eines war frei) für intimere Begegnungen vorgehalten sind. Die Zimmer sind dafür recht gross und individuell und schön eingerichtet. Unseres war mit Jaccuzzi und einer Hochliege + Sofa ausgestattet, so dass einer sehr individuellen Nutzung nichts im Wege stehen sollte. Oben angekommen wurde mir kurz die Speisekarte mit den möglichen Extravariationen vorgestellt – solche Optionen halte ich aber bei der Erstbuchung meist offen. Es folgte ein variaintenreiches wenn auch nicht sensationelles französisch um im Anschluss eine nette Stöpselei zu veranstalten, bei der aber grds. zu erkennen war, dass meine Zurückhaltung bei den Extras auch ihre Action leicht negativ beeinflusste. Danach noch kuren AST und Gestreichle und es ging - als ich die angebotene Verlängerung ablehnte - wieder nach unten. Dort holte sie mir noch bevor es zur Geldübergabe kam etwas zum trinken – sehr aufmerksam!

Während sie das Getränk organisierte und ich im Durchgang wartete fiel mir eine Blonde auf die sich im Türrahmen räkelte und mir einen Schmollblick zuwarf... Tatoos und Christbaumschmuck am ganzen (!) Körper, stark getunte C-D-Cups (ala Chayenne/Hawaii) und das ganze aber auf eine Mörderfigur verteilt; eigentlich nicht mein Beuteschema, aber g***** und vielleicht einen Versuch wert..mal guckn was es sonst noch so gibt, aber jetzt gehts ja erstmal zu Zahlemann&Söhne und dann muss ich ja relaxen..undundund...der Abend ist ja noch lang.....

Die Überraschung des Abends - Melli

Als ich nach kurzer Zeit wieder aus der Umkleide und Dusche kam um zum Relaxen entschwinden wollte, wurde ich von IHR abgefangen; Melli/D, Mörderfigur (ich wiederhole mich), Schmollmund, blonde Haare zum Pferdeschwanz gebunden... und mit den Worten begrüsst.
Hey, wir kennen uns!
Pah alter Trick, woher denn hier war ich ja noch nieKleiner Lu, was sagst Du?
Kleiner Lu: Nicht die Bohne...!
Sie: Nicht von hier, sondern vielleicht vom ...!
Nein, da war ich noch nicht...
Kleiner Lu: Du die ist ja überall gepierct..das mag ich eigentlich gar nicht s...
Ich geh eher ins Hawaii!
Sie: Richtig Du bist der [Realname], erinnerst Du Dich nicht...?????
Whow! Im weiteren erzählte sie mir so einiges über mich und ich hatte immer noch keinen blassen Schimmer – sie war nur eine Woche im Hawaii – peinlich. Es schien ihr durchaus Spass zu machen, mich so perplex zu sehen und meinte, dass ich mich jetzt schon zu schämen hätte und wie ich das jetzt wieder gut machen könnte. Ich deutete mit der Hand in Richtung 1. OG (aus dem ich vor 5 Minuten gekommen war) und wir gingen in ihr "Lieblingszimmer". Dort ratschten wir noch einige Zeit während sie den kleinen Lu sehr freundlich französisch begrüsste.
Kleiner Lu: Bohhhhhhhhhhhhh bittebittebitte mach das das nicht aufhört....

Wir kamen irgendwie zu nichts anderem mehr und der kleine Lu freute sich, was sie aber nicht im geringsten am Weitermachen hinderte...ein Traum. Danach noch AST auf der Bude um mit sehr breiten Grinsen in Richtung Umkleide zur Dukatenübergabe. Im Anschluss daran noch den ganzen Abend mit ihr geratscht und einen wunderschönen Restabend auch ausserhalb des Zimmers genossen. Melli: Rattenscharf & super nett =

Fazit:

_Kleiner Laden mit guten bis erstklassigen Damen
_Gemütlich ist anders, nix für Leute die Ruhe und Entspannung suchen
_Jetzt noch eine direkte Verbindung zum PiPa und es wär Top!
_Preis/Leistung = Sehr gut!
_Melli leider nur unter der Woche da

Mr. Lu und der kleine Lu "on Tour"
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2016 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien

Antwort erstellen         
Alt  16.04.2011, 14:06   # 56
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up

Update Claudia

Sie ist nun auf der Homepage im Point gelistet:

http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-83.html

L.G.
sh
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2011, 06:21   # 55
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Claudia Point :)

Claudia RO-halbe Ungarin

Alter: ca.20 J
Größe: ca. 1,60m
OW: B-Cup
KF: 34
Ca.: 50 KG
Halblange dunkle Haare, (Leider keine Fotos auf der Homepage)
http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-39.html vom Typ her wie Sarita.

Nach dem Motto "Savoir-Vivre" was mir gleich beim Parken im Point einfiel, nachdem ich ein Auto mit französischem Autokennzeichen sah, begann ich einen von zwei entspannten Zimmergängen.
Nach dem Ausziehen, nur mit einem Handtuch bewaffnet, verzog ich mich in`s Freie und fand noch einen Platz vor`m Pool.
Es dauerte nicht lange und kontaktfreundlich, wie ich nun mal bin, kam ich mit einem "Dreibeiner" in`s Gespräch.
Als quasi, "Zweite Heimat" betitelte er den Club und empfahl mir ein sexy Mädchen namens Claudia.
Er winkte sie zu sich und kommunizierte mit ihr auf englisch.
Der Anblick und ihre Gestik, wie sie auf seinem Schoß saß, er ihre superschön geformten "Apfelarschbäckchen" durchknetete, machte mich so was von geil,
daß ich alle meine Hemmungen vergaß und bestimmend fragte:" Hallo Claudia, want you go upstairs with me" ? Das lies sie sich nicht zweimal fragen, kam zu mir rüber,
nahm mich an die Hand und ich folgte ihr "unauffällig", während mir der "Nette Dreibeiner" zublinselte.
"Das fängt ja gut an", dachte ich mir. (Und so sollte es auch sein)
Oben angekommen, ergab sich das "Zimmerproblem" aber zum Glück, war ein Zimmer, nämlich links, gleich das erste (Mit Wihrlpool) noch frei.
Nachdem sie sich frisch gemacht hatte, begann der Zk-Zweikampf, tief, feucht und intensiv, kurz gesagt, nach meinem Geschmack. "Volltreffer"
Sie fackelte nicht lange und begrüßte "Groß-Sexie"
Dabei hatte ich das Gefühl, ihr schien das was sie machte, richtig Spaß zu machen.
So stoppte ich ihr echt "geiles" und gefühlvolles Gebläse, bat sie es sich bequem zu machen und legte sich entspannt auf den Rücken.
Nun begann ich sie nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen. Ihre Mumu, frisch gewaschen erreichte nach intensiven Bemühungen meinerseits nach gefühlten 10Min. den gewissen Feuchtigkeitsgrad.
"Fingern", lehnte sie anfangs auch ab. Nach gefühlten 20Min. hatte ich sie endlich so weit, das sie sich fallen ließ und sie quasi den "Takt", die Vor u. Rückbewegung selber vornahm.
"Wie geil" Sexie, hielt nur dagegen und pausierte quasi.
So kam was kommen mußte, das "gewisse Aufbäumen" und Stöhnen wurde lauter und hemmungsloser und sie ergab sich ihrer Lust.
"Wieder einmal geschafft" für mich persönlich immer ein absolut unbeschreibliches "gutes Gefühl"
Überaus glücklich und voll motiviert, war ich nun an der Reihe. Kurze Rückfrage:"Wieviel Zeit haben wir" ? Sie:"23Min. sind vorbei". Alles im Lot, nicht schlecht dachte ich und das alles "ohne Uhr".
Nun folgte der "übliche Stellungskrieg" ein absolut geiles Blasen, dann ritt sie mich, Doggystle und diesmal ließ ich es mir nicht nehmen, daß sie mich zum Finale ritt.
Also ich ab auf den Rücken und sie aufgesessen, was für eine Leidenschaft sie an den Tag, bzw. "Nachmittag" legte, einfach unbeschreiblich.
Dieses, ihr Temperament, muß "Mann" spüren, es ist richtig schwer es in Worte zu fassen.
So ritt sie mich, mal leicht, mal intensiv, ich ihre "Apfelarschbäckchen" haltend in den "Orgasmushimmel" Absolut megaoberhammersaumäßig geil !!!
Die CE, jeder Cent war es wert, sie gedated zu haben !!!
Die Premiere im April erfolgreich beendet und so startete ich später zum zweiten Angriff.

L.G.
sh
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.04.2011, 09:42   # 54
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Update Point :)

Am Mittwoch u.Donnerstag waren anwesend (06.04+07.04.2011):

Monika RO aus Bukarest

Claudia RO (halbe Ungarin)

Helena Lettland (richtiger Name Oksana)

Nura Mazedonien

Kim Berlin

Viel Spaß
sh
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Alt  06.04.2011, 21:23   # 53
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 643


sexiehexie ist offline
Thumbs up Camelia RO im FKK-Point

Camelia RO einfach geil ---------------------------------------------------------------

Nach den vielen Lobeshymnen auf das Point, zog es mich genau dorthin.
Bevor ich Vanessa daten konnte, wurde ich im großen Zimmer von Camelia aus RO angebaggert.
Kurzer Smalltalk und ein bischen rumgeschäkert.
Als ich dann aufgestanden bin um an der Theke nach Vanessa zu fragen und Vanessa mich schließlich in den ersten Stock begleitete,
kam von ihr ein: "Du Arschloch !" Boah, war schon ein bischen geschockt, wie empfindlich manche SDL doch reagiert, wenn "Mann" sie nicht dated.
Nach meinem Erstversuch mit Vanessa aus PL, entspannte ich mich erst mal im Pornokino.
Dort dauerte es nicht lange und jemand verpaßte mir eine Hals und Rückenmassage. Als ich mich umdrehte, erkannte ich Camelia wieder.
Ich bat sie, sich neben mich zu setzen. Sie startete den nächsten Angriff und ging mit ihrer Hand an meinen Pi...l, irgendwie fand ich`s doch geil.
Ihr Kopf kam mir entgegen und ruckizucki, hatte ich ihre Zunge im Mund. Die Situation machte mich so rallig, daß ich ihren "Angriff" erwiederte.
Nun saß sie auf meinem Schoß und das volle Nahkampf-Repertoir wurde abgespult. "Klein sexie", erlangte nach wenigen Sekunden seine volle Länge,
was mich bewog mit ihr "zimmern" zu gehen.
Auf dem Bett ging das Nahkampfprogramm weiter. Innige und tieffeuchte ZK`s, so wie sexiehexie das gerne mag.
Sie war richtig "Heiß" dies bemerkte ich dadurch, daß sich ein leichter Feuchtigkeitsfilm auf ihrer Haut gebildet hat.
Nun wollte ich sie verwöhnen, also ab in das Zentrum ihres Lustempfindens. Ihren Kitzler stimmulierte ich mit meiner Zunge
und gleichzeitig drang ich sanft in ihre Lusthöhle. Sie schloß ihre Augen und schien es zu genießen. Mit der linken Hand,
streichelte ich ihre rechte Brust, während meinem rechter Zeigefinger sie langsam penetrierte. Meine Zunge fuhr dabei langsam und zärtlich an ihrem Kitzler auf und ab.
Nun begann sie leicht zu stöhnen, vor lauter Lust (oder Geilheit ?).
Und es dauerte nicht lange bis sie sich ihren Gefühlen ergab und stöhnend kam.
Für mich einfach das "Geilste" Vorspiel wenn die Frau den richtigen Feuchtigkeitsgrad und die dazugehörige Lust zum eigentlichen Akt empfindet.
Nun war ich an der Reihe, ein herrliches und tiefes FO begann. Sie fragte ob ich nun bereit zum Sex wäre ???
Was für eine Frage !!! "Natürlich !" und sie gummierte mich. Dann saß sie auf und schob ihr Becken gegen meines, einfach geil der Anblick.
Sie kam mir entgegen und wir züngelten bis ich laut stöhnend meinem Orgasmus freien Lauf ließ. Ihr schien die Situation zu gefallen, entsorgte den Gummi und legte sich
wieder auf mich. Ich schaute bestimmt ganz verdutzt aus der Wäsche, denn nach meinem Abgang, ist doch das meiste eigentlich geschwätzt.
Es sollte aber anders kommen. Sie meinte:"Ich bin so geil, ich möchte einen zweiten Orgasmus!" Boah, was soll ich sagen ? "Gerne, aber ich bin kaputt ?
"Kein Problem, erwiderte sie und positionierte Klein-sexiehexie so, daß sie ihre Schamlippen, bzw.ihren Kitzler daran reiben konnte.
Nach einem wilden hin und her ihrerseits, ich lag nur auf dem Rücken und ließ sie gewähren, bis es ihr kam !!!
Wow, war das geil !!! Also so was habe ich bis dato noch nie erlebt. Bin jetzt noch ganz baff, wenn ich mir die Situation vorstelle.

Wiederholungsfaktor 100%, der Besuch im POINT war ein Volltreffer ! ! !

Leider gibt es kein Fotos auf der Homepage.
Vom Typ her wie die Paula nur die Haare waren kürzer.

http://www.fkkpoint-bruchsal.de/de/sc-girls-62.html

L.G.
sexiehexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.04.2011, 09:34   # 52
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Talking Sommerbeginn im Point

Es wurde Zeit, meine Freikarte vom letzten Sonntagsbesuch einzulösen, bevor sie verfällt. Nach einigen Arbeiten im Garten traf ich gegen 16.30 Uhr im Point ein, noch rechtzeitig, um etwas Sonne zu genießen, bevor sie wieder hinter den Büschen verschwindet.

Rund 20 Damen waren anwesend, von denen ich einige nicht kannte, weil sie neu waren und ich schon fast zwei Monate nicht mehr dort war.
Bekannt: Vanessa, Violetta, Elli, Nina, Jessica, Luana, Sarita, Ella.
Mir nicht bekannt: Carina, Nicole, Bianca, Kim und weitere Mädels, deren Namen ich nicht kenne.

Auf der Terrasse habe ich mich eine Weile mit Alex, der Masseurin, unterhalten, später trieb es mich in den Wintergarten, in dem sich wegen der Bundesliga einige Männer und viele Mädels (weitgehend „arbeitslos“) aufhielten. Eine Ausnahme bildete Vanessa, die auf einer der Liegen heftig am blasen war, weil ihr Gast wohl weder auf die Bundesliga noch auf ein Date mit ihr verzichten wollte – so genoss er beides.

Schon länger reizte mich Nina, die ich bisher meistens belegt gesehen hatte. Zum Glück richteten ihre sonstigen Fans ihre Aufmerksamkeit auf den Fußball, so dass ich auf meine Frage, ob sie an der Übertragung interessiert sei, freudig antwortete, „nein, überhaupt nicht“ und vorschlug, einen Besuch im Kino zu unternehmen, weil dort wenigstens Platz für ein Tête-à-tête ist.
Dort überzeugte sich mich schnell, dass sie überhaupt keine Probleme mit ZK und FO hat und so ließ der Gang aufs Zimmer nicht lange auf sich warten. Mein Schmusebedürfnis konnte ich bei ihr voll befriedigen. Gegen lecken hätte sich auch nichts, wenn Mann es kann, also versuchte ich mein Glück. Sie hat mir den Eindruck vermittelt, ich wäre gut – was will ich mehr? Was mich beeindruckte: Nina hat die größten Schamlippen, die ich bisher in meinem Mund hatte ...

Das Gebläse war hervorragend, immer wieder der Blick von unten, sehr abwechslungsreich – sollte ich sie weiter machen lassen bis zum Schluss? Nein, ich wollte mehr.
Sie legte sich zuerst auf mich – Haut auf Haut – und versuchte, den Gummi mit einer Hand aufzuziehen. Es hat nicht ganz geklappt, aber auch mit zwei Händen war es fast nicht zu spüren. Grandioser Ritt, Abschuss in der doggy. Danach noch etwas auszucken, kurzer AST und ab in die Umkleide und ihr im Tausch gegen eine CE eine Apfelschorle in Empfang genommen.

Nach der Dusche gönnte ich mir eine halbstündige Massage bei Alex. Das tat gut, am Schluss bin ich auf der Massageliege eingepennt. Draußen ließ ich die Restsonne an meine Haut und unterhielt mich mit einigen Forumskollegen. Nach Sauna, Whirlpool, Essen und rund drei Stunden Erholungszeit fühlte ich mich wieder in der Lage zu neuen Schandtaten. Mit Vanessa wäre ich eigentlich gerne mal wieder aufs Zimmer, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, wenn sie nicht auf dem Zimmer war, war sie an ihrem Stammplatz direkt neben der Tür festgewachsen. Außer einem kurzen Lächeln, wenn ich die Tür passierte oder einem „Hallo, wie geht's“, kam nicht viel von ihr.
Ganz anders dagegen Elli. Sie kam immer wieder mal vorbei, ein kleines Küsschen, ein paar nette Worte, kurzes Streicheln – das machte Lust.

Sie saß vor dem Spielautomat im Wintergarten. Da noch einiges Geld im Automaten war, massierte und streichelte ich sie leicht, wobei sie fast schnurrte. So ab und zu verirrte sich ihre Hand unter mein Handtuch, das führte dazu, dass ich mit einer deutlich sichtbaren Beule im Wintergarten rumstand. Endlich war das Geld alle, dem Gang ins Kino stand nichts im Weg.
Dort gabs heftigste ZK. Langsam küsste sie sich an meinem Körper nach unten bis sie schließlich bei meinem „kleinen Freund“ landete. Es kam mit vor, als wollte sie gar nicht mehr aufhören. Zwischendurch tauchte Violetta auf, die auch mit einem Gast im Kino war, um das Fenster zu öffnen. Irgendwie strange – unten lutscht Dir Elli einen ab, oben hilfst Du Violetta mit dem Vorhang.

Als Elli nach dem Zimmer fragte, schlug ich vor, im Kino zu bleiben, denn die Gefahr, total aufgegeilt in Hochstimmung auf ein freies Zimmer warten zu müssen und den ganzen Spannungsbogen wieder zu verlieren, war mir dann doch zu groß. Elli legte sich auf dem Sofa zurecht, damit ich sie lecken konnte. Inzwischen war Violetta mit ihrem Gast verschwunden, ein einzelner Besucher war erschienen, der allerdings schaute mehr auf Elli und mich, als auf die Leinwand. Irgendwann war ihn die Leckerei dann wohl doch zu langweilig und er zog von dannen. Kam das Stöhnen von der Leinwand oder von Elli? Nachdem ihr Bauch zuckte und sie plötzlich ziemlich empfindlich reagierte, ordnete ich kurzerhand ihr das Stöhnen zu.

Während sie sich auf mir platzierte und mich wieder mit innigen Küssen verwöhnte, kramte sie einen Gummi aus ihrer Tasche und zog ihn mir ruck-zuck auf, bevor sie sich über mich stülpte. Beim anschließenden Ritt konnte ich ihre Brüste mit meiner Zunge verwöhnen und sie zwischendurch immer wieder küssen. So ließ ich mich einfach treiben, um ohne einen Stellungswechsel zu einem heftigen Abschluss zu kommen.

Eine weitere Pause war angesagt. Zusammen mit den Kollegen beobachteten wir schon eine ganze Weile eines der neuen Mädchen. Anfang 20, lange schwarze Haare, KF 32, feste B-Cup-Brüstchen, deutlich unter 50 kg. Sie saß meistens bei den anderen Mädels und war auch nicht so oft auf dem Zimmer. Die Kollegen wollten mal einen Mitstreiter fragen der mit ihr auf dem Zimmer war, aber irgendwie haben sie es verpeilt.

Die Zeit verging, zwei der Jungs verabschiedeten sich, ich blieb mit dem einen noch dort. Er liebäugelte schon den ganzen Tag mit Bianca, konnte sich allerdings nicht entscheiden, weil sie erklärte, sie küsst nur ein bisschen und für ihn gehört zu einem gelungenen Date einfach mehr als ein bisschen. Ich liebäugelte immer noch mit dem schwarzhaarigen Püppchen, die schon eine ganze Weile auf dem Zimmer war, als der Kollege endlich den Mut fasste und sich mit Bianca ins Kino zurückzog. Ich wartete immer noch. Da im Wintergarten alle Plätze belegt waren, setzte ich mich in die Bar, um dort zuzuschauen, wie ab und zu eines der Mädels an der Stange tanzte.

Endlich, die schwarzhaarige Schönheit tauchte wieder auf. Leider setzte sie sich mitten zwischen die anderen, so dass ich sie nicht direkt ansprechen wollte. Eine Zigarettenlänge später ging ich an ihr vorbei und schaute sie direkt an, in der Hoffnung, dass sie auf mich zukommt. Nix war's. Ich blieb an der Tür stehen, sie die ganze Zeit im Auge. Ab und zu schaute sie zu mir her, ein zaghaftes Lächeln. Endlich reagierte sie und setzte sich um die Ecke, so dass der Platz neben ihr frei war. Nicht lange, denn ich überwand meine Schüchternheit und setzte mich neben sie.

Zaghafter Gesprächsbeginn, sie fragt, ob es auch auf Englisch geht – na ja, zwar holperig, aber zum Smalltalk reichts grad so.
Sie heißt Carina aus RO (wer hätte es gedacht), 21, zusammen mit ihrer Freundin Nicole seit zwei Tagen im Point, vorher in Frankfurt in einer Wohnung. Ins Kino will sie nicht, so langsames rantasten, wie es eigentlich bei den meisten Mädels im Club üblich ist, ist noch nicht ihre Sache. Daran muss sie m. E. noch arbeiten, wenn sie längerfristig Geld verdienen will.
Aber nichtsdestotrotz – no risk, no fun.
Die Zimmer waren alle besetzt, in eine der Fickhütten wollte ich nicht. Zum Glück mussten wir nicht zu lange warten – der Kollege, der mit Bianca oben war, kam gerade die Treppe runter. Leider konnte ich ihn nicht mehr fragen, wie es war, weil die Übergabe des Türschilds dann so schnell ging.

Im Zimmer wurde ich nicht enttäuscht. Sie ist sehr serviceorientiert Die ZK waren zwar nicht so intensiv, aber trotzdem angenehm. Da wir vorher über ihren Service gesprochen hatten, wusste sie, dass ich auch gerne lecke. Die Aufforderung, loszulegen, kam recht schnell – ich zögerte auch nicht lange. Nachdem ich eine Weile aktiv war, lenkte sie meinen Kopf mit ihren Händen, um mir anzudeuten, wie sie es am liebsten hat.
Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie die Mädels, die beim Job ja nie kommen, es schaffen, so gut zu schauspielern, dass sie irgendwann so nass sind, dass sie fast auslaufen?
Jetzt war sie dran, mich zu verwöhnen. Ein Spitzen-BJ, bei dem auch die nähere Umgebung mit einbezogen wurde. Der Anblick dieses Püppchens in den verschiedenen Spiegeln – ich konnte mich kaum noch bremsen. Also Gummi raus und aufgesessen. Obwohl ich sie mit den Händen unterstützte, konnte sie nicht mehr weiter reiten, Positionswechsel war angesagt. Knieend von vorne war ich fast soweit, aber ich bin auch nicht mehr der Jüngste, meine Kondition ließ nach. Ich versuchte, in der Missio zum Abschluss zu kommen, aber die Reibung war nicht mehr so intensiv, es würde so nicht mehr funktionieren. Die dritte Nummer an diesem Tag brachte mich an meine Grenzen.

Handbetrieb hilft meistens. Sie legte los, aber ich brauchte noch einen kleinen Zusatzkick. Der Aufforderung: „Show me your pussy“ leitete sie in der Art folge, dass sie sich in der 69 auf mich setzte und mir ihre Pussy ins Gesicht drückte.
Inzwischen hatte ich meine Hand eingesetzt, meine Zunge steckte in ihr, ihre Hand spielte mit meinen Eiern, kitzelte meinen Schließmuskel und meinen Damm. Ich weiß nicht, woher das Mädel in dem Alter schon die Erfahrung her hat. Da können einige erfahrenere Ladies nicht mithalten. Bei der Behandlung und dem Ausblick schaffte ich es dann auch in kürzester Zeit, die restlichen Tropfen meines Safts auf meinem Bauch zu verteilten.

Noch kurz geredet, ich versuchte, ihr ein paar Grundzüge der Kundenaquise im Club zu vermitteln, bevor ich ihr unten das Honorar überreichte.
Nach einem letzten Espresso im Wintergarten, wo ich endlich Platz fand, machte ich mich auf dem Weg zur Abschlußdusche. Dabei musste ich beinahe durch ein Spalier von wartenden Paaren. Nachts gegen ein Uhr waren alle Zimmer und sogar die Hütten besetzt. So hatten die Damen, die im Lauf des Tages die eine oder andere Leerzeit zu überbrücken hatten, doch noch was zu tun.

Nach fast neun Stunden und drei angenehmen Erlebnissen machte ich mich zufrieden mit diesem schönen verfrühten Sommertag auf den Heimweg.

Kurzbeschreibung der Mädels:
Nina, D, Anfang 20, ganz kurze blonde Haare, B-Cups, KF 36, ca. 160-165-cm,
Elli, BG, Mitte 20, blondierte Haare bis zu den Schulterblättern, A-Cups, KF 34, < 160 cm,
Carina, RO, 21, lange schwarze Haare, feste B-Cup-Brüstchen, KF 32, deutlich unter 50 kg.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Alt  30.12.2010, 22:31   # 51
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Thumbs up Jahresabschluss im Point am 27.12.10

Da Ana angekündigt hatte, dass sie demnächst aus dem Point verschwinden würde, wollte ich mir die vielleicht letzte Gelegenheit, sie noch einmal zu treffen, nicht entgehen lassen.

Als ich so gegen 13.30 Uhr eintraf, waren rund 10 Mädels anzutreffen: Ana, Elli, Sarita, Sophie, Camelia und fünf andere, deren Namen ich nicht kenne. Dreibeiner waren es weniger. Elli kam gleich auf mich zu, aber da ich eigentlich wegen Ana da war, musste ich ihr leider einen Korb geben, was aber wohl kein Problem für sie war.

Ana war auch recht schnell zu sehen und versorgte mich gleich mit einem Getränk. Auf meine Frage, ob sie später etwas Zeit hätte, erklärte sie mir, dass sie noch keine weiteren Termine hat. Ich wollte allerdings erst noch etwas trinken und duschen, bevor ich mit ihr auf Tuchfühlung gehen wollte.
Nachdem ich so weit war, machte ich mich auf die Suche nach ihr. Elli informierte mich, dass Ana wohl auf dem Zimmer ist – kein Problem, nach kurzer Zeit tauchte sie wieder auf, um sich mir zu widmen. Wir verzogen uns zuerst ins Kino, wo wir uns erst eine ganze Weile unterhielten, bevor sie begann, mich mit zärtlichen ZK zu verwöhnen. Dies führte sofort zu entsprechenden Reaktionen unter dem Handtuch, was ihr natürlich nicht entging. Ihre Küsse wanderten nach unten und sie zeigte mir, dass sie nicht nur sehr gutes Englisch spricht, sondern auch angewandtes Französisch perfekt beherrscht.

Apropos beherrschen, das konnte ich jetzt nicht mehr, so dass wir umgehend das Kino verließen, um in die oberen Regionen zu entschweben. Zum Glück war das Spiegelzimmer frei. So viele Anas auf einen Blick – es war fast nicht auszuhalten. GF6 vom feinsten war angesagt. ZK, schmusen, streicheln, ein göttlicher BJ – hier musste ich sie bremsen, zumal ich mein Pulver nicht gleich verschießen wollte.

Jetzt durfte ich sie mit meiner Zunge verwöhnen – zwischendurch zuckte sie immer mal wieder zusammen, wenn ich die „richtigen Stellen“ erwischte, sie ist nämlich kitzelig. Schließlich konzentrierte ich mich aufs Zentrum. Auch dort zuckte sie immer heftiger, obwohl sie dort nicht kitzelig ist … Mithilfe ihrer Finger an ihrer Klit und meiner Zunge in ihrer Pussy erreichte sie schließlich den Höhepunkt (zumindest glaubhaft dargestellt, mit entsprechender Feuchtigkeit und Berührungsempfindlichkeit verbunden).

Nachdem sie wieder etwas runtergekommen war, durfte ich erneut eine Weile ihr französisch genießen. Den Gummi montierte sie fast unbemerkt, aber als sie sich auf mich drauf setzte, das entging mir nicht. Sie hat eine hervorragende Technik beim Reiten. Sie schafft es, intensiven Kontakt herzustellen. Das hält auf Dauer kein Mensch durch, darum beschloss ich, es den Hunden gleich zu tun. Der Anblick von hinten und in den vielen Spiegeln trug allerdings auch nicht dazu bei, lange durchzuhalten. So füllte ich auch nach kurzer Zeit das Tütchen.

Nachdem sie selbiges entfernt hatte, warf sie einen prüfenden Blick auf den Inhalt und war wohl etwas enttäuscht von der Menge. Sie fragte mich, ob ich über Weihnachten viel Sex gehabt hätte, ich bestätigte, dass ich viel Sex mit meiner Hand hatte … Da wir noch ein paar Minuten Zeit hatten, bis die Stunde voll war, massierte ich sie noch ein wenig. Fast hätte sie mich engagiert, aber wahrscheinlich könnte sie sich mich überhaupt nicht leisten, darum habe ich dankend abgelehnt.

Während ich das Geld aus dem Spind holte, versorgte sie mich mit einem weiteren Getränk. Danach unterhielt ich mich noch eine Weile mit anderen Gästen, bevor ich nach rund drei Stunden den Point endgültig das letzte mal im Jahr 2010 verließ.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.12.2010, 10:47   # 50
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Lazy Friday afternoon

Gegen 18 Uhr traf ich im Point ein. Anwesend waren laut Auskunft der Rezeption mehr als 20 Mädels. Kollege M war auch schon da. Da Anna (Bilder auf der HP des Point) noch nicht zu sehen war, haben wir uns mit einem anderen Forumskollegen und einem Bekannten lange unterhalten. Irgendwann tauchte Anna endlich auf. Da M schon einige Tage zuvor das Vergnügen mit ihr hatte, überließ er mir netter Weise den Vortritt. Nach einem sehr anregenden Vorgespräch auf dem Sofa schaffte sie es, ein freies Zimmer zu ergattern, so dass meinem Erstversuch mit ihr nichts mehr im Wege stand.

Sie war wohl zuerst auf eine halbe Stunde eingestellt, als ich ihr sagte, dass ich eine Stunde bleiben will, wurde sie deutlich entspannter.
Anna hat einen neuen Fan dazu gewonnen . Ich erlebte herrlichen GF6 mit herausragendem BJ, intensivem mitgehen beim Lecken, in mehreren Stellungen engagierten Einsatz. Beim anfänglichen Reiten hat nicht viel gefehlt, und ich wäre schon fast gekommen. Da half nur noch Stellungswechsel. Allerdings war ich am Schluss dann so weit, dass ich es nicht mehr geschafft hätte, in ihr zu kommen – ich war wohl etwas überreizt. Aus diesem Grund entschied ich mich für eine abschließende Handentspannung. Eigentlich wollte ich es in Eigenarbeit erledigen, aber sie ließ es nicht zu. Mit kombiniertem Hand- und Mundeinsatz verhalf sie mir zum erlösenden Abschuss . Nach einem kurzen, netten AST begaben wir uns wieder nach unten, wobei ich mit wackligen Knien und einem breiten Grinsen im Gesicht die Treppe hinunterschwebte.

M sah mir gleich an, dass es sich für mich gelohnt hat. Er hatte leider ein nicht so erfreuliches Erlebnis, das er aber zum Glück bei zwei späteren Dates mit Anna kompensieren konnte.

Danach folgte eine sehr lange Pause mit essen, trinken, saunieren und Unterhaltung mit diversen anderen Gästen.
Die ganze Zeit war uns schon eine junge, extrem schlanke Blondine aufgefallen, die ständig mit zwei anderen Mädels zusammen herumhing. Irgendwie traute sich keiner so richtig an sie ran – wir alle befürchteten einen Flop. Schon weit nach Mitternacht machte sie sich an einen unserer Viererrunde ran. Sie rutschte auf seinem Schoß herum, schmiegte sich an ihn und streckte zwischendurch ihren Po aufreizend in unsere Richtung – am liebsten wären wir alle drei aufgestanden und hätten eingelocht. Natürlich konnte der Kollege nicht lange widerstehen und verzog sich mit ihr aufs Zimmer.

Als er wieder zurück kam, hatte auch er einen zufriedenen Gesichtsausdruck. Auf Nachfrage bestätigte er, dass alles ok gewesen wäre und er zufrieden sei. Das war für mich der Ausschlag, es auch zu versuchen. Allerdings war sie dann erstmal verschwunden. Sie hatte einen weiteren Gast gefunden. Gegen zwei Uhr tauchte sie wieder auf, sichtlich geschafft. Sie sagte auch, dass sie kaputt sei. Kollege T. hatte sich in den Kopf gesetzt, dass einer von uns drei das Vergnügen noch haben sollte. Er begann, sie eine Weile zu massieren – irgendwann war sie scheinbar wieder einigermaßen fit.

Er meinte, sie könne doch noch mit mir aufs Zimmer. Zuerst lehnte sie ab, sie wäre noch kaputt – T. bohrte weiter. Auch ich sagte zu ihm und zu ihr, dass es doch keinen Sinn machen würde, wenn sie so müde ist, aber plötzlich sagte sie, es sei ok und ich solle mitkommen. Noch einmal machte ich ihr gegenüber den kläglichen Versuch, abzulehnen, aber ich war wohl doch zu geil, um überzeugend zu wirken.

Als sie den Schlüssel holen wollte, waren alle Zimmer belegt. Sie wollte mich in eine der Hütten schleppen, aber darauf hatte ich absolut keine Lust und schlug deshalb das Kino vor. Dort schmusten wir kurz herum, sie blies mich etwas an, kramte ein Kondom raus und fragte nach Sex. Als ich "room“ erwähnte, stutzte sie erst mal, um sich kurz darauf wieder auf die Suche nach einem freien Zimmer zu machen. Dieses Mal hatte sie Erfolg. Wir verschwanden nach oben, sie machte sich noch schnell frisch, kurz vor halb drei kam sie wieder ins Zimmer. Es folgte eine kurze Schmuserunde mit leichten ZK, nach wenigen Minuten Blasen fragte sie wieder nach Sex. Meinen Wunsch, sie zu lecken, verstand sie zunächst nicht, mittels Zeichensprache und entsprechender Gesten konnte ich es ihr dann doch noch vermitteln.

Kaum spielte ich mit meiner Zunge an ihren Brüstchen, begann sie zu stöhnen je weiter ich nach unten rutschte desto heftiger wurde es. Nach recht kurzer Zeit hatte sie dann auch genug und fragte wieder „Sex?“. Na gut, dann versuchen wir's mal. Gummi drüber und in der Missio eingelocht. Ich hatte noch nicht mal richtig den Eingang berührt, fing sie schon an zu stöhnen, als würde ihr gleich tierisch einer abgehen . Als ich mich nach kurzer Zeit etwas anders positionieren wollte, hörte das Stöhnen abrupt auf und sie fragte, ob ich schon gekommen sei. Nachdem ich verneint hatte und weitermachte, setzte sie das Stöhnen mit der gleichen Intensität fort wie sie unmittelbar davor aufgehört hatte . Jetzt musste ich nur noch lachen und konnte meine Erektion nicht mehr halten. Ich zog mich aus ihr zurück sie schaute mich verständnislos an. Ich machte ihr klar, dass ich nicht mehr hart genug bin, um weiterzupoppen, sie kniete sich noch hin und bot mir an, von hinten weiterzumachen, aber das hatte keinen Sinn mehr. Mit Blick auf ihren Po und ihre Pussy besorgte ich es mir schließlich noch selbst bis zum Ende.

Sie war sichtlich erschüttert und entschuldigte sich, dass sie müde sei. Für meinen nächsten Besuch versprach sie mir einen Superservice. Ich versicherte ihr noch mehrmals, dass es ok ist und ich nicht sauer bin. Ich war ja schließlich selbst schuld, dass ich noch mit ihr aufs Zimmer bin, obwohl sie vorher schon deutlich gesagt hatte, dass sie kaputt ist.
Beim nächsten Mal werde ich sie beim Wort nehmen, mal sehen ob sie sich noch an ihr Versprechen erinnert. Ich hoffe dann bloß, dass ihr bis dahin jemand deutlich erklärt hat, dass es die meisten Gäste eher nervt wenn eine Frau so übertrieben künstlich stöhnt und nach fünf Minuten fragt, ob man schon gekommen ist.

Ach ja – das Mädel: Maya, PL, Anfang 20, lange, glatte blonde Haare, ca. 160-165 cm groß < 50 kg, KF 32, A-Cups mit Tendenz zu BmW (Brett mit Warzen – ich find's geil), spricht leider kein Deutsch und nur wenig Englisch.

Es hat gerade noch gereicht, zu duschen, mit M zusammen haben wir dann um 3 Uhr so ziemlich als die letzten Gäste den Point verlassen.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.10.2010, 10:39   # 49
weissfastnix
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 221


weissfastnix ist offline
Thumbs up Ein schöner Abend im Point

Wieder mal hatte ich einen Tag zur Verfügung, den ich nach eigenen Vorstellungen gestalten konnte, so fiel die Entscheidung zu einem Club-Besuch nicht schwer. Unterwegs klingelte plötzlich das Telefon – ein Forumskollege (FK) informierte mich, dass er gerade ungeplant im Point sei. So war mir klar, dass ich auch dort aufkreuzen würde.

Gegen 18.30 Uhr traf ich ein, es war recht gut besetzt. Geschätzt waren mehr als 15 Mädels da, Männer durften es etwa gleich viele gewesen sein.
Anwesende Girls: Elli, Violetta, Maria, Vanessa, Mia, Ana, Perla, Nura, Jessy, Sarita, Luana, Sophie, Linda, zwei Frauen aus RO?, die angeblich mal im Safari Fellbach gearbeitet haben, ein große schlanke kurzhaarige Blondine (aus Dresden), vergleichbar mit Malvina auf der HP des Point, zwei etwas „üppigere“ (im Vergleich zu den sonstigen Frauen, KF >38) eine Blond, eine Dunkel und xxx deren Name ich immer noch nicht weiß, die aber so gut wie immer da ist. Vielleicht habe ich noch jemanden vergessen – nobody is perfect und ich bin ja nicht hin, um Gedächtnistraining zu betreiben, sondern um einen angenehmen Abend zu verbringen.

Den FK hatte ich gleich getroffen, wir haben was gegessen und eine ganze Weile geredet. Dabei hat er mich auch die Vorzüge von Elli aufmerksam gemacht, die bei meinem letzten Besuch noch nicht da war. Kurze Zeit später tauchte Elli auf, die Kontaktaufnahme erfolgte unaufdringlich und eher anregend, so dass wir recht bald ins Kino wechselten, um die Bekanntschaft zu vertiefen.
Elli, BG, Mitte 20, < 160 cm, ca. 50 kg, KF 34, A-Cups, gewellte dunkelblonde Haare fast bis zum Steißbein.

Im Kino haben wir erst schön geschmust, dann verwöhnte sie mich recht bald mit einem hervorragenden Blowjob. Bevor es zu spät war, schlug ich vor, aufs Zimmer zu gehen.
Zum Glück war gleich ein Zimmer frei, dass wir nicht in eine der Fickhütten ausweichen mussten. Das Schmusen ging weiter, der Blowjob auch, jetzt wollte ich mich natürlich revanchieren und sie lecken. Es war zwar soweit ok, aber ich hatte den Eindruck, dass sie nicht so arg drauf steht.
Mit dem Gummi hatte sie im ersten Moment Probleme beim aufziehen, aber dann hat es schließlich doch geklappt und ich durfte ihre feuchte Grotte erforschen. In verschiedenen Stellungen ging sie ganz gut mit, hat aber beim Wechsel doch gelegentlich mit etwas Spucke nachgeholfen.
Irgendwie ging ihr die ganze Aktion dann doch wohl zu lange und sie fragte, ob sie es nochmal mit dem Mund probieren solle. Ich wollte sie ja nicht überbeanspruchen und stimmte zu. Mit Mund und Hand brachte sie mich noch rechtzeitig von Ablauf der 30 Minuten zum Abschluss.
Sie schmuste noch mal kurz an mich, bevor wir zur Übergabe des wohlverdienten Honorars nach unten gingen. Auch im Lauf des weiteren Abends kam sie immer wieder mal zu mir, lächelte mir zu und versorgte mich mit Getränken. Es war wirklich sehr angenehm mit ihr und bei passender Gelegenheit werde ich bestimmt wieder mit ihr aufs Zimmer.

Jetzt war erstmal eine längere Pause angesagt. Ab einem gewissen Alter sind die Erholungsphasen einfach länger. Der Kollege war noch auf dem Zimmer, so gönnte ich mir einen Saunabesuch. Als er wieder zurück war, ging die Unterhaltung weiter, irgendwann klinkte sich Violetta ins Gespräch ein.
Da ich inzwischen rund zwei Stunden Zeit gehabt hatte, wieder zu Kräften zu kommen, stand einem erneuten Gang aufs Zimmer nichts mehr im Weg. Da der FK sich in absehbarer Zeit auf den Heimweg machen wollte, verabschiedeten wir uns von ihm, bevor wir den Gang nach oben antraten.

Über Violettas Service noch viele Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen tragen, aber da ihr Service doch sehr reich an Varianten ist, äußere ich mich doch kurz dazu. Wenn sie will (und natürlich auch ihr Gast) kann sie so ne richtige „Pornosau“ sein. Ich bevorzuge jedoch eher die Schmusekatze in ihr, wobei ich nicht ausschließe, bei passender Gelegenheit auch mal ihre versaute Seite kennen zu lernen.

Ihr Körper besteht eigentlich nur aus erogenen Zonen. Egal, wo sie gestreichelt, geleckt oder angefasst wird, innerhalb kürzester Zeit ist sie nass und geil. Es bereitete mir ein unbeschreibliches Vergnügen, sie zu verwöhnen und nachdem ich mich schon fast verausgabt hatte, quittierte sie meine Bemühungen mit lautstarken Geräuschen und sehr intensivem Feuchtigkeitspegel. Natürlich wollte Sie mir zurückgeben, was sie empfangen hatte und so spürte ich ihre Zunge an meinen empfindlichsten Stellen. Sie versuchte alles, um das letzte aus mir raus zu holen, aber ich habe es einfach nicht mehr geschafft, eine richtige Erektion zustande zu bringen. Trotzdem war ich mehrfach kurz davor, zu spritzen, allerdings hat es doch nicht geklappt. So verließen wir dann nach einer Stunde das Zimmer und wenn auch körperlich kein „Erfolg“ zu verzeichnen war, fühlte ich mich durch die Reaktionen, die ich bei ihr ausgelöst hatte, vollends befriedigt.

Nach einer weiteren längeren Pause kam Maria auf mich zu. Sie legte sich erst einige Minuten neben mich und ließ sich kraulen. Plötzlich war sie wieder weg – aber nicht lange. Um mich zum Gang aufs Zimmer zu animieren, legte sie einen richtig geilen „Private dance“ aufs Parkett. Der Tanz verfehlte seine Wirkung nicht. Als sie während dem Tanzen gelegentlich über mein Handtuch streifte, merkte sie, dass sich darunter schon deutlich was regte.
Der unvermeidliche Gang aufs Zimmer ließ nicht mehr lange auf sich warten. Dort war wieder die übliche Schmuserunde fällig. Bei den ZK hielt sie sich etwas zurück, dafür ließ sie sich beim Lecken vollkommen fallen. Der BJ war zwar nicht herausragend, aber voll zufriedenstellend.
Beim Poppen kam ich nicht über die Doggy hinaus, relativ schnell füllte ich den Gummi. Anschließend hatten wir noch angeregten AST, bevor wir wieder in die irdischen Gefilde zurück kehrten.

Um den Flüssigkeitsverlust aufzufüllen ging ich noch in die Bar. Dort tanzte Jessy gerade mit einem Gast. Von diesem Anblick konnte ich mich nicht losreißen, ich schaute noch eine ganze Weile zu. Irgendwann habe ich es doch noch geschafft und ging Richtung Dusche. Auf dem Rückweg tauchte plötzlich Nura auf und fragte mich, ob ich noch Lust hätte, mit ihr aufs Zimmer zu gehen. Ich machte ihr klar, dass ich mein ganzes Geld bereits verfickt hätte. Sie machte dann den (sicher nicht ganz ernst gemeinten) Vorschlag – heute ficken, morgen zahlen. Darauf bin ich dann allerdings nicht eingegangen, denn erstens konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie es wirklich ernst meint, zweitens hatte ich sowieso schon mehr Geld ausgegeben, als geplant und drittens wäre auch der Abstand zur Nummer mit Maria viel zu kurz gewesen, Super-Optik hin oder her.

Nach rund acht Stunden Vergnügens machte ich mich zufrieden mit zwei leeren Beuteln auf den Heimweg.

So long,

weissfastnix
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:14 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)