HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  04.02.2015, 22:26   # 1
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 601


Louis111 ist offline
Post Neues Prostitutionsgesetz - Gesetzentwurf - Bundesweite Kondompflicht

Gesetz zur Prostitution: Koalition einigt sich auf Kondomzwang für Freier

Von Ann-Katrin Müller

Käuflicher Sex ohne Kondom ist künftig bundesweit verboten. Darauf einigten sich Union und SPD. Ein Mindestalter für Prostituierte soll es aber nicht geben - ebenso wenig wie Zwangsuntersuchungen.

Berlin - Monatelang haben sie gestritten, gestern Abend stundenlang getagt. Nun haben sich die Fachpolitiker von Union und SPD über die letzten Punkte zur Reform des Prostitutionsgesetzes geeinigt. Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig ist dafür zuständig, wollte aber sichergehen, dass die Union ihren Gesetzentwurf dann auch mitträgt.

Unter anderem soll nun die Kondompflicht bundesweit in Bordellen eingeführt werden - der SPIEGEL hatte bereits im August über dieses Vorhaben berichtet. Allerdings sollen dabei nicht die Sexarbeiterinnen bestraft werden, sondern nur die Freier. Wie die Kontrolle funktionieren soll und welche Sanktionen es geben soll, sollen die Länder frei entscheiden können.
Frauen- und Prosituiertenverbände sowie viele SPD-Politiker hatten eine Kondompflicht bis zuletzt kritisiert, da dabei immer nur die Sexarbeiterinnen bestraft würden. Dies könne man am Beispiel Bayern sehen, wo nur sie und nicht die Freier mit Zwangsgeldern belangt werden. Ansonsten gibt es bislang nur im Saarland eine Kondompflicht, sie wird dort allerdings nicht kontrolliert.

Schon im August hatte es Gespräche gegeben, man einigte sich auf eine Anmeldepflicht für die Prostituierten und eine Betriebsstättenerlaubnis für Bordellbetreiber - ebenso wie auf das Verbot von Flatrate-Sex, Gangbang-Partys und Werbung für ungeschützten Verkehr.

Doch bis zuletzt waren vor allem drei Punkte strittig. So wollte die Union ein Mindestalter einführen, erst ab 21 Jahren hätte man demnach als Prostitutierte arbeiten dürfen. Dieses sogenannte Mindestalter wird es nicht geben, heißt es bei Teilnehmern der gestrigen Sitzung, allerdings soll es für die 18- bis 21-Jährigen demnächst besondere Auflagen geben. So soll ihre Anmeldung als Prosituierte immer nur für ein Jahr gelten, außerdem sollen sie alle sechs Monate zur medizinischen Beratung müssen, nicht nur einmal im Jahr wie ältere Prostituierte.

Statt der von der Union geforderten Zwangsgesundheitsuntersuchung, womit der sogenannte Bockschein wieder eingeführt worden wäre, sollen Prostituierte nun alle zwölf Monate zu einer "medizinischen Beratung" gehen, eine Untersuchung ist nicht notwendig.

Nur wenn ein Arzt eine solche Beratung bestätigt, kann sich eine Prostituierte künftig anmelden, um in dem Gewerbe zu arbeiten. Sie muss allerdings nicht bei einem Gynäkologen stattfinden, wie von der CSU gefordert, sondern kann auch bei einem niedergelassenen Arzt oder beim Gesundheitsamt stattfinden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1016671.html

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  01.05.2017, 11:21   # 537
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 257


Palimeino ist offline
LonelyJoe Man könnte ja auch einige aus dem Gewerbe einen Job als Ausbilder für diesen Job nehmen oder sogar an der Uni einen Lehrstuhl dafür einrichten.

Zitat:
Diese führen schon wegen der komplexen Anmeldemodalitäten zu einem erheblichen Verwaltungsaufwand der Kommunen mit entsprechenden Mehrkosten und zu einem hohen Aufwand für die Prostituierten.

--> richtig erkannt.
Ja und das kostet wieder steuerzahlers Geld.

Auf der einen Seite hofft man nun auf die durch die Erfassung auf mehr Steuereinnahmen für die Staatskasse und auf der anderen Seite belastet es die Ohnehin schon gebeutelten Gemeinden und Städte durch den noch mehr aufgeblähten Verwaltungsaufwand.
Dadurch dass ich aber keine Ahnung von Verwaltungshaushalten habe und ich die Sorgen unserer umliegenden Städte nur der Presse entnehme wäre es doch mal Interessant dazu auch Stimmen von verantwortlichen Stadträten der Gemeinden zu bekommen wo es Prostituion gibt wie die sich das vorstellen umzusetzen. Ich weiß, dass Prostituion eigentlich erst in Städten von über 50.000 Einwohner stadthaft sind. Aber es gibt ja Stadte die gerade drüber liegen und wo es vornehmlich wenige meist private Prostituierte gibt. Wie unterscheidet sich da der Umgang mit dem großer Städte mit Laufhäusern, Pornokinos, Swingerclubs uvm.
Wenn es das demnächst nicht mehr Genehmigt würde was passiert mit den Betreibern und Angestellten auch womöglich denen die da ihre auch normalen arbeiten ohne Sex ?
Ich frage mich ob nun ein Jeder Eigentümer oder auch DL die in einer dieser Einrichtungen soviel Geld verdient hat, dass er davon bis an sein Lebensende gut leben könnte oder ob es da auch Menschen gibt die dann keinen Job mehr haben und Harzt vier benötigen.
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2017, 11:05   # 536
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 404


michael120 ist offline
Zitat aus dem vom Cock erwähnten Ratgeber:

Zitat:
Das Prostituiertenschutzgesetz ist ein Produkt eiskalter, empathieloser Technokraten der Macht aus dem Dunstkreis des Bundeskriminalamtes (BKA). Es zielt auf die Rechtlos-Stellung und gesellschaftliche Ächtung von Sexarbeit und wird – sollte es nicht rechtzeitig zu Fall gebracht werden – viel menschliches Leid für die Betroffenen zur Folge haben.
Okay was die Macher des Gesetztes wollen "weiß" ich ja jetzt aufgrund des vollkommen polemikfreien Ergusses im Vorwort dieses Ratgebers.

Was die Kritiker an dieses Gesetzes wollen, wird mir irgendwie nicht ganz klar. Kämpfen für die "Rechte" der Prostituierten?! Kann ich mir nicht vorstellen. Kenne (fast) keinen Menschen, der etwa für andere tut, ohne nicht selbst davon in gewisser Weise zu profitieren.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2017, 11:03   # 535
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.283


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Gehen wir mal davon aus, dass eine solche Wohnung 800€ warm kostet und dass 6 Frauen darin schlafen können,
Und wo soll es eine solche Wohnung geben?
In Buxtehude?

Diese Rechnung hinkt gewaltig mein Lieber.........................

PS:

Ich spreche hier vom Großraum München..................


Zitat:
Trotzdem, alles unnötiger Aufwand.
Damit hast Du allerdings komplett Recht.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2017, 10:35   # 534
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 935


LonelyJoe ist offline
Anfrage im Niedersächsischen Landtag

http://www.landtag-niedersachsen.de/...00/17-6920.pdf
Interessantes Beispiel wie eine Landesregierung das Gesetz umsetzen will:

Erstens wird die Zuständigkeit an die Kommunen übertragen, die müssen sehen, wie sie damit klarkommen.

Folgende Punkte finde ich interessant:



4 Fortbildung der Bediensteten zu Verdachtsindikatoren.
Der erforderliche Fortbildungsbedarf wird in qualitativer und quantitativer Hinsicht im Rahmen der Abstimmung mit den Kommunen zu klären sein.

7. Wie möchte die Landesregierung sicherstellen, dass die mit der Anmeldung von Prostituierten betrauten Bediensteten über die notwendigen Erfahrungen und Kenntnisse für das Erkennen von Fremdbestimmung bzw. das Vorliegen von Zwangsprostitution verfügen?
Damit die mit der Anmeldung von Prostituierten betrauten Bediensteten Fremdbestimmung oder
das Vorliegen von Zwangsprostitution besser erkennen können, bedarf es der Sensibilisierung und
Fortbildung der Bediensteten zu Verdachtsindikatoren.
Der erforderliche Fortbildungsbedarf wird in
qualitativer und quantitativer Hinsicht im Rahmen der Abstimmung mit den Kommunen zu klären
sein.
--> die spinnen. Eine Schulungen soll dazu ausreichen, was manche die in Betreuungsstellen arbeiten nach jahrelange Erfahrung nicht erkennen.

8. Beabsichtigt die Landesregierung, eine Anmeldung Prostituierter auch dann vorzusehen, wenn bereits eine Anmeldung in einem anderen Bundesland erfolgt ist?
Nein. Die Landesregierung beabsichtigt nicht, von der Ermächtigungsgrundlage gemäß § 5 Abs. 3
Satz 1 ProstSchG Gebrauch zu machen.

--> positiv !!! Wenn Anmeldung irgendwo erfolgt ist, reicht es in NDS aus.

9. Falls nein, weshalb nicht?
Viele Prostituierte sind an wechselnden Orten tätig. Kurzfristige Einsätze - wie etwa beim Escort-Service - sind dabei häufig nicht planbar. Eine abweichende Länderregelung erfordert zusätzliche Anmeldungen in kürzesten Zeitabständen. Diese führen schon wegen der komplexen Anmeldemodalitäten zu einem erheblichen Verwaltungsaufwand der Kommunen mit entsprechenden Mehrkosten und zu einem hohen Aufwand für die Prostituierten.

--> richtig erkannt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.05.2017, 10:10   # 533
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 935


LonelyJoe ist offline
Unterbringung

Zitat:
Die Mädels werden vermutlich ins Hotel geschickt...............je nachdem und nach Betreiber..............keine Ahnung, wie andere das handhaben werden.
Ich denke Clubs werden Wohnungen anmieten, in denen die Mädels schlafen können.
Diese werden denen dann natürlich berechnet. Heute wird in der Regel für das Schlafen im Club auf Übernachtungsgeld genommen.
Gehen wir mal davon aus, dass eine solche Wohnung 800€ warm kostet und dass 6 Frauen darin schlafen können, so bedeutet das 150€ Kosten pro Schlafplatz, d.h. 7,50 pro Tag, bzw. Nacht.
Aber, man muss ja auch noch dort hin und am nächsten Tag wieder zurück usw. Großraumtaxi würde gehen.
Trotzdem, alles unnötiger Aufwand.
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2017, 10:00   # 532
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 935


LonelyJoe ist offline
Hinweise für Betreiber in NRW

Infos für Betreiber in NRW, gerade rausgekommen :
https://www.prostituiertenschutzgese...tionsstaetten/

Wer das Buch von DC nicht kaufen will, kann sich auch hier informieren:
https://www.prostituiertenschutzgese...arbeiterinnen/

Die Seite ist von den Voice4Sexworkers
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.05.2017, 01:17   # 531
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
mr cock 👍

das ist ja mal ein sehr gutes buch! echt toll aufgemacht 👍 das werde ich mir gleich bestellen! ich sehe ja schon auf dem ersten blick, dass das echt auf leicht verständliche weise erklärt wird! super danke für den tip
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2017, 01:12   # 530
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
☺️

ich hatte mir ja, wo es gerade ins gespräch kam, schonmal ein paar seiten durchgeblättert...aber das ist ja wahnsinn, wieviele seiten und paragraphen es dort gibt 🙈 mal ganz ehrlich, wer soll das verstehen?!
ich klicke mir den link von donna carmen gleich mal an 😉 so muss auch ins bettchen...guts nächtle 😘
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 23:04   # 529
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 573


mr.cock27 ist offline
Vampirlady hier gibt's eine Broschüre zum neuen Gesetz:
http://www.donacarmen.de/neuerschein...na-carmen-e-v/

Auch so ein Kritikpunkt am Gesetz. Viel zu kurze Übergangsfristen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 22:38   # 528
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.283


SalonPatrice ist offline
Zitat:
aber was wird aus den ganzen laufhäusern? wo sollen die mädels schlafen? oder was passiert mit den wohnmobilen? kommt da dann ein briefkasten dran?!
steht alles drin..........................im Gesetz

Die Mädels werden vermutlich ins Hotel geschickt...............je nachdem und nach Betreiber..............keine Ahnung, wie andere das handhaben werden.

Viele werden aufhören...............und viele werden schließen (müssen).

Übergangsfristen und eine gewisse "Schonzeit" gibt es noch bis Ende des Jahres.

Wenn Dir der Gesetzestext zu schwierig oder zu unverständlich ist, dann wende Dich doch einfach an eine Organisation in Deinem Bereich.
Oder einfach im Netz schauen...............Dona Carmen oder so.

Anrufen...............und dann glaube ich, wirst Du auch so alle nötigen Infos bekommen.
Aber kümmern solltest Du Dich schon darum. Wenn man den Kopf in den Sand steckt, hat man hinterher ganz schlechte Karten.

Glück auf und gute Nacht
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 22:26   # 527
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
😅

jaaaaa und das wird das problem 😂😂😂 ich hab absulut keine starken nerven 🙈 ich bin die durchdreherin
vom dienst 🤢 ! ich glaub vorher muss ich ne beruhigungspille nehmen...grins 😁
aber genau so wird es werden...wie wollen die das alles umsetzen???!!! ich bin echt gespannt! also irgendwo hab ich gehört, dass die mädels zeit haben sich bis zum 31.12.2017 zu melden...
aber was wird aus den ganzen laufhäusern? wo sollen die mädels schlafen? oder was passiert mit den wohnmobilen? kommt da dann ein briefkasten dran?! 🙈
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 22:02   # 526
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.283


SalonPatrice ist offline
Zitat:
nuuuuur auf den psychologen bin ich gespannt...
waaaas will er einer frau wie mir erzählen????!!!! das was er studiert hat... *lol*
da sprichst Du mir und vielen anderen aus dem Herzen.
Aber gehe nicht davon aus, daß dieses Gespräch ein Psychologe führen wird.

Ich befürchte, daß sich in Zeiten der "klammen Kassen" in manchen Orten eine Planstelle für eine Aushilfskraft oder einen Auszubildenden (Lischen Müller oder so....) auftun wird.
Und der/die erzählt Dir dann, auf was Du in Deinem Job zu achten hast..................

Da wirst Du ganz starke Nerven brauchen...................ich wünsche Dir viel Glück dabei!
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 20:55   # 525
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 573


mr.cock27 ist offline
vampirlady
Bewirb dich doch beim Amt, perfekte Qualifikation für das Beratungsgespräch
Dass das Gesundheitsamt falsche Informationen hat wundert nicht. Viele Kommunen haben keine oder Fehlinformationen zu diesen Gesetz...
Ich frag mich wie das klappen soll, Theoretiker treffen auf Praktiker. Wer beratet da wen

Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 20:27   # 524
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
salon patrice 🙋

du hast recht mit dem was du schreibst...vor allem das der katzenjammer dann kommt 😂 aber niemals
bei mir!!! ich bin (auch wenn ich nicht so ausseh) grins, fast 22 jahre in diesem job! ich kenne natürlich auch noch den bockschein 😉 obwohl ich ihn nicht mehr mitgekriegt habe! das war dann wohl nur noch z.b. in der stahlstrasse in essen! ich war zwar auch bis vor zwei jahren, nur in lh und fenstern tätig, aber kenne es nur von kolleginnen! so zum thema katzenjammer...warum bei mir nicht...ich bin ein extremer lebemensch, was mich nicht umbringt, interessiert mich einfach nicht! ich hab schon sooooooviel in meinem leben erlebt, mich kann nichts mehr schocken 😂😂😂
wie gesagt, ich reise nicht mehr, bin angemeldet und gut! nuuuuur auf den psychologen bin ich gespannt...
waaaas will er einer frau wie mir erzählen????!!!! das was er studiert hat... *lol* da hast du auch recht, wie viele andere hier!!! man kann einem menschen nicht ins innere schauen...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 20:14   # 523
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.283


SalonPatrice ist offline
Zitat:
mit der gesundheitsberatung, wurde mir das vom "gesundheitsamt" anders erklärt!
Die verpflichtende Untersuchung gibt es schon lange nicht mehr (sog. "Bockscheinpflicht").
Und sie ist im Gesetz auch nicht vorgesehen.
Sondern, wie schon erläutert, ein "Beratungsgespräch".

Ich teile die Meinung, daß ein derartiges Gespräch von einer entsprechend geschulten Person in der Praxis nicht durchführbar ist. Den Rest bzw. das Ergebnis kann man sich ausmalen.
Der Willkür ist Tür und Tor geöffnet........


Zitat:
ich les mir das im leben nicht ganz durch...du hast recht und gut
Das ist Deine Entscheidung.
Das geht mich auch nichts an.
Aber wenn Du mit der Tätigkeit Deine Brötchen verdienst, dann solltest Du Dich darum kümmern.
Es ist nur ein gutgemeinter Rat von mir.

Aber eben auch nichts Neues.
Viele denken so. Und dann ist der Katzenjammer groß.

Wie gesagt..............es geht mich nichts an.................das muß jeder für sich selbst entscheiden.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 20:00   # 522
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 144


extremeSillis ist offline
Zitat:
Mit 18 ist man strafmündig und Wahlberechtigt. Und wenn auch von Frauen schon mit 17 verlangt wird eine Waffe benutzen zu können, dann haben sie auch die gesitige Reife über ihren Körper zu entscheiden.
Das ist deiner Ansicht nach so. Muß aber nicht zwangsläufig deshalb richtig sein.

Im übrigen gibt in Deutschland durchaus noch andere Altergrenzen. Manche Führerscheine, manche passiven Wahlrechte und die volle Stafmündigkeit. Das hat schon seinen Grund darin, daß man 18-jährigen nicht alles sofort abverlangt oder zumutet oder zumuten kann.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 19:13   # 521
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
😏

bin ich anderer meinung mit dem zu jung...
mit der gesundheitsberatung, wurde mir das vom "gesundheitsamt" anders erklärt!
dort geh ich ja ab und zu hin um einen hiv test oder hepatitis test zu machen...weil wir den woanders selbst zahlen müssten! ich les mir das im leben nicht ganz durch...du hast recht und gut
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 19:06   # 520
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 573


mr.cock27 ist offline
NEIN! Keine Untersuchung nur Beratung. Les dir das Gesetz nochmal durch!!
Zitat:
deshalb ist man trotzdem viel zu jung auch dafür selbstverständlich!
Eben, aber darüber gibt es keine gesellschaftl. Diskussion.
Was heißt hier zu jung. Mit 18 ist man strafmündig und Wahlberechtigt. Und wenn auch von Frauen schon mit 17 verlangt wird eine Waffe benutzen zu können, dann haben sie auch die gesitige Reife über ihren Körper zu entscheiden.
Zwangsprostitution hat kein Alterskriterium, darin kann sich jede Frau wieder finden, auch die Mitte dreißig jährige...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 19:02   # 519
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
🙈🙈🙈

ey wir können doch jetzt alle nuuuur raten...keiner weiss es ganz genau 😬
wir gucken was kommt! ich bin dieser meinung, du bist deiner meinung! mehr können wir nicht
tun! ich finde es gut mit der registrierung (zum teil) !!! nicht alles 🙈!!!
guck mal, diese typischen "hobbyhuren"...wenn die soooo notgeil wären, würden die es für UMSONST machen!!!!!!!!! aber nein ich als vollzeithure 😂 muss steuern zahlen 🤢 das ist ok für alle...diiiiieeeeee armen armen hobbyhuren!!!! was ich zum kotzen finde...wenn eine frau alleinerziehend ist uuuuund noch steuern zahlen muss!!! man lasst doch diesen armen frauen ihr bisschen geld...die können sowieso nur ab und zu arbeiten!
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 18:48   # 518
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
🤗

wir bekommen nicht nur eine gesundheitsberatung...wir werden einmal im jahr (unter 21 zweimal) zur gesundheitsuntersuchung gebeten! und genauso zum psychologen...gibt der nicht sein ok, hat sich das arbeiten erledigt! wir dürfen dann diesen beruf nicht mehr ausüben! ich komm mir schon vor wie ein schlaumeier 😂😂😂!
und nochmal für die super schlaumeier hier...ihr wollt ja wohl nicht im ernst kerle mit mädchen vergleichen???
es geht hier auch nicht um einen krieg... sondern um ausbeutung von viel zu jungen mädels!!!!!!! ich konnte bestimmt auch eine knarre mit 18 im krieg halten!!!!! deshalb ist man trotzdem viel zu jung auch dafür selbstverständlich!!!!!
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 18:44   # 517
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 935


LonelyJoe ist offline
Zitat:
und ja man ist auch in der datenbank erfasst für zwei jahre gespeichert!!
Genau, so wird es auch hier kommen.
Heute dürfen die Behörden nichts speichern, was mit sexuellen Dingen zu tun hat, weil es zur Stigmatisierung bzw. Benachteiligung führen kann. Auch nicht, wo Bordelle sind, wo wer arbeitet usw. usw.
Ich denke auch diese Speicherung ist nicht rechtens.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 18:43   # 516
Tinderello
 
Mitglied seit 2. December 2016

Beiträge: 15


Tinderello ist offline
@ maexxx

Zitat:
...konnte das Finanzgericht deswegen offen lassen, weil...
ist eine Standardformulierung, wenn sich ein Gericht um eine Aussage zu etwas rumdrücken will

Wenn ein Gericht partout seine Meinung zu etwas kundtun will das nicht entscheidungserheblich ist, dann tut es das in aller Regel auch...

Das Gericht hatte in diesem Fall nur keine Lust, sich zu dem Widerstreit zwischen den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) und der Problem, daß von einem Steuerpflichtigen schwerlich etwas objektiv Unmögliches (siehe #504 "soweit zumutbar") verlangt werden kann Gedanken zu machen bzw. zu äußern.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 18:41   # 515
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 935


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Zitat von vampirlady
loneyboy, warst wohl alleine im köpfchen...ich habe gesagt mit dem neuen gesetz, kommen gesundheitskontrollen!!! nicht nur zum psychologen!!! auch zum gesundheitscheck!!!! nochmal "mit dem neuen gesetz"!!
Eben nicht. Es kommen KEINE Gesundheitskontrollen mit dem neuen Gesetz, warum auch. Man hat diese vor Jahrzehnten in D abgeschafft und das war richtig.
Es kommt eine sog. Gesundheitsberatung, die den Zweck haben soll, erwachsene Frauen über Sexverhalten aufzuklären, steuerliche Pflichten mitzuteilen und herausfinden sollen, ob eine diesen Job freiwillig macht.
Diese Gesundheitsberatung ist eine verkappte psychologische Prüfung, die von nicht Psychologen durchgeführt wird. Diejenigen, die diese Beratung durchführen sollen und herausfinden sollen, ob eine diesen Job freiwillig macht, verfügen gar nicht über die Fähigkeiten, dieses zu erkennen. Da sitzt ne sichtbar unsichere Rumänin vor denen, die kein Vertrauen zu Behörden hat und die erkennen, die macht den Job sicherlich nicht freiwillig, sonst würde sie sich anders verhalten. Dann wird ihr verweigert, den Job auszuführen und dann kann sie wieder nach hause fahren. Die Praxis zeigt, dass eine Zwangsprostituierte sich erst nach Jahren Personen gegenüber outet, denen sie vertraut und die sie jahrelang kennt und die keine Behörden sind.


Zitat:
Daher ist es auch möglich, daß die Einkünfte einer selbständigen Prostituierten als "Einkünfte aus Gewerbebetrieb" deklariert werden. Obgleich die Prostituierte gar kein Gewerbe angemeldet hat.
Sie kann auch keines anmelden, weil es im Gewerberecht nicht vorgesehen ist.
Ist schwer bzw. eigentlich gar nicht zu verstehen. Aber in diesem Land geschehen viele Dinge, die man sich nicht vorstellen kann bzw. möchte
Da hast du völlig recht. http://www.foerderland.de/gruendung/...-prostitution/
Der Große Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat am 20.02.2013, Az: GrS 1/12, entschieden, dass selbstständig tätige Prostituierte Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen und damit einen Gewerbebetrieb i.S.d. § 2 Abs. 1 Satz 2 des Gewerbesteuergesetzes (GewStG) i.V.m. § 15 Abs. 2 EStG unterhalten.
Unter einem Gewerbebetrieb ist gemäß § 2 Abs. 1 GewStG, § 15 Abs. 2 EStG jede selbstständige nachhaltige Tätigkeit zu verstehen, die mit Gewinnerzielungsabsicht unternommen wird ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 18:29   # 514
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
🙈

und ja man ist auch in der datenbank erfasst für zwei jahre gespeichert!! ich verstehe dich, weil du das aus diesem link hast ☺️ also verstehe ich dich, dass du darauf vertraust! aaaaber da sieht man mal wie die bürokratie LÜGT ! ich war bist ende 2014 in den niederlanden! nachdem in utrecht der "zandpad" geschlossen wurde, bin ich in doetinchem gewesen unter anderem!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 18:24   # 513
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 177


vampirlady ist offline
👍

mein lieber herr 😉 ICH HABE IN DEN NIEDERLANDEN GELEEEEEBT UND GEARBEITET !!!!!!!!!!!
bei der stadt wird man REGISTRIERT und man ist zwei jahre gespeichert!!!!! und ja zum gewerbeamt ( dort genannt handelskamer ) muss man
selbstverständlich auch! ik heb daar geleeft, heel lang! maar macht niet aut, jij begriep heelemaal nix
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:52 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)