HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

!!! Allen neuen Beiträge & Berichte ---- techn. Störung!!! - HINWEIS !!! 



Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  

Dein Banner hier?


























Dein Banner hier?
#Info
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  04.02.2015, 22:26   # 1
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 701


Louis111 ist offline
Post Neues Prostitutionsgesetz - Gesetzentwurf - Bundesweite Kondompflicht

Gesetz zur Prostitution: Koalition einigt sich auf Kondomzwang für Freier

Von Ann-Katrin Müller

Käuflicher Sex ohne Kondom ist künftig bundesweit verboten. Darauf einigten sich Union und SPD. Ein Mindestalter für Prostituierte soll es aber nicht geben - ebenso wenig wie Zwangsuntersuchungen.

Berlin - Monatelang haben sie gestritten, gestern Abend stundenlang getagt. Nun haben sich die Fachpolitiker von Union und SPD über die letzten Punkte zur Reform des Prostitutionsgesetzes geeinigt. Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig ist dafür zuständig, wollte aber sichergehen, dass die Union ihren Gesetzentwurf dann auch mitträgt.

Unter anderem soll nun die Kondompflicht bundesweit in Bordellen eingeführt werden - der SPIEGEL hatte bereits im August über dieses Vorhaben berichtet. Allerdings sollen dabei nicht die Sexarbeiterinnen bestraft werden, sondern nur die Freier. Wie die Kontrolle funktionieren soll und welche Sanktionen es geben soll, sollen die Länder frei entscheiden können.
Frauen- und Prosituiertenverbände sowie viele SPD-Politiker hatten eine Kondompflicht bis zuletzt kritisiert, da dabei immer nur die Sexarbeiterinnen bestraft würden. Dies könne man am Beispiel Bayern sehen, wo nur sie und nicht die Freier mit Zwangsgeldern belangt werden. Ansonsten gibt es bislang nur im Saarland eine Kondompflicht, sie wird dort allerdings nicht kontrolliert.

Schon im August hatte es Gespräche gegeben, man einigte sich auf eine Anmeldepflicht für die Prostituierten und eine Betriebsstättenerlaubnis für Bordellbetreiber - ebenso wie auf das Verbot von Flatrate-Sex, Gangbang-Partys und Werbung für ungeschützten Verkehr.

Doch bis zuletzt waren vor allem drei Punkte strittig. So wollte die Union ein Mindestalter einführen, erst ab 21 Jahren hätte man demnach als Prostitutierte arbeiten dürfen. Dieses sogenannte Mindestalter wird es nicht geben, heißt es bei Teilnehmern der gestrigen Sitzung, allerdings soll es für die 18- bis 21-Jährigen demnächst besondere Auflagen geben. So soll ihre Anmeldung als Prosituierte immer nur für ein Jahr gelten, außerdem sollen sie alle sechs Monate zur medizinischen Beratung müssen, nicht nur einmal im Jahr wie ältere Prostituierte.

Statt der von der Union geforderten Zwangsgesundheitsuntersuchung, womit der sogenannte Bockschein wieder eingeführt worden wäre, sollen Prostituierte nun alle zwölf Monate zu einer "medizinischen Beratung" gehen, eine Untersuchung ist nicht notwendig.

Nur wenn ein Arzt eine solche Beratung bestätigt, kann sich eine Prostituierte künftig anmelden, um in dem Gewerbe zu arbeiten. Sie muss allerdings nicht bei einem Gynäkologen stattfinden, wie von der CSU gefordert, sondern kann auch bei einem niedergelassenen Arzt oder beim Gesundheitsamt stattfinden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1016671.html

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  30.04.2017, 00:44   # 484
digger83
 
Mitglied seit 18. April 2016

Beiträge: 12


digger83 ist offline
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2017, 21:14   # 483
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 320


vampirlady ist gerade online
thema schlafen im puff

ich fahre ja immer nachhaus, reise garnicht mehr oder selten ☺️
aber ich habe gehört, dass wohl eine sonderregelung kommen soll...wenn ein mädel extra ein hotel
nehmen müsste, also noch mehr geld ausgaben...dann könnte sie in der wohnung schlafen! aaaaber in wie weit das wirklich stimmt, weiss ich nicht 🙄
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2017, 21:09   # 482
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 320


vampirlady ist gerade online
🐶

ich hab auch nichts gegen gangbang oder sonstiges...wenn es erwachsene frauen sind, die wissen was sie machen und weil sie bock drauf haben! es geht mir nur um die jungen mädels...die zwar volljährig sind, ok...
aber ganz ehrlich, mit 18 checkt man noch nicht was abläuft im leben! ich war selbst unheimlich dumm früher🙈
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.04.2017, 21:05   # 481
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 320


vampirlady ist gerade online
palimeino 🙋

du hast mit allem recht, vor allem mit den laufhäusern 🙈 ich hab dort selbst gearbeitet...es ist ein horror
mit der miete 😫 vor allem wenn es ruhig ist!!! dann noch als deutsche frau...wo alle gleich immer denken, die zockt mich bestimmt ab! es ist wirklich schwer geworden! auch jetzt! ich hab sehr viele stammis...aber die können ja auch nicht immer kommen! die wechseln ja auch mal, oder sind knapp bei kasse! ich bin auch gespannt was hier noch wird...
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2017, 18:19   # 480
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Zitat:
Vampierlady folgendes, zu deinem Satz.dass jeder Steuern zahlen muss. Richtig. Aber was machen die dann mit dem Geld. Dieverbieten hier unser Kanonenfutter was wir Friedlich abgeben möchten im Gegenseitigen einvernehmen klar auch gegen Geld, dass ich jeder DL auch gönne und die Verpulvern unter anderen es in anderem Kanonenfutter der im Erstfall viele Menschenleben kostet.
Ich hatte ja geschrieben, dass auch ich einiges in dem Gesetz gut finde und zwar das, was du angeführt hast. Außerdem wäre ich dafür zu haben, dass DL in Laufhäusern nicht mehr so hohe Zimmermieten zahlen müssten. Nun soll es ja so sein, dass DL auch Wohnungen außerhalb des Bordells haben sollen und es da eine Trennung zwischen Arbeitstätte und Privatwohnung geben soll. Aber wer bezahlt das dann alles ? Steuern Privatwohnung und Zimmer im Laufhaus.
Diesbezüglich müsste eine DL ja für Geschlechtsverkehr dann erheblich mehr nehmen und kein Freier käme dann vielleicht unter 100 € weg. wie soll das gehen bei immer mehr Verarmung in Deutschland.
Sieh ich habe nach Abzug von Steuern noch knapp 1.550 € Netto davon gehen rund 750 € fixkosten drauf ja und ich lebe nach Scheidung allein.
Die Politiker machen alle Freude des Lebens zunichte. Mit diesem Einkommen ist es auch für mich nicht möglich z.B Urlaubsreisen in ferne Länder zu machen wie Politiker das machen aber auch Beamte mit schönen Pensionen.

So nun habe ich mir bisher ein zweimal im Monat etwas Geld abgezwackt und bin ins Laufhaus gegangen oder aber hier und da mal zu Veranstaltungen dieser Art in Clubs oder Kinos. Damit wird es dann sicher weitesgehend für viele Geldlich schwieriger.

LG
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2017, 17:58   # 479
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Ihr kennt es doch, es ist Krieg und keiner geht hin. Nun das wäre was, ein neues Prostituionsgesetz und keiner gehorcht.

Nun ich war heute auch bei Eronity drin. Da gibt es ja viele Frauen und Männer die privat der Lust frönen oder in Clubs gehen. Manche bieten auch private Gang Bangs an oder begeben sich in Pornokinos. Einige machen es sicher nur aus Geilheit und andere gegen Geld. Ich habe mal bei einigen angefragt ob Sie etwas wissen über das neue Prostituionsgesetz. Nun der Tenor war, noch nichts davon gehört und bei anderen ich mach das ja privat und umsonst und darum habe ich mit den neuen Gesetz nichts zu tun.

Vielleicht gibt es genug Leute die sich nicht dran stören und einfach so weiter machen und das Risiko erwischt zu werden im zuge von Kontrollen einfach in Kauf nehmen.
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2017, 17:50   # 478
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 320


vampirlady ist gerade online
🙋

also ich hab kein problem mit dem neuen gesetz...im gegenteil 👍
für mich wird sich nichts ändern! da sieht man mal wiiiieeee viele ohne gummi liebhaber rumlaufen 🙈
naja jedem das seine...
ausserdem muss eigendlich jeder in deutschland angemeldet sein und steuern zahlen! ok kotzt mich natürlich auch an
die kontrollen finde ich sehr gut, gesundheitscheck, psychologe e.t.c. ... wenn die jemals ausgeführt werden 😂
kondompflicht...muss sein!!!! und ich hoffe das die mädels, die es "extra" tun ohne kondom, schön angeschissen werden! uns mädels die sauber arbeiten, fragt schliesslich auch keiner wie wir unsere rechnungen
bezahlen! klar könnte ich 1500 jeden tag verdienen...aber ich verzichte drauf! ich möchte abends noch in spiegel gucken können 😂😂😂!!!
für die armen jungen mädchen die unter zwang das machen "müssen" hoffe ich nur, dass es irgendwas ändert!
aber ich denke leider nicht...sie werden es illegal dann machen! traurig in so jungen jahren...und traurig welcher mann das mit denen macht!!! dem könnte ich die eier abschneiden!!!! aaaaaber nein, dass mädel macht es ja geeerne und völlig freiwillig
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.04.2017, 12:46   # 477
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Wenn man diesen Fragen Katalog von Dona Carmen e.v.
durchgeht ist klar das die Kommunen überfordert sein müssen.

Ja und ich nehme mal an, dass Donna Carmen diese Anfrage sicher auch an die Stadt Frankfurt gestellt hat.

Ob die dadrauf aber eine Antwort erhalten werden ist doch Fraglich da dieses Schreiben alleine schon einen für Stadtangestellte oder besser diese Fragen müssen ja dann Leute beantworten die in Verantwortlicher positionen stehen etwa Beamte des höheren Dienstes oder die Juristische abteilung.

Nun wäre ich mal gespannt darauf ob sich die Stadt darauf einläßt oder es wieder mal in der Versenkung verschwindet. Ja und andere Stadte sind ja da auch angesprochen diese Probleme umzusetzen.
Ich frage mich angesichts der Tatsachen, dass die meisten Stadte verschuldet sind und eher überall auch möglichst an Personal sparen ja sparen müssen und viele Gemeinden unter Haushaltsicherung leben wie soll das Aufgehen?
Wird es nicht so sein, dass es im Bezug zu diesem Gesetz zu willkürlichen Handlungen kommen. Ich meine damit auch die Razien aber auch wie jetzt in Krefeld das Bemühen von anderen Gesetzen wie etwas dass Baurecht um dem die Grundlage zu entziehen sich auch mit fragen solcher Art zu beschäftigen und vor allem dies im Sinn von den beroffenen Frauen genauso zu gewährleisten.
Alleine schon dass junge Frauen zwischen 18 und 21 zweimal im Jahr dahin sollen ist doch angesichts der Tatsache dass man mit 18 volljährig ist und den Führerschein schon vorher machen kann aber auch darüber geredet wird auch 16 jährige das Wahlrecht zu geben gegenüber solchen Frauen im Gewerbe diskriminierung.
Ein Gesetz wo wieder alle Betroffenen außen vor gelassen wurden.

Zitat:
Guten morgen Palimeino!

Bist Du gerade am Aufwachen?

Das ist nicht böse oder persönlich gemeint.
Ich sehe nur gerade, daß Du auf Deine Art und Weise das beschreibst, was seit langer Zeit in diesem Staat vor sich geht.

Danke dafür im übrigen
Klar bin ich wach. Nun böse bin ich nur auf die Parteien die dem Bürger und in diesem Fall den betroffenen dass alles aufbürdet. Damit wir uns richtig verstehen, einiges zum Schutz der Frauen kann man ja durchaus durchgehen lassen. Ich hab es ja schon oft beschrieben, dass man sich vorkommen muss wie in einer Matrix. Nun geht ja Donna Carmen gegen das Gesetz vor aber auch ich habe erfahren müssen, dass es innerhalb meines Scheidungsfalles auch in den Gerichten keineswegs so ist, dass einem Gerechtigkeit wiederfährt. Rechtsbeugung und Parteiverrat darüber findet man im Internet auch viele Berichte aber auch das TV berichtete schon darüber.Auch ich wurde von meinen Anwälten über den Tisch gezogen und versuchten einen anderen Weg einzuschlagen als ich das wollte. als ich mich dagegen gewehrt habe wurde mir das Mandat gekündigt. Die zweite Anwältin die ich danach das Mandat erteilte offerrierte mir auch in den Schreiben an mich den gleichen Vorschlag wie der erste Anwalt ja sogar in Texlicher Form über ihre Vorgehensweise und Plans die Scheidung durchzuführen. Auch das habe ich abgelehnt und daraufhin kündigte auch diese Anwältin mir das Mandat. Habe beide verklagt und bin gescheitert weil die Richter sich auf die Seite der Anwälte schlugen.
Das dazu und ist sehr stark abgekürzt da ich ja meinen gesammten Fall hier nicht schildern kann und dieser sehr lang ist. Jedenfalls wurden ich verlassen wegen eines anderen.

Nun seither halte ich in den Kommentaren auch nicht den Mund.

L.G
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.04.2017, 09:11   # 476
undercover
Diva
 
Benutzerbild von undercover
 
Mitglied seit 3. January 2005

Beiträge: 6.334


undercover ist offline
Zitat:
Eine hat es sogar geschafft, über eine Freier eine Beschäftigung auf dem Papier in dessen Firma zu bekommen.
Das ist auch eine sehr schlaue Sache, von beiden Seiten nämlich.

In Österreich gibt es die Geringfügigkeits Anstellung für (ich will jetzt nicht googlen...) ca. 400 Euro im Monat und dazu die Möglichkeit der Selbstversicherung (opting in) für 50 Euro im Monat......

Sofern ein Freier auch gerne Stammkunde ist, ist das für jeden und jede eine Möglichkeit, auch Private können so zu einer geringfügigen Haushaltshilfe kommen
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2017, 20:38   # 475
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 927


mr.cock27 ist offline
Wenn man diesen Fragen Katalog von Dona Carmen e.v.
durchgeht ist klar das die Kommunen überfordert sein müssen.
http://www.donacarmen.de/wp-content/...BUNDESWEIT.pdf

In Berlin gibt es jetzt schon 40 offene Stellen in den Gesundheitsämtern. Wie soll da das Gesetz umgesetzt werden!? Ganz davon abgesehen das es in den Bezirken noch keinerlei Stellenauschreibungen gibt...Man braucht aber zusätzliches Personal um den Verwaltungsaufwand schaffen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.04.2017, 20:00   # 474
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 560


michael120 ist offline
Zitat:
In Baden-Württemberg sind gerade einmal 4 (vier) Sexdienstleister-/innen sozialvericherungspflichtig beschäftigt bzw. gemeldet.
Zu den wenigen Mädels, zu denen ich noch gehe, hat keine vor, in Deutschland alt zu werden. Die Eigentumswohnung(en) in ihren Heimatländern haben sie sich schon "erschlaffen". Eine hat es sogar geschafft, über eine Freier eine Beschäftigung auf dem Papier in dessen Firma zu bekommen. Wenn dann die notwendigen Versicherungsjahre zusammenkommen, wird die Rente im Heimatland ordentlich aufgestockt. Das ist sicher nicht der Regelfall, aber durchaus auch ein Stück von der Realität.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.04.2017, 19:05   # 473
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.463


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Spahn und Nahles hatten wenig hilfreiche Vorschläge parat, sie wirken an diesem Punkt weit weg von den Sorgen ihrer potentiellen Wähler.
Guten morgen Palimeino!

Bist Du gerade am Aufwachen?

Das ist nicht böse oder persönlich gemeint.
Ich sehe nur gerade, daß Du auf Deine Art und Weise das beschreibst, was seit langer Zeit in diesem Staat vor sich geht.

Danke dafür im übrigen

Frau Nahles hat in ihrem bescheidenen Leben noch nie etwas gearbeitet und bei dem erwähnten Lakaien Spahn wird es nicht recht viel anders aussehen.........ausser ein wenig Speichel geleckt zu haben.

Das Establishment wird auch in der Besetzung immer zweitklassiger.....................aber dagegen aufbegehren ?
Wer sollte das machen?

Also..........Schnautze halten und wegducken!

In diesem Sinne ein entspanntes Wochenende.............................Loreni::fre zsx::
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.04.2017, 18:49   # 472
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Hall der Großteil meines Beitrags hat zwar nicht viel mit dem Prostituionsgesetz zu tun aber zeigt auf wovon wir Regiert werden.

Nun liebe leute mir ist gerade ein Bericht bei GMX aufgefallen indem es in einer Diskusion bei Maibritt Illner am Donnerstag geht. Es ging sich da um Leiharbeit mit beteiligung des Publikums.

Nun darf man ja nicht fremde Berichte so wiedergeben wie diese Berichtet wurden aber eins möchte ich doch festhalten nämlich folgenden Satz.
Spahn und Nahles hatten wenig hilfreiche Vorschläge parat, sie wirken an diesem Punkt weit weg von den Sorgen ihrer potentiellen Wähler. Spahn meint: "Leider ist es heutzutage immer noch schwierig, wenn man über 50 ist." Und Nahles sagt: "Elektroniker ist ein Mangelberuf in Deutschland. Man muss nicht nach zwei Monaten die Flinte ins Korn werfen, indem man in Zeitarbeit geht."
Dazu im nächsten Absatz dann folgendes

Kein konkreter Vorschlag von Andrea Nahles zur Abschaffung oder Bekämpfung der Leiharbeit usw.
Ja und wenn es Unangenehm wird mit Fragen geben die einfach keine antworten mehr und brechen Interviews ab.
Sie verhalten sich dann oft auch nicht anders als betrügeriche Konzerne die sich bei Unangenehmes keine Auskunft dazu geben.
Aber Schuld sind auch die Großkonzerne die das ohne Gewissensbisse durchziehen.

In letztem Teilsatz schwingt besagte Skepsis der - wohl gemerkt - Bundesarbeitsministerin gegenüber dem Beschäftigungsmodell mit, welches ihre SPD mitbegründet hat. "Wir haben mit Missbrauch von Zeitarbeit zu kämpfen", schildert sie.
Einen Vorschlag, wie dieser Makel behoben werden kann, hat sie nicht. Das gilt auch für Spahn den ich sowieso und das geht auch aus dem Bericht hervor in meinen augen ein reiner wirtschaftsfreundlicher Politiker ist und mit dem gemeinen Volk nichts an Hut. Und der wird dann als möglicher Kanzlerkandidat gehandelt nach Merkel.
Ich habe die Sendung nicht gesehen obwohl ich mir viele solcher Sendungen ansehe frage mich allerdings immer schon, wem das nützt den die machen doch sowieso was Sie wollen und bestimmt nicht alles zu unserem wohl.

Ja und so ist es ja dann auch mit dem neuen Prostituionsgesetz.Dazu kommt die machen Gesetze und sind danach außen vor. Herumschlagen und die Folgen tragen dann die Bürger.
Nun hat man das Gesetz dann wohl auf dem Weg gebracht und jetzt spricht niemand mehr von denen davon. Die betroffenen müssen es jetzt ausbaden und damit meine ich alle die Irgendwie dem Gewerbe nahe stehen oder gar Beschäftigte sind.
Ja ich habe es auch gesehen, dass es in Krefeld diese Aktion gab in dem man auch das Baurecht bemühte um mit dem ganzen Schluss zu machen.
Insofern gibt es mittlerweile nun auch keine Werbung bei sexdo oder anderen Portalen im Internet mehr.
Dabei frage ich mich gibt es eigentlich in anderen Stadten wie Düsseldorf hinter dem Bahndamm solche ?
Entsprechen diese dann den Brandsschutbestimmungen mit Notausgängen ? Ich wohne zur Miete wie viele andere auch und bei uns gibt es nur die Möglichkeit durch den Keller außen in der Garage des Eigentümmers durch den Keller hinauf in dessen Garage einem Feuer zu entkommen. Im ganzen Haus gibt es einen Feuerlöcher im Keller.
Ja ich wohne ja nicht weit weg von einer Stadt die 65.000 Einwohner hat. Dort Arbeiten ein paar wenige DL vornehmlich private die auch Inserieren. Da frage ich mich gleich wie hält es so eine Stadt die dazu noch wie viele andere erheblich verschuldet sind in den Behörden solchen Frauen gegenüber.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.04.2017, 17:52   # 471
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.463


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Allerdings ist auch hier der wichtigste Grund: Geld
Sicher mag das eine große Rolle spielen.
Das sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Der Ansatz, einer Prostituierten den Zugang zu den Sozialsystemen zu ermöglichen ist m.E. auch durchaus richtig.

Man setzt allerdings hier voraus, daß es sich um einen Beruf handelt, der in der Regel sehr langfristig ausgeübt wird.
Hier alleine scheiden sich schon die Geister.

Viele Damen (in der Regel noch sehr jung) sehen die Ausübung der Prostitution als Möglichkeit an, für einen überschaubaren Zeitrahmen an Geld zu kommen. Keinesfalls wollen sie diese Tätigkeit langfristig ausüben.
Wollen.............!
Was dann im Einzelfall daraus wird, ist auch wieder eine andere Geschichte.

Und dann ist da noch die Sache mit der Zuverlässigkeit.
Und da sollte man versuchen, sich in die Rolle eines potentiellen Arbeitgebers hineinversetzen. Einfach nur mal so zum Spaß bzw. theoretisch.

Würde man als Arbeitgeber jemanden einstellen, von dem man nicht weiß, wann er zur Arbeit kommt und ob überhaupt?
Das ist jetzt nur an der Oberfläche gekratzt...............aber ich denke, alleine dieser Ansatz ist schon wesentlich realitätsnäher als die Absichtserklärungen der Entscheidungsträger.

Und wie man sieht.............haben diese ja bis heute keine Früchte getragen.
In Baden-Württemberg sind gerade einmal 4 (vier) Sexdienstleister-/innen sozialvericherungspflichtig beschäftigt bzw. gemeldet.

Das sollte zu denken geben.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2017, 17:41   # 470
undercover
Diva
 
Benutzerbild von undercover
 
Mitglied seit 3. January 2005

Beiträge: 6.334


undercover ist offline
Zitat:
Das hat die verschiedensten Gründe....................
Allerdings ist auch hier der wichtigste Grund: Geld

Natürlich hat keine selbständige Unternehmerin Lust ihre tatsächlichen Einnahmen zu versteuern, bei einer geschickten, gutaussehenden, fleissigen Dame würde der Steuersatz wohl die Höchststufe erreichen und verständlicherweise wird keine DL 50% ihres hart erarbeiteten Einkommens mal einfach so dem Staat geben.

Sportler und Künstler dürfen beim Staat um steuerliche Vergünstigungen ansuchen bzw. bekommen diese gewährt. Beim ältestem Gewerbe der Welt wird dafür noch nicht so genau hingesehen sofern alles andere ordnungsgemäß gemeldet ist. Dennoch kommt es oft genug vor, dass DLs horrende Nachzahlungen an Finanzamt und Sozialversicherung leisten müssen, steht ausser Frage - aber man stelle sich vor die Behörden würden rigoros dagegen vorgehen - .......Geheimprostitution mit all ihren Auswüchsen würde einen Aufschwung erleben.

Es gäbe noch so viel sinnvolles aus politischer Sicht für den Beruf der Prostituierten zu tun, dass dieses Schutzgesetz einfach nur lächerlich und dumm anmutet.
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2017, 15:03   # 469
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.463


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Man sollte Berufsbezeichnung Escortdame nehmen, klingt in Gesellschaft besser als Prostituierte.
Die Gesellschaft ist noch nicht reif für so etwas.
Schwule und Lesben wurden lange Zeit auch nicht anerkannt, inzwischen ist es anders, können sogar Heiraten und werden steuerlich als Ehe anerkannt.
Noch zur Arzt Beratung (manche DL `s sprechen kein richtiges Deutsch)
unter Zwang,das ist ja eine Erniedrigung und Schikane. Wie soll das Funktionieren. Die wissen besser Bescheid als manche Ehefrau. Manche Ehefrau ist eine versteckte privat Hure, da ist das Risiko manchmal viel größer, sich Krankheiten zu holen. Die müßten dann auch alle zur Zwangs Beratung und anschließend zum Scheidungsanwalt.
Da hast Du durchaus meine Zustimmung...................


Zitat:
Man sollte diesen Job in Dienstleistungssektor (sehr anstrengender Job, manchmal keine festen Zeiten, unhöfliche Kunden) als ganz normale Tätigkeit anerkennen. Mit allen Pflichten und Rechten (Arbeitslosenver. Urlaubsg. Rentenver. Krankenver.) als
Arbeitnehmer.
Das ist bereits der Fall. Nur macht keiner (oder nur ganz wenige) Gebrauch davon.
Das hat die verschiedensten Gründe....................und auch das spielt die Realitätsferne wieder eine große Rolle. Denn dieses Dienstleistungsgewerbe ist eben kein Gewerbe, welches mit einem anderen vergleichbar wäre.
Lediglich eine Diskrepanz in der Finanzrechtsprechung zu den Vorschriften der Gewerbeordnung ist für mich erkennbar.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2017, 13:31   # 468
dolten100
 
Mitglied seit 22. March 2014

Beiträge: 16


dolten100 ist offline
Anhang

In Bayern gilt schon länger Kondompflicht aber manche DL machen trotzdem ohne Kondom, wegen mehr Kohle.
Ist doch nur alles Augenwischerei.
Man sollte diesen Job in Dienstleistungssektor (sehr anstrengender Job, manchmal keine festen Zeiten, unhöfliche Kunden) als ganz normale Tätigkeit anerkennen. Mit allen Pflichten und Rechten (Arbeitslosenver. Urlaubsg. Rentenver. Krankenver.) als
Arbeitnehmer. Dann wäre ihnen geholfen, nicht nur Steuern abkassieren. Wenn Bordell illegale beschäftigt, gehört es geschlossen. Nicht DL`s Unterdruck setzen mit Schikane Gesetze.
Man sollte Berufsbezeichnung Escortdame nehmen, klingt in Gesellschaft besser als Prostituierte.
Die Gesellschaft ist noch nicht reif für so etwas.
Schwule und Lesben wurden lange Zeit auch nicht anerkannt, inzwischen ist es anders, können sogar Heiraten und werden steuerlich als Ehe anerkannt.
Noch zur Arzt Beratung (manche DL `s sprechen kein richtiges Deutsch)
unter Zwang,das ist ja eine Erniedrigung und Schikane. Wie soll das Funktionieren. Die wissen besser Bescheid als manche Ehefrau. Manche Ehefrau ist eine versteckte privat Hure, da ist das Risiko manchmal viel größer, sich Krankheiten zu holen. Die müßten dann auch alle zur Zwangs Beratung und anschließend zum Scheidungsanwalt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.04.2017, 08:08   # 467
Tinderello
 
Mitglied seit 2. December 2016

Beiträge: 36


Tinderello ist offline
@ maexxx

Rückzugsgefecht...

Wenn Du Tim und Tom nicht auseinanderhalten kannst sei am besten schweig
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2017, 04:43   # 466
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.561


maexxx ist offline
@Tinderello & @lustmolch70

Das von mir zitierte Urteil bezieht sich primär auf das Thema "Gewerbesteuer" und nicht "Gewerbebetrieb". Daher dürft ihr eure Binsenweisheiten gerne für euch behalten.


Thema "Gewerberecht"
Zitat:
im GEWERBERECHT GIBT ES KEINE PROSTITUTION
Wer hat dem widersprochen? Außerdem kann @Tom bestimmt auch selbst für sich sprechen.

Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 20:22   # 465
lustmolch70
 
Mitglied seit 27. January 2014

Beiträge: 21


lustmolch70 ist offline
Zitat:
Wie definierst Du denn "Binsenweisheit" ?
Er meint wohl damit, dass sogar ein putinaffiner Troll wie du das wissen könntest. Unter eine der sieben Einkunftsarten müssen die Einnahmen und Ausgaben der Damen wohl subsumiert werden und der BFH ist der in Verwaltung und Literatur allgemein vertretenen Auffassung Selbstständig tätige Prostituierte erzielen Einkünfte aus Gewerbebetrieb.im Jahre 2013 gefolgt.
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 19:54   # 464
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.561


maexxx ist offline
Zitat:
Ich würde das Risiko nicht eingehen zu einer "Hobbyhure" zu gehen. Denn wenn es sich dann herausstellt dass diese vom "Freund" etc. gezwungen wurde (auch hier wurde das Gesetz vereinfacht) dann ist man mit Beihilfe dran ! Lohnt sich das ?

Aber wo ist da der praktische Unterschied zu Heute? Bei nicht "Hobbyhuren" gibt es nie einen "Zwang"?

Ich z.B. lehne Zwangsprostitution mit und ohne Gesetzgebung (mehr oder weniger Regulierung) schlicht weg ab - egal in welchem Etablissement.



@Tinderello
Wie definierst Du denn "Binsenweisheit" ?
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 16:46   # 463
undercover
Diva
 
Benutzerbild von undercover
 
Mitglied seit 3. January 2005

Beiträge: 6.334


undercover ist offline
In der Theorie gebe ich Dir Recht, in der Praxis nicht, schon jetzt gehen Hobbyhuren all diese Risiken ein, sei es ein rabiater Freier oder eine noch rabiatere Steuerfahndung. Tatsächlich verhält es sich auch so, dass Männer die ins Hotel gehen um dort eine Private zu treffen zu fast 100% auch sehr angenehme Zeitgenossen sind, weiss ich zumindest von vielen Wanderhuren, die alle paar Wochen im Hotel aufschlagen, ein paar Tage verdienen und weiterziehen bevor irgendeine Behörde auf sie aufmerksam wird.

Was die Finanzpolizei (in Österreich) angeht, gebe ich Dir auch Recht, aber wie gesagt, dürfte überschaubar sein, bedenkt man, dass in allen Saunaclubs die Mädchen arbeiten ohne E/A Rechnung zu betreiben und Sozialversicherung abzuführen - lieber gehen sie das Risiko einer Razzia inkl. Kontrolle und horrender Nachzahlung ein.

Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 16:34   # 462
MODELPRIVAT
Model-Management
 
Benutzerbild von MODELPRIVAT
 
Mitglied seit 18. October 2010

Beiträge: 347


MODELPRIVAT ist offline
Post die hässliche Seite der Medaille

@undercover

so blauäugig wäre ich jetzt nicht -

Zitat:
Dass diese illegalen Damen schnell Besuch Ihrer neuen Beschützer bekommen ist ebenfalls selbstverständlich, da diese keinerlei Schutz des Staates mehr genießen und vor den bösen anderen Beschützern beschützt werden müssen... natürlich gegen Geld.
*Wers nicht glaubt... schon heute kann jede Dame die privat oder im Hotel arbeitet besucht werden, geliebt und anschließend Ihrem Handy, Ihrem Geld und Ihrer Illusion beraubt werden... und sie macht dagegen ... NIX! - denn sie ist heute schon illegal (in München z.B. im Sperrbezirk) tätig... *gilt nur für Städte mit Sperrbezirksverordnung!
Ich kann es auch direkter und deutlicher schreiben. Nur das wird einigen hier nicht gefallen. Praktisch sind Hobbyhuren dann FREIWILD für jedermann; auch für Freier die dies ausnutzen werden - denn die illegale DL kann NIX dagegen machen - gar NIX .

Dem Gesetzgeber ist dies egal - wenn etwas passiert kommt die Kripo - die ist dann als Sitte dafür zuständig und räumt den Dreck weg... (mit Dreck sind nicht die DL´s gemeint!)

Zitat:
So bleibt für den Freier eigentlich alles beim Alten
Zitat:
Die Sitte dann Personal hoch 10 bekommt und diese erbarmungslos verfolgt... sorry... nicht die Sitte... die STEUFA (Steuerfahndung) die dann zur Abschreckung den Freier (entschuldigt dieses schlimme Wort) der hier Verdachtsweise Beihilfe zur Steuerhinterziehung leistet (wird dann wieder fallengelassen, nur einige Schreiben nach Hause wirken Wunder) gleich mit ins BOOT genommen wird. Denn die STEUFA will natürlich wissen wie wo wann hier eine Anbahnung zustande kam etc...
ich zitiere mich schon selbst... sorry.

Viel Spaß mit der STEUFA lieber @undercover (was ich ihm nicht wünschen will - denn jeder der die Macht der STEUFA erlebt hat ist geheilt!) . Die brauchen gar nix Richterliches ... die sind selbst Ankläger und defacto mit deren Wirken auch Richter in einer Person ... (hier Richter nicht als Richter vor dem Gesetz gemeint) . Bis der RICHTER vor dem Gesetz die Sache in die Hand bekommt vergehen JAHRE ! Ersatzweise wird gegen Strafbefehl eingestellt.

Ich würde das Risiko nicht eingehen zu einer "Hobbyhure" zu gehen. Denn wenn es sich dann herausstellt dass diese vom "Freund" etc. gezwungen wurde (auch hier wurde das Gesetz vereinfacht) dann ist man mit Beihilfe dran ! Lohnt sich das ? Nur um dann im LH zu schreiben ... "die XY aus zahlmich.com war nix... "
__________________
www.modelprivat.com
- der direkte Link zu den Homepages der Girls -


www.modelprivat.info
- Der Link für alle TOP-Girls die ein professionelles WerbeManagement suchen -
- Wir beteiligen uns an Ihrem finanzielles Risiko und freuen uns über Ihren Erfolg! -
- NEU - UNTERNEHMENSBERATUNG auf Wunsch ab 1.7. neues ProSchG (ProstituiertenSchutzGesetz)


INSIDERFORUM - MODELPRIVAT -
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/group.php?groupid=256

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.04.2017, 16:27   # 461
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.463


SalonPatrice ist offline






Zitat:
Das kennt man schon: Künstler Xavier Naidoo meldet sich mit einem neuen Song zu Wort, der auch noch gesellschaftspolitischen Touch hat. Der Mainstream hyperventiliert und fordert Maulkörbe. Zum neuen Casus belli wird das Lied "Marionetten". Was steckt dahinter?
https://deutsch.rt.com/inland/49815-...ampaign=chrome
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 15:54   # 460
undercover
Diva
 
Benutzerbild von undercover
 
Mitglied seit 3. January 2005

Beiträge: 6.334


undercover ist offline
...also die Zahl der Hobbyhuren wird steigen und die Zahl der korrekt steuerabführenden DLs wird sinken.

So bleibt für den Freier eigentlich alles beim Alten

Antwort erstellen         





B24 (Bannertausch)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:51 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)