HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  




^ SB ^


^ SB ^


^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^

LH Erotikforum
^ B16 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  04.02.2015, 22:26   # 1
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 586


Louis111 ist offline
Post Neues Prostitutionsgesetz - Gesetzentwurf - Bundesweite Kondompflicht

Gesetz zur Prostitution: Koalition einigt sich auf Kondomzwang für Freier

Von Ann-Katrin Müller

Käuflicher Sex ohne Kondom ist künftig bundesweit verboten. Darauf einigten sich Union und SPD. Ein Mindestalter für Prostituierte soll es aber nicht geben - ebenso wenig wie Zwangsuntersuchungen.

Berlin - Monatelang haben sie gestritten, gestern Abend stundenlang getagt. Nun haben sich die Fachpolitiker von Union und SPD über die letzten Punkte zur Reform des Prostitutionsgesetzes geeinigt. Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig ist dafür zuständig, wollte aber sichergehen, dass die Union ihren Gesetzentwurf dann auch mitträgt.

Unter anderem soll nun die Kondompflicht bundesweit in Bordellen eingeführt werden - der SPIEGEL hatte bereits im August über dieses Vorhaben berichtet. Allerdings sollen dabei nicht die Sexarbeiterinnen bestraft werden, sondern nur die Freier. Wie die Kontrolle funktionieren soll und welche Sanktionen es geben soll, sollen die Länder frei entscheiden können.
Frauen- und Prosituiertenverbände sowie viele SPD-Politiker hatten eine Kondompflicht bis zuletzt kritisiert, da dabei immer nur die Sexarbeiterinnen bestraft würden. Dies könne man am Beispiel Bayern sehen, wo nur sie und nicht die Freier mit Zwangsgeldern belangt werden. Ansonsten gibt es bislang nur im Saarland eine Kondompflicht, sie wird dort allerdings nicht kontrolliert.

Schon im August hatte es Gespräche gegeben, man einigte sich auf eine Anmeldepflicht für die Prostituierten und eine Betriebsstättenerlaubnis für Bordellbetreiber - ebenso wie auf das Verbot von Flatrate-Sex, Gangbang-Partys und Werbung für ungeschützten Verkehr.

Doch bis zuletzt waren vor allem drei Punkte strittig. So wollte die Union ein Mindestalter einführen, erst ab 21 Jahren hätte man demnach als Prostitutierte arbeiten dürfen. Dieses sogenannte Mindestalter wird es nicht geben, heißt es bei Teilnehmern der gestrigen Sitzung, allerdings soll es für die 18- bis 21-Jährigen demnächst besondere Auflagen geben. So soll ihre Anmeldung als Prosituierte immer nur für ein Jahr gelten, außerdem sollen sie alle sechs Monate zur medizinischen Beratung müssen, nicht nur einmal im Jahr wie ältere Prostituierte.

Statt der von der Union geforderten Zwangsgesundheitsuntersuchung, womit der sogenannte Bockschein wieder eingeführt worden wäre, sollen Prostituierte nun alle zwölf Monate zu einer "medizinischen Beratung" gehen, eine Untersuchung ist nicht notwendig.

Nur wenn ein Arzt eine solche Beratung bestätigt, kann sich eine Prostituierte künftig anmelden, um in dem Gewerbe zu arbeiten. Sie muss allerdings nicht bei einem Gynäkologen stattfinden, wie von der CSU gefordert, sondern kann auch bei einem niedergelassenen Arzt oder beim Gesundheitsamt stattfinden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1016671.html

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  15.05.2017, 00:04   # 637
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Keine Ahnung ob §29 II ProstSchG damit verfassungsgemäß Art.13 I GG ausschließen kann!?
ich meine...........ausschließen sicherlich nicht.
Aber einschränken, als Spezialnorm sehr wohl.................

Wenngleich nur unter bestimmten Voraussetzungen.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 20:10   # 636
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 180


Palimeino ist offline
Und damit geht einher eine Spaltung der Gesellschaft. Nee was ist das alles für ein S....ß.
Ich weiß nicht wo das alles noch Enden soll.
Wie ich es auffasse ist es auch ein Stück weit persönlich erhebliche Einschränkung.
Ich habe das Gefühl man kann noch soviel hier schreiben. Es ist fakt
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 16:58   # 635
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 412


mr.cock27 ist offline
Nein leider nicht. Denn § 29 Überwachung des Prostitutionsgewerbes (auch Privatwohnungen!) sieht keinen richterlichen Beschluss vor.
(I) Die Beauftragten der zuständigen Behörde sind befugt, zum Zwecke der Überwachung
1. Grundstücke und Geschäftsräume ["Dienstzimmer" in der Privatwohnung] der betroffenen Person während der für Prostitutionsgewerbe üblichen Geschäftszeiten zu betreten,
2. dort Prüfungen und Besichtigungen vorzunehmen

Dies steht z.B im Widerspruch zum § 36 ASOG Berlin:
Betreten und Durchsuchung von Wohnungen, dort heißt es:
(IV) Wohnungen können jedoch zur Abwehr dringender Gefahren jederzeit
betreten werden, wenn
2. sie der Prostitution dienen.

Das heißt bisher dürfen Wohnungen die der Prostitution dienen nur betreten werden, wenn ganz konkrete Gründe zur Gefahrenabwehr vorliegen. Damit kollidiert das ASOG von Berlin mit dem ProstSchG! Ich wette das in weiteren Polizei und Sicherheitsgesetzen der Länder dieser Passus zu finden ist.
Ich glaube nicht das Art 13 I GG (hier Privatwohnungen) nur wegen Überwachung eingeschränkt werden darf.

Interessant ist das Gefahrenabwehr im ProstSchG nicht genannt wird, sondern Verhütung! Ein ganz anderer Rechtsbegriff. Keine Ahnung ob §29 II ProstSchG damit verfassungsgemäß Art.13 I GG ausschließen kann!?


@Palimeino
Damit ist Denunziantentum Tür und Tor geöffnet! Wehe eine Frau hat häufig wechselne Partner oder One Night Stands und den Nachbarn gefällt das nicht...

Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 16:35   # 634
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 180


Palimeino ist offline
Zitat:
Wenn eine Sdl für sich alleine arbeitet ist ihre Wohnung oder das Hotelzimmer keine Prostitutionsstätte. Erst wenn zwei Frauen zusammen arbeiten greift das Gesetz zu Prostitutionsstätten.
Also hab ich recht in Privatwohnungen darf die Polizei nicht mit der Tür ins Haus fallen dazu Bedarf es einem Gerichtlichen beschluss. Jeder Polizist muss Klingeln und sich ausweisen.So wird es ja auch im TV gezeigt. Nur wenn man Polizisten bemerken, dass es in einem Haus oder Wohnung gefahrmäßig nicht mit rechten Dingen zu sich geht also Gefahr im verzug ist dürfen die dass Haus oder die Wohnung auch ohne Einverständniss betreten. Es wird sich ja keine Privatlady gerade in der Haustür Ficken lassen womöglich noch ohne dass die schützende Stadt Paris > er dabei ist wenn Polizei vor der Tür steht. Im übrigen ist es für mich dass gleiche wenn eine Frau öfter einen Mann irgendwoher abschleppt und was es durchaus gibt jeden Tag oder alle paar Tage mit diesen in der Kiste landet oder ob sich eine einzelne Frau oder DL dafür bezahlen läßt. Für mich ist Privat privat.
Das man jetzt hingeht und alle Anzeigenportale da abschafft ist für mich ein gewaltiger Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und hat für mich nichts mit selbstbestimmung zu tun.
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 16:05   # 633
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 412


mr.cock27 ist offline
https://www.prostituiertenschutzgese...utionsgewerbe/
Liest sich hier etwas anders. Würde auch weit über Sinn und Zweck hinausgehen, wenn Hotels plötzlich Prostitutionstätten werden würden. Zumal Prostitution in Hotels jetzt schon verboten ist und nur toleriert wird.
Der Hauptzweck eines Hotels sind Übernachtungen und nicht Räume zur Prostitution zur Verfügung zu stellen...
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 15:58   # 632
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 57


vampirlady ist offline
😉

ok mein steuerberater hat mir irgendwas mal erklärt....ab zwei sdl's wegen der prostitutionsstätte...
da hast du wohl recht mr cock ☺️ aber trotzdem gelten ja die regelungen, dass meinte ich...weil ich bin ja hier allein und für mich gilt das gleiche 😏
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 15:53   # 631
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 57


vampirlady ist offline
🙈

es wird garnichts verboten in privatwohnungen 😉
ob eine dame, oder fünf damen...es ist eine prostitutionsstätte (puff) 👍
hobbyhuren gibt es und gab es noch nie!!!!! JEDE die fickt und geld nimmt, ist eine hure!!!
wenn die soviel spass am sex haben...warum nehmen die dann geld??? 😂😂😂
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 14:51   # 630
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Zitat:
§2/IV
Prostitutionsstätten sind Gebäude, Räume und
sonstige ortsfeste Anlagen, die als Betriebsstätte zur
Erbringung sexueller Dienstleistungen genutzt werden
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.05.2017, 13:57   # 629
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 412


mr.cock27 ist offline
Wenn eine Sdl für sich alleine arbeitet ist ihre Wohnung oder das Hotelzimmer keine Prostitutionsstätte. Erst wenn zwei Frauen zusammen arbeiten greift das Gesetz zu Prostitutionsstätten.

LeniLolita
Werbe doch hier
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 11:06   # 628
wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 797


wüstenwind ist offline
Zitat:
§ 18 – Mindestanforderungen an zum Prostitutionsgewerbe genutzte Anlagen

(1) Prostitutionsstätten müssen nach ihrem Betriebskonzept sowie nach ihrer Lage, Ausstattung und Beschaffenheit den Anforderungen genügen, die erforderlich sind

1. zum Schutz der im Prostitutionsgewerbe tätigen Prostituierten, der Beschäftigten, anderer dort Dienstleistungen erbringenden Personen sowie zum Schutz der Kundinnen und Kunden,

2. zum Schutz der Jugend und

3. zum Schutz der Anwohnerinnen und Anwohner, der Anlieger oder der Allgemeinheit.

(2) Insbesondere muss in Prostitutionsstätten mindestens gewährleistet sein, dass

1. die für sexuelle Dienstleistungen genutzten Räume von außen nicht einsehbar sind,

2. die einzelnen für sexuelle Dienstleistungen genutzten Räume über ein sachgerechtes Notrufsystem verfügen,

3. die Türen der einzelnen für sexuelle Dienstleistungen genutzten Räume jederzeit von innen geöffnet werden können,

4. die Prostitutionsstätte über eine angemessene Ausstattung mit Sanitäreinrichtungen für Prostituierte, Beschäftigte und Kundinnen und Kunden verfügt,

5. die Prostitutionsstätte über geeignete Aufenthalts- und Pausenräume für Prostituierte und für Beschäftigte verfügt,

6. die Prostitutionsstätte über individuell verschließbare Aufbewahrungsmöglichkeiten für persönliche Gegenstände der Prostituierten und der Beschäftigten verfügt und

7. die für sexuelle Dienstleistungen genutzten Räume nicht zur Nutzung als Schlaf- oder Wohnraum bestimmt sind.
Dieser Paragraph verbietet de facto Prostitution in normalen Hotels sowie in Privatwohnungen (beide Varianten - "ich besuche sie" genauso wie "sie besucht mich"). Und zwar unabhängig davon, ob da ein Sperrbezirk ist oder nicht.

Und gleichzeitig verlangt er über das "sachgerechte Notrufsystem" ja wohl eine Art Beschützer, der/die nebenan kurzfristig eingreifen kann.
Ein Johanniter-Notrufsystem wird vermutlich genauso wenig ausreichen wie ein Handy mit Notfallknopf, das dann die 112 anruft. Aber das ist meine persönliche Spekulation - brauchbare Interpretationen habe ich im Internet keine gefunden und der einzige halbwegs brauchbare Link schweigt sich über deren Interpretation aus
https://sicherheitstechnik-ruhrgebie...sstaetten.html
Die einzelne selbstständig arbeitende Hobbyhure/Profihure darf es dann nicht mehr geben.

Weil in den Räumlichkeiten nicht gewohnt/geschlafen werden darf treibt das die Kosten für viele Prostituierte, da sie zusätzlich für die Unterkunft bezahlen müssen. Möglicherweise hätte das bisher auch gegolten aber nicht so explizit/über andere Regelungen.
Finanziell im Vorteil sind dann wohl Prostituierte, die sowieso nicht wohnen und schlafen sondern nur 24/7 arbeiten.
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 10:56   # 627
LeniLolita
 
Benutzerbild von LeniLolita
 
Mitglied seit 18. August 2015

Beiträge: 1


LeniLolita ist offline
Thumbs down Werbung

Die Gesetzesänderung ist am 01.07.2017? wenn ich
mich nicht täusche?? Alle Plattformen, lassen jetzt schon
gewisse Werbeinhalte nicht mehr zu. Die früher erlaubt waren,
das weiß ich sicher!! Damit meine ich nicht FO oder AO.
__________________
leni_privat@web.de/0176 74469023

Antwort erstellen         
Alt  14.05.2017, 08:59   # 626
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 180


Palimeino ist offline
Zitat:
Es steht auch geschrieben,das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet
Ja löl und meines wissens hat eigentlich auch jede DL den es bildet sich ja eine Wirtschaftliche Vereinigung wenn auch zum Zwecke von SEX gegen Geld.
Antwort erstellen         
Alt  13.05.2017, 23:06   # 625
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Meine Frage an den "Rechtsgelehrten" ist,
@LonlelyJoe


Du warst nicht gemeint...........
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.05.2017, 20:32   # 624
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 886


LonelyJoe ist offline
Zitat:
die tür eines rammelzimmers während des akts zu öffnen, ist ein eingriff in die unverletzlichkeit der wohnung. da muss schon ein sehr konkreter verdacht vorliegen, dass da die verhältnismäßigkeit gewahrt ist. wenn wir freier davon betroffen sind, sollten wir den rechtsweg beschreiten. wird halt nicht so leicht einer machen, aber wer weiß ?
Das stimmt nicht mehr, das neue Gesetz sagt klar aus, dass dieses Recht zukünftigt beschränkt ist, sobald es sich um Prostitutiongewerbe handelt. Zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung geht es sogar außerhalb der "Öffnungszeiten".

§ 29
Überwachung des Prostitutionsgewerbes

(1) Die Beauftragten der zuständigen Behörde sind befugt, zum Zwecke der Überwachung
1. Grundstücke und Geschäftsräume der betroffenen Person während der für Prostitutionsgewerbe üblichen Geschäftszeiten zu betreten,
2. dort Prüfungen und Besichtigungen vorzunehmen,

3. Einsicht in die geschäftlichen Unterlagen und Aufzeichnungen zu nehmen und
4. zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben an Orten, an denen Prostitution ausgeübt wird, jederzeit Personenkontrollen vorzunehmen.
(2) Zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung können die Grundstücke, Geschäftsräume und die für sexuelle Dienstleistungen genutzten Räume auch außerhalb der für Prostitutionsgewerbe üblichen Geschäftszeiten betreten werden. Dies gilt auch dann, wenn sie zugleich Wohnzwecken dienen. Die betroffene Person oder Dritte, die Hausrecht an den jeweiligen Räumen haben, haben die Maßnahmen nach Satz 1 zu dulden; das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) wird insoweit eingeschränkt.

Eigentlich ist das eine absolute Frechheit. Es ist doch wohl etwas komplett anderes ein Bordell zu betreten, als ein ein Fickzimmer zu "entern". Eine Unterscheidung wird nicht gemacht. Das wird es bestimmt noch Prozesse geben....

Zitat:
Ich treffe mich aber auch nicht mit Zwangsprostituierten.
Wer kann das schon zu 100% sagen. Ich kann micht nicht daran erinnern, bei den letzten 150 x nur einmal das Gefühl gehabt zu haben, irgendwas würde nicht stimmen, aber wissen tue ich das nicht.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.05.2017, 17:50   # 623
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Zitat:
die tür eines rammelzimmers während des akts zu öffnen, ist ein eingriff in die unverletzlichkeit der wohnung.
Grundsätzlich stimmt das.

Meine Frage an den "Rechtsgelehrten" ist, welche Eingriffsrechte gibt es denn, die diese Vorschrift aushebeln können?

Man sollte hierbei zwischen Präventionsgesetzen und Strafprozessualen Maßnahmen unterscheiden.

Denn ganz so einfach ist es nicht, sich nur auf das Grundgesetz zu berufen.

Zitat:
wenn keine akute Gefahr im Verzug besteht
...auch richtig...............

aber "Gefahr im Verzug" ist verhältnismäßig leicht "konstruierbar"..............
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  13.05.2017, 17:46   # 622
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.074


maexxx ist offline
Zitat:
die tür eines rammelzimmers während des akts zu öffnen, ist ein eingriff in die unverletzlichkeit der wohnung.
Das sehe ich genauso - wenn keine akute Gefahr im Verzug besteht, geht so etwas ohne richterlichen Beschluss gar nicht.
Daher habe ich persönlich auch keinsterlei [sic!] Sorgen.


Ich treffe mich aber auch nicht mit Zwangsprostituierten.
Antwort erstellen         
Alt  13.05.2017, 17:14   # 621
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 722


el_coyote ist offline
Thumbs up

mir haben meine -leider wenigen- besuche in all inklusive clubs (um das anstößige wort flatrate zu umschiffen...) stets gut gefallen. ich kenn einige frauen, die unter allen modellen gearbeitet haben und die warn bei oben genannter methode durchaus zufrieden. ich denke, die betreiber werden sich schon was einfallen lassen, um die grundidee zu erhalten.

die tür eines rammelzimmers während des akts zu öffnen, ist ein eingriff in die unverletzlichkeit der wohnung. da muss schon ein sehr konkreter verdacht vorliegen, dass da die verhältnismäßigkeit gewahrt ist. wenn wir freier davon betroffen sind, sollten wir den rechtsweg beschreiten. wird halt nicht so leicht einer machen, aber wer weiß ?
Antwort erstellen         
Alt  12.05.2017, 21:17   # 620
vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 57


vampirlady ist offline
👍

ich bin stoooooolz auf euch 😂 sonst bin ich immer diejenige die durchdreht 😂😂😂
habt euch lieb....wir wollen doch alle nur das selbe... POPPEN ............... und geeeeeeld 😇
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 18:16   # 619
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 886


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Kommt mal wieder runter. Es bringt doch nichts sich hier die Köpfe "einzuschlagen".
Danke mr.cock, machen wir
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 17:21   # 618
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 412


mr.cock27 ist offline
Kommt mal wieder runter. Es bringt doch nichts sich hier die Köpfe "einzuschlagen".
Der wahre Feind ist doch da draußen
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 17:01   # 617
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Beitrag gelöscht...............

ist mir zu billig und primitiv

aber dennoch..................

Es scheint derzeit modern zu werden, Polizeibeamte zu beleidigen bzw. in ihrem Tun zu kritisieren bzw. zu beeinträchtigen.
Dies ist ein äußerst bedenkliches Phänomen wie ich meine.
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 16:23   # 616
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 886


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Im übrigen ist es so, daß mit Inkrafttreten des Gesetzes keine Flaterate-Angebote und Bordelle mit diesen Praktiken mehr geduldet werden.
Und das ist gut so.................!!!
Du hast es immer noch nicht verstanden dass Flatrate ein Marketingbegriff ist. Da kein Mann "Flatvögeln" kann, ist das auch ok bzw. egal. Derzeit sind doch fast alle Flatrateangebote längst in Pauschalclubangebote mit Limitierungen verändert worden.

Zitat:
Zitat:
Aber 80-100€ für ein paar Std Spaß inkl. ein paar Nummern, wird es hier auch nach dem 01.07.2017 geben. Und das ist auch gut so.
Wie würdest denn Du dieses Geschäftsmodell nennen?
Das sind hier im Norden und Westen absolut übliche Pauschalclubangebote in denen Zeit und Anzahl Zimmer limitiert sind. Teilweise sind der Anteil für die Frauen klar ausgewiesen, teilweise wird separat gezahlt.
Die Preise werden nicht aufgrund des Gesetzes auf einmal steigen. Sicherlich werden pauschale Eintrittsgelder verschwinden. Hier in Hamburg zahlt man schon separaten Eintritt und separat Geld bei den Frau. Alles egal, die Summe wird bleiben. In Pauschalclubs verdienen die Frauen nicht schlechter als woanders. Meist sogar mehr, weil sie mehr Freier haben. Aber davon habt ihr ja in Bayern keine Ahnung.

Zitat:
auch dies ist für mich eine Frechheit.
Noch einmal, Du beleidigst mich indem du mir zwischen den Zeilen vorwirfst, mit irgendwelchen nach deiner Meinung nach Krimimellen unter einer Decke zu stecken, von denen du nichts weißt, sie nur aus einem Zeitungsartikel kennst, aber mich schonmal damit in Verbindung bringst. Das sollte doch wohl dein Statement bedeuten, oder ? Und da kommst du dann noch mit so einer Aussage daher, wenn sich jemand dagegen wehrt ? Schäm dich.

Dir sollten die Bullen mal ein paar Türen eintreten, vielleicht wirst du dann zurückhaltender.
Ach sry, vergessen, du steckst ja sicher mit den Bullen unter einer Decke, oder ?
Zitat:
Mein Mann war 28 Jahre u.a. als Kriminalbeamter bei der Bayer. Polizei.
Alles klar, Herr Kommissar.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 15:25   # 615
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.249


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Das ist eine ziemliche Frechheit................Also lass diese Unterstellungen.
Ich lasse mir von Dir nicht vorschreiben, was ich zu tun oder zu lassen habe.


Ich schrieb dies aufgrund Deiner folgenden Einlassung:

#611
Zitat:
Sowas solltest du lassen.
auch dies ist für mich eine Frechheit.


Daß ich mit Dir nicht einer Meinung bin, solltest Du nun verstanden haben.
Insbesondere, was die Rechtmäßigkeit polizeilicher Maßnahmen im vorliegenden Fall anbelangt und noch weniger, was das im Artikl beschriebene Etablissement anbelangt.
Wenn ich nur die Fotos sehe, dann wird mir einiges klar..................und man braucht keine große Fantasie, worum es sich hierbei handelt.

Im übrigen ist es so, daß mit Inkrafttreten des Gesetzes keine Flaterate-Angebote und Bordelle mit diesen Praktiken mehr geduldet werden.
Und das ist gut so.................!!!

Zitat:
Aber 80-100€ für ein paar Std Spaß inkl. ein paar Nummern, wird es hier auch nach dem 01.07.2017 geben. Und das ist auch gut so.
Wie würdest denn Du dieses Geschäftsmodell nennen?

PS:

Abschließend möchte ich bemerken, daß mir nicht an einer verbalen bzw. virtuellen Auseinandersetzung hier im Forum mit irgendjemandem gelegen ist.
Wenn hier jemand seine Meinung kundtut bzw. vertritt ist das o.k.


LG Loreni
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Alt  12.05.2017, 13:28   # 614
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 886


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Sorry Joe, aber manchmal wirken deine Beiträge wie die eines Klugscheissers, der um's Verrecken immer das letzte Wort haben muss.
Danke, das Kompliment gebe ich gerne zurück.
Es ist trotzdem kein Grund, die Türen einzutreten, weil in einer Schublade ein paar Pillen liegen. Wenn er damit gehandelt hat, wird er verurteilt. Das ist doch völlig ok.
Zitat:
in die Locations, in die ich gehe, sind die Zimmer in der Regel größer und es wird auch nicht für 30,-- EUR gevögelt.
In deren Geschäftsmodell ist 30 € der Basispreis, jedes Scheiß-Extra kostet Geld. D.h. so günstig beliebt es meist nicht. 50 für eine halbe Std. hat man schnell erreicht. In Norddeutschland ist das schon auch Standard. Dass im Süden die Preise andere sind, ist bekannt. Die Mädels verdienen trotzdem gute Kohle in so einem Laden. Sie Vögeln evt. etwas mehr, aber sitzen dafür nicht den ganzen Tag rum und warten auf Freier die sich per Telefon oder per Mail angekündigt haben, aber dann doch nicht kommen.
Zitat:
Deine Wertung geht in diesem Zusammenhang nach meinem Dafürhalten an der Realität komplett vorbei
Mir geht es doch um Folgendes und da sind wir wieder voll beim Thema.
Alle denken sich etwas, haben keine Ahnung von der Situation vor Ort und spekulieren wild rum, von Zwangsprostitution und Zuhälterei. Genau wie bei dem Gesetz. Es basiert in großem Maße auf Annahmen, für die nicht einmal das BKA als Quelle dienen kann. Du weißt genau, wozu es führt, wenn Leute erst mit Annahmen anfangen.
Tatsache ist, dort haben die Bullen die Türen eingetreten, die Frauen wurden kontrolliert, alles war ok. Nichts mit Zwangsprostitution.
Zitat:
........über die Gründe kann man nur spekulieren..............
Das ist eine ziemliche Frechheit. Ich nutze den Laden zwar hin und wieder, aber es wird nie mein Lieblingsladen werden, hab ich in meinen Berichten öfters geschrieben. Also lass diese Unterstellungen.
Zitat:
Derartige Geschäftsmodelle, wie in dem Artikel beschrieben, werden sich ohnehin alsbald erledigt haben.
Der Laden war mal ein Flatrateclub, ist heute keiner mehr. Der Flatratemittwoch wird fallen, der war aber auch nicht wirklich einer. Es wird dort einzeln abgerechnet und zwar mit den Frauen. Das wird bleiben.

Flatrateclubs die unlimierten Sex anbieten, gibt es hier oben schon lange nicht mehr. War eh nur Marketing. Aber 80-100€ für ein paar Std Spaß inkl. ein paar Nummern, wird es hier auch nach dem 01.07.2017 geben. Und das ist auch gut so.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.05.2017, 10:26   # 613
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 350


michael120 ist offline
Sorry Joe, aber manchmal wirken deine Beiträge wie die eines Klugscheissers, der um's Verrecken immer das letzte Wort haben muss. Vielleicht erklärt das auch das Lonely in Deinem Nick.

Ich kenne den Laden nicht und das ist - wenn ich mir die Bilder, einschließlich der Damen so ansehe - auch gut so. In die Locations, in die ich gehe, sind die Zimmer in der Regel größer und es wird auch nicht für 30,-- EUR gevögelt. Aber das tut nix zur Sache.

Zitat:
Die Polizei hat nur etwas Testosteron und Potenzpillen entdeckt.
Ich gehe mal davon aus, dass weder der Schreiberling noch Du Kenntnis davon haben, wieviel von dem Zeug tatsächlich gefunden wurde. Ich weiß es auch nicht. Auch ob er mit dem Zeug tatsächlich handelt werden wir nicht klären. Sollte er allerdings damit handeln, dann wird er sich das Zeug sicherlich nicht vorher auf Rezept von seinem Hausarzt besorgt haben. Und dann wäre der Einsatz als solches (vielleicht nicht unbedingt die Art und Weise) für mich jedenfalls voll in Ordnung.

Zitat:
Glaubst du der Schreiberling hat Ahnung ?
Ne glaube ich nicht. Ich bin aber auch ein Verfechter der Regel: "Wenn man keine Ahnung hat, dann vielleicht einfach mal Fresse halten". Das würde ich einigen Vertretern der schreibenden Journalie vermutlich auch auf die Stirn tätowieren lassen.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)