HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  




^ SB ^


^ SB ^


^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^

LH Erotikforum
^ B10 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.01.2012, 21:37   # 1
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Planet Happy Garden (PHG), Butzenstr. 41, Tönisvorst (Oedt) - TESTBERICHT

Bild - anklicken und vergrößern
saunaclub-planet-happy-garden.png   Saunaclub-planet-happy-garden002.jpg   Saunaclub-planet-happy-garden003.jpg   Saunaclub-planet-happy-garden012.jpg   saunaclub-pool13.jpg  

Planet Happy Garden (PHG)
Zitat:
Saunaclub Service

Der Eintrittspreis beträgt 50 Euro pro Tag.

Darin enthalten sind Bademantel, Handtücher und Badeschuhe, freies Saunen und Entspannen nach Lust und Laune.

Ein reichhaltiges Getränkeangebot (verschiedene Biersorten, alkoholfreie Getränke und Kaffeesorten) mit freundlicher Bedienung oder auch Selbstbedienung, sowie Schlemmen am Frühstücks- und Abendbuffett.

Für den kleinen Hunger zwischendurch liegen Obst und Snacks bereit.

Kraft und Vitalität erhalten Sie durch professionelle Massage-Techniken unseres Masseurs.

Täglich erwarten Sie mehr als 60 internationale Damen 18+ und verwöhnen Sie mit einem unvergleichlichen Serviceprogramm.

Freies WLAN im Haus!


http://planet-happygarden.com/
02152/519103 - info@mein-happy.com
Butzenstr. 41
47918 Tönisvorst (Oedt)

Nordrhein-Westfalen
DE - Deutschland
Erstbesuch im PHG

Anfang Dezember hat es mich an einem Samstag erstmals in den Planet Happy Garden verschlagen.

Lage/Parkplatz:

Der Club liegt mitten in der niederrheinischen Provinz, war aber auch ohne ein Navi gut zu finden. Es gibt einen großen Parkplatz, der unmittelbar in der Nähe des Eingangs liegt. Bei Ankunft gegen 17:30 waren noch genug Parkplätze frei.

Empfang/Preise:

Nach dem Klingeln wurde mir gleich geöffnet, man wartet dann in einem Vorraum (eine Empfangstheke gibt es nicht) und nach wenigen Momenten erschien die freundliche Empfangsdame und erklärte mir als Erstbesucher die Preise.

Der Eintritt beträgt 50€, eine halbe Stunde mit einer Frau kostet 50€, die Stunde dann 75€. Allerdings konnte sie meine Frage nach den Tarifen für Buchungen über einer Stunde nicht beantworten.

Von der Empfangsdame bekommt man einen Bademantel (die sind übrigens recht lang und flauschig, die Handtücher hingegen etwas kratzig), daß ich mir die Latschen selbst aus dem Regal nehmen muss, sagte sie mir nicht. Da der Vorraum recht dunkel ist, habe ich die Regale mit den Latschen auch gar nicht gesehen und suchte diese dann natürlich vergeblich in der Umkleide.

Räumlichkeiten:

Rechts dieses Empfangsvorraumes befindet sich der Barraum mit der Bar und Barhockern auf der linken Seite, rechts an der Wand stehen auch noch mal Barhocker. Da am späteren Abend sowohl bei den links sitzenden Personen als auch bei den rechts sitzenden Mädels noch zusätzliche weitere Personen standen, herrschte ein ziemliches Gedränge und man kommt kaum in den hinteren Teil des Barraums, in dem sich die Sofas befinden. Es ist auch nicht so leicht vor lauter Gedränge zur Bar durchzukommen, um sich ein Getränk zu bestellen. Der Kaffee ist übrigens sehr gut. Im hinteren Bereich des Barraums gibt es einen Zugang zum Außengelände.

Vom Empfang geradeaus geht es in die Umkleide, diese ist planungstechnisch ziemlich ungünstig angelegt, da sie Durchgangsbereich in das Nachtcafe, den quasi zweiten Gebäudetrakt ist. Die Umkleide an sich ist hell und aufgeräumt, alle wichtigen Utensilien sind vorhanden. Hier hängt eine Box, in die man vor Verlassen des Clubs den Schlüssel einwirft. Die Schränke sind auch hier nur halbhoch und recht schmal, als Kleiderbügel diente mir der Bügel vom Bademantel, Haken im Spind sind vorhanden.

Wie schon gesagt, geht es dem anderen Ausgang der Umkleide folgend zum Nachtcafe, einen schönen Nichtraucher-Loungebereich. Man geht ein paar Stufen hinunter und vor einem Stehtisch gibt es rechter Hand ein ruhiges Eckchen mit 2 Sofas und Zugang zur Terasse. Nach ein paar weiteren Stufen befinden sich links und rechts die Duschen und WC. Nach ein paar weiteren Stufen ist man in der eigentlichen Lounge. Vorsicht: Kurz vor den ersten Sofas auf der rechten Seite befindet sich eine ganz böse Stolperfalle in Form eines Absatzes, der aus dem hellen ins dunkle kommend kaum zu sehen ist.

Im Nachtcafe ist rechts ein größerer Sofabereich und die Daddelautomaten sowie die Innensauna. Links ist das Pornokino und den Stufen nach unten folgend gelangt man zur Selbstbedienungstheke. Im unteren Bereich wird auch das Essen serviert. Sitzgelegenheiten gibt es in Form von weiteren Sofas oder an der Theke. Als nervig empfand ich den Pianospieler im Nachtcafe.

Auch im Nachtcafe gibt es wieder einen Zugang zum Außengelände. Durch das Außengelände ist der kürzeste (schnellste) Weg vom Barraum ins Nachtcafe und umgekehrt. Das Außengelände verfügt über einen zentral gelegenen Pool und hier befindet sich eine zweite Sauna. Im Garten stehen Blockhütten als ergänzende Verrichtungszimmer. Der Außenbereich gehört - entsprechende hochwertige und bequeme Möblierung vorausgesetzt - zu den schönsten in der Clublandschaft.

Verpflegung:

Die Getränke gibt es einerseits in der Bar mit Thekenbedienung oder im Nachtcafe an der Selbstbedienungstheke. Limo, Cola und Wasser zapft man selbst, für Kaffee gibt es einen Vollautomaten, diverse Biersorten stehen in Flaschen in den Kühlschränken. Das Essen (3 verschiedene Braten mit Reis oder Kartoffeln und Gemüse) schmeckte soweit sehr gut, wurde für meinen Geschmack mit 19:30 aber sehr spät serviert. Obwohl ich zu den vorderen in der Schlange gehörte und nach etwa 10 Minuten zur Ausgabe kam, war es bereits kalt. Nach gut einer halben Stunde waren der Reis und das Gemüse schon komplett alle, von Kartoffeln und Fleisch gab es nur noch wenige Reste. Später gab es Grünkohl, nachts dann noch Pizza.

Damen/Gäste:

Insgesamt dürften an dem Abend etwa 60-70 Damen anwesend gewesen sein (4 davon kannte ich, aber mit nur einer davon war ich schon mal auf dem Zimmer), Gäste schätze ich auf etwa 100. Unter den Damen bestenfalls 10, die mir optisch wirklich gefallen haben, der Rest war zwar alles andere als unattraktiv, aber eben auch unauffällig, nichts besonderes eben. Sicher 80% der Mädels kamen aus Rumänien, unter dem kleinen Rest dann aber relativ viele deutsche Frauen. Auffallend: Extrem viele Araber unter den Gästen. Sehr übel an diesem Abend die Schlüsselwartezeiten, am späten Abend waren es wohl 90-120 Minuten! Eine deutsche Frau wartete mit ihrem Gast mind. eine Stunde auf dem Nachbarsofa, ich weiß nicht, wie lange sie vorher und nachdem ich den Raum verließ, noch wartete, sie erzählte, sie sei die Nummer 25 auf der Warteliste. Ein FK war kurz darauf schon die Nummer 36. Ich selbst musste um 01:00 noch etwa 50 Minuten auf den Schlüssel warten.

Lara:

Als Zimmergespielin hatte ich mir dann Lara ausgesucht, nach einem kurzen Gespräch fragte sie, ob sie einen Schlüssel holen soll. Sie kam nach ein paar Minuten mit der Info zurück, daß es etwa 20 Minuten dauern würde, daraus wurden dann leider stolze 50 Minuten. Lara holte sich noch etwas von der Pizza und leistete mir Gesellschaft, sonderlich gesprächig war sie dabei aber nicht, immerhin erfuhr ich, daß sie erst seit 6 Tagen im PHG sei und zuvor lange in WoPus im Augsburger Raum gearbeitet habe. Nach etwa einer halben Stunde ging sie nach vorne und ich wartete alleine, daß sie mit dem Schlüssel für eine der Hütten im Garten zurückkam.

Lara ist aus Polen, ca. Ende 20, ca. 165cm, sehr hübsches Gesicht, rotbraune lange wellige Haare, weiblich runde Figur mit festem Körper, B-Cups. Lara spricht gutes Englisch.

Es wurde ein wenig geschmust und als ich sie küssen wollte, weicht sie mir aus. Nach einer Weile waren dann Küsse auf den Mund drin, aber eben leider keine Zungenküsse. Lara beginnt, sich langsam an meinem Hals abwärts zu küssen und stoppt dann kurz, um mich zu fragen, ob ich den Blowjob mit oder ohne Gummi will. Natürlich ohne, das macht sie auch ohne Murren und sogar ausgezeichnet. Langsam, sanft, aber trotzdem mit der richtigen Intensivität und Feuchte. Der Druck steigt viel zu schnell und ich dirigiere sie erstmal in die Rücklage. Lecken lässt sie sich ausgesprochen gerne, sehr schnell merke ich, wie sie es am liebsten hat und nach relativ kurzer Zeit hat sie ihren Orgasmus und schubst mich sanft weg. Nun will sie ficken, und engumschlungen geht es in der Missio schnell zu Ende. Sie macht mich zärtlich sauber und obwohl erst etwa 20 Minuten um sind, will sie schon aufbrechen. Zu einer zweiten Runde muss ich sie fast schon "überreden", sie sagt, sie würde jetzt eigentlich Feierabend machen wollen, lässt sich dann aber doch darauf ein.

Ich bekomme wieder einen erstklassigen Blowjob, anschließend ficken wir in Doggy, wo sie gut gegenhält, ein zu tiefes Eindringen scheint ihr aber unangenehm zu sein und so geht es wieder in die Missio. In ihr hübsches Gesicht dabei zu blicken und die wippenden Boobs zu beobachten, ist ein wirklich geiler Anblick, auch ihr scheint es durchaus Spaß zu machen. Irgendwann ist die Tüte zum zweiten Mal gefüllt und wir unterhalten uns noch kurz. Sie erzählt, daß sie das FO-Verbot in Bayern aus gesundheitlichen Gründen gut findet und daß sie aus Angst vor Kleinstverletzungen am Zahnfleisch keine Brötchen oder Kartoffelchips isst. Somit wundert mich ihre Ablehnung der Zungenküsse nicht mehr wirklich. Für eine knappe Stunde bezahle ich dann am Spind 75€ plus kleinen Tip.

Fazit Lara: Sehr attraktive und sympathische Frau, die einen intelligenten Eindruck macht. Mal abgesehen von den fehlenden ZK und vielleicht noch dem Punkt, daß sie nach der Reinigung das Zimmer am liebsten gleich beenden würde, habe ich nichts zu beanstanden. Sie ließ sich gerne bereitwillig bis zum Orgasmus lecken, ihr Gebläse war wirklich hervorragend und beim Ficken war sie (zumindest in der Missio) sehr engagiert dabei. Mit ZK sowieso, aber auch ohne könnte ich mir eine Wiederholung durchaus gut vorstellen.

Der Club hat sich mittlerweile ziemlich geleert, ich hole mir noch kurz was zu trinken und mache mich dann bald auf den Heimweg. Ist ja sowieso jetzt Feierabend.

Fazit PHG: Vom Ambiete ein sehr schöner Club, gute Stimmung, leider zu viele Personen im Club (es drängt sich halt alles in der Raucherbar), Temperatur im Club zu hoch, an diesem Tag intolerierbare Schlüsselwartezeiten, das Frauenangebot könnte was die Nationalitäten angeht, etwas mehr Abwechslung vertragen, auch könnte das optische Gesamtniveau der Frauen durchaus besser sein. Das Essen schmeckte sehr gut, war aber nicht (mehr) richtig warm und sollte auch länger als nur knapp über eine halbe Stunde verfügbar sein.

Das PHG hat mir insgesamt recht gut gefallen, so daß ich sicher bald mal wieder einen Besuch wagen werde, spätestens dann, wenn man das Außengelände nutzen kann.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  16.04.2012, 21:31   # 4
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Cool Ostersonntag im Happygarden.

Nach dem Reinfall am Karfreitag im Fungarden, fuhren ich, der Analpfaffe und ein weiterer Puffkumpel diesmal zum Happygarden. Erstens waren wir lange nicht mehr da und zweitens ist der Club auch schneller zu erreichen. Wir kamen so gegen 15 Uhr an. Und oh Wunder es war nicht sehr voll, der Parkplatz war halb leer.

Am Empfang wurden wir freundlich begrüßt. Dort wurde uns mitgeteilt das seit dem 1.4. die Eintrittpreise auf 60€ erhöht wurden, also 10€ mehr. Nachdem wir den Eintritt bezahlt hatten ging's Richtung Umkleide. Von dort aus dann zur Bar, erstmal einen Kaffee trinken und Frühstücken. Das Frauenangebot war nicht schlecht. Aber ich wollte heute nicht aufs Zimmer. Bin eigentlich nur zum saunieren und zum Essen mitgefahren. Aber ohne Sex im Saunaclub? Mir ist das erst einmal in 12 Jahren gelungen, dass ich das Zölibat eingehalten habe. Mal sehen wie lange das heute klappt dachte ich mir. Den Analpfaffen erwischte es zuerst. Kurz nach dem Kaffee war auch schon weg aufs Zimmer.

Ich nutzte die Zeit für einen ausgiebigen Saunagang. Nach 20min. schwitzen und der kalten Dusche danach, trank ich mir erst mal ein kaltes Pils. Dann um ca. 18 Uhr gab es endlich wieder etwas zu essen. Lahmfleisch mit Kartoffelgratin und grünen Bohnen. Es war sehr lecker.
Nach dem Essen zog es den anderen Puffkamerad auch aufs Zimmer. Ich blieb standhaft, bis ca. 21Uhr. Da sprach mich ein Mädel an was ich noch aus dem Goldentime kannte. Sie kam aus Rumänien, war nach ihrer Aussage erst 21 Jahre alt. Hatte schwarze lange lockige Haare, schöne 75c Titten und ist ca. 170cm groß. Nicht superschlank, aber auch nicht mollig. Sie wirkte aber älter wie 21. Ihr Name war…..?????. JA, ich weiß, ich hab ihn wieder vergessen.

Na wir kennen uns doch sagte sie. Ich nickte und sagte ja aus dem Goldentime. Du bist doch die deren Muschi ich nicht lecken darf. Hat sich das geändert? Was das weist du noch? Sagte sie. Ja klar weiß ich das noch, sagte ich. Nein aber du darfst mich küssen. Wau sagte ich wir machen ja mächtig Fortschritte. Sie lachte. Du bist doch trotzdem geil auf mich oder. Ja bin ich aber ich will dich lecken. Sie schüttelte den Kopf und sagte es gibt doch auch andere schöne Sachen die wir machen können. Und die wären??? Fragte ich. Ich blass dir einen, du kannst meine Muschi mit den Fingern streicheln.
Während des Gesprächs mit ihr, glitt eine Hand von ihr unter mein Handtuch und sie fing an meinen Kleinen groß zu machen. Nun war ich geil auf sie, Muschi lecken hin oder her. Geh den Schlüssel holen du Luder, sagte ich zu ihr. Meine guten Vorsätze, heute kein Sex, waren dahin.

Als wir auf dem Zimmer ankamen, küssten wir uns nur sehr kurz. Danach fing sie direkt an mir einen zu blasen. Was sie relativ gut machte. Nach 15min wurde das Regenjäckchen übergezogen und in der Doggi Stellung kam ich dann auch bald.
Die halbe Stunde war rum und wir gingen Richtung Umkleide, um sie zu entlohnen. Als ich ihr die 50€ gab, sagte ich zu ihr. Schwänze lutschen tust du, aber deine Muschi darf ich nicht lecken. Sie lachte nur.
Ich ging zurück zu den Anderen an die Bar, wo ein DJ mit Laserlicht schon Stimmung machte.
So gegen 24 Uhr machten wir uns auf den Heimweg.

Fazit: Es war ein gelungener Abend. Muss sagen der Happygarden ist sein Eintrittsgeld wert.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.03.2012, 20:19   # 3
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Cool Die Party des Jahres: Absolute White = absolut geil

Am 3.2. fand im PHG die "Absolute White"-Party statt.

Ich traf gegen 17:00 in Oedt ein, der Parkplatz erweckte den Anschein, daß im Club wohl noch nicht viel los ist. Freundlicher Empfang, die Freikarte wurde problemlos akzeptiert. Positiv anzumerken ist, daß das PHG neben dem Babylon der einzige mir bekannte Club ist, in dem auch bei Parties Freikarten akzeptiert werden.

Auch wenn um diese Zeit wirklich noch nicht viel im Club los war, herrschte trotzdem in der Umkleide schon wieder reges Chaos. Diese Umkleide als quasi Durchgangsbereich ist einfach eine komplette Fehlplanung und absolut nervig.

Den FK, mit dem ich verabredet war, traf ich dann im Nachtcafe. Hier war das Personal noch dabei, alles eifrig gemäß dem Partymotto in weiß zu dekorieren. Die Männer tragen ja sowieso weiß und auch die Mädels waren an dem Tag alle entsprechend in weiß gekleidet.

Mit zunehmender Zeit trafen immer mehr Mädels und Gäste ein, die Stimmung wurde immer besser. Am späten Abend war es richtig voll, sicherlich 70 Frauen und mehr als 100 Gäste und ausgelassene Partystimmung. Das Line-up war diesmal um Welten besser als bei meinem ersten Besuch 2 Monate zuvor. Etwa 10 Optikschüsse und gute weitere 10 Mädels, die ich auch nicht von der Bettkante schubsen würde, waren anwesend. 80-90% der Frauen sind aus Rumänien und 80-90% der Frauen sind schwarz- bzw. dunkelhaarig. Wer nach Nicht-Rumäninnen oder blonden Frauen sucht, wird es hier verdammt schwer haben.

Das Essen war diesmal nicht so gut, es war zwar nicht schlecht, aber doch kein Vergleich zum letzten Mal. Dafür gab es aber auch außerhalb des Buffets durchgehend warmes Essen, u.a. Spanferkel vom Drehspieß und Suppe.

Im Barraum spielte die ganze Zeit ein DJ die übliche Musik, die eigentliche Party fand dann ab etwa 22:00 im Nachtcafe statt, wo die extra aus Ungarn angereiste DJ Flower auflegte. Sie sieht nicht nur heiß aus, sondern heizte auch musikalisch ordentlich ein inclusive dazugehöriger Lasershow. Ohne die ganzen Kerle in den Bademänteln, hätte man geglaubt, auf einer Raveparty zu sein.

Leider musste der sexuelle Teil des Abends spontan ausfallen, da es mir gegen Mitternacht auf einmal dermaßen schlecht wurde, daß daran absolut nicht zu denken war. Ich habe keine Ahnung, was die Ursache war, getrunken hatte ich nur ein Bier und 2 kleine Cocktailproben zu 1cl. Mir war es dermaßen übel, daß ich nichtmal nach Hause fahren konnte, weil ich lieber eine Toilette in der Nähe haben wollte, als mitten auf der Autobahn, naja... So musste ich bis etwa 03:30 "durchhalten", dann ging es wieder so einigermaßen, so daß ich wenigstens nach Hause fahren konnte.

Es war eine tolle Party und bei gleichbleibendem Frauenangebot werde ich das PHG sehr gerne wieder besuchen.

Witzige Geschichte am Rande: Ein eigens aus Stuttgart angereister Fan von DJ Flower, passend im weißen Anzug gekleidet, wusste nicht, in was für eine Art Lokalität er sich begibt. Der dürfte bei Ankunft sicherlich erschrocken gewesen sein. Kulanterweise durfte er jedoch seine Klamotten anbehalten und musste keinen Bademantel tragen.

Ein paar kurze Clips von DJ Flower's Auftritt gibt es hier.
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2012, 19:36   # 2
tim-tin
 
Mitglied seit 27. July 2011

Beiträge: 29


tim-tin ist offline
PHG update

Wie kollege Deepin schön geschrieben hat in seinem sehr informative post, letzte zeit ist wieder sehr viel los im PHG. Ungefahr 60 frauen im wochenende, 35/40 am wochentage. 80% aus Rumania, aber für mich kein problem weil ich meistens diese dunkelharige hubsche mädels gerne buche.

ANITA: Rumanin, 1m65, lange schwarze haren, seit einige jahren dort, immer noch da.B-cups natur, service ok aber etwas standard; ZK ok, aber nicht tief; FO dito. Mehr intim gut aber nicht wirklich topklasse wie vor einige jahren. Ich denke sie ist vielleicht besser wenn sie mal ne (langere) pause macht.

LOUANA: Rumanin, 1m68, C-cup natur, blondierte lange haren, sonnbraune haut, bildhübsche mädel, spricht kein Deutsch, bisschen English, kommunikation mit sie ist schwierig aber sie ist sooo hübsch dass sie sehr often unterwegs ist, 15 bis 20 zimmer pro tag ist für sie normal, manchmal kein rannkommen an... Service gut bis sehr gut, sympathieabhangig. ZK, naja, manchmal keine, manchmal endlose ZK, wenn sie gutgelaunt ist, und für stammi's... Ich war zufallig letzte wochen einige malen im PHG, 3 zimmer mit diese bildhübsche frau, wir kennen uns schön langere zeit, 1 zimmer gut, 1 zimmer spitzenklasse, 1 zimmer so-so. So geht's bei diese liebe frau... FO gut, aber auch wie immer tagenformabhangig. Mehr intim immer gut, manchmal super... Muss mann etwas gluck haben sie am einem guten zeitpunkt zu treffen. My advice: wie fruher mittags oder nachmittags, wie bessere service von Louana... 20zimmer pro tag, ist normal dass sie nach 19 etwas mude und nicht mehr soo motiviert sein kann, und manchmal "muschi-schmerzen" hat... Aber eigentlich one-time-must...

MARIE: Rumanin, 1m65, B/C-cup natur, lange schwarze haren, schlank, näsepiercing, bildhübsche figur und für mich die schönste frau momentan im PHG. Perfektes English, sehr nette und lange "presales", komisch, lachen ganz die zeit, top. Service: sehr gut: ZK ok, nicht zu viel, aber sehr schöne, lange und tiefe zK. FO gut bis sehr gut, viel ausdauer, augenkontakt, nass, mitteltief mit variation und rhythmuswechseln, ganz gut. Mehr intim: der Hammer, für mich persönlich vielleicht die beste "intime" session im PHG, perfektes rhythmus, ganz viel nähe durchaus, positionwechseln ohne ende: klasse. Perfekte erste zimmer mit eine sehr intelligente, bildhübsche und tolle frau, opticks top, persönlichkeit top, sehr korrekt und hammer(intim)service, wass wollt mann mehr. Klare empfhelung mit 101% wiederholungsgefahr. Marie-addict-alert...
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)