HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Hessen
  Login / Anmeldung  






Penislänge





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.02.2010, 23:38   # 1
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Post FKK Sharks - TESTBERICHTE + SMALL TALK

Bild - anklicken und vergrößern
aussenbereich-1.jpg   bar1.jpg   DSC_4333_1_1457964174_1600_800.jpg   kamasutra1.jpg   DSC_4258_1_1457964174_1600_800.jpg  

FKK Sharks

Hallo Leute,

war schon mal Jemand im neuen Club Sharks in Darmstadt ?

Zitat:
FKK Sharks
Otto-Röhm-Str. 72
64293 Darmstadt

www.fkk-sharks.de
Gruss
Mesa

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  24.08.2014, 10:44   # 217
Wowbagger
 
Mitglied seit 4. August 2014

Beiträge: 17


Wowbagger ist offline
Yo, Kassia kann was.

Wowbagger, immer diese Kerle, die sonntags den ganzen Tag im Sharks rumhängen und nur Wellness machen
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2014, 15:44   # 216
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.336


vino ist offline
Pause im Haifischbecken

das Sharks und ich
eine besondere Angelegenheit
bei mir läufts dort nie richtig gut


Im Sharks hat´s zumindest mit der Happy Hour geklappt. Sonntag bis 14:00 20€ Rabatt (also 45€]
Der Club gefällt mir eigentlich recht gut, aber irgendwie....
Lineup naja, nichts dabei (obwohl schon ein paar hübsche dabei waren) was mich gereizt hätte (macht nix, mach ich halt Wellness ), bis ich dann zum späten Frühstück im Bistro gelandet bin und dort
begegnete mir eine Frau mit Ausstrahlung und sehr nettem Lächeln.
Ich fing sie nach ihrem Frühstück ab, Kassias Angebot die Unterhaltung irgendwo fortzusetzen wollte ich gerne annehmen, erbat mir aber ein paar Minuten (ich wollte ja für das folgende gerüstet sein)
ja ich würde sie an der Bar finden.
Ich fand sie an der Bar, aber im Gespräch mit einem andern Gast
das Gespräch wurde inniger und es folgte ein ZG (naja was fixes hatten wir ja auch noch nicht vereinbart)
dann wurde sie 2x danach sofort wieder gebucht
ok dann halt nicht
und auf ne andere hatte ich auch keine Lust.
Dann mach ich halt doch einen Wellnesstag (der Saunabereich ist ja richtig gut, 3 Saunen)

Aber irgendwie reizte sie mich doch;
also, ok, aber so leicht sollte sie mich nicht kriegen, ich wollte mich von ihr verführen lassen.

Das klappte nicht, denn sie hatte es gar nicht nötig, sie war ständig gebucht.

schön langsam wurde es eng bis zur geplanten Abfahrt gegen 19:30;
also hab ich Kassia als sie wieder vom Zimmer kam gleich um 18:25 abgefangen und einen TERMIN (!) gemacht

18:37 im Zimmer mit Kassia (Polen, normal nur samstags im Club, Steinbock)
wow hat die ne Ausstrahlung, die Küsse klasse
geile BtB-Massage unter Einbeziehung der (gemachten - "aber nicht die Größe, sondern nur die Form nachgepolstert") Titten,
F war gut aber nicht so gut wie befürchtet
reiten klasse, in der Missio gut mitgemacht - Finale
schöner verschmuster AST;
ich überlegte eine Verlängerung, die hätte aber nach den 3 Tagen Club in Folge nicht viel Sinn gemacht, also nur noch Auskuscheln
irgendwie konnte ich mich nicht losreißen, sie sie auch nicht.
Aber um 19:14 (Uhr im Zimmer) kam von Kassia die Ansage, dass wir jetzt leider gehen müssten.
Ich war eh der Meinung, dass die 2. halbe schon lief, also hab ich verlängert und um ein verschmustes Massageprogramm (BtB und Handmassage mit Happy End gebeten)
Und Kassia hat auch sehr viel Gefühl in ihren Händen und Fingern.

Kassia ist eine Frau mit toller Ausstrahlung und gutem Service, manche Sachen beherrscht sie richtig gut, und man merkt, dass sie den Job nicht hauptamtlich macht, zwar schon professionell (im positiven Sinn) aber sie hat doch noch eine gewisse Natürlichkeit. (1-2)


19:32 wieder unten und vor Abfahrt noch in Ruhe gegessen (war gut)
Jetzt nahm ich im Lineup auch wieder die ein oder andere wahr, die durchaus buchbar gewesen wäre, naja der Kopf war halt wieder frei.

Sharks ein schöner Club, Lineup ok, ich persönlich werd nicht so richtig warm damit (warum auch immer)
naja schaumer mal ob ich mal wieder ins Sharks komme.
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2014, 23:40   # 215
ux3208
 
Mitglied seit 11. November 2013

Beiträge: 7


ux3208 ist offline
Sharks|Karissa|Joana

Sharks an einem Juni-Sonntag Abend. Schönes Wetter, angenehme Temperaturen, 50 girls, etwas weniger Männer, fußballinteressiert – im Gegensatz zu mir. Tolles Außengelände: groß, viele Sitz- und Liegemöglichkeiten, ausreichend große Kabinen mit Aircondition(!).

Anfangs fand ich trotz großer Auswahl nichts Passendes. Dann sprach mich Karissa an, passables Deutsch, Mitte 20, RO, rötlich-blonde Haare, 170 cm, C bis D Titten, gute, etwas kräftige Figur. Erst seit kurzem hier, vorher Wien. War nett, ich klärte das mir Wichtige: Knutschen, ZKs, FO, GF6, stellte 1 h in Aussicht. Ich erzählte als Ermahnung von so mancher Enttäuschung auf dem Zimmer (z.B. die umtriebige und etwa aufdringliche Lorena im Sharks). Sie erzählte von Kunde, die AO verlangten. Ich ging mit ihr raus, erbat mir einige Probeeinheiten, war ansprechend. Wir gingen in eine der Kabinen, sehr angenehmes Licht.
Sie war sehr zugewandte, die Chemie stimmte, war wohl ganz dankbar, dass ich sie etwas dirigierte. Schönes langes Vorspiel, Augen zu und Knutschen und Fummeln, Lecken, Blasen sitzend vor mir. Sie wurde feucht. Dann drehte ich sie um, Gel war nicht nötig und nahm sie von hinten. Sie machte zuerst etwas Katzenbuckel, ließ sich dann aber von mir besser positionieren. Sie wurde lockerer, ich drehte sie in Missio, leckte nochmals ausgiebig, stellte das gekünstelte Stöhnen ab und es wurde echt gut. Reiten, nochmals Doggy, etwas mehr als 1 h feiner Sex. Ich gab ihr etwas mehr als 3 CE und wir gingen sehr nett auseinander. Das könnte ich mir nochmals vorstellen.

2. act: Joana aus Mexiko. Hatte ich gar nicht mehr vor. Groß, Blond, etwas lautes Organ, aber lustig drauf. Milf, toller mittelamerikanischer Arsch. Sie räkelte sich sexy auf einer Liege, da konnte ich nicht widerstehen und sprach sie an. Netter, witziger Vorabtalk, angeblich 29, geschätzt Mitte 30, aber einfach sehr fraulich, deutliche Schwangerschaftsspuren, Kaiserschnittnarbe, stört mich nicht. Ich ging mit ihr ebenfalls in eine Außenkabine. Auch sie war keine Enttäuschung, allerding schon etwas vorgedehnt. ZK, FO, Fingern, Lecken alles ok, aber nicht mehr so richtig geil. 1 h und gut war‘s.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.06.2014, 13:54   # 214
DrDoe
 
Mitglied seit 11. July 2012

Beiträge: 52


DrDoe ist offline
Hallo Leute,
ist lange her seit meinem letzten Bericht, auch etwas länger seit meinem letzten Besuch in einem Club.
Aber meine Eindrücke will ich euch nicht vorenthalten.
Da ich privat in der Gegend zu tun hatte konnte ich einem Besuch in dem von Kollegen bereits vielgepriesenen Sharks nicht wiederstehen.
Gegen 14h im Club angekommen, war ich irgendwie nervös was mich erwarten würde. Mein bisher größter Club das Palmas hätte wohl samt Außengelände 2 Mal in das Gebäude gepasst das da so vor mir stand. An der Theke die 65Euro Eintritt gezahlt und eine Erklärung der Thekendame abgewartet. Irgendwie interessant, links rein zur Garderobe, geradeaus eine dunkler Türrahmen, das tiefe Haifischbecken.

Garderobe: Viele viele Spinde, eine große Therme hätte hier wohl ähnlich viele zu bieten. Meine Nummer gefunden, Umgezogen, geduscht. Dusche und Handtücher sauber, schönes heisses Wasser...sehr angenehm.

Der erste Eindruck nach betreten der düsteren Halle muss ich mich erstmal ans Dämmerlicht gewöhnen und bin trotzdem schier überwältigt. Das ist ja riesig...von der Größe erinnert mich das an einige Großraumdiskos wo ich vor einigen Jahren noch regelmäßg auf der Prisch nach Mädels war Hier jetzt also auch...aber anders.
Und sofort werde ich aufgehalten, Frauen überall, alle Formen von Brüsten und fast alle lecker bis granatenscharf...und das Mittags schon...

Erstmal Wellness, die Treppe rauf, gar nicht so einfach, dunkel, es spiegelt, Badelatschen sind keine Bergschuhe, der Boden könnte glatt sein...man weiss ja nie...Beim zweiten Mal ist die Treppe nimmer schlimm dann kennt mans . Erstmal die Badegelegenheiten ausprobiert...Super schöne Wirlpools mit Sicht über das Geschehen, genial so in der oberen Etage, der Innenpool hat angenehme Temperaturen und ich ziehe ein paar Bahnen.
Die kleinen Höhlen sind ja schnucklig und laden wirklich zur Zweisamkeit ein. Eine wird gerade renoviert und in einer bereits anderweitig mit lautem gestöhne gewerkelt

Das Aussengelände ist sehr gut gestaltet, groß und mit vielen schönen Liegen ausgestattet, der Pool war für das eher kühle Wetter nur sehr kurz zu genießen, aber nach einem hüllenlosen Sonnenbad konnte man dann doch kurz hineinhüpfen...Unter dem Staunen der Mädels ... bin halt keine Frostbeule

Aber jetzt zu meinen Eroberungen des Tages: Innerhalb von 7 Stunden Aufenthalt kann man ja auch viel machen, daher wurde mein Konto leider auch stark geplündert

Die erste nannte sich Michelle, 26 Jahre dunkelblond, große volle Brüste, dabei ein kleiner Knackarsch, sie ist aus Rumänien. Wir hatten ein nettes Gespräch auf der Treppe und sie wartete geduldig während ich den Wirlpool testete. Dann meinte ich wir könnten doch noch ein bischen kuscheln, sie meinte sie zeigt mir einen guten Platz...und zog mich direkt auf die Spielwiese im Erdgeschoß. Ein Schönes Zimmer, Beleuchtung irgendwie wie Weihnachten...Ich bin extrem horny...Mein erster Sex seit 2 Wochen...Sie küsst zuerst etwas zaghaft dann mit Zunge, und ich liebkose ihre Muschi die echt lecker ist...mit großen inneren Lippen...mjam...sie genießt und hebt ihr Becken leicht kreisend. Anschließend im 69 weitergemacht und 2 Stellungen, sie oben und dann sie unten, zwischendrin immer wieder Küsse, ich bin fertig....Eine gute Nummer mit einer schönen Frau die aber sofort zum Aufbruch drängt. Ich würde sie wieder buchen!!!


Alexandra schwarze lange Haare, Modelgesicht!
Saß unten auf dem Sofa in der Nähe der Bar, ich lächelte sie lächelte zurück, kurze Unterhaltung auf Englisch. Ich bewundere ihre schwarzen langen glatten Haare, ihr Körper ist schön, große schöne weiche Brüste. Wir gehen die Treppe hoch in eines der zahllosen Zimmer die alle gleich aussehen. Bett, Spiegel, kleines Fenster, kleiner Tisch...Sie legt ihr Röckchen ab und erklärt, sie macht jetzt auch Anal für 150 Extra, ich lehne ab was unserer Stimmung keinen Abbruch tut, sie küsst mich zärtlich dann etwas wilder, ich arbeite mich langsam an ihr nach unten, sie lässt sich schön lecken, wird heisser und bald packt sie meinen Kopf zwischen ihre Schenkel dass mir die Luft fast wegbleibt. Sie zuckt und stöhnt, aber es klingt natürlich, einen Finger in ihrer Spalte, und ich fühle wie sich diese in einem wilden Orgasmus stoßweise zusammenzieht. Sie braucht einen Moment der Erholung. "now you destroyed me". Aber der kleine Doe schläft nicht und so ist sie an der Reihe mich zu verwöhnen. Das macht sie auch ausdauernd und wirklich gut!!! Ich muss mich zurückhalten und lasse sie on top aufsitzen...Ein gutes Finale im Missio mit Küssen dann gehts zum Bezahlen..Sie ist ebenfalls eine Empfehlung wert!

Raissa, ca 22 sieht aus wie 19
Schon kurze Zeit später begegnet mir die kleine etwas schüchtern wirkende Schönheit. Knackiger Körper, kleine Brüste Schöne lockige schwarze Haare...ein Traum. Ein bischen Unterhaltung, ich merke schon sie ist nicht doof, Studentin, dann auf ins Zimmer. Dort schöner Service, auch sie lässt sich zum Orgasmus lecken, nicht so intensiv zwar aber doch schön, ZKs und ein guter Bj dann Missio und Doggy...noch ein bischen quatschen, dann ist die halbe Stunde rum. Ein liebes Mädel!!!


Schlanke Schönheit aus Serbien, Name vergessen,
Eigentlich war mein Budget schon aufgebraucht, ich lümmelte noch ein bischen auf der Matratze im kleine Tempel herum als sich diese schlanke zierliche Frau mit den winzigen Brüsten, aber eine verzauberndem Lächeln zu mir legte, ankuschelte und es schaffte mich zu einem Zimmergang zu überreden der wirklich phänomenal werden sollte. Sie trug eine rote "Korallen"kette um den Hals und ihr Rücken zierte in ganzer Größe ein Rosentatoo. Sie hängte sich bei mir ein und mit den Worten"Ich zeig Dir jetzt mal ein besonderes Zimmer" gings ins Kamasutrazimmer. Was den anderen Verrichtungsboxen fehlt ist hier genial gestaltet. So stellt man sich ein Bordell in 1001 Nacht vor!!! Allerdings hatte ich kaum Zeit den Raum zu betrachten weil sie mich sofort mit ZKs eindeckte, sie unten ich oben, dann sie oben, ich streichelte ihren kleinen Hintern, warf sie wieder aufs Bett und als ich ihre Lustgrotte zu verwöhnen begann bebte ihr zierlicher Körper wild genußvoll. Diese Frau hat sicherlich ihre Berufung gefunden und liebt Sex über alles. Ich ließ sie nicht blasen sondern sofort aufsitzen wobei sie ihre Beine hinten auf interessante Weise in meine einhängte. Dann ich oben, sie ließ sich fallen wir kommen beide...
Ich bin so verwirrt dass ich ihren Namen nicht speichere und auch beim Bezahlen vergesse nachzufragen. Aber trotzdem : das Beste Zimmer in diesem Club!!! Absolute Empfehlung!!!


Kira, 24 aus Deutschland

Eigentlich gibt es eine Regel, wenns am Besten ist soll man gehen! Und daran hätt ich mich halten sollen: Trotzdem begegnete mir Kira eine schlanke attraktive dunkelhaarige Deutsche in der Nähe der Bar und verwickelte mich ohne Zeitdruck in ein angeregtes Lustiges Flirtgespräch und als sie nach ca einer halben Stunde andeutete sie würde doch jetzt auch gerne etwas verdienen dachte ich an meine letzten Zimmer mit Deutschen Mädels (die allessamt richtig gut gewesen waren) und ging noch ein letztes Mal die spiegelnde Treppe mit ihr hinauf. Leider war sie auf dem Zimmer leicht verändert, erstmal die (Auf-)Preisliste heruntergerattert und unsere gegenseitige Sympatie war dahin. Küsse gabs auch nicht, einen guten Bj mit nochmaligem Hinweiss dass sie jetzt auch FT machen würde...beim Sex dann ganz ok, Illusionsfaktor dahin, sie wollte mir unbedingt ihre neue Stellung zeigen, Mann an der Bettkante Frau reverses im Stehen reitend, ich verstands erst nicht genau wie ich mich hinlegen sollte was sie mit einem genervten Blick quittierte. Ich ließ sie einfach umdrehen und brachte es in Doggy zu Ende. Ich würde sie nicht nochmal buchen.

Fazit:
Der Club ist super, die meisten Mädels auch, manche sogar Oberhammer!
Die Wellnesseinrichtungen sind wirklich gelungen und ein echtes Plus für diesen Club, leider wird ein mit Geld eher knapper Mann wie ich diese wohl immer ohne weibliche Begleitung benutzen da diese in jedem Fall sofort Zahlungsverpflichtend ist. (Klar die wollen ja was verdienen!)
Allgemein gehöre ich zu der Sorte Menschen die am Buffet alles mal probieren wollen Deshalb hatte ich ich mit begrenzen Resourcen in diesem Club echte Entscheidungsprobleme. Und es verhält sich halt irgendwie so wie an einer Massenuniversität Man trifft in der Vorlesung selten die selben Leute, hier sie selben Girls...soetwas wie in den kleinen Clubs, echte Intimität und "Freundschaft" mit den Girls denke ich ist sicher seltener. Trotzdem ein gelungener Tag! Ich werde sicher nochmal wiederkommen aber nicht so bald!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2014, 14:26   # 213
LuciusTravis
 
Mitglied seit 12. April 2014

Beiträge: 2


LuciusTravis ist offline
Erstbesuch

War am Mi den 30.04.2014 zum ersten mal im Sharks.

Der Empfang war sehr freundlich und angenehm.

Eintritt 65 EURO inklusive, saubere Handtücher nach Bedarf, Badeschuhe, Bademantel, Softdrinks, Buffet und Nutzung der Einrichtung.

Nachdem einchecken habe ich mich erst mal umgesehen. Die Anlage ist sehr schön konzipiert, leider mangelt es mir an der konsequenten Umsetzung was die Instandhaltung angeht.
Soll heißen ich finde es schmuddelig, aber der Reihe nach.

Außenanlagen:
Sehr schöne Konzeption, überall Liegen leider ohne Auflagen, schöne Indianerzelte mit Matratzen drin, leider nass und schmutzig, große Pavillons und Sonnenschirme meist nicht benutzbar, kleine karg eingerichtete Häuschen die meisten abgeschlossen, eine Sauna die nicht in Betrieb war, eine Pool der nicht beheizt war und an dem die Kacheln rundherum einer Ausbesserung bedürfen,

Hollywoodschaukeln mit Stockflecken im Rückenbereich. an der Bar standen noch Kunststoffbecher rum, die auch erst gegen Nachmittag abgeräumt wurden. Kurzum ungepflegt.

Mag ja sein das die Saison noch nicht richtig angefangen hat, aber ich bezahle den Eintritt für die Nutzung der gesamten Anlage.

Innenanlage:
Fängt damit an das es insgesamt stockdunkel war und ich aufpassen musste das ich nicht über irgendwelche Hocker falle. Ein bisschen mehr Licht würde hier nicht schaden.

Höhlen / Whirlpool / Zimmer
Eine der Höhlen-Kabinen auf der zweiten Ebene nähe Whirlpool war nicht zu gebrauchen, da waren wohl Ausbesserungsarbeiten im Gange, die mit erheblicher Geruchsbelästigung einherging. Die restlichen Höhlen schienen benutzbar zu sein, wobei es mir aufgrund der Dunkelheit leider nicht möglich war den Zustand der Liegeflächen zu checken. Beide Whirlpools waren benutzbar.

Eine CDL sprach mich (im Whirlpool liegend) an und meinte 'komm da raus der ist völlig verkeimt, geh lieber mit mir aus Zimmer.' LOL Wahrscheinlich hatte sie recht damit.

Die andere Seite, Treppen hoch, eine Reihe Zimmer mit Außenfenster ein Reihe ohne. Allesamt in einem sehr spärlich eingerichteten Zustand, nur das nötigste. Spannbetttücher mit Löchern, muffig, Flecken auf dem Teppich überall. Alles wenig einladend für ein Schäferstündchen. Fabrikatmosphäre.

Konzeptzimmer...
...unten waren in einem benutzbaren Zustand.
Aber auch hier wäre etwas mehr Sauberkeit angesagt.
(Teppiche, Geruch, Staub etc.)

Saunen Sanitäranlagen:
Saunen waren soweit o.k. wobei ich mich aber nur mit Badeschuhen reingetraut habe, angrenzende Duschen waren muffig aber ansonsten o.k. zum Warmduschen;
zur Abkühlung nach der Sauna jedoch nicht geeignet.
Stichwort: fehlende Schwalldusche, KW Schlauch, Eimer, etc. hier könnte noch vieles verbessert werden.
Toiletten waren insgesamt sauber, wenn auch alt und renovierungsbedürftig.

Essen und Trinken:
Sehr schnelle und freundliche Bedienung sowohl an der Bar innen (außen war geschlossen) als auch am Buffet.
Die Qualität des Buffets war aus meiner Sicht der Dinge ausreichend (Note 4), also nichts was mich vom Hocker gerissen hätte.

CDL's:
Ich habe mir den Tag über Zeit genommen und fand das Angebot, sehr vielseitig, ich denke da ist für jeden Geschmack was dabei. Wie immer ist die deutschsprachige Fraktion in der Minderheit.
Geschäftstüchtige, freundliche Damen die Ihrem Job nachgehen.

Bin bei einer ganz lieben hängengeblieben die mir es auf Anhieb angetan hatte und wir haben eine schöne Stunde miteinander im freien verbracht, so gut es unter den hier geschilderten Umständen eben ging.

Nach Verlassen der Anlage habe ich meine Kritik am Eingang angebracht, und hoffe darauf das die GL etwas ändert.

Zusammenfassend:
Sauberkeit und Hygiene insgesamt ist hier ein Thema!
Pflege des vorhandenen Interieurs, etwas mehr Liebe zum Detail und etwas mehr Licht!

Ein Tipp an die GL einige Stunden pro Tag (außerhalb des Geschäftsbetriebes) in der die gesamte Innenanlage mit Licht geflutet wird und im Detail saubergemacht und ausgebessert wird, hier gibt es viel Arbeit die sich aber lohnt, da sich die Kunden dann auch wohler fühlen und gerne wiederkommen.

Um die Außenanlage in Schuss zu halten, ist es nun mal notwendig sich um die Polster der Liegen, dem Zustand der Liegen selbst und die Matratzen zu kümmern, und sorge dafür zu tragen das das Zeug auch benutzbar ist. Das heißt auf und abbauen je nach Witterung, das Kostet Zeit und Geld, aber das kann ich als Kunde verlangen.

Das ist meine subjektive Meinung zum Thema Sharks in DA.
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2014, 10:56   # 212
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Best Fuck Friends Pt. I: Andra

Moin Kollegen,

tja, der Onkel hat sich ein wenig rar gemacht in letzter Zeit. War aber nicht ganz untätig. Vor kurzem wieder mal im südhessischen Hurentempel eingecheckt. Musste ja geradezu auf dem Programm stehen bei dem schönen Wetter. Das Lineup bereits am Nachmittag durchaus ansehnlich. Daria nimmt schon sehr früh Kontakt zu mir auf. Zündet irgendwie aber nimmer so recht, vielleicht hatte ich die einfach schon zu oft durchgenudelt. Einige der Mädels kenne ich vom Sehen, viele sind mir neu, war ja auch paar Monate abkömmlich gewesen.

Aber dann diese geile Fickschnitte hier

Andra, RO, 24 Jahre alt, ca. 1,70m groß, KF 32, süße A/B-Titties, hellbraunes Haar zum Pferdeschwanz, hammergeiler Teenie-Arsch, geiles Gesicht

Meine Fresse, du Was ein geiles Sexspielzeug. Model-Maße. Kein Gramm Fett zu viel. Zuckersüßes Gesicht. Zuckersüße Tittchen. Zuckersüßer Teenie-Arsch. Ist erst seit paar Wochen im hiesigen Puff und hat vorher rund zwei Jahre lang im Globe/Zürich die Beine breit gemacht. Wirkt beim PST etwas distanziert und professionell, aber nicht unsympathisch. Denke mir, das kann man locker mal wagen, vor allem bei ihrer Schweizer Vergangenheit Auf Zimmern dann gleich zum Einstieg geile, innige Küsse. Neckt dabei ein wenig: zieht die Zunge weg, ich schnappe sie mir mit meinen Lippen, schlotze daran. So geht das hin und her. Liege nun flach auf dem Rücken, das Luder auf allen Vieren seitlich neben mir. Leckt mir saftig an meinen Klöten. Sabbert am Schaft entlang und schaut mich dabei an mit ihrem feurigen Hurenblick. Überhaupt: der Blickkontakt nahezu bei 100 Prozent. Diese versauten Weibsbilder wissen schon ganz genau, wie sie so einen Pornoonkel ideal in Wallung bringen Dann ein saugfestes, intensives FO. Spuckt auf den Lümmel drauf. Gibt ihn sich tief in ihren verkommenen Nuttenschlund hinein. Andra dreht sich anschließend nach vorne, streckt ihren Arsch feste durch und präsentiert mir ihren bestens gepflegten Unterleib. Fotze und Arschloch sind so blitzeblank rasiert wie Meister Propers Edelglatze Ich reiße ihre Arschbacken auf und ficke die Nutte mit meiner Zunge in ihre Analfalte rein. Das Luder stöhnt, genießt das: „Lick my asshole, I love it!“. Dazwischen paar Hiebe auf den Arsch, und abwechselnd rein mit meiner Zunge in ihre Möse und ihren Enddarm. Stelle mich anschließend auf das Bett. Geil, wie die kleine Fickfutte da unter mit kniet. Packe meinen Riemen, schlage ihr damit auf ihre Zunge und Mund. Sie schaut zu mir auf, wie der Leibhaftige. Im Spiegel neben uns beobachte ich, wie sie sich genüsslich die Keule in ihren Rachen schiebt. Wie sie dabei immer wieder so neckisch und narzistisch in den Spiegel schaut. Schon ein verdorbenes Früchtchen das. Jetzt aber ab mit ihr in die Doggy - und die Kleine wird gefickt! Der geile Arsch da vor mir, drehe schier durch. Nix wie rein mit dem Bolzen in ihre superenge Teeny-Ritze. „Fuck me, fuck me!“, kreischt sie. „You´re my dirty little slut!“ bringe ich noch mehr Feuer ins Spiel, haue auf ihr Hinterteil und ficke wie ein Berserker. Mein lieber Schwan, die kriegt aber wirklich net genug. Kann einiges vertragen, die Gute! Dann das Biest in der Reverse Cowgirls auf mir drauf. Wie der kleine Arsch da auf meinem Riesenständer rauf- und runterhoppelt. Andra schaut dabei stets zu mir nach hinten vor lauter Geilheit, fickt wie ein Osterbunny. Dann in die Missio. Reiße ihre Beine auseinander und pimpere sie hart und fest in ihre Möse rein. „Fuck me harder, fuck me harder!“, fordert sie. Wir ficken uns um Kopf und Kragen, knutschen wie verrückt. Sie packt mich am Hals, fordert eine noch härtere Gangart: „I wanna do everything with you!“. Ächz, bin erstmal geschafft, kleine Zigarettenpause. Andra werkelt anschließend wieder mündisch an meinem Schwanz – und im Nu findet er wieder zu seiner ganzen Stärke. Das Miststück packt ihn sich, positioniert sich wiederum die der Reverse Cowgirl – und schiebt ihn sich langsam in ihre Analfalte rein. Wow, was für ein geiles Gefühl! Die Spalte natürlich noch viel enger als ihre ohnehin schon enge Futte. Wie sie mich das so genüsslich mit ihrem Arschloch fickt. Solche Schlampen haben eben ihren Preis. Ist mir aber heute egal bei der affengeilen Action Sie dreht sich um, wir küssen uns innig, und mein Schwanz verschwindet wieder tief in ihrem Enddarm. Kann einfach nimmer aufhören, das Biest bringt mich schier um den Verstand. Dann wieder Cock Sucking Action galore! Liege breitbeinig da, Andra dazwischen, massiert mit ihrem Finger mein Arschloch und saugt wieder feste an meinem Riemen herum. Wie sie dabei freihändig meinen Schwanz rauf- und runterfährt, eine geile intensive Lutsch-Action. Bitte die Slut nun zum Stehen an die Wand. Drückt feste ihren Arsch nach hinten und spreizt dabei ihre Beine – und nix wie rein mit dem Kolben in ihr kleines, versautes Arschloch Wird der Kleinen dann aber nach einer Weile zu viel, „Fuck my little Pussy“, will sie es wissen. Wir ficken wie bekloppt im Stehen. Wechseln dann auf das Bett. Sie in der Doggy nahe am Bettrand. Mit einem Bein stehe ich, mit dem anderen stütze ich auf der Matratze und hoble das Luder noch engagierter durch. „I just can`t stop fucking you!“, höre ich mich sagen. Ficke sie dann erst weiter kniend von hinten, das Biest legt sich dann flach auf den Bauch und fordert eine noch härtere Gangart. „Give it to me, give it to me!“. Habe schon lange nimmer so ausdauernd und intensiv gefickt – und bin schließlich endgültig platt. Zum Finale dann noch mal Prügelsaugen stehend auf dem Bett. Wie sie da vor mir kniet, ihr Sabbermäulchen aufreißt und mein Sperma fordert. Kann aber noch nicht. Liege dann anschließend wieder rücklings auf der Matratze. Andra liegt seitlich und kopfverkehrt neben mir, spreizt ihre Beine, saugt an meinem Prügel und fickt mich mit dem Finger in den Arsch. „I want it all in my mouth“, will sie es wissen. Schaut mich an mit ihren glühenden Pornoaugen. Ich wichse an ihrer Möse. Sie nuckelt an meinem Ständer, spuckt drauf. Massiert unentwegt mein Arschloch. Wichst meinen Schwanz. Zum Cumshot liegt sie schließlich seitlich unter mir, ich auf den Knien. Fickt mich noch härter mit ihrem Finger in den Arsch. Ich lege selbst Hand an und jage der Schlampe die Fickkleiste zielsicher in ihren Mädchenmund hinein Geil, wie sie mich bis zum letzten Tropfen leer saugt. Diese Rumäninnen sind eben die geborenen Vamps, und ich muss wieder mal feststellen: das war mit das Beste, was ich jemals in einem Club erlebt habe! (2 Stunden inkl. FT, AV und FA passiv: 400 Euro)

Gruß,

Marc69

P.S.: Starte hiermit nun eine neue Themen-Reihe mit meinen allerliebsten Fick-Freundinnen
Antwort erstellen         
Alt  14.01.2014, 22:49   # 211
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.326


lusthansa69 ist gerade online
(Sylvester) Das Sharks und ich....

Vorweggeschickt sei: Ich mag das Sharks nicht; Der Laden ist mir zu „aggressiv“, das Essen finde ich mau, Sauberkeit „was ist das?“ und die Flop-quote ist für mich dort sehr hoch undsoweiterundsofortnörgel.

(Sylvester) Das Sharks und ich....

wir werden keine Freunde. Man mag es self fulfilling prophecy nennen oder wie auch immer.

Also den psychosozialen Druck (durch viele dort anwesende Kollegen) nicht weiter aushaltend am 31.12. mit einem Kollegen das Sharks angesteuert. Rund 20 Minuten hatte sich davor schon eine Gay-Traube gebildet. Netterweise schlenderte auch die eine oder andere (Teil-) zeitkonkubine vorbei, darunter Ina, die mir auch gleich zublinselte. Somit war ihr und mir ein guter Einstand sicher.

Die D-Jugendmanschaftsumkleide geentert, und folgend das Haifischbecken. Kurz mit trockenen Häppchen versorgt (im Gedanken bin ich grad bei Olli, Koch, LR). Nach kurzem ST mit den Kollegen auf die Suche nach Ina gegangen und auch schnell fündig geworden - im Vorgespräch mit einem Eisbären. Ich plazierte mich gegenüber und wenige Sekunden später nahm sie neben mir Platz und meinte "der andere sei ein rechter Rüpel!". Kurzer ST...schon interessant wie man nach einer einmaligen Begegnung vor laaanger Zeit im Gedächtnis geblieben ist.Ina (RO) ist eine echt hübsche Mischung aus ca. 70% Jeannie (HW) und 30% Joana (mola etc.) und ausserordentlich nett. Das seinerzeitige Zimmer hatte ich als "gut" in Erinnerung. Das hat sich offensichtlich als falsch herausgestellt; denn das war ein extrem guter BJ...mit entsprechendem Ende. Davor gabs Lecker- und Fingereien der Marke "feel free". Zum Schluss noch eine Massage und nach ner guten Halben gings wieder nach unten.

Für die zweite Runde kamen dann so einige in Frage; längere Zeit begutachtete ich die Hammerbraut Diva...bis dann Kollege JohnyB mit ihr verschwand und (erwartungsgemäss) nur gutes berichten konnte. Noch 1-2 weitere wären für eine Buchung in Frage gekommen; aufgrund des Männerüberschusses war das aber dann alles etwas schwierig.

Mittlerweile wurde das Buffet aufgebaut; für Sharks-Verhältnisse sicher gut - im Sakura bekommt man das an jedem Samstag besser hin.

Die erste auf der todo-Liste die zurückkam war dann Petra (SK). Kurzer Warmup und dann nach oben in eine der Höhlen. Find ich eigentlich ganz gut (und ersparte die Wartezeit), heute aber unangenehm laut. Petra kramte zum Vorspiel im übrigen nicht nur einen Haargummi hevor, sondern dachte zum Glück auch an die bayerische HyänenVO – was nicht das schlimmste war, denn das folgende handziehen und irgendwie rumkauen war... failed. Schnell in die Variante hoppeln, das war o.k. und missionarisch finalisiert.

Somit kurz vor Mitternacht runtergekommen und das (bisschen) Aldi-Feuerwerk betrachtet

Drittes Zimmer ob der schlechten Erfahrung und des stressigen Umfelds - nein danke. Der Koch machte derweilen leckere Nudeln im Käselaib - das war fein.

Sharks das nächste Mal wieder im Sommer mit Aussenbereich, Grill und normalem Eintritt - einen (überhöhten) Eintritt spendiere ich (un-)gerne dann einem anderen Club...ggf. ist zu-hause-bleiben eh die bessere Alternative!*

Zu später Stunde dann noch die Fahrt ins gelobte Land und mit besten Aussichten auf einen guten Jahresanfang....

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  13.01.2014, 11:07   # 210
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Fick in den Jänner (mit Flora und Alexa)

Moin Gemeinde,

tja, da hätte der alte Porno-Onkel ja beinahe seinen Jahresaus- bzw. einstandsbericht unter den Tisch fallen lassen. Soll ja vorkommen. Hier nun also die nachrichtendienstliche Nachbereitung

Das Lineup an diesem Tag trotz des Jahreswechsels und der vielen Feiertage unverhofft stark. Viele bekannte Stamm-CDLs aus Darmstadt. Hatten sich gewiss auch einige Mädels aus anderen Läden für die Tage einquartiert, konnte jedoch niemand nennenswertes identifizieren. Vor zwei Jahren sah das noch ganz anders aus: viele bekannte Gesichter aus der World (Britney und die Tschechin Daria beispielsweise) oder auch einige Chicks aus wesentlich weiter entfernten Clubs, etwa aus der Sakura in Böblingen damals zu Gast.

Heute sehe ich schon sehr früh die tolle

Flora, RO, 26 Jahre alt, ca. 1,70m groß, KF 34/36, superhübsche D-Silis, lange schwarze Haare, geiles Gesicht

herumspazieren, ein wahrer Eyecatcher das Hammerfirmer Body, tolle Körperbräune, Spitzen-Porno-Titten in D-Size, zudem ein geiles Gesicht, das sich mit jeder ungarischen Top-Pornodarstellerin locker messen könnte. Flora ist zudem supernett und liebt den Small-Talk. Hatten uns bereits im Sommer im Außenbereich angeregt miteinander unterhalten. Sie erzählte mir schon damals, dass sie meistens im Magnum/Erkrath die Matratzen versüßt und nur an Wochenenden oder zu besonderen Anlässen in Darmstadt werkelt. Damals war ihr Hintern jedoch ne KF 36+, deshalb auch keine Buchung. Scheint inzwischen so einiges an Gymnastikübungen hinter sich zu haben, die Gute – der Arsch ist knackig und fest, deswegen nix wie ab auf eines der Zimmer Tolle ZKs gleich zum Einstand. Lege mich dann auf den Rücken – und Flora gibt sich den Riemen nass in ihre versaute Kehle. Was für ein Göttinnen gleiches FO! Fährt genüsslich am Schaft entlang, leckt an den Klöten, spuckt auf den Kolben, und lutscht verspielt und versiert an ihm herum. Auch wieder so eine, der das Schwanzlutschen geradezu mit in die Wiege gelegt wurde. Dann in der 69 ihre feuchte Möse plus Arschloch ausgeschlabbert. Flora saugt engagiert weiter. Jetzt wird aber gefickt Flora auf allen Vieren vor mir – und nix wie ab mit dem Prügel in ihre fordernde Futt. Flora kreischt, stöhnt, geht prima mit. Wir bürsten uns geradezu in einen Rausch. Geil, wie sie mit dem Hintern immer wieder dagegen bockt. Das sind Weiber ganz nach meinem Geschmack! Dann Pimpern in der Reiter und auch in der Missio stoße ich meinen Ständer wonnevoll und feste in sie rein. Stelle mich anschließend aufs Bett, und Flora schlotzt wieder feste drauflos. „Ich schaue mir gerne auch Pornofilme an, das macht mich richtig heiß. Guter Sex ist mir sehr wichtig. Die Titten habe ich mir so machen lassen, weil das einfach mehr Porno ist“, erklärt mir Flora beim AST später ihre Motivation. Wie sie da gerade so liebevoll meinen Schwanz in ihrem Rachen vergräbt, sich dabei immer wieder mit einem Lächeln im Spiegel betrachtet – man merkt einfach, das Mädel ist mit ganzer Sache dabei, ist sehr leidenschaftlich und liefert einfach einen Top-Service! Zum Finale knie ich über ihr – und die Eiweißladung gibt es fachmännisch in ihren fordernden Rachen geballert (60min inkl. FT 150 Euro)

Ein paar Stunden später mache ich schließlich die

Alexa, RO, 25 Jahre alt, 1,65m groß, KF 34, tolle C-Silis, paar kleine Tattoos, schöner Teint, Gesicht erinnert ein wenig an die jugendliche Ellen Barkin

aus. Ach, du lieber Fick-Schieber Was für ein engelsgleiches Geschöpf. Der Body ein einziger Traum – astreine KF 34, alles superfest, ein Knackarsch wie aus dem Bilderbuch, dazu geile, perfekt gefertigt C-Silis. Trägt heute einen silbernen Pushup, wodurch die scharfen Pornomöpse noch viel besser zur Geltung kommen. Ihre Haare sind blond und lang und a la Marilyn Monroe gestylt. Einfach atemberaubend Glaube, die Sau will heute jeder ficken Für mich sogar optisch eine der herausragenden Top-CDLs ever! Ich bitte sie zum PST, und erst als ich sie aus der Nähe sehe, wird mir klar, dass ich die ja letzten Sommer bereits verwurstet habe Trug damals so eine markante schwarze Lederkrawatte, die Runde mit ihr war absolut prima, auch wenn sie grundsätzlich nicht küsst. Aber irgendwie stimmt die Chemie zwischen uns beiden einfach prächtig. Auch heute wieder, merke ich bereits beim ersten Gespräch. Auf Zimmern dann Feuchttuch raus und Hände desinfizieren – so etepetete hatte ich sie gar nicht in Erinnerung. Dann aber gleich losgelegt mit einem feuchten, intensiven FO. Schön verspielt, wie sie mir den Schaft entlang sabbert, die Eier verwöhnt und sich den Riemen – auch mal tief – in ihren Hurenschlund gibt. Gefickt wird anschließend in der Doggy, Reiter und Missio. Gerade bei letzterer Action zeigt das Luder tolle Nehmerqualitäten: wie sie mir dabei so versaut und tief in die Augen schaut. Reiße ihre Beine weit auseinander und ficke sie hart und tief in ihre blank rasierte Prachtfotze rein! Wir machen eine kleine Pause, ich stelle mich auf`s Bett – und lasse mir wieder den Kolben von Alexa verarzten. Sie schaut zu mir hoch. Ich packe den Prügel, schlage ihr damit auf ihren Mund und ihre Wangen drauf. Allerfeinster Porno. Dann das Luder im Stehen von hinten feste durchgekolbt, anschließend wieder in der Doggy auf dem Bett, dann sie mit ihrem heißen, pulsierenden Körper in bester Cowgirl-Manier auf mir drauf. Wieder ein Pause, zum Finale dann nochmals geiles Cock Sucking, ich mal wieder faul auf dem Rücken liegend. „Willst du meine Titten ficken?“, fragt sie mich schließlich mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht. Da sage ich nur ungerne „Nein“ Alexa liegt auf dem Rücken unter mir, ich schiebe meinen Lümmel zwischen ihre Porno-Cs – und sie drückt sie feste mit beiden Händen zusammen. Denke mir, wow , wie geil so eine Puff-Action doch sein kann. Das versaute Luder da unter mir. Mein Schwanz zwischen ihren Titten. Wie sie mich mit ihren glühenden Augen dabei anmacht. Kann mich nimmer länger beherrschen, und jage ihr die Lümmelpaste teils in ihren Mund, teils auf ihre Bäckchen drauf (1 ½ Stunden inkl. FT 200 Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  05.01.2014, 20:55   # 209
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Smile C-Probe zwischen den Jahren im Sharks

Wollte zwar im Sommer mal vorbeischauen, wegen dem ansprechenden Aussengelände, doch leider kam immer was dazwischen.
In dieser Saure-Gurken-Zeit wollte ich zwecks Freizeit seit langem wieder mal clubben gehen, aber auch nicht langweilen wegen schlechtem lineup.
War zwar auch mal um diese Zeit im Golden Time, und der Club war sogar supervoll, aber das war eher negativ, da völlig verraucht; Gedränge ohne Ende und wegen der Temparaturen der Aussenbereich kaum nutzbar.
Also fiel die Wahl auf das Sharks, die ja mit ihrer Bonus-Aktion für ausreichend CDL sorgen, die dann mit max 3 freien Tagen zwischen Weihnachten und Dreikönig anwesend sind.
Zwar wurde schon angedeutet, dass die ein oder andere Stammlady auf Heimaturlaub ist, dafür sind aber durch den Bonus wohl auch Mädels aus anderen Clubs oder sonstwoher vor Ort.

Gegen Nachmittag eingelaufen, die 65€ Eintritt gelatzt und in die Umkleide getigert.
Die Spinde sind zwar schön groß und geräumig, doch nervten erneut die mangelnden Sitzgelegenheiten.

Ansonsten, gibt es kaum was zu bemängeln.
Personal freundlich und flott, Essen ok und in guter Auswahl.
Club ist sauber, allerdings war zu späterer Stunde Zimmerknappheit, deshalb auch kaum Reinigung und keine Laken da, war etwas unangenehm, da die Betten teils eingesaut waren.

Es waren nachmittags gegen 16.00 ca 40CDL und etwas mehr Dreibeiner anwesend.
Lineup war ok, aber nichts berühmtes dabei, was Optikkracher angeht.
Beim zweiten Rundgang fiel mir dann eine aparte Schönheit auf und wir wechselten zum ST einen Stock höher.
Sie betonte zwar, dass sie nicht in den Pool geht, aber das wollte ich auch nicht, ist einfach ruhiger da.
Netter Smalltalk mit Abfrage von Service und Werdegang.
Es läuteten zwar Alarmglocken als ich von Club und Termin-Wohnung im Bereich München hörte.
Doch sie war sehr hübsch und der ST auf Englisch gefiel auch.

Im Zimmer dann wie erwartet eine Nummer ohne große Höhen oder Tiefen.
Keine ZK, kein fingern, etwas teilnahmslos beim Lecken und FO könnte abwechslungsreicher sein,
doch Verkehr war ok, sie ging in 3 Stellungen gut mit und die Optik war klasse.
Kann man wiederholen.

Nina Rumänien, 21 dklbl. lange Haare, KF34 kein fingern zaghafte Küsse, aber geile Optik, schöne B-CUps, erster Tag im Sharks, kein Tatoo und Piercing, einfach ne klassische Schönheit


Nun war Sauna angesagt mit anschließendem relaxen und das war unterbrochen von dezenter Animation doch einigermaßen möglich.
Mittlerweile war das Verhältnis ca 80-90/50CDL.

Kurzes Interview mit einer teeniehaften Elfe geführt, die mit ihren Stelzen um die 1,80 misst, doch ohne ist sie das kleine suesse Mädel von nebenan.
Hab sie auf später vertröstet, sie schaute zwar ungläubig, doch für mich war die Buchung klar.
Bin na ca ner Std wieder vorstellig geworden und wir sind dann gleich aufs Zimmer.
Gemeinsam das Laken ausgebreitet und schon gings auf die Spielwiese.
Sie hat ne klasse zierliche Figur mit kleinen Titten, steh halt da drauf, das turnt mich mehr an wie die aufgeblasenen, überschminkten Tussen, von den ein paar herumstolzierten.
Nach ner ersten Schmuserunde schwingt sie sich auf mich und es geht weiter mit ZK.
Hier wandert sie mit ihrer Zunge von Mund, Ohrläppchen, Brustwarzen zu meinem kleinen Freund, der schon Regungen zeigt.
Es folgt ein geiles, abwechslungsreiches FO mit DT-Ansätzen.
Nach ner Weile will sie den Präser zücken, doch lässt sich zurückhalten und bläst schön ohne jeglichen Handeinsatz weiter.
Schöner Verkehr in 3 Stellung mit obbligatorischem Abschuss Doggie.
Sie ist nicht so eng wie vermutet, doch mir hat der Grip gephallen.
Wenn ich wieder mal im Sharks bin, dann ist sie auf jeden Fall erste Wahl.
Cosmina, schwarze lange Haare 50kg, ca 165, KF32, A-Cup, Tattoo auf dem Rücken


Gute Auswahl beim Essen und der Rinderbraten war lecker.
Nochmal Sauna und der ein oder andere Rundgang. Hier fällt mir die abermals zierliche Ayleen auf.

Bei der Frage nach dem Alter antwortet sie mit 33, da hätte ich 5 weniger getippt. Doch mir gefällt neben der knackigen Figur die Ehrlichkeit.
Also gleich aufs Zimmer. Hier geht sie gleich in die Vollen und nach ersten hektischen ZK gibt sie Gas.
Nun, bei der 3.Nummer lass ich sie machen.
Es nervt aber der Zeitdruck und sie kobert auch etwas, FT wird 2x angesprochen, fingern soll auch extra kosten, sagt sie nachdem ich schon ein paarmal auf Tauschstation war.
Trotzdem wir uns gut unterhalten haben, der Zimmergang war ein Reinfall. Beim SEX irgendwie nicht kompatibel.
Verkehr in 3 Stellungen, von denen mir nur die Doggie gefallen hat.
ZK vorhanden, doch das ganze Vorspiel irgendwie zu hektisch.
Schaden 50 Euro.
Wiederholung kann ich mir unter anderen Vorraussetzungen trotzdem vorstellen.

Ayleen, 33 Bul, schulterlange schwarze Haare, KF 32-34, A-Cup, nicht ganz 170 groß

Aufgefallen ist mir noch die schlanke, schwarzhaarige Celine, D, scheint aber neu hier zu sein oder eben nur der Bonus-Besuch.
War interessant, doch ich bin auch nicht mehr der Jüngste. Konnte aber noch nichts zu ihr lesen

Fazit:
Schöner Besuch im Sharks, bei dem gut was los war. Aber keine Partystimmung aufkam und der DJ nervte.
Nachdem meine ersten beiden Besuche sehr ruhig verliefen, war das doch mal ein Einblick was hier am Weekend los ist.
Komme bestimmt, spätestens an einem schönen warmen sonnigen Tag wieder.
Antwort erstellen         
Alt  03.01.2014, 22:13   # 208
kokot
 
Mitglied seit 20. November 2008

Beiträge: 29


kokot ist offline
Jemand eine Ahnung ob es die blonde Deutsche Julia aus Düsseldorf noch im Sharks gibt??
__________________
Golden-Time Liebhaber!!!


Schlucken statt spucken!!
Antwort erstellen         
Alt  02.01.2014, 22:16   # 207
JohnyB
 
Benutzerbild von JohnyB
 
Mitglied seit 22. June 2010

Beiträge: 269


JohnyB ist offline
FKK Sharks - Sylvesterparty 2013 oder die Nacht der 173cm

Nach 2011 war es meine zweite Silvesterparty. Die Qualität und das Gebotene war 2011 besser. Wobei es im großen und ganzen wirklich OK war. Es wird hier auf hohem Niveau gemeckert. Im Vergleich zum "normalen" Clubessen im Sharks war es besser als sonst. Zur Ente fehlten z.B. Knödel und Blaukraut. Auswahl war sonst in Ordnung. Das Essen hatte die Qualität vom Paradies, Sakura, GT oder Living Room an normalen Tagen. Für mich passte es. Die aufgerufenen 100,- Tacken Eintritt, naya. Sylvester halt. Ist eh alles immer am 31.12. überteuert… Da müssen wohl zum Jahresabschluss die Bilanzen in Ordnung gebracht werden.

Gleich um 16:00 da gewesen. Mann hätte die Gäste bei der Kälte auch ruhig schon früher rein lassen können! Nach Erledigung der Einreiseformalitäten gleich mal zum aufwärmen in die Sauna. Danach erste Sondierung.

Jetzt mal zum essentiellen. Zu den Mädels:

Als erstes stellte sich Celline (22J. Frankfurt) vor. Sehr nett. Wurde gleich mal vorgemerkt, da sie mir erzählte das es ihre erste Silvesterparty im Sharks sei. Na dann…

An der Bar fiel mir dann ein rumänischer Hardbody auf. Hin zu ihr. Sie hat mich gleich angelächelt. Et läuft also.
Sie stellte sich als Flora (27 J. 173cm, Bukarest, laaaange schwarze glatte Haare, kein Gramm fett zu viel) incl. ca 200g wohlproportioniertes Silikon pro Seite, vor. Als Starter zum ersten Druckabbau perfekt.
Auf dem Zimmer eine Top Performance. Blow ohne Zahneinsatz, geritten ist sie auch schon öfters und das alles gepaart mit Tempovariationen von slowly bis Porno. Die hat das nicht zum ersten Mal gemacht. 30 min. vom feinsten. Empfehlung? - Jaaaa
Puuuh, wat ein Start! Was will da noch kommen…

Celline (22J. Frankfurt, lange schwarze glatte Haare, kein Gramm fett & keine Sillys) stand auf einmal wieder neben mir. Da geh ich doch gleich mal mit ihr hoch um ihr die dekorierten Zimmer zu zeigen. Oben angekommen mussten wir feststellen das nix dekoriert war;-)))
Egal, wenn man schon mal oben ist…
Auch hier 30 min Service vom Besten. Von der Technik kam sie mit ihren 22 Lenzen nicht an Flora ran. Da fehlt einfach noch die Erfahrung. War ein typisches Zimmer für ein Junghuhn. Fehlende Technik und Erfahrung machte sie mit Einsatz weg. Das Zimmer kann getrost unter "Top" abgelegt werden. Als sie beim Aufbruch nach unten so vor mir stand, musste ich sie fragen wie groß sie eigentlich ist? - 173cm. Aha, da war doch grad was… Et läuft und läuft...
Danach erst mal was gegessen und mit den Kollegen an der Bar die Lage sondiert. Es wurde diskutiert wer denn die A Probe bei der großen Blonde mit den langen Haaren macht. Da bei den Beiden nix vorwärts ging, "opferte" ich mich und stellte mich fürs Vorgespräch zur Verfügung. Hin zu ihr, mich vorgestellt. Sie hiess Diva und kam aus Bukarest. Nach den vorherigen Zimmern fragte ich als erstes mal wie groß sie denn sei? - Und? Na klar, 172cm.
Ich: "Oh sorry, than we can't go upstairs, because today I go only with girls who have 173cm."
Leicht verstörter blick von ihr. Warum nur? Sowas hatte sie wohl noch nicht erlebt (kurz erklärt, das die vorherigen zwei zufälligerweise 173cm hatten).
Ich: "We can talk a little bit more, and then we can look if you get 1cm more." Grins.
Was zum trinken bestellt, gequatscht und sie nochmals gefragt wie groß sie eigentlich ist? - 173cm.
Ich: "Really?! Let's go." Yeees!;-))) Zufälligerweise stand auch noch Celline direkt hinter uns…

Oben mussten wir dann auf ein Zimmer warten. Vor uns stand schon ne DL mit zwei Taschen in der Hand. Bei genauerem hinsehen, erkannte ich die Tasche vom Kollegen.
Ich zu ihr: "It's the bag from my friend. Where is he? Is he still alive? What have you done with him?"
Sie: "He takes a shower."
Ich: "I give you a tip. He likes it, when you play with your fingers on his balls and his ass. Do it."
Sie: "Really?"
Ich: "Yes, trust me. After, you can tell him greetings from me."
BtW: Sie hat's dann auch gemacht. Ihm hat's voll getaugt, obwohl ich keine Ahnung hatte…

Weiter mit Diva (36J. (sieht eher aus wie 27J.) lange blonde Haare, Naturbrüste) die wirklich keine ist. Auf dem Zimmer, das Beste was ich seit langem hatte!!!
Definitiv nicht von dieser Welt. Ein gefühlvolles Gebläse das sich "von" schreibt (einzig Emma/GT hat das noch getopt). Natürlich revanchierte ich mich, indem ich mich nach unten "verirrte" und sie verwöhnte bis sie mehrmals kam… Auch die Technik beim reiten und in der Mission vom feinsten. Ohne Worte!!!
Ohne Scheiss, sie wollte mich gleich einpacken und mit nehmen. Veto von mir, ich nehme sie mit. Wir einigten uns dann auf ne 2. Runde gegen später.
Völlig ausgepumpt, dann erst mal ne längere Pause gemacht. So gegen 23:15 stand ich an der Bar, als sich eine schwarzhaarige Russin/Ukrainerin mit schwarzem Pagenschnitt neben mich stellte. Es war Milla 28J. mit passenden Schuhen unglaubliche 173cm groß;-)))
Mit ihr ins Gespräch gekommen. Die Chemie passte. Ich merkte, sie war ein must do. Flugs war es 23:40. Was nun? Warten, um in der Kälte ein Feuerwerk anzuschauen? Oder lieber oben auf dem Zimmer ein eigenes abrennen? Wir entschieden uns fürs hochgehen….
Gleich vorneweg, 4. Zimmer, 4. Volltreffer. Grandios wie wir harmonierten. Ich verwöhnte sie mit "Zungenspielen", just in dem Moment als sie kam ging draussen das Feuerwerk los. Sie kam Punkt 12!!! Kein Scheiss!!! Grinsend blickte ich hoch: "Happy New Year." Und machte weiter. War ne lustige Situation. Danach wurde ich von ihr in mehreren Stellungen fertig gemacht. So geil bin ich wirklich noch nie "rein gerutscht!";-)))
Auch für sie war es ne Premiere. Wiederholung? - Oh Jaaa

Nach 4 grandiosen Zimmern brauchte ich erst mal Regeneration im Wellnessbereich. So gegen 02:00 lief mir dann wieder Diva über den Weg. Da noch die zweite Runde ausstand, war es nun an der Zeit dafür. Ein Kollege organisierte uns noch Massageöl (Vielen Dank an Organisator und Spender!) und schon konnte es los gehen.
Auf's Zimmer mussten wir etwas warten. Ging aber. Decken ausgebreitet und schon ging's mit der Massage für Madame los. Sie genoss es sichtlich. Das Payback bekam ich dann von einem fast 30 min. dauerndem "gelutschte" an meinem besten Stück. Zu Ende wurde es in der Missio gebracht. Schwupp di wup war ne Std. rum. Mir kam's vor wie 15 min.

Fazit:
Für mich war's ein toller Abend, da ich 5 herausragende Zimmer hatte. On Top:
1. Diva
2. Milla
3. Flora
4. Celline
Alles aber nur ganz knapp auseinander!!! Empfehlung für alle.
Essen war OK, aber nicht herausragend. Das Zelt, ne gute Idee, aber ne schlechte Umsetzung. Da zu kalt.
100,- Tacken Eintritt für das Gebotene definitiv zu viel. Barpersonal tat das Möglichste. Zwei zusätzliche Servicekräfte hätten nicht geschadet, da die Wartezeit auf Getränke zu lange war. Abhilfe könnte man auch schaffen, indem einfach GRÖSSERE Gläser angeschafft werden. Die vorhandenen "Schnapsgläser" sind ein Witz. Hab mir immer gleich zwei Getränke geholt.
Musik ging schon. War ja eh ständig auf Zimmer.
Was auch gar nicht ging war ne DL die sich vordrängelte, alle Zimmertüren aufriss um zu schauen ob eines leer ist. Geht's noch?!

Auf ein erfolgreiches, gesundes, potentes 2014 mit vielen Clubbesuchen und noch mehr Frauen...
__________________
No Money, No Honey

Antwort erstellen         
Alt  07.12.2013, 02:10   # 206
Sheldon
 
Mitglied seit 4. December 2013

Beiträge: 2


Sheldon ist offline
Ich habe jetzt einige Erfahrungsberichte aus dem Sharks gelesen. Eigentlich sind sie zum größten Telf positiv, nur ein Bericht macht mich etwas nachdenktlich..

Ich habe in einem Forum gelesen wo ein Freier mit einer Frau auf dem Zimmer war, das Kondom runter war und sie Ihn dafür verantwortlich gemacht hat. Er hätte es wohl mit Absicht gemacht. Sie sei dann schreiend aus dem Zimmer zu Rezeption, der Typ hinterher . Dort warteten dann schon zwei bullige Mitarbeiter. Sie wollte jetzt 1000 Euro haben wegen Untersuchungen usw..der Freier versuchte zu erklären, dass er nichts für könne und auf keinen Fall Absicht war, was natürlich niemand hören wollte..Die Mitarbeiter handelten den Preis dann noch auf 400 runter, wegen dem Druck zahlte er dann..

Gibt es so etwas wirklich in solchen Clubs, schon mal davon gehört? Ich meine ich finde die ganze Sache echt dubios, zumal wenn mir das passieren würde ich auch nicht zahlen würde...wegen mir sollen sie die Polizei holen oder mich rausschmeißen...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.12.2013, 16:19   # 205
Sheldon
 
Mitglied seit 4. December 2013

Beiträge: 2


Sheldon ist offline
Hallo,

ich bin neu hier und hab die ein oder andere Frage Ich war die letzten 12 Monate in Frankfurt unterwegs ( Bahnhofsviertel ) Ich habe in dieser Zeit c a 50 Frauen gefickt, hab auch noch einige Favoriten wo man sicher nicht abgezockt wird ( wenn jemand fragen möchte ). Es sei aber gesagt das ich relativ attraktiv aussehe und daher vielleicht auch die ein oder andere ihren Spaß hatte.
Warum ich eigentlich hier bin ist das ich von diesem ganzen Treppengehsteige die Schnautze voll habe und man was neues ausprobieren möchte.
Da ich in der Nähe vom Sharks in Darmstadt wohne bietet sich das ja irgendwie an.
1. Könnt ihr mir vielleicht einen Tag sagen wo es besonders für einen Einsteiger sinnvoll ist ins Sharks zu gehen?
2. Muss man irgendwas mitbringen, muss man was beachten?
3. Gibt es auch in solchen Clubs typische Abzocken?
4. Nehmen wir mal an mir gefällt keine Frau und ich liege dort den ganzen Tag nur faul rum, esse und trinke nur die Frauen schauen in die Röhre ist das ein Problem?
5. Wieviel Besucher sind im Club, sehr voll?
6. Weil hier jemand geschrieben hat, was sind RO Fraktionen / Frauen und nicht RO Fraktionen / Frauen

Also vielen Dank schon mal für die Antworten
Wenn jemand Fragen hat was Bordelle hier in der Nähe angeht, gern fragen. In Frankfurt Bahnhofsviertel war ich überall regelmäßig, dann im Treff Manu, Grazy Sexy Wiesbaden und Mannheim in der Lupinenstraße....
Antwort erstellen         
Alt  30.11.2013, 17:27   # 204
-
 

Beiträge: n/a


Feiner Bericht, Kollege !

Allerdings...
Zitat:
Ach ja:
Die Bardamen waren auf zack und einigermaßen freundlich. Allerdings waren sie ein wenig sauer, weil: "Früher kamen die Männer in den Club zum Ficken, heute zum Essen und Fußballschauen"...hmmm...da kommen mir jetzt eigentlich nicht die Tränen. Ja, es wird gegessen und Fußball geschaut. Aber es wird immer noch genug gefickt, so dass die Betreiber bestimmt nicht am Hungertuch nagen müssen ;-)
Die Betreiber sicher nicht. Denn die Mädels zahlen ja auch nicht wenig Eintritt. Auch wenn sie den Arbeitstag dann ohne Zimmer abschließen. Und genau dort liegt das Problem ... .

Zitat:
Und: Wenn ich nicht so viel auf Service (Fußball, Essen) wert lege, dann muss ich eben mein Konzept ändern.
Vorschläge ?

Zitat:
Und, teil 2: Wenn mehr gefickt werden soll, dann muss ich schauen, dass ich zusätzlich zur RO-Fraktion (hab prinzipiell nix gegen die) ein wenig Abwechslung mit Damen aus anderen Herren Länder reinbringe ;-)
Ein Paar dunkelhäutige Damen sind eigentlich immer da, in der Regel mehr als genug im "deutschen (oder eingedeutschten) Eck" sowie genügend Karpatenschönheiten, die des Italienischen oder Spanischen mächtig sind und als Latinas ausgeben können. So what ?
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.11.2013, 17:08   # 203
st.etienne
 
Mitglied seit 17. June 2013

Beiträge: 8


st.etienne ist offline
Der geteilte Hai

Hallo zusammen,
letzten Sonntag das erste Mal im Haifischbecken aufgeschlagen. Umkleide und Duschbereich haben mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, der Club an sich hat das wieder wett gemacht. Schön geräumig und trotzdem verwinkelt. Toll auch der zweite Stock, von dem man vom Liegestuhl aus einen sehr guten Blick aufs Treiben unten an der Bar hat.

Runde eins ging am Marina, Lettland/Litauen, ca. 30-35 Jahre, ca. 1,60 m groß, kleiner Busen, mittellange strohblonde Haare. An ihr gefiel mir schon mal der Aspekt, dass sie überhaupt nicht aktiv geworben hat mit Schatzi" etc, sondern um sich werben ließ. Im Gespräch stellte sich heraus, dass sie schon seit 4 Jahren im Sharks arbeitet und sehr gut Deutsch kann. So entstand auch eine sehr schöne, positive Atmosphäre, nicht das schnell-schnell "gämma auf Zimmer"" Gelaber.
Sie erklärte mir dann mit einem Zwinkern, dass der Barbereich in etwa so aufgeteilt ist: Rechts vom Eingang die RO-Damen, links die Nicht-RO-Damen. Interessant!

Der Zimmergang toppte dann nochmal den AST. Aus der zurückhaltenden Dame wurde plötzlich eine sehr fordernde, geile Gespielin. Fingern, ZK, Schmusen, Lecken -eine schöne Mischung aus Porno und GFS. Zeigte mir sogar, wie sie gefingert werden möchte...wirklich eine schöne halbe Stunde.

Zweite Runde an.
Zitat:
Kaya, RO, etwa Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34/36, schöne Natur-B-Titties, lange, rötlich-braune Haare, gute Solariumsbräune, sehr schönes Gesicht (eher RO-untypisch)
...von Marc69 bereits perfekt beschrieben, wobei sie mir erzählte, dass sie aus MO kommt. Auch bei mir war das Gespräch anfangs mehr ein Frotzeln. Aber je länger es dauerte, desto besser wurde es. Die Kleine ist für ihre 22 Jahre echt ziemlich gewieft. Und hat echt tolle Lippen (also die im Gesicht ;-)...
Aber: Auf dem Zimmer hat sie für Muschilecken keinen Aufpreis verlangt...ansonsten leicht überdurchschnittlicher Standard, wie unten beschrieben.

Ach ja:
Die Bardamen waren auf zack und einigermaßen freundlich. Allerdings waren sie ein wenig sauer, weil: "Früher kamen die Männer in den Club zum Ficken, heute zum Essen und Fußballschauen"...hmmm...da kommen mir jetzt eigentlich nicht die Tränen. Ja, es wird gegessen und Fußball geschaut. Aber es wird immer noch genug gefickt, so dass die Betreiber bestimmt nicht am Hungertuch nagen müssen ;-) Und: Wenn ich nicht so viel auf Service (Fußball, Essen) wert lege, dann muss ich eben mein Konzept ändern. Und, teil 2: Wenn mehr gefickt werden soll, dann muss ich schauen, dass ich zusätzlich zur RO-Fraktion (hab prinzipiell nix gegen die) ein wenig Abwechslung mit Damen aus anderen Herren Länder reinbringe ;-)
Antwort erstellen         
Alt  26.11.2013, 13:11   # 202
kokot
 
Mitglied seit 20. November 2008

Beiträge: 29


kokot ist offline
War mit 2 Mädls am Zimmer!

Die erste war eine Schwarze! Mutter aus Venezuela, Vater aus Afrika!
Sie legte sich sehr ins Zeug, war ein Fick vom Feinsten, den ich auf ihren schwarzen Titten vollendete.

Die zweite war die deutsche Julia aus Düsseldorf.
Es war sicher das nasseste FO das ich jemals erleben durfte, ihr lautes Schmatzen war einfach nur geil.
Vollendet habe ich in ihrem Mund, wobei sie meinte das es gut geschmeckt habe :-)
__________________
Golden-Time Liebhaber!!!


Schlucken statt spucken!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.11.2013, 13:17   # 201
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Blonde Shark Attack Pt. II (mit Michaela und Kaya)

Liebe Kollegen,

jajaja, ich weiß, der Onkel schwächelt in letzter Zeit Das letzte, wirklich erfüllende Cluberlebnis, war im vergangenen August in Brüggen mit meinem 2-tägigen Fickmarathon. Danach nur ein eher durchwachsener Abend unter Haien im September und eine Stippvisite in der Nibelungenstadt vor paar Wochen, allerdings mit dem mal wieder fabulös werkelnden Evergreen Laura. Zu viel Berufsstress? Mangelnde mentale wie physische Fitness? Oder gar Club-Burnout? Schwer zu sagen, wahrscheinlich von allem ein bisschen. Wenn ich das laufende Jahr jedenfalls mal genauer bilanziere, war ich nicht annähernd so viel unterwegs, wie in den 2 Jahren zuvor. Wenigstens Kohle gespart. Aber wenn`s ums Hobeln geht, schaue ich eigentlich weniger auf den Geldbeutel, daran kann es wahrlich nicht liegen. Früher war halt so eine 150-Km-Anfahrt nach Pohlheim noch Standard. Ging auch hin und wieder die 200er-Strecke nach Dierdorf in die Finca. Kein Problem. Inzwischen sind mir selbst die 100Km ins Palace zu weit. Faule Säcke, wie ich halt

Letztens war auch so ein Tag. Eigentlich kein Bock, dann aber kurz entschlossen ins Darmstädter Fick-Biotop aufgemacht. Ankunft ca. 19:45 h. Kaum noch Parkplätze frei, ungewohnt spät. Schon beim ersten Durchchecken des Treibens rund um die Bar, fällt mir ein heißer, blonder Fickschlitten ins Auge, wohl neu dort.

Michaela, RO, 27 Jahre alt, ca. 1,65m groß, KF 34, schön gefertigte Sili-B-Titten, lange, blonde Mähne, geiles verhurtes Karpatenmädel-Gesicht

Trägt ein schwarzes Netz-Top und schwarze Strapse mit Leopardenmuster-Saum Als ich sie darauf anspreche, meint sie ganz keck, sie wäre deswegen heute besonders gefährlich. Der PST verläuft viel versprechend, der knackige Body mit den scharfen Fickhügeln lässt mir ohnehin keine andere Wahl. Ich suche mir das Zimmer ganz hinten in der linken, oberen Etage aus. Großer Spiegel halt. Bereits im Stehen schöne, intensive ZKs. Werfe mich dann rücklings aufs Bett und Michaela krabbelt von vorne zw. meine weit auseinander gestreckten Beine. Was folgt ist ein geradezu Bilderbuch-FO: nass, variantenreich, verspielt – und vor allem tief! Wieder mal so ein Weibsstück, dem das Schwänzelutschen wohl geradezu mit in die Wiege gelegt wurde. Dazu, wie über den gesamten Fick-Parcours hinweg, ständiger Blickkontakt mit ihren feurigen Pornoblicken. Ne richtige kleine Drecksau, wie sie der Marc eben am liebsten mag Danach die Futte in der Doggy erstmal wild durchgebürstet. Klatsche sie mal auf den Arsch, packe sie an den Schultern und pimpere das Miststück hart in ihre kleine Ritze. Wie sie dabei immer so geil und fordernd zu mir zurück schaut. „Come on Baby, fuck me!“ – Uff, Ächz! Packe mit das Luder und stelle sie an die Wand. Sie stützt sich vorne mit den Händen ab, drückt ihren famosen Arsch feste nach hinten durch. Gleiche Höhe mit meinem Prügel. Bei ihren hohen Ficktretern passt das sogar ganz prima, obwohl ich fast zwei Köpfe größer bin. Wieder geiles Bügeln ohne Unterlass. Sie dreht den Kopf zu mir zurück, wir küssen uns. Ich ramme hart auf ihre Arschbacken. Michaela ist geschafft, es reicht noch für eine Cowgirl-Mini-Einlage auf dem Bett, danach ist wieder sattes Kolbensaugen an der Reihe. Erst im Liegen, dann stelle ich mich vor ihr aufs Bett. Ramme ihr den Riemen in ihren gierigen, kleinen Mund hinein. Packe ihn und schlage ihr damit leicht auf ihre Lippen drauf. Wie sie dabei so lüstern schmatzt, irre. Als ich sie vorhin an der Bar darauf ansprach, dass sie mir irgendwie bekannt vorkommen würde, meinte sie scherzhaft „Ja, wahrscheinlich aus einem Porno-Magazin.“ Könnte hinhauen! Klemme dann meinen Schwanz zw. ihre geilen Silikon-Titten und ficke sie ab. Michaela schaut immer wieder gerne in den Spiegel seitlich neben uns, und betrachtet sich dabei, wie sie meinen Lümmel in ihren Hurenschlund fordert. Zum Finale liegt sie rücklings vor mir, ich auf den Knien. „Gib mir dein Sperma!“, will sie`s wissen. Die Ballermann-Soße jage ich ihr in Fontänen auf ihre beiden Porno-Möpse drauf! Eine rattescharfe Session! Definitiv die perfekte halbe Stunde – und schon wieder so eine blonde Shark Attack, wie die geile Alexa (die mit der Lederkrawatte ) im Haifischbecken. (um die 30 Minuten inkl. KB 75,-- Euro)

Ich brauche diesmal unsäglich lange zur Regeneration. Bin einfach noch zu sehr ausgepumpt von der langen Arbeitswoche. Außerdem dürfte das Level der Nummer mit Michaela sowieso nicht mehr zu erreichen sein. Lerne einige vielversprechende Mädels kennen. Aida (schwarzhaarig, ca. 1,70m, KF 34, dunkler Teint, Tattoos, C-Silis) oder Anita (schwarz, ca. 1,60m, KF 34, hellerer Hauttyp, A-Cups) beispielsweise, aber kann mich nicht so recht entscheiden. Ohnehin sind heute viele ROs vom selben Schema auf dem Fick-Terrain: schlank, schwarzhaarig. Nicht schlecht, aber hatte ich halt schon so oft. Ich mache es mir oben in der Nähe des Pools auf einer der Liegen bequem. Eigentlich habe ich gar nicht mehr die Kraft und Energie, um wieder zu ficken. Da taucht die

Kaya, RO, etwa Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34/36, schöne Natur-B-Titties, lange, rötlich-braune Haare, gute Solariumsbräune, sehr schönes Gesicht (eher RO-untypisch)

vor mir auf. Der Zwang, den Club nicht mit nur einer Runde zu verlassen, ist derart dominant, dass mir mein mäßiges Bauchgefühl in dem Moment egal zu sein scheint. Ist schon ein obergeiler Fickfeger, die Kaya. Strammer KF34/36-Body, sehr gepflegt, superhübsches Gesicht, trägt schwarze Strapse – und passt insofern alles. Dass sie aber viel zu distanziert und professionell rüberkommt, das Empathie-Niveau auf Sparflamme, scheine ich irgendwie zu ignorieren. Und so kommt es eben, wie es kommen musste: Keine ZKs, geringer Body-Touch, jedoch ein schönes, versiertes FO, das das Ruder leider Gottes auch nicht mehr herumreißen vermag. Kann den Schalter einfach nicht umlegen. Nach knapp einer viertel Stunde brechen wir ab. Kaya ist regelrecht beleidigt – was wirklich authentisch wirkt – und fragt sich, was sie wohl falsch gemacht hat. Ich meine darauf, dass die Chemie wohl nicht stimmt. Wir argumentieren heftigst. Sie erzählt mir, dass sie lange Zeit im Globe/Zürich gearbeitet hat, worauf ich einwerfe, dass sie dann aber auf jeden Fall wissen müsste, wie man anständig küsst. Ja, das würde sie auch anbieten entgegnet sie: aber für 25 Euro Aufpreis, ebenso wie Muschi- und Arschloch auslecken (passiv). Überhaupt ist der AST irgendwie weit interessanter als der Sex. So was soll`s geben Als wir uns ein wenig später wieder in der Nähe der Bar treffen, geht das Gefrotzel gerade so weiter: sie bedankt sich bei mir für den grandiosen Sex. Ich kontere, dass ich davon noch meinen Enkelkindern erzählen werde. Das ging so hin und her. Glaube aber, die war wirklich beleidigt. Fuffi verbrannt, was soll`s (ca. 15 Minuten ohne FT 50 Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  11.10.2013, 21:36   # 200
foobar
 
Mitglied seit 11. April 2002

Beiträge: 221


foobar ist gerade online
Weiß zufällig jemand von Euch wo derzeit die dubkelhäutige Gazelle "Franka" steckt?

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

VG, foobar
Antwort erstellen         
Alt  06.10.2013, 09:44   # 199
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 238


leckfan69 ist offline
Quasi auf Durchreise eine ausgiebige Pause geplant. Unter den diversen Optionen entlang den bundesdeutschen Autobahnen kam Darmstadt gerade recht. Zur Auffrischung des Bargeldbestandes an die Shell-Tanke. Dort wurde mir erstmal mitgeteilt, dass leider die 50er auswären - "da waren schon welche vor Dir da" grinste Madame...

Nett eingecheckt worden und in die spartanische Umkleide eingetreten, die doch einen rechten Kontrast zum ansonsten schönen Club bildet - na zum Glück ist es nicht andersrum. Der Aussenbereich ist bekannt super schön, leider war das Wetter nur bedingt geeignet, was man schon daran erkannte, dass die Mädels schon schwer überlegten ob eine Akquise Sinn ergibt.

Relativ schnell machte Ina auf sich aufmerksam - sehr sehr hübsch und nach dem Frühstück (naja, das gibt’s auch besser) ging es dann auch mit Ina aus Rumänien in ein Tipi. Super nettes Mädels, nichts aussergewöhnliches aber rundrum schöne Nummer. Kann man gerne Wiederholen!

Neben dem einen oder anderen Saunagang (schöne Auswahl), Sanitärbereich aber ungepflegt, erspechtete ich auch die nicht unbekannte, da „clubwandernde“ Fabiola. Kein Optikkracher, aber hat was.. und kann was! Mit der guten dann in eines der oberen Zimmer verschwunden. dort wurden mir erstmal die Möglichkeiten von kleineren oder grösseren upgrades offeriert. Ich wählte dennoch das Basispaket..das sich echt gewaschen hat.. Eine stürmische Zimmergefährtin. Nach dem Finale gabs noch eine kräftige Massage. Big points, ein Mädel mit herausragendem Serviceverständnis!!!

Abendessen: Es gab verschiedenste Gerichte, die Hühnerschenkel waren nicht schlecht, die Nudeln total zerkocht. Wenn gegrillt wird ist das Essen im Sharks fein, ansonsten „optimierungsfähig“.

Für das dritte Zimmer kamen zwei in Frage, die sich durchaus ähnlich sahen, aber beide auch nicht gebucht wurden. Die noch etwas hübschere entglitt meiner Ansprache..das hätte mir schon zu denken geben sollen... aber fing sie dann doch ein: Romania. Kurz: Das war gar nix. Händisches Schrubbel-Gebläse, kein Fingern, 1liter Flutschi. Aber ich glaub einfach sie kanns nicht... WH: nein

So...musste also noch ein viertes Zimmer her... hmmm da war noch die andere, aber auch ungebucht, doch ne sichere Fachkraft...? Sitz ich so draussen...drückt mir Fabiola die Titten ins Gesicht o.k. Fachkraft!

Müde - Abflug!

Was vom Club/Tag zu sagen ist...
* Das lineup war in Summe sehr gut- wohl für jeden Geschmack ausreichend Gespielinnen.
* Der Aussenbereich und Innenbereich ist wirklich schön gemacht, super Aussenfickmöglichkeiten, aber, genauer hinschauen darf man nicht – schmutzig. Ich hab auch keinen beim saubermachen gesehen, insbesondere Sanitärbereiche unter aller Sau!
* Essen schon rechter Fraß, Plastikbecher
* Musik, laut m.e. schlecht..keine Fluchtmögichkeit da im Aussenbereich und oben gleiche "Musik"
* Zimmer: Fickkabinen, die Flatscreens kann man sich sparen
* Zum Abend überwiegend "fragwürdiges Publikum"
* Akquise hat nachgelassen, aber immer noch "relativ sportlich"

Kurz: Gegenüber GT & Co.: 2. Liga (bestenfalls)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.10.2013, 19:13   # 198
Iwi
Ich liebe Frauen
 
Mitglied seit 19. November 2010

Beiträge: 352


Iwi ist offline
Wenn man in diesem Club die Halle betritt ist der erste Eindruck woow

Aus meinen FKK Urlaubsbericht
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...d.php?t=178774

Zitat:
FKK SHARKS
http://www.fkk-sharks.de/
Dieser viel gelobte Club ???
Wenn man in diesem Club die Halle betritt ist der erste Eindruck woow.
Was die aus einer großen Industriehalle gemacht haben alle Achtung, besser machen wird schwierig. Die Zimmer selber schmuddelig und aufs nötigste eingerichtet. Im Freigelände viele Möglichkeiten für Sex im Freien
Ein Swimmingpool lädt ein zum Baden . Der Außenbereich ist gepflegt,wird von den Mädels nicht so stark frequentiert. In diesem Club gibt es keine Tabus überall im Außenbereich wird gevögelt geblasen und keiner hat was dagegen wenn man mal zuschaut

Zu den Damen

Carla.
Hier kann man auf Zungenküsse gern verzichten ich glaub sie hat noch nie einen Zahnarzt gesehen .Man war froh wie die Zeit vorüber war

Note 5


Mara
Dieses zierliche Mädchen ist mir schon am Eingang aufgefallen die muss ich unbedingt haben.Lässt alles mit sich machen,liegt aber sehr passiv rum. Hab gedacht beim zweiten Mal wird es besser? Der zierliche Körper und die Optik haben einiges gut gemacht

2• Note3


Elli
Es war wieder Nix ein rausgeschmissener 50 € Schein

Note5


Anna Polen
Die Frau ist mir schon aufgefallen sitzt immer nur 5-10 Minuten draußen rum und animiert nicht, Die Männer kommen zu ihr. Das war ein Erlebnis die Frau hat keine Berührungsängste fordert Zungenküsse und liebt den Sex mit Männern. Bravo danke so muss es sein. Die Frau buchte ich auch an zwei verschiedenen Tagen

2• Note 1


Alexa. Ro
Mädels strengt euch ein bisschen an so schwer ist es doch nicht. Alexa machte ihre Arbeit nicht mehr und nicht weniger

Note4


Ramona. Ro
Das ist eine Frechheit nach 15 Minuten erklärte sie mir die Zeit sei vorbei ich sagte ihr o. k. dann machen wir 25 € ließe dann noch 5 Minuten Blasen und zahlte meinen 50 € Schein

Note 5

Anca
Sie machte ihre Arbeit nicht mehr und nicht weniger

Note 4


Josy USA
Wurde mir von einen Gast empfohlen Das Mädel war richtig gut sie ist jetzt vielleicht nicht die Beste. Aber sehr bemüht dass man zufrieden ist und bietet Fullservice fordert auch Zungenküsse. Dreimal habe ich sie gebucht danke Josy

3• Note 2


MARIELLA DEUTSCH ALBANERIN
DIE SCHIESST DEN VOGEL AB
Im Gespräch sehr interessant ,präsentiert sich gut ,verkauft sich gut und meint sie ist die beste in diesem Laden.
SAGT ZU MIR FÜR UNTER 100 € GEHT SIE NICHT MIT MIR INS ZIMMER. Im Zimmer fragte ich ,die 100 € sind aber schon für 1 Stunde.
NEIN SAGTE SIE BEI IHR KOSTET DIE HALBE STUNDE 100 €. ICH SAGTE KOMM WIR BRECHEN AB . SIE MEINTE DIE 100 € WÄREN SOWIESO FÄLLIG
FÜR WAS SOLL ICH ZAHLEN NUR WEIL DIE TÜRE AUFGEGANGEN IST UND NACH 2 MINUTEN WIEDER ZUGEGANGEN IST. FÜR SO EIN SCHMARRN ZAHLE ICH NICHT.
SIE SCHRIE MICH AN UND BEDROHTE MICH.

Note 6---

Sharks ein geiler Laden
Manche Damen bemühen sich kein bisschen um den Gast
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.09.2013, 14:55   # 197
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.518


SupermannXX ist offline
Thumbs up Abschluß der Reise mit Mega-Leni

So nach 5 Tagen in NRW ging es wieder nach München zurück. Daher einen Zwischenstopp in meinem bisherigen Lieblingsclub in Darmstadt eingeplant. Gegen 22 Uhr dort aufgeschlagen. Meine Anregung an der Kasse doch endlich mal eine Anwesenheitsliste einzuführen, wurde nur etwas dumm "Wofür braucht man das" kommentiert. Weil es andere Clubs auch haben und man so geziehlt kommen kann und sich freuen kann auch ein gutes Erlebnis. Aber ich glaube dort ist man für dererei Kundenservice nicht offen. Ist ja auch egal, solange die Kasse klingelt mag man sich dort denken. Vielleicht hat man auch Angst dass das Finanzamt hochrechnet, wieviel Zimmermiete denn so pro Tag anfallen müsste!

Der Erste Eindruck war, dass es an diesem Samstag Abend ziemlich voll war. Ca. 40-50 Frauen und 60-70 Männer. Grundsätzlich schienen mir die Männer meistens in der Überzahl zu sein. Beim LineUp der Frauen hatte ich allerdings keinen "Wooww - Muss ich sofort haben - Effekt" alles eher durschnittlich, die Higlights musste man suchen. Das hatte ich dort schon wesentlich hübscher erlebt und ich bin davon ausgegangen, dass Samstags mehr Frauen da sind als bei meinen Sonstigen besuchen.

1. Runde

Patrizia: Sie stellte sich mir allerdinds als Mara vor (Daria meinte später zu mir, dass sie eigentlich Patrizia heisst). KF32, 70A, Hellblonde Schulterlange Haare aus Moldawien, Auf dem Zimmer ein ziemliches rumgezicke, was sie alles nicht macht. ZK gab es zwar aber alles war emotionslos. Lecken lies sie sich nur kurz, Sie hatte auch noch eine Narbe auf der Brust von einem Knoten oder sowas. Egal, jedenfalls hat das wohl auch noch schmerzen bereitet. Fingern war sowieso nicht drin. Eigentlich hatte ich wegen dem Rumgezicke schon fast gar keine Lust mehr und wollte schon nach 5 min. abbrechen. Dann hab ich mir einfach gesagt, ich bezahle dafür und soll sie einfach mal machen... also hat sie mir einen geblasen und mich in der Reiterstellung gefickt und das wars dann und ich war froh, als ich die alte wieder los war.

Wiederholungsgefahr: 0% - Geld zum Fenster rausgeschmissen

2. Runde

Vera: Mangels Alternativen hab ich mich an Vera rangepirscht, (Typ Topmodell, 177 groß, 22 Jahre alt, sehr lange blonde Haare, Engelsgesicht, KF 34, brauner Teint, 75 B mit einem Nippelpiercing, aus Litauen.) Ich fand, dass sie etwas fülliger im Gesicht und Körper geworden ist.
Auch hier hab ich mich erstmal etwas Abseits neben sie gesetzt und langsam versucht ein Gespräch aufzubauen, dass war nicht so einfach und sie macht es einem auch nicht einfach. Die Frau will irgendwie erobert werden hab ich den Eindruck! Nachdem ich letztes Mal recht unzufrieden mit dem Service war, war ich ja auch etwas skeptisch. http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=139

Die Runde mit Ihr war dennoch ganz nett, und besser als beim leztzen Mal. Sie wirkt irgendwie kühl. Ich hab so irgendwie mein Problem mit den Frauen aus Litauen, keine Ahnung woran das liegt. Gutes Französich, gute Action, netter Body (wobei sie hier etwas aufpassen muss für die Zukunft... noch ist sie schlank).

Wiederholungsgefahr: 100% Ist auf jeden Fall wieder gestiegen und für einen Optifick ganz gut

3. Runde

Daria: Ich finde immer noch, dass sie ein bisschen wie Shakira aussieht. An diesem Abend war sie eine der hübschesten Frauen dort und wir hatten in der Vergangenheit ja auch schon mehrmals das vergnügen. so 165 groß, blonde gelockte Haare, spricht allerdings nur Englisch, KF 34 mit 75 B.

Ich war schon etwas müde und Daria konnte sich an diesem Tag auch nicht so optimal auf mich einlassen. Daher war es ein guter, aber kein besonderer Service. Sie ist nett und fair und ich besuche sie gern mal wieder.

Wiederholungsgefahr: 100% immer gerne

4. Runde

Leni: Es war schon spät so gegen 1:30 und ich war auch nicht wirklich befriedigt vom Verlauf des Abend und immer noch am zweifeln, ob ich jetzt ins Hotel sollte, oder noch jemand finde. Ich tiegerte also so durch Sharks und leider gab es kaum mehr was passendes. Eine so blonde schlanke mit neuen Tatoos auf dem Unterarm (schmierte gerade Wundsalbe drauf), ignorierte mich mitten im Gespräch und plauderte mit ihren Freundinnen weiter. Sowas geht gar nicht. Also weiter gesucht und da sah ich diese sehr zierliche, leider schwarzhaarige (sehr lange Haare) mit süssen Teeny Brüstchen, 70 A-B,... ich hatte sie schon die ganze Zeit im Auge, aber sie war immer von einem Typen belagert ohne auf Zimmer zu gehen.
Also dann irgendwann die Gelegenheit ergriffen und ab aufs Zimmer mit ihr, meine Erwartungen waren nicht allzu hoch. 22 j, RO. Ich fand sie sah ein bisschen so aus wie Schneewittchen!

Und auch an diesem Tag war es so, wie schon am Vortag im Samya: Das Beste zum Schluß. Sehr geiler zärtlicher, und fordernder Service, nachdem ich schon 3 Mal auf dem Zimmer war, konnte ich auch schon relativ lange und gut... somit war es harter Sex in verschiedensten Stellungen... abwechselns Zärtlich, wild, hemmungslos, fordernd... und das um 2 uhr Nachts. Leni hat meinen Tag noch gerettet.
Hab ich von ihr so nicht erwartet und ich bin froh, dass ich noch mit ihr aufs Zimmer gegangen bin. Hab ja auch auf eine Stunde verlängert.

Wiederholungsgefahr: 200% bei einer dunkelhaaren Frau heisst das echt viel bei mir!

Fazit: Das Lineup im Sharks könnte wieder etwas besser sein. Durchwachsener Service. Bei viel Andrang sind die Frauen auf schnellen Service aus. Mir war es an dem Abend etwas zu voll. Anwesenheitsliste sollte endlich mal eingeführt werden. Auf die Sauberkeit in der Dusche und den Toiletten bei den Umkleidekabinen muss auch etwas mehr geachtet werden, gerade bei großem Andrang! Tageshiglight war Leni.

Nach 1 Woche und 14 Frauen brauch ich mal ein paar Tage Pay6-Pause!

Antwort erstellen         
Alt  02.09.2013, 17:27   # 196
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.336


vino ist offline
2 Tage im Haifischbecken -- Tag 2 - Schiffbruch

Guten Morgen
Punkt 11 Uhr standen wir auf dem Parkplatz. Der Empfang war an diesem Tag richtig herzlich.
Da an diesem Tag noch weitere Kollegen erwartet wurden, erwarben wir eine „6 für 5-Karte“ da diese auch übertragbar ist für 325€.

Somit kam ich dann auch wieder auf den von mir vorkalkulierten Gesamteintrittspreis für 2 Tage.
Auf der Homepage fand ich nämlich keine Preisangabe und irgendwie hatte ich statt 65€ nur 60€ im Kopf (wahrscheinlich ältere Berichte)

Nachdem ich mir am Tag vorher noch einiges Pulver aufgespart habe (durchaus doppeldeutig zu verstehen) war ich zu einigen Schandtaten bereit.

Zufällig erblickte ich Lea* beim Einchecken, ungeschminkt und angezogen war sie für mich noch reizvoller und damit stand für mich die Einstiegsnummer fest.

Dieser Tag sollte aber irgendwie nicht so laufen, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Lea ließ sich viel Zeit beim Zurechtmachen.
Ein Kollege, der meinen Geschmack ganz gut kennt, gab mir eine Empfehlung zur Überbrückung.
Die sah ich mir nur kurz an, gefiel mir auch sehr gut, aber im Moment wartete ich nur auf Lea.

Endlich
Wir vergeudeten keine weitere Zeit, ab nach oben.
An diesem Tag hätte mich Lea so richtig um den Finger wickeln und gute Geschäfte mit mir machen können.
Der Ablauf war ganz ähnlich wie tags zuvor, nur die Stellungen waren andere, diesmal gab’s reiten verkehrt rum und Doggy (auch ein geiler Anblick). Nach einem sehr schönen Beginn drückt Lea irgendwann aufs Tempo, und obwohl alles recht gut ist was sie macht kommt dadurch bei mir nicht die Stimmung auf, die mich an eine Verlängerung etc., denken lassen.
Sie gefällt mir sehr gut und der Service ist auch gut, aber sie könnte eigentlich noch viel mehr draus machen, Lea_ Note 2

Nach einer kurzen Erholungsphase wollte ich mir dann die Empfehlung des Kollegen etwas genauer ansehen.
Tja und wie es so geht, sie wurde den ganzen Tag nicht mehr gesehen.
Da zwar recht viele hübsche Mädels unterwegs waren, mich keine aber so richtig wuschig machte, wollte ich auf diese Blonde warten, die ich mir in Kopf gesetzt hatte.
Die Beschreibung der folgenden Stunden gehören eher in ein Fachbuch über die Psyche von Freiern in FKK-Clubs als in einen solchen Bericht. Deshalb auch nur so viel. Ich wollte keine andere, sie war aber nicht da. Ich glaub in der Phase hab ich es mir mit einigen verscherzt, u.a. mit meiner Tinkerbell vom Vortag. Ich hab ihr später noch erklärt, dass es nichts mit ihr zu tun hat, sondern mein Problem war. Naja sie war etwas abweisend, ich hoffe sie verzeiht mir bis zu unserem nächsten Wiedersehen (das ja vermutlich einige Zeit auf sich warten lässt), denn ich könnte mir eine Wiederholung eigentlich ganz gut vorstellen.
Alternativen überzeugten mich nicht, so schmiedete ich schon Plan B.
Ich lege die gesparten CE in Alkohol für mich und meine Kollegen an. Als Limit bis zur Umsetzung von Plan B setzte ich mir den Abpfiff des Abendspiels der Bundesliga.

Ca. 7 Minuten davor wurde ich von der temperamentvollen kleinen, quirligen Rumänin Vanessa gebucht.
Sie trägt teilweise eine (auffällige starke) Brille und hat die Haare hochgesteckt. Als sie mich jetzt bei der Hand nahm und mich zu ihr auf den Platz führte, trug sie die Brille nicht, hatte die Haare offen und sah schon sehr süß aus.
Wir waren uns einig, dass wir uns in ein Zimmer oben zurückziehen wollten.
Dafür dass ich den Kopf nicht frei hatte, bot mir Vanessa eine phantastische Nummer.
Nach gegenseitig Erkunden der ja noch unbekannten Körper, kam von Vanessa- begleitet von einem schelmischen Blick- die Frage: „Und jetzt?“
Einer Eingebung folgend begab ich mich zwischen ihre Beine und begann Vanessa mit der Zunge zu verwöhnen. Dies schien ihr zwar nicht unangenehm zu sein, allerdings dachte ich nicht, dass ich bei ihr dadurch größere Wirkung erzielen könnte. Als ich irgendwann aufhörte kam die Frage: „Warum hörst Du auf?“ Nachdem sie mir mitgeteilt hatte, dass sie sich über eine Fortsetzung freuen würde, kam ich diesen Wunsch natürlich nach und Vanessa bot dann auch eine recht glaubwürdige Show, die mir den Erfolg meiner Bemühungen verdeutlichen sollte.
Irgendwie fanden wir uns zwischenzeitlich in seitlicher und dann in klassischer 69 wieder.
Nachdem sich Vanessa wieder „erholt“ hatte kümmerte sie sich nochmal um den kleinen vino, bevor sie in den Sattel stieg. Der Ritt war gut in verschiedenen Varianten und in der finalen Missio machte Vanessa gut mit, und bot ein geiles optisches und akustisches Schauspiel.
Es folgte noch ein sehr aufschlussreicher, netter AST.
Wenn ich den Kopf frei gehabt hätte, hätte Vanessa vermutlich bei mir einen noch größeren Eindruck hinterlassen. Note 1-2

Warum macht mich ficken immer so hungrig?
Die Putenbrust war richtig lecker, ebenso das Weißbier (Weizen). Lags am Weißbier oder dass ich sowieso etwas wirr im Kopf war, auf alle Fälle war ich plötzlich völlig durch den Wind und erlitt persönlichen Schiffbruch.
Mein Körper schwamm zwischen den Wrackteilen meiner Persönlichkeit durch das Haifischbecken.
Die Kollegen sorgten zumindest dafür, dass ich nicht unterging.
Ich hatte zu nichts mehr Lust, außer ein paar Saunagängen und nutzte die erste MFG ins Hotel.

Fazit:
Das Sharks als Club gefällt mir von der Anlage sehr gut. In der Ausstattung der Duschen, Zimmer etc. gibt es Bedarf für kleinere Ausbesserungsarbeiten. Die mehreren Saunen und Pools und der Garten gefallen mir sehr gut. Die Verpflegung ist durchschnittlich gut für einen FKK-Club.
Ich konnte auch einen neuen LH-Kollegen kennenlernen (ich hoffe man sieht sich mal wieder ).
Das Lineup war gut, für mich jetzt nicht überragend, aber wenn ich mir nicht selbst im Weg gestanden wäre, hätte ich durchaus genügend Auswahl gehabt.
Mit dem erhaltenen Service kann ich recht zufrieden sein und im Serviceumfang ist eigentlich kein Unterschied feststellbar zu anderen Clubs die ich kenne.
Dass ich am 2. Tag Schiffbruch erlitten habe, liegt weder am Club noch an den Mädels, ich werde bei Gelegenheit das Sharks sicher wieder mal besuchen
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  02.09.2013, 17:21   # 195
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.336


vino ist offline
2 Tage im Haifischbecken -- Tag 1 - Eintauchen

Hessen war bisher auf meiner auf meiner Karte der besuchten FKK-Clubs noch unbefleckt.
Das hat sich nun geändert. Und wenn man schon mal da ist, kann man die B-Probe ja gleich am nächsten Tag machen.

Am ersten Tag bin ich am frühen Abend angekommen und wurde schon von einem Kollegen erwartet.
Nicht dass ich beim Eintauchen ins Haifischbecken gleich komplett untergehe oder gar von gefährlichen Raubfischen angegriffen werde.

Der Empfang war freundlich und professionell, ich wurde auch gefragt, ob ich das erste Mal da sei.
Da aber ersichtlich war, dass ich erfahrene Begleitung hatte wurde von Seiten der Rezeptionistin auf eine genauere Einweisung verzichtet und ich in die Obhut meines persönlichen Bademeisters (oder war´s doch ein Hausmeister? ) gegeben.

Also bekam ich erst mal meine persönliche Führung:
Der Club gefällt mir sehr gut. Trotz der Größe ist er übersichtlich aber dennoch so gestaltet, dass eine Atmosphäre entsteht in der man sich wohlfühlen kann. Dies gilt sowohl für innen als auch draußen.
Es gibt mehrere Pools und Saunen, Zimmer bzw. Grotten (teilweise klimatisiert, aber schlecht beleuchtet) Tipi und andere Möglichkeiten zur „Verrichtung“ stehen ausreichend zur Verfügung, so dass es zu keinerlei Wartezeiten kommt.
Den Garten finde ich sehr gelungen, mit dem Pool, den vielen Sitz und Liegegelegenheiten und die schon erwähnten „Rückzugsgelegenheiten“ . Die Außensauna war nicht in Betrieb, glaub ich, ebenso wenig die Bar im Garten.
Das Essen war ok, die Qualität völlig ausreichend, die Auswahl nicht besonders groß, aber im Laufe des Tages stehen immer wieder andere Gerichte zur Auswahl.
Es gibt eigentlich rund um die Uhr was zu essen.
Die Zimmer sind ok und es steht im Zimmer immer ein frisches Laken zur Verfügung.
Das Personal ist freundlich und aufmerksam. In anderen Clubs sind die Reinigungskräfte vielleicht etwas präsenter.
Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass bei Fußballübertragungen das Programm im Kino von Porno auf Fußball umgestellt wird.

Das Lineup war gut, viele hübsche Mädels, für mich persönlich waren jedoch nicht so viele „Mussichhaben“ dabei. Schwer zu sagen, aber ich denke, dass über den Tag verteilt über 50 Mädchen anwesend waren.

Von einigen Damen wurde schon recht heftig animiert. Ich hatte es mir aber aufgrund der Vorberichte (LH und persönliche Berichterstattung) eigentlich schlimmer vorgestellt. Ich hatte ja zum Schutz meinen Bademeister dabei, aber das wär gar nicht nötig gewesen, als erfahrener Clubgänger kann man damit recht gut klarkommen.
Die meisten Damen sind nicht aufdringlich und ein bisschen umgarnt werden will man doch eh.
Eine der Damen die recht offensiv bei der Akquise war, hat sich durch ihr Verhalten eine mögliche Buchung verdorben, weil sie mir eigentlich recht gut gefallen hätte.

So landete ich bei der etwas dezenter vorgehenden Rumänin Katrin. Dunkle lange Haare, schlank , kleine Brüste, nettes Gesicht mit hübschen dunklen Augen. Ausserdem diverse kleinere Tattoos, z.b an der (rechten?) Schulter und ein Schriftzug am Fuß.
Sie erklärte sich bald zu meiner „Tinker Bell“ und ich ließ mich von der Fee gerne in eine klimatisierte Grotte entführen.
Die Temperatur in der Grotte war angenehm, allerdings hätte ich es gerne etwas heller gehabt. Man will doch von der Schönheit der Gespielin auch etwas erkennen und nicht nur erahnen können.
Wir gingen das komplette Clubstandardprogramm durch, für meinen Serviceanspruch wurden nur Kleinigkeiten nicht erfüllt. Die Küsse sind liebevoll, die Zunge wird durchaus angenehm aber nicht tief benutzt. Auch ihre Blasetechnick möchte ich als sehr angenehm bezeichnen. Der Ritt war ok aber nicht sehr ausdauernd, deshalb wurde zum Finale in die Missio gewechselt in der sie gut gegengehalten hat. Auch einen kuschligen AST (den ich so mag) gab es.
Zum Druckabbau eine sehr schöne Einstandsnummer mit „Tinker Bell“ Katrin, Note 2-

Da die Kollegen schon gegessen hatten, aß ich alleine um mich dann frisch gestärkt den folgenden Aufgaben zu widmen.

Da war so eine kleine, Nette mit rötlichen Haaren, ansehnlichen Kurven (also nicht ganz schlank) die außer überzeugenden Argumenten (D) auch einen sehr reizvollen Hintern und ein verführerisches Lächeln zu bieten hatte.
Sie stellte sich als Chiara (bzw. Kiara) vor.
Also ab aufs Zimmer.
Sie sprach mich optisch total an und sie fühlt sich auch phantastisch an. Der Service selbst ist nicht schlecht, bietet aber in allen Bereichen noch Verbesserungsmöglichkeiten.
Als ich merkte, dass sie Küsse auf den Mund nicht besonders mag, hab ich dann auch darauf verzichtetet. Ihr französisch war ziemlich feucht und relativ gut. Nachdem ich mich ausgiebig mit den vorhandenen Argumenten beschäftigt hatte, bat ich Chiara in den Sattel. Ihr Ritt bot natürlich optisch einiges war aber ansonsten nichts Besonderes und dauerte auch nicht allzu lange. In der Missio bot sie dann noch eine gute (etwas übertriebene) Show und danach verließen wir relativ zügig das Zimmer. Chiara optisch und haptisch sehr gut, Service eher durchschnittlich, Note 3-

Als zu späterer Stunde die Kollegen mit einer DL, die sie aus einem anderen Club kennen und deren Freundin zusammenstanden und ich hinzu kam, klagte die Freundin, dass meine Freunde keine Power mehr hätten, und wie es denn bei mir aussähe.
Naja dann, sie gefiel mir ja ganz gut und es hilft ja alles nichts
Also, ab nach oben und wir erwischten sogar ein Zimmer mit Fenster.

Ach ja es handelte sich um Lea (für die SuFu Lea*, Lea_ aber nicht Leah )
Lange hellbraune Haare, sehr schöne schlanke Figur mit tollen Beinen und einem sportlichen aber dennoch kurvigen Po. An diesem Tag (und auch am nächsten) war sie außerdem gut an ihrem Strumpfband zu erkennen.
Nach einer kleinen Schmusenummer kümmerte sich Lea um den kleinen vino und machte dies sehr gefühlvoll und abwechslungsreich (incl. EL)
Der Ritt war gut wurde aber von Lea selbständig nach kurzer Zeit abgebrochen.
Na gut dann machen wir halt in der Missio weiter. Das war dann auch eine feine Sache und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Nach einer Minimalreinigung wurde der Rest mir selbst überlassen, für einen Plausch nahm sich Lea noch Zeit.
Lea kann eigentlich alles sehr gut, nutzt ihre Fähigkeiten aber nicht vollständig aus, Note 2

Mir reichte es dann für´s erste und ich beschloss mir den Rest für den folgenden Tag aufzuheben.
Gute Nacht

(Fazit gibt´s nach Tag 2)
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  19.08.2013, 19:14   # 194
phaidros
The Orgy
 
Benutzerbild von phaidros
 
Mitglied seit 8. May 2005

Beiträge: 2.296


phaidros ist offline
Flori: versucht extrem auf Zeit zu spielen, aber blasen kann sie wirklich. Kommt in meine allzeit BJ-Top-Ten. Rest verzichtbar.

Eva: demnächst wohl im Babylon/Wien - oha da schau her, da müssen wir aber noch an "Unterhaltungswert" und "Contenance" etwas arbeiten ...
__________________
"Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens."
Khalil Gibran
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2013, 15:46   # 193
-
 

Beiträge: n/a


Exkursion ins "Häsische" 2013: Teil III - Sharks

Bereits beim Einchecken an der Rezi machten wir stumme Bekanntschaft. Und sie fraß mich mit ihren Wahnsinnsblicken schier auf. Janina ! Heißa, was für ein Gerät ! Agentenbeuteschema: Groß gewachsen, laaaaange schwarze Haare, große dunkle Augen enorm weibliche Kurven. Die Dame durfte sich bereits jetzt als gebucht betrachten. (Verreck !!!)

Den ersten Blick vom Umkleide-Eingang aus in die heiligen Hallen gewagt. Das war schon bombastisch ! Von Ferien-Lineup keine Spur ! Agenten aller Länder sollten hier unter allen Umständen maximal auf ihre Kosten kommen. Aber auch die Freunde der eher sportlichen Figur hätten durchaus passende Gespielinnen gefunden. Ich war im Paradies !
Nach ausgiebigem Geplansche im „Pool der Erleuchtung“ war ich noch sehr unschlüssig. Wo fange ich an ? Janina zum Schluß, so viel war klar ! Die Animation war - für mich überraschend und zugleich sehr angenehm ! - lediglich sparsam, sodass ich mich größtenteils wirklich in Ruhe orientieren konnte. Sowohl drinnen als auch draußen.

Letztendlich fragte die blond(i)e(rte) Julienne aus Bulgarien höflich und in perfektem Deutsch an, ob sie mir Gesellschaft leisten dürfe. Zwar eigentlich gar nicht mein Beuteschema und auch schon bissl erfahrener an Lebensjahren, aber irgendwie hatten wir nen ganz guten Draht. Und ihre gemachten Argumente gefielen mir gut. Auf dem Weg ins Zimmer fragte zudem ihre Freundin Rosi an, ob sie uns begleiten dürfe. Déja-vu ! Die Dame erinnerte mich an meine Lieblingsbarista aus einem anderen Club. Agenten-Beuteschema ! Ich sah mich selbst nur noch nicken. Hopp auf, also mal wieder ausnahmsweise mit zwei Ladies „unterwegs“.

Meist erlebe ich beim seltenen Genuss von „Dreiern“, dass die Damen zwar eine mordsmäßige Show hinlegen (wollen), im Grunde aber doch eher etwas blockiert sind. Mangels Eingespieltheit, aus "Schamgefühl" über die doch eher unnatürliche Situation (trotz aller Professionalität) oder aus Unsicherheit, was Küssen etc. angeht. Dies war bei Julienne und Rosi nicht der Fall. Da war die Arbeitsteilung klar. Julienne kümmerte sich in hervorragender Weise und mit mächtig Grip französisch um den kleinen Chaosagenten, während die Tonangebende Rosi sich auf den nördlich des Äquator gelegenen Teils des Agenten kümmerte. Im Hauptakt zeigte keine der Damen irgendwelche Berührungsängste mir gegenüber. Alles in allem, wie meistens bei Agenten-Dreiern doch eher eine wilde Sache. Kurzes Auskuscheln, den Hahn im Korb spielen und ein wenig "smalltalken. Hat wieder mal Spaß gemacht !


Einige sehr nette und dezente Anfragen von wirklich hübschen Ladies musste ich ausschlagen, denn ich hatte nur noch Augen für Janina. Es entwickelte sich ein Katz-und-Maus-Spiel über beinahe 90 mins. War ich ihr auf den Fersen, holte sie sich was zu Essen vom Grill (-> btw: Die Qualität des Grillguts hat m.E. im Vergleich zum Vorjahr erheblich (!) nachgelassen !). Nahm sie bei mir Verfolgung auf, wurde ich just von einer Schönheit bespaßt. Von Ferne wurde mir bereits jedoch eindeutig signalisiert, ich sei fällig. Und irgendwann kreuzten sich unsere Wege dann ohne „Hindernisse“.
„Komm, wir ziehen uns zurück, wo wir ungestört sind!“ – „Aufs Zimmer ? Gern !“ – „Nein, erst mal auf ein etwas abgelegeneres Sofa…“ Oha !

Aus dem rumänisch-brasilianischen Teil von Italien kommt sie wohl. Und wohnt seit Urzeiten in DüDorf. Ist viel rumgekommen in der deutschsprachigen Clublandschaft. Das hab ich unter großem Aufwand von Konzentration noch behalten. Um was es ansonsten in diesem Gespräch ging ? Kein Plan !

Ich DRÄNGTE aufs Zimmer. Raus in den Garten ? Viel zu weit ! Gleich unters Aquarium hinter unserem Sofa. Weiter hätte ich es bei Gott nicht mehr geschafft.

Kein Vorspiel ! Kein Ankuscheln ! Kein langsames Beknuspern ! Da waren zwei auf Betriebstemperatur ! Küsse – Wahnsinn. Frz – der Hammer. Dreikampf – fordernd. Sehr fordernd ! Man hatte wirklich das Gefühl, die Dame holte sich, was sie wollte. Und käme auf ihre Kosten. Grandiose Sache ! So was erlebt man derzeit eher selten. Und es war genau DAS, was ich gesucht habe. Bom-ba-stisch ! Und ohne Frage unter vier sehr angenehmen Buchungen bestes Zimmer der Exkursion !

Erstens soll man ja aufhören, wenn es am Schönsten ist. Und zweitens waren sowohl die britische Kriegskasse als auch der kleine Chaosagent restlos erschöpft. Obwohl ich sicherlich noch ein Dutzend gefunden hätte, die ich sehr gerne „näher“ kennegelernt hätte !

Einige der Damen standen sich allerdings auch selbst im Weg. Denn sie wurden den ganzen Nachmittag und Abend von ihren Herren und Meistern bespaßt. Besser gesagt blockiert. Derartige Auswüchse kannte man eigentlich bislang in dieser Form nur aus dem Para am Wochenende. Mit dem Unterschied, daß die Herren und Meister die Mädels verstärkt zum Arbeiten anhalten. Und nicht wie in diesem Falle davon ABhalten. Seltsame Sache. Und irgendwie nervig.

Ausgecheckt dann bei der m.E. sehr ansehnlichen Abendschicht-Rezi-Dame„War alles okay ? Warste zufrieden ?“ – „Ooooooooh ja !“ Ich strahlte über alle vier Backen. Sie grinste. Und raus in die Nacht. Schee wars !!!
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:18 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)