HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Hessen
  Login / Anmeldung  




^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^


^ B16 ^


^ B17 ^


^ B18 ^

LH Erotikforum
^ B19 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.02.2010, 22:38   # 1
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Post FKK Sharks - TESTBERICHTE + SMALL TALK

Bild - anklicken und vergrößern
aussenbereich-1.jpg   bar1.jpg   DSC_4333_1_1457964174_1600_800.jpg   kamasutra1.jpg   DSC_4258_1_1457964174_1600_800.jpg  

FKK Sharks

Hallo Leute,

war schon mal Jemand im neuen Club Sharks in Darmstadt ?

Zitat:
FKK Sharks
Otto-Röhm-Str. 72
64293 Darmstadt

www.fkk-sharks.de
Gruss
Mesa

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  11.10.2015, 21:04   # 234
phaidros
untitled
 
Benutzerbild von phaidros
 
Mitglied seit 8. May 2005

Beiträge: 2.279


phaidros ist offline
Zitat:
Zur Zeit ist für mich im hessischen Raum das Sharks einfach der Club mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.
Zustimmung. Nach längerer Zeit spontan einen Schlenker nach DA vollführt und mitnichten bereut. Ohne weitere Vorbereitung einfach mal ins Getümmel gestürzt. Ich schätze ca. 80 aparte SDL´s und etwa ebenso viele hungrige Gentleman jagten sich gegenseitig. Nach Aufwärmphase und einigen rein taktischen Entsagungen, die gelegentlich schon fast an Sinnesfolter grenzten, konnte und wollte ich Ada nicht mehr widerstehen. Reine Optikfraktion und wohl ca. 4 Monate da, bot sie ein ansprechendes und technisch rundes Programm in dem mir insbesondere die ZK und BJ gefielen. Da wäre aber schon noch a bisserl Luft nach oben - oder meiner einer ist einfach schon zu verwöhnt. Geben wir ihr mal die Gelegenheit sich noch weiterzuentwickeln. Meist hinten Sitzgruppe Stirnseite Aquarium. Gerne jederzeit wieder.

Nach ansprechender Stärkung in wie immer guter Auswahl zum relaxen und beobachten aufs Sofa zurechtgelümmelt. Gelegentlich unterbrochen von einem kleinen Sondierungsrundgang bei denen ich u.a. folgende Szene beobachten durfte: urplötzlich schießt ein Gazelle die locker als "Sana´s kleine Schwester" durchgehen könnte mit atemberaubendem Tempo und voller Grazilität vom Haupteingang bis ca. Mitte Bar. Das nennt man einen Auftritt - an dem auch Artemis ihre wahre Freude gehabt hätte und der halbe Saal drehte sich um ... Sowas siehste auch nicht alle Tage - schmunzeln garantiert. Das Mädel war aber im Laufe des Abends nicht gerade überbucht, so dass ich für diesen Abend erst einmal Abstand nahm.

Schließlich kreuzten sich auf einer seitlichen Sitzgruppe die Wege der dunkelgelockten Natalia (Ex-World) und mir. Sie ist das was ich eher eine klassische Schönheit nennen würde. Anfangs etwas verunsichert, gewann ich im Laufe des Vorgesprächs einen immer besseren Eindruck von Ihr, der in einer sehr guten Kino-Action endete da alle Zimmer belegt waren. Sie hat einen gutes Timing und sehr guten Instinkt entwickelt, fragt ab und zu genau im richtigen Tone und zur rechten Zeit auch einfach mal nach - also klar serviceorientiert. Ein technisch sehr gutes und rundes GFS-Programm, an dem es aus meiner Sicht absolut nix zu meckern gab. Eine sehr angenehm gleichmäßige Stärke in allen Disziplinen. Für mich das Highlight des Abends. Meist Bar linkes hinteres Drittel. Sehr gerne jederzeit wieder.

Nach erneuter Stärkung zog in der nächsten Relaxphase die kleine freche "Gogo" irgendwie immer engere Kreise um mein Sofa. Allerdings sagte hier mein Instinkt klar nein und wir wissen ja auch wie das im Film so endet. Vielleicht das nächste mal. Ich entschied mich dann später für die blonde Mira. Auch ein kleiner Frechdachs und absolut unkomplizierter Vollprofi. Auch hier rein technisch nix zu meckern aber aufgrund etwas verhaltener ZK´s durchaus auch noch Luft nach oben. Meist Bar linke Seite Mitte. Gerne jederzeit wieder.

Für mich ein gelungener Abend mit gewünschtem Entspannungseffekt und hohem Unterhaltungswert. Da sind Wiederholungen fest eingeplant und bietet sich ja als Zwischenstopp von / nach NRW geradezu an. Wenn sich nur die A3 nicht immer so ziieeehhheeenn würde ... Was mir dort derzeit besonders gut gefällt ist, daß nach der reinen Optikfraktion aus ca. 20 Mädels die "zweite Reihe" aus eher klassischer Schönheit mit ebenso ca. 20 Mädels auch sehr stark vertreten ist. Weil die "zweite Reihe" ist ja eigentlich für manche die Erste! Genau ich meine die ohne / wenig Fummel, Tattoos, Piercings und keinen Doktorspielchen. Einfach so wie von Mutter Natur hingeklotzt, aber eben nicht zu übertrieben, unerträglich perfekt. Gut - da gibt es drei Vertreterinnen. Die die meinen sie sind´s - sind´s aber nicht - Einbildung. Dann die eher normalen, vernünftigen die einfach nur natürlich sind und einen guten Job machen. Und dann die dritten Vertreterinnen - die die ein bisschen zu eiskalt damit spielen und manipulieren. Streicht man erstere und letztere heraus, so bleiben für den geneigten Gentleman derzeit im Sharks aus meiner Sicht einfach eine attraktive Anzahl von verheißungsvollen Entdeckungsmöglichkeiten.

Zitat:
Leider fehlt es mir bisschen an Gemütlichkeit in dem Club und über alle Erlebnisse in der Vergangenheit betrachtet leider nur selten absolute Service Highlights. Oftmals schneller Standard-Service!
Das nennt man halt "Fluiddynamik" - die zentrale Bar ist Drehscheibe, Flaniermeile, Terminal, Dockingstation - nennen wir es wie wir es wollen - in Einem. Sie leitet, teilt und verwirbelt leicht die Menschenströme zu 2 (5) Bereichen mit Spezialfunktionen im Raum und ist erweiterter Kontaktraum mit dem versteckten Grundmuster Pi. Daraus entsteht automatisch ein bestimmter Rhythmus im Raum der je nach Belegung mal schwächer, mal stärker oszilliert. Funzt im Arte genauso, nur das dort die Bar einen Tick zu groß ist oder im Umkehrschluß die Sitzmöbel teilweise zu nah an der Bar stehen. Einmal verstanden und daran anpaßt wird´s auch mit der Gemütlichkeit ... das ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, aber ich hab da noch immer ein Plätzchen gefunden. Kommt mir persönlich eher entgegen als eine "klassische", eher statische Raumaufteilung wie z.B. im Hawaii / ACA / PHG / LR / GT / Oase usw. usf. Viele machen aus meiner Sicht den Fehler den Bereich mit der höchsten Frequenz seitlich im Raum anzuordnen, was natürlich auch immer von räumlichen Grundgegebenheiten und finanziellen Mitteln des Betreibers abhängt.

Ja die Mädels sind da schon auf Zack - ansonsten siehe meine Bemerkungen oben. Muß man halt sehr stringent auswählen. Jammern auf hohem Niveau.
__________________
"Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens."
Khalil Gibran
Antwort erstellen         
Alt  21.09.2015, 14:22   # 233
Bernt
 
Mitglied seit 7. September 2015

Beiträge: 46


Bernt ist offline
Thumbs up Miri im Sharks - TOP!

Also ich war schon öfters im Sharks in Darmstadt aber bisher war Miri mein Liebling.
Kurz zum Profil:
Haare: blond (schulterlang
Augenfarbe: grün-blau
Größe: ca.1.60m (sehr klein)
Körperbau: zierlich
Titten: straff und klein
Arsch: knackig und apfelförmig
Nation: österreich
sonstige: hatte bis jetzt immer plateu schuhe an (damit sie nicht so untergeht unter den anderen Girls)

Also GF6 macht sie SUPER und auch den BJ berherrscht sie wie keine Zweite. Man fühlt sich als würde man einen von seiner Freundin einen gelutscht bekommen und nicht von einer CDL. Ist vielleicht nicht mega professionell und hat die beste non plus ultra technik aber ist total einfühlsam und hat merklich spaß bei ihrer Arbeit. Sieht man immer seltener, CDLs noch mit Leidenschaft ihren Beruf nachgehen. Essen und Amtosphere ist eigentlich immer ganz geil außer man kommt erst um 1 uhr nachts dann hängt meist nur noch gesocks rum und frisch ist das essen dann auch nemmer. Ansonsten Top Club mit übwiegend geilen Line-up!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.09.2015, 10:07   # 232
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.503


SupermannXX ist offline
Donnerstag Nacht im Sharks

Auf der Durchreise war ich Donnerstag Nach um ca. 23 Uhr seit langem mal wieder im Sharks. Der Laden war recht voll mit Frauen und Männern und ich frage mich, ob das wohl an der IAA in Frankfurt lag.

Allgemeines: An der Einrichtung hat sich wenig verändert und ich finde die Dusche im Garderobenbereich immer noch schmuddelig und diese sollte vielleicht mal renoviert werden. Bei dem Zulauf ist dies fianziell sicher machbar.

Lineup:
Sicher ca. 80 Frauen um 00 Uhr vor Ort um 2 Uhr deutlich weniger. Hübsche Frauen und für jeden Typ was dabei. Allerdings bin ich mit dem Club nicht mehr so richtig warm geworden und hab mir im Vergleich zu den vielen anderen, die ich besucht habe überlegt woran das liegen könnte. Die Girls dort machen einen extrem "Professionellen" Eindruck und sind auf schnelles Geld aus. Man findet dort selten das natürliche und kuschlige Mädel von Nebenan, welches sich auch im Vorgespräch auf der Couch zeit lässt. Man sieht auch wie die Mädels rumflitzen und welche Strategien sie entwickeln um zu zweit z.B. Japaner aufzureissen.

Es war auch schon recht voll, so dass man beim Zimmergang nach oben sich in die Wartereihe anstellen und noch 3 Pärchen vor einem waren.

Estella: Blond gesträhnte Haare, süsses Gesicht, ca. 170 groß, 75-B, KF34-36... ZK möglich aber zu verhalten, will nicht gern im Gesicht berühert werden, FO und Standard-Nummer, welche o.K. war. Kein Higlight aber ganz nett!

Wiederholungsgefahr: 90%

Leider noch einen arroganten Korb von so einer hübschen, sehr schlanken Blonden bekommen und die andere hat einen Korb von mir bekommen, da der zweite Satz auf der Couch gehen wir ins Zimmer war ohne sich überhaupt zu bemühen mit anzulächeln, zu streicheln, etc. Sorry, so nicht! Dann lasse ich es lieber, wenn die Chemie nicht passt!

Fazit: Leider fehlt es mir bisschen an Gemütlichkeit in dem Club und über alle Erlebnisse in der Vergangenheit betrachtet leider nur selten absolute Service Highlights. Oftmals schneller Standard-Service!
Antwort erstellen         
Alt  16.09.2015, 09:14   # 231
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 132


Connery007 ist offline
Kurzes Update

Nachdem Burschholzhause' mal wieder nichts zu bieten hatte landete der britische Exzentriker mal wieder an der Otto-Röhm-Straße.

Sämtliche Freibiergesichter waren wohl schon seit 14:00 Uhr da, da es offenbar Sonntags für Early Birds irgendwelche Eintrittsermäßigungen gibt. Fahrzeuge allerdings anständig in die Parklücken bringen, sodass 1 Auto nicht 1,5 Stellplätze benötigt, ist offenbar zu viel verlangt. Wie hoch muß der Druck sein ?

Gladys Knight gab bei meinem Einmarsch gerade "Licence to kill" zum Besten. Hier biste richtig, dachte ich so bei mir.

Das Lineup sehr gut, für jeden Geschmack in beachtlicher Truppenstärke etwas dabei.

Für Runde 1 von Esther/Estera (Anfang 20, rötliche, schulterlange Haare, schlanke Figur, A+ Cups) animiert worden. Dezent und freundlich, so wie das sein muss. Netter Kurz-Talk, dann ab aufs Zimmer. Anständige, witzige Nummer, die nicht unbedingt dem üblichen Clubschema F folgte. Berührungsängste - keine. Franz. - nicht notwendig, da bereits gefechtsbereit. Zweistellungskampf mit mächtig "Materialeinsatz" (Flutschi), aber ansonsten recht authentisch. Besser man "spürt" trotz Flutschi bissl was "untenrum" als dass die Damen den ganzen Laden zusammenbrüllen (bzw. -quaken). Nette Sache, das! Wiederholung wahrscheinlich.

Runde 2 ging traditionell an Lorena (Anfang 20, dunkler Teint und ebensolche, langen Haare, KF34, B-Cups). Witziger Spruch in mittlerweile sehr gutem Deutsch zur Gesprächseinleitung. Und den Agenten einmal mehr mit ihrem Elefantengedächtnis überrascht. Der Gang in die oberen Kemenaten ist traditionell nicht so ihr Ding. Wenn dann bitte unten - und Spiegelzimmer. Wegen mir.
Lorena weiß schon wie der britische Exzentriker tickt. Erst mal relaxed angehen lassen. Dann aber! Vorspiel XXL mit Spiegelperformance. Sehr fein! Hauptakt ebenfalls mit Einbeziehung des Spiegels. Das kann sie schon. Rette mich gerade so in die Doggy bis zum "Game Over". Schönes Revival, wie immer gerne wieder.

Kurz vor der Umsetzung meiner Intention, den Dienst an diesem Tage zu quittieren, kreuzte Luna (Mitte 20, blonde lockige Haare, sehr markantes Gesicht, KF34, B-Cups leicht gepimpt) meinen Weg. Nicht eben das bevorzugte Agentenbeuteschema, aber eine in meinen Augen sehr interessante Frau. Erzählt den Herrn der Schöpfung zudem hoch charmant und in keiner Weise aufdringlich in perfektem Deutsch, was diese gerne hören wollen. Hier ging kein Weg an einem Zimmergang vorbei.
GF6-Illusion par Excellence quer durch alle Disziplinen und ohne jedwede Berührungsängste, ein ganz feines Gespür für den Gusto des Gegenübers sowie ein wirklich bemerkenswerter Talk "davor" und "danach" liessen diese Wohlfühl-CE zur Zimmerei des Tages werden. Beeindruckend! Wiederholung sehr gerne!

Angenehm fielen mir die neu eingerichteten Zimmer im 1.OG auf! Ferner die mittlerweile deutlich verbesserte kulinarische Verköstigung. Die Damen durch die Bank lediglich dezent und höflich (!) animierend. Ferner hielten sich die "in zivil" anwesenden Betriebsleitungsorgane der einzelnen "Freischaffenden" löblicherweise größtenteils im Hintergrund.
Die Ausnahme bildete einmal mehr leider das "Deutsche Eck". Es ist mir weiterhin schleierhaft, mit welchem Hintergrund die jeweiligen Leitungsinstanzen ihre Schäfchen während des laufenden Geschäftsbetriebes vom Arbeiten abhalten. Nun, man(n) muß auch nicht immer alles verstehen ...

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 10:17   # 230
ladybird
 
Benutzerbild von ladybird
 
Mitglied seit 8. June 2002

Beiträge: 267


ladybird ist offline
mal wieder und immer wieder...

Zur Zeit ist für mich im hessischen Raum das Sharks einfach der Club mit dem beste Preis-Leistungsverhältnis. Essen gut, Club Angestellte sehr serviceorientiert und die Mädels in genügender Anzahl und mit einem sehr guten Service Verständnis (nicht zu aufdringlich aber auch nicht nur passiv).

Daher hatte ich wieder einmal das Vergnügen den Club zu besuchen

Mia, 19 RO
Size0 seit 8 Monaten im Club und gerade wieder mal zurück aus dem Urlaub. gut gelaunt und braun gebrannt ist dieses Mädel einfach eine Service Granate. Man merkt , wenn die Chemie stimmt dass Sie wirklich Spass an der Sache hat. Intensive ZK, Stellungswechsel wie wild, ansonsten ist es ihr zu langweilig Diese Frau lässt die Zeit sehr dahinschmelzen.
Note 1

Ina, 28 RO Size 40 erkennbar an ihrem Halsschmuck den Sie immer trägt. Lange wurde Sie von mir verschmäht, da Sie immer einen arroganten Eindruck auf mich machte. Durch Zufall hatte ich die Gelegenheit mit Ihr mal beim Essen an einem Tisch zu sitzen und Surprise Surprise, diese Frau hat wirklich was drauf, Nett witzig seit 2 Jahren im Sharks. Also nichts wie rauf ins neue Spiegelzimmer (kann ich nur empfehlen) und Sie lieferte perfekten Service ohne wenn und Aber.
Note 1

Moira, 21 RO Size 34, lange sehr schön geschnittene schwarze Haare. Ich ware letztes Jahr öfters Mal mit ihr zu meiner vollsten Zufriedenheit und habe es jetzt wieder einmal Mal gemacht UND diese Frau hat kräftig dazugelernt. Wie ein von mir sehr geschätzter LH Kollege sagen würde, ihre Berührungsebene war der Wahnsinn. Das war eine erotische Stunde vom Feinsten. Es war einfach nur Augen zu und Fallen lassen (was um 24.00 mir sehr gelegen kam ). Berührungen, Gebläse und Stellungen waren wirklich super und schreien nach Wiederholung!
Note 1++
Antwort erstellen         
Alt  20.08.2015, 06:51   # 229
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.225


lusthansa69 ist offline
Shark(s) Attack

Ein Kollege hatte wohl ziemliche Angst als Haihappen zu enden; wie auch sonst wäre sein Verhalten zu erklären, anstatt die Kernelemente eines Clubbesuchs zu würdigen sich Billigfusel zu ergeben und sich zu betäuben... Wie dem auch sei kurz nach 11 hiess es 5-Mann-hoch: Shark(s) Attack. Sonntag ne feine Sache - nicht nur wegen 20 Euro vergünstigten Eintritt. Das scheint doch einige anzulocken, aber selbst nach 1400 noch gut Zulauf (u.a. von einem Pinguin der auch die Bummelbahn hätte nehmen können) und für einen Sonntag richtig viel los. Und wo viele Herren, da auch viele Damen - da können derzeit wenige mithalten!

Eigentlich bin ich als Sharksmuffel verschrien - durchaus zu recht! Dennoch muss ich zugeben, die Wellblechhütte zu Darmstadt hat die letzten Monate enorm an Attraktivität dazugewonnen. Nicht weil das Essen jetzt doch recht vielfältig geworden ist oder man offensichtlich anbaut. Nein - wegen dem lineup! Schon ab 1200 füllt sich der Saal mit einer ganzen Armada von Schönheiten. Donnawetter - das hat schon fast Acapulco-Level - mit zugegebener weise einem mehr an "Abwechslung".

Ein absoluter Hingucker: Estelle (RO)! Hübsches Gesicht und Body vom allerfeinsten und sehr sehr nett. Bisschen crazy und aufgedreht - das macht nix. Auf dem Camere eine lustige Angelegenheit mit technisch RVI für Unkoordiniertheit sowohl im Vor- als auch im Hauptprogramm. WH allein schon der Optik wegen wohl sehr gut möglich. Auch danach immer wieder nettes anzwinkern - das bringt Punkte...

Eine kleine blonde - eigentlich ausserhalb meines BS - aber hatte was. Alleine um einem Kollegen zu ärgern der noch faul im Sitzsack saß, sprintete ich los; aber da kam ein Eisbär quer in die Laufbahn geschossen - naja...wie sich später herausstellte waren zumindest die Kritiken aus den Vorstellungsgespächen nicht so, dass es zu einer Buchung gereicht hätte; somit eher nichts verpasst? Helveziern ist aber nicht meins, deswegen gleich zur hübschen Denia (RO) gesellt und die Frage welches Zimmer ich denn gerne hätte, mit "ääägal" beantwortet. Wunsch der Dame war eine Höhle im ersten Stock. Etwas laut dort immer - aber o.k. Hatte es da schon immer Klimaanlagen? Die Neuzeiteisbären leben auch immer luxuriöser. Bei der blonden Denia gabs dann die üblichen Sachen die im Clubstandartpaket inkludiert sind in hervorragender technischer Ausführung; so dass eine WH sehr gerne in Frage kommen würde.

Julia (ex Sakura) und Ina waren auch an Bord - heute mal nicht; beide empfehle ich aber gerne und ausdrücklich!

Letzte (und verlängerte) Runde gings an eine eher "graue Maus" mit extrem hübschen Lächeln namens Mickey (RO). Illusionsfachverkäuferin ersten Grades und eine vortreffliche Slowmotion-Reiterin. eine wahre Freude, WH asap - "leider" dürfte sie jetzt im Urlaub weilen!

Abendessen u.a. mit verschiedensten Hauptgerichten, davor gabs Kuchen - muss schon sagen auch da hat sich einiges getan!

Wer hätts vermutet - ich als letztes - das mit dem lu und dem sharks...wird doch noch was! (und was sich reimt ist gut*)

Mr. lu

*) (c) Bumsmuckel
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2016 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien

Antwort erstellen         
Alt  17.06.2015, 19:40   # 228
Odilo
Pink Panther
 
Benutzerbild von Odilo
 
Mitglied seit 30. August 2003

Beiträge: 349


Odilo ist offline
Thumbs up Reise in das gelobte Land

Exkursion in das gelobte Land

Exkursion = wissenschaftlich vorbereitete und unter wissenschaftlicher Leitung durchgeführte Lehr- oder Studienfahrt-
wohin? In das gelobte Land (NRW)!!!

Teil 1 - Anreise

Es gibt ja Leute im Lusthaus, da wünscht man sich, dass man ihnen ja hoffentlich nie im wirklichen Leben begegnen wird. Im Laufe meiner Anwesenheit hier, hatte ich aber das Glück und auch das große Vergnügen, einige Mitglieder kennenzulernen, deren Beiträge informativ und hilfreich, manchmal humorvoll oder ironisch, jedenfalls immer lesenswert sind. Und irgendwie ist es schon ein Aha-Erlebnis, wenn sich in einem Club doch jemand als Lusthäusler outet und man den Nick schon als einen Schreiber kennt, der sich einen Pour le Mérite für seine Beiträge verdient hätte.

Hocherfreut war ich also, als von solchen Mitstreitern die Einladung erging, doch an einer Studienfahrt in das sogenannte „gelobte Land“ teilzunehmen. Die bayerische Club-Diaspora also einmal in Richtung Norden zu verlassen und in das Eldorado der Clubwelt einzutauchen. Die Anreise gestaltete sich etwa wie eine Sternfahrt, da nicht alle Teilnehmer sich gleich am ersten Tag treffen konnten (mangelnder Urlaub oder geheimdienstliche Aufträge), somit nicht alle am Donnerstag bereits an den Start gingen. Geplant war also, dass am Samstag dann alle im selben Club eintreffen sollten. So kam es, dass ich am Freitag einen Bummelzug (IC) bestieg und die Landeshauptstadt in Richtung Darmstadt verließ. Dort wurde ich bereits am Bahnhof von einem Kollegen erwartet, der wiederum bereits mit einem weiteren Exkursionsteilnehmer am Vortag in einem Karpfenteich die Tour de Sex begonnen hatte. Es handelte sich bei diesem Tümpel dann aber doch um ein größeres Haifischbecken – das Sharks. Nach betreten des Clubs, bei strahlendem Sonnenschein, trafen wir im schönen Außenbereich auch bald unseren dritten Mann. Wir hatten noch nichts versäumt, denn wie wir hörten, war am frühen Nachmittag die Frauenbesetzung doch sehr spärlich gewesen. Das sollte sich aber gründlich änderen. Der Club war im Lauf des Abends proppenvoll. Also das hat was, so ein großer Club mit etwa 80 Damen. Grillen im Garten, chillen am Pool und – die Sache ganz ruhig angehen lassen. Es soll ja Leute geben (ich habe schon selber welche sehen müssen), die gehen zum Saufen in einen Club. Da darf ich doch konstatieren, dass wir drei uns ganz sicher nicht durch solch unverschämte Faulheit hervorgetan haben. Also nun zum wichtigsten Teil, die Damen.

Meine Kollegen, in diesem Club schon etwas mehr zuhause, vergnügten sich also mit Mia und Moira, beide von Aussehen her Spitze, die Leistung hinter verschlossenen Türen soll dem äußeren Erscheinungsbild durchaus gerecht geworden sein. Selbst testen konnte ich die beiden nicht, mir stand der Sinn auch nach etwas handfesterem, soll heißen etwa KF 40. Ich wurde dann auch fündig, eine Dame lächelte mich freundlich an, groß, nur B-Cup, aber ein prächtiges Hinterteil und stramme Oberschenkel. Ich besorgte mir einen Kaffee und setzte mich zu ihr, kurzer Smalltalk, wir wurden uns bald einig. So führte mich also Irina aus Rumänien in eines der oberen Zimmer. Lustiges Mädel, gut drauf und gut drunter, Wiederholung jederzeit möglich. Die Geschichte zog sich über eine Stunde hin, eine Dusche war natürlich überfällig, ob der doch sommerlichen Temperaturen, da wurde ich schon abgefangen und doch recht hartnäckig verfolgt. Leider hatte die Dame die Altersgrenze schon sehr deutlich überschritten, ich konnte sie schließlich abschütteln, die Animation im Club war aber ansonsten in Ordnung, nicht zu viel, auch nicht zu wenig. Dann die Grillspezialitäten versucht, wirklich nicht schlecht, leider jedoch mit Papptellern und Plastikbesteck. Diese Esswerkzeuge werden nun von mir nicht gerade mit Begeisterung genutzt, war aber noch der schlimmste Fehler im Club, also gut. So gestärkt, zurück zur Damenwelt. Das Line-up im Club sehr gut, da fällt die Auswahl schwer. Meine Kollegen mit Zimmergängen voll ausgelastet, da kümmerte sich eine CDL, die mir vorher schon einige male über den Weg gelaufen war, sehr aufmerksam, ohne jede Drängelei, um mich. Ich war dann auch nicht abgeneigt, also der nächste Dreistellungskampf mit Susanna (Türkei). Das machte viel Spass, besonders auch, weil sie mich in ein sehr schönes Zimmer lotste, das Kamasutra-Zimmer. Insgesamt eine sehr solide Performance, wenn auch nicht herausragend. Eine dritte Runde ergab sich dann auch noch, an der Bar war uns eine sehr gut aussehende, von der Natur mit weiblichen Attributen reich beschenkte Dame aufgefallen, und einer der Kollegen forderte mich mehrmals auf, doch als Tester zu fungieren. Es passiert mir nicht so oft, dass ich mich an den Namen einer CDL nicht erinnern kann, wenn ich mit ihr auf dem Zimmer war, aber diese hier war eigentlich zum Vergessen. Aber immerhin noch ein so genannter „Optikfick“. Französisch noch gut, auch das Spiegelzimmer wirkte anregend, aber so einen gelangweilten Blick beim Akt habe ich noch selten gesehen. Na ja, man lässt es halt über sich ergehen. Mir war es dann recht, dass die halbe Stunde vorbei war. Wiederholung ausgeschlossen. Zu vorgerückter Stunde traten wir unseren Weg zum Hotel an, ein paar Stunden Schlaf waren noch drin, bevor wir unsere Reise in Richtung Norden fortsetzen wollten, um unsere Kollegen zu treffen.

Teil 2
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=203
Teil 3
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=216
__________________
An seinem Charakter ist nichts auszusetzen, hauptsächlich, weil er wohl keinen besitzt. (Léa de Lonval)

Antwort erstellen         
Alt  30.05.2015, 00:06   # 227
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 132


Connery007 ist offline
Back again: Tyra, Ayla, Astrid

Lange nicht mehr an der Otto-Röhm gewesen. Aber nachdem ein ehrenwerter Kollege mit Nachdruck ein ums andere Mal im persönlichem Dialog Empfehlungen aussprach ... Es hilft ja doch alles nix! Also nix wie hin!

Der Herr Kollege Frauenvogel stellte mir alsbald all seine Favoritinnen vor. Äh ja, sehr erfreut ... und wo sind jetzt die Txxxen (Argumente)?? Nicht nur ein Frauen- sondern auch ein Spaßvogel, der Herr Kollege. Nicht eine einzige Dame unter den Empfehlungen mit mehr Vorbau als der britische Exzentriker himself. Da wird es schwierig. Aber er hat es ja gut gemeint, daher kein Vorwurf an ihn.
Und letztendlich, als wir einmal rund um die XXL-Bar meet&greet veranstaltet hatten, spielte der Kollege seinen Joker aus: Tyra, "Russin" markantes Gesicht, brunette lange Haare, KF38 (jawoll!) und doch a bisserl Holz vor der Hüttn. So ist es recht, erst durchs Tal der Tränen schicken und dann das Herz in die Hose rutschen lassen. Ein diebisches Lächeln huschte über das Gesicht meines Begleiters, den ich umgehend an der Bar zurücklassen musste, um es mir mit dieser russischen Agentin, die so hervorragend muränisch sprach, gemütlich zu machen.

Nun, so recht gemütlich ist es in den Fickhöhlen an den Ufern der drei Seen (Pools im 1.OG) nicht wirklich. Aber für ein kurzes Stelldichein sollte es dann doch ausreichend sein. Tyra diagnostizierte im Nu den Relax-Modus des Agenten und wählte die eher dezentete Gangart. Hervorragend! Und doch leidenschaftlich! Die Kuss-Fans unter uns sollten mehrheitlich auf ihre Kosten kommen. Berührungsängste? Unbekannt. Im Gegenteil - aktive "Tuchfühlung" ge- bzw. erwünscht. Da braucht es dann nicht einmal ein französisch-flötendes Vorspiel, um die Gefechtsbereitschaft herzustellen.

Im weiteren Verlauf der Action forcierte die Agentin mit tendenziell ost-südosteuropäischer Herkunft - soviel war zumindest klar - dann doch etwas Schlagzahl und Intensität der Brumm-Hummelei - in Fachkreisen auch Dreistellungsnahkampf genannt - sodass Selbige doch recht zügig einem schweisstreibenden Finale entgegensteuerte. Die anschliessende Dusche hatten wir beide uns redlich verdient! Hochfeine Geschichte!

Während der Kollege für eine längere Zeitspanne gemeinsam mit einer mir unbekannten Grazie "indisponiert" war, tigerte ich so durchs Haifischbecken ... und lief just Ayla in die Arme. Ich freue mich immer wieder, wenn ich das Proportionswunder aus dem hohen Norden irgendwo treffe. Ganz egal wo. Und wie das unter guten Bekannten so ist, hat man sich viel zu erzählen. Manchmal sogar so viel, dass man dies lieber ungestört tut. Ayla ist so ein hübsches Mädchen - Anfang 20, exotischer Touch, wunderbare Naturoberweite trotz sehr schlanker Silhouette - die möchte man gern mal für ein bis zwei CE "für sich alleine haben". Und wie das eben so ist, bleibt es dann halt auch nicht bei der schnöden Unterhaltung.

Die ganz große Illusionistin wird die Kleine sicherlich nicht mehr. Das ist, so denke, auch nicht ihr Ansinnen. Ehrlicher Service drückt sich in ihren Augen in einer guten Technik und dem richtigen Gefühl - sowohl vor als auch während dem Hauptakt - aus. Und mehr braucht es da auch nicht, denn bei dieser Optik/Haptik pfeife ich - pardon - auf die Wahnsinnsillusion. Sie macht das schon richtig. Und ist darüber hinaus eine richtig Nette. Freue mich bereits aufs Wiedersehen - egal wo...

Etwas abgekämpft saßen der Kollege und ich dann zu vorgerückter Stunde auf einer der Sofas und kämpften mit der ewig präsenten, quälenden Frage. "Noch nen kleinen Absacker (in Form eines Quickies mit einer Grazie) oder Marschbereitschaft herstellen?" Schön, wenn man da Unterstützung in Form eines sanften verbalen Axxxxxtritts von Astrid (welch herrliches Wortspiel) erhält, die sich gerne für Erste Hilfe in diesem ganz speziellen Falle anbot ... und innerhalb von 10 Minute alles, aber auch wirklich alles aus großen und kleinen Agenten herausholte. Sehr zünftige Rambazamba-Nummer, das! Hochengagiert, witzig und im positiven Sinne maßlos professionell. Diese Art von Erste Hilfe, die weit mehr als Mund-zu-Mund-Beatmung beinhaltete, lasse ich mir gerne wieder geben. Zur Sicherheit nächstes Mal aber noch einen Defi mit aufs Zimmäär nehmen. Man wird ja nicht jünger. Klasse!

Fazit: Drei feine Zimmergänge, ein sehr unterhaltsamer Abend mit einem mindestens ebenso unterhaltsamen Kollegen und darüber hinaus ein Lineup, dass für jeden Geschmack genügend Alternativen bieten sollte. Netter Abend - gerne wieder!

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  10.05.2015, 11:12   # 226
ladybird
 
Benutzerbild von ladybird
 
Mitglied seit 8. June 2002

Beiträge: 267


ladybird ist offline
Sharks reloaded

Nachdem ich zur Zeit öfters das Vergnügen habe ins Hessische zu fahren, ist das Sharks ein perfektes Recreation Camp für mich! Zur Zeit sind 80 Frauen im club anwesend und auch noch in einer solchen Vielfalt, dass man keine chance hat auch nur annähernd seine todo Liste abzuarbeiten.

Jetzt hatte ich auch endlich mal eine chance den wirklich sehr sehr schönen Aussenbereich zu benutzen. Gegrillt wird wenn die Aussentemperatur stimmt und Sex in einer der verschiedensten Plätze im Freien zu haben macht richtig Laune.

Der club war bei meinen letzten Besuchen sehr gut besucht ( ich musste teilweise auf der Strasse parken, weil der grosse Parkplatz überfüllt war), aber durch die Grösse des clubs verzeilt das das Ganze sehr gut!

Maggi kleine und lustige Bulgarin, vom Ausehen nich ganz mein BS, hatte aber durch ihre Hartnäckigkeit bei mir Erfolg UND ist aus meiner Sicht ein richtiges Setvice Highlight! GFS in Vollendung und die Frau geniesst ihre Orgasmen so richtig

Naira. Mitdreissigerin ungarisch türkisches Blut, vielleicht opt nicht das Sharks Highlight, aber eine Frau die ein absolutes service highlight ist und bei der ich nach 2 Stunden wirklich wilden Fickerei danach aufsteht sich kurz durchschüttelt und wieder topfit da steht...

Mir fallen jetzt nich mehr die Namen ein ( ich muss mir dafür noch was überlegen) aber ich hatte( bis jetzt) noch keine Niete gezogen.

Momentan ist das Sharks DER Top club für mich. Dieser club im Münchner Raum würde hoffnungslos überlaufen werden!

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.04.2015, 08:44   # 225
Sevel
 
Mitglied seit 24. April 2015

Beiträge: 2


Sevel ist offline
Berfin - FKK Sharks - , Darmstadt

Berfin - FKK Sharks
Zitat:
Ein herzliches Willkommen
in unserem virtuellen Haifisch-Becken!
Großer Wellnessbereich mit Pool, Whirlpools, Saunen!
Großes Parkgelände
Erotik-Kino
Separater VIP-Bereich

ÖFFNUNGSZEITEN:
Sonntag bis Mittwoch 11.00 - 4.00 Uhr
Donnerstag bis Samstag 11.00 - 5.00 Uhr


http://www.fkk-sharks.de/
+ 49 (0) 61 51 / 95 79 70 -

Darmstadt
Hessen
DE - Deutschland
Sharks ist ein schöner Saunaclub mit meistens geilen Girls Die Damen sind oft andere, deshalb ist es für mich immer wieder ein Abenteuer heraus zu finden wie gut sie sind
Am Samstag lernte ich Berfin im Sharks kennen: Anfang 20, max. 1,60 m, lange glatte braune Haare, grüne-graue Augen und KB 75B. Sie ist halb türkin, halb deutsche. Mir gefallen braune Girls eh um einiges besser und ich habe ihr anscheinend auch gefallen. Normalerweise gebe ich erstmal ein Cocktail aus bevor wir uns aufs Zimmer verziehen, aber am Samstag hatte ich nicht mal richtig Zeit Hallo zu sagen und schon lag ich im privat Zimmer mit der zierlichen Berfin. Beim Sex zeigte sie nicht so viel Initiative und ließ sich ganz schön hart ran nehmen von mir! Ich zeigte Ihr wo der hängt. Nachdem ich die Maus 69 und AV durchgenommen hatte, machte Sie sich an meinen kleinen Peter und schrubbte und ihn als gäbs kein Morgen mehr. (Beim Hand bzw. Blowjob bin ich immer ganz sensibel) Es dauerte nicht lang bis ich meine geballte Ladung auf Ihre kleinen prallen Titchen sprizte!
War ein gelungener Abend im großen und ganzen. Es hätte etwas leerer sein können, es war selten mal ein Platz im Whirlpool nur frei. Ansonsten Top!

----------------------

Weitere Berichte zu "Berfin - FKK Sharks" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen         
Alt  23.02.2015, 13:19   # 224
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sharks die Tage

Line-up derzeit wirklich ausgezeichnet. Eindeutig erste Klasse. War beileibe nicht immer so. Manche sagen, aktuell das Beste im RMG. Da würde der andi nicht widersprechen wollen. Wobei bisschen wie FMH vor einem Jahr oder so. Ausgesprochen nett zum Gucken. Aber jetzt auch kein Problem für ihn einfach ungefickt wieder aus dem Laden rauszugehen. Zumindest was die neuen Mädchen anbelangt.

Weil dauert nicht lange, da kriegt er die Namen von den Neuen alle schon wieder nicht auf die Reihe. Und was das anbelangt, er mittlerweile mit Prinzip. Wenn er ein Mädchen nicht von drei anderen, die für ihn fast identisch aussehen, unterscheiden kann, geht er nicht mit der. Denn Mädchen dann letztlich weitgehend beliebig. Und da ist noch nie was rausgekommen. Weder im übertragenen noch im eigentlichen Sinne. Sprich was seinen Schwanz anbelangt. Natürlich auch etwas Luxusproblem. Weil einfach zu viele Hübsche dabei. In jedem anderen Club hätte er sich die gleich geschnappt und los.

Ein paar bleiben dann doch hängen. Daria, die mit den dunklen Haaren, erinnert bisschen an Alice aus dem ColA. Der alte blondgelockte Rauschgoldengel vormals gleichen Namens ja mittlerweile als Dariana unterwegs. Aber an dem Tag nirgends auszumachen. Linda ein wenig wie Iris bis vor einigen Monaten im Hawaii. Nur eineinhalb KF mehr. Titten entsprechend.

Dann noch Noa. Sehr hübsch. Junge Frau mit Hauch von Klasse. Ausgezeichnetes Englisch. Vorher Escort. Schöne Titten, prima Hintern. Sehen fast aus wie echt. Also die Titten. Service bei passenden Incentives sicher ansprechend, denkt er sich. In der 50 Euro-Klasse hat der andi da aber so seine Zweifel. Valeria deutlich getunt. Braungebrannter straffer Körper. Tattoos den Rücken runter und auch noch woanders. Optik ziemlich Porno. Kommt aber durchaus nett rüber.

Thea aus Bosnien auch mal wieder vor Ort. A.k.a. Olga aus Russland aussem TV. Oder so ähnlich. Investigative RTL2-Reportage damals. Roxana immer noch mit bisschen Speck an Hüften und Bauch. Wobei nicht mehr ganz so wie bei Rückkehr nach letztem großen Heimattrip. Steht ihr ganz gut. Nur das strahlende hinreißende Lächeln von vor zwei Jahren komplett weg. Sie weiterhin gut im Geschäft. Wenn auch ohne ihn. Er sie definitiv ausreichend oft gevögelt.

Hanna, Lorena und ein paar andere weitgehende Leistungsverweigerinnen systematisch den Hauptraum am Durchqueren. Akquirieren fleißig auf Niveau "Hallo, Schatzi. Komm Zimmer. Ficken". Hanna früher mit schönen prallen Titten in Größe C. Mittlerweile nur noch B+ und nicht mehr ganz so stramm. Dadurch letzter Grund für Buchung entfallen. Bemühungen verlaufen nicht sonderlich erfolgreich. Kein Wunder. Irgendwann haste halt deinen Ruf weg.

Elli kommt vorbei und sagt Hallo. Die darf das. Immer nett. Busenbumshäschen Nummer Eins. Erinnerungen kommen hoch. Der andi kniend über ihr. Tittenfick. Sie Kopf an die Brust gezogen. Lutscht bei jedem Stoß seine Eichel. Sehr hübsch. Musste echt aufpassen. Sonst schnell mal kleines Maleur passiert. Sprich unversehens gekommen und auf die Brille abgelaicht.

Naya wohl nicht da. Maya/Maja (ex-Roxana, ex-Hawaii) und Cosmina ebenfalls nicht. Oder Naya durchgängig mit Verehrer beschäftigt. Bei ihr nie ganz auszuschließen. Wie auch immer. Auf alle Fälle gut so. Weil sonst gleich wieder Drama. Und der andi kann das gar nicht gebrauchen. Hat er ihr auch öfters gesagt. Will halt seine Ruhe. Aber sie darauf nur erwidert, dass sie bei ihm echt handzahm. Er solle mal sehen, wenn richtig Drama bei ihr. Das mit ihm nix dagegegen.

Gehe dann mit Dina. Einziges Mädchen, die er wegen ihrer tollen blauen Augen bucht. Und natürlich wegen dem Rest. Sie für ihn irgendwie Sex pur. Und das schon, seit er sie im vorletzten Sommer bei strahlendem Sonnenschein das erste Mal am Pool erblickt. Hintern und Schenkel seitdem um einiges üppiger geworden. Po mittlerweile ziemlich weich. Aber irgendwie geil.

Sie absolut eiskalt. Kann sehr effizient auf dem Zimmer sein. Aber auch richtig klasse performen, wenn sie will. Der andi kommt bei ihr eigentlich immer ganz gut weg. Absoluter Vollprofi. Kommste kaum ran. Aber sie verstellt sich nicht. Das mag der andi an ihr. Und auch bei Mädchen generell.

Ab und an dann immer mal wieder so Momente. Sie lässt einen Halbsatz fallen. Oder küsst dich zwei, drei Mal so, dass plötzlich Schmetterlinge im Bauch und Ficken nur noch absolute Nebensache. Da denkste auf einmal, Mädchen vielleicht doch nicht ganz so abgezockt wie sie immer tut. Aber das natürlich auch nicht einfach so passiert. Sondern wohlkalkuliert eingesetzt. Quasi gerissenes Luder nichts dagegen.

Einer dieser Tage. Anfangs Geknutsche wie zu Teenager-Zeiten. Da geht was, denkt der andi. Aber wieder mal weit gefehlt. Blasen nicht so ihre absolute Stärke. Dafür nettes Rumspielen mit der Zunge an den Eiern. Lecken uneingeschränkt möglich. Bleibt aber folgenlos. Sitzt auf seinem Kopf. Er steckt seine Zunge tief in sie rein.

Ficken anfangs im Reiter. Sie ganz langsam unterwegs. Rutscht nur ein wenig auf ihm rum. Ihre Beckenbodenmuskulatur arbeitet. Das reicht schon. Grandioses Fickgefühl. Zwischendurch immer mal wieder schöne Küsse. Wechsel in Doggy. Verbringen so einige Minuten vögelnd in verschiedenen Varianten. Passt alles. Arbeitet ausgezeichnet mit. Komme, sie kippt ihr Becken noch ein paar Mal in meinen Orgasmus hinein, war mal wieder top.

Antwort erstellen         
Alt  12.01.2015, 12:05   # 223
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Onkel Marc rutscht ins Neue Jahr (mit Cosmina und Sabrina)

Liebe Kollegen,

der Onkel also auch zum Jahreswechsel clubben. Was auch sonst? War nun bereits zum dritten Mal an Silvester im Haifischbecken. 2011 - damals meiner Erinnerung nach Premiere für eine derartige Veranstaltung in Darmstadt - war von der CDL-Besetzung her noch eher bescheiden. Nur wenige Club-Stammmiezen, dafür eine Ansammlung von Mietmösen aus den verschiedensten Läden, die sich noch ein paar Euro für den Winterurlaub dazuverdienen wollten. 2013 dann geradezu eine "Best-of-Shark`s", hatten die Betreiber offenbar etliche Mädels mit Zusatzprämien für den Verbleib über die Feiertage überzeugen können.

This Time dasselbe in grün. Top-Besetzung und viele bekannte Gesichter, die man bereits während des Jahres zu sehen bekam: der blonde Evergreen Daria, die „schwarze“ Daria, Cosmina (nun mit rötlich-brauner Haarpracht), die kühle Asia, die künstliche Valeria mit ihren „Titten vom Ork“ , Evita, Sherri/Cherry (sieht heute extrem scharf aus in ihrem schwarzen Mieder), die unermüdliche Silvana, die deutsche MILF Sophie undundund. Einige Gast-CDLs haben sich auch eingefunden, mehr dazu aber später mit Sabrina

Buffet lässt keine Wünsche offen. Gute Auswahl, es wird regelmäßig durch neue Speisen variiert damit keine Langeweile aufkommt. Rind, Schwein, Fisch, Nudeln, verschiedenes Gemüse etc. Das Treiben im Club in den Anfangsstunden noch eher Slomo, gegen 21.00/22.00 Uhr ist der Laden aber dermaßen brechend voll, dass man nur mit Mühe einen Sitzplatz ergattern kann! Kann Ahnung, wie viele Leute die Club-Leitung da zugelassen hat, es scheint aber, dass es keinerlei Limit gibt. Das wirtschaftliche Bestreben bezwingt hier jedenfalls eindeutig eine einigermaßen ausgewogene Verhältnismäßigkeit. Ganz schwach!

Meine erste Buchung geht schon recht früh an die

Cosmina, RO, 23 Jahre alt, 1,65m groß, KF 32/34, B-Cups, lange rötlich-braune Haare, Tattoo auf Schulter

Habe ich nun bereits das ganze Jahr über im Visier gehabt. Schon seit 2 Jahren im Club aktiv, konnte mich bislang jedoch nie zu einem Zimmergang mit ihr durchringen. Berichte sind ja ebenfalls sehr unterschiedlich, von vollster Zufriedenheit bis „Laufhaus-Niveau“. Schleppt nach meinen Beobachtungen zudem überwiegend Touris ab, auch nicht gerade die beste Empfehlung. An der Tanzstange ist Cosmina jedoch eine Pracht, einfach das reinste Vergnügen, ihren schlanken Körper sich dort räkeln zu sehen. Das Vorgespräch verläuft sehr nüchtern und professionell. Nur geringe empathische Schwingungen, mein Bauchgefühl sagt mir auch eindeutig „Nein“, aber die Neugierde bleibt schließlich der Sieger. Auf Zimmern dann lediglich ein wenig Busserln zum Einstand, mit richtigem Küssen ist bei der Cosmina leider nix drin. Das Luder legt sich dann rücklings vor mich hin und lecke ihr genussvoll ihre kleine Hurenritze aus. Scheint sie zu mögen, mache jedenfalls einige Regungen bei ihr aus. Lege mich dann ebenfalls auf den Rücken und Cosmina legt los mit einem gefühlvollen, saugintensiven FO. Das Ganze dann anschließend in Serie, mit mir im Stehen und der Kleinen kniend unter mir. Komme langsam aber sicher in Fahrt. Gefickt wird dann in der Doggy und Reiter, jedoch ohne allzu großes Feuer ihrerseits. Bloßer Service, Illusionsfaktor auf Sparflamme, Blickkontakt sehr gering. Zum Abschluss dann nochmals ein Blaskonzert, die erste Jahresabschluss-Wichse verteile ich prachtvoll auf ihre beiden Titten drauf. Denke, Cosmina hat als Tänzerin weit mehr zu bieten, das war jedenfalls eher Club-Magerkost. Einfach nur schade bei einem derart hübschen Girl (ca. 45 min inkl. KB 100 Euro)

Etwas später am Abend lerne ich schließlich die

Sabrina, BRA/D, 32 Jahre alt, 1,60m groß, KF 32/34, schön gemachte B/C-Silis, brunette Haarpracht bis zum Arsch, Steißbein-Tattoo

an der Bar kennen. Rattenscharfes Fickgestell das Zwar schon Ü30, aber ein straffer, schlanker Body wie bei einer 20-jährigen. Toller Teint. Top gestylte Haarpracht (Extensions allerdings) bis zum Arschgeweih. Dazu wunderschön gefertigte B/C-Silis. Tja, und dann halt noch die Brasilianerinnen mit ihren fantastischen Knackärschen. Leckmermal! Wie sie da neben mir an der Bar lustig zu den Beats herumwippt, mit ihrem feinen Ärschlein kreist, und die paar neckischen Hiebe von mir auf ihr Hinterteil zu genießen scheint. Die Braut ist hot as shit, merke, die braucht jetzt aber dringend meinen Prügel in ihrer Dose Auf Zimmern dann gerade erst mein Handtuch auf die Seite gelegt, stehe ich am Bettenrand mit einem festen, harten Riemen. Sabrina kniet auf dem Bett und hat im Nu meinen Schwanz in ihrem Mund. Saugt drauflos wie der Teufel, schaut mich gierig an mit ihren Pornoblicken und zieht mich sofort in ihren Bann. Was für eine oberversaute Fick-Braut das! Wir küssen uns anschließend innig - tiefe, alles verzehrende ZKs. Stelle mich dann auf die Matratze, und Sabrina gibt sich den Lümmel tief in ihren Hurenrachen hinein. Erstklassiges DT mit viel Spuckeinsatz und ein fortwährendes Saugen mit viel Finesse. Nimmt meine Eier in den Mund bis es ploppt. Schaut mal lüstern zu mir hoch oder betrachtet das Treiben seitlich neben uns im Spiegel. Nimmt dann meinen Schwanz und haut ihn sich auf die Zunge. Sausausau Dann das geile Miststück auf alles Vieren vor mir, und nix wie rein mit dem Ständer in ihre klatschnasse Fotze. „Fick mich! Fick mich!“, kreischt sie hemmungslos, „Fick mich härter!“. Wir pimpern uns geradezu in einen Rausch. Haue ihr dabei feste auf ihren Hintern drauf, was sie auch immer wieder fordert. Das Biest bockt hart nach hinten durch. Will den Riemen bis tief in ihr Innerstes spüren. So stelle ich mir eine Nymphomanin vor Dann die Sabrina in bester Cowgirl-Manier auf mir drauf. Wir tauschen heiße Zungenküsse aus, sie bockt hart auf meine Lenden. Ich packe mit beiden Händen ihre Arschbacken und ficke dagegen. HC-Bügeln par excellence. Dann die Schlampe in der Reverse Cowgirl vor mir. Wir ihr Prachthintern da auf meinem Bolzen rauf- und runterhüpft. Klatsche ihr immer wieder drauf. Fickfickfick! Dann noch mal hartes Hobeln in der Doggy und Missio. Die Fick-Büchse bekommt einfach nicht genug. „Fick mich! Fick mich! Ich komme gleich!“. Ich küsse mich an ihren Waden fest, stoße so hart ich nur kann in ihr heißes Nuttenloch hinein, Sabrina stützt sich mit den Händen nach hinten an der Wand. Stöhnt, kreischt. Boaaah, der Onkel ist erstmal geschafft und braucht ne Pause. Liege faul auf dem Rücken herum, Sabrina seitlich vor mir. „Leck mir meine Eier“, fordere ich. Schwups hat die Gute meine Klöten in ihrem Sündenmaul, lutscht mir ihrer Zunge versiert an ihnen herum und schaut mir dabei tief und neckisch in die Augen. Ficke sie dabei mit dem Finger tief in ihre Fotze. „Schneller, schneller!“, will sie es wissen. Zum Grande Finale dann noch ein geiler Tittenfick. Sabrina liegt unter mir, presst ihre Silis feste zusammen – und mein Schwanz gleitet hin und her durch ihr Wonnehügel. Wir knien schließlich vor einander, küssen uns wieder, fummeln zärtlich an uns herum. Sabrina beugt sich nach hinten durch. Knetet an ihren Titten herum. Schaut mir in die Augen mit ihren glühenden Blicken. "Los, spritz mich schön voll", will sie es wissen. Ich lege selbst Hand an und schieße ihr die Onkel-Paste fein verteilt auf ihre Silis drauf . „Best-Fuck-Friends“-Niveau, ohne Frage, mit einem sympathischen, höchst authentisch rüberkommenden Girl! (ca. 1 Stunde inkl. KB 100 Euro)

Gruß,

Onkel Marc
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.01.2015, 16:12   # 222
ladybird
 
Benutzerbild von ladybird
 
Mitglied seit 8. June 2002

Beiträge: 267


ladybird ist offline
erster Besuch im Sharks

Nachdem ich zur Zeit beruflich aus der Bayerischen Diaspora ins Hessische öfters wechseln kann, war es an der Zeit endlich mal das Sharks zu besuchen. Und ich wurde zum Haifischliebhaber!!

Zum Ambiente muss ich ja nicht mehr viel sagen, großzügig, der Garten eine Schau (Ich freue mich schon auf einen Sommerbesuch...) Die Whirlpools gut positioniert, das Essen so Lala. Die Zimmer (bis auf das Spiegelzimmer) nichts besonderes und sollten noch etwas besser gepflegt werden (besonders die Matratzen!!!)

ABER die Mädels sind ja wirklich eine Augenweide. Während meiner Besuche waren immer zwischen 40 und 60 Frauen anwesend mit dem übliche Anteil an Rumäninen aber auch mit einem Deutschanteil (die haben da einen eigenen Tisch für sich erobert) und vom look and Feel sehr sehr unterschiedlich.

Was das Anbaggern der Frauen bei den Männern angeht ist es eine sehr angenehme Mischung die das Verweilen auch sehr kurzweilig macht.

Leider kann ich mich nicht mehr an alle Namen erinnern, aber bis auf ein Erlebnis waren alle ausgezeichnet

Moira 25 jährige schlanke Rumänin (spricht hauptsächlich Englisch) war am Anfang irgendwie unauffällig, aber irgendwann sind wir dann doch mal nebeneinander gesessen und wir starteten einen gute Konversation die natürlich im 1. Stock endete Der GFS Faktor war wirklich hervorragend, Sie verstand es wirklich mich immer wieder nahe an den Höhepunkt zu bringen und verzögerte es dann immer wieder äußerst geschickt. Die 1 Stunde verging wie im Flug und die unterschiedlichsten Postionswechsel die Sie initiierte waren richtig gut.
Wiederholung: ein Muss Note: 1

Maja 19 jährige sehr schlanke Rumänin und eine gute Freundin von Moira. Bei meinem 2. Besuch stellte mich Moira ihr gleich vor und die beiden mussten mich nicht lange zu einem 3er überreden. Maja ist noch eine viel wildere Maus als Moira , ZK Stellungswechsel, einfach nur Vollgas. Einzeln sind die beiden eine absolute Empfehlung, zu zweit würde ich es nicht mehr machen, da die beiden dann zuviel rumalbern und die Erotik da auf der Strecke bleibt.
Wiederholung: Ja Note: 1

Letizia Ende 20 jährige Kubanerin mit enormer Oberweite. Wir kamen auf der Whirlppoolebene ins Gespräch und nach bereits wenigen Minuten hatte ich ihre Zunge tief im Hals stecken... Also gings ab ins Spiegelzimmer (unter den Fischen) das für Frauen wie Sie die sich gerne im Spiegel sehen perfekt ist! Auch ansonsten versucht Sie mit sehr guten Gebläse und dem Einsatz ihrer Oberweite bereits mich zum Orgasmus zu bringen, was ihr auch gelang.
Wiederholung: Jederzeit Note: 2

Ich war noch mit 3 anderen unterwegs, Namen aber vergessen und Service war ok aber nicht extra erwähnenswert.

Dieser Laden hat mich wirklich angefixt und werde daher wiederkommen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.12.2014, 21:50   # 221
fritzauspitz
 
Mitglied seit 13. November 2008

Beiträge: 64


fritzauspitz ist offline
auswahl??

kann man ungefähr sagen wie viele damen denn immer anwesend sind??
Antwort erstellen         
Alt  23.12.2014, 13:33   # 220
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Frisches Haifischfutter für Daria und Paloma

Moin Kollegen,

der Onkel vor kurzem wieder einmal in seinem neuen Stammclub in Hessenland. Schon ne komische Sache, das mit dem Shark`s. In den ersten Jahren ein reines Trauerspiel, kaum jemand nahm ernsthaft von dem Laden Notiz. Mittlerweile hat der Puff in meiner Besuchsstatistik locker zu den anderen drei Hessenschuppen aufgeschlossen, obwohl ich dort schon drei, vier Jahre länger unterwegs gewesen war. Die Zeiten und Gewohnheiten ändern sich eben. Ist ja auch nix dabei

LU ist heute richtig gut. Kann mich vor allem anfangs nur schwer entscheiden. Die erste Wahl fällt schließlich auf

Daria, RO, Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34/36, schöne A/B-Titten, langes schwarzes Haar, feine Körperbräune

Der Hintern ist etwas fülliger, keine astreine 34er eben, aber nicht weiter schlimm. Im Gesamtbild schon ein absoluter Stunner! Hübsches Gesicht, niedliche Naturtitten, dunkler Hauttyp, sehr gepflegt. Hat vorher lange in der Sakura gewerkelt. Nicht die allerschlechteste Referenz. Bereits im Stehen schöne ZKs. Lege mich dann rücklings auf`s Bett und lasse mir von ihr gefühlvoll meinen Riemen lutschen. Gute, versierte Technik. Nass mit viel Hub. Viel Augenkontakt. Stelle mich dann auf`s Bett und die Cock Sucking Action nimmt ihren Lauf. Wie das kleine Biest da unter mir kniet, mal verspielt an meinem Kolben züngelt, dann wieder satt mit ihren feuchten Lippen rauf- und runterfährt – beste Pornomanier! Bin aber irgendwie noch nicht richtig warm geworden, vielleicht zu früh losgelegt heute. Mit ficken ist nix drin, aber egal, bei den tollen BJ-Künsten von Daria kann ja nix schiefgehen Zum Finale knie ich über ihr und Daria wichst sich die Eiweißladung direkt in ihren Hurenschlund rein. Eine solide Einstandsnummer auf jeden Phall! (30 Minuten inkl. FT 100,-- Euro)

Lege eine etwas längere Pause ein und treffe schließlich eine überaus weise Wahl Warum ich die allseits bekannte Karina aus der World bislang ausgelassen habe, bleibt mir bis heute jedenfalls ein Rätsel. Ging mir mit Guilana/Juliana, ja ebenfalls Käunzberg, die ganzen Jahre über genauso. Guilana schien mir irgendwie immer arrogant. Erst im vergangenen Mai wurde ich da eines besseren belehrt. Karina hingegen war mir einfach zu dürr, wirkte auf mich auch stets etwas bedröppelt, wenn ich sie da in der Abflughalle zu Gesicht bekommen hatte. In Darmstadt nennt sie sich neuerdings

Paloma, RO, 26 Jahre alt, 1,69m groß, KF 32, wohl geformte A/B-Tittchen, langes blondes Haar, Bauchnabelpiercing

Ist erst seit paar Tagen im südhessischen Hurentempel aktiv. World hat ihr vom Publikum her nicht mehr richtig zugesagt, daher der Wechsel. Heute trägt sie schwarze, halterlose Strümpfe. Dazu geile, ebenfalls schwarze High Heels. Bei den Strümpfen kommt ihr kleiner Knackarsch noch viel besser zur Geltung. Affengeile Haptik das! Paloma ist für ihre Körpergröße immer noch exorbitant schlank. Auf den ersten Blick möchte man meinen fast nur Haut und Knochen. Hat aber einfach nur nen extrem schmalen Körperbau, die Kleine, und hält auch richtig schön was aus Wir stehen neben dem Bett und küssen uns zärtlich. Greife dabei mit beiden Händen ihren süßen Hintern ab. Küsse sie auf den Hals und ihren Nacken. Mein Riemen ist schon richtig hart. Das Luder setzt sich auf`s Bett und legt los mit einem formidablen Gebläse. Wow, wie versiert sie dabei stets mit ihre Zunge spielt. Leidenschaftlich. Nass. Druckvoll. Wie sie mir mit ihren gierigen Hurenblicken dabei stets in die Augen schaut. Tolle Porno-POV! Küsst meinen Schwanz. Leckt mir die Klöten. Züngelt an der Eichel. Könnte mir von der geilen Nutte wirklich Stunden lang meinen Prügel verarzten lassen – und so kleine, gierige Fickmäuler gehören eben immerfort artig gestopft. Die Lutschorgie nimmt dann weiter ihren Lauf. Liege erst breitbeinig auf dem Rücken und stelle mich dann auf die Matratze drauf. Paloma genießt das ganz augenscheinlich. Schaut mal zu mir hoch, dann wieder vor sich in den Spiegel, und begutachtet wie der Lümmel zwischen ihren Lippen gleitet. Weiber, die so ekstatisch Schwänze lutschen gehören am besten in einen Porno – oder eben zum Onkel Marc Dann das Biest in der Doggy vor mir. Dieser niedliche, kleine Fickarsch. Das schmale, versaute Loch. Wir pimpern wie in einem Drogenrausch. Und wie Paloma dabei immer wieder so lustvoll kichert. Wie ein kleines Dummchen, das den ganzen Tag über nix anderes als nur ficken will! Paloma stöhnt, betrachtet unser Treiben lustvoll im Spiegel neben uns. Bockt heftig nach hinten durch. Auch bei mir schwappen die Glückshormone über. Kann einfach nimmer damit aufhören, das Luder so wonnevoll durchzubürsten. Anschließend die Schlampe sattelfest auf mir in der Reiter, mit Reverse Fucking als Variation. Kurz vor der Zigarettenpause dann noch paar kräftige Stöße von mir in der Missio. Wie tief sie mir dabei immer wieder in die Augen schaut, die Chemie scheint 100 Pro zu stimmen.. Nach paar Lungezügen und Small Talk dann aber ab in die zweite Runde. Liege wieder auf dem Rücken und im Nu ist mein Lümmel wieder hart. Paloma stützt sich mit beiden Händen auf meinen Schenkeln ab und fickt mich freihändig mit ihrem Mund. Ihre FO-Künste sind einfach sagenhaft gut, muss ich hier nochmals ausdrücklich betonen. Dann wieder Coma-Vögeln in der Doggy und Cowgirl! Zum Abschluss knie ich vor ihr. Paloma auf allen Vieren, ihren kleinen Arsch gespreizt. Wie sie sich da vor mir präsentiert. Der kleine Knackarsch mit der zuckersüßen Rosette + Fotze. Paloma schlotzt und wichst an meinem Riemen herum. Schaut mit ihren strahlend-versauten Blicken zu mir hoch. Ich lege selbst Hand an und jage ihr die Spermapackung fein in ihren Mädchenmund hinein. Paloma leckt erst mir der Zunge über meine Eichel und saugt mich dann artig bis zum letzten Tropfen aus Klarer Fall für meine Best-Fuck-Friends-Galerie. Top5 ever! (etwas mehr als 60 Minuten inkl. FT 150,-- Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  23.12.2014, 13:26   # 219
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Beste Fick-Freundin Adela

Moin Kollegen,

vor einiger Zeit mal wieder im Haifischbecken eingecheckt. Line-up alles in allem sehr ansprechend. Viele bekannte Gesichter fehlen, einige neue wissen recht gut zu gephallen. Hannah (RO, Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34, langes schwarzes Haar) etwa. Animiert sehr nachdrücklich. Irgendwie aber sympathisch. War früher im Safari in Ulm. Naja, nicht gerade die beste Referenzadresse. Vertröste sie aber auf später, da die Anmache kurz nach meiner Runde mit Adela kommt. Dann ist sie aber nicht mehr aufzufinden. Auch die allseits bekannte Cosmina wäre heute was. Warum hab ich die denn bloß noch net gefickt? Wirkt auf mich etwas kühl und distanziert. Schleppt auch vorwiegend Touristen aus Nippon oder Italien ab. Nicht unbedingt die beste Empfehlung.

Erspähe dann an der Bar eben die

Adela (RO, 25 Jahre alt, ca. 1,65m groß, KF 34, schöne B-Titten, langes rotbraunes Haar, Tattoo am linken unteren Arm und an rechter Hüfte, trägt große Goldohrringe)

Arschgeiler Fickschlitten das! Fester, zierlicher Body. Der Hintern vielleicht ne 34+, aber egal Das hat was! Dazu niedliche B-Euter und ein bildhübsches Karpatenmädelgesicht. Auch eine rundum gepflegte Erscheinung, Haut wie ein Babypopo. Später erzählt sie mir, sie würde sich jeden Morgen nach dem Duschen rasieren: Beine, Arme etc. Lässt da nix aus. Gut so! Schon beim supernetten PST ein wenig Rumbusserln und Begrapschen. Erzählt mir, sie hätte vorher ein Jahr lang im Lancelot in Offenburg angeschafft. War dort auch das erste Mal in ihrem Leben betrunken. Die Champagner schlürfenden Franzosen halt, tststs! Auf Zimmer dann bereits im Stehen leidenschaftliche ZKs. Packe sie an ihren Arschbacken. Küsse sie auf den Hals und auf den Nacken. Die Kleine ist ein richtig scharfes Luder, merkt man sofort Schnappe mir vom Bett ein Kissen, werfe es auf den Boden und bitte sie vor mir auf die Knie. Mein Riemen ist Hammer hart. Das kleine Biest schiebt ihn sich tief in ihren Schlund hinein. Fickt mich geil mit ihrem Mund. Schaut geil zu mir hoch. Zwischendurch packe ich den Prügel und haue ihr neckisch auf ihre Zunge. Adela schlotzt sehr spuckintensiv. Zwar nicht mit sonderlich viel Finesse. Aber mit ordentlich Hub! Lege mich dann rücklings auf`s Bett. Geil, wie die kleine Fickpuppe auf mich draufkrabbelt und nun halb auf mir draufliegt. Mit ihrer Fotze reibt sie auf meinem Oberschenkel. Wir küssen uns wieder sehr intensiv. Haue ihr paar Male auf ihren strammen Hintern drauf. Das mag sie. Dann wieder rein mit dem Lümmel in ihr versautes Hurenmaul! Bringt den Ständer mit ihrem genussvollen Gelutsche beinahe zum Platzen. Bin rattig wie Sau! Ab in die Doggy und mit harten Stößen ihre enge Fickritze durchgekolbt. Geil, wie die Futte dabei mit ihren Fingern nach hinten meine Klöten massiert. Ihre Pussy ist richtig schön schmal gebaut. Macht ne Menge Spaß – und komme mir vor als hätte ich seit Monaten nimmer richtig gefickt. Was ja auch stimmt Dann die Schlampe sattelfest in der Reiter auf mir drauf. Fickt mich durch wie ne Bekloppte. Packe sie mir beiden Händen an den Arschbacken. Ficke dagegen. Wir küssen uns immerfort. Ich nuckle an ihren Titten. Liebkose ihren Nacken und Hals. Boahh, wahrlich authentischer, superleidenschaftlicher Sex! Endlich mal wieder so eine Chemie-stimmt-100-Pro-Nummer! Dann die Sau in der Missio unter mir. Schaut mich an mit ihren glühenden Augen. Ficke tief und hart in sie rein. Ist aufgrund meiner Körpergröße ja net unbedingt meine Lieblings-Fick-Position, die Misso. Lege mich aber richtig ins Zeug. Reiße ihre Beine weit auseinander. Küsse sie auf die Waden. Und stoße den Kolben immerfort rein ihr süßes Fickloch. Dann kurze Verschnaufpause. Muss eben auch mal sein Zum Endspurt lasse ich mir von Adela noch mal ausgiebig den Lümmel ablutschen. Erst auf dem Rücken liegend. Stelle mich dann anschließend auf`s Bett und genieße ihre Blaskünste mal von oben oder seitlich im Spiegel betrachtend. Adela liegt schließlich seitlich unter mir, ich auf den Knien. Lutscht wieder an meinem Schwanz. Reibt an ihrer Fotze herum. Ich lege selbst Hand an. Wie sie dabei so fordernd zu mir hochschaut. Fährt mit ihrer Zunge neckisch über ihre hübschen Schmolllippen. Will die Sahne unbedingt. Die Ladung gibt es dann zielsicher in ihren süßen Rachen und auf ihre Nuttenwangen verteilt (1 Stunde inkl. FT 150,-- Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  15.09.2014, 12:18   # 218
ux3208
 
Mitglied seit 11. November 2013

Beiträge: 7


ux3208 ist offline
Sharks | Vanessa | Schöner GFS

Ich habe Vanessa 2 h lang genossen - und das ist der richtige Ausdruck. Sie ist sehr zärtlich, gibt viel Hautkontakt, viel Zunge und geht bei allem mit. Wenn Du es gut mir ihr machst, macht sie es gut mit Dir.

Hardware: Ro, B+ Cups, schöner KF36+ Hintern, ca. 170 groß, lt. eig. Angaben 24 J., sehr weiblich, Schulterlange, gewellte, brünette Haare

Schon an der Bar war sie nicht nur eine der hübscheren, sondern vor allem sehr weiblich: Schöne Formen, interessantes Gesicht und sie wirkt reifer als die angegebenen 24 Jahre. Und auf meine Frage, was wir auf dem Zimmer machen können, antwortet sie "fast alles". Und genauso war das auch, nur AV mag sie nicht.

Auf dem Zimmer war sie zunächst etwas unsicher. Schwitzt am ganzen Körper. ZK von Beginn an, an der Technik haben wir in den 2 h gefeilt, viel Hautkontakt, anfassen, streicheln. Sie bläst gerne und sucht den Schwanz. Sie läßt sich lecken und da gibt es viel zu lecken: schöne, saubere Spalte, große Schamlippen und eine feste Klitoris. Sie zeigt, dass es ihr gefällt. Auch Fingern gut möglich. Schöne Pussy. Das Blasen war ok, DT macht sie, muß bei mir aber nicht sein.

Beim Akt geht jede Stellung problemlos. Audio ist kein Klamauk sondern verhalten und klingt echt. Schönes, gefühlvolles Missio, ich merke, dass sie zu schnelles, tiefes Eindringen fürchtet und mache es vorsichtiger. Sie merkt das, lächelt, macht mir Komplimente. Finde ich wiederum schön. Schönes, rhythmisches Reiten, sie mag es wenn ich dabei die Klitoris stimuliere. Doggy, muß sie etwas positionieren, dann flott. Toller Sex.

Wir wechseln nach einer Stunde in ein Zimmer mit Fenster - und ihr Schwitzen wird besser. Der Sex geht genauso gut weiter. Nach insg. 2 h war alles dabei, was ich gerne habe, auch nette, kurze Gesprächseinlagen. Also klare Empfehlung von mir. Ich sehe sie sicher wieder, leider ist Darmstadt weit weg.

Wieder unten (und das fand ich auch sehr aufmerksam) war ich kurz etwas essen. Sie saß schon wieder an der Bar und winkte mich zu ihr. Mache ich sonst nicht, um das Mädel nicht zu blockieren. Aber sie wollte das. Also auf einen Espresso, sie sucht nochmals Körperkontakt und sagt mir, wie schön sie es mit mir fand. Wer weiß wieviel davon stimmt, aber zumindest ist es eine schöne Illusion. Und deswegen kommt man(n) ja.
Antwort erstellen         
Alt  24.08.2014, 09:44   # 217
Wowbagger
 
Mitglied seit 4. August 2014

Beiträge: 17


Wowbagger ist offline
Yo, Kassia kann was.

Wowbagger, immer diese Kerle, die sonntags den ganzen Tag im Sharks rumhängen und nur Wellness machen
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2014, 14:44   # 216
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.272


vino ist offline
Pause im Haifischbecken

das Sharks und ich
eine besondere Angelegenheit
bei mir läufts dort nie richtig gut


Im Sharks hat´s zumindest mit der Happy Hour geklappt. Sonntag bis 14:00 20€ Rabatt (also 45€]
Der Club gefällt mir eigentlich recht gut, aber irgendwie....
Lineup naja, nichts dabei (obwohl schon ein paar hübsche dabei waren) was mich gereizt hätte (macht nix, mach ich halt Wellness ), bis ich dann zum späten Frühstück im Bistro gelandet bin und dort
begegnete mir eine Frau mit Ausstrahlung und sehr nettem Lächeln.
Ich fing sie nach ihrem Frühstück ab, Kassias Angebot die Unterhaltung irgendwo fortzusetzen wollte ich gerne annehmen, erbat mir aber ein paar Minuten (ich wollte ja für das folgende gerüstet sein)
ja ich würde sie an der Bar finden.
Ich fand sie an der Bar, aber im Gespräch mit einem andern Gast
das Gespräch wurde inniger und es folgte ein ZG (naja was fixes hatten wir ja auch noch nicht vereinbart)
dann wurde sie 2x danach sofort wieder gebucht
ok dann halt nicht
und auf ne andere hatte ich auch keine Lust.
Dann mach ich halt doch einen Wellnesstag (der Saunabereich ist ja richtig gut, 3 Saunen)

Aber irgendwie reizte sie mich doch;
also, ok, aber so leicht sollte sie mich nicht kriegen, ich wollte mich von ihr verführen lassen.

Das klappte nicht, denn sie hatte es gar nicht nötig, sie war ständig gebucht.

schön langsam wurde es eng bis zur geplanten Abfahrt gegen 19:30;
also hab ich Kassia als sie wieder vom Zimmer kam gleich um 18:25 abgefangen und einen TERMIN (!) gemacht

18:37 im Zimmer mit Kassia (Polen, normal nur samstags im Club, Steinbock)
wow hat die ne Ausstrahlung, die Küsse klasse
geile BtB-Massage unter Einbeziehung der (gemachten - "aber nicht die Größe, sondern nur die Form nachgepolstert") Titten,
F war gut aber nicht so gut wie befürchtet
reiten klasse, in der Missio gut mitgemacht - Finale
schöner verschmuster AST;
ich überlegte eine Verlängerung, die hätte aber nach den 3 Tagen Club in Folge nicht viel Sinn gemacht, also nur noch Auskuscheln
irgendwie konnte ich mich nicht losreißen, sie sie auch nicht.
Aber um 19:14 (Uhr im Zimmer) kam von Kassia die Ansage, dass wir jetzt leider gehen müssten.
Ich war eh der Meinung, dass die 2. halbe schon lief, also hab ich verlängert und um ein verschmustes Massageprogramm (BtB und Handmassage mit Happy End gebeten)
Und Kassia hat auch sehr viel Gefühl in ihren Händen und Fingern.

Kassia ist eine Frau mit toller Ausstrahlung und gutem Service, manche Sachen beherrscht sie richtig gut, und man merkt, dass sie den Job nicht hauptamtlich macht, zwar schon professionell (im positiven Sinn) aber sie hat doch noch eine gewisse Natürlichkeit. (1-2)


19:32 wieder unten und vor Abfahrt noch in Ruhe gegessen (war gut)
Jetzt nahm ich im Lineup auch wieder die ein oder andere wahr, die durchaus buchbar gewesen wäre, naja der Kopf war halt wieder frei.

Sharks ein schöner Club, Lineup ok, ich persönlich werd nicht so richtig warm damit (warum auch immer)
naja schaumer mal ob ich mal wieder ins Sharks komme.
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2014, 22:40   # 215
ux3208
 
Mitglied seit 11. November 2013

Beiträge: 7


ux3208 ist offline
Sharks|Karissa|Joana

Sharks an einem Juni-Sonntag Abend. Schönes Wetter, angenehme Temperaturen, 50 girls, etwas weniger Männer, fußballinteressiert – im Gegensatz zu mir. Tolles Außengelände: groß, viele Sitz- und Liegemöglichkeiten, ausreichend große Kabinen mit Aircondition(!).

Anfangs fand ich trotz großer Auswahl nichts Passendes. Dann sprach mich Karissa an, passables Deutsch, Mitte 20, RO, rötlich-blonde Haare, 170 cm, C bis D Titten, gute, etwas kräftige Figur. Erst seit kurzem hier, vorher Wien. War nett, ich klärte das mir Wichtige: Knutschen, ZKs, FO, GF6, stellte 1 h in Aussicht. Ich erzählte als Ermahnung von so mancher Enttäuschung auf dem Zimmer (z.B. die umtriebige und etwa aufdringliche Lorena im Sharks). Sie erzählte von Kunde, die AO verlangten. Ich ging mit ihr raus, erbat mir einige Probeeinheiten, war ansprechend. Wir gingen in eine der Kabinen, sehr angenehmes Licht.
Sie war sehr zugewandte, die Chemie stimmte, war wohl ganz dankbar, dass ich sie etwas dirigierte. Schönes langes Vorspiel, Augen zu und Knutschen und Fummeln, Lecken, Blasen sitzend vor mir. Sie wurde feucht. Dann drehte ich sie um, Gel war nicht nötig und nahm sie von hinten. Sie machte zuerst etwas Katzenbuckel, ließ sich dann aber von mir besser positionieren. Sie wurde lockerer, ich drehte sie in Missio, leckte nochmals ausgiebig, stellte das gekünstelte Stöhnen ab und es wurde echt gut. Reiten, nochmals Doggy, etwas mehr als 1 h feiner Sex. Ich gab ihr etwas mehr als 3 CE und wir gingen sehr nett auseinander. Das könnte ich mir nochmals vorstellen.

2. act: Joana aus Mexiko. Hatte ich gar nicht mehr vor. Groß, Blond, etwas lautes Organ, aber lustig drauf. Milf, toller mittelamerikanischer Arsch. Sie räkelte sich sexy auf einer Liege, da konnte ich nicht widerstehen und sprach sie an. Netter, witziger Vorabtalk, angeblich 29, geschätzt Mitte 30, aber einfach sehr fraulich, deutliche Schwangerschaftsspuren, Kaiserschnittnarbe, stört mich nicht. Ich ging mit ihr ebenfalls in eine Außenkabine. Auch sie war keine Enttäuschung, allerding schon etwas vorgedehnt. ZK, FO, Fingern, Lecken alles ok, aber nicht mehr so richtig geil. 1 h und gut war‘s.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.06.2014, 12:54   # 214
DrDoe
 
Mitglied seit 11. July 2012

Beiträge: 51


DrDoe ist offline
Hallo Leute,
ist lange her seit meinem letzten Bericht, auch etwas länger seit meinem letzten Besuch in einem Club.
Aber meine Eindrücke will ich euch nicht vorenthalten.
Da ich privat in der Gegend zu tun hatte konnte ich einem Besuch in dem von Kollegen bereits vielgepriesenen Sharks nicht wiederstehen.
Gegen 14h im Club angekommen, war ich irgendwie nervös was mich erwarten würde. Mein bisher größter Club das Palmas hätte wohl samt Außengelände 2 Mal in das Gebäude gepasst das da so vor mir stand. An der Theke die 65Euro Eintritt gezahlt und eine Erklärung der Thekendame abgewartet. Irgendwie interessant, links rein zur Garderobe, geradeaus eine dunkler Türrahmen, das tiefe Haifischbecken.

Garderobe: Viele viele Spinde, eine große Therme hätte hier wohl ähnlich viele zu bieten. Meine Nummer gefunden, Umgezogen, geduscht. Dusche und Handtücher sauber, schönes heisses Wasser...sehr angenehm.

Der erste Eindruck nach betreten der düsteren Halle muss ich mich erstmal ans Dämmerlicht gewöhnen und bin trotzdem schier überwältigt. Das ist ja riesig...von der Größe erinnert mich das an einige Großraumdiskos wo ich vor einigen Jahren noch regelmäßg auf der Prisch nach Mädels war Hier jetzt also auch...aber anders.
Und sofort werde ich aufgehalten, Frauen überall, alle Formen von Brüsten und fast alle lecker bis granatenscharf...und das Mittags schon...

Erstmal Wellness, die Treppe rauf, gar nicht so einfach, dunkel, es spiegelt, Badelatschen sind keine Bergschuhe, der Boden könnte glatt sein...man weiss ja nie...Beim zweiten Mal ist die Treppe nimmer schlimm dann kennt mans . Erstmal die Badegelegenheiten ausprobiert...Super schöne Wirlpools mit Sicht über das Geschehen, genial so in der oberen Etage, der Innenpool hat angenehme Temperaturen und ich ziehe ein paar Bahnen.
Die kleinen Höhlen sind ja schnucklig und laden wirklich zur Zweisamkeit ein. Eine wird gerade renoviert und in einer bereits anderweitig mit lautem gestöhne gewerkelt

Das Aussengelände ist sehr gut gestaltet, groß und mit vielen schönen Liegen ausgestattet, der Pool war für das eher kühle Wetter nur sehr kurz zu genießen, aber nach einem hüllenlosen Sonnenbad konnte man dann doch kurz hineinhüpfen...Unter dem Staunen der Mädels ... bin halt keine Frostbeule

Aber jetzt zu meinen Eroberungen des Tages: Innerhalb von 7 Stunden Aufenthalt kann man ja auch viel machen, daher wurde mein Konto leider auch stark geplündert

Die erste nannte sich Michelle, 26 Jahre dunkelblond, große volle Brüste, dabei ein kleiner Knackarsch, sie ist aus Rumänien. Wir hatten ein nettes Gespräch auf der Treppe und sie wartete geduldig während ich den Wirlpool testete. Dann meinte ich wir könnten doch noch ein bischen kuscheln, sie meinte sie zeigt mir einen guten Platz...und zog mich direkt auf die Spielwiese im Erdgeschoß. Ein Schönes Zimmer, Beleuchtung irgendwie wie Weihnachten...Ich bin extrem horny...Mein erster Sex seit 2 Wochen...Sie küsst zuerst etwas zaghaft dann mit Zunge, und ich liebkose ihre Muschi die echt lecker ist...mit großen inneren Lippen...mjam...sie genießt und hebt ihr Becken leicht kreisend. Anschließend im 69 weitergemacht und 2 Stellungen, sie oben und dann sie unten, zwischendrin immer wieder Küsse, ich bin fertig....Eine gute Nummer mit einer schönen Frau die aber sofort zum Aufbruch drängt. Ich würde sie wieder buchen!!!


Alexandra schwarze lange Haare, Modelgesicht!
Saß unten auf dem Sofa in der Nähe der Bar, ich lächelte sie lächelte zurück, kurze Unterhaltung auf Englisch. Ich bewundere ihre schwarzen langen glatten Haare, ihr Körper ist schön, große schöne weiche Brüste. Wir gehen die Treppe hoch in eines der zahllosen Zimmer die alle gleich aussehen. Bett, Spiegel, kleines Fenster, kleiner Tisch...Sie legt ihr Röckchen ab und erklärt, sie macht jetzt auch Anal für 150 Extra, ich lehne ab was unserer Stimmung keinen Abbruch tut, sie küsst mich zärtlich dann etwas wilder, ich arbeite mich langsam an ihr nach unten, sie lässt sich schön lecken, wird heisser und bald packt sie meinen Kopf zwischen ihre Schenkel dass mir die Luft fast wegbleibt. Sie zuckt und stöhnt, aber es klingt natürlich, einen Finger in ihrer Spalte, und ich fühle wie sich diese in einem wilden Orgasmus stoßweise zusammenzieht. Sie braucht einen Moment der Erholung. "now you destroyed me". Aber der kleine Doe schläft nicht und so ist sie an der Reihe mich zu verwöhnen. Das macht sie auch ausdauernd und wirklich gut!!! Ich muss mich zurückhalten und lasse sie on top aufsitzen...Ein gutes Finale im Missio mit Küssen dann gehts zum Bezahlen..Sie ist ebenfalls eine Empfehlung wert!

Raissa, ca 22 sieht aus wie 19
Schon kurze Zeit später begegnet mir die kleine etwas schüchtern wirkende Schönheit. Knackiger Körper, kleine Brüste Schöne lockige schwarze Haare...ein Traum. Ein bischen Unterhaltung, ich merke schon sie ist nicht doof, Studentin, dann auf ins Zimmer. Dort schöner Service, auch sie lässt sich zum Orgasmus lecken, nicht so intensiv zwar aber doch schön, ZKs und ein guter Bj dann Missio und Doggy...noch ein bischen quatschen, dann ist die halbe Stunde rum. Ein liebes Mädel!!!


Schlanke Schönheit aus Serbien, Name vergessen,
Eigentlich war mein Budget schon aufgebraucht, ich lümmelte noch ein bischen auf der Matratze im kleine Tempel herum als sich diese schlanke zierliche Frau mit den winzigen Brüsten, aber eine verzauberndem Lächeln zu mir legte, ankuschelte und es schaffte mich zu einem Zimmergang zu überreden der wirklich phänomenal werden sollte. Sie trug eine rote "Korallen"kette um den Hals und ihr Rücken zierte in ganzer Größe ein Rosentatoo. Sie hängte sich bei mir ein und mit den Worten"Ich zeig Dir jetzt mal ein besonderes Zimmer" gings ins Kamasutrazimmer. Was den anderen Verrichtungsboxen fehlt ist hier genial gestaltet. So stellt man sich ein Bordell in 1001 Nacht vor!!! Allerdings hatte ich kaum Zeit den Raum zu betrachten weil sie mich sofort mit ZKs eindeckte, sie unten ich oben, dann sie oben, ich streichelte ihren kleinen Hintern, warf sie wieder aufs Bett und als ich ihre Lustgrotte zu verwöhnen begann bebte ihr zierlicher Körper wild genußvoll. Diese Frau hat sicherlich ihre Berufung gefunden und liebt Sex über alles. Ich ließ sie nicht blasen sondern sofort aufsitzen wobei sie ihre Beine hinten auf interessante Weise in meine einhängte. Dann ich oben, sie ließ sich fallen wir kommen beide...
Ich bin so verwirrt dass ich ihren Namen nicht speichere und auch beim Bezahlen vergesse nachzufragen. Aber trotzdem : das Beste Zimmer in diesem Club!!! Absolute Empfehlung!!!


Kira, 24 aus Deutschland

Eigentlich gibt es eine Regel, wenns am Besten ist soll man gehen! Und daran hätt ich mich halten sollen: Trotzdem begegnete mir Kira eine schlanke attraktive dunkelhaarige Deutsche in der Nähe der Bar und verwickelte mich ohne Zeitdruck in ein angeregtes Lustiges Flirtgespräch und als sie nach ca einer halben Stunde andeutete sie würde doch jetzt auch gerne etwas verdienen dachte ich an meine letzten Zimmer mit Deutschen Mädels (die allessamt richtig gut gewesen waren) und ging noch ein letztes Mal die spiegelnde Treppe mit ihr hinauf. Leider war sie auf dem Zimmer leicht verändert, erstmal die (Auf-)Preisliste heruntergerattert und unsere gegenseitige Sympatie war dahin. Küsse gabs auch nicht, einen guten Bj mit nochmaligem Hinweiss dass sie jetzt auch FT machen würde...beim Sex dann ganz ok, Illusionsfaktor dahin, sie wollte mir unbedingt ihre neue Stellung zeigen, Mann an der Bettkante Frau reverses im Stehen reitend, ich verstands erst nicht genau wie ich mich hinlegen sollte was sie mit einem genervten Blick quittierte. Ich ließ sie einfach umdrehen und brachte es in Doggy zu Ende. Ich würde sie nicht nochmal buchen.

Fazit:
Der Club ist super, die meisten Mädels auch, manche sogar Oberhammer!
Die Wellnesseinrichtungen sind wirklich gelungen und ein echtes Plus für diesen Club, leider wird ein mit Geld eher knapper Mann wie ich diese wohl immer ohne weibliche Begleitung benutzen da diese in jedem Fall sofort Zahlungsverpflichtend ist. (Klar die wollen ja was verdienen!)
Allgemein gehöre ich zu der Sorte Menschen die am Buffet alles mal probieren wollen Deshalb hatte ich ich mit begrenzen Resourcen in diesem Club echte Entscheidungsprobleme. Und es verhält sich halt irgendwie so wie an einer Massenuniversität Man trifft in der Vorlesung selten die selben Leute, hier sie selben Girls...soetwas wie in den kleinen Clubs, echte Intimität und "Freundschaft" mit den Girls denke ich ist sicher seltener. Trotzdem ein gelungener Tag! Ich werde sicher nochmal wiederkommen aber nicht so bald!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2014, 13:26   # 213
LuciusTravis
 
Mitglied seit 12. April 2014

Beiträge: 2


LuciusTravis ist offline
Erstbesuch

War am Mi den 30.04.2014 zum ersten mal im Sharks.

Der Empfang war sehr freundlich und angenehm.

Eintritt 65 EURO inklusive, saubere Handtücher nach Bedarf, Badeschuhe, Bademantel, Softdrinks, Buffet und Nutzung der Einrichtung.

Nachdem einchecken habe ich mich erst mal umgesehen. Die Anlage ist sehr schön konzipiert, leider mangelt es mir an der konsequenten Umsetzung was die Instandhaltung angeht.
Soll heißen ich finde es schmuddelig, aber der Reihe nach.

Außenanlagen:
Sehr schöne Konzeption, überall Liegen leider ohne Auflagen, schöne Indianerzelte mit Matratzen drin, leider nass und schmutzig, große Pavillons und Sonnenschirme meist nicht benutzbar, kleine karg eingerichtete Häuschen die meisten abgeschlossen, eine Sauna die nicht in Betrieb war, eine Pool der nicht beheizt war und an dem die Kacheln rundherum einer Ausbesserung bedürfen,

Hollywoodschaukeln mit Stockflecken im Rückenbereich. an der Bar standen noch Kunststoffbecher rum, die auch erst gegen Nachmittag abgeräumt wurden. Kurzum ungepflegt.

Mag ja sein das die Saison noch nicht richtig angefangen hat, aber ich bezahle den Eintritt für die Nutzung der gesamten Anlage.

Innenanlage:
Fängt damit an das es insgesamt stockdunkel war und ich aufpassen musste das ich nicht über irgendwelche Hocker falle. Ein bisschen mehr Licht würde hier nicht schaden.

Höhlen / Whirlpool / Zimmer
Eine der Höhlen-Kabinen auf der zweiten Ebene nähe Whirlpool war nicht zu gebrauchen, da waren wohl Ausbesserungsarbeiten im Gange, die mit erheblicher Geruchsbelästigung einherging. Die restlichen Höhlen schienen benutzbar zu sein, wobei es mir aufgrund der Dunkelheit leider nicht möglich war den Zustand der Liegeflächen zu checken. Beide Whirlpools waren benutzbar.

Eine CDL sprach mich (im Whirlpool liegend) an und meinte 'komm da raus der ist völlig verkeimt, geh lieber mit mir aus Zimmer.' LOL Wahrscheinlich hatte sie recht damit.

Die andere Seite, Treppen hoch, eine Reihe Zimmer mit Außenfenster ein Reihe ohne. Allesamt in einem sehr spärlich eingerichteten Zustand, nur das nötigste. Spannbetttücher mit Löchern, muffig, Flecken auf dem Teppich überall. Alles wenig einladend für ein Schäferstündchen. Fabrikatmosphäre.

Konzeptzimmer...
...unten waren in einem benutzbaren Zustand.
Aber auch hier wäre etwas mehr Sauberkeit angesagt.
(Teppiche, Geruch, Staub etc.)

Saunen Sanitäranlagen:
Saunen waren soweit o.k. wobei ich mich aber nur mit Badeschuhen reingetraut habe, angrenzende Duschen waren muffig aber ansonsten o.k. zum Warmduschen;
zur Abkühlung nach der Sauna jedoch nicht geeignet.
Stichwort: fehlende Schwalldusche, KW Schlauch, Eimer, etc. hier könnte noch vieles verbessert werden.
Toiletten waren insgesamt sauber, wenn auch alt und renovierungsbedürftig.

Essen und Trinken:
Sehr schnelle und freundliche Bedienung sowohl an der Bar innen (außen war geschlossen) als auch am Buffet.
Die Qualität des Buffets war aus meiner Sicht der Dinge ausreichend (Note 4), also nichts was mich vom Hocker gerissen hätte.

CDL's:
Ich habe mir den Tag über Zeit genommen und fand das Angebot, sehr vielseitig, ich denke da ist für jeden Geschmack was dabei. Wie immer ist die deutschsprachige Fraktion in der Minderheit.
Geschäftstüchtige, freundliche Damen die Ihrem Job nachgehen.

Bin bei einer ganz lieben hängengeblieben die mir es auf Anhieb angetan hatte und wir haben eine schöne Stunde miteinander im freien verbracht, so gut es unter den hier geschilderten Umständen eben ging.

Nach Verlassen der Anlage habe ich meine Kritik am Eingang angebracht, und hoffe darauf das die GL etwas ändert.

Zusammenfassend:
Sauberkeit und Hygiene insgesamt ist hier ein Thema!
Pflege des vorhandenen Interieurs, etwas mehr Liebe zum Detail und etwas mehr Licht!

Ein Tipp an die GL einige Stunden pro Tag (außerhalb des Geschäftsbetriebes) in der die gesamte Innenanlage mit Licht geflutet wird und im Detail saubergemacht und ausgebessert wird, hier gibt es viel Arbeit die sich aber lohnt, da sich die Kunden dann auch wohler fühlen und gerne wiederkommen.

Um die Außenanlage in Schuss zu halten, ist es nun mal notwendig sich um die Polster der Liegen, dem Zustand der Liegen selbst und die Matratzen zu kümmern, und sorge dafür zu tragen das das Zeug auch benutzbar ist. Das heißt auf und abbauen je nach Witterung, das Kostet Zeit und Geld, aber das kann ich als Kunde verlangen.

Das ist meine subjektive Meinung zum Thema Sharks in DA.
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2014, 09:56   # 212
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Best Fuck Friends Pt. I: Andra

Moin Kollegen,

tja, der Onkel hat sich ein wenig rar gemacht in letzter Zeit. War aber nicht ganz untätig. Vor kurzem wieder mal im südhessischen Hurentempel eingecheckt. Musste ja geradezu auf dem Programm stehen bei dem schönen Wetter. Das Lineup bereits am Nachmittag durchaus ansehnlich. Daria nimmt schon sehr früh Kontakt zu mir auf. Zündet irgendwie aber nimmer so recht, vielleicht hatte ich die einfach schon zu oft durchgenudelt. Einige der Mädels kenne ich vom Sehen, viele sind mir neu, war ja auch paar Monate abkömmlich gewesen.

Aber dann diese geile Fickschnitte hier

Andra, RO, 24 Jahre alt, ca. 1,70m groß, KF 32, süße A/B-Titties, hellbraunes Haar zum Pferdeschwanz, hammergeiler Teenie-Arsch, geiles Gesicht

Meine Fresse, du Was ein geiles Sexspielzeug. Model-Maße. Kein Gramm Fett zu viel. Zuckersüßes Gesicht. Zuckersüße Tittchen. Zuckersüßer Teenie-Arsch. Ist erst seit paar Wochen im hiesigen Puff und hat vorher rund zwei Jahre lang im Globe/Zürich die Beine breit gemacht. Wirkt beim PST etwas distanziert und professionell, aber nicht unsympathisch. Denke mir, das kann man locker mal wagen, vor allem bei ihrer Schweizer Vergangenheit Auf Zimmern dann gleich zum Einstieg geile, innige Küsse. Neckt dabei ein wenig: zieht die Zunge weg, ich schnappe sie mir mit meinen Lippen, schlotze daran. So geht das hin und her. Liege nun flach auf dem Rücken, das Luder auf allen Vieren seitlich neben mir. Leckt mir saftig an meinen Klöten. Sabbert am Schaft entlang und schaut mich dabei an mit ihrem feurigen Hurenblick. Überhaupt: der Blickkontakt nahezu bei 100 Prozent. Diese versauten Weibsbilder wissen schon ganz genau, wie sie so einen Pornoonkel ideal in Wallung bringen Dann ein saugfestes, intensives FO. Spuckt auf den Lümmel drauf. Gibt ihn sich tief in ihren verkommenen Nuttenschlund hinein. Andra dreht sich anschließend nach vorne, streckt ihren Arsch feste durch und präsentiert mir ihren bestens gepflegten Unterleib. Fotze und Arschloch sind so blitzeblank rasiert wie Meister Propers Edelglatze Ich reiße ihre Arschbacken auf und ficke die Nutte mit meiner Zunge in ihre Analfalte rein. Das Luder stöhnt, genießt das: „Lick my asshole, I love it!“. Dazwischen paar Hiebe auf den Arsch, und abwechselnd rein mit meiner Zunge in ihre Möse und ihren Enddarm. Stelle mich anschließend auf das Bett. Geil, wie die kleine Fickfutte da unter mit kniet. Packe meinen Riemen, schlage ihr damit auf ihre Zunge und Mund. Sie schaut zu mir auf, wie der Leibhaftige. Im Spiegel neben uns beobachte ich, wie sie sich genüsslich die Keule in ihren Rachen schiebt. Wie sie dabei immer wieder so neckisch und narzistisch in den Spiegel schaut. Schon ein verdorbenes Früchtchen das. Jetzt aber ab mit ihr in die Doggy - und die Kleine wird gefickt! Der geile Arsch da vor mir, drehe schier durch. Nix wie rein mit dem Bolzen in ihre superenge Teeny-Ritze. „Fuck me, fuck me!“, kreischt sie. „You´re my dirty little slut!“ bringe ich noch mehr Feuer ins Spiel, haue auf ihr Hinterteil und ficke wie ein Berserker. Mein lieber Schwan, die kriegt aber wirklich net genug. Kann einiges vertragen, die Gute! Dann das Biest in der Reverse Cowgirls auf mir drauf. Wie der kleine Arsch da auf meinem Riesenständer rauf- und runterhoppelt. Andra schaut dabei stets zu mir nach hinten vor lauter Geilheit, fickt wie ein Osterbunny. Dann in die Missio. Reiße ihre Beine auseinander und pimpere sie hart und fest in ihre Möse rein. „Fuck me harder, fuck me harder!“, fordert sie. Wir ficken uns um Kopf und Kragen, knutschen wie verrückt. Sie packt mich am Hals, fordert eine noch härtere Gangart: „I wanna do everything with you!“. Ächz, bin erstmal geschafft, kleine Zigarettenpause. Andra werkelt anschließend wieder mündisch an meinem Schwanz – und im Nu findet er wieder zu seiner ganzen Stärke. Das Miststück packt ihn sich, positioniert sich wiederum die der Reverse Cowgirl – und schiebt ihn sich langsam in ihre Analfalte rein. Wow, was für ein geiles Gefühl! Die Spalte natürlich noch viel enger als ihre ohnehin schon enge Futte. Wie sie mich das so genüsslich mit ihrem Arschloch fickt. Solche Schlampen haben eben ihren Preis. Ist mir aber heute egal bei der affengeilen Action Sie dreht sich um, wir küssen uns innig, und mein Schwanz verschwindet wieder tief in ihrem Enddarm. Kann einfach nimmer aufhören, das Biest bringt mich schier um den Verstand. Dann wieder Cock Sucking Action galore! Liege breitbeinig da, Andra dazwischen, massiert mit ihrem Finger mein Arschloch und saugt wieder feste an meinem Riemen herum. Wie sie dabei freihändig meinen Schwanz rauf- und runterfährt, eine geile intensive Lutsch-Action. Bitte die Slut nun zum Stehen an die Wand. Drückt feste ihren Arsch nach hinten und spreizt dabei ihre Beine – und nix wie rein mit dem Kolben in ihr kleines, versautes Arschloch Wird der Kleinen dann aber nach einer Weile zu viel, „Fuck my little Pussy“, will sie es wissen. Wir ficken wie bekloppt im Stehen. Wechseln dann auf das Bett. Sie in der Doggy nahe am Bettrand. Mit einem Bein stehe ich, mit dem anderen stütze ich auf der Matratze und hoble das Luder noch engagierter durch. „I just can`t stop fucking you!“, höre ich mich sagen. Ficke sie dann erst weiter kniend von hinten, das Biest legt sich dann flach auf den Bauch und fordert eine noch härtere Gangart. „Give it to me, give it to me!“. Habe schon lange nimmer so ausdauernd und intensiv gefickt – und bin schließlich endgültig platt. Zum Finale dann noch mal Prügelsaugen stehend auf dem Bett. Wie sie da vor mir kniet, ihr Sabbermäulchen aufreißt und mein Sperma fordert. Kann aber noch nicht. Liege dann anschließend wieder rücklings auf der Matratze. Andra liegt seitlich und kopfverkehrt neben mir, spreizt ihre Beine, saugt an meinem Prügel und fickt mich mit dem Finger in den Arsch. „I want it all in my mouth“, will sie es wissen. Schaut mich an mit ihren glühenden Pornoaugen. Ich wichse an ihrer Möse. Sie nuckelt an meinem Ständer, spuckt drauf. Massiert unentwegt mein Arschloch. Wichst meinen Schwanz. Zum Cumshot liegt sie schließlich seitlich unter mir, ich auf den Knien. Fickt mich noch härter mit ihrem Finger in den Arsch. Ich lege selbst Hand an und jage der Schlampe die Fickkleiste zielsicher in ihren Mädchenmund hinein Geil, wie sie mich bis zum letzten Tropfen leer saugt. Diese Rumäninnen sind eben die geborenen Vamps, und ich muss wieder mal feststellen: das war mit das Beste, was ich jemals in einem Club erlebt habe! (2 Stunden inkl. FT, AV und FA passiv: 400 Euro)

Gruß,

Marc69

P.S.: Starte hiermit nun eine neue Themen-Reihe mit meinen allerliebsten Fick-Freundinnen
Antwort erstellen         
Alt  14.01.2014, 21:49   # 211
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.225


lusthansa69 ist offline
(Sylvester) Das Sharks und ich....

Vorweggeschickt sei: Ich mag das Sharks nicht; Der Laden ist mir zu „aggressiv“, das Essen finde ich mau, Sauberkeit „was ist das?“ und die Flop-quote ist für mich dort sehr hoch undsoweiterundsofortnörgel.

(Sylvester) Das Sharks und ich....

wir werden keine Freunde. Man mag es self fulfilling prophecy nennen oder wie auch immer.

Also den psychosozialen Druck (durch viele dort anwesende Kollegen) nicht weiter aushaltend am 31.12. mit einem Kollegen das Sharks angesteuert. Rund 20 Minuten hatte sich davor schon eine Gay-Traube gebildet. Netterweise schlenderte auch die eine oder andere (Teil-) zeitkonkubine vorbei, darunter Ina, die mir auch gleich zublinselte. Somit war ihr und mir ein guter Einstand sicher.

Die D-Jugendmanschaftsumkleide geentert, und folgend das Haifischbecken. Kurz mit trockenen Häppchen versorgt (im Gedanken bin ich grad bei Olli, Koch, LR). Nach kurzem ST mit den Kollegen auf die Suche nach Ina gegangen und auch schnell fündig geworden - im Vorgespräch mit einem Eisbären. Ich plazierte mich gegenüber und wenige Sekunden später nahm sie neben mir Platz und meinte "der andere sei ein rechter Rüpel!". Kurzer ST...schon interessant wie man nach einer einmaligen Begegnung vor laaanger Zeit im Gedächtnis geblieben ist.Ina (RO) ist eine echt hübsche Mischung aus ca. 70% Jeannie (HW) und 30% Joana (mola etc.) und ausserordentlich nett. Das seinerzeitige Zimmer hatte ich als "gut" in Erinnerung. Das hat sich offensichtlich als falsch herausgestellt; denn das war ein extrem guter BJ...mit entsprechendem Ende. Davor gabs Lecker- und Fingereien der Marke "feel free". Zum Schluss noch eine Massage und nach ner guten Halben gings wieder nach unten.

Für die zweite Runde kamen dann so einige in Frage; längere Zeit begutachtete ich die Hammerbraut Diva...bis dann Kollege JohnyB mit ihr verschwand und (erwartungsgemäss) nur gutes berichten konnte. Noch 1-2 weitere wären für eine Buchung in Frage gekommen; aufgrund des Männerüberschusses war das aber dann alles etwas schwierig.

Mittlerweile wurde das Buffet aufgebaut; für Sharks-Verhältnisse sicher gut - im Sakura bekommt man das an jedem Samstag besser hin.

Die erste auf der todo-Liste die zurückkam war dann Petra (SK). Kurzer Warmup und dann nach oben in eine der Höhlen. Find ich eigentlich ganz gut (und ersparte die Wartezeit), heute aber unangenehm laut. Petra kramte zum Vorspiel im übrigen nicht nur einen Haargummi hevor, sondern dachte zum Glück auch an die bayerische HyänenVO – was nicht das schlimmste war, denn das folgende handziehen und irgendwie rumkauen war... failed. Schnell in die Variante hoppeln, das war o.k. und missionarisch finalisiert.

Somit kurz vor Mitternacht runtergekommen und das (bisschen) Aldi-Feuerwerk betrachtet

Drittes Zimmer ob der schlechten Erfahrung und des stressigen Umfelds - nein danke. Der Koch machte derweilen leckere Nudeln im Käselaib - das war fein.

Sharks das nächste Mal wieder im Sommer mit Aussenbereich, Grill und normalem Eintritt - einen (überhöhten) Eintritt spendiere ich (un-)gerne dann einem anderen Club...ggf. ist zu-hause-bleiben eh die bessere Alternative!*

Zu später Stunde dann noch die Fahrt ins gelobte Land und mit besten Aussichten auf einen guten Jahresanfang....

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2016 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien
Antwort erstellen         
Alt  13.01.2014, 10:07   # 210
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Fick in den Jänner (mit Flora und Alexa)

Moin Gemeinde,

tja, da hätte der alte Porno-Onkel ja beinahe seinen Jahresaus- bzw. einstandsbericht unter den Tisch fallen lassen. Soll ja vorkommen. Hier nun also die nachrichtendienstliche Nachbereitung

Das Lineup an diesem Tag trotz des Jahreswechsels und der vielen Feiertage unverhofft stark. Viele bekannte Stamm-CDLs aus Darmstadt. Hatten sich gewiss auch einige Mädels aus anderen Läden für die Tage einquartiert, konnte jedoch niemand nennenswertes identifizieren. Vor zwei Jahren sah das noch ganz anders aus: viele bekannte Gesichter aus der World (Britney und die Tschechin Daria beispielsweise) oder auch einige Chicks aus wesentlich weiter entfernten Clubs, etwa aus der Sakura in Böblingen damals zu Gast.

Heute sehe ich schon sehr früh die tolle

Flora, RO, 26 Jahre alt, ca. 1,70m groß, KF 34/36, superhübsche D-Silis, lange schwarze Haare, geiles Gesicht

herumspazieren, ein wahrer Eyecatcher das Hammerfirmer Body, tolle Körperbräune, Spitzen-Porno-Titten in D-Size, zudem ein geiles Gesicht, das sich mit jeder ungarischen Top-Pornodarstellerin locker messen könnte. Flora ist zudem supernett und liebt den Small-Talk. Hatten uns bereits im Sommer im Außenbereich angeregt miteinander unterhalten. Sie erzählte mir schon damals, dass sie meistens im Magnum/Erkrath die Matratzen versüßt und nur an Wochenenden oder zu besonderen Anlässen in Darmstadt werkelt. Damals war ihr Hintern jedoch ne KF 36+, deshalb auch keine Buchung. Scheint inzwischen so einiges an Gymnastikübungen hinter sich zu haben, die Gute – der Arsch ist knackig und fest, deswegen nix wie ab auf eines der Zimmer Tolle ZKs gleich zum Einstand. Lege mich dann auf den Rücken – und Flora gibt sich den Riemen nass in ihre versaute Kehle. Was für ein Göttinnen gleiches FO! Fährt genüsslich am Schaft entlang, leckt an den Klöten, spuckt auf den Kolben, und lutscht verspielt und versiert an ihm herum. Auch wieder so eine, der das Schwanzlutschen geradezu mit in die Wiege gelegt wurde. Dann in der 69 ihre feuchte Möse plus Arschloch ausgeschlabbert. Flora saugt engagiert weiter. Jetzt wird aber gefickt Flora auf allen Vieren vor mir – und nix wie ab mit dem Prügel in ihre fordernde Futt. Flora kreischt, stöhnt, geht prima mit. Wir bürsten uns geradezu in einen Rausch. Geil, wie sie mit dem Hintern immer wieder dagegen bockt. Das sind Weiber ganz nach meinem Geschmack! Dann Pimpern in der Reiter und auch in der Missio stoße ich meinen Ständer wonnevoll und feste in sie rein. Stelle mich anschließend aufs Bett, und Flora schlotzt wieder feste drauflos. „Ich schaue mir gerne auch Pornofilme an, das macht mich richtig heiß. Guter Sex ist mir sehr wichtig. Die Titten habe ich mir so machen lassen, weil das einfach mehr Porno ist“, erklärt mir Flora beim AST später ihre Motivation. Wie sie da gerade so liebevoll meinen Schwanz in ihrem Rachen vergräbt, sich dabei immer wieder mit einem Lächeln im Spiegel betrachtet – man merkt einfach, das Mädel ist mit ganzer Sache dabei, ist sehr leidenschaftlich und liefert einfach einen Top-Service! Zum Finale knie ich über ihr – und die Eiweißladung gibt es fachmännisch in ihren fordernden Rachen geballert (60min inkl. FT 150 Euro)

Ein paar Stunden später mache ich schließlich die

Alexa, RO, 25 Jahre alt, 1,65m groß, KF 34, tolle C-Silis, paar kleine Tattoos, schöner Teint, Gesicht erinnert ein wenig an die jugendliche Ellen Barkin

aus. Ach, du lieber Fick-Schieber Was für ein engelsgleiches Geschöpf. Der Body ein einziger Traum – astreine KF 34, alles superfest, ein Knackarsch wie aus dem Bilderbuch, dazu geile, perfekt gefertigt C-Silis. Trägt heute einen silbernen Pushup, wodurch die scharfen Pornomöpse noch viel besser zur Geltung kommen. Ihre Haare sind blond und lang und a la Marilyn Monroe gestylt. Einfach atemberaubend Glaube, die Sau will heute jeder ficken Für mich sogar optisch eine der herausragenden Top-CDLs ever! Ich bitte sie zum PST, und erst als ich sie aus der Nähe sehe, wird mir klar, dass ich die ja letzten Sommer bereits verwurstet habe Trug damals so eine markante schwarze Lederkrawatte, die Runde mit ihr war absolut prima, auch wenn sie grundsätzlich nicht küsst. Aber irgendwie stimmt die Chemie zwischen uns beiden einfach prächtig. Auch heute wieder, merke ich bereits beim ersten Gespräch. Auf Zimmern dann Feuchttuch raus und Hände desinfizieren – so etepetete hatte ich sie gar nicht in Erinnerung. Dann aber gleich losgelegt mit einem feuchten, intensiven FO. Schön verspielt, wie sie mir den Schaft entlang sabbert, die Eier verwöhnt und sich den Riemen – auch mal tief – in ihren Hurenschlund gibt. Gefickt wird anschließend in der Doggy, Reiter und Missio. Gerade bei letzterer Action zeigt das Luder tolle Nehmerqualitäten: wie sie mir dabei so versaut und tief in die Augen schaut. Reiße ihre Beine weit auseinander und ficke sie hart und tief in ihre blank rasierte Prachtfotze rein! Wir machen eine kleine Pause, ich stelle mich auf`s Bett – und lasse mir wieder den Kolben von Alexa verarzten. Sie schaut zu mir hoch. Ich packe den Prügel, schlage ihr damit auf ihren Mund und ihre Wangen drauf. Allerfeinster Porno. Dann das Luder im Stehen von hinten feste durchgekolbt, anschließend wieder in der Doggy auf dem Bett, dann sie mit ihrem heißen, pulsierenden Körper in bester Cowgirl-Manier auf mir drauf. Wieder ein Pause, zum Finale dann nochmals geiles Cock Sucking, ich mal wieder faul auf dem Rücken liegend. „Willst du meine Titten ficken?“, fragt sie mich schließlich mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht. Da sage ich nur ungerne „Nein“ Alexa liegt auf dem Rücken unter mir, ich schiebe meinen Lümmel zwischen ihre Porno-Cs – und sie drückt sie feste mit beiden Händen zusammen. Denke mir, wow , wie geil so eine Puff-Action doch sein kann. Das versaute Luder da unter mir. Mein Schwanz zwischen ihren Titten. Wie sie mich mit ihren glühenden Augen dabei anmacht. Kann mich nimmer länger beherrschen, und jage ihr die Lümmelpaste teils in ihren Mund, teils auf ihre Bäckchen drauf (1 ½ Stunden inkl. FT 200 Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         



# Lexi Forum Hamburg #



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:39 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)