HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Hessen
  Login / Anmeldung  




^ SB ^


^ SB ^


^ SB ^


^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^

LH Erotikforum
^ B10 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.02.2010, 23:38   # 1
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Post FKK Sharks - TESTBERICHTE + SMALL TALK

Bild - anklicken und vergrößern
aussenbereich-1.jpg   bar1.jpg   DSC_4333_1_1457964174_1600_800.jpg   kamasutra1.jpg   DSC_4258_1_1457964174_1600_800.jpg  

FKK Sharks

Hallo Leute,

war schon mal Jemand im neuen Club Sharks in Darmstadt ?

Zitat:
FKK Sharks
Otto-Röhm-Str. 72
64293 Darmstadt

www.fkk-sharks.de
Gruss
Mesa

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  11.04.2017, 08:09   # 290
PeterPan123
 
Mitglied seit 6. March 2016

Beiträge: 33


PeterPan123 ist offline
Mördeglocken - Branda

Branda hat mich gestern doch sehr angesprochen. Da ich es ja mit dem Hirn nicht so habe und meine Qualitäten eher im Schwanz liegen, habe ich mir bei meinem gestrigen Besuch einen Spickzettel geschrieben und dort Brenda als "MustHave" vermerkt. Selbst zum Zettel schreiben bin ich zu dumm, denn wenn ich den Thread zu ihr jetzt lese hab ich da wohl was verwechselt.
Nach dem Service gefragt gabs die Antwort ab 1 Std. also bin ich erst mal wieder abgedampft. Auf den Spickzettel geschaut - wie gesagt dort stand "MustHave" warum auch immer - und zurück marschiert. Ihre Glocken sind einfach fantastisch - natürliche Mördergranaten.

Eine Stunde vereinbart, entgegen meinen Gewohnheiten - ich habs nicht bereut. Ausdauernd, lange, feucht und tief geblasen - immer wieder unterbrochen damit ich ihre Glocken lecken und massieren konnte. Die Nippel wurden schön hart und mindestens eine halbe Stunde ging das so hin und her. 69er vom Feinsten und genial das Zimmer (nach der Treppe das erste rechts). Spiegel rundum und auch schräg an der Decke. Geile Perspektiven eröffnen sich Mann da. Was mir vorher gar nicht so bewußt aufgefallen war, ist ihr fester, harter Hintern. Ein Arsch zu reinbeißen. Griffig, fest und sauber gerundet. In der 69er ihren Anus gefingert - ohne Probleme. Zwischendurch mal wieder sattes Blasen bis zum Anschlag, Eier geleckt und gegrault. Das war eine der besten Nummern die ich je hatte. Vielleicht hatte sie auch bei mir einen guten Tag, obwohl der Start ja eher holprig war. Abgeschossen dann im Reiter. 2 CEs und gut wars.

Btw. meine "geliebte" Nastia war auch da. Habe ja in einem anderen Thread bereits beschrieben wie sie mich mal abblitzen ließ. Ihr Service hat sich wohl rumgsprochen denn übermäßig gebucht war sie nicht. Musste gar durch den Laden tingeln und animieren. Mit dem geilen Outfit (Netzstockings bis unter den süßen Arsch) hatte ich mir schon überlegt sie zum Abschlus doch mal zu testen. Ich war aber zu müde. Erwähnenswert ist, dass sie bis zum Outfitwechsel gegen 22:00 Uhr ihre beiden Wunderwaffen immer im Handtuch verhüllt hatte - dann ließ sie die Dinger aber sowas von raushängen und es war um die Schlitzaugen geschehen. Irgendwann werde ich sie mal durchrotzen - aber ohne Anstand - die Arroganz von ihr geht mir auf den Zeiger.

Alles in Allem ein sehr angenehmer Samstag im Sharks. Schade dass ich so müde war, denn an den CDs mangelte es nicht.
Antwort erstellen         
Alt  11.04.2017, 08:08   # 289
PeterPan123
 
Mitglied seit 6. March 2016

Beiträge: 33


PeterPan123 ist offline
Ella im Sharks - Kaffeebohne

Gestern mal wieder im Sharks eingelaufen. Ich hatte eigentlich geplant deutlich früher aufzutauchen, der Job machte mir dann einen Strich durch die Rechnung. Also gegen 18:00 Uhr dort aufgeschlagen. Meine Befürchtungen, dass vor lauter Dreibeinern Samstags die Stelzen nicht mehr zu sehen sind hat sich nicht bewahrheitet. Das LineUp war genial, unüberschaubare Masse an Cds, für jeden Geschmack was dabei. Ich schätze mal so um die 150. Ich frage mich allen Ernstes wie die Jungs die den LineUp Thread bedienen sich das merken können. Sind wohl Angestellte der Clubs ansonsten halte ich das für unmöglich.
Wie dem auch sei - meine erste Wahl fiel auf Ella. Ich wollte schon immer mal eine Kaffeebohne ficken. Wegen Zimmermangel in die Spiegelkabinen ehemals Kino. Beengt zwar, aber der gute Überblick, besonders der Spiegel an der Decke, machte das Ganze richtig geil.
Ella richtet die Verrichtungsstätte und verschwand erstmal - Muschi duschen. Auch gut, kann ja nur gut sein bei der folgenden Leckeinlage. Kam dann wieder, schnappte sich einen Haargummi und verschwand erneut. Das kann ja heiter werden. Bis es endlich losging. Sie ließ sich gut steuern, blies satt und tief, die Eier wurden bedacht und der Zungeneinsatz war ausgezeichnet. Mir stand das Rohr bis zum Anschlag voll und sie pausierte wenn ich es wünschte. Schön so eine Pinkfotze im 69er zu lecken. Drumrum nur Kaffeebraune schwarze Haut. Eine runde geritten und dann wie vereinbart für 25 Ocken auf die braunen titten und den Bauch gespritzt. Sie legte sich bereitwillig zurecht und ich ließ meine erste heutige Ladung (Wochenration) von ihr rauswichsen. Schöner Anblick die weiße Sahne auf dem Kaffee.
Kein MustHave aber gute Performance. War echt ok.
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2017, 16:29   # 288
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 151


Connery007 ist offline
@carpe

Sehr guter Bericht, chapeau und danggschee...

Ein paar Anmerkungen meinerseits:

Die Zimmerei mit beschriebener Granate hättest Du ggf doch mal riskieren sollen. Gerade in der Ottoröhm gibt es - ebenso wie ein paar Meilen nördlich in Burschholzhause - so manche Dame, die sich in der Anbahnung unbahbar-lustlos gibt und dann auf dem "Zimmar" zum Vamp wird...

Zitat:
Schon wieder stellt sich mir Michi in den Weg. Sie spricht mich wieder in ihrer waffenscheinpflichtigen Art an, aber Sie kann sich nicht mehr an mich erinnern !?! WTF? Nach 5 Stunden schon vergessen! Alles weg! Und das mir, der ich doch von meinen imaginären Freunden auch „Jahrhundertficker“ genannt werde.
Dass sich einzelne Mädels nach Wochen nicht mehr an mich erinnern ist mir schon passiert (übrigens noch nie im Hawaii) und beruhigt mich eigentlich irgendwie. Man weiß, dass die DLs auf Automatikmodus stellen und braucht sich daher keine Gedanken, um deren Beurteilung zu machen. Das Rendezvous und letztendlich man (als Person) ist flüchtig wie ein Snapchat-Chat. Aber nach 5 Stunden !!
Als sie im Zimmer den kleinen Carpe sieht, kann sie sich aber wieder erinnern.
Berufsblick halt … Man wird nur über sein Geschlechtsteil definiert und die Person, die am Penis hängt - mit ihren Gefühlen und Gedanken, mit ihrer Lebenserfahrung, mit den Träumen und Wünschen - wird überhaupt nicht gesehen. Ganz, ganz schlimm ist das.
Kommt mir bekannt vor. Passiert schon mal in den Läden, dass die Mädels ab und an mal "die Nase voll" haben und darob etwas zerstreut sind. Ich habe den Spass mal vor paar Jahren mitgemacht bzw zu meinem Amusement dergestalt beeinflusst, dass ich mich tatsächlich mit andrem Namen und anderer Hardfact-Story vorgestellt habe. War ein grosser Spass bis ja bis ich dann ebenfalls bei entsprechendem Wiedererkennungsmerkmal auf Äquatorialebene aufflog. Die Schöne nahms mir aber nicht krumm und wir haben herzlich drüber gelacht.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.03.2017, 19:45   # 287
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 46


carpe voluptatem ist offline
So vong den Bitches her

Durch berufliche Verstrickungen war ich gezwungen in Darmstadt zu übernachten. Darmstadt heißt Sharks Besuch. Was Hotels angeht, ist Darmstadt ja ein trauriger Ort. Da fiel die Wahl aufs Contel in der Otto-Röhm-Straße (har har). Die Bewertungen sind eher schlecht, aber welches andere Hotel liegt schon in Walking-Distance zum ins Puff. Dadurch konnte ich meinen Club-Aufenthalt diesmal zweiteilen. Nachmittags erste Halbzeit, dann 3 stündige Pause zum Arbeiten im Hotel und dann Reentry am Abend für die zweite Halbzeit.

Ich muss gestehen, ich liebe das Sharks. Es ist einfach dieses unglaubliche Überangebot - so vong den Bitches her - das mich reizt. Der berechtigten Kritik der Massenabfertigung kann ich nur entgegnen, dass es ja genau das ist, was ich suche: Sich von den Massen fertig machen lassen (also auf die Menge an Mädels und nicht auf die Masse einzelne Dame bezogen).

Zum ersten Mal konnte ich den Außenbereich genießen. Wirklich sehr schön. Das hat schon was von Urlaub, auf einem Liegestuhl am Pool liegen und sich die Sonne auf den bebademantelten Körper brennen lassen. Bademantel lieber anlassen. Wie will man bitte einen Sonnenbrand am Schniedel erklären….

Das Essen ist auch mehr als ok. Der Koch sorgt immer dafür, dass das Buffet immer in Schuss ist. Natürlich keine Sterneküche, aber für ein Buffet absolut auf hohem Niveau und es lässt keine Wünsche offen (höchstens man steht auf Cellophankäsesemmel mit Sprühsahne; dann muss man woanders hin)

Nach meiner Ankunft und dem ersten Rundgang stellt sich mir eine absolute Traumfrau in den Weg. Michi aus Tschechien. Anfang / Mitte zwanzig, blonde Haare zu einem art Heidikranz hochgesteckt, schlanker Körper, perfekte B-Klasse Körbchen, braungebrannt (Pantone 139), Bambi Augen und ein total einnehmendes Wesen. Bildhübsch! Da hätte vielleicht sogar der selige (forumstechnisch gesehen) Helvezier seine Freude dran haben können.
Im Zimmer spulen wir beide unser Standardprogramm ab. Sie: Das übliche, gelernte Verwöhnprogramm mit lecker Lecken und filigranem Ficken, aber auch mit Schatzi, Schatzi und falschem Stöhnen. Ich: Die üblichen „lustigen“ Sprüche und meine üblichen <3,5 Stellungen. Der Funken ist nicht wirklich übergesprungen, aber bei dem Gesamtpaket (Körper, sympathisches Wesen, Augen, Haptik….) trotzdem für mich ein Hochgenuss.

Nach etwas Ausruhen fällt mir ein absolutes "Gerät" auf. Perfekt gemachter Körper. Ich analysiere ihren Blick und versuche gedanklich daraus ihre Qualitäten aufm Zimmer einzuschätzen. Das Ergebnis ist klar: Die geht bestimmt ab wie Schrödingers Katze. Also wie ne geile Sau und gleichzeitig unbeteiligt wie ein Eisberg. Man weiß es halt erst, wenn man in der Kiste ist. Die Dose geöffnet ist.

Ne, lieber kein Risiko und weiter schauen. Die Wahl fällt dann auf Sonia. 19 jährige Ungarin (schätzungsweise aus Rumänien). Zierlicher, knackiger Körper. Im Zimmer stellt sich dann heraus, dass es praktisch das Gegenstück zum vorangegangen Zimmer ist. Nicht perfekte Optik, aber die Chemie stimmt. Es kommt zu einem beiderseits sehr erfreulichen Stündchen im Zimmer, mit gegenseitigem Massieren am Ende, obwohl schon die Zeit abgelaufen war.

Damit Ende erster Teil. Ich melde mich ab und geh ins Hotel. Die Pause verläuft zum Glück ohne Werbung und Analyse der ersten Halbzeit durch ein Expertenteam rund um Lothar Matthäus und Markus Merk (so mit Videoanalyse und Kommentaren nach dem Motto: „In der 23. Minute: Den hätte er reinmachen m ü s s e n….).

Gegen 21 Uhr: Rückkehr nach Gomorra. Komischerweise werde ich dann die ganze Zeit relative aufdringlich von den eher unattraktiveren Damen angemacht. Ich bleibe aber – auf nette Art – standhaft und lehne ab. Nach ein bisschen Fußball-Schauen und umherschlendern drehe ich mich um und erstarre teilweise (eher so Hals abwärts) zur Salzsäule. Schon wieder stellt sich mir Michi in den Weg. Sie spricht mich wieder in ihrer waffenscheinpflichtigen Art an, aber Sie kann sich nicht mehr an mich erinnern !?! WTF? Nach 5 Stunden schon vergessen! Alles weg! Und das mir, der ich doch von meinen imaginären Freunden auch „Jahrhundertficker“ genannt werde.
Dass sich einzelne Mädels nach Wochen nicht mehr an mich erinnern ist mir schon passiert (übrigens noch nie im Hawaii) und beruhigt mich eigentlich irgendwie. Man weiß, dass die DLs auf Automatikmodus stellen und braucht sich daher keine Gedanken, um deren Beurteilung zu machen. Das Rendezvous und letztendlich man (als Person) ist flüchtig wie ein Snapchat-Chat. Aber nach 5 Stunden !!
Als sie im Zimmer den kleinen Carpe sieht, kann sie sich aber wieder erinnern.
Berufsblick halt … Man wird nur über sein Geschlechtsteil definiert und die Person, die am Penis hängt - mit ihren Gefühlen und Gedanken, mit ihrer Lebenserfahrung, mit den Träumen und Wünschen - wird überhaupt nicht gesehen. Ganz, ganz schlimm ist das. Beim nächsten Treffen meines ayurvedischen Wechseljahre-Klöppelclubs werde ich das zur Sprache bringen müssen….
Bei der Äggschn kommt es diesmal zu einer Neuigkeit in Form einer exotischen Stellung (Linkedin hat automatisch eine Mail verschickt: Betreff: „Please congratulate CV on his new position“).
- "Schweizer Klappmesser?"
- "Spareribsmitbesteckessen?"
- "Golden Retriever auf Frauchen mit Blinddarmentzündung?"
… irgenwie so ist der kamasutrische Fachbegriff für diese Stellung. Noch ein bisschen Hin und Her und dann Abschluss durch +25 € Ablaichen auf den Titten. Wieder sehr lecker alles. (je ne regrette rien).

Dann wird’s Zeit zum heimgehen. Na gut, … kurz noch einen trinken,…. na gut, kurz noch kucken,…..na gut, ……. unbedingt noch mal Zimma...

Die Wahl fällt auf Stefania. Eine 20 jährige, kleine knackige „Italienerin“, die wohl leider beim Grenzübertritt auf der Balkanroute ihre Muttersprache verloren hatte und nur noch Englisch und Rumänisch versteht. Verrückt, was es alles gibt. Sehr solides Betthupferl und schöner Absch(l)uss des Tages.
Endgültiger Abgang ins Contel.

In der „na gut Phase“ kam ich mit einem männlichen Gast ins Gespräch. Er stellt sich als Kenner heraus. Immer wenn ein Mädel vorbeiläuft, kann er die kommentieren: „Die ist Neu…“ „Die ist super…“ Die ist erst seit 3 Wochen da….“. An dem Tag waren vielleicht 100 – 150 Mädels anwesend. Die Fluktuation und der Anteil an Teilzeitbesucherinnen ist auch sehr hoch. Da muss man schon Stammstamm Gast sein, um diese Kenntnis aufzubauen. Seine schlimmste Zeit in seinem Leben waren angeblich die zweieinhalb Jahre, die er in München leben musste. Immer so weit fahren, um einen vernünftigen Club zu finden…

Antwort erstellen         
Alt  12.03.2017, 19:47   # 286
Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 108


Poker6 ist offline
Thumbs up Sharks

Hallo Mitstreiter,

hatte das Glück mal wieder im Sharks sein zu können.
Hat Spass gemacht.
Die Auswahl der Frauen ist grandios. Auf Grund der zahlreichen Frauen ohne Anwesenheitsliste wird die Zuordnung schwierig.
Barbie (Deutsche mit Barbie Tattoo über der rechten Brust, schwarze glatte Haare, groß sehr schlank und sehr künstliche Brüste), Top Service, Chemie hat gestimmt. 1-

Adriana sehr hübsch dunkle lange Haare,Italienerin, Top hergerichtet, D Natur, Top Figur, einzige Frau mit Aufschlag, seit ca. 2 Jahren da, wobei man den "normalen Service" nur ab € 100 die Stunde bekommt. Für 50€ nur reduzierter Serviceumfang. Auf Grund der Optik und Ihrer Art aber ok. Service , Aufpreispolitik , etwas hektischer Service und Chemie war mittelmäßig. 2-

Cosima seit ca. 5 Jahren im Club, blond, zierlich. Top Service, Chemie gut. 1-

Essen war super, die Empfangsdame war etwas unfreundlich und nicht kundenorientiert.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.03.2017, 06:43   # 285
Luckycookie
 
Mitglied seit 19. March 2012

Beiträge: 139


Luckycookie ist offline
Erstbesuch am Mittwoch 08.03.2017

Hallo Leute,

so endlich hatte auch ich mal die Ehre, das FKK Sharks in Darmstadt zu besuchen. Da Mittwochs ganztägig nur 50 Euro Eintritt verlangt wird, kam mir das umso mehr entgegen. Gefühlt gegen 21 Uhr habe ich wohl auch den letzten freien Parkplatz erwischen können, der Club muss wohl brechend voll sein. Bein Check in bezahlte ich und bekam dann Badepantinen und einen blauen Bademantel mit einem Handtuch. Mir wurde nicht erklärt, wie ein FKK Club funktioniert, was die CDLs kosten etc. oder die Einlassdame sah es mir förmlich an, dass ich schon ein kleiner "Profi" bin hurr hurr!:P

Als ich dann den Kontaktbereich betrat war ich erstmal baff!...Noch nie war ich in so einem großen Club und es war wie in einer großen Disco, nur hier schöne Mädels, die nackt waren und viele Kerle in weißen und blauen Bademäntel. Die Bar in der Mitte des großen Aufenthaltraumes war ständig voll besetzt. Es waren ca. 150 Mädels anwesend und ich denke auch ebenso viele Männer. Es gab für jeden Geschmack was dabei, ungewöhnlich viele echte Blondinen konnte ich erspähen, das ist zumindest in vielen anderen Clubs eher unüblich. Bei den Männern überdurchschnittlich viele aus dem Raum Mittlerer Osten.

Saunameister gab es auch bis 23 Uhr mit verschiedenen Aufgusszeremonien. Das Buffet war reichlich und lecker und in einem Nebenraum versammelten sich alle Fußballfans und konnten auf Sky die Championsleagueübertragung schauen. Professionelle Masseusen waren auch anwesend, die Musik war sogar recht angemessen, man musste nirgends schreien, um mit den Mädels zu sprechen. Ab und an durften sogar die Herren der Schöpfung ausgelassen an der Stange tanzen und wurden von allen bejubelt.

So, das war eine kleine Beschreibung meiner Eindrücke zum Club, aber man darf nicht vergessen, dass ich in einem Haifischbecken gelandet bin und so wurde ich auch reihenweise von den Mädels angesprochen, manche nett, manche etwas aggressiver und manche auch recht plump. Ich konnte mich auch nur schwer entscheiden, es waren so viele hübsche Mädels dabei, aber dann ließ ich mich auf Ada ein.

Ada, 24, Straßenköter blond mit blondierten Strähnchen, schöne blaue Augen, ca. 1,68m groß, sehr schlank mit festen B-Cups aus Rumänien, spricht fließend Englisch. Angenehmer Small Talk auf einem Sofa und dann ging es ab ins Zimmer. Küsse waren schön, aber könnten inniger und fordernder sein, ihre Muschi schmeckte frisch und lecker. Ihr Blowjob dagegen war etwas unkreativ und nicht sooo gut. Beim GV ging sie nur bedingt gut mit, wenn es bei Doggy härter zuging, zog sie ihr Becken etwas nach vorne anstatt dagegen zu gehen. AST war auch noch ganz nett. Da Weltfrauentag war, gab es noch ein kleines Trinkgeld. Hübsches Mädel, Service war ganz OK, aber ich glaube, da gibt es noch deutlich bessere Mädels im Sharks!

Fazit: Mir hat der Club gefallen, es hat alles gepasst, beim vergünstigten Eintritt ist das Preis-Leistungsverhältnis super und ich komme bestimmt wieder, gibt noch so viele Mädels dort kennenzulernen! Also bis dann!
Antwort erstellen         
Alt  04.01.2017, 18:12   # 284
sephiroth11
 
Mitglied seit 19. March 2016

Beiträge: 9


sephiroth11 ist offline
war einer von euch schonmal bei einer gewissen 'Lea' .....ca. 165-170 groß, helle Haut, Nationalität Deutsch ....dürfte um die 30 sein mit großen Nippel.
Antwort erstellen         
Alt  30.12.2016, 21:54   # 283
PeterPan123
 
Mitglied seit 6. March 2016

Beiträge: 33


PeterPan123 ist offline
Moinsen,

bevor mich Lusthansa69 mal wieder "rund" macht, bin euch noch einen Bericht meiner "Horizonterweiterung" schuldig. Leider habe ich es nicht so mit Namen merken. Sobald ich auf dem Zimmer bin, sind Namen nur Schall und Rauch und auch schon wieder vergessen. Ich versuch dennoch was Brauchbares zusammenzubringen.

Ambiente:
Insgesamt doch ein ganz angenehmes Ambiente, wenn mir auch zu "übersichtlich". Man kann eigentlich alles von jedem Standpunkt aus einsehen, wenige "Nischen" und Ecken wo man sich mal in Ruhe zurückziehen klann. Aber zum Ruhen war ich ja auch nicht gekommen. Weia

Die Sauna ist gut und sauber, wenn auch davor die Wasserlachen desöfteren beseitigt werden könnten. Die Aufgüsse waren nicht der Bringer, insbesonder die Musikauswahl und nervige CDL die während des Aufgusses davor posierten waren nicht gerade ein Beitrag zur Entspannung.

Die Whirlpools in der oberen Etage waren zu Beginn wenig frequentiert und somit doch ein Ruhepunkt um mal vom unteren "Getöse" abzuschalten.

Essen sehr abwechslungreich (Hähnchen, Fisch, Schwein, Pute, Rind) und geschmacklich gut. Die Beilagen ab und an etwas "abgestanden".

Bin bereits um 13:00 Uhr an einem Donnerstag dort aufgeschlagen. Wollte mir einen entspannten Tag gönnen und war ohne Zeitdruck. Ca. 20 Cdl anwesend. Keine wirklichen Optik-Knaller. Da ich ohnehin Zeit hatte beschloss ich erst mal zu relaxen, also Sauna, Whirlpool - und die Entwicklung des Line-Up beobachtet.

Gegen 15:00 Uhr war das Mädelsangebot auf ca. 50 angestiegen. Einige Anfragen habe ich freundlich abgelehnt. Es sollte was besonderes sein fürs "Opening". Mit schwebte ein netter Dreier vor - leider waren die verfügbaren "Teams" nicht nach meinem Geschmack. Auch die Nachfrage nach KB wurde negativ beschieden bzw. mit einem Aufschlag von 25,- veranschlagt. Also nicht inklusive wie ich es vom Artemis her kannte.

Inzwischen war es dann doch Zeit für die erste "Entladung". Name leider vergessen. Sillis, ca. 170 groß, blond, Rumänin. Beim FO hat sie mir fast den Schwanz abgebissen. ZK Fehlanzeige und auch sonst nur leichte Lippenberührung. Missio, 69 und Doggi gefickt. War ok. Abschuss auf die Tittten und 25 Ocken draufgelegt. Für den ersten Schuss war es ok.

Danach eine Skinny ins Auge gefasst, ca. 165, langes, braunes Haar, schöne dünne lange Beine, sagenhafter Knackarsch und runde, leicht hängende, volle Titten - entweder wunderbar gemacht oder ein Geschenk der Natur. Etwas größere Nase und sehr sinnliches, schmales Gesicht. Schaute meist sehr ernst, nur wenn Sie mit Ihrer Freundin (groß, blond, etwas kräftiger, Haare zum Dutt hochgesteckt) talkte ab und an ein Lächeln oder Lacher. Die beiden sitzen in der ersten Sitzgruppe nach dem Eingang an den Schließfächern vorbei rechts. Die muß es sein. Aber alle meine Augenkontaktversuche schlugen fehl. Sie muss mich wahrgenommen haben, hat mich aber geflissentlich ignoriert. Stattdessen schwänzelte unentwegt ein "Blaubemantelter" (hat die Farbe des Bademantels eigentlich etwas zu bedeuten?) mit hochgesteckten Haaren, Nickelbrille und E-Zigarette um sie rum. Normalerweise nörgle ich ja nicht über die Dreibeiner aber der hat schon ganz schön arrogant gewirkt und die Mädels haben sich auch unter vorgehaltener Hand über ihn lusitg gemacht. Jedenfalls hat die Lady das den ganzen Abend bis spät in die Nacht durchgezogen. Ich bin dann auch nicht auf sie zugegangen - war mir zu blöd, obwohl ich mich heute noch ärgere sie nicht genommen zu haben. Kennt jemand ihren Namen? Jedenfalls hat der Blaubemantelte sie des öfteren gebucht und ist ständig um sie rumgeschwänzelt. Also hab ichs gelassen.

Stattdessen eine kleine, zierliche Schwarzhaarige, gelockt, manchmal die Haare hochgesteckt. Kein Tattoo, roter, auffälliger Lippenstift, kleine "handvoll" Titten natur, süßer Arsch - etwas "spanischer Flair". Auch im Bereich nach den Schließfächern gleich rechts, 2. Sitzgarnitur anzutreffen. Süße Maus, netter Smalltalk, aber erst mal abwarten.

Ich im m Whirlpool sitzend kam sie dann vorbei und ich lud sie ein, einzusteigen. Die Blubberblasen massierten mir den Anus und sie kraulte meine Eier und den Schaft. Die Zeit lief - eine Stunde wurde gebucht. Nach dem Techtelmechtel im Pool aufs Zimmer, sattes, tiefes Blasen, gutes Zungenspiel und ohne Gebissspuren. 69 geleckt und den Kitzler massiert, den Anus umfingert, angenehmer Geruch, saubere Pussy, aufgummiert, langsam geritten, gewendet und in der Missio schön mitgegangen und Finale im Doggy. Tolle Nummer - gerne wieder.

Mangels Interesse meiner "Traumfrau" und mangels Alternativen habe ich sie später dann nochmal für ne halbe Stunde genommen. Wieder guter Service, witziger freundlicher Smalltalk, guter Fick. Ohne ZK, eher ein bisschen busserln.

Weit nach Mitternacht dachte ich doch noch drüber nach die Traumfrau zu buchen, sie war gerade mit dem Blaubemantelten (zum gefühlten 30ten mal) vom Zimmer gekommen und ich dachte ich lasse ihr noch ein Päuschen und gönne mir den Absch(l)uss noch. Leider Fehlanzeige. Ein langhaariger (Südländer?), klein, untersetzt mit einer riesen Klappe (ist wohl Stammgast und hat alle Mädels vollgelabert und begrabscht, auf dem Zimmer war er aber wohl nicht) bekam von einem Bodybuilder der mit seinem "Gefolge" die Jägermeisterfraktion bildete, eins auf die Fresse. Sowas von Scheiße. Die beiden "Gangs" standen sich "Nase an Nase" gegenüber und es sah so aus als ob hier gleich richtig Rabatz ist. Die Clubleitung hat das aber richtig gut im Griff und deeskaliert und die Jägermeisterfraktion hinauskomplimentiert. Bis das Ganze vorbei war, war meine Traumfrau verschwunden. Schade eigentlich.

Ich muss wohl beim nächsten mal im Sharks etwas offensiver rangehen - und - mir die Namen merken. Sorry, aber mein Kleinhirn ...

Den Namen meiner Schönen wüsste ich aber gerne. Kann mir jemand weiterhelfen?
Antwort erstellen         
Alt  18.12.2016, 22:34   # 282
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 151


Connery007 ist offline
Update aus der Otto-Röhm-Kurtherme zu Darmstadt

Mal wieder ein wie immer streitbares Update vom noch streitbareren britischen Exzentriker:

Von den häsischen Kurthermen scheint die Otto-Röhm-Badeanstalt zu Darmstadt gerade einmal wieder im Höhenflug zu sein. Während in den anderen Wellnesstempeln oft gähnende Leere herrscht, zeichnet sich doch insbesondere an den für den geläufigen Club-Betrieb eher minder stark frequentierten Tagen Sonntag und Mittwoch eine wahre Völkerwanderung von Dreibeinern in Richtung Sharks ab. Der Hintergrund: Neben einem vergünstigten Eintritte (sonntags zumindest bis 14:00 Uhr, mittwochs durchgängig) sorgen auch ein aufgestocktes Buffet sowie diverse Sauna-Upgrades dafür, dass die Freibiergesichter aller Herren Länder aus ihren Löchern geströmt kommen.

Die daraus resultierende Konsequenz ist eine ebenso massive Übersiedlung von freischaffenden Künstlerinnen aus den Nachbarclubs zur entsprechenden Stoßzeit (welch herrliches Wortspiel!). Nicht ungewöhnlich, dass sich an den o.g. Tagen einmal 180-200 FSK'innen in umsatzorientierter Art und Weise verdingen.

Wer es ruhiger und dezenter mag, dem sei der Dienstag anzuraten. Relaxte Atmosphäre, leicht beschürzte Damen (weil Dessoustag) und eine dennoch sehr gute Auswahl an 70-80 CDL. Da sollte im Grunde genommen für jeden die richtige kostenpflichtige Kurzzeitspielgefährtin dabei sein.

Die Kurzzeitspielgefährtinnen der Doppelnull waren in der jüngsten Vergangenheit...

Patricia (MD). Zuletzt vor rund 4 Jahren gebucht - damals noch blonder, leicht "babyspeckiger" Teenie. Die seinerzeitige Zimmerei war nach meiner Erinnerung "okay", aber schrie nicht zwangsläufig nach B- oder gar C-Proben. Einige Jahre später trifft man die Dame an selbiger Schaffensstelle wieder. Aus dem Teenie ist eine hochinteressante junge Frau geworden. Immer noch mit blonden Engelslöckchen, mittlerweile aber ohne Babyspeck. Dafür jedoch die Oberweite doch sicht- und fühlbar getunt. Im Zimmer erst anschmiegsam, dann fordernd und am Ende dann seeeehr fordernd. Wähnte sich der Kampfkuschler bereits im Easy-Going-Modus, so war das am Ende eine recht schweißtreibende aber - man verzeihe mir den Ausdruck - endgeile Pornonummer. Supernetter AST in mittlerweile astreinem und nahezu akzentfreiem Deutsch. Sehr, sehr gerne wieder !

Asia (BG) gehört zu denjenigen Damen, die in der Ottoröhm am Dezentesten akquirieren. Schon allein deshalb war es einem Kontaktraumstoffel wie dem britischen Exzentriker ein Bedürfnis, die kleine brünette Mittzwanzigerin einmal für eine CE in eines der Kemenaten zu begleiten. Der Service nicht die Übernummer, aber in allen Disziplinen absolut in Ordnung - sehr dezente (!) Illusion inklusive. Nettes Mädel und immer freundlich. Auch wenn man sie mal einige Besuche nicht mehr bucht. So soll es sein.

Schmusekatze Hannah (RO) ist so etwas wie das Allheilmittel des Agenten nach einem anstrengenden Tag und/oder etwas optimierungsbedürftiger Laune. Teilweise beängstigend, wie es der jungen brünetten Dame mit der herrlichen Naturoberweite, die auf den ersten Blick wie die Unschuld vom Lande wirkt, dem Gegenüber bereits in so zartem Alter in der Horizontalen zu suggerieren vermag, sich gänzlich - ohne Wenn und Aber - fallen zu lassen. Da läuft alles andere "wie von selbst". Vieler Worte bedarf es da nicht wirklich. Beeindruckend Hannahs Wandelbarkeit, insbesondere angesichts der Bühnenperformance, in der sie sie neuerdings als verruchter Vamp gemeinsam mit einer ihrer Firmenkolleginnen - Name leider entfallen - brilliert. Empfehlung: Sich einfach mal selbst ein Bild machen ...

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  05.12.2016, 22:21   # 281
Dies ist Klaus
 
Mitglied seit 22. May 2016

Beiträge: 27


Dies ist Klaus ist offline
Die Berichterstattung im Oberbayrischen überschlägt sich derzeit ja quasi. Zumindest für lokale Fick-Foren-Verhältnisse. Da schreibt der eine im Stile einer vermeintlich frühen Gurke. Bei einem anderen klingen die ersten Zeilen kurzzeitig fast nach spätem Vogel. Unerhört. Zwischendurch die üblichen Lobhudeleien aus dem Wohnungspuff, leicht ermüdend. Und die Franken pöbeln weiter vor sich hin. Wenn auch nicht mehr ganz so fleißig. Im Hessischen davon glücklicherweise wenig zu spüren.

Es herrscht reges Treiben. Sicher eine knappe Hundertschaft Grazien auf Akquisetour, an der Bar oder auf den Sofas rauchend. Darunter gemischt eine Vielzahl Eisbären, inzwischen fast durchgängig in Bademäntel gehüllt. Ich dachte immer, das machen nur die Holländer.

Doch was ein Motiv von der Empore besehen. Ein vielbekannter deutscher Großfotograf, Schüler von Bernd und Hilla Becher, hätte seine Freude daran. Mal was anders. Statt Gevatter Rhein. Oder den Toten Hosen. Wobei Reich & Sexy II als Motto irgendwie schon ganz passend. Und auf dem Bild ebenfalls vorgeblich mindestens fünfundsiebzig nackte Frauen drauf zu sehen. Plus eine grobe Handvoll Kerle. Sprich echt günstigere M:F-Ratio als hier vor Ort. Oder auch Salerno. Um mal ein Beispiel aus dem Frühwerk zu nennen.

Ein weiblicher Gast hält ausdauernd Ausschau nach der passenden Gespielin. Ich frage mich, ob sie immer noch auf Dina steht. Doch die dauergebucht. Ist halt in dem Metier auch nicht so einfach. Von wegen was passendes zur Befriedigung des Sexualtriebs zu finden. Ob mit oder ohne bezahlen. Kerle unter sich haben es da eindeutig besser.

Das Etablissement derzeit reine Fickfabrik. Viele Mädels durchaus ansehnlich, wenn auch irgendwie weitgehend austauschbar. Belanglose Gesichtsausdrücke. Ficke ich nun die oder eine von den fünfzig anderen. Macht vermutlich alles kaum keinen Unterschied. Da lasse ich es doch beinahe lieber gleich komplett sein.

Und ich bin ja echt nicht anspruchsvoll. Von wegen Bezimmerung. Die Höhlen oben taugen mir prima. Besser als auf der anderen Seite die Treppe hoch. Aber die neuen Verrichtungsstätten wirklich absolut unglaublich. Muss man gesehen haben. Dagegen die Kabüffchen neben dem Whirlpool der Oase ja noch ein wahrlich himmlisches Liebesnest. Und dann noch versuchen über Deko auf nobel zu machen. Also da muss die Not schon groß sein. Bevor ich mich in die zum Vögeln reinhocke. Wobei um das Kino nun nicht wirklich schade.

Ich gebe schon fast auf. Doch dann ein bekanntes Gesicht, Lichtblick im optischen Einerlei. Manuela. Immer noch sehr hübsch. Auch nach Jahren. Genau mein Ding. Damals, anderswo. Als ganz junges Küken Maria. Die jugendliche Unschuld ist gewichen. Vor mir steht eine bezaubernde junge Frau, die nichts von ihrem umwerfenden Charme verloren hat.

Der Blowjob mittlerweile absolut top. Weich, abwechslungsreich, mit viel Zungenspiel an Schaft und Bändchen. Soll Leute geben, die das während des WM-Endspiels zwovierzehn schamlos ausgenutzt haben. Fast die gesamte zweite Halbzeit über. Aber hat ja grade eh keiner hingeschaut. Dann Lecken. Sie lässt mich machen. Und greift nur mal gelegentlich dezent ein, wenn ihr was zu weit geht.

Ficken als netter Zeitvertreib. Alle Stellungen gut ohne besondere Vorkommnisse. Danach noch ein wenig geratscht. Sie in Plapperlaune. Das geht im Deutschen nach all der Zeit immer noch ziemlich holterdiepolter durcheinander. Aber dabei durchaus amüsant. Bei nächstbester Gelegenheit gerne wieder.

Antwort erstellen         
Alt  04.12.2016, 14:53   # 280
Youngbestager
 
Mitglied seit 8. November 2013

Beiträge: 5


Youngbestager ist offline
Mein dritter und definitiv letzter Besuch dieses Jahr

Vor ca. einen Monat habe ich dem Sharks meinen dritten Besuch abgestattet und nach den zwei wirklich erhohlsamen Club Tagen im Frühjahr und Spätsommer, war der Besuch im November ernüchternd (gelinde gesagt).

Ich kam gegen 18 Uhr an und habe wohl noch einen der letzten Schlüssel ergattert. Der Club war so was von voll..ohne Übertreibung waren ca. 200 Mädels oder noch mehr da, Dreibeiner nochmal ein paar mehr. Der Club total verqualmt.

Ich bin erst mal ins Dampfbad, danach waren meine Schuhe weg. Entweder hat sich ein Kollege einen Spaß erlaubt oder die Servicekraft war übereifrig. Barfuß zurück zur Rezension und nach neuen Schuhen gebetten, meine Größe war mittlerweile nicht mehr zu haben.

Danach bin ich essen, das Hauptgericht war ganz gut, der Nachtisch weniger. Es gab keine Melonen (mein Lieblingsobst hinter Beeren) mehr und nur dunklen Schokokuchen. Der Laden wurde doch mal für seine Kuchenspezialitäten gelobt, oder?

Naja, nach einem Espresso, war es Zeit fürs Zimmern. Ich erblickte Jessica wieder. Ihre getunten DD-Cups sind inzwischen gut verheilt. Sie hat mich auch gesehen, hat mich wieder erkannt, ist sofort neben mir und Ihre Hand unter meinen Handtuch. Dabei lacht Sie noch so unschuldig. Wir gehen ins ehemalige Kino, ich weiß nicht wie ich die neuen Räumlichkeiten nennen soll? Zimmer sind es nicht.
Es ist wenig Platz, naja, der Sex mit Jessica ist ähnlich gut wie beim letzten Besuch. Schöne Zungeküsse , dann spielt Sie an Ihere Muschi, dann an meinem Schwanz. Ich lege mich hin und Sie sattelt auf. Ich greife Ihre Titten ab, leider schenkt Sie mir jetzt keine Zungenküsse mehr. Sie varriert schön das Tempo...

Nach kurzer Säuberung gegen wir zum Schließfach. Sie will 100€!
Sie zeigt mir Ihre Stoppuhr auf dem Handy 34 Minuten und die Zeit läuft noch weiter, also nicht abgestoppt...
Wir einigen uns auf 75€

Als ich danach noch in die Sauna möchte, aber nicht reinkomme weil es bis auf den letzten Platz besetzt ist gehe ich nochmal in das schöne Dampfbad , in dem auch schon 5 Kameraden sitzen.

Es war alles schon mal besser, vor dem nächsten Frühjahr sieht mich das Sharks nicht mehr.
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2016, 21:42   # 279
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 530


Gemmazimma ist offline
Bei den Haien

nicht den Kölnern, aber in Anal City. Endlich auch in das hoch gelobte Sharks eingetaucht, auf den Kompass in der Puffkarre ist Verlass. Beeindruckend der erste Blick ins Becken, in dem an einem Montag um 14.00h schon relativ viel Meeresbewohnerinnen rumschwammen, zu einer Zeit, da in anderen Clubs noch lange Flaute angesagt ist.

Ziemlich aggressive Haiinnen umschwärmten die anfangs noch wenigen Beutefische wie die Motten das Licht, die meisten mit schöner stromlinienförmiger Silhouette, nur wenige Rollmöpse. Sogar mehrere Optikkracher hielten um meine Flosse an (Gegensätze ziehen sich an)


U.a. Elene (23) aus Rumänien, als Seepferdchen auch die Donau raufgeschwommen, klein, zierlich, hellhäutig und dunkellanghaarig, sehr hübsch anzusehen. In der Kombüse stand sie vorher als Köder mal neben mir, hätte ich sie am liebsten dort schon geangelt und verspeist. Die Frage nach Küssen wird mit einem solchen beantwortet, dem letzten für lange Zeit Schwimmazimma?

Nichtschwimma wäre besser gewesen, es folgte eines der traurigsten Tauchclub-Kapitel. Alles musste nach ihrem Fischkopf gehen. Los ging es schon damit, dass sie nicht in ein Zimmer im Oberdeck wollte, auch nicht mit Luke, weil zu kalt. Auch nicht, auf meiner bevorzugten Seite backbords zum Einsalzen liegen, nicht auf mir, nicht Muschellecken, nicht fingern, nicht küssen, nicht dies, nicht das. Dafür die Schwanzflosse mit Feuchttüchern fast filetiert, Zärtlichkeitsmangel auf der ganzen Wasserlinie.

Ihre Schwarzmeerdelikatessen immer da, wo ich nicht war, ein Sicherheitsabstand wie auf dem Panamakanal. Missionar gegen toten Fisch, so öffnen sich die Schleusen nicht, nur Halbfinale, schnell weg hier, Schiff ahoi. Das nette Vorgespräch also nur Seemannsgarn.


-50€ und 1 Saunagang später ist ein Mädel auf dem Radar zu sehen , etwas abseits plätschernd und fast die einzige nicht auf Raubzug. Unsere Blicke treffen sich ein paar Mal, verlegen schaut sie aber weg. Der Jagdinstinkt erwacht, Maja (26/RO) direkt vor der Harpune, auch genau mein Beuteschema. In passablem Englisch kommt sie sehr sympathisch rüber, die beste Form von girl next door und da tauchen wir jetzt hin - Hai de.

Wo ich in Clubs sonst meist nur mit Mädels fische/vögle, die geschäftliches Interesse an meinem Luxuskörper erkennen lassen, wird ausgerechnet hier und heute eine Ausnahme gemacht, wo man von allen Seiten von optischen Leckerbissen umschwommen wird, wahrscheinlich schon im Tiefenrausch.

Im Zimmer entpuppt sich das scheinbare Mauerblümchen, das den Job angeblich erst 4 Wochen macht, als überfischt aber untervögelt, kein Wunder bei der Zurückhaltung im Aquarium. Ein schönes Geknutsche zieht sich fast durch die ganze Stunde mit Tiefgang, absolut keine Berührungsängste, viel Bordservice von mir wird zugelassen.

Ziemlich echt und authentisch fühlt es sich an und lässt die unterschiedlichen Gründe unseres Zusammenseins vergessen, ideale Voraussetzungen für ein nahezu perfektes Date, an dessen Ende die angesammelten und in die Freiheit drängenden Gene auf ihrem Knackarsch abgelaicht werden dürfen. Absolutes Hailight, stille Wasser sind tief, wieder einmal - Note 1 mit Seestern*


Mit dem festen Vorsatz, mir das Wohlfühlarrangement mit Maja später nochmal ins Boot zu holen, zappelt während einer Flaute plötzlich ein hammerhaiartiger Süßwasserfisch im Netz. Dunkler Teint, lange schwarze Haare zum Pferdeschwanz gebunden und Ponyfrisur, schwarze Bullaugen zum Verlieben, leckere Meeresfrüchte. Drückt mir ihre butterweichen Lippen auf die meinigen und ihre ebensolche Zunge zwischen die Kiemen, das allein wär schon die Heuer wert.

Wieder bei Atem, wird die Frage, von welcher Bucht Lorena (23/RO) abstammt, politisch unkorrekt mit 'zigenunisch' beantwortet. Dass ein alter Pottwal zwischen den Tauchgängen eine längere Pause braucht, interessiert den Hai nicht, den Wal bald auch nicht mehr.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Walhai.jpg
Hits:	0
Größe:	156,0 KB
ID:	208047Raus käme das dabei wenn nicht künstlich verhindert
Die folgenden 30Min. im Zimmer würde ich gerne zurückspulen und nochmal anders erleben. Das Fischstäbchen wird verwöhnt, weiter schöne Küsse, Lorena macht mich darauf aufmerksam, dass sie eigentlich nur bei einem Stundentauchgang küsst. Mehr als flüssig diese Luftblase, weil ich das sowieso ins Fischauge gefasst habe, aber auf Pistolen reagiert die Heldenbrust höchst allergisch.

Die Stimmung ist auf der Klippe, von da an berührungsempfindlicher Dienst nach Vorschrift, allerdings mit einem sehr guten FO, das noch dazugehörte. Letzter Versuch: Weil wir uns aber doch schon geküsst haben, müsste ich 1 Stunde bleiben und bezahlen. Sterben muss ich, sonst gar nichts und viel früher als der Backfisch.

Am Wertfach reißt sie mir den 50er aus der Hand und zieht angesäuert von dannen, sie fühlt sich wohl abgezockt. Das kenn ich auch, halt von der anderen Seite, dumm gelaufen. Ziemlich sicher hätte ich mir bei 1 Stunde mit diesem talentierten optischen und haptischen Leckerbissen selbst den größten Gefallen getan, aber bei diesen Funksprüchen nach Seeräuber Art kann man nur die Segel streichen – Windjammerschade


Während dieser Erotikhavarie wurde beschlossen, auf einen sowieso nicht krönenden Absch(l)uss zu verzichten und aufgesparte Spenden jeglicher Form abermals an die bewährte Tagesnixe Maja zu verfüttern, die daraufhin strahlte wie ein Tintenfisch.

Ein höchst spannender Tiefseeclubtag mit viel Licht und nicht weniger Schatten hat in meerfacher Hinsicht bleibenden Eindruck hinterlassen und diesen Eintrag ins Logbuch.
.

Antwort erstellen         
Alt  29.11.2016, 08:28   # 278
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.269


lusthansa69 ist offline
Wo bleibt eigentlich Dein seinerzeit versprochener Bericht zu den Empfehlungen NRW???

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...99#post1998799
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2016 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2016, 08:13   # 277
PeterPan123
 
Mitglied seit 6. March 2016

Beiträge: 33


PeterPan123 ist offline
Ist wohl niemand hier im sharks unterwegs???
Antwort erstellen         
Alt  16.11.2016, 09:21   # 276
PeterPan123
 
Mitglied seit 6. March 2016

Beiträge: 33


PeterPan123 ist offline
Horizonterweiterung

Hallo Zusammen


werde demnächst meinen "Horizont" erweitern und nach diversen Besuchen (Artemis, Sakura, Paradise ...) mal in Hessen im Sharks Station machen. Die Infos hier im Forum sind dabei sehr hilfreich - Danke!


Nun sind die Dienstleistungen der Damen ja in der Regel in den Clubs meist einheitlich. Denoch eine Frage deren Antwort für mein "Seelenheil" wichtig ist:


Was ich verstanden habe: 50,- für 30 inkl. FO und verschiedenen Stellungen. Lecken wohl inkl. nach vorheriger Absprache. Extras wie ZK und AV etc. gegen Aufpreis. Richtig?


Ich brauche eine Entladung auf den Körper der Lady - am besten auf die Titten. Wie sieht es da aus mit KB? Im Preis mit drin oder Extrapay?


Suche ne gute Konfig für nen Dreier mit zwei CDs. Jemand einen guten Vorschlag?


Werde dann gerne berichten über meine Erfahrungen.
Antwort erstellen         
Alt  14.10.2016, 08:57   # 275
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 46


carpe voluptatem ist offline
Silvana

Lustige Vorstellung eine halbe Stunden im Schwitzkasten mit Zwangs- ZK . Erinnert mich so ein bisschen an diese "RUF MICH AN!" Omas aus der Fernsehwerbung. FICK! MICH! JETZT....!
Aber wenn sie zufriedene Kunden hat, dann ist ja alles gut. Muss ja nicht jeder auf 25-jährige Rumäninnen stehen. Aber wundern tuts mich trotzdem bei der Konkurrenz....
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2016, 20:28   # 274
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 398


erdingertrinker ist offline
Zitat:
(Ich kann mir nicht vorstellen, dass die am Tag den Eintrittshunni erzimmert)
Du meinst wohl die allseits bekannte Silvana aus Italien.
Laut gut unterichteten Kreisen ist sie um die 60 oder sagar schon drüber.
Aber hat mit ihrer heftigen Aquise sogar Erfolg und es kamen schon zufriedene Berichte.
Die hat mich schon gegen meinen Willen (FKKW) ne halbe Stunde vergeblich versucht rumzukriegen.
Mit Begrabschen und ZK gegen meinen geschlossenen Mund.
Beim letzten Sharksbesuch war sie nicht so hartnäckig und nach keiner Minute wieder verschwunden, da ich bzw wir unserer Wege gingen.
Damals in der World lag ich entspannt auf ner Liege und war zuerst genervt und dann gespannt wie lange die das durchzieht.
Aber Minus wird sie wohl nicht ( oder nicht immer) machen
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.10.2016, 13:55   # 273
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 46


carpe voluptatem ist offline
Wixhausen-SÜD

Die Arbeit hat mich für einige Tage aus Bayern nach Frankfurt gespült und so wollte ich die Gelegenheit für einen Abstecher ins/im Sharks nutzen. Andere Bundesländer haben auch schöne Autobahnbaustellen.... Wenn man von Frankfurt kommend an Wixhausen vorbeifährt gelangt man schnell ins Darmstädter Industriegebiet. Man verzeihe mir den Pennälerhummor, aber ich stell mir gerade die Dialoge der lokalen Kundschaft vor: „Ey, Du heudde Wixhausen?“, „Ne Aldder, isch geh noch Sharks“ (ich schweife aber ab, zurück zum Text). Der Club ist echt sensationell, aber mit ein paar Besonderheiten / Einschränkungen.

Infrastruktur

Riesen groß, mit genialer Bar im Zentrum und viel Platz, wo man sich hinsetzen kann. Je nach Gemüts- bzw. Gemächtzustand kann man sich unterschiedlich platzieren. Von den „lasst mich in Ruhe“ Sitzgruppen vor den Fernsehern, über die Beobachtungsposten im Club verteilt, bis zu den „Abholrampen“ im Barraum. Die Sauna, Zimmers, Umkleiden etc. alles fein. Die Duschen sind scheiße (mit Zufallstemperatur), aber geschenkt. Das Rauchen im Barbereich ist störend, aber hält zumindest die Hühner zusammen. Der Außenbereich sieht auch sehr schön aus, war aber bei den Schrumpeltemperaturen gestern keine Option.

Line-up
Das Line-up ist im wahrsten Sinne überwältigend. So erging es wahrscheinlich den Mandys als sie 1990 zum ersten mal einen WalMart-Superstore betreten haben und die Frühstücksflockenabteilung gesehen haben.
Ein Überangebot an Lady-Parts wohin man auch schaut. Eine unzählbare Menge an Damen. Ich schätze auf jeden Fall über Hundert, die da im Laufe des Tages auflaufen. Natürlich gibt es einen RO-Überschuss, aber die Abwechslung ist trotzdem groß. Für helvezische Puristen vielleicht ein bisschen knapp aber es ist von blond bis schwarz, klein groß, dick dünn alles da (Asiatinnen hab ich keine gesehen – falls es interessiert).

Publikum
Das Publikum ist alles in allem angenehmer als ich befürchtet habe. Im Vergleich zu anderen mir bekannten Clubs insgesamt gemischter, internationaler und jünger.


Zimma – Mädels im einzelnen
Bei so vielen DLs im Club ist es wahrscheinlich fast unmöglich, anhand von LH Bewertungen gezielt einzelne Mädels aufzusuchen. Dennoch können die Einzelbewertungen doch ein gewisses Gesamtbild vom Club wiedergeben und daher hilfreich sein. Die Namen sind ohne Gewähr, ich kann auch nirgends nachschauen und das nochmal verifizieren:

Daria (RO)
Recht früh an meinem Besuch hat mich Daria angesprochen. Rumänisches Mädel der HKL I. Mitte 20, schwarze, lange Haare (ach was!), sehr schöne, schlanke Figur. Hat mich als Sharksneuling ein bisschen rumgeführt und wir sind dann auch schnell ins Kämmerchen verschwunden. Das Zimmer war etwas zwiespältig: Einerseits ein nettes Mädel mit schönem Körper. Ein optischer und haptischer Genuss. Andererseits wars doch eher eine Laufhausnummer. Kein anknabbern, keine sonstigen Nettigkeiten, sondern ein schnelles Blas- und Fickprogramm mit klarer Schnellabschlussorientierung. Nach dem Ende gabs keine Reinigung oder gar Nachkuscheln, sondern der Weg ging direkt ans Schließfach (sie war dabei nicht irgendwie genervt oder es hätte mit uns zwei so gar nicht gepasst, sondern es war einfach eine flotte Dienstleistung. Zum Glück hatte die Kammer keine Schwingtüre. Die hätte beim rausgehen noch vom reingehen gependelt...) Wenn die Damen mit ihrer „Abschussorientierung“ erfolgreich sind, gehören da ja immer zwei dazu. Und ich muss gestehen, dass ich im P6 Bereich ab und zu einen Schnellfick sehr genieße. Man muss nicht – wie zu Hause bei Muttern – auf weiblichen Zeitbedarf Rücksicht nehmen, sondern kann ganz egoistisch einfach rauf auf die Dame und raus lassen... Von daher war ich ein respektiver, professioneller Dienstleistungsempfänger und zufrieden. Subjektiv und situationsbezogen also für mich eine 1. Objektiv gesehen eher eine 3+.

Nicolina (RO)
Kleine, jüngere (22) Rumänin mit lockigen Haaren. Sehr geiler, schlanker Körper. Lustig, verrückt und auskunftsfreudig. Bei ihr hab ich im Verlauf des Zimmas einen Upgrade auf das Full Monty Paket gebucht (inkl. ZK und – hust hust – Zugangsberechtigung zu „Tor 3“ - absolute Premiere und Neuland für mich. Das ging überraschend smooth und war sehr, sehr, sehr geil.). Auch hier gilt wieder vergleichbares. Subjektiv für mich eine 1++. Objektiv gesehen eine 2-, da etwas viel Cross-selling betrieben wurde und das Geld dauernd im Vordergrund stand. Aber wir haben uns sehr gut verstanden und auch im Verlauf des Club Tages immer wieder getroffen (z.B. Zum Essen). Ich hab da einiges erfahren und auch einige Abgründe angedeutet bekommen. Sie sagte, dass sie so zwischen 300 und 900 € am Tag verdient. Am liebsten sind ihr Amerikaner, Schweden und Japaner weil die am besten bezahlen. Für ihr Auto (S-Klasse !) musste sie kürzlich 1200 € Reparatur bezahlen. Die Vorstellung, dass eine 1,57 m große DL in einem Pimpmobil unterwegs ist, gefällt mir sehr gut (zeigt mir auch, dass hoffentlich der „Zwischenhandel“ ausgeschaltet ist und sie ohne „Freund“ im Hintergrund arbeitet). Gegen Ende das Tages hat sie gebeichtet, dass sie das Geld, dass sie von mir bekommen hat komplett am Spielautomat verzockt hat. Sie hätte da schon zig-tausende Euros im letzten Jahr versenkt (→ Abgründe). Fazit, mein Geld war fürn Arsch...
Auf jeden Fall ein nettes, besonderes Mädchen.

Patrizia (Moldawien – Yeah: Länderpunkt)
Blonde Locken, vielleicht Ende 20, schon ein paar Jahre im Sharks. Schlank. Sehr sympathische Mischung aus Sonnenschein und Erotikbombe. Da hat eigentlich alles gestimmt (wenn man lange sucht, könnte man kritisieren, dass die eigentlich gut gemachten Titten beim Liegen ein klein wenig unförmig werden). Wir haben postcoital länger gekuschelt und bei der Unterhaltung rausgefunden, dass wir beide nicht auf Whirlpools (Spermastrudel) stehen... Das war eigentlich die „Beste des Tages“ und ich würde das sehr gerne wiederholen.

N.N Name vergessen
(RO – daher kein Länderpunkt aber vielleicht gibt es ja bei 100 Rumänientreueherzen ein WMF Besteckset für günstige 29,90 €)
Angeblondete Rumänin mit sehr schönem Körper. Nettes Mädel. Rekord BJ. Auch sehr schön, wahrscheinlich konnte ich das ingesamt nicht gebührend schätzen, da ich dann doch ziemlich geschafft war. Aber auch ne 1.

Als Fazit kann ich also eine klare Empfehlung fürs Sharks aussprechen. Man muss halt wissen, dass es eine gut organisierte Massenabfertigung ist und kein gemütlicher Kuschelclub. Der Zimmastandard ist sehr professionell mit viel Aufpreispolitik. Wenn man Glück hat und ein bisschen sucht, kann man aber sicher einige Perlen finden und auf jeden Fall seinen Spaß haben. Wenn es für mich räumlich näher wäre, würde ich da sicher öfter hingehen.

P.S.: Ich hab die Yeti gesehen
Ich glaube ich hab die Sharks-Hexe gesehen. Es handelt sich dabei um eine - aus unterschiedlichen Foren sehr bekannte - aggressiv akquirierende Alte. Also so richtig alt. Und richtig aggressiv. Die war schon bei der Gründung des Sharks 1876 dabei. Ich schätze die steht unter Naturschutz und wird von den Betreibern bezahlt (Ich kann mir nicht vorstellen, dass die am Tag den Eintrittshunni erzimmert). Das ist weltweit die einzige Dame, bei der Angela Merkel-Visionen stimulierend und abspritzbeschleunigend wirken...
Antwort erstellen         
Alt  17.09.2016, 19:43   # 272
Youngbestager
 
Mitglied seit 8. November 2013

Beiträge: 5


Youngbestager ist offline
Sommerabschluss im Sharks

Nach der tollen Wettervorhersage (33° Grad im September) war mir klar das ich diese Woche nochmal im Sharks vorbeischauen musste. Den Mittwoch nachmittag also frei geschaufelt und bei strahlendem Sonnenschein um 14 Uhr auf nach Darmstadt gebraust. Um 16 Uhr bin ich dann dort eingecheckt, geduscht und auf ins Freie...

Sämtliche Liegen waren belegt, nein zwei waren noch frei, wovon ich mir eine schnappte. Ich beobachete das Treiben, zwei Franzosen plantschen auf dicken Liege-Luftmatratzen im Pool. Drei SDLs lagen mit Kundschaft auf Liegen, schöne Musik, alles schön gechillt. So um halb 6: Grillgeruch und die ersten Dreibeiner und auch SDLs (von Innen) stellten sich an. Ich war auch hungrig und gönnte mir ein Viertel Hähnchen vom Smoker, leider wsr es nicht ganz durch. Nach Hamburger, Schweine-, Puten und Rindersteak folgte noch drei Lammkoteletts, alles sehr lecker. Die Frau am Grill war übrigens geübter und freundlicher als Ihr asiatischer Kollege. Gegen 20 Uhr ging die Sonne unter und ich begab mich nach Innen.

Noch im Wintergarten hat mich Jessica(Ro) abgefangen. Sie hat eine Kf36 Figur, D-Sillis die glänzten und kann einen ganz schön frechen und sexy Gesichtsausdruck hinter Ihrer Nerdbrille auflegen. Nach kurzem Smalltalk aufs Zimmer. Sie hat mir erzählt das Ihre Titten frisch gemacht sind und ich vorsichtig sein soll. Nachdem Sie bei ganz vorsichtigem Streicheln meinerseits schon das Gesicht verzog , habe ich gestoppt und Sie gebeten meinen Busen zu verwöhnen. Es folgten 10 Minuten neckische Spiele an meinen Nippeln unterbrochen durch zärtliche ZKs. Ich bin dann aus dem Bett, Sie hat sofort begriffen und mir Ihren Arsch im Vierfüsslerstand entgegen gestreckt. Dann ging es schnell, nach aufziehen des Gummi und 2-3 Minuten Action war der Spaß vorbei. Es folgte eine kurze Massage und FO inklusive Absch(l)uss. Schön wars.

Nach Übergabe des Geldes habe ich noch zweimal das Dampfbad genossen. Das Dampfbad ist das schönste das ich bis jetzt in einem Club gesehen habe. Vor der Heimfahrt am Kuchenbuffee gestärkt. Dieser ist zwar lecker, trotzdem verstehe ich den Hype um den Kuchen nicht.

Schön wars, aber das hatten wir schon...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.09.2016, 09:10   # 271
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 398


erdingertrinker ist offline
Smile Lauer Samstag Abend im Sharks

Lauer Samstagabend im Sharks

am frühen Abend bei bestem Wetter angerückt und leider keinen Parkplatz mehr vorgefunden, also ein paar Meter weiter geparkt.
An der Rezeption 65€ abgedrückt und als Wiederholungstäter gleich in die Umkleide abgebogen.
Hat sich doch ganz schön was getan seit dem letzten Besuch, überhaupt kann man sagen, dass hier was getan wird, sehr ansprechend und gut gelungen.

Wie erwartet gut gefüllt und auch trotz Sommerloch viele Mädels da, geschätzte 60.
Die ersten Runden bringen jedoch nicht die Erleuchtung, kann mich irgendwie nicht entscheiden, die Eine ist grad nicht dabei.
Just in dem Moment läuft mir (oder umgekehrt?) eine aparte Blonde in die Arme.
Sie stellt sich als Adele aus Moldavien vor und nach nach kurzem ST gehts die Treppe hoch.
Sie ist schon etwas reifer, was man auch an der Oberweite merkt, doch recht knackige 34 oder doch 36er Figur und hübsches Gesicht und genau die Ausstrahlung, die ich in dem Moment gebraucht habe.
Auf dem Bett (mit Ventilator und bei geöffnetem Fenster angenehm) kommen wir uns mit Streicheleinheiten und ZK näher.
SIe geht auch schon bald in die vollen und beginnt nach Feuchttuchreinigung mit BJ.
Nicht sonderlich tief und ohne EL, doch freihändig und ab und an ist auch der Schaft dran.
Das geht recht profesionell voran und schon bald die Frage nach Gummi, lässt sich aber dann viel Zeit. Leider kein Fingern, aber Klitstimulation kein Problem.
Beim Lecken lässt sie nicht viel zu und Brustwarzenknabbereien mag sie leider nicht, doch mich konnte sie gut damit stimulieren.
So kam dann die Gummifrage von mir.
Verkehr in 3 Stellungen klassisch, Reiter, Missio und Abschuss in Doggie über die volle Distanz.
Standardnummer mit einer hübschen erfahrernen DL ohne große Höhen und Tiefen, die man aufgrund der Sympathie und Ausstrahlung gerne wiederholen kann. ca 25-30min - 1 CE
Adele 31 blond mit Brille, moldavien, ca 1,70 34-36er Figur, 70b Brust leicht hängend

Relaxphase mit Sauna (automatischer Aufguss) Essen vom Grill (Rindersteak leider zäh und mit dem Plastikbesteck kaum handlebar) und klönen mit Kollegen.

Der eine oder andere Rundgang bringt einige Optionen, die einem die Entscheidung schwermachen

Hängengeblieben, dann bei Delia Rumänien, über die man kaum was lesen kann
Absoluter Stunner nach meinem Geschmack. Die musste es sein.
Suche nach Zimmer gestaltet sich schwierig, Rush-Hour. Klappt aber dann nach ein paar Minuten.
Auch hier wieder Reinlichkeitsfimmel, zum Schluss mit Desinfektionsmittel, auch noch nicht erlebt.
Schmusiger Beginn mit ZK, die nicht, wie erwartet nur angedeutet sind.
Lecken lässt sie sich gerne und Fingerstimulation ohne Eintauchen ist mgl.
Nach ca 15min ist der Gummi montiert und sie darf aufsatteln.
Hier geht sie gut ab und lässt sie auch bremsen und küssen.
Dann will sie wechseln, ok, dann kann man slowfuck praktizieren um nicht gleich abzuspritzen.
Leider gestaltet sich schon das Einführen zur Geduldübung.
Sie hat Schmerzen, wie sie aber später erst sagt, doch irgendwie komm ich nur 1/3 rein und das zwingt zum Wechsel.
Doggie hab ich Probleme, auch wieder mit Einführen und diesmal Schmerzen bei mir.
Abschluss wieder in der Reiterstellung. Das klappt ohne Probleme und mit Hammergrip.
Kurzer AST und Reinigungsprozedur.
Wiederholung - mal sehen, die Optik war schon klasse 1CE
Delia Ro 23, 50kg, eng, A-Cup, KF 32-34

Erneut Sauna und noch mal Essen vom Grill, diesmal mit Besteck aus der Kantine - klasse und es wurde bis spät in die Nacht aufgetischt

Die Wahl der letzten Nummer gestaltete sich schwierig, alle Favouritinnen wie vom Erboden verschluckt - Feierabend oder Zimmer

Reizvoll fand ich dann das kurdische Tatoo-Girlie Senna.
Sehr zierlich und durch die ganze Malerei und ein paar Stecker ziemlich verrucht.
Nettes, interessantes Casting bestätigte die Wahl und dann gings auf Zimmersuche.
Wieder Wartezeit, doch es gibt Schlimmeres und die paar Minuten wurden angenehm gestaltet.
Immer Zimmer wieder Feuchtuchreinigung dann schwingt sie sich auf mich.
Gute ZK und keinerlei Berührungsängste, Brustwarzenknabbern beiderseits, Lecken (teilrasiert, hat beim Lecken und Schlittenfahr gekratzt)
Sehr guter abwechslungsreicher BJ mit Eiereinsaugen, freihändig.
Verkehr in den obligatorischen 3Stellungen in denen sie überall gut mitging und Hamerabschuss in Doggie bei dem Knackarsch Pflicht.
Das war die Nummer des Tages.
32er Gazellenfigur, genau nach meinem Geschmack. Normal steh ich ja auf die GF-Nummer und auch gar nicht auf Bemalung, doch mit diesem hübschen netten Mädel war es mal was anderes und gut.
Sie ist in D aufgewachsen und hat schon einiges an Clubs gesehen, will hier aber erstmal bleiben.
30min 1CE - für länger hat die Kraft nicht gereicht
Senna 22, Deutschkurdin, viele Tatoos, lange dunkle Haare, ca1,60, unter 50kg, fingern, Eierlecken,


Sharks hat gefallen, Topambiente, hat gebrummt und die Servicekräfte kamen kaum hinterher
viele Mädels, zwischen 20 und 23 Uhr konnte ich mich kaum entscheiden, vorher und nachher war etwas suchen angesagt um diejenige zu finden, aber bei der Auswahl ............
Da kommen wir wieder, mal sehen, ob an einem ruhigeren Tag oder eben wieder am WE, hat alles seine guten und weniger guten Seiten
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2016, 19:50   # 270
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.297


vino ist offline
Olympia-Tour (Teil 3)



Auf der Rückfahrt aus NRW lag das Sharks auf dem Weg. Da uns eine Montagsermäßigung (nutzbar ab dem nächsten Montag) nichts bringt, benutzten wir gemeinsam eine 5-Karte (ganz offiziell möglich im Sharks); einer hat sich dann erbarmt die übrigen Eintritte zu übernehmen. Damit Eintritt eff. <55€ (regulär 65€)

Seit meinem letzten Besuch im Sharks (2014) wurde einiges umgebaut, verändert, renoviert.
Ja hat was gebracht, der Garten war ja schon immer schön, ist noch besser geworden, auch Innen machen sich die Renovierungsarbeiten positiv bemerkbar (allerdings immer noch sehr dunkel). Die Sauna ist sehr schön und es gibt stündlich (zur vollen Stunde) einen automatischen Aufguss.
Essen gut, Lineup gut, aber…

…ja da sind wir beim springenden Punkt
So richtig glücklich werd´ ich im Sharks wahrscheinlich nie (hat´s aber auch schwer, da oft auf der NRW-Rückreise), irgendwie passt`s nicht so richtig für mich, über die Ursache hab ich mir zwar schon Gedanken gemacht, gehört aber hier nicht her.
Also viele Hübsche gab`s fürs Auge, für mehr wollte ich eigentlich nur eine, und die wurde es dann auch;
mehr hätt ich nach der Vorgeschichte eh nicht mehr gebraucht, also von dem her eigentlich optimal;


Helli (oder Heli - Kurzform von Hellen) hatte es mir angetan;
Gutes Zimmer, verschmust, Französisch gut, vielleicht etwas zu hart, sehr guter Ritt, Finale in der Missio, netter AST
Passt (2+)


Dann hatte ich noch ausgiebig Zeit um mich am Grill zu bedienen – sehr gut;
allerdings in einem Club der regulär 65€ Eintritt verlangt aus Plastiktellern mit Plastikbesteck zu essen, das Weißbier aus einem Plastik-Weißbierglas zu trinken naja…
die restlichen Getränke sind aus den besseren Plastikbechern ja gerade noch akzeptabel, aber ein Weißbier (6€)… nee das geht eigentlich nicht.

Ansonsten war das Sharks schon richtig für diesen Tag; man konnte die Sonne im Garten geniessen , Olympia schauen im überdachten Teil des Außenbereichs, und für genügend Augenschmaus war auch gesorgt, und mit Helli hab´ich auch die richtige/passende Teilzeitgeliebte gefunden.




Olympia-Tour Teil 1
Olympia-Tour Teil 2
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  29.07.2016, 09:40   # 269
J.Long
 
Mitglied seit 7. December 2015

Beiträge: 30


J.Long ist offline
FKK Sharks, Lea - , Darmstadt

FKK Sharks, Lea
Zitat:
FKK Sharks, Saunaclub in Darmstadt, blondes Girl mit riesen Titten: Lea

http://www.fkk-sharks.de/
-

Darmstadt
Hessen
DE - Deutschland
Vor kurzem mal wieder den Weg ins Haifischbecken gefunden, Grund dieses mal war der neue Außenbereich, der auf der Website so groß beworben wird. Auf der Website wird nicht zu viel versprochen, das ganze ist echt richtig geil geworden, da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben. War recht viel los an dem Tag, wahrscheinlich um die 50-60 Dreibeiner. Kein Wunder, bei gutem Wetter und neuem Garten. Essen war auch iO, aber nix besonderes. Nun zum eigentlichen Highlight dieses Tages, eine Wiederholungstat mit: Lea. Eine bildhübsche, blonde Maus, etwa 1,65 groß, schmale Figur mit riesengroßem, prallen Naturtitten. Sie ist mir aufgefallen als die an der Bar saß und etwas verloren dreinschaute, dachte ich mir, ich kümmere mich mal um sie, wir kennen uns ja schon. Zu erst lockerer Austausch was es so neues gibt, sie macht anfangs immer einen ziemlich schüchternen Eindruck und man muss erstmal ein wenig auf sie eingehen, selbst wenn man schon mal das Vergnügen mit ihr hatte. Das finde ich sehr sympathisch, ist irgendwie als würde man eine Frau in der Disco ansprechen, nur dass die süße Lea geiler ist, als die meisten Discotussis. Im Zimmer gab es erstmal wirklich zärtliche, fast schon romantische ZK mit sehr viel Gefühl, dabei hat sie auch schon angefangen meinen Schwanz händisch schön zu bearbeiten, ging nach kurzer Zeit in saftiges FO über. Auch ihre Französischkenntnisse können sich zu 100% sehen lassen, wirklich klasse, was die Madame da mit ihren Lippen macht. Danach hab ich sie richtig schön geleckt, bis sie so nass war dass man in ihrer Muschi auch getrost hätte schwimmen gehen können. Das hat sie sichtlich genossen. Danach klassischer Dreifkampf, erst sie oben, danach hab ich sie schön in der Missio auf die Matratze getackert und später noch im Doggy schön von hinten durchgehämmert. Lea ist dabei ein ziemlich sensibles Mädchen, man muss das ganze bei ihr anfangs wirklich langsam angehen, damit sie sich wohlfühlt und auch bock hat zu ficken, sonst wird das bei ihr nix. Abschuss ging dann auf ihre saftigen, prallen Prachttitten, was wirklich jedes mal wieder richtig geil ist, weil sie danach irgendwie so süß lächelt.

Fazit: Lea ist wirklich ein traumhafter Fick und eines der sympathischsten Mädels, die zur Zeit im Sharks rumlaufen. Es mag vielleicht einige geben, die mit ihre Anfangs nicht klarkommen, da man doch erstmal sehr sanft mit ihr umgehen muss, aber wenn sie mit dir warm ist, fickt sie mit dir als gebe es kein morgen. Wiederholugnsgefahr liegt bei 100%. Bis bald Lea!

----------------------

Weitere Berichte zu "FKK Sharks, Lea" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen         
Alt  18.07.2016, 06:59   # 268
Checkers1
 
Mitglied seit 16. July 2016

Beiträge: 2


Checkers1 ist offline
Wollte doch nur wissen, ob Du vor kurzem da warst, da Anja seit Anfang Juni nicht mehr im Sharks ist/war.
Antwort erstellen         
Alt  17.07.2016, 23:37   # 267
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.269


lusthansa69 ist offline
Zitat:
Zitat von Checkers1 Beitrag anzeigen
Darfich Fragen, wann Du im Sharks warst? Anja war bis Juni dort und ist seitdem im Feigenblatt. Warst Du die Tage im Sharks?
Natürlich darfst Du fragen! Ich hoffe Du hattest nicht zu viel Umstände Dich extra für diese Frage anzumelden...

Aber für Leute die ich nicht kenne oder sich bisher im Dienste dieses Forums glaubwürdig verdient gemacht haben ist der Bericht als abschliessend zu betrachten - erst recht wenn es um persönliche Details geht!

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2016 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2016, 19:33   # 266
Checkers1
 
Mitglied seit 16. July 2016

Beiträge: 2


Checkers1 ist offline
Anja

Darfich Fragen, wann Du im Sharks warst? Anja war bis Juni dort und ist seitdem im Feigenblatt. Warst Du die Tage im Sharks?
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)