HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

             


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > Sex & Swinger Clubs in Bayern
  Login / Anmeldung  

Dein Banner hier?


7


8


9


SB 12


SB 12


























Dein Banner hier?
#Info
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.10.2010, 08:50   # 1
Lusttester40
König der Looser
 
Benutzerbild von Lusttester40
 
Mitglied seit 9. February 2008

Beiträge: 813


Lusttester40 ist offline
FKK Club SUNSHINE - Ludwigshafener Str. 1, München - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
230-9-2-1334494002.jpg   Foto_3.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg  

Am Wochenende habe ich durch puren Zufall erfahren, das ein Neuer Fkk Club in München seine Pforten geöffnet hat. Der Club heißt Fkk Sunshine und liegt in der Ludwigshafener Str. 1.

Vom Ambiente kann man diesen Club eher mit dem FKK Hawai vergleichen und ist wirklich ordentlich eingerichtet, so das man als Gast sich sehr schnell wohlfühlt. Zwar merkt man noch, das noch manche kleine Details fehlen oder übersehen wurden. ( z. B. wo finde ich neue Handtücher, Aschenbecher im Aussenbereich, sowie Sitzgelegenheiten Aussenbereich bei der Sauna ). Aber wie gesagt das sind Kleinigkeiten die im Laufe der Zeit dann auch sicherlich abgestellt werden.
Wie schon oben erwähnt vom Ambiente eher im Stil des FKK Hawaii, aber nur 10x kleiner.

Der Eintrittspreis liegt zumindestens in der Eröffnugsphase bei 40,00 €, ( vermute mal das dieser aber sich dann den Preisen gegenüber den anderen Fkk-Clubs in München anpassen wird, auf 60,00 € )

Zu den Mädels, bei meinen Erstbesuch, waren ca. 8 Mädels anwesend, die nicht gerade schlecht anzuschauen waren. Auch fand ich dort ein paar Mädels wieder, die ich noch aus den positiven Zeiten des FKK Clubs Sudfass in Erinnerung hatte.

Was mich eher aufhorchen ließ, war der Preis 80,00 € für die halbe Std. Ich bin zwar kein Pfennigfuchser, aber gegenüber anderen FKK Clubs, wird hier schon wieder kräftig an der Preisschraube nach oben gedreht und das gleich in der Eröffnungsphase. Hier finde ich sollte nochmal ganz schnell über die Preispolitik nachgedacht werden.

Bin mal gespannt wie sich dieser Club weiter entwickelt. Zumindestens vom Ambiente, ist er gegenüber Fkk Relax und Sudfass weit vorne. Werden auch noch die Preise bei den Mädels angepasst zum Preisverhältnis gegenüber anderen Clubs, könnte dieser Club eine echte Alternative werden zum Fkk Hawaii, wenn man mal keinen Bock hat solange zu fahren.

Hoffe Euch mit diesen Info`s geholfen zu haben. Ach ja im Internet ist er unter google nicht gleich zu finden, darum hier die Internetadresse

www.fkk-sunshine.de

Gruß Lusti

Zitat:
Ludwigshafener Str. 1
80686 München

Telefon: +49 (0)89 57089830
[email protected]

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  28.02.2012, 18:36   # 97
Broesel
 
Benutzerbild von Broesel
 
Mitglied seit 7. October 2008

Beiträge: 388


Broesel ist offline
auch mal vorbeigestiefelt in anbetracht der humanen preisgestaltung. der aktuelle stand mit 30 eintritt und 70/halbe passt mir jedenfalls sehr gut, ist in summe auch nicht viel teurer, als nach ingolstadt oder sonstwohin zu kurbeln (speziell für mich als nicht-autofahrer) und für münchner fkk-verhältnisse geradezu unschlagbar.
anfänglich noch recht wenig los, aber erstaun- und erfreulicherweise turnten gegen 18 uhr über ein dutzend mehr oder minder ansprechende damen dort herum. anscheinend auch einige neue gesichter, vornehmlich aus romania und vom auftreten her bis auf ein oder zwei ausnahmen für mich eher weniger interessant ("ich bin jung und brauche das geld" ... ihr wisst schon).
kam allerdings nicht zu allzu viel, denn die kurvenreiche und damit eigentlich gar nicht in meinem raster befindliche tschechin marta nahm mich gleich zweimal vehement und dank toller augen unwiderstehlich unter beschlag. was ich absolut nicht bereuen musste, top-service ohne jedweden zeitdruck und dazu noch eine verdammt sympathische person. und überraschend gelenkig. und ... nee, details gibt's hier nicht, das hab ich mir abgewöhnt. irgendwie ist sie so etwas wie eine naturgewalt, widerstand ist zwecklos
leider zu lasten der bildhübschen melanie, mit der ich ein längeres und interessantes gespräch beim rauchen hatte, aber nicht mehr dazu kam, sie auch anderweitig zu genießen (a. ich konnte noch nicht, b. nicht in sicht, als ich wieder konnte und da war marta wieder da ). wird nachgeholt, versprochen. sie ist einfach zu süß und ich hoffe, es wird dann kein reinfall. mag ich aber irgendwie nicht glauben.
insgesamt schöne visite, alles erfreulich unstressig und unaufdringlich, einziges manko für mich ist, dass es etwas schwer fällt, die pausenzeiten zu überbrücken, da außer whirlpool und sauna im grunde nichts da ist. find es aber sehr okay, dass bis auf weiteres der eintrittspreis entsprechend angepasst ist. essen hab ich mir allerdings auch gespart, dank laktose-problemen entfielen rund 99% der angebotenen speisen und mit tierfutter (i.e. salaten) hab ich es nicht so.
fazit: ich komm wieder, keine frage. bei der aktuellen preisgestaltung sogar eine gute alternative zu terminwohnungen und viel gemütlicher.

@fkk: unter den derzeitigen umständen dort bin ich für einen muc-mini-stammtisch gern zu haben.
@charlyhammer: soweit ich derweil weiß, war marta die politesse ... du hast was verpasst
__________________
Steve Martin: Sex ist eins der gesündesten, schönsten und natürlichsten Dinge, die man für Geld erwerben kann.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.02.2012, 21:08   # 96
CharlyHammer
 
Benutzerbild von CharlyHammer
 
Mitglied seit 21. September 2002

Beiträge: 697


CharlyHammer ist offline
Ach war's doch einst zu sunshine

Ach war's doch einst zu sunshine so angenehm:
Ja, auch am 17.2.
Essen - durchaus ok, aber nicht unbedingt einen Besuch wert
Die thai vom letzten mal - war eine B-Probe wert und hat sie mit Glanz und und Ansätzen von Gloria bestanden. Nur die erste Zeit übte sie sich als Abfangkätzchen, bewegzte sich zwischen Kaffeeraum und Whirlpool, das gefaltete Handtuch überm Arm und erhoffte wohl herumstreifende Zweibeiner in Dreibeiner zu transformieren, die ihr unverzüglich treppauf folgten. Ich gehörte nicht zu dieser Kategorie. Allerdings fiel es ihr leicht, später, auf einer Bank sitzend, manuelle Konversation pflegend klein Johannes in eine aktive Wünschelrute zu verwandeln, deren Befehl ich mich gern unterordnete.
Erfreulich, dass sie wohl als Teil ihrer Maskerade auf das Verhüllen ihrer Lustnoppen verzichtet und man(n) als B-Proband bereits die Vorfreuden genießen konnte, im Hinblick auf ihre Startprozedur im Zimmer - nicht nur manuelle Streicheleinheiten, sondern alle ihre Möglichkeiten wurden genutzt. Sie erinnerte mich an eine junge Katze, die sich an einen Besucher schmiegte und rieb, um ihreseits mit Streicheleinheiten belohnt zu werden.
wie von selbst ergab es sich, dass man(n) seinerseits dann alle seine Möglichkeiten einsetzte, um sie nicht zu enttäuschen. Johannes begnügte sich vorläufig noch damit, oral verwöhnt zu werden, pluderte sich jedoch dann auf, je mehr man(n) sich dem oralen Duett widmete und setzte schließlich seinen Wunsch auf eigene Aktivitäten durch. Es war ein Duett mit Schwung, Besessenheit, aber auch mit Zärtlichkeit, die noch am Ende dominierte. Wiederholung -
sie wäre es wert, realisiert zu werden.
Aber da gabe es doch eine Polizistin, mit des es leider nur zu einem kurzen, lingualen Kontakt kam.
Dabei wurde aber Klein-ohannes schlagartig wach und reckelte sich tatendurstig, aber diesmal noch vergeblich. Eine Irina erweckte gleichwohl den Wunsch nach einer intensiveren Kontaktaufnahme.
Eine BMW*, die ich das letzte mal und auch dieses Mal gefließendlich übersah, jedoch nur wenn sie nicht tanzte. Tat sie dies, so wuchs mein Wunsch irgendwann einmal zu überprüfen, wie sich die entsprechenden Bewegungen wohl auswirkten, wenn wir einen gemeinsamen Trab oder gar Galopp pflegten.
Drum geht die gegenwärtige Haushaltsplanung davon aus, dass entsprechende Etatansätze vorzusehen sind um das Projekt Sunshine-Aktivitäten zeitlich auszuweiten. Dies steht allerdings noch in Konkurenz zum völkerkundlichen Projekt Polynesien und zum archäologischen Projekt Colosseum/Datschiburgensis.
Antwort erstellen         
Alt  20.02.2012, 11:46   # 95
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
Faschingsparty in netter Gesellschaft

Den Ausführungen von yossarian kann ich mich nur anschließen.

Angenehmer Aufenthalt im Kreis einiger LH-Kollegen, lecker Spanferkel/Schnitzel/Cordon-Blue, wird nicht abgeräumt, ist bis in die frühen Morgenstunden ausreichend vorhanden, da kann man sich zwischendurch immer wieder stärken, Tanzen und Gaudi und das Ganze für 30€.

Irina, RO hat mich gleich wieder erkannt, sie besticht mit gekonntem Bauchtanz, den sie anschließend im Zimmer fortführt. Leider küsst sie nicht, ansonsten TOP!

Amina, Thai. Immer wieder netter Kontakt. Auf dem Zimmer GFS vom Feinsten. Gerne wieder!!

Jenny, Thai. Wirkt noch etwas scheu, vermutlich n.n. lange im Geschäft. Nett, Clubstandard, kann mit Amina nicht mithalten.

Was stört ist dass immer wieder Clubbereiche für sog. "VIP-Gäste" abgetrennt werden, da wäre ein VIP-Zimmer sicher die bessere Lösung.

Zitat:
Wie wär's mit einem Muc-mini-Stammtisch?
gute Idee, wer hat noch Interesse?

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  19.02.2012, 13:17   # 94
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.148


yossarian ist offline
Ferkel in der guten Stube

Es ist schon ein inkongruentes Dreieck im Westend: einmal der Reeperbahn-Verschnitt Hansastraße, dann die sublimen Edelmassagen in der Rue Désheimère und nun auch noch der relativ neue FKK-Sunshine. Ich war vor zehn Jahren mal an dieser Adresse, es war Heiliger Abend, und die meisten Etablissements weitgehend verwaist. In der Luwiha 1 erbarmte sich dann eine Trixi meiner Nöte und lieferte einen erbärmlichen Service ab. Als sie mich gerade ritt, klingelte ihr Händy. Ungerührt nahm sie es in die Hand und beantwortete den Anruf, tapfer auf mir weiter auf und ab hopsend. Beeindruckendes Multitasking. Aber das ist nun lange her.
Nachdem es am letzten Freitag fleischliche Genüsse diverser Art an der gleichen Adresse geben sollte, trudelte ich am Freitag Nachmittag gegen halb Fünf ein. Auch Hunger trieb mich, denn es sollte Spanferkel geben. Eigentlich esse ich ja wenig Fleisch, aber einmal in der Woche darf´s schon sein. Dummerweise hatte ich auf der Homepage des Sunshine übersehen, dass die Ferkeleien erst um 19 Uhr anrollen sollten. Der Eintritt sollte 30 Euro betragen. Ich kalkulierte folgendermaßen: Spanferkel mit Bier, das sind schon mal mindestens 15 Euro. Dazu Sauna, auch gut 10 Euro. Das macht zusammen 25, und für den Rest von 5 Euro gibt es die Parade der nackten Schönheiten. Dazu noch Faschingsparty. Also kein schlechtes Paket. Erfreulich gleich mal, dass man zwischen Badetuch und Bademantel wählen kann. Erster Pluspunkt. Das Gewürge mit den Badetüchern an den Hüften nervt mich nämlich jedesmal.
Im Club war noch wenig los, und so konnte ich mich der Inspektion des Gebäudes widmen. Ich muss sagen: der angenehmste und sympathischste Club, den ich kenne (von vielleicht sieben). Der Innenarchitekt hatte sich eine sauber aufgeräumte gute Stube als Vorbild genommen. Richtig gemütlich ist es dort. Dezente Farben, genügend Sitzmöglichkeiten, pieksauberes Ambiente und mehrere Nischen, in die man sich zum intimen Kontaktanknüpfen zurückziehen kann. Freundlicher Empfang am Eingang durch eine hübsche Frau. Der erste Eindruck: gar nicht puffig, eher ein Fitness- oder Schachclub.
Einige maskierte Hübschlerinnen warfen mir interessierte Blicke zu. Der Spindbereich wie überall eng, die Dusche sauber. Nur das einzige Männerklo ist wohl etwas unterdimensioniert. Noch dazu sind Kloschüssel und Pinkelorium im gleichen Raum. Das kann zu Staus führen. Hier gleich ein architektonischer Vorschlag: Man könnte durch eine zusätzliche Tür die Kloschüssel vom Pinkelbecken abtrennen.
Die Sauna steht außerhalb des Hauptgebäudes im Garten, und die Angestellten der KfZ-Zulassungsstelle in den obersten Stockwerken können bei Verlangen den Verkehr zwischen Haus und Sauna begutachten.
Langsam tauchten zwei LH-Kollegen auf, die mir die Zeit vertrieben. Einer von ihnen besitzt wohl die Fähigkeit der Multilokation, denn er scheint gleichzeitig an mehreren FKK-Clubs aufzutauchen.
Langsam näherte sich die Uhr dem vorgesehen Spanferkel-Einmarsch, doch es sollte noch etwas dauern. Da könnte man doch einen anderen fleischlichen Genuss vorziehen. Eine als Polizistin maskierte dralle Tschechin zog immer wieder meine Blicke auf sich, aber irgendwie wurden wir uns nicht einig. Eine neckische Cats-Kostümierte hatte es mir aber angetan, oder ich es ihr. Nach kurzer Verhandlung zogen wir uns in eines der dezenten Zimmer (ohne fließendes Wasser) zurück. Ich gehöre nicht zu denen, die detailliert beschreiben, wer was wann wohin steckte. Ich kann nur sagen, es wurde eine vergnügliche halbe Stunde. Isabella hat eine hübsche Figur, einen sensationell festen und schönen Naturbusen B - C. Am erotischen Service und an der menschlichen Kommunikation gab es nichts auszusetzen. Die zeit wurde großzügig eingehalten. Kein Gedränge auf vorzeitigen Abschluss. Im Sunshine scheint eine halbe Stunde auch aus 30 Minuten zu bestehen. Danke, Isabella.
Preise liegen bei 70 Euro die Halbe, mit moderaten Aufpreisen für kleine Extras.
Dann nochmal in die Sauna, und irgendwann nach Acht kam dann das Spanferkel mit Kraut und Knödeln, dazu Freibier. Fröhliches Geschmatze im Speiseraum in weiblicher Gesellschaft. Wenn es gerade kein Spezialgericht gibt, kann man sich auf Hauskosten eine Pizza oder ein Pastagericht kommen lassen. Das ist doch alles ganz passabel, besonders für Münchner Verhältnisse.
In der Zwischenzeit hatten sich die Damen- und Herrenriegen vermehrt, und es herrschte reges Treiben.
Wiederholung durchaus gegeben. Hervorheben möchte ich das freundliche Personal und die allgemein angenehme und lockere Atmosfäre dieses Clubs.

@ fkk: ein Münchner Stammtisch im Sunshine wäre keine schlechte Idee. Der moderate Eintritt von 30 Euro dürfte da auch keine Hemmschwelle darstellen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  17.02.2012, 10:22   # 93
pinga
chupame
 
Benutzerbild von pinga
 
Mitglied seit 13. August 2002

Beiträge: 7


pinga ist offline
Ich habe vor ca. einer Woche nach längerer P6-Abstinenz dann auch mal das Sunshine zum Test aufgesucht. Nachdem ich etwas früh da war, war noch nicht allzuviel los, vielleicht außer mir noch zwei Typen und drei freie Mädels.

Dir durch die Vorberichte bereits bekannte Amina, ein wirklich sehr nettes Thai-Mädchen, übernahm die Führung durch die übersichtlichen Räumlichkeiten, sah alles sauber und insgesamt recht ansprechend aus. Nach einer Dusche und einer Cola an der Bar wollte ich dann zur Tat schreiten, in der schummrigen Lounge waren zwei Girls, eine Blonde mit junger Figur, die versuchte, mich in ein Gespräch zu verwickeln, sie war aber nicht so mein Typ, und: Amina. Nachdem ich Amina schon am Anfang sehr sympathisch fand, wollte ich sie haben, diesmal musste ich aber die Initiative ergreifen und sie ansprechen. Sie schien fast überrascht, ja erfreut zu sein, dass ich sie erwählt hatte, und nach kurzem Geplänkel marschierten wir nach oben. Sie hatte Zimmer 5 ausgesucht, recht geräumig, allerdings war's ziemlich kühl, auf Dauer eigentlich zu kalt, obwohl wir nicht untätig waren.

Amina hat ein nettes Gesicht und eine tolle Figur. Mein erstes Mal mit einem asiatischen Girl und prompt hat sie ein paar positive Vorurteile bestätigt: Sie war wirklich sehr lieb, anschmiegsam, einfühlsam und hat ohne viele Worte erspürt, wonach mir der Sinn stand. Nicht, dass wir uns angeschwiegen hätten, im Gegenteil, wir haben uns nett unterhalten, man konnte schön mit ihr smalltalken.
Auch ihr Französisch war sehr gut, ich musste sie ein bisschen bremsen, sie ging es direkt leidenschaftlich an, aber ich hatte sehr viel Druck aufgestaut. Eine nochmalige girlfriendmäßige Schmuseeinlage war auch nicht ganz geeignet zum Runterkommen, den darauf folgenden Ritt hielt ich längst nicht solange aus wie geplant, verflixt...
Nachdem sie mich gewissenhaft gesäubert hatte, waren bestimmt noch gute 10 Minuten übrig, was also tun? Amina kuschelte sich an mich, doch ich hatte noch eine andere Idee: ich hatte mir einige Tage zuvor beim Sport irgendetwas am Rücken verrissen, in meinem Kopf blitzte noch ein Klischee auf: Thai-Massage. Ich frage also: Kannst Du eigentlich massieren? Sie: Ja klar! Ich: Ich meine, so richtig? Sie lacht: Natürlich, das habe ich gelernt.
Dann also los. Was soll ich sagen, sie machte es wirklich mit Expertise. Bald hatte sie meine Muskeln, Sehnen und Knochen wieder sortiert und ich konnte mir den Gang zum Sportorthopäden, den ich schon erwogen hatte, sparen.
Wir hatten schon ein bisschen überzogen, mit der Massage war ich wirklich super zufrieden, also sagte ich ihr, ich würde auf 100 aufrunden. Sie ließ es sich nicht nehmen, ihrerseits noch eine Wellness-Massage anzuhängen, um auf 45min nachzuziehen.
Ich muss sagen, ich war so zufrieden, trotz zu kurzem sexuellen Vergnügen, dass ich an diesem Nachmittag keine weitere Nummer mit einem anderen Mädchen ernsthaft in Erwägung zog, obwohl sich in der Lounge eine Hübsche langweilte. Vielleicht nächstes Mal!

Fazit: Wiederholungsgefahr Sunshine: sehr hoch
Wiederholungsgefahr Amina: wenn es sich ergibt, sehr gerne wieder
Antwort erstellen         
Alt  15.02.2012, 15:08   # 92
CharlyHammer
 
Benutzerbild von CharlyHammer
 
Mitglied seit 21. September 2002

Beiträge: 697


CharlyHammer ist offline
Frei-Tag

wäre eigentlich ein schöner Tag - aber ich bin leider ein bekennender Faschingsmuffel. Da käme eigentlich für mich der Aschermittwoch infrage. Aber Fkk-Club - nackt mit Asche auf dem kahlen Haupt - das wäre eigentlich eine Möglichkeit. Wo bekomme ich aber die Asche her?
Antwort erstellen         
Alt  15.02.2012, 14:59   # 91
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Zitat:
Also Saunagang beendet und zurück ins Warme......aber was ist das??!! die Tür ist zu und auf mein Klingeln und Klopfen reagiert niemand.....brrr bei -2°C ist das keine Freude!!! Auf meine folgenden Rufe kommt aber ein girl und befreit mich aus meiner misslichen Lage.
Du hast dort draußen gerufen, bis auf der Straße die Leute zusammengelaufen sind?
Antwort erstellen         
Alt  15.02.2012, 11:06   # 90
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.148


yossarian ist offline
Freitag im Sunshine

Nachdem es am Freitag dort lustig zugehen soll mit Fasching und Schweinshaxen, könnte man ja mal dort vorbeischauen. War eh noch nie dort. Schweinhsaxen gibt´s zwar in vielen Lokalen, aber dort laufen keine nackerten Weiber rum.

@ CharlyHammer: Also, wenn Du am Freitag kommst (brauchst Dich ja nicht zu maskieren und keine Polonäse mitzutanzen, darfst aber vermutlich der Heidi oder Amira an die Titten), bringe ich Dir für den Aschermittwoch eine Tüte Holzasche aus Buchenholz mit.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  15.02.2012, 08:34   # 89
CharlyHammer
 
Benutzerbild von CharlyHammer
 
Mitglied seit 21. September 2002

Beiträge: 697


CharlyHammer ist offline
Korrektur

Amira => Amina - in mancher Situation ist der Name zweitrangig. Wäre von Interesse, wann man andere LH'ler antreffen kann. Wie wär's mit einem Muc-mini-Stammtisch?

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.02.2012, 07:06   # 88
muschilecker_joe
 
Mitglied seit 20. November 2006

Beiträge: 91


muschilecker_joe ist offline
Sunshine Testbesuch

3cm Schnee in München und am Flughafen blinken an allen Ecken die "Canceled" Zeichen auf, was mir gestern grade recht kam, da ich von einigen doch positiven Berichten schon sehr neugierig auf das Sunshine war und das nun im sich freimachenden Zeitfenster testen wollte.
Punkt 15:00Uhr geleutet, bin ich als erster Gast sehr freundlich begrüßt worden und nachdem ich mich entkleidet habe, hat mir Merci alles gezeigt.
Wie schon öfters beschrieben läßt sich das Sunshine nicht mit Cola oder Hawai vergleich, aber ich würde es mit "Klein aber fein" umschreiben, und für uns Münchner durchaus eine Alternative, wenn mal nicht so viel Zeit ist....
Zurück an der Bar hat mir Amina (Thailand) erst mal eine Schorle eingeschenkt und so kam ich mit dieser sehr attraktiven und lieben Frau ins Gespräch.....das wir dann auch bald in einem Zimmer entsprechend vertieften.
Sie ist eine sehr liebe und einfühlsame, mit samtweicher haut und kleinen festen Titties die bis auf ZK alles bietet und so verbrachten wir eine sehr angenehme halbe Stunde mit abschließender Massage.
Zum Entspannen habe ich nun die kleine Aussensauna aufgesucht und nach einem Aufguss war auch die Temperatur angenehm um sich an diesem nasskalten Tag etwas aufzuwärmen.... wobei mir die ganze Zeit diese schwarzharige girl mit sehr großen Brüsten im Kopf rumschwirrte, die ich auf dem Weg zur Sauna getroffen hatte.
Also Saunagang beendet und zurück ins Warme......aber was ist das??!! die Tür ist zu und auf mein Klingeln und Klopfen reagiert niemand.....brrr bei -2°C ist das keine Freude!!! Auf meine folgenden Rufe kommt aber ein girl und befreit mich aus meiner misslichen Lage.
Zurück an der Bar erspähe ich auch schon Marta (die zuvor beschriebene dunkle Tschechin) und geselle mich zu ihr auf die Couch. Sie ist auch eine sehr nette aber ganz anders als die kleine grazile Amina aber die Gegensätze machen es ja oft aus. Nach ein wenig Smalltalk verlegten wir auch diese Bekanntschaft auf ein Zimmer und ich wurde von dieser sehr offenen und Frau nicht im geringsten enttäuscht, hier gab es sogar die begehrten ZK.
(sie hat zwar ein Bauchnabel- aber kein Muschipiercing!)
Alles in allem ein sehr lohnender Besuch, da das Sunshine bei dem derzeitigen Eintritt von €30 eine absolute Alternative zu den großen Clubs in A und IN bietet, wenn mal das Zeitfenster begrenzt ist und sich die lange Anreise nicht bezahlt macht.

Antwort erstellen         
Alt  11.02.2012, 16:44   # 87
CharlyHammer
 
Benutzerbild von CharlyHammer
 
Mitglied seit 21. September 2002

Beiträge: 697


CharlyHammer ist offline
Schottensex -

Nein - ich habe nicht in den Spiegel geschaut und Schottengruppensex gemacht. Aber ich habe den Burzeltag zu einem Sparspähtrupp in den Sunschine genutzt.Eintritt 0 Teuro - aber durch Burzeltag bedingtes schmales Zeitfenster.
Kurzbericht:
Das Ambiente - im Vergleich zu Cola und Hawaii - ein recht ansehliche Lusthütte-Sparmodell was die
Größe , aber nicht was das Wohlfühlpotential betrifft. Allerdings kurz nach 15:00 wohl doch noch DL-Angebot auf Sparflamme. DL: 1 x Typ na ja - muss das denn sein
1 x Typ arabischer Traum - (bin aber kein Araber) - aber eigentlich ganz nett
1 x ähnlicher Typ - aber keinen Kontakt
1 x schlank, dunkelhaarig - auffälig und klein Johannes verschreckende schwarze Srümpfe
1 x Typ schlank, dunkles langes Haar, schlanke, wohlgeformte Beine, irgendwie exotisch wirkend
Busen hinter irgendetwas versteckt, auf ersten Blick etwas zurückhaltend, weitere Bekleidung:
mit einer wie eine gute Zigarre (als Geburtstagsgeschenk geeignet - aber Verdacht auf Optikfick
Ja - sie wurde’s/war's . 30 Minuten mit Amira. Serviceumfang fkk-club-üblich (Body2Body, blasen,69, Verkehr in diversen Stellungen, Küssen ja/aber nicht ZK, keinerlei Zeitdruck, nach Abschuß angenehmer Hautkontakt

Benotung 2 (Ich schnurre noch vor mich hin - denke ich an Amira/Wiederholung: 99,8 %)

Ausufernder Bericht/wenig Fakten/viele Emotionen
Örtlichkeiten siehe auch Homepage
Toilette: Sauber, aber nur für ein-Mann-Nutzung ausgelegt.
Einmal-Zahnbürsten, dieses grüne Gurgelzeug vorhanden
Dusche: Sauber, aber etwas spartanisch (zwei Duschköpfe)
Whirlpool - Wassertemperatur wohl nur für Benutzer mit hinlänglicher körpereigenen Isolierschicht
(ich mag’s allerdings lieber heiß)
Kaffe/Tee-Zimmer: Kaffee „do it yourself-Automat“ -aber Qualität des Automatenoutputs akzeptabel (Kaffe/Espresso). Tisch + Stühle in diesem Raum.
Raucherzimmer klein + fein - von arbeitslosen DL’s teilbesetzt.
Kleines Pornokino mit Sitz/Arbeitsmöglichkeit fürDL’s - relativ hell und übersichtlich - den Voyeur mag’s erfreuen
Hauptkontakraum mit Bar/Theke :
L-förmig mit Tisch/Sitzkombinationen - ziemlich übersichtlich, lange Bar-Theke
In einem Nebenraum kleines Pornokino,
Sauna außerhaus - für 3 Sau-nierer, bei der Rückkehr in’s Haus - der Türmechanismus - ob der immer funktioniert - bei mir tat’ser.
Ich war wohl der erste Gast und das als “nicht zahlender Burzeltagbesucher“ und scheinbar doch willkommen. Im Gepäck hatte ich nur ein sehr eingeschränktes Zeitfenster. Deshalb mein umherschweifender Blick, wo ist die holde Maid, geeignet meinen Geldbeutel und klein Johannes zu erleichtern. Er schweifte ausgiebig und wurde nicht fündig. Nummer eins hatte mein Mitgefühl. Ich würde mich auch nicht als Callboy eignen. Nummer zwei und drei könnte wohl die Leidenschaft eines Arabers entfachen. Nummer vier -hier könnte man(n) mal etwas genauer hinsehen. Jedoch lange schwarze Strümpfe wirken nicht auf jeden erotisierend. Aber Nummer 5 - das darf doch nicht wahr sein. Wenn ich ihr die Schuhe ausziehe -rein gedanklich natürlich -kann sie mit nicht auf meinen kahlen Scheitel spucken, keine Stiefel, die sie möglicherweise auch noch im Bett anbehält.
Wenn sie mich jetzt anlächeln würde - aber sie tut‘s nicht.
Aber das bauchige Kaufahrteischiff nimmt volle Fahrt auf - Kurs ich - und Liebe machen. Nicht’s lieber als das, aber wenn dann schon mit der kleine, schlanken, dunkelhaarigen, die aber irgendwohin entschwunden ist. Ich kann die Anregung dahingehend modifizieren, dass ich erst noch der Ruhe bedürftig sei. Dies wurde würdig zu Kenntnis genommen.
Ein zweiter Gast schneite herein. Ich lechzte nach Informationen, um möglichst einen Griff ins K..zu vermeiden - aber auch er ein Neuling, der zielsicher erst einmal die Bar ansteuerte, währen ich mich einer Tasse Kaffee widmete, wenigstens ein halbwegs exotisches Getränk (Südamerika -Latina -ach wär das schön, ein Wodka wäre auch nicht schlecht - Marke Svetlana oder Diana/Hawai oder Julia/Veronika einst im GL).Ich träumte und der zweite Gast handelte. Weg war sie.
Ein dritter Gast trudelte ein, Informationen gab’s nicht, aber er steuerte auf die schlanke DL mit den schwarzen Strümpfen zu, ging längsseits und parlierte.
Ich setzte ein Mineralwasser auf den Kaffee und wartete, Kurzausflug in die Sauna.
Im Haus alles wie zuvor - einige vulomösere DL’s blockierten das Räucherzimmer.
Mein Zeitfenster wurde enger und enger. Ich glaubte meine Unentschlossenheit mit einem Wasser weg spülen zu können, mit einem Besuch des Pornokinos auf die Sprünge zu helfen. Ich erwog tatsächlich Plan B, fast eine Stunde entfernt, Besuchbarkeit ungewiss - aber das Zeitfenster - also Espresso. Als ich den leeren Fingerhut zum Produktionsort zurück brachte (Ordnung muss sein), lief mir mein(?) Zielobjekt über den Weg, begleitete mich in das Kaffezimmer, schnappte mir den Espressofingerhut weg und stellt in auf den richtigen Platz. Eingebildet? Fehlanzeige!
Klein Johannes meldete sich zwar nicht zu Wort, aber deutete mir ganz entschieden an, was zu tun sei. Ich verstand, hatte er sich doch schon zwischendurch bemerkbar gemacht, wenn ich mich darüber ärgerte, nicht vor dem zweiten Gast aktiv geworden zu sein.
Kurze Nachfrage über das zu erwartende Leistungsangebot. Es entsprach dem Hawaii-Leistungsangebot mit geringer Abweichung. Ein Blick auf die Uhr, das Zeitfenster war noch weit genug offen. Also ab auf’s Zimmer - es wurde Zimmer Nr. 5, wenn ich mich nicht irre- groß, sauber, hell genug um ihre Gegenwart auch optisch zu genießen.
Aber erst Schock Nummer 1 - sie verschwand. Ich drapierte mich aufs Bett und erwartete die Dinge, die da kommen sollte.
Erleichterung - sie war sehr bald zurück, schmiegte sich an mich. Ihre Lippen tastete mich ab, ihr freigemachter Busen streichelte mich, größer als vermutet und doch gerade von der Größe, die mich und klein Johannes begeistern, der sich größer und größer machte, um nichts zu verpassen.
Er wurde eingetütet, mit einem Stück einer Küchenrolle wurde sein Mantel behandelt, dann umspielten ihn ihre Lippen, er wanderte in Ihren Mund, genoss das Rein, das Raus, den Druck.
Er wurde entlassen, und ich konnte ihre weiche, wohlriechende Haut genießen, Lippen, Busen, und Oberschenkel und das Tal des Vergnügens, währen ihre Lippen sich wieder um Johannes kümmerten.
Es ging weiter.
Zum richtigen Zeitpunkt setzte sie sich auf und begann einen fröhlichen Ritt, gefühlvollen Ritt.
Eingedenken der würdigen Lokation in der Domstadt wechselte ich in die Missio, unterbrach um
zwischendurch auch meiner Zunge Gelegenheit zu geben, sich am Spiel zu beteiligen. Doch klein Johannes erinnerte mich daran, dass ja eigentlich er den Ton angeben wolle, was im gestattet wurde.
Sie forderte eine klein Pause ein - mir war es recht. Beim Endspurt lief alles perfekt. Sie wollte es langsam abklingen lassen - mir war es mehr als recht. Das Timing stimmte. Noch hatten wir etwas Zeit. Sie entkleidete klein Johannes. Ich wollte aufstehen, aber sie drückte mich zurück, schmiegte sich an mich. Herz, klein Johannes - was willst Du mehr.
Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, dass es Zeit war - sowohl wegen des gebuchten Zeitraumes als auch wegen des Zeitfensters, bei dem bereits die ersten roten Lampen blinkten.
Schock Nummer 2
Aber sie wollte erstmal noch kurz weg. Ich stand alleine im Zimmer.
Sollte jetzt der große Hammer kommen, Zeit lassen und dann doppelt kassieren.
Denkste - es waren vielleicht 2 Minuten.
Ich schäme mich jetzt fast dieses Gedankens. Sie drückte mir (zärtlich ?)die Hand, als wir die Treppe hinunter gingen, um jetzt den zweiten Beutel zu entlasten, meinen Geldbeutel.
Ja, es war jeden Cent wert. Wiederholungsgefahr - aber sicher - wohl auch das nächste Mal, Eintritt inclusiv. Was habe ich erlebt - GFS in Perfektion.
PS Bisher war für mich GFS ohne ZK weder GFS noch gar GFS perfekt, diesmal schon.
Allerdings die DL, die noch nicht ihre Nahkampfausrüstung angelegt hatte, die muss ich auch Mal besuchen. Diese Busen, der sich so schön handlich im grauen Pullover abzeichnete, den möchte ich nur zu gerne mit Hand und Zunge untersuchen.

Antwort erstellen         
Alt  05.02.2012, 17:16   # 86
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Post FKK Starlight

Während bei meinem ersten Besuch überwiegend eher 30jährige und internationale Frauen anwesend waren, war dies bei meinem zweiten Besuch dann eher gemischt. Mindestens die Hälfte der Frauen waren da unter 25. Bei meinen dritten Besuch dann waren sogar nur sehr junge und junge Frauen da, bestimmt keine über 30 und fast alle aus Rumänien. Einmal waren 11 und einmal 8 Frauen anwesend. Lobenswerterweise wurden vor kurzem auch Bilder von neuen Frauen in die Galerie aufgenommen.

Einige Tätowierungen sind aufgetaucht, Silikontitten sind mir aber glücklicherweise nie begegnet. Wer im Gegensatz zu mir auf Muschipiercings steht, ist hier übrigens richtig. Tanja, Melanie und Marta haben Muschipiercings und liefen so freizügig herum, dass man diese auch sehen konnte. Ansonsten war allerdings nur wenig von den Muschis zu sehen. Bis auf zwei Frauen waren zwar alle unten ohne, aber sie saßen oft mit übereinander geschlagenen Beinen oder liefen in Handtücher gehüllt herum. Außerdem ist es überall ziemlich dunkel. Ich habe übrigens Verständnis dafür, dass die Frauen sich in Handtücher einwickeln, wenn es so kalt wie letztes mal ist, aber es war ja nicht immer so kalt.

Im Zimmer war ich mit Mercy, mit Irina und zweimal mit Isabella. Mit allen war es sehr gut und mit Isabella am besten.

In den Zimmern befinden sich Lautsprecher, aus denen die selbe Musik wie unten kommt. Hinter der Bar können diese Lautsprecher aber reguliert werden. Da ich es ohne diese Musik bevorzuge, sage ich den Frauen bevor wir ins Zimmer gehen nun immer, sie sollen veranlassen, dass die Musik in dem entsprechenden Zimmer abgestellt wird. Man muss sich auch bereits unten für ein Zimmer entscheiden, denn es muss der Schlüssel geholt werden. Einmal habe ich auch einen neuen Schlüssel holen lassen, weil das vorgesehene Zimmer zu kalt oder zu dunkel war. Ich habe bisher Zimmer 1, 3 und 7 ausprobiert. Zimmer 1 ist mir zu dunkel. Zimmer 7 ist halbwegs hell und hat einen ganz netten Spiegel im Hochformat neben dem Bett, war aber letztes mal zu kalt. Deshalb ist es jetzt meistens Zimmer 3 geworden, dieses ist auch halbwegs hell. Es gibt dort einen großen Spiegel gegenüber vom Bett – ganz schön, aber etwas weit weg. Weiterhin wurde mir gesagt, dass Zimmer 5 besonders groß sei und nur für spezielle Anlässe mit mehreren Personen genutzt werde. In Zimmer 2 ist die Balkontür und damit das beste Tageslicht. Da das Sunshine erst um 15 Uhr aufmacht, muss man zur aktuellen Jahreszeit allerdings schnell sein, um noch etwas Sonnenschein abzubekommen.

Wie dunkel es überall ist, ist mir auch beim Essen wieder bewusst geworden. Ich konnte nicht ohne weiteres sehen, wie viel Pfeffer ich gerade auf meinen Salat streue. Der Salat von Joey's ist übrigens durchaus essbar und eine riesige Portion. Statt dem mitbestellbaren Fertigdressing gibt es auch Olivenöl und Balsamico-Essig in der Sunshine-Küche.

Die Tür nach draußen zur Sauna hat sich als etwas problematisch herausgestellt. Die Tür schließt leider nicht ganz dicht, wenn man sie nur anlehnt, was dann wohl den einen oder anderen veranlasst, sie ganz zuzumachen. Einmal bin ich ausgesperrt worden und es war gar nicht so einfach, mich bemerkbar zu machen. Es saß zwar ein Typ im Whirlpool, aber der war wohl taub und hat mein Klopfen erst gehört, als ich schon Angst hatte, die Tür kaputt zu machen. Vielleicht hat auch die diesmal etwas lautere Musik in dem Raum dazu beigetragen – auch dort ist ein Lautsprecher, der von vorne reguliert werden kann. Es gibt auch einen Klingelknopf, der aber offensichtlich nicht funktioniert. Mir haben auch andere schon berichtet, dort ausgesperrt worden zu sein. Immerhin wird man nicht draußen erfrieren, da man ja wieder in die Sauna gehen kann.

Die Anzahl der männlichen Gäste war extrem unterschiedlich: Einmal waren ziemlich viele da und einmal fast niemand.

In dem aktuellen Preismodell ist der Eintritt im Verhältnis deutlich günstiger als der Preis für die halbe Stunde. Das führt bei mir dazu, dass ich gerne öfter mal in den Club gehe und dort etwas Wellness mache. Ich gehe dann aber nur mit einer Frau ins Zimmer, wenn ich wirklich will, sie mir auch wirklich gefällt und ich glaube, dass es sehr gut wird. Dadurch ist es bei mir nun jedes mal bei zwei Nummern geblieben. Dazu kommt, dass es in diesem Club abseits der gebuchten Zeit nur relativ wenige Möglichkeiten zur interessanten Gestaltung des Aufenthalts gibt. Also werde ich den Club eher für kurze Besuche nutzen. Eigentlich kommt mir das auch ganz gelegen, wenngleich ich es normalerweise genau umgekehrt bevorzuge.

In Anbetracht der spärlichen Beleuchtung durch LED-Sterne an der Decke und der eher nächtlichen Öffnungszeiten schlage ich eine Umbenennung in FKK Starlight vor.
Antwort erstellen         
Alt  28.01.2012, 12:38   # 85
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@ CharlyH.

also ich hatte einen recht guten Eindruck, das Sunshine hat Potential.........

Meine Empfehlung: Melanie, RO und Irina, RO

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  28.01.2012, 12:24   # 84
CharlyHammer
 
Benutzerbild von CharlyHammer
 
Mitglied seit 21. September 2002

Beiträge: 697


CharlyHammer ist offline
Whow

klingt gut - wird geprüft, ob es - subjektiv gesehen - eine Alternative zu Hawaii und Cola ist - rein unter €-Aspekt scheint es dies zu sein. Und das mit Geburtstagstermin in absehbarer Nähe.
Antwort erstellen         
Alt  28.01.2012, 11:34   # 83
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@ sabella

Zitat:
ich gehe stark davon aus, dass ist in eurem Sinne
ist es, ist es, liebe Sabine

Da schmecken die Weißwürste nochmal doppelt so gut............

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.

Antwort erstellen         
Alt  27.01.2012, 12:03   # 82
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@ marten

und wie war es mit Lina?



welche der Frauen sind aktuell zu empfehlen?

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  27.01.2012, 11:12   # 81
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Smile Erstbesuch ...

Ich hatte schon lange vor, mir das Sunshine mal anzuschauen. Eigentlich nicht überraschend, aber die haben in dem Haus, das ich von außen schon lange kenne, wirklich einen modernen FKK-Club mit allem was dazugehört eingerichtet. Alles wirkt neu, hochwertig, geschmackvoll und sauber.

An der Empfangstheke wurden mir von einer attraktiven jungen Frau freundlich die Konditionen erläutert. Gegen Zahlung von 30 Euro bekam ich einen Spindschlüssel und ein großes apricotfarbenes Saunatuch wie im Hawaii. Die Temperatur im Club war angenehm und mir war es mit dem Saunatuch bekleidet nicht zu kalt. Die anderen Männer liefen dagegen mit dünnen weißen Bademänteln rum. Die angebotenen Schuhe sahen ganz brauchbar aus, aber ich hatte meine eigenen dabei. Nach dem Umziehen bekam ich eine sehr nette Führung durch Lina, anschließend konnte ich dann duschen.

Während meiner Anwesenheit von 17 bis 20 Uhr waren 6 Frauen anwesend. Soweit ich sie den Bildern auf der Webseite zuordnen konnte, habe ich sie verlinkt:
- Lina aus Russland mit glatten schwarzen Haaren und einem roten Glitzerkleid
- Vicky oder Victoria aus Polen mit blonden Haaren
- eine südamerikanisch aussehende schwarzhaarige mit weißem Body
- eine schlanke Deutsche mit kurzen dunklen Haaren und blauem BH und Höschen
- Marta mit besonders auffälligen Rundungen in einer Art grobmaschigem Netzkleid
- eine große schwarzhaarige mit schwarzer Korsage
Die Frauen waren alle eher um die 30, die typischen 21jährigen Rumäninnen gab es nicht. Sie verhielten sich dementsprechend auch erwachsener, es gab keine Teenydisco und kein Spielen mit dem iPhone. Alle, mit denen ich sprach, sprachen deutsch. Ich sah kein Silikon, keine Piercings und keine auffälligen Tätowierungen. Alle Frauen waren bekleidet – ich hatte übersehen, dass Mittwochs Dessoustag ist. An anderen Tagen seien schon alle nackt, wurde mir versichert. Andere männliche Gäste sah ich ungefähr vier. Die Räumlichkeiten hätten schon noch erheblich mehr Kapazitäten.

Im Hauptraum mit Bar und Sofabank ringsherum war in gemäßigter Lautstärke Radio Energy zu hören. Ich vernahm die Hits aus meiner Jugend von Phil Collins, Midnight Oil und Michael Jackson. Dazu konnte man auf einem LCD-Fernseher ständig die neusten Meldungen der Welt verfolgen. Das Licht war eher gedämpft und die weißen Punkte einer Discokugel drehten ihre Runden. Noch ruhiger war es in einem Raum mit Whirlpool, großem Sofa und einem ausgeschalteten Fernseher, dort habe ich mich später auch mal eine zeitlang hingelegt. Von diesem Raum ging es hinaus auf die Terrasse und zur Sauna. Außerdem gab es noch ein ganz einladend wirkendes Kino mit zwei großen Sofas.

Man konnte sich gut mit den Frauen unterhalten ohne sofort aufs Zimmer abgeschleppt zu werden. Es wurde zwar schon immer wieder mal danach gefragt, aber ein Verweis auf später wurde problemlos akzeptiert. Zum Teil kamen die Frauen auch auf mich zu, es war der richtige Mittelweg zwischen zu aufdringlich und zu langweilig. Man war sehr um mein Wohlergehen bemüht. Die Bar- und Empfangsdame fragte regelmäßig, ob ich noch was zu trinken möchte. Es gab auch Orangensaft und richtige Gläser.

Ich ging dann mit Lina aufs Zimmer. Leider war dieses Zimmer Nummer 1 extrem dunkel und Lina sagte, dass man es auch nicht heller machen könne. Ich habe dann von ihr eigentlich nur die Umrisse gesehen. Es gab einen großen Spiegel, aber auf dem Bett konnte man sich nicht in diesem sehen. Die Bardame meinte später, es gebe auch hellere Zimmer, das muss ich mir dann nächstes mal genauer anschauen. Die halbe Stunde wurde nach meinem Gefühl jedenfalls eher großzügig bemessen und sicher nicht vorzeitig beendet. Nicht so toll fand ich aber, dass Lina dann später etwas kostenpflichtiges zu Trinken ausgegeben haben wollte. Sie meinte, sie hätte es sich doch verdient.

Zum Essen bestellte ich mir eine Pizza. So wirklich toll finde ich diesen Joey's ja nicht, ich habe auch schon mal bessere Pizza gegessen. Vielleicht hätte ich lieber einen der ganz lecker aussehenden Kuchen probieren sollen, die dort im Esszimmer standen. Oder ich bestelle nächstes mal Pasta oder einen Salat.

Es gibt ein extra Raucherzimmer, in dem sich einige Frauen öfter aufhielten. Sonst wurde nirgends geraucht und die Luft war einwandfrei. Die Tür des Raucherzimmers stand immer offen, aber ich habe trotzdem keinen herausziehenden Rauch bemerkt. Wenn mehr Raucher anwesend sind könnte ich sich das vielleicht ändern.

Statt der Frage, ob alles ok war, gab es ein Feedback-Formular, welches ich gerne ausfüllte. Ich wurde noch speziell auf die Weißwurstparty diesen Samstag hingewiesen, da seien dann auch mehr Frauen da. Der freie Eintritt am Geburtstag gilt übrigens immer noch, auch wenn dieser nicht mehr auf der Webseite steht. Die Webseite war ja noch nie eine Stärke dieses Clubs, auch wenn sie inzwischen etwas besser geworden ist.

Einige Clubs habe ich für mich als Sommerclubs eingeordnet, weil es dort im Winter zu verraucht, zu kalt oder zu eng ist oder es eine Ruhezone nur im Außengelände gibt. Das Sunshine ist dagegen für mich ein perfekter Winterclub: Kein Rauch, nicht zu kalt und ausreichend Ruhe.
Antwort erstellen         
Alt  24.01.2012, 03:01   # 80
sunshine0815
 
Mitglied seit 22. October 2010

Beiträge: 17


sunshine0815 ist offline
Party 28 Januar

Am Samstag den 28 Januar findet in unserem Sunshine eine Weisswurstparty statt, natürlich werden ich und Sabine dabei sein, dass ist ja klar !!!

Mindestens genauso heiss wie unsere Würste mit frischen Breze´n werden auch unsere Sexy Damen sein, also bringt nicht nur Hunger, sondern auch lust auf mehr mit

Wir freuen uns auf euer kommen !!!!

Gruss Lea und das ganze Sunshine Team.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.01.2012, 01:22   # 79
antoine02
 
Mitglied seit 20. January 2010

Beiträge: 267


antoine02 ist offline
Re: Vanessa da ?

Hai,

ist denn Vanessa heute nachmittags "bereit" ?

Antwort erstellen         
Alt  03.01.2012, 23:48   # 78
sunshine0815
 
Mitglied seit 22. October 2010

Beiträge: 17


sunshine0815 ist offline
Event 2012

Vorab wünsche ich erstmal allen ein fohes neues Jahr!

Auch in diesem Jahr werden ich und Sabine unser bestes geben um euch zufrieden zu stellen !!!

Wir haben auch schon die ersten zwei Events in diesem Jahr sicher !!!

Am 28 Januar 2012 starten wir mit unserer Weißwurstparty....
( Grosses Weißwurstessen und Brezen )

Am 17.02.2012 werden wir eine Faschingsparty starten mit Bier vom Fass und knusprigem Spanferkelessen...

Kostümierung kann ist aber kein muss....

Also wir freuen uns auf euch....
Antwort erstellen         
Alt  31.12.2011, 16:12   # 77
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@JohnB

Zitat:
Für mich wäre der perfekte Club in München mit ner CE von 50,- und einem Eintritt von max. 50,-. Jede Wette der Laden würde laufen wie geschnitten Brot weil einfach stärker frequentiert und die Mädels würden dadurch mehr Kohle machen.
Kann ich dir nur beipflichten!

Weniger ist oft mehr!



P.S werde den Club im Neuen Jahr selbst besuchen, vielleicht können wir auch dort einen LH-Stammtisch etablieren.

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.12.2011, 22:40   # 76
JohnyB
 
Benutzerbild von JohnyB
 
Mitglied seit 22. June 2010

Beiträge: 269


JohnyB ist offline
Hallo Freunde des horizontalen Gewerbes,

habe mir das Sunshine auch mal angeschaut. Und vorneweg, es war gut.
Am Empfang wurde ich von Sabine und Lea persönlich begrüsst.
Erster Gedanke war gleich mal, wenn die Empfangsdamen schon mal
so lecker aussehen, welche Playmates warten dann noch auf mich.

Nach den üblichen Ritualen (umziehen, duschen usw.) bekam ich eine Clubführung
um mich erst mal zurechtzufinden. Die Räumlichkeiten beschreibe ich jetzt mal nicht näher, da von Vorschreibern schon gemacht. Können wir uns also mal sparen.

Nachdem LucaB neulich schlechte Erfahrungen machen musste, kann ich euch mitteilen, dass ich den ganzen Abend kein einziges mal auf einen Drink an gehauen wurde. Im Gegenteil, von Lea wurde ich öfters gefragt ob alles ok ist und ob ich noch was trinken wolle (nichts Aufpreispflichtiges). Insgesamt ein sehr aufmerksames Verhalten.

Zu den Mädels: http://www.fkk-sunshine.de/girls/girls.html

Da ja momentan "saure Gurkenzeit" ist weiß ich jetzt nicht wirklich ob die Stammbesetzung da war oder
ne Notbesetzung. Schätze mal, dass so 8-10 Mädels anwesend waren.
Unterhalten habe ich mich mit Jessica (25J. KF34, kleine Brüste, blonde lange Haare) aus Rumänien, Vanessa (23J KF36 schwarze lange Haare) aus Bulgarien/Spanien und mit ner dunkelhaarigen Rumänin (Name leider vergessen). Figur KF 36 ca. 25J.
Nach der Unterhaltung ging es mit der blonden Jessica ins Kino um den ersten Druck abzubauen.
Am Anfang hat sie mich mit ihrem Körper gestreichelt. Ging gut los. Als ich sie küssen wollte ist sie mir ausgewichen. Da stand sie überhaupt nicht drauf. Nehm ich jetzt mal auf meine Kappe, da ich vorher auch nicht gefragt habe. Deshalb ok, gehört für mich eigentlich dazu. Geblasen wurde, da in München, schön mit Gummi. Müsste dem Geruch nach Erdbeergeschmack gewesen sein. Da ich fürs erste mit dem Blow Job versorgt wurde, habe ich mich auch mal um sie gekümmert und die Kleine geleckt. Hab mir echt Mühe gegeben, aber feucht wurde da nix, war eher die Wüste Gobi.
Ob es ihr jetzt gefallen hat, kann ich nun mal so gar nicht sagen da das eregt sein/gestöhne doch ein wenig zu viel gekünstelt war. Alsbald wurde ich gefragt welche Position ich bevorzuge. Ich zog sie auf mich so dass sie schön reiten konnte und ich mit ihren kleinen Titten spielte.
Nicht so gut fand ich, dass sie ständig an Klein JohnyB griff, zusätzlich noch probierte ihn abzuwichsen und nachzuschauen ob ich schon gekommen bin. Irgendwann war es dann soweit und der Gummi war gefüllt. Er wurde entsorgt und der Kleine von ihr gesäubert. Danach unterhielten wir uns noch ein wenig bevor es in die Umkleide ging. Alles in allem ne eher durchschnittliche Nummer, da der Funke nicht übersprang. War alles sehr proffessionel. Sagen wir mal so: Mit wenig Liebe zum Beruf.
Hatte ein wenig was von Laufhaus. Lag sicher auch an mir, da ich sie vorher nicht fragte ob sie küsst. Andere können mit ihr bestimmt ne schöne Zeit verbringen.
Für mich war's eher ne durchschnittliche Nummer da die Leidenschaft fehlte.

Nach der Nummer hab ich noch die Wellness Einrichtungen genutzt und mich dann später vom Acker gemacht.

Fazit: Sehr netter, kleiner Club der definitiv nach Widerholung schreit. Habe mich sehr wohl gefühlt. Lea und Sabine wollen ihren Gästen angenehme Stunden bereiten. Für mich wäre es noch ein highlite wenn die beiden zu buchen wären. Oder sind sie es gar?
Mädels ich würde auch hinter die Bar kommen.
Ich hatte den Eindruck, dass man definitiv wieder "auf Kurs" kommen will.
Dies haben Lea und Sabine auch verdient, da ich den ganzen Abend das Gefühl hatte "zu Hause" zu sein.
Macht weiter so, dann wird das was.
Die buchbaren Mädels waren für mich eher Durchschnitt. Keine wirklichen Optikkrachen (wird aber bestimmt besser nach den Feiertagen). Vom alter her war alles vertreten. Anfang 20 bis über 30. Ne Gesunde Mischung für jeden was dabei.

Preise: Eintritt 45,-€; CE: 70,-/30 min

Dürfte also die günstigste CE in München sein. Ich habe also für ca. 3 Std. 115,- bezahlt.
Im Cola wäre ich ebenfalls bei 115,- und im Hawaii bei 119,- gewesen (+Anfahrtszeit und Sprit). So gesehen für die Mädels besser da mehr bei Ihnen hängen bleibt.
Anders schaut es bei mehreren Zimmergängen aus. Bei zum Beispiel 3x wäre ich im Sunshine 255,- € los. Was mich in A 215,- bzw. IN 219,- kosten würde.
Bevor das Geschrei los geht (bin mal gespannt welche Lawine jetzt los getreten wird), ich weiß auch, dass andere Clubs in München für ne CE 100,-/30min berechnen bei ca. 60,- Eintritt (oder waren es 65,-?). Darum gehe ich dort auch nicht hin. Ist mir einfach zu viel. Ich verstehe auch das Argument nicht: „Ist halt München, ist halt teuerer“.
Wieso wird in München mehr verlangt nur weil es angeblich teurer ist. Demzufolge müsste z.B. in einem Aldi/Lidl usw. in München die Ware auch teurer sein als anderswo. Ist es aber nicht. Und ein Hr. Aldi bekommt sicherlich keine billigeren mieten in der Stadt.
Für mich wäre der perfekte Club in München mit ner CE von 50,- und einem Eintritt von max. 50,-. Jede Wette der Laden würde laufen wie geschnitten Brot weil einfach stärker frequentiert und die Mädels würden dadurch mehr Kohle machen. Ich für meinen Teil würde dann öfters „Herrenabende“ verbringen und müsste nicht mehr durch halb Bayern fahren.
In diesem Sinne noch nen guten Rutsch. Wo rein auch immer.
__________________
No Money, No Honey
Antwort erstellen         
Alt  29.12.2011, 23:40   # 75
sunshine0815
 
Mitglied seit 22. October 2010

Beiträge: 17


sunshine0815 ist offline
Info

Hallo meine lieben ,


Unser Haus ist am 31.12.2011, 01.01.2012 und 02.12.2012 geschlossen.

Am 03.12.2012 sind wir wieder ab 15.00 Uhr für euch da.

Euer Sunshine Team wünscht euch allen einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr.

Gruss Lea und Sabine
Antwort erstellen         
Alt  24.12.2011, 14:51   # 74
tug_toy
 
Benutzerbild von tug_toy
 
Mitglied seit 2. May 2003

Beiträge: 766


tug_toy ist offline
geschlossen

Zitat:
daher bleibt das Sunshine vom 24.12-26.12 sowie 31.12 und Neujahr geschlossen...
ja, ja, immer wenn ich Geburtstag hab, damit ich nicht umsonst reinkomme

Trotzdem, Frohes Fest,

tt
Antwort erstellen         
Alt  23.12.2011, 17:29   # 73
sunshine0815
 
Mitglied seit 22. October 2010

Beiträge: 17


sunshine0815 ist offline
Merry Christmas

Euer Fkk sunshine Team wünscht euch allen ein frohes und besinnliches Wheinachtsfest !!!

Auch wir werden die Feiertage besinnlich gestalten und daher bleibt das Sunshine vom 24.12-26.12 sowie 31.12 und Neujahr geschlossen...

Zwischen den Tagen ( 27.12-30.12 ) sind wir wie gewohnt ab 15.00 Uhr für euch da....

Bis bald eure Lea und Team
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:32 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)