HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

             
B1 B2 » FKK Hawaii - Forum B4 * B5 *
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Bayern
  Login / Anmeldung  




^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^


^ B16 ^


^ B17 ^


^ B18 ^


^ B19 ^


^ BT ^


^ B21 ^


^ B22 ^


^ B23 ^

LH Erotikforum
^ B24 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.10.2010, 10:50   # 1
Lusttester40
König der Looser
 
Benutzerbild von Lusttester40
 
Mitglied seit 9. February 2008

Beiträge: 813


Lusttester40 ist offline
FKK Club SUNSHINE - Ludwigshafener Str. 1, München - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
230-9-2-1334494002.jpg   Foto_3.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg  

Am Wochenende habe ich durch puren Zufall erfahren, das ein Neuer Fkk Club in München seine Pforten geöffnet hat. Der Club heißt Fkk Sunshine und liegt in der Ludwigshafener Str. 1.

Vom Ambiente kann man diesen Club eher mit dem FKK Hawai vergleichen und ist wirklich ordentlich eingerichtet, so das man als Gast sich sehr schnell wohlfühlt. Zwar merkt man noch, das noch manche kleine Details fehlen oder übersehen wurden. ( z. B. wo finde ich neue Handtücher, Aschenbecher im Aussenbereich, sowie Sitzgelegenheiten Aussenbereich bei der Sauna ). Aber wie gesagt das sind Kleinigkeiten die im Laufe der Zeit dann auch sicherlich abgestellt werden.
Wie schon oben erwähnt vom Ambiente eher im Stil des FKK Hawaii, aber nur 10x kleiner.

Der Eintrittspreis liegt zumindestens in der Eröffnugsphase bei 40,00 €, ( vermute mal das dieser aber sich dann den Preisen gegenüber den anderen Fkk-Clubs in München anpassen wird, auf 60,00 € )

Zu den Mädels, bei meinen Erstbesuch, waren ca. 8 Mädels anwesend, die nicht gerade schlecht anzuschauen waren. Auch fand ich dort ein paar Mädels wieder, die ich noch aus den positiven Zeiten des FKK Clubs Sudfass in Erinnerung hatte.

Was mich eher aufhorchen ließ, war der Preis 80,00 € für die halbe Std. Ich bin zwar kein Pfennigfuchser, aber gegenüber anderen FKK Clubs, wird hier schon wieder kräftig an der Preisschraube nach oben gedreht und das gleich in der Eröffnungsphase. Hier finde ich sollte nochmal ganz schnell über die Preispolitik nachgedacht werden.

Bin mal gespannt wie sich dieser Club weiter entwickelt. Zumindestens vom Ambiente, ist er gegenüber Fkk Relax und Sudfass weit vorne. Werden auch noch die Preise bei den Mädels angepasst zum Preisverhältnis gegenüber anderen Clubs, könnte dieser Club eine echte Alternative werden zum Fkk Hawaii, wenn man mal keinen Bock hat solange zu fahren.

Hoffe Euch mit diesen Info`s geholfen zu haben. Ach ja im Internet ist er unter google nicht gleich zu finden, darum hier die Internetadresse

www.fkk-sunshine.de

Gruß Lusti

Zitat:
Ludwigshafener Str. 1
80686 München

Telefon: +49 (0)89 57089830
fkksunshine@aol.de

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  12.01.2017, 20:56   # 521
Dies ist Klaus
 
Benutzerbild von Dies ist Klaus
 
Mitglied seit 22. May 2016

Beiträge: 21


Dies ist Klaus ist offline
Lauter silikonisierte Porno-Bräute am Start. Scheint mir fast. Wenn ich das hier so lese. Vielleicht aber auch nur selektive Wahrnehmung. Sagen mir bis auf Ausnahmen durch die Bank komplett absolut nix. Wusste gar nicht, dass auf einmal alle auf gemachte Titten abfahren. Ist mir persönlich selbst ja völlig fremd. Von wegen Brüste eh notorisch überbewertet.

Tia gesellt sich zu mir. Zugegebenermaßen bereits ein wenig her. Glatte dunkelblonde bis mittelbraune, mittellange Haare. Mehr bildhübsches Mädchen von nebenan als absolute Modell-Optikgranate. Sehr gepflegt. Und echt niedlich. Schlanke Figur, prima Po, eine überschaubare Handvoll Oberweite. Beinahe schon eine kleine Fackel.

Keine Eile ihrerseits, keine Frage nach ein wenig noch mehr Spaß auf dem Zimmer. Nur ein bisschen reden, passt schon. Ja, sicher. Die Masche kenne ich. Und irgendwann geht man dann doch. Im Zweifel aus reinem Pflichtgefühl. Aber nicht mit mir. Ich halte Klausi mit eisernem Willen im Zaum. Und lasse sie erst einmal sitzen.

Wenig später ist es dann soweit. Beinahe panische, leicht hektische Suche. Meinerseits, versteht sich. Nicht, dass noch ein anderer Ficker vorher bei ihr landet. War natürlich schon von vornherein klar. Ihr zumindest. Quasi unausweichlich. Sie kennt dieses Spielchen zur Genüge. Und lächelt nur.

Es beginnt vielversprechend. Sie über mir. Körper haptisch ein Traum. Ich spiele mit ihren netten Brüsten, lecke ihr Nippel. Das ist nicht schlecht. Aber doch schon eher geschäftsmäßig. Blasen richtig gut. Lecken angenehm. Sie taut etwas auf. Und animiert zu einer kleinen Schlittenfahrt im Löffelchen. Wie passend zur Jahreszeit.

Entspanntes Vögeln in drei Stellungen. Reiter, Missio gut. Beckenarbeit im Doggy besonders hervorzuheben. Absolut erstklassig. Die Technik stimmt. Dazu der Hintern. Nach dem Abschuss noch ein wenig verweilt. Angenehme Nummer. Unbedingt bei Gelegenheit mal wieder. Wo steckt die bloß.

Antwort erstellen         
Alt  09.01.2017, 21:15   # 520
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Der durchschnittliche Neukunde

im Sunshine hat geschätzt 6000km Anreise, wobei meine einstellige km-Zahl den Wert schon gewaltig nach unten drückt, aber auch die 3 Quotenitaliener mit überdurchschnittlichen Dezibel. Andere branchenrelevante Durchschnittswerte oder -größen sind eher für die Mädels interessant.

Mit der überdurchschnittlich freundlichen Empfangsdame Katharina steht ein mehr als leckerer Sunshine auf der falschen Seite der Macht/Bar/Rezeption/Kleiderordnung zumindest aus unserer Sicht

Wie oft der Bugatti-Besitzer durchschnittlich im Sunshine verkehrt, werden wir nie erfahren. Der Fuhrpark von meiner einer besteht nur aus 2.0 Fahrräder und 1.0 PKW mit einem Hubraum wenig mehr als der von Kaya nach erfolgreicher Erweiterung.

Auch das dürfte auch der Grund sein, weshalb mir unterdurchschnittlich oft eine vom Kollegen so bezeichnete IGEL-Leistung angeboten wird. Gelegentlich glaubte ich eine zu verspüren wenn eine Dame sich mal überdurchschnittlich lang nicht rasiert hat untenrum, die war dann auch kostenlos, ansonsten nicht mal eine Notaufnahme.

Würde zwar keine in Anspruch nehmen, aber für das Ego wäre es überdurchschnittlich wichtig, wenn einem andernorts als potentieller Neukunde auch mal ein Bugatti zur Probefahrt angeboten würde.

Die überdurchschnittlich gut italienisch sprechenden Mädels umschwirren die Amici wie die Motten das Licht, die durchschnittliche Zimmerzahl bei ihnen ist nach 5 Std. immer noch 0,0 - Zero.Zero.

Die durchschnittliche Zimmerzeit mit Linda hingegen ist 1 Std. 15 Min., in denen sie mich überdurchschnittlich oft an den Rand des Wahnsinns bringt Ihre unterdurchschnittlich sonnenempfindliche, weiche und glatte Haut lässt bei jeder Berührung den nur noch unterdurchschnittlichen Verstand aussetzen. Wollust hat man das früher wohl genannt, da fällt mir ein, welche Bedeutung das Profilbild vom Kollegen Kassenpatienten+IGel haben könnte.

Der durchschnittliche Kalorienverbrauch dabei ist bestimmt 2000 Kcal, was aber nichts nützt, wenn man sich hinterher die Leibspeise der Kollegen südlich des Brenners in überdurchschnittlicher Größe reinschiebt, in diesem Fall Pizza Conchita (ohne Wurst, aber mit Bacon - lecker)

Die überdurchschnittliche Fürsorglichkeit von Linda vor, während und nach dem Zimmer könnte von ihren Kolleginnen als unlauterer Wettbewerb gesehen werden, für die bestünde allerdings die Möglichkeit, es ihr einfach gleich zu tun.

Antwort erstellen         
Alt  08.01.2017, 16:55   # 519
Bunter Hund
...... sucht süße Maus 🐭
 
Benutzerbild von Bunter Hund
 
Mitglied seit 24. January 2015

Beiträge: 124


Bunter Hund ist offline
Kaya & der bunte Hund

All I fuck is bad bitches
I don't want no mediocre

Das ist der Refrain eines Rapsongs und eigentlich ja auch meine Devise, kein Mittelmaß, nur High-End-Bräute, wie das ja hier im Puffjargon so schön heisst.

Apropos keine Kompromisse, ich lese eine Statistik. Der durchschnittliche Neukunde, der sich einen Bugatti Chiron bestellt hat bereits 4,6 Immobilien, 1,2 Yachten, 2,7 Privatjets und 42 andere Fahrzeuge. Mich würde interessieren wie viele High-End-Girls der Bugatti Neukunde gefickt hat. Bei dieser beeindruckenden Aufzählung sollte da zwischen Escort in Dubai und ein paar Nutten in Las Vegas einiges zusammengekommen sein. Ausschweifende Modelpartys mit Happy-End. Unsereins muss hierfür noch extra in den Club fahren, da ich keinen Privatsekretär angestellt habe, der mir die Models mit dem Heli auf die Yacht bringen lässt. Schade eigentlich, aber so ist das Leben.

Also bei dem Schneegestöber trotz Allradantrieb in der Stadt geblieben und das Sunshine selbst angesteuert. Von dem was der Bugatti kostet könnte man hier über 65 Jahre lang täglich eine Stunde vögeln. Ich entscheide mich für Letzteres (eine Stunde vögeln) und weiter mit lediglich 37% der Bugattileistung in die Clubs zu fahren, dafür aber noch etwas Spielgeld für die Mädels zu haben.

Ich gebe es zu, ich war ewig nicht mehr hier. Hat aber nichts mit dem Club oder gar den Mädchen zu tun. Eher mit meiner grossen Clubliebe. Umso erstaunlicher, dass ich erst mal von 4 Damen korrekt mit dem Namen angesprochen wurde von denen ich mit Zweien auch gar nicht auf dem Zimmer war. Na ja, der Nick ist ja nicht zufällig gewählt. Auch ein symphatischer Kollege, den ich sowohl jedes Mal hier und jedes zweite Mal Im Hawaii treffe ist mit von der Partie.

Die kleine Domino Pizza lass ich mal wieder ausfallen, die Barfrau hat noch mehr abgenommen, es ist verdammt ruhig. Es ist aber eine tolle Atmosphäre, wir sitzen an einem der beiden Rauchertische und flirten mit den Mädels. Die Mädchen sind heilfroh wenigstens jemand zum Reden zu haben (nach eigenen Angaben). Die Unterhaltung in bestem Rumdeutenglisch, also für jeden was dabei. Man kommt auch aufs Lusthaus zu sprechen. Ein Gast hätte sich neulich da beschwert, das Mädchen hätte ihn beim Blasen nicht ständig angelächelt. Ich schaue ganz ungläubig, nuuu, das gibt es doch nicht. Ich solle mal probieren mit einer Wurst im Mund oder wahlweise einer Orange im Hintern (weiss nicht wie die gute Rebecca auf so etwas kommt) zu lächeln. Ruby wie immer ziemlich lustig aufgedreht beginnt alsbald von “upstairs“ zu träumen. Bin aber immer noch sauer da sie mich mehrfach mit anderen Männern betrog, obwohl anders vereinbart. Aber sie entschuldigt sich liebevoll mit Küsschen und etwas Gefummel. Anaconda schaut unter dem Handtuch hervor. Irgendwie lassen sich fast alle Tiere gerne streicheln.

Mir ist heute aber nach etwas Niedlichem zumute, zum Beispiel Francesca. Die sitzt auch gleich nebenan, ist heute aber sehr ruhig und verschwindet auf Nimmerwiedersehen. Ich dreh mal die Runde. Hier trifft man meistens nette Mädchen, da die nicht ewig bis zur nächsten Zigarette auf der Couch sitzen wie in anderen Clubs. Tatsächlich, Maya kommt, eine der Wenigen die ihren Beruf wirklich liebt, Andrea empfiehlt sich immer wieder gerne, Kaya schaut auch vorbei. Kaya ist mit 1,73 m ja relativ gross und es ist ordentlich was dran, aber sie lächelt so süss mit ihren dunklen Locken und bei der Verpackung werde ich ganz wuschig. Sie hat ja kürzlich ihre beiden Freunde um jeweils 300 g aufgestockt. Ziemlich prall aber eine schöne natürliche Form und steht ihr gut. Das ganze unter einem rosa Netzhemdchen. Überhaupt mag ich es lieber wenn die Mädels sich in etwas Dessous verhüllen statt sich das ausgewaschene Clubhandtuch umzubinden, von der Seite her mag ich das Sunshine. Sie macht einen netten herzlichen Eindruck ohne auf einen ZG zu drängen. Im Gegenteil, sie meinte es sei langweilig und sie unterhielte sich gerne einfach so mit mir. Sie spricht mittlerweile sehr gut Deutsch, Englisch auch über dem Durchschnitt.

Auch Misha erinnert sich gut, sehr nettes Mädel aber mir heute etwas zu porno mit ihren modifizierten Brüsten, die so sicherlich im Alter der Schwerkraft bestens trotzen. Irgendwann langt es der süssen Kaya aber und sie sagt etwas wie “komm schon bunter Hund, Du willst es doch auch“, nimmt mich sanft an der Hand und bugsiert mich Richtung Treppenaufgang. Ich stottere etwas von noch mal kurz duschen doch da hat die nette Dame vom Abschleppdienst wohl Sorge ich könnte entwischen und kontert mit Zimmer 8 im Keller mit eigener Dusche. Nehm ich eh immer gerne, dann hört man ihre Schreie nicht so.

Sie bläst mit viel Spucke und Blickkontakt. Die das Sunshine gerne frequentierenden Asiaten wären sicher schon lange gekommen, bei mir dauert die Belohnung gerne etwas länger. Mit Fingereien scheint sie gar kein Problem zu haben nur küssen ist wohl nicht so ihr Ding. Zwischendurch ein kleiner Ausritt, aber dann das Liebesspiel doch lieber in belly down und spoon style fortgeführt. Jetzt ist aber Zuendeblasen angesagt. Sie macht das eher so wie im Porno, streckt die Zunge weit raus, legt mein Teilchen drauf und wixt bei nettem Blickkontakt alles aus mir raus und in sie rein. Geil, bei sowas brauch ich gar keinen Bugatti, das langt zum glücklich sein. Apropos glücklich, meine Fickpartnerin muss natürlich auch noch glücklich geleckt werden. Eine viertel Stunde hätten wir wohl noch aber sie bräuchte mindestens 20 Minuten. Ich lächle nur und meine sie soll sich keine Sorgen machen. Und tatsächlich zum Gongschlag grosses Finale. Ich liess sie noch gemütlich auszucken (auch einer dieser abgedroschenen Fickberichtewörter). Aber im Ernst, viele sind ja dann so empfindlich wenn sie gekommen sind, da darfst Du sie ja nirgendwo mehr anfassen, bei Kaya überlege ich kurz ob ich gleich noch eine 2. Runde dranhänge.

Mir liegt ja noch der eingangs erwähnte Rapsong in den Ohren:

“... bet he won't go 12 rounds with the million dollar baby ...“

Für heute belassen wir es mal bei der einen Runde, ist es im Text doch eine ganz andere Kategorie: “Ménage à veinte, 20 at the same time ...“, da müsste ich schon den ganzen Laden mieten.

Für heute Abflug, sehr angenehm der kurze Heimweg. Da muss ich mal wieder öfter reinschauen.

Der bunte Hund
__________________
A strong man can handle a strong woman.
A weak man will say she has an attitude.
Es gibt keine Zicken, es gibt nur Waschlappen.
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2017, 01:12   # 518
markhi
 
Benutzerbild von markhi
 
Mitglied seit 6. February 2016

Beiträge: 21


markhi ist offline
Feiertag!

Nach ziemlich genau einem Jahr hat es mich mal wieder ins Sunshine verschlagen. Empfangsdame wie immer sehr freundlich, umgezogen und ab in den clubraum. Kaum war die Türe hinter mir zu hörte ich schon meinen Namen. Es war Kaya, die sich neben meinem Namen noch an meinen Wohnort und meine letzten Damenbegleitungen erinnern konnte. Da staunte ich nicht schlecht, zudem ich mit Kaya selbst nie ein Zimmer teilte. Ihr brachte der Weihnachtsmann übrigens eine neue Oberweite. Das Ergebnis ist dann wohl geschmackssache. Sie ist glücklich, das ist wohl das wichtigste.
Hab mir ein Bier geholt und ab in den Wintergarten. Bei strahlendem Sonnenschein Sky geschaut und die im 5-minutentakt vorbeikommenden nackten Grazien genossen - hat was!
Erstes Zimmer ging an Mona.
Kurven an den richtigen Stellen, liebes und süßes Mädchen. Konservation auf deutsch. Im Zimmer kurz den zeitlichen Rahmen abgesteckt und los ging es ohne "frisch machen" oder weiteren Extras anzupreisen. Tiefe und ausgibige ZK, läßt sich richtig schön fallen. Ihre schönen natur C-cups fühlen sich super an. Mona lässt sich schön lecken was mit einem süßen Schnurren quittiert wird. Nach einem variantenreichen Gebläse wurde aufgesattelte und nach relativ kurzem Ritt war ich auch schon am Ziel. Wir passen super zusammen!Noch ein bisschen gekuschelt und dann gings zum Spint. Den vereinbarten Lohn für 2CE +Trinkgeld gerne übergeben. Ein kleines Extra wurde nicht berechnet. Sehr schöner Zimmergang! Note 1!
Mona kam im laufe des Tages immer mal wieder auf ein Küsschen vorbei, absolut süßes Ding!
Zum relaxen einen Kaffee geholt und zurück in den schönen Wintergarten. Seit meinem letzten Besuch vor einem Jahr wurden die Couch-Sitzgarnituren komplett ausgetauscht. Diesmal in dunklerem Besch statt weiß, sehr schön.
Nach ein paar Minuten stand plötzlich Alina im Wintergarten. Breitbeinig wirft sie einen verruchten Blick in die 3-Männer-Runde. Ok diese Frau hat mal richtig Sexappeal, eine Waffe! Gleich mal ein Date für später vereinbart zu dem es aber nicht mehr kommen wird.
Grund hierfür war Ina!
Frisch erholt aus ihrem Urlaub zurück umgarnte sie mich derart intensiv dass ein Zimmergang unumgänglich war. Ich hatte mit Ina früher schon öfters das Vergnügen wobei mir ihre Optik eigentlich zu Porno-Style ist. Aufgespritze Lippen und sehr schöne von menschenhand geformte C-Titten. Aber halt richtiger Barbie-Look. Allerdings ist ihr Service der Oberhammer bei dem es mir jedesmal den Vogel raushaut. Kann es nicht beschreiben, geht nicht besser! Würde sie mich optisch mehr ansprechen wäre ich wohl hoffnungslos verliebt. Sogesehen nochmal glück gehabt!
Diesmal 3CE + Extra brav übergeben. Note 1**
Wenn man bedenkt dass der Club im wesentlich von Touristen, also Einmalkunden, besucht wird ist die Servicequalität sehr hoch. Personal und Damen sehr freundlich, alle Räume sauber, Pizza sehr lecker. Echt gute Arbeit leistet der Fotograf der die Damen auf der Hp abgelichtet hat. Jede Dame im richtigen Licht mit Stiehl abgelichtet, macht richtig was her!
Ich fühle mich hier wirklich pudelwohl und werde wieder öfters vorbeischauen.
Bis dann

Antwort erstellen         
Alt  06.01.2017, 12:17   # 517
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 34


carpe voluptatem ist offline
Nafri

Heute möchte ich meiner Chronistenpflicht nachkommen und die vorangegangenen Auslassungen mit einem Bericht über meinen gestrigen Zweitbesuch im Sunshine abrunden.

Neues Jahr, neuer Druck. Die Flixbusse aus Bukarest sind ja auch in den nächsten Tagen noch gut gebucht, die Anwesenheitslisten anderer Clubs sind derzeit sehr übersichtlich, so dass die Erwartungshaltung an das Line-Up eher gering war. Aber a bisserl was müsste ja trotzdem gehen und idealerweise würde Alina nach erfolgreicher A-Probe (buchstäblich) vielleicht anwesend sein und für eine Kontrollstudie zur Verfügung stehen.

Gestern Abend ging es also gen Sunshine. Als ich mich im Umkleideraum vorbereitete, kam auch schon die erste DL rein, die einen Freier / Schlüssel ablieferte. Sie war eine großgewachsene Dunkelblondine mit absoluten Hammerbody. Von der Sorte Dame, bei denen man ein Durchschnittsalter des Körpers errechnen kann. Passt! Das war ja mindestens schon mal das „bisserl was“.

Beim Eintreten in den Clubraum war ich überrascht, dass doch so viele weibliche und männliche Gäste da waren. Ich erblicke auch Alina und tausche einen schüchternen Blick mit ihr aus. Ich bin mir nicht sicher, ob sie mich wiedererkennt, aber auf jeden Fall bin ich zufrieden. Gang an die Bar und eine Fanta abholen, um mich dann auf der Sky-Couch im Wintergarten niederzulassen.

Ich sitze einsam da und schon nach kurzer Zeit höre ich ein berufskleidungssymptomatisches klomp- klomp-klomp-Stelzgeräusch, das näherkommt. BINGO! Nein, nicht Bingo sondern Alina! Sie kuschelt sich an mich ran und wir beginnen einen etwas hölzernen Smaltalk. Trotzdem verspüre ich Zeichen von Wohlbefinden. Ich zitiere hier mal Gemmazimma (#506): „Die Einspritzpumpe zeigt Richtung Zimmer“ (nominiert als beste Erregungsmetapher in der Kategorie für Clubs mit Zimmer im Obergeschoss).
Es folgt ein für mich fantastischer Zimmergang. Irgendwie werde ich bei dem Mädel total scharf. Diesmal machte sie mich zum Nafri (Nicht anal aber fellatiös rückkehrender Intensivficker, oder so). Es gab zwar anderweitige Avancen („Ei wont to fiel juh in mei ahs“) aber ich war standhaft beließ es bei einem kleineren Upgrade. Sie bläst sensationell, lässt sich wunderbar lecken, reitet schön und der Abschluss im Doggy ist bei ihrem Körper sowieso der Hammer. Es gab danach keine Hektik und sie gewährte mir sogar 5 Minuten Tachykardie-Abbau. Während des Aktes fragte ich sie übrigens nach willkürlich gewählten Lieblingszahlen („Do you like 69?“) und sie gab mir die einzig richtige Antwort (“Of course!“). Vorbildlich!
Das war zusammengefasst für mich der Fick des Jahres. Zugegeben liegt am 5. Januar die Latte (nein, den Gag lass ich liegen und heb in mir für schlechtere Zeiten auf) dafür noch nicht sehr hoch, aber ich war auf jeden Fall höggschd zufrieden.

Wenig später am Abend laufen wir uns im Clubraum wieder über den Weg und es gibt ein verschwörerisches / zärtliches „low 5“ Abklatschen mit der Hand. Ich bin positives überrascht, da ja ein späteres Ignorieren durchaus branchenmöglich wäre.
Ich glaub ich bin valiebt! Nein, dazu ist die Konversationschemie zu schwach und das ewige Cross-Selling macht mich skeptisch. Aber scharf macht sie mich schon. You make me horny. Ich bin verschärft, naja verhornt, auch nicht besser (t.b.c.)

Nach dem Zimmer eine Runde Sauna und Relax. Dabei auch noch ganz nette Unterhaltung mit anwesenden Gästen. Die Stimmung war insgesamt ganz gut im Club. Ich komme dann zur Erkenntnis, dass es nach dem Zimmer heute nicht mehr besser werden kann. Alles was jetzt noch kommen würde, wäre eine Verschlechterung, eine Verwässerung des Erlebten. Daher der Entschluss:
Gemmaheim.

Antwort erstellen         
Alt  30.12.2016, 20:45   # 516
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 34


carpe voluptatem ist offline
IGeL IGeL IGeL

Ich bin ja Kassenpatient. Neulich war ich beim Augenarzt und nach einer Runde Relax im Aufenthaltsraum, steht auch schon ein Zimmergang mit der Augenärztin an (aus D, Mitte 30, KG 38, brünett). Kaum auf dem Zimmer beginnt sie schon mit nachkobern. Für‘n Fuffi extra würde sie mir den Augeninnendruck messen. Das ist dann halt eine IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung). „Gerne,“ erwiderte ich. „wenn du mir noch schön einen bläst und mich mit ZK verwöhnst, können wir auch gerne auf eine Stunde verlängern, Schatzi“. Jetzt muss ich mir nicht nur eine neue Augenärztin, sondern auch noch eine Geschichte mit noch höherem Wahrheitsgehalt suchen. Unabhängig davon, finde ich es schon immer wieder amüsant, wenn man im Alltagsleben, Verhaltensweisen und Situationen aus dem Club-Alltag wiederentdeckt. Meistens ist dann aber niemand mit vergleichbarem Erfahrungshintergrund da, mit dem man sich unterhalten könnte….

Der Münchner an sich forniciert ja – was Clubs angeht - lieber extra muris. In Nürnberg gibt es drei vier ordentliche Clubs, in Ingolstadt die Insel und selbst in Augsburg gibt es zwei (hi hi, das „zwei“ ist ein kleiner Scherz) gute Clubs. Und in München herrscht ziemliche Ödnis. Ich hatte ja selbst noch keine Erfahrung gesammelt, aber die Berichte hier über Sudfass Oase und Sunshine sind ja nicht wirklich vielversprechend. Trotzdem bin ich vor einigen Tagen das Risiko eingegangen und hab dem Sunshine eine Erstbesuch abgestattet. Meinen carbon footprint minimierend bin ich in den naheliegenden Club gegangen.
An einem Wochentag habe ich am frühen Nachmittag im Sunshine eingecheckt. Der erste Eindruck war schon mal positiv. Die Dame am Empfang war sehr freundlich und das Ambiente insgesamt ziemlich ansprechend. Die anwesenden Damen konnte man noch an einer Hand abzählen (vorausgesetzt man verfügt noch über mindestens drei Finger).

Eine Dame (leider den Namen vergessen) hat mich als Erstbesucher in Empfang genommen und durch den Club geführt. Ich war ja schon mal positiv überrascht. Der Club ist dann doch größer als ich dachte und insgesamt sehr schick gestaltet. Durch den Wintergarten und das Speisezimmer (man fühlt sich wie zu Hause bei jemand) gibt es genügend Raum, um sich zu entfalten. Nach dem Rundgang hielt sie sich zurück und hat nicht etwa versucht den Neuling gleich zu einem Zimmergang zu animieren.

Jetzt war ich also im Bar-Raum, fast alleine, Druck war vorhanden und die Einführungsdame erfüllte die Erstzimmergangsnorm, also sprach nichts gegen einen Zimmergang mit ihr. Sie ist Rumänin, Mitte 20, dunkelblonde lange glatte Haare, B bis C Körbchen, kein Hungerhaken, sondern mit Rundungen überall, wo sie hingehören. Wir sind aufs Zimmer (wow, das sind ja mal große Zimmer) und hatten eine schöne halbe Stunde. Es gab die Frage nach aufpreispflichtigen IGeL (Individuelle Geschlechtsverkehrsleistungen) aber ich lehnte ab. Insbesondere beim Erstzimmer am Tag lege ich keinen Wert auf Zusatzleistungen. Ich begnügte mich quasi mit einem „Kassen-Fick“. War aber kein Problem und es folgte ein tadelloser Service. Alles gut.

Nach verrichteter Arbeit ging es zurück ins Erdgeschoss. Dort genoss ich dann Dominos Kochkünste in Form einer pampigen Gringo Pasta (Luigi Barilla hätte sich im Grab umgedreht). War jetzt nicht so der Bringer, aber grundsätzlich halte ich das Konzept mit der Bestellmöglichkeit bei Dominos für gar nicht schlecht. Bei der Größe des Clubs funktioniert das wahrscheinlich besser als ein vernachlässigtes Buffet.

Nach einem Saunagang und Relax bin ich mit Sonia ins Gespräch gekommen. Sie kommt aus Moldawien, Ende 20, insgesamt schlanke schöne Figur; etwas hängende Brüste und längere Schamlippen, dunkelblonde, glatte Haare. Sonia stellte sich als sehr intelligent, sprachbegabt (sie spricht 5, 6 Sprachen) und ironiefähig heraus. Wir hatten einen vielversprechenden Smalltalk und sind dann aufs Zimmer gegangen. Dort kam dann die obligatorische IGeL Frage. Meine ablehnende Haltung hat sie irgendwie „not amused“ aufgenommen, aber natürlich akzeptiert. Auf jeden Fall scheint die Erwartungshaltung bei den Damen da echt eindeutig zu sein. Das Zimmer war insgesamt dann ein Reinfall. Ich möchte Sonia auf keinen Fall die Schuld geben, aber die Chemie (eigentlich eher die Physik) im Bett hat irgendwie nicht gepasst. Mein kleiner Carpe hatte die Stabilität des Moldauischen Rubels, oder wie die Währung da heißt (… Leu), die Erektion war wechselhaft wie das Winterwetter in der Tiefebene von Chișinău. Auch ein eher fantasieloses Dauerrubbeln von Sonia brachte kein Erfolg. Das kleine Sensibelchen hatte wohl scheinbar keine Lust mehr auf Arbeit (ich spreche nicht von Sonia !). Nach dem coitus imperfecto ging es dann halt zurück ins Erdgeschoss.

Eigentlich wollte ich noch was trinken und dann - etwas enttäuscht - nach Hause gehen, aber wie es immer so ist bin ich von Alina angesprochen worden. Alina ist Anfang 20, top Figur. Sie ist der Prototyp der Porno-Slut: Falsche Titten, falsche Bräune, falsches Lächeln, falsche Lippen. Ich denke da wäre es auch grundsätzlich legitim sie mit Falschgeld zu bezahlen?! Ich steh ja eigentlich nicht so auf diesen Typ, aber irgendwie hat sie mich total scharf gemacht und ich hab mich allzu gerne zu einen Zimmergang überreden lassen.
Im Zimmer entpuppte sich „Madame Falsche Lippen falsche Titten“ dann aber als ECHTE Sau. Ah, wie Lecker. Mit unwiderstehlich laszivem Blick fragt sie mich, was sie Gutes (a.d.R. aufpreispflichtiges) für mich tun könne. Ich bekomme Schnappatmung und eine Schnapperektion (wenn das Teil auf den Unterbauch schnappt…. Ich dankte dem Herrn, dass er das Blut wieder an die - in Zeiten wie diesen - passende Stelle schickte. Welcome Back Deutsche Mark – oder sogar Schweizer Franken?) Ein letaler Strahl ihrer Erotikausstrahlung trifft mein Gehirn und schaltet mein Sparsamkeitszentrum aus. „Oh ja, Baby, mach mich zum Privat Patient, du Luder!“ Ich buche die teuerst mögliche IGeL, die mir die zweckentfremdete Nutzung sehr schattiger Körperregionen gestattete. Das ist natürlich grundsätzlich indiskutable überteuert aber im speziellen war es jeden „fucking“ Cent wert.

Insgesamt also für mich unter den Top 5 Pornoficks des Jahres 2016. Beim Bezahlen zwang mich mein mit dem Cash Management unabgestimmtes Buchungsverhalten zum Büßergang an den Geldautomaten vor dem Eingang (Special Service für yossarian et. al.: Es gibt Kreditkarten, da zahlt man keine Fremdgebühren am Geldautomaten. Z.B. bei der Barclay Card New Visa). Die Brüder von der Bank werden sicher zur Weihnachtsfeier gemeinsam die Filme der Überwachungskamera des Geldautomats anschauen. Mit all den überhitzten Herrschaften, die nur mit Handtuch und Badeschlappen bekleidet versuchen Geld zu ziehen… Alina hat mir dann wieder die Tür geöffnet und mein Anblick und meine Kommentare zum Abhebevorgang haben sie zu einem echten, herzlichen Lachen verleitet. Da ist es aufgeblitzt, das echte, lustige Mädchen hinter der aufgespritzten Fassade.

Zusammenfassend kann ich also ein positives Fazit ziehen. Das Ambiente ist sehr schön, das Line-Up ist zumindest dann ab abends in Ordnung. Es ist halt ein IGeL-Club, wo der Standard grundsätzlich niedriger ist, aber man kann trotzdem eine gute Zeit verleben. Für mich wird es durchaus ein nächstes Mal geben. Dabei werde ich wieder gerne mit Alina zimmern, nur bin ich dann besser vorbereitet und werde versuchen preisgünstiger (näher am Licht) zu praktizieren.
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2016, 01:29   # 515
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.529


yossarian ist offline
Waaas?

Zitat:
Das Sunshine ist grundsätzlich ein prima Laden, sauber, ordentlich. Und unschlagbar günstig
Gab es da eine Tarifsenkung?
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2016, 00:59   # 514
Mr_Silvera
Nietensammler
 
Benutzerbild von Mr_Silvera
 
Mitglied seit 7. June 2012

Beiträge: 52


Mr_Silvera ist offline
Das Wetter präsentiert sich winterlich. Der Messebetrieb macht Pause. Alle großen Schlachten des Jahres sind geschlagen. Eher spärliche Besucherzahlen. Nur Asiaten kommen und gehen fleißig ein und aus. Das stört aber wenig.

Das Sunshine ja grundsätzlich ein prima Puff, sauber, ordentlich. Der Service vor Ort überschaubar. Aber es sprangen doch immer ausreichend Optikhäschen herum, die es sich zu vernaschen lohnte. Damals, in der guten alten Zeit, als die Clubeinheit mal weniger kostete, Domino’s noch Joey's war und Geheimagenten nicht einfach wieder auferstanden. Lang, lang ist es her.

In letzter Zeit unschlagbar günstig. Wenn auch ungewollt. Und zumindest für mich. Fußball gucken, Pizza essen, Mädels schauen. Anschließend gemütlich nach Hause. Netter Abend gewesen. Keine da, die ich jetzt unbedingt vögeln müsste. Dadurch beinahe Schnäppchen. Sonst ja schon eher hochpreisig, der Laden. Daran hat sich nix geändert. [Bericht nachträglich geändert. So jetzt klarer? Und Frage oben beantwortet? (Anmerkung des Verfassers)]

Das aktuelle Lineup gut überschaubar. Die Belegschaft macht einen gesunden Eindruck. Rumgezickt hat auch keine. Übrigens Tiere kamen während der folgenden Handlungen und dem Verfassen dieses Berichts ebenfalls nicht zu Schaden. Das nur fürs Protokoll. Optisch die Qualität durchwachsen. Es müssen einem ja aber auch nicht alle Mädels zusagen. Zwei, drei Feger reichen vollkommen. Und die lassen sich dieses Mal wider Erwarten problemlos finden.

Einige Mädchen versuchen es mit direkter Akquise, viele lächeln, wenige ignorieren mich konsequent. Alina kommt ein paar Mal vorbei. Einige großflächige Tattoos verteilen sich auf ihrem Killerbody. Dazu absolute Anti-Gravitations-Titten. Egal in welcher Körperhaltung, die Dinger stehen. Da verrutscht nichts. Optisch ausgesprochen stimmiges Gesamtpaket.

Mein Blick bleibt an einem unglaublich hübschen Mädchen hängen. Ein toller, nicht zu schlanker Körper mit ein klein bisschen Babyspeck. Formschöne Brüste in Körbchengröße B. Der klasse Po ein wenig fülliger. Miriam wirkt zurückhaltend, beinahe etwas unerfahren.

Aber der Eindruck täuscht beträchtlich, dürfte doch schon eine gut vierstellige Anzahl Stecher über sie drüber gerutscht sein. Wenn ich mich mit der Überschlagsrechnung auf Basis weniger verfügbarer Anhaltspunkte nicht komplett verhauen habe. Und es bei den meisten überhaupt so weit gekommen sind. Denn die Zimmerzeiten scheinen rekordverdächtig.

Küssen wird kategorisch verneint. Auch darüber hinaus gilt es einige Einschränkungen zu beachten. Das an diesem Ort übliche Standardextra bietet sie aber von sich aus an. Die Option auf zusätzliche Einnahmen will sie sich sicher nicht entgehen lassen. Da dürfte gelegentlich die eine oder andere Ladung eher frühzeitig losgehen. Und dabei mutmaßlicher Weise wohl auch ab und an in ihrem Mäulchen landen, natürlich ihrerseits völlig unbeabsichtigt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Oben angekommen würde sie sich am liebsten auf dem direktest möglichen Wege zu meinen Schwanz begeben. Wozu Zeit mit unnötigem Vorspiel verplempern. Aber ich bitte dann doch um etwas Gemach, bevor das Gemächt ins Spiel einbezogen wird. Das erschließt sich ihr nur so bedingt. Sie lässt es aber über sich ergehen.

Ich spiele mit ihren Titten, knete ihren Hintern. Sie bleibt unbeteiligt. Ein bisschen mehr Engagement ihrerseits und ich wäre ihr verfallen. Dass manche dieser jungen Hüpfer das nicht verstehen. Oder nicht verstehen wollen. Hier wäre deutlich mehr für sie drin gewesen.

Dann darf sie ran. Blasen zielorientiert mit viel Handeinsatz. Ich hatte es nicht anders erwartet. Im Reiter wird auf die Tube gedrückt. Sie schaut mich gleichzeitig vage interessiert und leicht abschätzig an. Ein minimales Lächeln scheint auf ihren Lippen zu liegen. Ich bin hingerissen. Das war die 60 Schekel Eintrittsgeld zu ihrer Pussy allein schon wert.

Der Blick ist selbstverständlich wohlkalkuliert. Denn Abspritzen wäre genau jetzt eigentlich angesagt, wenn es nach ihr ginge. Doch ein paar Stellungen mehr sollen es schon noch sein. Sie ist da dann auch ganz ordentlich mit dabei. Irgendwann findet sie aber, jetzt reiche es. Ich füge mich. Und spritze ab. Also kein komme später. Nach einundzwanzig Minuten sind wir wieder unten.

Das war natürlich nix, keine Frage. Optisch von der Art her jedoch für mich und Typen wie mich nahezu unwiderstehlich. Das weiß sie natürlich. Und tut entsprechend nicht mehr, als absolut nötig ist. Die Kerle kommen trotzdem. Was soll ich sagen: Das musste einfach sein.

Antwort erstellen         
Alt  05.12.2016, 00:35   # 513
Mr_Silvera
Nietensammler
 
Benutzerbild von Mr_Silvera
 
Mitglied seit 7. June 2012

Beiträge: 52


Mr_Silvera ist offline
Alina

Die weiter unten vermisste junge Dame war die Tage wieder vor Ort, wenn ich mich nicht irre.

Antwort erstellen         
Alt  25.11.2016, 01:46   # 512
Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 133


Prisma ist offline
erledigt

Antwort erstellen         
Alt  24.11.2016, 22:48   # 511
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Eine Wiederholung mit Mona

oder mehrere mussten einfach sein. Laut Rezistin war sie anwesend aber erst für später angekündigt. Auf dem Sofa am Eingang vor mich hindösend, steht Mona plötzlich und unerwartet vor mir und begrüßt mich aufs aller herzlichste. Noch in zivil und ungeschminkt macht mich fast noch mehr an.

Die Nachricht, dass sie gleich, sobald in Arbeitskleidung, nicht wenigen Umsatz macht hat, zaubert ein Lächeln in ihr noch naturbelassenes Gesicht, das ich mir fürs Zimmer wünsche, der Bitte wird entsprochen. Genauso echt ist ihr natürliches Wesen und ihre Zutraulichkeit im Zimmer, noch näher als bei unserer Premiere, wenn überhaupt möglich.

Am Spind dann eine nette Überraschung. Zusätzlich zu den 2CE möchte sie 30€ für ein kleines auch im Freistaat erlaubtes Extra, das beim letzten Mal vereinbarungsgemäß noch inclusive war bei mind. 1 Zimmerstunde, einigermaßen fassungslos gebe ich ihr die. So kann es gehen, Scheidung schon kurz nach der Hochzeitsnacht und wie so oft des lieben Geldes wegen.

Nächste Überraschung: Auf dem Pfennigabsatz macht sie kehrt und drückt sie mir wieder in die Hand. Kann sein, dass ich immer noch dort stehe mit heruntergelassener Kinnlade. Auf die 30€ wäre gesch….. aber da wär ich vom Glauben abgefallen, wenn sie drauf bestanden hätte nach 1,5 beim letzten Mal und 1 Std. jetzt + jeweils kleinem Tip und schon vorher zugesagter nochmaliger Stunde im Laufe des Abends. Nicht einmal, wenn man ausschließlich geschäftliche Interessen, was sonst, berücksichtigt.

Apropos. Nach mir hatte sie ein Date mit einem anderen Hauptsponsor, der mir Mona unbeschadet, immer noch gutgelaunt und noch aufgegeilter für die 2.Runde wieder überließ. Scheinbar ganze Arbeit geleistet, ein Dank an den unbekannten Hobbykollgen. Diesmal musste/durfte ich erst die mittlerweile aufgetragene Schminke abschlecken, bevor wieder ihr 'wahres Gesicht' zum Vorschein kam, gefällt viel besser.

So manche Wiederholungsnummern hätte man sich schenken und das 1.Date mit einem Mädel als solches lieber stehen lassen können, nicht so bei Mona, gleichbleibend gut bei allen 3 Zimmern.

Zitat:
von Connery007: Und wer war jetzt nochmal diese Paula?
Die Frage ist berechtigt, aber was schert mich mein Geschwätz/schreibsel von gestern. Gottseidank war sie nicht da, 2 Teilzeitgeliebte in nächster Nähe wären zu viel des Guten.

Antwort erstellen         
Alt  24.11.2016, 00:10   # 510
blondelover
 
Mitglied seit 25. April 2003

Beiträge: 56


blondelover ist offline
Alina

@gemmazimma

danke für die Info - auf der Homepage hätte ich Sie auf den ersten Blick nicht wieder erkannt. Dann aber nach genauem Vergleich mit alten Bildern konnte ich Sie anhand des Großen Oberschenkel-Tatoos identifizieren ;.)

schade, dass sie nicht da ich - ich hoffe nun, dass morgen wenigstens Tatjana anwesend ist.

lg
blondelover
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2016, 23:53   # 509
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Arrow Alina

ist schon noch auf der Homepage.

Laut Rezidame ist sie bis auf weiteres in Urlaub, wie lange, wusste sie nicht.
Antwort erstellen         
Alt  18.11.2016, 00:40   # 508
blondelover
 
Mitglied seit 25. April 2003

Beiträge: 56


blondelover ist offline
Question Alina nicht mehr im Sunshine?

Hallo Freunde des Bezahl-Sex,

ich wollte dem Club demnächst mal wieder einen Besuch abstatten und hatte Alina (siehe früherer Bericht) auf der short list. Auf der Club-Seite taucht sie nicht mehr auf. Weiß jemand um ihren Verbleib?

lg
blondelover
Antwort erstellen         
Alt  17.11.2016, 01:28   # 507
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 128


Connery007 ist offline
@ Gemmazimma

Und wer war jetzt nochmal diese Paula?

Dann sei'n se mal froh, Herr Kollege, dasse die gute Mona nicht vor einigen Jahren im Hawaii kennenlernten. Das war seinerzeit doch eher in vielen Belangen ausbaufähig. Abgesehen davon ist aus Mona mittlerweile eine hochattraktive Dame geworden, deren Service - und hier gebe ich dem Kollegen in allen Belangen recht - zu den derzeit besten in der Ludwigshafener zählt.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.11.2016, 22:24   # 506
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Mona - Die Stecknadel im Heuhaufen

gefunden im Sunshine, was eine Spitzenperformance betrifft, aber der Reihe nach.

Dabei fing es gar nicht vielversprechend an, Paula war nicht zu sehenLinda ebenso wenig und kunststoffgefüllte Modepüppies mit Schlauchbootlippen interessieren nicht. Schon etwas missgelaunt konnte ich nur noch beim Kinobingo hoffen, dass ein Wunder passiert. Das tat es, nach 1 Minute fiel

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mona 2.jpg
Hits:	0
Größe:	81,8 KB
ID:	207058Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mona 1.jpg
Hits:	0
Größe:	89,2 KB
ID:	207059Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mona 4.jpg
Hits:	0
Größe:	68,8 KB
ID:	207060Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mona 3.jpg
Hits:	0
Größe:	83,5 KB
ID:	207061 Mona (24/RO)

mehr oder weniger auf mich drauf. Sie hat etwas mehr auf den Rippen, vor allem da, aber an den richtigen Stellen, eine gute Hand voll herrliche Spielsachen der C-Klasse, kommt sehr natürlich rüber, keine übertriebenen Stukkateurarbeiten und Lüftlmalereien. In Natura sieht sie m.E. wesentlich besser aus, als die Fotos andeuten.

Das Bewerbungsgespräch nicht nur Gespräch, schon ziemliches Rumgemache -fummle -knutschehoppla, das kennt man hier gar nicht. Mona hatte alles 'fest im Griff' und die Einspritzpumpe zeigte Richtung Zimmer. Ein so richtig gutes Gefühl hatte ich trotzdem nicht, vielleicht wieder einmal zuerst vielversprechend und dann Menschärgeredichnicht?

Oben angekommen, steigert sich das Ganze aber mit jeder Minute. Von einem Moment auf den anderen nimmt der (Club)Tag eine Wende. Zuerst wundere ich mich noch, wie sie sich immer noch ranschmeißt und überzeugen will. Wir sind doch schon im Zimmer, in einer Rumpelkammer im 2.Stock, das eher an das Jugendzimmer als an ein Puff erinnert, auch recht.

Wie es aussieht, ist Mona tatsächlich so wuschig, wie sie vorgibt und von wegen vorgibt. Sogar der akustische Beifall auf manuell unterstützte Französischkenntnisse scheint echt. Auf mir liegend knutscht sie mich, dass mir die Luft wegbleibt, unsere primären Unterscheidungsmerkmale pressen sich mit aller Kraft aneinander zum besseren Kennenlernen. Berührungsängste habe ich jetzt auch keine mehr und langsam dämmerte, was die Stunde geschlagen hat, auf die zwischen einer ZK-Pause verlängert wurde: Mit Mona das absolute Glückslos gezogen.

Aufgesattelt ist sie mit gutem Gefühl für den Abstand zur Klippe lange sehr 'rücksichtsvoll', schließlich sollte die nochmal drangehängte ½Stunde gerechtfertigt sein. Irgendwann aber vergisst sie tagesjungfräulich, sich zusammenzureißen, denkt nicht mehr an die Arbeit, sondern weiter wilde ZK fordernd nur noch an sich, ziemlich egoistisch von ihr. Nach längerer Bremsorgie tauschen wir die Positionen ohne auszuloggen, weiteres Bremsen vergeblich – Erster.

Noch ein schönes Nachkuscheln mit langsamer Zerregung, bevor ich glückselig aus dem Club schwebe, als wär ich in einen Jungbrunnen gefallen.


Fazit: Mona war die bisher beste DL im Club und wurde sogleich in die Hall Of Fame aufgenommen.
Unser Zusammensein fühlte sich echt und authentisch an, wie mit einer chronisch untervögelten Geliebten, zumindest wie vor 25 Jahren. Wieder hat sich bewiesen, dass man mit einem Mädel, von dem man angemacht wird und das echtes Interesse am Kunden glaubhaft rüberbringt, mehr Spaß haben kann, bis auf eine einzige Ausnahme ist diese Regel immer noch gültig.

Nach vielen guten Erlebnissen in letzter Zeit bleibt nicht aus, dass man etwas abgebrühter wird, Mona aber schaffte es, dass dergleichen gar nicht aufkam und alles andere vergessen zu lassen. Für die viele Laufkundschaft hier ist ihr Talent fast ein wenig verschenkt, sie hat sich aber schon einige Stammkunden gezogen und jetzt einen mehr.

Antwort erstellen         
Alt  06.11.2016, 01:02   # 505
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.529


yossarian ist offline
Zitat:
Dass man einen Obolus von 5,99 € für's Abheben ist halt so, und wohl auch OK.
In einem Münchner Club, ich glaube es war das Sudfass, löhnt man 8 Teuro Abhebegebühr.
So ein Automat kostet schon eine Stange Geld.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2016, 00:24   # 504
Big Old Man
 
Mitglied seit 22. September 2016

Beiträge: 13


Big Old Man ist offline
Also gut dann gemma halt mal auch ins Sunshine.

Für mich ist ein Münchner Club halt die Alternative, wenn ich sowieso in München bin. Und da bin ich manchmal ohne Auto unterwegs.

Geplante Ausflüge würden dann ins Hawaii oder auch mal ins ColA stattfinden. Vielleicht schaffe ich es ja zum nächsten Stammtisch.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 19:00   # 503
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Zitat:
von big old man: Ich hatte so auf das Sunshine gehofft und nun dein Bericht...
Nun bleibt mir in München nur das Sudfass an Sonntagen und Montagen.
@Großer Alter Mann: Auch bei halbiertem Eintritt von 30€ würde ich in München das Sunshine vorziehen, doppelt so viele Girls und überwiegend recht hübsch. Die Wahrscheinlichkeit, ein Glückslos zu ziehen ist auch nicht niedriger.
Zitat:
Aber Qualität hat wohl seinen Preis...
In dem Fall einen geringeren, halbwegs verlässliche Qualität kostet weniger im Hawaii, Fahrtkasten nicht eingerechnet.

Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 18:05   # 502
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.529


yossarian ist offline
Luder-Lounge klingt gut ...

... aber was ist ein
Zitat:
original bayrischer Hähnchenwagen
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 17:58   # 501
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.202


lusthansa69 ist offline
Zitat:
Zitat von Big Old Man Beitrag anzeigen
Ch denke nicht, dass sich hier mal was für uns Münchner was verbessern wird, außer es kommt ein neuer Betreiber mit mehr unternehmerischen Hirn. Und das ist so wahrscheinlich, wie ein Sechser im Lotto.
Das ist unternehmerisch vollkommen ok. die Münchner zahlen hohe Preise und sind mit Service zufrieden wo man in NRW vor lachen aus dem Clubs kullern würde

Zitat:
Ach noch was... Hab mal bisserl gesurft und die Preise verglichen.... Manchmal ist es echt Schei... ein Bayer zu sein.
Die Luder-Lounge hat schon was...
Was spricht gegen Clubreisen? NIX. Auch Bayern ist es erlaubt mal nach NRW zu fahren. Brauchts auch kein Visum
__________________
Gutschein: Am liebsten für Living Room, Acapulco, GoldenTime (Brüggen), Villa Vertigo, PHG, Magnum, PiPa, First, Yin Yang, Finca, Sharks, ColA, Hawaii, Mystic u.v.a.m.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 16:36   # 500
Big Old Man
 
Mitglied seit 22. September 2016

Beiträge: 13


Big Old Man ist offline
Ich werde bald den Preis zahlen und mich dann ins Autosetzen, um den Mädels im Hawaii die Aufwartung zu machen.

Ch denke nicht, dass sich hier mal was für uns Münchner was verbessern wird, außer es kommt ein neuer Betreiber mit mehr unternehmerischen Hirn. Und das ist so wahrscheinlich, wie ein Sechser im Lotto.

Ach noch was... Hab mal bisserl gesurft und die Preise verglichen.... Manchmal ist es echt Schei... ein Bayer zu sein.
Die Luder-Lounge hat schon was...
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 07:25   # 499
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.202


lusthansa69 ist offline
Zitat:
Zitat von Big Old Man Beitrag anzeigen
Aber Qualität hat wohl seinen Preis...
In dem Fall: (nur) individueller Aufwand. Ansonsten gibt es keine Relation - München ist einfach i.d.R. teurer und der Service schlechter. Erzähl mal einem Mädel, dass im Acapulco die CE 40 kostet (bei umfangreicheren Service) oder in einer Luder Lounge das unverbindliche Vorgespräch auf katolisch-französisch geführt wird...

Qualität braucht starke Konkurrenz!
__________________
Gutschein: Am liebsten für Living Room, Acapulco, GoldenTime (Brüggen), Villa Vertigo, PHG, Magnum, PiPa, First, Yin Yang, Finca, Sharks, ColA, Hawaii, Mystic u.v.a.m.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2016, 02:32   # 498
Big Old Man
 
Mitglied seit 22. September 2016

Beiträge: 13


Big Old Man ist offline
Schade

Ich hatte so auf das Sunshine gehofft und nun dein Bericht...

Nun bleibt mir in München nur das Sudfass an Sonntagen und Montagen.

Wird wohl doch Zeit, dass ich nach Ingolstadt fahre. Auch wenn mich der Weg vom Südlichen Umland dorthin stört. Aber Qualität hat wohl seinen Preis...
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2016, 23:06   # 497
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 456


Gemmazimma ist offline
Große Unterschiede

in den Leistungen der DL sind nach meiner Erfahrung in keinem anderen Club eklatanter als im Sunshine, teilweise auch bei ein- und demselben Mädel. Eine der wenigen Konstanten im Club ist Paula, die Stunde mit ihr wie immer perfekt.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Paula1.jpg
Hits:	0
Größe:	44,7 KB
ID:	206300Paula

Viele neue Mädels im Club, teilweise sehr hübsch. Die Art des Geldverdienens besteht in erster Linie, auf zahlungskräftige und wenig anspruchsvolle Touristen zu warten, vorzugsweise Asiaten. Und wenn man sich den schönen Hintern plattsitzt, nur nicht bewegen ist das Motto und lächeln kostet extra.

Eines dieser jungen Görls frage ich, ob ich mich dazu setzen darf. 'Egal' ihre Antwort achselzuckend, wohl weil ich keine Schlitzaugen habe. Wenn egal, dann setz ich mich lieber woanders hin, z.B. zu Lorena, um eine hervorragende Session vor 1 Jahr mit ihr als Mia im Hawaii aufzufrischen. Da alle sonst Zimmer besetzt sind, entern wir eines in den Schlafgemächern der Mädels im 2.Stock.

Mittlerweile müsste ich aber wissen, dass mit Dauer der Betriebszugehörigkeit in diesem Club die Leistung runtergeschraubt wird, so auch bei Lorena. Offenbar schon lange justiert auf leichte Beute aus Vorder- Mittel- und Hinterasien und noch leichteren Leibesübungen ist nicht einzusehen, dass man sich für so einen dahergelaufenen Eingeborenen die Finger und sonst alles krumm machen soll.

Damals leidenschaftlich ZK mutierten zu für sie eher lästigen Freundschaftsbussis und auf kostenlose gynäkologische Untersuchungen wird auch verzichtet. Beim GV geht sie aber gut mit, eine durchschnittliche Nummer muss auch mal sein. Schaden 60€.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lorena.jpg
Hits:	0
Größe:	90,2 KB
ID:	206301Lorena

Weil eine davon selten allein kommt, gleich noch eine mit dem Augenschmaus Ruby. Ihre Gummibälle, die Botoxlippen und Kriegsbemalung ist m.E. mehr als flüssig. Aber selbst mit diesen Verunzierungen sieht sie um Klassen besser aus als auf dem Foto. Vor einiger Zeit hat sie mich mal sehr charmant angemacht, das ist ja schon mal was. Was sich leider im Zimmer aber nicht fortsetzt, ein Programm wird abgespult und wehe es kommt etwas dazwischen.

Vorher zugesagte ZK gehören nicht dazu, aber mein gesamter Luxuskörper wird abgebusselt, der Untermieter wird auf französisch mit bayr. Akzent gar nicht mal schlecht verwöhnt, während eine eigenartige Reiterei das Ende herbeiführt. Unsichtbare Abstandhalter ließen keine echte Nähe zu. Bußgeld 60€.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ruby2.jpg
Hits:	0
Größe:	77,4 KB
ID:	206299Ruby

Nach Ende des Zeit- und Geldfensters mit etwas gemischten Gefühlen den Club verlassen.

Antwort erstellen         



# Lexi Forum Hamburg #



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:57 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 1997-2017 LUSTHAUS Stiftung Hurentest, S.A.
Quantum Plaza, 2nd Floor, 52 East Street, Marbella
Panama 4 PA, Republic of Panama

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)

 

 

 

Backup-Server 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10