HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

         


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > HUREN in München (Berichte)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen




9


10


11


12


13


14


15


16


17


18


19


20


21


22


SB


SB


23


24


SB


25


26


27


29


SB


SB


SB


SB


SB


SB



SB


SB


SB






Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  27.09.2013, 17:10   # 1
-
 

Beiträge: n/a


Thumbs up LENI (ehem. Tassia/Jüli) - Lolita mit Herz

Bild - anklicken und vergrößern
Anhang 2.jpg   Anhang 4.jpg   Anhang 5.jpg   Anhang 3.jpg   Anhang 1.jpg  

Eine Stunde mit Sweet TASSIA – oder
Girlfriendsex 2.0 – ein STERN am Münchner GF6-Himmel


Den Superlativ wage ich nach fast einem Jahr auf der Pirsch, ausschließlich in diesem Segment, zu gebrauchen, weil sich für mich der Sex mit TASSIA, trotz der vielen zurückliegenden, schönen Abenteuer in dieser Zeit, nochmal auf einer anderen Ebene bewegt hat.

Die äußerst attraktive, schlanke, junge und hingebungsvoll geile Frau, die etwas später als ich im P6 angefangen hat (so Anfang 2013), schlägt auf der Gefühls- und Näheebene einfach alles bisher Dagewesene.

Da TASSIA noch nicht mal ein Jahr ‚unterwegs‘ ist, fehlt ihr natürlich die Erfahrung und ‚Professionalität‘ diverser anderer ‚Sterne‘ am Münchner P6 Himmel. Aber das macht sie mehrfach durch ihre offene, natürliche und hingebungsvolle Art wett.

TASSIA liebt Männer, und die Männer lieben offensichtlich sie. Sie lässt sich genauso gerne verwöhnen – und kennt dabei nur wenige Tabus – wie sie auch Männer genussvoll verwöhnt. Und ihre Zärtlichkeit, ihre Offenheit und ihre Lust auf Nähe habe ich so noch bei keiner anderen erlebt

Eigentlich beobachte ich TASSIA schon seit sie im aufgetaucht ist, und bin seither von ihrer Attraktivität beeindruckt. Umso glücklicher war ich dann, als ich las, dass sie das Fach und das Haus gewechselt hat. Seit einigen Wochen ist sie jetzt 2-3 mal die Woche in meiner Lieblingslocation – PHP NORD anzutreffen.

Was lag da näher, als ihr einen Besuch abzustatten .

Die Terminierung war wieder erwarten gar nicht so kompliziert. Zwei – drei mails, die alle immer innerhalb eines halben Tages beantwortet wurden, plus noch zwei SMS zur Verschiebung, wegen eines Zeitproblems meinerseits, und der Termin für 3 Tage später stand. Und die Vorfreude und Spannung war groß !

Auf mein Klingeln öffnete innerhalb von Sekunden diese wunderbare, strahlende Frau, nimmt mich bei der Hand, und führt mich in ihr neues Zimmer. Nicht das Bamboo, das ich schon von div. Besuchen kannte, sondern, Gott-sei-Dank, ein großes, helles mit einer Art Südseetapete an der Wand. Mich freute das besonders, weil ich nicht gern im Dunkeln munkel, sondern lieber im Hellen, diese wunderschöne, zierliche junge Frau vernaschen wollte, die plötzlich auch schon ungefragt begann, mich mit den zärtlichsten Zungenküssen zu verwöhnen. So weiche Lippen, so grandiose Küsse hatte ich, wenn überhaupt, seit meinen ersten Liebesbeziehungen nicht mehr gespürt…

Nach einer kurzen Duschunterbrechung ging es ungebremst mit Küssen weiter, bis ich sie sanft auf das riesige Doppelbett drückt, und sie fragte, ob ich sie zunächst verwöhnen dürfte. Mit größter Freude hat sie zugestimmt, sich auf den Bauch gelegt, die Augen geschlossen und einfach genossen. Für mich war es nach den unglaublichen Küssen, ein Traum, dass ich ihren wunderschönen Körper, streicheln, kneten, kraulen, nach allen Regeln der Kunst verwöhnen durfte, und dass sie es sichtlich genoss. Dabei gibt es keine Distanz, sie lässt sich durch die Haare fahren, an den Ohrläppchen knabbern, den Nacken, den Rücken kraulen, über den supersüßen Po, bis an die Zehenspitzen. Dabei stöhnt sie leicht, nicht übertrieben, und spreizt langsam die Beine, so dass man sich langsam der weichen, feuchten Muschi nähern kann, dann die Schenkelinnenseiten streicheln, die Pobacken kneten, und mit sanftem Druck wieder die Schamlippen streicheln, und langsam einen Finger einführen. Da dreht sie langsam ihren Kopf zu mir, und haucht: ‚darf ich Dich jetzt auch verwöhnen?‘ Lächelnd schüttle ich den Kopf, und drehe sie vorsichtig auf den Rücken, was sie auch ohne Widerstand geschehen lässt. Genauso zärtlich wie ihre Rückseite, bearbeite ich jetzt die Vorderseite Den schönen kleinen Naturbusen, mit den mittlerweile erigierten Nippeln, die besonders empfindlich sind, bedecke ihr Stirn mit leichten Küssen, streichle ihr Schultern, ihre Schlüsselbeine, küsse zärtlich die Nippel, und während eine Ihrer Hände sich in meine verkrallt, wandert ihre andere an meinen harten Schwanz… Und während ich immer noch mit der freien Hand zärtlich ihre heiße, feuchte Scham massiere, bewegen wir uns synchron langsam in die 69 und unsere Körper reiben sich eng aneinander. Dann kleine, unmerklich Irritation beim Aufziehen des Gummies (nobody is perfect) und wir lecken und blasen uns gegenseitig und hemmungslos. WOW TASSIA! Ich weiß nicht wo sie das gelernt hat, aber mit Gummi gehört das zum feinsten was ich bisher erleben durfte Und dabei schwinden mir die Sinne, während ich im sonndurchfluteten Zimmer (mittags) diese zauberhafte Frau, ihre geile, feuchte Muschi, und den traumhafte Hintern sehen und endlos verwöhnen darf

Danach wieder kurze Kuscheleinlage mit den gleichen zärtlichen Küssen wie zu beginn, und Wechsel in die Doggy. Das führte dann bei uns beiden zu einem Wechsel in eine flottere Gangart, diese Frau von hinten zu nehmen, gehört zum geilsten was es gibt, und sie genoss es sichtlich ebenso

Wir gingen dabei beide so unglaublich in der Aktion auf, dass ich sie in die Missio bat. Ebenfalls traumhaft schön. Allerdings, wer weiß schon warum, vielleicht war es einfach auch zu schön? Jedenfalls mein kleiner Freund plötzlich etwas schwach, und wir entschieden uns wieder in die 69 zu wechseln, was auch das kleine ‚Problem‘ behob. Und das war dann wieder so traumhaft schön, dass ich sie bat es so mit der Hand und etwas Öl zu beenden. Es bedurfte nur weniger Anweisungen meinerseits, und auch die HE gehörte mit zum schönsten Erlebnis, an das ich mich erinnern kann.

Danach machte sie kurz sauber, und kroch so nah an mich heran, umschloss mich mit Händen und Beinen so eng, als wollte sie mich nie mehr loslassen. So lagen wir noch eine Weile ermattet Arm in Arm und redeten über dies und jenes

Die Zeit war von ihrer Seite nie ein Thema. Auf meine Frage, ob ich jetzt noch Zeit zu duschen hätte, meinte sie verschmitzt: ‚ich muss ja jetzt auch duschen, und mich wieder fertig machen. Aber wenn wir zusammen duschen sparen wir Zeit‘. Und, einer meiner Vorschreiber hat es schon erwähnt: duschen mit TASSIA, stellt alleine schon den Sex mit manch anderer Frau in den Schatten.

Versteht ihr mich jetzt? TASSIA und MÄNNER, das gehört einfach zusammen! Aber einige wissen es eh schon

Wiederholung? Was für eine Frage! Und über logistisches (Getränk, Handtuch… ) muss ich bei TASSIA und PHP eh kein Wort verlieren.

Ich wünsche ihr viele respekt- und liebevolle Männer, und hoffe für sie, dass sich ihr Kundenstamm peu a peu in diese Richtung bewegt

Apropos: es gibt ja auch Männer, die die Nähe gar nicht so suchen. Für die ist es dann eher nicht das richtige. TASSIA genießt ja auch die Nähe...

EINE BITTE AN DEN WEBMASTER: KANN MAN EIN NETTERES VORSCHAUFOTO VON IHR REINSTELLEN? Danke

VGB



Zitat:
Zum Leni SMALL TALK Thread...
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...d.php?t=201741

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von
2young, Aschterix, bert75, Big Mac, Blaubär, blondelover, bobobob, bobop, Bodeitoni, Bonjour2fuck, bonsai, CharlyHammer, chicano, Clive, Cornelius, cowboy, DerInderInDerInderin, Domainator, Duckboy, Eliote, Elvisss, francoise, HAdi, happy-f, Hasky, Hodaddy, horox, Hundling07, iceteai, ichweb5, Ignisquisvir, ingo666666, JeanJeudi, johannwein, Kaharam-Sagl, King Crimson, KleinerTiger, kuching, Laurant, LeniLolita, LeonsFriend, lfgs, LongLostFriend, Lusthilfe, Luststrolch, maexxx, Maikäfer, Mainzelmännchen, Marlboroman, MODELPRIVAT, mupfel, Odeth, Pinot, rickiii, Schmusefixx, schnucki0748, schufftl, Schweinderl, scott21, sex-line.xxx, sexxer_de, Slicker69, Spinelli, spino, splasher6, stefffan, tanhã, Terminator, Vediovis, vino, Webmaster, Weichisthart, woland, wolf5020, Zungenschlag, zweigesundehaende

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  07.08.2018, 13:36   # 131
CactusTom81
 
Mitglied seit 26. June 2018

Beiträge: 17


CactusTom81 ist offline
Thumbs up Atemberaubend

Servus beianand,

war heute mal wieder bei der Leni, und es mutet komisch an wenn ein Lungenkranker "atemberaubend" in der Überschrift verwendet.
Aber es war wiedermal ein Erlebnis zum Verneigen und Niederknien. Gekommen 😊 zum Termin bin ich leider etwas später und ich hegte auch etwas Groll gegen den MVG.
Aber als ich endlich ankam gegen Viertel nach Zwölf war der Ärger wie weggeblasen 😁.
Nicht nur wegen Leni, auch wegen ihren metten Kolleginnen im PHP, denen ich am Anstieg zur Kunstgalerie begegnet bin. Sowas motiviert das Treppenhaus zu erklimmen. Auch eine sehr nette Dame, die die Tür öffnete.
Als ich dann Leni sah, war es um mich geschehen und der Ärger zu spät gekommen zu sein, war gänzlich verflogen.
Anmerkung des Autors: durch die Sarkoidose hab ich auch nicht mehr viel Dampf aufm Kessel, aber durch Lenis ganzem Erscheinungsbild, fühl ich mich wieder kraftvoll. Zum eigentlichen Akt:
Da es sehr heiß war, erstmal bisserl Abtasten, Knutschen und der Kleidung entledigt. Danach selbstverfreilich fldie angebotene Dusche angenommen, zu der Sie sich auch überreden hat lassen (ist ja auch viel zu heiß) und Abkühlung tut Not. Obwohl mit Leni Duschen war ziemlich heiß. Nach dieser Wasserfolklore zurück ins Zimmer gehuscht und dann begannen die traumhaften 90 Minuten. Erstmal schön im Stehen ZK, dann auf die Spielwiese. Ich will mich jetzt nicht zu allem Äußern (Gentleman genießt und schweigt), aber die vorhandene Chemie ist ohne Zweifel da und auch wichtig. Einigen Freunden denen ich verraten hab, dass ich Pay6 in Anspruch nehme, gehen Falsch in der Annahme, das diese Dienstleistung nur zum Druckabbau ist, aber die können einem Leid tun. Es ist ein Kurzurlaub vom Alltag, und meine Reiseleiterin hat bei allen Aufgaben mit Bravour bestanden bzw. volle Punktzahl.
Nach den 2 Akten, gabs nochmals eine erfrischende Dusche, einen netten ST und eine herzliche, wunderschöne Verabschiedung.
Kurz zu den Akten: da ich stark transperiere, und ich öfters dafür Unverständnis und blöde Blicke ernte, ging Leni sehr zuvorkommend und wunderbar gefühlvoll darauf ein (die Illusion ist super)
Wiederholungsgefahr: nicht in Prozent messbar, und wenns ne Note geben soll: eine so glatte Eins dass Mann ausrutscht 😊.
Wunderbar und vielen Dank Leni für das famose Treffen

Schöne Grüße an alle Leser vom

Tom
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2018, 08:47   # 130
Madalena
LH Support
 
Benutzerbild von Madalena
 
Mitglied seit 5. July 2005

Beiträge: 700


Madalena ist offline
Post Update

Zitat:
HEUTE 21.07.2018 in München besuchbar...
Tagetesstr. 1, Kunstgalerie im Penthouseprivat
privat und diskret (privates PENTHOUSE - Kunstgalerie! (kein Cub / Laufhaus)
alle Termine immer auf


https://gratiszeiger.com/neu/leni-ge...-muenchen.222/

viele Spass






__________________
Warum darf NUR Madalena solche Ankündigungen posten? Info...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.06.2018, 18:43   # 129
CactusTom81
 
Mitglied seit 26. June 2018

Beiträge: 17


CactusTom81 ist offline
Scho lang dabei

Erstmal Servus an Alle, bin scho länger im P6-Bereich. Hatte auch ein Account, aber Zugangsdaten vergessen.

Genug Vorgeschichte
Jetzt zu meinem Besuch bei Leni im PHP Nord. Kontaktaufnahme per E-Mail. War für 2 Stunden bei Ihr. Und 110 % kann ich meinen Vorschreibern zustimmen.
Bin schon länger im P6-Bereich, aber Sie hat wirklich alle in den Schatten gestellt, auch Heidi aus der Dachauer527.
Es war einfach himmlisch und ich freu mich auf weitere Treffen mit ihr.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.06.2018, 09:36   # 128
kingschultz
 
Mitglied seit 28. October 2016

Beiträge: 15


kingschultz ist offline
also ich finde sie noch immer toll....

Ich hatte die Leni in den letzten Jahren immer mal wieder besucht.
Vor kurzem das erste Mal wieder seit Ihrem Umzug zurück ins Penthouse.
D.h. der vorletzte war dann schon wieder über ein Jahr her.

Terminabsprache ganz easy per Mail - hat alles gut geklappt.

Meiner Meinung nach ist die Leni schon immer noch ein heißer Feger.
Ich hatte absolut nichts zu meckern. Gut - die Oberweite ist etwas
mehr geworden. Aber das ist ja wirklich kein Nachteil

Ein Treffen mit ihr bedeutet für mich mit den besten GFS den Mann
für Geld bekommen kann. Sie ist nett, anschmiegsam, auch a bissl versaut....
und man kann sich auch auf bayrisch mit ihr unterhalten.
Mir gefällts super.

Eckdaten: 200460 / Getränk / Duschen - alles tiptop
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2018, 19:12   # 127
Cornelius
- GF6-Liebhaber -
 
Benutzerbild von Cornelius
 
Mitglied seit 16. October 2004

Beiträge: 3.031


Cornelius ist offline
Aktueller Bilder- und Infoservice

Bild - anklicken und vergrößern
Leni_C_01.jpg   Leni_C_02.jpg   Leni_C_03.jpg   Leni_C_04.jpg   Leni_C_05.jpg  

Zitat:
Leni
Geschenk der Lust


Engel oder Teufel ? So schlimm wird es nicht, aber dies ist nahe dran. Na was würden Sie sich wünschen? Kommen Sie mich besuchen und erleben Sie mich als zärtliches, sinnliches und naturgeiles Mädchen, das Spaß am SEX hat und diesen gerne mit Ihnen auf verschiedene Weise auslebt.

Deine LENI

ein bayrischer Engel, zur Sünde geboren.....

Über mich:
Name: LENI
Alter: 27
Größe: 158 cm
Maße: 75 :-) natur
Gewicht: 52 kg
KFG: 34
Augen: blau
Haare: brünett
Konversation: deutsch, english

Service:
GV, OV, 69, Franz. tief, DT, spanisch, erot. Massage, Badespaß, Dildospiele, NS, Escort/Hausbesuche, Verbal-Erotik, Küssen, Schmusen, Striptease, KB, Rollenspiele, Dessous, Mit Freundin, Fußerotik, Foto/FilmRolli welcome

Kontakt:
Penthouseprivat, Tagetesstr. 1, Kunstgalerie im Penthouseprivat, [email protected], 0176-74469023
neue Überschrift für LENI "Liebenswertes Sexgeschenk"

Cornelius
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2018, 18:01   # 126
freeworld
 
Benutzerbild von freeworld
 
Mitglied seit 17. December 2010

Beiträge: 397


freeworld ist offline
Zitat:
Für mich hat sich ihr Aussehen in den letzten 7 Jahren kaum geändert; sie ist sehr schlank geblieben
naja, also ich war letztes Jahr bei Ihr und da gab es keine so große Ähnlichkeit mehr mit den Bildern vom Eingangspost. Aber bei den TopActs sagt man dann eben, sie sind noch weiblicher geworden, andere Damen werden hier teilweise hart abgestraft, wenn sie mit alten, nicht mehr zutreffenden Bildern werben.

Die veränderte Figur hatte zum Glück keine Auswirkung auf die Performance, aber ein bisschen enttäuscht war ich schon....
__________________
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin immer mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.04.2018, 12:36   # 125
Dragee-Keksi
wennichnuraufhörenkönnt
 
Mitglied seit 8. May 2015

Beiträge: 276


Dragee-Keksi ist offline
Unhappy

Bild - anklicken und vergrößern
2018-04-01 13_33_22-LeniLolita - LUSTHAUS Erotikforum.jpg  
Leni entblondet!
Meinereiner fand Leni in blond besser!
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2018, 09:41   # 124
Liebesfreund
Der das Lieben liebt
 
Mitglied seit 11. November 2006

Beiträge: 886


Liebesfreund ist offline
Leni

diejenigen unter uns, die Leni schon länger kennen,
werden wissen, daß sie neben ihren fantastischen Gfs-Qualitäten auch eine devote Ader in sich trägt.
Wer sowas mag, respektvoll und vertrauenswürdig ist und keine absurden Dinge (wie z.B. AO) erwartet, kann sie ja mal freundlich danach fragen. Vielleicht wird er mit geilen Erfahrungen nach hause gehen, die man sonst in München kaum bekommen kann....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.03.2018, 01:45   # 123
Grosser
 
Benutzerbild von Grosser
 
Mitglied seit 25. March 2017

Beiträge: 5


Grosser ist offline
@ woland

Sieben Jahre ist sie aber noch nicht im Geschäft - erst seit 2013.

Ich kenne sie aber auch schon ein paar Jährchen. Für mich ist sie
immer noch die netteste und liebste SDL in München.

Gruss

Grosser

Antwort erstellen         
Alt  19.03.2018, 15:20   # 122
Gesichtsbesamer
auch gerne Mundbesamer
 
Benutzerbild von Gesichtsbesamer
 
Mitglied seit 24. February 2018

Beiträge: 17


Gesichtsbesamer ist offline
Leni ist süsse (echte) 31 Jahre - also im allerbesten Alter.


Der Gesichtsbesamer


PS: mit dem Sperma im Gesicht schaut sie fast (mindestens genauso) so schön aus wie das Mädl in meinem Avatar!

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.03.2018, 08:11   # 121
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.571


woland ist offline
Für mich hat sich ihr Aussehen in den letzten 7 Jahren kaum geändert; sie ist sehr schlank geblieben. Alter vermutlich gerade mal Anfang 30.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.03.2018, 05:50   # 120
Max93
 
Mitglied seit 2. March 2016

Beiträge: 6


Max93 ist offline
Servus

kann mir jemand mal sagen wie alt sie jetzt ca ist und sieht sie immer noch so aus wie auf den Bildern da diese ja schon älter sind ?


Greeez Max
Antwort erstellen         
Alt  08.03.2018, 00:22   # 119
aznmadlife
 
Mitglied seit 24. October 2017

Beiträge: 6


aznmadlife ist offline
Aufgrund der Werbung hier im für gestern Nachmittag noch einen Termin mit ihr ausgemacht. Leni ist eine ganz Süße Frau, die sehr viel Sympathie ausstrahlt. Zierlich, schüchtern und immer ein Lächeln im Gesicht. Kaum zu glauben, dass sie jetzt eigentlich zu der Kategorie "MILF" gehört. Viel wurde schon geschrieben, deswegen mach ichs hier kurz und ich kann sie wärmstens empfehlen!
Antwort erstellen         
Alt  18.01.2018, 14:08   # 118
Liebesfreund
Der das Lieben liebt
 
Mitglied seit 11. November 2006

Beiträge: 886


Liebesfreund ist offline
Leni update

Nachdem ein halbes Jahr nicht mehr über Leni berichtet wurde, muß ich hier mal das Schweigen brechen.
Aus einer viele Jahre hier hochgelobten, immer strahlenden und superlieben Kindfrau, die noch heute bei Tom als "Loli mit Herz" beschrieben wird, ist inzwischen eine strahlende Jungmutti geworden, die zwar sowohl im Gesicht als auch im Gemüt viel von ihrer so lebendig-freudigen und sympathischen Kindlichkeit behalten hat, aber körperlich zu einer Frau mit gesunden und reizvollen Rundungen gereift ist.
Ihr hingebungsvoller Service ist der Gleiche wie schon all die vergangenen Jahre, sodaß ich mir einen detaillierten Bericht über unser überaus vertrautes und wohltuendes Treffen sparen kann.
Nur was die Überschrift ihrer Website im PHP angeht, würde ich "Loli" als etwas irreführend bezeichnen.
Das Wort "Herz" kann ich jedoch noch voll unterschreiben...
Meine Idee für eine neue Überschrift wäre: "Liebenswertes Sexgeschenk".
Denn bei Leni ist es wirklich glaubhaft erlebbar, daß sie ihre Liebe für den Mann und für den Sex in dem Job auslebt und sich mit ganzem Herzen für die Lust des Mannes "verschenkt".
Danke, liebe Leni, du bist ein Gechenk in meinem Leben.
Antwort erstellen         
Alt  05.07.2017, 09:51   # 117
birdmann
 
Benutzerbild von birdmann
 
Mitglied seit 9. July 2006

Beiträge: 2.672


birdmann ist offline
Leni werkelt wohl nun erneut im PHP, ein paar Meter weiter in der Tagetestraße in der Kunstgalerie...
__________________
Only the early bird catches the worm!
member of "Los Lisaficionados"
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.04.2016, 18:08   # 116
Thors Hammer
 
Benutzerbild von Thors Hammer
 
Mitglied seit 10. January 2015

Beiträge: 85


Thors Hammer ist offline
Thumbs up Brief an Leni

Liebe Leni,
in Deiner neuen Unterkunft in der Lerchenstraße 5 scheinst Du Dich sehr gut eingelebt zu haben. Offensichtlich haben viele Deiner Verehrer mittlerweile auch den Weg zu Deiner Liebeslaube gefunden, da ohne rechtzeitige Reservierung ein Rendezvous mit Dir kaum noch zustande kommt und nur wenigen Glückspilzen vergönnt ist.
Mich hast Du heute schon nach dem Öffnen der Türe mit Deinem strahlenden Lächeln verzaubert. In Deinem Zimmer hast Du mir wie immer gleich ein Getränk und eine Dusche angeboten. Nach Übergabe des Taschengelds von 150460 hast Du mich zur Dusche geführt und aufgepasst, dass meine Reinigung nicht durch weitere säuberungswütige Liebeshungrige gestört wurde. Zurück in Deinem Zimmer hast Du mich mit herzlichen Umarmungen und innigen Küssen empfangen. Ich habe Dich anschließend von Deiner Kleidung befreit, und im Bett haben wir dann die Zärtlichkeiten fortgeführt. Auf die Details unseres Liebesspiels möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen. Nach Hämmerchens Befriedigung haben wir noch ausgiebig gekuschelt und uns dabei unterhalten. Dabei habe ich Deine wunderschönen Augen betrachtet, in denen sich die Farben grün und blau in wechselnder Intensität spielen.
Wie immer hast Du mir eine sehr schöne Stunde GF6 geschenkt. Ich wünsche mir, dass sich für mich noch oft Gelegenheiten ergeben, Dich zu besuchen. Auch hoffe ich sehr, dass Deine Gäste Dir immer anständig und mit Respekt begegnen.

Herzlichst
Thors Hammer
Antwort erstellen         
Alt  03.04.2016, 12:46   # 115
avatarboy
 
Benutzerbild von avatarboy
 
Mitglied seit 31. December 2015

Beiträge: 13


avatarboy ist offline
Vor paar Wochen Leni besucht!
Sex, ein Traum für eine knappe Stunde!

lange schon versuche ich der Sucht "Pay6" zu entkommen, mich Sinnerfüllenderem und echten längeren Beziehungen zu widmen,
immer wieder aber meldet sich die Sucht und nagt an mir bis ich ihr wieder nachgebe um mich mit schönsten Frauen kurzzeitig zu berauschen.

Leni,soviel wurde geschrieben, Termin hatte nie geklappt, sie wollte ich spüren und erleben.
Leni, eine starke Frau die weiß was sie will - überraschend zierlich.
Sie läd ein zu sehr viel Nähe, die Illussion mit bester Freundin wilden Sex zu haben stellt sich ein.
Strahlend sexy einladend zu allem was Herz und Bock begehren.
Eine zierliche blonde Sexgöttin.


Abschließend noch kuschligen Smalltalk... auch übers Aufhören, bzw über das Nichtgelingen des Aufhörens..
...ich über meine, mich immer wieder einholende P6sucht - Sie über den schrägen aber eben doch lukrativen Stundenjob.

......besucht sie oft, habt weichen und harten - wilden Sex, sie mag es,
... doch ihr Inneres ist sensibel verletzlich,
......so oft gesagt - aber gerade auch bei ihr ..... !!behandelt sie gut!!
__________________
Pay-Sex ist eine Alternative, nur eine Scheiß-Alternative,
denn die Erotik einer liebenden Frau ist dem kommerziellen Paysex immer überlegen.
Antwort erstellen         
Alt  16.10.2015, 17:40   # 114
Thors Hammer
 
Benutzerbild von Thors Hammer
 
Mitglied seit 10. January 2015

Beiträge: 85


Thors Hammer ist offline
Thumbs up Leni, GF6 in Vollendung

Viele Berichte und Kommentare wurden bereits über Leni verfasst. Einige davon haben mich in Erstaunen versetzt, andere bei mir nur ein Kopfschütteln bewirkt. Um mir ein eigenes Bild von diesem bayrischen Madl machen zu können, habe ich schon seit längerem versucht, eine Audienz bei ihr zu erhalten. Nach einigen Fehlschlägen, mit deren Ursachen ich den werten Leser nicht langweilen möchte, stand ich heute endlich vor ihrer Türe in der Tagetesstraße 1 im 2. OG. Als mir geöffnet wurde, stand sie mit einem strahlenden Lächeln, das sich auch in ihren schönen blauen Augen widerspiegelte, vor mir. Dusche und Getränk wurden dankend angenommen, der Bonus von 180460 überreicht.
Im Stehen begannen die ersten Zärtlichkeiten, die diesen Namen auch verdienen. Alles geschah auf eine sehr sanfte Art und Weise, die auch im Liegen fortgeführt wurde. Lenis Erregungszustand steigerte sich sehr schnell, als sie französisch verwöhnt wurde. Verschiedene Positionen wurden durchgespielt, bei denen Leni ihre Gelenkigkeit unter Beweis stellen und ich mich an ihrem schönen schlanken Körper erfreuen konnte. Der Abschluss erfolgte in der Doggyposition.
Während der gesamten Stunde durfte ich Lenis Lächeln genießen. Alle Aktionen fanden ohne jegliche Hektik statt und wurden von intensiven Küssen begleitet. Die Illusion, mit seiner Freundin Sex zu haben, war perfekt gegeben.
Bei unserem date habe ich Leni als das liebe schöne Mädchen aus der Nachbarschaft kennengelernt, das ihre geheimnisvollen Seiten hat. Um diese weiter erkunden zu können, wird es meinerseits weitere Besuche bei ihr geben. Leni ist eine Frau, die man einfach gerne haben muss. Falls ihr zu ihr geht, seid bitte nett zu ihr. Sie wird es Euch danken.
Antwort erstellen         
Alt  19.09.2015, 12:14   # 113
Ornithologa
 
Mitglied seit 19. February 2013

Beiträge: 33


Ornithologa ist offline
Post Leni - Urlaub


So, Leni macht also ihren wohlverdienten Urlaub. War ja am Montag vor dem Urlaub noch bei ihr. S’ war wie jedes Mal ein Erlebnis, diese tiefen Küsse, dieser weiche geschmeidige Leib. Das gemeinsame Duschen, mal abgesehen von der Location Dusche im PHP, wars wie jedes Mal ein rechtes Vergnügen. Leni hat eben keine Berührungsangst.

Die Stunde, die Leni leider nur für mich frei hatte (180 €), war viel zu schnell vorbei. Nach den gemeinsamen Verrichtungen in den schon angedeuteten Positionen hat mir der hingegebene Missio-Verkehr am meisten Spaß gemacht; mal die Beinchen breit, mal gestreckt, mal nach oben, mal mich in sich hineindrücken, mal auf meiner Schulter, mal nur die Eichel reizen, mal den Penis in seiner ganzen Länge heizen. Die nasse und warme Pussy von Leni hat mich fasziniert (und ihr Lächeln, in dieser Position lange genossen und ihre Augen, in die zu sehen sich wirklich lohnt). Viel zu schnell bin ich gekommen. In der Stellung: Beine angezogen, ist Leni eben doch noch enger und soo reizvoll! Das abschließend geplante Doggy fiel extrem kurz aus: „ … und was steht, dass es nicht falle“!

Trotzdem war Leni nicht mehr so ganz diejenige, die ich von allen bisherigen Besuchen kannte. Sie schien nicht ganz so entspannt wie sonst, will ich mal sagen. Manchmal auch etwas abwesend. Die Details tun nichts zur Sache! Jedenfalls hab ich sie rhetorisch gefragt, ob sie nicht mal eine Pause einlegen wolle, nach so langer Zeit der durchgehenden Arbeit und nach all den Wirren um sie. Sie meinte, sie ist dabei zu planen. Na also! Wollen wir nur hoffen, dass Lieb-Leni nach ihrem Urlaub auch wieder kommt und ihre wichtige Arbeit am Mann wieder aufnimmt.

Die letzten paar Minuten hatte ich Leni ja meine Fragen gestellt, ohne Erfolg! Leider habe ich dafür bis jetzt keine Antwort gefunden. Wohin Variegatorix verzog, weiß Leni wahrscheinlich, hat aber nichts verraten. Was er mit den sieben C meint, war alles in Englisch, eins davon war „Car“, ein anderes „Condom“, sie, hat aber nicht alles merken können, im Eifer der Gefechts.

Nun, „Car“ erscheint mir aber doch zu allerwelt, und Kondome gibt’s doch hier auch zuhauf, dafür braucht man sich doch nicht in die ferne Ferne locken lassen? Kann jemand helfen? Welches ist die sauberste Stadt in Asien? Was ist mit den sieben Cs gemeint? Was in China vielleicht?
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2015, 16:45   # 112
Ornithologa
 
Mitglied seit 19. February 2013

Beiträge: 33


Ornithologa ist offline
Post Noch Fragen!

@ Wüstenwind und andere

War heut wieder eine Stunde (180€) bei Leni. Unsere Verrichtungen waren Küssen, Schmusen, Lecken, Blasen, 69, Ficken, Missionar von vorne und Hündchen von hinten, dann erlösend hineinspritzen ins Gummi! Reicht das als Bericht? Macht mans recht, ist die Stund eh schon fast rum, und so wars auch. In den paar Minuten, die noch blieben und während des Abgangs hab ich Leni über den Escort mit Variegatorix auszufragen versucht (jeder ihrer Verehrer, auch ich, ist ja irgendwo eifersüchtig neugierig, das zu leugnen wär Heuchelei), aber, und das ist gut so und zeugt von Charakter und ich habs auch so erwartet, sie schweigt beredt. Solche Oekonomiespritzen tritt eine gute DL doch nicht vor anderen, normal ergiebigen Stechern breit, so nett die auch sein mögen!!

Vordergründig gesehen hast du recht, richtig deine Einschätzung. Die Infos fehlen in Worten und Zahlen, aber das ist bei einer Escort Veranstaltung halt so. Escort ist Begleitung, meist ins Private, also „privat time“! Oder ins Hotel, oder, manche Etablissements bieten auch Übernachtungen an, also Over Night Service. Wer echte Absichten hat, sich so ein nicht ganz billiges Vergnügen zu leisten, wird eben die Dame seiner Wahl einfach fragen, und sich dann mit ihr irgendwo treffen. Ein Mädel wird am Besten einschätzen können, ob es sich ein Kunde leisten kann oder ob er nur frivol daher fragen will.

Und wie lange, das plaudert Mann eben auch nicht gerne direkt in Stunden aus, man will ja nicht prahlen. Trotzdem sind die Infos da. Wenn ich den m.E. gut geschriebenen Bericht von Variegatorix richtig deute, hat der Besuch vormittags begonnen (tiefengereinigt = duschen), ist über den Nachmittag gegangen (am nahen See gesessen, in der Sonne denk ich mal) und sich bis in die Nacht erstreckt (das steht da so). Ob auch über Nacht, das bleibt allerdings offen. Auch Leni wird sich hüten, solche Intimitäten über ihre wirklich potenten Kunden auszuplaudern. Meist sind wirklich potente Herren ja ohnehin gebunden.

Was die Preise betrifft, die stehen deutlich auf Lenis Homepage, wenn es ein halber Tag, 12 Stunden, gewesen sein sollte, könntest du dort nachschauen. Bei einem ganzen Tag mit Nacht kannst dus dir selber ausrechen, jede weitere Stunde zu 100 Eiern. Das schreib ich jetzt nur so profan nieder, damit jeder sieht, man muss nicht nur die Berichte lesen.

Alles klar! Jedenfalls ist es der erste Bericht über einen Escort, an den ich mich erinnere, und ich gönne ein solches Erlebnis von ganzem Herzen dem Variegatorix und der Leni, die sich an so einem Tag ganz auf einen Mann konzentrieren kann, und nicht alle Stunde sich auf einen neuen Schwanz einstellen muss, mit allen Wünschen und Problemen, die an einem solchen Schwanz in der Regel dranhängen.

Auf den Schrieb eines Erstlings, verbietet es sich sowieso, zu antworten. Entweder gilt, erst ein paar ordentliche Berichte, dann darfst auch mosern! Oder aber, einer der Neidhammel und Eiferer aus der (Zitat: ) „Leni-Psycho-Grapscher-Fraktion“ versteckt sich hinter einem einsamen neuen Nick und schreibt sich seinen Frust von der Feder! Wers unter diesem Aspekt wohl sein könnte? Einige scheinen sich ja von Leni abgewandt zu haben, so gut, wie es ihr jetzt offensichtlich geht. Oder lässt sie die vielleicht nicht mehr ran? Recht hat sie!

Ich jedenfalls fand, der Bericht ist mal was Anderes und die Belobigung für Leni ist toll und mehr als verdient!! Besonders das Zitat mit dem „gepuderten Prinzessinnenärschchen“ hat mir gefallen der Bericht überhaupt voller Anspielungen zu stecken scheint. Würd mir wünschen, solche Berichte schreiben zu können!

Ein paar Fragen zu den Andeutungen, Anspielungen und Fakten (weil ich sie nicht verstanden hab) hab ich dazu allerdings doch noch, die werd ich zu klären versuchen, vielleicht kann auch von euch einer dann etwas dabei helfen?

So long!
Antwort erstellen         
Alt  13.09.2015, 06:48   # 111
Variegatorix
 
Mitglied seit 23. December 2012

Beiträge: 51


Variegatorix ist offline
Talking „Muss I denn, muss I denn,…

zum Städtele hinaus, … , und Du mein Schatz bleibst hier ...

Abschied von Leni. Die Pflicht, die Drehscheibe Asiens, die sauberste Stadt, die sieben großen C rufen. Mein LiebesMädchen, deine Küsse, vermisste ich schon, als du hinter mir, nach deinem letzten Winkehändchen, die Tür schlossest. Pfüidi, salve, αντίο Leni, Servus München, Gott befohlen Land der Bayern, Leb Wohl Deutschland, a Dieu Europe!
Asia coming!

Leni, Engel oder Teufel? War nicht das immer die Frage? Ich durft’s erleben! Private time an diesem wunderbar strahlenden Tag mit dem blonden Engel, der, nur in Weiß und sonst Nichts, mich liebte, mit mir übers Kuckuksnest flog. Dann während des zweiten Teils der privat time, rußschwarz wie die Sünden, die ich im Teufel mit den drei goldenen Haaren begehen durfte, sagenhaft, märchenhaft. Und erst die gemeinsamen, brünstig hitzigen Exorzismen! Swin’ing, einfach swin’ing!

Ein solcher mit wollüstigem Leben vollgesogener, Tag mit Leni, nicht nur kurze sechs Stunden, ist unsagbar schön. Unser Gaudium Generale begannen wir tiefengereinigt, liefen nackt. Dieses herrliche kleine, elfenbeinerne, gegen den dezent gebräunten Rücken scharf abgehobene, apart sich wiegende Prinzessinnen-Ärschchen, gepudert, ungepudert, unerheblich, ragazzina! Stundenlang buchstäblich den Hormonen bei der Arbeit zuschaun.

Wir verschaffen uns Genuss, sooft uns danach ist (und uns ist oft danach!), erregen uns mit Massagen, genießen Sushi mit scharfer Soße, trinken eiskalten Mionetto di Treviso, ruhen ineinander verschlungen, schmusen wie verliebte Kinder, setzen uns in die herrliche Nachmittagssonne am nahen See, machen pique-nique-leninique (oder, wo ein Wille ist, ist auch ein Steg), reden lange über alles, was Leni bewegt, machen’s zärtlich oder treiben’s exzessiv, schlafen eng, nur in unsere Körperwärme gehüllt. Mich laben begierig Lenis Zuneigungstropfen (Ablecken geboten, Abwischen verboten!). Die sprudelnde Liebeserklärung Lenis an das gemeinsame unkeusche Tun. Ihr „Like it!“

In der Dunkelheit schaut Leni mich fragend an: „Verzichten? Wie lang?“
Lang! Liebste Leni! Leider Lang!
Deiner lieben Liebeszeit: Dieser Hymnos, Dir gebührt er!!

***
››An meine Geliebte auf Zeit, in Sex Versen‹‹

Leni, schönes Mädchen, liebreizende Gespielin, geliebte Geliebte,
Es war eine absolut offene, geile, ja frivole Zeit,
Sanft auch und zärtlich, verspielt, heimelig wie deine Wärme,
Dieser ewig junge Wohlgeruch des begehrten Weibes,
das frei sich macht, entfaltet! In kaum ahnbarem Liebesduft.

Leni; hab euch beide, Engelchen wie Teufelchen genossen!
Zwei Seiten eines Mädchens, Temperaments, Charakters.
Sowohl als auch und zugleich weder verteufelt noch gebenedeit!
Der Engel, bescheiden, rein wie frisch gefallener Schnee,
Schamhaft errötend oft, die Augen grün, golden durchzogen, jung!

Leni, den Teufel, mit den messerscharf geil blinkenden grünen Lichtern,
Den klugen, trocknen, treffsicher ironischen Bemerkungen.
Den sündigen Leib, aus Kronos Hodenschaum geboren,
Aphrodite, göttlich, doch durch und durch so herrlich unkeusch!
Und, weil der Teufel hält, was der Engel verspricht.

Leni, danke für dein Schmusen, Kuscheln, Umarmen, deine Zartheit,
Deinen lieben, leichten, duftigen Sex, dein bezauberndes Lächeln,
Für das Zärtliche, das Glück, die Wonnen, deine spontane Feuchte,
Für die Ritte, erkauft, aber auch von dir verschenkt,
Großzügig, Gros-artig, verschwenderisch verliehen!

Leni, danke für ungezügelte Lust, dein Stöhnen, den feinen zuckenden Körper,
Deine erregte Schönheit, deine natürliche Geilheit,
Für das animalisch Triebhafte, für die genossenen Liebessäfte,
Du machst einen tollen Job! Chapeau !!
Stolz sein auf dich kannst, auf deine Arbeit, deine Leistung.

Leni, danke auch für den letzten, langen, wollüstigen Tag,
Für unser Gespräch, wie du für mich da warst, geduldig,
Meine hoch geschätzte, schöne, geliebte Geliebte auf Zeit,
Leni, du bist ein ganz ganz lieber, gutherziger Mensch,
Pfüidi, Servus, Gott befohlen! Leb Wohl! A Dieu! Αντίο ! Und:

… wenn I komm, wenn I wieder, wieder komm,
kehr I ein mein Schatz bei Dir!“
Antwort erstellen         
Alt  08.09.2015, 15:23   # 110
Variegatorix
 
Mitglied seit 23. December 2012

Beiträge: 51


Variegatorix ist offline
Talking Hoppe Hoppe Reitergarten, eine Parabel!


Die Reitstunden auf Leni sind inzwischen Tradition, angenehm, liebevoll, auch geil und notwendig. Darauf freut sich die Stute ebenso, wie sie für den Hengst Befriedigung, ja Erholung bringen. Ein Bericht aus dem PHP-Reitstall.

Meine fragende Miene heischt, was machen wir heut Schönes? Aus Lenis blitzenden grünen Augen spritzt fordernd die Geilheit. Sie ist eindeutig rossig. „Du weißt!“, antwortet sie bündig. Schon klar, nach schönem Schmusen, köstlichem Kosen und sanftem Stoßen ist es Leni heute nach perfektem Parforce.

Körperpflege, liebevolles gegenseitiges Berühren, viel Schaum, porentiefe Reinigung. Tropfnass hüpft meine Stute vor mir her in ihre heutige Fick-Box. Ihr herrliches Hinterteilchen schwingt rhythmisch. Welch ein Genuss! Auf geht’s, aufs Lager, zur Fellpflege. Mit bloßen Händen reibe ich die Stute trocken. Ein geiler Hochgenuss! Für Beide! Die Haut, unser größtes Sexualorgan! Wir küssen ständig, überall!

Streicheln, Küssen, Lecken! Maskenblind! Gebunden! Erst nur die zarte Haut, von der Stirn bis zu den Zehen. Vor allem die erogenen Zonen! Die Feder des australischen Emu lässt Lenis Samthaut erschauern. Stute stöhnt, ist richtig heiß, reif für die Leckorgie: „Bis zum Höhepunkt?“ Leni haucht knapp aber treffend: „Möcht kommen!“ Und so geschieht’s! Mein Tipp: Brustwarzen streicheln und Nippel drücken, dann kommt’s deutlich schneller, deutlich geiler!

Stute ist nun bereit für den Deckakt, geht in die bevorzugte Stellung zum Aufreiten. Ein wenig streift Penis durch Stutenfuge. Das heizt weiter auf und nässt das Gummi. Leni ist jetzt feucht, nein nass und extrem bereit. Atemlos! Ein einziger Sprung, eingelocht! Der Schwere Reiter, Lenis Lieblingsstellung. Ein sicht- und hörbar genossenes Gros. Auf Lenis Rücken zeigt sich Schweiß. Vegetative Dauererregung! Come-ähnlich! Innehalten! Ross und Reiter brauchen eine Atempause, vor der weniger anstrengenden leichten Reiterei. Ein weiteres Gros wird durchgaloppiert!

Geschunden, bäuchlings, den Stutenziemer zwischen den weit gespreizten Schenkeln, bekommt die Stute mit dem dritten Gros, was sie definitiv braucht. Immer noch geil wie beim anfänglichen Longieren, und noch immer fordernd, schaut Leni mich schelmisch über ihre Schulter an! Was gibt es Schöneres, denk ich grad, als eine gut zugerittene Stute. Da, es geschieht, etwas Unerwartetes, noch nie Gehörtes, Unerhörtes, das LiebesLeni lobt leise: „Du geiler Hengst!“
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 17:40   # 109
ChickSpitter
 
Mitglied seit 1. October 2011

Beiträge: 54


ChickSpitter ist offline
Smile Leni – Asche auf mein Haupt


Trotzdem ich fleißig mitlese, habe ich Leni noch nie in ihrem neuen Domizil besucht, und davor erst noch vor Jahr und Tag als ganz andersnamig, anders oeientiert. Ein Riesenfehler, wie ich jetzt nach dem PHP weiß. Wie kam das? Ich beschäftige mich fleißig mit dem weiblichen Come, eher theoretisch, aber bin ein Fan davon. Als emsiges Leckermaul auch beharrlicher Stecher gäbe es für mich nichts Schöneres als den Orgasmus der Partnerin, und bald darauf selber in ihr kommen. Lenis Orgasmus wird in den letzten Berichten angezogen. Die Berichte sind lang und informativ. Ich will das auch probieren, die Leni hätts verdient. So, also, ich wollt das mit dem Orgasmus doch mal selber wissen, meine Neugier stillen. Zum Einstand eine dreiviertel Stunde klar gemacht. Das ist bei mir lang für eine Erstbesteigung, aber dass ich nichts falsch machen könnte, wusste ich ja!

Das Freudenmädchen empfängt den Neuling gut gelaunt und freundlich lächelnd, neugierig auch. Beim Termin machen, wegen einem Wunsch zur Kleidung, konnte ich vor lauter Überraschung nichts Gscheits schreiben, hab’s letztlich ihr überlassen. Leni empfängt mich mit einem weißen Hängerchen und einem sexy knappen grünen Latexhöschen, das wäre extra zum ersten Mal für mich. Meine Schüchternheit wischt Leni weg, sie fordert mich auf, das Höschen zwischen ihren Beinen zu streicheln. Sehr schön ist das! Könnte glatt auf den Geschmack kommen!

Ich bekomme Wasser und wir duschen. Dann ist eigentlich Lenis Orgasmus fällig. Zurück auf der Matratze frage ich Leni, ob sie Lust dazu hätte. Aber wir geraten in eine intime Diskussion, weil ich gestehe, das Lesen im LH hätte mich auf den Geschmack mit dem Orgasmus gebracht. Leni wird ein wenig ungehalten. Will mir klar machen, dass sie es nicht mag, wenn man mit einem geplanten Programm käme und ich keine zu großen Hoffnungen haben sollte.

Fairer Weise klärt Leni mich auch weiter auf. Irgendwie müssten bei ihr die Organe und der Dirigent im Kopf eng zusammenarbeiten, und das könnten wir bei einem ersten Besuch, wo man sich nicht kennt, einfach noch nicht wissen. Irgendwie wäre für sie ein Orgasmus in Ordnung, und sie mag es auch, aber er wäre auch genauso eine Belohnung für die Mühe, die der Partner aufwenden müsste. Sie käme eben nicht so leicht, auch nicht unter jedem, manchmal wäre alle Mühe vergebens. Ich sollte es halt mit ihr probieren!

Jetzt öffnet sich Leni. Ich lecke los, ohne großes Vorspiel, ohne eigentlichen Plan, kenne sie ja nicht intim. Irgendwie sollte sich das rächen. Wissenschaftlich gesehen ist man, was den weiblichen Orgasmus angeht, noch genauso schlau wie vor 100 Jahren. Es gibt also kein Patentrezept für das Ausschütten des weiblichen Freudenbechers. Wenigstens den Berichten nach, würde Leni zu dem Viertel der Frauen gehören, denen Orgasmus vergönnt ist. Aber, es ist schwer, sie zum Höhepunkt zu treiben, es dauert. Der Mann braucht Geduld und Ausdauer, das weiß ich seit unserer gemeinsamen Frivolität. Zeit genug also, während Genuss-Lutschen meine Gedanken um den Orgasmus im Allgemeinen und im Speziellen um den von Leni kreisen zu lassen. Zumal das Leni-Lecken ein Vergnügen an sich für alle fünf, vielleicht sogar sex Sinne darstellt.

Leni hatte mir in knappen Worten schon ihr Rezept verraten. Sie käme zwar gelegentlich rittlings, aber nur mit einem wirklich passenden Schwanz zwischen den Beinen, der genau ihre sensiblen Punkte trifft. Am ehesten jedoch beim Lecken. Am besten ein Finger in der
Zitat:
Golden Pussy.
Das Glied in der Scheide allein hin und her wäre meist wenig erfolgreich. Ja, und selten, leider, und nur mit einem wirklich guten Mann, sie meinte wohl, einen ders kann, würde sies ein zweites Mal am Tag schaffen.

Leni wird schön nass. Meine Hoffnung wächst. Einen Finger, meinen langen mittleren, führe ich in Lenis Lustgrotte ein, das liebt sie tatsächlich! Außerdem kann ich mit diesem Pilot früh spüren, wann die Scheide zuckt und ein Orgasmus sich anbahnt. Ich denke an Masters und Johnson, die mit einem gläsernen Penis die Vorgänge in der Vagina mit Film aufzeichneten. Lang ist’s her! Jung war man da noch, ganz jung!

Mit spitzer Zunge umkreise ich Lenis Knöpfchen. Gleichzeitig imitiert mein Finger den Geschlechtsverkehr, zugegeben, eher schlecht. Bei Leni finde ich diesen mysteriösen Lustknopf nicht, den Gräfenberg Punkt, vulgo G-Punkt. Dessen Existenz ja überhaupt fraglich geworden ist. Was hatten M & J von ihrem unkeuschen Treiben damals publiziert? Ich hatte es kürzlich noch aktuell wissenschaftlich kommentiert irgendwo gelesen. Ob ich zumindest Teile davon jetzt auch erleben würde?

Zuerst, nach M & J, würde sich die Scheide dunkelrot färben. Die kleinen Schamlippen und der Kitzler ebenso. Der weibliche Zugang soll sich weiten. Die Vagina schwitzt eine glasklare Flüssigkeit aus, ebenso, manchmal, die paraurethralen Drüsen rund um die Öffnung für den Natursekt. Das vordere Drittel der Scheide bildet eine enge Manschette. Naht der Höhepunkt, würde diese Manschette zucken.

Aber nichts von alledem passiert. Zwar schenkt mir Leni ihren Saft und stöhnt dankbar bei meinen Anstrengungen, aber ein ersehntes „Jaa!“ oder so, bleibt aus. Mit der Zunge streichle ich Lenis Lippen, sauge vom Nektar, züngle um das Knöpfchen, stochere in ihrem Löchlein und immer so fort im Wechsel. Meine Zunge ermüdet langsam. Ein Erfolg zeichnet sich noch immer nicht ab. Ich beginne mich damit zu trösten, dass Leni meinte, der Orgasmus wäre für sie nicht so wichtig wie ein richtig guter Fick.

Da kommt mir in den Sinn, dass von Forschern zwar der Lustknopf verworfen, aber eine Lustzone diskutiert wird. Die soll aus der Dreiheit von Damm mit Paradiespforte, Natursekt-Löchlein und dem supersensiblen Kitzler bestehen. Ich könnte es ja als Letztes noch versuchen. Mit breiter Zunge bearbeite ich die Triade. Wieder kaum eine Reaktion, außer, dass Leni, ich bilde mir das eigentlich erst im Nachhinein ein, etwas lauter stöhnt und ihr Bäuchlein sowie die Schenkelchen ein klein wenig zucken, sich um meinen Kopf legen. Schon will ich aufgeben, und mich in die Schlange der Erfolglosen einreihen. Leni könnte sich ihre Lust ja aufreiten.

Mein Pilotfinger verlässt langsam, wirklich millimeterweise, mit Pausen, das hatte ich auch im LH gelesen, Lenis Unterleib. Da, was ist das? Spüre ich doch einen ersten Zucker der meine Fingerbeere umschließenden Manschette. Mit neuem Ehrgeiz intensiviere ich die Leckerei, sauge die ganze weiche Herrlichkeit Lenis in meinen Mund, bezüngle den Kitzler. Und, welch wahnwitzige Wendung, Leni kommt wunderschön lange.

Na also, denk ich so bei mir, geht doch! Ein bisschen stolz war ich auch!

Dann wäre eigentlich ich dran, und es war herrlich, von einer dankbaren und noch heißen Leni ein paar Minuten lang bis zum Schuss verwöhnt zu werden. Jetzt hat Leni einen neuen Fähn!

Antwort erstellen         
Alt  29.08.2015, 05:59   # 108
Bombinator
 
Mitglied seit 16. September 2012

Beiträge: 91


Bombinator ist offline
Talking Und dann bebt die Erde doch!


Über Leni bleibt, entgegen anders lautenden Tiraden der Hypothesenklopfer in einem gewissen IF, die dort oft zitierte ‚Wahrheit’ doch wenig bekannt, obwohl Leni viel von sich herschenkt. Nicht nur aus prinzipiellen Erwägungen ist das von Vorteil,
Zitat:
… Manchmal verschenkt Leni doch Überraschungen.
sondern, wenn man sich kennt, auch dieser Überraschungen wegen. Insgesamt aber bleibt die schöne Leni rätselhaft, und das ist gut so!

Zitat:
Berichte sollen ja auch dem Vergleich dienen.
Jeder sollte für sich selbst vergleichen, aber dazu brauchts eben auch Berichte.
Zitat:
… aber die Erde hat nicht gebebt.
Tja, was soll man sagen, die Erde muss der Mann schon selber, zum Beben bringen, klar, zusammen mit seiner Partnerin. Leni lieben, schätzen, respektieren, dann läuft sie, selten mehr meldet sich Wehmut, im Rahmen ihres Angebots zur Form auf. Leni ist tatsächlich naturgeil, sie illusioniert es nicht nur.

Zitat:
… besonders empfänglich heut für Sex, heiß und rollig!
Weil auch ich das Glück hatte, sie Anfang Woche nach ihrer mehrtägigen Fickpause buchen zu können, durfte ich sie von der schon beschriebenen brillanten Seite erleben! (Dank an Kollege Prelbuck) Es stimmt! Bleibt mir nur zu bestätigen! Habe ebenfalls eine Spitzen-Leni erlebt.

Zitat:
… kann nur empfehlen, Leni bei möglichst viel Licht in die Augen zu sehen.
Das Verlangen blitzte direkt und fordernd aus ihren schönen grünen Augen. Überhaupt ist Leni mit Phantasie gesegnet, hat Nehmerqualitäten und ist erfahrener, als man denkt. Lässt der Mann sie, und es muss ein Mann sein, keine dieser selbstverliebten Larmoyanten, zeigen sich immer wieder neue Aspekte, wenn der Kunde freundlich ist, nachfragt, mitspielt. Wer kann schon behaupten, er wisse stets, wie man Leni wirklich Freude schenkt, seine eigene und ihre Lust zugleich stillt?

Wie ich das eigentlich immer tue, fragte ich Leni, ob sie heute schon …? Und was man(n) da machen könne. (Ja, sie hatte schon!) Dann bräuchte ich mich ja nicht noch mal anzustrengen? Meine ich, Dieses enttäuschte Gesichtchen! Grad zum Erbarmen! Und dazu das fragend gedehnte: „Niiicht?“

Also, los! Leni schließt die Augen. Dann, nach gefühlt nur wenigen Minuten, dieses Aufbäumen, Leni bebt, macht eine richtige Brücke. Sie seufzt um Nachsicht, ich bleibe trotzdem dran! Ihr ganzer schöner Körper zuckt lange und gewaltig. So hatte ich das Mädel noch nie erlebt, einfach toll das! Nur toll!!

Pause. Leni strahlt übers ganze Gesichtchen! Blickt geliebt! Dann reicht meine knappe Handbewegung, Leni legt sich auf den Bauch, spreizt die Beine. Lenis Becken arbeitet mit, in hoher Frequenz. Will es mir Revanche geben? Voller Erfolg bei mir.

Aber mein verliebtes Glied, dieser hormongesteuerte, animalische Phallus, das Unerwartete von vorhin wohl noch im Schwanz-Gedächtnis, duldet keine Neige, es steckt zu erregt in dieser aus Kronos’ Schaum geschöpften Venus.

Wir drehen uns, machen es uns neben einander bequem, mein schlaffes Ende abzuwarten. Leni dreht sich, wir können uns trotz Löffelchen in die Augen sehen, nur sie kann das so schön. Den Rest der Zeit reden wir über Vieles, Lustiges, Beschäftigendes, bayerisches Weltgeschehen. Dazwischen immer wieder diese leichten zarten Abschiedstöße, hinein in Leni. Schließlich falle ich doch aus ihrem Bauch. Ein Kuss auf Lenis Stirn, schon klammert sich ihr weicher, warmer Körper an mich, Leni streichelt, küsst, manipuliert. Ich zärtle, streichle zurück. Herrlich!

Kurz bevor es gilt, den Abgang vorzubereiten, ersteht mein Schwanz unter Lenis Händen wieder. Leni merkt es natürlich und fragt, ob ich ihn noch mal stecken will? Mein Blick auf die Uhr. Leni: „Nur die Ruhe!“ Ich überlasse meiner Gespielin die Wahl der Position. Es geschieht wie gewünscht. Wieder ist das Gummi voll. Aber Lenis Lust ist noch in keiner Weise gedämpft. Der nächste Gast würde sie ebenso frohgemut und lieb erleben dürfen. Die neue Leni im PHP tut gut! Nicht nur mir offenbar!
Antwort erstellen         
Alt  25.08.2015, 17:17   # 107
prelbuck
 
Mitglied seit 18. June 2011

Beiträge: 36


prelbuck ist offline
Talking Leni, das Liebe Mädchen,

„Wozu war der Lärm, wozu das Drängen,...

Zitat:
Sie macht einen klasse Job und das ist das Wichtige! Zum Service und ihrer Art muss man ja eigentlich nichts mehr hinzufügen. Macht ja auch keinen Sinn, es tausende male zu wiederholen!
Volle Zustimmung zum ersten Teil des Zitats, ganz und gar! Dem zweiten nur teils! Manchmal verschenkt Leni doch Überraschungen.

Die Art eigener sexueller Vorlieben und deren mehr oder weniger befriedigendes Ausleben mit den Mädchen verrät ohnehin kaum einer hier, man hält sich im Ungefähren. Umso mehr scheint man sich für die intimen Details der anderen zu interessieren und lästert dann ab. Ausführliche und objektive Berichte über ihre Arbeit, Abwechslung zum lärmend drängenden ST-Einerlei, hat Leni aber ebenso verdient wie alle anderen guten Liebesmädchen. Deshalb der Bericht.

Leni ist ausgebucht, eher mehr, seit sie wieder im PHP Nord in der Tagetesstr. 1(II) ihre Termine selber macht. Glück gehabt! Für ein Dreiviertelstündchen bin ich dazwischen geschoben zum Dazwischenschieben! Leni schaut munter und beschwingt drein, leichten Sinnes, sie weiß ja auch wieder im Vorhinein, wer da schellt, und sie kann die Vorfreude auf einen netten Kunden, auf einen guten, passenden Schwanz wieder genießen.

Auf dem Weg zu ihr mal ich mir in Gedanken vergnüglich aus, wie Leni jetzt wieder ganz alleine bestimmt, ob sie auf einen neuen Mann neugierig ist. Welchen Kunden sie ein zweites, ein drittes Mal glücklich machen will. Welcher Stecher keine zweite Chance bekommt. Und, last not least, ob sie sich noch unter einen der Psychograpscher legen will? Eindeutiger Vorteil für Stamm- und vor allem, Neukunden. Denke, Leni hat aus all dem Lärm und Drängen gelernt!

Dieses vorfreudig strahlende Lächeln! Umwerfend! Immer wieder neues Outfit. Heute ein weißes, durchsichtiges Baby doll mit wenig drunter. Nach einer hingebungsvollen Kusskaskade mit parallelem Streicheln der Golden Pussy legen wir uns nieder. Während der Gummierung outet Leni sich: Nach ihrer mehrtägigen Pause sei sie besonders empfänglich heut für Sex, heiß und rollig!

Leni wirft sich auf den Rücken, öffnet sich, zieht mich zu sich heran, klammert mit den Beinen. Hatte sie seit Tagen keinen Schwanz in, keine Zunge zwischen, keine kundige Hand an sich? Unter meinen zärtlich leichten Stößen stöhnt Leni mehr und begehrender als sonst, wirft sich mir entgegen, drückt mich in sich, wird erregt, sie strömt. Es hält sie nicht mehr. Ich bin ihr zu zahm. Sie ergreift selber die Initiative. Anders als sonst. Leni fragt leise aber drängend, mit dem ihr eigenen erregend geilen Feuer in den grünen Augen, ob sie mich reiten darf?

Mir wird ganz warm in Lenis Körper und heiß in meinen Gedanken. Meine Schwanzspitze reibt an ihrem Muttermund, der „Brombeere“ und ich spüre deutlich die Einzelheiten der nassen Höhle, während Leni auf mir arbeitet. Anatomisch meine ich ein Muskelband fingerbreit unterhalb der Brombeere zu spüren, fast rundum. Zwischen Strang und nachgiebig weicher Höhlenwand rutscht gelegentlich die Eichel. Der Schwanz biegt sich beim wilden Spiel.

Lange tummelt sich Leni auf mir. Ich lasse sie einfach machen. So lange, bis sie meine Brust krallt, tief ausatmet und auf mich sinkt. Die seidigen Haare verteilen sich wirr auf meinem Gesicht. Das ist schön! Viel zu schnell besinnt sie sich aber ihres Berufs und meint, ich sei jetzt dran!

… das Toben und die Not, handelt es sich doch nur darum, dass jeder Hans eine Grete findet.“ (Schopenhauer).
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:32 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City