HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Neu: Benutzt und hart rangenommen...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



























Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  03.08.2010, 20:32   # 1
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 722


zi2000 ist offline
Fkk-Club-Heaven - Edisonstr. 10 - Nürnberg - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
00001.jpg  
Fkk-Club-Heaven
Zitat:
Dieser Club ist heiß, ist groß, ist elegant, und es ist der Ort, an den Sie gehen können, um die beste Zeit Ihres Lebens zu haben.
Für nur 30,- Euro Eintritt können Sie alle Annehmlichkeiten, die der Club bietet, nutzen. Alkoholfreie Getränke sind gratis, ein leckeres, warmes Buffet steht zur Verfügung, Sie können den kompletten Wellnessbereich wie z.B. Sauna etc. nutzen (Handtücher und Badeschuhe bekommen Sie selbstverständlich von uns), es sich im Kino oder an der Bar gemütlich machen... kurz gesagt, Sie können sich im ganzen Haus ganz ungezwungen bewegen und Kontakte knüpfen.


www.fkk-club-heaven.de
0911-6588882 -
Edisonstr. 10
90431 Nürnberg

Bayern
DE - Deutschland
klein aber fein, oder: warum denn in die Ferne schweifen

ein, gerade im Zuge div. Neueröffnungen ungerechtfertigtes Schattendasein
hat eine interessante Adresse in Nürnberg, der

Fkk-Club-Heaven

zugegeben, auch ich habe mich nie besonders darum gekümmert,
- seit gestern frage ich mich als Nürnberg-Nachbar: warum?

das Happy-Hour Angebot (bis 20.00 nur 15,-€) hat mich und meinen Kollegen gestern dazu veranlaßt diese unbekannte Adresse aufzusuchen.
(ein Versuch vor 1 Jahr scheiterte an der tel. abgefragten Mädelsanzahl: 2)

Ohne große Erwartungen haben wir pünktlich um 19.45 an der Tür geklingelt.

1. Überraschung:
die offizielle Empfangsdame war nicht da, so wurden wir von einer netten CDL in Empfang genommen die natürlich dem Clubstil entsprechend gekleidet war (echt FKK, so wie alle anderen CDLs auch!!).

der Empfang/Kasse ist in den Aufenthalsraum integriert, wodurch wir bereits beim Bezahlen einen ersten flüchtigen Blick auf die anwesenden Personen werfen konnten. erste Schätzung:
keine (also bestimmt wenige) Herren, aber bereits 5-6 CDLs.

Nachdem wir unser Startgeld von 15,- entrichtet hatten wurden wir (da Erstbesuch) von einer anderen, sehr attraktiven, jungen CDL in die Garderobe geführt und mit Handtuch (auf Wunsch auch Bademantel) ausgestattet.

Nach dem Duschen (hier das einzige Manko, das wir im Haus an diesem Abend feststellen konnten: nur ein Badezimmer mit einer Dusche, d.h. bei Ankunft mehrere Herren könnte es zu Wartezeiten kommen - eine weitere Einzeldusche ist im Wellnessbereich).

Frisch eingepackt in ein Riesenhandtuch (passt bestimmt um jeden Bauch ) gings hinab an die Bar.
Alkoholfreie Getränke wie üblich kostenlos, und hinter der Bar ein einladendes kleines Buffet inkl. Kühlschrank für Desserts und Mikrowelle um die Speisen ggf. wieder etwas zu wärmen.
Für einen Club dieser Größe mehr als erwartet.

Beim ersten Cola wurden wir von einer Cdl zu einer kleinen Hausführung eingeladen:

Das Kino ist sehr interessant gestaltet, da es sich aus drei getrennten Bereichen zusammensetzt, die sich nacheinander vor der Leinwand befinden.
In jedem Bereich hat man so das Gefühl wie früher in den abgetrennten Logen der Großkino - sehr nett

Im Wellnessbereich befinden sich neben der erwähnten Dusche ein Whirlpool, eine Sauna und eine Spielwiese. Ein schöner Raum, der aber leider etwas versteckt liegt und nach allen Seiten geschlossen ist.
Für die Nutzung der Spielwiese von Vorteil, für die Nutzung des Wellnesseinrichtung etwas schade, da man sich so etwas "weggesperrt" vorkommt.

Der Garten
witterungsbedingt war nur der kleine Vorgarten (siehe Foto) geöffnet,
aber bereits dieser ist liebevoll gestaltet und sehr "wohnlich".
der eigentliche Garten war geschlossen und wurde mir später nur vom Fenster aus gezeigt. Er dürft fast halb so groß sein wie im Hawaii (nachts, vom Fenster aus schwer zu schätzen) und soll lt. CDL im nächsten Frühjahr einen größeren Swimmingpool bekommen - die vorhandene Wiese hat genung Platz dafür - damit hätten sie in Bayern etwas besonderes)

so, zurück ins Haus und zu dem eigentlich Wichtigem - das Essen
ach nein, wir gehen ja nicht wegen dem Essen in den Club, sorry, also
zu den Mädels

und jetzt wirds interessant:
während die "neuen Großen" scheinbar z.Zt. mit 4-6 (Montags) eher 2.-3.- klassigen, verhüllten Damen ins Rennen gehen waren wir im Heaven wirklich positiv überrascht.

Anwesend waren 9 Mädels, von denen optisch keine als nogo zu betrachten war, eher im Gegenteil, je nach Geschmack für jeden etwas leckeres dabei, und wie gesagt alle getreu dem Fkk-Motto.
blond od. schwarz, schlank oder stabil (keine dick od. füllig).
vermutlich 4-5 Balkandamen (RuBu), aber keine mit der oft "Lustlos - ich muß nur Geld verdienen" Ausstrahlung, 2-3 aus Ungarn, 1 aus der Heimat (Bayern).
Bis auf eine konnten alle Mädels mit denen wir Kontakt hatten ausreichend Deutsch, die Ausnahme bevorzugt noch Englisch.

Insgesamt waren die Mädels eher zurückhaltend und versuchten durch nette Gesten auf sich aufmerksam zu machen.
Die klassisch, abtörnende "Zimmer-Schatzi" Anmache gab es nie.
Der Kontaktraum ist so kleine, dass ein Augen-Flirt Kontakt bestens funktioniert.
Die in früheren Berichten kritisierte Getränke-Animation kam nur in einem Fall (und auch da nur zögerlich nach langem Vorgespräch), aber die nette Ablehnung wurde sofort akzeptiert.

Die Zimmeraktion:
1x sehr gut, 1x gut, aber sehr nett, 1x max. durchschnitt
Grundsätzlich wird Club-Standard geboten, lediglich bei der Durchschnittsnummer wurde ein kl. Obulus für ZK aufgerufen, was dann aber abgelehnt wurde.

alles in Allem ein schöner, gemütlicher Club, der durch seinen günstigen Eintritt und den hübschen Mädels immer einen Besuch wert ist.
Die Ladiesgallerie auf der HP dürfte den z.Zt. aktiven Damen entsprechend,
aber die Anwesendheit variiert durch die freien Tage:
wenn mich mein Auge nicht trübt konnte ich zumindest folgende Damen erkennen:
Gina, Carmen, Mada, Angela, Mary, Ariana, Lore, (Bea - o. Foto)

P.S. für die "Nürnberger" Runde wäre es ein interessanter Platz für einen gemütlichen Stammtisch




Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  20.11.2010, 21:58   # 12
Ritchi
 
Benutzerbild von Ritchi
 
Mitglied seit 9. July 2002

Beiträge: 518


Ritchi ist offline
Erstbesuch Heaven am 20.11.2010

Hallo zusammen,
ich war gestern Abend mit meinem Freund Joe344 im Heaven. Es war schon gegen 23 Uhr als wir ankamen. Wir haben unseren Eintritt von 30 € bezahlt und sind dann durchs Haus geführt worden. Der Kontaktraum im Heaven ist schon sehr klein, der Rest geht eigentlich.
Anwesend waren ca. 8 Frauen und 3 Männer. Personal war reichlich vorhanden, Türdame und Bardame war eine Person, die gebrochenes Deutsch spricht. Einige Herren der Geschäftsführung waren auch anwesend.
Ich hatte am Donnerstag extra per Mail angefragt welche Mädchen am Freitag Abend da sind, da wurde mir geantwortet dass alle Mädchen die auf der Webseite sind auch da sein werden. Erkennbar anwesend waren aber höchsten drei der Mädels. Bei den anderen war ich mirnicht sicher.
Nach meiner Frage ob Christiane da ist, hat die Bardame so getan als kenne sie kein Mädchen mit diesem Namen.
Ich hab dann die Annäherungsversuche der Damen erfolgreich abwehren können, da sie nicht meinen Geschmack getroffen haben. Joe344 hat sich dann mit Eva (obwohl ich ihn gewarnt hatte) ins Kino zurückgezogen. Sie wollte dann auch gleich nen Sekt an der Bar. Über den Service kann ich nicht viel sagen war ja nicht dabei, Joe344 meinte naja hat scho passt, wann fahren wir wieder nach Ingolstadt.
Ob ich mir das Heaven nochmal antu kann ich jetzt noch nicht sagen.

Bin dann noch zu Lada gefahren und hab nen gewohnt guten Service bekommen.

LG
Ritchi
Antwort erstellen         
Alt  25.10.2010, 18:11   # 11
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.775


GrauerStar ist offline
GrauerStar im FKK-Club Heaven, Nürnberg

Bild - anklicken und vergrößern
mary1.jpg   mary2.jpg   mary3.jpg  
Naja, zunächst das positivste vorneweg:
Für insgesamt 65 Euro habe ich zweimal Duschen, zwei Sandwiches, zwei Cola, zwei Kaffee und einmal Entsaften gekauft... das ist immerhin nur so viel, wie ich am Eingang meines Lieblingsclubs Hawaii zahle, um überhaupt den Fuß über die Schwelle "der heiligen Hallen" setzen zu dürfen. Aber hier endet auch schon der Vergleich mit anderen und v.a. größeren Clubs. Allenfalls könnte ich noch Parallelen zum PiratesPark ziehen, der ähnlich klein und gemütlich ist.

Da dies mein Erstbesuch im Heaven war, erlaube ich mir, meine Eindrücke des Clubs etwas ausführlicher zu schildern: So gegen 15.30 Uhr an der etwas exponierten Eingangstür geklingelt (geparkt hatte ich sicherheitshalber ein paar zig Meter weiter vorne in der Straße) und wurde von einer recht freundlichen Bar- und Empfangsdame herein gelassen. Da ich zugab, noch nie hier gewesen zu sein wurde gleich eine propere Maid namens Carmen (Stichwort: EE), die so gar nicht meinem Beuteschema entsprach, rekrutiert, um mir den Weg in die Umkleide und Dusche im oberen Stockwerk zu weisen. Dies tat sie und nutzte die Zeit während meines Entkleidens auch gleich, um im relativ kühlen Umkleideraum etwas Desinfektionsspray zu versprühen. Auf meine Frage hin erfuhr ich, dass ich Gast Nummer 3 sei (Gast #1 verließ allerdings gerade das Etablissement), daher auch Spindschlüssel #3, und dass im Augenblick vier Mädels anwesend seien. Um 16 Uhr und um 18 Uhr sollten aber noch mehr kommen. Ich dann in das "Bad" zum Duschen. Kleiner Raum mit drei gut funktionierenden Duschen. Sehr okay wenn man alleine duscht, aber schnell wird der Raum zur Nasszelle und bei mehr Leuten wird dann Abtrocknen schwierig. Aber ich war ja alleine und konnte mich gut für das "Eintauchen ins Getümmel" sammeln...

Unten steppte der Bär... natürlich nicht. Zwei blonde Mädels auf der Sofalandschaft neben dem Eingang, zwei dunkelhaarige, darunter EE-Carmen an der Bar. Laute Musik mit dazugehörigem Videoscreen über der Bartheke. Bei der Empfangs-/Bardame erbat ich einen Kaffee und nahm mir eine Stulle um in aller Ruhe mal die Atmo auf mich einwirken zu lassen. Okay vier Mädels, die zwei Blonden erschienen mir durchaus buchbar (bezieht sich nur auf meinen optischen Geschmack). Der anschließende Orientierungsrundgang in die restlichen zwei Gangflure (einer an Daddelautomaten vorbei zum WC und zu Privaträumen, der andere zum Kino, WC und Wellnessbereich) war schnell absolviert. Im Wellnessbereich könnte man schon ganz nett entspannen wäre man nicht so völlig alleine und abgeschieden. Die Masseurin war gerade am Massieren einer weiteren Lady, da wollte ich dann auch nicht stören.

Wieder zurück im Kontaktraum lastete dann schon etwas Erwartungsdruck auf mir armem Kerlchen so alleine mit vier gelangweilten Frauen. Also klammerte ich mich an zwei Colas (nacheinander), wechselte mehrmals den Sitzplatz und überlegte, mit welcher Lady ich dann wohl mal aufs Zimmer gehen würde. Die eine Blondine kam zu mir, stellte sich als Magdalena vor (Mada?). Ist attraktiv und war auch nett, aber überzeugte mich nicht ganz. Etwas später entschied ich mich dann für ihre blonde Kollegin:

Mary
Zitat:
Süße Zaubermaus mit schlanker Figur, schönen Tittchen und langen blonden Haaren sucht Abwechslung vom öden Alltag und möchte Dich ins Land der Erotik entführen, Dich nach allen Regeln der Liebeskunst verwöhnen, aber auch ausgiebig verwöhnt werden. Lust?
Natürlich aus Rumänien. Kommunikation auf Englisch, aber ob sie wirklich alles verstand, wage ich zu bezweifeln. Auf dem Sofa erfrug ich sicherheitshalber, was so im Preis inkludiert sei. Blasen ohne gehörte ihrer Aussage nach dazu. Also dann ab aufs Zimmer. Artig wurde von ihr an der Theke Bescheid gesagt, dass sie "halbe Stunde auf Zimmer", dann führte sie mich in den oberen Stock.

Das Zimmer war echt hübsch eingerichtet. Zwar kein Spiegel, aber sehr gemütlich mit einem kleinen Treppenaufgang auf die Spielwiese. Kaum da, war sie auch schon wieder weg: "eine Minute". Zum Frischmachen, wobei da wohl auch schon Spaltenpräparation mit ordentlich Schmiere dazu gehörte. dann wieder zurück, die große Wanduhr zeigte 16.45 Uhr. Handtuch ausgebreitet, Geschmeide abgelegt und mich aufgefordert, es mir gemütlich zu machen. Ich wollte aber erst mal etwas vis-á-vis kniend Kuscheln und Schmusen. Also etwas gekuschelt, während ihre spitzen Fingernägel erst kurz meine Brustwarzen begrabbelten und dann nach unten zum Halbstarken wanderten. Ich sollte es mir jetzt endlich gemütlich machen, also legte ich mich darnieder und überließ ihr die weitere Initiative: Und ja, sie wanderte mit Küsschen an mir herab und begann leicht am Schaft des immer noch Halbstarken etwas zu Züngeln. Nach zwei Minuten genügte das aber wohl und es wurde flugs die Tüte aufgerissen und begonnen, ein Conti drüber zu ziehen. Ich bat sie aber, doch noch etwas länger zu Blasen. Okay, aber von nun an mit Conti. Das machte sie dann ganz ordentlich mit gutem Druck, Rhythmus und nur etwas Handeinsatz. 16.52 Uhr. Sie richtet sich auf, steigt über mich und fädelt mich "flutsch" bis zum Anschlag ein. Ich denke noch: aha, wohl auf ein schnelles Ende aus. Aber nicht mit mir. Ich ließ sie zwei Minuten auf mir rumhoppeln ohne auch nur das geringste dabei zu spüren, somit wurde er wieder halbstark. Als sie dies merkte stieg sie wieder ab und begann erneut zu Blasen, was ich wohlwollend mit Aufpumpen des Schwellkörpers quittierte und sie außerdem bat, doch noch eine Weile so weiter zu machen. Sie meinte dann wohl, ich möchte gleich so fertig gemacht werden und steigerte die Intensität. Das war mir recht so, ich genoss das Feeling und wusste genau, dass ich sie damit aber nicht so schnell entlassen würde. Da sie nun seitlich neben mir kniete, begrapschte ich ihre kleinen süßen Pobacken und machte mit den Fingern eine kleine Entdeckungsreise. An interessanter Stelle angelangt, entzog sie sich jedoch durch unmerkliches Abrücken. Damit war klar: Fingern ist auch nicht so ihre Sache. Auf Cunnilingus hatte dafür ich schon längst keine Lust mehr. Als sie dann aufgrund der schweren Arbeit an meinem Stängel langsam ins Schwitzen kam und der Zeiger der Bahnhofsuhr auf 17.03 sprang, erlöste ich sie und bat um Stellungswechsel in die Doggy. Bereitwillig drehte sie sich und reckte mir den Po entgehen. Einfädeln ob des Flutschis natürlich widerstandslos. Ein paar Stöße meinerseits ohne jegliche rhythmische Unterstützung ihrerseits und ich erlöste uns beide mit einem schwer erkämpften Abgang (17.05 Uhr). Mit Zewa Tüte abgezogen, reinigen durfte ich mich dann selber, und ab in die Umkleide zum Bezahlen unseres 20-minütigen Zimmerganges.

Der Gig war nicht der Rede wert, wenn ich die strengen Maßstäbe ansetze, die ich vom Hawaii gewohnt bin. Verglichen mit einer Wohnungs- oder Laufhausnummer dürfte das erlebte aber wohl Normal-Level gewesen sein. Das Mädel sieht gut aus, hat eine Spitzenfigur und ist an sich ganz nett und auch willig. Sie versuchte jedoch, mich zügig abzufertigen (die letzten 10 Minuten schenkte ich ihr sowieso freiwillig) und Illusion kam beim besten Willen nicht auf (von dem Pseudo-FO will ich gar nicht erst reden). Ich nehme an, sie kennt es nicht anders. Sie ist seit zwei Monaten im Heaven und es ist ihr erster Club. Möglicherweise ist sie insgesamt noch recht unerfahren oder sie hat die mäßige Performance bei ihren vorherigen Arbeitsstätten verinnerlicht. Böse bin ich ihr nicht, aber mehr als Note 4 kann ich nicht vergeben.

Nun stand ich also 17.15 Uhr unter der Dusche und fällte eine Entscheidung: statt dem geplanten gemütlichen Club-Abend mit Essen, Wellness und weiterem Zimmergang stimmte ich für Abbruch und Heimreise. Unten noch schnell ein Käffchen getrunken und eine weitere Stulle verdrückt. 17.45 stürzte ich mich in den Berufsverkehr auf der A73.

Fazit:
Sehr kleiner Club. Wenn man recht früh kommt muss man nervenstark sein um als Einzelner (ggf. einziger Gast) dem Erwartungsdruck der ebenfalls nicht zahlreichen Ladies erst mal stand zu halten. Abwechslung bietet sich da wirklich überhaupt keine, außer man macht es wie Gast #2 und versteckt sich zwei Stunden lang im Kino.

Ich will das Heaven auf keinen Fall schlecht machen. Im Gegenteil, es kommt für mich durchaus auch wieder infrage. Denn der Eintritt von 15 Euro am Nachmittag ist wirklich geschenkt (ab 20 Uhr dann 30 Euro). Der Halbstundenpreis beträgt wie in den meisten Clubs 50 Euro und ist damit relativ günstig, verglichen mit den ortsüblichen Tarifen in Wohnungen. Auch kann man ja was Essen und Trinken und die Gespielin in aller Ruhe aussuchen. Und ich will auch nicht ausschließen, dass da unter den Ladies so manche Perle dabei sein kann, die einem den Aufenthalt perfekt versüßt. Man muss halt Glück haben. Um kurz mal ein/zwei Stündchen zu relaxen halte ich das Heaven für eine gute Option.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat

Antwort erstellen         
Alt  02.09.2010, 08:46   # 10
-
 

Beiträge: n/a


War nicht sooo begeistert

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, einen Nachmittag in Nürnberg rumzubringen
und dachte, für 15 Euro kannst nicht viel falsch machen, also auf ins Heaven.
Gleich gefunden, Anwesenheitszeit für mich von etwas 14:15 bis 17:45 Uhr,
vielleicht nicht optimal, dafür wenig Konkurrenz.

So war es dann auch: erster Gast, 3 Mädels anwesend.
Die Empfangsdame konnte (oder wollte) mir allerdings nicht sagen, ob das im
Laufe des Nachmittags noch mehr werden. Naja, mal sehen. Ein Lächeln würde
der Einlassdame übrigens auch nicht schaden. Sie machte auf mich den ganzen
Nachmittag einen recht mürrischen Eindruck.
Über die Räumlichkeiten hat der Kollege "zi2000" ja schon geügend gesagt.
Eine kleine Anmerkung: die Dusche oben brauchte ewig, um warmes Wasser
zu liefern. Empfehlung: gleich unten duschen.

Die Mädels machten alle einen netten und lustigen Eindruck, eine wurde auch gleich
abgestellt, um mir Umkleide, etc. zu zeigen. Man kann übrigens wählen zwischen
Bademantel und Handtuch. Hab mich mal für Bademantel entschieden, kam mir
darin aber irgendwie blöd vor. Vielleicht liegt's an der Gewohnheit.
Grpßes Plus: die Spinde sind "fullsize", also nicht so die komischen halbierten
Teile, die man sonst so kriegt. Ich würde schätzen, etwa doppelt bis dreimal
so groß wie üblich, also auch im Winter gut zu benutzen.

2 der Damen waren doch recht übergewichtig und nicht so ganz mein Beuteschema.
Eine an der Bar sitzende Schönheit entsprach schon mehr meiner Zielgruppe.
Nach einem kurzen Smalltalk hat sie mir noch die restlichen Räumlichkeiten gezeigt.

Bei ihr handelt es sich um Anna aus Rumänien. Überhaupt ist rumänisch
die Hauptumgangssprache in dem Laden. Verständigung mit Anna war möglich,
aber nicht immer einfach. Ich bin dann auch aufgrund ihres wirklich guten Aussehens
gleich mit ihr aufs Zimmer. Preise clubüblich: halbe Stunde 50 Euro (allerdings
ohne (!) Küssen, dazu später mehr). Anna küsst offenbar eh nicht, was mir zu
diesem Zeitpunkt aber recht egal da die Geilheit groß genug war.
Gezahlt wird vorher, wie oben im anderen Bericht bereits angesprochen. Auch
etwas ungewohnt.
Die Aktion auf dem Zimmer war wirklich gut und außergewöhnlich geil, was sicher
auch an ihren großen, festen Naturhupen und dem knackigen Hintern lag. Sie hat
ein nettes Lächeln und ein süßes Wesen. Nichtküssen war zwar schade, hat
aber aufgrund des Restes nicht zu sehr gestört. Erst gab es ausführliches
69, dann Ficken in verschiedenen Stellungen. Insbesonders Letzteres war
wirklich sehr gut mit ihr. Eine Wiederholung könnte ich mir sehr gut vorstellen.

Nach dem Duschen hab ich eine Kleinigkeit gegessen (um diese Zeit gibt es
belegte Brötchen, Kuchen und Obst) und mir den Rest des Ladens in Ruhe
angesehen. Saunagang, Whirlpool, Garten, Saunagang, Whirlpool.
Mittlerweile sind noch 2 weitere Gäste sowie mehrere Mädels aufgetaucht
(insgesamt waren es nun so etwa 6 oder 7). Stimmung war zwar nett, aber
auch komisch, da nur rumänisch geredet wurde.
Inzwischen hatte ich Lust auf eine zweite Nummer und mindestens 2 der
Neuzugänge hätten mir auch sehr zugesagt. Allerdings war mir nun eher nach
einer schmusigen GF6-Nummer.

Dann kam die große Überraschung: geküsst wird allgemein nur gegen 20 Euro Aufpreis!
Aufgrund meiner Verwunderung wurde mir dann erklärt, dass dies so üblich
und überall so wäre. Auf mein "Nein" folgte die Frage "Wo?".
Ich: "In anderen Clubs"
"Dort zahlst du aber auch 50 bis 60 Euro Eintritt!"
Hmm, auch eine interessante Sichtweise. Nur darf ich dann halt nicht mehr
damit werben, dass der Club billiger wäre. Irgendwie hat mir diese Diskussion
dann die Stimmung genügend verdorben um von einem weiteren Zimmergang
Abstand zu nehmen. So musste ich auf meine Küsse und die Schmuserunde,
das Mädel auf 50 Euro verzichten.

Allgemein bin ich kein Freund der Aufpreispolitik. Ich finde ein Zahlen nach Zeit
irgendwie angenehmer. Und in dieser Zeit gibt es dann das, was das Mädel
anbietet. Wenn sie grundsätzlich nicht küsst, fein, kein Problem. Aber Küsse
für 20 Euro draufbuchen gefällt mir nicht.
Die Alternative wäre dann halt ein Baukastensystem:
Ausziehen: 10 Euro
Französisch: 10 Euro je Seite
Ficken: 10 Euro, plus 5 für jeden Stellungswechsel
Küssen: 10 Euro
anschließende Massage: 10 Euro
oder so ähnlich. Ich bevorzuge ersteres.

Insbesondere aufgrund der Aufpreispolitik kommt für mich eine Wiederholung
eher nicht in Frage. Bei 3 Nummern hab ich den Hawaii Eintritt rein, deshalb
würde ich das nächste Mal gleich die paar Kilometer gen Süden fahren und bekomme
dafür halt allgemein schon viel mehr geboten.
Für Nürnberger und sonstige mit Zeitnot ist es aber vielleicht einen Versuch wert.

Schöne Grüße vom bayreuthsucher

Antwort erstellen         
Alt  04.08.2010, 23:30   # 9
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 722


zi2000 ist offline
wer mich kennt weis, dass an CarmenEE kein vorbeikommen war, und sie war sehr nett.
Die anderen beiden (Ariana, Bea) waren nicht meine persönlichen Erlebnisse, daher möchte ich nix näheres dazu schreiben
Antwort erstellen         
Alt  04.08.2010, 10:52   # 8
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.600


fkk ist offline
@zi2000

Zitat:
1x sehr gut, 1x gut, aber sehr nett, 1x max. durchschnitt
gibts da auch Namen und Infos dazu?

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  04.08.2010, 02:24   # 7
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 722


zi2000 ist offline
Zitat:
Ich kenne nur diesen "Vorgarten". Aus welchem Fenster soll man denn schauen, dass man eine Wiese sieht? Irgendwie ging diese geplante Gartenerweiterung dann schon seit Monaten an mir vorbei.
nicht blos eine Wiese - der Garten ist schon fertig.
Mit Sitzgruppen (ähnlich wie im kleinen Garten) und sogar einem Himmelbett.

Ich hab jetzt den Hausplan nicht so klar im Kopf, aber es kann ja nur der Bereich hinter dem Haus sein (links: kleiner Garten, rechts: re. Haushälfte, andere Firma, vorn: Straße -> also: hinten)

Zimmer: ich war in dem Zimmer direkt vor der Herrenumkleide
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.08.2010, 21:57   # 6
bacarezza
--
 
Mitglied seit 11. July 2009

Beiträge: 102


bacarezza ist offline
[QUOTEwitterungsbedingt war nur der kleine Vorgarten (siehe Foto) geöffnet,][/QUOTE]
Ich kenne nur diesen "Vorgarten". Aus welchem Fenster soll man denn schauen, dass man eine Wiese sieht? Irgendwie ging diese geplante Gartenerweiterung dann schon seit Monaten an mir vorbei.
Ab 20.00 Uhr kostet der Eintritt 30.-, man muß aber sagen, dass auch nach 1.00 Uhr dort noch jede Menge los ist, und immer Mädels da.
Antwort erstellen         
Alt  03.08.2010, 21:49   # 5
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 722


zi2000 ist offline
die Preise sind Clubüblich, also 50,- für 30'

ach ja, eine kleine Besonderheit gibt es im Heaven:
die Mädels dürfen vorher kassieren, d.h. den Basis-50,-
alles weitere (Verlängerung oder Extras zahlt man hinterher)

ich vermute, dass es öfters Probleme mit der Bezahlung gab, und da das Heaven scheinbar (so läßt es die HH vermuten) mehr ein Nachtbetrieb ist
kommen später wohl auch alkoholisierte Gäste.
Antwort erstellen         
Alt  03.08.2010, 21:29   # 4
Roaring
Roaring
 
Benutzerbild von Roaring
 
Mitglied seit 19. October 2001

Beiträge: 2.808


Roaring ist offline
Endlich mal ein Bericht ueber einen FKK-Club in NBG ausser dem Sylt... Was zahlt man denn dann fuer eine Nummer?
__________________
I don't pay them for sex. I pay them to leave.
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:25 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City