HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Meine Frau, die Hure ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Österreich > CLUBS & BORDELLE in Österreich
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  07.10.2005, 13:02   # 1
reichenhaller
 
Mitglied seit 12. April 2003

Beiträge: 497


reichenhaller ist offline
Thumbs up BABYLON Wals - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
slider00-150x150.jpg  
Dann werd ich halt mal als erster

----- MORE THAN A NIGHTCLUB -------

Hab ich grad nochmal nach gelesen auf der hp vom Babylon,
Auch wenn dieser Satz darauf ja schon etwas älter ist, beeindruckender könnte man es sicherlich nicht unter Beweis stellen.

Man ahnt schon ein wenig von den Erwartungen der Geschäftsführung wenn man nur auf dem rießen Parkplatz steht und das Haus von außen betrachtet.
Beim betreten ist man, zumindest ich wars, erstmal stumm und staunt nur.
Allein der Eingangsbereich zeigt schon vom Platzangebot des Hauses, dieser Bereich ist bestimmt schon so groß wie der Barbereich aufm Berg war.
Nach links schwenken kommt man dann in der Speiseraum, oder sollt man besser Saal sagen?
Platzangebot im Übermass, und zudem alles mehr als nur luxeriös eingerichtet, aber mit viel Geschmack.
Bedenken die ich, und vielleicht viele andere auch hatten, betreffs der alten Gemütlichkeit sei es vorbei in solch einem Haus, wurden sofort beim Eintreten zunichte gemacht.
Wo man nur hinsah fand man überall kleinere Eckchen die sich anboten um mit der Herzensdame des abends ungestört zu sein.
Keine einzige nüchtern wirkende oder sogar ungemütliche Ecke war zu sehen.
Vom Still der Einrichtung war alles gehalten wie man es vom alten Haus gewöhnt war, ganz automatisch kam der Gedanke, hier "muß" man sich einfach wohlfühlen es geht gar nicht anders.

Nachdem ich dann erstmal wieder etwas Luft holte begann es in Begleitung mit der Hausführung,nix mehr mühsam zu Fuss, Aufzüge sind wohl in solchen Häusern mittlerweile Pflicht.

Zwanzig Erholungsstätten sollts geben um in trauter zweisamkeit oder mehr sich vergnügliche Stunden machen zu können.
Besichtigen konnte ich zu dieser Zeit nur zwei, etwas später dann die dritte.
Auch hier, die gleichen Gedanken wie ein Stockwerk tiefer, man fühlte sich sofort wieder irgendwie heimisch und vertraut.
Es war eben alles nur noch um ein Stück größer und beeindruckender wie zuvor.

Anschließend gings wieder abwärts in das Untergeschoß, hier teilen sich zwei Barbereiche der Platz, wie gehabt eine etwas größere in der man vorraussichtlich mit der "Pirsch" beginnen wird.

Und auch hier bemerkt man wieder der Grundgedanken vom gesamten Haus, man will sicherlich beeindrucken, aber legt großen Wert auch Gemütlichkeit und wenn gewünscht diskretere ungestörte Eckchen.

Was die weiblichen Gesellschafterinnen angeht, fragt mich blos niemand wieviel das waren, man konnte sich den ganzen Abend lang sattsehen und fand immer wieder jemanden neuen.

Geb zu das die Eröffnung vom Casa für mich schon irgendwie beeindruckend war, aber eins ist vollkommen klar.
Kollege danner hats treffend ausgedrückt, es verblaste gestern und wurde ganz klar in eine anderen Liga gerückt.

Die Führung vom Babylon hat meiner Meinug nach ganz klar gezeigt wer zumindest vom Haus und von der Führung die Nummer eins ist.

Man kann jetzt nur hoffen, das es wenns um das Entscheidene geht, ein bischen mehr abwechslung einkehrt.
Eins ist bestimmt gewiss, mit dem bisherigen bekannten Gesichter der Damen allein, kann solch ein Haus nicht lang die Spitze behalten.
__________________
Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Wells



Zitat:
BABYLON Salzburg
Zollstraße 3
A-5071 Walserberg
Tel. 0662 850023
www.babylon1.com
__________________

Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Welles

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  11.12.2006, 22:35   # 55
-
 

Beiträge: n/a


Valeria (Ella)

Habe jetzt nach meinem kleinen Problem mit Yvone in Hallein den Walserberg aufgesucht. Aufgefallen wäre mir eine schlanke , dunkelhaarige, Ella, wie ich erst später erfuhr, die ist mir weggeschnappt worden, andere waren schneller. bin dann mit einer valeria aufs Zimmer, aus Ungarn, diesmal schöne Küsse, auch sonst guter Service,mit allem, was das Herz begehrt.Schlank, eher klein,Naturbusen, , schöne, nicht zu dünne Beine im aufreizenden Mini.
Trotzdem : die Ella wäre mir von der Optik lieber gewesen. Lohnt sich wegen der eine baldige Wiederholung oder ist sie halt Durchschnitt?- muss mein Geld schon etwas einteilen. Könnten die Babylon-Experten etwas genaueres über Ella mitteilen gerne auch per PN. Vielen Dank
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2006, 09:47   # 54
boris13
Work it
 
Benutzerbild von boris13
 
Mitglied seit 24. October 2006

Beiträge: 9


boris13 ist offline
Ein Lanze für den Zauberberg

Hallo allesamt,

bin seit etwa 10 Jahren immer wieder mal im BABYLON Salzburg und muss den Kritikern widersprechen :

Mädchen : Natürlich das wichtigste. Meistens sind wirklich hübsche und smarte Damen vor Ort (z.Z. meist aus Ungarn). Der Service auf hohem Niveau, die Preise auch.

Publikum : Im allgemeinen wirklich in Ordnung - zu bestimmten Anlässen (z.B. Gastro-Messe) nervend - das ist wahr. Aber das ist durch das Management schwer zu steuern.

Ambiente und Küche : Die Einrichtung ist - wie auch am alten Standort - kitschig - könnte man besser machen. Die Küche sehr gut.

Mein Resumee : Das BABYLON ist immer noch Spitzenklasse.

Viele Grüße aus Bayern

--------------------------------------------------------------------------

Manchmal frage ich mich : GIBT ES INTELLIGENTES LEBEN IM UNIVERSUM ?

--------------------------------------------------------------------------
Antwort erstellen         
Alt  12.11.2006, 12:12   # 53
EyesLover
retired
 
Benutzerbild von EyesLover
 
Mitglied seit 16. March 2004

Beiträge: 293


EyesLover ist offline
Positives/Negatives

optisch sehr ansprechende mädchen sind seit meinem letzten besuch dazugekommen. die meisten davon aus ungarn, sweet little 18 .
die mädchen waren auch sehr nett, freundlich und bemühten sich ständig um augenkontakt. trotzdem erging es mir wie dem geschätzten vorposter reichenhaller. die innerlichen zweifel blieben bestehen und der funke wollte einfach nicht so richtig überspringen .
trotzdem im ansatz ein positiver trend.
ich orderte gerade den nächsten drink, da nahm ein reizendes blondes wesen geschmeidig den benachbarten barhocker in beschlag. „hallo, ich bin kylie“ ließ sie mich wissen und schaute mir dabei tief in die augen. na bumm, dieser blick hatte es aber in sich. kylie kommt aus prag und ist 26 jahre alt. sie ist noch nicht lange im geschäft, ca. 163cm groß und hat eine sehr gute figur, vielleicht 50kg. das sich nun entwickelnde „gespräch“ dauerte über eine stunde an und war für mich ein absolutes highlight. ein gespräch, dass von beiden seiten mit allen sinnen geführt wurde. ein herantasten, umwerben, ausloten. hocherotisch, zeit, ort und umfeld sekundär.
spitzenklasse .
als wir dann wenig später zimmer 17 betraten waren wir genau in der richtigen stimmung. kylie ist eine sehr interessante frau, ihre innigen küsse berauschend, sie bläst phantastisch und ihr repertoire ist überhaupt äußerst umfangreich . nach mehr als einer stunde übernahm sie dann vollends die initiative und ich ließ sie gewähren. wenn man sie ihre leicht dominante ader ausleben lässt blüht sie noch mehr auf. eine klassefrau .
ein mehr als positives erlebnis, kylie gehört für mich sicher zu den topacts des jahres .

nach dem ausgezeichneten abendessen hätte ich mir zum ausklang gerne noch ein paar drinks in der bar gegönnt. damit kommen wir aber zum negativen teil meines berichtes:

Zitat:
von Liebling der High Society:
An einem Samstag Abend vor ca. 6 Wochen war die Krönung der Babylon Salzburg-Unkultur erreicht. Grauenvolle Gestalten besiedelten den "Fernfahrer-Hof", an der Bar waren ca. zwei Glamour-Ladies anwesend mit wenig Glamour, dafür aufdringlichem Verhalten und absoluter Niveaulosigkeit. In einer Ecke zwei junge Burschen, die es mal richtig krachen lassen wollten und meinten der Tornadoflug eines Sektkorken durch die Babylon-Unterwelt sei mondäään.
Zitat:
von Hans the dog:
Nach meinem heutigen Besuch muss ich einfach einen Kommentar loswerden:
"Das Niveau der Gäste lässt teilweise doch sehr zu wünschen übrig". Wie sich manche Gäste aufführen, die schlimmsten sind meistens jene die glauben viel Geld zu haben, ist grauenhaft.
ich muss meinen vorrednern leider recht geben . was sich da zur zeit teilweise herumtreibt und wichtig macht ist wohl das letzte. drei großkotzige vollidioten, noch dazu ziemlich ungepflegt, krakelten ohne unterlass in der bar herum, pöbelten die anderen gäste an und machten ständig einen auf dicke hose. ich habe daher auf die drinks verzichtet und lieber gleich die heimreise angetreten .
so etwas hätte es früher im babylon wirklich nicht gegeben .


EL
__________________
...allways looking for beautiful eyes
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.11.2006, 15:10   # 52
Iron_Lord
 
Mitglied seit 2. June 2006

Beiträge: 13


Iron_Lord ist offline
Alina

Letztens habe auch ich mal den Walserberg erklommen. Die Wahl fiel nach kurzem Selektionsprozess - leider, die Auswahl war nicht so, dass ich mir übermäßig schwer tat - auf Alina aus Moldawien, etwa 1,70, schlank, blond. Auf dem Zimmer stellte sich heraus, dass die Wahl gut war - sehr vergnüglicher GFS und ihr Franzosisch ist ein echter Hammer!
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2006, 10:20   # 51
reichenhaller
 
Mitglied seit 12. April 2003

Beiträge: 497


reichenhaller ist offline
Leichter Zeitmangel läßt mich mit dem Berichte schreiben etwas hinterher hinken.

Donnerstag oder wars Freitag letzte Woche war mein vorerst letzter Besuch am Berg.

Als positiv und lobenswert ist zu erwähnen das an dem Abend sehr viele neue Gesichter zu betrachten waren.
Seufzer, aber mit dem Betrachten wars dann auch schon getan.

Ich hab keine Ahnung ob an der Geschäftsführung liegt oder an den Mädels selber, wollen die keine gute Laune austrahlen oder was auch immer.
Nach einer Unterhaltung mit der Bardame die mir zwar selbst vorjammerte das sie die Mädchen immer anstacheln und antreiben müßte auf die Gäste zu zu gehen tat sich an diesem Abend aber auch nicht recht viel.

Von den bestimmt zehn neuen habe ich mir zwei zur Auswahl auserkohren und versuchte mal nen freundlichen Blick zu erhaschen.

Die eine fiel wirklich auf das sie mit einigen Gästen freundlich und lustig plauderte und Ihnen nette Blicke zuwarf.
Schmunzel, nur mir nicht, jedesmal wenn sie in meine Richtung kuckte schnell den Blick ernst und weg gesehn.
Seufzer, schon ziemlich frustriert und verunsichert nahm ich mir die Zeit um sie noch ein wenig zu beobachten.
Gott sein Dank, Ego wieder aufgebaut,
sie wich nicht nur meinem Blick aus, sondern allen anderen die die Altersgrenze so etwa 65 unterschritten hatten.
Aber so wie sie sich an die Herren ran machte die den Fahrstuhl benutzen mußten um in die oberen Stockwerke zu gelangen
wär ich wirklich neugierig wie sie sich im Zimmer verhielt.

Die zweite Auswahl war eine Blondie, wie immer halt.
Geschätzte fünf Minuten dauerte die Annäherung mit Ihr, in dieser Zeit mußte ich mir ungefähr zehnmal anhören was für ein blöder unguter Tag doch heut ist und welche miese Stimmung sie heut hätte.
Hmm, außerdem konnte Sie den Satz... Las uns in Zimmer gehen... noch recht zügig und schnell ausprechen.

Das war dann so meine erste Bekanntschaft mit den Neuzugängen.

Also zurück zum altbewährten, die dritte der Braslianerinnen stand schon schon lange auf meiner Liste.
Regina, sie macht ja immer wenn sie irgendwo abseits und alleine steht einen nicht allzu freundlichen Eindruck.
Ich wußte aber das sie sobald in der Unterhaltung mit dem Gast schnell auftaut und super nett und lustig ist.

Im Zimmer mit ihr, das erwartete oder erhoffte vollkommen erfüllt.

Keine schmusige sanfte Sexnummer, sie ist schon eher heftig und fordernd bei der Sache.
Einzig allein das der Sache nen Abruch täte wäre ihr Griff an die Familienglocken.
Mann oh Mann, aus Neugier, hat mal jemand die gleiche Erfahrung gemacht, die hat zweimal zugepackt das mirs fast die Tränen in die Augen gedrückt hat und ich dachte sie reißt mir alles ab.

War zwar schon irgendwie ne geile Mischung wenn sie den Schwanz bis zum Anschlag verschluckt und dir dabei in die Augen sieht....
aber wenns sie dann ganz langsam immer fester die Hoden quetscht und scheinbar richtig drauf wartet wie du zappelst......

.... kanns auch ganz schnell vorbei sein mit der Glückseligkeit.


Zum Abschluss, Angebot war mehr als gut an diesem Abend, aber das Risiko bei den neuen nen Flopp zu erleben war meiner Meinung auch nicht gerade gering.
Ganz das non plus ultra ist leider auch das Babylon nicht mehr.
__________________
Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Welles
Antwort erstellen         
Alt  15.10.2006, 03:14   # 50
Snob
Reisender
 
Benutzerbild von Snob
 
Mitglied seit 7. March 2005

Beiträge: 12


Snob ist offline
Auf der durchreise suchte ich dieses mal allein das babylon am walserberg auf. Vergnügt habe ich mich mit der attraktiven kroatin ella, einer höchst bemerkenswerten frau. Ihre liebesdienste waren äußerst umfangreich (ZK-FO-FT-AV) und von hervorragender qualität. Mit ella vergisst man rasch die sorgen des alltags.
Antwort erstellen         
Alt  11.09.2006, 20:36   # 49
Frei wie ein Fisch
Quo vadis homo erectus
 
Benutzerbild von Frei wie ein Fisch
 
Mitglied seit 23. January 2003

Beiträge: 491


Frei wie ein Fisch ist offline
vorab: Gruss an die Mitstreiter - war ein äußerst unterhaltsamer Abend!

Zu den getroffenen Feststellungen gibt es nicht viel weiters hinzuzufügen.
Beide Seiten haben recht! Aber wenn man(n) überwiegend mit dem Vorsatz
das Bbaylon besucht, nette Kollegen zu treffen und ab und zu etwas fürs
Auge zu erblicken - wars sehr erträglich.

Bei zuviel optischen Reizen hätte man(n) sich auch nicht mehr auf die gute
Unterhaltung konzentrieren können.

Also:
Alles hat ein für und wieder .
__________________
So long,
FWEF

Ich lieb eine Blume, doch weiß ich nicht welche; Das macht mir Schmerz. Ich schau in alle Blumenkelche, Und such ein Herz
Es duften die Blumen im Abendscheine, Die Nachtigall schlägt. Ich such ein Herz, so schön wie das meine, So schön bewegt.
Die Nachtigall schlägt, und ich verstehe Den süßen Gesang; Uns beiden ist so bang und wehe,
So weh und bang.
Heinrich Heine (1797-1856)
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2006, 20:16   # 48
Grock
nit möööglich...
 
Benutzerbild von Grock
 
Mitglied seit 26. February 2004

Beiträge: 1.925


Grock ist offline
jetzt muß ich doch mal ein länzlein knicken

für die mädchen gestern im babylon salzburg

okay, absolute highlights konnte auch ich nicht wirklich entdecken...
ich war ja eigentlich nur wegen nailys belinda hin-und mitgefahren: ich wollte mir auf ewig dessen zorn zuziehen, indem ich dieser etwas von meinem hart ersparten zukommen lasse
sie war leider nicht da, sie scheint also wirklich in dessen reihenhäuschen miteingezogen zu sein

zurück zu lovemes kritik diese ist so durchaus korrekt, aber wenn (bis zu) 6 männlein beisammenstehen, die zwar durchaus mehr oder minder heftig ihre blicke schweifen lassen, aber doch über weite strecken in erster linie am gespräch untereinander interesssiert zu sein schienen und von denen einer auch auf versucht verführerische lächeln hin nur stur freundlich zurücklächelte - dann ist das schon irgendwie ein problem, dem die gestern anwesenden damen zumeist lieber aus dem weg gegangen sind - indem sie das häuflein unverzagter (wenn man die zeit der nahrungsaufnahme unberücksichtigt läßt, waren es immerhin an die 5 stunden) weitgehend ignorierten
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2006, 17:15   # 47
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Enttäuschend...

Die Beiträge von danner und Alemao beschreiben die derzeit triste Situation perfekt…dem ist eigentlich (fast) nichts mehr hinzuzufügen.
Damit kann auch, die in letzter Zeit immer häufiger gestellte Frage...welches der drei babylonischen Häuser man denn derzeit besuchen sollte...mühelos beantwortet werden.
Wien hat die Nase eindeutig vorn, Klagenfurt soll jetzt auch wieder ganz interessant sein und Salzburg...ja, Salzburg......ist derzeit das Schlusslicht...mit Abstand.
Da können das schöne Haus...die reizende Sabine an der Rezeption...die eine oder andere tolle Frau...und der fast schon legendär perfekte Service im Küchenbereich auch nichts daran ändern...es ist leider so.
Apropos perfekter Service im Küchenbereich.
Nach dem Abgang der unvergleichlichen Chris schleichen sich auch da schon die ersten Mängel ein...ein zuletzt dort wirkender (neuer) Kellner wirkte total indisponiert...musste bei den Bestellungen immer wieder nachfragen und vergaß dann trotzdem die Hälfte...obwohl eigentlich nicht viel Betrieb war.
Apropos Betrieb.
Man trifft jetzt auch schon deutlich weniger Gäste als früher an. Manche der Damen machen einen...dadurch bedingt?...lustlosen Eindruck und „hängen“ demotiviert in der Gegend herum...enttäuschend...
Man fragt sich wirklich, wann die Geschäftsleitung endlich darauf reagieren wird...oder ist Salzburg jetzt endgültig das Stiefkind der babylonischen Betriebe?

Zitat:
Aber die Gespräche waren gut und unterhaltsam. Mit den Mitstreitern. Und auch mit der Frau, mit der ich mich länger unterhalten habe.
Wenden wir uns aber den positiven Dingen zu...Freund danner hat es ja schon kurz erwähnt.
Sechs „unbelehrbare Lusthäusler“ waren wir zuletzt...und wir haben uns großartig unterhalten...zumindest untereinander...
Jederzeit gerne...mit Euch auch immer wieder...aber wenn „am Berg“ nicht bald kräftig nachgebessert wird lieber woanders...wir sind ja mobil...


Ach ja...da war ja noch was...

Die Stunden mit dem kleinen Sonnenschein Amy...einem einheimischen Girlie der Extraklasse...nicht zu erwähnen wäre ungerecht.
Sie war einer der wenigen Lichtblicke an diesem Abend...freundlich, herzlich, offen, charmant...einfach süß...
Freund reichenhaller hat sie ja schon einmal beschrieben...ich kann mich seiner Lobeshymne nur anschließen...die Kleine ist nicht nur hübsch und nett...sie bietet auch einen Bombenservice...

Wiederholung vorprogrammiert...beim nächsten mal werde ich dann sicher ausführlicher über sie berichten...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2006, 12:46   # 46
danner
Bonvivant
 
Benutzerbild von danner
 
Mitglied seit 23. May 2002

Beiträge: 11.158


danner ist offline
Man kann der treffenden Analyse von alemao nur zustimmen.

Ich möchte es so zusammenfassen:

Früher ging man ins Babylon (Salzburg), weil man keine Kompromisse eingehen wollte.........

heute geht man ins Babylon (Salzburg), und wird ständig genötigt, Kompromisse einzugehen..............

Aber die Gespräche waren gut und unterhaltsam. Mit den Mitstreitern. Und auch mit der Frau, mit der ich mich länger unterhalten habe. Über Naturwissenschaften. Nur um solche Genüsse zu erhaschen, kann ich ins Tomaselli auch gehen. Oder mich heute am Grünmarkt mit den Standlern unterhalten. Und den EinkäuferInnen.................

PS: Martha, die Spanierin, scheint wirklich sehr nett und lustig zu sein. So von weitem betrachtet. Auch Elvira, eine Ungarin, die aussieht, als wäre sie eine Spanierin, hat was. Aber eben nicht das letzte Tüpfelchen auf dem vielzitierten "I". Und die interessente Dame, die mir schon seit meinen letzten Besuchen wie ein Phantom erscheint, sah ich (und auch ein Anderer, zum Glück) vorbeihuschen. Das wars dann(er) aber auch schon...................
__________________
Mode ist vergänglich. Stil niemals. (Coco Chanel)
Antwort erstellen         
Alt  31.08.2006, 11:12   # 45
Alemao
 
Mitglied seit 29. September 2003

Beiträge: 318


Alemao ist offline
Enttäuschend

Ich kann mich noch sehr gut erinnern dass ich beim letzten Besuch (kurz vor der WM) in die Bar kam und nicht wusste wo ich zuerst hinschauen sollte vor lauter Schönheiten.

Auch gestern ging´s mir ähnlich, ich wusste einfach nicht wo ich hinschauen sollte - allerdings aus dem Grund dass es nichts Sehenswertes gab. Die Anzahl der Damen hat nicht abgenommen, die Qualität leider sehr wohl. Einige bekannte Gesichter (leider eher die an die man keine bleibende Erinnerung hat), ansonsten viel junges Gemüse (womit ich weniger ein Problem habe) das aber nicht mehr Charme hat als die pickelige Supermarktverkäuferin bei uns um die Ecke.

Wenn man aber nun schon mal da ist kann man sich den Abend ja nicht nur mit Gesprächen und Getränken vertreiben (zumindest ich nicht, wenn ich ins Babylon gehe) und so war ich zweieinhalb Stunden mit Martha, aus Madrid, und später nochmal die gleiche Zeit mit Evelyn, einer Ungarin, auf dem Zimmer. Das es so lange dauerte lag aber beim ersten Mal daran dass wir uns zwei Flaschen Schampus gegönnt hatten und es dann bei mir eeewig lange dauern kann (was natürlich den Spassfaktor erhöht), beim zweiten Mal leider nur an weiterführenden, "tiefsinnigen" Gesprächen.

Martha ist eine wirklich sehr sympathische Spanierin, wir haben uns sehr gut unterhalten, das einzig störende (wobei es so schlimm auch nicht ist) ist Martha´s Zahnlücke, ansonsten ein hübsches Gesicht, die Figur (die Brüste leider Silikon, aber gut gemacht) ohne diese zusätzlichen Ballaststoffe eher annehmbar als umhauend. Sie ist allerdings auf dem Zimmer voll und ganz leidenschaftliche Südländerin und so war die Zeit mit ihr letztendlich keine Verschwendung, allerdings auch kein Tophighlight, einfach aus dem Grund, weil ich ihre Figur nicht als Topklasse einstufe, was mir aber im Babylon einfach wichtig ist.

Evelyn (die erst so gegen 22 Uhr auftauchte, daher in meiner anfänglichen Einschätzung der Lage nicht eingeschlossen ist) ist äusserlich eine absolute Traumfrau, ein Gesicht wie gemalt, wunderschöne braune Rehaugen, schön geschwungene Wimpern, volle Lippen wie zum Küssen gemacht, schlank, schöne Brüste. Würde man (bzw. ich) ihr privat begegnen wäre sie eine, in die ich mich vom Fleck weg verlieben könnte.

Wir haben uns sofort gut verstanden, allerdings kam bei mir trotzdem gleich der Eindruck auf, dass es auf dem Zimmer eine Enttäuschung geben könnte, weil sie doch mit einigen privaten Problemen zu kämpfen hat. Leider siegte bei mir der Trieb im Mann. Sie gab sich auch trotzdem viel Mühe, aber man merkte ihr an, dass sie mit den Gedanken woanders war und ich hätte mir die Zeit mit ihr doch eher sparen sollen. Wobei sie dann sagte dass ich nicht der Erste wäre, dem aufgefallen sei, dass sie im Vergleich zu den anderen nicht mithalten kann - da frag ich mich dann doch ob es tatsächlich der richtige Nebenverdienst für sie ist.

Fazit: Insgesamt ein eher enttäuschender Abend, vom Babylon erwarte ich einfach mehr Qualität. Wenn ich schon anfangen muss mir zu überlegen mit wem ich denn überhaupt aufs Zimmer gehen könnte anstatt einen Plan zu entwickeln in welcher Reihenfolge ich den meisten Spass haben kann lohnt sich die Fahrt nach Salzburg nicht mehr. Vielleicht hatte ich auch nur Pech und die "Elite" war nicht anwesend, was ich mir aber aufgrund der Anzahl der Mädels auch wieder nicht vorstellen kann.
Antwort erstellen         
Alt  08.08.2006, 07:12   # 44
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Ganz ohne jede Hektik...

Ein Abend im Babylon kann sehr entspannend sein...wenn man den (die) richtigen Begleiter an seiner Seite hat. Man wird ja ständig umsorgt...mit Getränken und kulinarischen Genüssen versorgt...man kann sich stundenlang blendend unterhalten...Erholung pur...

Andererseits muss man natürlich immer hellwach sein...die Augen offen halten...jederzeit bereit sein...aber mit den Jahren entwickelt Mann da einen sexten Sinn...nichts entgeht dem geschulten Auge...

So unterhält man sich mit Freunden...hört von einem der Mitstreiter interessante Details aus den weiten Russlands...gönnt sich den einen oder anderen Drink...wird immer wieder freundlich von den schon bekannten Damen begrüßt...man flirtet, man lacht, man lässt es sich einfach gut gehen...

Man beginnt sich mit den Frauen zu unterhalten...sehr lange habe ich mich diesmal mit Belinda unterhalten. Sie ist wirklich eine tolle Frau...mit beiden Beinen fest am Boden...eine ausgezeichnete Gesprächspartnerin...und eine echte Flirtprinzessin...

Man beginnt seine Vorauswahl zu treffen...wägt ab...will sich fast schon entscheiden...und dann plötzlich ist alles doch ganz anders.
Plötzlich steht SIE im Raum...ich kenne SIE nicht...aber ich weiß in nur einer Sekunde...SIE ist es...auf SIE habe ich gewartet.
Jetzt muss alles sehr schnell gehen...ich lächle SIE an...SIE lächelt zurück...und schon stehe ich neben ihr. SIE hat Zeit für mich...SIE folgt mir in den Nebenraum...ein Drink...ein kleines Vorgespräch...wieder einmal hat mich mein Instinkt nicht betrogen...ja, SIE ist es...

Ich habe meine Göttin der Nacht gefunden...die nächsten Stunden erlebe ich wie im Traum...wir verschmelzen zu einer Einheit...Firlefanz...

Gefunden habe ich Alina...ein bezauberndes Mädchen aus Moldawien. Alina ist 23 Jahre alt...sie ist 1,72 groß...blond...hat eine traumhaft schöne Figur...große, leuchtend grüne Katzenaugen und wiegt 56kg. Alina macht diesen Job noch nicht lange...aber das ist kein Problem. Wir verstehen uns auf Anhieb...sie gibt mir alles...und ich ihr auch. Ihre Küsse schmecken zuckersüß...ich beginne damit sie zu verwöhnen..sie lässt sich dabei fallen, richtig gehen...belohnt mich danach mit herrlichem FO...ihr traumhaft schöner Körper auf mir...unter mir...vor mir...neben mir...sie fordert mich...sie treibt mich an...es gibt nichts Schöneres als zu fühlen, dass es auch ihr Spaß macht. Für mich...
Finale FOT...danke Mädchen...Du warst wunderbar...

Sechs Stunden Entspannung pur...5 Minuten Hektik, damit man SIE nicht verpasst...zwei herrliche Stunden mit einem wunderbaren Mädchen vereint...mehr als acht Stunden im Babylon können sehr entspannend sein...wenn man den (die) richtigen Begleiter an seiner Seite hat...und wenn man SIE findet...

Liebe Grüsse an meinen lieben Begleiter danner...es ist immer wieder eine Freude sich mit Dir zu unterhalten und auszutauschen....an Freund reichenhaller...den namentlich nicht weiter erwähnten Russlandexperten...und natürlich an alle befreundeten Mitleser...
Ein ganz spezieller Gruß geht an meinen Freund 64all...es wird Zeit, dass Du Dich wieder einmal blicken lässt...


P.S.: Auch den Namen Marlene sollte Mann sich merken...sensationell...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  05.08.2006, 12:39   # 43
danner
Bonvivant
 
Benutzerbild von danner
 
Mitglied seit 23. May 2002

Beiträge: 11.158


danner ist offline
Neu-Gier?

Herrlich! Nach monatelanger Askese körperlich und mental gereinigt, frei von pseudo- intelektueller Vernebelung und neugierig strebte ich den Berg der Versuchung an. Ich wollte „sie“ finden. („Sie“ nicht in Person von Belinda, die ja eine faszinierende Hure ist, wie viele von uns bestätigen können. Ihre Französischkünste und hingebungsvollen Zungenküsse wurden ausgiebig gelobt. Schon faszinierend zu beobachten, wie sie auf jeden, absolut jeden unmittelbar eingehen kann und ihm das Gefühl gibt, er wäre zu dieser Stunde der „einzige“. Jeder Verkaufstrainer einer Drückerkolonne hätte an ihr seine Freude ). Nein, „Sie“ in Person der faszinierenden Frau, die ich bei meinem letzten Besuch, der mir Jahre zurückliegend erscheint, erspäht hatte. Mit der ich mich lange unterhalten habe – und die während einer Schaffenspause meinerseits ganz profan von einem Mitfreier abgegriffen und in die obere Stockwerke verfrachtet wurde.

Das Haus erscheint mir unvertraut. Kälter, als es in der Anfangseuphorie nach der Eröffnung wahgenommen wurde. Oder bin ich neuerdings ein Fremdkörper? Wehmütig denke ich an gemeinsame Erlebnisse mit dem Flieger, Lindbergh. Dieser ist in Sphären, wo man ihm nicht mehr folgen kann. Und schon gar nicht will. Er glaubt wahrscheinlich, er ist in großer Höhe und sieht auf uns, die sich den Banalitäten des pay-sex hingeben, herab..........

Als ich allerdings die Schönheit von „Ihr“ sehe, weicht das Trugbild des alten Fliegers. Sie ist wieder faszinierend. Lange, dunkle Haare. Sehr schlank. Das Gesicht sensationell. Aber natürlich kann ich an diesem Abend nicht mit ihr aufs Zimmer. Sie bzw. ich könnte nie meine heutige Erwartung erfüllen (vgl. auch das
Gleichnis mit dem Van Gogh, das Naillover in seiner aktiven Zeit einmal gebraucht hat...). Sie taucht mehrfach in einem anderen Outfit auf. Grandios! Unique! Ich unterhalte mich kurz mit ihr und entscheide mich natürlich für eine andere Dame. Blond, 171/54/31, aus Kroatien. Aber Österreicherin. 54 ist übrigens die Kleidergröße. Oder doch das Gewicht? 31 eher das Alter. Ich hoffe, ich habe da nix durcheinander gebracht. Eigentlich sollte man ja solche Angaben den Experten überlassen.............. .

Sie macht mich neugierig. Ist sehr eloquent. Irgendwer hat einmal hier geschrieben, es gehe niemanden etwas an,wie die jeweilige Dame ihr Französisch praktiziert. Da hat er recht, wir sind ja hier schließlich in einem Hurenforum......... Die Figur der Dame ist jedenfalls fantastisch. Und sie weiß ihren Körper auch einzusetzen. No na, kann man jetzt sagen. Sie bietet auf jeden Fall einen guten Babylon Standard. Zungenküsse absolut hingebungsvoll (wichtiger Indikator! Zitat eines ehemaligen Kollgen........). Auch nach der am Zimmer verbrachten ´Zeit(habe ich jetzt eigentlich ihren Körper gemietet? Kauf ist ja wohl der falsche Ausdruck, Eigentum ging ja nicht über......) zeigt sie Einsatzfreude und Freundlichkeit.......

Meine Neugier ist als befriedigt. Beim Essen kreisen die Gespräche um den Begriff des Freiers. Ein Mitstreiter ruft empört: wir werden hier immer mehr zum Freier degradiert. Ich spitze die Ohren. Erfahre ich hier endlich die Essentialia über den Übergang des Freiers zum Mann?? Aber nein, es geht ganz profan darum, dass manche Stammgäste durch die zunehmende Unpersönlichkeit auch in der Bar des Babylon das Gefühl haben, dass die gemietete Illusion immer weniger eine solche wird und dass aus den vielen Spiegeln nur das blanke Antlitz des Paares Freier/Hure entgegenspringt. Felix Krull würde sich angesichts der Banalität dieser Diskussion mitleidig abwenden...........

Auch wir wenden uns ab. Heimwärts. Befriedigt. Die Dekadenz der Verfügbarkeit, die Bequemlichkeit, die Neugierde auf zwischenmenschliche Interaktion in einem fragwürdigen Milieu (Zitat kentucky), der gelegentlich aufblitzende Hauch eines Glamours, haben wieder einmal gesiegt. Im positiven Sinne.........Für meinen Teil ist alles beim Alten. Kein Wunder:

Was sich
verkleidet
als Neugier
ist dann
nackt
nur
die alte Gier

(e.fried)


Grüsse an den Einzigartigen loveme, meinen Freund reichenhaller und an einen Kollegen, dem ich wünsche, dass er einmal die weissen Nächte an der Neva erleben darf........
__________________
Mode ist vergänglich. Stil niemals. (Coco Chanel)
Antwort erstellen         
Alt  11.07.2006, 11:05   # 42
capt.kirk
capt of sex
 
Benutzerbild von capt.kirk
 
Mitglied seit 6. December 2002

Beiträge: 3.966


capt.kirk ist offline
Nach längerer Pause hatte ich wieder Gelegenheit und machte einen Ausflug in die Berge.
Das Babylon ist ja bekannt für seine delikate Speisekarte, allerdings fiel es mir an diesem Abend etwas schwer, mich für eine Delikatesse zu entscheiden. Ein sehr lieber Mitstreiter, der bereits seine Fühler nach der wohl hübschesten Frau des Hauses ausgestreckt hat, hatte Vorrang. So begnügte ich mich mit dem Anblick ihrer Fesseln, welche durch ihre High Heels so richtig zur Geltung kamen. Doch auch ihre schwarzen Haare, die vollen Lippen und ihr unglaublicher Charme werden mich veranlassen Sie mit Sicherheit einmal aufzusuchen.

Die FIFA WM trübte wohl das eigentliche Programm des Hauses und so entschied ich mich vorerst für eine Vorspeise: Scampi auf Grünzeug, echt gut!

Immer wieder schauten einige, wenige Mädels in die Fernsehecke, aber ansonsten war keine dabei, die meine Gaumenfreude hätte toppen können. Gut, Camilla, was hat Sie bloss für eine weltklasse Figur, doch zu brav wirkt ihr Auftritt auf mich……….

Einige Getränke und wenige Tormöglichkeiten später drängte es uns immer mehr aus der Deckung hervor und hinunter an die Bar. Was für eine Tristesse herrschte dort vor, ich wollte schon die gelbe Karte zücken weil so viele Mädels wegen ihrer selbst im Abseits standen, da saßen eben zum einen, die mich vorhin fesselnde Schwarzhaarige und die schwarze mich später fesselnde Nadine. Beide mit Wortwitz und Attraktivität ausgestattet, trugen sie zur Rettung der eher gedämpften Stimmung (des Hauses) bei.

Beste Stimmung herrschte allerdings unter uns Männern und immer wieder wurden wir von den beiden ertappt bei Gesprächen über die restlichen dort anwesenden Damen.
Anfänglich noch zögernd überzeugte mich mehr und mehr das breite Grinsen und der schmale Hintern von Nadine……ihre Körpergröße sowieso.

Und so kam es wie es kommen musste, einer von uns bereits in festen Händen, gingen wir beide „Übriggebliebenen“ wieder zur Sondierung der Lage……vor den Fernseher. Ein ackerdemisches (oder so ähnlich) Viertel später, rächte sich, zumindest für einen von uns, die Verzögerungstaktik im Spiel um die holde Maid.

Kurzentschlossen und beinahe in Hast sicherte ich mir Nadine, wechselte von der Bank mitten ins Spiel an die Champagner Bar. Dort machten wir das, was wir beide wohl am besten können. Wir blödelten und lachten und ich war mir nun sicher mit ihr auf die Spielwiese gehen zu wollen.

Dort angekommen durfte ich feststellen, dass Sie in Sachen Manndeckung ihr Spiel beherrschte. Ich wandte mich noch im Stehen ihren, sie meinen Bällen zu, wir spielten uns weiter frei, küssten uns und immer wieder legten wir wert auf innigen Augen- und Körperkontakt, in der Dusche angelangt konnte ich mich ihrem Tackling nicht mehr erwehren. Steif und trotzdem wie auf einer Wolke schwebend zog es uns aufs Bett. Zunächst zärtliches, tiefes, dann immer schneller werdendes französisch ließ mich gleichsam......einfach nur geiler werden. Während Sie an meinen Eiern saugte, leckte und immer wieder meinen Schwanz mit schnellen französischen Kopfstößen auf und ab massierte, versuchte ich etwas halbherzig Sie mit meinen Fingern nass zu (be-)kommen....... es gelang mir nicht, also wechselten wir in die 69er......ihr Piercing wies mir den Weg zu ihrem Glück, leicht saugend mit flinker Zunge dauerte es nicht lange bis sie zuckend auf meiner Zunge zerging.

Ich ließ aber nicht ab, hatte Sie fest im Griff und quälte Sie bis zum Schluss.
Es war atemberaubend ihr beim Kommen zuzusehen und zuzuhören.....ich konnte ihr natürlich nicht böse sein als sie den strammen kirk aus den Lippen verlor

Sie wollte mich auch noch aussaugen doch rechtzeitig pfiff ich die Party! ab. Ich wollte sie doch auch noch ficken - standhaft, in voller Größe.

Sie setzte sich auf mich,.....ich legte mich dann auf sie und probierte bis zum Anschlag zu ihr vorzudringen - aussichtlos! Ich brach das dann ziemlich schnell ab, stellte mich hinter sie neben das Bett und versuchte quasi jaulend, mich, sie auf allen vieren, von einer "Verlängerung" zu überzeugen,.......- aussichtslos!

Ich riss den Gummi von der Latte, sie setzte sich auf die Bettkante und brauchte nur mehr abzuwarten... ...der erste Schuss traf Sie mitten ins Gesicht, der zweite streifte ihr schwarzes Haar und ab dem dritten zog sie es dann doch vor den frechen Lümmel in den Mund zu nehmen um nicht weiteren Schaden zu nehmen

....und schon ging das Blödeln weiter
Ich bin dann ziemlich entspannt zum Essen gegangen und durfte in sehr netter Unterhaltung einen Tafelspitz geniesen. Ich konnte wohl an diesem Abend nicht genug von Fleisch bekommen und wäre es nur 2 Stunden früher gewesen, ich wäre doch gleich noch mit der fesselnden Schönheit aufs Zimmer....

....aber das wird eine andere Geschichte.....

Ich bedanke mich bei meinen beiden Begleitern für diesen unterhaltsamen, lieben Abend
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.07.2006, 18:19   # 41
danner
Bonvivant
 
Benutzerbild von danner
 
Mitglied seit 23. May 2002

Beiträge: 11.158


danner ist offline
ein kleiner Paradoxon-Beitrag.....

Während andere ihre Paradoxa ausführlichst diskutieren, leben wir diese. Im Nobelpuff seinen Schwanz mit der Taschenlampe suchen bzw ausleuchten zu müssen, wie loveme dies beschrieb, hat schon was......

Ebenso, wenn man, wie ich, eigentlich wegen der Fußballübertragung auf den Walserberg gefahren ist und gerade dieses lustvolle Ereignis durch den von Freund loveme beschriebenen Stromausfall - temporär - zunichte gemacht wurde.......

Was mich wiederum so aus dem Konzept brachte, dass ich fast meiner Askese untreu geworden wäre. Apparitionsbedingt. Die reizvollste Frau, die mir in den letzten Jahren untergekommen ist, auf dem Walserberg. Ich habe ziemlich lange mit ihr geflirtet..........

Dann(er) kam mir aber was dazwischen. Das zweite Fußballspiel nämlich. Als das vorbei, war sie nicht mehr verfügbar. Was wiederum meiner Askese zuträglich war. Wobei ich nachher reflektierte, dass sie mich geil gemacht hat wie noch selten eine Hure im Babylon. Schon paradox, dass ich ausgerechnet unter diesen Auspizien ungefickt von dannen zog.....

Nach Mitternacht dürften dann(er) die restlichen Frauen, die an der Unite Parade teilnahmen, auch wieder dagewesen sein. Und das Angebot, das vorher sehr dürftig war, ausreichend, geradezu überschießend für diesen Tag der wenigen Männer. Da war ich aber schon wieder weg. Weil ich das leere Lokal (meine beiden Freunde waren auf dem Zimmer...) nicht mehr ertragen habe........

Beste Grüße, an loveme, den Standhaften und unseren dritten, eloquenten Mann. Hochstapler habe ich übrigens keine gesehen, an dem Tag. Und die Stellung der Ohrensessel ist grauenhaft...........
__________________
Mode ist vergänglich. Stil niemals. (Coco Chanel)
Antwort erstellen         
Alt  03.07.2006, 12:10   # 40
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Ein Abend mit ein paar kleinen Hindernissen...

Schon wieder ich...


Mit meinem letzten Bericht hatte ich wohl ein paar befreundeten Herren den Mund wässrig gemacht...also auf...zum babylonischen Berg...
Die Terrasse...ich habe sie ja in meinem letzten Bericht ausführlich erwähnt...konnte man diesmal leider nicht optimal nutzen...es war einfach zu kalt draußen. Macht nix...gleich sollte ja der Anstoß zum Spiel England gegen Portugal erfolgen...nebenbei Fußball schauen hat ja auch was.... Also gemütlich vor den Flat-TV gehockt...natürlich haben wir auch die Frauen weiter beachtet...keine Frage.... Wayne Rooney riskierte gerade einen Weitschuss aus ca. 25m, da passierte es...Fernseher aus, Musik aus, Licht aus...totaler Stromausfall. Verdutzt schauten wir uns an.

Information von Monika:

Ein Bagger hat die Stromleitung gekappt...an der Schadensbehebung wird schon gearbeitet...kann aber dauern.
Sauber...

Also vorerst weiter Informationsaustausch und Small-Talk mit den Freunden...und natürlich auch weiter nach den Mädchen geschaut. Es waren aber nicht annähernd so viele da als beim letzten Mal...ach so...in Salzburg ist heute so eine Art Love Parade...da sind einige der Damen engagiert...sie kommen dann aber später...aha...
Dann also was essen...das geht leider auch nicht...ohne Strom keine Küche, nicht einmal Kaffee...wir trösteten uns mit belegten Brötchen...
Es herrschte kurzzeitig wirklich eine trostlose Stimmung...selbst wenn lauter Prinzessinnen da gewesen wären hätte es wahrscheinlich nichts genützt...und sogar der Gang zur Toilette entwickelte sich zum unerwarteten Stunt. Erstmals in meinen Leben habe ich mit einer Taschenlampe in der Hand ein Pissoir aufgesucht...ein für mich mehr als paradoxes Erlebnis. An einen Zimmergang war so erst einmal gar nicht zu denken...

Nach einer guten Stunde kehrte glücklicherweise die Zivilisation an den Berg zurück...Licht...auch der Fernseher lief wieder und so konnten wir uns die Verlängerung und das Elfmeterschiessen dann in aller Ruhe anschauen...die Love Parade Mädels waren ja auch noch nicht da. Nach dem Spiel runter in die Bar...weiterquatschen, was trinken...erste kleine Flirts.

Schon bei meinem letzten Besuch hatte ich mit der Freundin von Charlotte, Aneta (das schreibt man wirklich so), geplaudert. Aneta ist 21 Jahre alt und kommt ebenfalls aus Tschechien. Sie schaut eher aus wie 18, ist 1,74m groß und sehr schlank. Sie trägt ihr braunes Haar schulterlang und behauptet 50kg zu wiegen. Wo sie die versteckt hat weiß ich nicht...vom Oberkörper her hätte ich bei ihr eine Konfektionsgröße von 28 oder maximal 30 vermutet. Schöne Beine, süßer Knackarsch, leuchtende Augen...

Mit dem Mädchen selbst wurde es dann wieder einmal eine Reise ins Glück
Charlotte hatte mir anscheinend kein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Aneta ließ sich von Anfang an richtig gehen...fallen...blindes Verständnis pur...wir verbrachten zwei wunderbare Stunden miteinander. Nähere Einzelheiten kann ich mir sparen...alles lief wie mit Charlotte ab...siehe unten...

Als wir dann kurz vor Mitternacht in den Speiseraum zurückgingen war die babylonische Normalität wieder eingekehrt. Schöne Frauen...gute Stimmung...ausgezeichnetes Essen...wie man es halt gewohnt ist. Das einzig Absurde...Brasilien war gerade bei der Fußball-WM ausgeschieden...


Liebe Grüsse an meine beiden Mitstreiter...Freunde, mit Euch jederzeit wieder...überall...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  26.06.2006, 07:49   # 39
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Summer in the city...

Nun hat der Sommer auch endlich in unseren Gefilden Einzug gehalten. Die heiße Sonne...die lauen Abende...die vielen sehr sexy gekleideten Mädchen und Frauen überall...also ich liebe den Sommer...

Schön, dass es jetzt im neuen Haus am Walserberg eine großzügig angelegte Terrasse mit Garten gibt. Somit kann man auch hier den Sommer spüren und genießen...bis in den frühen Morgen hinein.
Seit meinem letzten Besuch sind wieder einige neue Mädchen dazugekommen...alle interessant, hübsch, reizend...trotzdem...der Abgang der vielen wunderschönen Frauen aus den GUS-Ländern ist auch hier unschwer zu erkennen...

In sehr guter Laune verbrachte ich zuerst einmal einige Zeit im Garten...natürlich bestens umsorgt...wie Mann es halt seit Jahren gewohnt ist. Ein Küsschen hier...ein kurzes Gespräch da...alles ganz ungezwungen und sehr entspannend.
Wenn dann aber...nach einiger Zeit...der „Jagdtrieb“ erwacht ist es um die innere Ruhe geschehen. Unruhig pendelt Mann hin und her...Bar, Rezeption, Speiseraum, Garten...man könnte sie ja überall treffen. Sie...die Frau oder das Mädchen wegen der man ja eigentlich gekommen ist...und die man...vielleicht...noch gar nicht kennt. Das klappern der Stöckelschuhe lässt einem immer wieder herumfahren...das Spiel wiederholt sich stetig...

Die Stunden der inneren Unruhe hatten sich für mich aber gelohnt. Ich hatte drei, vier Optionen ausmachen können...Augenkontakt(e) aufgenommen...erste Worte gewechselt.
Ein groß gewachsenes Mädchen aus Tschechien folgte mir in die Champagnerbar...zur intensiveren Kontaktaufnahme. Die Bezeichnung Champagnerbar führt ja immer wieder gerne zu Missverständnissen. Mann ist dort nicht etwa gezwungen Champagner zu bezahlen oder zu trinken...das muss man im Babylon nirgends und zu keiner Zeit...
Die „intensivere Kontaktaufnahme“ verlief jedenfalls erfolgreich und Charlotte, so hieß das junge tschechische Mädchen, und ich begaben uns nach oben und ließen uns von der reizenden Sabine einen Zimmerschlüssel aushändigen.

Charlotte ist 18 Jahre jung (ich hätte sie so auf Anfang 20 geschätzt) und damit natürlich ganz neu im Geschäft. Rotblondes, halblanges Haar...ein wunderschönes Gesicht...Charisma und Lebenserfahrung wie man es bei so einem jungen Mädchen nicht unbedingt erwarten würde...das hatte ich schon bei unserem Vorgespräch feststellen können. Charlotte ist 1,77m groß und um die 56kg schwer...sie spricht perfekt Deutsch und ist auch eine sehr humorvolle Gesprächspartnerin...
Schon unter der Dusche ging es gut los...zuerst intensive ZK und dann konnte ich ihre heiße Zunge am ganzen Körper spüren. Schnell ein Kondom drüber...eine intensive Stehnummer bot sich jetzt geradezu an. Charlotte geht phantastisch mit...ein echtes Naturtalent. Die Stehnummer kosteten wir dann auch in allen Varianten aus und wechselten erst nach ca. einer halben Stunde aufs Bett. Jetzt sie auf mir...auch hier blindes Verständnis...das Mädchen hat ein tolles Einfühlungsvermögen. Die erste Nummer endete dann „Französisch“...Charlotte bläst genauso wie ich es mag...einfach Spitze...und auch FOT ist kein Problem...
Meine Prinzessin eilte ins Bad...Mundspülung...ich unter die Dusche.
Beim Neustart nach der gemeinsamen Dusche wollte ich sie eigentlich mit der Zunge verwöhnen...das hat sie aber sanft abgelehnt...sie steht da nicht so drauf. Damit konnte ich gut leben...sehr gut sogar...und nach neuerlichem herrlichen FO probierten wir dann doch noch so einiges aus. Darauf steht sie...und ich auch. Die zwei Stunden mit ihr vergingen jedenfalls sehr schnell...ein tolles und interessantes Mädchen...ein absoluter Glücksgriff...


Auch wenn man einmal alleine das Babylon aufsucht...die Stunden vergehen immer wie im Fluge. Mann trifft Bekannte, Freunde, Mitstreiter...die Atmosphäre im Speiseraum und im Garten ausgezeichnet...familiär...fast wie früher im alten Haus. Deutlich an Reiz eingebüßt hat allerdings die neue Bar...sie wird auch lange nicht mehr so gern angenommen...weder von den Gästen, noch von den Mädchen...zu kühl, zu offen, kein Flair...
Das Essen wie immer ausgezeichnet...das Servicepersonal perfekt...ein absolut runder und schöner Abend in den babylonischen Mauern...

Liebe Grüsse an die befreundeten Mitstreiter...vielleicht sieht man sich ja wieder einmal...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  10.06.2006, 12:02   # 38
Felix Krull
Hochstapler
 
Benutzerbild von Felix Krull
 
Mitglied seit 1. September 2004

Beiträge: 170


Felix Krull ist offline
slowakische akzente…und mehr...

bisweilen widerfährt einem kühnes. etwas, wovon selbst ein einigermaßen abgebrühter (wenngleich scheuer) hochstapler nicht zu träumen sich erdreistet.
18:00 uhr. die herzliche begrüßung meiner traurigen gestalt erfolgt - zur großen überraschung - durch ein bekanntes aber äußerst gern gesehenes (und sogleich dezent geküsstes) gesicht.

an der bar herrscht angeregtes treiben; ausgelöst nicht zuletzt durch eine erfrischende anzahl neuer gesichter mit dazugehörigen, auf den ersten blick süss-grazilen körpern.

jene, die - wie ich - in solchen fällen von blitzartiger und hinterlistiger schüchternheit geschüttelt werden, schätzen die mitleidig bereitgestellte kurzinformation der famosen monika. so erfahre ich gänzlich ohne mühe, dass es dem management numehr mit dem angekündigten wechsel der damen wirklich erst sei. bereits die am tage meines besuches ersichtlichen auswirkungen dieses wandels erzeugten in jedem noch so kleinen glied meines trolligen körperchens eine derart freudige entzückung, dass die ersten sechzig minuten meiner anwesenheit wie im fluge, dafür aber mit nach außen unabsichtlich albern wirkendem starrglotzen vergingen.

im klassischen sprachengewirr und ausgehend von einem bezaubernden mund glaube ich alsbald einen zarten slowakischen akzent zu vernehmen. einen solchen, von dem anderswo signifikantere beiträge zu lesen sind, der sich aber in der folge, und das wird sich dem interessierten leser später offenbaren, auf faszinierende weise zu setzen wissen wird. nicht jedoch – und darauf darf zunächst wert gelegt werden - auf einem der barhocker, auf dem ich mittlerweile zur notwendigen lockerung sitze und meinen drink genieße. einen drink, dessen durch eis erzeugte kühle der nur scheinbaren jener dame entspricht, der nunmehr meine volle aufmerksamkeit gilt.

der in ein schwarzes nichts gehüllte zarte körper huscht gewandt hinter dem tresen hervor und schmiegt sich vollends an mich. meine durchaus aufdringliche beobachtung war ihr offensichtlich nicht verborgen geblieben. was die für den barraum ungeschrieben verpflichtende zurückhaltung noch verwehrt, erreicht der sinnliche duft von chanel chance im bruchteil eine sekunde. die völlige körperliche und geistige gefangenschaft im sog wunderbarer weiblichkeit. „liebst du mich?“ „wer weiß?“„gut, komm!"

geduldig streifen ihre hände an meinem hemd. langsam öffnend - zaghaft von oben nach unten. bald darf ich sie auf meiner brust spüren, warm und weich wie ihre lippen, die sich auf die meinen legen. jeder hauch, den ich aufnehme, nährt die leidenschaft in mir, die gier nach diesem rumänischen mädchen, das mich trotz ihrer überschwänglichen jugend vollends beherrscht. neckisch ihre finger am verschluss meiner hose spielen lässt. scheinbar unentschlossen, doch lüstern in der art, die erotik wahrhaft definiert.
mit wenigen griffen fällt ihr kleid zu boden. gleitet samtweich den berauschend zarten körper hinab. keine sekunde können meine augen von ihm lassen. keine sekunde meine hände von dem langen, natürlich gewellten haar. und immer wieder muss ich, darf ich sie riechen.

irgendwann liegt sie vor mir. lasziv öffnen sich ihre schenkel. sekunden nur und meine zunge taucht in sie ein, erfährt den unvergleichlichen geschmack einer lüsternen, erregten frau. ihr becken dirigiert mein tun. kontrolliert jede zuckung meiner zunge, jeden kuss meiner lippen. jegliche spannung entweicht aus ihrem körper. für einen augenblick ist sie mir ausgeliefert. meinem mund, meinen händen…dann liegt der warme körper auf mir. ihre lippen rauben mir den atem……ihr becken den verstand. unfassbar leicht nimmt sie mich auf. massiert ihn, streichelt ihn. sie vögelt mich, als hätte sie es schon tausend mal mit mir getan. als wüsste sie von meinen empfindungen, vom rhythmus, den ich liebe, von den berührungen, die ich ersehne. fürwahr, diese frau vögelt mich, wie ich es mag….

als ich aus der dusche trete haucht sie mir ins ohr. „zieh dich an, wir gehen an die bar…da kannst du dich ein wenig vorbereiten…“…“vorbereiten?“…“auf mich“

die bar ist brechend voll. der slowakische akzent sitzt mir gegenüber. er ist wieder da. endlich den gierigen händen eines (wenn auch attraktiveren) nebenbuhlers entschwunden. „du beobachtest mich?“ „wie könnte ich nicht?“. es gibt frauen mit gesichtern, die die existenz der anderen teile ihres körpers so unbeachtlich erscheinen lassen, dass man fast dazu verleitet werden könnte, sie wirklich nicht zu beachten. sie ist eine solche frau! neu im babylon. eine an herzlicher eleganz schwer zu überbietende frau. ideal für das wiener babylon, wie ich höre und wohl auch bestätigen kann. ein wenig plauschen wir. ein wenig berühren wir. ganz kurz, unabsichtlichkeit vorschützend.
„sorry sir, just one moment..“ unterbricht uns ein mir ebenfalls unbekanntes, blondes mädchen, das sich zu uns setzt und deren blick in meine augen mir noch einige zeit zu schaffen machen wird. diese grün-grauen, wunderbaren augen haben direkt in meine brust gestochen. ich lade sie ein, bei uns zu bleiben. und es passiert, was einem schüchternen, nicht ausreichend gefestigten älteren herrn wohl ab und zu passieren muss.
„du wirst uns beide vögeln müssen! zusammen….! die aufforderung endet hier, genötigt durch das nasse aufeinandertreffen zweier weiblicher zungen….

der schnöde lift, den ich zur vermeidung weiterer männlicher blicke vorsichtshalber benutze wird zum schauplatz einer ersten aggression, der zunächst nur mein eben noch sorgfältig zugeknöpftes hemd zum opfer fällt. bald darauf aber, nunmehr in einem mir bislang unbekannt gebliebenen zimmer, muss ich mich vollends der übermacht vierer hände und ebenso vieler brüste ergeben. und ich ergebe mich gerne. es ist ein lange nicht mehr erlebtes, unbeschreibliches gefühl, eine frau zu lecken, während eine andere mir ihren mund zu spüren gibt. überall streicheln hände, schmusen lippen, umklammern beine, saugen münder, kraulen finger….unsagbar in der einen zu versinken und die andere zu liebkosen. unsagbar, die zwanzig finger an meinem schwanz, die gierigen münder, die quälenden nails…..

es ist spät geworden. und leer. an der bar noch der eine oder andere gast. „trinkst du noch ein glas wein mit mir? bevor wir gehen…? „…du opfer, du betrüger! der rumänische akzent umspielt das hämische lachen auf ihren lippen. ist unüberhörbar. "ja. opfer! nach all dem, was mir heute widerfahren ist? ja. ich aber werde wohl gehen….in mein hotel. allein!"

„denkst du an mich?“ „so oft, wie du an mich…adieu…“

felix
__________________
Man könnte den Marquis de Venosta durchaus als ambivalente Existenz ansehen! Wenn man nicht blind ist!
Antwort erstellen         
Alt  26.05.2006, 10:00   # 37
Little Joe
 
Benutzerbild von Little Joe
 
Mitglied seit 8. March 2005

Beiträge: 209


Little Joe ist offline
Im neuen Babylon war ich auch schon zweimal. Beim ersten mal mit Alena, Slowakin oder Tschechin das merke ich mir nie. Die ist schon um die 30 ein echter Optikfick. Bei der war alles wie man es sich vorstellt und als sie mir auch noch anal angeboten hat bin ich vor Geilheit fast ausgeflippt. Toll! Beim zweiten mal war ich mit einer ganz jungen Russin, Elena oder so. Die war auch nicht schlecht. Das NF total geil und bis zum Ende! Über das Lokal selbst wurde schon viel geschrieben. Stimmt alles!
Antwort erstellen         
Alt  07.05.2006, 07:57   # 36
capt.kirk
capt of sex
 
Benutzerbild von capt.kirk
 
Mitglied seit 6. December 2002

Beiträge: 3.966


capt.kirk ist offline
Maigefühle....

kamen auch in mir hoch. Nicht nur als ich gleich nach Öffnung der Lokalität die nette kleine Terrasse bei einem kleinen Bierchen inspizierte.
Nein schon vorher, gleichsam auf dem Weg zur Terrasse bot sich mir ein Anblick, frühlingshafter und sommerlicher ein Anblick nicht sein kann:

Blümchen links und Blümchen rechts in allen erdenklichen Farben, Größen und Ausführungen. Mann erkennt sofort, dass man sich bei der Auswahl des Blumenbouquets sehr wohl Gedanken gemacht hat, denn die Auswahl und Zusammenstellung an langstieligen und kurzstieligen, langblättrigen und kurzblättrigen Blümchen war "faszinierend".......

....doch das Los einer noch so schönen Blume ist es "gepflückt" zu werden,..... manche haben das Pech völlig ungesehen und sogar unberührt wider Willen in die Spezies der Nachtschattengewächse einzugehen, ein sogenanntes Mauerblümchendasein zu fristen....allerdings nicht in diesem Gewächshaus, nein, dort gibt es für jede Blume einen Platz an der Sonne.

Meine Blume war keine Sonnenblume, obwohl schlank und rank mit langen blonden Haaren, wohl mehr eine Tulpe, die mit Sonnenuntergang bei künstlichem Licht versucht dennoch ihre volle Schönheit zu entfalten....mit Erfolg, jedoch den Eindruck hinterlässt nicht wirklich gerne gepflückt werden zu wollen .....ich wollte es dennoch nicht unversucht lassen und probierte mit meinen Schmetterlingen im Bauch diese "Tulipa Bianca" zu locken......äh, pflücken...:

Bestimmungsmerkmale:

Von 5.-8. Mai treibt diese Tulpe ihre handvoll, glockenförmigen Blüten aus der Zwiebel.
Die Laubblätter werden bis zu 50 cm lang und haben eine dauergewellte Form.
Die Wildform (Tulipa bianca casae biancae) trägt schwarze Blätter.

Standort und Verbreitung:

Tulpen sind eine meiner beliebtesten "Zimmerpflanzen".
Die Wilde Tulpe ist dagegen äußerst selten geworden und stark gefährdet.
Mitunter findet man sie in den Bergen und Nadelwäldern Salzburgs und den Niederungen Wiens, hoffentlich auch in Innsbruck. In den Alpen allerdings wächst sie nicht wirklich aus sich heraus. Typische Stadtpflanze eben.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:

Vorwiegend Zwiebel und Spross sprich Hüftbereich (Oh Gott was für Hüften) enthalten Tulipanin.
Besonders durch Verwechslung der Blumenzwiebel mit der Küchenzwiebel sind Vergiftungen möglich. (ich bin mir ob der Reinheit dieser Zwiebel selbst nicht ganz sicher)
Die Symptome einer Tulpenvergiftung sind mulmiges Gefühl bis hin zum Erbrechen,..... Magen - und Darmbeschwerden, Bauchkrämpfe sowie auch Übertemperatur bei gleichzeitiger Untertemperatur der Tulpe selbst.
Bei starker Vergiftung ist auch Atemstillstand nicht ausgeschlossen.
Sprachlosigkeit bei Erstsichtung ist garantiert.
Äußerlich bewirkt das Gift Reizungen im Bereich des Unterleib, die sogenannte Tulpenhingerissenheit.
Insbesondere Personen, die beruflich mit der Pflanze zu tun haben sind wohl davon betroffen.....

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:

Die(se) Tulpe spielt in der Heilkunde keine Rolle.

Zusammenfassend und abschliessend sei mir folgende Bemerkung gestattet.
(Werter Naillover, solltest du diesen meinen Bericht nun lesen, lass es hier gut sein..... ich bedanke mich bei den Gästen und Lesern der Rubrik "if u can´t.." )


..but I stand
Was mich dann doch ein wenig irritiert hat war ihre Küsserei, mit viel Lippe und keiner Zunge. Ihr etwas gekünstelt wirkendes Gestöhne wenngleich gut kaschiert und dann wohl, dafür, dass sie Economics in Poland studiert hat, ihr schlechtes Englisch,....wußte sie doch mit dem Wort "quality" nichts anzufangen und da ich mich verwehre anzunehmen, dass "quality" in Polen keine Rolle spielt , nehme ich mal an, dass es nur an meiner Aussprache gelegen haben muss,...wie sonst wäre sowas zu erklären
"gestört" hat mich auch, dass sie im Vorfeld keine Lust verspürte, gegossen zu werden, so stand ich alleine unter der Dusche......"danach" musste sie wohl, ob sie denn wollte oder nicht

Vielleicht hätte ich ihre reservierte Art und den sehr verhaltenen Augenkontakt als signum sehen sollen und mich noch mehr hinreissen lassen sollen von Belinda.....doch von ihr gibt es schon zu Hauf Berichte hier im Clubbereich und ich bin dann doch eher der Botaniker, der zwar von der Materie nur wenig Ahnung hat, aber trotzdem weiß oder zu wissen scheint, welche Blume schön ist, allerdings nicht weiß ob sie denn auch für den Verzehr geeignet ist oder Mann sie besser stehen ließe und als wahre Augenweide nimmt.

Wie bereits erwähnt war sie nur für drei Tage in Sbg. und ist dann nach einer Woche Auszeit wieder in Wien anzutreffen, ich werde ihr wohl nicht nachreisen, ich bin mir aber sicher, sie könnte ganze Züge füllen.

Was mich sehr gefreut hat und wohl auch kaum zu toppen gewesen wäre, war das Treffen mit Freund loveme und seinem Chauffeur aber auch alles andere was man in so blumiger Atmosphäre anzutreffen ich nicht für möglich hielt.

..und hätte ich noch länger Zeit gehabt, hätte ich auch das Essen "testen" können, jedenfalls aber hätte ich mir noch eine Blume gepflückt....nur so zum Vergleich eben
Antwort erstellen         
Alt  06.05.2006, 20:30   # 35
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Intergalaktisches Treffen im Mai...

Schon vor einiger Zeit hatten 64all und ich ein Treffen mit dem kommandierenden Offizier eines bekannten Raumschiffes vereinbart...kürzlich war es dann endlich soweit. Die Anreise gestaltete sich noch etwas mühsam und verlangte meinem Piloten und mir alles ab. Aber kaum waren wir gelandet schlenderten wir schon ganz entspannt dem Lustschloss entgegen...Vorfreude pur...ja, der Mai ist gekommen...

Einchecken...kurze Begrüßung...und schon zogen wir uns auf die großzügig angelegte Terrasse mit Garten zurück um uns erstmal zu beschnuppern und um, dann etwas später, auch die ersten Erfahrungen auszutauschen. Immer wieder tauchten auch sommerlich gekleidete Schönheiten bei uns auf...sehr hübsch anzusehen...ja, der Mai ist gekommen...

Dann ab in die Bar und die Lage gecheckt...Mädchen und Frauen die man kennt...auch aus Klagenfurt...aber doch auch neue Gesichter...alles in allem eine gute und interessante Mischung... . Weiterer Erfahrungsaustausch und auch erste Blickkontakte mit den Frauen und Mädchen...auch sehr nette Mitstreiter...manchmal mischt sich natürlich auch ein Hochstapler darunter, aber so was muss man aushalten.... Nach einiger Zeit traten dann die Gespräche in den Hintergrund und...wie es sich ja eigentlich auch gehört...unser Interesse konzentrierte sich voll auf die Mädchen und Frauen. Als Erster war unser Captain in festen Händen...ja, der Mai ist gekommen.
Mir war schon im Garten eine exotische Schönheit aufgefallen und nach einiger Zeit konnte ich sie wieder entdecken. May, so heißt die Schöne, kommt aus Thailand und ist 26 Jahre alt... Ihr Auftritt ist ladylike...ihre Anmut berauschend...ein wirklich mehr als interessantes Mädchen. Man kann sich mit ihr auch sehr gut (englisch) unterhalten und ihre Stimme ist genau so sanft wie ihr gesamtes Wesen...also glücklicherweise nicht diese oft fipsige Stimme wie man sie von vielen Thaifrauen kennt. Die Figur von May ist atemberaubend...1,63 groß, vielleicht 45kg schwer, traumhaft schöne Beine, langes schwarzes Haar...und sie hat große schwarze Augen in denen man sich verlieren kann. Ihren immer wiederkehrenden kleinen zärtlichen Gesten konnte ich nicht lange widerstehen...ja, der Mai ist gekommen...

Gleich vorweg. Am Zimmer habe ich selten eine so einfühlsame, höfliche, freundliche und sanftmütige Gespielin erlebt. Ihr Körper...absolut makellos (diese traumhaft schönen Brüste)...ihr Auftritt...vielleicht noch ein wenig scheu (sie macht diesen Job noch nicht lange)...sanft...vielleicht Anfangs eine Spur zu sanft...aber trotzdem perfekt. May küsst herrlich und sie bläst himmlisch...und sie ist unglaublich beweglich...Mann sollte sie aber ein wenig unterstützen...dann hat man eine perfekte Geliebte. Herrlich wie sie geritten ist...herrlich wie sie sich plötzlich fallen und gehen ließ...und unfassbar schön wie wir in der Doggy dem Höhepunkt entgegensteuerten...da ist nicht nur der Mai gekommen...
Nach cirka einer Stunde verpasste mir May eine traumhafte Thai-Body-Massage...perfekt und stimulierend...die zweite Halbzeit konnte beginnen. Nicht minder schön...

Beim Abendessen mit May stieß dann mein Pilot 64all mit seinem Mädchen dazu...auch die Küche perfekt wie immer. Unser Captain hatte leider einen Hilferuf erhalten und war schon wieder in eine andere Galaxie enteilt...aber man sieht sich ja sicher wieder und vielleicht ist dann(er) auch der ein – oder andere mehr dabei...

Als wir in den frühen Morgenstunden den Lusttempel verließen war aller Stress vergessen und wir hatten eine unglaublich schöne Zeit erlebt...mein Pilot brachte mich auch wieder sicher nach Hause, besten Dank...
Ich freue mich heute schon auf das nächste Treffen, weil...der Mai ist ja gekommen...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2006, 01:13   # 34
EyesLover
retired
 
Benutzerbild von EyesLover
 
Mitglied seit 16. March 2004

Beiträge: 293


EyesLover ist offline
Frühlingstour, 9. und letzte Etappe

die erste etappe der frühlingstour hatte mich schon auf den walserberg geführt, dort sollte die tour auch zu ende gehen.
ich habe weder kosten noch mühen gescheut und zu diesem zweck einen erfahrenen mitstreiter einfliegen lassen. freund danner stand mir, als moralische instanz, zur seite .
natürlich gab es viel zu erzählen aber, nüchterne pragmatiker wie wir nun einmal sind, wir haben unser ziel natürlich nie aus den augen verloren . gekonnt flirteten wir mit den diversen schönheiten, unsere angeregte unterhaltung kam trotzdem nicht zu kurz. danner verlegte seine basis dann sogar in den viel zitierten ohrensessel. den tresen, inklusive weiblicher besetzung, behielt ich im auge .
ein paar neue mädchen waren auch da, ansonsten wieder die dieses mal aber glücklicherweise vollständig anwesende stammbesetzung.
eigentlich hatte ich mich schon für eine neue polin entschieden, bildhübsch, da betrat HELEN den raum. HELEN, eine der ganz großen ladies des babylons, endlich ist sie, nach ihrer künstlerischen pause, wieder zurückgekehrt . diese frau strahlt nicht nur erotik pur aus, diese frau ist erotik pur. im vorbeigehen fragte ich sie dann, ob sie zeit für mich hätte. sie nickte gnädig und schon zogen wir uns in die champagnerbar zurück. meine lässige art des werbens wurde aber von freund danner sogar noch getoppt. aus dem ohrensessel operierend sicherte er sich die zweite grande dame des babylons und erschien mit BELINDA fast zeitgleich in der champagnerbar .
da hatten wir uns also, en passant, zwei frauen der absoluten oberliga, fast schon könnte man babylonische KLASSIKER sagen, geangelt. soviel glück, das ist ja kaum noch auszuhalten, werden vielleicht manche jetzt dazu sagen,.„if you can't fix it, you gotta stand it” sage ich dann(er) nur dazu .

HELEN, diese perfekt gestylte lady, ist einfach grandios und machte mich schon im separee total heiß. wer immer sie kennt, wird meine worte bestätigen können .

am zimmer angekommen war ich fast schon wie in trance. während des entkleidens küssten wir uns heftig immer und immer wieder, ist das eine frau.
wir hatten die dusche noch gar nicht richtig verlassen, schon kniete HELEN vor mir und blies, nein, sie saugte meinen schwanz .
was sich dann später im, vor, neben dem bett und im ganzen zimmer abgespielt hat könnt ihr euch vorstellen. vielleicht .
eine „bewertung“ dieser frau würde und könnte ich mir niemals erlauben. eine so hocherotische frau wie sie wird aber wahrscheinlich sowieso nur alle jubeljahre geboren .

viel, viel später trafen wir uns fast wieder zeitgleich im speiseraum. danner und ich, wir sind ja beide nicht unbedingt als wortkarg bekannt, wir waren ungewöhnlich ruhig in dieser nacht. aber wahrscheinlich waren wir immer noch fasziniert und auch ein wenig berauscht. allerdings nicht vom alkohol.



EL
__________________
...allways looking for beautiful eyes
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.04.2006, 08:51   # 33
reichenhaller
 
Mitglied seit 12. April 2003

Beiträge: 497


reichenhaller ist offline
Lags an mir das ich schon vier Wochen dem Haus am Berg keinen Besuch mehr abgestattet hatte oder haben die villeicht EyesLovers Bericht gelesen.

Hatte mich Samstag abends spontan zu nem Besuch entschlossen.
Allgemein eher wenig Betrieb und somit konnte ich mich fühlen wie der Hahn im Korb.
Also zumindest für mich hatte es den Anschein das sich ein ganz klein wenig was getan hatte, zwar bestimmt immer noch nicht der von uns allen gewünschte Wandel in Bezug auf die Frauen, aber immerhin.
Es waren wenigsten ein paar neue Gesichter zu erspähen die für mich auf jedenfall ansehlich und einen gwissen Reiz hatten.
Darunter waren auch bestimmt drei vier neue die meiner Meinung den alten Glanz im Haus erstrahlen lassen könnten.
Nichts desto Trotz, von 25 sind drei oder vier halt immer noch nicht das wahre.

Mir ins Auge gefallen ist ein Mädel das eigentlich überhaupt nicht in mein Beuteschema gepasst hat.
Zierlich, klein, süss und ganz jung.
Weiß der Teufel, mich hats einfach mal gereitzt was ganz anderes.
Emy hieß sie, 20 Jahre alt, aus Linz,
ein Persönchen das sogar ich mal nach genauen Daten fragen mußte
Also, 152 klein, und 43 kg, schulterlange schwarze Haare und nur an den Wochenenden da.
Ein absolut süsses Girl, GFS vom Feinsten, eher ein klein wenig zurückhaltend und fast schon den Eindruck zu brav zu sein.
Ich würd sagen sie wartet eher darauf das "Mann" agiert und reagiert.
Geht dann aber in einem Eifer mit und voran das es die wahre Freude ist.
Schmunzel, ganz klar ein Vorteil, ihr Gewicht, die paar Kilo kann jeder so drehen und wenden wies ihm gerade gefällt.
Somit Sex vom aller feinsten mit fast allem was man sich erwünscht, einschließlich FOT.
Prädikat sehr " empfehlenswert"
__________________
Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Welles
Antwort erstellen         
Alt  27.03.2006, 00:47   # 32
EyesLover
retired
 
Benutzerbild von EyesLover
 
Mitglied seit 16. March 2004

Beiträge: 293


EyesLover ist offline
Frühlingstour, 1. Etappe

schon leicht genervt, später mehr dazu, fiel mir eine perfekt gekleidete lady mit großer erotischer ausstrahlung auf.
leicht, fast tänzelnd, schwebte sie durch den raum und ihr markantes gesicht und die einzigartige gestik hoben sie deutlich von der masse der anderen frauen ab. ich sprach sie an und kurze zeit später zogen wir uns in die champagnerbar zurück.
cindy kommt aus der ukraine, ich habe sie früher schon in wien, klagenfurt und ganz sicher auch in salzburg gesehen. aber noch nie hatte es sich ergeben, noch nie hatte ich die gelegenheit ergriffen, noch nie hatte sie mich so schnell in ihren bann gezogen. ihre stimme elektrisierte mich und ich hätte schon jetzt jeden betrag wetten können, dass die kommenden stunden sehr interessant und äußerst intensiv verlaufen werden .
cindy ist 25 jahre alt. sie ist 170cm groß, blond, schlank und wiegt vielleicht 50kg. man würde sie viel eher für eine skandinavierin halten, ihr gesicht unterscheidet sich deutlich von dem der anderen russischen mädchen .

wie fast alle ukrainerinnen küsst cindy phantastisch. tief, intensiv, fordernd. während ich duschte legte sie ihre lieblingsmusik ein und dann konnte das spiel beginnen. noch nie habe ich eine frau so blasen gesehen, eine perfekt inszenierte show. natürlich ohne handeinsatz, ihr mund tanzte geradezu mit meinem schwanz. dabei hält sie auch noch ständig augenkontakt und ihre flinke zunge ist überall .
dann der GV mit cindy. es gibt fast nichts, das wir nicht probiert haben und sie versteht es dabei immer, sich perfekt in szene zu setzen und neue und überraschende elemente mit einfließen zu lassen. diese frau ist nichts für blümchensex, hardcore mit showelementen, so könnte man ihre performance vielleicht am besten beschreiben. das abschließende FOT natürlich auch vom allerfeinsten, ich hatte schon ein wenig angst, sie würde in weiterer folge auch noch meinen schwanz schlucken .

an der charmanten und reizenden rezeptionistin sabine und der im service perfekten chris gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. auch das servierte essen hatte absolut babylonniveau .

trotzdem möchte ich jetzt meinen eingangs erwähnten unmut freien lauf lassen und tacheles reden.
seit monaten gelingt es der geschäftsführung anscheinend nicht, neue mädchen für das haus hier in salzburg zu verpflichten. da arbeiten, an einem wochenende, gerade knapp über zwanzig mädchen in diesem prachtbau und einige davon habe ihre beste zeit schon lange hinter sich gebracht und ich würde sie nicht einmal um € 20,- ficken wollen .
wenn man sieht, welche „spezialitäten“ einem in klagenfurt und teilweise auch in wien erwarten, dann ist diese „schonkost“ für salzburg einfach zu wenig und entspricht schon lange nicht mehr dem niveau des hauses.
selbst die treuesten stammgäste murren jetzt schon sehr laut und beginnen nach alternativen zu suchen .
ich bin jedenfalls gespannt, wie lange man den gästen in salzburg noch diese verminderte quantität und qualität zumuten will .



EL
__________________
...allways looking for beautiful eyes
Antwort erstellen         
Alt  04.03.2006, 15:02   # 31
reichenhaller
 
Mitglied seit 12. April 2003

Beiträge: 497


reichenhaller ist offline
Langsam aber sicher glaub ich muß ich mich umsehn und auch endlich mal ne Fremdsprache mir aneignen.
Mit Deutsch allein komm ich nimmer so ganz zurecht, nicht mal zum Getränke bestellen.*gg*
Saß die Woche gemütlich an der Bar und bestellte mir mein obligatorisches Anfangsgetränk, Wasser und nen Espresso.
Nach mehrmaligen Nachfragens servierte mir die Schöne hinter der Bar kurzerhand nen gespritzen Weißwein.
Kurze Zeit später sah ich mich eingekeilt zwischen der zwar wunderschönen Christina und einer eher hmm, wie sag ich freundlich, leicht älteren blonden Namens Irena, Irina oder so ähnlich.
Bei dem zielstrebigen Griff dieser Irina gleich nach den ersten zwei Minuten an mein Heiligstes fragte ich mich schon nen kurzen Moment ob ich irgendwie das Lokal verwechselt hab.
Zu meinem Pech, oder vielleicht Gott sein Dank hab ich keine Silbe verstanden was die beiden dann so von sich gegeben haben, und hab ganz schnell das Weite gesucht.

Hilfesuchend, den Blick kreisend endeckte ich endlich wieder Belinda, die mich zwar schon freundlich begrüßt hatte aber dann zum Essen entschwand.
Positiv erwähnen muß ich schon das einige doch sehr ansprechende neue Gesichter zu sehn waren.
Nur leider, nix richtig ansprechendes für mich, zwar wirklich hübsche und sexy wirkenende Mädchen, aber eben Mädchen, die sog. Girlyfraktion.
Aber ich find es hat sich zumindest schon mal was getan, soviel neue Gesichter auf einmal konnt ich schon lang nimmer entdecken.

Auf jedenfall, eine richtig weibliche Austrahlung einer Frau wie Belinda zieh ich dem allemal vor.
Was sich dann nach späterer Stunde ja auch bewahrheitet hat.
__________________
Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Welles
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:14 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City