HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  

























LH Erotikforum



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 17:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 69,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  06.10.2017, 17:13   # 3198
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 694


Gemmazimma ist offline
Arrow Am Tag der Deutschen (Club) Einheit

wieder mal auf der Insel angelegt.

Mila begrüßt mich herzlich am Esstisch, sie hat ziemlich abgenommen, so viel hätte es nach meinem Geschmack nicht sein müssen, aber dafür könnte sie essen was sie will, oder von mir ein paar Kilo übernehmen, tut sie aber nicht, beides – Weiber halt.

Zugenommen hat dafür ihre Performance auf dem Zimmer, obwohl das kaum noch möglich war. Als Tagesjungfrau war sie glänzend aufgelegt, vor allem untenrum, wahrscheinlich dachte sie schon an meinen Nachfolger. Leidenschaftliches Geschmuse, alle relevanten Disziplinen übererfüllt, Superklasse und Note 1

Das Motto des Tages muss ja nicht heißen, dass es bei einer Club-Einheit bleibt, also stand noch eine Wiederholung mit Lisa auf dem Plan.

Alsdann Gemmazimma mit Lisa Arm in Arm, begleitet von neidvollen Blicken ihrer Kolleginnen, selbiger mit ausgebeultem Handtuch, grad noch dass er mit Anaconda um die Kurve kam. Auch Lisa konnte ihre Erregtion kaum verbergen und dieser Ausgeburt männlicher Ausstrahlung natürlich nicht widerstehen, aber welche Frau kann das schon?

Eine geballte Ladung weiblicher Überschusshormone knutschte mich ins Laken und fraß mich fast auf. Die wieder gewährte B2B-Öl-Massage war zusätzlich Öl in ihr Feuer, na wenn’s sein muss.

Als professioneller Frauenversteher wußte ich natürlich, was Frauen so brauchen in der Situation. Es wurde auch höchste Zeit, dass es ihr endlich mal einer so richtig besorgt hat.– Gern geschehen, liebe Lisa, man tut, was man kann – Note 1 (Die Note für Lisa wird noch nachgereicht)

Beim Auskuscheln noch ein nettes Gespräch über mich und die Welt.

Antwort erstellen         
Alt  02.10.2017, 11:59   # 3197
mann123
 
Mitglied seit 20. October 2009

Beiträge: 204


mann123 ist offline
Ich bin am 1.10.2017 auf der Insel gestrandet!

Hallo Gemeinde!
Gestern hat es mich auf die tollste Insel verschlagen, die ich kenne meine lieblings Insel!
Alles war super

Ich durfte ein Zimmer mit meiner Eli 01 machen! Ja, mit meiner Eli! Sie liebt mich wirklich
Wer meine Eli 01 noch nicht kennt?! Ein Steckbrief!
Sie ist so schön wie ein Sonnenaufgang. Wenn sie lacht, leuchten ihre Augen wie kleine Sterne. Ihre Haut ist so toll. Ihre süßen Ohren, ihre schönen und sanften Lippen, sie schmeckt und riecht so gut.
Wie schnell kann so eine halbe Stunde doch vergehen. Für Vino, für meine Eli 01 eine 1*** Eli, ich danke dir

Dann verbrachte ich noch ein Zimmer, mit einer unbekannten Dame. Verzeihe mir Eli! Du musst mir glauben!
Es war nicht leicht für mich, aber ich bin schwach
Ihr Name Himena sie sitzt vorne in der bulgarischen Burg. Bei Sofia, Alex und Co Gmbh.
Sie hat sich Sterne auf den Rücken malen lassen. Ich habe die Dame im Kino kennegelernt, als ich mir einen schlechten Porno angeschaut habe. Es gibt ja so schlechte Pornos....aber das ist ein anderes Thema....mit Frauen die Haare haben und so alt und häs... ist ein anderes Thema.

Für die Männer die auf Sex stehen.....das kann sie richtig gut
In dem ersten Zimmer mit ihr, war alles drin, was mein kleines Freierherz glücklich gemacht hat
Was diese Dame alles mit ihrer Muschi machen kann.....ich glaube ihre Katze kann alles....ausser Sprechen
Für Onkel Vino, eine 1 ohne Haare
Ich wünsche allen eine gute Zeit und einen schönen Tag!
mfg mann123
Antwort erstellen         
Alt  30.09.2017, 11:47   # 3196
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 86


carpe voluptatem ist offline
Oops I Did It Again

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich es in letzter Zeit mit den Besuchen der einschlägigen Etablissements übertreibe. Ein Indiz dafür ist die Tatsache, dass Lena (oder wie heißt die sehr nette bayrische Rezi-Maus?) bei der Begrüßung meine Schuhgröße kennt. Wenn man schon so oft Clubs besucht, dann müsste man ja wenigstens nicht unbedingt über jeden einzelnen Besuch berichten. Aber anscheinend brauch ich das für die seelisch-moralische Verarbeitung des Erlebten. Ich bin offensichtlich nicht nur sex-, sondern auch berichtsüchtig. Na dann:

Das erklärte Ziel war heute "einmal Zimmern mit Mila". Ich hatte sie am Anfang meiner Hawaii Karriere schon gesehen, aber nie mit ihr gezimmert. Und seitdem war sie ja lange nicht mehr anwesend. Hat anscheinend einen eigenen Laden in Stuttgart. Man kann viel Gutes über sie lesen, und wenn sie dann ein seltenes Gastspiel im Hawaii hat, sollte man die Gunst der Stunde nutzen. Aber es hat heute nicht geklappt. Sie war den ganzen Nachmittag immer nur kurz sichtbar und dann schnell wieder weggebucht. Daher hieß es Alternativen suchen, die aber schwierig waren.

So ganz versteh ich die Mädels nicht. Letzte Woche waren unter der Woche ca. 35 anwesend, aber kaum Männer da und an einem Wiesen-Freitag sind nur 25 Mädels angekündigt. Und es herrschte tatsächlich Männerüberschuss. Vielleicht muss man einen Korrekturfaktor für die wurstfressenden Italiener anwenden, aber trotzdem waren es mehr Männer als Frauen. Das wurstfressend ist übrigens kein Witz. Heute musste anscheinend zweimal die Wurstplatte fürs Frühstücksbuffet nachbestellt werden…

Irgendwie fand ich keine wirklich passende Alternative. In meinem Hirn geisterte schon das Worst-Case-Szenario, des ungefickten nach Hause Gehens. Aber soweit sollte es dann doch nicht kommen. Zuerst ging es in den Garten zum Konversation treiben, was eigentlich sehr erheiternd war. Die Bardame (ich weiß nicht wie sie heißt, aber sie ist glaub ich noch nicht so lange da und spricht irgend so einen hessischen / pälzischen Dialekt. Außerdem verdächtige (nicht nur) ich sie einer gewissen branchennahen Vergangenheit). Sie erzählte davon, dass sie zusammen mit ihrem Freund ab und zu Swinger Clubs besuchen und dort einen Sattel mit integriertem Dildo gesehen hätten, der durch eine Fernbedienung gesteuert werden konnte. Das wäre doch mal was fürs Hawaii. Diese Geschichte inspirierte Sofia von einem Ereignisses einer ehemaligen, griechischen Hawaii Kollegin zu erzählen, die mit einem Gast Dildo Spiele durchführte (bei ihm). Der Gast wählte ein kleineres Exemplar aus. Dummerweise verschwand der Dildo - nach dem Anschalten – in der Hitze des Gefechtes komplett im ‘hust hust‘….. des Gastes und konnte nicht mehr ausgeschalten werden. Die Rettung war das Kondom, in dem der Dildo verpackt war. Irgendwie konnte der Abkömmling damit wieder herausgeangelt werden.
Kopfkino kann gleichzeitig eklig und sehr lustig sein.

Unterhalten ist ja nett, aber natürlich nicht Grund des Besuchs. Daher setze ich mich nach einiger Zeit auf ein Sofa im Hauptraum. Ganz überzeugt von der Damenauswahl war ich immer noch nicht. Aber dann tritt das Best Case Szenario ein und die eben eingetroffene Eli platziert ihre Tasche direkt neben mir und begrüßt mich herzlich. Mittlerweile habe ich verstanden, warum mir Eli so besonders gefällt. Es sind ihre Augen und ihr Lächeln (genaugenommen die vorderen Zähne - absoluter Club-Benchmark übrigens), die mich an eine Jahrzehnte vergangene große Liebe in einem fernen Land erinnern. Nicht nur erinnern, sondern ich empfinde es als perfekte Kopie. Creepy irgendwie. Aber das ganze ohne Wehmut und eigentlich nur schön. Wir einigen uns schnell auf einen Zimmergang.

Ich würde es mal als ein philosophisch linguistisches Zimmer bezeichnen. Eli entledigt sich im Zimmer ihrer Platon-Stiefel, wir legen uns aufs Bett und beginnen mit Sprachkurs. Wir gehen Körperteile, Gefühle, Komplimente, Redewendungen etc. in rumänischer Sprache durch. Sehr lustig. Mit der Zeit wird es aber dann doch expliziter. Man könnte vom Cunt‘schen Imperativ sprechen:
"Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."
Versteht niemand, vereinfacht geht es glaub ich darum, so zu lecken, wie man auch geleckt werden wollen würde. Und so war's dann auch. Der anschließende GV war auch sehr schön, wenngleich choreografisch vielleicht zu ambitioniert von mir. Der Abschluss musste daher mit einem manuell unterstütztem Sloterdijk erfolgen. Das war zwar suboptimal, aber lediglich ein unbedeutendes – und nur für mich tendenziell peinliches - Detail, das dem Gesamtkunstwerk keinen Abbruch tat. Vielleicht war auch einfach etwas zu viel He-Gel im Spiel. Benotung gibt’s keine, da ich – befangen wie ich bei Eili bin - nur eine 1* verteilen kann. Alles endet dann irgendwann und konkret am Spind in profanem dialektischem Materialismus in Form von sehr gern überreichten Scheinen.

Danach geht es in die Sauna. Bemerkenswert ist der Saunagang, da er mich an meine Grenzen brachte. Ein junger Adonis gießt literweise Fruchtzeugwasser auf die Heizsteine und fächert mit dem Handtuch die Hitze umher. Aufguss halt. Aber für mich so heiß, dass ich knapp an die Nahtoderfahrung komme. Schlimmer als jeder Sex. Aber natürlich gut.

Auf der Rückfahrt (ich habe noch den Duft von Redbull in der Nase – kommt wohl vom Aufguss) fällt mir auf der Autobahn ein Verkehrserziehungsschild auf. „Halber Tacho Abstand!“ Ich komm ins Nachdenken. Möglicherweise gilt das auch für den Verkehr im Hawaii. Altersmäßig ein halber Tacho Abstand ist eigentlich eine gute Daumenregel für die Wahl einer Wunschdamen. Zwischen den Zimmern brauch ich zwar mittlerweile eher doppelten Tacho (in Minuten) Abstand für die Refraktionszeit, aber das ist ein anderes Thema.

Antwort erstellen         
Alt  28.09.2017, 19:44   # 3195
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 694


Gemmazimma ist offline
Arrow Am Tag vor der Wahl

hatte man auch im Club schon die Qual der Wahl. Zum einen zwischen 34 Mädels,

zum anderen unter den Parteien 'Freier Wähler', der Rumänischen BJOP (Blow-Job-Ohne-Partei), der Bulgarischen AKP (Alles Korrekt Partei), der Moldawischen KKEF (Küssen Kostet Extra Fraktion) dem UAV (Ungarischen Analverband) und der ÖVP (Öfter Vögeln Partei). Dort machte ich mein Kreuzchen und entschied mich damit für deren Vorsitzende LISA (Lieber Im Sep Aré)

Das Kreuzzeichen machte ich dann beim Verlassen des Zimmers. Lisa war nach Selbstauskunft tags zuvor im Club und überhaupt ziemlich unausgelastet. Also schon wieder übereinander hergefallen wie von Sinnen hätte wohl noch warten sollen, bis ein paar Kollegen sie beruhigt haben, geht nicht, gibt’s nicht, ein Matratzenrodeo ohnegleichen

Als Zugabe hat sie meinem Alabastakörper zum Dank für meine Stimmabgabe noch eine sehr schöne ÖB2B (Österreichische BodyToBody) Massage verpasst – Note 1*** Bin gespannt, ob die 2CE als Parteispende anerkannt werden.


Bei der Party habe ich Saschka mal wieder ein Zimmer versprochen, weil sie für mich die schönste Frau im Club ist (ausgenommen die, die das lesen und verstehen können) habe auch für sie gestimmt. Das habe ich zwar allen erzählt, aber bei ihr trifft es zu. Also ein Mann, ein Wort (eine Frau, ein Wörterbuch) und die Zweitstimme für Saschka.

Im Zimmer erscheint sie sehr empfänglich für meine Bemühungen, ein paar ZK gibt es auch, neugierige Finger werden bei der Forschungsarbeit nicht zurückgepfiffen. Beim Hauptakt geht sie gut mit, bei Vor- und Nachspiel etwas passiv, in den clubrelevanten Disziplinen aber ganz ordentlich, Richtig gut ist ihre Performance an der Stange (beim Tanz ) - Note 2


Danach Ratsch mit Kollegen, ein bisschen Fußball schauen, bevor wir uns nach der schönsten Nebensache der Welt wieder der schönsten Hauptsache widmen mit angenehmeren 1:1-Situationen. Noch voller Tatendrang, aber Lust auf Abwechslung ist mir Lisa uneigennützig behilflich auf der Suche einer Dame, die mir heute auch noch Spaß bereiten könnte. Sie meint, mit Nieves aus Kuba könnte das der Fall sein. Ganz selbstlos schaut sie zum auf mich denkt auch an ihre Kolleginnen.

Das Vorgespräch draußen zwar nicht nur temperaturmäßig noch ein bisschen frostig, erfolgt beim Gemma zum Zimma eine wundersame Verwandlung. Dort angekommen, ist das Mädel plötzlich quietsch-Fidel (der nicht mehr zu Wahl steht) Ich weiß gar nicht recht, wie mir geschieht und bist dato auch nicht was man während einer einstündigen Dauerknutschorgie nebenbei noch so alles anstellen kann. Mit der Havanna kann sie jedenfalls ihrer Herkunft gemäß in mehrerlei Hinsicht hervorragend umgehen Quasi eine Revolution im Zimmer.

Nieves lebt aber schon lange in Deutschland und macht den Job nach eigener Aussage auch nur nebenbei. Sie war den 7.Tag in Folge anwesend und hat ordentlich verdient. Ich war die Nr.6 oder 7 an dem Tag, ein paar Mal hat ihr spät abends der Magen geknurrt, mit dem ZG wurde sie nochmal vom Essen abgehalten, vielleicht hat sie mich deshalb fast aufgefressen.

Was mit ihr erst abgehen würde an ihrem 1.Arbeitstag als nicht hungernde Tagesjungfrau oder privat mit einem gleichaltrigen, knackigen Che Guevara ähnlichen Typ, den sie über alles liebt, entzieht sich wahrscheinlich meiner Vorstellungskraft Auch trotz dieser fehlenden Voraussetzungen war das gefühlter Paysex ohne Pay – Note 1*** bis zur Garderobe.

Nieves könnte die karibische Ausführung von Lisa sein, Vollgranate mit Cuba Libre. Leider ist sie nicht mehr anwesendplant aber, wiederzukommen, na hoffentlich Nochmal ein Dank an Lisa für die Wahnsinnsstunde und den Tipp mit Nieves für eine weitere. Eine Granate empfiehlt eine andere, so reißt die Glückssträhne nicht ab

Antwort erstellen         
Alt  25.09.2017, 15:50   # 3194
Passenger
 
Benutzerbild von Passenger
 
Mitglied seit 16. February 2016

Beiträge: 54


Passenger ist offline
Zusammenfassung

Hallo Kollegen und Mitstecher,

hier wieder eine Zusammenfassung mehrer Besuch im Hawaii:

Saschka 01

Gutes Zimmer. Alles zu meiner Zufriedenheit. Blow Job, Reiten und Missio sehr gut.

Note: 2
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lara 01

Wie immer zu meiner vollsten Zufriedenheit. Eine süsse Maus die man im Zimmer unbedingt erleben muss.
Immer wieder gerne.

Note:1 +++
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sofia

Eine erfahrene Frau die keine wünsche offen lässt. Blow Job - Wow. Doggy und Missio - Wow.
Man muss Sie einfach erleben.

Note: 1
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Adela 02

Wie immer ein gutes Zimmer wo man sich schön Austoben kann.
Ich denke jedoch das Neue- oder 1 CE Klienten bei Ihr zum Teil einen besseren Service bekommen als
wie die Kunden die mindestens 1 Stunde oder länger bleiben wie ich. Ich glaube wir brauchen eine längere Pause.
Deshalb leider heute von mir nur

Note: 3
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf alle Fälle 4 Schöne Zimmer und freue mich schon aufs nächste Mal.
__________________
Immer wieder gerne ins Hawaii
Antwort erstellen         
Alt  24.09.2017, 14:43   # 3193
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 524


Gwambada Uhu ist offline
Der Gwambade Uhu ist trotz Wiesn auch wieder im Hawaii gelandet. Am Nachmittag schon eingetroffen damit alle Mädels die da sind auch wach sind . Die Anzahl der männlichen Gäste noch überschaubar, Mädels die sonst schon mal kaum die Zeit hatten sich auf der Couch niederzulassen bzw. gleich aus der Umkleide weggeschnappt wurden sitzen buchbar auf der Couch. Änderung der Uhu Jagdgewohnheiten. Nix lang beobachten ... raus aus den Puschen ... mal wieder was Neues heute? Nahezu freie Auswahl ... und nachdem sich ein paar derzeit von der "Top-Uhuverwöhnprogramm-Anbieterin" und "kann man immer mal machen" Liste verabschiedet haben ... bzw. dauergebucht oder derzeit nicht anwesend sind ... OK ... was neues heute auf Uhukompatibilität testen ...

im Blickfeld sitzt ein Mädel rum die sonst zu den meist gejagtesten Hasen des Hawaii zählt ... laaangweilig ist dem Mädel... lächel hier, lächel da und schon sitzt sie zwischen dem Kollegen und mir auf der Couch. Kollege kann es gar nicht fassen das ich noch nicht mit Eli 01 war ... aber was nicht ist wird heute werden . Gemmazimma ... Chemie stimmt schon mal. Mädel erkunden ist angesagt. Ein optisches Highlight sowohl aus der Ferne im Halbdunkel als auch von der Nähe und ebenso für den Tastsinn des Uhu . Küssen geht, ZK etwas verhalten, ohne Berührungsängste, Französisch gut allerdings positioniert sich Eli nicht streichelfreudig und der Uhu will sich beschäftigen . Überzogenes Stöhnen stört etwas aber Insgesamt eine gelungene Premiere zwischen Eli und dem Uhu mit gaaaanz leichten Einschränkungen zum perfekten Uhu Verwöhnprogramm. Eine 2.

Der Uhu kommt vom Zimmer zurück. Die Legionen sind eingefallen. Der Uhu stärkt sich erstmal und beobachtet das lustige Treiben. Fußball ist auch ... aber Freitag nicht mehr auf Sky, Zusammenfassung abwarten. War eh zum Vergessen ... Unentschieden ... wie der Uhu gerade.

Da finde ich ein von den Legionen versprengtes Mädel mit etwas grantigem Gesichtsausdruck auf dem Uhu Beobachtungsposten. Dann setz ich mich halt mal dazu und frag sie welcher Welsche ihr über die Leber gelaufen ist. 3 Jahre kein Wort gewechselt, konsequent von ihr ignoriert sitzt der Uhu plötzlich neben Ada und labert sie an. Wenn Handys erlaubt wären im Hawaii wäre das ein schönes Bild des überraschten Gesichtsausdrucks gewesen . Chemie passt im Gespräch nachdem die Überraschung abgeklungen ist. Gemmazimma. Uhu Programm. Ada ist ein Supermädel. Der Uhu erkundet und läßt erkunden.Variantenreiches Französichangebot, keinerlei Berührungsängste, keinerlei Einschränkungen im Uhu Verwöhnprogramm. ST auch supi. Ada fragt auch nach was Mann mag. Ein für eine Premiere optimales UVP mit Wiederholungsgarantie ... ne 1.

Der Fazit des Abends: Auch ein Uhu sollte öfter mal seine Jagdgewohnheiten situativ variieren. 2 mal variiert = zwei gute bis sehr gute Erst-Erfahrungen. Aber soooo viel kann man bei den dauerhaft im Hawaii tätigen Mädels ja nicht verkehrt machen wenn die Grund-Chemie stimmt ...

@Prof.: YingYang hat sehr gut gepasst. Tiefergreifende Messungen wurden nicht durchgeführt
Antwort erstellen         
Alt  23.09.2017, 16:32   # 3192
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 369


Prisma ist offline
Freitag, Himena

Das h wird als ch ausgesprochen.

Es ist wieder eine neue hübsche im Hawaii, die auf die Männer zugeht und oft lächelt. Wunderbar, das probieren wir doch gleich mal aus.

ZK passen. Gott sei dank. Blasen kann sie auch. Kann man jetzt noch was verkehrt machen?

Nun, ein paar Kleinigkeiten, die dann doch zu Note 2 führen.

Während wir schon in action sind, fällt ihr ein, sie müsse sich noch ihre Muschi waschen, falls ich sie lecken wolle. Gut, wenns sonst nix is… da dürfte ich ja dann im ColA grundsätzlich keine 1 hergeben.

Auch allgemeiner Small Talk während wir schon was machen stört den Fluss.

Zum Blasen benutzt sie irgendein Öl-zeugs, nicht störend, eigentlich besser als feuchte Tücher.

Für mich uninteressante Extras werden 2x angeboten, müsste nicht sein, stört aber auch nicht brutal. Das einzige für mich in Frage kommende Extra macht sie nicht. Egal, da dürfte der Jahresbedarf eh schon gedeckt sein, und beim erstem Mal muss es in der Regel eh nicht sein.

Ficken lässt sie sich in den 3 Standardstellungen ausgesprochen gut.

Außerordentlich positiv noch: Auch nach dem Zimmer ignoriert sie einen nicht, setzt sich später auch noch mal kurz aufs Sofa zu mir, ein paar Berührungen, schön, nochmal ein Gefühl der Wärme.

Sie ist übrigens kein Anfänger, war zuletzt in Hannover (kein Fkk) und noch in irgendeinem Fkk Nähe Holland. Glaub ich.

PornJo, haide. Ach so, hast ja noch keine pics.


Sonst… rumänisch/bulgarisch/türkische Musik… bin ich dafür! Wurde ja auch anderswo von jemanden mal angesprochen. Die Mädels mögen es, ich auch, und das darf man ruhig auch mal gscheid aufdrehen. Hätte noch etwas länger sein können gestern. Man wird ja bezügl. Musik im Hawaii öfters stundenlang konsequent eingeschläfert.

Und Chili um 11 fand ich besser gestern als Leberkaas.
Antwort erstellen         
Alt  22.09.2017, 05:40   # 3191
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 193


¡Latinas! ist offline
@carpe voluptatem

Zitat:
Achtung, Achtung: Bitte umgehend alle Männer ins Hawaii kommen und mit Eria zimmern!
Da brauchst du kein Megafon zur Wies'n. Sie könnte das selbst ändern, indem sie auch mal lächeln würde, nicht nur immer auf ihrer Mädels-Couch mit ihren Club-Freundinnen beschäftigt tun, jeden ignorieren und insgesamt nicht den Eindruck versprühen würde, dass sie rein zufällig im Hawaii ist und mit dem ganzen nichts zu tun hat.

Zu ihr kannst du beim nächsten Mal auch gerne sagen, dass ich bei meinen Besuchen gerne mal mit ihr gezimmert hätte. Nachdem sie ihrem ganzen Verhalten nach daran aber kein Interesse zu haben schien, bin ich lieber mit anderen Frauen auf die Zimmer verschwunden.

Antwort erstellen         
Alt  22.09.2017, 05:27   # 3190
freeclimber
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 14


freeclimber ist offline
Zitat:
ANZEIGE
Achtung, Achtung: Bitte umgehend alle Männer ins Hawaii kommen und mit Eria zimmern!
Gerne, wenn sie etwas weniger arrogant wäre und auch mal auf die Männer zugehen würde, wie sie es am Anfang ihrer Hawaiizeit gemacht hat. Wenn sie einen jedoch mit Verachtung straft, wenn man mal einige Zeit nicht mehr mit ihr geht, kann ich darauf auch verzichten. Und wenn man sich dann doch mal aufrafft und zu ihr geht, kommt die Zimmerfrage schon bevor mein Hintern das Sofa auch nur berührt, um ja keine Zeit mit unbezahltem Gequatsche zu vergeuden.

Der Service selbst ist jedoch sehr gut wie vom Kollegen beschrieben und beim After-Sex-Talk im Rahmen der bezahlten Zeit ist sie freundlich, lustig und kommunikativ. Bis zum nächsten Mal, wo alles von vorn losgeht.
Antwort erstellen         
Alt  21.09.2017, 21:16   # 3189
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 86


carpe voluptatem ist offline
La Mamma erlaubt anscheinend nicht, dass die Ragazzi bis nach Ingolstadt fahren

Berufliche Zufälle haben dazu geführt, dass ich heute gegen 13 Uhr bei Ingolstadt unterwegs war und der Nachmittag mir Tagesfreizeit gewährte. Also habe ich kurzerhand die geplante längere Abstinenzzeit unterbrochen und das Hawaii besucht. Die AWL versprach 34 DLs. Da nahm ich auch den Oktoberfest Andrang in Kauf. Aber von wegen. Pustekuchen mit Andrang. Als ich den Hauptraum betrat, begrüßte mich gähnende Leere was männliche Besucher anging. Und gähnende Mädels. Aus dem BAMF ist immer zu hören, dass die minderjährigen unbekleiteten Flüchtlinge (MUFL) Probleme verursachen. Im Hawaii war heute das Problem, dass für eine hohe Anzahl von jungen unbekleideten rumänischen Wirtschaftsflüchtlingen (JURWFL) keine ungefickten italienische Wiesenflüchtlinge (UIWFL) zur Verfügung standen, zumindest bis zu meiner Abreise gegen 18 Uhr. Und die Abayorigines sind tendenziell heute auch eher ausgeblieben.

Das führte dann dazu, dass selbst zuverlässige Schnelldreher (so bezeichnet man bekanntlich im Lebensmittelhandel die Teile des Sortiments, die eine hohe Warenumschlagshäufigkeit haben) wie z.B. Eli und Sarah lange Zeit auf der Bench saßen.

Von den Neuzugängen ist wahrscheinlich Nieves am auffälligsten, da sie als Kubanerin etwas Farbe (und ein mutmaßlich kubanisches Kraut, das sie in Form von Zigarillos raucht) in den Laden bringt.

Gezimmert habe ich mit Sofia. Die versteht ihr Hand-, Mund- uns Sonstigeswerk. Sofia ist im positiven Sinne ein Profi mit viel Erfahrung. Alles sehr unaufgeregt aber doch irgendwie echt. Und sie ist immer nett und für ihr Alter echt noch gut in Schuss. Das Zimmern fand genau genommen im Kino statt. Der Film war nicht ganz so unerträglich, wie die sonst immer gezeigten sexhistorischen Machwerke. Zu sehen war eine einsame Dame, die ihre Lady-Parts eigenhändig untersuchte. Lustigerweise war sie am Ende meiner Zeit mit Sofia immer noch genau damit beschäftigt. Entweder bin ich ein Schnellschießer oder die Dame langsam in ihrer Auffassungsgabe. Whatever. Für Sofias Zeugnis gibt’s eine 1 - 2 (einfach damit die glatten 1en nicht zu inflationär von mir vergeben werden).

Das zweite Zimmer ging an Eria. Sie hat mir ihr Leid geplagt, dass das Geschäft derzeit schlecht läuft und sie im August im Urlaub war, als sich die wenigen anwesenden Damen im Hawaii die Lippen fusselig gearbeitet hatten. Sie will noch ca. 2 Wochen bleiben und dann wieder im November für kurze Zeit kommen. Scheint etwas frustriert zu sein. Diese eher pessimistische Einleitung des Zimmergangs hat aber dem Gesamterlebnis des ZG nicht geschadet. In der Euphorie der Tat würde ich es als den besten Sex meines Lebens bezeichnen. Mit etwas objektiven Abstand kann ich auf jeden Fall ein „unter den Top 5 in 2017“ vermerken. Fantastisch! Mir wird immer noch ganz wuschig ums „Herz“, wenn ich daran denke. Sex mit Eria ist ein Geben und Nehmen. Und sie gibt schön Rückmeldung, wo und wie man es ihr geben bzw. sie nehmen kann. Schmeckt gut und tut gut. Von daher natürlich eine 1 mit vielen ***. Details von der Performance oder habilitierte Ritzenvermessung gibt’s nicht. Aber ihre Beckenbodenmuskelspiele seien noch erwähnt.
Sie meinte übrigens noch sie hätte etwas abgenommen. Nachteilige Auswirkungen auf Hănș und Frănș waren aber keine zu erkennen. Sie ist insgesamt wunderbar geformt und gebräunt, herrlich weich, hat schöne Augen und eine madonnahafte Zahnlücke. Ich glaub ich bin valiebt.

Sie hat mich im Anschluss im Scherz darum gebeten mit einem Megaphon aufs Oktoberfest zu gehen und die Werbetrommel zu rühren, fürs Hawaii im Allgemeinen und natürlich für Eria im Speziellen.
Dann mach ich das jetzt halt mal in diesem Rahmen:


ANZEIGE
Achtung, Achtung: Bitte umgehend alle Männer ins Hawaii kommen und mit Eria zimmern!


Sollte tatsächlich jemand diesem Aufruf folgen, fände ich es erheiternd, wenn er dann bei Eria darauf hinweist, dass der Besuch aufgrund der Empfehlung eines Werbeonkels mit Megaphon auf dem Oktoberfest stattfindet. Dafür gibt es zwar keinen Gutschein o.ä. aber sicher ein gratis Lächeln….

Antwort erstellen         
Alt  16.09.2017, 20:56   # 3188
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 694


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Zur 9-Jahres-Party

präsentuierten sich 38 Hawaiianerinnen in überwiegend reizenden Abendkleidern und jede Menge Mannsbilder in nur beinah ebensolchen Handtüchern, man war also gar nicht 'Aloha' im Hawaii am Donnerstag. Unter den Damen waren auch ein paar 'Leihgaben' aus anderen Clubs, nicht minder chic anzusehen, so dass bei manchem Gast ein ungläubiges 'Ja Sak(u)ra' zu vernehmen war.

Die Party stellte die Berufsauffassung der Mädels auf eine harte Probe, schließlich geht es auch an solchen Tagen um Umsatz. Aber auch mich hat früher ein naher Verwandter nicht selten daran erinnert: 'Wer saufen kann, kann auch arbeiten!'

Mit dem Sexdienstleistungs- verhält es sich offenbar umgekehrt zum (Ein)Bildungsniveau im Bundesgebiet. Je weiter weg von Bavaria, desto besser, mit Ausnahme der Enklave in Ingolstadt und einer weiteren. Aber in Bayern ticken die Huren anders und wird und nicht jedes CDL-Abitur anerkannt, weshalb ich mich trotz Party bereit erklärte, die freistaatliche Reifeprüfung (MiaSanMia) bei Zweien davon abzunehmen.

Ana-Maria z.B. erwidert meine gierigen Blicke mit einem schelmischen Grinsen und meint offenbar, dass die bayr. Hochstuhlreife allein damit und auf einem Barhocker sitzend erlangt werden könne. Ein anderer Oberlehrer scharrte auch schon mit den Hufen. Bei großem Zeitfenster kann man sonst gerne mal jemanden vorlassen, aber in diesem Fall: Im Leben nicht! Wer zuerst kommt, knallt zuerst

Nicht Fäuste, wie in freier Wildbahn manchmal üblich, entscheiden im Club, sondern Sekunden. Der FKK-Club als Vorbild für eine friedlichere Welt. Dass die Dame, um die es eigentlich ging, erst gar nicht gefragt wurde und wir das wie bei Männern auf Hawaii üblich, ganz pazifi(sti)sch unter uns regelten, trug wohl auch dazu bei.

Und dass ich ihm sonst eine in die Fresse gehauen hätte! Also den um so netteren Plausch mit Ana-Maria fortgesetzt, die Augen glitzerten mit ihrem Kleid um die Wette, wie sollte das bloß enden? Und vor allem wo?

Im Zimmer eine Premiere für mich. Zum 1.Mal darf, etwas aus der Übung, einem Club-Mädel, aus dem Kleidchen geholfen werden. Als Dank kommt ein schwerer Zärtlichkeitsüberfall zurück, mit schöner, dem Motto des Abends entsprechenden Partyknutscherei, wie mit der neuen Freundin (zur WM 1978 - I werd narrisch...) Das Urteilsvermögen des Prüfers schon stark beeinträchtigt, ist sie dessen Revanchen auch sehr aufgeschlossen

Die Chemie stimmte, auch in allen Fächern bestanden mit Bravour und den Cimmerus Clausus fürs Französische Studienfach spielend geschafft Note 1 - anschließend Aushändigung der Club-Urkunde in Grün im Wert von 2CE an Anal-Maria.

Als nächstes war Melissa dran, die sonst auch woanders ferkelt. Mindestens 12 Std. im Club war sie aufgezogen wie ein Duracell-Weibchen, Dauerlächeln und verbale Inkontinenz den kompletten Tag/Abend im Zimmer lingualund oral ebenso was selbstredend schamlos ausgenutzt wurde.

Ein Feuerwerk ihrer glänzenden Laune prasselt gerechterweise auf mich herein mit ungeahnt spaßigen Folgen. Ein Jammer, dass ihre sinnlichen Lippen nicht überall zugleich sein können. Mit weiblicher List und unlauterem Wettbewerb: Zimma Cum Laude – Note 1

Die Bewertung muss allerdings insofern etwas relativiert werden, als dass aus ihrer Sicht nach dem Genuss eines jeden der leckeren Cocktails vorher schon, Gemmazimma fortlaufend jünger und Adonis immer ähnlicher wurde, was die Arbeit für sie wesentlich erleichterte. Wir Männer dagegen brauchten wahrlich nix schön zu saufen, außer vielleicht uns gegenseitig. Später kam Melissa immer wieder zu mir und wollte unbedingt tanzen wohl in der Annahme, dass ich das auch so gut kann
Mit einer 1/4-Drehung wurde sie aber umgeleitet zu einem verdutzten Kollegen und einfach behauptet, dass der ein hervorragender Tänzer wäre. Daraufhin knutschte und fummelte sie den mit einem verbotenen Extrem-Lambada ins Zimmer. M.E. wäre mir eine Provision zugestanden, in diesem Fall als ZuAbi (Zuhälter in Ausbildung/3.Bildungsweg - oder 4.?)

Am späten Abend waren 2 Verlosungsrunden angesagt. Nach dem alten Sprichwort: Glück in der (Club)liebe, Pech im Spiel, gewann ich natürlich....
Nichts Ob es aber gerecht ist, dass der Kollege neben mir, ebenso ohne Fehlgriff in der CDL-Lotterie bis dahin, auch noch den Jackpot von 999€ abräumte, sei dahingestellt. Ich gönne es ihm von schweren Herzen und den Mädels unter denen er die verteilen möge.

Noch mehr zu gönnen war Marina 07 der Gewinn von insg. 11 freien Eintritten, die uns auch zugute kommen, was direkt im Anschluss bestätigt werden konnte. Die Taktik, sich an die Fersen einer der Gewinnerinnen des Abends zu heften und von ihrer Euphorie zu profitieren, ging jedenfalss voll auf.

Allerdings war Marina der Meinung, dass eine Geisterstunde im Zimmer zur passenden Zeit trotz Gewinn und weiterer 2CE von mir doch beiden Seiten Spaß machen sollte, weshalb sich der Geist nochmal voll konzentrieren musste (bzw. der Konjunktiv davon) So haben wir nicht gewettet und darüber wird noch zu reden sein. Trotzdem - Note 1 (Für Marina)

Fazit: Der wirklich tolle Partytag mit viel Spaß, Sport und Spiel, guter Musik, ausgelassenen, nett anzuschauenden Mädels und 3x Note 1 kostete bei der zum 1.Mal maximal ausgenutzten Aufenthaltsdauer nur 3,57€/Stunde. Das war alleine schon ein nur wenige Sekunden langer Anblick von Sarah wert, der zu Recht gewählten Miss Hawaii 2017

Antwort erstellen         
Alt  10.09.2017, 22:41   # 3187
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 97


kommespaeter ist offline
Inselfeeling in Osteuropa (Ingolstadt)?

Es war einmal ein schwüler, regnerischer Barbecue-Sonntag. Die Landung auf Hawaii gestaltet sich ohne Flug und ohne Passkontrolle bei der Einreise durchaus entspannt. In der Garderobe sehe ich gleich eine hübsche schwarzhaarige Rumänin. Sarah, wie ich später feststellen werde. Weitere Eindrücke von der Insel: Nasse Sitzgelegenheiten im Garten, großzügige Raumaufteilung im – nennen wir's „großen Saal“ -, wenig Vielfalt in Bezug auf Nationalitäten und Erscheinungsbild der zirka 20 anwesenden Damen, dafür enormer Männerüberschuss. Vielleicht auch deswegen hielten sich die Mädels mit der Anmache enorm zurück. Erwähnenswerter Hingucker, wenn man auf schlanke, blondierte Rumäninnen mit kleinen Naturbrüsten steht: Eli. Und diese Augen... Leider praktisch ohne Unterbrechung (mit anderen Kerlen) im Schlafzimmer tätig.

Das erste Zimmer geht an die lockige und sympathische Alexa_03. Küsse mit geschlossenen Augen, rauchiger Geschmack. Ansonsten eine sanfte Nummer mit viel Berührung, Lecken, tollem Blowjob, Stellungsdreikampf. Kann man sich auf jeden Fall gönnen.

Zum Abschluss ist Sarah_03 fällig. Erst spät hat sie mit (offenbar erfolglosen) Konversationen begonnen, da kommt ihr mein proaktiver Wunsch nach einem Zimmer gerade so recht, dass sie mir ein umwerfendes Lächeln schenkt. Im Zimmer dann weniger kuschelig und knutschig als Alexa. Sarahs Programm beinhaltet ein früh beginnendes Blaskonzert; Flöte spielt sie vergleichbar gut wie ihre Vorgängerin. Müsste ich mir als Dirigent eine Solistin erwählen, ich wüsste nicht, wen von beiden ich nehmen sollte. Kurzes Reiten, ausdauerndes Doggy mit Pornoblick über den Seitenspiegel, Finale in der Missio.

Beide Mädels waren freundlich und serviceorientiert, gingen sehr gut mit, waren nach der Reinigung aber ohne AST wieder auf dem Sprung. Die Chemie hatte wohl nicht zu 100% gestimmt. Sie bedien(t)en (zumindest bei mir, ohne Absprache) unterschiedliche Modi: Alexa eher GFS, Sarah pornöser. Noten gibt’s von mir nicht. Sorry, Vino.
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2017, 09:12   # 3186
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 101


fuckbuddy ist offline
Tanja 07, mit der ich schon viele gute Zimmer (allerdings mit teils großen Abständen) hatte, wäre eigentlich längst mal wieder auf der Liste gestanden. Ein von mir gesuchtes Gespräch im Garten beim Rauchen kam nur äußerst schleppend bzw. überhaupt nicht in Gang. Trotzdem erwähnte ich, dass sie gerne zu mir kommen könne, wenn sie Zeit und Lust für einen Zimmergang hätte. Und es geschah.... nichts. Den ganzen Nachmittag hatte sie nicht einen einzigen Kunden, hatte aber keine Ambitionen, zu mir zu kommen. Gut, dann nicht. Nach dem Essen wollte sie mich quer durch die ganze Halle zu sich winken, aber jetzt nein Danke.

Serena 01 wieder aus dem Frankenland zurück, hat mich eigentlich gefreut, da ich nur sehr gute Erinnerungen an sie hatte. In ihrem anderen Club hat sie mir mal kurz zugenickt, sich aber nicht bequemt, vom Daddelautomaten aufzustehen. Bei meinem durchschnittlich 1 Besuch pro Jahr in Nürnberg halt kein lohnendes Opfer. Im Hawaii jedoch gleich zu mir gekommen und mich freundlich begrüßt, Zimmer folgte sogleich. Sympathisch im Sinne der Vorliebenliste bin ich ihr nicht mehr, die ehemals sehr guten ZK wurden komplett verweigert. Davon abgesehen war die Performance sehr gut, eine Wiederholung scheidet vor allem auch deshalb aus, weil sie mich nicht auf die Reduzierung ihres Serviceumfangs hingewiesen hat. Unter den gegebenen Umständen eine wohlwollende 3. (Ohne die Servicereduzierung bzw. bei mehr Ehrlichkeit wäre es eine glatte 1 gewesen).

Jennifer 06 entspricht nicht wirklich meinem Beuteschema, ist jedoch immer nett und animiert freundlich und unaufdringlich. Sollte belohnt werden. Im Zimmer alles zur Zufriedenheit, die aus manchen Berichten herauszulesende Euphorie kann ich zwar nicht vollständig teilen, aber eine solide Note 2.

Saschka 01 revisited. Ohne große Änderung eine gute Performance (2) mit allem was dazugehört. Nett und freundlich trotz längerer Abstinenz.

Antwort erstellen         
Alt  08.09.2017, 05:33   # 3185
virilis
 
Mitglied seit 19. January 2015

Beiträge: 11


virilis ist offline
Ina 03

Nach zwei Monaten im Club und unterschiedlichen Berichten über sie, kamen wir ins Gespräch. Sie kann im Gespräch sehr nett sein, daher war anschließend Zimmergang angesagt. Der Begin eher verhalten, dafür wurde das breite und erweiterte Zusatzangebot verlockend vorgestellt. Beim ersten ZG ist mir die Aufführung des Standards erst mal wichtiger. Ich stelle Extras nur bei guter Leistung in Aussicht. Die nicht georderten Extras quittiert sie dann mit der Frage Ficken? Da sage ich ihr, es wird so keine zweite CE geben, die ich anfangs bei gutem Verlauf in Aussicht gestellt habe. Das macht sie noch distanzierter. Die versprochenen ZK gab es auch nicht, so beende ich den ZG zu ihrer Erleichterung noch vor dem Ende der ersten halben Stunde.
Sie hat nicht überzeugt und wollte mir Extras verkaufen.

Antwort erstellen         
Alt  07.09.2017, 11:06   # 3184
Passenger
 
Benutzerbild von Passenger
 
Mitglied seit 16. February 2016

Beiträge: 54


Passenger ist offline
Zusammenfassung mehrer Aufenthalte

Hallo Kollegen.
Nachdem ich jetzt länger nichts mehr geschrieben habe und mich nicht Aufraffen konnte, schreibe ich heute eine Zusammenfassung mehrer Hawaii Besuche:

Melinda

Habe an einem Abend an der Bar gesessen, was getrunken und in die Runde geschaut. Da erblickte ich Melinda. Sie lächelte mich an und kam zu mir. Sie hat irgendwas exotisches in Ihrer Ausstrahlung. Nach einem kurzen Small Talk ab ins Zimmer. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, das dies mein schlechtestes Zimmer im Hawaii wird.
Spärliche Küsse und ZK. Blow job Durchschnittlich. Lecken nein da sie sich angeblich mit einer Salbe eingerieben hat. Missio und Doggy Durchschnitt. Kurzes Auskuscheln und dann zur Geldübergabe.
Dafür leider nur eine: Note 3

Lara 05

Zwei Zimmer hatte ich mit Lara. Eine wirkliche liebenswerte Frau bei der der Service immer erste Klasse ist. Blow Job, Reiten, Missio alles wie immer perfekt. Und darum immer wieder gerne.
Eine Frau die man gerne mit nach Hause nehmen würde.
Note 1 +++

Serena 01

Im Garten auf Serena getroffen. Sie hat sich gerade die Beinhaare gezupft und gesagt Sie wolle heute eigentlich gar nicht Arbeiten. Nach längerem Small Talk wollte ich dann schon wieder gehen und Sie fragte wohin. Ich Antwortete Ihr in den Club und was für Zimmer suchen. Da meinte Sie für mich mache Sie gerne eine Ausnahme. Also ab ins Zimmer und was da Abging war erste Sahne. Blow job, Lecken, Reiten,
Missio und Doggy von allererster Güte. Wow. Mann merkt Sie hat in anderen Clubs einiges dazugelernt.
Immer wieder gerne.
Note 1 +

Alexa 03

Ich glaube zu diesem Zimmer braucht man nichts sagen. Ein Service der alles Übertrifft. Nur schön Anzuschauen wie Schüchtern und Verletzlich Sie einem im Clubraum anschaut, und dann auf dem Zimmer ein Feuerwerk der Gefühle Abbrennt. Allein wegen Ihr schon wert ins Hawaii zu fahren.
Note 1 ++++

Adela 02

Ich dachte es würde kein Zimmer mehr mit Ihr geben. Wahr im Kino etwas entspannen und auf einmal lag über meinen Beinen Adela und meinte: Hallo wie gehts ?. Nach einem längeren Gespräch wo einiges zwischen uns geklärt wurde, hat Sie meinen ganzen Körper Geküsst. ZK die man nicht so schnell vergisst. Aber da sage ich euch ja nichts neues. Auf der Setcard sind ZK zwar Rot aber ich denke jeder Männliche Gast hatte Ihre Zunge schon im Hals. Danach etwas Angeblasen und wir gingen aufs Zimmer. Dort wieder Küsse, Lecken und Blow Job. Nachdem dann etwas zwischen uns war Missio und zum Abschluss Doggy.
Danach Auskuscheln.
Mir ist nur auch schon die letzten Male Aufgefallen das etwas die Leidenschaft fehlt ( Haben auch schon Kollegen bemerkt). Auch wenn man beobachtet wenn Sie mit Klienten zur Umkleide geht macht Sie etwas ein Gesicht wie auf dem Weg zum Schafott. Vielleicht benötigt Sie auch nur einen längeren Urlaub. Im ganzen aber eine gute Nummer.

Note 2

Freue mich schon auf den nächsten Aufenthalt im Hawaii.
Dank auch an Marcel. Seit er im Hawaii da ist, geht es wieder Aufwärts.
Die Männer sind da, die Frauen haben Arbeit und alle sind Glücklich.
Weiter so
__________________
Immer wieder gerne ins Hawaii
Antwort erstellen         
Alt  06.09.2017, 22:47   # 3183
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 86


carpe voluptatem ist offline
Therapeutisches Ficken

Es gibt nach meiner Erfahrung typischen Weißbrot-Sex. Richtig lecker, aber nach relativ kurzer Zeit ist wieder alles vergessen und man hat erneut Hunger. Weißbrot halt. Die respektiven "Weißbrot-Schnitten" sind nett oder geil oder hübsch oder auch alles zusammen, aber man ist nicht "impressed". Die Damen erreichen einen nicht. Dagegen ist nichts zu sagen, da das im Prinzip das Geschäftsmodell unseres Hobbies ist. Die DLs bieten (x-mal am Tag) eine professionelle Dienstleistung an und für vergleichbar wenig Geld bekommen wir (im Club auch x-mal am Tag) eine faire Gegenleistung dafür. Das kann nicht jedes Mal die beschworene Hochzeitsnacht sein.

Im Gegensatz dazu hat man immer mal wieder das Glück vollwertigen "Vollkorn-Sex" erleben zu können. Die möglicherweise mit dem Begriff Vollkorn assoziierbaren Müsli-Uschis sind hier nicht gemeint, sondern es geht um die (im wahrsten Sinne des Wortes) Nachhaltigkeit der geschlechtlichen Begegnung. Die Sättigung hält länger an. Vielleicht sollte ja eher von sustainable Sex die Rede sein. Auf jeden Fall wirkt der Sex Stunden, Tage oder sogar Wochen nach. Aus einem 100460 wird so ein 1004restoftheweek. Ich kann das meist gar nicht an bestimmten Parametern der sexuellen Performance festmachen, sondern es liegt am Gesamtpaket. Die Konversation vor und nach dem Sex spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle; schön ist auch die Illusion, dass es der Dame in irgendeiner Form auch Spaß gemacht hat. Wir Männer sind ja gar nicht so egoistisch und wollen durchaus, dass es der Auserwählten ebenso gefällt. (Wahrscheinlich ist das zwar auch nur eine subtilere Form des Egoismus, da jeder weibliche Orgasmus scheinbar die eigene herausragende Potenz impliziert. Aber das ist ein anderes Thema).

Wenn ich mir so meine Lieblings- Vollkorndamen in den unterschiedlichen Lokationen anschaue, sind die meist Ende 20, oder wenn sie jünger sind stehen als Mütter schon mitten im Leben. Junghühner haben es bei mir bisher nicht in den Kleie-Klub geschafft. Und so kommen wir auch nach dieser längeren Vorrede zum Hawaii Bezug des Berichtes.

Bisher haben es Junghühner nicht geschafft, aber Ms. Eli ist es irgendwie gelungen mich zu berühren und wabert seitdem über Gebühr in meiner tagtäglichen Aufmerksamkeitsspanne herum. Kaspertum droht. Das kann man durchaus einfach mal als ein zielloses Gefühl genießen, aber es ist doch ein Ritt auf Messers Schneide und in meiner Situation völlig unnötig. Nach zwei Wiederholungsterminen mit ihr, stand nun also ein katharsischer Besuch im Hawaii an.

Helen läuft mir über den Weg. Früher für mich ein Pflichtprogramm, hat es sich bei den letzten Malen nicht ergeben. Diesmal also das hello-again Zimmer. Ein wunderschöner Termin. Helen ist eine sichere Bank. Das einzige was für mich das Erlebnis etwas trübt, ist die Tatsache, dass ich eine zu hohe Meinung, oder einen zu hohen Respekt vor Helen hab. Das schränkt das "ich habe ein verbotenes Erlebnis mit einer geilen Sau"-Erlebnis ein. Aber dafür kann Helen ja nichts. Es gibt also objektiv gesehen eine 1.

Später sitze ich auf dem Sofa und spüre, wie sich ein Schwall positiver Energie auf mich zubewegt. Bianca begrüßt mich sichtlich gut gelaunt mit ihrem typischen, schalkigen Strahlen in den Augen. Da bleibt keine andere Wahl als ein sofortiger Zimmergang, der sich als eine sehr „köstliche“ Zeit herausstellt. Es mag vielleicht schönere Brüste im Hawaii geben, aber ihre Ausstrahlung und natürlich der Cindy Crawford Gedächtnis-Leberfleck sind unerreicht. Ich liebe zugegebenermaßen auch ihr "Posing" und ihren ungezügelten Spieltrieb. Sie ist für mich die Neuentdeckung des Sommers und damit auch eine 1.

In der Zimmerpause fallen mir zwei Japaner auf, die verschüchterte auf diesen komischen beleuchteten Plastiksesseln sitzen. Geschätztes Alter so etwa 20 oder 60. Warum kümmert sich den keiner der Damen um die Armen, die eine ach so leichte Beute darstellen würden. Die Herrschaften werden doch sonst nie zu ihrem Fick kommen. Ich trau ja den Brüdern prinzipiell, was GV angeht, nicht wirklich viel zu. (Eine DL, mit der ich mich mal (an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit) über dieses Thema unterhalten hatte meinte doch tatsächlich, dass sie Japaner mag. Die würden sehr gut lecken. Naja, ich glaube aber eher, dass das eine Einzelmeinung dieser DL war und keine allgemeingültige Wahrheit. Sie wird halt einfach auf Schlitzsaugen stehen. ( Muhhhaha: Geklauter Kalauer check, Sexismus check, Rassismus check - also weiter im Text) . Mein Mitleid mit den beiden war aber unbegründet. Ich sehe sie noch im Verlauf des Abends beim Zimmern.

Mein drittes Zimmer erfolgte mit Eva. Eva ist nicht mehr blond, wie auf den Bildern, sondern dunkelbraun gelockt. Sie ist definitiv etwas Besonderes. Etwas größer und „mehr“ als der Hawaii-Schnitt. Den ganzen Abend über baggert sie mich an. Die Konversation erfolgt auf einer Ebene, die eine Mischung aus Ironie, Sarkasmus und Herausforderung darstellt. Wir werfen uns verbal die Bälle zu. Das taugt mir komischerweise, denn es erzeugt eine erotische Spannung und zum Schluss hat sie mich damit tatsächlich ins Zimmer überredet oder besser gesagt überzeugt.
Das Zimmer muss man als sensationell bezeichnen. Auf verbaler Ebene kommen zur Ironie und den Kampfansagen des Vorzimmers jetzt auch noch Beschimpfungen, Lob, Tiernamen und profunde Komplimente hinzu. Erotisch surreal irgendwie. Die Körperlichkeit besteht aus extrem intensiven ZKs, gekonntem Blasorchester, aus geölter Brust an Wurst und einer sehr intensivem Reiteinlage. Ein hoch erotisches Nachkuscheln gibt’s oben drauf, ebenso wie die Ankündigung einer extrem-Porno Nummer beim nächsten Mal. Sie kann gut austeilen aber auch gut einstecken und hat sich darüber beklagt, dass ich zu wenig ausgeteilt hätte. Fazit: Für mich war's sehr sehr geil, ich kann mir aber vorstellen, dass Eva polarisiert. Vielleicht nicht für jeden bzw. immer, aber auf jeden Fall erlebenswert und damit eine 1.

Fazit des Tages: Ziel erfüllt. Heute konnte ich dreimal eine 1 verteilen. Zustände wie auf einer Gesamtschule in NRW.
Anscheinend habe ich echt Glück bei den Frauen. Mir gefällt jede!

Antwort erstellen         
Alt  06.09.2017, 22:06   # 3182
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 14


Karl Karpfen ist offline
Eine gute Massage ist schon was Feines. Demnächst vielleicht mal mehr dazu. Nun folgt erst einmal stattdessen ein schnöder Fickbericht. Oder zumindest sowas in der Art. Das nur als Hinweis, damit keiner unnötig weiterliest, der sich vielleicht im Folgenden noch weitere Infos zu den eher unverfänglichen Wellnessangeboten vor Ort erhofft.

Manchem ist sie wohl schon zu wuchtig. Ina. So entgeht dem ein oder anderen dieser Länderpunkt. Aber da den die Meisten eh schon ihr Eigen nennen dürften, auch egal. Ich finde sie einfach nur ein wenig proper. Schöne feste Brüste, etwas mehr Hintern und Schenkel. Es gibt Schlimmeres.

Ich mache mich eingangs ausgiebig an ihrem Körper zu schaffen. Die Haptik stimmt. Sie schnurrt und stöhnt mit ausgezeichnetem Gefühl fürs Timing leise vor sich hin. Immer ist genau im richtigen Moment noch eine kleine Steigerung drin, damit Mann am Ball bleibt. So lässt sich die Zeit auch rumkriegen.

Beim Blasen verfolgt sie ihren ganz eigenen Stil mit ausdauerndem Blickkontakt und viel Gespür für das, was ankommt. Das ist sicher einer der besseren slow blows, den man für Geld kaufen kann. Mal vorsichtig formuliert. Anders ausgedrückt: Einfach top. Mir scheint, das Vögeln fällt bei dem ein oder anderen Besucher da gerne mal aus. Allzu oft muss sie wohl nicht ran. Geht aber auch ganz gut.

Doch ihre Kernkompetenz liegt anderswo. Und das weiß sie genau. Entsprechend leichtes Unverständnis und Missfallen ihrerseits, als ich nicht sofort auf ihre Offerte eingehe. Die tüchtige Geschäftsfrau in ihr macht ein wenig auf Prinzessin, die sich um die Belohnung für ihre Kunstfertigkeit betrogen fühlt.

Natürlich reines Kalkül. Überhaupt gibt es vermutlich eher eine überschaubare Anzahl Königstöchter, die das professionell im Angebot haben. Aber irgendwie hat sie auch recht. Hat halt schon was. Also meinetwegen. Ich bin ja nicht so. Wer weiß, ob sich nochmal die Gelegenheit ergibt. Nutze den Tag, du hast es dir verdient. Und lauter so Sprüche, die einem in den Sinn kommen, wenn man vor sich selbst zu rechtfertigen versucht, warum das genau jetzt unbedingt sein muss.

Mein Glied unterwirft sich der Diktatur deines Mundes, Baby. So oder so ähnlich raune ich ihr zwischen zwei leisen Seufzern der Ekstase zu. Aber das versteht sie natürlich nicht. Einfach weitermachen, brumme ich mit einiger Verzögerung hinterher. Sie begreift. Der Flow ist dennoch ein wenig abhandengekommen. So endet das Ganze etwas unrund in einem kleinen Schlamassel. Dumm gelaufen. Dennoch schon ziemlich geil.
Antwort erstellen         
Alt  06.09.2017, 21:35   # 3181
Agamemnon
 
Benutzerbild von Agamemnon
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 455


Agamemnon ist offline
Adriana`s Massage ist sehr weich ,mit viel über die Arme (ihren )massieren.Sie ist noch nicht solange dabei ,aber ist sehr angenehm.Also eher Blümchen Massage Mit Peter aber überhaupt nicht zu vergleichen!Stunde 50€
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.09.2017, 19:35   # 3180
Popen
 
Mitglied seit 27. June 2003

Beiträge: 30


Popen ist offline
Hallo
Hat schon jemand Erfahrung mit Adriana ihre Massage: Hawaii’anische Tempelmassage (Lomi)?
Was kostet eine Stunde bei Massage?
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2017, 12:18   # 3179
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 14


Karl Karpfen ist offline
Tolle Titten, prima Figur mit Handtuch um die Hüfte, leicht distanzierte Haltung. Ich stehe ja total auf bildhübsche Servicekatastrophen. Mein Blick bleibt entsprechend gierig an Kristina hängen. Doch als die letzten Hüllen fallen, entpuppt sich ihr Po für meinen Geschmack als etwas arg füllig im Vergleich zum Rest des Traumkörpers. So kommt es wieder einmal anders.

Mihaela überragt die Kolleginnen um einiges. Trotz Absätzen in moderater Höhe, zumindest für Puffmaßstäbe. Wer es eher klein und zierlich mag, wird hier wohl nicht auf seine Kosten kommen. Ausgesprochen formschöne Brüste der Größenordnung B+. Dazu glatte dunkle mittellange Haare.

Die Figur ist schlank, nur im Sitzen zeigen sich ein, zwei minimale Ansätze für Röllchen. Das finde ich eher niedlich als störend. Anders als den Hüftgürtel. Der ist nicht nur unnötig, sondern beinahe schon geschäftsschädigend. Ich dachte, das hätte sich unter den Mädels rumgesprochen. Einfach weglassen, wenn es nach mir ginge. Geht es aber natürlich nicht. Wie auch immer. Kurzes Vorgespräch. Sie kommt sympathisch rüber. Also ab gen Zimmer.

Ihr Köper fasst sich prima an. In Summe sind das aber schon andere Breiten-, Längen- und Höhenverhältnisse als bei den üblichen Modellen der Standardbauklassen 155 bis 167. So ist die Handhabung anfangs etwas ungewohnt. Aber letztlich findet sich alles am gewohnten Platze.

Dezentes Abtasten zu Beginn. Das geht doch schon mal gut los. Ihre überschaubaren Nippel stellen sich leicht auf. Wir verwöhnen uns ein wenig gegenseitig. So sagt man wohl heutzutage, wenn man nicht allzu sehr in die Details gehen möchte. Sie macht das recht ordentlich.

Doggy prima, wenn auch aufgrund der Größenunterschiede etwas ungewohnt. Ihre Möpse schwingen leicht im Takt. Missio ohne besondere Auffälligkeiten. Im Reiter ist sie mir etwas zu engagiert bei der Sache. Ich begrapsche derweil ihre Titten. Die zugegeben niedrigen Erwartungen wurden weit übertroffen. War absolut in Ordnung.
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2017, 17:15   # 3178
karli123
 
Mitglied seit 5. August 2016

Beiträge: 16


karli123 ist offline
Manches "Neue"

Da hab ich doch gestern wieder mal unsere Stamminsel besucht und bei der Vorabinformation hier festgestellt dass es wohl in der Vergangenheit einige Unstimmigkeiten gab wie ich lesen musste.
Also mit gemischten Gefühlen die Anwesenheitsliste angesehen und festgestellt dass einige "alte" fehlen und "neue" da sind... und das mir wo ich doch Veränderungen hasse...
Ich versuche mich ja immer etwas vorzubereiten um Fehlgriffe zu minimieren.... und dann lass ich mich wieder an der Bar von der ersten "besten" anquatschen... mann bin ich leicht zu haben

In dem Fall war die erste Carmen 07, die ich noch überhaupt nicht auf der Liste hatte, weder top noch flop...
Sehr freundlich, lächelnd, etwas gebrochenes deutsch aber der erste Eindruck war positiv, also los.
Was soll ich sagen, alles hat gepasst wenn es mich auch nicht komplett vom Hocker gehauen hat.
Sie würde auch zu ausgefallenen Wünschen nicht nein sagen aber die Aufpreise sind mir dann doch zu hoch.
Französisch, Missio, Doggy, alles gut. Blieb beim Standardprogramm. Note 2

Nach Erholung und Essen wieder an der Bar gelandet. Kurzer Smalltalk mit Carmen, sie lächelte immer noch, war also ob der doch nicht gebuchten Extras nicht böse. So solls sein.

Aber ihre Stuhlnachbarin war ja der Hammer... Sofie 03
Auch immer lachend, macht einfach schon Spaß ihr beim rumblödeln zuzuschauen. Und diese Titten... Insgesamt ein echt weiblicher Körper mit tollen Kurven an der richtigen Stelle.
Überaus netter Smalltalk mit Scherzen, ein süßes Gesicht, viel besser als auf den Fotos.
Im Zimmer sind wir regelrecht übereinander hergefallen. Ein bisserl Porno, Wirbelwind, Sexbombe, sie zeigt einem dann schon was sie mag und wenns ihr gefällt hört es der ganze Club
Glatte Note 1 mit ***

Ich kann die Negativberichte der letzten Zeit nicht bestätigen, ich fand´s wieder top. Essen, Bar, Rezi...

Karli will be back
Antwort erstellen         
Alt  30.08.2017, 14:20   # 3177
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.749


Zungenschlag ist offline
Ina 03 - eine Diva?

Ina_03 und diese Aussage mit den zwei Zimmern am Tag, passt durchaus zu ihren Starallüren. Das hat sich offensichtlich nicht geändert.

Wir kennen uns von vor langer Zeit an anderem Ort. Ich war gerade dabei ein Fan zu werden (stets mehrere Stunden auf Zimmer, ohne Liebeskasperverarsche außerhalb der Clubmauern, also zunächst alles im grünen Bereich), doch mit zuviel Arroganz und klarem Fokus, die Zimmerzeiten maximal durch kuscheliges Blabla in die Höhe zu schrauben, reagiere ich ebenso konsequent wie sie: rational und unnachgiebig!
Denn gerne lasse ich mich auf lange Zimmerzeiten ein, solange ich das Gefühl habe, dass es meine Entscheidung wäre und ein harmonisches und emotional befriedigendes Spiel mit klaren Tabus und Grenzen bleibt...

Mit "Gewalt rausleiern" lasse ich mir das jedoch nicht. Und es endet, wenn der Schiri (in dem Fall ich) das Spiel abpfeift, weil er kein Millionär ist und auch wirtschaftlich handeln muss beim Dienstleistungseinkauf.

Mir hat es von Anfang an gut gefallen mit ihr - ihre Figur und Schönheit wirkt auf mich zudem traumhaft, leider nicht immer ihre Laune - aber erst als sie merkte, dass mit mir gerne ein schöner, ausgedehnter Illusionszauber zu diskussionsloser kompletter Bezahlung möglich ist, steigerte sie sich enorm zu maximaler Höchstleistung.

Trotz kleinen Geschenken zum Geburtstag und einer mehrstündigen Zimmerei an diesem Tag, bildete sie sich plötzlich ein, dass ich versprochen hätte, die ganze Nacht zu bleiben. Derartiges versprach ich natürlich nicht. Und wenn ich jetzt "abbrechen" (wir waren schon lange fertig, aber mindestens eine CE gemütliches Auskuscheln mach ich gerne, wenn ich so gekonnt verzaubert werde - meine Art von "Trinkgeld") würde, dann würde sie mich nie mehr eines Blickes würdigen...

...immerhin, da ist sie bis heute überaus konsequent. Nicht mal ein Lächeln oder Erwiderung eines "Hallo". Wie sie meint, finde ich eher belustigend - Frau will einerseits maximal Geld verdienen, andererseits möchte sie dezente Hinweise auf Regelverletzungen nicht verstehen und verzichtet lieber ganz - da ist ihr sicher einiges entgangen, so sehr ausgebucht war sie wegen vieler Einschränkungen bei den 1-3 CE Gästen nämlich nicht.
Sturkopf! Eigentlich schon wieder cool!
Zicke! Ganz sicher dämlich beim Geld verdienen. Girlfriendillusion im Clubzimmer gegen Bares, sollte ja dann doch bei den negativen Seiten eines realen Girlfriends enden...

Wenn mir zuviel über Sympathie, Sehnsucht, Eifersucht oder gar Liebe (letzteres Faul kam nicht von ihr) erzählt wird, kommt - gerade bei solchen wie ihr, bei denen es nicht zu kleineren Zeit-Rabatten führt (ich bezahle dann ohne Aufforderung voll, erwarte es nicht und spreche das selten an, bei ihr definitiv gar nicht), erlaube ich mir nur eine Frage auf derartige Fouls und bezahle gleichzeitig auf Zimmer die Dienstleistung bis zu dieser Sekunde:

"Ach, der Rest der Nacht ist gratis? Ich bleibe gerne, wenn du das wirklich willst, aber brauchen wir nicht, denn ich bin kein Arsch und denke, ich gehe heute und jetzt besser, damit wir uns bald wiedersehen können..."

Da hab ich wohl voll ihren Stolz verletzt, als ich das Zimmer verließ, wie sie entrüstet entgegnete, dass natürlich auch weiterhin die volle Zeit bezahlt werden müsste. Und ich nur meinte, mehr heute nicht, aber gerne das nächste mal wieder.

"Es wird kein nächstes mal geben, wenn du jetzt gehst..."
"Es wird heute nicht weitergehen, wenn ich dir noch mehr bezahlen soll, weil ich gerne mit dir bin, aber mir das heute als Bezahlleistung genug ist..."

Ein offensichtlich unlösbarer Konflikt. Verdammt schade, ich finde und fand sie toll!

Sie blieb damals bestimmt noch 20 Minuten alleine auf Zimmer, bis sie wieder zurück in den Clubraum kam.
Unser letzter Gesprächskontakt. Von da an war ich Luft für sie. Ein Liebeskasper war ich bei ihr bestimmt nicht, aber ich finde es nach wie vor schade, dass sie mich zu etwas nötigen wollte und damit eine Situation herbeiführte, die als CDL einfach nur absurd und dämlich war.

Dachte eigentlich, sie hätte im Job dazugelernt...
Solche Aussagen sprechen eher für das Gegenteil.


@yossarian: von mir auch nachträglich!!
Antwort erstellen         
Alt  30.08.2017, 10:32   # 3176
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.077


yossarian ist offline
@ Schwarzes Schaf

Also ganz wertlos finde ich Kneissls Bericht auch wieder nicht.
Zitat:
Populanten von Domizilen mit fragiler, transparenter Außenstruktur sollten sich von der Transformation von gegen Deformierung resistenter Materie distanzieren.
Dieser Satz stellt eine anspruchsvolle Aufgabe an die Besitzer von nicht alltäglichen Fremdwörtern und die Auflösung deren sinngebender Verknüpfung dar.
Zitat:
Es war eine eiskalte Stimmung an einem heißen Tag.
Dieser Satz hat es in sich. Die Juxtaposition von "eiskalt" und "heiß" lässt bei Kneissl literarische Ambitionen erahnen.
Da ich gestern im Hawaii war und mich angeregt mir einem netten LH-Kollegen unterhalten konnte, spürte ich nur den heißen Tag, nicht aber eine eisige Atmosfäre im Club. High Life herrschte allerdings auch nicht gerade. Nur das übliche: Wie geht? Geh du Zimmer, blasen, ficken?
Da meine Favoritin Helen dauergebucht war, landete ich bei einer schönen, aber weniger begabten Kollegin, deren Namen ich schon wieder aus dem Arbeitsspeicher gelöscht habe.
Und von der freundlichen Barbesatzung bekam ich wieder einen dicken Batzen Kaffeesatz für meinen Kompost. Das ist doch auch schon was.
Allgemein ist zu sagen, dass sich der Club gegenüber früher deutlich mehr um seine Gäste bemüht.

@ Ovino Nero: Molte grazie. Settanta sette; grande merda.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  30.08.2017, 10:08   # 3175
SchwarzesSchaf
Beispielbild Beuteschema
 
Benutzerbild von SchwarzesSchaf
 
Mitglied seit 9. December 2011

Beiträge: 877


SchwarzesSchaf ist offline
Und jetzt Kneissl?

Jetzt weiss jeder, dass Du den trotzigen kleinen Jungen von früher in dir bewahrt hast, zum Beispiel wenn Du dein Eis nicht bekommen hast.

Aber was erwartest Du jetzt? Eine Entschuldigung? Können wir etwas für Dich tun? Könntest Du den Sachverhalt vielleicht anonym schildern? Ansonsten wird man Dir sicher eine erhebliche Mitschuld unterstellen, da die meisten in all den Jahren noch nie so angeeckt sind, wie auch? Und ansonsten hättest Du dir den Bericht sparen können.

Das schwarze Schaf

@fuckbuddy
Mathelehrer scheinst Du keiner zu sein.2x 300 € sind auch 600 € am Tag. Nicht jeder steht auf die 1-Bitchcoin-#!

@yossarian
La multi ani nachträglich!
__________________
Sucess is like being pregnant, every one says congratulations, but nobody knows how many times you were fucked.

Antwort erstellen         
Alt  30.08.2017, 09:40   # 3174
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 101


fuckbuddy ist offline
Zitat:
Vielleicht für den einen oder Anderen vom Interesse: Sie meinte, dass Sie max. mit zwei Gästen am Tag fickt.
Die Ärmste.....nur 2 Kunden am Tag..... reicht im ungünstigsten Fall noch nicht mal für den Eintritt.

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:14 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)