HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.01.2007, 13:32   # 1
18jahre
Stöckel und Strapse
 
Benutzerbild von 18jahre
 
Mitglied seit 2. November 2004

Beiträge: 668


18jahre ist offline
Thumbs up GoldenTime in Brüggen - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg  

Plane demnächst einen Ausflug nach Brüggen. Das GoldenTime wird ja derzeit als bester Club überhaupt gehandelt, vor allem wegen der Auswahl der jungen hübschen Mädels. Für Bayern etwas schwer erreichbar. Hat jemand Erfahrungen über Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in der Gegend? Plane derzeit Zug bis Düsseldorf oder Mönchengladbach und dann Mietauto. Ganze Strecke mit dem Auto ist mir zu weit. ÖPNV + Taxi scheint ja etwas nervig zu sein.

Erlebniseindrücke sind hier natürlich auch erlaubt.
Rheinforum kenne ich

Zitat:
Goldentime
Tel.: 02163-8894760
www.goldentime.de
Heidweg 1, 41379 Brüggen

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  21.10.2011, 23:43   # 98
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Post Wieder mal im GOLDEN TIME

Letzte Woche zog es mich wieder zum “Golden Time“. Also rein ins Auto und hin! Es hatte einen Grund! Nicht nur weil ich wie immer dicke Eier hatte, sondern auch wegen einer neuen Dame!

Davor die Woche war kein rankommen. Sie war laufend besetzt! Eine hübsche junge Türkin mit Namen Minyk! Als ich im Golden Time ankam und zur Theke ging, sah ich sie!! Mir wurde ganz heiß, mein Herz schlug schneller!! „Man ihr Arsch ihr geiler Arsch!!“
Ich war ganz rattig auf sie, denn ihre Titten sind straff und fest! Normalerweise mach ich immer zuerst einen Saunagang! Dieser fiel diesmal ins Wasser! Ich lächelte sie an und gab ihr ein Zeichen zu mir zu kommen! Dann bestellten wir uns noch was zu trinken und setzen uns dann aufs Sofa!! Wir unterhielten uns ca.20 Minuten, waren uns einig und ich bat sie denn Schlüssel zu holen. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor als sie den Schlüssel holte, aber sie war max. 5 min. weg! Als sie zurück kam gab sie mir ein Zeichen, dass ich ihr folgen sollte!! Ich hatte auch schon einen richtigen Hammer in der Hose, als ich hinter ihr her ging und auf ihren Arsch starrte!!

Als wir dann auf dem Zimmer ankamen, breitete sie das Laken auf dem Bett aus! Dann legten wir uns beide hin und fingen an uns zu küssen! Ihre Zunge traf auf meine und sie zog mir dabei den Bademantel aus! Ich gleitete mit meinen Händen an ihrem Rücken entlang zu ihrem Po! „Mein Gott was für ein klasse Arsch!“ Dann gleitete sie mit ihrer Zunge meinen Hals entlang zu meinen Brustwarzen. Danach weiter runter zu meinem Schwanz, den sie schon vorher leicht wichste! Sie schob die Vorhaut zurück und fing an mit ihrer Zunge meine Eichel zu verwöhnen! Sie nahm ihn immer mehr in den Mund! Mann war das geil!! Sie blies wie eine Göttin! Dann spuckte sie immer wieder auf meinen Schwanz und wichste und blies ihn dabei! Ich zog ihre Beine an mich heran und gab ihr zu verstehen, dass ich in der 69 Stellung ihre geile Muschi lecken wollte! Ich ging sofort meiner Lieblings Beschäftigung nach: ihre Muschi lecken! Ich ging mit meiner Zunge in ihre Grotte und leckte sie überall, auch ihren Po an der richtigen Stelle!!! Nach ca. 20 Minuten Oralverkehr wollte ich sie nur noch Doggy nehmen, denn mein Schwanz stand kurz vor einer Explosion!! Ich kam nach dem langen Oralverkehr ziemlich schnell!! Mega geiler Fick!!!


Name: Minyk
Nationalität: Türkisch
Größe: 1.66m
Haare: schwarz, glatt
Titten : gute Hand voll
Muschi: Gillette
Antwort erstellen         
Alt  20.10.2011, 21:33   # 97
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Post Alleine samstags im Golden Time

Vor zwei Wochen machte ich mich gegen 13 Uhr ausnahmsweise alleine auf den Weg zum Golden Time. Ich hatte mal wieder ziemlich dicke Eier.

Die üblichen Formalitäten am Empfang erledigte, Standardbegrüßung durch Tatiana mit Küsschen, machte ich mich als erstes auf zur Sauna. Als ich wieder raus kam, brauchte ich eine große Erfrischung. Beim Blick in die Runde, traute meinen Augen nicht. Mindestens fünfzehn neue Mädchen fielen mir auf, ich war hoch begeistert. Als hätten der Club den Stall ausgemistet.

Eine der neuen Frauen kam direkt auf mich zu und verwickelte mich in ein Gespräch. Nachdem wir uns einige Minuten unterhalten hatten, wollte sie mit mir direkt aufs Zimmer. Ich sagte es wäre mir noch zu früh, weil ich meistens kurz vorm Essen das erste Mal aufs Zimmer gehe. Aber sie drängte und ich wollte ihr keinen Korb geben. Da sie gut aussah und wir die Preise vorher besprochen hatten, organisierte sie einen Schlüssel.

Also raus in die Hütte. Kaum lagen wir auf dem Bett, fingen wir uns an zu küssen. Nach einer 20-minütigen Knutschorgie, wollte ich die 69-Position einnehmen. Sie aber sagte, nein ich lasse mich nicht lecken. Leicht enttäuscht ließ ich mir einen Blasen. Das machte sie gut, aber nichts besonderes, halt Standard. Weitere 15 Minuten später wollte ich ficken. Gummi raus und direkt in der Doggy losgelegt, denn ich wollte ihren geilen Arsch dabei sehen. Ich ließ es langsam angehen. Trotzdem oder lag es an ihrem engen Becken, kam ich nach zirka sechs Minuten.
Gemütlich ließen wir das Zimmer bei einer Zigarette ausklingen und unterhielten uns dabei noch ein wenig.

--------------------------------------------------
Name: leider vergessen, ich Schussel
Nationalität: Deutsch
Größe: etwa 178cm
Haare: dunkel braune, schulterlange glatte Haare
Augen: braun
Konfektion: 36-38 KF
Brüste: B-Cups, an C heranreichend
Alter: 22 Jahre
Lecken: Nein, wollte sie nicht
Stellungen: Nur Doggy gepoppt
Küssen: ZK verdammt gut
Sonstiges: Zungenpiercing
Dauer: eine Stunde
--------------------------------------------------


Duschen, Sauna, duschen und Essen. Diesmal hatte ich Miesmuscheln, Putenschnitzel, Spaghetti und Salat. Einfach Top!


Gut gestärkt und voller Tatendrang machte ich mich auf eine weitere Frau zu beglücken und zwar Jana, meine Stammmaus.

Mit Jana hatte ich ein Zimmer im Haus erwischt. Wir verstehen uns blind, fingen mit einer Knutscheinheit an, gingen in die 69er Stellung über. Endlich wieder eine Muschi zum lecken.
Später setzte sie sich auf mein Gesicht, damit ich sie noch besser lecken konnte. Irgendwann rutschte sie mit ihrem Becken tiefer und verwöhnte meinen kleinen Freund, der schon lange nicht mehr klein war. Gleichzeitig küsste ich ihre Titten. Dann drehte ich sie mir zu Recht und wir hatte eine geile Zeit in der Löffelchen-Stellung. Weiter ging es in der Missio und zum Finale brauchte es nicht mehr lange in der Doggy. Danach gab es die bei uns übliche After-Sex-Schmuseeinlage.

--------------------------------------------------
Name: Jana
Nationalität: Polen
Konversation: auf Deutsch
Größe: etwa 152cm
Haare: langes glattes blondes Haar
Augen: blau
Konfektion: 34-36 KF
Brüste: B-Cups
Alter: 25 Jahre, sieht jünger aus
Lecken: Klar
Stellungen: Reiter, Doggy, Missio, Löffelchen
Küssen: ZK verdammt gut
Sonstiges: ----
Dauer: eine Stunde
--------------------------------------------------

Den Rest des Abends hing ich noch im Thekenbereich rum und tauschte Neuigkeiten mit anderen Gästen aus. Um ein Uhr nachts fuhr ich nach Hause.
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2011, 21:13   # 96
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Semra, die geile Türkin

Mitte September war ich mit einem guten Freund freitags im Golden Time verabredet. Gegen 16:30 kam ich am GT an, wie fast immer natürlich kein Parkplatz mehr frei und ich musste am Tierpark parken und zu Fuß zurücklaufen, da der Hummer (noch) nicht im Einsatz war.

Nach dem Duschen und Umziehen habe ich auch gleich meinen Freund entdeckt, der mir erstmal hochzufrieden von seiner ersten Nummer des Tages berichtete.

An dem Tag war es im Club für einen Freitag verhältnismäßig ruhig. Einige Frauen, die ich schon mehrere Monate nicht mehr gesehen hatte, waren von ihrem ausgedehnten Sommerurlaub zurück, wie z.B. Jamila, Sabrina und Shakira. Abends dürften in der Spitze etwa 70 oder geringfügig mehr Frauen anwesend gewesen sein, Gäste etwa 100.

Anwesende Damen u.a.: Melissa (DE/IRA), Lisa, Gina, Florentina, Miance, Titziana (alle DE), Miranda, Loana, Jennifer, Sandra (alle RO), Sandra (IND), Lovely (GHA), Pamela (DR), Josie, Chanel (beide BRA), Sabrina, Shakira (beide COL), Jamila (MAR), Vivian (TUN), Semra (TR), Sophie (KOR), Lulu (TH), Janina (HU), Barbie (RU), Cherie (SRB), Jana, Asia (beide PL), Stefania (ITA) u.v.m.

Nach dem Austauschen von Neuigkeiten und den üblichen "Fachsimplereien" meldete sich der Hunger. Das Grillbuffet war gewohnt reichhaltig und gut, besonders lecker fand ich das Tagesgericht (Tagliatelle mit Garnelen in Sahnesauce).

Irgendwie hatte ich an dem Tag besonders Lust auf eine Südamerikanerin und musste mich nur noch zwischen Kolumbien (Sabrina) und Brasilien (Chanel) entscheiden, als ich gegen 22:00 auf einmal die Silhouette einer Orientalin mit Killerbody durchhuschen sah. Wow! Wer war das denn? Also war erstmal warten angesagt, zwischenzeitlich war Pizzazeit und ich genehmigte mir noch einen Abendsnack. Dann huschte plötzlich wieder mein "Geist" durch, ich sofort hinterher, für den Bruchteil einer Sekunde sehe ich sie im Profil. Huch, die kenn ich doch! Nur hatte ich hier und heute überhaupt nicht mir ihr gerechnet.

Damit Semra mir nicht wieder durch die Lappen geht, warte ich in der Nähe des Empfangs und plaudere ein wenig mit den Empfangsdamen, um bei der nächsten Gelegenheit Semra meinen Buchungswunsch mitzuteilen. Leider ist noch ein Gast vor mir dran, Semra verspricht mir, danach zu mir zu kommen, was sie dann auch artig macht.

Wir setzen uns in eine ruhige Ecke und unterhalten uns angenehm. Es ist jetzt etwa Mitternacht, leider müssen wir eine Viertelstunde auf einen Zimmerschlüssel warten.

Semra ist aus der Türkei, ca. 20 Jahre, knapp über 170cm groß, sehr hübsches Gesicht, große braune Augen, rotbraune schulterlange Haare, geile Figur (ziemlich schlank), B-/C-Cups (getuned), teilrasiert (schmaler Streifen). Sie spricht perfekt Deutsch.

Das Laken wird ausgebreitet und dann gibt es erstmal ein paar schöne, weiche Zungenküsse. Ich knabbere zärtlich an ihrem Hals und wandere unter sanftem Zungeneinsatz langsam abwärts. Natürlich wird bei den schönen Titten eine Zwischenpause eingelegt, ehe es weiter nach unten Richtung Allerheiligstes geht, ich habe da schließlich noch eine Rechnung offen. Es dauert eine Weile, aber so langsam zeigt mein Zungeneinsatz Wirkung und ihre Erregungskurve steigt Schritt für Schritt an. Nach einer gefühlten Ewigkeit kann ich ihr den gewünschten Orgasmus verschaffen und bekomme dafür einen äußerst intensiven Belohnungskuss.

Nun werde ich in Rücklage delegiert, ihr Blowjob ist oberste Güteklasse, feucht, sanft, variantenreich mit viel Blickkontakt. Semra treibt gern Spielchen, bringt mich bis unmittelbar vor den Punkt, zieht dann zurück, wartet einen kurzen Augenblick, um dann von vorne loszulegen. Das geht einige Male so, bis ich mich "freiwillig" ergebe und eine große Ladung hauptsächlich auf mir verteile. Semra reinigt mich, aber da wir in Zimmer 4 sind, gehe ich lieber schnell unter die Dusche im Wellnessbereich.

Nach einer kurzen Kuschelpause geht es in die zweite Runde. Jetzt kann sie sich blastechnisch austoben, aber ich will jetzt viel lieber ficken. Semra ist recht eng gebaut und hat eine sehr geile Reittechnik, außerdem wird dabei geil geknutscht. Im 2-Minutentakt wird gewechselt, mal reitet sie mich, dann ficke ich sie wieder von unten. So geht das immer hin und her, bis ich letztlich meine Nachkommen in die Tüte übergebe.

Semra reinigt mich und wir kuscheln und unterhalten uns noch ein paar Minuten. Anschließend geht's zur Zahlung in die Umkleide und ich überreiche 100€ für tolle 90 Minuten.

Fazit Semra: Supergeil aussehende Frau mit Hammerkörper, mit der ich mich zudem blendend verstehe. Beim letzten Mal wurde sehr heftig und lange gefickt, diesmal war's mehr eine GF6-Nummer, auch diesmal absolut super. Top-Empfehlung!

Mittlerweile ist es kurz vor Feierabend, der Barraum ist schon fast leer, ich denke, mein Kumpel ist schon nach Hause gefahren. Gerade als ich frisch geduscht bin, kommt er breit grinsend vom Zimmer. Wie üblich werden wir beim Verlassen des Clubs nach unserer Zufriedenheit befragt.

Fazit Golden Time: Wie eigentlich immer einen sehr schönen Abend verbracht, Essen war sehr gut, Mädelsauswahl ebenso, eine tolle Session gehabt, gibt also überhaupt nix zu meckern.
Antwort erstellen         
Alt  08.10.2011, 10:14   # 95
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Smile Sunny Golden Times - die Fortsetzung!

Hallo zusammen!

Der Spätsommer lud zu einem Sonnenbad in Brüggen ein!
Kurz nach Öffnung vorgefahren und wie erwartet, war der Parkplatz schon leicht angefüllt und der Parkplatzwächter machte seinem Job alle Ehre.
Noch etwas nach links und dann noch 20cm zurück.
Wenn man in die Reihen schaut, alles akurat ausgerichtet und man braucht sich keinerlei Gedanken über Parkplatzrempler oder gar Diebstahl zu machen.
Drinnen in der Umkleide gut was los, aber keinerlei Gedränge, obwohl es ja doch nur einen Durchgang getrennt durch die Holzbank gibt, um die herum auch noch die Helferlein ständig wischen.
Im Club sind schon ca 20 CDL und 40 Gäste und ein Gast übergibt am Spind grad schon seinen Obulus für seine Spielgefährtin.
Zur Stärkung geht es erstmal ans Frühstücksbuffett. Hier keinerlei Änderung, aber wie gehabt gut: Lachs, roher Schinken, Wurst, mehrere Käsesorten, frisch aufgebackene Brötchen, Joghurt, Obst

Nach einem ersten Rundgang, das ein und andere bekannte Gesicht gesehen und auch kurz Hallo gesagt, ohne gleich zu buchen.
Waren schon Favouritinnen und evtl Wiederholungstäterinnen dabei, aber mir stand der Sinn nach neuen Erfahrungen und es blieb noch genug Zeit.

Nach ausgedehntem Sonnenbad mal wieder nach drinnen gesehen und mit Julia/Polen eine weitere Bekannte getroffen.
Kurzer, netter Smalltalk, nen Kaffee abgeholt und wieder nach draussen und die Sonne genießen.
Beim nächsten Kaffee fing mich Julia dann aber direkt beim Gang zur Sonnenliege ab und fragte ob sie sich zu mir setzen kann.
Klar doch, hatte sie ja noch gut in Erinnerung und es spricht ja nichts gegen ein gemeinsames Käffchen an der frischen Luft.
Gebucht hatte ich sie ja eigentlich schon, ließ aber ihre Aquise gern über mich ergehen.
Nach einer Weile dann die Zimmerfrage und ich wurde wiederum nicht enttäuscht.
Schöne Stunde mit ihr verbracht. ZK, obligatorische 3 Stellungen, langes abwechslungsreiches Blasen mit EL.
Leider kein Fingern, ich glaube, das war das letzte Mal erlaubt.
Mit Julia gehe ich gerne wieder, war ne schöne Nummer für 75 Öre, wenn auch nicht ganz so leidenschaftlich wie das letzte Mal.
Name:............... Julia,
Nationalität:....... Polen - Unterhaltung auf deutsch o. englisch möglich
Alter:.............. ca 24-25
Größe:.............. 1,70 m
Konfektion:......... 36, hat etwas zugelegt
Augenfarbe:......... grau-blau
Haarfarbe:.......... schwarz, mit roten Strähnen
Haarlänge:.......... etwas über schulterlang
Oberweite:.......... 75b fest
Intimbereich:....... rasiert
Besonderheiten:..... auffällige Ponyfrisur (cleopatralike)
Kostenfaktor........ 75€ für 1STD
Wiederholungsgefahr. 70%

Bei einem weiteren Rundgang fiel mir ein kleiner Wirbelwind auf, der sich aufgrund der Größe mühelos durch die Gänge schlängelte.
Sie positionierte sich dann neben dem Kino und ich sprach sie einfach mal an.
Angezogen von dem strahlenden Gesicht und dem schlanken Body, kam ich über 2 Sätze nicht hinaus, denn erst jetzt sah man richtig, wie zierlich sie war.
Kurze Zeit später bei der 2.Begegnung nachm ich ihre Hand und schnappte sie mir einfach zum Interview.
Ihre fröhliche Art gefiel mir sehr gut, obwohl sie über die Buchungssituation klagte.
Bin dann mit Gabi/Bulg ohne große Umschweife aufs Zimmer.
Hier durfte sie erst noch eine rauchen, weil ich es mit ihr ob der Sympathie ruhig angehen lassen wollte.
Sie erklärte ohne Umschweife, dass sie alles macht: Aufnahme sowie anal, jedoch kein NS.
Ich konnte es nicht glauben bei dem Persönchen und ließ nach geilen ZK alles auf mich zukommen.
Beim ausgiebigen Blasen war sie dann auch engagiert bei der Sache und wollte wie ich die Aufnahme.
Doch mein kleiner Freund meinte etwas anderes und war heiss auf ihren knackigen Body.
Also Gummi drüber und von hinten angedockt.
Hab bei dem Anblick zwar kurz an Anal gedacht, aber das ist nicht so mein Ding, steh da mehr auf GF6.
Gabi ging dann gut mit und meine Nachkommen landeten im Gummi.
Noch etwas auszucken bei dem Knackarsch und dann Säuberung durch sie.
Über Buchungszeit hatten wir noch gar nicht gesprochen und nach längerem Geschmuse und Getratsche genügte eine kurze Berührung meines Gemächts um die nächste Runde einzuläuten.
Hier wieder ein geiler Blowjob inkl EL, während meine Finger auf Tauchstation gingen. Teils parallel, denn auch gegen anale Stimulation hatte sie nichts einzuwenden.
Diesmal war der klassische 3-Stellungskampf angesagt, doch trotz aller Mühe musste ich mich geschlagen geben und dieses Stelldichein ohne Orgasmus beenden.
Als alter Knacker kann man halt doch nicht so einfach mit den Girlies mithalten.

Tolle longtime-Nummer mit superzierlichem Girlie, die mir nichts zu wünschen übrig ließ
Wiederholung mit ihr gerne wieder, doch leider ist sie wohl schon wieder in Bulgaria
Name:............... Gabi,
Nationalität:....... Bulgarien - Unterhaltung auf deutsch
Alter:.............. 19
Größe:.............. 1,60 m
Konfektion:......... max 32
Haare:.............. lang, dunkel
Oberweite:.......... feste Teeniebrüste
Intimbereich:....... rasiert
Besonderheiten:..... superzierlich - 38kg!!!
Wiederholungsgefahr. 100%

Essen war wieder mal klasse. Livecooking in der oberen Liga.
Überhaupt ist der Service in diesem Club stark.
Es vergehen keine 5 min, in denen man nicht irgendwo jemanden vom Personal sieht, der oder die nach dem Rechten schaut.
Kommt schon auch mal vor, dass nach dem Gang zur Toilette das Getränk oder Handtuch abgeräumt ist.


Auf dem Zimmer war ich dann doch noch mit Xenia/D
Sie fiel mir durch ihre Größe, lange Mähne, ein braungebranntes hübsches Gesicht sowie ihr strahlendes Lächeln auf.
Den neckischen hellblauen Body der die Brüste, inklusive der riesigen Warzenhöfe und den Schritt freiließ.
Da sie recht gut gebucht war und ich nur noch begrenzt Zeit hatte, stimmte ich der schnell gestellten Zimmerfrage zu.
Keine Wartezeit, also los gings, aber nicht nach draussen sondern wieder mal drinnen, aber diesmal nach aussen grenzend in der Nähe der Laken und des Red-Bull Automats.
Dass ich keine Kussorgie erwarten konnte war mir klar, aber wir gingen es erst mal ruhig an, mit ST und Fummeleien.
Zwischen ihre lange Beine vorgetastet gabs keinerlei Widerstände und mein Finger ging auf Tauchstation.
Lecken wollte ich nicht und die Reaktionen hielten sich in Grenzen, also bat ich sie an die Zauberflöte, die auch sofort ihren Zustand änderte.
Hier gabs zwar etwas viel Handeinsatz, dafür gefielen mir die Ausdauer und die Zungenspiele, insbesondere um die Glocken die auch mal kpl mit aufgenommen wurden umso besser.
Ich stellte mich schon darauf ein, dass ich diese Behandlung nicht überstehen würde aber ließ sie einfach machen und das EL wurde immer intensiver.
Selbst erstaunt über meine Ausdauer bat ich irgendwann doch um ein Kondom und ließ sie gegen ihren Willen aufsatteln.
War auch nichts genaues und Schmerzen wollte ich ihr nicht bereiten also Wechsel zur Missio.
Hier in den ruhigen Passagen noch ab und an ein Küsschen, bis sie und ich auch das gewünschte Doggie bekam.
Sie ging jetzt auch mit und die Optik sowie der gute Grip gab den Rest.

Name:............... Xenia ex LR (glaube Emily)
Nationalität:....... D
Alter:.............. 23
Größe:.............. 1,82 m
Konfektion:......... aufgrund der Größe schlanke 36
Augenfarbe:......... grau
Haarfarbe:.......... schwarz
Haarlänge:.......... lang
Oberweite:.......... 75b fest
Intimbereich:....... rasiert
Besonderheiten:..... trug auffälligen Body, im Schritt und an den Brüsten offen, etwas kräftigerer Hintern, der aber knackig ist und auch gut zur Figur passt
Kostenfaktor........ 75€ für 1 STD
Wiederholungsgefahr. 65% - EL und Optik war schon klasse, PST war ok, AST kaum vorhanden und leider zu viel künstliches Stöhnen und teils teilnahmslos


Gesamtfazit:
Wieder einen tollen Tag in einem tollen Club mit tollen Mädels verbracht.
Keine Hochzeitsnacht, aber für mich gabs da nix zu meckern
- höchstens dass nun wieder Warten angesagt ist, bis es wieder in den Sommerclub geht

Beeindruckend auch die Bierauswahl:
Zitat:
Warsteiner Pils, König Pilsener, Bitburger Pils, Bitburger Alkoholfrei, Bitburger Sun
Veltins, Veltins V+ Grapefruit, Veltins V+ Lemon, Veltins V+ Cola, Heineken
Meisel Kristall Weizen Meisel Hefe Weizen
Diebels Alt Becks Lime *Neu* Becks Gold

Kontakt
http://goldentime.de/index.htm
Sie finden uns in:
41379 D-Brüggen / NRW (Nordrhein-Westfalen
Heidweg 1
35 km von Düsseldorf, 12 km von Mönchengladbach, 10 km von Venlo (NL) entfernt
Telefon für persönliche Informationen: +49 2163 8894760
Antwort erstellen         
Alt  03.10.2011, 14:23   # 94
Rolliman
 
Benutzerbild von Rolliman
 
Mitglied seit 29. September 2011

Beiträge: 29


Rolliman ist offline
Rollimans "Super-Sunday" im Goldentime

Wer die TV-Sender kennt, der weiß, dass bei außergewöhnlichen Ereignissen in Sport oder Politik immer mit dem Slogan “Super-Sunday” geworben wird.

Und genau so einen hatte ich gestern im Goldentime in Brüggen.

Ich hatte kaum eingecheckt, da fiel auch schon Gyna über meine Füße. Da ich die kleine Thai schon länger nicht gesehen hatte, wurde sich erstmal ein wenig in der Bar gezankt. Zwischen Kaffee, Milchreis und Strohhalmzankereien brachten wir beide uns in Stimmung für unseren Bodycheck in privater Atmosphäre…

Wie oft ich mit Gyna mittlerweile unterwegs war, weiß ich gar nicht, aber wir haben schon einen recht speziellen Draht zueinander. Sicher machen wir viel Blödsinn miteinander, aber Gynas Service hört bei mir nicht nach dem bezahlen auf. Sie hat immer ein Auge bei mir, wenn mein Bodyguard nicht da ist, und sie betreut mich dann wie selbstverständlich. Ohne Absprache, und gerade das zeigt mir dass sie gerne mit mir zu tun hat.

Nach der ersten Runde mit Gyna benötigte ich erstmal eine Pause. Also war Kaffee und Essen angesagt. Doch wenig später kreuzte Veronika meinen Weg. NaJa! Dass die Holländerin für mich ein absolutes “MUSS” ist, wenn sie greifbar ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Auch meine “Hormonabschußbasis” klopfte von innen schon ganz nervös gegen die Hose und wollte ins Freie. Veronika hat immer schon den Schlüssel automatisch dabei, wenn sie zu mir kommt. Von daher sind Absprachen zwischen uns fast unnötig. Mit ihr verbrachte ich zwei super Stunden auf dem Zimmer. Nachdem mich Veronika wieder in den Rolli gepuzzelt hatte und mich wieder zurück in die Bar befördert hatte, mußte ich feststellen, dass mein Bodyguard abhanden gekommen war,… also Zeit genug für Kaffee. :-)

Nachdem mein Bodyguard wieder aufgetaucht war und so langsam Richtung Heimat fahren wollte, machte ich ihm mal wieder einen dicken Strich durch die Rechnung…

In Form von Janine, zu deren Augen ich einfach nicht nein sagen kann, genehmigte ich mir noch ein süßes Dessert mit Sahnehäubchen zum Abschluß des Tages. Ihr nettes Lächeln und Ihre sanfte Art beendete meinen “Super-Sunday” und begleiteten mich in die dunkle Nacht.
__________________
Mein rheinischer Sturschädel ist mir heilig! ;-)

Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!!!

Mein Blog:
http://www.rollimans-erfahrungen.de
Antwort erstellen         
Alt  03.10.2011, 08:31   # 93
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.435


lusthansa69 ist offline
Goldener Herbst!

Nach dem anstrengenden Auftrag an der verminten Nordfront, stand alsbald ein entspannter Nachmittag im Freu(n)desland NRW an. Ausgestattet mit Freikarten des LR und GT ging es an den Niederrhein nach Kaarst. Vormittag vor dem LR angekommen... hmmm sieht nicht so groß aus..

Mr. Lu. „Kleiner Lu, Was meinst Du?“
Kleiner Lu: „Was - schon aufstehn? Wo sind wir denn hier?“
Mr. Lu. "Living Room"
Kleiner Lu. *streeeeck*
Mr. Lu. "Hmmm blauer Himmel, 25 Grad, murmel „... GT - Größter Saunaclub in NRW..Aussenbereich“, was sagt denn die Dame aus dem Hause TomTom?"
Frl. TomTom: "30 Minuten"

*Vollgas*



1CE später werde ich auf den Parkplatz eingewiesen und überschreite offensichtlich gleichzeitig die Grenze in die Niederlande – so zumindest die bereits anwesenden Kennzeichen.

Ein schmiedeeisernes Tor versperrt mir noch den Eingang, doch auf mein Klingeln wird mir pronto geöffnet und eine sehr freundliche Torhütern strahlt mich an und mein Gutschein wird ohne grossen Aufsehens entgegengenommen. Andere Länder andere Sitten: So bekomme ich nach Abschätzung meiner Grösse ein Pinguinoutfit in strahlenden weiss und Rautenmuster, für stämmigere Kameraden gibt es noch flauschige Eisbärenfelle. Statt einem Schlüssel bekommt man einen Chip um den Arm geschnürt – tolle Sache klimpert nicht rum und wird in der Sauna auch nicht heiß (oder würde wohl nicht heiß werden*). Als Neuzugang werde ich ob des Gutscheins wohl nicht ausgemacht, kann aber die kurze Einweisung eines anderen Neu-Eisbären mitbekommen. Linker Hand geht’s in die Umkleide und die Dusche, schon ein rechtes Gewusel – und das paar Minuten nach Öffnung. Auch die ersten Damen sind zu sichten – das sieht schon mal seeeehr gut aus...

Geradeaus geht es in den Barraum der recht mit Sofas vollgestellt ist sowie eine Reihe an Barhockern, die – das sieht man dann im Laufe der Zeit - eine ausblickreiche Hühnerstange bilden. An der Bar werkeln super flotte Bardamen rum und der Cuppuccino kommt zwar aus dem Automaten – aber sehr lecker! Frühstück gibt’s auch, also den Teller voll gemacht und nach links in Richtung: AUSSENGELÄNDE (meine Entscheidung war spätestens jetzt „Gold“-richtig). Direkt links eine Veranda mit Sitzgelegenheiten, Anschliessend ein Zelt fürs spätere Essen und dann eine Liegewiese mit an die 50 Liegen – das ist er also der Garten Eden! Rechts-hinten durch einen kleinen Bachlauf getrennt, ein zweiter Gartenbereich mit grossen Sofas und ansonsten noch einige Holzvergnügungshütten...

So legte ich mich mal auf einer der Liegen und schaute in die Sonne und dem Treiben zu...

Achtung. Wir unterbrechen den Schreibfluss für eine wichtige Mitteilung:

Sie wurde als erste gesichtet; jetzt schwarze Haare mit roten Strähnen, recht lautes Organ auf deutsch oder (oft) spanisch. Brille, diverse Tatoos u.a. zwei schwarze Panther auf dem Rücken. Sie erkannte mich als erstes, nach aufzählen der beachtlichen Club- und Laufhaus“karriere“ (oder besser Wanderungen – kein Wunder) und etwas Smaltalk wusste sie auch dass wir nicht im Guten auseinandergegangen sind...und dabei beliessen wir es...

Zurück im Text: ...Ja also ich schaute dem Treiben zu; dies auch Wortwörtlich denn im rechten kleineren Gartenteil werkelte in der Mitte ein Masseur, während auf dem einen Sofa ein Kollege im Yogasitz meditierte und auf dem Sofa direkt daneben ein anderer Kollege gerade heftigst abgeritten wurde – ein Bild für Götter!

Zur Musikbeschallung: Im Aussenbereich Lounge, innen Clubsound, leider zunehmend lauter....

Auf - in die erste Runde – ich erblickte eine etwas festere, blond-gesträhnte schulterlange Haare, mit (sehr) grossen Argumenten und einem netten Lächeln auf dem Gesicht – bei dem ich mir schon sehr sicher war das die Trägerin aus den Gebieten des ehemaligen Ostblocks stammen sollte: Katja aus Bulgarien. Es gab netten Smaltalk, aber der kleine Lu wurde schon sehr zappelig, so dass ich das Zimmer vorschlug. Sie verschwand daraufhin einen Schlüssel zu holen und wir gingen in ein grösseres kühles Zimmer - sogar mit eigenem Bad! Sie breitet zwei grosse Leintücher aus – sehr angenehm und wir machten es uns gemütlich. Es folgte eine kuschelige und gleichzeitig sehr intensive Runde „mit allem“ was dazugehört. Berührungsängste Fehlanzeige und ob des günstigen NRW-Aufschlags kam ich dem französischem Finale schon sehr nahe, bis kurz davor noch ein Angebot auf eine weitere Alternativvollendung kam – dies war aber in Anbetracht des kurz bevorstehenden Abschlusses zu knapp...Voila – aber gerne fürs nächste Mal vorgemerkt, ja, WH sehr gerne! Auch danach den Tag über immer wieder ein Lächeln auf den Lippen – sehr nettes Mädel.

Das GT füllte sich mit Weiblein und Kollegen, die Klingel im Dauerbetrieb. Am Nachmittag sicher an die 60-70 Damen anwesend - die Hühnerstange gut besetzt – da sehe ich ganz zu Beginn die Inkarnation meines Beuteschemas: Ca. 166, dunkle Mähne, ein megahübsches Gesicht mit einem Dauerlächeln und Grübchen sowie blitzenden dunklen Augen, einer wohlproportionierten Figur und ein Bikini verhüllte (nicht wirklich) Ihre sehr solide Oberweite – Elisabeth aus Rumänien – mit einem Wort. Knuffig hoch 3!

Auf (besser) Englisch folge ein witziger Smaltalk und wir verzogen uns aufs Zimmer... Dort gings erst mit vielen Spässen weiter und dann gingen die Finger und Zungen auf Erkundungstour.... Dann wollte sie mich etwas testen; und nachdem ich Ihre Frage nach einer intensiven griechischen Verwöhnung meinerseits bejahte, strahlte sie mich an und meinte das wir viel Spaß miteinander haben werden.... Es ging hin und her, der Spannungsbogen wurde aufgebaut, bis sie mir zwei Sätze ins Ohr flüsterte, die ich wohl mein Leben nicht vergessen werde... danach ging „es“ ab wie „Schmitt`s Katze“! Es folgte noch viel von allem und es blieb auch nicht bei einer Runde! Auch wenn sie keck verneinte sich auszukennen und meinte aufgrund meines Alters wäre wohl eher ich der Profi und sie die kleine Maus die noch was lernen könnte - das Mädel ist eine Sensation (nicht nur auf dem Zimmer)! Irgendwann gings dann aus dem Zimmer...schwach auf und zwischen den Beinen!

Wie recht er hat....:
Zitat:
Zitat von tim-tin
Elisabeth:Rumanian,semilong brown black hair,DD-cup:a bit more pounds,KF 38 but no wonder with some of the prettiest all-natural breasts.Very pretty face,alot of stammguests,not easy to book.Very good GFE-service girl with lots of kisses,excellent oral skills and not shy to hold back during intimate encounters:topempfhelung!
Inzwischen war die Bude dermassen voll und ich erkannte einigen Umläufen um und durch das „Atrium“, dass offensichtlich der Eingangsbereich der beste Platz ist noch eine Dame abzufangen...

..wo mir dann als dritte im Bunde Martina (Bulgarien) in die Finger kam. Sehr leicht zu erkennen an ihrer sehr blassen Haut, lange schwarze Haare und sehr schlank. Erst ein paar Tage im Club, davor FMH. Ab aufs Zimmer, bisschen Smaltalk auf deutschenglsich gemischt gings zur Sache. Sie, eher hektisch, nicht schlecht aber auch nicht überragend – Durchschnitt. Danach noch etwas PST und ab in die Umkleide.

Im Anschluss noch in die lange Schlange der Hungrigen gestellt und ein leckeres Hühnerfleisch in Pfeffersoße genossen, um mich auf dem Heimweg zu machen. Doch bevor ich den Himmel auf Erden verlassen durfte, wurde ich von der Torwächterin noch eindringlichst befragt ob auch alles in Ordnung war, und wer denn das Lächeln in mein Gesicht gezaubert hätte: Elisabeth (die kleine) lautete natürlich meine Antwort – Sowas zeichnet einen guten Club aus und hilft auch den guten Mädels!

Ein kurzes Wort noch zum Personal: An der Bar und beim Empfang freundlichst und immer speedig, In den Räumlichkeiten und im Garten hat man ständig irgendwelche Leute am Wischen und putzen gesehen...

Was kann man optimieren? Wenig: Handtücher vielleicht nicht nur bei der Dusche (oder ich hab sie übersehen), auch eine Brillenablage wäre gut.

Am Abend ist der Laden schon extrem voll und die Wartezeiten aufs Zimmer sind schon sehr sportlich; Nachmittag scheint mir die bessere Wahl zu sein!

* Die Sauna... ja da fällt mir ein war ich nicht drin, hatte keine Zeit....

Mr. Lu & little Lu

GoldenTime – sehen und danach sterben, hinten rechts hätte ich noch ein kleines Fleckchen gesehn, da möchte ich dann – wenn es Zeit dafür ist – begraben werden...
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  30.09.2011, 20:09   # 92
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
Lustige Geburtstagfeier mit Torten und Mädels

Ende August war es wieder so weit, ich besuche das GT. Der Grund war eine Geburtstagfeier mir bekannter Mitstecher. Das Wetter war nicht so tolle aber das GT war trotzdem gut besucht. Eingetroffen so gegen 16.30 und noch einen Parkplatz bekommen auf dem hauseigenen Parkplatz.

Als ich umgezogen war und etwas getrunken hatte, fiel mir ein dass ich noch etwas im Auto hatte liegen lassen und musste also noch mal raus. Da mein Auto ja auf dem hauseigenen Parkplatz stand, durfte ich in Bademantel raus. Wieder im Barbereich begrüsste ich einige Mädels und machte meine Runde. Da es ja auch bald Essenszeit war, setzte ich mich schon draussen hin. Das Essen schmeckte sehr gut und danach unterhielten wir uns.

Von der Geschäftseitung des Goldentimes bekamen wir 2 leckere Geburtstagstorten. Das war aber noch nicht alles, die Viktoria aus Litauen kam zu uns und fing an geil zu tanzen. Ich war sofort abgelenkt und da war mein Bademantel auf einmal voller Flecken (vom Kuchen versteht sich). Die Viktoria machte aber einen Fehler und ging auf einen Mitstecher zu der aber nicht seinen Geburtstag feierte. Egal, es war geil und das falsche Geburtstagskind schien es auch zu geniessen.

Die Zeit verging und wir hatten unseren Spass. Der eine Kollega war auf dem Zimmer, der andere im Whirlpool, wieder ein anderer im Kino usw. Ich hatte inzwischen ein gutes Gespräch mit Katja, eine Bulgarin, die ich schon mal gebucht hatte. Mehr ist auch nicht raus geworden da ich nicht wollte. Einige meine Favoritinnen waren nicht da und machten mir die Wahl nicht leicht. Ich wollte die Viktoria buchen aber die war sehr oft besetzt oder teilweise nicht interessiert. Dann eben nicht.

Nach dem Baden hatte ich ziemlich Lust zu ficken aber wie schon gesagt mit wem denn? Als ich so kurz vor 1 im Kino war, sprach mich ein nettes Mädel an. Optisch auf jedem Fall mein Geschmack. Sie war nicht allzu gross, deutsch aber hatte schon ein ordentliches Körbchen. Es war die Nila, die vom Kollegen Gershman schon ausgiebig beschrieben wurde.

Nila ist eine Deutsche, Mitte 20, ca 1.65m, reichlich tätowiert; hat lange braune wellige Haare, C-Körbchen, dunkle Augen und hat KF36

Zusammenfassung:
ZK: nicht wirklich, nur mit Zungenspitze
FO: gut und variiert auch ein wenig und inklusive eierlecken
Augenkontakt: ja
Lecken/fingern: nur Muschi gefühlt, lecken wollte ich nicht
GV: in Missio und macht gut mit
GF6: eher nicht
Wiederholungsgefahr: nein, ist mir doch zu passiv

Im Fickhäuschen legten wir und aufs Bett und sie kam langsam zu mir, richtige Zungenküsse gab es nicht, nur mit Zungenspitze. Sogar knutschen gab es nicht, nur leichtes streicheln bei mir im Halsbereich. Ihre Titten durfte ich massieren und lecken aber sie war scheinbar sehr empfindlich.
Die Nummer war Standard also schon komplett vorprogrammiert. Da meine Eier frisch rasiert waren, wurden die auch geleckt und es gab Augenkontakt ohne Nachfrage. Beim GV hielt sie aber gut dagegen und ich fickte sie in Missio. Leider war sie aber zu passiv und ich wollte es ordentlich zu Ende bringen. Ich füllte das Konti mit meinem Saft, wurde noch von der gereinigt und das war es schon. Die halbe Stunde war vorbei und am Spind bekam sie ihre 50 Euronen. Tipp gab es nicht da ihre gebrachte Leistung nicht meinen Erwartungen entsprach.

Nach einer kleinen Pause im Kino, verabschiedete ich mich und ging in die Umkleide.

Die Geburtstagfeier war also gelungen, hatte einen schönen Abend und es war schön wieder einige FK zu treffen. Leider war die Fickerei nicht so tolle aber egal.

Antwort erstellen         
Alt  30.09.2011, 19:45   # 91
Rolliman
 
Benutzerbild von Rolliman
 
Mitglied seit 29. September 2011

Beiträge: 29


Rolliman ist offline
Spontaner GT-Besuch oder "Killing the Deadline"

Sonntag Morgens 3.17 h chat auf Facebook:

Bodyguard:“Mann, bin ich rollig.“

Rolliman.“Und jetzt?

Bodyguard:“Heute Nachmittag in unserer Entspannungslounge?

Rolliman:“Wir waren zwar erst vor drei Wochen, aber wieso nicht…?“

Punkt 14 h stand mein Bodyguard mit noch einem Kumpel vor der Türe und schon waren wir auf dem Weg Richtung Niederrhein zum „Goldentime“ nach Brüggen.

Dort angekommen, strahlten uns wieder die gelben Nummernschilder unserer westlich gelegenen Nachbarn auf dem Parkplatz entgegen. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich ja behaupten das Halb Holland am Sonntagnachmittag in Brüggen war.

Nach dem Einchecken und dem ersten Kaffee in der Bar, drehte mein Bodyguard seine erste Beobachtungstour auf dem Clubgelände. Wenig später war er wieder in der Bar und schien zu warten. Kurz darauf kam eine Blondine, und beide verschwanden.

„Oh ha, das war dringend,“ dachte ich grinsend. So schnell war er sonst nie. Während mein 2. Gefährte ebenfalls seine Sichtungsrunden drehte, schaute ich etwas dem Treiben in der Bar zu. Schien wieder allerhand gemischtes Volk da zu sein, und gerade das macht Solche „Sozialstudien“ sehr witzig. Man kann den Leuten zwar nur vor den Kopf gucken, aber man kann an Ihren Blicken und Gehabe doch schon so einiges Ablesen und rein interpretieren.

Irgendwann bog Janine um die Ecke. Eine wirklich hübsche Blondine mit herrlich blauen Augen. Mir war sehr schnell klar, dass sie es heute sein sollte. Also fragte ich vorsichtig nach, ob eine Buchung möglich wäre. Sie grinste:“Für dich sehr gerne.“

Ich bat Sie jedoch zu warten, bis mein Bodyguard von seiner Turnstunde zurück kam, denn er mußte mich ja auf das Bett schmeißen. Auch das sollte netterweise kein Problem darstellen.

Da mein Bodyguard wenig später wieder kam, wurde mir der Wunsch nach der blonden Schönheit recht bald erfüllt. Während mich mein Bodyguard „Bettfein“ machte, meinte er so ganz nebenbei:“Du weißt ja, dass ich morgen früh wieder arbeiten muß. Deswegen wollte ich so gegen 21 h hier raus sein.“

Ich tippte ihm an die Stirn:“Das ist ja ne nette Deadline! Aber keine Bange, ich bin körperlich nicht in der Lage, vier Stunden durchzuvögeln. Also, du wirst mich zwischenzeitlich noch mal in der Bar sehen.“

Wenig später lag ich im Bett und mein Bodyguard durch die Tür und ich harrte der Dinge die da kommen sollten.

Über mir erschien ein blondes Engelsgesicht mit herrlich blauen Augen und einem strahlenden Lächeln (schön kitschig geschrieben, aber war wirklich so…):“So! 4 Stunden vögeln geht also nicht bei dir, hmm… Was geht denn dann?“

„Probier es doch aus! Nur wenn ich anfange zu flöten, wie ein Wasserkessel, dann bin ich zu heiß gelaufen,“ grinste ich.

Janine grinste sich eins, als sie sich auf mich legte:“Ich merke schon, da kommt ein kleiner Scherzkeks!“

Während sie mich küßte flüsterte ich:“Dann knabber mal was an dem Keks, aber wehe du krümelst.“ Es folgte ein lautes Gekicher:“Du bist verrückt…“

Nun folgte GF6 at it’s best. Langsam, zärtlich aber vor allem mit viel Wärme. Ich genoß ihr Verwöhnprogramm in vollen Zügen, und meinetwegen hätte es stundenlang so weitergehen können. Doch irgendwann war mein Wasser heiß, und der Kessel pfiff.

Wir blieben noch ein wenig liegen, und unterhielten uns sehr nett, bevor sie dann meinen Begleiter holte, der mich wieder in den Rolli puzzelte.

Janine zwinkerte mir bei der Verabschiedung zu:“Ich bin heute bis zum Schluss hier…“

„Nun sag nicht sowas,“ protestierte mein Bodyguard, „dann hätte ich ihn ja auch direkt liegen lassen können.“

„Eben warst Du noch am mosern, dass Du nicht mehr im Training bist, und jetzt heulst du rum, wenn du mich einmal mehr hinlegen darfst, Weichei!!!“ konterte ich.

Die Blondine grinste wieder belustigt:“Da haben sich ja die beiden richtigen gefunden.“

Während ich bei Kaffee und Kuchen regenerierte, vergnügte sich auch der 3. Aus unserer Gruppe, und er lief um 3 Minuten nach 9 wieder bei uns auf. Die erste Deadline war also im Eimer. Während nun die anderen beiden aßen, fühlte ich mich wieder bereit zu neuen Schandtaten.

Da keine von meinen Stammdamen zugegen war entschied ich mich wieder für Janine. Sie war aber unterwegs, sodass mein Bodyguard meinte:“Gut, dann mach mal bis 22 h was klar.“ Kurz vor 10 kehrte die blonde Schönheit wieder zurück in den Barraum, worauf ich sie direkt „am Wickel“ hatte.

„Klar gehe ich gerne nochmal mit Dir aufs Zimmer. Macht es dir etwas aus, wenn ich vorher noch auf die Pizza warte? Ich habe nämlich etwas Hunger,“ bestätigte Sie meine Anfrage. Ich nickte nur:“Nimm Dir soviel Zeit wie Du magst, ich laufe ja nicht weg!“

Janine streichelte mich zärtlich und sah mich mit einer Art „Dackelblick“ an:“Weg sollst du ja nicht, aber trotzdem, das mit dem nicht laufen ist traurig.“

Ich versuchte gar keine Melancholie aufkommen zu lassen:“Wenn ich irgendwann mal hier rauslaufen sollte, dann wird das Goldentime zu ner größeren Pilgerstätte wie Kevelaer. Die können dann einpacken da.“

Vor mir rutschte Janine vor Lachen beinah vom Hocker und hinter mir ließ eine der Thekendamen mit Lachanfall ein Glas fallen. Weg war die melancholische Stimmung und ich kehrte wieder zu meinem Platz zurück. Dort wartete mein Bodyguard schon etwas ungeduldig:“Und, was ist?“

Die Kleine möchte noch ein Stück Pizza knabbern, und kommt dann.“

„Du solltest doch bis 10 h was klar machen, und um 10 h kommt erst die Pizza,“ moserte er leicht vor sich hin.

Ich grinste:“Ich habe die Sache ja auch vor 10 h klargemacht, nur mit dem Unterschied, dass sie erst nach 10 Uhr startet.“

Als „Dankeschön“ bekam ich von meinem Bodyguard 2 Eiswürfel ins T-Shirt gesteckt, worauf ich kurzfristig den „Wheelchair Breakdance“ erfand. Die Leute um mich rum bekamen alle Lachattacken, aber das war ok.

Wenig später begann ich mit Janine meine 2.Entspannungsrunde, und diese sollte genauso gut werden, wie die erste. Ich genoss die Berührungen ihrer Hände, und meine Spastik verschwand immer mehr aus meinem Körper. Die Stunde verging wieder wie im Fluge, und dennoch war es das was ich an dem Tag wollte und brauchte. Von dem her waren die 2 Nummern mit dem blonden Rauschgoldengel mit den herrlich blauen Augen für mich einfach nur perfekt.

Mein Bodyguard setzte mich mit den Worten in den Rolli zurück:“Da die 10 h-Deadline ja jetzt auch Geschichte und im Eimer ist, gehe ich nun auch nochmal. Ciao!“

Ich bestellte mir noch genüßlich einen Milchkaffe als ich zu meinem 2. Begleiter sagte:“Du kannst ruhig auch nochmal auf die Rolle. Den sehen wir eh erst in einer Stunde wieder.“ Dass ließ er sich nicht zweimal sagen und verschwand.

Pünktlich waren wir an diesem Tag nur zur 1 Uhr – Deadline. Nämlich dann schließt das „Goldentime“, Aber der Tag mit Janine und meinen Kumpels war absolut genial.
__________________
Mein rheinischer Sturschädel ist mir heilig! ;-)

Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!!!

Mein Blog:
http://www.rollimans-erfahrungen.de
Antwort erstellen         
Alt  30.09.2011, 19:21   # 90
Rolliman
 
Benutzerbild von Rolliman
 
Mitglied seit 29. September 2011

Beiträge: 29


Rolliman ist offline
Goldentime - - Brüggen - TESTBERICHT

Goldentime
Zitat:
Goldentime
50 Euro Eintritt
50 Euro 30 Minuten
75 Euro 60 Minuten


www.goldentime.de
-

Brüggen

Nordrhein-Westfalen
DE - Deutschland
Das Goldentime aus Rollstuhltechnischer Sicht!

Das Beste was ich bisher gesehen habe:
Vom Parkplatz zum Eingang liegt teilweise Rasengitter was ein kleines Problem bei Sportrollstühlen mit kleinen Vorderräder werden könnte, da diese sich doch leicht in den Gittersteinen verfangen können.
Der Eingang ist Topfeben und hat nicht die kleinste Stufe. Vom Eingangsbereich, bis Umkleide, Bar, Garten, Zimmer, Toilette, Duschen, ect. alles eine Etage. Keine Stufe versperrt den Weg. Herrlich!!!!
Es gibt allerdings zwei kleine Rangierprobleme für größere Rollstühle.
1. Knackpunkt:
Am Ende der Bar ist eine kleine Kreuzung. Geradeaus geht es zu einigen Zimmern, direkt rechts geht es zum Whirlpoolbereich und scharf links geht es zur Terrasse. In dieser Kurve kann das einlenken etwas eng werden, aber ist dennoch sehr gut machbar.
2. Knackpunkt ist der Aufenthalt in der Bar. Dem ersten Anschein nach ist genügend Platz vorhanden, doch steht man zwischen Bar und Sitzgruppen ziemlich oft im Gang rum, was nicht gerade Prickelnd ist auf die Dauer. Ich habe mich also links neben den Barhockern der Mädels gestellt, dort habe ich niemanden gestört und alles gesehen. Die Tische im Barbereich sind für Getränke etwas niedrig, dafür ist die erste Tischreihe draußen auf der Terrasse fast mit optimaler Höhe.
Die Toilette ist im Urinalbeckenbereich sehr groß. Da können locker 2 Rollis nebeneinander ‘nen “Truckertreff” aufmachen und stören immer noch niemanden. Für Flaschenpinkler wie mich optimal. Waschbecken waren zumindest für mich in einer guten Höhe.
Ich war nur im Zimmer 5. Das war auch fast optimal. Eine eigene Suite würde ich sagen. Ein Riesenbett mit danebenliegenden Bad. jedoch ist die Dusche mit sehr hoher Duschwanne, daher zum reinsetzen ungeeignet. Die Frau kann aber direkt den Behinderten vorher und nachher frisch machen und muß nicht erst Stundenlang übern Gang bis zur nächsten “Wasserquelle” rennen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.09.2011, 10:02   # 89
tim-tin
 
Mitglied seit 27. July 2011

Beiträge: 29


tim-tin ist offline
Golden Time ubersicht

A few tips for GT-visitors:

Patrizia:Polish,long black hair,B-cup:topservice from this small and tiny Polish girl,last few months she's been my favourite girl for sure.Passionate kisses in abundance,excellent oral skills with endurance,rhythmchanges galore and a very athlethic and passionate more intimate actions.Best discovery yet in GT during the last 3 years:totally recommended without any doubt,but not when I'm there off course.

Gingereutsch,long blonde hair,C/D-cup:stunning girl with a sculptural bodyline,impressive breasts and a few tattoos,one above her breast,easy to spot.Very good servicegirl with kissing,blowjob,sex in all positions available in abundance.Together with Patrizia my favourite in GT.Normally only in GT during the week-end since she studies.Topempfhelung!

Denise:rumanian,long brown hair,B-cup,suntanned,small tattoo on her lower back,one of the prettiest bodies in GT.Eversmiling and funny girl,sweet and tender service.no hardcorematerial but for fans of all-natural girls with good service,like me.

Olga:Russian,long black hair,D-cup:a veteran in GT,very pretty lady with sensual service,a shapely body with curves in all the right places.Definite empfhelung for fans of sensual and slow sessions.Nice oral qualities,a lot of variation with this lady.

Viktoria:Lithuanian,blonde-brown hair,D/E-cup,31 years:attractive woman with excellent service.A very fir bodyline for her age,all natural big breasts she hides under a robe,but what a surprise when she takes her robe off,I was stunned the first time,no words whatsoever.Very mature service with a lot of variety:excellent servicegirl.

Valeria:Russian,long black hair,B-cup:ex-escort-girl,no tonguekisses at first,oral skills good,very attractive body with reactive breastsptickfick-type of girl,but with decent service.

Elisabeth:Rumanian,semilong brown black hair,DD-cup:a bit more pounds,KF 38 but no wonder with some of the prettiest all-natural breasts.Very pretty face,alot of stammguests,not easy to book.Very good GFE-service girl with lots of kisses,excellent oral skills and not shy to hold back during intimate encounters:topempfhelung!

Lisaeutsch,short brown hair recently,C/D-cup:no kissing/licking,but one of the blowjobqueens for sure,excellent oral skills,very pretty body.A veteran in GT,a bit distant in the bararea,but in the room she changes completely,always a good time with her in the room.No kisses allowed though.

Jennyeutsch,red hair,silicone G-cup:ex-Oase/Artemis etc.Lately one of the best-booked girls in GT:for fans of hardcore/porngirls with all ingredients included.

These are a few girls you can book with your eyes closed in my opinion,best greetings
Antwort erstellen         
Alt  19.09.2011, 22:15   # 88
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Rhinefucking Tour 2011 – Golden Time

Zurück zu Rhinefucking Tour 2011 – Samya
Wie verbringt man einen Vormittag im Grenzland, man kann schon mal Berichte vorschreiben oder sich spontan mit einem FK verabreden ... super - auf in die Fickfabrik!

Bereits 5 Minuten nach Öffnung an die 10 Eisbären am tummeln und nach 30 Minuten wurde ein Gast von den stets freundlichen Eingangsdamen mit der Info empfangen, dass aktuell 30-40 Damen anwesend sein... soviel bringen andere Clubs in 3 Tagen nicht zusammen...

Trotz meiner seltenen Besuche erkannte ich doch einige Damen wieder, ein gutes Zeichen dass sich die Stammdamen anscheinend wohl fühlen.. Noch besser, zwei erkannten mich auch gleich wieder und schoben sich auf die Todo-Liste nach ganz oben. Zuerst aber Kollegenratsch und relaxen im Garten Eden zu Loungemusik – herrlich Brüggen: Der Himmel auf Erden.

Als das erste Zimmer anstand war die eine "Erinnnerin" verschwunden und so erhielt Elena (Estland) den Zuschlag für eine fröhliche Runde; astreine französische Verwöhnungen und ein Ritt durchs Ziel mit Ihren DD vor den Augen – Super! Das ganze noch mit netten AST und PST gewürzt (sie erinnerte sich nach 5 Monaten sogar noch an Einzelheiten wie Urlaubsplanung...) sehr liebes Mädel – vom Feinsten.

Bereits kurze Zeit danach stand eigentlich noch Erholung an, doch auf einmal stand mit dem Rücken zu mir gewandt "die Erscheinung" vor mir – die Figur – das musste SIE sein... Sie verabschiedete sich grade von einem potentiellen Kanditaten mit den Worten „Dann schau ich mal weiter“, so dass ich ihr ein „Schau mal nicht zu weit...!" hinterher rief - Sie drehte sich um und grinste mich an: Miranda! 5 x GT – 5 x Miranda

_PST
_Ritual der hohen Priesterin
_AST

Sex auf eine andere Art und Weise – einfühlsam und unendlich spannend und schlicht herrlich entspannend...

Danach war definitiv Relaxen angesagt, im Anschluss etwas Sauna und das mega leckere (Thai Curry) verspeist ging es Richtung Ausgang. Dort wurde ich ausnehmend von den Torwächterinen über den Aufenthalt befragt und konnte in jeglicher Hinsicht nur gutes berichten - welcher irgendwie meinem Mai-Bericht ähnelte... Zig Frauen..aber dennoch die selben wieder.....

Es war Zeit den Rhein wieder stomaufwärts zu schwimmen, doch da war noch was offen...

weiter geht’s zur Rhinefucking Tour 2011 – Samya Reloaded

Antwort erstellen         
Alt  16.09.2011, 22:00   # 87
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Geburtstagsfeier im GT

Vor 3 Wochen haben Kumpel H. und ich unsere Geburtstage im GT gefeiert. Zahlreiche Freunde und FK sind der Einladung gefolgt.

Durch einen unvorhersehbaren Zwischenfall erreichten mein Mitfahrer/Fahrer und ich erst gegen 16:30 den Club. Zu unserem Glück wurde gerade direkt neben dem Eingang ein Parkplatz frei. Das Wetter war zwar wechselhaft, aber größtenteils trocken und temperaturmäßig ok, so daß wir mit unserer Runde die meiste Zeit auf der Terasse saßen.

Nach der kollektiven Begrüßungsrunde und teilweise längeren Gesprächen mit den FK, die ich eher nur selten zu Gesicht bekomme, war es langsam Zeit für das Abendessen. Wie üblich gab es ein vielfältiges Grill- und Salatbuffet, mein Putensteak und der Nudelsalat waren sehr gut, das Nackensteak lag wohl schon etwas zu lange und war daher ein bißchen trocken. Etwas später habe ich mir noch einen Teller Spaghetti Bolognese geholt, daran gab es auch nichts auszusetzen. Zum Nachtisch haben wir dann die beiden sehr leckeren Sahnetorten verputzt, die uns netterweise vom Club spendiert wurden.

Für einen Freitagabend war der Club etwas unterdurchschnittlich besucht, etwa 100-120 Gästen in der Spitze standen etwa 80 Frauen gegenüber. (Die Frauenzahl wurde einem FK auch so am Empfang gesagt.) Das Line-up würde ich für GT-Verhältnisse als soliden Durchschnitt einstufen, war schon deutlich besser, aber auch schon schlechter.

Anwesende Girls u.a.: Lara (HR), Lisa, Gina, Florentina, Luna (alle DE), Samy (KAZ), Denise, Miranda, Maxi, Giulia, Loana, Roxy, Andrea (alle RO), Christina (SVK), Chantalle, Pamela (beide DR), Raffaela, Fernanda, Josie, Chanel (alle BRA), Sophie (KOR), Maggie (CHN), Janina (HU), Valentina, Barbie (beide RU), Victoria (LIT), Cherie (SRB), Nora (BG), Sonja, Jana (beide PL), Stefania (ITA), Melissa (DE/IRA), Vivian (TUN) u.v.m.

Zimmergang #1 Sophie:

Während ich mal wieder auf einem Rundgang durch den Club war, kam ich an Sophie vorbei, die in der Nische beim Durchgang zu den Zimmern stand. Sie sprach mich an, ein kurzer Smalltalk und ich stimmte ihrer Frage nach einem Zimmergang zu. Sophie stand sowieso schon lange auf meiner to-do-Liste. Ich ging noch schnell duschen, da ich verschwitzt war, sie besorgte den Zimmerschlüssel, nach wenigen Minuten trafen wir uns wieder im Barraum und machten uns auf den Weg in Zimmer 4.

Sophie ist aus Korea, etwa Mitte 20, ca. 165cm groß, bildhübsches Gesicht, sehr lange braune gewellte Haare, schlanke Figur mit süßen A-Cups, teilrasiert mit schmalem (Rest-)Streifen. Sophie spricht ausgezeichnet Deutsch.

Am Anfang wird kurz geküsst (weiche ZK) und dann dreht sich Sofie verführerisch auf den Bauch. Die Einladung nehme ich gerne an und decke ihre ganze Rückseite langsam mit Küssen ein. Als ich in dem wirklich interessanten Gebiet angekommen bin, hebt Sophie ihren Po an, so daß ich besser rankomme und ich vergrabe meine Zunge im dunkelsten Eck von Korea. Ihren dezenten Seufzern nach scheint ihr das zu gefallen.

Nun will sie aber aktiv werden und ich bekomme einen guten Blowjob verpasst, bei dem ich in der Hocke kniee und sie liegt/hockt vor mir. Dann bin ich nochmal mit lecken dran, dabei zeigt sie aber leider so gut wie keine Regung und bricht dies auch bald ab mit dem Hinweis, das würde bei ihr nix bringen und sie wolle nun ficken. Tüte drüber und ich dringe langsam ein.

Sophie liegt auf dem Rücken, ich kniee vor ihr, ihre Beine liegen auf meinen Oberschenkeln und ich hebe ihren Po dabei leicht an. Daß sie bei ihrer zierlichen Gestalt sehr eng ist, verwundert nicht. Trotzdem kann ich problemlos nach einer kurzen Anpassungsphase bis zum Anschlag eindringen. Während ich sie ficke, sieht mich Sophie permanent an und zwirbelt meine Brustwarzen. Leider halte ich nicht lange durch und die Tüte ist gefüllt.

Erst jetzt erfahre ich, daß Sophie direkt im Anschluß einen Termin hat und eine Verlängerung auf eine Stunde somit nicht möglich ist. Bezahlung in der Umkleide also logischerweise dann 50€ für 30 Minuten.

Fazit Sophie: Hinreißende Schönheit, die sicher sehr gut könnte, wenn sie nur wollte. Ich hatte den Eindruck, sie zieht ihr Programm durch und fertig. Sophie scheint sich außerdem nur sehr schwer aus der Reserve locken zu lassen. Leider nur solider Durchschnitt, nicht mehr und nicht weniger, trotz guter "technischer" Fähigkeiten, aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas.

Etwas frustriert und völlig unbefriedigt, da ich wiederholt den Beweis erhielt, 30-Minuten-Nummern sind rein gar nichts für mich, habe ich jetzt noch 70 Minuten für eine zweite Nummer, bis der Club schließt. Die Zeit drängt, also wo ist Chanel? Mist, am Daddelautomat ist sie nicht. Ich drehe Runde um Runde, kann sie nicht finden, suche nach Alternativen.

Zimmergang #2 Miranda:

Eine halbe Stunde später spricht mich Andrea vor dem Kino an, will mir einen Dreier mit Miranda aufschwatzen. Den Dreier lehne ich ab, dann solle ich mich eben zwischen "groß" und "klein" entscheiden. "Natürlich" wähle ich "groß" und Andrea dampft beleidigt ab. Ich setze mich zu Miranda auf die Stufen und wir unterhalten uns einen Moment. Dann lasse ich sie einen Schlüssel holen und hoffe, daß sie gleich zurückkommt und wir nicht auf den Schlüssel warten müssen, was zum Glück auch passiert, ab geht's in eine der Hütten.

Miranda ist aus Rumänien, etwa 23-24 Jahre, 176cm groß, sehr hübsches Gesicht, wenig geschminkt, lange schwarze gewellte Haare, "frauliche" Figur mit C-Cups, teilrasiert mit schmalem (Rest-)Streifen. Miranda spricht sehr gut Deutsch.

Wir beginnen mit tollen, weichen ZK und mir schießt sofort der Gedanke durch den Kopf, "scheiße, warum hast du die nicht vorhin schon genommen?" Ich bringe Miranda in Rücklage und lasse meine Zunge um, an und in ihrem Allerheiligsten kreisen. Ihr dezentes Stöhnen und die rasche Feuchtigkeitszunahme verrät, ich bin auf einem guten Weg.

Miranda delegiert mich nun in Rücklage, küsst sich langsam zärtlich vom Hals abwärts und lässt dabei ganz sanft ihre Titten über meinen Oberkörper gleiten. In der Redzone angekommen, bekomme ich ein sehr gekonntes Blaskonzert mit vielen Variationen, die Eier werden geleckt, sie setzt ihre Fingernägel ein und kratzt mir damit zärtlich über den Oberkörper, die Innenseite der Schenkel und am Damm. Ich will aber unbedingt noch ficken und tue meinen Wunsch kund.

Jetzt kommt das wirklich geile: Ich liege auf dem Rücken, Miranda steht auf dem Bett, hält sich mit überkreuzten Händen am Dachbalken fest und senkt sich langsam in der Hocke auf meinen Schwanz. Sie reitet langsam und konzentriert in der Hocke, während sie sich mit einer Hand am Dachbalken festhält und mich mit der zweiten überall streichelt. Das bemerkenswerte ist aber, wie sie dabei meinen Schwanz mit ihrer Beckenbodenmuskulatur massiert. Das ist mir aber zu intensiv und ich ziehe sie daher zu mir runter, so daß sie mit ihrem Oberkörper auf meinem liegt, wir können knutschen und ich kann tiefer eindringen und sie von unten ficken, bis ich letztlich doch kapitulieren muss und die Tüte fülle.

Miranda reinigt mich zärtlich, es ist leider schon Punkt 2 Uhr und für PST keine Zeit mehr. In der Umkleide bezahle ich verdiente 50€ für eine tolle halbe Stunde.

Fazit Miranda: Miranda wirkt auf den ersten Blick etwas unscheinbar, da sie sich nicht übermäßig schminkt, nicht auffällig kleidet, nie in einer Gruppe abhängt, sondern meist still und leise irgendwo alleine sitzt. Bei genauem Hinschauen fällt auf, welch ein hübsches Gesicht sie hat und bei ein paar kleinen Komplimenten strahlt sie über's ganze Gesicht und taut erst richtig auf. Zudem ist sie ausgesprochen charmant. Auf dem Zimmer war es große Klasse mit ihr und ich ärgere mich, sie nicht schon viel früher gebucht zu haben (und das nicht nur an diesem Abend), da sie schon lange auf meiner to-do-Liste stand. Ich freue mich schon auf eine dann garantiert viel längere Wiederholung mit ihr.

In der Umkleide treffe ich noch 2 meiner Gäste und mein Fahrer grinst nach seinem Zimmer mit Samy immer noch wie ein Honigkuchenpferd. Dank einer sehr netten großen Runde mit Gästen (16 Mann sind erschienen) habe ich einen tollen Abend erlebt, herzlichen Dank auch nochmal ans GT für die problemlose Abwicklung und die Geburtstagstorten.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.08.2011, 08:01   # 86
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
GT-Erstbesuch

Korrektur zum meinem Bericht:
30-40 CDL's waren jeweils "frei",
am Abend waren es insgesamt wohl eher 60-70,
in einem neuen Club kann man immer schlecht schätzen, wie viele Ladys gerade gebucht sind.
Antwort erstellen         
Alt  29.08.2011, 19:20   # 85
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Die russische Brasilianerin...

...oder von der Brasilianerin, die keine war.

Anfang des Monats war ich an einem Freitag mit einem FK im Golden Time verabredet.

Ich erreichte das GT gegen 15:45 und wurde vom freundlichen Mitarbeiter in eine Lücke auf dem Hausparkplatz eingewiesen. Am Empfang gewohnt freundliche Begrüßung, einen luftigen Sommerbademantel bekommen und ab ging es in die Umkleide. Nach dem Duschen fand ich den Kollegen auch gleich an der Bar. Da das Wetter recht gut war, haben wir uns mit einem Kaffee dann bald nach draußen verzogen.

An diesem Tage war im Club nicht viel los, für GT-Verhältnisse war es nahezu "ausgestorben". So "leer" habe ich das GT noch nie gesehen. Etwa 60-65 Mädels waren anwesend, die Gästezahl dürfte leicht darüber gelegen sein, vermutlich Auswirkungen der Urlaubszeit. Unter den Damen waren auffällig viele Polinnen und Russinnen, die im GT ohnehin schon kleine Rumäninnenfraktion fehlte fast komplett, ebenso die Latinas, die Asiatinnen hingegen waren fast vollzählig vor Ort.

Anwesende Damen u.a.: Lisa, Gina, Florentina (alle DE), Lara (HR), Sami/Sammy (KAZ), Denise, Miranda, Edith (alle RO), Christina (SVK), Shakira (ESP), Chantalle (DR), Raffaela (BRA), Quna/Gyna (TH/PHI), Sophie (KOR), Maggie (CHN), Larissa (HU), Axana, Valentina, Barbie (alle RU), Lovely (GHA), Anni (BG), Cherie (SRB) u.v.m.

Beim Betreten des Außengeländes sind mir ein paar Veränderungen aufgefallen:
Im Essbereich und im vorderen Liegenbereich auf der rechten Seite wurden halbhohe Stehleuchten aufgestellt, die in der Dunkelheit für eine angenehme Beleuchtung sorgen. Unter den vorderen Liegen auf der rechten Seite wurden Holzplanken verlegt, zw. vorderem und hinteren Liegenbereich eine Außendusche aufgestellt. Außerdem gibt es nun auch endlich Sportübertragungen auf Sky (in HD) zu sehen.

Um 17:30 wurde erstmal gegessen, seit einiger Zeit gibt es nun wieder zusätzlich zum sehr reichhaltigen Grillbuffet ein Tagesgericht. Das war an dem Tag Tagliatelle mit Lachs in einer Tomaten-Fruchtsauce, ziemlich lecker, auch wenn die Tagliatelle für meinen Geschmack ein wenig zu weich waren. Danach habe ich mir noch einen Grillteller mit Putensteak und Hähnchenflügel gegönnt, wie gewohnt sehr gut, auch die spätabendliche Pizza war gut. Anzumerken ist, daß die Essenszeit nun auf den Zeitraum von 17:30 bis etwa 20:00 erweitert wurde, Suppe, Pizza und Frikadellen gibt es später zu den gewohnten Zeiten.

Wie so oft konnte ich mich nicht so recht entscheiden, mit wem ich auf's Zimmer gehe. Dann war meine Entscheidung gefallen und meine Auserwählte (eine vermeintliche Brasilianerin) hatte 2 oder 3 Buchungen kurz hintereinander. Da mir langsam die Zeit davonlief, hatte ich mir schon eine Alternative ausgesucht, doch zum Glück kam meine Latina gerade zurück und ich bat sie zu mir auf's Sofa. Da die Zeit drängte - es war schon kurz vor 01:00 - schickte ich sie sofort einen Schlüssel holen, den wir ohne Wartezeit auch gleich bekamen.

In der Hütte machen wir uns erstmal bekannt, und als sie mir ihren Namen nennt, merke ich, daß ich mit meiner Einschätzung eine Brasilianerin (oder zumindest Südamerikanerin) vor mir zu haben, ganz gehörig daneben liege. Das sorgt erstmal für Gelächter, ich erkläre ihr, warum ich diese Vermutung hatte und sie gibt später zu, daß es wohl doch nicht ganz so abwegig sei, da sie schon öfter für eine Latina gehalten worden wäre.

Axana ist aus Russland, Ü30 (sieht aber aus wie Mitte-Ende 20), ca. 160cm groß, hübsches Gesicht, halblange braune Haare, sportlich trainierter Körper mit fraulicher Figur, sehr schöne C-Cups. Axana spricht ausgezeichnet Deutsch und ist Nichtraucherin.

Erstmal werden schöne weiche ZK ausgetauscht und ich weiß sofort, ich habe einen Volltreffer gelandet. Ich will diesen leckeren Körper unbedingt von oben bis unten mit Küssen eindecken, natürlich aber nicht, ohne einen längeren Zwischenstop an den prachtvollen Brüsten zu machen. Die sind einfach ein Traum! Langsam geht es weiter nach unten, bis schließlich ihre holde Weiblichkeit an der Reihe ist. Es dauert ein Weilchen, bis sie auf Touren kommt und 2 oder 3 mal denke ich, nun hab ich sie soweit, was aber anscheinend falsch war, denn der tatsächliche bzw. finale Orgasmus ist dann um Längen intensiver. Es ist jedenfalls ein aufgeilendes Erlebnis ihr gefühlt minutenlanges Zittern und Muskelzucken im Unterleib zu beobachten. Axana sieht mich mit glasigen Augen an und bedankt sich mit einem sehr leidenschaftlichen Kuss.

Nun soll ich mich auf den Rücken legen. Sie greift nach dem Gleitgel und nimmt eine kleine Menge, die sie dann mit den Fingern teilweise auf meiner Eichel verteilt. Dadurch fühlt sich der Blowjob viel intensiver an, was es aber gar nicht gebraucht hätte, da das, was sie da anstellt, allerhöchste Kunst ist. Mit der einen Hand und etwas Gleitgel an den Fingerspitzen massiert sie mir dabei gekonnt sanft die Hoden und den Damm, während sich ihr kleiner Finger in mein Poloch "verirrt". Dem kann ich nicht lange standhalten und bitte sie, das Blasen zu dosieren, bzw. nur die Schwanzunterseite und den Sack langsam zu lecken. Es dauert trotzdem nicht lange und mein S.Ü.D. bahnt sich den Weg ins Freie. Axana reinigt mich zärtlich und wir machen eine kurze Kuschelpause.

Axana so im Arm zu haben und ein kurzer Blick auf die wundervollen Titten genügt und meine Kanone ist wieder nachgeladen. Für irgendwelche Spielchen ist leider keine Zeit mehr und so wird direkt gummiert und es geht ans Ficken. Axana setzt sich auf mich und legt mit einem gekonnten Ritt los. Dabei kann ich schön an ihren Titten nuckeln und mit ihr ZK austauschen. Wir wechseln uns ab, mal reitet sie auf mir, mal ficke ich sie wieder von unten, ehe wir dann in die Missio wechseln. Sie zieht mich nah an sich ran und schlingt ihre Beine um meine Lenden. Mit immer wieder Knutscheinlagen dabei geht es so bis zum zweiten Absch(l)uss, den ich leider mangels Feierabendzeit nicht weiter rausschieben kann, ein paar Minuten hätte ich es sonst wohl noch verzögern können. Axana reinigt mich erneut zärtlich und kurz darauf verlassen wir die Hütte. In der Umkleide bezahle ich für eine fantastische Stunde 75€ + Tip.

Fazit Axana: Axana ist eine wahnsinnig sympathische Frau, die mit natürlicher Schönheit ohne übertriebe Schminke, Styling etc. auffällt. Hätte ich geahnt, daß sie Russin ist, hätte ich sie schon Stunden vorher gebucht und somit viel mehr Zeit mit ihr auf dem Zimmer verbringen können. Die Session war in jeder Hinsicht einfach nur grandios, die ZK waren klasse, das FO, das vielleicht beste, daß ich je erleben durfte, ihr gefiel es, ausgiebig geleckt zu werden, beim Ficken war sie engagiert dabei. Eine Wiederholung muss so schnell wie möglich sein, da ist dann eine deutlich längere Session zu erwarten. Nach dem ersten Eindruck hat Axana sicherlich eine gute Chance, meine All-Time-No.1 zu werden.

Nach der Verabschiedung wird noch schnell geduscht und danach geht es auf den Heimweg. Ich bin mal wieder einer der letzten, der das GT verlässt. Beim Verlassen des Clubs nach meiner Zufriedenheit befragt, kann ich nur antworten, daß alles bestens war.

Fazit Golden Time: Auch das Golden Time litt ein wenig unter der Urlaubszeit. Gästemäßig war es relativ schwach besucht, viele der (optischen) Top-Acts waren nicht da. Das Frauenangebot war trotzdem noch sehr gut und vielleicht bin ich gerade deshalb an eine Frau geraten, die auf den ersten Blick vielleicht etwas unscheinbar ist, sich aber dann als wahres Juwel herausstellte.
Antwort erstellen         
Alt  29.08.2011, 13:45   # 84
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Gutscheineinlösung GT-Brüggen

Nach einem Jahr hatte ich endlich mal in NRW zu tun und Zeit für einen GT-Erstbesuch,
bei dem ich meinen LH-Gutschein einlösen wollte, danke dafür !
Ankunft am frühen Nachmittag, Personal wies mich freundlich ein, Garderobe mit Dusche, WC, Schränken für sie und ihn und CE-Übergaben an die CDLs, selbst um diese Zeit schon ziemlich chaotisch.
Dann ins Wohnzimmer, rechts sitzt ein Huhn neben dem anderen auf der „Stange“, da lang zum Außen- oder Wellness-Bereich ist ein wenig wie Spießrutenlaufen. Der Ausgang zum Freigelände ist immer mit „Wachen“ beidseits besetzt. Hier kommt man am engsten an den Ladys vorbei.
Schönes Außengelände mit Liegen, Essbereich und Hüttendorf, die Hütten habe ich wegen der Wärme dann auch außer bei der letzten Nummer fleißig benutzt.
Bei den Buchungen haben mich die Infos aus dem Forum unterstützt. Nur bei meiner letzten Nummer habe ich eine Lady gebucht, deren Namen ich nicht kannte, aber der Reihe nach:
Laura, RO,
32 J,
B-Cups
Halblange braune Haare,
160cm
WHF:100%, leider war sie um 20 h schon weg, sonst hätte ich sie wahrscheinlich noch Mal gebucht.
Sehr nette Lady, mit der ich mich schon direkt nach der Ankunft unterhalten habe, aber kein Streß, einfach nur freundlich. Aus dem Forum kannte ich sie, aber die Haarfarbe hat gewechselt, vorher blond? Das bestätigte sie mir dann auch. Schöne Nummer mit allem was dazu gehört, ZK,FO, EL,GV, FT, schöner GFX mit ausgiebigen AST und PST. GT-typische Abrechnung: 1 h = 50+25, FT = 25, Summe:100 EU. Schöner Anfang, auch später immer wieder ein nettes Gespräch und Körperkontakt mit ihr.
Danach habe ich den schönen Wellnessbereich genutzt bevor es zum Essen ging, Essen war gut, Fleisch vom Grill und viele Salate, später am Abend Pizza. Aber zum Wesentlichen:
Rhianna, RO?
22 J.
A-Cups,
halblange schwarze Haare,
170cm
WHF:80%
Sie hat mich einige Male angesprochen und meine Bereitschaft getestet, sie ist ziemlich wild in der Hütte und hat ein sehr abwechslungsreiches FO, vor Allem die beiden Reiterstellungen waren super, weiter kam ich dann auch nicht mehr, Kosten: 1 CE,
Pause, Relax, später vielleicht usw., später sprach mich Sonja an, da klingelte es bei mir, über sie wurde mehrfach positiv berichtet:
Sonja, PL
32 J.(???)
C-Cups mit
Halblange blonde Haare
WHF:50%
Das war für mich die schwächste Nummer des Tages, nicht schlecht, aber keine ZK, FO mechanisch, kein EL, da die beiden ersten Nummern so überdurchschnittlich waren, war die Messlatte halt sehr hoch vorgelegt, kein Flop aber auch kein Top.
Jetzt war ich eigentlich fertig, und habe mir das Fußballspiel (Schalke-Helksinki 6:1) angeschaut und gestaunt über das Ergebnis.
Später saß ich mit meiner Pizza dann in dieser Sofanische rechts von Eingang und kam mit einer netten Lady ins Gespräch, konnte mich aber zu einer Buchung nicht aufraffen.
Miranda, RO?
27 J.
B-Cups
Lange schwarze Haare
WHF:100%
30 Minuten später unterhielten wir uns draußen wieder und plötzlich regte sich Sammy, jr. wieder.
Gut ab aufs Zimmer, schon nach kurzer Zeit auf eine h verlängert, weil ihre ZKs und ihr Verwöhnprogramm sehr überzeugend waren. Ohne große Aktion meinerseits, tolle ZKs, 69, FO, Reiter und Doggie, FT: 100EU.
Das war ein schöner Abschluss und die beste Nummer des Tages, noch ein wenig intensiver wie die erste.
Fazit CDL‘s: für jeden Geschmack etwas, ca. 30.40 vor Ort, auffallend viel Silikon,
Fazit Club: Ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und für meinen Geschmack zu eng im Innenbereich bei dem Betrieb, Massen von Holländern (geschätzt:70%), gut das Donnerstag und Ferien war, für mich einfach too much, empfand ich noch stressiger, wie in der Oase bei gutem Wetter, nur das da locker die doppelte Anzahl CDL’s vor Ort ist.
WHF: Ja, aber nur, wenn ich in der Nähe bin, kann m.E: mit Sharks, Oase, World nicht mithalten.
Antwort erstellen         
Alt  06.08.2011, 23:33   # 83
sniffsen
 
Mitglied seit 25. January 2008

Beiträge: 303


sniffsen ist offline
Erstbesuch im GT

Tja, da hat‘s mich also auch mal ins Golden Time verschlagen. Befördert durch einen Gutschein aus dem Lusthaus – Danke! – und Geschäfte, die mich endlich mal ins Rheinland führten. Es lag also nahe, Arbeit und Vergnügen zu verbinden. Mit der Arbeit war ich am zweiten Tag am frühen Nachmittag durch: auf ins Golden Time.

Ein Taxi bringt mich kurz nach vier Uhr nachmittags nach Brüggen. Uff… Autos, soweit das Auge reicht. Ich hatte auf die Ferien sowohl bei den Käsköppen als auch in NRW spekuliert und gehofft, einen nicht ganz so betriebsamen Tag zu erwischen. Ich gehe ein paar Schritte und stehe vor einem Gitter. Man möge klingeln, steht auf einem Schild, ich mache das und werde eingelassen.

Mein Gutschein wird anstandslos akzeptiert. Die Frage, ob ich schon mal dagewesen wäre, verneine ich wahrheitsgemäß, was zu einer erneuten Nachfrage führt:
"Echt jetzt? Verklaps mich nicht!"

Nein, ich verklapse Dich nicht. Ich stelle fest, dass ich offenbar nicht wie ein Cluberstbesucher wirke, und notiere das „Du“ als Umgangston mit dem Personal. Meine Einweisung beschränkt sich auf die Instruktion, wie denn das Schrankschloss zu bedienen ist. Ein Bändchen reicht hier aus, ein Wertfach gibt es nicht, und ich bekomme den Tip:
„Schlepp nicht zuviel mit dem Bademantel herum… die meisten Dinge, die verlorengehen, verlierst Du aus dem Bademantel.“

Mag was dran, allerdings denke ich als Artemis-Azubi nicht im Traum daran, irgendwelche Dinge, mein Handy etwa, mit mir herumzuschleppen. Handyherumschleppen ist allerdings im GT Usus, ich kann mich den ganzen Abend über immer wieder kringeln, wenn irgendwelche Handydisplays aus Bademanteltaschen leuchten. Ein Handyverbot gibt es hier tatsächlich nicht, vor allem im Außengelände wird munter telefoniert. Sehr angenehm: Da der Geräuschpegel draußen erträglich ist, kann man dort tatsächlich unverfänglich private Telefongespräche führen. Im Arte muss ich dazu immer raus ins Auto… wenn ich mit Öffis im Arte bin, hab ich diesbezüglich ein massives Problem.

Das Außengelände: Ich bin heilfroh, dass die Sonne lacht, denn das Außengelände ist einfach nur geil. Ein paar Sitzgruppen unter Dach, ein paar Sitzgruppen unter freiem Himmel – später dann unter Sonnenschirmen – etliche Liegestühle und etwas versteckt noch eine Sitzlandschaft. Das alles ist weitläufig und ermöglicht dank sparsamer Beschallung tatsächlich den Rückzug ins Ich… sprich: man kann hier problemlos pennen.

Problemlos pennen kann man auch deshalb, weil die CDL’s äußerst sparsam animieren. Nach meinem Eindruck erwarten 95 Prozent der CDL’s, dass man sie anspricht, es sei denn, ihnen läuft ein Stammgast über den Weg. Nichts für schüchterne Naturen… die könnten im Extremfall ungefickt nach Hause fahren.

Ich vergammele die Zeit bis zum Abendessen und mustere das Lineup. Das hält weder nach Anzahl noch nach optischer Qualität einem Vergleich mit dem Artemis oder dem Paradise stand. Etwa dreißig CDL’s mögen nachmittags vor Ort sein, um die fünfzig sind es dann wohl am frühen Abend. Nachmittags heftiger Eisbärenüberschuss, später dann ein besser austariertes Verhältnis.

Abendessen gibt’s draußen, es wird gegrillt. Dazu gibt’s ein paar Salate, Nudeln, Brot… das alles holt man sich, nachdem man sich sittsam – und es geht in der Tat ruhig und entspannt zu – in einer Schlange angestellt hat. Mir schmeckts… und im Moment vermisse ich das Artemis kein bisschen.

Das Vermissen kommt dann erst später, als ich um meine erste Buchung ringe. Das Lineup, das Lineup… Silikon wird hier nicht halb so viel durch die Gegend getragen wie im Artemis, was mich nicht stört. Ein paar Optikgranaten hats aber dennoch: Eine knackige Blondine mit irrer Wallemähne brennt sich in mein Bewusstsein, und eine Halbasiatin, die geil gemachte Titten mit prächtigen Nippeln ihr Eigen nennt. Ich buche keine der Optikgranaten, sondern entscheide schlicht nach Sympathie. Ich entscheide mich für Andrea.

Mit den Augen winke ich sie zu mir auf die Couch, sie lässt sich nicht lange bitten. Sie war mir, wie bereits gesagt, sympathisch, und ich hatte beobachtet, wie sie freundlich und herzlich einen anderen Gast begrüßte. Mein Bauch sagte mir, dass ich von ihr guten Service bekommen würde… und ich hatte ganz bewusst darauf verzichtet, mich in Sachen Lineup zu belesen.

Das Gespräch auf der Couch bestätigt die Sympathie. Über drei Jahre ist sie im GT, erzählt sie mir, über zehn in Deutschland. Entsprechend gut ihr Deutsch… ich frage sie nicht, wo sie vorher gearbeitet hat.

Andrea ist 1,59 Meter groß, das Gesicht recht rund, etliches an Speck auf den Rippen, womit sie sehr entspannt umgeht, und hat straffe B-Cups ohne Silikon. Auch gut möglich, dass es C-Cups sind. Auf der Haut zwischen Nabel und Milz ein Namenstatoo: Vielleicht ein Branding, meinen Fragen danach ist sie gekonnt ausgewichen. In einem anderen Forum hab ich zu ihr die Tags umtriebig, dicke Titten und Clubstandard gefunden: Umtriebig mag stimmen, dicke Titten sind für mich definitiv was anderes, und Clubstandard… tja, am besten wird es wohl sein, ich gehe kurz ins Detail.

Wir gehen in irgendeine dieser Hütten, ich ordere eine halbe Stunde Stino. Angesichts der freierfreundlichen Preisstaffel im GT bin ich gern bereit, zu verlängern, wenn‘s passt, aber das muss ich ihr ja nicht gleich auf die Nase binden. Die Preistafel hatte ich im Vorfeld abgefragt, in einigen Foren gab es Hinweise, dass nicht alle Frauen die zweite halbe Stunde für eine halbe CE anbieten würden.

Madam pellt sich aus, ich pelle mich aus, und dann wird erst mal gefummelt. Küsse drängelt sie mir geradezu auf, auch die Nippel darf und soll ich in den Mund nehmen. Sie beginnt ihr Verwöhnprogramm, und das ist nicht schlecht. Küssen, streicheln, gänsehauterzeugendes Nägelgleiten auf meiner Haut… der Effekt lässt nicht lange auf sich warten. Das Oberkörperverwöhnprogramm setzt sie dann an Schwanz und Eiern fort, auf eine sehr angenehme , gleichwohl geile Art und Weise. Sie bläst den Schwanz nicht tot wie die eine oder andere untalentierte CDL, sie verwöhnt ihn. Ihre Versuche, ihn auf Tiefe zu nehmen, scheitern am letzten Zentimeter, aber das stört überhaupt nicht. Eine gute Viertelstunde bläst und leckt und saugt sie an meinem Vergnügungszentrum herum, ich muss sie bremsen, sonst ist es Essig mit der Fickerei. Ich bitte sie um Gummierung und Ausritt. Den erledigt sie zuerst in der Froschhocke, und dann als Reverse Cowgirl. Mit meiner Körperbeherrschung ist es schnell vorbei, diesen prächtigen Hintern vor meinen Augen und in meinen Händen, und ihre warme Möse um meinen Schwanz spürend. Ich fülle das Gummi, sie ist etwas überrascht. Sorry, Honey, meine erste Nummer heute.

Reinigung und AST. Ich entspanne unter ihren streichelnden Händen. Dann kommt sie, die Frage:
„Wollen wir vielleicht eine Stunde bleiben? Ich kann Dich massieren, und dann…“

Sie muss mich nicht überreden, es passt mit ihr, ich verlängere gern. Dass sie mir einen zweiten Abgang zutraut, ehrt mich… schaun mer mal.

Ich drehe mich auf den Rücken und lasse den Dingen ihren Lauf. Eine Flasche Nivea-Lotion steht bereit, und sie beginnt. Ich lasse sie machen, knurre ab und an vor mich hin. Auf die Uhr schaue ich nicht, sie wird nicht überziehen, ich vertraue ihr. Und danach noch einen geilen Blowjob mit der ganzen Ladung in ihren Mund… Ich träume halt so vor mich hin…
„Komm, dreh Dich um, wir schauen mal, was sich machen lässt.“

Naja… halbsteif ist er ja schon wieder. Ihre Hände mit einer Portion Babyöl erledigen den Rest, und der Blowjob kann beginnen. Sie zeigt, dass sie auch auf Wirkung blasen kann, und genau das brauche ich jetzt. Dieses Mal kniet sie zwischen meinen Beinen. Ich kann mich nicht wie in der ersten Runde ablenken durch Erkundung ihres Körpers, ich muss mich konzentrieren. Sie hält Blickkontakt und stellt die Frage, die sie nicht stellen muss:
„Magst Du in meinen Mund spritzen?“

Ich mag, und ich mache. Geil. Jetzt zeigt sie, dass sie absoluter Profi ist: Sir springt nicht wie von der Tarantel gestochen auf und rotzt den Samen irgendwohin, sondern reicht mir in aller Ruhe Zewas zur Reinigung und entsorgt dann erst meine potentielle Nachkommenschaft ins Papier. Ein Schluck aus der Flasche mit der Mundspülung, und ich lerne:
„Fellatio, Ejakulation, Desinfektion.“

Das muss man sich jetzt noch mit französischem Akzent gesprochen vorstellen.

Sie gibt mir Zeit, bei AST wieder herunterzukommen. Sie streichelt mich, ich streichele sie, sie lästert über ihre Kolleginnen: Aus einer benachbarten Hütte dringen laute weibliche Brunftlaute. So ein Quatsch, meint sie, das wäre doch eh alles Show. In dem Fall schlechte. Sie hat den Sex im Club für sich völlig versachlicht.

Knapp fünf Minuten sind wir nach meiner Rechnung über die Stunde drüber, als wir die Hütte verlassen. Am Schrank drücke ich ihr ihren Obolus plus Tip in die Hand. Wir verabschieden uns:
„Vielleicht seh ich Dich ja mal im Artemis.“

Sie schüttelt den Kopf, das Goldentime gefällt ihr, sie fühlt sich hier wohl. Ich erzähle ihr, dass ich im Arte für diese Nummer 170 Ocken plus Tip abgedrückt hätte… und plötzlich leuchten ihre Augen. Sie hätte es allerdings wohl eher schwer… optisch ist sie nun mal eine graue Maus.

In der Umkleide herrscht Gewimmel. Hier wimmelt es eigentlich immer, der Raum ist schlicht zu klein und man muss immer wieder hierher. Klo, Dusche, zentrales Handtuchlager, alles hier, und die CDL’s bekommen mangels Wertfach ja auch hier ihre Kohle. In all dem Gewusel dann noch ein fleißiges Faktotum, das im Prinzip pausenlos den Fussboden trockenfeudelt.

Ohnehin fällt mir auf, dass der Laden mit einem immensen Personalaufwand überwiegend polnischer Nationalität betrieben wird. Irgendwer flitzt immer herum und sammelt Flaschen, Geschirr, Aschenbecher ein. Wahnsinn. Auch die Hausdame, in ein zitronenfarbenes Kleid gewandet, lässt sich des Öfteren sehen. Die Hausdame führt auch einen längeren Disput mit einem kleinwüchsigen Kollegen, der sich wohl über eine CDL beschwert hat. Der Herr sei Stammgast, erzählt mir Andrea, nähme sich selbst zwar äußerst wichtig, aber in den Fall habe er wohl Recht: Die betreffende CDL würde nach ihrer Einschätzung gern mal abzocken.

Das Außengelände ist mittlerweile nicht mehr komplett nutzbar, weil ein netter Landregen eingesetzt hat. Unter dem Vordach kann man an Wärmestrahlern dennoch sehr kommod sitzen und auch lesen, solange es noch hell ist. Nach der Sauna, die Ruheplätze im Wellnessbereich sagen mir nicht wirklich zu, chille ich hier draussen ein wenig. Die Getränke sind im GT frei, ich schnappe mir ein V+ aus dem Eisschrank und dann noch eines. Die Auswahl ist nicht billig, sondern mit Heineken, Becks, Veltins und ähnlichem durchaus aus dem Premiumsegment. Zwar hat im Schnitt jeder zweite Besucher eine Pulle am Hals oder in der Hand, aber ich sehe niemanden, der das über die Maßen ausnutzt und sich die Kante gibt. Wird es sicher aber auch geben.

Essen gibt es auch wieder: Etliche CDL’s und Gäste holen sich Suppe, später gibt es dann mehrere Sorten Pizza. Irgendwie alles so ganz anders als im Artemis… und vor allem besser. Richtig gut finde ich, dass es auch nachmittags ein Stück Kuchen gibt, das fehlt mir persönlich im Artemis sehr.

Gegen zehn wird es leerer im Club. Zu der Zeit, zu der im Artemis der Bär gerade mal beginnt zu steppen, lichten sich hier die Reihen. Die Frühschicht ist nicht mehr komplett im Haus, und die Käsköppe brechen grüppchenweise auf. Ich bereite mich auf meine zweite Buchung vor: Wer wird’s?

Neben der bereits kurz erwähnten Halbasiatin gibt es zwei weitere mandeläugige Schönheiten. Hm… ich interviewe eine in roten Dessous, Name ist mir entfallen, und verzichte. Die zweite in schwarzer Wäsche hat sich derweil verkrümelt. Dann eine aus der Rumänienfraktion. Ein großes Geschöpf, breite Hüften, freundliches Gesicht. Ich breche sie durch intensives Glotzen aus einem Pulk von drei, vier CDL’s, alles Rumäninnen, die sich vermutlich mit dem Vorsatz, heute nichts mehr zu machen, in einer Sitzecke niedergelassen haben. Miranda kommt mit ihrem Handtuch zu mir. Sie ist noch arbeitswillig. Kurzes Interview, dann Buchung. Sie zieht los, besorgt den Schlüssel, ich entschuldige mich in die Dusche.
Schlüssel holen. Ich habe eine Weile gebraucht, ehe ich das System hier begriffen habe. Die CDL’s holen sich ihre Schlüssel im Büro an der Rezi und holen dann ihren Freier ab… der kann in Einzelfällen aber auch mal verschwunden sein, wie ich beobachten durfte.

Es dauert gut zehn Minuten, bis sie wieder zurück ist. Ich warte frisch geduscht auf sie, und wieder geht’s in eine der Hütten.

Die Ferienlagerfickerei ist gewöhnungsbedürftig. Da es mittlerweile kräftig regnet, kommt man auch kaum trocken in die Fickbutze und der Fußboden in der Hütte wird von den nassen Badelatschen auch nicht sauberer. Die Hütten selbst sind klimatisierbar, einige haben sogar Spiegel. Die Hütte, die sie für uns bekommen hat, verfügt freundlicherweise sogar über zwei über Eck. Vorfreude, schönste Freude. Für die Lotterbetten nehmen die CDL’s hier keine Handtücher, sondern breite Baumwolllaken: für mich deutlich besser als die schmalen Handtücher anderswo, auch wenn man zwei davon nimmt.

Miranda pellt ihre 1,76 Meter aus. Beeindruckend, allein durch ihre Körpergröße. Dann kippt sie ihr Täschchen aus… faszinierend, was da so alles drin ist. Unter anderem eine Packung Feuchttücher, die sie aber nicht zum Einsatz bringt. Wir einigen uns auf eine halbe Stunde ohne Extras, ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich wieder eine Verlängerung möchte… und es ist ja auch schon halb zwölf durch. Um eins schließt der Laden.

Sie beginnt die Nummer genau wie Andrea, die beiden müssen in der gleichen Nuttenschule gewesen sein. Sanftes, zärtliches, ausdauerndes, Gebläse, sie macht das nicht ganz so gut wie Andrea, sie kann das auch nicht so tief wie Andrea, aber ihr Französisch ist mehr als nur Durchschnitt. Den Ausritt erledigt sie in der Froschhocke, sowohl klassisch als auch reverse. Als Reverse Cowgirl bringt sie mich erstmals kurz vor die Klippe, ich stoppe sie, richte mich auf und beschäftige mich mit ihren Brüsten. Ohne darüber nachzudenken, küsse ich ihren Rücken… mache ich sonst nicht. Muss irgendwie gut sein, was sie da macht. Ihre Nippel quittieren die Behandlung mit Erektion… wenigstens was.

Missi will ich noch, und Doggy will ich auch noch: Ich bekomme beides. Für die Doggy nimmt sie dann auch Flutschi zu Hilfe, vorher tats auch Spucke. Abschuss in der Doggy, ich bin hochzufrieden: Auch das eine Nummer über dem Durchschnitt. Wir sind noch in der halben Stunde, sie zärtelt etwas mit mir, dazu etwas Smalltalk. Verlängerung?
„Du kannst jetzt sicher gut schlafen, oder?“
„Ja, na klar. Und Du machst jetzt Feierabend?“
„Ja.“

Okay, dann nicht. Ich hätte verlängert, ihr zuliebe, ohne zu wissen, ob ich es noch einmal zum Abschuss schaffe… aber wenn sie sich für Feierabend entscheidet, ist das auch in Ordnung.

Ihre rumänischen Kolleginnen hocken immer noch in der Sitzecke…

Ich überlege kurz, ob ich noch einen Absacker trinken soll, lasse das dann aber. Noch kurz unter die Dusche, und dann ab ins Hotel. Kein Taxi da, Mist.
„Könnt Ihr mir ein Taxi rufen?
„Kein Problem. Wohin willst Du?“

Sie telefoniert kurz, nickt mir zu.
„Zehn Minuten… magst Du noch was trinken in der Zeit?“

Püppi läuft tatsächlich los und holt mir das Gewünschte… und ich falle vom Glauben ab: Das nenne ich einen perfekten Abschied. Im Artemis unvorstellbar.

Jaja, das Artemis. Es wird meine Nummer 1 bleiben, allein wegen der relativ kurzen Anreise. An den Niederrhein verschlägt es meinereinen ja nun wirklich nur alle Jubeljahre. Im Sommer ist das GT aber sicher ein genialer Club, wie er im Winter funktioniert, weiß ich nicht. Mehrfach hörte ich, dass es heute nicht voll sei… und für meinen Geschmack war die Bar schon an diesem Durchschnittstag zeitweise so gepackt wie im Arte samstags zehn Uhr abends.

Das Lineup im GT bewegt sich für meine Begriffe so auf dem Level vom FKK-MH, viel optischer Durchschnitt, wenig Silikon. Das Niveau des Paradise oder eben des Arte erreicht das GT jedenfalls an „meinem“ Tag nicht.

Das Essen ist das beste, was ich in Clubs bisher erlebt habe. Frisch zubereitet, immer wieder etwas anderes, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind (und ich wegen der bösen, bösen schlanken Linie ja nur einmal zulange). Augenscheinlich gut funktioniert die Getränkeversorgung, dass gutes Bier hier im Preis inbegriffen ist, macht das GT zusätzlich attraktiv.

Die Crew ist auf Zack, zwar ziemlich im Stress und manchmal bissel kurz angebunden, aber es gab keinen Grund zur Klage. Auf die nette Geste beim Abschied hatte ich schon verwiesen.

Wieder ins Goldentime? Gern, falls ich mal wieder in der Gegend bin. Aber nur bei Außentemperaturen über 20 Grad… dann könnte man auch mal das Fickzelt im Garten testen.
__________________
Komm her und zeig' mir die Nacht, Marie, und was Dir heilig ist.
Deine Herrlichkeit, Deine Pracht, Marie... oder wer Du wirklich bist.

(Stefan Zauner)
Antwort erstellen         
Alt  29.07.2011, 00:35   # 82
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Post Ein eher durchwachsener Tag im GT

Am 30.6. war ich mit ein paar Forenkollegen im GT verabredet. Leider hatte ich an dem Tag überhaupt keinen Bock auf einen Clubbesuch, aber die Verabredung bestand schon seit längerem und war kurzfristig natürlich nicht mehr zu verschieben.

Dann kam mir auch noch etwas dazwischen, so daß ich erst um 17:45 im Club eintraf. Dabei einen Kollegen noch beim Verlassen des Clubs auf dem Parkplatz getroffen. Parken musste ich wieder am Tierpark, der war auch recht voll, mir schwante schon übles. Ausgerechnet jetzt begann ein Wolkenbruch und der Hummer vom GT war nicht zu sehen, kam aber nach wenigen Minuten zum Glück wieder zurück.

Bis auf 2 Ausnahmen war ich bisher immer nur an Freitagen oder Samstagen im Golden Time, für einen stinknormalen Donnerstag noch dazu mit schlechtem Wetter kam es mir ziemlich voll vor. Es hatte besuchermäßig schon fast die Ausmaße eines Freitags.

Sehr viele Damen waren vor Ort, ich kannte namentlich etwa ein Drittel bis max. 40% von ihnen, hochgerechnet anhand meiner Anwesenheitsliste sollten es also mindestens 90 Damen gewesen sein, bei geringer Überzahl an Gästen.

Anwesende Damen u.a.: Chantalle (DR), Chanel, Josie, Raffaela, Fernanda (alle BRA), Angelina, Sonja, Ewa, Asia (alle PL), Sandra (IND), Larissa, Janina (beide HU), Dani, Nora, Anni (alle BG), Barbie (RU), Ebru, Acya (beide TR), Lulu, Nicki (beide TH), Maggie (CHN), Christina (SVK), Lara (HR), Lisa, Jay-Jay, Luna (alle DE), Miranda, Tamara, Edith, Maxi, Giulia, Hanni, Nanni, Vanessa, Denise (alle RO) u.v.m.

Die Kollegen habe ich auf der überdachten Terasse beim Essen gefunden, da ich tierischen Hunger hatte, habe ich mir auch erstmal was zu essen geholt. Nackensteak und eine Thüringer, dazu Mais- und Nudelsalat, war wie gewohnt lecker. Die abendliche Pizza später dann ebenso.

Leider war keine meiner Favoritinnen (Paula und Safira) vor Ort. Zwar einige Damen, die noch auf meiner to-do-Liste stehen, aber irgendwie reizte mich an diesem Tag keine von ihnen. Ich hatte schlechte Laune, war mies drauf, weiß selbst nicht so recht, warum.

Die Zimmerwartezeiten betrugen am späteren Abend eine Stunde und mehr, so daß einige Pärchen trotz des feuchten, kalten Wetters z.B. draußen auf den Sitzgruppen im Schutz der Gasheizstrahler ihr Programm durchzogen. Ein weiteres Pärchen machte es sich in der Nische zum Zimmerdurchgang "bequem". Not macht wohl erfinderisch.

Aufgrund der langen Zimmerwartezeit, meiner Unentschlossenheit und Lust hatte ich sowieso nicht so richtig, habe ich letztlich auf einen Zimmergang verzichtet. Ist mir lieber, als auf Teufel-komm-raus eine Buchung vorzunehmen. Auch wenn die Damenriege im GT optisch schon deutlich besser war als an diesem Tag, wären trotzdem noch mehr als genug buchbare Optionen für mich vor Ort gewesen.
Antwort erstellen         
Alt  28.07.2011, 20:53   # 81
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
Die Woche danach....

Irgendetwas machte mich neugierig, und so entschied ich mich das Goldentime nochmals zu besuchen. Die Nummer mit JJ war einzigartig aber eine Wiederholung war nicht drin.

Auf dem hauseigenen Parkplatz bekam ich gerade noch einen Parkplatz und somit wurde ich auch nicht nass. Das Wetter war grau und regnerisch also nicht super.

Am Empfang schnell alles geklärt und nach einer erfrischenden Dusche betrat ich die Lounge. Im Vergleich zu letzter Woche, waren viele mir bekannte Mädels nicht da aber dafür wieder andere. Das Line-Up konnte man als gut bezeichnen, für jeden wäre etwas dabei gewesen.

Da es auch schon Zeit war etwas essen zu gehen, ich hatte auch einen guten Hunger, ging ich nach draussen und wartete. Eine DL fragte sehr nett ob sie zu mir kommen durfte, ist auch logisch da sie dadurch nicht lange warten musste. Als Dank bekam ich einen Kuss und einen Klatsch auf den Po.
Das Essen war lecker, aber jeden Tag grillen möchte ich auch nicht. Einige Mädels dachten genau so und bestellten sich Chinesisch oder Italienisch.

Jetzt war es Zeit runterzukommen und ich machte eine kleine Runde. Im Kino war nicht viel los und ich legte mich auf eine Liege im Wellnessbereich. Viel Ruhe hatte ich nicht da die Celine sich neben mir legte und versuchte mich zu verführen. „Komm, wir gehen jetzt aufs Zimmer, keine Wartezeit. Später müssen wir warten.“ Ich wollte aber nicht obwohl sie sehr gut aussieht mit ihren dicken Titten und platinblonde Haare. Sie stand auf und ging wieder weg. Etwas später versuchte sie es noch mal an der Theke aber ich wollte einfach nicht mehr mit der.

Ich schaute ein wenig rum und da sah ich tatsächlich eine (ehemalige) Thekendame vor der Theke in Dessous. Es war die polnische Angela und ich kannte sie bereits von der Villa. Ein nettes Gespräch entwickelte sich, ohne Druck. Zu einer Buchung kam es nicht.

Ich musste erst noch etwas entspannen und so ging ich in den Whirlpool. Eine lustige Unterhaltung mit Mitstechern fand statt und sorgte dafür dass ich mich richtig wohl fühlte.

Nach einem Getränk wollte ich ins Kino gehen, aber da sah ich auf einmal Bettina wieder. Sie erkannte mich sofort und küsste mich. Da das Wetter ja nicht so tolle war, konnte auch keine Gartenaktion stattfinden. Leider kam es nicht erneut zu einer Buchung, auch später nicht da ich sie nicht mehr gesehen habe.

Im Kino war es voll und ich legte mich hin. Die polnische Nicole war auch da und wollte es mal mit der versuchen. Ich sprach sie auf Polnisch an und sie begrüsste mich. Es lief aber ganz anders als ich vorhatte. Auf ihre Schlüsselfrage antwortete ich: „Ich bin noch nicht überzeugt.“ Sie antwortete: „Ich auch nicht.“, und verliess das Kino. Ich hatte eine ganz andere Reaktion ihrerseits erwartet. Egal, dann eben nicht.

In der Lounge traf ich auf Dana, ein nettes deutsches Mädel. Ich redete kurz mit der aber ich fand sie irgendwie zu passiv, also wieder keine Buchung.

Die Zeit verging manchmal schnell um danach wieder tierisch langsam zu gehen. Die Elicia aus Wunderland (Ukraine) war auch wieder da, ich hatte sie schon sehr lange nicht mehr gesehen. Sie sah genau so aus wie vor einem guten Jahr als ich zusammen mit ihr und Sonja einen geilen Dreier hatte.

Auf Pizza verzichtete ich wieder, ich hatte auch nicht wirklich Hunger und ausserdem ist spät essen nicht gut. Nach einem sehr kurzen Gespräch mir der rumänischen Nina, legte ich mich ins Kino. Die Elicia war auch da und ich setzte mich in ihrer Nähe.


Elicia

Es dauerte auch nicht lange bis sie anfing mich zu berühren und zu streicheln. Ich legte mich jetzt richtig hin und sie fragte ob sie zu mir kommen dürfte. War für mich in Ordnung, ich war bereits 2x mit der, da ihr Service gut ist. Es dauerte auch nicht lange bis sie meinen Bademantel öffnete und anfing zu blasen. Blasen kann Elicia sehr gut.
Da es etwas zu laut war im Kino, bat ich sie um einen Schlüssel. Im Fickhäuschen entkleideten wir uns, sie bis auf ihren BH. Was sollte das denn? Später erzählte sie mir dass ihre Brüste zurzeit empfindlich sind. Im stehen küssten und knutschten wir uns und es gab tiefe Zungenküsse. Ich versuchte so ihren BH zu öffnen aber das liess sie nicht zu. Stattdessen legten wir uns hin und knutschten weiter.
Sie fing an zu blasen und ich versuchte ihren Po zu streicheln und Muschi zu berühren. Ein wenig unbequem liegen kam ihre Muschi in Reichweite für sowohl meine Finger als auch Zunge. Ich war aber nicht in der Lage sie richtig zu lecken und liess es dabei.
Sie blies aber sehr schön weiter, leckte den ganzen Stamm und Eichel. Die Eier wurden auch nicht vergessen und der Damm wurde geleckt. Ich dachte dass sie auch noch ZA machen wollte, so tief ging sie. Ein wenig „ärgern“, also „Schnapp Dir den Schwanz“ sollte das Vorspiel beenden und den Hauptgang einleiten.
Ein schnelles aber gutes gummieren machte mich fickfertig und ich fing an sie in Missio zu verwöhnen. Es war gut aber ich wollte mehr und so entschied ich sie in Doggy hart weiter zu ficken. Es war geil und sie machte gut mit. Ich lehnte ein wenig nach vorne, drückte ihren Körper nach unten und fickte sie tief weiter. Ich konnte so meinen Schwanz ganz tief reinstecken. Lange sollte es aber nicht mehr dauern und ich spritzte ab und war zufrieden.
Eine 08-15 Nummer war es auf gar keinen Fall aber ich habe schon besser bekommen.


Noch einmal in den Whirlpool leitete das Ende des Tages ein. Es war ein schöner Tag und ich kann zufrieden sein.

Antwort erstellen         
Alt  18.07.2011, 17:12   # 80
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
From Zero to Hero!!

Beim letzten Besuch hatte ich ein tolles Erlebnis im Garten mit Bettina und wollte es an diesem Tag wiederholen. Ende des Monats und ich hatte noch eine Freikarte also ab nach Brüggen und ins GT. Es war so gegen 16u. als ich eintraf und es war schon ziemlich voll. Am Empfang wurde ich sofort nett begrüsst von einem FK und hatte bereits meinen Spass.

Mehrere FK waren schon anwesend und im Laufe des Nachmittags bzw. Vorabends kamen noch ein paar FK dazu und es war schön. Mittlerweile begrüsste ich die Mädels die ich bereits sehr gut kenne und gerne sehe. Bettina war aber nicht da und sollte auch nicht mehr kommen da sie einen Privattermin hatte. Ich sah viele neue Mädels aber das Line-up war nicht so gut wie 3 Wochen vorher. Trotzdem gab es Optikschüsse genug.

Das Essen schmeckte sehr gut, leckeres Fleisch vom Grill, Brot und Salate. Ein kleiner Spaziergang sollte die Verdauung etwas schneller gehen lassen. Inzwischen unterhielt ich mich weiter mit den FK und wir schauten uns die Mädels an. Ich war mir noch gar nicht sicher wen ich buchen sollte und ging ins Kino.

Unterwegs sah ich eine sehr hübsche Brünette mit rotem Lippenstift und geile Titten. Ich kannte sie aber noch nicht und ging weiter. Später sah ich sie nochmals draussen und sie lächelte mich an.

Im Kino war schon einiges los, Asia wollte schon mehr aber ich nicht. Es wurde später und später aber immer noch nicht gefickt. Einige FK hatten sich schon verabschiedet. Ach ich machte mir schon Gedanken ungefickt das GT zu verlassen aber so etwas kann ich einfach nicht.


J(ay)J(ay)

Kurz vor 23u. war ich wieder im Kino und sah die Brünette wieder, ich setzte mich hin und sie lächelte mich wieder an. Ich fand es ziemlich warm im Kino, nicht nur wegen der Temperatur sondern auch wegen ihr. Wir unterhielten uns sehr kurz und sie kam zu mir. Sie wollte mich flachlegen und ich wehrte mich. Nach dem dritten Versuch lag ich tatsächlich flach und sie kletterte auf mich. Wow, eine Frau die genau weiss was sie will. Es war hammergeil was sie da machte und ich bekam schon einen Ständer. Ich massierte ihre Titten und die waren echt also kein Silikon.

Sie heisst übrigens J(ay)J(ay), ist Deutsche, ca. 25 Jahre alt, 1.65m gross und hat KF36, C-Körbchen (leicht hängend), gebräunte Haut, lange braune Haare und dunkle Augen. Weiter ist sie gepiercet und tätowiert (Bauch). Sie ist ein Optikschuss pur Sang.

Zusammenfassung:
ZK: ja, gut aber nur sehr kurz
Augenkontakt: ja
FO: sehr gut, leider auch sehr viel Handeinsatz aber mit Eierlecken
Lecken/ fingern: nur geleckt, fingern versucht aber nicht gemacht
GV: kann ich nicht beurteilen da alles anders gelaufen ist
GF6: nein, eher Porno
Wiederholungsgefahr: eher nicht da sie versucht hat mich schnell fertig zu machen.

Mir war schnell klar dass es mit JJ irgendwie klappen musste, das Kino war nicht gerade leer. Sie entkleidete sich, mit ein wenig Hilfe von mir und ich leckte ihre Titten. Sie hatte ziemlich schnell meinen Schwanz gefunden und war mich am wichsen. Sie machte es sehr schnell und teilweise sehr hart. Beim knutschen und küssen machte sie auch gut mit, tief aber leider nicht lange. Ich war mittlerweile extrem geil geworden und wollte mehr.
JJ war jetzt auch komplett nackig und ich berührte ihren Körper. Schnell zog ich den Bademantel aus, sie fragte noch: „Was machst du da?“ Ich fing an sie zu lecken und versuchte sie zu fingern, sie wichste mich weiter. Auch diesmal dauerte es nicht lange, sie sagte frech: „Genug geleckt, jetzt möchte ich blasen!“
Das liess ich mir nicht 2-mal sagen und fickte sie so in ihren Mund. Danach legte ich mich hin, spürte ihre Zunge die ganz langsam nach unten ging und endlich bei meinem Schwanz ankam. Sie fing an wirklich gut zu blasen und auch die Eier wurden geleckt aber wieder zuviel Handeinsatz. So ging es eine Weile aber ich wollte doch auch noch ficken. Irgendwie verlor ich die Kontrolle und konnte noch rechzeitig „STOPP!“ sagen, sonst hätte ich ihren Mund vollgespritzt. Mir war jetzt schon klar dass sie mich schnell fertig machen wollte.
Ich wollte jetzt ficken und sie suchte ein Kondom. Genau das passierte wovor ich Angst hatte, der Saft lief schon in grossen Mengen raus. Ich putzte schnell alles ab, einige Mädels haben es bestimmt mitbekommen, und versteckte das Zewa. Sie fragte ob ich schon gekommen war und in dem Moment dachte ich nur: „Jetzt zahle ich es Dir heim!“
Da ich gerade gekomen war, war mein Schwanz auch nicht mehr steif. Es ist mir überhaupt ein Rätsel wieso sie es nicht gemerkt hat. Was folgte war jetzt Runde 2, für mich und für sie noch immer Runde 1. Sie versuchte mich wieder auf Vordermann zu bringen, wichste mich und gab eine kleine Show wobei sie sich selber fingerte. War irgendwie hammergeil.
Da knutschen usw. nichts mehr brachte, sagte sie zu mir: „Komm, hier ist es zu warm, gehen wir aufs Klo!“ Schnell wieder Bademantel an, raus aus dem Kino und ab in den Flur. Wir mussten eben warten, sie spielte wieder mit meinem Schwanz, und genau diese Pause konnte ich gut gebrauchen.
Als das Klo frei war, schubste sie mich rein und wichste mich weiter. Ich sagte zu ihr dass ich es selber irgendwie schaffen würde und bekam noch eine Privatshow von der. Sie nach vorne gelehnt, Po nach hinten und Finger in der Muschi. Und ja es hatte funktioniert und ich bekam zumindest wieder einen Halbmast. Schnell gummiert und in Reverse Cowgirl setzte sie sich auf mich. Ficken war nur von kurzer Dauer da ich eigentlich etwas mehr Zeit gebraucht hätte.
Jetzt wollte ich wirklich noch zum 2. Mal kommen und nach einem starken Schweissausbruch, sie hielt mich fest, kam ich endlich und deponierte zum 2. Mal meine Nachkommen ins Becken.
Sie fragte noch ob es an ihr lag, ich beruhigte sie und sagte dass ich irgendwie nicht in der Lage war. Ich wusste aber genau was passiert war, ich war schon am Schmunzeln aber habe es nicht merken lassen.

In der Umkleide bekam sie ihr Geld und ich war zufrieden. Nicht weil der Sex so gut war, aber nur wegen der Gedanke: „Rache ist süss.“ Es ist mir auch ehrlich gesagt scheiss egal was sie von mir denkt, für sie bin ich eine Null aber am Endeffekt bin ich der Sieger oder Held. Und diesen Pokal habe ich bestimmt verdient oder?


Dieses Lied von Sarah Connor beschreibt einiges genau:



Nach diesem Erlebnis musste ich doch noch runterkommen und ging noch kurz in den Whirlpool. Der war schön warm und ich unterhielt mich noch kurz mit den noch übergebliebenen FK. Die polnische Sonja kam auch noch kurz vorbei und redete mit uns. Ich hatte aber sehr gute Laune und versuchte sie zu verarschen.

Als ich wieder raus war, war es schon nach 12 und nach einer kleinen Runde, entschied ich mich nach Hause zu fahren da ich wieder früh raus musste.

Der Abend war für mich einfach super, das Erlebnis mit JJ war der Höhepunkt, besser gesagt waren die Höhepunkte. Schmunzelnd fuhr ich in die dunkle Nacht nach Hause und dachte nur: „So etwas passiert dir nur 1-2 Mal im P6-Leben.“

Antwort erstellen         
Alt  03.07.2011, 15:45   # 79
carlos1963
 
Mitglied seit 17. March 2009

Beiträge: 1


carlos1963 ist offline
Golden Time immer eine Reise wert

Na da ich diese Woche mal wieder einen Ausflug ins leider (oder soll ich schreiben.. zum Glück.. weil sonst wär ich dauernd da..) bin ich mit meinen Gedanken wieder bei meinem letzten Ausflug und möchte da meine Erinnerungen mal hier zum Besten geben.
Das einzig negative am GT ist das es wie immer sehr voll war, so dass ich mal wieder den Hummerservice genießen durfte ... bin ja so faul ... Dann rein, wie immer nett begrüßt worden und nach einem ersten kleinen Plausch am Empfang ab in die Umkleide frisch geduscht und dann rein ins Getümmel. Wir waren zu zweit und haben dann erst mal die Lage sondiert und wie immer sind wir ins Lächeln und staunen gekommen. Was hier so alles an Mädels anwesend ist, das haut einen echt um. Nach einem ersten Kaffee und den üblichen Begrüßungen sind wir dann mal in die Sauna und anschliessend mit einem schönen Bierchen in den Garten. Hier lässt es sich aushalten und ausschau halten. Nachdem mein Kumpel von einer alten Bekannten abgeholt wurde bin ich dann noch ein wenig umhergelaufen und schließlich im Kino gelandet. Die Filme sind ja nicht soooo prickelnd aber es gibt immer wieder nette Mädels die einen ja beim anschauen helfen. Diesmal hat sich Maria (ca. 30, braune gelockte Haare) meiner angenommen und da sie mich nett angesprochen hat und ich schon Lust hatte haben iwr uns nett unterhalten und gleich schön rumgeknutscht und sie hat sich meines kleinen Freundes dann auch schon mal angenommen. Da keine Zimmer frei waren sind wir dann einfach im Kino geblieben und Maria war einfach klasse. Das Blasen hat mich dermaßen angetörnt dass sogar noch ein Nachbar gefragt hat ob er mitmachen darf.... Nein das nicht, aber wir hatten großen Spaß und Maria hat dann bis zu meiner Erlösung geritten was das Zeug hält. Mein Nachbar hat sie dann gleich im Anschluß gebucht. Hat also Werbung gemacht .. grins.. aber ich habs ihr gegönnt und wir haben dann später noch nen Kaffee zusammen getrunken. Dann haben wir die Sauna und den Whirlpool genossen und erst mal ausgetauscht was uns passiert ist (ich mit meinem Freund). Dann mit fortgeschrittenem Abend kam natürlich nach einem guten Essen auch der Hunger auf Fleisch wieder und bei mir ist es dann manchmal schwer mich zu entscheiden. Was mich voll abtörnt ist die kurze Frage ob ich jetzt .... neeee will ich dann nicht. Habe dann eine eher mehr bekleidete als entkleidete CDL entdeckt und das hat mich wohl angemacht. Doch die hat mich nicht angemacht... grummel.... Na da ich aber irgendwie bei der richtig geil wurde hab ich mich dann mal selber gemeldet und wir haben uns unterhalten. Sie animiert nicht hat sie gesagt ... ok .. aber ich hab dann gedacht na bei mir hat gerade das gewirkt. Die Dame hier Esmerelda oder so ähnlich .. auch nicht gerade jung .. aber die war das geilste was mir seit langen Zeiten begegnet ist. Den ersten Abflug hatte ich dann beim Blasen ohne Rücksicht auf Verluste und das hab ich gar nicht bereut. Und das schöne war,, kurze Zeit später ist mein kleiner schon wieder wach geworden, weil sie ihn gar nicht in Ruhe gelassen hat und obwohl ich eigentlich schon müde war hat mich das dann doch geweckt und ich hatte dann noch einen schönen Abschluss. Die war echt geil und vor allem auch noch voll freundlich und nicht auf abzocken aus. Umwerfend ... ich hoffe die ist diese Woche wieder da.
So jetzt bin ich schon wieder geil und freue mich auf das Wochenende....
Beste Grüße in die Runde
Karlo
Für mich ist das Gt der beste Club
Antwort erstellen         
Alt  01.07.2011, 15:01   # 78
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
Ficken im Garten, erst gucken dann selber...

An diesem Tag besuchte ich mal wieder das GT, in der Hoffnung alte Bekannten zu treffen oder ein neues aber gutes Mädel. Es war so gegen 15u. als ich vor Ort eintraf. Leider waren alle Parkplätze besetzt und musste ich beim Tierpark parken. Mache ich nicht gerne da ich aus der Nähe komme und meine Karre nicht gerade unauffällig ist. Das Wetter war ok, nicht kalt und vor allem trocken.

Jetzt schnell rein, alles erledigen und ab in die Umkleide. Gerade als ich fertig war, traf ich schon die FK womit ich mehr oder weniger verabredet war. Wir sollten uns etwas später im Kino treffen.

Im Kino war nicht viel los und wir gingen nach draussen. Da redeten wir eine Weile und konnten auch beobachten wie einige Pärchen sich beschäftigten mit Sex im Freien. Für mich war jetzt erst ein wenig Entspannung angesagt und ging ins Kino.

Im Kino wurde ich von einem sehr netten und hübschen Mädel angegriffen und ich unterhielt mich kurz mit der. Irgendwie war ich mir nicht sicher und sah von einer Buchung ab. Später sollte sie es nochmals versuchen aber ohne Erfolg.

Das Essen schmeckte wirklich gut diesmal und ich war auch satt. Eine kleine Erholung im Kino musste dafür sorgen dass ich später wieder fit war. Ich versuchte ein wenig zu schlafen aber keine Ruhe. Die Mädels wollten nur eins: mich buchen, ficken und Geld kassieren. Ist ja auch logisch aber im dem Moment noch nicht.

Die Zeit verging und ich war mir nicht sicher wen ich buchen sollte. Ein Mädel fand ich schon interessant aber ich sah sie kaum. „Na gut, vielleicht habe ich später mehr Glück.“, dachte ich noch.

Als ich alleine im Wellnessbereich war, wurde ich genau von diesem Mädel angesprochen. Ich war etwas unsicher aber ein heisser Kuss im Hals überzeugte mich und da war ich tatsächlich gebucht worden.


Bettina

Da sie unbedingt im Garten Sex haben wollte, für mich kein Problem, gingen wir in den Garten ganz hinten rechts in die Ecke. Da gibt es solche Couchen worauf man gut ficken kann.

Bettina ist eine 25-järige Deutsche, 1.65m, hat lange blonde Haare, grau-grün-braune Augen, KF36 und C-Sillies die gut gemacht worden sind. Sie ist sehr nett und wirkt sehr offen.

Zusammenfassung:
ZK: ja und tief
Augenkontakt: ja
FO: sehr gut, inkl Eierlecken und einsaugen. FT möglich
Lecken/fingern: ja, lässt es auch gerne zu
GV: gut, abgewechselt in Missio, Doggy und Reiter
GF6: ja, sicher
Wiederholungsgefahr: immer wieder gerne

Anstatt die Brüste einzupacken, lief sie die ganze Zeit oben ohne rum. Sie hat bestimmt noch nie von „Fettes Brot“ gehört.


Auf der Couch liess ich mich von der Ausziehen, finde ich geil. Selber hatte sie nicht viel an, bis auf Schuhe und ein komisches Band war sie nackig.
Schöne Zungenküsse machten mich total heiss, langsam ging sie nach unten und fing an zu blasen. Eierlecken und –einsaugen gehörten auch dazu. Sie drehte sich mit ihrem Po zu mir und ich konnte so ihren Po anfassen. Irgendwie war ihr schon klar was ich vorhatte und sie drehte sich in die 69er Position, ihre Beine auf der Rückenlehne und sie hing quasi schräg nach unten und verwöhnte so meinen Luststab. Ich leckte sie aber es war etwas ungemütlich da ich meine Hände nicht ausreichend bewegen konnte. Sie merkte es auch und stieg ab, ging weiter mit blasen und ich konnte ihre nasse Muschi tief fingern.
Ich wollte nicht zu schnell kommen und wir knutschten uns eine Weile, wobei wir meinen Luststab auch nicht vergassen. Sie flüsterte schon geile Wörtchen ins Ohr wie: „Lass den Saft laufen, spritz alles raus!“ Ich wollte nur ficken und wurde anschliessend gut und schnell gummiert.
In Missio fing ich an, massierte und leckte ihre Titten und hämmerte weiter. Ein Wechsel in die Doggy brachte nicht das gewünschte Ergebnis und ich liess sie aufsatteln. Das kann sie sehr gut und sorgte so dafür dass ich auch das Konti ausreichend füllte mit meinem Saft.
Die Reinigung wurde von ihr gemacht und ich war zufrieden.

In der Umkleide bekam sie ihr Geld und war weg. Den ganzen Abend unterhielten wir uns immer kurz also AST war auch da.


Um mich zu erholen ging ich in den Whirlpool und anschliessend in die Sauna. Das tat wirklich gut. Ich dachte schon nach über die nächste Buchung aber soweit war es noch nicht.

Die Zeit verging, Mädels kamen und gingen, und ich hatte Schwierigkeiten mich zu entscheiden. Johanna kam erst sehr spät aber auch sie war erfolglos. Ich musste mir einige Sprüche der Mädels anhören, wie z.B.: „Die Männer wollen nur gucken, sind Sparfüchse!“ Tatsächlich hat sich einer auf der Toilette einen runtergeholt.

Ein Mädel war so frech und wollte sofort Sex mit mir haben, ich aber nicht. Ich antwortete: „Lust habe ich auch aber nicht mit Dir!“. Sie war sofort beleidigt und schimpfte nur noch.

Die Zeit wurde immer knapper und ich hatte mich noch immer nicht entschieden. Ich sollte schnellstmöglich eine Entscheidung treffen, sonst bliebe es bei einem Zimmer. Und ja es blieb dabei, leider aber egal.

Der Abend verlief eigentlich ohne grosse Probleme und ich verliess das GT müde aber zufrieden.
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2011, 22:54   # 77
HalJam
69er
 
Benutzerbild von HalJam
 
Mitglied seit 2. February 2004

Beiträge: 140


HalJam ist offline
wie ich einmal von blond nach schwarz umgeschwenkt bin: Sandra aus Indien

Die letzten Junitage gingen brüllendheiss übers Land. Nullbock auf Sex. Doch bevor meine Lusthaus-Freikarte am 30.6 . verfallen würde machte ich mich auf nach Brüggen. Bedeckter Himmel; die Temperaturen wieder im erträglichen Bereich.
Es war gut besucht an diesem Abend, aber lange nicht die Überfüllung aus den vorherigen Berichten. Ca. 40-50 DLs. Schon auf der Hinfahrt malte ich mir das Bild einer wunderschönen Russin mit dicken Titten aus. Blond sollte sie sein und ruhig etwas griffig.
Problemloser kostenloser Einlaß

Nach dem Duschen habe ich die Lage sondiert und meine Traumfrau gesucht. Da war so eine an der Wand hinter der Theke, zwischen Daddelautomat und Ausgang zum Garten. Genau der Typ, den ich mir vorgestellt hatte, nur leider permanent im Gespräch mit 2 Kolleginnen. Nach einigen Rundgängen habe ich mich dann 3m weg von ihr an der Bar postiert. 1 - 2 Kaffeelängen, aber keine einzigen Blickkontakt von ihr. Oh komm´ Mädchen, ein winziges Lächeln und Du wärest gebucht. Aber es kam nix. Nullkommanix.
Nun werden viele denken, mann, was ist der bescheuert, geh doch hin zu der Ollen, und schleif sie ins Zimmer aber ich habe gerne eine kleine Blickanmache vorab. Wenigstens ein Lächeln....
Dieses schenkte mir dann eine kleine Schwarzhaarige, die mir an der Theke ein nettes Gespräch aufdrängte und wir verstanden uns wirklich gut:

Sandra aus Indien, Typ Katie Melua, seit ca. 6 Jahren in D, max. 1.60m, schwarze lange Haare, A-Tits, zierlich, Knackarsch

Nach 15 min. Smalltalk war ich von ihr überzeugt und die geheimnisvolle Russin, die vllt. gar keine ist, wurde innerlich abgehakt. "Geh auf die Kunden zu und Du wirst Erfolg haben"

Auf dem Zimmer erwies sich Sandra als gute Bläserin, auch wenn sie nicht in der Eliteklasse anzusiedeln ist. Ficken im Doggy, schön lange und tief rein, pflichtgemässes Stöhnen ihrerseits, aber auch hier ohne Illusionsfaktor. Langes tiefes Abspritzen, ich hatte auch lange nicht....
50 EUR abgedrückt für eine Nummer ohne das Gefühl zu haben, jetzt schlecht bedient worden zu sein, aber auch kein großer Kick.

Vielleciht hätte ich ja doch die andere... aber diese Gedanken kamen mir erst auf der Heimfahrt.
__________________
echt bärig !
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.06.2011, 12:38   # 76
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Himmelfahrt auf marokkanisch

Ich hatte die Idee, an Himmelfahrt das GT zu besuchen, also ein paar Kumpels angerufen.

Schönes Wetter, Feiertag, theoretisch eine gute Idee. Praktisch aber nicht, wie sich bei meiner Ankunft gegen 16:00 herausstellte, da in den Benelux-Ländern auch Feiertag war. Sogar der Parkplatz beim Tierpark war quasi komplett voll, mir schwante ganz übles, wenigstens der Hummer-Shuttle stand bereit. Nächster Schock: keine Spinde mehr frei. Für die Klamotten gibt es dann einen Kleidersack, der im Büro aufbewahrt wird. Die Umkleide ist so voll, daß sich das Umziehen sehr schwierig gestaltet, der Reißverschluß von dem verdammten Sack klemmt und geht unten immer wieder auf. 10 Minuten fummel ich mit dem Ding rum und bin genervt bis zum geht-nicht-mehr. Um 9 Uhr abends bekomme ich dann endlich einen Spind.

Kaffee holen und raus in die Sonne, im luftigen Sommerbademantel lässt es sich da gut aushalten. Ich stelle fest, es ist recht voll, aber nicht so schlimm, wie ich es anhand des Parkplatzes befürchtet hatte, ich hab das GT schon noch voller erlebt. Wer den Club noch nicht besucht hat (vor allem am Wochenende), kann sich diese Massen kaum vorstellen, wer es kennt, es war wie an einem gut besuchten Samstagnachmittag. Etwa 100 Frauen und 200 Gäste in der Spitze (natürlich gleichzeitig) anwesend. Das schöne im GT ist: Wenn es warm ist und die Sonne scheint, fallen die Oberteile, dann gibt es deutlich mehr blanke Titten zu sehen. Es hat sich wieder bewahrheitet, unter der Woche sind hier zu einem großen Teil völlig andere (optisch bessere) Mädels anwesend als am Wochenende.

Anwesende Damen u.a.: Raffaela (BRA), Lulu (TH), Quna (TH/PHI), Hanni, Nanni, Vanessa, Maxi, Giulia, Romana (alle RO), Sonja, Johanna, Julia, Ewa, Jana (alle PL), Lara (HR), Lisa (DE), Jamilla, Safira (beide MAR), Maggie (CHN), Dani (BG), Sandra (IND), Stefania (ITA) u.v.m.

Pünktlich um 17:30 ist das Grillbuffet eröffnet. Die Schlange ist lang, wir kommen aber zügig dran. Es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt. Verschiedene Bratwürste vom Schwein, vom Rind, vom Geflügel, mit oder Käse-Füllung, als Krakauer, Bauchfleisch, Nackensteak, Putensteak, Lachsfilet. Ich nehme Nudelsalat, ein Putensteak und den Lachs, ultralecker. Ich eifere einem sehr bekannten FK nach und hole mir direkt noch einen weiteren Teller. Dafür lasse ich dann aber später die Pizza aus. Das hätte er vermutlich nicht getan.

Mein Blick erspäht eine kleine Marokkanerin, Safira, die erst den zweiten Tag im Golden Time ist. Hammer, sieht die geil aus! Etwa 2 Stunden dauert es, bis ich Glück habe und sie frei ist. Wir suchen uns ein freies Sofa in einer ruhigen Ecke. Sie wendet sich mir sofort zu, legt die Beine über mich, ich den Arm um sie und wir unterhalten uns angenehm. Ich lasse sie einen Schlüssel holen, sie ist gleich zurück und sagt, wir müssen ein paar Minuten warten. Etwa 10 Minuten später sind wir an der Reihe und begeben uns auf den Weg in eine der klimatisierten Hütten.

Safira ist aus Marokko, 23 Jahre, etwa 160cm, bildhübsches Gesicht, große dunkle Augen, lange schwarze lockige Haare, schlank, C-Cups, mehrere Tattoos (u.a. seitlich am Bauch eine Art Tribal, Namens-Schriftzug (Frauenname) auf dem rechten Unterarm). Safira spricht perfekt Deutsch.

Safira hat einen tollen Körper und wir küssen uns erstmal eine ganze Weile lang sehr innig. Dann wandere ich langsam an ihrem Körper hinab und demonstriere ihr meine Französischkünste. Es dauert ein Weilchen, bis sie Regung zeigt und ich scheine auf dem richtigen Weg zu sein, doch der Touchdown will mir (vorerst) nicht gelingen. Safira setzt sich auf und ich drücke meine Enttäuschung aus, sie nicht "geschafft" zu haben. Doch so schnell gebe ich nicht auf, ich will sie "knacken". Ich lasse mir einen verbalen Tip geben, versuche es erneut und nach einer weiteren Viertelstunde kann ich ihr dann doch noch einen zweifelsfrei echten Höhepunkt bescheren.

Nun bin ich aber an der Reihe und werde französisch bedient. Das macht sie richtig geil, langsam, sanft, freihändig, mit Blickkontakt, mit dem richtigen Maß an Spucke. Sie liegt seitlich neben mir, ihre Zuckerpussy schon wieder in meiner Reichweite. Diese Einladung nehme ich gerne an und wir bedienen uns gegenseitig in der seitlichen 69er. Ihr süßer Hintern mit dem winzigen Poloch liegt dabei direkt vor dem Spiegel, so daß ich einen doppelt geilen Einblick habe. Normalerweise bin ich, wenn ich eine Muschi im Gesicht habe und mir dabei geblasen wird, sofort unmittelbar vor dem Abschuss. Ich sage Safira, sie soll sich bitte einen Zentimeter vom Bändchen fernhalten. Sie lutscht und saugt, leckt mir die Eier, spielt mir mit den Fingern am Poloch, während ich ihre Muschi und ihr Poloch lecke. Es erweckt den Eindruck, wir würden dabei ineinander versinken. Anscheinend bin ich so in meine eigene Aktivität vertieft und dadurch ein wenig abgelenkt, daß ich es eine persönliche Rekordlänge aushalten kann, bis ich eine gewaltige Ladung abfeuere. Safira reinigt mich zärtlich, ich sie ebenso im Gegenzug und wir machen ein paar Minuten Kuschel- und Plauderpause.

Das Kuscheln geht dann wieder in tiefe, weiche Zungenküsse über, das ist die Initialzündung und die Latte steht. Safira lässt mir einige Zeit nochmal ihr geiles FO angedeihen, diesmal muß sie auch keine Stelle aussparen und nach einer Weile wird gummiert und sie setzt sich auf mich. Sie ist ziemlich eng und reitet gekonnt in langsamen, rhytmischen Bewegungen und lässt meinen Schwanz dabei fast über die komplette Länge rein- und rausgleiten. Ich kann dabei an den tollen Titten nuckeln und es werden immer wieder ZK ausgetauscht. Es geht weiter in der Doggy, hier haben wir aber größenunterschiedsbedingt ein paar Probleme, so daß wir dann in der Missio weitermachen. Safira schlingt die Beine um meine Hüften, es wird mit sehr viel Nähe gepoppt und immer wieder dabei geknuscht. Zum Schluß habe ich ihre Beine auf den Schultern und es geht etwas heftiger zur Sache bis die Samenspende im Gummi landet. Anschließend wieder Reinigung durch Safira und wir unterhalten uns noch ein paar Minuten. Mittlerweile ist es schon 00:45 und wir verlassen die Hütte. In der Umkleide übergebe ich 125€ plus Tip für traumhafte 2 Stunden.

Fazit Safira: Selten hatte ich bei einer ersten Buchung eine derart innige Nummer. Das Erlebnis in der 69er war schlichtweg phänomenal, ZK toll, ficken toll, alles toll, einfach geil.

Nach dem Duschen gönne ich mir noch einen letzten Kaffee, ehe ich den Heimweg antrete.

Fazit Golden Time: Ich weiß nicht, ob ich an einem solch "speziellen" Tag nochmal ins GT fahre. Fast kein Parkplatz, kein Spind, null Platz in der Umkleide, das nervte mich extrem. Das klasse Essen hat meine Laune dann deutlich verbessert, die geile Nummer mit Safira war letztlich der krönende Abschluß.
Antwort erstellen         
Alt  13.06.2011, 09:49   # 75
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Wiederholungstäter – Teil II/II

Teil I

Nach einem ausgiebigen Pensionsfrühstück "Wie bei Muttern" (naja ehrlichgesagt, besser als..aber nicht weitererzählen...) ins Goldentime um just 10 Minuten nach Öffnung einen Parkplatz direkt am Eingang zu ergattern.

Nach Abnahme meines Gutscheins (Danke!) die Umkleide betreten um in den Genuss zu kommen, dass im Minutentakt die Frühschicht eintrudelte und sich ebenfalls frischmachte.

Am Tresen erst mal einen Cappu geordert und am – im Vergleich zum Samya – kleineren Frühstück gelabt...

Gleich zu Beginn fiel mir Katja auf, die mir bei meinem 2. GT-Besuch die Zeit angenehm gestaltete und auch sie erkannte mich wieder und lächelte mich an. Noch wollte ich aber zuerst den Garten-Eden geniessen und begab mich auf eine der Gartenliegen die zur gepfegten Erholung bereitstanden...

Nach einiger Zeit begab ich mich ins Innere und Katja kreuzte meinen Weg und nach kurzer Begrüssung verzogen wir uns in eine der (klimatisierten) Aussenkajüten.

Im Gegensatz zu meinem Erstbericht muss ich die Oberweite doch eher auf D (Natur) ändern...ohhhhh Baby...

Ansonsten ausgiebiger 1h GF6 mit allem was dazu gehört, ihr Reiten ist engagiert und variantenreich...und sie ein nettes und lustiges Mädel

Katja (Ro/Bul...keine Ahnung)

ZK: yess
FO: sehr gut
Augenkontakt: ja
Lecken/ Fingern: selbstverständlich
GF6: volle Kanne
GV: sehr gut, Cowgirl (die Glocken...) und a tergo
Wiederholungsfreude: offensichtlich..und gerne wieder

Danach war wieder etwas Erholung im gigantischen Aussenberich angesagt, als mich ein kleiner Regenschauer wieder nach Innen beförderte, um "sie" zu sehen...Miranda... 4 x GT = 4 x Miranda

Miranda macht keinen guten Sex – Miranda zelebriert ihn. Nur ein kleiner etwas detaillierterer Ausblick auf ihr Repertoire: Sie hält sich am Dachpfosten der Aussenhütte fest, steht über Dir rückwärtszugewandt über dem Bett, kommt langsam runter, geht in die Froschhocke, führt (nur) den Kopf des Kameraden ein und massiert ihn mit ihrer Muskulatur....[...]

Nach einer Stunde meinte ich noch zu ihr, sie könnte eine Sex-Schule aufmachen...sie grinste nur...

Miranda (BUL):
ZK: ja
FO: sehr gut, zärtlich
Augenkontakt: ja
Lecken/ Fingern: aber sicher
GF6: die Freundin möcht ich sehen....
GV: sehr gut
Zusatzoptionen: nein
Wiederholungsfreude: immmmmmmer

Danach ging es mal zum , auch hier wurde lecker gegrillt, wo ich ausgiebigst mit zwei lustigen Brüdern im Fleische & Geiste unterhalten konnte.

Die dritte Runde stand an, und von einer vierköpfigen Mädchenclique (deutsch, sehr blond, Typ Standbunny) stachen mit zwei in die Augen, wovon aber die eine nie gebucht war und die andere im Schnellverfahren zurückkam – kein gutes Omen. Dann kam mir noch eine kleine Marokkanerin in die Quere..wo sich aber schon eine Warteschlange gebildet hatte... puh GT am Abend ist echt schwierig. Doch ich schaffte es eine kleine Süsse abzufangen.

Sie ist grad mal 20 Jahre, 36-38er Top-Body mit guten B-Cups, dunkelblonden Haaren..der volle Teeny-Typ..Na ob das was wird oder ob der Optik und des Alters..? Egal ab aufs Zimmer. Dorthin schon mit Händchenhalten und nettem Geschmuse und Geratsche (englisch) folgte ein nettes, zwangloses Gestöpsle... nichts besonders aufregendes aber durchaus schöner GF6 und auch mit "Gas". Auf meine Wünsche wurde ich auch extra befragt – alles fein!

Jennifer??? (ESP)
Augenkontakt: ja
Lecken/ Fingern: ja
GF6: ja
GV: gut
Zusatzoptionen: nein
Wiederholungsfreude: gerne

Noch ein wenig absacken lassen, hie und da nette Augenzwinker mit Katja und Miranda ausgetauscht und ein wiedermal sehr erfolgreiches Wochenende im Fernerholungsgiebiet Nr. 1 (NRW) mit Tritt auf das Pedal ausklingen lassen...

Fazit:
GT: macht süchtig, Miranda: eine Göttin des Sex

leckfan69

Antwort erstellen         
Alt  10.06.2011, 15:43   # 74
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Besuch im deutschen Silicon Valley

Letztens hat es mich nach einigen Monaten Pause mal wieder ins GT verschlagen. Recht früh dort aufgeschlagen, Parkplatz vor der Tür bekommen und gemütlich nach Erstsäuberung einige Runden gedreht. Bereits früh waren zahlreiche hübsche Mäuse vor Ort und an diesem Tag sogar keine Zicken, die auf Dauerbaggern gepolt waren.

Über den Tag verteilt mal locker 60 Frauen geschätzt, bei noch mehr männlichen Gästen. Also war zwischenzeitlich Verteilungskampf angesagt, aber das ist ja für fickerprobte Poweruser kein Problem.

Dann machte ich mich erstmal über das Frühstück her, hier schmeckt mir der Aufschnitt mit am besten, und während der ersten Bisse kam dann auch schon der "Hab Spaß" um die Ecke und grinste wie ein kleiner Schuljunge beim Anblick seiner ersten Schultüte.

Somit war erstmal klönen, snacken, Runden drehen angesagt, bevor es dann Ernst wurde. Hab Spaß schlich sich zu einer deutschen Schönheit weg und liess mich alleine. Ich beobachtete noch und steckte meine Liste für den heutigen Tag ab. Zeit konnte ich mir genügend lassen, denn ich wurde nicht vor 24 Uhr zurück erwartet.

Nach dem ersten Fick des Tages kam der Kollege leicht bedröppelt zurück und wir schlichen fortan gemeinsam durch die Landschaft. Ein erster längerer Kinoaufenthalt wurde dann auch für uns zur ersten Endstation. Mich gabelte eine grosse Blondine auf. Es handelt sich um Asia, 27, Polin, blond, 178cm, D Hupen, KF38 die sich im Kino als Sau vorstellte und mir, während mein Junior G in Ihrer Hand verschwand, geile Sachen ins Ohr flüsterte.

Keine Zimmer ohne Wartezeit, also direkt im Innenhof ins Bett gelegt und dort verköstigen lassen. Es fing ein geiles sanftes FO an, welches immer tiefer und fordernder wurde. Geile Blicke machten mich dabei an und irgendwann drückte ich einfach versuchshalber mal Ihren Kopf auf meinen Schwanz. Kein Widerstand und somit ging es dann mal mit DT vom Feinsten los.

Zunächst immer wieder bis zum Anschlag und da klopfte mein Schwanz an der Kehlentür an. Plötzlich ging es weiter rein und ich merkte wie geil eng es wurde und wie urplötzlich dicke Tränen in Ihre Augen schossen. Schminke verlief, leichtes Würgen vernommen und Gman glücklich und zufrieden bei seiner ersten Nummer, wo er auch noch 2 Finger in Ihre Musch schob.

Kurzes Ficken mit Pirelli wurde versucht, kam aber nicht an die DT Performance ran. Also Gummi wieder runter und Schwanz in die Kehle. Im Gegensatz zu Justyna durfte ich Asia auch kurz vorm Spritzen noch den Kopf runter drücken. Doch bevor ich Ihr alles in die Kehle spritze, zog ich den Schwanz raus und besudelte lieber unsere Körper. War billiger und ich wollte ja noch was vom Tag haben.

Nach der anschliessendem Reinigung gab es noch letzte leckere ZK und dann ging es zur Geldübergabe. 50 Euro plus verdienten Tip wechselten den Besitzer und ich grinste wie ein Honigkuchenpferd. Geile Nummer.
Kurzübersicht: Asia

FO = FO sanft und variantenreich zu Beginn. Dann DT vom Feinsten
EL = Ja
ZA = Nein
Augenkontakt = ja
ZK = ja
GF6 = Eher Porno, aber GF6 möglich
Lecken = Konnte nicht, da ich dem DT zuschauen wollte
Stellungen = Reiter, aber DT war besser
Säuberung = Komplett
Körper = Grosse Frau mit dicken Titten
S.A.U. Skala = 6,0 von 10
WHF = 100 %


Dann ging es zurück zum Kollegen der auch eine geile Erfahrung gemacht hatte. Seine Zeit lief ab, meine begann fast erst. Dann begab ich mich zum Essen und konnte in aller Ruhe 2 leckere Teller Fleisch mit Nudeln und toller Sauce geniessen und dabei zusehen wie manche Nationalitäten mehr Schmatzen und Kleckern als vernünftig zu speisen. Schon ekelig und abschreckend für manch eine Buchung.

Die nächste Nummer des Tages wartete und da griff ich auf die Empfehlung des Kollegen zurück und buchte Anita, Anfang 20, Rumänin, kastanienrotes Haar, 175cm, schlank, A Cups.

Von Ihr bekam ich geiles FO mit DT Ansätzen und leckere offene ZK. Da ich den Blowjobgenuss schon vorher hatte, war ich hier eher aufs Ficken aus. Und da drehte ich Sie mir hin und her wie ich es gerade wollte. Reiter, Missio, Reiter reverse, Doggy und Löffelchen spulten wir in den 30 Minuten ab und der finale Schuss landete ordnungsgemäß in der Tüte beim Doggy.
Kurzübersicht: Anita

FO = FO variantenreich, DT Ansatz
EL = Ja
ZA = Nein
Augenkontakt = ja
ZK = ja
GF6 = Yes
Lecken = kein Bock
Stellungen = Reiter, Missio, Reiter Reverse, Doggy, Löffelchen
Säuberung = Komplett
Körper = schlanke Frau mit knackigen A Cups und Knackarsch
S.A.U. Skala = 4,0 von 10
WHF = 75 %



Finale Reinigung, Abschiedsküsschen und 50 Euro hatten einen neuen Besitzer. Danach machte ich es mir draussen gemütlich und ruhte mich aus. Die Überlegung den Tag zu beenden war vorhanden, denn ich hatte bis dahin viel Spaß und war mehr als zufrieden.

Doch eine Nummer mit einer jungen deutschen Maus reizte mich noch. 4 standen zur Auswahl, doch für eine musste ich mich entscheiden und ich wählte Celine, Mitte 20, Deutsche, schlank, <170cm, B Cups.

Nach der netten Konversation ging es aufs Zimmer und dort bekam ich ein zunächst sehr langsames FO, welches an die ersten Freundinnen erinnerte. Das Tempo behielt Sie auch bei, die Intensität wechselte zumindest ein wenig. Doch irgendwie kickte mich das und ich konnte es geniessen.

Da aber schon 2 Nummern verschossen waren, hätte Sie vermutlich ewig weiterblasen können und so beschlossen wir zu ficken. Bei Ihr gab es leider auch keine ZK, wusste ich aber vorher, und ich musste mich schon redlich konzentrieren beim Reiter und beim abschliessenden Doggy um die Tüte vollzurotzen.
Kurzübersicht: Celine

FO = FO sanft wie bei den ersten Freundinnen
EL = Ja auf Nachfrage
ZA = Nein
Augenkontakt = ja
ZK = No Kisses
GF6 = Ja, Teeny GF6
Lecken = Sehr lecker
Stellungen = Reiter, Doggy
Säuberung = Komplett
Körper = junge schlanke deutsche Frau
S.A.U. Skala = 3,5 von 10
WHF = 30 %


Auch hier wechselten 50 Euro den Standort und ich machte mich anschliessend frisch um den Heimweg anzutreten. Ich hatte 2 geile Nummern und 1 Teenynummer. Zufrieden cruiste ich nach Hause und wurde selbst am Kreuz Kaiserberg nicht mehr fickerig und fuhr problemlos am Zoo vorbei.

Fazit: Asia ist eine grosse blonde Polin mit dicken Hupen. Mein Eindruck war das Sie durchaus devote Ansätze hat und der DT war Klasse. Ficken hat mir weniger Spaß gemacht.

Fazit: Anita hätte ich ohne Empfehlung nicht gebucht. War aber sehr gut vom Service her und bekommt eine Empfehlung.

Fazit: Celine ist eine hübsche Deutsche mit gutem Body. Service war wie bei einer Teenyfreundin. Wer sowas sucht ist hier richtig, wer richtig ficken will wohl eher nicht.

Fazit: GT hat mir an diesem Tag zum allerersten Mal richtig gut gefallen. Auswahl war klasse, Essen war gut und die Stimmung ebenfalls. Sogar lächelnde Frauen waren hier keine Seltenheit. Die typischen Silicon Valley Tanten waren in der Unterzahl, Botoxgeschädigte waren auch nicht zu sehen. Bitte weiter so.

Bis bald
Gman

Erläuterung:

Die persönliche S.A.U.-Skala ergibt sich wie folgt:
S wie Sex
A wie Aussehen
U wie Unikat (Exotin wie Dänin, Brittin, Kanadierin etc, oder besonderen Eigenschaften wie über 180cm oder kleiner 140cm, Riesentitten oder ähnliches)

Für jeden Bereich vergebe ich Punkte. Somit kann ein Unikat mit schlechten Aussehen und ordentlichen Sex noch recht passabel abschneiden. Die Mischung macht es halt.
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:44 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)