HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
10.000 x Gratis Werbung ??!

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.04.2018, 08:12   # 1
howardchance
 
Mitglied seit 4. March 2018

Beiträge: 17


howardchance ist offline
Großrazzia gegen Menschenhandel bundesweit - 1.500 Beamte im Einsatz

1.500 Beamte, GSG 9 im Einsatz. Die größte Aktion der Bundespolizei!

Nach ersten Informationen, geht es hauptsächlich um Einschleusung und Ausbeutung von Thai-Damen! Es erfolgen Verhaftungen! Zentrale angeblich in Siegen (NRW).

http://prostitution2017.de/schutzges...-60-bordellen/
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  24.04.2018, 10:33   # 67
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 740


michael120 ist offline
Naja, wenn es tatsächlich darum geht, politisch motiviert, ein falsches Bild des Rotlichts in der Öffentlichkeit zu zeichnen, sind zwei medial nach einem Tag bereits vergessene Großeinsätze der Polizei seit 2016 aber eher ein lausiges Mittel zur Beeinflussung der "Weltanschauung". In der Causa Russland zeigt uns Väterchen Staat fast täglich, wie er agiert, wenn er tatsächlich öffentliche Meinung beeinflussen möchte. Eine vergleichbare Strategie kann ich im Rotlicht beim besten Willen nicht erkennen; von dem jährlichen Milieu-Tatort und den beiden Einsätzen findet eine öffentliche Behandlung des Themas doch gar nicht statt. Väterchen Staat könnte ja bspw. über den aktuellen Prozess in Stuttgart berichten und sich für seine Fahndungserfolge feiern lassen... http://prostitution2017.de/schutzges...-hat-begonnen/
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.

Antwort erstellen         
Alt  24.04.2018, 07:04   # 66
Kommissar Maigret
 
Benutzerbild von Kommissar Maigret
 
Mitglied seit 5. May 2014

Beiträge: 61


Kommissar Maigret ist offline
Hier die Pressemeldung der Bundespolizei:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3920397

Dazu ein Spiegel-Artikel mit ersten Bewertungen, nach denen die Erkenntnisse die Dinge schon wieder etwas anders ausschauen lasen.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1203526.html

Das Durchsuchen von 62 Wohnungspuffs ist ja noch kein Fahndungserfolg. Drei Verhaftungen, eine aufgebohrte Schreckschusspistole ... für die "größte Exekutivmaßnahme" seit Bestehen der Bundespolizei nicht so richtig die große Nummer.

Um mich nicht falsch zu verstehen: natürlich ist es zu begrüßen, wenn solchen Schleusern das Handwerk gelegt wird. Aber es wird der Eindruck erzeugt, dass so etwas "milieutypisch" sei und riesige Ausmaße habe. Das geben die Fakten aber nicht her, und insoweit muss man Doña Carmen e. V. rechtgeben.
Antwort erstellen         
Alt  24.04.2018, 01:57   # 65
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
Aber es überzeugt halt keinen.
Woher nimmst du diese Gewißheit? Alle Achtung wie du in die Köpfe anderer schauen kannst.

Zitat:
Das Ergebnis ist vergleichsweise mager.
62 Wohnungen die zirkulär mit arbeitenden Ts belegt werden nennst du mager?

Zitat:
reißerische Öffentlichkeitsarbeit
Ich habe nicht die Bild Zeitung gelesen, zugegeben, aber hilf mir doch mit einem Zitat wo du das gefunden hast.

Zitat:
Übermaß Polizeikräfte zugewandt werden
Da kann ich mich nur wiederholen. 62 Wohnungen durchsuchen inklusive aller sonstigen Maßnahmen die dabei anfallen finde ich plausibel. Einfache Straßensperre allein...aber das habe ich ja alles schon einmal geschrieben.

Zitat:
politisch willkommenen Thema
Auch hier nochmal, gute Polizeiarbeit ist nicht davor gefeit politisch ausgenutzt zu werden.

Zitat:
die P6-Branche zu verleumden
Das scheint ja wohl bei vielen die Hauptbefürchtung zu sein. Nur wer hat das denn wann getan? Gibt es da irgendwo eine Verlautbarung eines Staatsanwaltes oder leitenden Polizeibeamten in diese Richtung?
Oder ist allein die Tatsache einer Razzia an sich die Verleumdung? Dann allerdings wird es wirklich schwierig hier weiter zu machen.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  24.04.2018, 01:19   # 64
Kommissar Maigret
 
Benutzerbild von Kommissar Maigret
 
Mitglied seit 5. May 2014

Beiträge: 61


Kommissar Maigret ist offline
Zitat:
Zitat von extremeSillis
Zitat:
Zitat von francoise
Echt cool, ehrlich. Warum werde ich mit "ach so schlaue francoise" angeredet?
Weil du so tust als ob du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast.
Spitze! Hier spricht einer, der nun wirklich etwas davon versteht. Jemand der die Weisheit eimerweise zu sich genommen hat. Aber es überzeugt halt keinen. Die überhebliche Anmacherei von Andersdenkenden ersetzt das Eingehen auf andere Argumente nicht.

Von Polizeiarbeit scheinst du @extremeSillis wenig Praxiskenntnis zu haben. Es ist ziemlich offensichtlich, dass hier ein enormer Aufwand getrieben worden ist, wie er für die Polizei nur sehr schwer darzustellen ist. Das Ergebnis ist vergleichsweise mager. Auch dass man die GSG 9 bereitgestellt hatte deutet darauf hin, dass man sich eigentlich etwas mehr vorgestellt hatte. Das, was man hier finden konnte hätte man ziemlich sicher auch mit weniger Einsatz erreichen können.

Die Kritik an den Behörden richtet sich aber wohl nicht gegen den Einsatz für die Durchsetzung von Recht und Ordnung (davon hätten wir gern mehr), sondern betrifft zum einen die reißerische Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die P6-Branche zu verleumden, und zum anderen die Frage, ob hier einem politisch willkommenen Thema im Übermaß Polizeikräfte zugewandt werden, die an anderer Stelle fehlen könnten.

Die Fälle wird man auch differenzieren müssen. Das Auftreten der Behörden im ARTEMIS-Fall ist sicher besonders kritikwürdig, weil es hier zu einer echten Ego-Show kam, vor allem seitens des Oberstaatsanwalts Stork, der später darüber seinen Posten verlor. Der öffentliche Vergleich mit Al Capone ist bestimmt nicht akzeptabel für eine rechtsstaatlich arbeitende Behörde. Die Staatsanwaltschaft ist in diesem Fall mit ihren Haftanträgen vor dem Kammergericht vollständig und extrem peinlich gescheitert. Hier haben tatsächlich publicitysüchtige Staatsanwälte übergriffig gehandelt.

Nach den Mitteilungen in der Pressekonferenz waren damals tatsächlich 680 Polizisten und 220 Zoll- und Steuerfahnder eingesetzt, aber an insgesamt 6 Objekten innerhalb Berlins. 400 Polizisten seien im Artemis gewesen, wo 232 Personen angetroffen worden seien, davon 118 Prostituierte. Wo die Zollfahnder waren, wurde damals nicht gesagt, aber es ist auch anzunehmen, dass diese während der Aktion nicht alle ständig an einem Ort waren. Auf jeden Fall sind auch 400 Polizisten schon sehr viel für eine solche Razzia. Jeder der das ARTEMIS und die Polizeitaktik bei solchen Durchsuchungen kennt, wird das bestätigen.
https://www.bz-berlin.de/tatort/das-...zia-im-artemis
http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1105291.html

Wie michael120 schreibt, sind Fallzahlen in der PKS nicht allein und für sich genommen eine Grundlage für die Bewertung der Bedrohung. Mord/Mordversuch mit 784 erfassten Fällen (2016) ist eben anders zu werten als gewöhnlicher Diebstahl (1.290.481 Fälle).
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 23:46   # 63
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 740


michael120 ist offline
Zahlen und Fakten:

Da hier immer auch mal wieder der Einsatz in Artemis 2016 ins Feld geführt wird für das staatliche Übermaß. Da hört man immer, dort sei die Polizei mit 900 Leuten einmarschiert. Suggeriert wird, 900 Polizistene hätten einen kleinen niedlichen Puff gestürmt. Falsch! Es wurden bundesweit zeitgleich 16 verschiedene Orte, darunter auch Wohnungen, durchsucht. Die Zahl 900 umfasst alle Einsatzorte, nicht nur das Artemis selbst. Im Artemis selbst waren - je nach Quelle - 500 bis 600 Polizisten, Zoll- und Steuerfahnder. Allein im Artemis wurden zur Zeit des Einsatzes über 200 Leute angetroffen. Das macht dann 2 bis 3 Beamte pro SDL, Gast, whoever.

Das sind natürlich noch immer extrem viele Einsatzkräfte und auch ich wünschte mir entsprechenden Einsatz auch in anderen Bereichen.

Was mich bei all der berechtigten Kritik stört ist eigentlich Folgendes: dem Staat wird vorgeworfen er würde unverhältnismäßig agieren, pauschalisieren sowie Fakten und Zahlen verdrehen, um sein Handeln zu rechtfertigen. Da ist sicher was dran. Aber: Auch die Kritiker des polizeilichen Übermaßes differenzieren nicht, sondern pauschalisieren, indem sie sagen, 900 Polizisten stürmen das Artemis - vermutlich weil es die These der polizeilichen Willkür mehr stützt, als wenn man sagen würde, dass dort mit einem Verhältnis von 2:1 oder 3:1 agiert worden ist.

Vielleicht sollten beide Seiten etwas mehr differenzieren.

Noch eine kurze Anmerkung zu der Kriminalstatistik: Sollte sich im aktuellen Fall bspw. herausstellen, dass dieses verschobene Paar über die Jahre 1000 Transen geprellt hat, landen nicht 1000, sondern 2 Fälle/Verfahren in der Statistik. Die Anzahl der Täter und registrierten Verfahren sagt also noch nix über die Zahl der tatsächlichen Opfer/Taten aus - das solltest auch Du wissen liebe francoise; schade, dass Du darauf (bewusst?) nicht hingewiesen hast.

Und eine letzte Anmerkung: Ich habe von (fast) allen Kritikern des Einsatzes noch nicht gelesen, dass sie Scheisse finden, was den betrogenen/betroffennen Thäiländer(n)(innen) in der Vergangenheit widerfahren ist. Auch da sehe ich deutliche Parallelen zu dem gegenüber dem Staat erhobenen Vorwurf, dass das Schicksal der Betroffenen bei all den Diskussionen eher nebensächlich ist. Gerade Letzteres mach jedenfalls mich nachdenklich.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.04.2018, 21:41   # 62
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 772


Hotguy26 ist gerade online
@wayne

Sehr gut
__________________
🎵Love is in the air 🎶 👯 🍸......
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 21:13   # 61
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
Wayne interessierts
Mich, anscheinend noch einige andere unter anderem dich. Sonst würdest du kaum mitlesen.

Zitat:
Vielleicht fühlst du dich zu schnell auf den Schlips getreten
Das kann schon sein.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.04.2018, 21:11   # 60
Wayne
Lounge-Türsteher
 
Benutzerbild von Wayne
 
Mitglied seit 2. October 2004

Beiträge: 618


Wayne ist offline
Zitat:
Wayne interessierts
Das ist eine unzutreffende Unterstellung!

Peng, da sind einige ganz fickrig, weil Francoise mehr in der Birne hat.
__________________
Es ist so einsam im Sattel, wenn das Pferd tot ist.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 21:05   # 59
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 488


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von francoise Beitrag anzeigen
Echt cool, ehrlich. Warum werde ich mit "ach so schlaue francoise" angeredet?
Unbedarft würde ich vermuten, es liegt an der Grammatik.

Wortwahl, Satzbau und Zeichensetzung sind etwas veraltet (prä-Twitter) und entsprechen nicht dem aktuellen Standard des Hinrotzens von Satzfragmenten auf virtuellen Tastaturen mit Autokorrekturfunktion. Da hat man halt schnell den Ruf einer Streberin weg.
__________________
Hygiene und Respekt zahlen sich zwar nur meist aus, schaden aber nie.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.04.2018, 20:44   # 58
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 772


Hotguy26 ist gerade online
Wayne interessierts
Ne aber mal ehrlich - das war bloß ein Beispiel von einer schlechten Gesetzlage und hatte nichts mit dem Thema zu tun.Vielleicht fühlst du dich zu schnell auf den Schlips getreten......
__________________
🎵Love is in the air 🎶 👯 🍸......

Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 20:31   # 57
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
Das mag sein.
Das mag nicht nur so sein, das ist so.

Zitat:
genommen gings mir auch eher um die ganzen Flüchtlinge.
Man kann eben pauschal rumreden. Kann man ja machen oder lassen oder sonstwie rumblubbern, ändert aber nix daran dass die thailändischen Transsexuellen ein Visum hatten.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 20:14   # 56
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 772


Hotguy26 ist gerade online
Das mag sein.Genau genommen gings mir auch eher um die ganzen Flüchtlinge.
__________________
🎵Love is in the air 🎶 👯 🍸......
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.04.2018, 20:04   # 55
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
unsere ausländischen Gäste komplett ohne Pässe einreisen und sich hier praktisch komplett anonym aufhalten dürfen.
Voraussetzung für die Erteilung eines deutsches Visa für Thailändische Staatsbürger (Deutsches Visum für thailändische Staatsbürger), sind Finanzierungsnachweise für die gesamte Aufenthaltsdauer.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 19:54   # 54
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 772


Hotguy26 ist gerade online
Vielleicht haben se ja bei der Razzia auch noch ein paar Beamte bereitgestellt die die einzelnen Körpereingänge bewachen.
Naja,man kennt ja unsere Justiz - lieber auf Nummer sicher gehen.
Vor allen Dingen darf man hierzulande an der Verhältnismäßigkeit der Gesetze stark zweifeln.
Jemand der ohne Angelschein angelt wird schwer bestraft während unsere ausländischen Gäste komplett ohne Pässe einreisen und sich hier praktisch komplett anonym aufhalten dürfen.
__________________
🎵Love is in the air 🎶 👯 🍸......
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 19:27   # 53
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
Echt cool, ehrlich. Warum werde ich mit "ach so schlaue francoise" angeredet?
Weil du so tust als ob du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast.

Zitat:
Dass es keine Zwangsprostitution gibt, hat doch niemand behauptet.
Bei DC und bei allen anderen die sich hier darauf berufen, werden Zwangslagen allein durch die Nennung dieser 0,3 Prozent Angaben marginalisiert.
Dass die Zahlen deshalb so gering sind, weil es im Umfeld der bereits erwähnten unterschiedlichen Cliquen oder besser mafiös strukturierten Verbrecherbanden schwierig ist zu ermitteln und die Zahlen deshalb so klein sind wird einfach unterschlagen.

Zitat:
Mit der Kennzahl "25 Polizisten pro Wohnungsbordell" wollte ich einmal die Proportion veranschaulichen, mit der hier Polizeieinsatz betrieben wurde
Danke für die Rechenhilfe ach so schlaue francoise

Zitat:
die 25 Beamten sind nicht alle in das jeweilige Wohnungsbordell eingedrungen
Hast du noch nie eine Razzia oder einen größeren Polizeieinsatz erlebt? Es geht immer auch um Sicherheit für alle Beteiligten. Das sind klar die Polizisten selber, die Verdächtigen und das gesamte Umfeld. Wohnungen, Häuser, Straßen und Passanten. Dazu braucht es Leitstellen und Sicherheitsreserven.
Schon mal gesehen wieviel Aufwand es allein braucht um eine Straße sicher abzusperren?

Zitat:
dieses Feld sei eine der hauptsächlichen Bedrohungen unserer öffentlichen Sicherheit
Wenn für dich dazu auch die Situation thailändischer Transsexueller gehört erübrigt sich diese Frage.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 18:47   # 52
francoise
 
Benutzerbild von francoise
 
Mitglied seit 19. August 2012

Beiträge: 335


francoise ist offline
Zitat:
Zitat von extremeSillis
An die ach so schlaue francoise. Glaubst du im Ernst die stehen mit 25 Mann in einer Wohnung? Eiweiwei.
Echt cool, ehrlich. Warum werde ich mit "ach so schlaue francoise" angeredet?

Dass es keine Zwangsprostitution gibt, hat doch niemand behauptet. Hier wird diskutiert, ob die Bundespolizei und die über ihr stehenden Politiker das Kriminalitätsfeld Menschenhandel, Ausbeutung usw. richtig gewichten im Vergleich zu anderen Kriminalitätsfeldern, oder ob sie mit diesen Großrazzien und der damit verbundenen Öffentlichkeitsarbeit den falschen Eindruck erwecken, dieses Feld sei eine der hauptsächlichen Bedrohungen unserer öffentlichen Sicherheit.

Mit der Kennzahl "25 Polizisten pro Wohnungsbordell" wollte ich einmal die Proportion veranschaulichen, mit der hier Polizeieinsatz betrieben wurde. Es war ja sogar die GSG9 herbeigerufen worden, die aber anscheinend kein Betätigungsfeld fand. Vielleicht hat @extremeSillis recht und die 25 Beamten sind nicht alle in das jeweilige Wohnungsbordell eingedrungen. Dann werden sich die Beamten vor der Tür versammelt haben, nehme ich an.

Das Studium der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik ist gewiss nicht jedem zuzumuten. Anscheinend ist es ja auch entbehrlich, weil sich so mancher auch ohne dieses schon gründlich auskennt, und sogar von den Delikten weiß, die gar nicht bekannt werden. Es sollte zu denken geben, dass auch die großangelegten Razzien kein signifikant neues Bild ergeben.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 14:40   # 51
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
sie macht aber nur einen sehr geringen Teil der Kriminalstatistik
Ich mach mir jetzt nicht die Mühe und durchforste Beiträge. Beiträge in denen es um die Kroaten, Rumänen, Bulgaren, Albaner, Rocker etc geht. Um die Schwierigkeiten Organisierte Kriminalität, Zwangssituationen und freiwilliges Verhalten abzugrenzen.
In diesem Milieu ist es schwierig Anfangstatbestände, geschweige denn Verurteilungen zu ermitteln, bzw zu erreichen.
Die Kriminalstatistik als Beleg dafür zu nehmen, dass es dass nicht gibt, ist einfach ziemlich dämlich.

Ihr müsst es ja nicht hier und öffentlich tun, aber das sollte sogar euch einleuchten.

An die ach so schlaue francoise. Glaubst du im Ernst die stehen mit 25 Mann in einer Wohnung? Eiweiwei.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 14:01   # 50
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 996


mr.cock27 ist gerade online
ExtemeSillis
Man Doma Carmen und auch ich sagen, natürlich gibt es Zwangsprostitution, sie macht aber nur einen sehr geringen Teil der Kriminalstatistik und sicher auch der Prostitution aus. Es wird aber ständig so dargestellt, als wäre es ein Dauerzustand.
Hätten die Polizei und Ordnungsämter ihre Arbeit schon vorher richtig gemacht, wäre so ein Einsatz gar nicht nötig gewesen.

Und jetzt geh ruhig wieder mit Plastiktitten spielen...
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 13:47   # 49
Domainator
 
Mitglied seit 29. August 2002

Beiträge: 771


Domainator ist offline
Liebe Francoise, @all:
Zitat:
Man wundert sich,
Da sollst Du doch nicht tun. Und darüber nachdenken schon gar nicht.
Mit der Maßgabe, dass sich alle Prostituierten anzumelden haben, ist es ein Leichtes für die Staatsanwaltschaft, mit relativ wenig Ermittlungsaufwand und wenig gefährlichem persönlichen Einsatz der Einsatzkräfte ein so pompöses Ergebnis dem Steuerzahler und Bürger zu präsentieren. Viel Rummel, Rauch und Krach. Soll den Bürger beruhigen. Und dadurch wird das dürftige Ergebnis verdeckt.
Ich stelle mir mal vor, es hätte jemand aus den Ermittlungsbehörden die merkwürdige Idee, in den NoGo-Areas in Berlin, Bonn, Duisburg, Essen und anderen Städten das Recht durchzusetzen. Der hätte ganz sicher einen schweren Stand und das Problem, überhaupt genügend Anfangstatverdachtsbestände anzugeben. Und die notwendigen personellen und materiellen Austattungen dafür zu bekommen.
Aber auf den Prostituierten lässt sich leider sehr leicht drauf herumhacken. Wobei ich Menschenhandel und damit verbundene Vergehen nicht gutheißen will. Sowas gehört unterbunden.
Aber die Bemühungen der Behörden, die Bürger in trügerischer Sicherheit zu wiegen, setzen hier am falschen Ende an.
Aber dass sollt Ihr und Du, liebe Francoise, natürlich nicht bemerken.
__________________


Gutscheine am liebsten Hawaii, Relax München, Sunshine München. Danke!


"Ich stelle fest, dass die Pornographie als konkretes Werk meine Sicht der Dinge radikal verändert hat."

Schüler-Antwort im französischen "Bac", dem Baccalauréat, dem französischen Pendant zum deutschen Abitur.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.04.2018, 11:01   # 48
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Nochmal; 2015/2016 wenig Ermittlungen also gibt es das nicht?

So schwer ist die Frage nun wirklich nicht zu verstehen.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  23.04.2018, 07:52   # 47
francoise
 
Benutzerbild von francoise
 
Mitglied seit 19. August 2012

Beiträge: 335


francoise ist offline
Diese Diskussion hat leider und unnötigerweise eine unschöne Tonlage genommen. Es heißt ja, dass es für Debatten in Internetforen schon typisch ist, dass Teilnehmer sich keinen Zwang anlegen. Aber man stärkt doch seine Überzeugungskraft nicht, wenn man die Vertreter einer anderen Meinung als "debil" oder gar als "Depp" und ihre Beiträge als "Geschreibsel" usw. bezeichnet.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PSK) wird jährlich veröffentlicht und ist für jeden im Internet einsehbar. Sie zeigt unter vielem anderen, dass bundesweit die Delikte gemäß § 232 StGB (Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung), § 232a StGB (Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft) und § 233 StGB (Förderung des Menschenhandels) im Zeitraum 2015/2016 von zusammengenommen 568 auf 539 Fälle zurückgegangen sind. Nach den Fallzahlen handelt es sich um vergleichsweise seltene Delikte mit geringfügig fallender Tendenz, kaum um Schwerpunktsdelikte der Polizeiarbeit. Die Aufklärungsquote ist mit 80 % erfreulich hoch. Rund 70 % der Tatverdächtigen sind Ausländer.

Erfasst werden die Fälle, die nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden. Die Zahl der Verurteilungen ist naturgemäß geringer.

Angesichts dieser Dimensionen sind die Großrazzien der letzten Zeit schon erstaunlich. Von solchen Größenordnungen des Polizeieinsatzes liest man nichts z. B. in der Rauschgiftkriminalität mit 300.000 Fällen im Jahr und steigender Tendenz. Man wundert sich, dass zum "Hochnehmen" des ARTEMIS 900 (!) Beamte eingesetzt wurden, und zum "Hochnehmen" von 60 Wohnungsbordellen gar 1.500, also 25 Beamte pro Wohnung - so viele gehen da kaum hinein. Man wundert sich, dass diese Aktionen von ausführlichen Pressekonferenzen und dergleichen begleitet werden, in denen Staatsanwälte mit markigen Reden glänzen, die sich von den nüchtern-sachlichen Statements in den üblichen Presseäußerungen deutlich abheben.

Gemessen an dem Aufwand sind die Ergebnisse bislang bescheiden. Im ARTEMIS-Fall sind die Vorbringungen der Staatsanwaltschaft vom Obergericht gleich komplett pulverisiert worden.

Der hier geäußerte Verdacht, dass es den Kriminalitätsschwerpunkt in dem von den Staatsanwälten vermuteten Ausmaß gar nicht gibt, und dass es sich hier mehr um eine Manipulation der öffentlichen Meinung handelt als um Bekämpfung einer Schwerpunktkriminalität, ist also nicht leichthin vom Tisch zu wischen. Die vielen eingesetzten Polizeibeamten hätten möglicherweise an anderer Stelle Besseres bewirkt.
Antwort erstellen         
Alt  22.04.2018, 23:36   # 46
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Bei so einem Blödsinn kann ich nicht anders als antworten.

Zitat:
Warum muss bei jeder Razzia alles groß aufgebauscht werden. Warum macht man das nicht, nachdem Anklagen oder Urteile gesprochen werden
Wenn 1500 Polizisten ausrücken kann man es gar nicht verstecken. Es sei denn du wohnst in einem totalitären Staat mit gleichgeschalteten Medien. Aber selbst dort sickert was durch.
Worin jetzt die Aufbauschung besteht, keine Ahnung, aber du wirst es schon wissen.

Zitat:
Dona Carmen macht nur deutlich, das an dem Vorurteil, wer sich Prostituiert dies nur unter Zwang tut nichts dran ist.
Die Polizei und die von dir gescholtenen Medien gehen davon aus, dass die Thailänder durchaus wussten, dass sie in Deutschland als Sexarbeiter arbeiten werden. Anschließend wurde die Zwangslage ausgenutzt.
Dass man 60 Wohnungen nicht mit mal so eben mit 100 oder 200 Polizisten stürmen kann, sollte selbst dir klar sein. Ich vermute aber du hast den perfekten Plan. Vielleicht 483 oder 768 Polizisten. Keine Ahnung. So Schlauköpfe wie du werden es schon wissen.
Was ich von dem Geschreibsel von DonaCarmen halte, habe ich ja bereits gesagt.
Damit du es auch verstehst, versuche ich es noch einmal.
Sie sagen 2015, 2016 hat es keine Prostitution unter Zwang gegeben also gibt es auch 2018 keine.
Das ist doch was du sagen willst oder? Weil du ein Meister im rausreden bist, mach ich hier erst mal Stop und warte, ob es das ist was du die ganze Zeit behauptest?
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Alt  22.04.2018, 22:58   # 45
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 996


mr.cock27 ist gerade online
Michael120
Das hab ich so nicht gesagt. Man braucht sich nur mal die Zustände auf dem Berliner Straßenstrich anschauen. Die Zuhälter verstecken sich da nicht mal mehr. Warum geht man dagegen nicht vor, oder die Kroatenmafia in München?

Warum denn nicht? Seehofer kann das go gegeben haben. Zur Profilierung perfekt.

Die Zeit wird zeigen, was von dieser Razzia übrig bleibt.

ExtemeSillies
Dona Carmen macht nur deutlich, das an dem Vorurteil, wer sich Prostituiert dies nur unter Zwang tut nichts dran ist.
Sie sagen auch nicht das Ermittlungen nicht notwendig sind, jedoch zeigt doch die Vergangenheit, dass an vielen Vorwürfen eben nichts drann ist. Warum muss bei jeder Razzia alles groß aufgebauscht werden. Warum macht man das nicht, nachdem Anklagen oder Urteile gesprochen werden. Es soll einfach ein Bild in der Öfffntlichkeit erzeugt werden=Prostitution organisierte Kriminalität=Zwang und Ausbeutung
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.04.2018, 00:21   # 44
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 370


extremeSillis ist gerade online
Zitat:
Wenn du die Quelle von Dona Carmen durchgelesen hättest, würdest du sehen, dass es zwar Zwangsprostitution gibt, diese sich aber im Promille Bereich befindet
Jaja, habe ich gelesen. Ich muss zugeben, es fiel mir schwer die Argumentionsstränge von denen zu durchschauen.

Zitat:
Ausweislich der polizeilichen Kriminalstatistik gab es im Jahr 2016 lediglich 27 mutmaßliche Opfer der „Ausbeutung von Prostitution“ bei zuletzt 3 verurteilten Tätern pro Jahr (2015).
So steht das da am Anfang. Stellt sich mir die Frage, gibt es diese Zahl weil es tatsächlich so wenige Opfer gibt oder weil es so schwer war die Delikte aufzuklären oder weil es keine polizeiliche Aufklärungsarbeit gab?

Grob gesagt, nach mehrmaligen Lesen (ich konnte es wirklich kaum glauben), ist die Argumentation von DonCarmen, es gibt wenige Verurteilungen also sind Ermittlungen nicht notwendig. Sollten doch einmal größere Ermittlungen oder gar Razzien durchgeführt werden, sind diese Unverhältnismäßig, weil es gab ja in der Vergangenheit nur wenige Verurteilungen.

Mit dieser Art der Argumentation hat DonaCarmen in diesem Zusammenhang für mich jegliche Glaubwürdigkeit verloren.

Nimmt man aber die vergleichenden Zahlen am Ende des Artikels. Das hier
Zitat:
Das Verhältnis von Opfern zu Tatverdächtigen ist bei diesem Delikt seit Jahrzehnten etwa eins zu eins. Nicht gerade ein Indiz für „organisierte Kriminalität“.
Setzt das dann zu diesem Fall. Also dieses Paar aus Siegen und noch einige Helfer und Helfershelfer und setzt das in Bezug zu 62 Wohnungen. Und geht weiter davon aus, dass in diesen Wohnungen Sexarbeit verrichtet wurde, dann hat man das von DonaCarmen zitierte Verhältnis, wenige Täter und viele Opfer. Was wohl als Indiz für Organisierte Kriminalität gilt. Jedenfalls steht das da so und bei erstem Nachdenken macht es für mich Sinn.

Zusammenfassend argumentiert DonaCarmen also erst mit einem Zirkelschluss und widerlegt sich im zweiten Teil selber.

Zum anderen, dass gute Polizeiarbeit poltisch mißbraucht werden kann ist so alt wie die Geschichte von Kain, Abel und dem Linsengericht.

Das macht aber aus guter Polizeiarbeit noch lange keine schlechte.
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.

Antwort erstellen         
Alt  21.04.2018, 23:56   # 43
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 740


michael120 ist offline
Zitat:
Aber es reicht, dass sich Horsti feiern lassen kann.
Daran sieht man deine ein/beschränkte Denkweise: Du glaubst also, dass Seehofer den Einsatz für seinen Amtsantritt inszeniert hat?! Ja klar, weil sich das bundesweite, parallele Hochnehmen und Durchsuchen von 62 Bordellen auch ganz sicher über Nacht organisieren lässt und nicht etwa wochen- wenn nicht sogar monatelange Ermittlungen voraussetzt.

Und warum willst Du Psychologen und Betreuer vor Ort? Laut Deiner Aussagen gibt es doch keine Opfer in der Prostitution, mit Ausnahme derer, die vom bösen Vater Staat schikaniert werden. Und welche Clans meinst Du? Organisierte Kriminalität in der Prostitution gibst nach deinen Aussagen doch ebenfalls nicht, sondern ist eine Erfindung der Politik, die Prostitution verteufelt und deshalb verbieten möchte.

Willkommen auf meiner Ignorliste, Depp...
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:55 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City