HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  14.11.2011, 22:41   # 1
strongone
 
Mitglied seit 15. August 2006

Beiträge: 4


strongone ist offline
Thumbs up Erotikpark Bünde

Vor ca 2 Wochen war ich in der Nähe von Herford unterwegs und nutzte die Gelegenheit für einen Besuch im Erotikpark Bünde (http://www.erotikpark-buende.de). Ich wollte einfach mal wieder relaxen und Sex ohne Zeitdruck geniessen (soweit das in einem Bordell überhaupt geht ohne arm zu werden ;-))
Es war gerade Dienstag und so kostete der Eintritt 90 € statt der sonst üblichen 100 € all in.
Wahrscheinlich wegen dem Feiertag war der Laden schon gut besucht als ich um ca 14:30 eintrat. Die Rezeptions- und Bardame fragte mich nach meiner Schuhgröße und übergab mir ein Paar Badelatschen nebst Handtuch, mit dem ich mich sogleich nach dem Umkleiden bekleiden sollte (wieso eigentlich rennen sogar in den sogenannten FKK-Clubs immer alle in ein Handtuch eingewickelt herum?)
Nach dem Umkleiden bin ich dann in den „großen Saal“: links ein großer Wirlpool, daneben der Ausgang zum Außenbereich mit (saisonbedingt?) kargem Interieur (nur eine große Turnmatte) ist aber eh schon zu kalt für draußensex. Geradeaus schaut man aus etwa 20m direkt auf die Saunatür, gleich daneben ist der Duschbereich, rechts herum geht es zu den mehr oder weniger gemütlichen Sitzecken, der Bar und dem Essbereich, sowie nochmal um die Ecke zu den Zimmern.
Also erstmal ab an die Bar und den Durst und die Nikotinsucht befriedigt. Kurzzeitig scheinen mal alle anwesenden Hasen im „großen Saal“ zu sein. Ich meine es waren 7 an der Zahl.
Die Gelegenheit am Schopfe packend rief die Bardame „Gangbang-Time“ worauf sich die Mädels nach oben in das eine große Zimmer begaben und 80 % der anwesenden Dreibeiner hinterher.
Ich zog es vor erstmal in Ruhe meine Cola zu leeren bevor ich mich nach 15 min. dazugesellte.
Sogleich wurde ich von 3 recht gut aussehenden Hasen neben ein anderes, in akrobatischer Stellung fickendes Paar platziert. Eine hielt mir ihre Titten hin die anderen 2 kümmerten sich gleichzeitig hingebungsvoll um meinen Schwanz. Nebenher hatte ich auch noch Gelegenheit den Hasen des Pärchens neben mir zu befummeln. Dann war's auch schon zu spät. Ich konnte gerade noch den Kopf des Mädels beiseite schieben, da verspritzte ich auch schon meine erste Ladung.
Danach wurde ich liebevoll gesäubert und bin dann erstmal runter in die Dusche. Danach gings wieder an die Bar von wo aus ich die anderen Leute gut beobachten konnte.
2 mal wurde auch auf den Sitzecken Pornomäßig herumgepoppt, einmal an der Bar. Was im Pool abging kann ich nicht sagen, dafür war ich zu weit weg.
Zeitweilig waren mal fast gar keine Mädels mehr zu sehen, ein Mitstreiter ist dann nach oben zu den Zimmern um nachzusehen wo sie sich denn alle verstecken. Danach hat er dann von dem einen Hasen einen deftigen Rüffel bekommen, da er dabei wohl jemanden gestört hatte, der danach keinen mehr hoch bekam.
Ich habe mir dann später noch eine hübsche Ungarin im Zimmer gegönnt und mir bei diesem mal etwas mehr Zeit gelassen.

Insgesamt war ich sehr positiv überrascht, man sollte meinen in solchen Läden wie Massenware abgefertigt zu werden, tatsächlich jedoch waren die meisten Mädels recht engagiert bei der Sache, den in Anspruch genommenen Service würde ich (nachdem ich auch schon viele Reinfälle erlebt habe) sogar als „sehr gut“ für käuflichen Sex bewerten.
Kommt aber sicher auch auf das jeweilige Mädel und die Chemie an.
Nach eigenen Auskünften ist der Großteil der Mädels aus Ungarn, jedoch nicht vom Typ Zigeuner, überwiegend schlank, aber leider habe ich nur eine gesehen mit Körbchengröße größer B.
Alles andere hat gepasst, die Stimmung war meistens ganz gut. Daher liegt die Wiederholungsgefahr für mich bei 100%, wenns nur nicht so weit weg wäre...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.08.2018, 15:53   # 22
Hotguy26
hot & crispy
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 841


Hotguy26 ist offline
Mahlzeit,

Gehen da noch Leute hin ? Bin etwas neugierig geworden da die Homepage neu zu sein scheint.
Kann man den Laden empfehlen ?
http://www.erotikpark-buende.de/
Antwort erstellen         
Alt  22.05.2013, 11:34   # 21
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
neuer Internetauftritt

Die neue Homepage gibt dir eigentlich Auskunft, da gibt es Franz mit Aufnahme, also wohl ohne Gummi.
Zungenküsse habe ich dort, wie auch in anderen Pauschalclubs nicht erlebt.
Das Gummi beim Verkehr ist immer gut und da achten die schon drauf und im Pool sind die auch so geschickt,das der Eingang geschlossen bleibt.

Aber berichte doch mal von einem Besuch, ich traue mich nach den letzten Pleiten nicht wieder hin, mir waren die Tanten einfach zu gruselig.
Antwort erstellen         
Alt  22.05.2013, 10:05   # 20
zeller35
 
Mitglied seit 22. May 2013

Beiträge: 1


zeller35 ist offline
erotikpark bünde

bieten alle damen franz. ohne an?

werden zungenküsse angeboten?

ist der verkehr immer mit gummi, oder gibt es ausnahmen bei der ein oder anderen dame?

wie ist das im pool? da kann es doch passieren, dass sich die geschlechtsteile schnell blank begegnen?

thx z
Antwort erstellen         
Alt  23.02.2013, 14:43   # 19
sura
 
Mitglied seit 23. February 2013

Beiträge: 1


sura ist offline
Also, ich war gestern zum ersten, und ich hoffe zum letzten mal, mit dem Kumpel bei Erotikpark-Bünde.
Erst haben wir die Mädels im Internet angeschaut, um zu entscheiden, ob wir doch zu Pauschalclub fahren, oder nach Bünde.
Ich muss ehrlich sagen, ich war von den ersten Minuten enttäuscht.
Am Eingang haben wir Natalie gefragt, ob es wie im Internet steht alles stimmt, dass man mit zwei oder drei Mädels nach oben gehen darf. Die hats zugestimmt, Geld abkassiert, Latschen und Handtücher gegeben, und wir gingen mit dem Kumpel in den Umkleideraum.
Ich wollte dann mit einer Mädel Namens Lena nach oben gehen, und habe der gesagt, dass ich noch eine mit dazu genommen hätte. Und Lena teilt mir mit, dass die Regeln angeblich schon längs geändert worden sind, und das, was im Internet steht ,nicht mehr aktuell ist! Ich zu Natalie.. was soll das.. du hast mir vor 5 Minuten gesagt, dass mit 2 oder 3 Frauen ins Zimmer gehen wohl kein Problem wäre. Und die meint, ich habe die falsch verstanden! Ok, sage ich, mag schon sein, aber was steht im Internet? Die geht mit dem Smartphone auf das Homepage und ich zeige ihr, dass man solange wie man möchte mit zwei oder drei Frauen gleichzeitig ins Zimmer gehen kann. Dumme Ausrede von Natalie - ich weiß es nicht was im Internet steht, aber es ist schon seit zwei Monaten so, im Internet ist das Ganze nicht aktualisiert. Wir haben unsere Regeln und bleiben bei, und machen auch für Sie keine Ausnahmen, obwohl ich nur deswegen die Fahrt nach Bünde genommen habe. Also ich finde das einfach Verarsche.
Was die Frauen angeht, die sind wirklich nicht den ersten Wahl, und manche sehen wie C-Ware aus.
Die 4 oder 5 Zimmer sind fast immer besetzt, und man hat das Vergnügen auf dem Couch Sex zu treiben, da geht ja schon eine oder andere Person vorbei, aber das macht nichts. Die meiste Frauen haben's eilig, mit dir 20 oder weniger Minuten zu verbringen und schnell weiter, an die Arbeit. Ich hatte so einen Gefühl, dass ich bei der Arbeit bin und wir machen einen Akkord.
Nach "neuen Regeln", also was nicht auf dem Homepage steht, darf man mit jeder Frau zwei mal ins Zimmer, nicht mehr. "Einmal gehen" darf es nicht länger als 20 Minuten sein. FFM oder MMF gibt es nicht!!
Ich bin Enttäuscht und sicherlich komme ich nicht nochmal hin. Ich kann es nur abraten hin zu fahren. Ich war mehrmals in verschiedenen Clubs, und ich war noch nie enttäuscht von dem Service gewesen, auch wenn es teuer und einmalig war.
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2013, 12:33   # 18
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
Sorry, aber Delia war leider nicht anwesend.
In meinem Bericht handelte es sich um Diah.
Wenn es Delia gewesen wäre, dass hätte ich gemerkt,zumindest an der Größe und andere Oberweite.
Antwort erstellen         
Alt  08.02.2013, 21:31   # 17
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Diese Delia war übrigens früher als Julia im La Vita.

http://www.erotikpark-buende.de/delia.html
Antwort erstellen         
Alt  08.02.2013, 13:47   # 16
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
Kurz vor 20 Uhr war ich mal wieder in der Nähe von Bünde, eigentlich hätte ich die 200 Km in die Heimat ohne Pause zurücklegen sollen, aber irgend ein Zwacken unterhalb des Gürtels gab den Anlass für eine Pause, möglich ohne Probleme 2Std, also auf Sie ohne Gebrüll.
1.Überraschung das zwei Stunden Ticket gilt jetzt für drei Stunden.
2. Überraschung von meinen Favoriten war keine da.
3. Überraschung die Damen bekommen nach der Verrichtung auch hier am Tresen ein Chip.

Es war ein etwa ausgeglichenes Verhältnis Dienstleisterinnen und Gäste, aber die weibliche Mannschaft entsprach einer Kleinbusladung aus Rumänien und waren mir auch weitgehend unbekannt.

Als erstes hatte ich das Vergnügen mit einer gewissen Diah, konnte ich nicht bei den Girls im Internet finden.
Also ab aufs Sofa, aber kein Reden oder Schmusen sondern gleich mit dem Blasen begonnen, hatte sich allerdings der Kleidung entledigt, sodass alles zu sehen und anzufassen war.
SuperGebläse, wenn auch der Handeinsatz manchmal etwas stark war, aber das Blasen war sehr schnell und intensiv, schon Schön und mit dem Handeinsatz durch aus ein gesamt Kunstwerk.
Dann wurde ich vor die Wahl gestellt weiter oder ….. und ich entschied mich natürlich dafür, war toll, Sie ritt mich Rittlings wie auch Face to Face mit voller Hingabe und mit sehr intensiven Beckenbewegungen. Danach bisschen Schmusen, dann ab zum Tresen Chip holen.
Ich duschen, Sauna, duschen, trinken, essen und es war nur ein schmal Tier oder anders ein kleines Mädchen frei. Ich setzte mich zu Ihr, sie stellte sich mit Sahra vor, auch auf der Internetseite nicht zu finden, etwas geredet, probegefummelt, aber irgendwie regte sich bei mir nichts, nur meine Nase fing an zu laufen und in Ermangelung irgendwelcher Tücher musste ich mich zu Schrank trollen um mir die Nase zu putzen, als ich wiederkam hatte auch Sie den Platz verlassen und versuchte im anderen Ende, im Nichtraucherbereich Ihr Glück.
Ich wählte mir eine Opfer am Tresen aus, zwar nicht so ganz mein Fall aber schon möglich. Aber als ich noch am Wasser schlürfte kam ein Südländischer(stamm)kunde und die beiden beschmusten sich.
Ich wieder auf suche, bei Diah war ich immer um einige Schwanzlängen zu Spät und mein Zeitfenster wurde enger, aber einmal ist keinmal, also wenigstens zweimal.
Also ab zur nächsten, nannte mich Schatzi und gab Ihren Namen nicht kund, sie zog mich auf die niedrigen Polster vor den Fenstern, fing an zu Blasen verlegte sich dann aber komplett auf Handeinsatz, ach ja an Ihrer Kleidung hatte sie nichts verändert und sie drückte meine Beine immer auf die kalten Fliesen, als Sie dann noch sehen wollte wie ich wixe, damit Sie es mir richtig besorgen könne brach ich das ganze ab, aber zum Tresen bin ich noch gegangen und Sie bekam den Chip weil ich auf die Frage ob alles in Ordnung war feige ja gesagt habe.
Obwohl der Gang mit Diah mit Gut bis Sehr Gut zu versehen war, werde ich den Abend als Bäh vermerken. Die Stimmung war Komisch, die Musik leicht orientalisch und die Damen machten nicht unbedingt den Eindruck, dass Sie die erste Wahl waren.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.12.2012, 11:43   # 15
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
http://www.erotikpark-buende.de/delia/006k.jpg

Naja, so ist es mit den Vorsätzen, ich hatte wirklich nur 2,5 Stunden Zeit vor einer Veranstaltung so 20 min von Erotik park entfernt, Nebel und dichte BAB ließen mir kaum eine andere Wahl, was ich dann auch nicht bereut habe.
Also mit hängender Zunge und stehendem …. geklingelt, oh Schreck, Maja öffnete die Tür und kassierte für die zwei Stunden die 80 Euro. Als ich mich umgezogen und geduscht hatte war mein Schreck verflogen, Maja stand nicht mehr hinter dem Tresen sondern war für den Verkehr freigegeben. Wir verzogen uns auf die Sitzgelegenheiten neben dem Whirlpool, schmusten und redeten sehr angenehm eine Weile, Sie bearbeitete zwar meinen kleinen Freund, ich ihren Busen, aber es war nicht ihr Büro, so dass wir uns nach einiger Zeit nach oben bewegten.
Was da folgte war vom feinsten, ohne Hast konnte ich die Künste von Maja genießen, glatte 1.
Naja irgend wann war Schluss ich trollte mich nach Unten, sie in die obere Dusche, für mich stand ein Saunagang an, als ich dann meine Kräfte wieder beieinander hatte nahm mich Delia in den Arm, mit ihren Highheels war Sie annähernd so groß wie ich mit meinen gut 1,9m.
Es kam wie es musste, ab nach oben feines Gebläse etwas gefummel an der Oberweite dann einen harten Dogy . Also alles Top, aber mein Zeitfenster schloss sich, so dass ich nicht alles auskosten konnte.
Unten an der Treppe sah ich das es was zu essen gab, einige Minute geopfert und wirklich lecker gegessen, Reis, Gemüse, Salat, für mehr fehlte einfach die Zeit.
Es war eigenartig leer in dem Laden, auf mindestens 8 Mädchen kamen vier Männer. Es war der 28., also Maja meinte, das Monatsende und die Weihnachtseinkäufe hätten Schuld.
Meinen Termin schaffte ich noch fast pünktlich, also war ein lohnender Abstecher, der mich für so manches ungemach entschädigte.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.08.2012, 22:37   # 14
atlasman
 
Mitglied seit 15. August 2011

Beiträge: 8


atlasman ist offline
Da baben wir uns knapp verpasst, ich war einen Tag früher da. Habe das so ähnlich wie du erlebt, nur hatte ich den ganzen Tag Zeit, daher kein so großes Problem. Im Augenblick ist die Situation dort wirklich nicht günstig, die Frauen haben überwiegend noch Urlaub. Heute endet auch Ramadan, wie die da die nächsten Tage bewältigen wollen weiß der Betreiber vermutlich selber nicht. Die Lage entspannt sich erst im September, zum GB-Event am 15.09 mit Melanie Moon dürfte wieder Vollbesetzung da sein, ich rechne an diesem Tag mit etwa 20 DLs.
Etwas positives gibt es aber auch: Die Zeit der Plastikbecher ist vorbei, es gibt jetzt Gläser. Und mit etwas Glück in Zukunft auch Fruchtsäfte. Das mit den Handtüchern ist nur vorrübergehend, da sind gleich mehrere Waschmaschinen gleichzeitig kaputt gegangen.

@Mårten Andersson
Mit dem Sonntag hast du wirklich den schlechtesten Wochentag erwischt. Freitags und Samstags ist von 13:00 bis 03:00 geöffnet, sind 14 Stunden. Sich fertig machen und anschließend putzen müssen die aber auch noch. Zwei 15-16 Stunden Schichten hintereinander sind schon hart. Wenn es am Samstag auch noch sehr voll war ist da am Sonntag die Luft raus. Kann ich auch verstehen, ich fahre da Sonntags nicht hin, einmal hat mir gereicht

grüsse
atlasman
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.08.2012, 10:47   # 13
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
Erotikpark die Zweite

Bild
 
Man sollte doch auch tun was man schreibt, habe ich nicht, bin am Dienstag doch wieder zum Erotikpark, konnte mein Zeitfenster günstiger nutzen und die Bilder von Maja fand ich gut. Nach Beratung mit meinem kleinen Freund kam es zu dieser Entscheidung.
Also kurz nach 13 Uhr geklingelt, trotz Warnung, das wegen des Urlaubes nur 7 Mädchen aber auch wenige Besucher, Happy Day Karte für 90 € erworben und nach üblichen Ritual die Lage sondiert.

Gegenüber meinem letzten Besuch hat man die Handtücher nicht mehr frei nehmen können sondern musste danach fragen und Essen gibt es erst nach 16 Uhr.

Maja bearbeitete jemanden im Freien auf der Sitzgruppe, man wurde zum Spanner als Sie auf dem Sofa kniete und Ihre Weiblichkeit so präsentierte.
Sittsam verzog ich mich dann doch zur Theke um einen Kaffee zu schlürfen. als ich dann Herren und Damen zählend das Treiben beobachtete ging Maja unter die Dusche, bei mir stieg Erregung und dann die Aufforderung mit in Ihr Büro zu kommen, so wird dort wohl die Sitzgelegenheit auf der Terrasse genannt.

Naja, Maja alles vom feinsten, fröhliches, nettes Gespräch, tolles Schmusen, sensationelles Blasen und nicht zu verachtender Verkehr. Aber die stechende Sonne setzte mir auch noch zu, so dass ich dann schnell den Schatten aufsuchte.

Komisch ist wie diese Frauen doch Ihre Art ändern, da die Tresen kraft einkaufen wollte ging Maja hinter den Tresen, das Lächeln war verschwunden, Sie war allen Gästen gegenüber korrekt, aber dienstlich und ein Spaß wurde nicht zugelassen.

Irgendwie kam es zu einem Gespräch mit einem netten Mädchen, bekam vom kleinen Freund Meldung man sollte die auf der Sitzgruppe mal testen und dann das Desaster, das Pizzaauto kam und fast alle Mädchen verschwanden. Maja saß hinter der Theke, ein Mädchen wuselte irgendwie mit Handtüchern durch die Gegend, nur Roxana mit Lehrling bediente die inzwischen wohl 12 Herren.

Eine knappe Stunde war so wohl vergangen ausruhen, trinken und wieder nichts, da ich ja noch was essen musste wurde mein Zeitfenster kleiner, Roxana hatte ich wohl wieder mal verpasst, da war einer wohl schneller, der kam dann aber noch nicht dran, Zigarettenpause.

Eigentlich stand ich unschlüssig in der Gegend herum und war schon sauer am gehen, als Roxana mich fragte ob ich Zeitdruck hätte und wie oft ich schon auf dem Zimmer war.
"Du gehst jetzt erst mal vor, wir gehen jetzt aufs Zimmer", so kam ich also mit Roxana und Lehrling aus Rumänien aufs Zimmer. Roxana unter der Gürtellinie, der Lehrling oberhalb, war schon Toll, die kleine knabberte und küsste einen nach allen Regeln der Kunst und Roxana hat dem kleinen Mann etliches gezeigt was Sie dank Ihrer langen Praxis so konnte. Absoluter Spitzenverkehr, bin begeistert und etwas mit dem Laden versöhnt.
Als ich mich dann Fertig gemacht habe und den Schlüssel abgegeben habe war die Tresen kraft wieder da
und die Mädchen tauchten wieder auf.
Irgendwie ist die Organisation in diesem Laden unter aller Sau, schade.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2012, 20:09   # 12
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
Hunger in Erotikpark

Am Mittwoch ergab sich ein Zeitfenster von knapp 4 Stunden für mich und das im Raum Bielefeld Osnabrück, La Vita habe ich schon genossen und der Erotikpark Bünde war näher an meinem Ziel, auf sie mit Gebrüll.
Aber da gab es schon das erste Problem, es gibt nur Tageskarte oder 2 Stunden, die mir aber zu kurz waren. Also Tageskarte, 7 Mädchen waren wohl anwesend und so um die 6 Herren, Top Verhältnis, ein Teil spielte sich im Freien ab, ich wollte aber keine Sonne sondern Sex, war dann auch schnell mit einer Bulgarin, die sich mir mit Christina vorstellte, einem anderen Gast aber sich mit einen anderen Namen vorstellte.
Steile Treppe hoch in ordentliche, aber etwas veraltete Muffige Zimmer.
gutes FO, dann geiler Ritt, als ich das so richtig genossen habe, dauerte es wohl zu lange und es war Stellungswechsel angesagt, nicht ganz so Happy kam ich dann zum Ende.
Ab nach unten wollte in den Whirl Pool, war noch in Reinigung, bei dem Weg zur Sauna stellte sich raus, war noch nicht an, wurde angeschaltet und wurde erstaunlich schnell heiß.
Die Einrichtungen sind alle OK, ich habe zwei Saunagänge gemach und auch den Whirl Pool genossen aber es hat den Charme einer Parkgarage man fühlt sich nicht wirklich wohl.
Dann bekamen die Mädchen durch einen Pizzadienst Essen, aber für die Gäste gab es kein Essen. ich griff mir noch eine Banane, reichte nicht, paar Kaffee reichte nicht.
Dann kuschelte sich Viola an mich, mit einer ziemlichen Wampe, aber nettem Gesicht. Nett unterhalten bis Sie meinte ich wäre für den nächsten Gang reif. Ab nach oben das beste FO seit langen, dann noch einen Topverkehr. Eigentlich wäre ich jetzt richtig zufrieden wenn der Magen nicht so knurren würde.
Da ich mir nicht sicher war ob ich das mit den Schnittchen nicht doch verwechsele hab ich nichts gesagt und habe den Laden verlassen und mich auf zum Essen gemacht.
Trotz des Getränke Theaters werde ich das nächste Mal doch lieber wieder das La Vita besuchen
Antwort erstellen         
Alt  09.06.2012, 06:45   # 11
Schnüffelfreund
Genießer
 
Benutzerbild von Schnüffelfreund
 
Mitglied seit 27. August 2010

Beiträge: 192


Schnüffelfreund ist offline
Neuigkeiten vom Erotikpark Bünde gibt es auch hier. Kann mal jemand diese beiden Threads zusammensetzen?
Antwort erstellen         
Alt  08.06.2012, 00:34   # 10
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Thumbs down Wellness ohne Frauen

Auf Grund der vielversprechenden Berichte habe ich mir diesen Club mal angesehen. Durch den rauchfreien Wellnessbereich erschien mir der Club als eine mögliche Alternative, wenn andere Clubs bei kälterem Wetter wegen dem Rauch nicht betretbar sind. Dies hat sich jedoch nicht bestätigt. Es gibt dort zwar einen weitgehend rauchfreien Wellnessbereich, aber ohne Frauen.

Das Haus besteht aus einem alten Teil, in dem Bar, Essraum, und im ersten Stock die Zimmer untergebracht sind, sowie einem neu angebauten Wellnessbereich mit Sauna, Whirlpool, Duschen, Toiletten, Umkleide und dem Eingang. Der Neubau ist tip top, der alte Teil ist ebenfalls ganz ok. Die Zimmer waren sehr dunkel, wurden aber auf meinen Wunsch heller gemacht. Nicht so gut fand ich nur, dass man sich bei der Treppe sehr leicht den Kopf anhauen kann. Ich habe das erfolgreich vermieden, aber vielleicht wäre es sinnvoll, die Stelle mit Schaumstoff zu polstern. Die Räumlichkeiten sind jedenfalls das Beste an diesem Club.

Der Essraum war sehr dunkel und ich frage mich, warum in diesem Raum der Rolladen unten war. Ich hatte Mühe, das Essen zu identifizieren. Es gab eine Gulaschsuppe, belegte Semmeln und einige Salate. Das Essen war essbar, aber toll fand ich das mit den Wegwerfplastiktellern nicht. Getränke gab es aus Plastikflaschen vom Discounter in Wegwerfplastikbecher der billigsten Sorte.

Bei den Duschen liegen neuwertige Handtücher zum selber nehmen aus und nach Benutzung wirft man sie durch eine Klappe direkt in den Keller. Also das Modell, welches das La Vita abgeschafft hat, nachdem es irgendwer mit den Handtüchern übertrieben hatte.

Wie beim Einlass angekündigt, waren 6 Frauen anwesend: Anna, Lena, Crina, Marja, eine etwa 35-jährige im schwarzen Bikini mit einer nach Verwesung aussehenden Tätowierung auf dem Bauch sowie eine große blonde im blauen Bikini. Sie wirkten auf mich alle eher unattraktiv und unfreundlich, sprachen nur in ihren Sprachen miteinander, rauchten ununterbrochen, sprangen wie Hühner herum und ignorierten mich weitgehend. Sie hatten viele Piercings und Tätowierungen. Es gab auch noch zwei wesentlich attraktivere Frauen, aber die kümmerten sich nur um die Bar und um Wäsche und Sauberkeit. Es waren eher mehr Männer als Frauen anwesend, von denen aber auch viele nur alleine auf den Sofas rumhingen oder fern sahen. Etwa die Hälfte der Männer waren jüngere Türken, die sich aber im Gegensatz zu den Frauen freundlich und zurückhaltend benahmen. Es gibt zentral einen riesigen Raum, an dessen einem Ende die Bar und am anderen Ende der Wellnessbereich mit dem Whirlpool ist. Nur in der Ecke direkt bei der Bar darf man rauchen und nur dort halten sich die Frauen auf. In den Wellnessbereich begeben sie sich so gut wie nie und auch die weitläufige Sofalandschaft wird fast nur von Männern besetzt. Dort liegen Klatsch-Zeitschriften untersten Niveaus aus, wie im Altersheim. Die Musik war am Anfang noch erträglich, steigerte sich dann aber auf Diskolautstärke. Zum Teil wurde auch türkische Musik gespielt, meistens war die Musikrichtung aber eher normal.

Nachdem ich meinen Schlüssel an der Bar abgegeben und mein gewünschtes Getränk erhalten hatte, winkten mich Crina und die im blauen Bikini zwischen sich auf ein Sofa. Nach Nennung unserer Namen fragten sie: Zimmer? Ich meinte, so schnell geht das bei mir nicht. Damit war das Gespräch erstmal beendet. Die im blauen Bikini hatte dann offensichtlich genug von mir und ging. Ich bat Crina dann, wir könnten doch zusammen rüber in den Wellnessbereich gehen, weil es dort angenehmer ist: Heller, weniger laute Musik, weniger Rauch. Sie folgte mir und sitzt dann schweigend, steif und mit verschränkten Armen und übereinandergeschlagenen Beinen auf dem Sofa. Ich versuche, sie etwas zu streicheln, aber das funktioniert nicht. In den Whirlpool geht sie nicht, weil sie eine neue Tätowierung hat. Auf meine Kondome angesprochen schaute sie unter mein Handtuch, wo sich mein Schwanz auf Minimalgröße zurückgezogen hat. Sie meinte, ich hätte einen sehr großen Schwanz und mit ihr ginge das nicht. Außerdem muss sie jetzt wieder rauchen und ging zurück an die Bar.

Das war die erste Episode, meine Lust war auf dem Nullpunkt und ich blieb erstmal im Wellnessbereich. Die zweite Episode begann damit, dass Anna anfing, mich zu sich auf ein Sofa bei der Bar zu winken. Ich winkte sie ebenfalls zu mir in den Wellnessbereich, aber das interessierte sie nicht. Anscheinend war ihr das Rauchen wichtiger. Ich begab mich also zu ihr und lies mich zu einem Zimmer überreden. Sie meinte, wir machen ganz gemütlich und das taten wir dann auch. Meine Lust war immer noch auf dem Nullpunkt. Nach etwas rumliegen und dezentem Kuscheln haben wir dann noch etwas ficken versucht, aber auch gleich wieder aufgehört. Es hat mich nur noch gelangweilt. Ihre goldenen Piercings an Lippe, Nabel und Muschi waren auch nicht mein Fall und ihr Atem roch etwas unangenehm. Jedenfalls war Anna zumindest grundsätzlich freundlich.

Nachdem die anderen Frauen bei mir auch keinerei Lust aufkommen ließen, orientierte ich mich dann vorerst auf einen reinen Wellnesstag um. Ich war zweimal in der Sauna und las dazwischen etwas. Die Damenwelt ignorierte mich weiterhin völlig. Irgendwann verließ Crina den Raucherbereich und kam extra zu mir, um mir mitzuteilen, dass Handys im Club verboten sind.

Einige Stunden später schließlich fragte mich Lena, was mit mir los sei. Das konnte ich ihr genau erklären und sie hatte dann volles Verständis für meine Unlust. Von da an war sie sehr nett zu mir. Sie wirkte eher unscheinbar, klein und schlank, und hatte eine Art US-Polizistenkostüm an. Im Gegensatz zu den anderen anwesenden Frauen hatte sie kein Piercing und ich habe keine Tätowierungen gesehen. Ihr Deutsch ist annähernd perfekt. Im Zimmer war sie der Hammer. Sie hatte genau die richtige Konversation drauf, die mich geil macht. Dazu konnte sie noch einige super geile ausfallene Stellungen. Nach dem Zimmer ging ich etwas essen und wir trafen uns dann am Whirlpool wieder. Soweit ich das sah, war sie die erste Frau, die an diesem Tag den Whirlpool betrat. Wir waren mit einem anderen Mann zusammen im Whirlpool und plantschten etwas herum. Danach war ich nochmal mit Lena im Zimmer und wir wiederholten die Erfolge vom ersten Mal.

Zum Schluss meinte sie, jetzt könnte ruhig auch mal eine der anderen Frauen was mit mir machen. Ich begab mich also dort an die Bar, konnte aber nur noch einmal feststellen, dass das nicht möglich war. Ich frage mich ja, ob die nicht auf irgendwelchen Drogen oder vollkommen verblödet waren. Ich ging dann nochmal in die Sauna, wusch mir die Haare, um den Rauchgestank loszuwerden, zog mich an und begab mich zum Ausgang. Sowohl Lena als auch Anna verabschiedeten sich von mir. Ich erzählte dann Viola im Detail, was für mich nicht in Ordnung war. Sie gelobte, mit den Frauen zu sprechen.

Das ganze spielte übrigens an einem Sonntag. Ich habe mich also nicht an die Empfehlung von atlasman gehalten, weil es zeitlich nicht anders ging. Aber ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass das mit etwas mehr und ausgeschlafenen Frauen so grundsätzlich anders geworden wäre.

+ Lena
+ Schöner Wellnessbereich
- Unattraktive, unfreundliche Frauen
- Plastikbecher, Plastikteller, dunkler Essraum
- zu laute Musik
- verrauchter Barbereich

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.05.2012, 21:26   # 9
Schnüffelfreund
Genießer
 
Benutzerbild von Schnüffelfreund
 
Mitglied seit 27. August 2010

Beiträge: 192


Schnüffelfreund ist offline
Nun ja, mag sein, dass ich tatsächlich schon zu verwöhnt bin. In anderen Pauschalclubs hatte ich sozusagen oft eine "Tagesfreundin", für die ich jeweils der am meisten geliebteste Gast des Tages war. In Bünde hatte ich sechs Nummern, zwei davon würde ich als Geschenk bezeichnen. Für mich ist aber nicht so sehr die Anzahl der Nummern entscheidend, sondern vielmehr die Dauer und Intensität. Und da hatte ich in anderen Pauschlclubs (ich meine nicht das LaVita!) schon mehr Glück. Die besten Huren sind für mich die ganz natürlichen. Also diejenigen, die noch viel von ihrem ursprünglichen Wesen in sich tragen und sich nur wenig von den negativen Seiten dieses Gewerbes beeinflussen lassen. Es sind Damen, bei denen einfach alles stimmt, die so richtig mit mir mitschwingen. Ich weiß, das ist eher selten in diesem Geschäft, aber es gibt diese Ausnahmen und ich habe da schon einiges erlebt. Wenn ich mit einer Frau auf Zimmer bin, spielen sich diese Vergleiche in meinem Kopf ab. Ich gebe zu, man will immer mehr, mehr, mehr...
Das geht natürlich nicht und ich gebe Dir Recht, dass mehr Gelassenheit meinerseits wohl angebracht wäre. Mir ist auch klar geworden, dass es in Bünde darauf ankommt, sich gut mit den Mädels zu verstehen. Das braucht Zeit, man kann es nicht erzwingen. Man bekommt eben nicht immer alles, was man will. Ich bemühe mich, in Zukunft geduldiger zu sein.

Antwort erstellen         
Alt  29.05.2012, 18:38   # 8
atlasman
 
Mitglied seit 15. August 2011

Beiträge: 8


atlasman ist offline
Du hast schon recht, in Bünde geht alles ruhiger und gelassener zu als im LaVita. Aber am Pfingsmontag sollte man doch Zeit haben denke ich. Man sollte den Laden auch nicht als Billigpuff ansehen, eher als Ort zum relaxen, man kann dort herrlich entspannen. Ich hatte 5 Nummern, 3 davon waren Top, das bekomme ich auch von einer Edelhure kaum besser. Es wären auch mehr möglich gewesen wenn ich mehr gekonnt hätte, Gelegenheiten gab es genug. Da die Damen nicht auf Jetonjagd sind ist es dort deutlich wichtiger, wie man mit den Mädels zurechtkommt. Die Zielgruppe ist auch etwas anders als im LaVita.

grüsse
atlasman
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2012, 14:49   # 7
Schnüffelfreund
Genießer
 
Benutzerbild von Schnüffelfreund
 
Mitglied seit 27. August 2010

Beiträge: 192


Schnüffelfreund ist offline
mein Erstbesuch dort

Ich war auch am Pfingstmontag da. Wir haben uns sicher gesehen, ohne voneinander zu wissen .

Für meinen Geschmack ging dort alles sehr ruhig und gemächlich zu - kein Vergleich zum LaVita, wo eigentlich pausenlos Action ist. Nach meinem Empfinden muss man für einen Besuch im Erotikpark Bünde viiiiiieeeeel Zeit mitbringen. Es ist ja ganz schön mit den Mädels draußen zu sitzen und zu plaudern - vielleicht mehr was für Genießer. Die Bereitschaft der Frauen Nummern zu schieben, fand ich jedoch etwas mager. Vielleicht hat man mehr davon, wenn man dort öfters hingeht und die Frauen besser kennt.

Nicht so prickelnd fand ich auch, dass den Damen während des normalen Betriebes Kleider, Wäsche und Schuhe von einem Händler angeboten wurden und dieser sich mit den Frauen dann auch noch so beschäftigt hat.
Solche Angelegenheiten sollten vor Dienstbeginn erledigt werden, weil das alles von der kostbaren Zeit abgeht, die die Gäste mit den Frauen verbringen können. Ich wünsche mir mehr von den Frauen - mag sein, dass ich schon ein bißchen verwöhnt bin.

Ansonsten will ich nicht meckern, die Nummern an sich waren schon ganz nett aber eben auch nicht überwältigend.

Ich finde, dass die Frauen in diesem Club ruhig mehr tun dürften - auch angesichts des mäßigen Männerüberschusses.
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2012, 03:25   # 6
atlasman
 
Mitglied seit 15. August 2011

Beiträge: 8


atlasman ist offline
Nachtest Erotikpark Bünde

Pfingsmontag hat es mich wieder in den Erotikpark Bünde gezogen. Anwesend waren dieses Mal 7 Damen von Anfang an, mindestens 4 davon dürften auch höheren optischen Ansprüchen genügen, ausser Marja war auch keine auffällig tätowiert.

Der Alkoholkonsum hielt sich in Grenzen, ein deutscher Gast war gegen Ende leicht angetrunken, konnte man aber erst im Gespräch bemerken. Der Whirlpool hatte jetzt die richtige Temperatur.

Auch dieser Montag war nur mäßig besucht, anwesend waren 2 Russen sowie Deutsche und Türken etwa im gleichen Verhältnis. Alle verhielten sich unauffällig, mit 3 jüngeren Türken hatte ich draußen noch eine lustige Unterhaltung.

Meine Setliste:

1 Roxana, diesmal mit einem anderen Programm
2 Anna, ich liebe dich
3 Karina
4 Cristina
5 Anna, ich liebe dich noch mehr
6 Roxana, nur Massage

Monika hat diesen Tag wieder nicht gearbeitet, nur für ein paar Stunden den Tresen gemacht. Warte, irgendwann kriege ich dich

Danach war es 23:40, ausser mir war nur noch ein weiterer Gast da. Der war mit Taxi gekommen, war für mich nur ein kleiner Umweg um den mitzunehmen, so daß wir beide den Laden gegen 24:00 verlassen haben. Der Dienstag ist immer ein sehr harter Tag, gönnen wir den Mädels eine längere Ruhezeit.

Entspannt und gut gelaunt habe ich den Laden verlassen, so euphorisch wie beim ersten Besuch war ich aber nicht. Dafür lief alles viel zu einfach, viel zu glatt, es waren keine Schwierigkeiten zu überwinden. Man ist aber auch nie zufrieden

Grüße
atlasman
Antwort erstellen         
Alt  27.05.2012, 23:27   # 5
atlasman
 
Mitglied seit 15. August 2011

Beiträge: 8


atlasman ist offline
Thumbs up Testbericht Erotikpark Bünde

Erotikpark Bünde

Am 30. April, dem Brückentag habe ich mal wieder den Weg zum LaVita eingeschlagen. Ich war zwar schon am Freitag da gewesen, aber das Wetter war schön und ich hatte beste Laune. Bedenken hatte ich wegen der Gästeanzahl, deshalb bin ich auch erst 2 Stunden später los gefahren als gewöhnlich. Der Parkplatz war dann schon rappelvoll, nichts mehr frei. Neeeee, ohne mich, ich nicht und gleich den Rückwärtsgang eingelegt.

Zurück wollte ich nicht, aber wohin jetzt? Münster? Ist da super wenn man einen ruhigen Tag erwischt aber frustrierend und ärgerlich wenn es zu voll ist, gerade wenn man kein Stammgast ist, und damit war zu rechnen. Totalclub? Ist für mich ein rotes Tuch, kommt gar nicht in Frage. Das Deja Vu? War ich noch nicht, war mir letztendlich zu riskant. Erotikpark Bünde? War ich auch schon fast 12 Monate nicht mehr, zu meiner Zeit dort waren die Montage immer sehr ruhig, das könnte immer noch so sein. Im Navi war die Adresse noch gespeichert, also los geht's.

Unterwegs ist mir eingefallen, daß ich im OWL Forum ja schon mal einen Erfahrungsbericht versprochen habe, der Besuch damals war aber sehr enttäuschend, so dass ich dann lieber nichts geschrieben habe. So ein Verriss nach so vielen guten Besuchen wäre nicht gerecht gewesen.
Die Spielregeln festgelegt: Keine Rosinen herauspicken, keine Damen gezielt ablehnen, einfach nehmen was kommt.

Dort auf den Parkplatz eingebogen und oh Schreck - kein Auto zu sehen! Ist denn heute geschlossen? Rechts hinter der Hausecke standen dann doch noch 8 Fahrzeuge, Gott sei dank. Zur Tür, geklingelt und 3 Sekunden später öffnete mir bereits Cosima die Tür. Die Begrüßung war kurz und knapp, "Wie heißt du?""Warst du schon mal hier?" "Ja, aber schon eine Weile her" "Hier hast du einen Saunakilt, am Ende des Ganges ist der Umkleideraum, such dir einen Spind aus, Nummer merken und den Schlüssel am Tresen abgeben, alles klar?" "Ja". Puuuhh, sonst werde ich ja immer mit Umarmung und Bussi begrüßt, naja kommt vielleicht ja noch

Spind Nummer 55 ausgesucht, leicht zu merken, umgezogen und rein in den Laden. Als erstes lief mir gleich Bianca über den Weg, die kannte ich ja bereits aus dem LaVita. Optisch macht die gar nicht viel her, sie strahlt aber eine enorme Fröhlichkeit und Lebensfreude aus die richtig ansteckt. Es gibt kein Bild von ihr auf der Homepage, ein Bild könnte ihr auch niemals gerecht werden.Die schaut mich erst mal schief an, bin ich es denn wirklich? Ohne Bart hat die mich ja auch noch nicht gesehen. Dann kam sie freudestrahlend auf mich zugelaufen. "T*****! Was machst du denn hier?" "Ich war hier mal Stammgast". Wir haben uns dann noch etwas unterhalten, gut siehst du aus - du auch - was macht die und wo ist die und wie geht es der, u.s.w. "Ich muss jetzt erst mal duschen, wir sehen uns später".

Im Duschraum gibt es 3 Warmwasserduschen sowie eine Kaltwasserdusche, alles neu und voll funktionsfähig. Etwas klein für so einen großen Laden. Handtücher liegen dort in rauhen Mengen, die Frauen duschen oben. Daneben befindet sich die große Sauna. Ein Kältebecken gibt es ebenfalls. Zurück von der Dusche war Bianca nicht mehr zu sehen, hab mich daher erst mal an den Tresen gesetzt und einen Kaffee geordert.

Wo wir gerade bei den Getränken sind: Es gibt dort lediglich Kaffee, Wasser und Softdrinks sowie 2 Flaschen Herforder frei, jedes weitere Bier kostet 5 Euro, was manche Gäste nicht davon abgehalten hat trotzdem einen über den Durst zu trinken. Aber dazu später. Die Getränke gibt es im Plastikbecher, den Kaffee zum Glück in der Tasse. Man muß angeben, wieviel Milch oder Zucker man möchte, es gibt keine Selbstbedienung. Fruchtsäfte sowie Hochprozentiges gibt es gar nicht.

Rauchen ist nur im Barraum sowie im Außenbereich erlaubt, der Wellnessbereich sowie der Zwischenraum ist rauchfrei. Sex geht dafür überall, soweit ich mitbekommen habe sind nur Sauna und Whirlpool tabu.

So allmählich geht es jetzt zum Hauptteil, eines aber noch vorweg. Die Damen mögen es nicht, wenn man allzu detailliert über seine Erlebnisse berichtet, soweit nicht erforderlich werde ich nicht darauf eingehen. Bei allen Damen war ausgiebiges Fränzösisch Natur inclusive, kein Zahneinsatz, kein übertriebener Einsatz von Feuchttüchern.

Crina
Ich war noch bei meiner ersten Zigarette, da drehte sich eine DL zu mir deren Gast gerade den Tresen verlassen hatte und stellte sich als Crina vor. Ich konnte sie aber nur schwer verstehen, Crina so wie Carina nur ohne a? "Carina das Schwester" entgegnet sie mir und zeigt mir freudestrahlend ihr recht neues Tattoo, wovon sie nicht gerade wenige besaß. Verständigung war auf jeden Fall etwas anstrengend für mich, so daß ich sie nach kurzer Zeit nach oben gebeten habe. Die Treppe nach oben ist immer noch die alte, größere Männer stoßen sich da gerne den Kopf, also Vorsicht. Die obere Etage ist inzwischen auch komplett saniert und renoviert worden und alle Zimmer haben jetzt Türen, sehr schön. Wir haben dann gleich das erste Zimmer genommen, es gab gefühlvolles Französisch, eine ordentliche Nummer, für eine Einstiegsnummer war das mehr als OK. So ganz genau kann ich mich daran leider nicht mehr erinnern, es bleiben halt nur die besonders guten oder besonders schlechten Erlebnisse haften.

Zeit mal alles etwas genauer zu inspizieren. Wo ist der Essensraum jetzt? Wie sind die Couchgarnituren in Bar und Zwischenraum? Bequem und aus Kunstleder. Wie alles andere im Laden natürlich neu. Die beiden Schlafliegen rechts und links neben dem Pool gab es nicht mehr, statt dessen Couchgarnituren in den Ecken. Die vielen Relaxliegen kannte ich bereits vom letzten Besuch. Alles war tiptop sauber, nichts sichtlich beschädigt, dafür gibt es volle Punktzahl, besser geht es nicht.

Aber bei so einem Königswetter verbringt man den Tag doch besser draußen. Dort bin ich als erstes auf Anna gestoßen, die hat mich trotz fehlendem Bart auch sofort wiedererkannt. "Hallo! Wo warst du? Warum bist du nicht mehr hergekommen?". Habe mich etwas mit ihr unterhalten und bei der letzten Frage auf "Später, unter 4 Augen" vertröstet. Dazu ist es aber nicht mehr gekommen.

Draußen hatte sich wenig verändert, ein recht großer, nahezu quadratischer Platz. Neu waren nur der Gasgrill sowie das Unkraut und die Brennesseln die da am Lamellenzaun wucherten. Die Außenmöbel waren in einem großen U angeordnet, dazwischen 2 Tische. Anwesend waren bereits 2 sehr junge Polen, ein Kurde, ein Deutscher. Etwa zeitgleich trafen noch 2 junge Russen ein. Im Zwischenraum ist mir vorher ein sehr junger und desorientiert wirkender Farbiger aufgefallen. War wohl das erste Mal im Partytreff. Mit meinen ü50 kam ich mir da richtig alt vor. Etwas später stieß noch ein recht beleibter, älterer Herr mit hochrotem Kopf hinzu, da fühlte ich mich doch etwas wohler.

Es wurde viel herumgeflachst, Themen waren u.a. das zu teure Bier, Bockwurst mit Majonaise oder auch Ketchup in der Hose und anderer Blödsinn. Gesprochen wurde ausschließlich Deutsch, auch innerhalb der Gruppen. Lediglich die Damen haben sich mitunter auf rumänisch unterhalten, verkehrte Welt. Was mir besonders aufgefallen ist: Die Gäste kamen maximal zu zweit. Horden von Südländern gab es zumindest an diesem Tag nicht, ich habe sie auch nicht vermisst. So allmählich wurde es aber Zeit für meine nächste Runde.

Roxana
Noch kurz geduscht, war doch recht warm draußen und mich an den Tresen gesetzt. Außer Cosina war aber kein weiteres weibliches Wesen anwesend, also erst mal einen Kaffee bestellt. 30 Minuten später hat mich dann Roxana angesprochen. Die war so leise, ich hatte die gar nicht kommen bemerkt. Ich würde doch schon eine Weile hier sein und sie würde mich doch gerne näher kennenlernen hat sie mir in ausgesuchten Worten und höflichsten Tonfall erklärt. Das passte so gar nicht zu einem Partytreff, eher zu einem Botschafterempfang. Klar wollte ich, die war mehr als interessant und genau mein Geschmack. Auf dem Weg nach oben hat sie mir die Regeln erklärt: Ich mache gar nichts, sie macht alles. Ich soll doch einfach nur genießen. Damit war ich einverstanden und recht gespannt. Mich derart passiv zum Abschuss zu bringen, dazu gehört schon einiges, das bekommen längst nicht alle Frauen hin.

Ich musste mich auf die Matte legen und Roxana erklärte mir, daß wir mit tantrischen Berührungen beginnen. Sie begann damit meinen Körper mit ihrem Busen zu streicheln und zu massieren. So ganz hat mich das nicht überzeugt, ich denke daß man Öl braucht, wenn es richtig sein soll. Es hat aber gereicht um meinen besten Freund in Laune zu bringen.

Danch begann sie mit Zungenspielen am Bändchen, langsam runter bis zu den Eiern, noch tiefer, wieder hoch und kurzes, sanftes Blasen. Das Spiel hat sie eine ganze Weile getrieben mein Freund war mittlerweile steinhart geworden. Ich merkte plötzlich, irgendwas ist anders. Der Kopf gehoben und gesehen daß mein Freund jetzt einen Regenmantel trug. Alle Achtung, das war gekonnt. Gespürt habe ich davon nichts, es waren aber auch dünnere Kondome als normal.

Den Kopf habe ich gleich oben gelassen weil sie sich über mich hockte und begann meinen Kumpel langsam in ihrer warmen, weichen Grotte zu versenken. War schon ein geiler Abblick. Dies war auch das erste Mal, daß ich Bekanntschaft mit ihrer Hand machte, alles vorher lief ohne Hände ab. Ganz langsam ging es auf und ab und allmählich steigerte sie das Tempo. Weiter ging es auf die Knie, ihr Mund wanderte von meinen Brustwarzen, meinen Hals bis zu meinen Lippen und wir begannen mit Zungenspielen.
So haben wir eine lange Zeit ganz lieb gefickt, ich hätte das noch viel länger machen können, sie meinte aber daß es Zeit wäre, daß ich auch mal etwas tue.

Wir wechselten in die Missio, nicht ohne mir zu erklären wie sie genommen werden möchte, eher langsam und aus der Hüfte. Kein Problem, strengt mich am wenigsten an, kann ich notfalls ganz lange. Das war aber nicht notwendig, nach wenigen Minuten während wir weiter Zungenküsse austauschten war ich auch soweit.

Das war mal was ganz anderes, zelebrierter Sex nach Anleitung.
Beim heruntergehen meinte Roxana noch, daß wir uns später unbedingt noch unterhalten müssten, das hat aber nicht mehr geklappt.

Unten waren noch Jenny und eine weitere DL eingetroffen, so daß das Gemaule der jungen Polen, wo denn die 8 versprochenen Frauen wären, ein Ende hatte. Hab mich mir ihr kurz unterhalten, aber jetzt wollte ich erst mal den Whirlpool ausprobieren. Der ist recht groß, 7 oder 8 Personen. Habe Cosima Bescheid gesagt und sie fragte mich gleich, ob sie ihn einschalten soll, das kann man nicht am Pool direkt. Aber klar doch.

Erst mal die Temperatur checken, gefühlte 38 Grad, eindeutig zu hoch. Habe mich dann trotzdem noch reingetraut und mir das Treiben von dort angesehen. Ewig lange konnte es man darin nicht aushalten, mit der Zeit kam ich richtig ins schwitzen.

Also raus, unter der Dusche abgekühlt und an den Tresen um was zu trinken. Dort stand jetzt eine junge, sportliche und sehr attraktive Blondine in Straßenkleidung hinter den Tresen. Mal ganz genau hingesehen, das ist doch Monika!

Alle Achtung, die hat sich aber gemacht. Ich kenne die noch als Anfängerin, sehr zurückhaltend, ohne Deutschkenntnisse und 14 Tage im Job. Entsprechend war dann auch der Service, was kann man da erwarten. Aber jetzt? Die Sünde selbst, nur heute leider nicht zu haben.

Kurze Zeit später gesellte sich Jenny zu mir, womit wir ein weiteres Kapitel beginnen.

Jenny kenne ich auch schon länger, da war sie längst noch nicht so schlank und durchtrainiert wie heute. Oft war ich aber nicht mit ihr auf der Matte, wir sind nicht so ganz auf einer Wellenlänge. Ich bin mit ihr recht schnell nach oben gegangen, vorher haben wir uns noch einen Apfel aus dem Essensraum geteilt.
Das war auch das Einzige, was ich dort gegessen habe, irgendwie habe ich das ganz vergessen .

FN gab es vorneweg, wär eigentlich nicht nötig gewesen, er stand auch vorher schon wie eine Eins. Meist bevorzuge ich es ja etwas langsamer, gefühlvoller, ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste. Bei manchen Frauen, wie auch Jenny, mag ich es lieber schnell und hart. Jenny liebt es noch viel schneller und beginnt sofort das Tempo weiter anzuziehen. Auch wenn ich da eine Weile mithalten kann, so ist es für mich doch recht angestrengend, vor allem gibt es mir keinen Kick.
Ich war schon ziemlich ausser Atem, da haben wir die Stellung gewechselt, Jenny jetzt oben. Als es ihr zu angestrengend wurde ging es wieder in Missio und das alles in diesem ernormen Tempo. Am Ende hat sie dann das Gummi abgezogen und mit Hand und Zunge weiter gemacht.

Das hat dann noch einige Minuten gedauert bis ich meine Nachkommen unter heftigen Zuckungen auf ihre kleinen Titten geschossen habe.
Mein Gott, war das eine wilde Nummer. Aber gut! Ich war völlig durchgeschwitzt und musste erst mal wieder zu Atem kommen. Wieder unten angekommen habe ich einen Becher Cola in mich hineingestürzt und mich beim Blick auf die Uhr erschrocken, wieviel Zeit ich doch oben verbracht habe.

Nach dem frisch machen, Haare waschen war auch angesagt, ging es in eine der Relaxliegen. Mit geschlossenen Augen döste ich vor mich hin. Leise Schritte näherten sich und Roxana setzte sich zu mir. Leider musste sie gleich wieder weg, weil der Gast, mit dem sie vorher oben war, gerade große Probleme mit sich selbst hatte. Habe ich auch noch nicht erlebt und ich war schon oft im Partytreff. Bevor sie zurück kommen konnte hatte sich schon Viola zu mir gesellt.

Viola arbeitet da auch schon lange. Eigentlich mag ich sie, die ist nett und spricht gut deutsch. Nur ihr Bauch, der geht gar nicht. Ich habe nie was mit ihr gemacht, vermutlich hat sie mich deswegen auch nicht wiedererkannt. Aber eigentlich wartete ich ja auf Roxana.

Für sexuelle Aktivitäten wäre es noch zu früh habe ich ihr erklärt. Aber sie hat mir natürlich nicht geglaubt, ist ja auch eine standard Lüge zum Abwimmeln. Besser sie prüft das mit einem Griff unter mein Handtuch. Das hatte ich schon recht früh gegen den Kilt getauscht, dort war der Druckverschluss ausgeleiert. Nun ist Viola ja schon etwas älter und sehr erfahren. Die weiß genau wie man einen Schwanz anfasst. Zudem war ich immer noch angefixt von der Nummer mit Jenny. Da rührt sich doch was?
Mit Zunge und Lippen weiter gemacht stand er auch schon wieder in voller Pracht. Da hatte ich verloren. Wie sollte ich erklären daß DAS zwar funktioniert, an einen Abschuss aber noch nicht zu denken ist? Naja, bevor ich da herumdiskutiere lasse ich mich doch lieber mit dem Munde verwöhnen

Wir wechselten auf eine Doppelliege wo ich mein Handtuch ausbreitete und mich mit gespreizten Beinen hineinlegte. Viola kniete sich dazwischen, entblöste ihren Oberkörper und begann ihr Werk. Ja, die war erfahren, sanftes Blasen, Zungenspiele, Eier lecken und noch tiefer, die hatte alles drauf.

Jetzt muss man sich die Situation vorstellen:
Ich lag da äußerst komfortabel in dieser Relaxliege mit bestem Blick auf das Geschehen, es war dort auch hell erleuchtet. Zwischen meinen Beinen Viola, die liebevoll mein bestes Stück bearbeitete, unterbrochen von kurzen Pausen, in denen sie mich dieser blonde Lockenkopf angrinste, ich natürlich zurück. Das war Porno pur, hätte man filmen sollen.
Ich hatte wirklich lange Zeit, diesen Anblick zu genießen, aber irgendwann wird alles langweilig und auch Viola begann zu dämmern, daß da irgendwas nicht stimmte. Sie hielt inne und schaute mich fragend an. Ich zuckte mit den Schultern "Tut mir leid, es ist einfach noch zu früh, es geht noch nicht". Darüber schien sie sehr enttäuscht zu sein. Ich versuchte sie damit zu trösten, daß Magda und Veronika (die 3 kennen sich gut) dieses in einer ähnlichen Situation zwar schon mal geschafft haben, aber die wären ja auch zu zweit gewesen und es hätte trotzdem 45 Minuten gedauert. Das war mir aber gründlich misslungen. Erschreckt suchte sie das Weite, nicht ohne mir vorher weiterhin einen schönen Abend zu wünschen.

Nach dem obligatorischen Duschgang habe ich noch eine Weile auf Roxana gewartet, die kam aber nicht wieder. Ein bischen draußen gewesen, hier und da mal geguckt, an den Tresen gegangen um zu rauchen. Die Couch davor schien wesentlich bequemer zu sein als der Barhocker, also dahin gesetzt. Frauen waren im Moment keine zu sehen, also noch eine rauchen. Die erste, die wieder frei war, war
Marja

Ausgerechnet DIE! Die war ja nun gar nicht mein Fall. Eher der Antityp. Wirkte noch molliger als auf den Bildern, der linke Arm war mittlerweile komplett tättowiert. Die wollte ich gar nicht. Aber wegschicken oder verpissen wollte ich auch nicht, das wäre gegen meine eigenen Regeln gewesen, scheiß Regeln. Nachdem wir uns vorgestellt hatten hat sie sich an meine Schulter gelehnt. Und dann haben wir geschwiegen. Und geschwiegen. Und geschwiegen.

Hmm.. so wird das nichts. Geh ich doch einfach mal auf Toilette. Danach war sie immer noch da. Also haben wir weiter geschwiegen. Zwischendurch duschen könnte ich ja auch mal. Und wieder haben wir geschwiegen. Jetzt musste ich mir dringend was einfallen lassen, auf ein langweiliges Herumgestochere hatte ich keine Lust.

Meine Überlegung war dann: So wie Marja aussieht wird die bestimmt nicht oft von Männern verwöhnt, eher wie ein Stück Fleisch behandelt. Wie wäre es denn wenn ich mal den Service übernehme? Mal ganz besonders lieb und zärtlich sein und mir beim Sex auch etwas Mühe gebe?
Mal sehen was sich daraus entwickelt. Ich fragte sie dann: "Wollen wir nach oben gehen?" und sie: "Das wollte ich auch gerade fragen" darauf ich: "Na gut, ich ziehe die Frage zurück". Da musste sie lachen. In 10 Sekunden das Eis gebrochen, ich war stolz auf mich.

Eine flüssige Unterhaltung entwickelte sich trotzdem nicht, war mir auch nicht wichtig. Oben begann ich sanft ihren Oberkörper mit den Fingerspitzen zu streicheln, mit dem Handrücken Lippen und Gesicht zu kitzeln, wieder runter über Busen und Bauch und dann die Beine. Hoch über die Innenschenkel, über Hüfte, Busen und Schultern über die Arme und so weiter. Ganz ohne ihre Unterstützung kam ich nicht aus, Anblasen und Gummi aufziehen musste sie. Ich habe mich aber so positioniert, daß das leicht im Liegen ging, aufrichten musste sie sich nicht. In der Missio langsam in sie eingedrungen, was folgt ist eigentlich nicht berichtenswert, den Unterschied macht das wie. Entgegen meinen Befürchtungen bin ich planmäßig und recht einfach zum Abschuss gekommen.

Ein fast verliebter Blick und ein etwas verstecktes und schönes Kompliment waren meine Belohnung. Das ging runter wie Öl Ich wunderte mich, dafür daß ich Marja eigentlich gar nicht wollte, hat das doch viel Spaß gemacht.

Bianca
Wieder am Tresen angekommen wartete bereits Bianca auf mich. Die kenne ich schon etwas länger und recht gut. Zwischen uns gibt es eine Besonderheit: Ich bin ihr letzter Gast, das war schon immer so.

Jetzt war es aber schon nach 12 und der Laden schließt um 1. Ich musste den kleinen Nimmersatt daher enttäuschen, heute wird das leider nichts mehr. Cosina fragte nach dem warum. "Na, um 1 ist doch schon Schluss und ich brauche noch eine Pause". "Heute bis 2" erwidert sie mir. Ich fragte nach dem Warum. "Naja weil Morgen ein Feiertag ist haben wir gedacht, wir machen bis 2". Die Frauen protestierten leise, ich fand es aber nett und alles ohne Aufpreis. Bianca strahlte.

Noch war es aber nicht so weit, aber wir hatten ja noch zu reden. Um uns herum passierte auch noch einiges. Ein angetrunkener Deutscher mit Gleichgewichtsstörungen hatte den Laden schon vor 2 Stunden verlassen. Dafür war irgendwoher ein weiterer Deutscher aufgetaucht, bei dem schlug der Alkohol mehr auf den Verstand, die Frauen hatten ihre Last mit ihm. Lena hat sich dann um ihn gekümmert, passt schon.

Die beiden sehr jungen Polen hatten sich ordentlich Mut angetrunken und neckten die Frauen. Insbesondere Cosima hatte es ihnen angetan, was sie sichlich nervte. Irgendwas unschönes aber lustiges müssen die über Viola gesagt haben, die Frauen haben das gleich weitergetragen. Viola hat sich dann schmollend und mit beleidigtem Gesicht in eine Ecke verzogen, was die Frauen noch mehr amüsiert hat.

Kurz nach 1 sind wir dann nach oben. Vom Ablauf her ist das mit ihr nichts besonderes, es ist ihre Art und ihr Blick was es besonders macht. Sie liebt es mit Schwänzen zu spielen aber noch mehr liebt sie es mit mir zu ficken. So haben wir eine ganze Zeit herumgefickt in wechselnden Stellungen, mal schneller, mal langsamer und wieder schneller.

Wieder unten waren die restlichen Frauen bereits mit Putzen und Aufräumen beschäftigt. Also schnell umgezogen und mich verabschiedet. Irgendwie hatte ich das Gefühl, die hätten extra wegen mir und Bianca länger aufgelassen. Aber da überschätze ich mich wohl.

Wenn ich mir das so durchlese klingt das ja alles ganz Toll und Super. So war es auch für mich, ich bin völlig entspannt und bei bester Laune wieder gefahren. Man sollte aber bedenken daß nicht alle Damen dem Schönheitsideal entsprechen. Der Tattoo Wahn kommt da noch hinzu.
Es gibt aber auch recht attraktive Damen, mit Monika ist sogar ein richtiger Lucky am Start.

Ich war da schon ein geschätzter Stammgast, einige der Frauen kannte ich bereits. Wegen der mir selbst auferlegten Regeln war der Vorteil nicht ganz so groß aber sicher vorhanden. Einige werden das sicher so ähnlich wiederholen können, andere fahren da an "Happy Day" hin.

Grüsse
atlasman
Antwort erstellen         
Alt  20.12.2011, 14:09   # 4
atlasman
 
Mitglied seit 15. August 2011

Beiträge: 8


atlasman ist offline
Ich bin zwar nicht strongone, denke aber ich kann da trotzdem etwas zu beitragen. Das war mein Stammtreff von August 2010 bis Mai 2011 und ich war jede Woche mindestens einmal da. 3 meiner 4 Favoritinnen haben dann den Laden verlassen, dadurch war es auch für mich Zeit zu gehen.

Mich wundert etwas, daß strongone so zufrieden war, Dienstag ist "Happy Day" und der vollste Tag der Woche. Geiz ist nun mal geil, aber ich tue mir sowas nicht an.

Du kannst dich da mit den Mädels auch lange und ausgiebig unterhalten oder auch mal mit denen in die Sauna oder den Whirlpool gehen. Dienstags und Samstags ist es dafür aber zu voll, die Mädels haben gewöhnlich keine Zeit dafür.
Die besten Tage waren zu meiner Zeit Montag, Donnerstag und Freitag, da ist nicht so viel los und die Girls sind nicht kaputt vom letzten Arbeitstag.

Ich hatte da eine sehr schöne, fast paradiesische Zeit, La Vita Niveau erreicht der Laden trotzdem nicht.
An oben genannten Tagen kann ich den Treff aber durchaus empfehlen, erheblich besser als Dolce Vita und kein Vergleich zum Partytreff Osnabrück, mein letzter Besuch dort war unter aller Sau, schlechter geht es gar nicht mehr.

Ach ja, ich bin Deutscher und ü50

grüsse
atlasman

Mist, sollte weiter unten landen, kann das jemand verschieben?

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.11.2011, 21:34   # 3
strongone
 
Mitglied seit 15. August 2006

Beiträge: 4


strongone ist offline
Hallo Marten,
ich war etwa 2,5 stunden dort, mehr Zeit hatte ich leider nicht und ihne Vitamin V kann ich in der Zeit auch nicht öfter als 2 mal. Wenn ich gewollt hätte, dann wäre sicher auch mehr dringewesen.
Mir ist auch keine Zeitbegrenzung wie in manchen anderen Läden aufgefallen, wo die Mädels immer schnell schnell machen, und sich nach spätestens 20 Minuten dem nächsten widmen.
Ich wollte mir eigentlich nur mal den Laden ansehen und fand ihn soweit ganz nett. Sicherlich hätten die Damen insgesamt ruhig etwas aufdringlicher sein dürfen, aber mir ist auch bei keinem der Gäste aufgefallen das er abgelehnt wurde.
Pool und Sauna konnte ich wegen einer kleinen Beinverletzung nicht testen, das Buffet war nicht so überwältigend.
Unterhalten konnte man sich mit den Hasen auch wenn sie gerade mal Zeit hatten und nicht arbeiten mussten. Dann Sprachen sie eigentlich gut deutsch... Die meiste Zeit waren sie aber beschäftigt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.11.2011, 18:57   # 2
Mårten Andersson
Bassist bei Lizzy Borden
 
Benutzerbild von Mårten Andersson
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 291


Mårten Andersson ist offline
Du hattest also nur zwei Nummern in diesem Pauschalclub. Wolltest Du nicht mehr, oder wollten die Mädels nicht? Wie lange warst Du denn dort?

Was hast Du sonst noch dort gemacht? Nur den anderen zugeschaut? Oder konnte man sich mit den Mädels auch unterhalten?
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:52 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City