HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
10.000 x Gratis Werbung ??!

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > TREFFPUNKT - Der moderierte Small Talk
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  05.01.2018, 05:45   # 1
Lusthäuslerin
 
Mitglied seit 2. January 2017

Beiträge: 11


Lusthäuslerin ist offline
mal so eine kleine frage an alle freier.

als ich selbst noch als prostituierte arbeitete wusste ich warum. es war das geld und vor allem war ich
ständig geil. natürlich sind mir die gängigsten beweggründe warum ihr zu huren geht bekannt jedoch
waren viele dabei die ein erfülltes liebesleben zuhause hatten. sie kamen trotzdem zu mir. ich habe das
nie wirklich verstanden. ihr könnt mir vielleicht einblicke in eure gedanken geben. was euch antreibt.
da ich vielleicht bald wieder anfangen werde würde mir das auch helfen die phsyche des mannes besser
zu verstehen. ich könnte dadurch vielleicht einen noch besseren job machen für euch.
da es nicht meine art ist den kunden mit fragen zu löchern war ich darauf angewiesen was sie mir so anvertrauten.
ich hoffe ihr haltet mich nicht für dumm weil ich so eine frage stelle aber es interessiert mich.
wer nicht öffentlich hier schreiben will der kann mir auch eine pm senden.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.01.2018, 12:35   # 54
Leocadio
 
Benutzerbild von Leocadio
 
Mitglied seit 26. September 2017

Beiträge: 142


Leocadio ist offline
Sorry, wenn ich einschieße.

Ich könnte (auch zu diesem Thema) einen Roman schreiben.

Jeder glaubt, etwas Besonderes zu sein.
Um ehrlich zu sein, auch ich.

So ist mein Resümee ggf. nicht repräsentativ.

Meine Motivation für P6 hat sich im Lauf der Jahre enorm verändert.
Die Zielgruppe blieb aber immer gleich: jung, schlank, einigermaßen hübsch.

Meine Einstellung gegenüber Deutschen Frauen ist positiv.
Im P6 gehen sie mir allerdings (meistens) auf die Nerven.

Kein Fazit, aber zusammengefasst:
Sie erinnern genau an "das", von dem ich Abwechslung such(t)e.
Meine Erwartungen sind sehr unterschiedlich: natürlich Sex, doch auch Fetisch oder nur sozialer Kontakt zu hübschen (jungen) Frauen (unter23).

Wenn ich über 2017 sinniere, denke ich v.a. an zwei DL, deren Performance sich erst im Verlauf entwickelte.
Spontan. Nicht aufgesetzt. Nicht vulgär.
Beides junge Ungarinnen (19-22), fern vom P6-Klischee.

Um konkret auf die Ausgangsfrage(n) einzugehen:

(Auf Dauer nicht beherrschbarer) Drang nach Abwechslung.
Falsches Timing sex. Begehrlichkeiten bei Beziehungen.
Gelegenheit/Gruppendynamik/Zufall (räumliche Ferne, Job/Geschäftspartner).
Anspruch (v.a zur eigenen Optik) vs. Realität.

(Fehlende) Information (z.B. früher ohne Internet) führte zu Desinteresse.
Schwach bewertete Erfahrungsberichte vor dem Internetzeitalter ebenfalls.

Positiv hinzu kommt das Wissen, mit "Nutten" wesentlich entspannter umgehen zu können. Berührungsängste sind nicht und waren nie existent.

Antwort erstellen         
Alt  21.01.2018, 21:21   # 53
derdart
 
Mitglied seit 13. January 2018

Beiträge: 42


derdart ist offline
Question

Hallo Lusthäuslerin,
mich würde auch interessieren, wie es Dir und natürlich auch den Kolleginnen dabei geht, wenn Ihr am Tag mehrere Männer, im warsten Sinne des Wortes, in Euch habt.
Gibt es für Dich eine "Maximalgrenze"?
Ist der erste Sex des Tages der "beste"? Wie verändern sich die Empfindungen im Laufe eines Arbeitstages.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.01.2018, 21:11   # 52
rehe1984
 
Benutzerbild von rehe1984
 
Mitglied seit 20. March 2013

Beiträge: 2


rehe1984 ist offline
Ich hab vor einigen Jahren angefangen zu DLs zu gehen nachdem meine Verlobung in die Brüche gegangen war und ich einige Monate depressiv vor mich hinvegetiert hatte...

Pay6 als emotionales Aufbautraining hat für mich funktioniert. Trotz Honorarübergabe fühlt man sich als Mann immer wieder bestätigt, wenn man unkompliziert und ohne Angst vor einer Abfuhr mit einer attraktiven Frau intim werden kann. Ich bin den DLs, die ich besucht habe, sehr dankbar für die zugelassene Nähe. Bislang wurde ich noch nie wirklich enttäuscht, was wohl einerseits am Respekt liegt, den ich immer vor den Frauen in diesem harten Job habe, andererseits auch an diesem Forum, wo man sich mit ein wenig Geduld alles anlesen kann, was man als Kunde wissen sollte, um sich korrekt zu verhalten (= ein Dank an die Kollegen )
Antwort erstellen         
Alt  20.01.2018, 22:12   # 51
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 489


FoltoM ist offline
.
__________________
Hygiene und Respekt zahlen sich zwar nur meist aus, schaden aber nie.

Antwort erstellen         
Alt  20.01.2018, 22:03   # 50
Sheldon007
 
Mitglied seit 4. January 2016

Beiträge: 294


Sheldon007 ist offline
Zitat:
Ich achte Sexworkerinnen sehr, sie leisten meiner Meinung nach, einen großen Beitrag für die Gesellschaft.
Das sehe ich genauso! Außerdem trifft man in diesem Beruf viele äußerst liebenswerte und bewundernswerte Frauen, die im Leben einiges mehr zerreißen als viele Männer - und das aus meinem Mund! Ich bin wirklich kein Feminist!
Antwort erstellen         
Alt  20.01.2018, 07:49   # 49
derdart
 
Mitglied seit 13. January 2018

Beiträge: 42


derdart ist offline
Ich gehe zur SDL weil meine Frau keinen Sex mehr mag. Der Rest passt aber sehr gut, so das ich mit nicht trennen will.
Mittlerweile habe ich eine "Stammfrau" mit der ich sehr guten Sex habe. Wir haben uns richtig aufeinander eingespielt.
Wenn meine Stammfrau keine Termine hat weiche ich auch aus.
Dann bevorzugt SDL`s mit großen Brüsten, gerne auch in meinem Alter (50+). Ist allerdings in München schwer zu finden.
Sollte eine mal änlichkeit mit meiner großen unerfüllten Liebe haben, würde ich auch nicht nein sagen!
Ich achte Sexworkerinnen sehr, sie leisten meiner Meinung nach, einen großen Beitrag für die Gesellschaft.

Antwort erstellen         
Alt  20.01.2018, 01:36   # 48
Stephan12
 
Benutzerbild von Stephan12
 
Mitglied seit 26. December 2016

Beiträge: 452


Stephan12 ist offline
Für mich ist die richtige Musik wichtig, nur so komm ich in Stimmung.
Schlimm sind überlaufene Ecken, bin ja nicht beim Arbeitsamt wo man ne Nummer zieht

Antwort erstellen         
Alt  18.01.2018, 09:30   # 47
antoine02
 
Mitglied seit 20. January 2010

Beiträge: 281


antoine02 ist offline
Cool Das zweite sexuelle "Ich" ...

In meinem Familien-, Bekannten- und Freundeskreis hat mich noch niemals irgendjemand zum Thema Pay6 angesprochen. Ich vermute auch meine Freundin, mit der ich eine wirklich stabile und sexuell sehr sehr tolle Beziehung inzwischen wieder langjährig führe, kann sich nicht im Traum vorstellen, dass ich in Sachen Pay6 von ihr hin und wieder "abtrünnig" war, bin und sein werde.

Aber es ist so, wie user "kuching" schreibt: "Einfach mit einer anderen Frau Sex haben, sie riechen und schmecken" ... So geht es mir auch.

Vor ca. 10 bis 12 Jahren ging ich regelmäßig zu einer Polin in der Baierbrunner22 (München). Gott war sie sexy und hübsch. Ihre Titten und ihre Augen machten mich fertig. Sie war bis damals mein jeweils bester Optikfick ever in Sachen Pay6. Sie nannte sich Juliette, studierte in Polen auf Grundschullehramt und wirkte stets etwas müde ... Wenn sie auf mir ritt, ihre festen großen Titten vor mir wippten, teils in mein Gesicht hüpften, ich sie final a tergo bumste, immer den Anblick genoss und schließlich "veni, VIDI, vici" ..., dann wußte ich, ich lebte den Moment als Mann genau richtig.

Meine Überzeugung ist zudem, DIE DOSIS MACHT DAS GIFT! Ich gehe lediglich hin und wieder zu SDL's. Sehr gern auch im Ausland. Ich verweise auf meine hier bei LH dokumentierte Story mit der blonden Budapester Studentin "ANNA"! Auch ein einzigartiges Sexerlebnis. Für mich als Mann war es allein der Anblick und dann der Gedanke daran, eine solch junge unglaublich hübsche 20Jährige zu bumsen, zu lecken usw., faszinierend und geil.
Oder diese kleine süsse "KITTIKE" in Westungarn ... Eine nahezu leergeräumte Wohnung in einem normal bewohnten Plattenbau in einer westungarischen Stadt. Kittike war nicht älter als 19 Jahre, wirkte aber wie eine 16Jährige. Jeder Mann geniesst dann den Sexmoment, mit einer solch jungen Frau für Momente tollen Sex haben zu können.
Oder meine "gesext.de"-Session mit zwei Ukrainerinnen in einem Plattenbau am Mittleren Ring in München-Obergiesing. Die Mädels vermuteten, dass ich nach der ersten Frau schlapp machen würde und das zweite Mädel ruhte sich bereits grinsend aus, als ich sie zusätzlich auf die Matte forderte und schließlich ebenfalls mit ihr kräftig durchfeierte ... Auch die Deutschportugiesin ALICE, aus Baden-Würtemberg stammend, gerade volljährig geworden, brachte mich zeitweilig um den Verstand ... Auf meine Kurztrips nach Augsburg freute ich mich damals regelmäßig ... Ich gebe zu, solch hemmungslosen entspannten Sex und AV nebst innigen ZK's mit einer so hübschen 18Jährigen hatte ich selten.
Auch mit der Berliner Türkin "ANGELINA-ANGEL" hatte einen wirklich geilen Moment in einem Hotel nahe dem Hbf. in München ... Ich erinnere mich, dass ich mittags glücklich an der Rezeption vorbei durch die Lobby mit einem Grinsen nach draussen schlenderte.
"RONJA" im "Mon Cherie" in München ...

Ich denke, als Mann ist es befreiend, wenn MANN Sex mit tollen attraktiven Frauen haben kann, die man in der realen Welt zum Einen nie kennenlernen könnte oder aber falls doch, nie hinsichtlich Sex ansprechen wagen würde. Sicher gibt es Männer, die auch das Letztere praktizieren, doch sind sie sicher eher die Ausnahme.
Zu oft pflege ich dieses "unmoralische" (aber geile) Vergnügen nicht. Ich denke, zur Beruhigung des eigenen Gewissens und auch mit Blick auf ein wenig Rest-Respekt vor der eigenen Partnerin sollte MANN es nicht zu oft im Pay6-Bereich treiben.

Auch ist der gesundheitliche Bereich hier sehr wichtig für mich. Ich lasse mich regelmäßig untersuchen. Ich denke, DIESE Form der Rücksichtnahme gegenüber der eigenen Partnerin UND den SDL's sollten unsereiner als Pflicht betrachten.

Summasummarum bedeutet Pay6 für mich, das Ausleben von Samenstau und die Lust nach bestimmten Frauenbildern zu stillen. Inzwischen verfolge ich zwar die Angebote von SDL's weiterhin aufmerksam mit, gehe aber nur noch selten in großen Zeitabständen dann doch mal hin und schreibe auch nicht über jedes "Erlebnis" bei LH Berichte.
Einige dieser vielen Sexerlebnisse vergisst MANN über die Jahre, andere wiederum gehen einem irgendwie nie aus dem Kopf. Das Problem ist ja generell, dass MANN guten Sex im Moment hat. Die Frau in dem jeweiligen "Zustand" kann MANN nur in jenem speziellen Moment GENIESSEN. MANN kann nix materiell speichern und reaktivieren. Momente sind nur in der Erinnerung "für die Ewigkeit". Nach dem Sex ist quasi immer wieder "vor dem Sex" ... Jede Situation kann anders geraten. Deshalb überhöhe ich die Fickerei auch nicht. Guter Fick? Klasse! Abgehakt!

An alle SDL's: Danke und: Gut, dass es Euch gibt!

Antwort erstellen         
Alt  14.01.2018, 13:11   # 46
sero
 
Mitglied seit 2. May 2014

Beiträge: 19


sero ist offline
schwierig und manchmal kompliziert...

Diese Frage lässt sich für mich kurz und knapp beantworten. Mit meinen Vorlieben kann ich ausserhalb vom PaySex schwer eine Partnerin finden. Zu meinen Vorlieben gehört unter anderem NaturSekt.
Zu oft wurde ich als pervers ausserhalb des PaySex betittelt. Deswegen gehe ich sporadisch zu einer BizarrLady.
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2018, 16:10   # 45
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.988


kuching ist offline
Ein erfülltes Liebesleben muss doch kein Grund sein nicht zu Prostituierten zu gehen. Meine "Karriere" als Freier ist lang, sehr lang. Natürlich mit wechselnder Häufigkeit, klar. Habe ich aber auch gemacht, als ich verheiratet war oder eine Freundin hatte oder eine lose Beziehung und wenn ich alleine war, natürlich auch. Vielleicht nicht ganz zu Beginn einer Beziehung, aber doch auch schon vor dem ominösen halben Jahr, nachdem nicht selten die Beischlaffrequenz deutlich sinkt. Und bei den zwei Beziehungen, bei denen die Frequenz einige Jahre konstant hoch war, bin ich auch zu Prostituierten gegangen.

Warum? Einfach mit einer anderen Frau Sex haben, sie riechen und schmecken fand ich immer geil. Und Prostitution in Anspruch nehmen ist so einfach: keine lange Vorgeschichte, Sex nur gegen Geld - sonst nichts - relativ schnell verfügbar, was ja gerade die Feministinnen so auf die Palme bringt. Dass Männer mehr oder weniger wahllos Sex haben ist doch nichts Neues.

Das absolut Krasseste, was ich je erlebt habe war, dass ein mit mir befreundeter Bräutigam auf seiner Hochzeitsreise in der ersten Nacht(also quasi der Hochzeitsnacht!) eine junge Frau aus dem Hotel am Strand gevögelt hatte. Seine Angetraute war unpässlich geworden und hatte sich früh ins Hotelzimmer zurückgezogen. Er wollte die Gäste noch mit einem Absacker und einem kurzen Ratsch verabschieden und landete dann am Strand...

Das Paar blieb lange Jahre verheiratet und lebte sich erst nach fast 20 Jahren auseinander...

Warum tun Männer so etwas? Wenn ich das immer so genau wüsste...
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2018, 10:21   # 44
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.278


E.B. ist offline
Zitat:
In Südeuropa allgemein scheinen die Frauen kein Problem damit zu haben, dass sie Frauen sind. Sie scheinen das sogar noch zu genießen. Auch nur 5% davon würden hierzulande zu einer enormen Auflockerung führen.
Es würde ja schon reichen, wenn hier 5% nicht ständig in neodeutscher Tracht (Funktionsjacke, Softshell, Bequemhose mit Dehnbund oder Leggins, ...) herumlaufen.

Zitat:
Rein statistisch müsste es dort auch solche Examplare wie hierzulande geben. Wahrscheinlich werden die aber in eine Ecke gestellt und bekommen nicht auch noch große Aufmerksamkeit für ihren Schmarrn.
Sind alle nach Deutschland gegangen, da werden sie dafür noch hofiert.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]
Wer wissen will, warum der Small Talk den Bach runterging...
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2018, 19:22   # 43
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 394


¡Latinas! ist offline
Zitat:
Das empfinde ich auch so, aber hauptsächlich mit den einheimischen Frauen.
Das ist nicht nur deine Empfindung. Da ist was dran.

Das merke ich zig Male jedes Jahr, immer dann, wenn ich aus meiner Zweitheimat Spanien nach Deutschland komme. Und es wird mit jedem Mal schlimmer. Unbeschwerten Umgang miteinander gibt hierzulande kaum noch. Für das, was in Spanien üblich ist, würdest du als Mann hierzulande immer schon mit einem Bein auf dem Schafott stehen und soviele Hashtags könnten die berufsempörten Emanzen gar nicht aufmachen. Eigentlich ist es noch schlimmer. Da fühlt sich die Freundin, Kollegin, Bekannte, Nachbarin o.a. eher angepisst, wenn sie im Rock, der kaum ihr Hinterteil bedeckt mit ihren Tacones an dir vorbeistöckelt und sie kein Kompliment von einem bekommt. Im harmlosesten Fall denken sie nur, dass man eben schwul sei. In Südeuropa allgemein scheinen die Frauen kein Problem damit zu haben, dass sie Frauen sind. Sie scheinen das sogar noch zu genießen. Auch nur 5% davon würden hierzulande zu einer enormen Auflockerung führen. Rein statistisch müsste es dort auch solche Examplare wie hierzulande geben. Wahrscheinlich werden die aber in eine Ecke gestellt und bekommen nicht auch noch große Aufmerksamkeit für ihren Schmarrn.

Keine Ahnung, woher die Verbissenheit hierzulande kommt. Offenbar ist es die Mischung aus verschrobenen, feministischen Vorstellungen, die aus Nordeuropa hier eintreffen, zusammen mit einer übertriebenen Art an Political Correctness nach USA Vorbild. Wenn Profs in der 90ern nach ihren Gastsemestern in USA ein paar Anekdoten zum Besten gegeben haben (in der Art, dass man nie die Türe schließen sollte, wenn man mit einer Studentin alleine im Zimmer sitzt, oder das man nie mit einer Frau alleine im Fahrstuhl fahren sollte), hat man gelacht. Da wusste man nicht, dass es hierzuland bald nicht besser ist.
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).

Antwort erstellen         
Alt  11.01.2018, 08:09   # 42
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
die hauptgründe sind mir bekannt und bei stammkunden wusste ich schon warum. nur ist das wohl etwas facettenreicher dachte ich.
Wielange hast du den Job denn gemacht ??

Gründe bei mir:
mehr Sex, Abwechslung, Sex mit jungen Frauen, straffe Haut erfahren, neue Erfahrungen sammeln, Dinge tun, die man zuhause nicht tut, usw. usw.
Nach jetzt > 160 Frauen und ca. 250 x auf Zimmern in den letzten 5 Jahren hört die Neugierde immer nicht auf. Natürlich hab ich meine Stammdamen, bei denen es wie mit einer guten Freundin ist, aber neue probiere ich trotzdem immer wieder.
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2018, 00:07   # 41
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.278


E.B. ist offline
Zitat:
aber empfinde den Umgang mit ihnen als immer komplizierter.
Zitat:
aber meine Unbeschwertheit ist definitiv Vergangenheit.
Das empfinde ich auch so, aber hauptsächlich mit den einheimischen Frauen.

Büroflirt z.B. war noch in den 90ern komplett normal, aber seit ca 16 Jahren zeig ich mich da sehr reserviert - damals hat es einen Kumpel von mir erwischt, die Dame war nur scharf auf seine Stelle und hat ihn halt über die Schiene abgesägt. Da musste er die Firma wechseln. Sie hat die Stelle bekommen, konnte sie aber nicht behalten. Nach ein paar Jahren beruflichem Stillstand hat sie 2008 den Mutterjoker gezogen, seitdem darf ein Alphamännchen den Versorger spielen.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]
Wer wissen will, warum der Small Talk den Bach runterging...
Antwort erstellen         
Alt  10.01.2018, 22:28   # 40
Sheldon007
 
Mitglied seit 4. January 2016

Beiträge: 294


Sheldon007 ist offline
Weil ich es sehr schätze!

Die ausgewählten Frauen, die ich besuche und die als Huren arbeiten haben von Haus aus schon mal einen riesigen Pluspunkt bei mir. Und ich wurde und werde ganz selten enttäuscht. In der Zeit, die ich mit diesen Frauen verbringe gehört ihnen mein ganzer Respekt, meine ganze Begierde und vielleicht auch so etwas wie Liebe. Begierde und Liebe enden mit dem Gehen und es bleibt in den meisten Fällen eine sehr angenehme Erinnerung, Respekt und Vorfreude auf ein eventuelles nächstes Treffen.

Ich schätze Frauen auch in meinem Leben außerhalb des PaySex sehr, aber empfinde den Umgang mit ihnen als immer komplizierter. Zum einen hat man viel erlebt und in Zeiten von #MEETOO und übertriebenem Feminismus weiß man doch gar nicht mehr, was richtig und falsch ist. Darf man überhaupt noch Komplimente machen? Ist Flirten erlaubt oder wird das gleich als Zudringlichkeit interpretiert? Ich hatte da zum Glück noch nie Probleme, aber meine Unbeschwertheit ist definitiv Vergangenheit.

Im PaySex sind die Regeln vergleichsweise einfach und dem gemeinsamen Spaß steht wenig im Weg. Die Herzlichkeit, die ich schon oft erfahren habe gab mir stets ein gutes Gefühl. Ich fand bei vielen DLs eine enorme Empathie. Sicher eine gute Grundlage für den Job und für mich als Kunde sehr angenehm.
Antwort erstellen         
Alt  10.01.2018, 19:17   # 39
22FU22
 
Mitglied seit 30. June 2016

Beiträge: 16


22FU22 ist offline
Wieso nicht

1. Gibt es dieses Angebot (von Prostituierten) also wieso nicht nutzen? ;P

2. Kann ich diejenigen gut verstehen, die keine Lust haben daheim eine Frau durchzufüttern nur um dann keinen Sex und keinerlei Intimitäten zu bekommen. Die Rechnung geht schon auf: einmal Puff is billiger als eine Woche gelangweilte, lustlose Frau zuhause zu haben.

3. Verwirklichung von sexuellen Fantasien. Das trifft auch bei mir zu. Verschiedene Prostituierte bieten mir einfach die Verwirklichung aller meiner sexuellen Fantasien. Ich habe zumindest bisher keine Freundin gehabt, die mit mir sexuell da das Wasser reichen konnte und mit der ich meine Fantasien ausleben konnte. Also lieber ab und an zu einer Dame seiner Wahl gehen& Spaß haben. Das tut niemanden weh und bringt Erfüllung
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2018, 18:51   # 38
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 394


¡Latinas! ist offline
Einen Punkt habe ich ganz vergessen: Einfach mal ganz normal mit einer (hübschen) Frau reden, die einem das Gefühl gibt, zuzuhören. Die einen nicht gleich verurteilt oder anbringt, dass sie doch soviel besser ist. Die sich beim nächsten Besuch oft noch an das erinnert, was man sich unterhalten hat und nachfragt.
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.01.2018, 18:07   # 37
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 772


Hotguy26 ist gerade online
Ich glaube die meisten wollen auch bloß etwas ausleben das so wie man sich es in seiner Fantasie vorstellt
einfach nie möglich wäre im "bürgerlichenLeben".
Mir gehts jedenfalls so und ich bin dankbar dafür das es Leute gibt die einem solche Sachen ermöglichen.
Schon allein etwas zu machen was meine Umgebung für absolute Ferkelei und pervers bezeichnen würde find ich geil.
So ist das halt wenn man ganz normal "zugeknöpft" aufwächst und immer im Rahmen bestimmter "Werte und Normen" handelt.
Sich dann parallel dazu total ausleben zu können ohne jemandem und sich selbst zu schaden macht doch das Leben noch viel genussvoller.
__________________
🎵Love is in the air 🎶 👯 🍸......
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2018, 16:47   # 36
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.716


LudwigHirsch ist offline
Der Reiz, eine Dame im Gewerbe zu besuchen richtet sich für mich dahingehend, einfach etwas außergewöhnlich erotisches zu erleben.

Eine mir gefallende Erscheinung, was am Beginn meiner Erfahrungen natürlich schwieriger war als heute im virtuellen Zeitalter, wo man über Mausklick die eine oder andere Info über die Lady bekommt.
Ich möchte einen Körper vor mir haben, der mir gefällt, eine Erotik ausstrahlt und von dem ich mir denke, da geht die Post ab.

In meiner ersten Ehe habe ich sehr oft Girls besucht. Einfach weil es für mich kein erfülltes Eheleben gegeben hat.
Danach, als ich wieder ganz frei war, umso öfters.
Es war aber immer der reiz, etwas besonderes zu erleben.
Sehr oft natürlich enttäuschend, doch wurden mit zunehmender reife die Besuche noch sorgfältiger ausgewählt.
Und siehe da, so wurden die Erlebnisse weniger oft als Enttäuschung abgeschrieben.

In meiner 2 Ehe wurden die besuche deutlich weniger , einfach weil alles rundum passt.
Doch gibt's es immer wieder auch die einschlägigen Besuche, eben halt deutlich weniger, doch nochmals ausgesuchter. Der Griff ins Kl. ist trotzdem nicht ausgeschlossen, doch weitgehend ausbleibend.

Mein auftreten bei den Mädls ist immer korrekt, komm auch immer sauberst dorthin, Gesprächsstoff ist meistens allgemein gehalten.
Außer ich besuche mehrmals einen Stern, von dem es nach wie vor welche gibt.
Dort ist das ganze halt vertrauter, aber trotzdem möchte ich es bis dorthin, und nicht weiter, wenn ihr wisst, wie ich es meine.
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2018, 16:31   # 35
hansschmidt
 
Mitglied seit 17. July 2010

Beiträge: 864


hansschmidt ist offline
Dein Humor gefällt mir immer mehr.
Der ist so rabenschwarz wie die Nacht.

Aschaffenburger? Ist eindeutig mein Favorit.....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.01.2018, 01:18   # 34
Snuggels
 
Benutzerbild von Snuggels
 
Mitglied seit 15. December 2016

Beiträge: 219


Snuggels ist offline
Wenn ich keine Freundin habe, gehe ich zu Prostituierten

Hi!

Für mich sind Prostituierte ein Ersatz. An heiße Tage und Nächte mit einer Frau, die gerne fickt und wo man sich gegenseitig liebt, reicht es nach meiner Erfahrung nicht heran. Ich kenne zwar Prostituierte, mit denen es für mich und sie geil und locker ist. Aber die richtige Rakete startet nicht im Puff.
__________________
Just my 2 cents!
Doc. Snuggels

Zum Lügen und Dichten darf man nicht zu blöde sein.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.01.2018, 22:36   # 33
derMaler67
 
Mitglied seit 8. January 2018

Beiträge: 64


derMaler67 ist offline
Hallo, ich gehe gerne zu euch obwohl ich ein gutes Sexleben Zuhause habe. Es ist bei mir der Reiz an einer anderen Altersklasse als die eigene. Hoffe dir damit schonmal einen Grund genannt zu haben
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.01.2018, 22:04   # 32
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 5. July 2003

Beiträge: 3.695


Kassiopeia ist offline
Zitat:
Zitat von du?
... und auch die Personalpronomen jenseits von "ich" gelernt hat ...
aber die Aussage hat eine gewisse Qualität, die lässt sich einfach nicht leugnen
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Alt  08.01.2018, 19:02   # 31
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.467


yossarian ist offline
Zitat:
Eine, die .... auch die Personalpronomen jenseits von "ich" gelernt hat.
Das ist nicht so einfach. Biologisch gesehen haben wir Männer keine andere Funktion als Frauen optimal zu schwängern und das Aufwachsen des Nachwuchses zu sichern. Die weitaus vielfältigeren und umfassenderen Aufgaben fallen (oder fielen) der Frau zu. Die hat damit so viel am Hals, dass sie sich nicht auch noch um Dein psychisches, gesellschaftliches und vor allem nicht um Dein sexuelles Wohlergehen kümmern kann. Schaff einfach das Geld ran und halt ansonsten das Maul. Über mögliche Kinder, die sie dir schenkt, und evtl. Enkel darfst Du Dich aber schon freuen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2018, 23:15   # 30
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 394


¡Latinas! ist offline
FoltoM,

Zitat:
Mein bisher einziges Overnight hat mich endgültig davon überzeugt, dass es nicht nur (m)eine lahme Ausrede für Pay6 ist, sondern ich (derzeit) wirklich keine Beziehung mehr will.
Hm. Mein Overnight hat mir gezeigt, dass mir eine Beziehung schon lieber wäre, sofern ich die richtige Frau dafür finde. Eine, die keinen Schaden hat und auch die Personalpronomen jenseits von "ich" gelernt hat. Um der Suchtgefahr vorzubeugen, unterlasse ich auch vorsichtshalber alle weiteren Versuche.
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:05 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City