HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
YouWix-Webmaster gesucht...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > SMALL TALK (Archiv) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.
Umfrageergebnis anzeigen: Währe die AFD eine alternative?
Ja 34 40,96%
Nein 43 51,81%
Bin Nichtwähler 1 1,20%
Noch Unentschlossen 2 2,41%
Bin Stammwähler einer anderen Partei. 3 3,61%
Teilnehmer: 83. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen



Alle Upload-Fotos in diesem Thread anzeigen, falls vorhanden.          Freunde einladen...
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  24.01.2016, 18:57   # 1
Darth Vader
genannt der Unflat.
 
Benutzerbild von Darth Vader
 
Mitglied seit 8. April 2002

Beiträge: 7.371


Darth Vader ist offline
AFD

Bild - anklicken und vergrößern
AfD-logo-567x410.jpg  
Man redet immer viel über diese Partei, aber hat schon mal einer das Parteiprogramm gelesen oder sich näher damit befasst?
Habe mir es mal zu Gemüte geführt und finde das die Punkte die dort stehen im großen und ganzen stimmig sind.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...5VgiGjI0PgeSfw

Und mal ehrlich gesagt die Parteien ( Politiker ) die wir jetzt im Bundestag haben sind nicht mehr das gelbe vom Ei.
Eine von Lobbyisten verseuchte Truppe, die von der Wirtschaft an Marionettenfäden geführt wird.
Es zählt zu viel die Partei und nicht mehr das Land. Wenn ich mir die letzten Parteitage so ansehe, kann von einer "freien" Meinungsäußerung nicht mehr die Rede sein.

PS
Der Rechtschreibteufel hat zugeschlagen.
Wäre natürlich ohne h.
__________________

Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, befindet sich in einer guten Position um mich mal dezent am Arsch zu lecken.


KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  16.02.2018, 20:55   # 756
reichenberg
MITFAHR-MÄZEN
 
Benutzerbild von reichenberg
 
Mitglied seit 16. February 2018

Beiträge: 122


reichenberg ist offline
Wieso gröhlt die AfD denn nicht endlich "Heil Schittler!" und bringt es endlich hinter sich? So langsam weiß doch nun wirklich jeder, dass die AfD sehr nahe an der NPD steht. Es sind und bleiben *azis (+Mitläufer und Verirrte) und da sollte es keinen Maulkorb geben. Ein Deutscher muss sagen dürfen was er denkt! Aber sich dann aufregen, wenn Griechen oder Leute sonstwo allgemein alle Deutsche als *azis hinstellen. Sehr viel anders macht die AfD es im Gegenzug auch nicht. Doppelmoral

Alt  08.02.2018, 22:53   # 755
Vagisil
she is my muse
 
Benutzerbild von Vagisil
 
Mitglied seit 8. January 2015

Beiträge: 105


Vagisil ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
DTIhMdLWsAISNdU.jpg  


https://twitter.com/dietersteffmann/...59016292458498
Danke von
Alt  07.02.2018, 21:07   # 754
didavi2
---
 
Mitglied seit 18. January 2018

Beiträge: 43


didavi2 ist offline


Wie gut, dass wir Deutschen so gut sind! Man stelle sich mal das Medienecho vor wenn ein Flüchtling...
Alt  07.02.2018, 17:43   # 753
Vagisil
she is my muse
 
Benutzerbild von Vagisil
 
Mitglied seit 8. January 2015

Beiträge: 105


Vagisil ist offline
@Servus LH

Zitat:
des Flüchtlingsstromes, der sich unstopbar in Richtung Europa und insbesondere in Richtung Deutschland in Bewegung gesetzt hat
Die Flüchtlingszahlen gehen seit langem wieder zurück. Von "unstoppbar" kann keine Rede sein.

https://www.bpb.de/politik/innenpoli...in-deutschland


Zitat:
Ihr Hauptstimmensammelthema ist allerdings das Thema Asyl und Flüchtlinge. ALLE anderen Themen sind NICHT besetzt.
Das ist nicht richtig. Es sind mehrere Themen besetzt, wenn auch mit großen Lücken. Ein weiteres großes Hauptthema der AfD ist z. B. auch der Ausstieg aus dem Euro bzw. das Ende der Eurorettung. Dieses Thema hat überhaupt erst zur Gründung der AfD geführt.


Zitat:
Die Frage ist: Machen sie was oder lassen sie die AfDler weiter in diesem trüben Teich fischen?
Das ist nur die Frage für Leute, die sich nicht informieren wollen.

Seit Sommer 2015 hat sich im Asylrecht jede Menge bewegt und geändert. Es wurde also definitiv etwas gemacht, ob das Ergebnis gefällt oder nicht.

Wer schlau ist und sich tatsächlich dafür interessiert, der informiert sich über die Regierungsarbeit. Die anderen stellen solche implizierenden Fragen eben am Stammtisch und / oder in Hurenforen.

Die AfD hat nicht viel zur Lösung des Flüchtlingsproblems beigetragen. Das "alleine in diesem trüben Teich fischen" der AfD beschränkt sich auf Hetzbildchen auf Facebook zu verteilen und rassistische Sprüche zu klopfen.


Ich frage mich, ob du (wie so viele hier in diesen Offtopic Threads) beim Verfassen deines Posts überhaupt nachgedacht hast, oder ob du einfach so drauflos schreibst, und alles was du mal irgendwo aufgeschnappt hast, darin unterbringst.

Wenn ich mir dann Volksabstimmungen mit derartig schlecht informierten Menschen vorstelle, dann wird es mir Angst und Bange.
Alt  07.02.2018, 11:01   # 752
Vagisil
she is my muse
 
Benutzerbild von Vagisil
 
Mitglied seit 8. January 2015

Beiträge: 105


Vagisil ist offline
@Servus LH

Wenn du den Unterschied zwischen Asylkritik und Rassismus nicht kennst, dann bist du einfach dumm.

Eigene Meinungen darf jeder haben. Rassismus ist keine Meinung.
Kritik setzt die Sachebene voraus, worauf man reagieren kann. Rassismus ist nicht sachlich.

Als was definierst du denn diesen "Halbneger" Spruch? Ist das eine Meinung oder Kritik?
Alt  07.02.2018, 08:32   # 751
Servus LH
 
Benutzerbild von Servus LH
 
Mitglied seit 24. July 2015

Beiträge: 120


Servus LH ist offline
Ist jemand der der Meinung ist das der Zuzug von Wirtschafts- und Klimaflüchtlingen unter dem Mantel der Asylgesetze nicht in Ordnung ist sondern das selbige Gesetze ausschließlich für nachweislich Verfolgte geschaffen wurden und zum Tragen kommen dürfen ein Rassist oder N.a.z.i der auch sofort mit selbiger Keule erschlagen werden muss?

Ich meine das eines der größten Probleme aus der undifferenzierten Betrachtung des Flüchtlingsstromes, der sich unstopbar in Richtung Europa und insbesondere in Richtung Deutschland in Bewegung gesetzt hat, herrühren. Jemand der aus wirtschaftlichen Gründen und auch wegen den Klimaveränderungen an der deutschen Grenze steht hat KEINEN Anspruch auf Asyl, wird aber, da es keine Möglichkeit gibt für minderausgebildete Ausländer in die Sozialsysteme Deutschlands einzuwandern seine Papiere wegwerfen, eine rührselige Geschichte erfinden, das Wort ASYL benutzen und sehr schnell versuchen was "dazuzuverdienen" und auch seine Familie nachzuholen und auch diese in die deutschen Sozialsysteme zu integrieren.

Zum Thema AfD: Wenn man das Programm der AfD liest gibt es für mich nicht mehr NoGo Punkte als bei anderen Parteien. Soweit die Theorie. Ihr Hauptstimmensammelthema ist allerdings das Thema Asyl und Flüchtlinge. ALLE anderen Themen sind NICHT besetzt. Die handelnden Personen wenn ich mir anschaue graut es mir. So manche Dinge und Meinungen die von Seiten der AfD- Abgeordneten kommen sind einfach nur nicht akzeptabel. Darum nicht wählbar für mich.

Nichts desto trotz muss das Wirtschaftsflüchtlings-, Klimaflüchtlings-, Einwanderungs- und Aslythema ZUKUNFTSWEISEND gesetzlich geregelt und auch durchgesetzt werden. So gehts nicht weiter. Es kann nicht sein das JEDER WELTWEIT einfach mal für sich entscheidet "ich mach jetzt nach Deutschland da gibt viel Kohle für nix". Diese Ströme werden wir auf Sicht nicht aushalten. Aber die Erkenntnis hat sich bei den "Altparteien" auch schon durchgesetzt. Die Frage ist: Machen sie was oder lassen sie die AfDler weiter in diesem trüben Teich fischen?

Von den anderen europäischen "Freunden" die sich auf Staatenebene an der Lösung des weltweiten Flüchtlingsproblems in Europa nicht beteiligen aber deren Bürger gleichzeitig massenweise, allerdings durch die europäische Gesetzgebung legal, in die deutschen Sozialsysteme zuwandern wollen wir jetzt mal noch gar nicht sprechen. Denen würde ich die Hammelbeine langziehen
Alt  07.02.2018, 01:34   # 750
Vagisil
she is my muse
 
Benutzerbild von Vagisil
 
Mitglied seit 8. January 2015

Beiträge: 105


Vagisil ist offline
Zitat:
Ich denke, es ist nur ein kleiner Teil, was das Ganze aber nicht minder schlimm macht, da dem Rassismus in der AfD kein Einhalt geboten wird.
Achso, die vielen überzähligen Nicht-Rassisten in der AfD tolerieren also nur ihre wenigen rassistischen Parteifreunde?

Da sitzen 10 Hohlbirnen am Stammtisch, einer davon reißt einen rassistischen Witz nach dem anderen, die anderen 9 gröhlen mehr oder weniger mit. Nach deiner Logik sitzt dann nur ein einziger Rassist an dem Stammtisch und die anderen sind nur sehr tolerant?

Wer Rassismus toleriert / akzeptiert / duldet, der ist selbst Rassist. Wer in eine Partei eintritt, die für / wegen Rassismus berühmt ist, der ist ein Rassist.

Und ganz wichtig: Die AfD ist nicht TROTZ ihrer Rassisten so stark, sondern gerade WEGEN
Alt  06.02.2018, 23:13   # 749
tannhäuser
 
Benutzerbild von tannhäuser
 
Mitglied seit 11. September 2009

Beiträge: 1.034


tannhäuser ist offline
Zitat:
Das halte ich für eine Scheindiskussion. Die Nationalmannschaft ist ein Querschnitt durch die Gesellschaft. Wieso bitte sollen denn dort nicht auch Menschen spielen, die nicht über fünf Generationen Biodeutsch sind?
Die sogenannte "Nationalmannschaft" ist keine Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland, sondern die A-Auswahl des DFB, der (so Bedingung der FIFA) ein eigenständiger Verband ist und nicht als weisungsgebundene Abteilung einem Ministerium o.ä. untersteht (bzw. unterstehen darf). Spielberechtigt sind alle, die die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und im Erwachsenenbereich keine Pflichtspiele für einen anderen Verband bestritten haben. So einfach ist das. Alles andere ist wirklich Scheindiskussion.
__________________
Armsel'ge, die ihr Liebe nie genossen, zieht hin, zieht in den Berg der Venus ein! (R. Wagner: Tannhäuser, 2. Aufzug)
Alt  06.02.2018, 21:28   # 748
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 989


Yannik ist offline
Zitat:
Das ist sehr untertrieben. Tatsächlich ist es der Großteil der AFD Mitglieder, und es sind nicht beinahe rassistische Züge, sondern einwandfrei rassistische Gesinnungen.
Das wiederum glaube ich nicht. Ich denke, es ist nur ein kleiner Teil, was das Ganze aber nicht minder schlimm macht, da dem Rassismus in der AfD kein Einhalt geboten wird. Im Gegenteil, man nimmt das zur Kenntnis, relativiert es und geht danach zur Tagesordnung über. Insgeheim freut man sich aber sicher über die Stimmen der Rassisten, von denen es allem Anschein nach noch viel zu viele hier in Deutschland gibt. Die AfD nutzt dies lediglich aus. Das perfide daran ist, dass man dadurch Rassismus salonfähig macht und das hat mit verantwortungsbewusstem Handeln rein gar nichts zu tun, wie ich finde.
Alt  06.02.2018, 20:38   # 747
Vagisil
she is my muse
 
Benutzerbild von Vagisil
 
Mitglied seit 8. January 2015

Beiträge: 105


Vagisil ist offline
Zitat:
einige Mitglieder tun sich durch beinahe rassistische Züge hervor
Das ist sehr untertrieben. Tatsächlich ist es der Großteil der AFD Mitglieder, und es sind nicht beinahe rassistische Züge, sondern einwandfrei rassistische Gesinnungen.

Wie kann man Aussagen, wie "jmd in Anatolien entsorgen", "Halbneger", "Schießbefehl auf Kinder" etc beklatschen, wenn man kein Rassist ist?
Alt  06.02.2018, 19:23   # 746
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 989


Yannik ist offline
Zitat:
Mit der Aussicht auf eine sachliche Diskussion kann man in diesem Faden eher nicht rechnen.
Ich finde, das klappt doch schon ganz gut, natürlich nur als Momentaufnahme. Vielen Dank dafür an Alle.

@Klitorius

Freut mich, wenn ich bei Dir einen Nerv getroffen habe und vielen Dank für Deine Meinung.

Zitat:
AfD, nun ja. Ich hab sie nicht gewählt, aber lange überlegt.
Auf den Gedanken bin ich eher nicht gekommen. Mal abgesehen von der dringend nötigen Regulierung des Zuzugs nach Deutschland ergeht sich die AfD aus meiner Sicht zu sehr in Fremdenfeindlichkeit, einige Mitglieder tun sich durch beinahe rassistische Züge hervor, massloser Übertreibung, penetranter Schwarzmalerei und grundloser Angstmacherei. Ausserdem möchte ich keine Partei wählen, die von sich selbst behauptet in Fundamentalopposition gehen zu wollen, weil ich denke, dass "gegen Alles sein" wenig bis gar keinen Gestaltungsspielraum lässt.

Zitat:
Fakt ist,zumindest für mich, sie sind die einzigen, die den ungezügelten! Zuzug vermeiden wollen
Das sehe ich anders, ungezügelten Zuzug will auch CDU, CSU und FDP vermeiden, die Frage ist das "Wie?". In dem man Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nicht entgegentritt sondern auch noch fördert kommt man nicht ans Ziel. Das hetzt Menschen nur gegeneinander auf. Und trifft vor allem auch diejenigen Zuwanderer, die schon lange hier leben und sich auch mit Deutschland und seinen Werten identifizieren. Und es trifft auch die Zuwanderer, die uns weiterbringen können, die ihre eigene Lebenssituation verbessern wollen durch den Mut eines Neustarts in einem neuen Land, und durch den Fleiss sich etwas aufbauen zu wollen um hier sesshaft zu werden und ein Leben in Freiheit zu führen. Und diese Menschen brauchen wir hier, ich denke, darüber braucht man nicht mehr zu diskutieren.

Flüchtlinge, die momentan subsidiär geschützt sind, rechne ich ganz bewusst nicht zu den Zuwanderern. Ein erstes gutes Zeichen ist die weitere Aussetzung des Familiennachzugs mit späterer Begrenzung des Ganzen, die Härtefallregelung, von der im vergangenen Jahr rund 90 Menschen betroffen waren, muss natürlich entsprechend verhandelt werden und einigen der momentan subsidiär geschützten kann man dann, bei entsprechender Eignung auch über den Fluchtgrund hinaus ein Aufenthaltsrecht in Deutschland einräumen bis irgendwann dann die Einbürgerung ansteht, aus meiner Sicht dann ohne Doppelpass sondern mit einer Entscheidung für Deutschland.

Diejenigen Wirtschaftsflüchtlinge, egal woher sie kommen, die nichts weiter im Sinn haben als es sich in unseren sozialen Hängematten bequem zu machen, die nicht integrationswillig oder -fähig sind und andere Menschen, die hier leben, traktieren, gilt es schnellstmöglich aufzuspüren und zurückzuführen. Da muss es Wege geben, die es uns ermöglichen, immer noch Humanität und Menschenfreundlichkeit zu wahren und die auch mit unserem Grundgesetz konform gehen und die es uns dennoch ermöglichen eine gewisse Härte und Konsequenz an den Tag zu legen.

Zitat:
Aber mittlerweile macht man sich ja schon in Asien auf den Weg um in das neue "gelobte Land" zu kommen
Das ist nichts Neues, Asiaten findet man überall in der westlichen Welt.

Zitat:
Sorry jetzt für die Formulierung, aber jetzt mal an all die Gutmenschen (wirklich blöder Ausdruck, hat sich aber leider schon ganz schön verfestigt)
Du sagst es ja selbst, Gutmensch ist mittlerweile ein Schimpfwort genauso wie das N.a.z.i Dingens. Mit beidem kann ich relativ wenig anfangen weil es nicht differenziert. Bin ich also ein Gutmensch, weil ich nicht gegen totale Abschottung bin? Wen meinst Du denn mit Gutmensch. Also ich halte mich schon für einen guten Menschen, ich möchte im Einklang mit meinen Mitmenschen leben, möchte Humanität, politische Korrektheit und auch den Minderheitenschutz nicht missen, macht mich das dann aus Deiner Sicht zu einem Gutmenschen?


@ Didavi

Zitat:
Ich weiß nicht was dieses Bazi-Getue der AfD mal wieder soll. Ich hab diese Özoguz noch nie herumproleten sehen im 3er-BMW, sie spricht sehr gut deutsch, trägt kein Kopftuch und ist mir auch sonst nicht negativ aufgefallen. Also wenn die AfD jetzt sehr gut integrierte Menschen als fehl-integriert definieren darf (um ein politisches Fass aufmachen zu können), dann ist das Tor zur rechten Willkür mal wieder offen.

Die AfD macht sich hier wieder massiv unglaubwürdig. Den Sohn von Boris Becker als Halbneger zu beschimpfen ist auch so ne Kiste, da gibts ne Reihe von fremdenfeindlichen Tönen in der Partei. Aber angeblich ist die AfD ja nicht fremdenfeindlich höhö. Ich denke die AfD ist eine Lügenpartei plus im Establishment angekommen. Für den fetten Dienstwagen und das dicke Geld sagt man inzwischen alles was zum Erfolg führt.
Was bei der AfD immer wieder zu beobachten ist ist diese gewollte Provokation und Eskalation einhergehend mit späterem Zurückrudern und Relativieren, das scheint System zu haben. Einen jungen Menschen, nicht nur wenn er in Deutschland aufgewachsen ist und nicht nur, weil er der Sohn von Boris und Barbara Becker ist, als Halbneger zu titulieren überschreitet eine Grenze, und nicht nur die des guten Geschmacks und ist eine Stilfrage. Mit Menschen, die sich so ausdrücken, möchte ich persönlich nichts zu tun haben. Das ist ganz bewusstes Zündeln und Einsammeln von Stimmen von Rassisten und Rechtsradikalen und nicht nur eine eskalierende Form von Beleidigung.

Frau Özuguz von den Linken muss natürlich für einige AfD-Mitglieder schon aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Stellung in der Partei und ihrer Meinung sowie der Ziele der Linken eine blosse Provokation sein, das kann ich sogar ein Stück weit nachvollziehen. Auch mir sind ihre Ansichten zu fundamentalistisch. Dennoch kann man sie inhaltlich stellen weil es gute Argumente gibt, die gegen ihre Meinung und Ziele sprechen. Viel parteiübergreifende Zustimmung erfährt sie eh nicht, aber ich kann mich doch nicht auf ihre Herkunft einschiessen, kann öffentlich nicht sagen, dass man sie zurück nach Anatolien entsorgen soll oder sie als fehlintegriert bezeichnen, wo sie doch ein richtig gutes Beispiel für gelungene Integration ist.

Aber wie gesagt, das ist die bewusste Provokation und mich persönlich widert das an.

@ Epi
Zitat:
Aber mittlerweile wird ja in einem artverwandten Thread schon diskutiert warum ein Mesut Özil die Nationalhymne nicht mitsingt, was diesen wiederum als "bösen" Türken entlarven soll.
Das halte ich für eine Scheindiskussion. Die Nationalmannschaft ist ein Querschnitt durch die Gesellschaft. Wieso bitte sollen denn dort nicht auch Menschen spielen, die nicht über fünf Generationen Biodeutsch sind? Das ist lächerlich. Und wenn ein oder mehrere Spieler sich der Hymne verweigern heisst das doch noch lange nicht, dass sie nicht die Deutschen Werte hochhalten. Vielleicht machen wir ja mal einen Faden auf in dem jeder schreiben kann, was es für ihn persönlich heisst, Deutsch zu sein, ich glaube, das wäre eine spannende Geschichte.
Alt  06.02.2018, 11:12   # 745
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.855


Epikureer69 ist offline
@all

über die letzten Beiträge von Yannik und Klitorius habe ich mich wirklich gefreut, da sie sehr differenziert zum Umgang miteinander, bei divergierenden Meinungsbildern, Stellung genommen haben.

Bedauerlich finde ich, in den an sich schon sehr spannenden Diskussionen hier, eben den Mangel an Differenziertheit, welcher mittlerweile zum verfestigten Standpunkt (bei einigen) führt, dass jeder der gegen pauschale Vorurteile, Rassismus und die Reanimation braunen Gedankengutes argumentiert, automatisch ein "Gutmensch" ist, der eine unkontrollierte Zuwanderung gutheißt, weil er gar nicht genug aggressive Muselmanen um sich haben kann.

Die "schlechte Moderation" der Flüchtlingsschwemme, wie Yannik es so elegant formuliert hat, finde ich genauso daneben wie viele andere hier.

Aber mittlerweile wird ja in einem artverwandten Thread schon diskutiert warum ein Mesut Özil die Nationalhymne nicht mitsingt, was diesen wiederum als "bösen" Türken entlarven soll.

Einer der Foristen, der sich in den Migrantenthreads immer sehr verständnisvoll gegenüber den EU-Staaten geäußert hat, die die Flüchtlingsaufnahme komplett verweigern wollen, frei nach dem Motto "so müsste es jeder tun", beklagt jetzt in einem eigenen EU-Thread das "Rosinenpicken" innerhalb der EU, zu Lasten der wirtschaftlich stärkeren Länder, also vor allem Deutschlands.

Was ist denn die Weigerung, im Rahmen der Gesamtsoldarität, Flüchtlinge aufzunehmen, anderes als "Rosinenpicken" pur ?

Was die AfD angeht bin ich nach wie vor der Meinung, dass selbige zwar am lautesten gegen einen unkontollierten Zuzug plärren, aber im Ernstfall, sprich Regierungsverantwortung, am wenigsten im Stande wären eine Lösung zu finden, die sowohl den Kriterien der inneren Sicherheit, als auch den Werten einer modernen Demokratie entspricht, welche gewisse freiheitliche und humanitäre Normen einfach impliziert.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Alt  05.02.2018, 23:49   # 744
Klitorius
 
Mitglied seit 8. September 2013

Beiträge: 33


Klitorius ist offline
@Yannick

Ein klein wenig sprichst du mir hier aus der Seele.
Mit der Aussicht auf eine sachliche Diskussion kann man in diesem Faden eher nicht rechnen.
(Obwohl ich mittlerweile bald konträr zu seinen Ansichten stehe, empfinde ich aber den Stil von Koll @epi z.B.sehr wohltuend.)
Vielleicht liegts an der Anonymität oder aber auch am Stellenwert des Problems.

AfD, nun ja. Ich hab sie nicht gewählt, aber lange überlegt.
Fakt ist,zumindest für mich, sie sind die einzigen, die den ungezügelten! Zuzug vermeiden wollen.
Und wenn ich mir die Stimmung so anschaue, denken mehr als 50 % der Bürger des Landes so.
Völkerwanderungen hat es immer schon gegeben und wird es wahrscheinlich auch immer geben.
Aber mittlerweile macht man sich ja schon in Asien auf den Weg um in das neue "gelobte Land" zu kommen.
Sorry jetzt für die Formulierung, aber jetzt mal an all die Gutmenschen (wirklich blöder Ausdruck, hat sich aber leider schon ganz schön verfestigt),
- was habt ihr außer eurem "Prinzip Hoffnung", dass dieser Zuzug noch finanzierbar ist?
Von den anderen unschönen Begleiterscheinungen will ich hier mal absehen.
Alt  05.02.2018, 21:56   # 743
didavi2
---
 
Mitglied seit 18. January 2018

Beiträge: 43


didavi2 ist offline


Ich weiß nicht was dieses Bazi-Getue der AfD mal wieder soll. Ich hab diese Özoguz noch nie herumproleten sehen im 3er-BMW, sie spricht sehr gut deutsch, trägt kein Kopftuch und ist mir auch sonst nicht negativ aufgefallen. Also wenn die AfD jetzt sehr gut integrierte Menschen als fehl-integriert definieren darf (um ein politisches Fass aufmachen zu können), dann ist das Tor zur rechten Willkür mal wieder offen.

Die AfD macht sich hier wieder massiv unglaubwürdig. Den Sohn von Boris Becker als Halbneger zu beschimpfen ist auch so ne Kiste, da gibts ne Reihe von fremdenfeindlichen Tönen in der Partei. Aber angeblich ist die AfD ja nicht fremdenfeindlich höhö. Ich denke die AfD ist eine Lügenpartei plus im Establishment angekommen. Für den fetten Dienstwagen und das dicke Geld sagt man inzwischen alles was zum Erfolg führt.
Alt  05.02.2018, 17:42   # 742
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 989


Yannik ist offline
Zitat:
Habe den "Danke-Button" deswegen angeklickt, weil du wenigstens einer (der wenigen) bist, der sich die Mühe macht sachlich zu argumentieren
Die Positionen hier in diesem Faden sowie auch in unserer Gesellschaft stehen sich nicht wirklich freundlich gegenüber. Das macht eine Diskussion sehr schwierig, und solange man sich gegenseitig in Schuldzuweisungen übertreffen möchte, solange man nur polarisieren und provozieren möchte, so lange wird auch keine wirkliche Diskussion über Themen, die tatsächlich die meisten Menschen in unserem Land bewegen, möglich sein. Ich hingegen möchte, dass ich verstanden werde und deshalb ist für mich die Grundvoraussetzung dafür, dass ich verstanden werde, mein Gegenüber zu verstehen.

Mit einigem, was die AfD vorschlägt, kann ich mich auch anfreunden, sie sprechen Probleme an, die absolut nicht wegzudiskutieren sind und die auch nahezu jeden bewegen. Allerdings, und das ist für mich der springende Punkt, nicht auf eine Art und Weise mit der ich mich identifizieren kann. Vieles hingegen, was die AfD auf der Agenda hat, steht in krassem Gegensatz zu dem, was für mich ein Zusammenleben erstrebenswert macht, und deshalb ist die AfD für mich nicht wählbar. Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich denke, es gibt viele Menschen in Deutschland, die sich, genau wie ich, alles andere als eine Fortsetzung der GroKo wünschen. Auch ich würde mir wünschen, dass wir mit dem Flüchtlingsstrom weniger Probleme hätten als es in Wirklichkeit der Fall ist. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und die AfD für mich keine Alternative.

In einer pluralistischen Gesellschaft, in der wir nicht erst seit zwei oder drei Jahren leben, gibt es einfach Grundvoraussetzungen, damit ein Zusammenleben überhaupt erst funktionieren kann. Zwei davon sind die politische Korrektheit und der Minderheitenschutz. Beides, und ich denke dafür muss ich keine Quellen nennen, sind nicht unbedingt Markenkern der AfD, für mich hingegen schon. Des weiteren versuche ich, nicht zu pauschalisieren, zu verallgemeinern, sondern im Gegenteil, ich versuche jeden Menschen als eigenständig zu betrachten. Und wenn ich einen dunkelhäutigen Menschen nicht mag, dann nicht weil er dunkelhäutig ist, sondern weil dieser bestimmte Mensch halt einfach ein Arschloch ist. Und wenn ich dann den nächsten dunkelhäutigen Menschen kennenlerne, dann gebe ich mir Mühe ihn auch wirklich kennenzulernen ohne daran zu denken, dass der andere Dunkelhäutige, den ich kennengelernt habe, ein Arschloch war. Ich weiss aber auch, dass es unglaublich schwer ist, wenn man mal mehrere Arschlöcher kennengelernt hat, die zufällig auch noch die gleiche Hautfarbe, Religion, Abstammung oder sonstwas haben, weiterhin zu differenzieren und nicht alle über einen Kamm zu scheren, aber die Mühe mach ich mir einfach. Das macht das Zusammenleben wesentlich einfacher, zumindest für mich und die Menschen mit denen ich zu tun habe. Ebenfalls etwas, was nicht unbedingt mit den Botschaften der AfD einhergeht.

Zitat:
Aber letztendlich sagst sogar du selbst, dass "man einiges, was der alte Mann sagt, durchaus nachvollziehen kann", immerhin!
Natürlich kann ich das, es muss ja nicht unbedingt alles immer falsch sein, nur weil es jemand ausspricht oder jemand für sich in Beschlag nimmt, der anders denkt als ich. Die Schwierigkeit an der momentanen politischen Situation und an unserer Diskussionskultur ist doch, dass wir unseren Gegenübern nicht mehr zuhören, dass wir gar nicht verstehen wollen, was der andere gerade meint, eben weil es vom anderen Lager kommt. Und weil man dann eventuell auch sein eigenes Weltbild mal überdenken müsste. Gilt allerdings für beide Seiten.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass unser Land ein offenes Land bleiben sollte, wir leben doch schon seit einer geraumen Zeit, also viel, viel länger als nur drei Jahre mit Zuwanderern aus aller Herren Länder hier in Deutschland zusammen. Wenn ich beispielsweise die Gymnasialklasse (Mittelstufe) meiner Tochter anschaue, so sehe ich, dass etwas mehr als die Hälfte der Schüler keine rein deutschen Wurzeln haben. Trotzdem hat diese Klasse einen unglaublichen Zusammenhalt, und wenn sie sich privat in Gruppen treffen, dann ist dies bunt gemischt, eine Tatsache, die sicher dem ein oder anderen Foristen in diesem Faden sauer und übel aufstösst. Für die Jugendlichen dieser Klasse spielt das hingegen überhaupt keine Rolle. Und ich bin mir sicher, dass die Freundschaften und auch das Netzwerk, das sich später einmal aus dieser Klassengemeinschaft bildet, auch nicht anders ist, als meines, das aufgrund meiner damaligen Klassengemeinschaft zum allergrössten Teil aus sogenannten Biodeutschen besteht.

Natürlich muss ich dazu sagen, dass die Schüler einer fortgeschrittenen Gymnasialklasse durchweg aus bestens integrierten Familien stammen, Familien, die sich zurecht als mittlerweile Deutsch bezeichnen dürfen, obwohl sie nicht von hier stammen. Also ist für mich das Wichtigste, dass die Menschen, die hierher gekommen sind, schnellst- und bestmöglich integriert werden. Grundvoraussetzung dafür ist, aus meiner Sicht, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz, das genau selektiert, mit welchem Menschen es Sinn macht und welcher Mensch keinerlei Aussicht hat in Deutschland Fuss zu fassen. Und das sehe ich durchaus losgelöst von der aktuellen Flüchtlingssituation, die einfach handwerklich schlecht moderiert wurde. Aber auch um dies zu ändern ist die AfD aus meiner Sicht keine Alternative, auch wenn sich Ansätze in ihrem Programm finden, die durchaus brauchbar wären um die Situation für alle, also Deutsche, Zuwanderer und Flüchtlinge, zu verbessern. Ich selbst finde mich in der aktuellen Parteienlandschaft nicht wirklich wieder, am ehesten noch bei CSU oder FDP, aber auch dort finde ich kein Konzept, das mich restlos überzeugt.

Und um jetzt auch noch die Kurve zu kriegen und nicht ein komplettes Buch hier zu verfassen mach ich jetzt einfach Schluss für heute und stelle diesen Text mal zur Diskussion, vielleicht schaffen wir es ja wieder, gerne auch emotional, aber dennoch fair und offen miteinander zu diskutieren ohne gleich wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Vielleicht schaffen wir es ja, miteinander zu diskutieren ohne den Gegenüber gleich wieder mit Schimpfwörtern zu belegen, in einem politisch korrekten Ton, nicht provozierend und vielleicht schaffen wir es ja auch, den jeweiligen Gegenüber zu verstehen und seinen Standpunkt zu begreifen. Ich weiss, ein frommer Wunsch.

Und um Dir, lieber Ali, die Antwort nicht schuldig zu bleiben zu folgender Frage:

Zitat:
Aber dennoch bitte ich dich, mir nochmal zu zitieren, wo/wann/wie genau sich B.Höcke gegen eine Aufarbeitung des Holocaust ausspricht
Seine mittlerweile (leider) sehr bekannte Dresdner Rede dreht sich, zumindest gegen Schluss, darum, ein Ende der Erinnerungskultur zu fordern und er prangert das sogenannte "Denkmal der Schande" an. Ich zitiere:

Zitat:
„Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“
Zitat:
„Diese dämliche Bewältigungspolitik“, so sagte Höcke, „die lähmt uns heute noch. Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad. Wir brauchen keine toten Riten mehr.“
Das lässt für mich nicht viel Interpretationsspielraum, trotz aller nachfolgenden Relativierungsversuche. Ein, aus meiner Sicht, recht guter Artikel darüber erschien in der Welt-online, der Link dazu ist angehängt, und wer sich das komplette Geschwurbel dieses, und das ist meine ganz persönliche Meinung, die muss auch nicht geteilt werden, rechtsradikalen Volksverhetzers tatsächlich nochmal in voller Länge durchlesen möchte, der Link dazu ist ebenfalls angehängt.

https://www.welt.de/politik/deutschl...-bezweckt.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/h...73518-all.html
Alt  04.02.2018, 18:34   # 741
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.257


Aligator ist offline
@Yannik:

Habe den "Danke-Button" deswegen angeklickt, weil du wenigstens einer (der wenigen) bist, der sich die Mühe macht sachlich zu argumentieren

Aber dennoch bitte ich dich, mir nochmal zu zitieren, wo/wann/wie genau sich B.Höcke gegen eine Aufarbeitung des Holocaust ausspricht

Und nein, ich wollte nicht suggerieren, dass das eine offizielle israelische Regierungsmeinung ist - Zitat: "...ausgerechnet aus Israel eine folgende Grussbotschaft kommt" - dieser Unterschied ist mir schon sehr bewusst.

Aber letztendlich sagst sogar du selbst, dass "man einiges, was der alte Mann sagt, durchaus nachvollziehen kann", immerhin!

Ach noch was aktuelles zum Thema israelische Regierungspolitik:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1191335.html
Zitat:
Israel hat offenbar mit der umstrittenen Abschiebung von 40.000 afrikanischen Flüchtlingen in Drittländer begonnen: Am Sonntag habe die Einwanderungsbehörde Ausweisungsbescheide an Betroffene verteilt, berichteten israelische Medien. Die Angeschriebenen werden darin aufgefordert, das Land bis März zu verlassen, sonst droht Haft. Eine Sprecherin des Innenministeriums bestätigte die Berichte...
Es werden bald bestimmt hunderte Sonderflüge aus Israel hier landen
Danke von
Alt  04.02.2018, 16:34   # 740
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 989


Yannik ist offline
Servus miteinander.

Ja, das Statement von Herrn Eitan liest sich doch gut. Ein paar Anmerkungen dazu seien mir aber doch gestattet.

Zunächst einmal, Rafi Eitans politische Karriere ist vorbei, er bekleidet kein Staatsamt mehr, nachdem er mit seiner sogenannten Rentnerpartei nicht mehr in die Knesset gewählt wurde. Dort war er im Kabinett Olmert bis 2009 als Seniorenminister tätig. Es ist also nicht richtig, dass die von Ali zitierten Worte die Meinung Israels oder der israelischen Regierung widergeben, im Gegenteil, der israelische Botschafter in Berlin, Jeremy Issacharoff, distanziert sich ausdrücklich davon, er verurteilt dieses Statement sogar und findet dies "Beschämend und traurig". Insofern handelt es sich beim Statement von Rafi Eitan lediglich um die Einzelmeinung eines alten Mannes und braucht deswegen sicher nicht so aufgeblasen zu werden. Wobei man einiges, was er sagt, durchaus nachvollziehen kann.

Ausserdem weiss ich nicht, ob Rafi Eitan sich schon einmal mit der Dresdner Rede von Höcke (ich lass mal den Vornamen weg....) befasst hat. Der würde nämlich gerne auf die Aufarbeitung des Holocaust verzichten, aber darüber haben wir uns an anderer Stelle schon mal unterhalten. Deswegen erscheint mir alles, was die AfD anstellt um sich irgendwo in der Mitte der Gesellschaft zu positionieren als ziemlich verlogen, solange man sich nach wie vor bei den, ich sag's mal freundlich, ultra-rechten anbiedert und deren Parolen und Positionen zu den eigenen macht. Das ist nach wie vor das Problem dieser Partei und macht sie für den grössten Teil der Wähler einfach nicht wählbar, da nutzt auch ein Pro-AfD-Statement eines alten Mannes nichts, auch wenn er aus Israel kommt....
Alt  04.02.2018, 00:28   # 739
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.257


Aligator ist offline
@Neo-N-A-Z-I-Partei:

irgendwie doof, dass dann gerade ausgerechnet aus Israel eine folgende Grussbotschaft kommt
Zitat:
Zitat von Rafi Eitan
Sehr geehrte Freunde in der AfD – Alternative FÜR Deutschland,

ich übermittele Ihnen meine besten Grüße aus Israel, ganz besonders Ihren Vorsitzenden Dr. Alexander Gauland und Dr. Alice Weidel, und Beatrix von Storch, deren Vorbereitung und vertrauensvolle Zusammenarbeit diesen Abend möglich gemacht hat.

Auch grüße ich herzlich Frau Irina Rodnina, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Duma; meinen Freund Michael Kleiner und den ehrwürdigen Rabbi Dr. Haim Rozwatzki, die heute Abend Teil Ihrer Veranstaltung sind.

Ich bedauere zutiefst, dass ich im letzten Moment nicht an diesem wichtigen Ereignis Ihrer Fraktion im Bundestag in Berlin teilnehmen konnte. Die AfD ist eine große Hoffnung für viele Menschen, nicht nur in Deutschland, sondern auch für uns in Israel und vielen westlichen Ländern, vor allem damit die falsche und gefährliche Politik der offenen Grenzen gestoppt wird. Die Politik der offenen Grenzen wirkt sich destabilisierend auf die gesamte westliche Welt aus. Konservative Deutsche, die ihr Land sicher und ihre Grenzen kontrollieren wollen, die an Demokratie und Freiheit glauben und stark gegen Antisemitismus – genau wie Sie sind – haben mehr Freunde in der Welt, als sie denken.

Am 27. Januar, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, veröffentlichte die AfD eine Erklärung, daß das Judentum zu Deutschland gehört und geschützt werden muss. Insbesondere gegen die neue und gewaltsame Bedrohung durch Islamisten gegen die jüdische Bevölkerung. Das Gleiche sagte die AfD im Bundestag, als die AfD geschlossen für die Resolution zur Verurteilung des Antisemitismus stimmte. In der Diskussion um die Resolution bezeichnete die AfD jede Form von Antisemitismus als Schande und versprach alles zu tun, um das jüdische Leben in Deutschland zu schützen. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat sich sehr deutlich gegen Antisemitismus ausgesprochen.

Dies war ein starkes öffentliches Signal.

Dies ist die Zeit, um sich an die Geschichte zu erinnern, aber es ist auch die Zeit, sich der Herausforderung der Gegenwart und der Zukunft zu stellen. Es gibt immer noch den alten Antisemitismus, aber es gibt auch einen neuen. Der Antisemitismus hat heute ein anderes Gesicht als in der Vergangenheit, aber er ist nicht weniger gefährlich. Der islamische Antisemitismus ist heute aggressiv und bedroht nicht nur Juden, sondern auch Christen und alle friedlichen Bürger. Diese Ideologie ist nicht vereinbar mit einer offenen und friedlichen Gesellschaft wie der heutigen deutschen.

Die deutsche Gesellschaft ist heute eine demokratische und pluralistische, die von vielen Menschen auf der Welt bewundert wird. Aber ohne den Blick auf die Realität und die Vorbereitung zur Verteidigung der Freiheit sind diese demokratischen Werte in Gefahr. Auf lange Sicht kann Freiheit ohne Sicherheit nicht überleben. Die Grundlage der nationalen Sicherheit sind Grenzkontrollen. Jede Regierung hat die Pflicht, die Grenzen ihres Landes zu kontrollieren. Jede Regierung hat die Pflicht zu kontrollieren, welche Einwanderer ins Land dürfen und welche nicht.

Wo Einwanderung außer Kontrolle gerät, sind Verbrechen, Gewalt und Terrorismus ebenso außer Kontrolle. Der immense Zustrom muslimischer Einwanderer in den letzten Jahren nach Deutschland beunruhigt viele Menschen – nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Nachbarländern und bei Deutschlands politischen Verbündeten.

Als ein Freund Deutschlands gebe ich Ihnen meinen Rat:

1. Schließen Sie Ihre Grenzen so schnell wie möglich gegen die muslimische Masseneinwanderung.
2. Erstellen Sie internationale Allianzen, die Lösungen für die Asylbewerber außerhalb Ihres Landes anbieten.
3. Muslimischen Flüchtlingen sollten Sie die humanitäre Lösung in einem geeigneten muslimischen Land für sie erleichtern.

Es gibt keinen anderen Weg, um Ihr Land sicher zu halten!

Zu glauben, daß Europa die Probleme der muslimischen Welt lösen könne, indem es Millionen von Muslimen erlaubt nach Europa einzuwandern, ist eine gefährliche Illusion. Die muslimische Welt und ihre Kultur unterscheiden sich deutlich von der westlichen. Wo es jetzt Muslime gibt, in jedem europäischen Land, können wir Gewalt und Terror als Resultat erwarten.

Vor etwa einem Jahr hat der islamische Terrorismus Deutschland hart getroffen, als ein junger Asylbewerber Dutzende unschuldiger Opfer im Herzen Berlins auf dem berühmten Breitscheidplatz neben der symbolischen Gedächtniskirche ermordete und verwundete, wo Hunderte von Menschen friedlich den traditionellen Weihnachtsmarkt genießen wollten. Andere europäische Länder, darunter Frankreich und Großbritannien, litten im vergangenen Jahr auch unter tödlichen islamischen Terroranschlägen. Es ist kein Geheimnis, daß es in Deutschland und anderswo in Europa mittlerweile so viele gefährliche Terroristen gibt, wie den Terroristen von Berlin. Viele von ihnen kamen als Flüchtlinge und Asylbewerber.

Obwohl es den Sicherheitskräften im letzten Jahr in Deutschland, wie auch in anderen europäischen Ländern, gelungen ist, viele tödliche Terroranschläge zu verhindern, so ist die potentielle Gefahr ähnlicher tödlicher Terroranschläge islamistischen Hintergrunds immer noch da!

Die Geschichte zeigt, dass das Böse wächst, wenn demokratische Gesellschaften schwach sind. Die Grenzkontrolle aufzugeben ist ein Zeichen der Schwäche. Schwäche ist eine Einladung an Aggressoren. Das können wir aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen. Wenn Sie versuchen, mit den radikalen Islamisten Kompromisse zu schließen, werden diese nicht aufhören, mehr und mehr zu forden. Sie werden Ihre freie und demokratische Gesellschaft in etwas anderes verändern. Der Islam verändert nicht nur die Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen. Er verändert das tägliche Leben so, wie wir es nicht wollen.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie stark genug sein werden, um die Politik der offenen Grenzen zu beenden, die weitere Islamisierung Ihres Landes zu stoppen und Ihre Bürger vor Terrorismus und Verbrechen zu schützen. Sicherheit und Souveränität brauchen und wollen wir für unsere Länder. In Israel, in Deutschland, in Europa. Lassen Sie uns das zusammen tun.

Nicht zuletzt nutze ich diese besondere Gelegenheit nach dem Internationalen Gedenktag des Holocaust als Vertreter der jüdischen Generation, die aus der Asche des Holocaust erstand und den jüdischen Staat neu aufbaute, um die Regierungen Hollands, der Slowakei und Polens als auch mein Land Israel aufzufordern, Russland in den internationalen Ausschuss aufzunehmen, der beauftragt ist, das Museum auf dem Gelände des Todeslagers Sobibor zu bauen.

Lassen Sie uns die Erinnerung an den 2. Weltkrieg abseits von politischen Auseinandersetzungen bewahren. Die Erinnerung an den Rote-Armee-Helden, Leutnant Pechersky, der mutig die Rebellion im Todeslager Sobibor führte und Leben und Freiheit für viele dutzende Gefangene ermöglichte, die sonst in Sobibor zum Tode verurteilt waren. Dieser Held Pechersky ist das Herz der Sobibor Geschichte. Diese heroische Tatsache, geschichtliche Wahrheit, verpflichtet uns heute, Russland in das Denkmalprojekt von Sobibor und sein Museum einzubeziehen.

Vielen Dank.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Rafi_Eitan

P.S.:
auf den "Original-Quellen-Link" verzichte ich dieses Mal,
ich mag das Fratzenbuch nicht besonders,
und will auch keine Werbung für 'Politisch-Inkorrekte-Nachrichten' machen
der Inhalt der Grussbotschaft spricht letztendlich für sich
Danke von
Alt  03.02.2018, 13:35   # 738
didavi2
---
 
Mitglied seit 18. January 2018

Beiträge: 43


didavi2 ist offline
Zitat:
Ich frage mich, warum bisher noch keiner etwas über die polnischen Emigranten und Wirtschaftsflüchtlinge gesagt hat. Wie jeder weiß klauen die Polen alles was nicht niet und nagelfest ist.
Von den Russen mal ganz zu schweigen. Ich wurde noch nie von einem Türken oder Araber dumm angemacht, aber von einem besoffenen Russen schon! Laut meiner internen Statistik sollten wir also ein Blick auf diese Russland-"deutschen" nehmen und nicht immer nur einseitig auf Bevölkerungsgruppe A oder B. Ferner verfolgen manche von denen auch politische Ziele, die in Richtung weniger Freiheit und weniger Toleranz gehen. Nicht umsonst plakatiert die AfD in russischer Sprache im Wahlkampf, schwafelt aber über Integration und man müsse deutsch einfordern. Die AfD ist und bleibt eine bla bla Partei
Alt  03.02.2018, 01:00   # 737
Kneissl
---
 
Benutzerbild von Kneissl
 
Mitglied seit 15. August 2016

Beiträge: 372


Kneissl ist offline
Ihr seits alle ****s
Danke von
Alt  03.02.2018, 00:15   # 736
stützli
 
Mitglied seit 22. December 2015

Beiträge: 314


stützli ist offline
Zitat:
Ich frage mich, warum bisher noch keiner etwas über die polnischen Emigranten und Wirtschaftsflüchtlinge gesagt hat. Wie jeder weiß klauen die Polen alles was nicht niet und nagelfest ist
@Bomba:

Genau, bestes Beispiel ist das polnische LH-Krokodil, welches seine gesammelte politische Dummheit von AfD, Pegida + Co. geklaut hat .

Alt  02.02.2018, 21:07   # 735
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.488


yossarian ist offline
Aus Israel gibt es aber auch andere Stimmen zu diesem Thema:
https://www.ynetnews.com/articles/0,...299673,00.html
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Danke von
Alt  02.02.2018, 20:54   # 734
Stephan12
 
Benutzerbild von Stephan12
 
Mitglied seit 26. December 2016

Beiträge: 454


Stephan12 ist offline
Die jüdische Gemeinde unterstützt die AfD

Der frühere israelische Minister und Operationsleiter des Mossad, Rafi Eitan, hat in einer Videobotschaft im Rahmen einer Veranstaltung der AfD-Fraktion gegen Judenhass am Donnerstag im Bundestag die deutsche Regierung aufgefordert, die Grenzen zu schließen und die muslimische Masseneinwanderung nach Europa zu stoppen.

Eitan, der als Operationsleiter Adolf Eichmann in Argentinien verhaftet hat, wünschte der AfD viel Erfolg und lobte den politischen Ansatz der AfD zur Sicherung der Grenzen.

„Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie stark genug sein werden, um die Politik der offenen Grenzen zu beenden, die weitere Islamisierung Ihres Landes zu stoppen und Ihre Bürger vor Terrorismus und Verbrechen zu schützen. Sicherheit und Souveränität brauchen und wollen wir für unsere Länder. In Israel, in Deutschland, in Europa. Lassen Sie uns das zusammen tun“, sagte Eitan in der Videobotschaft.

Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass „die AfD nicht nur eine Alternative für Deutschland sein wird, sondern eine Alternative für Europa.“


Rabbiner Dr. Chaim Rozwaski, der von 1998 bis 2008 in der jüdischen Gemeinde in Berlin wirkte, berichtete der AfD über seine Erfahrungen mit judenfeindlichen Angriffen, die vor allem von jungen Muslimen ausgingen.

Auf derselben Veranstaltung sprach sich die stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Russischen Duma, Irina Rodnina, gegen die Ausgrenzung Russlands aus dem offiziellen Gedenkprojekt zum Konzentrationslager Sobibor aus.

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland zeigte sich erfreut über die Unterstützung aus Israel und aus der jüdischen Gemeinde in Berlin: „Es zeigt wieder einmal, dass wir als AfD auf dem richtigen Weg sind.“
http://www.pi-news.net/2018/02/unter...meinde-berlin/
Danke von
Alt  02.02.2018, 20:52   # 733
Bomba
bombastisch
 
Mitglied seit 29. January 2002

Beiträge: 4.118


Bomba ist offline
Ich frage mich, warum bisher noch keiner etwas über die polnischen Emigranten und Wirtschaftsflüchtlinge gesagt hat. Wie jeder weiß klauen die Polen alles was nicht niet und nagelfest ist.
Alt  02.02.2018, 19:50   # 732
didavi2
---
 
Mitglied seit 18. January 2018

Beiträge: 43


didavi2 ist offline
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:02 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City