HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
Meine Frau, die Hure ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > ARCHIV (ld) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.
Umfrageergebnis anzeigen: Der Islam gehört zu/nach Deutschland
Allahu Akbar! 12 8,05%
Mir egal! 11 7,38%
Nein! Europa soll christlich bleiben! 126 84,56%
Teilnehmer: 149. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen




 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  21.09.2015, 23:31   # 1
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
Der Islam gehört zu/nach Deutschland?

Bild - anklicken und vergrößern
image82-440x294.jpg  
Ja, egal, oder Nein, fuck Mohamed!!!

Betroffene Muslime dürfen gerne beleidigt sein,
viele gläubige Christen finden Jesus-Karikaturen auch nicht witzig,
rufen aber nicht sofort den Jihad auf...


Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  31.10.2015, 23:36   # 89
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
Analog zu:

"You Can Take The Man Out Of The Ghetto, But You Can’t Take The Ghetto Out Of The Man"

Ghetto = Islam = Sharia

Ja, ich finde den Islam Scheisse!!!

Das ist auch keine Volksverhetzung sondern:
FREEDOM OF SPEECH
Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut!

Antwort erstellen         
Alt  31.10.2015, 16:09   # 88
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
Smile An alle Integrationsoptimisten und Islamversteher hier!

"Sabatina James ist Islamkritikerin, Menschenrechtlerin, Ex-Muslimin, die zum Christentum konvertierte und Autorin. Sie spricht gewohnt Klartext im heute erschienenen Interview in der Print-Ausgabe der WELT. Prädikat wertvoll und absolut lesenswert."

Zitat: pi-news

http://www.welt.de/politik/deutschla...rontal-an.html

Antwort erstellen         
Alt  29.10.2015, 17:17   # 87
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 982


Yannik ist offline
https://www.*************/10000483256...86391/?fref=nf

Da hab ich mal a bisserl Diskussions-Stoff. Und nein, das ist nicht das, was ich mir für meine Heimat wünsche.
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2015, 10:57   # 86
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Z.B. kein Schweinefleisch mehr in der Kita.
Mir hat mal ein netter Iraker gesagt, welche Art Fleisch wäre ihm völlig egal, Hauptsache das Tier war fromm.

Wer im Jahr 2015 immer noch auf das vertraut oder es als Richtlinie seines Handelns nimmt, was in mehr als 2000 Jahre alten Büchern steht, gehört eigentlich wegen Dummheit und Ignoranz in die Psychatrie eingewiesen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.10.2015, 10:46   # 85
DerInderInDerInderin
mag KF 30-32
 
Benutzerbild von DerInderInDerInderin
 
Mitglied seit 25. December 2004

Beiträge: 1.680


DerInderInDerInderin ist offline
So wie du (ich stimme dir ausdrücklich in deinenAussagen zu) habe ich hier im Forum vor eineinhalb Jahren in verschiedenen Beiträgen geschrieben:

"Wenn ich aber zu hause in meiner Heimat bin, dann mag ich kein Geschrei des Muezzins von einer Moschee und keine vollverschleierten Menschen auf der Straße. Ich möchte auch Weihnachten nicht als Lichterfest und Ostern nicht als Frühlingsfest feiern! Auch möchte ich keine moslemischen Weihnachtslieder singen. Ich mag auch keine Islam-Batetage in den öffentlichen Bädern, keine Entfernung christlicher Symbole und kein Verbot von Schweinefleisch in den Kitas. Will ich all das haben, dann muss ich in diese Länder auswandern, aber mir meine Heimat nicht von diesen nicht integrierten Menschen unterwandern und mir deren Gebräuche und Sitten gefallen lassen. Das hat nichts mit Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit zu tun! Integration in eine neue Heimat ist das Stichwort – auch wenn man auf der Flucht oder Asylant ist! Und wer das nicht möchte, dem steht eine Rückreise nichts im Wege."

"Ich mag keine Anbiederung durch Gutmenschen in der Gesellschaft in Form von:
-Islambadetage in Bädern
-Friedhöfe in nicht durch Christen "verunreinigter" Erde
-Justizislamisierung
-Vermoscheeung
-"Islamschulen" zur Verbreitung der "wahren Religion"
-Verweigerung des Sportunterrichts/Klassenfahrte
-Entfernung christl. Symbole
-Zwangsheiraten
-Offene Salafistenveranstaltungen
-Geldsammeln für ISIS
-wenn die scharia zur zweiten form der rechtsprechung in deutschlands hauptstadt wird
-muslimische Lieder im christlichen Gottesdienst
INSGESAMT=schleichende Landnahme des Fundamentalismus und Kulturraub"


"Nicht wir müssen uns den Fremden/Asylanten/Zuwanderern anpassen, sondern diese sich an unsere deutsche Kultur. Z.B. kein Schweinefleisch mehr in der Kita.

Die Realität sieht aber so aus, dass sich die Parallelgesellschaften in unseren großen Städten immer mehr ausbreiten und niemand weiß, was sich wirklich dort abspielt.
Weiter wird von diesen Gruppen versucht, immer mehr Einfluß auf unsere westliche Gesellschaft auszuüben. Dafür gibt es ja auch aktuelle Beispiele. ( Entnahme von Waren aus den ALDI-Regalen wegen eines Minaretts auf dem Etikett) "


"Eine gute Integration hängt aber nicht nur von der Politik ab, sondern auch von den Aussiedlern selbst. Wer seine alten Lebensgewohnheiten nicht verändern will, wird immer Defizite bei der Intergration haben. Wer hier dauerhaft (also nicht nur als Flüchtling zur Überbrückung eines Krieges im Heimatland) leben möchte, der sollte sich auch in unsere Kultur und vor allem in unsere Wertegemeinschaft integrieren. Wie sagt das alte Sprichwort: Wenn Du nach Rom gehst, verhalte Dich wie ein Römer ... " Mein Fazit: ich mag keine ultraliberale Politik, welche jeder nicht angestammten Kultur einen höheren Stellenwert einräumt als der eigenen.



Damals wurde ich hier im Forum von einigen wegen dieser Posts verspottet und als "rechts" abgestempelt. Heute schreiben die gleichen Foristen das Selbige...


Derinderinderinderin
__________________
Der kürzeste Porno der Literatur:
Es steckte mit vergnügtem Sinn
DERINDERINDERINDERIN

Zitat:
Ab sofort (2009) werde ich in meinen Berichten grundsätzlich keine Kondome mehr erwähnen! Der Leser kann jedoch davon ausgehen, dass in allen Fällen die geltenden gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden. Dies gilt auch falls aus der Schilderung ein anderer Eindruck entstehen könnte. Es würde den Erzählfluss zu sehr stören jedes Auf – und Abziehen des Kondoms explizit zu erwähnen!
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2015, 09:18   # 84
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Ist Europa nun aufgeklärt oder nur ein bisschen oder lieber doch nicht?!
Ich denke ja, Europa ist schon aufgeklärt, Europa vergisst aber auf allen Ebenen, dass es hier Regeln gibt und diese auch eingehalten werden müssen.
Alles Mögliche wird aufgeweicht, um bloß nicht gegen religiöse Gründe zu verstoßen oder irgendwem auf den Schlips zu treten.

Das fängt für mich bei Verschleierungen an, die mit Religionen nichts zu tun haben, geht über Nichtteilnahme von Schülerinnen am Schwimmunterricht (und in Badekleidung) und Klassenfahrten weiter und die Krönung sind Kindesmisshandlungen in Form von sinnfreiem Rumschnibbeln an den Geschlechtsorganen an, wofür sogar noch extra Gesetze gemacht werden, um das zu ermöglichen.
Eltern, die ihren Kindern z.B. die Teilnahme am Schwimmunterricht nicht ermöglichen, sind ein Fall für das Jugendamt.

Wenn es nach mir geht, müsste jeder der hier leben will, oder hier Asyl bzw. Bleiberecht beantragt erst einmal Regeln ausgehändigt bekommen und sofort die Entscheidung treffen, ob das für ihn ok ist.
Dinge, die wir in der letzten Zeit gelesen haben wie Männer, die Frauen nicht die Hand geben wollen, von weiblichen Ärzten nicht behandelt werden wollen usw. können nicht akzeptiert werden und solche Leute gehören umgehend wieder zurückgeschickt.

Aber ich denke, ohne eine klare Trennung von Staat und Religionen kommen wir nicht weiter.
Wenn ich alle religiösen Tendenzen z.B. aus den Schulen vebannen will, gehört dazu auch das Entfernen von Kruzifixen an Staatsschulen in Süddeutschland.

Religionsunterrricht meinetwegen ok, aber dann für alle und auf Deutsch und nicht mit Predigern die sonstwo herkommen und sonstwas predigen.
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2015, 03:21   # 83
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.566


woland ist offline
Lightbulb Zur Religionsfreiheit

Was Voltaire in seiner Tragödie "Mahomet" sagte und damit nicht nur den Islam, sondern ebenso die herrschenden Christenfürsten meinte, ist leider aktueller denn je: Eines seiner Hauptwerke kann noch heute kaum aufgeführt werden und doch ist es ein Hauptwerk der Aufklärung, deren Kinder wir doch sein sollten:
https://rundschau-hd.de/2012/09/volt...et-und-goethe/
Offenbar hat Herr Wulff das Werk auch nicht verstanden, weshalb sich die Frage erhebt: Ist Europa nun aufgeklärt oder nur ein bisschen oder lieber doch nicht?!

@ Justus: Am Konkordat stört mich, dass durch dieses Religion und Staat nicht mehr sauber getrennt werden können so wie etwa in Frankreich. Ich habe im Forum schon öfter auf Auswüchse hingewiesen, wie z.B. eine von deutschen Gerichten weitgehend respektierte eigene Rechtsprechung der Kirchen welche Menschenrechte verletzt. Hier steht ein Einfallstor für Aufklärungsgegner und religiöse Fanatiker so weit offen wie derzeit unsere Grenzen.

Davon unabhängig bin ich aber der Meinung, dass wir Flüchtlingen vor Gewalt und Krieg zumindest während der schlimmsten Zeit Schutz gewähren müssen (damit hier kein Missverständnis aufkommt).
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  28.10.2015, 07:12   # 82
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.512


justus ist offline
Was stört dich denn am Konkordat?

Deutschland ist nicht Laizistisch?

Zitat:
Aber solange Deutschland eben nicht wirklich laizistisch ist, kann auch ein wachsender islamischer Einfluss im politischen Bereich nicht verhindert werden.
Hä? Wenn uns mal ein Ayatollah regiert ist dem vollkommen wurscht wie du deinen Staat bezeichnest!

Onkel Atatürk hat sich die Laizistische Türkei mal auf die Fahnen geschrieben ... wo sind sie heute? Soviel dazu!
__________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Antwort erstellen         
Alt  28.10.2015, 02:25   # 81
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.566


woland ist offline
Wann wird Deutschland endlich laizistisch?

MMn sind auch die bestehenden Verträge (Concordat) mit dem Vatikan nicht mehr zeitgemäß; denn die Mehrheit der Bevölkerung wünscht heutzutage ganz klar einen laizistischen Staat. Aber solange Deutschland eben nicht wirklich laizistisch ist, kann auch ein wachsender islamischer Einfluss im politischen Bereich nicht verhindert werden.
Von den C-Parteien darf sich der Laizist allerdings keine Unterstützung erwarten.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  14.10.2015, 03:49   # 80
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist offline
Predigt eines gelernten Atheisten

Brüder im Geiste!
Wahrlich ich sage Euch, die Wurzel allen Übels ist das sog. Alte Testament. Keineswegs eine rein hebräische Sache, sondern eine Sammlung von altorientalischen Legenden. Da kommt die Sintflut vor, die sich im Schwarzen Meer abspielte, die arischen Hethiter, die Lonely Babys äh Babylonier usw. Auch der Codex Hamurabbi spielt rein. Und dieses Sammelsurium haben die alten Hebräer leichthin zu Jahwehs Wort erklärt. Saudumm, denn Gottes Wort kann man schlecht ändern.
Ihren Monotheismus haben sie in Ägypten von Echnaton, dem Mann der schönen Nofretete, erlernt. Der war vielleicht das Vorbild für Moses, der einen ägyptischen Namen trägt. (Moses ist der Typ, der seine Schäfchen an ausgerechnet die einzige Stelle im Nahen Osten führte, wo es kein Öl gibt.) Vor Moses war Vielgötterei bei den Hebräern üblich, denn wozu denn sonst das 1. Gebot.
Dieses Alte Testament hat also nicht nur Legenden, sondern auch Sitten und Gebräuche des Orients kodifiziert, z.B. die Beschneidung, die viel älter ist als die dort bekannten Religionen. Sie ist ein Überbleibsel der Kindesopferung. Die schaffte man ab, weil die Weiber sauer wurden, wenn man ihre mühsam zur Welt gebrachten Neugeborenen auf dem Altar abschlachtete und sie nichts zum Knuddeln und Stillen hatten. Sie schliefen nicht mehr mit ihren Männern, wozu auch? Also schloss man einen Kompromiss: Vorhaut weg und gut is. Und der eheliche Friede war wieder hergestellt.

Das Neue Testament ist in wesentlichen Teilen eine buddhistische Schrift und stellt einen Kompromiss mit dem alten Judentum dar. Jahwe wurde zu Old Rauschy und hatte nicht mehr sooo viel zu sagen, weil der Tschiesas Kreist und sein Heiliger Geist nun den Ton angaben. Nix mehr biblische Rache, sondern Vergebung. Der Heilige Geist war sozusagen das griechische Element. Außerdem wurde das NT auf Griechisch geschrieben, womit wesentliche Elemente der griechischen Filosofie einphlossen. Die Griechen waren viel gebildeter als die hebräischen Schafhirten und hatten die moderne Version der Schrift erfunden.
So breitete sich das Christentum als modernste Religion im römischen Reich aus. Aber dann kam der Analfabet Mohammed uns sagte: Bäck tuh se ruhts. Nix da mit modernem Kram wie griechischer Filosofie und Weiberherrschaft. Zurück zu Moses. Weiber sollen ihren Arsch hin halten und ansonsten das Maul.
Weil die tumben Germanen mit den Hunnen das römische Reich plattgemacht hatten, konnte sich der Islam jetzt im Mittelmeer ausbreiten.
Ja und die Juden? Die hatten, wie wir seit Brian wissen, die Römer solange geärgert, bis die 70 n.Chr. Jerusalem zerstörten und für Juden sperrten. Viele Juden gingen nach Europa und mussten sich dort den lokalen Sitten anpassen: keine Steinigungen mehr, jeder Jude nur eine Ehefrau usw. Ihre Speisezettel ließ man ihnen, weil das alles eh nicht schmeckte. Kein Schweinsbraten, nur Erbsensuppe früh und spät. Ab und zu einen koscheren Fladen.
Aber so wurden die Juden zu modernen Europäern und oft gescheiter als ihre Gastgeber, weil sie ihre Kinder bevorzugt auf gute Schulen schickten. Wenn du besser bist als die Deutschen, darfst du auch in der Synagoge (ein griechisches Wort) das Widderhorn blasen. Da freut sich der Jahwe. So setzte sich doch der Levi gleich auf den Hosenboden und paukte lateinische unregelmäige Verben.
Ja, und die Mohammedaner? Die hatten auch einen Missionar, den Kara Ben Nemsi. Aber dem gefiel sein Hadschi Halef Omar Dawud al Gossara so gut, dass er ganz vergaß, die geistig.moralische Software der Muslime upzudaten. Vier Weiber durften sie heiraten, weil sich die Männer dauernd gegenseitig abmurksten und in die Luft sprengten, so dass Sperma knapp wurde.
Und so stehen sie heute noch da, wo der Reiseführer Moses vor gut 3000 Jahren stand: in der ausgehenden Steinzeit.

Ergänzung: Wie die Slawen Christen wurden.
Da soll mal so ein Slawenfürst zu seinen Kollegen gesagt haben: da gibt es jetzt einen neuen Trend in der Religion. Monotheismus oder so. Man braucht nur mehr einem Gott zu opfern. Spart Zeit und Geld. Lassen wir doch mal drei Vertreter der Eingötterei kommen und fragen, was sie so zu bieten haben.
Und so kamen ein Rabbi, ein Priester und ein Mullah. Der Fürst bat sie darzulegen, wie ihre Religion funktioniere und was man erwarten dürfe.
Der Rabbi sagte: Also, wenn wir alle zusammenkommen, dann erscheint der Messias und Alles wird gut. Ansonsten: Beschneidung, kein Schweinfleisch, Sex vor der Ehe verboten, Nebenfrauen erlaubt, Alkohol auch. Steinigungen sind auch erlaubt.
Der Priester sagte: keine Beschneidung, kein Sex vor der Ehe, aber Beichte möglich, nur eine Frau, Alkohol und Schweinsbraten erlaubt. Wenn man brav ist, ewiges Leben im Paradies. Keine Steinigungen.
Der Mullah legte dar: Beschneidung, kein Sex vor der Ehe, nur wenig Alkohol, bis zu vier Frauen, Autobahn ins Paradies, wo schöne Knaben und Jungfrauen auf einen warten. Steinigungen erwünscht, besonders von Frauen.
Die Fürsten zogen sich zur Beratung zurück. Den Zuschlag erhielt einstimmig der griechische Priester. Und wenn die Slawen nicht gestorben sind, dann saufen sie noch heute.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  14.10.2015, 01:35   # 79
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
@Gulman:

also in Kurzform:

Bibel und Koran sind beide gut oder beide Scheisse oder was?

Wahrscheinlich eines besser/richtiger als das Andere?

Du "darfst" beide verbrennen, und was passiert?
Antwort erstellen         
Alt  14.10.2015, 00:50   # 78
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 744


Gulman ist offline
Ach Ali, so kommt man nicht weiter. Entscheide dich bitte mal, auf welcher Ebene du argumentieren willst.

1. Der Koran und seine Suren... Wenn du behauptest, dass der Koran so völlig anders als die Bibel in ihren Aussagen ist, wage ich zu widersprechen. Ich vermute, du hast keins der beiden Bücher gelesen.

2. Du beziehst dich auf die aktuelle Auslegung des Korans durch führende Geistliche im Iran oder in Saudi-Arabien (etc.) und legst Wert darauf, dass Christen heute ihre Heilige Schrift lockerer auslegen.

Bei 2. kann ich dir zustimmen. Widerspruch bei 1. durch ein Beispiel bei 2. widerlegen zu wollen, ist allerdings einfach nur rhetorisches Rumgetrickse (oder du merkst nicht, dass du einfach die Ebene wechselst).

Also in Kurform: Koran und Bibel sind beide streckenweise übel, streckenweise aber auch sehr positiv und voller "Lebensweisheiten" (wobei für mich bei beiden das Negative überwiegt, denn bei den üblen Seiten hört der Spaß schnell auf). Vergiss dein Geplapper vom großen Unterschied...

Was die Auslegung angeht, so habe ich auch schon mehrfach geschrieben, dass dem Islam die Zähmung durch den Humanismus fehlt, durch den das Christentum ging. Sei froh, dass bei uns die Christen nicht mehr foltern und verbrennen, sondern Menschenrechte achten. Gut so. Dass im Islam immer noch Andersgläubige als Verderbtheit gesehen werden, ist tragisch. Die katholische Kirche hat damit in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgehört. Immerhin.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Alt  14.10.2015, 00:35   # 77
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
@Sedan:

Okay, gute Idee, aber wenn ich danach wieder Christ werden will,

ja dann bin ich vogelfrei:
auf Abkehr von der "Religion des Friedens" steht eben die Todesstrafe

bis heute
Antwort erstellen         
Alt  14.10.2015, 00:26   # 76
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
Mensch Gulman, sagt dir Salman Rushdie was?

@deine Bibel--Argumentation:
Ja, aber wann war das?
Heute oder gestern, oder vorvorgestern?
Wird HEUTE noch irgendein Christ dafür (körperlich) bestraft wenn er aus der Kirche austritt?
Wirst du hier mit der Todesstrafe bedroht wenn du Luther doof findest?

Versuche das mal in Pakistan, also dort mit Mohammed

bedauerlicherweise steuert "unsere Gesellschaft" leider in diese unfreie Richtung hin
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2015, 22:18   # 75
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 744


Gulman ist offline
Zitat:
Wahr ist, dass die beiden Götter unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Allah des Islams befiehlt das Töten und tötet sogar selber durch die Hände der mordenden Moslems, siehe Sure 8, Vers 17
Mensch Ali, Jahwe befiehlt ebenfalls das Töten. Und er lobt einen Massenmörder, der auch Frauen und Kinder abgeschlachtet hat, nur weil sie der falschen Rasse angehörten und nicht an ihn glaubten (König David). Daraus kann man Einiges ableiten, wenn man will.

Mensch Ali, lies doch mal die Bibel durch, schadet einem Christen vermutlich nicht. Tipp: schau auch mal ins Alte Testament. Jahwe findet es gut, dass Ungläubige getötet werden, Jahwe findet es o.k., dass Menschen, die der falschen "Rasse" angehören, versklavt oder getötet werden dürfen. Und schau mal in die Bibelversion der Scharia, also ins Buch Leviticus oder die anderen Gesetzespassagen des AT.

Ach ja, Jesus - den Gutmenschen lehnst du ja ab, hatten wir ja schon. Dann wird dich das hier vermutlich freuen (wobei du das ja sicher auch gelesen hast, ich hatte ja aus der Bibel zitiert): Jesus selbst trug den Rassismus (laut Bibel) weiter... Es geht um die Begegnung mit der Frau aus Kanaa, die ein Wunder für ihren Sohn erbetteln wollte. Jesus offenbart sich da als Rassist, der ihr nur half, weil sie sich auf die Stufe eines Hundes begab und sich vor ihm und seinen Jüngern gedemütigt hatte. Pikant ist, dass die Jünger ihren Herrn fragten, warum er nicht helfen wolle und er ihnen dann erklärte, dass Menschen aus Kanaa -übertragen ausgedrückt - nur Dreck sind.

Übrigens ist das auch ein Problem im Nahen Osten. Ägypter sind laut Bibel Abschaum und es ist gut, sie zu ersäufen. Kanaaniter sind Abschaum und haben keine Rechte. Andere Ethnien dito. Irgendwie haben es dann die Christen trotzdem geschafft, das auserwählte Volk weg vom Volk hin zur Glaubensgemeinschaft zu definieren.

Christentum, Moslems, Judentum - alles das gleiche mit Abwandlungen, durch Nuancen getrennt. Am weitesten ist noch das Judentum entfernt, da sich das auf die guten alten Wurzeln beruft. Ich finde es immer wieder prickelnd, wenn ich mir so denke, dass ein Lebensmittel, das ich berührt habe, allein dadurch so unrein wurde, dass man es nicht mehr verzehren darf. Weil ich ungläubig bin und nicht zu den Auserwählten gehöre.
Klingt auch nach heutigem Islam? Klar, das ist die Wurzel des Islams und des Christentums.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2015, 12:09   # 74
Sedan46
 
Benutzerbild von Sedan46
 
Mitglied seit 4. March 2011

Beiträge: 128


Sedan46 ist offline
Der Islam gehört zu/nach Deutschland?

@Aligator.

Doch es geht, Lass dich konvertieren....! und Danach ist ehe würscht.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.10.2015, 11:52   # 73
brodnik2
 
Benutzerbild von brodnik2
 
Mitglied seit 6. August 2008

Beiträge: 69


brodnik2 ist offline
Die Erde steht still!

Zitat von Karl Kraus
"Wenn eine Kultur sich am Ende befindet, ruft sie nach Priestern."
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.10.2015, 11:06   # 72
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.566


woland ist offline
Red face Islamischer Physikunterricht (engl.)

Die Erde steht still!
Ein Beispiel, wie den armen Leuten von einem saudischen TV-Geistlichen ins Gehirn geschissen wird durch Unverständnis, vielleicht sogar bewusstem Missbrauch des Korans (Quran):
https://www.*************/USA20288831...8979717858610/
Und das soll zu Deutschland gehören?
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Alt  13.10.2015, 03:02   # 71
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
Thema Toleranz

ganz ehrlich, ick würde mir Mekka gerne mal als (kritischer) Touri ansehen,

GEHT NICHT!!!

Warum?

Für Nicht-Moslems VERBOTEN!!!

Den Vatikan darf jeder sehen, noch Fragen?
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2015, 02:25   # 70
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.258


Aligator ist offline
„In nahezu allen zentralen Werte-Fragen sind Christen und Muslime sich einig"

http://www.pi-news.net/2015/10/stern...me-sich-einig/

Hmmmm

Zitat:
Wo liegt der Hauptunterschied zwischen Muslimen und Christen?

Zitat:
Grundsätzlich glauben Muslime und Christen an denselben Gott. Im Koran heißt es, dass Muslime an alle Propheten und Offenbarungen glauben. Also auch an die Bibel und an Jesus. Allerdings ist Jesus für Muslime nicht nicht Gottes Sohn, sondern ein Prophet Gottes. Die Bibel gilt als Vorläufer des Koran. Und der Koran ist für die Muslime das neuere und gültige Buch, da ihr Prophet Muhammed 700 Jahre nach Jesus lebte.
hier übernehme ich die Worte von Michael:

Wahr ist, dass die beiden Götter unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Allah des Islams befiehlt das Töten und tötet sogar selber durch die Hände der mordenden Moslems, siehe Sure 8, Vers 17

Antwort erstellen         
Alt  13.10.2015, 01:17   # 69
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.566


woland ist offline
Dann werde ich die Tante Juristin noch einmal festnageln müssen ("fest nageln" und "festnageln" ist hier nicht dasselbe). Sie ist nämlich gerade dabei, ins rechte Lager abzurutschen
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.10.2015, 21:40   # 68
*Nyx*
AusZeit
 
Benutzerbild von *Nyx*
 
Mitglied seit 7. May 2009

Beiträge: 1.519


*Nyx* ist offline
Es ist immer wieder erstaunlich, welches Bild von Ausländern/Migranten/Flüchtlingen in den Medien vermittelt wird. Noch erstaunlicher ist es, dass es von der Geselllschaft unfiltriert aufgenommen und nicht hinterfragt wird.

Nämlich, die werden wir nie wieder los

So, ist es nicht

el_coyote hat es gut ausgeführt finde ich:

Zitat:
natürlich ist das verflochten. jede strafrechtliche verurteilung landet bei der ausländerbehörde. und in § 56 Aufenthaltsgesetz steht das procedere, was mit einem straffälligen ausländer, auch einem anerkannten flüchtling passiert.
Noch als Ergänzung, Abschiebung stellt bei Staatenlosen ein Problem dar. da müßte ich recherchieren wie hoch die Anzahl der Staatenlosen ist, die nicht abgeschoben werden können.

Aber wieviel jährlich abgeschoben weren, kommt seltsamerweise nicht in die Tagespresse, sondern wieviel einwandern. Und die Manipulation der Wahrnehmung funktioniert bestens
__________________
„Kein Zynismus kann das Leben übertreffen.“ Anton Tschechow
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.10.2015, 10:30   # 67
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 904


el_coyote ist offline
abschiebung

dass das Strafrecht völlig getrennt vom Asylrecht ist, d.h. strafbare Handlungen werden ganz normal behandelt wie für Deutsche auch und haben keinen Einfluss auf das Asylrecht.


@woland: au weiah, was ist das denn für ne halbseidene information ! das gefällt den pegidamarschierern, aber so isses nicht.

die juristin soll sich um versicherungsrecht oder verkehrsunfälle kümmern:

natürlich ist das verflochten. jede strafrechtliche verurteilung landet bei der ausländerbehörde. und in § 56 Aufenthaltsgesetz steht das procedere, was mit einem straffälligen ausländer, auch einem anerkannten flüchtling passiert.

ich kenne viele fälle von abschiebungen, i.d.r. direkt vom gefängnis aus. das geht in aller regel sogar recht reibungslos, da der delinquent aktiv mitmacht. grund ist, dass er -benimmt er sich im knast unauffällig- er wie viele andere auch (siehe uli h.) nicht bis zum strafende drinbleiben muss, sondern nach der hälfte (manchmal) oder zwei drittel (meistens) raus kann. dann aber eben nur zum flieger, mit einfachem ticket.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.10.2015, 09:31   # 66
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.566


woland ist offline
Lightbulb

Eine Juristin hat mir erklärt, dass das Strafrecht völlig getrennt vom Asylrecht ist, d.h. strafbare Handlungen werden ganz normal behandelt wie für Deutsche auch und haben keinen Einfluss auf das Asylrecht.
@ muschel et al.: Nach Hause schicken geht also leider nicht. Dann eben Gefängnisse ausbauen?!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  09.10.2015, 08:37   # 65
Doc Nonsens
humoris causa
 
Mitglied seit 1. April 2020

Beiträge: 7.487


Doc Nonsens ist offline
Anschläge auf Asylunterkünfte

In Deutschland kommt es nach Angaben
von Innenminister de Maiziere zunehmend
zu Gewalttaten gegen Asylunterkünfte.

Es gebe einen massiven Anstieg fremden-
feindlicher Übergriffe, sagte er den
Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Ins-
gesamt habe es in diesem Jahr bereits
mehr als 490 Straftaten gegen Asylbe-
werberunterkünfte gegeben. Zwei Drittel
der Tatverdächtigen seien Bürger, die
bisher unauffällig waren.

Das sei besorgniserregend und eine
Schande für Deutschland. "Zivilisati-
onsschranken" seien gefallen.

Quelle: ARD Videotext von heute.
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City