HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur



   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen























LH Erotikforum





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 17:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 70,00 € und Freibier...


Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  10.12.2018, 21:47   # 3407
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 191


kommespaeter ist offline
Wollte mich im Hawaii durchs Alphabet vögeln...

und bin gnadenlos gescheitert. 23 Maiden hatte ich schon gezimmert, doch es waren einfach keine Frauen mit Q, X und Z anwesend. Nein, daran lag es natürlich nicht. Mein Versuch scheiterte schon viel früher – ich kam gar nicht über das A hinaus. Und nicht mal beim ersten Buchstaben habe ich alle Möglichkeiten genutzt: Adela, Adina, Alexa und Alina … kamen auch nicht in den Genuss meiner Wenigkeit. Dafür Ada, Andra04 und Ariana05 (in alphabetischer Reihenfolge).

Ada pflanzt sich neben mich und streichelt zärtlich drauf los. Mit Nerd-Brille, einem opulenten drachenartigen Greifvogel auf dem Rücken und gemachten 80D-Brüsten, sowie knallrot geschminkten Lippen, bei denen ich nicht sicher bin, ob sie so alt sind wie der meiste Rest von ihr. Sie riecht nach Rauch und einem orientalischen Parfüm. Das Gesamtpaket ist schon hübsch, aber eigentlich nicht so meins. Aber mein Körper reagiert mit einem lustvollen Kribbeln auf ihre Berührungen und sie erweist sich zudem als angenehme Smalltalkerin. Zimmer.

Dort geht es mit viel Streicheleinheiten weiter, die Küsse sind eher spärlich und oberflächlich gesät, der Blowjob sehr gefühlvoll, mit einem tollen Zungeneinsatz, den ich in der Form noch nicht genossen habe. Irgendwann haben wir in dieser schönen Stunde auch noch Sex. Adas Stärken liegen aus meiner Sicht aber klar im wunderbaren Vorspiel. Nach dem Akt plaudern wir noch stressfrei, uns dabei streichelnd.

Der Alphabet-Vögelei eher abträglich ist es übrigens, wenn man sich mit den männlichen Gästen auf der Insel verquatscht. Vor allem mit solchen, die ihre Freier-Karriere an den Nagel hängen wollten. Was aus dem Vorsatz geworden ist? Nun ja, zumindest ein Wort aus dem vorletzten Satz trifft auf die Tätigkeit des netten Kollgen zu, wenn man ein Verb daraus macht.

Andra, sehr stark geschminkt, entspricht auch nicht unbedingt meinem Beuteschema, aber sie scheint sehr gut gelaunt, geht proaktiv auf ihre potenziellen Bettpartner zu (bzw. legt sich schon auch mal auf sie drauf) und ihre festen, großen Naturbrüste (man mag es kaum glauben, dass Fruchtzwerge und dergleichen Quark so grandiose Brüste hervorbringen) sind Referenzklasse. Ich bekenne zumindest hier, dass ich nur wegen dieser unfassbaren Titten mit ihr aufs Zimmer gehe (und vielleicht auch, weil der Kollege neben mir sonst die Welt nicht mehr verstanden hätte). Dort sprüht sie weiter vor Elan, bis klar wird, dass ich wirklich nur auf eine kurze Session ohne Extras aus bin. Es folgen die 69 und drei Stellungen, wobei ihr die dritte für den Halbstundensatz schon ein Dorn im Auge ist. Wer bei Andra mehr investiert als das Club-Minimum, dürfte deutlich besseren Service kriegen, denn sie erweckt schon den Eindruck, dass es mit ihr ziemlich geil werden kann.

Wo ist eigentlich Melissa? Ariana ist ein ähnlicher Phänotyp wie sie, nur dunkelhaarig und mit weniger Schmoll im sehr hübschen Gesicht. Sehr jung, sehr schlank, recht flach, Zuckerpopo. Will haben. Sie betreibt meinen Beobachtungen zufolge keine Akquise, sitzt lange neben einem Kerl auf dem Sofa, ohne dass sich die Beiden überhaupt anschauen. Daher läuft es auch recht schleppend bei ihr. Dann schleppe ich sie doch mal ab. Bisschen Smalltalk (Englisch besser als Deutsch) – sie ist netter als ihre Ausstrahlung vermuten lässt - und ab aufs Zimmer. Die Hübsche ist wohl recht frisch in der Branche, da ist in allen Bereichen noch Luft nach oben. Aber ich würde (und wenn's nur aufgrund der gnadenlos geilen Optik sein sollte) wieder mit ihr – vielleicht küsst sie mich dann?

Schon so spät? Ab nach Hause. Schon nach wenigen Metern auf der Autobahn überholt mich ein Fahrzeug, in dem sich die Fahrerin zu 99% als Hawaii-Besucherin zu erkennen gibt, würde ich meinen. Wer sonst soll als ich-weiß-genau-wer-da-drin-sitzen-muss sollte einen Flitzer mit dem Kennzeichen SDL*Doppel-D und einer Zahl etwas über dem Altersdurchschnitt der Club-Damen fahren?

Falls die Hawaii-Betreiber Anregungen für Verbesserungen mitnehmen möchten: Natürlich erwarte ich nicht, dass ihr mir Frauen von A bis Z präsentiert. Aber die Qualität eures Klopapiers trübt das Preis-Leistungs-Verhältnis schon massiv. Ich erwarte kein kuschelweiches fünflagiges. Aber bei 70 (bzw. 50) Euro Eintritt muss doch wenigstens vorgestanztes Toilettenpapier für unsere Ärsche zur Verfügung stehen. Die momentan eingesetzte laufende No-Name-Meter-Rolle wird bestimmt nicht mal hier erwähnt.
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2018, 21:47   # 3406
BlackScorpion
 
Benutzerbild von BlackScorpion
 
Mitglied seit 7. July 2013

Beiträge: 299


BlackScorpion ist offline
Zitat:
zum späteren Abend kamen aber dann doch noch einige Gäste.
Kann ich bestätigen. Die Zimmer waren zu später Stunde zimmlich belegt.
Und die Damen waren sehr beschäftigt.
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2018, 08:45   # 3405
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.792


lusthansa69 ist gerade online
Gestern den ColA-Karten-Kauftag ausgenutzt und einen ruhigeren Abend im Hawaii verbracht; zum späteren Abend kamen aber dann doch noch einige Gäste.

Als erstes ging es mit Micki (RO) aufs Zimmer; die mich seit unserem Erst- und Zweitzimmer vor rund einem halben Jahr immer wieder auf der Anlächel- und Abstubsliste hat - es hat sich halt nicht weiter ergeben...

Bis auf ihren Schuhtick kann ich die weitere Kritik persönlich überhaupt nicht nachvollziehen. Im Erstzimmer wurden mir mögliche Extravarianten als Alternative (völlig optional!) offeriert; danach wusste ich Bescheid und "gut war". Ansonsten feinstes Zimmer, das nach Wahl der Dame ohne Extraoption
hoppelnd zu Ende ging und nach rund 30 Minuten mit dem Gang zum Spind mit Bussi und 1 CE beendet wurde. Gerne wieder!

Zweite Runde an den 2-Tages-Neuzugang Bianca11 (RO), die mich den ganzen Abend über schon mit grossen Augen verfolgte. Optisch nicht 100% meines, hat Sie aber dann die Initiative ergriffen und nach 15 Minuten netten ST war dann mein Gewissen des Wegschickens schlecht genug, sie um einen Zimmergang zu bitten. Das waren dann ausgiebige 30 Minuten mit "allem drum und dran". Nachdem der kleine lu "RTF" eingekleidet wurde, gings dann mit viel Körperkontakt zu Ende... Auskuscheln und gerne eine CE überreicht. Empfehlung!

Dann noch mit Hendl gesträrkt und über die B300 - Dank blitzer.de ohne weitere Zusatzkosten - zum Karten-Nightshopping an den Gaskessel...

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  07.12.2018, 21:52   # 3404
Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 316


Poker6 ist offline
Micki

Aufklebers Zimmer war fast 1:1 zu meinem...., ich geh aber nie ohne Uhr ins Zimmer, so dass eine Abzocke diesbzgl. nicht klappt. Sie wollte auch ständig und mehrmals Verlängerungen und Extras verkaufen. Denke sie wollte mir durch einen gelangweilten HJ am Schluss der halben Stunde noch Zeit gewinnen um paar Minuten über die 30 min zu kommen, um eine Stunde abrechnen zu können. Ich habe aber lieber nach 20 min abgebrochen.
Am späteren Abend ging noch ein anderer Mann mit ihr und Sarah gleichzeitig aufs Zimmer. Der Gang anschließend zur Garderobe und der Gesichtsausdruck der Beteiligten Sprach Bände.....
Ich verstehe die Frauen nicht, es genügt mir etwas Illusion und ein liebevoller Umgang zum Clubstandard.....

Antwort erstellen         
Alt  07.12.2018, 18:18   # 3403
Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 189


Aufkleber ist offline
Unhappy Reinfall im Hawaii

Leider muss ich diesmal über einen Reinfall im Hawaii berichten. Ich tue das sehr ungern, denn am liebsten möchte ich natürlich nur tolle Zimmer erleben und Positives berichten. Von vielen Damen im Hawaii wurde ich schon wunderbar verwöhnt, wie etwa von der experimentierfreudigen Sissi, der lustvollen Lara, der einfühlsamen Carolin oder der liebevollen Ruby. Und gerne habe ich darüber dann geschrieben und Empfehlungen abgegeben. Doch gerade Berichte über Reinfälle sind besonders wertvoll, denn dadurch können Mitstecher gewarnt werden und die „servicedesorientierten“ Damen verlassen den Club vielleicht früher. Der informative Bericht von poker6 hat mich noch zusätzlich ermuntert meine eigenen Erfahrungen zu der Dame widerzugeben.

Auch mich köderte sie mit ihrer Hammeroptik. Ein Wahnsinnsbody mit wunderschönen Brüsten und einem netten Hintern. Grüne ausdrucksstarke Augen und ein süßes Stupsnäschen harmonierten sehr gut in ihrem herzförmigen Gesicht a la Ivanka Trump. Sprich: Keine Optikgranate sondern eine Optikatombombe! "Ich heiße Micki" säuselte sie mir in sehr gutem Deutsch ins Ohr. Ihre Anmache war nett und zurückhaltend. Sie war erst seit drei Monaten im Club. Sie hatte mir freundlich zu gewunken und ich konnte wegen der Optik nicht widerstehen sie näher kennenzulernen. "Wollen wir etwas zusammen machen?" Ja, ich wollte.

Im Zimmer angekommen breitete sie ein Laken auf dem Bett aus. Nur eines (!) und nicht zwei wie ich es bei anderen Damen im Hawaii erlebt habe. Schließlich wendete sie sich mir zu und fragte in etwas zu burschikosem Ton "Was willst du machen?" Diese Frage habe ich in einem FKK Club lange nicht mehr gehört und erinnerte mich an die frühen Jahre, als ich durch die Laufhäuser und Terminwohnungen der Republik gezogen bin. Es sollte nicht die einzige Reminiszenz an einer Laufhausnummer bleiben. Wie von ihr gewünscht teilte ich ihr meine Wünsche mit - das übliche, ohne besondere Extras, wie ich es immer haben wollte in einer halben Stunde und wie ich es auch immer bekommen in einer halben Stunde. "Das geht nicht in einer halben Stunde!" kriege ich von ihr zurück. Ich war erst mal einen Moment baff und wusste nicht, was ich darauf sagen sollte. Das hatte ich noch nie so erlebt. "Machen wir eine Stunde" kam es dann von ihr in nur scheinbar freundlichem Ton. Da ich es heute sowieso ruhiger angehen wollte und im Hawaii nicht unbedingt mit einem Reinfall / Abzocke rechne, sagte ich schließlich der Stundenbuchung zu. Wäre ich in einem Laufhaus gewesen, hätte ich das Zimmer an dieser Stelle abgebrochen.

Nachdem die Zeitdauer also geklärt war, begann sie mit ihrem Service, oder was sie dafür hielt. Während der ganzen Zeit im Zimmer behielt sie ihre ellenlangen und unbequemen Heels an. Obwohl ich gerade eben auf eine Stunde verlängert habe, hielt sie es nicht für nötig, die Schuhe auszuziehen. Dann beugte sie sich über mich, damit ich ihre Brüste berühren und mit dem Mund liebkosen konnte. Dabei schaute sie mich mit einem merkwürdig skeptischen, fast ängstlichen Gesichtsausdruck an. Ihre Beine hielt sie geschlossen, sodass sich das Liebkosen ihres Körpers auf Rücken und Hintern beschränkte. Überhaupt bewegte sie sich bewusst immer so, dass ich nur wenig Möglichkeit hatte sie zu liebkosen. Sie wich mir in gewisser Weise aus und wollte ganz offensichtlich nicht viel Körperkontakt mit mir. (btw: dieses Ausweichen erinnerte mich fatal an das Zimmer mit ihrer Clubfreundin Sarah03; nur am Rande erwähnt, ansonsten war das Zimmer mit Sarah03 schon besser)

Immer wieder bot sie mir ein Extra für 50 Euro an. Kurzzeitig hatte ich mir das tatsächlich überlegt, lehnte dann aber klar und deutlich ab. Mit einem einzigen Nein gab sie sich allerdings nicht zufrieden - ich musste mehrmals ablehnen. Sie versuchte sogar mir die Ablehnung zum Vorwurf zu machen. "Bin ich dir das nicht wert?"

Die Action begann zunächst ganz gut, nur um schon nach kurzer Zeit qualitativ sehr abzufallen. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, doch beim BJ wars z.B. so, dass er am Ende nur noch angedeutet wurde (aka die Laufhaus-Variante). Was mir total abging war das Liebevolle und Lustvolle. Es wirkte bei ihr alles sehr geschäftsmäßig und teilweise richtig hektisch. Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sich Zeit nehmen wollte, um mich und meine ganz persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben auch wirklich zu befriedigen, sondern das sie ein 08/15-Programm abspulte. Ein Programm, das sie sicherlich vorher einprogrammiert hat und wohl bei vielen Gästen genau gleich anwendet. Und ich weiß bis heute nicht, was der Unterschied zwischen einer 30 min-Buchung und einer 60 min-Buchung gewesen sein soll. Ich hatte ja extra die Verlängerung genommen, um es langsamer angehen zu lassen und eine vollumfängliche Befriedigung zu erhalten.

Sehr zügig und deutlich zu schnell für eine Stundenbuchung brachte sie mich zum Abschluss. Dann säuberte sie noch ein bisschen und holte dann ihre Handtasche aufs Bett. Sie saß bäuchlings aufm Bett und kramte ihr Smartphone heraus. „Wir haben noch 7-9 Minuten. Es ist 10 Uhr.“. Wie die Zeit verfliegt, wenn man gerade einen Reinfall hat, dachte ich, schon etwas angesäuert. Die Stunde kann doch unmöglich schon vorbei sein, überlegte ich. Ich machte ihr den Vorschlag, noch etwa zu kuscheln, was sie auch gleich annahm. Das „Nachkuscheln“ sah dann allerdings so aus, dass sie weiterhin bäuchlings neben mir aufm Bett lag und mich nicht anfassen wollte. Ich streichelte dann ein wenig ihren Prachtkörper, bis auch mir angesichts ihrer Ignoranz mir gegenüber die Lust verging. Beim Gang in die Garderobe sah ich auf die Uhr über dem Garderobeneingang. Sie zeigte Viertel vor zehn. Ich denke, wir waren keine 40 Minuten aufm Zimmer, eher sogar weniger als 30 Minuten.

Fazit: Sehr enttäuschend.

Was mich übrigens am meisten enttäuschte, war nicht der schlechte bzw. fehlende Service oder die nicht eingehaltene Zeit, sondern etwas ganz anderes: Sie hat mich angelogen. Mehrmals. Sie wollte mich abzocken. Sie wollte mich für dumm verkaufen. Das gefällt mir ganz und gar nicht!
Antwort erstellen         
Alt  06.12.2018, 02:05   # 3402
Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 316


Poker6 ist offline
Micki, Rebecka, Jessica08

Hallo Mitstreiter, nach paar Monaten Pause von der Insel mal wieder einen Besuch abgestattet. Frauentechnisch gab es nicht viel Neues.

Mein erstes Zimmer erfolgte mit Mickihttps://www.fkk-hawaii.de/awl/Micki/ Sie reizte mich auf Grund der Optik und der schönen Oberweite bereits durch die Bilder auf der Homepage. Es erfolgte liebe Kontaktaufnahme Ihrerseits mit Küsschen aus der Distanz und Herwinken. Ich hatte leider keinen Bericht über sie gefunden. Ab dem Zimmergang ging es leider steil bergab. Sie möchte ständig "mehr" verkaufen. Sie läßt die Schuhe an, das ist meist schon ein schlechtes Zeichen.... Lecken läßt sie über sich ergehen, BJ ganz gut,Reiter auch ganz gut, aber ohne Ausdauer, wird nach 2-3min abgebrochen. Doggi ok und in der Missio verdreht sie nach 15min Zimmerzeit schon die Augen und hat einen abtörnenden Gesichtsausdruck, trotzdem frägt sie mit dieser Körperhaltung nicht das erste Mal, ob ich nicht ein Stunde bleiben möchte ... Mein Mindest - Clubstandard wird zwar eingehalten, sie redet auch groß, dass man nur seine Wünsche äußern soll. Es hilft aber nicht viel, wenn sie dann auf die Wünsche nicht eingeht. Keine ZK, Küssen eher auch nicht, kein Fingern....Ich hab dann auf einen HJ am Ende verzichtet und das Zimmer dann lieber vorzeitig abgebrochen. Ich war froh, als es beendet war. Man merkt, sie macht den Job nur des Geldes wegen.... Ich fühle mich bei einer Laufhausnr. mit eingeschränktem Service weitaus wohler als bei ihr, da 0 Gefühl vermittelt wurde. Note 4

Zweites Zimmer mit Rebeckahttps://www.fkk-hawaii.de/awl/Rebecka/. Sie ist ja schon lang im Club und war bei meinen letzten Besuchen dauerbesetzt. Man war die gut...., Ich kam mir bischen benutzt vor, da sie heute nicht ausgelastet war. Sehr hoher Clubstandard mit einer hübschen Frau.Trinkgeld mehr als verdient. 1+

Ich wartete dann auf Caroline. Es setzte sich aber Jessica08 zu mir, da ich auf "ihrem" Sofa saß https://www.fkk-hawaii.de/awl/Jessica_08/. Auf Grund der guten Berichten, des Mitstreiters -Gemmazimma- hatte ich schon versucht, sie auf Grund der Bilder zu finden, tat mir aber schwer. Vielen Dank an den Kollegen für diesen Tipp. Sie wirkt relativ groß und sitzt auf dem zentralen Sofa mitten im Raum mit Blick auf die Bar. Es folgte ein sehr liebes Gespräch. Das Zimmer kam mir wie mit einer sexuell ausgehungerten Frau vor, wahnsinn.... Sie war leidenschaftlich, mit Freude bei der Sache und in allen Disziplinen hervorragend. Sie kokettiert bischen mit ihren nicht idealen Maßen, das gleicht sie aber mit dem hübschen Gesicht , ihrer Art und ihrem Service aus. ZK, 69 und Sex wie mit einer leidenschaftlichen sexuell ausgehungerten Geliebten . Trinkgeld mehr als verdient, Note 1+ Jessica war sehr gut und auch länger gebucht, so dass sich wieder zeigt, dass sich guter Service auszeichnet.....

Das Essen war gut.... Die Frauen hatten nicht so viel zu tun.....

Antwort erstellen         
Alt  04.12.2018, 21:03   # 3401
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Adina 04

War es auch nicht. Denn später taucht Adina wieder auf, die ich früher schon mal ins Auge gefasst habe. Ein Risikollege mit etwa gleichen Präferenzen lobt sie sehr, aber mit einem Tipp von ihm bin ich zuletzt nicht so gut gefahren. Ägal, sie muss jetzt dran glauben.

Adina macht immer einen unbeteiligten Eindruck, als ob sie das alles gar nichts angehen würde. Sie spricht kein Englisch und noch kaum Deutsch. Vom Vorgespräch ist also nicht viel mehr als ein Stummfilm mit Lächeln zu erwarten und die Uhu-Körpersprache besagt nur, dass sie atmet. Allerdings schaut sie auch nicht an mir vorbei, wie vom Kollegen Prisma geschrieben, so einfach ist das nämlich gar nicht (bei dem aber doch eigentlich auch nicht)

Im Zimmer trifft sie routinemäßig alle Vorbereitungen und nimmt die dicke Brille ab, was mehrere Vorteile hat. Sie schaut zwar immer noch aus wie ein Schulmädchen, aber nicht mehr wie das, das immer Klassenkeile gekriegt hat und sieht mich nicht mehr so scharf, vor allem, wie ich auf sie bin. In der Horizontalen genieße ich den zarten Jungmädchenkörper, der laut AWL schon 27 Jahre alt wäre, was ich nicht glauben kann. Sie fühlt sich wunderbar an und ich fühle mal vor, was so alles geht.

Da geht was, kann ich nur sagen und ein Ende ist nicht abzusehen. ZK werden erwidertwir schmusen uns sympathisch und sind erleichtert, dass das so gut läuft. Immer wieder ergreift sie die Initiative, in Nullkommanix schafft sie es, dass ich beim 4.Tageszimmer wieder genauso genussfähig bin wie beim ersten. Die Schmuckdose darf nicht nur lingual gespielt werden Zu meiner nächsten Überraschung legt sich nach einiger Zeit von selbst auf mich und wir reiben uns aneinander, eine Position, die mir zum Vorpoppen auch sehr gut gefällt. Irgendwann wird’s ihr zu bunt, Adina presst sich an mich, knuddelt und knutscht mich ab himmlisch.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Adina 04 1.jpg
Hits:	0
Größe:	48,5 KB
ID:	273196Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Adina 04 2.jpg
Hits:	0
Größe:	41,3 KB
ID:	273197
Schon jetzt ist klar, dass ich in Summe Op-/Haptik und Performance den Hauptgewinn gezogen habe. Den Missionar dirigiert sie mit einer energischen Handbewegung in die ihm zugedachte Stellung, was ich dem filigranen Figürchen eigentlich ersparen wollte. Beim Hauptprogrammpunkt verliert sie nach dem Anstich den letzten Rest an Selbstbeherrschung Warum auch nicht, suchen tun wir nicht danach.

Das Problem ist jetzt nur noch, wie ich dieses Goldstück jemals wieder loslassen soll, weshalb ich sie immer wieder einbremsen muss. Leider artet die Sache wegen der Vorzimmer dann doch in ziemliche Arbeit aus, vor allem für Adina, die es aber versteht, von Spaß auf Ehrgeiz umzuschalten – Note 1***

Im Clubraum tut sie wieder so, als hätten wir uns nie gesehen, kommunikativ und offen ist sie offenbar nur in kleineren Räumen. In Berichten wird oft von Empfehlungen gesprochen. Zu empfehlen ist Adina all jenen stressgeplagten Dreibeinern, die gerade eine schlechte Lebensphase durchmachen. Bei mir ist das nicht der Fall, aber auch mich hat dieses Wohlfühlpaket in einen Glückshormonrausch versetzt, der immer noch anhält. Wiederholungsgefahr? Nur der Kontostand im Spind trennte uns!

Antwort erstellen         
Alt  04.12.2018, 20:40   # 3400
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Am Freitag zur Kartenaktion

wieder an die Front, eine eher vorteilhafte Form von Zwangsprostitution. Ist Mann mal schon dort, geht Mann auch rein. 33 leichte Mädchen unter erwartungsgemäß vielen schweren Jungs. Die gesparten Euros wurden offenbar sofort investiert und die Mädels waren gut beschäftigt. Zu den üblichen Verdächtigen merkwürdigerweise auch viele mir nicht bekannte Gesichter.

Nachdem ich mich einigen von den üblichen verratscht hatte und mir Jessica schon böse Blicke zuwarf, nix wie hin. Im Zimmer noch viel böser aber im positiven Sinn. Wieder der Wahnsinn im Quadrat – Note 1*** Trotz ihrer nicht vorteilhaften Silhouette komm ich an ihrer Performance nicht vorbei. Mein aufrichtiges Beileid allen reinen Optikfickern, die so was niemals erleben werden

Manche Stamm-Mädels haben es nicht leicht mit mir, nach 5-6 Dates kehr oft schon ein bisschen Alltag ein, dem man ja entfliehen will. Nicht mit Mila allerdings, da ist mittlerweile gewaltig Luft nach unten. An welches Mannsbild sie dabei immer denkt, konnte ich ihr noch nicht entlocken. In der Garderobe habe ich Raumpflegerin_01 angefordert, zum Aufwischen – Note 1** Das ist nicht zu poppen äähh toppen, aber das dachte ich das letzte Mal auch, nur deshalb noch der eine fehlende Stern vorsichtshalber.

Schon oft habe ich erlebt habe, dass die Mädels bis zum Sofa noch gar nicht richtig wach sind. So wollen sie auch an der Rezeption, oft noch nicht fertig dekoriert, nicht unbedingt angesprochen werden. Überwiegend handelt es sich aber um die, die auch im Clubraum niemanden belästigen oder belästigt werden möchten.

Nicht so Himena die mich auf dem Sofa an der Rezeption schon krault. Leider viel zu weit oben, sonst wäre ich wohl gleich mit ihr wieder mal ins Zimmer. Küssen ist ihre Sache nicht, zumindest nicht obenrum. Zur rechten Zeit macht sie eben immer das, was am momentanen Aufenthaltsort angesagt ist. Der BJ jedenfalls sehr gut, auch sonst alles zu meiner Zufriedenheit. Einchecken tun wir auch, Himena ist mit Spaß bei der Sache und geht ordentlich mit, eine sehr nette und korrekte Dienstleisterin. Alles gut – Note 2

Irgendwann am späten Abend waren die möglichen Optionen und dann auch alle anderen Mädels vergriffen bei ca.30 Mannsbildern im Clubraum, außer Yilmiz und Alina. Bei ersterer dürften es optische Gründe gewesen sein, bei letzterer liegt es wohl daran, dass sich auf einer so kleinen INSEL alles schnell rumspricht.

Ein Kumpel machte mich drauf aufmerksam, dass die vergünstigte 10er-Karte nicht bedeutet, dass man am Tag des Erwerbs nicht unbedingt 10x aufs Zimmer gehen muss. Gerade noch rechtzeitig der Hinweis, trotzdem kann das, obwohl schon vieles war, doch nicht alles gewesen sein für heute - Fortsetzung #3401

Antwort erstellen         
Alt  01.12.2018, 10:14   # 3399
Rocketboy
 
Mitglied seit 15. July 2011

Beiträge: 70


Rocketboy ist offline
Smile

War heute das erste Mal im FKK Hawaii.
Genaugenommen war es auch mein erster Besuch in einem Saunaclub.
Am Anfang schon irgendwie gewöhnungsbedürftig - kannte ich doch
bisher nur Clubs wie Franzis Haus, Salon Patrice, Emotion Pure etc. wo Diskretion
groß geschrieben wird.

Also erst mal an die Bar - Mut antrinken mit nem Mineralwasser und die Lage sondieren.
Dabei ersten Blickkontakt mit einzelnen Damen aufnehmen.
Als erstes zu mir gesellt hat sich dann Mila.
Sie hat mir erst mal alles mögliche erklärt und kurz darauf sind wir ins Kino zu "warmwerden".
Das warmwerden gipfelte dann in ZKs und dann in einem BJ und dann in einer halben Stunde in einem Zimmer.
Die halbe Stunde war dann einfach nur geil.
Anheizen im Stehen, ein echt genialer BJ inkl. Eier-Verwöhnprogramm.
Beim Lecken inll. Fingern ging sie ab wie ein Zäpfchen.
Der Sex war ebenfalls auf sehr hohem Niveau mit einem Hammerfinale dass sich mir der Kopf drehte.

Gerne hätte icb noch eine zweite Runde mit einem anderen Mädel gedreht, musste aber leider nocb zu einem Termin nach München.
Also noch kurz was gegessen und wieder auf A9.

Abschließend war ich begeistert von meiner Hawaii -Premiere.
Vor allem das Preis-Leistings-Verhältnis war deutlich besser als in den normalen Clubs.

Zukünftig werde ich sicher öfter dort aufschlagen.
Antwort erstellen         
Alt  27.11.2018, 21:25   # 3398
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Arrow Letzten Samstag

wieder mal auf der IN-sel festgemacht. Das Dasein als Strohwitwer hat Vor- wie Nachteile, die Vorteile wurden die 3 Wochen schamlos ausgenutzt. Auf der AWL war Carolin zwar nicht zu sehen, dafür auf dem Hawaii-Parkplatz ich glaub, es hackt Auf uns hatten wir Bock aber nicht auf Ingolstädter Straßenstrich und Parkplatzsex, so steuerten wir doch lieber den Clubeingang an. Allerdings habe ich meiner derzeitigen Club-Geliebten Jessica schon beim letzten Mal das 1.Zimmer versprochen, wenn sie ungeschminkt ist, was dann auch der Fall war.

Mit Jessica hab ich einen temporären Stammkunden-Bonus vorab in Form eines Gratis-Kino-Shelding ausgehandelt, statt PST auf dem Sofa. Fair und anständig, wie Gemmazimma halt so ist, nur mit unverfänglichen Streicheleinheiten und ohne Zudringlichkeiten, wenn schon nicht mwst.-pflichtig. Da hab ich aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Vor allem ohne die Wirtin Bevor ich was sagen konnte, habe ich ihre butterweiche Zunge neben meiner und Gemmafinga wird in seinen Lieblingsplatz geschoben, der fast ersoffen wär. Jedenfalls war da schon mehr Sextion als manchmal im Zimmer und das, in dem wir dann hausten, müsste nun dringend renoviert werden Die Frage, was in das Mädel gefahren ist (außer das übliche) kann von mal zu mal weniger beantwortet werden - Note 1***

Danach mit der relativ neuen Simona, die mir ein Klubkumpel kurz vorher empfohlen und für gut befunden hat. Von dem ist sie immer noch begeistert und macht wohl deshalb einen ziemlich abwesenden Eindruck. Küsschen gibt es erst spärlich, aber im Laufe der CE bemerkt sie aber doch noch meine Anwesenheit und hängt sich ins Zeug – Note 2

Zitat:
von Perverses Riesenmannsbild: und last du jetz entlich finger von mein frau weil sie gehort nur bei mir allein!!!!!!!!!eure €he ist von mir schlus gemacht!!!!!!!!!
Ja is scho recht Am Schluss natürlich noch die €helichen Pflichten erledigt bzw. Rechte in Anspruch genommen. Ich war schon ziemlich platt und müde Carolin als 3-7(?)Tagesjungfrau ziemlich unter- und ich überfordert. Um es kurz zu machen: Die erste Heimniederlage habe ich 'erleiden' müssen und auch noch mehr oder weniger durch ein Eigentor

Wie am Buffet war auch im Zimmer diesmal Selbstbedienung angesagt und Frau hat sich einfach an mir bedient dass ich so was mal erlebe. Für meiner einer fühlte es sich irgendwie an, den Zug verpasst zu haben. Ägal, aber da ist eine Revanche fällig – Note 0:1***

Carolin (ein Dreiermit den beiden wäre tödlich) und Jessica mache ich verantwortlich dafür, dass mich sonst fast kein anderer Zimmergang mehr so richtig flasht.

Antwort erstellen         
Alt  26.11.2018, 02:50   # 3397
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 929


Prisma ist offline
Sonntag, 25.11.

So… noch schnell zwei 1er.
Dominika sowieso. Nicht nur für Service, sondern auch für ihre momentane Figur. Hat das Essen im Pxxxxx nicht geschmeckt? Das Extra, das sie sich wünscht, bekommt sie natürlich gern. Hat sie gut gemacht. Schön, dass sie ein Teil von meinem Leben ist. So kühl und distanziert, wie sie mit 18 war… so ideal wie jetzt… so schön und geil wie immer.

Dann noch die ungeplante Überraschung:
Adina 04
Ja leck mich ist die gut!

Warum berichtet keine Sau?
Warum sitzt die oft stundenlang da ohne Buchung?
I glaub ihr spinnts alle a bissl!
Ich will, dass die bleibt!
Alle 2 Wochen mindestens will ich die!
Buchen gefälligst!

Ja, ich weiß, Animation kann sie nicht so richtig. Ganz schüchtern und kurz angebunden die 2 oder 3 Kontaktversuche bis jetzt.

Ioana kann das! Sie hätte beinah noch dazwischengefunkt. Eine FOLTER, ihr zu widerstehen. Ich flüchte. Nein, ich hab mir jetzt Adina in den Kopf gesetzt. Niemand bringt mich aus dem Konzept.

- Es geht uns ned wirklich schlecht, oder? Passt. Niemand wird verhungern. -

Weiter mit Adina:

Sie ist hübsch, aber so direkt sexuelle Ausstrahlung hat sie ja außerhalb des Zimmers nicht. Aber heute hat sie auf mich irgendwie gewirkt. Die Stille abseits der Herde. Service passt ohne ausweichende Antworten, also ab.

Ohne Brille ist sie noch hübscher. Ein makelloser Body, jeder Zentimeter. In 69 ein Anblick wie Weihnachten. Sie macht nicht nur die Disziplinen super, die mir besonders wichtig sind, sondern sie ist auch eine tolle Fickerin. DAS ist mal doggy, mit richtig gegenstoßen. Jetzt fällt mir erst auf, wie langweilig das mit anderen manchmal ist.

Die einzige „Serviceeinschränkung“: (das hatte ich auch noch nie!)… Blickkontakt! Im Club nicht, beim Vorgespräch nicht, im Zimmer wenig… sie kann einem einfach nicht lange in die Augen schauen… Punktabzug? Nein! Um Gottes Willen! Bisschen seltsam und ungewohnt für mich, aber ich bin sehr glücklich.


Isabelle haut wieder ab und will nicht sagen wohin. Von mir aus. Seltsam. Vor kurzem noch wollten sie alle gleichzeitig, und nun stimmt angeblich der Umsatz hinten und vorne nicht…

Ansonsten Sonntag Abend… vor allem die letzten 2 bis 3h: leer, ausgestorben, faaad, öde, tot.

Gibt es einen Club, wo das Sonntag Abend/Nacht anders ist? Dann bitte mir sagen. (Außer Sunshine, den mag ich nicht.)

Antwort erstellen         
Alt  08.11.2018, 21:48   # 3396
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Thumbs up IN-selkoller

Der 1000. Lusthaus-Beitrag muss natürlich ein Hawaii-Bericht sein, GZ ab sofort 4-stellig und mit goldenem LH-Stern, so Madalena will. Leider muss deswegen der einmal mehr mit Pointen nur so übersähte Bericht des Kollegen Bava Ria schon nach kurzer Zeit eins runter, musste ich bei den Zimmerdamen aber auch schon oft

Meine Club-€hefrau Carolin beruflich Geschäftsverführerin der Firma Carolin Roberts GmbH & KO KG hat am Samstag kurzfristig eine Mitarbeiterbesprechung angesetzt mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Carolin war sich danach auch nicht zu schade, dem meinem 'Arbeitskollegen' und Manager das Geschirr vom Esstisch wegzuräumen, nachdem sie ihn die Tage vorher noch gänzlich abservieren wollte, was sie GsD aber wieder verworfen hat. Irgendwas hat er, was Frauen anzieht, ich dafür, was sie eher auszieht, zumindest im FKK-Club bilde ich mir das immer ein.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, Carolin erst ziemlich geschäft-, später umso mehr geschlechtsmäßig. Als 3-Tages-Jungfrau war sie blendend auf(und nieder)gelegt, sehr liebesbedürftig, kuschlig und wuschlig wie immer. Fast hätten wir es am Ende alleine nicht mehr geschafft, uns zu entknäueln. Selbst war ich zunächst eigentlich gar nicht so gut drauf an dem Tag, aber aus dem Zimmer kam ich raus wie aus einem Jungbrunnen Note 1***

Später hatte sie mit einem neuen Stammkunden ein Rendesvous bis zum Schlusspfiff. Leute, ich sage Euch, gegen diesen friedhofsblonden Dauerbelagerer/-laberer ist der Original-Sheldon ein Kurzzeitparker. Zuzusehen wie die zwei Tauben stundenlang auf dem Sofa turteln schult die Toleranzfähigkeit ungemein, auch wenn man vorher das Vergnügen mit ihr hatte.

@ Carolin Roberts: ab hier nicht weiterlesen !!!

Fernanda aus Brasilien hatte mich am Clubbesuch davor schon so liebevoll umsorgt. Am Esstisch brachte sie mir noch Servietten und Besteck, das ich vergessen hatte, hier könnte sich jemand ein Beispiel nehmen. Die und andere kleine Aufmerksamkeiten konnten aber diesmal erst belohnt werden.

Mit den guten Manieren war es im Zimmer nicht mehr weit her. Fernanda knutschte mich ab, als hätte sie mich zum Fressen gern. Blöderweise habe ich den Fehler gemacht, zum Spaß mal bei einem Ferrari im 2.Gang kurz Vollgas zu geben, um zu sehen, was passiert. Solch Neugier könnte einem zum Verhängnis werden. Danach war sie nicht mehr zu Bremsen und unter Kontrolle zu bringen, fast wollte ich schon Hilfe holen. Ich hab’s ja immer gewusst – Frauen wollen nur das €ine Note 1

Einige der üblichen Verdächtigen unter den Mannsbildern ließen auch die Zeit zwischen den Zimmereien nicht langweilig werden Irgendwann sprach mich Jessica 08, der ich am Anfang schon ein Zimmer versprochen habe, mit traurigen Augen an und fragte mich, ob ich sie vergessen habe. Ich ihr erklärt, dass wir das so machen wie die letzten beiden Male: Das beste immer am Schluss (Carolin: Ich hab doch gesagt, nicht weiterlesen)

Seit den nun 3 Zimmern mit Jessica hab ich ein Problem oder sagen wir es mal so: Im Laufe eines Lebens tauchen bei so manchem von uns Fragen auf, die nie beantwortet werden können, jetzt habe ich auch so eine. Nämlich die, wie ein junges Mädel so geil auf einen dreimal so alten Hallodri, unrasiert und fern der Heimat, sein kann. Darauf wird es wohl auch nie eine Antwort geben.

Oft ist hier von einer vielbeschworenen Illusion die Rede, zumindest die dass es dem Gegenüber womöglich auch Spaß gemacht hat, was einem ja zugute kommt. Im besten Fall, dass auch ein paar Funken geflogen sind Mit Illusion hatte das gefühlt aber rein gar nichts zu tun, oder vielleicht ist das die Illusion? Ich schwöre jeden Meineid, dass ich ihr nichts in Getränk gemischt und auch kein Schloss mit goldenen Wasserhähnen versprochen habe. Fick und Focksi danach auf allen Fünfen aus dem Zimmer

Ob der besorgte Blick und die entsprechenden Kommentare der fußballschauenden Hobbykollegen Neid oder Mitleid geschuldet war, keine Ahnung. Statt der schönsten Nebensache der Welt widmete ich mich lieber der schönsten Sache. Jessica beschließt einen der besten Clubtage - Note 1***
.
.
Vom Kollegen kommespäter, den ich leider (noch) nicht kenne für das Best-Of-Lusthaus vorgeschlagen Danke dafür!

Antwort erstellen         
Alt  08.11.2018, 08:40   # 3395
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 10. November 2016

Beiträge: 232


Bava Ria ist offline
Rock the Island

Bild - anklicken und vergrößern
IMG_1392.JPG  
Hawaii ist ja neben einer Inselgruppe auch ein amerikanischer Bundesstaat. Wobei man sich wirklich fragen muß, warum sich ein sündiger FKK-Club ausgerechnet nach einem Staat des prüden Amerika benennt. Beispiele gefällig:
In Washington D.C., der Hauptstadt der USA, darf man nur in der Missionarsstellung Sex haben. Alles andere wäre illegal.
Und in Nebraska bekommen Paare in Hotels Nachthemden zur Verfügung gestellt. Der Grund: Es ist dort allen, selbst Ehepaaren, verboten, nackt Sex zu haben.
Ob angezogen oder nackt, kann Bewohnern in Virginia eigentlich egal sein, denn laut einem Staatsgesetz ist dort Sex nur im Dunkeln erlaubt: Das Licht muss ausgeschaltet werden. Zudem sind auch hier alle Stellungen außer dem Missionar verboten.
In Oregon ist schmutziger Sex zwar erlaubt, aber Dirty Talk tabu. Wer sich während des Geschlechtsverkehres Obszönitäten ins Ohr flüstert, macht sich strafbar.
Florida schreibt per Gesetz vor, dass Frauen beim Sex immer unten liegen müssen, außerdem ist es dort verboten, die Brüste einer Frau zu küssen. Im „Sunshine State“ ist es zudem offiziell ein Verbrechen, nackt zu duschen.
Und ausgerechnet im Heimatstaat Bill Clintons, in Arkansas, steht Oralsex als Sodomie immer noch unter Strafe.

Was haben wir es dagegen gut. Wir dürfen bei bester Beleuchtung, splitterfasernackt und in allen Stellungen ficken, und dabei jede Menge Schweinkram sagen. So zumindest mein Plan für heute.

Doch die hierfür eingeplanten Damen sind alle in den Ferien oder verräumt (später sehe ich Eli und Sarah barfuß mit einigen Champagnerflaschentragenden bärtigen Osmanen eilig von Zimmer zu Zimmer huschen, eventuell muß da eine mehrstündige Orgie den Standort wechseln). Die übrigen, sichtbaren Damen sind mir unbekannt, ich habe im Hawaii auch länger keine Neue mehr angesprochen. Warum ein Risiko eingehen. Obwohl … der kurze Flirt mit der Brasilianerin Fernanda war vielversprechend. Sehr nett, süßes Gesicht, schöner Busen, und mit Brasilien hatte ich bislang immer Glück. Leider findet das Gespräch aber direkt nach einem zweistündigen Zimmer statt, und später ist sie ebenfalls unauffindbar.

My Chemical Romance
Gerade als ich mich resigniert an den Gedanke gewöhne, mich heute doch einer Neuen anzuvertrauen, sehe ich auf einem der Sofas Ina. Ich habe mich noch immer nicht an ihre neue Haarfarbe gewöhnt, und sie deshalb nicht gleich erkannt. Für mich ist Ina immer noch blond. Die dunkelbraune Extensionpracht verändert ihren Look, sieht aber richtig gut aus. Nur eben anders. Ina lächelt, Ina freut sich mich zu sehen, Ina sagt „setz Dich zu mir“, Ina küsst und kuschelt, ich gehe mit Ina ins Zimmer. Scripted Reality.
Ich hatte natürlich wieder vergessen, wie gut so ein Zimmer mit Ina sein kann. Und wie großartig wir ineinanderpassen. Und wie süß sie seufzt, wenn sie kommt. Und wie sexy ihr Körper ist, vor allem der Po! Und wie leidenschaftlich sie küsst. Und was für ein geiles Gesicht sie beim Sex macht, es muß ja nicht echt sein, aber es ist schon sehr motivierend, wenn die Dame mit weit offenem Mund hechelt und keucht, und dann Dinge wie „My God“ „Oh yeah“ und „I’m coming“ hervorstößt. Großes Kino, gefolgt von langem Auskuscheln und vielen zärtlichen Küssen. Es gelingt ihr wieder, dass ich den Zweck unseres beiderseitigen Flüssigkeitsaustausches, nämlich ihr Einkommen, total verdränge. Wie eine heisse Affäre, nur heisser. Natürlich eine 1.

Jane’s Addiction
Heute habe ich mit Alexa beim präkoitalen Blowjob den geeigneten Absprungpunkt aber sowas von total verpasst. Gerade, als ich so bei mir dachte, Hach fühlt sich das gut an, jetzt mal langsam, wir wollen ja noch Sex haben, genau in dem Moment hat Alexa die Technik geändert und irgendwas sehr Intensives mit ihrer Zunge angestellt. Ich schaue kurz mal hin, was sie da eigentlich genau macht, und sehe die wunderhübsche Alexa und meinen Dödel, umrahmt von viel schaumiger Spucke. Da hat’s mich gerissen. Beim Fußball würde man sagen, der Keeper war chancenlos. Der Ball schlug knapp unter der Latte ein (muhaha). „Aber ich wollte so gern noch Sex mit dir haben“ stammle ich. Alexa lächelt „Das war doch nur das erste Mal, das ist in Ordnung. In der zweiten Runde machen wir dann Sex. Also in 10 Minuten“. Na, das ist doch mal eine optimistische Einstellung. Ich schinde 20 Minuten Zeit, indem ich die liebe Alexa selbst verwöhne. Unglaublicherweise haben wir danach tatsächlich noch Sex, ihr Anblick ist aber auch einfach zu lecker. Wie liebevoll sie mir beim Vögeln mit einer freien Hand die Cojones krault, das muß man erlebt haben. Wenn man in ihr unschuldiges Gesicht schaut, würde man nicht vermuten, dass sie so schöne Tricks draufhat. Alexa ist einfach die perfekte Liebhaberin, wenn man es zärtlich und sanft mag. Da sie bereits in ihrer Schulzeit Einserschülerin war, wird sie meine 1+ nicht mehr allzusehr beeindrucken, eine andere Note kommt aber nicht in Frage.

30 Seconds to Mars
Einige mir vertraute DLs haben mir schon lustige Geschichten erzählt von Kunden (oft arabischer oder türkischer Abstammung), die bereits beim ersten Atemhauch am Gemächt einen Höhepunkt haben. In manchen NRW-Clubs ist das ja Geschäftsmodell, mit passendem 15- oder 20-Minuten-Tarif. Ich kann das nicht. Um mich vom Kuscheln übers Fernmündliche hin zum Einfädeln in den fließenden Verkehr vorzuarbeiten, ist meist eine Stunde erforderlich. Keine Ahnung, was heute anders war. Saschka sieht toll aus, hat abgenommen und einen geradezu athletisch anmutenden Körpertonus mit ganz flachem Bauch, was bei ihrer dunklen Haut und den breiten Schultern besonders attraktiv und sexy wirkt, wie eine große dunkelhäutige Kampfschwimmerin. Auf dem Zimmer, noch im Stehen auf ihren 20cm Haxenbrechern (sie ist dann knapp 2 Meter groß) fingen wir das Fummeln an, alsdann faltet sich die bulgarische Amazone höchst elegant vor mir zusammen, schnappt sich klein Bava und nach knapp 3 Minuten ist alles vorbei. Andere wären jetzt vielleicht enttäuscht, weil es so schnell ging, ich bin begeistert, und fühle mich um Jahrzehnte verjüngt. Wir packen die unbenutzten Laken zusammen und versprechen, uns beim nächsten Mal wieder mehr Zeit zu lassen. Eine Note in Zahlen fällt da schwer, ich würde gern die Note „Geil“ vergeben.

Den Damen zuliebe schlage ich vor, das „Hawaii“ in „Minnesota“ umzubennen. Denn in dem „Land of the 10.000 Lakes“ ist Sex verboten, wenn der Mann Mundgeruch hat. Wenn es die Frau verlangt, zwingt ihn geltendes Recht, sich die Zähne zu putzen. Das ist mal ein sinnvolles Gesetz.


Antwort erstellen         
Alt  04.11.2018, 11:18   # 3394
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 432


¡Latinas! ist offline
Nachtrag: Der Bericht bezieht sich auf den "Brückentag".
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).
Antwort erstellen         
Alt  03.11.2018, 10:31   # 3393
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 432


¡Latinas! ist offline
Der Tag nach dem Brückentag war die ideale Gelegenheit für einen Ausflug nach Ingolstadt. Ich gebe es auch zu: es gab da eine gewisse Brasilianerin auf der Anwesenheitsliste, die meine Aufmerksamkeit geweckt hat. Zudem sah auch das restliche Line-Up einfach nur zum aus. Was will man also machen?

Als ich am frühen Abend vor den heiligen Hallen ankam, war der Parkplatz auffallend leer (max. zu 1/3 besetzt) und aus auf der Straße herrscht gähnende Leere. Na das kann ja was werden. Ich entrichte meinen Obulus für den Zugang zum Sündentempel. Die Annahme des LH-Gutscheins hat problemlos geklappt und gehe zum Anziehen meiner "Arbeitskleidung".

Als ich die Hallen betreten, staune ich nicht schlecht. Kaum Männer. Dafür räkeln sich überall auf den Sofas hübsche Damen, die fast alle - wenn auch lautlos - rufen "Komm doch zu mir. Ich bin genau die, auf die du dein ganzes Leben gewartet hast." Ich entschließe mich erst einmal zur Entspannung und schaue von der Bar. Eine Brasilianerin ist nirgendwo auszumachen. Aber was soll es.

Bald folge ich dem Ruf eine Nymphe, die sich als "Aura" aus Bulgarien vorstellt. Eigentlich hätte ich sie auch sofort packen und ihr die nicht vorhandenen Kleider vom Leibe reißen können. Aber etwas Smalltalk muss schon sein. Währenddessen gesellt sich ihr Clubfreundin Saschka hinzu, ebenfalls nicht zu verachten. Irgendwie merken die beiden, dass die Entscheidung schwer fällt und Saschka schlägt einen Dreier vor. Danke, aber das ist mir an dem Tage doch etwas zuviel. So gehe ich erst einmal mit Aura ins Zimmer. Dort folgt eine kuschlige halbe Stunde mit einem freschen, jungen Mädchen. Ich gebe Aura gerne ihre CE, im Hinterkopf der Gedanke, sie gleich nochmal vernaschen zu können.

Wäre da nicht Saschka, die zweite im Bunde. Zurück im Clubraum ist sie nicht zu sehen, was sich bald ändern soll. Raucherpause. So entführe ich nun auch Saschka hinter die Halle und soll auch von ihr nicht enttäuscht werden. Im Zimmer ist sie eine kleine Extra-Verkäuferin, was schon bald schlimme Befürchtungen weckt, die sich aber dann als unbegründet rausstellen sollen. Auch ihr gebe ich gerne den vereinbarten Obulus.

Womit ich mir nun endlich eine Pause verdient habe. Vom Buffet gibt es diesmal Putensteak und eine Hackfleischpfanne und im Gegensatz zu meinem letzten Besuch im Sommer ist das Essen auch recht gut. Währenddem lasse ich meine Augen schweife und sehe, wie eine Frau vom Typ Brasilianerin aus der Umkleide in Richtung Mädchenräume steuert. Volltreffer. Damit steht mein dritter Zimmergang fest. Nur habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Da warten noch andere und so wird sie schon recht schnell von einem anderen Dreibeiner in ein Gespräch verwickelt.

Egal. Gibt ja genug andere. Ich folge dem Lächeln einer hübschen, sehr jungen Frauen, die sich als Isa vorstellt. Ich erinnere mich, mit ihr schonmal geredet zu haben. Mehr ist damals nicht geworden. Isa strahlt mich mit ihren hübschen, dunklen Äuglein an. Dazu dieser knackige Körper und die festen, nach vorn stehenden Jungmädchenbrüste. So kann ich nicht anders, als sie auf die Bettstatt zu bitten. Was dann folgt, war eher von der Sorte "muss nicht noch einmal sein". Isa befielt, mich hinzulegen und sie machen zu lassen. So stülpt sie auch gleich einen Gummi vom Typ Feuerwehrschlauch über, fängt mit blasen an und wundert sich, warum der Gummi auf dem noch schlaffen kleinen Freund nicht so recht halten will. Irgendwie klappt es dann mal und es geht weiter mit einem Ritt, natürlich mit einer halben Tonne Glitschi vorneweg. Bei allem ist sie auf maximal möglichen Abstand bedacht. Ich schlage ihr noch einen Wechsel vor, den sie mitmacht. Insgesamt scheint sie keine Lust auf Poppen zu haben und so breche ich das ab. Sie ist sichtbar erleichert und räumt auch gleich das Bett. Wiederholungsgefahr: Nein, danke!

Wieder zurück, denke ich an Heimfahrt und wie ich schon gehen will, erblicke ich Fernanda, die auf ihrer Runde durch den Blick fast direkt an meiner Couch vorbeiläuft. Auf den Blickkontakt reagiert sie sofort und so setzt sich die brasilianische Schönheit zu mir. Eigentlich mag ich gar nicht so lange warten und so steuern wir direkt Richtung Zimmer. Eigentlich ist eine CE für so eine Frau zu wenig und ich denke mir, das kann da nicht werden. Aber mehr geht einfach nicht mehr. Dazu bin ich mittlerweile zu müde und eigentlich will ich nach Hause.

Fehlanzeige. Im Zimmer gibt es keinerlei Versuch, Extras zu verkaufen oder zu mehr Zeit zu überreden. Stattdessen geht ein Feuerwerk los, das einem Hören und Sehen vergeht. Als ich mal wieder Luft bekommte, hoffe ich nur, mein Kardiologe hat mich nicht leichtfertig für alles in Ordnung befunden. Ich kann mir nicht erklären warum. Aber zwischen einer Latina und einer Osteuropäerin liegen schon deutlich mehrere Welten. Ich würde Fernande gerne für mich behalten, aber das macht sie dann doch nicht mit. So geht es auch hier nach der Zeit in die Umkleide. Bei dem Zimmer hat sie ohne Frage etwas mehr verdient. Sie ist die erste CDL seit langem, sich darüber nicht nur sichtbar freut und bedankt. Zur Verabschiedung gibt es auch nicht das übliche, förmliche "Danke und noch schönen Abend", sondern ein Knutschfeuerwerk, das man sonst bei anderen auf dem Zimmer vergeblich sucht. Sie haucht, dass ich sie nicht vergessen solle. Da werde ich auch nicht tun.

Für mich ist es aber erstmal an der Zeit, mich zurück in die Heimat zu begeben.

Was mir am Rande aufgefallen ist: Bei einzelnen Frauen scheint die Zeit der Pufftreter zu Ende zu sein. Ein Frauenfuß in einem hübschen Absatzschuh sieht doch auch gleich ganz anders aus als diese Monster-Plateau-Sonstwas-Highheels. Ich hoffe, der Trend setzt sich weiter fort.
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2018, 22:35   # 3392
rudihawaii
 
Mitglied seit 12. December 2005

Beiträge: 66


rudihawaii ist offline
In der BILD Zeitung sind manchmal 20 Euro Gutscheine abgedruckt.
Habe daher nur 50 Euro Eintritt bezahlt.
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2018, 07:56   # 3391
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.134


Zungenschlag ist offline
Cool

War letzten Freitag nach längerer Zeit mal wieder auf der Insel...

Eigentlich wollte ich ja nix hier schreiben, habe in den letzten Wochen schon etliche andere Berichte über andere Clubs ganz bewußt nicht geschrieben, aber zwei Anlässe gibts jetzt doch für Ingolstadt:


Zitat:
Zitat von Prisma Beitrag anzeigen
Also, ich geb ihr dann für 14.10. nochmal eine 1+++. Damit wir hier bei der Wahrheit bleiben.
Zitat:
Zitat von Connery007 Beitrag anzeigen
Der Wahrheit? Ist das denn frei nach Bruce Darnell der Wahrheit? Mir zittert schon fast pippiäugig die Stimme.

Irgendwie schon süss, datt Carolin und ihr seine LKs...
und die PN eines Kollegen:

Zitat:
Wäre super, wenn du mal einen Hawaii-Bericht verfasst.
Wäre es das? Hmm. Wahrscheinlich eher nicht, wenn du das als sehr zufriedener Stammgast von mir liest...
Außerdem hatte ich schon einige geschrieben, z.B. im Hauptthread hier. Der Link führt dich zu allen Beiträgen von mir hier im Hauptstrang:

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...threadid=85142

Ich bin nach wie vor kein Fan vom Hawaii. Das liegt weniger an den Girls im Zimmer (Service meist gut, allerdings für mich mehr "optische und zugleich emotionale" Top-Highlights definitiv anderswo) als der gähnenden Langeweile außerhalb der Zimmereien (ohne Kollegen zum Quatschen wäre der Club für mich tödlich) und dem völlig überzogenen Normaleintrittspreis. Mit Gutschein aus dem Lusthaus (weiteres persönliches Problem: wo zum Teufel nehme ich einen Drucker am Smartphone her...) gerade noch akzeptable 50€. Der Clubfreund, der mit mir kam, allerdings noch nicht hier angemeldet und momentan weiterhin nicht zu einer Anmeldung zu bewegen, zwar schon länger an einem Erstbesuch im Hawaii interessiert, aber angesichts 70€ wäre er definitiv nicht zu überreden gewesen...
Habe dann über Umwege und einen anderen hilfsbereiten Kollegen einen zweiten Gutschein erhalten und den Kameraden kurzerhand komplett eingeladen, weil ich dann doch noch dieses Jahr und genau mit ihm ins Hawaii wollte...

Stammgäste haben z.B. bei voller Nutzung der Herbstaktion einen angemessenen Preis von 38,50€, der bei uns sicher kein Thema gewesen wäre. Neu- und Gelegenheitsbesucher überlegen sich bei fast doppeltem Eintrittspreis einen Besuch dagegen mehr als 10x...
Ohne meine massiven Interventionen und den LH-Gutscheinen wären wir sicher nicht vorbeigekommen!

Freilich sind wir als Nürnberger extrem verwöhnt beim Eintritt: der eine bekannte Club bis 18 Uhr für alle 15€ seit Jahren, der andere an zwei Tagen in der Woche für alle mit Gutschein fürs nächste mal und damit bei einmal bis 19 Uhr sogar nur 12,50€ für insgesamt zwei Besuche (und das war vor kurzem noch 10€). Und dann gibt es bei beiden Clubs auch noch fast doppelt soviele Girls momentan... Selbst wenn da nur ca. 10% für mich optisch und vom Service interessant sind, so sind es doch deutlich mehr als im Hawaii. Zudem etliche Girls im Hawaii von Nürnberg oder anderswo schon bekannt. Sorry, dass ich das nochmal erwähne, aber das ist der Hauptgrund, warum das Hawaii nur extrem selten meine Wahl ist, obwohl ich jede Woche zwischen ein und vier Clubbesuche in der ganzen Republik mache...


Letzten Freitag war es im Hawaii nicht mehr ganz so schlimm wie letztes Jahr: es gibt wenigstens ein paar mehr Girls, mit denen Mann auch mal unverbindlich auf DEREN Initiative angenehm ins Gespräch kommt. Das ist ein deutlicher und guter Fortschritt. Aber nach wie vor die krasse Minderheit. Die "Alteingesessenen" mögen toll auf Zimmer sein und auch sehr nett, wenn man sie anspricht, aber wenn noch nicht mal ein Distanzflirt mit den Augen möglich ist, weil Frau wegschaut, dann spreche ich halt auch kaum eine an, weil ich mich absolut nicht verführt und definitiv nicht willkommen fühle...
Dennoch: diesmal waren es mehr Girls, die das Flirten nicht verlernt haben und das freut mich. Andererseits waren es meist nicht die Girls, die für mich in Frage kommen. Entweder Optik oder noch häufiger der Service / Mindestpreis nicht OK für mich. Letzteres ist neu. Das hatte ich früher im Hawaii nicht erlebt.


Wie fast immer und nur in diesem Club: nach vier Stunden Aufenthalt im Hawaii bekomme ich dann doch endlich mal Lust auf Zimmer mit einer der anwesenden Damen. Anderswo ist das meist innerhalb der ersten Stunde...
Freilich hatte ich auch vorher schon Lust, aber noch keine passende Frau gefunden...


Ruby hätte mir am Anfang ziemlich gut gefallen! Aber die hat sich selbst komplett und nachhaltig abgeschossen mit ihren Äußerungen und dem Versuch mir 150€ für eine Stunde + Extra abzuschwatzen. Vermutlich hätte sie ohnehin ziemlich problemlos mehr als das von mir bekommen können, weil ich bei gutem Service gerne länger bleibe und sie mir gefällt, aber so halt nicht...
Ich habe nicht nach Service gefragt und war zufällig da, als ein anderer Clubfreund mit ihr schon über Umsatz quatschte. Hätte selbst widerstandslos und sofort angebissen, wenn sie nicht dauernd von Geld mit uns geredet hätte...

Auch wenn es zunächst definitiv nur spaßig gemeint war, das Rumverhandeln hat sie nicht aufgegeben, auch als ich ernsthaftes Interesse zeigte und alleine mit ihr am Sofa zurückgeblieben war. Sowas geht mit mir aber grundsätzlich nicht. Nirgends. Brauch ich nicht. Sie kennt mich nicht? Vertraut mir nicht? Warum sollte ich es dann? Mehr als nachdrücklich sagen, dass ich absolut kein Halbestunde-Gast bin, wenn es mir gefällt, mache ich nicht. Unübliche Mindestumsätze sind mit mir unbekannterweise einfach nicht drin. Und Extras buche ich selten und garantiert nicht vorab. Punkt.

Lieber saß sie den ganzen Abend sehr lange ungebucht rum als mit dem einen für 50€ NUR in den Pool oder mit mir "open end", aber auch ohne Mindestumsatz, auf Zimmer zu gehen...
Da fehlte mir jeglicher liebevoller Ansatz und ich erlebte nur eine kalkulierende und verhandelnde Geschäftsfrau. Lag wohl alles auch an der Situation, die sich zufällig ergeben hatte. Echt schade. Anfangs war sie mir mit ihrem Selbstbewusstsein und Aussehen echt sympathisch, vom Service ahnte ich dann jedoch immer mehr, dass es vielleicht gut werden würde, aber nicht so "romantisch" wie ich es gerne hätte. Wenn Frau sich immer so dämlich anstellt, dann wundert mich nix. Empathie und Verführung kann eben nicht jede(r)!
Dass ich lukrativ für sie sein könnte, lasse ich aber auch nicht raushängen. Das ist nicht meine Art und ich gehe gerne in Clubs, weil ich mich eben gerade nicht vorab festlegen will. Im Normalfall ist das für die tollen Girls mit mir sicherlich ein Vorteil. Vorab ließe ich mich niemals zu mehreren Stunden hinreißen, während der Aktion einfach länger bleiben dagegen schon...


Ja, die Carolin, aus Nürnberg (Jennifer) bestens bekannt, ist die deutlichste Ausnahme und spricht auch mit mir. Sehr nettes Girl. Aber definitiv extrem weit außerhalb meines Beuteschemas. Mit ihrer Art ist sofort klar, dass sie im Zimmer einiges zu bieten hat, doch sie ist weder optisch noch vom Wesen ein Girl, welches ich auch nur annähernd erotisch finde. Kumpelmässig sympathisch ist sie mir aber schon und so verweise ich nachdrücklich auf meinen mitgebrachten Clubfreund, dessen Beuteschema sie ziemlich genau entspricht. Da bin ich mir sehr sicher und verrate ihr meine Ahnung. Als der von der Massage zurückkommt, hat sie wie erwartet sehr leichtes Spiel mit ihm und ein zwei Stunden Zimmer gewonnen. Auch er meint: tolle Frau, super Service... Beide glücklich. Schön.

Bevor es so weit war, kam sie nochmal zu mir, das wurmte sie wohl: "Ich bin nicht dein Typ, oder?" - Ja, wir waren sehr nett zueinander, aber auf ihre Anmache reagierte ich non-verbal genau so: Du bist nett und sympathisch, aber nicht mein Typ. Ausgesprochen habe ich das freilich nicht, bin ja Gentleman, doch Frau hat mich schon verstanden. Ihr Interesse am "warum?" ließ ihr keine Ruhe. Für mich war das nicht nervig, aber ein weiteres Zeichen, dass Frau recht selbstreflektiert und v.a. daran interessiert ist, ihr Auftreten und den Umgang mit Männern zu optimieren und bei mir trifft sie da auf einen, der recht geradeaus sagt, was er denkt. Ein paar wenige, aber recht offene und nette Worte genügten. Da muss ich nicht respektlos werden, obwohl sie mich als "erotisches Wesen" nun wirklich überhaupt nicht interessiert. An ihrer Anmache lag es definitiv nicht.


Wenn ich jetzt mal bekannte Girls rausnehme, die ich nicht schon wieder zimmern wollte, blieb nicht viel für mich. Aura kenne ich einfach schon sehr lange, beim letzten Hawaii Besuch war ich mit ihr und früher in Nürnberg einige Male. Wie immer begrüßt sie mich sehr lieb...


Mia will mich nicht mehr kennen. Und ich auch nicht unbedingt. Sommer 2017 eine kurze Zeit mein Lieblingshighlight anderswo, hatte sie sich schließlich wegen "Überheblichkeit" und unverholener "Geldgeilheit" bei mir abgeschossen. Service war zwischen grottig bei Kollegen und sehr gut bei mir und anderen Kollegen schon immer ziemlich sympathieabhängig. Ende 2017 schränkte sie ihren Service massiv ein und teilte mir und anderen das fairerweise vorher mit, seither habe ich keinen Gedanken mehr an sie verschwendet. Wie das jetzt ist, weiß ich nicht und ich will es auch gar nicht nachlesen. Denn vermutlich wie vorher: stark sympathieabhängig und lieber mit spendablen Gästen...


Saschka war dann der erste große Lichtblick.
Sehr liebe und hübsche Maus. Da brauche ich nicht nach Service fragen, wäre wohl sehr gut geworden.
Saschka hätte an einem anderen Tag sicherlich problemlos landen können, aber heute wollte ich eigentlich mehr Oberweite und v.a. mehr meinen eigentlichen Typ. Der ist hellhäutiger.


Alexa hätte ich dagegen sofort gebucht. Die ist hübsch, lieb und eine Servicegranate. Nicht unbedingt, aber sehr gerne hätte ich das sofort wiederholt. Die war zwar anwesend und wurde auch gesehen, aber nicht von mir. In acht Stunden Aufenthalt nicht einmal...
Schade!


Ariana kenne ich zwar nicht, aber ihre Schwester Rebecca vom Sharks und Oase. Die Schwester ist blondiert und mit Sillies, aber Gesicht... fast genauso. Wie Zwillinge, bloß ist die andere ein Jahr älter...
War mir sehr sympathisch und ich wäre gerne mit ihr als zweite. Hätte sie jetzt nicht fairerweise von sich aus vorgewarnt, dass sie all das nicht macht, was mir am meisten Spaß macht, so hätte ich sie definitiv gebucht. Aber hey, ich helfe NICHT mit, den Service in den Clubs kaputt zu machen. So nicht im Club. Es gibt andere Orte, da wäre mir das egal gewesen und dafür eben nur ein Quicky, aber ich unterstütze nicht den massiv einsgechränkten Service mit meinem Geld in den FKK Clubs zu etablieren. Richtige Frau, falscher Ort...
Entweder sie ändert ihren Service oder die Location, dann gerne ein anderes Mal.


Cleo erst am Ende kurz vor Schluss näher kennengelernt bzw. herausgefunden woher ich sie schon kannte: ein paar Tage Heaven in 2016 und auch mal im Safari gesehen...
Diese Frau kennt aber noch etliche andere Clubs, ist ganz schön rumgekommen. War zu spät und vom Service wäre ich vermutlich auch nicht uneingeschränkt glücklich geworden. Auch ohne Nachfrage war mir das klar.


Eigentlich wollte ich deutlich häufiger und länger, aber so blieb es bei einer Nummer. Mit der für mich mit weitem Abstand attraktivsten: BELLA
Dass mich hier ein weiterer Serviceflop erwarten würde, war schon in ihrem distanzierten Verhalten als absoluter Neuling im Job zu erwarten. Die Warnungen der Kollegen bestätigten das. Und flirten kann sie auch nicht. Mit niemandem. Ließ sich über Stunden zweifelsfrei beobachten. Blickkontakt sucht sie nicht. Und sie scheint sich noch nicht daran gewöhnt zu haben, was sie da tut. Mann merkt ihre extreme Unsicherheit sofort.

Nach längerem Zögern entscheide ich mich dennoch ganz bewusst für sie und quatsche sie an. Besser wirds im Hawaii heute eh nicht mehr für mich. Entweder nicht mein Typ oder nicht mein Service. Absolut kein Girl, wo ich unbedingt haben müsste, zu entdecken. Einige, die schon OK für mich sind.

Hier jedenfalls mit Bella eine optische Traumfrau bzw. eher Traummädchen. Serviceniete war aber halt auch klar. Das sieht Mann...
Lieb und bereitwillig? Vielleicht! Darauf läßt sich meistens aufbauen und ich bin nicht festgelegt, was ich genau und wie lange machen möchte. Ich überlasse den Girls da ziemlich die Initiative nach deren Vorlieben und denke, dass ich als Gast recht umgänglich, respektvoll und lieb bin.

Die war für mich einfach mit Abstand die Süßeste! Lieb war sie schließlich zu mir auf Zimmer, aber die muß entweder noch viel lernen und sich an den Job gewöhnen oder besser einen ganz anderen Job suchen...
Klingt vielleicht hart, aber ich meine das sicher nicht böse.

Denn: Bin trotzdem gerne eine Stunde mit ihr geblieben! Blasen wie ich es mag, war kein größeres Problem auf meinen einzigen Hinweis im Zimmer. Teilweise gute Ansätze, aber Null Ausdauer und daher mehr gewichse, ZK gabs nicht (dachte ich mir vorher schon), die Lippenbussies nicht der Rede wert, Poppen war ganz angenehm und da ging sie nach kurzer Anlaufzeit auch ansprechend mit. Optisch gefällt sie mir sehr gut, doch sie dreht ihr hübsches Gesicht gerne weg, z.B. beim Blasen. Nicht, weil ich das Gefühl habe, dass ich ihr unsympathisch bin. Das Gegenteil ist der Fall. Aber sie erscheint schüchtern und sexuell zu gehemmt für diesen Job. Fallen lassen im Club beim Paysex? Da wird noch einige Zeit vergehen bis sie das kann...
Leichter als mit mir, wird vermutlich sehr schwierig.
Da frage ich mich dann schon, wie Frau zu der Idee mit diesem Gelderwerb kommt...

Also lieb war sie und offensichtlich total unsicher, obwohl ich es ihr wirklich leicht gemacht habe und sonst absolut nix von ihr eingefordert habe. Ist nicht ihr Job, denke ich. Die fühlt sich dabei glaube ich nicht so wohl. Auch wenn sie offensichtlich stets bemüht ist, den Gast nicht zu enttäuschen, und sich selbst dabei unter gehörigen Druck setzt. Ich habe mehr Zeit damit verbracht, ihr zu zeigen, dass wir es langsam und gemütlich angehen können und sie sich auch gerne entspannen darf, z.B. wenn ich über ihren Rücken streichle...

Meine lieben Bemühungen endeten aber immerhin damit, dass ihr die Popperei wahrscheinlich schon Spaß machte. Jedenfalls wurde es nach einiger Zeit ziemlich feucht und sie kuschliger. Ändert aber nix daran: ich denke, sie sollte den Job nicht machen. Ist nix für sie und solche Frauenversteher wie ich, sind wohl eher in der Minderheit...

Tina in der World in der Vorwoche ist genauso erst zwei, drei Wochen in dem Job. Merkt man auch. Aber die ist Mitte Zwanzig, weniger geniert und tatsächlich ein Naturtalent und daher eine Megagranate...

Hawaii? Gerne wieder. Einmal im Jahr reicht mir mittlerweile....
Anderswo hab ich viel mehr Glück mit meinem Frauengeschmack UND Service.
Antwort erstellen         
Alt  28.10.2018, 16:49   # 3390
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 919


Gwambada Uhu ist offline
Mieses Wetter, die Amazon Werbung, ein Traum von Alexa, Fußball und die Info das nette Kollegen anwesend sind hat mich mal wieder auf die Insel der Glückseligen getrieben.

Erste Enttäuschung beim Eintreffen: Keiner Eier mehr, also Rührei mit Schinken. Wurst, Alexa sitzt auf der Couchlehne und lächelt. Kurze Begrüßung. ZIMMA. Träume muss Mann verwirklichen, wenn Mann denn kann. Leider hat sie einen Termin. Jetzt geht das schon wieder los. Also erstmal ein Getränk zu mir genommen. So weit die Theorie. Eine "alte" Bekannte kommt um die Kurve, erspäht den Uhu, 2 Minuten ST und ZIMMA.

Der Uhu hat heute aber ein Tempo. Mila 03 ist aber auch eine Nette. Diese Augen wenn sie dich anschaut während .... eieiei. Mila weiß was Uhus wünschen. Schönes Geschmuse, Gestreichle, beidseitiges Geschlecker und ein schöner ST über vergangene Zeiten. Tja, die Mila hat den Uhu nach allen Regeln der Kunst reitenderweise über den Jordan gebracht. Schee wars, kuschelig wars, mit Mila kannst einfach nichts falsch machen. Die Uhu Kritiker würden sagen: Ein Sicherheitszimmer, a gmahde Wiesn. Tja ich steh dazu.

Da Uhu krabbelt auf die Beobachtungscouch und erhöht seinen Flüssigkeitsspiegel. Ein bekannter Kollege macht gerade eine Trinkpause während des Zimmers bevor ihn Frau Roberts wieder einfängt . Der Flüssigkeitsverlust . Da Uhu beobachtet das illustre Treiben, braucht jetzt seine Pause . Soweit die Theorie: Der Termin von Alexa ist schon wieder vorbei. Kein Sheldonist wie befürchtet . Alexa pflückt sich den Uhu von der Couch. Ohje, bei der kurzen Pause wird sie wohl Arbeit haben ABER wir schaffen das, es ist in diesem Augenblick alternativlos .

Alexa 03. Einfach ein total hübsches und nettes Mädel. Ein Hawaii Highlight. Immer wenn der Uhu mit Alexa würde er sie gerne einpacken und mitnehmen. Geht nicht. Aber viel Spaß kann Mann haben. Alexa ist einfach eine Wucht. Wenn sie sich so über den Gwambaden schleckert. WUNDERBAR. OK ich gestehe: Wieder ein Sicherheitszimmer für den Uhu. Alexa und der Uhu ... des passt einfach.

Jetzt aber Pause, endlich Pause. So kanns nicht weitergehen. De Schlagzahl hält der Uhu ned lang durch . A bisserl Fußball schauen, mit dem anderen Auge das Treiben beobachten. Carolin hat von dem Kollegen abgelassen, der hat sich wieder erholt und wurde auch gleich wieder weggeschnappt. Sie auch. Na Bravo. Die sehr sympathische und hübsche Nicole 15 und auch Mila sind dauernd im Club unterwegs, reden auch mal einfach so mit den Jungs und kommen aufgrund dieser offenen, positiven Art zu jeder Menge Buchungen. Im Gegensatz zu der "Ich sitz auf meiner Couch, lächel nicht und wenn einer was will soll er kommen - Fraktion". Wobei insgesamt gut gebucht wird. Auch auf die Stimmung wirken sich Girls wie die genannten und auch Frau Roberts, die sich auch mal fast mit Gewalt eine Viertelstunde für die Kalorienaufnahme und gegen den Flüssigkeitsverlust abknapsen musste, sehr sehr positiv aus.

Der Rest des Abends ist schnell erzählt: Das Essen passt, mit Hühnerflügel und gepulltes Schweinchen kann man beim Uhu nix falsch machen. Als Beilage Kartoffeln aber ohne Sauce ... irgendwie ... na ja ... passt, war aber auch schon mal ... in der guten alten Zeit ... egal. Die Stimmung im Club war gut. Der Whirli draußen und die Sauna sowieso. Das Thekenpersonal ein Traum. Steff is wieder da . Ein Augenschmaus ... das war fast wie früher. Derzeit ist das Hawaii auf alle Fälle wieder einen Besuch wert. Ich beantrage die HP zu erweitern mit wer hinter der Theke steht. Wenn Steff da ist ... . Einzige kleine vernachlässigbare Kritik: Zu späterer Stunde wurde die Musik so laut das die Kommunikation mit dem durch DauerGemmazimmarei dehydrierten Kollegen fast schwierig wurde . Einige sehr hübsch anzuschauende Mädels da. Bella freundlich lächelnd, sehr hübsch. Arianna, Bianca 10 und natürlich die madonnengleiche Sarah 03 (ausnahmsweise nicht sheldoniert heute). Schee wars. Gerne wieder. So kanns weiter gehen. Für ein drittes Zimmer mit einer der hübschen "Neuen" konnte ich mich dann doch nicht mehr entschließen, nicht das ich NOCH eine Baustelle aufmache

Alma war nicht da ...
Antwort erstellen         
Alt  27.10.2018, 11:54   # 3389
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.530


yossarian ist gerade online
Diese Alma?

https://www.ladies.de/Sex-Anzeigen/H...a-8883192.html
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  25.10.2018, 15:29   # 3388
stecher33
 
Mitglied seit 10. October 2002

Beiträge: 72


stecher33 ist offline
Alma

Servus,

weiss jemand, wo das Busenwunder Alma abgeblieben ist.

Gerry
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2018, 20:10   # 3387
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Jessica 08

Fortsetzung: Schneeflocke aus Kuba kommt leider doch nicht. Man muss halt auch mal mit Enttäuschungen umgehen.

So wie die ebenfalls neue Jessica 08, die einen Jungspund längere Zeit bearbeitet, der aber offenbar nicht zu überzeugen ist. Optisch ist sie nun mal kein Mainstream-Girl, Anale Grande, aber mit interessantem Gewichtsausdruck, schon viel Frau fürs (gleiche) Geld. Nach der Abfuhr hat sie sich aber anständig verhalten Da rechnet sich Gemmazimma, obwohl er eigentlich noch am Ladegerät verbleiben sollte, doch gleich als Balsam für die enttäuschte Clubseele Sympathie- und sonstige Vorteile für sich aus, wenn er sich just in dem Moment neben sie pflanzt.

Auf meine Frage, weshalb sie stattdessen oder danach z.B. nicht zu mir gekommen ist, meint sie auf Englisch, dass ich vorher mit ihrer skinny Freundin Christina war und sie sich deshalb nicht vorstellen kann, dass ich auch an ihr Interesse haben könnte, klingt nicht ganz unlogisch. Bevor ich dazu komme, sie irgendwas zimmerrelevantes zu fragen, sprudelt es aus ihr raus: Sie bietet sehr guten Service und ich werde begeistert sein.

Ja nee ist klar. Ohne richtig zuzuhören, trotte ich ihr hinterher. Nachdem wir im Zimmer die Laken ausbreiten und die Handtücher fallen, die nächste Enttäuschung für sie. Ich versuche aber zu erklären, dass es nicht so ist, wie es aussieht. Er ist nur so weit drin! Es bleibt aber beim Versuch. Um es vorweg zu nehmen: Das Zimmer war der absolute Hammer, deshalb der Extrabeitrag für Jessica.

Ein nie erlebtes Knutschfeuerwerk gepaart mit Balgereien dass ich nicht mehr weiß, wo oben und unten ist. Ihre butterweiche Zunge, Mundpartie und ihre beiden Hände, die mich ständig an sie drücken, lassen die böse Welt da draußen vergessen und die Glückshormone Purzelbäume schlagen. Auf die Französischstunde verzichte ich vorsichtshalber, bin mir nicht sicher, ob der Naturdildo den Unterdruck und das Zungenpiercing übersteht, wehren kann er sich auch schlecht.

Unterbrochen wird nur wegen Sauerstoffmangel. 'I like when you touch my pussy' Meetoo! Wie kann ein junges Mädel nur so geil sein? Das hat heute noch niemand gesagt, gestern auch nicht, ach was, die ganze Woche....

Und wenn ich so richtig darüber nachdenke In der Halbzeitpause bezichtige ich sie als Lügnerin Das mit dem guten Service ist die Untertreibung des Jahres, mit Bezahlsex hat das gefühlt jedenfalls nicht das geringste zu tun.

Völlig zerrupft gehen wir eine rauchen und duschen. Eine Dusche im Zimmer wäre recht, denn so kann man eigentlich nicht durch den Clubraum laufen. Bei mir ist es ja egal, aber Jessica meint wohl beim kurzen Blick in den Spiegel, dass sie versuchen wird, sich im weiteren Verlauf ein wenig zusammenreißen. Die 2.Halbzeit lassen wir daher ruhig angehen.

Zumindest für 3 Sekunden, nach denen wir schon wieder über uns herfallen Schon wieder zieht sie mich ran und ihre gierige Zunge droht mich zu verschlingen, ein Mattenrichter wäre spätestens jetzt dazwischen gegangen und beim Hauptakt drehen wir völlig durch

Im Vorraum meiner Hausbank wurde kürzlich ein Defibrilator installiert, ich halte das für übertrieben, obwohl manche Kontostände sicherlich nicht gut fürs Herz sind. Aber doch einige Zimmereien sind auch nicht ungefährlich hier wäre so ein Gerät jedenfalls eher angebracht – Note 1*** Zimma Cum Laude.

Das schöne ist, dass Zeit nie ausgeht und immer welche nachkommt. Beim AST habe ich mal vorsichtig angefragt, ob sie nicht ihrer Freundin ein paar Lektionen erteilen oder sie mal (unentgeltlich) ins Zimmer mitnehmen kann. Man lernt nie aus, heißt es doch immer und dass man sich beruflich ein Leben lang fortbilden sollte.

Das Zimmer dann auf alle Fünfe verlassen. Wegen Mädels wie Jessica kann ich mit diesem Hobby nie aufhören, jedenfalls war das mit das beste Inselerlebnis und das heißt mittlerweile was

Antwort erstellen         
Alt  23.10.2018, 19:49   # 3386
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.039


Gemmazimma ist offline
Arrow Besondere Gründe

für einen Besuch auf der IN-sel braucht es eigentlich nicht, trotzdem ist es besser, wenn man einen hat wie ich am Samstag, als die aus Kuba stammende Nieves auf der AWL angekündigt war, die aber noch nicht da war.

Immer wenn mich Laura begrüßt, kommen wir auf dumme Gedanken die wir erst steuerfrei im Kino und dann -pflichtig im Zimmer um- und fortsetzen. Laura ist die sicherste Bank überhaupt, ich aber auch. Da kann nix schiefgehen Note 1 (für Laura)

Nach nettem Kollegenratsch zwischendurch komme ich später an der Bar mit der neuen Christina ins Gespräch, schon die 18. im Club mit diesem Firmennamen. Die 'Heigeing' (Heugeige - bayr. für Heugabel = Synonym für hochaufgeschossenes Mädchen) ist mir eigentlich viel zu dünn bei 180cm Kantenlänge, schließlich heißt es Fleischeslust.

Und nicht Knochenfrust. Trotzdem hat sie irgendwie eine Ausziehungskraft auf mich. Aber nachdem sie recht nett und gesprächig ist, ihre schönen (oberen) Lippen dabei Küsschen zusagen, wechseln auch wir in die Schlafzimmerabteilung. Was soll man denn auch schon machen, wenn einem langweilig ist?

Das mit dem netten Geschmuse scheint zunächst an ihrer Größe zu scheitern, irgendwie komm ich einfach nicht rauf bis zu ihr. Nachdem das aber auch in der Horizontalen nicht gelingt, scheint es doch an etwas anderem zu liegen. Vor der Französischlektion eine fulminante Feuchtturchorgie, ist halt Blow- und nicht Lieblingsjob, wird es auch nie werden. Pech halt bei der Geburtenlotterie, nicht optisch, so doch geographisch. Vom Tuten und Blasen hat sie jedenfalls keine Ahnung – OK, vom Tuten vielleicht schon.

Zeitschinden gibt's nicht nur beim Fußball. Als ob es sie interessieren würde, fragt sie mich nach meinem Sternzeichen. Na Hurenbock, was sonst. Beim Hauptprogrammpunkt taut sie etwas auf und entdeckt den Spaß an der Freud.

Oder an der Schauspielkunst, allerdings nicht ohne alles unter Kontrolle zu behalten. Dafür ist sie eng wie ein hawaiianischer Gartenschlauch. Trotz massivem Geleinsatz kann ich endlich mal den Kollegen mit den tropischen Riesenschlangen nachfühlen, anatomisch passt es wie angegossen und fühlt sich toll an. Hätte ich den gleichen BMI wie Christina, könnte man es im ganzen Club klappern hören. Mehr aber ist nicht drin als - Note 3 Lustig war es allemal und die CE auch wert.

Netter Kollegenratsch immer wieder zwischendurch, einen bekannten Autor mit leichter Sehschwäche endlich auch mal kennengelernt, bevor er sich mit Lara vergnügte. Ein anderer, der frühere Staatspräsident aus dem Herkunftsland der meisten DL und Inhaber des schwarzen Gürtels in Kamasutra, freute sich schon auf ein vorläufiges Abschiedszimmer mit Isabelle, die bei mir leider verschissen hat, oder umgekehrt.

Das erste Mal möchte ich hier das Essen erwähnen. Das war, gelinde gesagt, eine Unverschämtheit, unterstes Kantinenniveau der 70er-Jahre. Da wäre mir, nicht unpassend, Puffreis lieber gewesen. Fortsetzung folgt...

Antwort erstellen         
Alt  21.10.2018, 18:03   # 3385
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.779


GrauerStar ist offline
Hat sich mal wieder so ergeben, gestern. Da ausnahmsweise mal Wochenend-Freigang von der "besseren Hälfte" oder wie man die so nennt, Bescheidenheit miemend. Hat sich auch insofern gut gefügt, da noch zwei andere nette Forumskollegen ihren Besuch auf der Insel angekündigt hatten. So wurde ich - als Gelegenheitsbesucher - mal wieder nach Kräften ge-scout-ed und lust-ge-hänselt.

Mädelsauswahltechnisch stellte sich die Situation für mich nicht wesentlich besser dar als bei meinem letzten Besuch im Sommer mit Minimalbesetzung. Ladies, die ich schon lange auf der Agenda stehen habe, Maja und Carolin, waren absent. Die anderen reizen mich nicht unbedingt bauchgefühlsmäßig. Vielleicht Bella, die mich an Daeneris Targarien erinnert, aber zu der lagen von den Kollegen noch keine Erfahrungen vor und so arg experimentierfreufig bin ich als "Ein-Zimmer-Gänger" auch nicht.

Als der Druck unverzügliches Handeln erforderlich machte, griff ich dann doch auf eine Altbewährte zurück:

Lara_05, die vorher schon vom Kollegen zum Tanz entführt worden war, durfte dann auch bei mir wieder ran: Kuschelige halbe Stunde, die im Wesentlichen daraus bestand, dass zwei verschiedengeschlechtliche Menschen bäuchlings versetzt aufeinander klebten und mit ihren Mündern und Zungen allerlei schweinische Handlungen am jeweils nahegelegensten Körperteil des anderen ausführten. Es endete mit 50 Euro Zusatzgratifikation für den weiblichen Part dieses Gerangels.

Der Rest des Inselkurzurlaubes verlief wie immer: Relaxen, Sauna, Essen und Ratschen mit netten Kollegen. Darunter auch einen neu persönlich kennen gelernt, den ich bisher nur von seinen tollen Berichten her kannte.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  15.10.2018, 17:11   # 3384
stecher33
 
Mitglied seit 10. October 2002

Beiträge: 72


stecher33 ist offline
Alma

Servus,

weiss jemand wo das Busenwunder Alma abgeblieben ist

grüße
gerry
Antwort erstellen         
Alt  15.10.2018, 13:50   # 3383
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 177


carpe voluptatem ist offline
Da ist Hopfen und Malz verloren

Bild - anklicken und vergrößern
finger3.jpg  
Neulich in einem anderen Bundesland: Ich bleibe bis zum Schluss um 4 Uhr im Club, um dann mit dem ersten Zug nach Hause zu fahren. Zahnputzzeug habe ich natürlich dabei, denn ohne Zähneputzen fühl ich mich unwohl. Im ICE-Zugklo steh ich dann vor meinem Reisekulturbeutel und dem größtmöglichen Dilemma. Elmex oder Aronal? Ich Depp entscheide mich – es war ja schließlich schon 5 Uhr morgens - für Aronal! Kein Wunder, dass ich dann im Zug nicht mehr einschlafen kann. Die gewonnen Wach-Zeit nutze ich dann halt u.a. für Android System Maintenance. Und da fällt mir bei den Security Einstellungen was auf, was mir doch zu denken gibt: Um mein Handy mit dem Fingerabdruck zu entsperren, habe ich genau 3 Fingerabdrücke gespeichert: Meinen rechten Zeigefinger, meinen linken Zeigefinger und Schatzis Fingerabdruck.




Mein „Natel“ hat den besseren Lautsprecher und daher hören wir aufm Zimmer das obligatorische Karpatenbumsgedudel immer mit meinem Device an. Da ist es praktisch, wenn Schatzi den DJ spielen und eigenständig entsperren kann. Mit anderen Worten: Ich gewähre Zugang zum intimsten was ich habe nur mir und Schatzi, sonst niemanden auf der Welt. Das heißt also, nur weil sie mir (bezahlten) Zugang zu ihrem Intimsten gewährt, lasse ich IT-Security mäßig die Hosen runter. Das ist nicht gut und gibt mir zu denken. Es ist wohl definitiv an der Zeit, auch mal wieder anderweitig aktiv zu werden. Von Gegenficken zu reden wäre natürlich vermessen – der Zug ist längst abgefahren -, aber so in die Richtung halt. Ich schau im BGB nach, ob es rechtlich überhaupt erlaubt ist seiner Club-Ehefrau untreu zu werden. Ich finde keinen Paragrafen, der mir das verbieten würde. Im Gegenteil. In den einschlägigen Gesetzeskommentaren wird das sogar ausdrücklich empfohlen. So von wegen Abwechslung, vor allem vom Kopf her. Das BGB ist bekanntlich das Bums Gesetz Buch, gell.

Nach längerer Zeit also mal wieder einen Besuch auf der Insel angepeilt. Es ist Freitag abend und 32 Damen sind auf der AWL. Männer eher weniger da. Kein Shelding zu erkennen. Die Stimmung ist zwar ruhig, aber man kann nicht von Trauerstimmung sprechen. Die eine oder andere Dame stellt sich auch selbstanpreisenderweise aber i.d.R. dezent vor. So muss es sein und aus männlicher Sicht daher eine angenehme Atmosphäre. Für die Damen wahrscheinlich ein zu schlechtes m/w-Verhältnis. Nach der sauren Gurken Zeit im Sommer ist jetzt eher wieder saure – äh – Pflaumen Zeit angesagt.

Fernschriftlich hat mir der Kollege Carolin empfohlen und ich kann sie auch erkennen. Sie ist sehr rührig und schwirrt akquirierend mit ihrer eindrucksvollen Körpersprache durch den Raum. Die ganze Szenerie hat was von einem Billiard-Spiel. Alle Kugeln (Gäste m/w) sind mehr oder weniger regungslos und nur der Spielball (Carolin) saust von einer Ecke zur anderen durch den Raum. Regelmäßig wird eine Kugel versenkt (ZG).

Ich habe aber keine Chance auf ein Erstzimmer mit ihr, da ich zuvor von Dominika abgefangen werde.
Bei Dominika gibt’s keine Widerrede und ich werde zu einem ZG mit ihr gezwungen. (Ein lustiger Schreiberling hat das schon mal als Zwangsprostitution bezeichnet). Ich mag Dominika, aber finde sie eigentlich DL-technisch eher so mittel. Sie war halt meine aller erste Stammdame im Hawaii. (Schon damals natürlich nicht freiwillig, aber wann ist Sex schon wirklich freiwillig?)
Das Zimmer war solide Kost. Vom Feeling her gibt’s die erwarteten Abstriche, da sie in ihrem Leben ihre Lady-Parts halt schon mehrmals für den eigentlichen - vom lieben Gott vorgesehenen - Einsatzzweck benutzt hatte. Muss man halt das Ganze anderweitig abschließen, was sie eh präferiert. Sie ist im Moment nicht so zufrieden im Hawaii und wird wohl ihrer Schwester ins Palmas folgen. Ich vergebe eine 2.

Das Zeitfenster am heutigen Abend ist nicht all zu lange, so dass relativ kurz darauf (etwas zu kurz, wie sich nachher herausstellen sollte) ein zweiter ZG ansteht. Rebecka wäre natürlich eine Option, aber das würde in Kombination mit dem ersten ZG dem Zweck des Abends (nämlich Abwechslung und Neuland) widersprechen. Also gehe ich zum Zeitpunkt „allerspäteste-Abreise minus 40 Minuten“ auf die Avancen von Aura ein, die sich zu mir ans Sofa setzt. Sie ist ein wirklich nettes Mädel, nicht ganz mein Beuteschema, aber sehr um mein Wohl bemüht. Sie hat es heute schwer mit mir, da ich es ihr nicht leicht mache, das letzte aus mir rauszuholen. Aber letztendlich wird alles in time gut abgeschlossen. Erst im Anschluss wird mir klar, dass sie ja die Mutter (quasi der Thronfolger Franz Ferdinand) des Sheldonismus ist. Eine 1-2 von mir.

Fazit: Ich geh nicht wirklich zufrieden nach Hause, was aber weder am Club, noch an den Mädels, sondern ausschließlich an mir liegt. Ich bin einfach noch nicht reif für andere Frauen und bleibe daher dem additiven unsittlichen Treiben erstmal noch eine Zeitlang fern. Meinem Therapeuten erkläre ich das so, dass ich aus moralischen Gründen einfach meiner Stammhure nicht untreu werden kann. Aber das ist mein Problem und interessiert ja eigentlich nicht. Objektiv kann man das Hawaii im Moment wieder empfehlen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Stimmung nicht kippt und viele Damen abwandern.

Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:46 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City