HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
MILF Sexkontakte

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



























Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.05.2007, 01:57   # 1
Mann1974
 
Mitglied seit 31. August 2006

Beiträge: 4


Mann1974 ist offline
Thumbs up Living Room (Kaarst) - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_2.jpg   Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_4.jpg   Foto_3.jpg   Foto_5.jpg  

Hallo,
wer kennt den FKK-Club Living-Room in Kaarst?

Zitat:
Livingroom Saunaclub
Tel.: 02131-1513242
www.fkk-livingroom.de
August-Thyssen-Str. 4, 41564 Kaarst
War schon jemand da und kann bitte berichten?
Vielen Dank

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  14.07.2018, 23:35   # 316
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Zumal ein ultimatives Highlight nach gut zwei Jahren wieder aufgetaucht ist...

(Und, in der Angelegenheit Sibel, die Luder Lounge kein schlechter Laden und nicht aus der Welt ist...)
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  14.07.2018, 23:02   # 315
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 297


Connery007 ist offline
... das ist in der Tat gar nicht mal so gut. Die stand schon noch auf der 00-ToFu. Auch die nicht nur von meiner Person sehr geschätzte Cassie ist ja leider nicht mehr da. Gründe werden wohl ähnlicher Natur sein.

Tröstlich allerdings, dass es im Kaarster WoZi ja doch immer attraktiven Ersatz gibt. Das sollte so sicher sein wie das Amen in der Kirche.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.07.2018, 16:15   # 314
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.944


Zungenschlag ist offline
Post Sibel jetzt in der Luder Lounge

Da ich schwer davon ausgehe, dass es etliche Fans von "meinem" Lieblingsgirl Sibel gibt:

Sie ist jetzt wieder an alter Wirkungsstätte, in der Luder Lounge (Dortmund).

Hintergründe erfragt ihr lieber selbst von ihr. Ich finde es jedenfalls nicht gut, dass sie nicht mehr im Living Room anzutreffen ist, aber ich kenne nur eine Seite der Geschichte und halte mich daher mit öffentlichen Kommentaren zurück. Dies also nur zur Info für alle, die sie wiedersehen wollen.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2018, 09:57   # 313
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Zitat:
Zitat von Zungenschlag Beitrag anzeigen

Na, dann geh (frag) mal mit (nach) Issa / Isa. Da bleibt dir dann komplett die Luft weg (zumindest bei der Action, optisch Geschmackssache, recht schlank und ich mags "dicker"...)

....von neulich hieß Isabel / Isabelle und ist noch da. Keine gescheiten ZK, kaum Vorspiel, kaum Deutsch/Englisch,....
Um das Verwirrspiel zu komplettieren, gibt es seit 4 Tagen eine "neue" Isa. Ein sehr junges, hübsches, sehr nettes Mädel deutschen Landen (zumindest überwiegend). Kommt aus der näheren Umgebung... und dürfte damit - wie so einige in den NRW-Clubs - dem entsprechen, was viele glauben über Plattformen wie KM zu erhaschen - nur hier halt mit unverbindlichen Kennenlernen und AZF-frei...
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.07.2018, 22:05   # 312
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 154


kommespaeter ist offline
Rumänischer Debütantinnenball

Der erste Blick ins Wohnzimmer offenbart fast nur altbekannte Gesichter. Männliche. Viele Stammeisbären da. Die wenigsten von ihnen sorgen für Umsatz bei den Damen. Der zweite Blick ins Wohnzimmer offenbart fast nur unbekannte Gesichter. Weibliche. Der Living Room erfreut sich gerade eines Zustroms an neuen, jungen Frauen aus Rumänien.

Mein Beuteschema wird leider kaum bedient, dafür gibt’s unterhaltsame Gespräche mit exquisiten Gesprächspartnern. Männern. Die Konversation mit den anwesenden Frauen läuft eher schleppend. Mal will ich lieber Fußball schauen, mal ergibt sich aus unterschiedlichen Gründen einfach kein anregender, weiterführender Smalltalk. Gezimmert wird natürlich trotzdem. Irgendwer muss ja für Umsatz sorgen, obwohl das Männer:Frauen-Verhältnis mindestens 3:1 ist. Viele Stammeisbären sind in dieser Hinsicht aber scheinbar unbrauchbar. Da kommt von den Mädels schon mal ein süffisantes, aber durchaus wertendes „Der ist am Ende“.

Zum Frühstück am Bett wird Weißwurst mit zwei hartgekochten Eiern kredenzt. Miki kann gar nicht genug von diesem leckeren Mahl bekommen. Obwohl sie die Eier liegen lässt. Quasi Frühstück im Bett, Nährwert gleich Null. Dafür wird das Würstchen noch aktiv. Ordentliches Frühstück, das passt. Die dunklen Haare hat Miki übrigens durch blonde Strähnen an den Außenseiten aufgewertet. Sie ist nicht die einzige im Club, die sich diese Haarfarbkombination gönnt, die ich so zuerst bei Ada am gleichen Ort gesehen habe.

Bianca ist für meinen Geschmack die hübscheste Anwesende. Sie betreibt zeitintensive Akquise beim Ankuscheln und Schäkern auf dem Sofa. Leider nicht bei mir. Wann verschwindet der Typ denn endlich mit ihr auf dem Zimmer?

Die schwarzhaarige Anna ist ganz neu in Kaarst. Ein schüchternes Mädel, dessen Alter sich schwierig schätzen lässt. Jugendlicher Körper und junges Gesicht treffen auf Hängebrüste. Die Rumänin raucht viel und animiert kaum. Trotz tollem Po geht sie bei mir nicht als Schönheit durch. Aber sie hat etwas. Konversation ist unser beider Ding nicht; sie spricht leise und kein Deutsch. Englisch geht. Als sie realisiert, dass ihr neuer Lebensabschnittspartner für die nächste halbe Stunde nicht raucht, steckt sie sich flugs ein Bonbon in den Mund. Das neutralisiert den Rauchgeschmack und -geruch zwar nicht im erhofften Maß, aber dennoch vermerke ich einen Pluspunkt auf der imaginären Checkliste. Im Zimmer überlässt sie das Ruder ganz mir. Ich darf praktisch diktieren, wann sie was tun soll – aber ich will eher eine geschmeidige Session, die von alleine läuft. Schön finde ich, dass Anna körperliche Nähe sucht und die Atmosphäre langsam aufbaut. Streicheln, Nippelzuzeln, kuschelige Nähe, bis ich sie nach unten bitte. Sie bläst sanft, mit variablem Handeinsatz. Mir gefällt das gut. Ich lasse sie aufsatteln. Hier sucht sie ebenfalls Nähe und auch ihre Technik sagt mir zu. Das Finale erfolgt in der Missionarsstellung, wieder mit viel Körperkontakt, ihre Wange an meiner. Fazit: Anna lässt sich super führen und viel Nähe zu. Ruhig und angenehm im Umgang. Da ist noch keine Routine im Spiel. War schön.

Anastasia
ist ebenfalls Rumänin, würde vom Phänotyp her aber auch als Russin durchgehen. Jung, schlank, nur leicht gebräunt und zwar auf natürliche Weise im Bikini, d.h. mit weißer Intimzone und ebensolchen A-Cups. Sie sei soeben nach einer einjährigen Pause zurückgekehrt, erklärt sie auf Englisch. Auf dem Zimmer gibt’s durchaus heitere Momente, Anastasia albert auch gerne ein bisschen herum. Der Verkehr läuft dann ohne vorgespieltes Gestöhne und leider auch ohne Nähe ab. Sie geht ordentlich im Stellungsdreikampf mit, obwohl sie Körper und Kopf beim Reiten wegdreht. Fünf Minuten vor Ende der Clubeinheit sagt sie fair die Restfickdauer an. Ein darauffolgender Stellungswechsel ist kein Problem; wir ficken ordentlich und zeitgerecht über die Ziellinie.

Meine Wade und mein Nacken signalisieren mir, dass ich mich für mein Wohlbefinden mal nackt auf die Spielwiese eines Mannes legen sollte. Dennoch verzichte ich auf einen Besuch des Masseurs. Vielleicht gehe ich den nächsten Zimmergang einfach langsamer an?

Es gibt da noch diesen superleckeren Schinken, den ich gerne ohne Zuschauer verzehren würde. Er gehört einer ?Rumänin? mit asiatischem Einschlag. Unter Schinken stellen sich die meisten Leser sicherlich einen Popo von anderem Format vor. Denn ihrer ist super schlank und knackig. Steh ich voll drauf, wie auf Schinken auf der Pizza, die um Mitternacht serviert wird. Schmeckt mir, die Schinkenpizza. An diesem Wunsch-Po schlecke und knabbere ich jedoch nicht herum. Denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Heißt: Irgendwann hat auch sie den Sündenpfuhl verlassen, bevor's zum Zimmergang kommt. Meine Waden werden folglich nicht mehr beansprucht. Und auch sonst kein wichtiges Körperteil.
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2018, 15:43   # 311
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.944


Zungenschlag ist offline
Cool Achtung Spoiler...

@BavaRia

Maya und Leyla deine Highlights bislang?

Maya gut. Leyla kenn ich nur vom Flirten, ist nicht so ganz mein Typ, aber...

Na, dann geh (frag) mal mit (nach) Issa / Isa. Da bleibt dir dann komplett die Luft weg (zumindest bei der Action, optisch Geschmackssache, recht schlank und ich mags "dicker"...)
Herztabletten nicht vergessen! Und bei der solltest du noch fit sein, die will schließlich auch ihren Spaß haben.
Beim Vorspiel ist sie noch kuschelig und slow, aber dann wirds anstrengender (bei Maximalkontakt, nix Distanz)...
Wenn du es richtig machst beim oralen Vorspiel und lange genug Poppen, dann macht sie vielleicht auch bei dir ihren "Squirting Trick", während du ganz tief und aufgegeilt in ihr abspritzt. Das hat dann folgende Effekte:

- Überraschungseffekt (OK, den habe ich gerade weitgehend versaut)
- sehr nasses, animalisches Vergnügen mit viel ZK
- plötzliche massive Enge und damit Mega-Boost-Extra-Kick, die hat richtig "Power" in der Muschimuskulatur und saugt dich ein, dabei gutes Gespür fürs Timing
- die plötzliche Wärme dabei, ist ebenso ein Orgasmus-Boost

Einzig "negativ": die Show war zu perfekt durchgespielt, um echt zu sein.
Aber hey, war mir scheißegal, die Kleine ist ein Erlebnis.
Nicht hinterfragen, Gehirn ausschalten und KOMMEN.
Tipp: zwischen 13:30 und 15:30 Uhr zuschnappen, danach ist sie meistens dauerbelegt und kaum noch zu sehen (außer zum Essen).

Letztes mal sah sie mich bei ihrem Arbeitsbeginn, hatte ein sofortiges Grinsen und kam zu mir, als Sibel gerade den Schlüssel holte. Das hatte sie nicht mitbekommen und wollte mich wieder sehr zielstrebig und sanft anschmiegsam verführen. Für die bin ich mittlerweile ein reines, zum hemmungslosen Gebrauch reduziertes, VernaschOBJEKT zum Schichtbeginn...
"Bin schon belegt... Sibel holt gerade den..."
Böser Blick und dann (English): "Warum wartest du nicht auf mich?" Ich brauche guten Sex am Anfang, sonst habe ich keinen guten Start in den Tag... Und diese Frau bläst dir immer die letzten Reserven raus. Danach kann ich dich erst mal ewig vergessen bis du wieder fit bist..." -- <wo sie recht hat, hat sie recht>


Joker1:

Und wenn du glaubst, es geht nicht(s) mehr, dann gehst du mit Bianca. Die kuschelt und knutscht dich so herrlich perfekt, genüsslich, langsam nieder, beherrscht den perfekten Aufbau-Blowjob mit ebenso großer Empathie völlig ohne Hektik und reitet dich dann zärtlich knutschend in den absoluten Himmelwahnsinn. Dass du dafür bezahlst, vergisst du dabei komplett. Und so prall war mein Schwanz die 4x davor den ganzen Tag nicht zum Poppen...
Dabei hat sie nen Traumkörper und ist mega lieb.
Definitiv also auch eine Traumfrau mit sehr viel Erfahrung, Nähe und Herz!


Joker2:

Nur Sibel geht auch immer. Allerdings nicht GV (ist leider jetzt nicht eng genug für "Schlappschwänze", sonst wärs kein Problem), sondern blasen. Die Queen of Blow and Suck (Spear and Balls, bei Extra auch Anus) spricht perfekt deutsch und schaffts immer, auch hoffnungslose knock out-Fälle, wahlweise ihrer eigenen "Behandlung" oder die erledigten/erlegten Reste ihrer Kolleginnen...

Viel Spaß beim Testen!


P.S.: eine der süßen Low-Performerinnen von neulich hieß Isabel / Isabelle und ist noch da. Keine gescheiten ZK, kaum Vorspiel, kaum Deutsch/Englisch, aber eine fleißige "Arbeitsbiene" ohne Illusionsfaktor. Blowjob zielführend und angenehm, Reiter ausdauernd, auf Quicky gepolt, aber auch nicht zuviel Speed dabei.
Kann man machen. Muss man aber nicht.
Als Einstiegs-Snack ok. Ich hatte sie aber als letztes. Dennoch keine Hänger. Suboptimale Performance, kann im Vergleich zu den Highlights nur als Dritte Liga bezeichnet werden, aber fühlt und schaut sich jedoch recht verdammt geil an das junge Huhn...
Wenn die nen ticken Illusion bieten würde, müsste sie definitiv nicht so viel rumsitzen und nur schön anzuschauen sein...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.06.2018, 11:09   # 310
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 135


Bava Ria ist offline
Do it like Calvin

Die Krankenkassen bezahlen nicht für meine Brille, aber für Viagra.
Ich kann also Sex haben, aber darf nicht sehen, mit wem.
.

Die zierliche blonde Luana und ich hatten schon einmal die Freude. Sie bietet, ich erwähnte es damals bereits, keinerlei Extras und keine ZK an, und sagt das fairerweise auch immer gleich zu Beginn. Da sie einen perfekten Teenykörper mit waffenscheinpflichtigen Brüsten hat, ist das aber auch gar nicht wichtig.

Ihr dabei zuzusehen, wie sie ihren schlanken Körper über mich beugt und mich bespaßt, während ihr blonder Pferdeschwanz munter mit ihrem festen Busen um die Wetter wippt, könnte bereits ein Extra sein, der Anblick ist eigentlich unbezahlbar. Und sie macht das richtig gut, mit viel Gefühl und tollem Zungenspiel. Nur etwas kurz, nach ein paar Minuten fragt sie gern mal nach, ob wir nicht schon die Disziplin wechseln sollten. Lässt sich aber überreden, weiterzumachen. Es fühlt sich einfach zu gut an, und ich ahne bereits, dass ich später beim GV nicht lange überleben werde. So ist es dann auch, der Anblick der breitbeinig vor mir liegenden Luana und ihrer tanzenden Brüste läßt mich in Rekordzeit zum Ende kommen.

Luana könnte auch gut Lolita heissen, sie ist hübsch, schlank, blond, und wirkt jünger als ihre 22 Jahre. Drumherum gibts kein Rahmenprogramm, es wird nicht groß gebusselt oder rumgekuschelt: Teen geschändet, Missio erfüllt.

Mittlerweile haben alle mir schon bekannten Damen mitbekommen, dass ich da bin, und bringen sich freundlich in Erinnerung: Morena, Denisa, Maya wären gern bereit. Lieber würde ich ja meine Fehler aus dem Hawaii Ingolstadt vermeiden, wo ich zwei Jahre lang so oft dieselben Stammdamen gezimmert habe, dass mich die anderen irgendwann komplett ignoriert haben, und stattdessen bei jedem Besuch zumindest eine neue Bekanntschaft machen.

Das soll übrigens auch die benötigte Erholungszeit bis zum nächstmöglichen Verkehr dramatisch reduzieren helfen: Der sogenannte Coolidge Effekt.

Darunter versteht man den Effekt, dass neue Partner die Erholungsphase nach dem Sex verkürzen bzw. die gewünschte Frequenz von Sex erhöhen. Der Name geht auf den 30. US-Präsidenten Calvin Coolidge und die folgende Geschichte zurück:
Der Präsident und seine Gattin Grace Coolidge besuchten einen Hühner-Musterhof und wurden getrennt herumgeführt.
Als sie darüber staunte, dass es im Hühnerstall nur einen einzelnen Hahn gab, erklärte man ihr, der Hahn vollziehe den Paarungsakt bis zu zwölf Mal am Tag. Darauf soll Mrs. Coolidge gesagt haben: „Sagen Sie das meinem Mann.“
Als dieser später davon erfuhr, hakte er nach: „Jedes Mal dieselbe Henne?“ – „Nein, jedes Mal eine andere.“ Darauf Coolidge: „Sagen Sie das meiner Frau.“
Also suche ich eine neue Henne, Verzeihung, Gespielin im Kaarster Hühnerhaufen. Die Auswahl ist groß. So viele attraktive Mädchen, wie soll ich mich bloß entscheiden? Doch dann wird es ganz einfach.

Während ich noch unter der Dusche stehe, führt direkt vor mir ein junges Mädchen mit sensationeller Figur ihren Galan zum Spind. Schlanke Taille, knackiger Po, großer perfekter Naturbusen, tolle lockige Haare in mindestens drei Farben, ein süßes Gesicht ... Der ältere Herr wirkt höchst vergnügt, es werden viele Bussis zum Abschied getauscht, immer ein gutes Zeichen. Da er direkt nach dem Zahlen auch gleich unter die Dusche hüpft, kann ich ihn fragen. Wie heisst sie denn? „Leyla“. Und, wie war’s? „Sensationell, richtig gut“.

Also warte ich an der Bar auf sie. Erste Überraschung: Leyla spricht perfekt Deutsch, sie stammt weder aus Rumänien noch Bulgarien, sondern aus Deutschland und ist zur Hälfte Türkin. Außerdem ist sie 23 Jahre jung und immer nur Mittwochs bis Sonntags im Club. Schon das Kennenlernen an der Bar ist richtig lustig, schlagfertig ist sie auch.

Interessante Einschränkung: „An Wochenenden mache ich nur Ein-Stunden-Zimmer.“
Ich bin kurz verwirrt, die Aussage ist ja etwas mißverständlich. Es könnte bedeuten:
A) um ihren Turnover zu optimieren, muß ich nach spätestens einer Stunde fertig und wieder raus sein, weil sie am gut besuchten Wochenende keine Labertaschen gebrauchen kann, und sich dann lieber gleich den Nächsten schnappt.

B) oder: am Wochenende will sie nicht 1CE-Hüpfburg spielen und keine halben Sachen machen, daher muß ich mindestens eine Stunde buchen.
Natürlich ist es B), und damit für mich unkritisch. Ich erkläre ihr, daß ich ohnehin grauenhaft langsam bin, und wenn sie nicht an meinem Körper einen bislang unentdeckten G-Punkt findet, der Spontanorgasmen auslöst, ihr eine Stunde immer sicher ist; bei Gefallen auch gern mehr. Während sie enteilt, vernehme ich aus der Ferne noch den Ruf „Ich hole einen Schlüüüüssel!“.

Unsere ersten Sätze auf dem Zimmer gingen dann ungefähr so:
Leyla (zieht sich langsam aus, angesichts ihrer Figur fangen mehrere frühere Playboy-Playmates an zu weinen und gehen sich schämen)
Ich: Oh mein Gott, wie hübsch du bist.
Leyla (räkelt sich aufs Bett): Ja? Was gefällt dir denn so?
Ich: Äh, eigentlich ganz normale Sachen, nichts Ungewöhnliches.
Leyla (streichelt lächelnd ihre Brüste): Ich mag Sex. Mit mir kannst du alles machen.
Ich (bekomme Schnappatmung): Urgsrwmbl.
Es werden zwei Stunden. Eigentlich auch zwei Zimmer, denn nach der ersten Runde, und etwas kuscheligem Geschwätz zur Erholung, legt Leyla gleich zur zweiten Halbzeit nach. Sie hat nicht groß gefragt, sondern einfach mal probiert ob wieder was geht. Es ging. Kein Wunder, ein Blick auf ihre nackten Brüste könnte Tote erwecken. Schwer zu glauben, wenn ein Mädel so gut aussieht und dermassen perfekt gebaut ist: Es war von Kopf bis Fuß alles dabei, was ich mag. Wie von ihr bereits zu Beginn angedeutet, ein paar optionale Extras wären auch noch drin gewesen, aber ich war eh schon überfordert.

Übrigens: Mein "lustiger" Spruch, wenn ich ein Mädel oral verwöhnen möchte, ich würde mich mal etwas südlich begeben, ist bei ihr tatsächlich lustig, denn sie hat eine Windrose unterhalb ihrer Brüste tätowiert, so daß man den Weg Richtung Süden auch gleich findet. Immer dem Pfeil nach.

Mein Schäferstündchen mit Leyla war vermutlich mein schönstes Erlebnis bisher im LivingRoom, auf jeden Fall mindestens auf derselben Stufe wie die Ausnahmezimmer mit Maya. Ich bin immer noch total geflasht von dieser unglaublich lieben und hübschen Frau.

Zuletzt lande ich recht spät noch bei Amber. Ihr etwas streng-trotziges Gesicht und ihre zurückhaltende Art haben mich schon bei den letzten Besuchen fasziniert. Auf dem Zimmer setzt sich dieser Eindruck auch fort: Amber ist sehr lieb, still, nicht übermäßig aktiv, vielleicht ein wenig indifferent. Küssen eher sanft, ein wenig Zungenspitze war auch dabei, Verschlingen geht aber natürlich anders. Unterm Strich ein schönes, eher entspanntes Zimmer mit einer sympatischen, ruhigen Frau, das mich aber mental jetzt nicht tagelang beschäftigen wird.

Ich denke nicht nur an Sex.
Gute Nackt.
.
.

Antwort erstellen         
Alt  24.06.2018, 10:17   # 309
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Schlechter Film - guter Film!

Zitat:
Zitat von carpe voluptatem Beitrag anzeigen
"Macht man sich lächerlich, wenn man ohne Sexintention einen Club besucht und das dann auch noch durchzieht?"
Die Antwort: Definitiv! Man macht sich sogar zum Voll-Horst, sowohl gegenüber den Kollegen, als auch gegenüber den Mädels und den Angestellten im Haus. Die Damen im LR haben mich eh schon abgeschrieben (O-Ton Denisa: „Der ist sowieso fertig“).
Da ergänze ich doch gerne ein Zitat einer anderen Dame; "Gestern war der Bekloppte da". Sie meinte es aber glaub ich nett...
Zitat:
Zitat von carpe voluptatem Beitrag anzeigen
Apropos schauen. Eine gute Freundin lädt mich jüngst zum DVD schauen ein (für die Jüngeren: Das ist so eine Art Netflix auf einem USB Stickvorgänger). Sagt sie doch: „Ich habe einen schönen Film ausgesucht, bring Taschentücher mit.“
Was ist eigentlich die richtige Antwort drauf?
a) Oh gute Idee; die vom Personal hingestellten Rollen Küchenkrepp katzen klein carpe/lu immer so
b) Ach so, ich kenne Gummis immer nur im Bundle mit Feuchttüchern
c) Häää? True love swallows...

Zitat:
Zitat von carpe voluptatem Beitrag anzeigen
Ich weiß jetzt mittlerweile, dass Männer und Frauen eine völlig unterschiedliche Vorstellung von Filmen mit Taschentuchbedarf haben. Zwei Stunden „Jenseits von Afrika“ mit langsam abklingender Erwartungs-Latte haben mir genug Zeit gelassen das zu verstehen.
Beileid. Hatte ich auch mal - Herr der Gezeiten. Von und mit Barbara Streisand - allen zur Warnung!

Andernorts wird beklagt, dass Asiaten die Preise kaputt machen würden; im LR reichen offensichtlich die Besuche von teutonischen Langzeitbucherundgeldunterdiemädel(s)bringer wie BR, ZS und CV denn offensichtlich haben sich die Damen des LR im Vorfeld meines Besuches verschworen mich auch umzuerziehen - und es ist Ihnen für heute (!) gelungen. Die min-fee betrug heute unanständige 2CE..

Ich laufe um 1330 im LR ein und werde von Rezimanu und Bianca - ja ist denn heut schon Weihnachten - begrüßt. Frühstück; Bianca kommt mit zwei Freundinnen auch dazu. ich sitze wieder im Barraum und denke mir, uiuiuiiiii wenn jetzt Bianca Zeit hätte das wäre.... da kommt sie, und biegt "falsch" zu einem Mitstreiter ab. Mist. Ich geh Richtung Bar, da steht die ultimativ mega hübsche Leyla und nach kurzem ST meint sie, ich solle doch mit ihr zum rauchen kommen, da wäre es kuschliger... was uns unausweichlich
ins Zimmer führt. Mir wird schnell klar, dass selbst wenn ich es auf ne halbe Stunde begrenzen kann, da komm ich nicht so "billig" raus, so wie sich alle möglichen Körperteile in alle möglichen auch dunkleren Stellen verirren und verwöhnen. Am Ende werden es 3 CE für ne runde halbe Stunde inkl. diversen Extras... Sehr geile Nummer, mir zittern die Beine auf der Treppe beim hochgehen....

Sibel kommt zum ST vorbei; Denisa auch. Als erstes wird mir der komplette Wochenrückblick aller erschienenen Kollegen samt jeweiliger Gespielinnen ausgebreitet - Respekt, wenn man bedenkt, das wir teilweise nur einmal in verschiedenen Konstellationen zusammen vor Ort waren. Man sieht halt; die Dame arbeitet viel mit dem Kopf - oder auch - blasen ist gut fürs Köpfchen. Wenn Sibel jetzt fragen würde... aber sie steht auf und geht zur Bar. Denisa "Ihr geht nicht aufs Zimmer?". "So siehts grad aus". "Gehst Du mit miiiiiir?"."Neeeeee sorry".... ich geh zur Bar und sammle die überraschte Sibel ein. Für die folgende Stunde werden 2,5 CE fällig.

Zum Essen gibts Putenbraten und gebraten Lachs - sehr sehr gut!

Bianca ist frei. Bianca ist die größte Schmusekatze aller Zeiten. Für mich. Für die Stunde.
Zitat:
Zitat von Zungenschlag Beitrag anzeigen
...Kollege...meint: "die Beste, die ich kenne...".
So ist es.

Finanziell war der Tag ein Desaster - die BRA-Wette verliere ich auch noch in der Nachspielzeit - aber ansonsten...

Feierabend, zum Restlicht des Tages gegen 23:00 - hat was!

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  23.06.2018, 09:11   # 308
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.944


Zungenschlag ist offline
Thumbs up

Im Wohnzimmer gibts wieder Bier (und anderes) mit Umdrehungen!

Das mag für manche wichtig und eine gute Nachricht sein. Für mich nicht. Wesentlicher ist da eher der Eintritt: jetzt wieder 60€ statt 50€ in der vorübergegangenen, alkoholfreien Zeit. Naja, verschmerzlich für jemanden, der so irre ist und fast 1000 km in 24 Stunden zurücklegt (hin und zurück), nur um diesen Club 10 Stunden besuchen zu können...
Wegen der Weiber halt. Die sind hier eben Deluxe!

Wie sagt ne sehr gute Freundin immer?

Zitat:
Am Ende ist halt doch immer die Frau die Gefickte...
Wie recht sie doch damit hat!


Damit es nicht so einseitig und relaxt wird, habe ich wie immer auch noch weitere Stunden anderswo reingepackt beim 24 Stunden Marathon. Mann will ja maximal was erleben...

Eigentlich war Bahndamm Düsseldorf und Bahnhofsviertel Frankfurt im Anschluß geplant. Kurzfristig umdisponiert. Das krasse Alternativprogramm diesmal also: fast drei Stunden Mondial in Köln. Das ist mehr laute Disco-Party mit Tanz als Saunaclub. Für mich die richtige Entscheidung, weil sehr lustig und ohne Muskelkater (BHV hat zu viele Treppen). Sexuell natürlich kein Vergleich zum Wohnzimmer. Doch dazu an passender Stelle später...

In 24 Stunden kann also sehr viel passieren. Schlaf wird überbewertet. Beischlaf mit 5 Girls in zwei verschiedenen Clubs nicht. Zumindest mit den zwei Highlights (freilich hier im LR, das war vorher schon arschklar). Dreimal Fast Food war auch dabei.

Ziemlich relaxt, aber auch ausgepowert, kann ich am Besten arbeiten. Daher: gleich im Anschluß zur Arbeit. Soviel Power muss schon sein.

Irre? Wer mich kennt... Ich mache sowas oft. Ganz normal.


Evelyn, RO, 20

Wie die Gangsterbraut Mia Wallace (Uma Thurman in Pulp Fiction) sieht sie nicht aus. Aber der kinnlange Bob mit dem kurzen Pony wurde Kult! Evelyn hat sich hier vielleicht inspirieren lassen, denn ihre Frisur ähnelt in Schnitt und Haarfarbe.
Sehr hübscher Körper, süßes Lächeln, nett. Sprache: English. Aber die Vorahnung "Einstiegssnack" sollte sich bewahrheiten. Erst seit drei Wochen im Wohnzimmer. Lange wird sie sich da vermutlich nicht halten können.

Beknuspern minimal, keine ZK (angeblich Halsweh, sagt sie am Ende unseres Zimmergangs) und sehr schnell mit dem Gummi. Den brauchen wir noch nicht, sage ich. Sie wichst rum und gibt gnädigerweise ein paar anschmiegsame Lippenküsse als ihr klar wird, dass dieser Einstieg sonst zum Stimmungskiller wird. Das hätte tatsächlich Potential, aber sie beendet es sofort wieder als sich nun bei mir etwas rührt. Mein dezenter Hinweis, dass mir das gefiele, hilft nicht. Antwort: Ja, weiß ich...
Wiederholt wird es dennoch nicht mehr.

Zwei Minuten später also, erneut Griff zum Gummi. Was willst du denn damit schon wieder? - In die Haare stecken vielleicht? Ihre freche Antwort...

Naja, den BJ machen. Natürlich. Oder eben nicht so natürlich. Dass sie das in der Schweiz so gelernt hat..., aber ich lasse sie halt mal so machen, weil mehr als dreimal äußere ich mein Missfallen oder Hinweise auch nicht.

Unsympathisch waren wir uns nicht, aber Frau weiß einfach nicht wie guter Club-Service geht oder möchte den nicht machen. Die ist Laufhausservice gewohnt. FM ok und die Popperei eigentlich ganz gut, aber Illusion null. Beim GV fühlt sie sich sehr gut und eng an und optisch kann ich nun gar nicht meckern. 1 CE, die ich komplett ausreize und die letztlich nicht als Totalausfall, sondern als besagter Einstiegssnack in Ordnung geht. Mehr aber auch nicht. Ganz klar: die bisher schlechteste Nummer im LR, für Laufhaus wäre es oberer Durchschnitt...

Ob es mir gefallen hat, fragt sie am Ende. Ich sage ihr ehrlich und ruhig, dass das eine Laufhausnummer war, aber für Saunaclub langt das nicht. Sie fragt viel nach, möchte sich vermutlich wirklich verbessern und ich bin nicht sauer oder böse, sondern wie meistens, ein ganz netter, der eben nix beschönigt und nicht schüchtern ist.

Beim nächsten Mal wird alles besser, meint sie am Ende. Ein nächstes Mal wird es nicht geben, meine ich. So nicht im Club und erst recht nicht in diesem. Sie sieht tatsächlich ziemlich enttäuscht aus nach dieser Antwort. Sie weiß es wohl einfach noch nicht besser, obwohl sie sicher keine Anfängerin in dem Job ist...


Sibel

Blowjob Queen! Ausführlicher Bericht nicht mehr nötig von mir, den gab es schon. Diesmal 9 CE (inklusive Extras) langen als Hinweis auf ihre Qualitäten. Wie immer: bei ihr bin ich maximaler Faulpelz und lasse weitgehend machen...


Bianca, 26

Ist mir schon mehrmals aufgefallen. Oft belegt. Ein Kollege vor Ort riet auch zu ihr. Jetzt weiß ich im Nachhinein, ein anderer, geschätzter Kollege, der viele Clubs kennt und viel unterwegs ist, meint: "die Beste, die ich kenne...".
Ich lese ja die Berichte, aber wenn ich die Girls nicht wenigstens vom Gesicht kenne, dann merke ich mir das nicht...

Ich war tatsächlich nur 1 CE mit der absoluten Super-Granate, weil keine Zeit mehr vor der Abfahrt gehabt und wir aufs Zimmer warten mussten.
Eines ist jedoch klar: schon nach kurzer Unterhaltung ist klar, dass diese Frau ein Highlight ist. Nicht nur in der Kommunikation. Toller Körper und sehr, sehr liebe Ausstrahlung. Spitzenservice auf Zimmer. Technisch perfekt. Gefühl perfekt (mental und körperlich). Da stimmt einfach rundum alles. Von der ersten Sekunde an fühlt Mann sich beim Sex wie mit der verliebten Freundin. Sehr, sehr kuschelig. Absolut meine Wellenlänge!
Viel mehr will ich darüber heute gar nicht schreiben, dafür habe ich zuwenig von ihr kennenlernen können.

Wir werden sicher noch öfter zusammen... will mich freilich wieder so sanft und gekonnt verzaubern lassen, aber dann mit viel mehr Zeit!
Perfekter GFS! Sie weiß dieses Spiel und die Illusion in allen Facetten perfekt zu zelebrieren. Darin ist sie absoluter Profi und sowas bemerke ich immer gleich. Oftmals killt das bei mir dann aber auch einen Teil der Illusion. Nicht so bei ihr. Sehr schön wie sie das angeht und umsetzt. Ist mit sehr viel Herz bei der Sache. DANKE Süße!

Mit tollen, leckeren ZK in den Orgasmus-Himmel geritten werden, dazu noch von so einer sexy Frau, ist alleine schon ein Highlight. Wenn jedoch auch noch ein mentaler Orgasmus dazukommt, weil nichts die Illusion trübt...
Super!

Antwort erstellen         
Alt  21.06.2018, 11:59   # 307
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 157


carpe voluptatem ist offline
True love waits

Bild - anklicken und vergrößern
puff.jpg   true2.jpg  
Versteh einer die Frauen. Die beste Ehefrau von allen kommt jetzt urplötzlich auf die Idee ich müsse sie Siezen!? Und das nach über 20 Jahren Ehe! Komplett durchgedreht die Gute!! Vorausgegangen war folgender Dialog: Wir liegen am WE im Bett, sie schaut von ihrem Buch hoch und sagt:
„Schatz, wir hatten seit über 2 Monaten keinen Sex mehr.“ Ich entgegne ihr wahrheitsgemäß: „Du!“ Und dann ist sie total ausgeflippt. Soll ich „Sie“ zu ihr sagen oder was?!
Weiber!



Ich habe sie dann in Ruhe gelassen damit sie wieder runterkommt und bin erstmal ins Puff und zwar ins ColA. Der Plan war mit Andrea zu zimmern. Sie ist ja mal in einem anderen Club hochcunt rausgeflogen, aber praktiziert jetzt doch schon seit einem halben Jahr wieder horizontalvaginal in Augsburg. Sie fühlt sich da auch mittlerweile wohl. Aber ich konnte sie nicht finden. Stattdessen lächelt mich eine unbekannte Schönheit an. Mein Gott sind die Damen immer aufdringlich im ColA. Ich setz mich erstmal auf ein Sofa und warte auf das Erscheinen von Andrea, aber das dauert mir irgendwie zu lange. Ich denke für mich: Wenn sie nicht in den nächsten 5 Minuten auftaucht, werde ich mit der unbekannten Lächlerin anbandeln. Letztere geht gerade in den „Damenbereich“ und lächelt mich schon wieder an und erst jetzt erkenne ich, dass es sich um Andrea handelt. Sie hatte ihre Haare zu einer Art BDM-Kranz gebunden und ich hatte sie so echt nicht erkannt. Ja leck mich am Arsch, was ist das für eine tolle, spannende Geschichte. Verrückt! Dann ging's aufs Zimmer. Wie immer sehr schön, sie ist halt einfach eine anerkannte Blase- und Rittmeisterin. Plus lustig und nett.
Das gehört natürlich eigentlich in den ColA Thread , aber es war mir dann doch zu dünn für einen ganzen Bericht. Außerdem kann ich damit die Sexfreiheit dieses Berichtes verhindern (dazu vielleicht später mehr). Eigentlich soll es ja hier nämlich um eine wahrlich historische Zusammenkunft im LR gehen.

„Schreiben 1, Ficken 6“... so hieß das Motto des erstmalig abgehaltenen Literaturtreffens im Fick- und Kopulationszentrum zu Kaarst. Drei (zumindest gegenseitig) hochgelobte LH Schreiberlinge trafen sich im Living Room zum literarischen Terzett. Für das literarische Quartett fehlte nur der Marcel, also der Reich Ranicki. Der würde sich aber auch mittlerweile mit dem Kopulieren schwertun, trotz pharmazeutischem Fortschritts. (Mit dem letzten Satz – ein wohlkalkulierter Tabubruch - versuche ich übrigens die nekrophil-antisemitischen Leser am rechten Rand einzusammeln. Es ist ja bald Wahl in Bayern). Ziel des Abends war es, Erfahrungen und Körperflüssigkeiten auszutauschen. Streng getrennt natürlich mit den unterschiedlichen Zielgruppen. Also damit es jeder kapiert und ich mir nachher nichts anhören muss: Erfahrungen mit den Kollegen, Körperflüssigkeiten mit den anwesenden weiblichen DLs, gell. Die Vorzeichen – was die Körperflüssigkeiten angeht – waren für mich aber sehr ungünstig.

Ursprünglich war geplant, dass ich mit meiner Iubi zimmere, aber deren Rückkehr nach 4 Wochen Heimaturlaub hatte sich verzögert. Was tun? Es gilt ja das analog angewandte Gesetz: „Don’t defecate where you eat“ und daher tu ich mir momentan schwer im RL mit „fremden“ Frauen zu zimmern. Aber Sex ist eh überbewertet, und sowieso gilt ja: Wahre Liebe wartet.

Das ist eine neue moralisch religiös begründete Bewegung in der Clubszene. Die Regeln sind nicht ganz so streng, wie bei den "true love waits"-Jungtalibanen in den USA. Es reicht z.B. schon eine Kalenderwochenjungfräulichkeit bei einem Mittwoch-Termin. Treue innerhalb eines Clubs. Und generell geringere Taktzahl. Denn der Herr hat uns schließlich die Sexualität geschenkt, um sie ausschließlich im heiligen Sakrileg der Club-Ehe auszuleben. Da wäre ein ungezügeltes Rumhuren definitiv Sünde.
Die Frage, die sich naheliegenderweise stellt ist die folgende:
"Macht man sich lächerlich, wenn man ohne Sexintention einen Club besucht und das dann auch noch durchzieht?"
Die Antwort: Definitiv! Man macht sich sogar zum Voll-Horst, sowohl gegenüber den Kollegen, als auch gegenüber den Mädels und den Angestellten im Haus. Die Damen im LR haben mich eh schon abgeschrieben (O-Ton Denisa: „Der ist sowieso fertig“). Die Reaktionen reichen von Unverständnis, Mitleid bis zur Wut. Aber egal. Ich hab‘s tatsächlich durchgezogen, sogar als sich spätabends Nelly an mich kuschelnder-, küssender- und entblättenderweise länger an mich ranmachte. Aber mit Schatzileins best friend? Das geht ja gar nicht! Der Abend war aber – vor allem dank der Kollegen – doch sehr unterhaltsam. Man kann ja wirklich auch mal einen gute Zeit mit Essen, Reden und WM schauen verbringen.

Apropos schauen. Eine gute Freundin lädt mich jüngst zum DVD schauen ein (für die Jüngeren: Das ist so eine Art Netflix auf einem USB Stickvorgänger). Sagt sie doch: „Ich habe einen schönen Film ausgesucht, bring Taschentücher mit.“ Ich weiß jetzt mittlerweile, dass Männer und Frauen eine völlig unterschiedliche Vorstellung von Filmen mit Taschentuchbedarf haben. Zwei Stunden „Jenseits von Afrika“ mit langsam abklingender Erwartungs-Latte haben mir genug Zeit gelassen das zu verstehen.
Schöne Geschichte. Leider von A-Z erfunden, aber dafür eine ungeeignete Überleitung zum Thema Rekorde: Ich weiß gar nicht, ob ihr‘s schon wusstet, aber mein Klein-Carpe war mal im Guiness-Buch der Rekorde. Jawohl! Aber nur für kurze Zeit und dann hat mich der Buchhändler unter wüsten Beschimpfungen aus seinem Laden rausgeschmissen. (flach aber gut, also der Witz).

So, ich glaube jetzt reicht es auch schon wieder mit den lieblos zusammengegoogelnten Kalauern und ich kann (wenigstens hier und jetzt) zum Ende kommen. Es ist ja auch genug Text produziert.

Vielleicht doch noch ein paar nützliche Verbraucherinformationen am Schluss: Das Lineup am Dienstag war ungewöhnlicherweise etwas dünn (schon am Mittwoch war es wieder deutlich besser). Außerdem kann man vermelden, dass es wieder Bier gibt und dementsprechend der Eintritt zurück bei 60 € liegt. Sollte mal eine puffnahe Unterkunft in Kaarst benötigt werden, würde ich von dem Sportpalast gegenüber abraten (ist wohl eine ziemliche Absteige). Sehr zu empfehlen dagegen sind die von einem älteren Ehepaar privat vermieteten Apartments. Die Vermieter sind sehr nett und geben auch gerne Auskunft bei Fragen. „Sajen se mal gute Frau, wo kann man denn hier in der Jejend jepflecht watt Ficken gehen?“ Die 280 Meter bis in den LR kann man locker im Bademantel zurücklegen. In meiner Holidaycheck-Bewertung habe ich übrigens geschrieben: „Schöne, saubere Unterkunft. Zur Kücheneinrichtung und den Duschen kann ich nichts sagen, da ich im nahegelgenen Puff esse und dusche.“

P.S.: Falls es interessiert. Das Warten hat sich unbedingt gelohnt. Am nächsten Tag wurde ich mit einem „Jahrhundert ZG“ belohnt. Zwei ausgehungerter Liebende trafen aufeinander (Nach sehr schnellem 0:1 Rückstand wurde ebenso schnell wieder ausgeglichen. Letztendlich ging es 3:4 oder vielleicht auch 3:5 nach Verlängerungen aus). True love waits.

Antwort erstellen         
Alt  20.06.2018, 21:38   # 306
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 135


Bava Ria ist offline
Coitus Interruptus

„Den nehm’ ich nicht!“
— Ausruf eines Lusthaus-Kollegen, als wir um 1 Uhr morgens im LivingRoom nur noch einen Mann, aber keine Frau mehr sehen

Zum Literatentreffen im Wohnzimmer haben sich drei Lusthaus-Kollegen verabredet. Nur zwei davon werden Sex haben, der dritte ist lediglich zur moralischen Unterstützung, zum Essen und zur Unterhaltung anwesend. Er führt ein Langzeit-Experiment zum Thema „monogame Club-Beziehung“ inklusive geplanter Entzugsperioden durch, und möchte dabei nicht durch nackte Frauen gestört werden.

Das Verhältnis ist heute mal zu Ungunsten der Herren, die deutlich in der Überzahl sind. Da heisst es, gut hinschauen und rasch zuschlagen, bevor man leer ausgeht. Ich halte streng bulgarische low-carb Diät.

Angesprochen werde ich von Sibel, auf die ich ohnehin neugierig bin. Sie wird von diversen Berichtern als Meisterin des Langzeitblowjobs gefeiert. Bescheiden gibt sie ihren Rekord mit vier Stunden an, ohne Absetzen wohlgemerkt.

Zunächst bittet sie mich, mit ihrem Rücken vorsichtig zu sein. Sie hatte gestern einen Arbeitsunfall, als sich ihr beim Blasen die obere Rückenmuskulatur derart verhärtet hat, dass sie sich nicht mehr aufrichten konnte (Fachbegriff: Hurenschuß, med. „Fellatio-Lumbago“). So kauerte sie vor ihrem Gast und konnte seinen weiteren Wünschen nach Positionswechsel leider nicht nachkommen. Erst mit Hilfe der herbeigerufenen Security konnte die arme Sibel gedreht und aufgerichtet werden. Heute hat sie mehrere entspannende Spritzen in den Schulter- und Rückenbereich bekommen, und ist wieder voll beweglich, bittet aber, beim Verkehr die gestreßte Zone weiträumig zu umfahren. Ich wundere mich ja, dass sie unter diesen Umständen überhaupt zur Arbeit kommt, leider hat sie wohl keine Krankschreibung bekommen.

Sibel meint, solange wir bei ihrer Lieblingsdisziplin bleiben, und sie dabei entspannt liegen kann, sei das überhaupt kein Problem. Einen neuen Rekord stellen wir nicht auf, aber eine gute Stunde kommt schon zusammen. Ich kann die Lobeshymnen der Kollegen verstehen, sie macht das sehr liebevoll, mit viel Fantasie und Variation, bringt einen immer mal kurz vors Ziel und dann wieder zurück zum Start, wirklich beeindruckend. Mitunter nuckelt sie minutenlang nur noch ganz verträumt vor sich hin, dann wieder wild und kräftig, und auch die gesamte umliegende Anatomie wird öfters miteinbezogen.
„Gleich sieht es hier aus wie geleckt.“
— Sätze, die man beim Putzen und beim Sex sagen kann
Nicht nur ihr, auch den Männern, die das mehrere Stunden lang aushalten, gebührt mein größter Respekt. Ein schönes Spiel ist auch „Wer schaut zuerst weg“, denn die liebe Sibel hält gern festen Augenkontakt. Das kann sehr intensiv werden, wenn man es zuläßt. Sieht irre gut aus, wenn sie einen fixiert und dabei gaaanz langsam zuwege geht. Ihre angeschlagene Konstitution berücksichtigend, verzichten wir auf andere Disziplinen. Wie das enden muß, ist ja klar.
Arzt: „Kommen Sie klar?“
Patient: „Nein, schon eher etwas trüb und milchig.“
Arzt: „Was?“
Patient: „Was?“
© 2018, c.v.

Nach längerer Pause voller unterhaltsamer Fachgespräche im Kollegenkreis macht die Bulgarin Denisa zum wiederholten Male auf sich aufmerksam. So richtig viele spannende Alternativen für eventuelle Neuentdeckungen bieten sich heute nicht, es sind immer noch sehr wenige Damen zu sehen. Und Denisa hat zwar einen eher rustikalen Körper, dafür ein sehr hübsches, liebes Gesicht mit einem tollen Lächeln, und ist immer kuschelig.

Wir beginnen sehr ruhig, geradezu tantrisch, man könnte auch sagen, beinahe wäre sie mir weggepennt. Dafür wirds im Laufe der folgenden Stunde immer herzhafter und wilder, bis wir glaubhaft und unter Mithilfe ihrer rechten Hand einen gleichzeitigen Höhepunkt erleben, was mir selbst im Privatleben bisher nur wenige Male gelungen ist. Dafür braucht es gutes Timing und etwas Gespür für den richtigen Moment, und natürlich eine Frau die da auch gerade Bock drauf hat. Denisa hatte wohl. Sehr schön. Längeres Japsen und Luftzufächeln.

Zur Mitternachtspizza kommt die illustre Herrenrunde nochmals zum Fachgespräch zusammen. Der zölibatär clubbende Kollege wäre beinahe schwach geworden und bestraft sich mit Kohlenhydraten. Die zwei anderen würden gern noch einen Absacker wegstecken, leider befindet sich gegen Ein Uhr morgens aber nur noch ein einzelner, versprengter Herr im Clubraum, und keine Dame mehr. Ich wäre nicht wählerisch gewesen, auch schlechter Sex ist besser als gar kein Sex, aber ganz ohne Frau ist halt schon schwierig. Moralischer Schulterschluß mit dem enthaltsamen Kollegen, und ab ins Hotel.

.
P.S.: Danke an Zungenschlag für die Maya-Fotos. Ich habe sie heute wirklich sehr vermisst.

.

Antwort erstellen         
Alt  17.06.2018, 13:08   # 305
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.944


Zungenschlag ist offline
Thumbs up

Bild - anklicken und vergrößern
livingroom-fkk-saunaclub-maya-04.jpg   livingroom-fkk-saunaclub-maya-03.jpg   livingroom-fkk-saunaclub-maya-02.jpg   livingroom-fkk-saunaclub-maya-01.jpg  
Bilder von Maya!
Anders als auf den Bildern, derzeit gelockt. Die schönen Brüste oft frei liegend, damit fällt sie stets positiv auf in der Masse.


***


Der letzte Besuch vor 5 Wochen bestand wieder aus über 4 Stunden Sibel zimmern, obwohl ich es doch kürzer angehen wollte mit ihr...

Keine Chance! Madame wittert stets völlig zurecht ihre lukrative Beute mit mir und weiß mich dabei perfekt zu bespaßen. Dafür opfert sie durchaus so einiges an für mich unkostenfreier Vorlaufzeit (diesmal sonnenbaden auf der Liege im Garten, naschen und trinken, war alles ihre Idee) und lässt begehrende Kollegen komplett ins Leere laufen - und nicht zuletzt auch ihre weibliche Konkurrenz bei mir.

Sorry, Kollegen. An mir liegt es bestimmt nicht, bin nur das willenlose Opfer. Werde stets von IHR umgarnt und dann gnadenlos weggezimmert. Kann und will mich allerdings auch nicht dagegen wehren...
Und dann natürlich auch nicht aufhören, wenn SIE glaubt, ich hätte genug... hatte ich nämlich auch diesmal nicht nach ein oder zweimal, sondern erst bei den guten dreimal...
Über Service müssen wir da wohl auch nix mehr schreiben. Ist klar, oder?


Zweimal angenehmes FastFood (je 1 CE), hatte ich auch noch. Nix was hängen bleibt oder Wiederholungsgefahr birgt, aber auch nix zum Bereuen. Basst scho, sagt der Franke. Beide Namen mittlerweile vergessen! Evtl. wissen es die netten Kollegen noch?

Freue mich auf Donnerstag, dann bin ich wieder zurück...


***


Anbei übrigens Bilder von Maya, die ich auch recht lecker finde, aber letztes Mal bei mir abblitzte, weil ich jedes Mal auch was für mich neues ausprobieren möchte...

http://100girls.de/livingroom-saunaclub-kaarst/maya-22

Antwort erstellen         
Alt  05.06.2018, 18:47   # 304
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.527


vino ist gerade online
Fronleichnamsprozession (happy kadaver)

Am Feiertag fast staufreie Anfahrt nach Kaarst
Nachdem unterwegs keine Mitfahrer mehr aufzugabeln waren, durch entsprechende Fahrweise die Tankfüllung locker für die Anfahrt reicht, wir auch keine sonstigen Stops nötig hatten konnten wir tatsächlich nonstop bis zum LR fahren;
So schafft man es trotz Fahrt mit der Bummelbahn zum Check In noch vor 12:30
zur Zeit 50€ Eintritt, weil´s keine alkoholischen Getränke gibt;
Empfang sehr freundlich…

Kollegen begrüßt und Frühstück, beim 2. Kaffee holen kommt mir eine dunkelhaarige mit roten Dessous in den Blick ...

Das ähnelt doch sehr den Worten des Kollegen Odilo
Zitat:
Anreise, an einem heidnischen Feiertag, recht flott, so daß wir gegen 12:30 schon im Wohnzimmer einchecken konnten. Wie immer im Livingroom eine recht herzliche Begrüßung. Das Personal ist im LR sowieso überragend, da geht man schon gerne hin. Der Eintritt noch ermäßigt auf 50 €, es gibt noch immer kein Bier (außer alkoholfrei), für mich jedoch kein Nachteil. Für die Zimmergänge ist eine Alkoholfahne eh nur hinderlich.

Nach der langen Anreise war erst einmal ein Spätfrühstück angesagt, der Koch bereitete ein schmackhaftes Omelett, die Verpflegung wie immer sehr gut, reichlich und schmackhaft. Wir hatten Glück, ein herrlicher Sommertag zu Ende Mai, wir konnten bis 24:00 Uhr den Garten nutzen.
Komisch, aber da kann ich dem Kollegen nur zustimmen

später erblicke ich Bianca und Joana, damit scheint das Tagesprogramm festzustehen;
Raluca gefällt auch sehr gut, aber sie schmachtet nur den Lu an

kurz bei Bianca meine Absichten erkärt, und mir wurde für später ein Zeitfenster in Aussicht gestellt;
also warte ich auf Bianca...
nach 2h ist sie kurz zu sehen, hat aber jetzt dann eine Verabredung (die sollte dauern)

also sah ich mich nach Alternativen um
die rote

sieht klasse aus, schlank, nette Tittchen, lange dunkle Haare, braune schöne Augen
Bea (RO) den ersten Tag im Club
Optik und Haptik top, Küssen ohne Zunge, kein fingern, Lecken sehr gut, Blasen war nix,
Reiten sehr gut mag sie aber nicht, Missio gut…
Finale und fertig zusammenpacken
Gesamtwertung:
Hat was ist aber noch sehr ausbaufähig (3)


später taucht Bianca auf aber immer noch gebucht
Ada hat auch ein Date, Joana schon nach Hause gegangen...
Raluca ist frei und interpretiert meine Blicke richtig

Raluca (RO)
es wird ne sehr verschmuste Stunde
lecken top, blasen gut, reiten sehr ausdauernd, bei der Hitze ... Respekt
dafür hat sie sich ne Massage verdient
sie revanchiert sich mit einer Spezialmassage

klasse Mädel (1*)


dann nochmal ne Kleinigkeit essen (der Koch machte extra für mich nochmal ne Portion Pasta, nachdem er den Herd eigentlich schon gereinigt hatte...
(das ist halt Living Room, ich hätt auch was genommen was schon fertig und noch übrig war) aber bis zur Pizza hätt´s mir zu lange gedauert,,,
die gab´s dann auch noch

Fazit:
LR, der Saunaclub wie ich ihn mir wünsche, Personal top, Lineup sehr gut, Service der Mädels top (diesmal auch mal nur normal guten Service erwischt, dafür aber auch ein außergewöhnlich gutes Zimmer mit einer neuen Bekanntschaft)
statt Bier, gibt´s (zur Zeit) Fassbrause (auch gut) und das bleifrei gibt´s sowieso, Essen sehr gut…

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!
Antwort erstellen         
Alt  03.06.2018, 20:05   # 303
Odilo
Pink Panther
 
Benutzerbild von Odilo
 
Mitglied seit 30. August 2003

Beiträge: 425


Odilo ist offline
NRW Teil 1 Livingroom

Leider, oder zum Glück ist NRW nicht so leicht erreichbar, sonst müsste ich wahrscheinlich noch öfter in FKK-Clubs gehen.

Anreise, an einem heidnischen Feiertag, recht flott, so daß wir gegen 12:30 schon im Wohnzimmer einchecken konnten. Wie immer im Livingroom eine recht herzliche Begrüßung. Das Personal ist im LR sowieso überragend, da geht man schon gerne hin. Der Eintritt noch ermäßigt auf 50 €, es gibt noch immer kein Bier (außer alkoholfrei), für mich jedoch kein Nachteil. Für die Zimmergänge ist eine Alkoholfahne eh nur hinderlich.

Nach der langen Anreise war erst einmal ein Spätfrühstück angesagt, der Koch bereitete ein schmackhaftes Omelett, die Verpflegung wie immer sehr gut, reichlich und schmackhaft. Wir hatten Glück, ein herrlicher Sommertag zu Ende Mai, wir konnten bis 24:00 Uhr den Garten nutzen.

Ein altbewährter Kollege und Stammgast im LR war schon da, für mich sehr hilfreich, da ich die Damen ja nicht kenne, so kann man ja vorher ja mal fragen, welche denn so in Frage kämen. Das Risiko für Fehlgriffe ist aber im LR nicht so sehr groß, das Service-Level der Damen allgemein hoch. Das Lineup auch zu früher Stunde schon für mich recht ansprechend und später, als alle da waren, noch besser.

Zuerst eine Kuschelnummer zu Start, mit Sofia, ein sehr nettes Mädel, so wurde eine Stunde daraus, Start geglückt.

An der Bar hatte ich vorher schon Andrea kennengelernt, etwas fester gebaut, also meinem Beuteschema entsprechend und sie gab deutlich zu erkennen, daß sie nicht abgeneigt wäre.
Als ich später im Garten relaxte, war sie auch in einem der aufgestellten Körbe und checkte wohl einige Nachrichten. Als es mir in der Sonne dann zu warm wurde, gesellte ich mich dann zu ihr in den Korb. Das führte nun zu baldigen Zudringlichkeiten ihrerseits, selber schuld, könnte man sagen. Die Frage war dann nur noch, gleich hier oder in ein Zimmer. Ich war zu faul um aufzustehen, also Vorhänge zu und im Korb. So eine Nummer im Garten, das hat schon auch was. Andrea legte sich trotz der Wärme ordentlich ins Zeug, also verbrachten wir eine geile Stunde da im Garten. Der Gipfel allerdings, daß ein Kollege über Buschfunk/Whatsapp die Aktion schon bekannt gemacht hatte, noch ehe wir überhaupt fertig und wieder draußen waren. Die Bildzeitung ist nicht so schnell, tststs...

Später im Verpflegungszelt dann eine Gesprächsrunde, Bonnie setzte sich zu uns, sie ist schon lange im Club und gehört schon fast zum Inventar. Die Kollegen verzogen sich nach und nach, so wurde sie bei mir etwas handgreiflich. Ich bin dann in den Garten, auch dort leistete sie mir Gesellschaft. Sie konnte aber nicht die Finger von mir lassen. Schließlich kam es wie es kommen musste, wir suchten ein Zimmer. Die Zimmer sehr warm an diesem Tag, eines mussten wir zurückweisen, kein Fenster, nur ein Ventilator, man hätte wirklich keine Luft bekommen. Im anderen Zimmer dann guter Service von Bonnie, obwohl es ihr zum Ende hin schließlich doch etwas zu heiß wurde

Dann noch etwas Relax und endlich noch die Mitternachtspizza, damit war dann dieser schöne Tag zu Ende und wir fuhren in Richtung Hotel.

NRW Teil 2 Acapulco
NRW Teil 3 Mondial
__________________
An seinem Charakter ist nichts auszusetzen, hauptsächlich, weil er wohl keinen besitzt. (Léa de Lonval)

Antwort erstellen         
Alt  03.06.2018, 16:20   # 302
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Frohnleichnamsprozession der Hoffnung

Mit drei weiteren Kollegen eine Exkursion in NRW geplant, sicherheitshalber schon mal am Vortag nach dem rechten gesehen. Spasseshalber ruft Rezimanu einem Mädel zu, sie möge mir als Erstbesucher den Club zeigen; doch die Dame meint mit Verweis auf eine "alte Clubliebe" ich würde doch quasi zum Inventar gehören.

Ich hol mir was zum Essen, Sophia, Maya und Ada sitzen an der Hühnerstange. Emma und Jane sind auch da - werden aber offensichtlich gesheldet...

Draussen kommt Raluca vorbei, setzt sich zu mir was danach den unvermeidlichen Zimmergang einläutet. Bei der Hitze hat sie zum einen ein kühles Zimmer ausgesucht und zum anderen beschränken uns auf bewegungstechnischen (!) Minimalsex...

Einige neue da, die eine oder andere kann man machen - muss aber nicht. Der Grill wird angeworfen - es gibt u.a. gegrillte Annanass und Chicken - sehr fein. Da ich morgen ja eh nochmal komme, kann ich gut pokern und auf die Highlights warten – d.h. Emma, Jane, oder nix!

Mein grosser Zeh meint Emma könnte mal wieder auftauchen und so positioniere ich mich mal trotz der Hitze drinnen. Da setzt sich eine neue ("solala") zu mir und möchte Akquise betreiben*- und Emma kommt um die Kurve... kuckt..kuckt und setzt sich alleine - gegenüber. Ich versuche Carla klarzumachen, dass ich ein "prearranged appointment" hätte. Gelingt erst im dritten Anlauf, als ich schon auf dem halben Weg bin - und sie kuckt etwas erschüttert. Puhhh grade noch geschafft bevor Emma besetzt wird. Emma meint, die neue hätte kein Geschick, dass wäre der nämlich schon paar mal passiert...

Längerer ST und Zimma mit Emma bei der wir beide unsere Tagesjungfernschaft verlieren. Das will mir die Schöne erst mal nicht glauben, da ich "schon seit Stunden da wäre und sicher schon auf Zimmer gewesen wäre". „Das schon, aber....". "Ahhhh sooooo....."

Am Folgetag pünktlich eingetroffen und auf die anreisenden Kollegen gewartet; Raluca im "Hoffnungsmodus". Nachdem die Kollegen einliefen, war es Zeit für die erste Runde - da kommen fast zeitgleich Joana und Emma um die Kurve; erstere schmeisst sich an meine Sofaseite - was sich bei dem Fliegengewicht jetzt gewaltiger anhört als es ist. Zimmer mit der schönen & lustigen!

Während sich ein Kollege im hoffnungslosen Dauerwartemodus befindet, kümmere ich mich doch lieber um Emma, die seit über einer Stunde unbespasst ist. Nein, heute hätte sie nur einen Termin in...45 Minuten...na das passt sich. "Toll auch heute musste ich nicht arbeiten" stellt die schöne „zum Schluss“ fest - so kann man es auch sehen....

Last call dann eine schwierige Entscheidung - eine mit langen blonden Haaren, recht neu da (denke die war vor einiger Zeit aber schon mal da) oder eine etwas unscheinbare mit Brille, die schon lange da ist - ich aber noch keinen Kontakt hatte. Safety first - zur GND-Brillenschlange Ariana (RO). Auf dem Zimmer weisst sie mich in fast akzentfreiem Deutsch darauf hin, dass sie eher die ruhige, gemütliche, kuschelige ist "nix porno"! Das passt – wun der bar!

Zum essen mal nicht gegrillt - dafür frisch zubereitete Riesen-Ćevapčići - sehr lecker!

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  26.05.2018, 10:41   # 301
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
In meiner Kinderzeit waren Tapeten "in". Schwere, dunkle, bedrückende (?) Tapeten - passend dazu, Jacobs Dröhnung. Danach kam die weiße Rauhfaser (da bin ich hängen geblieben). Dazu die Bialetti (IT) oder Bodum (french) um sich vom deutschen Mief zu befreien. Aktuell wohl der Trend die "Erfurt" oder den Rauhputz mit Sprüchen zu ver"zieren". Schaut nach Frauenkram aus - ich bin aber zum Espresso übergegangen. Vorzugsweise Izzo100. Den gibts aber hier nicht. Den besten Clubespresso gibts m.E. im Heaven, gefolgt vom Hawaii..

Was hat das mit dem Living Room zu tun? Nichts! War nur grad auf der Suche nach einem blöden Spruch der zum Living Room passen könnte und bin dann dabei



hängen geblieben, weil Herr Google meinte ich suche einen Spruch den ich an mein Wohnzimmer kleben kann.

Relativ wenig los so um 1400 aber ist ja auch Freitag, ich lass mir mein Frühstück machen und geh damit in den Garten. Denisa (BG/TR) sitzt in einer der Zelte und winkt mich zu sich, ich könne bei ihr essen... na da scheinen die Geschäfte schon echt schlecht zu laufen. Wir ratschen und kuscheln.. leider geht sie auf meinen Vorschlag nicht ein, hier gleich im Zelt loszulegen sondern im Zimmer. Sie behauptet, wir wären noch niiiie gewesen - das gibt keinen Pluspunkt und ihrem Wunsch doch eine Stunde zu machen unterstützt dies auch nicht. Rambazambadenisa heute im Slow-Programm - mir ist es recht...

Raluca oder Joana ist die schwieirge Frage. Beide stehen an der Bar, hmmm das macht die Wahl nicht leicht. Dreh mer mal ne Runde, ob nicht eine "verschwindet". Zurück - es stehen beide da. Oje...Luxusprobläm. Ich stelle mich neben Raluca, die den Kopf auf meine Schulter legt und mich anhimmelt...und damit die Entscheidung fällt ... Morgen wird sie sich freinehmen. Ha - dann war das die richtig-richtige Entscheidung!

An Emma ist kein rankommen - duchgebucht. Ne megahübsche Deutschtürkin ist da. Allerdings auch mehr "weg" als "da"

Raluca hat ne Freundin im Schlepp die gerne ihre Tagesjungferschaft los werden möchte, was als neues Mädel im LR etwas schwierig ist. Mein Argument, dass sie (also Raluca) ja i.E.S. ihre Tagesjungferschaft auch nicht verloren hätte und ich somit vielleicht für diese Aufgabe nicht der richtige wäre - zieht nicht. Sieht recht nett aus und so gehts mit Alice (RO) zur A-Probe. S´läuft wie gschmiert - Flutschi brauchts keins - so soll es sein... WH sehr gerne!

Eine neue hinter der Bar...ohhhhhhhhh das ist ja Roxy... cool. "Take me to the other side". Sehr nett und lustig!

Zum Abendessen wird gegrillt - draussen kann man es locker bis zur Pizza aushalten. Insgesamt heute relativ wenig Gäste da - aber auch Mädels, somit im Verhältnis o.k.

Am Folgetag zufällig wieder in Kaarst gelandet und nachdem am Vortag Joana gegen Raluca "verloren" hatte, gings mit der megahübschen aufs Zimmer. Reiten ist ihr Paradedisziplin. Top!

Kurze Zeit später sitzt die mutmassliche Deutschtürkin alleine rum - die hatte ich gestern (auch nur kurz) gesehen. Also gleich mal zu Leyla (D) und etwas vorgesprochen. Frisch hier - davor YY. Auf dem Zimmer entblättert sich die hübsche - was für ein Body - Hammer! Technisch gibts bessere (klar da fehlt die rumänische Schule) aber was für ein Body.. eieieieiiiiii!

Bianca, Jane und Emma dauerverräumt, dazu noch grosse Einsbärenüberzahl verhindern einen dritten Zimmergang.

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  25.05.2018, 23:42   # 300
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 154


kommespaeter ist offline
Komme nur wegen Bodo

In den Living Room fahre ich ja nur wegen Bodo.
Bodo, dem Rüden aus dem Kölner Dackelclub.
Wartke, der am Klavier unterhält, während Zimmergänge eingeläutet werden.
Bach, der Telefonscherze auf Hessisch durchzieht und damit den Club unterhält.
Bodo, den Koch, meine ich selbstverständlich. Jetzt ohne Backenbart. Sein Essen schmeckt und der Typ ist ziemlich witzig. Heute hat er aber wohl 'nen seriösen Langeweiler-Tag. Zu wenig Comedy für den Eintritt. Muss ich doch noch vögeln, um auf meine Kosten zu kommen. Macht ja nicht jeder Kerl hier...

Das Line-Up ist optisch sehr ansprechend. Das Eisbär-Dirnen-Verhältnis ist katastrophal – für die Mädels. Zieht man die merkwürdigen Herren ab, die scheinbar wirklich nur wegen Bodo und seinem Essen kommen, sind die Ladies vermutlich sogar in der Überzahl. Ich tue mein Bestes, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele Mädels nicht ungefickt mit einem Loch im Geldbeutel nach Hause müssen.

Larissa: 24, aus Rumänien, ganz neu im Living Room, aber nicht in der Branche. Hat zuvor nach eigener Aussage im Andiamo in Villach gearbeitet. Blonde bis hellbraune lange Haare, schmale, pink geschminkte Lippen, verlängerte Wimpern, dezente Solariumbräune, hübsches Gesicht, wunderschöner schlanker Körper, streichzarte Haut und exzellent stehende, mittelweiche B-Brüste natur. In der Disco mache ich um so ein attraktives Mädel einen großen Bogen, im Wohnzimmer au contraîre.
Im Zimmer wird deutlich, dass sie keine Freundin von 30 Minuten ist und auch gerne ein Extra an den Mann bringt. Sie spielt das niedliche Verwöhnmädel, ist aber vor allem an Kohle interessiert. Larissa geht objektiv betrachtet als Optikfick durch, subjektiv betrachtet erst recht. Aber spuck ihn nochmal an und er spuckt zurück! Erotische Massage (ohne B2B), vögeln in mehreren Positionen – das ist schon ordentlich. Sie hält mich Uhrlosen zudem davon ab, sie vor Ablauf der gebuchten Zeit zu verlassen. Na bei so einer Hübschen bleibe ich gerne noch.

Andrea: Ganz neue Blondine im Wohnzimmer. Ausgepackt leider nicht mehr so knackig. Ausgezuzelte Hängebrüste, etwas Bauch, aber hey, war meine Wahl. Jetzt darf ich darüber auch nicht meckern, gehört sich ohnehin nicht. Der Service war gut, mit Spiegelblick, Nähe, Pipapo.

Sofia: Blonde 20-Jährige mit schönem A-Körbchen und tollem schlanken Körper. Ohne Brille weitaus attraktiver als mit. Sofern ich ein Beuteschema haben sollte, passt die Rumänin dort auf jeden Fall rein. Da warte ich heute nicht, bis sie zu mir kommt und ich sie sicherlich nicht von der Bettkante stoße, sondern der Kleinen mache ich einen Zimmergang schon selbst auf Englisch schmackhaft. Sofia erweist sich als bemerkenswert ausdauernde Reiterin. Mir hat's getaugt.

Merry / Mary: Schätze sie auf Mitte 20 und 38er-Figur. Sie macht mich mit einem strahlenden Lächeln mit Zähnen, die sich jeder Marketing-Verantwortliche für das „Nachher“-Bild einer Zahnpasta-Werbung wünscht, an der Bar klar. Sie spricht Englisch und hat einen großen, bunten Schmetterling auf dem rechten Schulterblatt. Optisch hat sie einen leicht griechischen Einschlag, behaupte ich mal. Merry / Mary ist für Sex im normalen Bereich zu haben. Mehr will ich ja gar nicht. Auf geht’s! Nach einem langsamen, gekonnten Blowjob mit Zungeneinsatz folgt anständiger Sex in mehreren Stellungen. Dabei strahlt sie mich ab und zu über den Spiegel an. Als Zuckerl gibt’s noch einen Länderpunkt. Also eigentlich sammle ich ja keine Punkte, aber nun zücke ich doch mein imaginäres „Sex around the World“-Bonusheft und lasse mir von Merrys / Marys Lippen einen „Successfully fucked“-Kussstempel auf Zypern geben. Wenn das Heft mal voller Lippenabdrücke sein sollte, wartet auf mich wahrscheinlich der Express direkt in die Hölle.

Ein überaus erfolgreicher Wohnzimmer-Aufenthalt für mich. Bei der Menge an Beischlaf-Bekannschaften, die mich heute mit aufs Zimmer genommen haben, muss ich in der Regel schon mal einen Höhepunkt vortäuschen (was ich natürlich nicht tue). Aber bei allen fünf Begegnungen habe ich mein jeweiliges Tütchen brav gefüllt wie eine Hochleistungsmilchkuh. Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass ich am Vortag schon … ach lassen wir das. Widmen wir uns lieber dem fünften Zimmergang.

Ada: Wow, mal wieder. Ada ist und bleibt eine Granate – optisch und auf dem Laken. Schon wenn sie den Club betritt, grüßt sie die anwesenden Herren mit einem strahlenden Lächeln, freundlichen Worten, ganz unaufdringlich, sich ihrer Wirkung bewusst. Im Vorbeigehen zwinkert sie auch mal verschwörerisch – sehr sexy! Wahrscheinlich könnte sie statt heißer Dessous auch einen Müllsack anziehen und ich hätte Bock auf sie. Baby, Zimmer, bitte, bitte.
Die Action verläuft ähnlich wie beim ersten Mal, aber nicht schematisch. Kein Servicegespräch, keine Extraverkäufe, einfach nur saugeiler Sex mit etwas Pornoflair und vielen lasziven Spiegelblicken. Bei manchen Mädels habe ich den Verdacht, dass sie sich selbst einfach geil finden und den Spiegel aus narzisstischer Haltung heraus einbeziehen. Bei Ada dienen die Blicke primär dazu, den Mann noch geiler zu machen. Gelingt ihr vorzüglich. Ihr intensives Stöhnen und ihr aphrodisierender Geruch, der vor allem bei der Nähe in der gebeugten Reiterstellung in meine Nase weht, tragen ihren Teil dazu bei. Ada glaube ich sofort, dass sie ehrlich Spaß am Sex hat, denn sie praktiziert ihn hingebungsvoll und durchgehend mit offenen, beobachtenden, lüsternen Augen.

Nächstes Mal komme ich nicht wegen Bodo nach Kaarst.
Antwort erstellen         
Alt  08.05.2018, 17:51   # 299
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 135


Bava Ria ist offline
Zwei Hochzeiten und ein Todesfall (3)

"Gerne der Zeiten gedenk' ich, da alle Glieder gelenkig – bis auf eins.
Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder – bis auf eins."
– Johann Wolfgang von Goethe


Das Desaster vom Vortag soll mir eine Lehre sein. Ich habe in dem Laden in Velbert einfach nichts zu suchen, gehöre überhaupt nicht zur Zielgruppe. Immerhin habe ich Abitur und kann Schwimmen. Lieber wieder zum Intellektuellen-Stammtisch nach Kaarst. An diesem frühen Montag Nachmittag herrschen fast dreissig Grad, der Himmel ist wolkenlos, die Arbeit getan, es locken Schweinenackensteaks und sündige Versuchungen.

Um 15:00 Uhr sind Wohnzimmer und Garten von 9 Frauen und genau 4 Männern bevölkert. Ich habe dreimal nachgezählt. Da schlägt die Alkohol-Zwangspause aber schon gewaltig durch, vor allem bei diesem Biergartenwetter. Natürlich werde ich als einzig vielversprechender Neuzugang sofort umlagert. Kann ich verstehen; zwei der ohnehin gering motivierten Senioren sind wohl gerade in der Sonne eingeschlafen.

Olivia ist ein sehr leichtes Mädchen. Schlank wäre untertrieben, sie wiegt gerade mal 41 Kilo und versucht mir ihre Stoffwechselstörung zu erklären, die sie von der Mama geerbt hat. Dazwischen tanzt sie ein wenig träge in der Sonne und singt leise rumänische und spanische Lieder, sie wirkt irgendwie entrückt und etwas ätherisch. Ich muß immer in ihre riesengroßen Augen schauen. Nachdem sie den neben uns liegenden, schnarchenden Herren am Fuß wachgekitzelt hat, möchte sie sich eine Gartenliege mit mir teilen. Das geht prima, sie braucht ja fast keinen Platz und hält sich auch gut fest.

Gegenüber bräunt ein Herr nur seine Testikel. Von Kopf bis Fuß ist er ordentlich in den Bademantel gewickelt, lediglich Pillermann und Klöten hängen vorn raus und freuen sich über die Sonne. Hey! schreit Olivia, your dick is hanging out! Der Ärmste richtet rasch die Garderobe, hoffentlich ist nichts verbrannt.

Wir waren einmal im letzten Winter zusammen, ich kann mich nicht erinnern dass sie damals auch so liebevoll und intensiv geknutscht hätte. Dabei liegen wir immer noch im Garten. Aber nicht mehr lange. Beim Reingehen läuft uns Maya entgegen. Ist wohl gerade gekommen. Eieiei, dafür werde ich später noch auf subtile Weise büssen müssen. Wusste gar nicht, dass sie so schauen kann.

Das Schicksal möchte mich wohl für den gestrigen Tag entschädigen, denn Olivia will heute Hochzeit mit mir feiern. Alles, was Männern Spaß macht, in 90 Minuten. Oh Olive, lass mich dein Popeye sein. Ich hätte besser auch etwas Spinat getankt, trotz ihres filigranen Körperbaus kann sie durchaus auch austeilen. Ihren Brötchenpopo kann man wirklich in beide Hände nehmen. Zuletzt entlädt sich die ganze aufgestaute Energie des Vortages bei ihr, das tut mir fast ein wenig leid. Dieses zarte Geschöpf hinterher noch minutenlang im Arm halten zu dürfen, während sie sich einkuschelt, ist schon richtig rührend, sie hat es zum Glück auch gar nicht eilig damit, mich wieder zu verlassen. Ganz, ganz liebes Zimmer und eine supernette, tolle Frau.

Ich freue mich schon richtig aufs Barbecue und werde nicht enttäuscht. Wieder gibt es großartig Gegrilltes und lecker Salat, im Zelt sitze ich beim Essen zwischen Sibel und Denisa, die aufgrund ihrer gemeinsamen bulgarischen Abstammung wohl Freundinnen sind. Maya fragt mich „Was machst du!“ Ich antworte wahrheitsgemäß: Essen und etwas Pause. Kommt nicht so gut an. Manchmal passt es einfach nicht. Jana muß ich auch abschlägig bescheiden, Morena ebenfalls, ja Herrgott ich kann mich ja auch nicht um alles kümmern. Ist es meine Schuld, dass die Männer heute im Biergarten sitzen?

Um 19:00 Uhr gehe ich schließlich noch einmal mit Denisa. Sie hat mich schon die ganze Zeit beim Essen so verliebt angesehen, immer kurz gelächelt und dann die Augen niedergeschlagen, einfach süß. Männer mit Schulabschluß stehen auf solche subtilen Signale, da reicht „ey isch fick disch“ eben nicht. Fick dich selber, Velbert!

Es wird ein Romantikzimmer sondergleichen. Noch kuscheliger gehts nicht. Mit jungen Mamis habe ich einfach mehr Glück als mit Teenies. Die Teenies legen ihren geilen Body hin und sagen, mach halt schnell. Kenn ich, nennt sich Ehe (nur ohne das „geil“). Manchmal funktioniert das, dank der überragenden Optik arroganter Teenies, trotzdem ganz gut. Ist dann aber ein bißchen wie unterstützte Masturbation, mehr als ne optische Vorlage und etwas manuelle Begleitung bekommst du nicht. Die jungen Mamis hingegen wirken oft so aufrichtig dankbar dafür, dass man liebevoll und sanft mit ihnen ist, ein paar gut gemeinte Komplimente macht, ihnen zeigt, dass sie begehrenswert sind, und überschütten einen dann geradezu mit Zärtlichkeiten.

Bei Denisa fallen mir die Komplimente leicht, sie hat ein unglaublich hübsches Gesicht und tolle Augen. Dass Busen, Bauch und Po nach einer Schwangerschaft etwas anders aussehen als vorher, weiß ich schon, in dunkelbraun aber immer noch recht lecker. Den eigentlichen Kick bekomme ich durch die tolle, intensive Atmosphäre zwischen uns, das merkt sie auch selbst, und fühlt sich selbst gut, weil ich mich bei ihr gut fühle. Das ist wie ein Spiegel, in dem man besser aussieht als üblich. Wirkt in beiden Richtungen. Hatte ich gestern im Aca mit 3 Frauen nicht einen Höhepunkt, dann habe ich heute mit einer Frau drei (Bava Ria München — Leichte Mädchen Kaarst 3:2). Wußte gar nicht, daß sowas in mir steckt. Werde wohl uns beiden nachher ein Trinkgeld geben. Ein langes Gekuschel beschließt den Abend, und ich suche mir jetzt einen Baum, um den Namen Denisa da rein zu ritzen. Danke.

An der Bar treffe ich Maya. Die ist wohl schon sauer. Aber mich jetzt für 50 Euro abwatschen lassen ... und es wird ja auch nicht besser, wenn sie immer genervter wird (gibt es Männer mit einem Wut-Fetisch? Also Frau wütend keifend, er leise greinend? Klar, gibt’s bestimmt. Wo WARST du! Schon wieder bei DER! Du treuloser Arsch! DANN GEH DOCH ZU NETTO!)

Beim Rausgehen kommt sie mir kurz nach, einmal drücken und ein Bussi. Alles wird wieder gut. Ich habe das später mit einer lieben spanischen Freundin besprochen. Ihre Antwort:
„Ahora te diré un secreto.
¡Incluso las mujeres no entienden a las mujeres!“

„Jetzt verrate ich dir mal ein Geheimnis.
Auch Frauen verstehen Frauen nicht!“

Antwort erstellen         
Alt  08.05.2018, 17:11   # 298
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 135


Bava Ria ist offline
Zwei Hochzeiten und ein Todesfall (1)

„Sag die magischen drei Worte!“
„Nicht ins Gesicht!“


Mettmann. Der Name kommt aus dem Altdeutschen, von „Medamana“, was so viel wie „Am mittelsten Bach“ bedeutet. Das schaffen auch nur die Ruhrgebietler, aus dem poetischen Wort Medamana „Mettmann“ zu machen. So ne ehrliche Stulle mit Hack passt auch perfekt in die Gegend hier.

Mein Flug geht nach Dortmund, meine Termine sind in Düsseldorf, also suche ich mir ein günstiges Hotel in der Mitte – in Mettmann. 39 Euro pro Nacht im hübschen Einzelzimmer mit TV und WLAN, inklusive kostenlosem Parkplatz und frischem Frühstücksbuffet mit Omelett, Müsli und Obst, die Preise hier sind wirklich unfassbar. Mettmann liegt ausserdem im Epizentrum meiner abendlichen Eskapaden, da ich mich noch nicht entschieden habe, ob ich in den nächsten 3 Tagen zum Living Room, mal in die Luder Lounge oder ins Acapulco fahren werde. Velbert läge gleich nebenan.

Am ersten Abend (Samstag) auf Nummer sicher: Mit dem Living Room kann man nichts falsch machen. Der Eintritt wurde auf 50 Euro gesenkt, weil es zur Zeit keinen Alkohol gibt (da hat wohl jemand vergessen, was abzuführen? ;-) Mir sehr recht, ich trinke eh nie Alkohol im Club, wenn ich im Mietwagen unterwegs bin. Es ist ein sehr sonniges und warmes Wochenende, im Garten liegen neben mir noch 5 wunderhübsche junge Frauen und bräunen ihre nackten Körper. Ab und zu wird gewendet. Paradiesisch. Die nackige Maya setzt sich zu mir und beschmust mich in der warmen Sonne. Wir liegen schließlich in einer der halboffenen Rattanmuscheln. Gemeinsames Grillen mit Aussicht auf die Berge. Ein Moment für die Ewigkeit. Nach einer halben Stunde wird es uns zu warm, und wir wechseln in ein schattiges Zimmerchen.

Es ist wie immer lustig und frivol, eine unterhaltsame Mischung aus Alberei, Sex und Plauderstündchen, eventuell etwas uninspirierter als sonst, die ganz großen Momente fehlen heute. Vielleicht brauchen wir mal eine Pause, ich bin ja zuletzt immer gleich zu ihr. Der Kampf ums Handy am Ende hätte auch nicht unbedingt sein müssen. Objektiv aber immer noch sehr innig, wild und lustvoll, und von ihrem Körper kann ich einfach nicht genug bekommen. Ein Kollege hier schrieb, sie würde den Spannungsbogen im Zimmer immer mal wieder mit Quatsch unterbrechen, um so das Finale zu verzögern und die Zeit zu verlängern. Ich weiß was er meint, ganz so schlimm fand ich es nicht, und möchte ihr auch keinen Vorsatz unterstellen, sie ist einfach etwas gaga und das gehört bei ihr dazu. Dafür ergeben sich auch immer sehr intensive Momente der Nähe, die ich so nur ganz selten erlebe. Und welches andere Schätzchen schafft es schon, am weiteren Nachmittag im Vorbeigehen(!) Zungenküsschen zu verteilen? Maya bleibt mein iubi.

Im weiteren Verlauf des Tages kann ich mit Hilfe einer Neueroberung einen ambitionierten Punkt von meiner Bucket List streichen. Den perfektesten Busen der Welt finden: Check. Normalerweise passiert in Clubs, in denen konzeptbedingt Dessous getragen werden, ja eher der Ü-Ei-Effekt: Man erwählt sich was Knackiges, was auf dem Zimmer beim Auspacken nicht mehr ganz so knackig ist, und schlimmstenfalls auch mal 30 Zentimeter nach unten fällt. Dann heisst es tapfer sein.

Heute aber schlägt das Pendel in die andere Richtung aus. Eine kleines, hellhäutiges, zartes blondes Mädchen Anfang Zwanzig namens Luana schält sich im Zimmer aus ihrem unscheinbaren Body, und mir klappt die Kinnlade herunter. Ihre großen, runden, absolut perfekt geformten Brüste sind nicht von dieser Welt, dafür muß sie ihre junge Seele dem Teufel versprochen haben. Vor allem der Kontrast zwischen den Wahnsinnsbrüsten und ihrem ansonsten gertenschlanken Körper ist unglaublich. Natürlich alles Natur, da haben die Gene einfach mal richtig Spaß gehabt. Den habe ich nun auch. Luana hat mich vorgewarnt, dass sie keine Extras anbietet, das ist mir jetzt auch egal. Ich will nur noch diesen Busen. Es gibt etwas Blasen und etwas Sex, ein paar Bussis und ansonsten wenig Illusion, damit hatte ich aber bereits gerechnet. Wer so einen Busen hat, muß auch nicht mehr viel machen. Da geht alles von allein. Es wird dann halt aufgrund des fehlenden Rahmenprogramms eher ein kürzeres Zimmer, doch die Bilder dieses Naturschauspiels werden mich noch Jahre begleiten. Danke, Gott.

Im Garten wird gegrillt. Die Schweinenackensteaks zergehen auf der Zunge, perfekt zart und würzig. Was die Küche angeht, ist der Living Room ja eh auf der hellen Seite der Macht. Es hat 25 Grad und der Himmel ist strahlend blau, mein gegrilltes Steak ein Gedicht und die Frauen auf den Liegen unbekleidet. So geht Wellness.

Eine junge, dunkelhaarige Maus mit einem sehr hübschen Gesicht bewegt sich auffällig häufig in meinem Radius. Morena (Murena? Moräne?) war mir bei meinen letzten Besuchen gar nicht aufgefallen. Wie hat meine Mama immer gesagt? Nach dem Essen sollst du Laufen … oder dir ein Mädchen kaufen? Auf jeden Fall durch Bewegung die Verdauung des Steaks anregen, Fleisch ist ja eher anspruchsvoll in der Verwertung.

Als langjähriger Sporttaucher zeige ich ihr mal eine Muräne, sie ist entsetzt. iiiihh, it looks like a snake! Ich mag die Tiere ja, vor allem die Tigermuräne ist wunderschön. Meine Morena auch, nur leider wenig tagaktiv. Vielleicht eher eine Vertreterin der nachtaktiven Nacktschnecken? Irgendwie bleibt doch einiges der Arbeit an mir hängen. Dafür lächelt sie sehr nett und ihre weiche warme Haut fühlt sich großartig an. Es wird dann auch ein eher kürzeres Zimmer, für eine Verlängerung fehlt mir etwas Leidenschaft. Falsch war aber nichts, Morena ist hübsch und ihr prima Service eben das, ein prima Service. Alles gut, in meinem übervollen Herzen ist eh kein Platz mehr für noch mehr iubis.

Spät in der Nacht schließlich leuchtet mich ein dunkelhäutiges, wunderhübsches Gesicht an. Die Bulgarien-Türkin Denisa ist etwas größer, mit einem tollen strahlend weißen Lächeln und großen Augen. Sie wirkt eher melancholisch als aufgedreht, und ist mir auf Anhieb total sympathisch. Im Zimmer holt mich die Statistik in Gestalt des normalen Ü-Ei-Effektes wieder ein, sie ist halt auch schon Mami (Heirat mit 16, Kind mit 17). Denisa freut sich wie narrisch, es ist nach 22:00 Uhr und sie hatte erst ein 50-Euro-Zimmer. Wir runden das im Folgenden auf 275 Euro auf. Dafür bekomme ich eine bulgarisch-türkische Liebesnacht bis in den frühen Morgen. Selten bin ich in der Missio aus so wunderschönen dunklen Augen derart angehimmelt worden. Das muß Liebe sein. Selbst den etwas mühsamen vierten Abschluß des Tages macht sie mit einem Lächeln zum reinen Vergnügen. Mein armes, übervolles Herz. Da müssen dann halt ein paar enger zusammenrücken, um Platz zu schaffen.

Morgen Abend besichtige ich mal die Parkanlagen des Acapulco (Teil 2).
Zurück nach Mettmann.


Antwort erstellen         
Alt  08.05.2018, 12:41   # 297
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Verzaubert

Ich leg nen Fuffi auf den Tresen, damit klar, das ich den aktuellen Eintrittspreis kenne. Auch das Aussenzelt musste - wie vom Kollegen Carpe beschrieben - aufgrund Behördenwillkür etwas gekürzt werden (Fluchtweg...), was aber heute nichts ausmachte, da man gut im Freien sitzen konnte (gerne würde ich im Freien freiern, aber das ist hier "weniger üblich"). 2-3 neue Mädels zu sehen zu sehen, da kommt Joana (RO) um die Kurve...die hatte ich nun gar nicht auf der Agenda. Sie setzt sich sofort neben mir. War paar Monate zu Hause. Ich esse mein Frühstück zu Ende, sie ihre Zigi zu Ende, sie kuckt mich nur an und meint "Abrakadabra?!". Ich nicke und es geht nach oben. Das Mädel ist vom feinsten - und endlos hübsch sowieso...

Wieder zurück macht sich Sibel bei uns im Garten breit. Sie ist schon ne Show... aber steht heute nicht so auf der Prioliste... Raluca noch nicht zu sehen...hmmm Jane... Lea (D)! Die knuffige Deutsche, die von einer Kollegin (die es nicht kann, aber wichtig und schlau daherredet...), als unerfahrenes Küken abgestempelt wurde... Lea ist super nett und es geht nach oben. Lea liebt Sex - das merkt man. Sehr geil! Sie meint, das wiederholen wir bald wieder! Das sehe ich auch so!

Um Raluca rumzukommen gibts derzeit wenig Gründe; Emma, Bianca dauerbespasst. Also gebe ich den Blicken nach und somit nach oben..

Für das 4. Zimmer bin ich zu müde. Also nur noch Pizza und Abmarsch!

lu

PS: Da grade Diskussion in einem "anderen" Thread: 1CE no tip alles bine...
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  08.05.2018, 10:42   # 296
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 157


carpe voluptatem ist offline
Donnerstag 20:15 Uhr auf arte

Un sac de riz en Chine - il tombe ou ne tombe pas? / Ein Sack Reis in China – fällt er oder fällt er nicht?
Der 8-stündige Themenabend auf Arte verspricht absolute Hochspannung. In etwa vergleichbar mit dem Bericht des sympathischen LKs über den x-ten Living Room Besuch, wenn selbiger LK seit einigen Wochen eine monogame Club-Beziehung führt. (Für den Neuleser: „LK“ steht für Lenden-Kaiser).
Ich war halt da, hab exklusiv und etwas länger mit der immer selben Dame gezimmert, es war nett und dann bin ich wieder heim. Es passiert nicht viel berichtenswertes. Ich könnte vielleicht die Ergebnisse nachtragen (3:5; 2:4; 2:4; 1:1; 2:5….) oder davon erzählen, dass ich mittlerweile mein Panini-Treuealbum vollgezimmert und dafür einen gratis Fissler Simmertopf bekommen habe, aber das holt auch niemand vorm Ofen vor.

Aber vielleicht kann ich doch noch so ein paar Anekdötchen rauskratzen:
Es gab zwischenzeitlich nämlich mal wieder zwei Razzien. Dabei wurden übrigens nie die Daten der Herren aufgenommen, sondern lediglich die Damen und v.a. die Betreiber schikaniert. Da gibt es wohl einen Kleinkrieg zwischen Ordnungsamt und Club. Irgendwas finden die immer: Der Abstand des Zelts war aus Feuerschutzgründen zu klein. Also Abbauen und wieder neu aufbauen. Die Handtücher liegen an der falschen Stelle und stellen eine Feuergefahr dar. In der Alk-Ausschanklizenz fehlt ein Komma. Also gibt’s kein Bier mehr und der Eintritt wurde auf 50€ gesenkt….. Bei der letzten Razzia waren die Mädels und der Haus-Cheffe dermaßen entspannt und gut gelaunt, dass sich die Ordnungshüter auch verarscht vorkommen mussten. Ist halt mittlerweile Routine. Aber lästig und ärgerlich ist es in jedem Fall und ich habe auch das Gefühl, dass seit der Prohibition doch etwas weniger Herren anwesend sind.

Als ich letztens ankam, empfängt mich zufällig Denisa an der Rez. Ihre Körpersprache signalisiert Dienstbereitschaft, oder wie man in der Branche sagt: „At your cervix!“.
Ich frage sie: „Na, wie geht’s?“ Etwas um Mitleid heischend antwortet sie „Man schleckt sich so durch“. Sie neigt aber tendenziell eh zum kaufmännisch inspirierten Wehklagen und ich gehe daher schon davon aus, dass es bei ihr ordentlich läuft, also geschäftlich. Sie ist zur Zeit ziemlich gut drauf und verbreitet Stimmung im Laden.

Ein anderes Mal sitze ich im Speiseraum und esse eine Kleinigkeit. Es herrscht ein Kommen und Gehen und irgendwie ein ziemliches Gedränge. Eine mir unbekannte sehr sehenswerte Dame zwängt sich bepackt mit Teller und Tasche am Tisch vorbei, schaut mich fragend an und sagt:
„Magst Du Stuhl nach vorne schieben?“
„Eigentlich schon, aber mein Carpe ist halt ziemlich dick!“
„Was?“
„Was?“

Immer blöd, wenn Mann nicht genau versteht, ob Frau einen einfach gerade um etwas bittet oder doch akquirierenderweise ein großes Extra verkaufen möchte. Zur Sicherheit ziehe ich mit meinem Fuß den Hocker zur Seite und schaffe ihr Platz zum Durchlaufen.

Das Lineup ist derzeit unverändert gut. Maya ist in bekannter Pracht wieder zurück, Amira schön und beschäftigt wie eh und je. Sie erinnert mich mittlerweile übrigens an die junge Verona Pooth, damals noch Feldbusch. Nelly würde mich mal interessieren. Sie ist glaube ich Türkin, spricht aber ca. 12 Sprachen fließend. Cassie ist eher selten zu sehen, eben so selten Bianca. Viele Stammkräfte, aber auch einige Neuankömmlinge stehen bereit. Man macht also derzeit mit Sicherheit keinen Fehler, wenn man – auch eine längere Anreise in Kauf nehmend – im LR aufschlägt. Präcoitale Servicebesprechungen habe ich da noch nie geführt und war auch bei 1 CE Buchungen immer zufrieden. Liegt natürlich auch daran, dass ich beim Bewerbumsgespräch keine must have Checkliste abchecken muss und mein Praeputium immer schön sauber und wohlriechend ist. (Davon gehe ich zumindest aus. Ich müsste zur Sicherheit mal im Gefrierarchiv von Großhadern anrufen).
Antwort erstellen         
Alt  26.04.2018, 10:51   # 295
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.944


Zungenschlag ist offline
Thumbs up

Eigentlich wollte ich eine deutlich längere Berichte und Lusthaus Pause machen...

Seit langem mal wieder zum Schreiben aufgelegt und in kleineren internen Kreisen verteilt, wurde prompt ein Lusthaus Eintrag angemahnt. Den Text stelle ich hiermit leicht editiert der Allgemeinheit zur Verfügung. Maya, Issa (bzw. Isa, schreibt sich jedoch selbst mit zwei s) und Sibel sind bereits vom Aussehen mehrfach beschrieben worden. Siehe also bei den Vorberichtern.

Der hier wohlbekannte Kollege hat natürlich recht: ein guter Club! Da kann man gerne schon mal alle Vorsätze fliegen lassen...

Der Living Room gefällt mir. Sogar so gut, dass ich diese Woche nur deswegen aus Nürnberg alleine aufbrach. Unter der Woche waren diesmal keine heimatlichen Kollegen mobilisierbar.

Fast nur sehr, sehr hübsche Girls am Start, fast alle anwesenden mit perfektem Body. Meist recht schlank (obwohl ich gerne lieber mehr habe, auch für mich DORT voll in Ordnung), selten proper. Leckere Natur-Oberweiten, diesmal kein Silikon aufgefallen.


Dafür aber leider weniger Girls als letztes mal, weil es derzeit seit 3 Wochen kein Bier gibt und offensichtlich deutlich weniger Männer kommen. Soll aber in zwei Wochen wieder eine Ausschanklizenz geben... Ich brauche kein Bier im Club, aber das wäre dann rechtzeitig zu meinem nächsten Ausflug. Optik und Zimmer-Service im LR: gut bis grandios. Das ist, was zählt...


Bin diesmal nur von Girls nett angegraben worden, mit denen ich dann auch aufs Zimmer wollte, weil jeweils 100% Optikfick für meinen Geschmack, es waren tatsächlich die, die mir am Besten gefielen (zwei weitere waren auch auf meinem Radar, aber ich bin immer weggezimmert worden, bevor ich mich ernsthaft für die nächste Runde orientieren konnte): perfekte 100% Quote was da bei mir aufschlug ohne auch nur 1% Optikabstriche zu machen. Girls, die nicht so ganz meinem persönlichen Beuteschema entsprechen, haben es gar nicht erst versucht. Wenn es nur überall so wäre. Hab mich hier wieder sehr gerne "pflücken" lassen...


Mein Programm:

Maya hat mich wieder als erstes gekrallt. Und ich hab aufgrund ihrer Optik und wie immer ausgeprägter Anschmiegsamkeit doch nicht so lange überzeugt werden müssen, obwohl sie nicht auf meiner Wiederholungsliste stand und ich erst mal widerstehen wollte. Das beim tollen, neckischen Flirt aufzugeben war aber kein Fehler. Das Zimmer deutlich besser als letztes mal, welches zu sehr vom Zeit schinden geprägt war. Zwar mit gutem Service und nicht Bullshit, aber auch mit nicht optimaler Erregungskurve und da unterstelle ich ihr ganz klar Profi-Vorsatz.

Was dort aber eher die Mehrheit ist: Profis mit gutem, bis sehr gutem Service, aber auch mit allen Tricks und Kniffen nicht zu schnell fertig zu werden, wenn nicht schon am Anfang die halbe fix ausgemacht wird (viele fragen vorher wie lange es sein soll), was jedoch nicht meine Herangehensweise ist. Ich kann mich allerdings solcher netter Vollprofis ebenso charmant erwehren.

Diesmal war das alles nicht so mit ihr, Madame erinnerte sich an meinen Klartext und der einmonatige Heimaturlaub wirkte auch noch nach. Knutschen tut die ja sowieso wie irre und vergisst dich auch nicht nach dem Zimmergang (das war auch letztes mal so), dennoch diesmal nur 1 CE mit sehr viel Bonuszeit, obwohl ich vor Ablauf fertig war. Frau scheint echt an Kundenbindung interessiert und hoch motiviert. Umgarnung: 100% Einsatz. Nächstes mal mit ihr daher gerne wieder länger. Bin übrigens schon am Clubempfang wiedererkannt worden (sie sitzt meist am Anfang der Bar, um das im Auge zu haben) und sie wusste auch noch alle Details vom letzten Mal.


Blonder Neuzugang Jessica ist junger Teenie, sehr hübsch und einerseits eher schüchtern, andererseits übernahm sie den Frontalangriff auf mich im Clubraum... und sie ist mit den absolut perfektesten Traumbrüsten ausgestattet. Die wurden erst auf Zimmer von mir entdeckt, weil vorher zu sehr verpackt, dafür um so freudiger zur Kenntnis genommen. Einerseits ist sie sehr lieb, andererseits waren Küsse und BJ klar unterdurchschnittlich im clubinternen Vergleich und die Popperei nett und willig, aber nicht mitreißend.
Dennoch: ein Mega Optikhappen, wo ich einerseits gerne die zweite CE investierte, aber andererseits wenig Wiederholungsgefahr sehe, weil ihr Service klar nicht mit der Clubkonkurrenz mithalten kann.


"Clublegende" (Zitat eines Einheimischen) Issa / Isa wird normalerweise von Stammgästen dauergebucht, war aber frei und hat sich zielstrebig auf mich fixiert, obwohl genügend Mitstreiter verfügbar gewesen wären. Derart motiviert wollte ich sie nicht abblitzen lassen, obwohl ich eigentlich noch mehr Pause einlegen wollte. Bereut habe ich das freilich nicht: 3 hervorragend angelegte CE, bei denen sie ein Feuerwerk an Service, Flirtkunst und Geilheit abbrannte, das seinesgleichen sucht. So heißbegehrt fühlte ich mich schon lange nicht mehr im Club. Selbstredend perfekte ZK und guter BJ, inklusive eingehender Verwöhnung der Kronjuwelen. Beim Sex dann ein Highlight zum "gemeinsamen" Finale: freilich ein Showelement, aber beim Abspritzen wurde es plötzlich sehr nass und warm, ein unerwarteter Kick in ungeahnte Spähren. Dass das trotzdem nur Business eines Vollprofis ist, konnte sie mich aber nicht vergessen lassen, denn dafür bin ich schon zu lange dabei, um das anders sehen zu können. Nichtsdestotrotz: diese Begegnung möchte ich nicht missen.


Auch Sibel erkannte mich sofort wieder und ließ mich am Abend nicht mehr entkommen. Beklagte sich sogar, ob ich sie denn vergessen hätte, weil ich nicht von mir aus zu ihr kam. Wie immer: die absolute Blowjobqueen ist sich ihrer Wirkung auf Männer bewußt. Eine der wenigen Girls mit etwas mehr auf den Rippen und eine der wenigen Bulgarinnen im LR.

Absolut mein totales Beuteschema: attraktiver Körper ohne ein Gramm zuviel, obwohl nicht so skinny wie die meisten anderen, tolle Ausstrahlung. Voll lecker! Geile und sympathische Optikbombe ohne Hektik! Ebenso wie ihre ausgeprägten ZK, die sie immer wieder einfordert und sich angesichts stetiger Steigerung genau so anfühlen: wir haben verdammt viel Spaß miteinander! Jedenfalls ich, der ich mich bei ihr sehr passiv gebe.

Für stundenlange BJ-Qualitäten der Extraklasse ist sie ja weithin über Clubgrenzen bekannt, da ist hinlegen und genießen angesagt. Kunstvoll wird die maximale Erregung x-fach erleckt, ersaugt und erblasen, um es dann ein fürs andere Mal auf höchster Erregungsstufe erst mal wieder am Säckchen und den Eiern fortzusetzen und die Spannung dennoch weitergehend zu halten, ohne die Explosion zu provozieren. Wenn es dann endlich soweit sein soll, langt ein kleiner Hinweis und der BJ wird ausdauernd bis zum Finale fortgesetzt. Hier die halbe CE für das Extra nicht zu buchen, fällt extrem schwer, obwohl die Popperei mit ihr für mich eindeutig dazu gehört. Da bin ich wohl eher die Ausnahme, aber ihr toller Body ist eben mal so richtig das non plus ultra für mich: die Vereinigung für mich daher ebenso geil wie ihr wirklich legendärer BJ. 6.5 CE mit Reiter-Finale und obligatorischen Mundfinale, sowie einem herrlichen 69er bis zu ihrem echten und ungespielten Finish waren ihr nicht genug: die Abschluss Nummer kurz vor Clubschliessung sollte ich später dann unbedingt mit ihr genießen. Da hatte sie tatsächlich eineinhalb Stunden mit mir zusammen auf dem Sofa im Clubraum verbracht, obwohl ich ihr wenig Hoffnung machte, dass ich heute nochmal zum Zimmergang zu bewegen wäre, weil sie mich ja vorher schon extrem alle gemacht hatte und ich normalerweise nicht zweimal am selben Tag mit der gleichen gehe...
Frau ist natürlich clever: Derart bewacht und bespasst von einem TOP Girl gerätst du nicht in anderweitige Versuchung und wegschicken willst du den Hasen, der eigentlich ein Fuchs ist, nun mal wirklich überhaupt gar nie niemals nicht...

Die Abschlussstunde am Zimmer verlängerte sie (unentgeldlich) wiederum dennoch von sich aus nach meinem endgültigen Abschuss, Zeit hatten wir diesmal also wahrlich genug miteinander zu quatschen. Bei unserer ersten Begegnung, mußte ich dagegen schneller machen, weil die Heimfahrt mit den Kollegen terminiert war.

Eigentlich rechneten sie und ich mit nem weiteren Extra zur halben CE, aber ich hatte dann tatsächlich soviel Bock unbedingt nochmal mit ihr zu Poppen und das war dann wohl nicht nur bei mir ein grandioser Clubtagabschluss: Frau wollte nicht gleich rausstürmen, weil die Stunde perfekt getimet zu Ende war und die Clubschliessung bevorstand. Sehr schön mit ihr...

Bei soviel Service und Extrazeit (sicher v.a. auch, weil in der Nacht nicht mehr viele Gäste diesmal, aber genügend Girls) ist die Wiederholungsgefahr beim nächsten Mal bei 100%! Dann voraussichtlich erst mal wieder deutlich kürzer, Mann solls ja nicht übertreiben und es gibt noch soviele unprobierte Alternativen...

Fr, 11. Mai, der Termin steht jetzt fest und sie wird da sein. Wer von euch wird auch da sein?


Sophia kam aus dem Urlaub leider anders als geplant nicht zurück in den LR, mit der wollte ich eigentlich unbedingt wieder und hatte mich allerdings auch nicht angekündigt, weil ich langfristige Clubtermine ungern ausmache...
Werde mich wohl demnächst mal bei ihr melden, und diese Haltung revidieren müssen, denn vermutlich werkelt sie derzeit andernorts und sie war letztes mal mein Illusions-Highlight.
Sibel ließ mich das aber diesmal komplett vergessen...


Das Essen war natürlich wieder hervorragend (u.a. am Abend Hähnchenfilet in leckerer Knusperpanade, Reis und genialer Currysauce, sowie Panacotta mit Mango-Chutney), der Chefkoch wie immer ein Highlight mit seiner lustigen Schlagfertigkeit und guter Laune. Da ist Mann schon alleine vom Essen (Live-Cooking und gute Qualität der Zutaten, das merke ich sofort) immer schon glücklich, weils einfach super schmeckt und man nicht aufhören kann mit nachlegen, obwohl eigentlich schon satt (also exakt genau wie mit den Girls dort)...

Bis demnächst in diesem Theater: Living Room, ich freu mich drauf!

Antwort erstellen         
Alt  24.04.2018, 22:22   # 294
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Zitat:
Zitat von Neuburger Beitrag anzeigen
schwerer Stoff hier, bin nächste Woche Fortbildung in Neuss, hat jemand eine konkrete Empfehlung?
Und wie war die "Clubfortbildung"?
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  08.04.2018, 20:34   # 293
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Ostern ist ja schon schick. Da wird vor 2000 Jahren rd. 3500 km von hier einer hingerichtet - und alle bekommen deswegen ein langes Wochenende. Wenn das Schule macht, brauchen die Amerikaner bald nicht mehr arbeiten... Dieses Jahr liegts besonders gut; eine Woche vor der "rumänischen Version", damit kann man Schokoosterhasen zum halben Preis kaufen und sie dennoch pünktlich verschenken...

Ich habs noch nicht mal zur Rezi geschafft, da steht Sibel am Empfang und deutet vorwurfsvoll auf die Uhr - "30 Minuten zu spät"! Ich kann noch schnell was Essen dann werde ich ne gute Stunde in einer mir bekannten Fremdsprache unterhalten - und bulgarisch war das nicht...

Felicia ist auch wieder da, ziemlich aufgedreht heute, stelle ich fest. Sieht schon gut aus, aber das letzte Zimmer mit ihr war eher nix... doch sie ist anderer Meinung setzt sich zu mir und textet mich eine Stunde ohne Punktundkomma voll. Kurzfassung: Gestern hat sie wohl ne andere schwach angeredet = Drama! Daraus wird dann die komplette Lebensgeschichte mit einfliessenden Handlungssträngen über Flüge, Schule und kaputten Handys... Ich ergebe mich, hab glaub ich auch fummeltechnisch die "for-free-Schwelle" längst weit überschritten und sehe mich "moralisch in der Pflicht" und bitte (!) um den Schlüssel. Damit sehe ich die Möglichkeit den Mund anders zu beschäftigen. Wir müssen auf das Zimmer warten, so wird weiter getextet - naja und gefummelt. Zimmer dann ziemlich gute Fickerei! Das Wiederhole ich gerne - wenn sie wieder mal "so" drauf ist...

Raluca würde ich, nach dem wir jetzt schon 2x hintereinander waren, "gerne" auslassen, damit da kein LKS entsteht... aber die kuckt mich immer soooooooo an wenn ich an ihr vorbeigeh... ich werde dann natürlich schwach... Auf dem Zimmer ergibt sich dann auch noch das grosse Extra.... Oje das wird eine teure Geschichte auf lange Sicht...

Auf einmal sehe ich Emma - ohne Begleitung. Das hat Seltenheitswert und muss...ja muss einfach. Wir sitzen so zusammen. Da unterhält sich Emma mit Ada und meint dann zu mir ich könnte gratis ficken! Was? Ja, da will einer beim ficken zuschaun - und zahlt dafür das Zimmer... Bei Ada? - Da wäre ich dabei! Ne bei dem Mädel gegenüber! Ahh nee die gefällt mir nicht, ich geh mit Dir. Emma schaut mich fassungslos an; Du gehst lieber mit mir - für Geld??? Obwohl Du...?? Ja, Ich gehe nur mit Mädels die mir gefallen oder die ich mag - oder am besten beides... Und: Emma ist einfach ne Granate...

Vier Zimmer - da kann ich ja morgen im Aca kürzer treten. Noch 3 Stücke Pizza und Abflug!

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  07.04.2018, 18:35   # 292
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.634


lusthansa69 ist gerade online
Ja! Du bist schon an der richtigen Stelle!
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:25 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)