HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > Sex & Swinger Clubs in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen























LH Erotikforum





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 18:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 69,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  01.12.2008, 19:54   # 105
-
 

Beiträge: n/a


Wink 2ter Versuch

Freitag den 28.ten , Weihnachtsfeier vorgetäuscht , wie anscheinend einige Kollegen - jedenfalls war der Parkplatz im Gelände voll belegt, als ich ca 19:00 eintraf.

Anwesend ( kopfgerechnet : ca 3 Reihen a 8 KFZ plus einige Strassenparker = ) etwa 30 Dreibeiner, etwa die Hälfte Frauen.
Verbrachte einige Zeit damit, nach den im Forum lobend erwähnten "Christina" und "Erika" zu forschen, leider vergeblich, da sie zwar noch auf der Homepage genannt, aber abgereits waren.
Verbrachte dann ettliche Zeit, mich zu ärgern, dass 2 von 2 lobend erwähnten nicht anzutreffen waren, kontemplierte, ob ich
einen Kompromiss mit Rogenne ( nettes Gesicht , aber leider garnicht mein Beuteschema) eingehen
oder die 65 Euro in den Wind schreiben sollte.

WIRKLICH GANZ!!! nebenbei, und wirklich als Randbemerkung, Videos , die für "normal"Bildschirme gedreht sind, sehen auf 16:9 Bildschirmen eigenartig aus.

Traute mich dann , ( ratio beiseite, Geilheit uebernimmt) 2 weitere Gleichungen mit 2 Unbekannten zu lösen.

1) Elvira aus Litauen. Eine erfreuliche Ueberraschung, netter Service auf Cola-niveau, macht gern mal ein Spässchen, ZK wenn auch so naja, aber , bin echt vor Ueberraschung fast aus dem Bett gefallen, nach wirklich gutem F , KEINE! Extrapreispolitik ( das scheint sich generell etwas gelegt zu haben...)im Gegenteil: steckt sie meinen eingetueteten kleinen Freund in den A...
Da ich eh schon zu lange gewartet hatte, und nach dem guten Vorspiel, kam ich dann leider viel zu schnell.
Durchaus eine Wiederholung wert.

2) Cherri aus D'dorf, ein absoluter Hinkucker, nett zum Unterhalten, aber leider blieb der beruehmte Funke aus, u.a. keine ZK. F sehr schoen wie Cola, ohne Aufpreis. Vielleicht mal wieder.....

Fuhr so 23:00 nicht ganz gluecklich .

Tja, laut einem anscheinend etwas erfahrenen Kollegen muss man den Clubs erst 1/2 Jahr Anlaufzeit geben.
Ich werd wohl einstweilen eher doch den Weg nach A auf mich nehmen.
Antwort erstellen         
Alt  30.11.2008, 12:39   # 104
timmy0906
Hurentiger
 
Benutzerbild von timmy0906
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 3.104


timmy0906 ist offline
@ schneckenschlecker69

Zitat:
Ich habe den Eindruck, dass sie genau diesen Moment gewählt hat, denn in dieser Situation können nur die wenigsten Männer eine gut durchdachte Antwort geben.
Für mich völlig klar, dass sie dich fragen mußte. Entweder weist die Frau dich vor dem Date hin oder während dem Date und sei es vor deinem Kommen.
Insoweit völlig erklärliches Verhalten. Zwar nicht von der "netten englischen Art", aber doch ganz klar für den Freier.

Dabei hättes du m. E. noch ein ganz anderes Ergebnis kriegen können. Nach ihrer Frage und deiner Antwort:

Zitat:
zumindest habe mir noch ein "egal" abgepresst
hätte es gereicht, sie (leicht !) anzuspritzen und die Körperbesamung kostet gleich der Aufnahme i. d. R. 50 Euro.
Antwort erstellen         
Alt  30.11.2008, 12:10   # 103
schneckenschlecker69
Listenmacher
 
Mitglied seit 31. March 2005

Beiträge: 116


schneckenschlecker69 ist offline
Ist 13 doch eine Unglückszahl?

Gestern hatte ich die Gelegenheit zu testen, ob 13 wirklich eine Unglückszahl ist. Gegen 16 Uhr im Hawaii eingelaufen und den Spind Nr. 13 bekommen. Ich selber war eigentlich nicht allzu guter Stimmung (anstrengende Woche gewesen), und so zuckte es in meine Kopf: "Auch das noch, Spind Nr. 13, das kann ja nichts werden". Wie sagen die Völker englischer Zunge so schön: "self fulfilling prophecy". Freundlicherweise war es doch ein schöner Tag, allerdings mit Abstrichen. Aber der Reihe nach...

Nach dem Auskleiden und der obligatorischen Dusche in die Halle und an der Bar Alexandra getroffen. Hurra, mein Lieblingsschnuckel ist da, obwohl auf der Homepage nicht genannt (war schon seid Freitag wieder da, insofern scheint das Aufdaten der Anwesenheitsliste wohl nicht richtig zu klappen). Insofern hatte ich die 13 schon aus meinem Kopf wieder gestrichen, Alexandra ist immer einen Date wert, auch wenn sie später am Abend meine Geduld ein wenig strapazierem musste. Aber ich wollte erst einmal ankommen und saunieren. Aufguß nur noch wenig möglich, der Eimer fast leer, aber durch eine Servicekraft, die mir zufälligerweise beim Verlassen der Sauna über den Weg lief, wurde das sofort korrigiert. Nach einer Abkühlungsphase im Ruheraum (andere Musik wie in der Halle, schönes Licht, aber die Decke...) wollte ich dann mit Alexandra zur Tat schreiten, die war aber nicht zu finden (hatte sich, wie sie später erzählte, eine halbe Stunde schlafen gelegt - mit wem wohl? Kann aber auch tatsächlich alleine gewesen sein, viele Mädels haben im Hawaii auch private Räume). Im Kino haben sich mir dann Sharon und Jeannie vorgestellt. Da ich Alexandra nicht fand, bin ich dann bei Sharon gelandet.

Sharon kommt aus dem Köln-Bonner Raum, ist um die 1,70m, dunkelhaarig mit vielen blonden Strähnen (oder blond mit vielen dunklen Strähnen, je nach Vorliebe), hat einen schönen C-Busen, schlanke Figur, braun gebrannt. Auf die Frage, was wir machen wollen, habe ich "Kuschelsex" geantwortet, hat sie aber wohl nicht verstanden - oder wollte es nicht verstehen. Ab aufs Zimmer (eines mit Spiegel auf der Seite - goil!) und sie hat dann ein ganz hervorragendes Blaskonzert angestimmt. Das war denn leider auch alles von wegen Kuschelsex. Manuelle Behandlung ihres gesamten Körpers war noch OK, auf die Frage, ob ich sie lecken dürfte, hat sie einfach nur kurz "Nein" gesagt. Ist mir so ja noch nie passiert, aber aufgrund ihrer Französischkenntnisse wars mir in dem Moment auch wurscht. Das Thema GV habe ich dann auch bald gestrichen. Kurz vor dem Abschuß (nach Vorwarnung meinerseits) fragt sie mich dann tatsächlich, wo ich denn hinspritzen möchte. Der denkbar schlechteste Moment, eine solche Frage zu stellen. Ich habe den Eindruck, dass sie genau diesen Moment gewählt hat, denn in dieser Situation können nur die wenigsten Männer eine gut durchdachte Antwort geben. Ich zumindest habe mir noch ein "egal" abgepresst, bevor ich gekommen bin. Fehler, Sorte grob! Sharon ließ den ersten Schuß in ihren Mund kommen, den Rest artig auf mich. Nach von mir nun wirklich nicht gewünschten Spermaküsschen und Reinigung (jeder für sich) ging es ans bezahlen. Und da war sie natürlich der Meinung, sie hätte FT gemacht und das kostet nun mal 50 EUR extra! Ich habe bezahlt, aber dabei meinen Unmut geäußert, da dies nun wirklich nicht vereinbart war (siehe Stichwort "Kuschelsex"). Schade, Sharon hat (mindestens) einen Stammkunden verloren, bevor sie ihn überhaupt bekommen hat. Insofern gehen die 100 EUR ok, 50 EUR für das erste und 50 EUR für das letzte Mal. Also mein Tipp an die geneigten Leser: bei Sharon (oder besser bei allen Mädels) bitte **vorher** die Leistungen abmachen, wer ausschließlich auf ein gepflegtes Französisch wert legt, ist bei ihr richtig. (Nebenbemerkung: gestern abend wollte ich diesen Absatz ganz anders formulieren, da hatte ich das Stichwort "Abzocke" im Kopf...)

Aber es war zunächst mal Essenszeit (18.00 h) , und da muss ich mein Testurteil vom 1. November revidieren. Heute gabs u.a. Tortellini, Schupfnudeln, Schweinebraten im Blätterteigmantel, kleine Wiener Schnitzel, Kanapees (siehe hier), diverse Salate, Obst. Spitzenklasse, für mich, der gerne isst, gehört das zu einem gelungenen Wellness-Tag einfach dazu. (Leider hat meine Idee mit den Inhaltskärtchen für die Essensbehälter noch keinen Anklang gefunden).

Nach einem zweiten Saunagang (diesmal mit vollem Eimer für den Aufguß) ging es mit dem Plan weiter, mir eine Massage (unerotisch) zu gönnen. Ich wurde zunächst zurückgewiesen, da ein Gast wohl reserviert hatte. Ächz, Spind Nr. 13 hat wieder zugeschlagen, dachte ich mir. Der Reservierende hatte dann wohl eine bessere Beschäftigung gefunden (solls ja wohl geben im Hawaii ), sodass ich dann zu meiner Massage kam. Sehr entspannend und abwechselungsreich, die 30 EUR durchaus wert.

An der Theke habe ich dann Alexandra wiedergefunden. Ich habe zu ihr schon alles gesagt, insofern erspare ich mir und Euch die Details. Es war wieder sehr schön, wenn man sie nett, höflich und zärtlich behandelt, bekommt man es mit mindestens gleicher Münze heimgezaht. Einfach nur doll... Leider mußte sie mich vor meiner zweiten Runde mit ihr entgegen einer ersten Absprache vertrösten, da sie ihrer Freundin (leider kein Name genannt worden, braunhaarig, 1,70m, A-B Cups, Brille, nettes Lächeln) bei einem Gast helfen musste. Der Glückliche... Alexandras Angebot auf einen Dreier an mich mußte ich dann ausschlagen, da 1. meine Geldbörse und 2. meine Kondition dem entgegensprach. Bis zum nächsten Mal werde ich aber davon träumen...

Eine kleine Anmerkungen noch: in der "Nachtisch"-Zeit (gegen 19.00 Uhr) war doch ein Männerüberschuß zu verzeichnen, der einige Mädels dazu veranlaßte, kleine Sprints einzulegen - will sagen: die 30 min eher nicht einzuhalten. Männerüberschuß ist ja ganz ok, denn die mögliche "Schlagzahl" ist bei den Mädels ja deutlich höher wie bei den Männern, und wenn der Laden nach dem Essen nicht voll ist, müßte man sich Sorgen um den Fortbestand machen. Insofern konnte ich einige Damen von meiner ToDo-Liste streichen. Tipp: Im Stundenplan den Nachtisch-Fick auf den späteren Abend verlegen, die Mädels werden dann wieder entspannter...

Fazit: der Spind 13 ist ein Spind wie jeder andere, trotz ungünstiger Voraussetzungen durch meine Grundstimmung ist es noch ein schöner Tag geworden. Gegen Mitternacht dann abgezogen, damit sind die 65 EUR für 8h Aufenthalt voll gerechtfertigt. Nächster Besuch ist schon geplant...

Grüße
Schneckenschlecker
__________________
Im Zustand der gefüllten Samenblase sieht der Mann in jedem Weib Aphrodite. (Brecht)
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2008, 15:44   # 102
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 358


williwutz ist offline
@Golfi37
>> Ist sie naturgeil oder ist sie eine perfekte Illusionenverkäuferin <<

Doch, auch FKK-Mädels sind Frauen, die gerne mal ihren Spass haben, wenn die Chemie stimmt. Ich persönlich find's am schönsten, wenn auch das Mädel kommt, und bemüh mich daher auch um Gegenseitigkeit. Sowas klappt bei den "50€ in 10min" Mädels natürlich überhaupt nicht, aber inzwischen hab ich ein entsprechendes Gespür dafür entwickelt. Die typischen Optik-Hingugger sind dafür eher weniger geeignet, die sind fast ausschliesslich aufs Geschäft aus. Aber dann sind da die mehr natürlicheren Mädels, die teilweise wirklich das "Angenehme mit dem Nützlichen" verbinden, und sich ihren Spass im FKK auch noch bezahlen lassen können. Und das sind dann auch die Mädels, auf die du dich schon freust, wenn du nur dran denkst...

Daher bin ich auch garnicht so auf Clubs aus, die von den Kollegen hier mit "FKK-xyz hat die meisten Optik-Granaten" beworben werden. Fies gesehen, kann man's auch umdrehen: Die optisch nicht ganz so tollen Mädels müssen theoretisch mit anderen Qualitäten punkten ...

Willi der Wutz
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2008, 15:25   # 101
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 358


williwutz ist offline
@AsianLover

Der VIP-Raum kostet dich nur eine Flasche besten Champagners (also 130Eur), dafür kannst du ihn dann mit deinem Mädel mind. 1Std lang belegen (Selbst wenn du länger drin bist, kostet es nichts extra!) Das Mädel bekommt natürlich ebenfalls ihr Geld, sodass du also mit mind 230 Eur dabei bist (130 fürs Zimmer und 100 fürs Mädel), plus eventuelle ExtraServices des Mädels.

Tipp: Bring dir deine LieblingsCD mit, es gibt nen CD-Spieler im Zimmer, allerdings sind die dabeiligenden CDs nicht jedermanns Geschmack

Und beim Buchen gleich der Hausdame auftragen, dass sie das Wasser einlaufen lässt. Ansonsten kommst nachher aufs Zimmer, und musst erst mal mind 10 min warten bis die Wanne voll ist... (is ein grosses Ding, da haben locker 2 Mädels und du Platz)

Bezahlt wird das Zimmer (bzw der Schampus) übrigens vorab an der Rezeption. Man bekommt dann ne Wertmerke, die man dann später an der Bar einlöst.

Willi der Wutz
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2008, 13:15   # 100
Roaring
ZungenANALytiker
 
Benutzerbild von Roaring
 
Mitglied seit 20. October 2001

Beiträge: 2.806


Roaring ist offline
@golfi und harvester

Waren das Standard-50-EUR-Nummern?


Gruss
Roaring
__________________
I don't pay them for sex. I pay them to leave.
Antwort erstellen         
Alt  29.11.2008, 12:43   # 99
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@ harvester + golfi

die Erika ist so!!

Hab sie selbst im Kino erlebt und bin dann mit ihr aufs Zimmer, absoluter Wahnsinn die Frau!!

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  28.11.2008, 08:50   # 98
Ferdl_1962
 
Mitglied seit 9. January 2002

Beiträge: 190


Ferdl_1962 ist offline
@williwutz

was kostet denn dieser VIP Raum extra??
Antwort erstellen         
Alt  27.11.2008, 17:38   # 97
golfi37
 
Mitglied seit 22. October 2008

Beiträge: 15


golfi37 ist offline
Tja, dann gebe ich mal meinen Senf zum Thema Hawaii dazu: Bin gestern gegen 20 Uhr im Hawaii eingetrudelt, ca 15 CDL anwesend. Keine Top Acts, die mir bekannt gewesen wären. Also zunächst einmal gespeist. Man kann nur sagen, das beste Essen, das ich in Clubs in D kenne (nur Golden Time in Wien ist vom Essen noch besser). DAnn ein, zwei Runden gedreht, dabei von einer kleinen, zierlichen Lettin aufgehalten worden. Der berühmte Funke sprang sofort über, und weg waeren wir. Im Zimmer dann keine unangenehmen Überraschungen, sondern es lief alles so, wie mir Erika, so hieß sie, versprochen hat. Übrigens stellte ich mir die gleiche Frage wie mein "Vorschreiber": Ist sie naturgeil oder ist sie eine perfekte Illusionenverkäuferin? Egal, das Paket stimmte gestern abend und ich fuhr um 23 Uhr entspannt und ausgeglichen nach Hause.

Viele Grüße
Golfi

P.S. Ich habe noch nie in einem Club ein so gutes CDL/ Dreibeiner Verhälnis gesehen... (aus unsrer Sicht latürchnich ;-))
Antwort erstellen         
Alt  27.11.2008, 02:41   # 96
harvester
 
Mitglied seit 19. October 2008

Beiträge: 8


harvester ist offline
Thumbs up nummer der besonderen art im fkk hawai

hatte heute eine nummer der besonderen art im fkk hawai.
bin heute so gegen 22 oo im hawai eingetroffen. kaum in den heiligen hallen, fiel mir eine kleine blonde mit kleinen tittchen aber prallem samtarsch auf. wie sich später herausstellte heißt sie erika und kommt aus lettland. die kleine blinzelte mir zu und mir war klar wenn ich jetzt ins kino gehe folgt sie mir bestimmt.
so war es, kaum hingesessen kam sie herein und platzierte sich genau vor mir. allerdings in hündchenstellung, auf allen vieren streckte sie mir ihren prachtarsch und ihre rasierte pflaume entgegen.
dabei ging sie mit ihrem oberkörper ganz flach auf den boden und streckte ihre hände weit nach vorne von sich. ihre beine hatte sie weit gespreizt und ihre muschi war in greifbarer nähe vor meinen augen.
komm leck mich, ich bin jetzt geil, hab heute noch nichts bekommen, raunte sie mir zu.
um mich war es geschehen, sofort ging ich auf die knie und leckte ihre pflaume von oben nach unten. dabei umspielte ich ihre perle mit sanften kreisenden bewegungen.
wow,... langsam aber sicher spürte ich wie meine zunge sich in frischem geilem mösensaft suhlte. die kleine war wirklich geil.
also gab ich alles und durchpflügte ihre möse auf alle mir nur bekannten spielarten. ja, ich wußte du leckst mich gut,.... feuerte sie mich noch an.
wer hört das nicht gerne, mittlerweile stand klein harvester wie eine eins und ich erhob mich und stand auf und wechselte vor die kleine, die dann vor mir kniete. im stehen liess ich mir die eier und den schwanz lecken und es war unverkennbar dass ihr das auch gefiel. sie wichste, saugte und leckte meine eier dermassen raffiniert, dass ich es nicht allzu lange aushielt und ich ihr die ganze ladung über ihr gesicht und die titten feuerte
wow echt geile nummer, die war wirklich geil, wie sagt man, im richtigen moment am richtigen platz.
das geb ich mir wieder einmal, die nummer war derart realistisch, dass ich noch jetzt überlege ob sie echt scharf war oder nicht?
hat jemand schon die gleiche erfahrung mit dem luder gemacht, ist das nur eine saugute masche oder ist sie naturgeil? hat jemand eine ähnliche erfahrung gemacht?

harvester, der nur zur paarung den wald verlässt
Antwort erstellen         
Alt  26.11.2008, 22:44   # 95
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 358


williwutz ist offline
Dienstag nacht ins Hawaii...

Auf dem Weg von München nach Mannheim hatte ich die Wahl entweder über Augsburg oder Ingolstadt meine Route zu legen... Kurzer Anruf in Hawaii, ob denn Rogenne da sei? Jawoll... Na dann: Die Route steht fest! Aufs Gaspedal und mit stabilen 222 kmh nachts um 22:00 von München nach Ingolstadt gedüst. Meine Planung war, dass ich mir in Ingolstadt ein günstiges Hotelzimmer nehme, und dann in aller Früh weiterfahre, um meinen Termin um 10:00 in Mannheim zu erreichen. Sollte doch nicht so schwierig sein, abends in Ingolstadt ein Hotelzimmer zu bekommen? Weit gefehlt: weder die BilligBuden bei Ingolstadt-Nord noch die etablierten Hotels hatten was frei! Sehr frustrierend... Da kommt man einmal zügig nach Ingolstadt, nur um dann kein Zimmer zu haben... Plan B: nicht soo lange im Hawaii bleiben, und auf der Strecke Richtung Nürnberg was finden.. <seufz>

Aber kaum im Hawaii drin, sind die guten Vorsätze schon verflogen... Ein Blick von Rogenne macht alles zunichte Hatte auf einmal die glorreiche Idee, 1 Std VIP-Zimmer mit ihr durchzumachen. Aber zuerst ne ordentliche Rückenmassage bei der sehr sympatischen Masseuse, dann etwas Sauna zur Entspannung, und dann das VIP-Zimmer! Mittlerweise isses 00:30 als wir das Zimmer entern. Und etwas über zwei Stunden später sind wir wieder rausgekullert. Der Laden war inzwischen zu, nur noch Chef und Empfangsdame nutzen die Wartezeit für etwas Weihnachtsdekoration...
Sorry, wir haben einfach Raum & Zeit vergessen...

Tja, so bin ich dann um 03:00 Richtung Mannheim weitergezockelt und hab dann unterwegs auf nem Rastplatz geschlafen... <brrr> Was macht man nicht alles wegen der Mädels!

Achja: VIP-Zimmer: Riesen Bett, Sofa, und grosser Whirlpool. Dessen Anleitung fehlt allerdings, und so tappt man auf den diversen Knöppen rum, bis man rausfindet, dass in den Pool noch ein Radio und CD Spieler eingebaut sind, der über das selbe Display wie Sprudel und Blubber bedient wird. Und dass die Anzeige 87,5 nicht die Wassertemperatur oder Luftdruck bedeutet, sondern die UKW-Frequenz... Empfang hat das Ding aber trotzdem nicht, sondern rauscht nur doof vor sich hin. Voll krass.

Leider riecht der Pool noch etwas nach Chemie (Plastik-Ausdünstungen oder so) und bei den Bodendüsen gingen manche Kappen ab, sodass wir ab und an schmerzhaften Kontakt mit spitzen Abstandshaltern (die eigentlich unter den Kappen versteckt sind) hatten. (Cheffe kümmert sich schon drum...)

Aber die Flasche Moet-Champagner hat das alles deutlich relativiert

Füllgrad Hawaii um 23:00: Meinen nicht repräsentativen Zählversuchen nach ca 15 Dreibeiner und ca 10 Mädels..



Willi der Wutz,
der sich schon auf das Montags-Stammtisch-Treffen freut...
Antwort erstellen         
Alt  26.11.2008, 21:26   # 94
Sarkos
 
Mitglied seit 31. July 2007

Beiträge: 167


Sarkos ist offline
Besonders viel war nicht los im FKK-Hawaii, aber 15 Mädels zur Auswahl reichen mir immer.
Und dann hatte ich auch noch Glück.
Mit der blonen Erika erwischte ich eine ganz Nette. Sehr freundliches Wesen und perfekter Service, also alles dabei was man in Hessen als Standard bekommt
Die schwarzhaarige Rumänin Larissa taute nach anfänglicher Zurückhaltung auch noch auf. ZKs am Anfang noch zurückhaltend, beim Blasen und GV war sie dann eifrig.

Insgesamt kein Unterschied zu meinen ColAbesuchen. Da ich von Natur aus ein eher ruhigerer Gast bin, kam mir die entspannte Atmosphäre des Hawaii gelegen.
Antwort erstellen         
Alt  25.11.2008, 11:41   # 93
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 327


allenamensindvergeben ist offline
Typisch Montag

War gestern nachmittag wieder mal im Hawai - und was soll ich sagen: typisch Montag. Soll heissen: praktisch keine Dreibeiner, ca. 10 Frauen, Stimmung sehr entspannt (wenn man's positiv sehen will) bzw endzeitlich (gähnende Mädels, verwaiste Räumlichkeiten, wenn man’s negativ sehen will). Aber da ich da ja nicht zum Party machen, sondern zum Poppen hinfahr’ hies das für mich: freie Auswahl! Und alles NEU - von den Mädels, die ich von meinen beiden letzten Besuchen in Erinnerung hatte, war keine zu sehen.

Zunächst stellte sich mir Angelina vor, "bin aus Hamburg, wir haben ja einen schlechten Ruf...", und erklärte mir erstmal was sie alles nicht macht - ah, daher der schlechte Ruf. Da hatte sich das dann für mich auch schon erledigt, aber immerhin: hab ich leider auch schon ganz anders erlebt, dass nämlich die "böse Überraschung" erst auf dem Zimmer kommt und vorher alles "ganz geil Schatzi..." ist. Also Angelina: Respekt!

Anschließend streckte mir Nikki (Ungarn, ca. 170, sehr schlank, sehr blond, sehr lange Beine, sehr nette A-Cups) ihren wunderschönen Hintern so nachdrücklich entgegen, dass ich natürlich nicht anders konnte als ihr auf eines der Zimmer zu folgen. Was folgte läßt sich einfach zusammen fassen: Tip Top!

Kurze Pause, kurzer Plausch und dann Carolina (Tschechien/Dresden, ca. 175, sehr schlank, toller, Hüfte wiegender Cat-Walk, A-Cups, Brille, keine Tattoos): War ein wenig einsilbig in unserem Kennenlerngespräch und begründete dies damit, dass sie "lieber mache, als quatsche", was ich wiederum überzeugend fand und nicht bereute! Carolina machte nämlich ein paar sehr angenehme Dinge und diese auch noch ziemlich überzeugend, so dass auch ich wenig Bedarf zum Quatschen hatte...

Fazit: auch mein dritter Besuch verlief für mich wieder sehr befriedigend. Hoffe nur, dass weder die Mädelsfluktuation noch die Besucherebbe anhalten, sonst wird das wohl nicht all zu lange gutgehen...
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2008, 19:00   # 92
golfi37
 
Mitglied seit 22. October 2008

Beiträge: 15


golfi37 ist offline
Hallo Bobobo

Handtücher gibt es neben der Sauna um die Ecke. Du kannst dir den Weg zur Dusche sparen.
Übrigens, die Niki kann ich auch empfehlen. Die kenn ich aus BHH und dort war sie wirklich ein Topact.
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2008, 16:44   # 91
bobobob
 
Mitglied seit 18. May 2007

Beiträge: 147


bobobob ist offline
FKK Hawai am 21.11.2008

Von der Neugierde getrieben und von mehr, steuerte ich dieses Mal das Hawai in Ingolstadt an. Einfach A9 Ingolstadt Süd, stadtauswärts und nach ca. 2 km nch links in die Zielstrasse.
Netter Empfang, üblicher Eintritt. Dann unter die Dusche, Handtuch um den Bauch und hinein in die heiligen Hallen.
Sehr nette Einrichtung, viele Sofaecken, ein Himmelbett. An der Bar Getränke nicht im Pappbecher, sondern im Glas. Es war ca. 17.30 h, ca. 12 Mädels lagen auf den Sitzgelegenheiten oder saßen an der Bar. Sehr nette Innenatmosphäre. Außer den Vertretern des weiblichen Geschlechtes, waren wir nur insgesamt 3 Handtuchträger. Netter Plausch an der Bar.
Dann kam um 18.00h ein ausgezeichnetes Buffet, kalt-warm, sehr gute Qualität. Gemeinsames Speisen an 2 Großen Tischen mit weiteren Kontakten.
Saunarunde, sehr nett, größer als im Cola, mit Fensterdurchblick zu den DAmen.
Hier eine kleine Kritik: Neben der Sauna ist zwar eine Dusche, dort sind aber keine frischen Handtücher, die ich mir dann aus der Garderobe geholt habe.
Dann eine Spontanentscheidung, zu Niki aufs Sofa. Blonde Ungarin, die schon lange in Deutschland lebt. Geiles festes Hinterteil, kleine Oberweite, aber ich stehe nicht auf Silikon. Zusammen etwas getrunken, etwas geknutscht und die Finger kreisen lassen. Auch Niki wurde fündig und das entdeckte Körperteil wurde schnell steif in ihren Händen.
Dann suchten wir uns ein Zimmer, groß , sauber, großer Spiegel und sofort ging es los. ZK etwas gebremst, aber FO vom Feinsten, 69, Missio, häufiger Stellungwechsel, bis zum Abschuß. Danach massierte sie mir den Rücken noch mit Öl ein. Netter Abschluß. Bezahlen in der Garderobe, wie abdernorts auch.
Hatte schon meine nächste Spielgefährtin ausgesucht, aber dann ein Blick nach außen. Wintereinbruch auch in Ingolstadt. Da ich noch ca. 120 km vor mir hatte, vorzeitiger Abbruch des Abends, den ich aber sicher wiederholen werde.
Mädels ihr kommt alle noch dran in den nächsten Wochen, bis bald...

Euer bobobo
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2008, 02:22   # 90
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
Zitat:
Zitat von InDiana69
Und so einen Service bekommt man normaler Weiße auch nur im COLA
...selten so`n Schmarrn gelesen!
Einer der ColA-STA war früher auch mal im ATL - falls Du weißt, was das war! Dort war sie eine unter vielen und einige waren darunter, die Hochzeitsnächte im Angebot hatten und die ColA-STA locker in den Schatten stellten.
Es gibt im ColA, wie auch in allen anderen, auch hochgepriesenen wie z.Bsp. dem Schieferhof - Mutter aller FKK Clubs - immerwieder Mädels, die vom Standard abweichen oder einfach nicht für den Job geeignet sind.
Wenn schon von einem Standard gesprochen wird, würde ich da eher von einem
Hofstandard oder Atlantisstandard reden.
Just my 2 Cent...

ajax69
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2008, 01:25   # 89
-
 

Beiträge: n/a


@ bootylover

Kein wunder, dass Jeannie Cola-Standart ist, sie hat selber noch vor ca. 2 Jahren im Cola gearbeitet !!! >Damals war ihr Service schon gut, aber wie gesagt COLA-Standart - Und so einen Service bekommt man normaler Weiße auch nur im COLA !!! Ich bleib beim alt BEWERTEN COLA und bei meinen Lieblingen auch wenns Hawai nur 200m von mir weg wär !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Antwort erstellen         
Alt  22.11.2008, 22:06   # 88
bootylover
 
Benutzerbild von bootylover
 
Mitglied seit 9. November 2008

Beiträge: 10


bootylover ist offline
Thumbs up Samstag, 22.11

war heute gegen 14:00 zum ersten mal im hawaii (mich treibts sonst eigentlich eher ins ColA) und nach den positiven berichten hier im forum doch einigermassen gespannt, was mich dort erwartet.
es waren ca. 12 mädels da, als ich reinkam, die meisten hielten gerade noch ihr mittagsschläfchen , denn es herrschte null betrieb!! so hatte ich zumindest von anfang an ungeteilte aufmerksamkeit.
es dauerte nicht lange und es setzte sich jeannie zu mir, hübsches mädchen aus der oberpfalz (ich liebe diesen dialekt!), ca. mitte zwanzig, etwas über 1,70 cm, lange rötlich braune haare, schöne b-natur titten und einen geilen hintern, mit einem kleinen tattoo drauf. ein wenig züngelei und streicheln auf dem sofa, dann ab aufs zimmer.
nach heissen zk ein geiler 69er, ihren prächtigen arsch vor meinem gesicht und ein 1a gebläse (ColA standard), das mädel versteht was davon. schnell war klar, dass ich das eine weile geniessen wollte, also schnell eine stunde ausgemacht. sie wollte, dass ich sie lecke, aber immer! sie revanchierte sich mit französich vom feinsten und was mich besonders anmacht, ausgiebigem eierlecken. dann ab in die gute alte missio und dann wars leider schnell vorüber, das vorspiel hatte mich zu geil gemacht. dannach noch eine schöne massage und nettes gespräch.
in summe 1h GFS vom feinsten.

inzwischen war es etwas voller geworden, aber immer noch deutlicher frauenüberschuss mit grosser auswahl, der der im ColA in nichts nachsteht.
nach ein bischen bundesliga auf premiere, blickkontakt mit einer blonden schönheit an der theke aufgenommen, die sich dann auch zu mir setzte. claire aus st. petersburg, ca. anfang dreissig, kleine titten aber mit grossen nippeln und ebenfalls ein prachtarsch (für den ders gross mag).
nach kurzem small talk aufs zimmer, ohne viel zeit zu verlieren, fängt sie an mich zu blasen. dann sagt sie, dass sie es mag, wenn man ihr ins gesicht spritzt (natürlich gegen aufpreis). warum nicht, nach der ersten gfs nummer, kann es jetzt ruhig etwas derber abgehen. ich knie mich hin, sie liegt vor mir und bläst hingebungsvoll, ich fummle dabei ihre möse und hintern. sie macht ihre sache wirklich gut und deshalb bekommt sie auch die volle ladung ins gesicht. den mund macht sie zwar nicht auf, aber das ist ok. mein saft läuft ihr über die backe und tropft auf ihre titten, what a day!!
sie bekommt die vereinbarten 100 flocken und zum abschied gibts noch feuchte zk .

fazit: der club ist sehr schön eingerichtet, es fehlen vielleicht ein paar relaxing zonen, wo man sich auch mal hinlegen kann, aber das ändert nichts am positiven gesamteindruck. das angebot an mädels lässt sich sehen, der service stimmt, das personal ist sehr freundlich, ich komme wieder!
Antwort erstellen         
Alt  21.11.2008, 01:10   # 87
Firebird1
 
Benutzerbild von Firebird1
 
Mitglied seit 20. October 2006

Beiträge: 497


Firebird1 ist offline
Mit Hilfe einer Förderung durch das LH, die ich als Auftrag verstehen musste, habe ich mich aufgeopfert und meine unermüdlichen Forschungen auf die nördlichen Gefilde ausgedehnt.

Für Freunde der Kurz-Prosa vorab: Es war insgesamt ein letztlich sehr gelungener Abend, gekrönt durch ein Finale, das mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.


Der Reihe nach, etwas epischer (Achtung: lang):
Schon auf meinem ersten Weg zur Bar lächelte sie mir aus ihrem Sofa heraus liebreizend zu, die hübsche Brünette, deren Argumente wahrlich nicht zu übersehen waren – 80D, natur, wie sich später herausstellen sollte.
Eingedenk des verdienstvollen Kollegen heros40 (herzlichen Dank, das ist mal ein Service!), erkundigte ich mich bei der netten Barmaid sogleich nach Christina. Sie zeigte auf die eben genannte charmante Brünette, die mir mittlerweile allerdings ihren recht breiten Rücken zuwandte. Ich schlürfte an dem heißen Kaffee und zauderte. Die Barmaid begab sich aber plötzlich zu ihr und flüsterte kurz mit ihr. Und es war Christina, die alsbald mit einem unwiderstehlichen Lächeln ihre ganze Pracht zu mir hinüber schob! Das waren zwar mindestens 10 Kilo zuviel, aber ich mag es ja (obwohl mir 5 auch reichen würden), und das Thema spielte nach den ersten Worten, die ich mit der wahrlich Liebreizenden wechselte, eh keine Rolle mehr. Und dann fragt die mich auch noch, ob sie sich setzen dürfe! Manieren haben manche Damen!
Das war allerdings keine Position, die ich lange aushalten konnte. Und auf Stube hat sich alles bestätigt. Eine feine Frau, volles Programm – wäre sie im Cola, hätte sie einen TAtus, und mit etwas Diät und Sport die Anwartschaft auf einen STAtus.
Sie war (gestern) erst seit vier Tagen an Bord, vorher zwei Jahre im Sudfass (hab ich keinen Vertrag mit, kann also dazu nix sagen), kommt aus Tschechien, spricht sehr gut deutsch und ist einfach toll. Ich werde weiter unten auf sie zurückkommen.

Zurück an der Bar, saß ich bald neben einer weißhäutigen, praktisch busenlosen, aber sehr hübschen Weißblonden, einem wandelnden Gemälde, das noch im Werden ist und sich am Ende bis in die Schamgegend ausdehnen soll: Alles schöne Blumen, die hoffentlich nie welken. Dank hedos' Bericht (verdienstvoll, ich sagte es wohl bereits) wusste ich ihren Namen, ohne ihn zu erfragen, und als sie mich knapp aufforderte, eben mal schnell einen wegzustecken, verneinte ich mit dem Hinweis auf „das Spiel“, das in 15 Minuten beginnen wird. Sie trollte sich sofort.

Vielleicht vermisst jemand die übliche Beurteilung der Duschen und des Essens? Hab beide Angebote gerne angenommen, teilweise mehrfach (leider auch die Getränke).

Nun also „das Spiel“. Sagenhaft! Auf der Hinfahrt hatte ich mir noch ausgemalt, ich würde mich wohl um einen Stehplatz vor dem Bildschirm prügeln müssen. Nun saß ich da einsam, erst mit Bier, bald mit Wein, gelegentlich ganz kurz flankiert von einem essenden Bankdrücker aus der AH-Reserve (die im übrigen in krasser Unterzahl angetreten war), der sich so charmant wie scheinheilig dafür interessierte, wer denn spiele und wie viele Tore undsoweiter.
Nachdem Upson in der 23. Minute das von Adler verschuldete peinliche 1:0 einköpfte, wurde er von den Mitspielern zu Recht weder a tergo, noch in der missio genommen, kriegte nicht mal ZKs. Ab der 30. Minute war ich das einzige männliche Wesen im ganzen öffentlichen Raum. Etwa acht Nackedeis aus den Beitrittsländern dösten im Halbdunkel an der Bar und in den Sofas. In der 33. Minute gesellte sich Emma (Rumänien) zu mir, schmallippig, höchstens A-Cups. Keiner der kurzbehosten Engländer ließ sich dadurch ablenken, kein „Not from bad parents“ u. dgl. war zu hören, so dass „unsere Jungs“ weiterhin keine Chance hatten. Aber Emma hatte durchaus Ahnung vom Metier, jedenfalls unterhielten wir uns ein bisschen über Hagi, und sie wusste außerdem, dass die erste Hälfte nach 45 Minuten zu Ende ist – und verdünnisierte sich zum Pausentee, just als ich mir schon Sorgen darüber machte, wie ich aus der Geschichte jemals wieder rauskommen sollte. Weiterhin war von der AH-Reserve, anfänglich noch lässig in den Handtüchern herumschlendernd, weit und breit nichts zu sehen. Alle noch in der Kabine oder schon zu Hause? Kurz an der Bar zum Nachtanken, sagten mir die Mädels, dass sie, oh Wunder, Fußball ganz und gar nicht mögen, weil dann hier absolut tote Hose herrscht, selbst wenn Ingolstadt (!) ein Heimspiel hat. Die Mädels jedenfalls hofften alle, dass Deutschland noch gewinnt, weil hier sonst eine Depression an-hängig sei.
Schenken wir uns mal gnädigerweise die zweite Hälfte. Ich nehme nun nach reiflicher Überlegung auch Abstand davon, die GF des Hawaii für diesen Grottenkick zu verklagen.
Wollte danach, mittlerweile völlig abgestumpft, eigentlich gerne noch Griechenland-Italien sehen, aber da schaltete jemand aus dem tiefsten Hintergrund auf RTL um.
Ich humpelte an die Bar. Da saßen sie auf der Lauer. Links außen die herrliche Christina, daneben das weißblonde Gemälde. Schalk aus zwei Augenpaaren blitzte mir entgegen. „Na, machen wir einen Dreier?“ Das kam natürlich von Samantha, der aufwändig bemalten Holländerin aus Frankfurt, die ich ja vor dem Anpfiff verschmäht hatte. Ein sehr schönes Mädchen, wie ich jetzt langsam zu bemerken geruhte. „Äh…, einen Dreier?“ Sind die wahnsinnig? Siedendheiß fiel mir der alte Busch („Maler Klecksel“) ein:

Mit zween Herren ist schlecht zu kramen;
Noch schlechter, fürcht ich, mit zwo Damen


Außerdem war ich in den letzten zwei Stunden, vereinsamt vor diesem Grottenkick sitzend, um Jahre gealtert. Wie hätte ich denn jetzt überhaupt bloß eine bedienen sollen? Aber sie ließen nicht locker, die beiden Gangster. Und nun war eh alles egal, also immer mitten hinein!
Aber etwas blümerant war mir schon zumute. Zumal als mir einfiel, daß ich mein Maschinengewehr nicht dabei hatte. Was hatten die bloß vor? Ich kannte das ja nicht! Kannte es nicht! Aber es musste mal sein um Gotteswillen. Also Augen zu.
Ich sollte mich erst mal „bloß hinlegen und genießen“. Aber, nach 5 Sekunden: Ne, das ist nicht mein Ding, tut mir leid. Immerhin standen rund sechs Öffnungen bzw. Pforten zur Auswahl, mit meiner Beteiligung insgesamt acht – und die sollten nun meiner Meinung nach allesamt gleichzeitig, parallel und fließend bedient und entzückt werden! Und so war es auch. Was für ein Durcheinander! Oftmals war völlig unklar, wer gerade wo und bei wem in Gange war. Natürlich wollte Samantha die Rechnung mittels verschiedener Upgrades etwas aufpolieren, aber mir reichte ein Klassiker nach meinem Standard allemal. Vor allem weil ich mich fragte, ob ich das bei diesem synchronen, förmlich verschmolzenen und unnötigerweise etwas übertriebenem Stöhnen überleben würde. Und es gab ja alles, jedenfalls bei Christina. Natürlich wollte Samantha, die trotz ihrer filigranen Zartheit einen wunderbaren, einen herrlichen, nein: einen sagenhaft weichen und kleinen und festen Hintern hat, äh.., wo war ich gerade?, ja also, dass S. ziemlich bald ins sog. „Ficken“ überleiten wollte, aber da zahlt sich eben die Anwesenheit einer zweiten Frau aus, die so dezente wie patschnasse Christina eben, der ich mich flugs wieder zuwenden konnte, um ihr einen Orgi zu ermöglichen, einen kleineren zwar als in unserer Solo-Session, aber immerhin. Dieselben Bemühungen danach bei Samantha (der man nicht zuviel Freiraum lassen darf, schätze ich) lösten zwar zum wiederholten Male ein großes Echo aus, es war jedoch deutlich zu spüren, dass die Nacht zu kurz sein würde, um zu finalisieren. Egal, die Laufbereitschaft ist das wichtigste: Beide waren sie unabläßig irgendwo an mir zugange - und ich an ihnen, nichts war mewrh zu unterscheiden.

Ich wollte nun meinen spontan entwickelten Plan verwirklichen: beide abwechselnd im Doggy. Hab ich schon öfters in künstlerisch wertvollen Filmen gesehen. An sich ein guter Plan. Der aber schließlich recht bald und schlicht damit endete, dass ich meinen kleinen Tod missio in Samanthas leckerer Muschi erlebte, mächtig angeschoben von Christina. Und sie war es auch, die mich schließlich durch eine lange Mund-zu-Mund-Beatmung wieder ins Leben zurückrief.

Diese Gangster. Gut eingespielt! So muss ein kreatives Mittelfeld agieren, so baut man ein Spiel auf, so hält man die Bälle in den eigenen Reihen! Die wollten mich echt fertig machen.
Klar, dass ich am Spind in meine Spendierhosen gegriffen habe, das waren schließlich mehr als genug Extras.

Fazit:
- Unbedingte Wh-Gefahr. Dann aber ein Glas weniger, und die beiden Feger zum Anfang. Kein Fußball. Und der alte Busch hatte unrecht.
- Das Hawaii ist kleiner als das Cola. Deshalb logischerweise weniger Mädels.
- Das Hawaii hat keine Treppe, kein Rondell, keine lange Bar. Deshalb entfällt das vorbeischaukelnde Defilee der Schnuckels (die sich im Hawaii im Halbdunkel verlieren).
- Das Hawaii hat bedeutend mehr Charme als das Cola.
- Im Hawaii kann man recht gut (und zuviel) essen, was manchmal, gerade vor schwierigen Aufgaben, von Vorteil ist.
- Wer ist schöner im ganzen Land? Es ist wohl ratsam, darüber kein Wort zu verlieren. Der Herr Alzhofer kann sich eh nicht mehr erinnern.
Antwort erstellen         
Alt  20.11.2008, 22:27   # 86
ocean123
 
Mitglied seit 13. October 2008

Beiträge: 7


ocean123 ist offline
Smile mein erstes mal....

...nicht nur im Hawaii, nein auch hier im LH als "Reporter".

Also einfach mal eine Verabredung hier im Forum mit den LH Kollegen (Dank an ffkk) gemacht und pünktlich um 14.00 Uhr vor der Tür gestanden, den ermäßigten Eintritt bezahlt und rein.
Super Ambiente, alles Top sauber, freundlich, hell. Klasse, so lockert die Atmosphäre schonmal die meisten Glieder ;-) Es waren ungefähr 8 Frauen da, was für einen Dienstag mittag ganz OK war, hätten aber ruhig noch ein paar mehr sein können. Ebenso viele 3 Beiner trieben sich herum.
Also ersteinmal ein Getränk bei der netten gutaussehenden Bardame und ein wenig den Blick schweifen lassen. Dann einen kurzen Rundgang gemacht und dann das erste Lustobjekt in Augenschein genommen. Loredana, 21 Jahre aus Rumänien, schwarze lange Haare, super Fahrgestell mit echten Hupen, optisch klasse! Genaus das richtige zum starten, Blickkontakt aufgenommen, dann kam sie auch schon (also zu mir hin ;-) ) ein wenig small-talk, hab mir die üblichen netten Komplimente anghört, diese artig erwidert und dann mit ihr ins Kino gegangen. Dort hat sie meinen kleinen Freund wunderbar auf französisch begrüßt und ihm klar gemacht, dass Sie mehr von ihm will. Er musste nicht lange überredet werden und wir sind aufs Zimmer. Dort gab es dann wirklich guten GFS, allerdings ohne tiefen ZK. Sex in verschiedenen Stellungen, bis mir die Schweisstropfen auf der Stirn standen und ich mich endlich auf ihren schönen Brüsten entleert habe. Ihre Performance war absolut in Ordnung und ich war ersteinmal völlig entspannt.... für 50 Ocken ein sehr ordentlicher Start! Dann Sauna, ein kleines Stück Kuchen, etwas Unterhaltung mal mit den LHlern, mal kurz mit den Frauen, noch ein wenig relaxt und dann lief mir Samantha über den Weg. 26 Jahre, blonde Haare, seitlich tätowiert, super kleinen Arsch und tolle Figur, süßes aber auch recht versautes Lächeln. Kurz ein paar anzügliche Sprüche ausgetauscht und wieder zum Tresen gegangen. Einige Minuten später hat es mich dann gepackt, zu ihr hin, hr gleich gesagt, dass Sie ein richtig versautes Lächeln hat, Sie hat dem zugestimmt. Also nicht lange gefackelt, rein ins Zimmer. Sie hat gleich gestartet und ihn bis zum Anschlag in den Hals gesteckt, ich ar gleich im siebten Himmel und Sie betete dann ihre Zusatzleistungen runter, ich hörte mich in Trance sagen: "...genau in der Reihenfolge..." und wir haben wirklich eine erstklassige Pornonummer hingelegt. Ihre schauspielerischen Fähigkeiten waren echt gut, Konditionell war ich überraschend fit, so dass ich mich nach gut 45 Minuten und dem intensiven stopfen aller ihrer Löcher mich genussvoll in ihrem Mund entleerte. Wir schwäzten noch ein wenig und es gab noch ein paar Streicheleinheiten, die 200 Euronen waren sehr gut investiert!
Es war mittlerweile 17.30 und mein Aufenthalt näherte sich dem Ende. Ich war also für mein erstes mal im Hawaii absolut zufrieden und werde 1000% wiederkommen. Also absolut empfehlenswert!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.11.2008, 22:27   # 85
phoenix_muc
in Vagina Veritas
 
Benutzerbild von phoenix_muc
 
Mitglied seit 11. December 2005

Beiträge: 528


phoenix_muc ist offline
und ich dachte die mädels fragen nach dem Trinkgeld. Jetzt fragen schon Kollegen...
__________________
phoenix_muc
_________________________________
Es macht einen Unterschied, ob man sagt, Männer bezahlen Frauen für Sex - oder, Frauen lassen Männer für Sex bezahlen
_________________________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z. B. der Relativitätstheorie.
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2008, 12:53   # 84
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@heros40

Zitat:
Wir explodierten wirklich gleichzeitig und blieben dann erschöpft eng aneinander gekuschelt liegen. Mir kam es vor wie mit einer ganz tollen Freundin. Die Chemie hat halt absolut gestimmt. Nach einer 3/4 Stunde sind wir wieder raus. Bezahlt habe ich wieder 50€.
Wäre da nicht ein Dankeschön in Form eines Trinkgeldes angemessen gewesen ?? - ohne dir jetzt persönlich nahetreten zu wollen -

Guter Bericht!

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  18.11.2008, 19:02   # 83
heros40
expert
 
Mitglied seit 1. December 2003

Beiträge: 83


heros40 ist offline
Thumbs up FKK Hawaii einfach top

Nun war ich endlich auch da!
Gestern nachmittag hatte ich erstmals Gelegenheit nach Hawaii zu reisen. Ankunft um 14 Uhr. Nach dem freundlichen Empfang unter die Dusche und dann im Clubbereich an die Bar. Es waren 12 Mädels und 5 Gäste anwesend. Hier wurde ich nach kurzer Zeit von Samantha, einem ganz schlanken Mädl mit langen blonden Haaren und ganz kleinen Brüsten angesprochen. Sie zeigte mir den Club. Danach gingen wir aufs Zimmer. Nachdem sie mich über die Preise (wie bekannt 50€ die halbe Stunde; Extras diverse Aufpreise) aufgeklärt hatte begann Samntha ein tolles tiefes Gebläse.
Da ich die letzten Wochen relativ enthaltsam war brauchte es nicht lange bis ich kam. Die typische "Las einfach zuerst mal Druck ab Nummer). Was solls.
Noch ca. 10 min mit ihr nett unterhalten, bezahlt und ab in die Sauna.

Nach dem Saunagang ging ich wieder Richtung Bar und da sah ich sie; Christina. Genau mein Geschmack. Kein Hungerhacken sondern eine richtige Frau mit tollen RUndungen aber nicht dick. Tolle große Brüste (c-Cup) liebes Gesicht umrahmt von mittellangem braunem Haar. Genau mein Geschmack. Sie saß mit 3 anderen Mädls auf einem Sofa.
Nach dem wir Blickkontakt hatten ging sie allein zu einem anderen Tisch und ich ging sofort zu ihr.
Was dann folgte war das beste Erlebnis, dass ich in 20 Jahren mit einem gewerblichen Mädchen erlebt habe. Wir haben uns fast eine halbe Stunde unterhalten. Christina kommt aus Tschechien und ist erst seit dem Wochenende im Club. Es begann dann mit Küssen wie nach dem Kennenlernen in einer normalen Bar. Erst Küsse, dann mal zärlich streicheln und dann auf Zimmer. Hier gings dann richtig los. Tiefe heiße Zungenküsse und zärtliches Berühren. Sie begann toll zu blasen und ich streichelte ihre Mumu. Als ich sie dann fingerte wurde sie tropfnass und begann zu zittern. Nun kams. Christina wurde richtig geil. Sie kam über mich und begann zu reiten - nein, sie hat mich einfach genommen -. Sie ging ab wie die Post. Wenn das gespielt war ist sie die beste Schauspielerin die ich je kennengelernt habe. Wir explodierten wirklich gleichzeitig und blieben dann erschöpft eng aneinander gekuschelt liegen. Mir kam es vor wie mit einer ganz tollen Freundin.
Die Chemie hat halt absolut gestimmt.

Nach einer 3/4 Stunde sind wir wieder raus. Bezahlt habe ich wieder 50€.

Leider ist Christina nur eine Woche da und macht dann erst mal Urlaub.

Nun zum Club: Angenehme Athmosphäre, alles top und sauber, wirklich sehr hübsche Mädls und vom Empfang bis zur Verabschiedung hatte ich das Gefühl wie bei Freunden zu sein.

Leider hatte ich nur gut 2,5 Stunden Zeit; viel zu kurz. Das nächste Mal werd ich mir einen ganzen Tag gönnen und auch die nicht sexuellen Entspannungsmöglichkeiten (Sauna, Wirlpool) entsprechend nutzen.
Antwort erstellen         
Alt  17.11.2008, 13:43   # 82
Nickn1
 
Benutzerbild von Nickn1
 
Mitglied seit 4. September 2008

Beiträge: 68


Nickn1 ist offline
Hawaii-Yeeeesss!

Hi Freunde,

war am Freitag im Hawaii und kann nur gutes Berichten.
Alle 4 Mädels waren superfreundlich und haben den Erwartungen entsprochen. Besonders zu empfehlen Loredana, junge, dunkelhaarige, schlanke mit Pfirsichhaut und sehr viel Gefühl, dachte das wäre nicht zu toppen. Aber das war bevor ich mit Nicki, jung, weißblond gefärbt mit Haarverlängerung, schlank in den Clinch ging, sehr gefühlvolle Massagen, FO mega und GV selber mit wahnsinnigem Einsatz und echt viel Gefühl. Hoffe es bleibt so, ich komme wieder!
Antwort erstellen         
Alt  17.11.2008, 00:01   # 81
Firebird1
 
Benutzerbild von Firebird1
 
Mitglied seit 20. October 2006

Beiträge: 497


Firebird1 ist offline
@Wolf-IN

Zitat:
So etwas hatte ich schon mal über fast 2 Jahre. Die Chemie war perfekt. Langsam wurde dann daraus eine "bezahlte Freundin" und ich bekam tiefe Einblicke in ihr Leben.
Problematisch wird's, nach meinen Erfahrungen jedenfalls, erst, wenn sie auf die Bezahlung unbedingt verzichten wollen.
Insofern hast du noch viele interessante Erlebnisse vor dir. Durchaus beneidenswert, aber auch nicht ganz ungefährlich...


Nietzsche übrigens: Ein guter Tipp zum Thema: "Und Nietzsche weinte" von Irvin D. Yalom. Sehr amüsant!
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:36 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)