HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Österreich > CLUBS & BORDELLE in Österreich
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  01.11.2004, 16:28   # 1
-
 

Beiträge: n/a


BABYLON Wien - TESTBERICHTE

Schneller, als eigentlich geplant, hatte ich die Möglichkeit das Babylon in Wien zu besuchen.

Ich wurde durch einen sehr freundlichen Herrn empfangen. Da ich die Gepflogenheiten ja schon aus Salzburg kannte, war eine neuerliche Einweisung nicht notwendig.
Auch das Babylon in Wien ist ein sehr schönes und gepflegtes Haus, cirka fünfundzwanzig Mädchen und nur ganz wenig Gäste waren im Clubraum. Im Gegensatz zu Salzburg sind doch deutlich mehr Frauen aus Südamerika dort anwesend. Beim Genuss von Kaffee, Cognac und Zigarre wurde ich von eben einer solchen Südamerikanerin umsorgt. Fernanda aus Brasilien, ein großgewachsenes Mädchen von ausgeprägter Schönheit, unterhielt sich mit mir. Sie ist eine Frau mit sehr großer erotischer Ausstrahlung und ich war schon sehr erregt, als wir dir Bar verließen.

Ohne ins Detail gehen zu wollen, ich habe es nicht bereut. Dieses Mädchen behandelte mich wie einen Geliebten. Dazu dieser makellose Körper, wahrscheinlich ist sie die schönste Frau mit der ich jemals geschlafen habe. Hundert Minuten in einer anderen Welt.

Nach der wunderbaren Zeit am Zimmer dinierten wir zusammen. Auch im Babylon Wien ist die Küche ganz hervorragend. Fernanda mußte sich dann leider verabschieden, da ein Stammgast bereits auf sie wartete. Der Glückliche.
Ich verbrachte dann noch einige Stunden an der Bar und beobachtete das Treiben. Das Niveau der Mädchen und auch der Gäste machen es einem leicht sich dort wohl zu fühlen.

Solche Häuser gibt es, aufgrund der Gesetzeslage, in Deutschland leider nicht. Schade, sehr schade!

Gesamtkosten an diesem Abend 500 Euro.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  05.02.2008, 21:45   # 39
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
rot und gold

Zitat:
Mich würden Meinungen von anderen Besuchern sehr interessieren, wie aud Sie das neue Ambiente gewirkt hat.
aber gerne doch

Alles neu - nicht ganz. Das Ambiente hat sich nach dem Umbau, wie ich meine, zum Vorteil verändert. Der neue großzügige Raum wurde geschickt aufgeteilt und alle Bereiche - für meinen Bedarf - ausreichend und großzügig berücksichtigt. Die Dekorationen gefallen mir recht gut und die vorherrschenden Farbtöne rot und gold geben dem geneigten Gast über Mission und Preis des Hauses schlüssig Auskunft. Wobei ersteres meiner Meinung nach äußerst ernst genommen wird und zweiteres nicht zuletzt dadurch gerechtfertigt erscheint.

Zur "Eröffnung" selbst war ich nicht, aber gestern war es dann endlich so weit.
Montag am frühen Abend ist noch nicht all zu viel "Verkehr" im Babylon, und so wirken der nun deutlich vergrößerte Empfangsbereich, der Restaurantbereich, die Bar und die vielen Sitzgelegenheiten = Möglichkeiten eine der Mädels näher kennen zu lernen, noch recht leer. Das ist halt ein kleiner, aber durchaus verschmerzbarer Nachteil. Aber sich über zu viel Platz zu ärgern wäre genau so seltsam wie sich über zu guten Service zu beklagen. Und den gab es reichlich.

Geboten von Juliane aus Spanien , die ich schon von Oktober und Dezember letzten Jahres kannte. Nach dem erstklassigen Menü, das zur Beruhigung der Restaurant(Platz)kritiker nicht nur im Restaurantbereich gereicht wird , sondern auch an den anderen Tischen oder im Zimmer selbst (für den kleinen oder großen Hunger zwischendurch) traten wir durch die, nun goldene (Farbe) Tür, an den Aufzug um eines der Penthouse Zimmer für die nächsten Stunden in Beschlag zu nehmen.
Service erster Klasse und - wie sollte es bei einer Spanierin anders sein - voller Rasse. Kein Girly, sondern eine tolle Frau - ein bisschen Englischkenntnisse sind aber gefragt (für alle nicht Spanier).
Was ist noch neu? Ach ja. Ein neues Gesicht an der Türe, und im Service (jetzt sind die Speisenträger gemeint) auch ein paar neue Gesichter.
__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  22.12.2007, 12:02   # 38
ernstl40
 
Benutzerbild von ernstl40
 
Mitglied seit 11. August 2004

Beiträge: 68


ernstl40 ist offline
Der babylonbesuch diese woche war mein erotischer höhepunkt des jahres. Einmal nicht auf das geld achtend habe ich mich mit den beiden kroatinnen lydia und chiara zu einem dreier verabredet. Die zwei haben mich fast zu tode gevögelt. Die eröffnungsfeier des neu umgebauten babylons steigt vom 24. bis 26. jänner kommenden jahres. Werde ich mir anschauen. Im alten teil des babylon werden dann luxussuiten errichtet.
__________________
Wien ist anders!
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2007, 10:05   # 37
Dr. Who
Besserwisser
 
Benutzerbild von Dr. Who
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 152


Dr. Who ist offline
belohnter Mut

Seite 3 im Clubforum Es ist also wieder an der Zeit den Thread ganz nach oben zu holen
Das Babylon Wien hatte ich jetzt wirklich lange vernachlässigt, obwohl ich dort noch nie vernachlässigt wurde, kann ich mich nie entscheiden ob Liebenberggasse oder Karl-Gunsamstr......

Und schüchtern wie ich nun mal bin, gehe ich nur ungern allein ins Puff aber noch lieber zu viert auf´s Zimmer Diesmal allerdings schwang ich mich bereits vor der Tür auf die Pferdchen unseres geschätzten Rodeoreiters, den ich eben dort antraf und nachdem wir sein Auto abgestellt hatten, machten wir uns auf zur Tränke Es herrschte Lounge-Atmosphäre,...viel los, charmant witzig und fast durchwegs anspruchvolles Publikum So drängten wir uns durch die Bar nach hinten ins Restaurant und stärkten uns bei vorzüglicher Küche,...das Carpaccio machte Lust auf mehr, viel mehr....
Freund Rodeo war ebenso angetan von der abwechslungsreichen Kost wie ich und als wir dann(er) in der Bar Stellung bezogen, ließen wir die Mädchen auf uns wirken. Auffällig viele Bulgarinnen zierten den Thresen und mit etwas weniger Eigeninitiative, wären wir wohl am Trockenen sitzen geblieben
Ich hoffte ja noch immer auf mehr Blickkontakt mit einer bulgarischen Schönheit, Martha, schlank 34er, etwa 1,72 groß, 21 jahre, wallende, schwarze Lockenmähne, Wahnsinnsfigur, markantes Gesicht, einer griechischen Muse gleichend- tja, nur leider noch schüchterner als ich, dachte ich zumindest,..reserviert? Nein! wie sich etwas später zeigte. Ihre Freundin, Katja, offensiver und blickkontaktfreudiger,..beide für uns beide optional
Wir wußten beide die Situation nicht richtig einzuschätzen und schauten uns nach Alternativen um. Durchaus hätten sich da einige angeboten, die nicht so passiv wirkten. Freund Rodeo aber, kein lonesome Cowboy, checkte mal vorsorglich ein "Penthousezimmer" im Mezzanin und während er Weitblick bewies, nutzte Martha den Augenblick und kam mit einer Flasche Hochprozentigem hinter der Bar zu mir,....ich mag das ja sehr wenn mich so wunderschöne Frauen anmachen
Rodeo wurde sogleich von Katja unter Beschlag genommen und schon saßen wir zu viert auf der Bank an der Bar. Ich glaube ich muss mich da bei Rodeoreiter und bei Mary bedanken, diejenige welche vor kurzer Zeit noch im Casa war, für die ergriffene Initiative, denn eigentlich sind mir allzu passive "Bräute" zu "heiß"
Wir unterhielten uns eine Zeit lang, Rodeo und ich schauten uns mehr als zweifelnd an, auch der Umstand, dass beide nur 5 Tage im Haus verweilen und dann nie wieder, ließ unser Vorhaben auf wackeligen wenngleich sehr hübschen Beinen stehen
Doch wir waren bereit uns auf dieses Risiko einzulassen
Skeptisch machten wir uns auf in die Suite, Getränke und Obstplatte wurden nachgebracht
Das Experiment entwickelte sich dann(er) aber schon sehr schnell zur "Expertenrunde" Während die eine Hälfte bereits im Sitzen loslegte, genoss Martha und ich eine Dusche und sogleich das Riesenbett,...dort gab es keinerlei Berührungsängste, Französisch für jedermann, wobei auch sie nicht zu kurz kam,...ich werde diesen Anblick, diesen Körper, den Geruch und ihren Geschmack so schnell nicht mehr vergessen,.....ein gefühlsintensiver, kurzer Fick gekrönt mit endoskopischen Zungenküssen
...in der Pause strahlten Rodeo und ich um die Wette, stärkten uns mit Obst um mit dem jungen Gemüse in weiterer Folge auch wieder mithalten zu können
Partnertausch,...Katja, ganz sicher einem Porno entsprungen, räkelte sich am Bett vor dem Spiegel, depp throat, fast bis zum Anschlag
....nur die Augen blieben trocken
Das hatten wir uns nicht erwartet,.....Verdient? Ja!
__________________
SMILE - it´s the 3rd best thing what you can do with your lips
Antwort erstellen         
Alt  11.10.2007, 21:49   # 36
Thread-Hunter
lusthaus.com
 
Benutzerbild von Thread-Hunter
 
Mitglied seit 11. December 2005

Beiträge: 404


Thread-Hunter ist offline
Frisch gefangen.

Zitat:
Babylon Bericht

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Forum,

nachdem gestern bei mir ein Date geplatzt ist...bin ich wieder einmal seit langer Zeit ins Babylon und war eigentlich ganz überrascht, dass derzeit wieder sehr viele hübsche Mädchen im Babylon sind :-)

Da ich große Frau liebe, ist mir sofort eine 1.80 große schwarzhaarige Wienerin ins Auge geschoßen. Sie nennt sich Sabine und ist 27 Jahre alt....:-) genau das richtig Alter :-) Sie hat ein wunderhübsches Gesicht und eine frauliche Figur :-) Für alle die es eher sehr schlank wollen ist sie wahrscheinllich nicht die Richtige :-)

Zu Ihrem Service will ich hier nur eines sagen: " Alle Lieberhaber der Tiefen Kehle werden begeistert sein " :-)

Preis war 450 Euro...war aber länger als 60 Minuten im Zimmer.....;-)

Ich war von 21:00 Uhr Abends bis 4 Uht in der Früh im Babylon habe zweimal gegessen mich wunderbar unterhalten und so einiges getrunken :-) Na ja heute werde ich bald ins Bett gehen.

Die 450 Euro waren es mir auf jedenfall Wert :-)
__________________
In allen Foren unterwegs. Kein Beitrag ist sicher.
Antwort erstellen         
Alt  30.09.2007, 00:11   # 35
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
Vanessa

VANESSA (ich hoffe den Namen richtig behalten zu haben) kommt aus Brasilien und bereichert die Damenriege im Bab schon etwas länger.
Anwesend ist sie jedoch nicht all zu oft, so für 2 Wochen und dann wieder 2 oder 3 Wochen nicht.

VANESSA hat eine tolle, schlanke Figur (alles Natur) und weiss das in der Präsentation auch einzusetzen. Mich hatte Sie an diesem Abend vor einigen Tagen jedenfalls in den Bann gezogen - und kurz darauf auch gleich auf ein Zimmer in den oberen Etagen

VANESSA spricht gutes Deutsch (für die denen das wichtig ist), ist auch auf angenehme Weise recht gesprächig, und eine lustige Natur obendrein.

Im Zimmer gab es keinerlei Gründe zur Klage. Ob beim ficken oder beim blasen, VANESSA rangiert ganz oben auf meiner "Skala".
So endete mein privates Match nach 4 1/2 Stunden 4:3 für Österreich.
Und gelernt habe ich auch etwas dabei - Ei, Ei, Ei; Ei ist nicht die Bestellung fürs Frühstück, sondern - auf portugiesisch - ein Ausdruch höchster Verzückung

so long
__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  23.09.2007, 23:05   # 34
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
Amélie - a ganz a liabes Wiener Madl

Samstag ist ein etwas außer der Norm stehender Tag im Bab. Viele der unter der Woche anwesenden TA's sind nicht da und auch der Andrang der Herren hält sich, zumindest bis Mitternacht, im Regelfall in Grenzen. Trotz dem - so an die 15 oder mehr Mädels waren mindestens anwesend und wie mir ein Mitsteiter mit dem ich mich verabredet hatte bestätigte, mit durchwegs besten Qualitäten ausgestattet. So hatten wir ausreichend Zeit und Gelegenheit bei Speiß und Trank unsere Auswahl zu treffen. Anfangs schwankte ich noch ein wenig zwischen 2 mir noch nicht persönlich bekannten Damen. Die eine - eine wahre optische Pracht (offenbar eine Neubesetzung) mit schwarzen Haaren, die andere ein schlankes Blondienchen mit festen Brüsten, die etwas jünger wirkten als die Dame selbst . Immer wieder fiel mein Blick auch auf Amélie, die Kollege loveme so sehr gelobt hatte. So entschied ich mich letzten Endes für Amélie - und habe es keine Minute der nachfolgenden 3 Stunden bereut.

Amélie wurde hier von loveme ja bereits äußerst gelobt. Dem ist fast nichts hinzuzufügen, außer vielleicht die Bestätigung dass Amélie für Freunde von GF6 genau die Richtige ist. Um es im Wiener Dialekt zu sagen - Amélie a ganz a liabe.

Nach dem wir dann aus dem Zimmer wieder zur Bar gekommen waren erfuhr ich dass mein Mitstreiter bereits den Heimweg angetreten hatte. Wohl weil mitlerweile eine lärmende Horde von Italienern die Bar und beinahe sämtliche Mädchen grapschend und lallend besetzt hatte . Im Wiener Bab zum Glück ein eher seltener Anblick.
__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  10.09.2007, 05:43   # 33
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
Bulgarische Nächte



Den Besuchern des Wiener Bab ist in letzter Zeit sicherlich, ebenso wie mir, aufgefallen dass sich das Erscheinungsbild der Truppe etwas geändert hat.
Nein - nicht zum schlechteren hin, ganz im Gegenteil. In den letzten Wochen hat sich ein "neuer" Typ Mädchen einen festen Patz in der Belegschaft gesichert.
Viele neue Gesichter aus Bulgarien sind dazu gekommen. Dunkelhaarige Schönheiten mit südlichen Temperament und meiner Erfahrungen nach sehr Serviceorientiert.
Ein solches Mädchen, TAMARA war dann auch die Wahl meines letzten Besuches. Eigendlich war ich Ihre Wahl, denn nachdem ich vorher lange mit einigen Freunden gegessen und geplaudert hatte wollte ich mich an der Bar noch etwas über das verbliebene freie Angebot orientieren. TAMARA nahm mir diese Entscheidung ab. Sie ergriff charmant die Initiative.
TAMARA ist 24 Jahre jung, lange schwarze Haare, schlank aber doch fraulich und mit kleinen aber wohlgeformten Brüsten. TAMARA hatte ich bei meinen Besuchen in den letzten Wochen noch nie gesehen, so dass ich ihrer Story dass sie eben erst im Bab angefangen hätte Glauben schenken konnte. TAMARA hat ein sehr offenes Wesen und ihr recht gutes Deutsch kommt ihrer Gesprächigkeit sehr zu Gute. Erfrischend die Unterhaltung mal nicht selbst führen zu "müssen". Was TAMARA noch nicht so ganz drauf hat ist nicht auf das Zimmer zu "drängen", aber das wird sicherlich noch.
Ich jedenfalls lies mich nicht all zu lange lange bitten und ab ging es in eines der schönen Penthouse Zimmer. Dass sie den Weg dorthin noch nicht kannte registrierte ich mit einem Lächeln. Es kommt nicht all zu oft vor dass der Gast die Zimmer des Hauses bereits besser kennt als das Mädchen.
Im Zimmer gab es sehr gefühlvollen GF6, wobei TAMARA sehr eindrucksvoll bewies dass sie auch der französischen "Sprache" mächtig ist.
Eindrucksvoll deshalb da ich nicht unerwähnt lassen kann dass es nicht jede der Damen schafft mich zu 4 Wiederholungen zu motivieren. Aber mit TAMARA passte am Zimmer für mich alles perfekt.
Ausgelaugt und "ausgesaugt" schwang ich mich im Morgengrauen in den Sattel und trabte nach Hause.

__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2007, 13:55   # 32
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.470


loveme ist offline
Amélie...oder kurz gesagt: Der Fick des Jahres...

Immer wenn ich besonders zufrieden...begeistert...bin, tue ich mich schwer meine Erlebnisse in Worte zu kleiden...
So auch diesmal...lasst es mich trotzdem versuchen...einfach einmal der Reihe nach.

Ich hatte mich also...nach langer Zeit wieder einmal...mit Rodeoreiter verabredet...

Zitat:
An der Bar verbrachte ich so eine halbe Stunde bei zwei Drinks, wobei ich das "freie" Angebot selektierte. An diesem Tag eine ungewöhnlich schwere Aufgabe

Erging mir genauso. Die Auswahl war unglaublich...einfach gigantisch...besonders beeindruckt hat mich die große Anzahl der verschiedenen Charaktere...die Girliefraktion...Models...reife, aber unglaublich schöne Frauen...Vertreterinnen der nuttigen Abteilung...klein, mittel, groß...großer Busen, kleiner Busen...von ganz zart bis sehr fraulich...kurzhaarig, langhaarig...helle Haut, Schokohaut, dunkle Haut...alle nur erdenklichen Haarfarben und Outfits...einfach gesagt Mädchen und Frauen aller Schattierungen tummelten sich da hinter und rund um die Bar...und alle strahlten mich an als ich den Barraum betrat...

Aber hallo...

In der Bar war noch nicht viel los und da einige der Mädchen mich schon kannten wurde ich von vielen kussfreudigen Lippen erst einmal herzlich begrüßt...
Dies erweckte wiederum die Neugier der Damen welche mich noch nicht kannten und so war ich bald von einer Unzahl von Schönheiten umzingelt...es rannte der Schmäh wie zu den besten Zeiten des alten Babylon Salzburg...kurz gesagt...ich fühlte mich einfach sauwohl...
Schon zu dieser Zeit hatte ich meinen ersten kurzen Kontakt zu Amélie...sie kam mir zu Beginn ein wenig zurückhaltend vor. Als ich ihr aber...zwar nur ganz kurz, aber dafür tief...in die Augen schaute war ich wie elektrisiert...ich sollte ihre Augen auch den ganzen Abend nie mehr vergessen...

Inzwischen trafen immer mehr Gäste ein und auch Rodeoreiter betrat endlich die Bar...

Wir hatten uns einiges zu erzählen...die Damen bemerkten dies und zogen sich diskret zurück...einige Augenkontakte blieben aber auch über diese Zeit bestehen...
Mit Rodeoreiter treffe ich mich immer wieder gerne...er ist ein Mann von Welt...ein Mann der, wie auch ich, die Frauen wirklich liebt...halt einfach ein absoluter Gentleman der, obwohl man natürlich auch im Club dafür bezahlt, die Frauen nicht nur „kauft“, sondern einfach gerne schöne Stunden...im Einklang...mit ihnen verbringt...
Dies bestätigte mir auch wieder die schöne Daniela...ich hätte sie für ein italienisches Model gehalten, hat die junge Frau Beine...die ihm...als sie ihn erblickt hatte...nicht mehr von der Seite wich und ihm gar keine Chance ließ sich anderweitig umzusehen...
So ergab er sich halt seinem Schicksal...mein Bedauern für ihn hielt sich aber trotzdem in Grenzen...

Meine Flirts mit Nathalie...Bella (einigen aus dem La Villa bekannt) und den anderen Schönheiten waren dann eigentlich nur Scheingefechte...als es wirklich Ernst wurde schaute ich kurz hoch und damit auch schon wieder mitten in die Augen von Amélie...was für ein Zufall...
Ja, Du...die Augenlider nur kurz geschlossen...und schon stand Amélie neben mir...weitere Worte waren absolut überflüssig und wir machten uns auf den Weg nach oben...

Amélie ist ein echtes Wiener Madl...29 Jahre alt...schaut aber um einiges jünger aus. Wie schon gesagt...immer wenn ich besonders begeistert bin tue ich mich ein wenig schwer mein Erlebtes in Worte zu fassen...und von Amélie war ich absolut begeistert...
Nur soviel vielleicht...ich hätte diesem engelsgleichen Wesen niemals ein so umfangreiches Repertoire zugetraut...nicht einmal annähernd...
Amélie ist auch ganz sicher die ideale Besetzung für GF6...aber nicht nur...ihr werdet sehen. Außerdem hat mich dieser Traum von einer Frau mit dem besten FO/FOT aller Zeiten verwöhnt... incroyablement bien...

Amélie eine Frau zum verlieben...

Gemeinsames Abendessen mit ihr...später kamen auch Daniela und Rodeo an unseren Tisch...ein unvergesslicher Abend...da schaut man dann auch nicht auf die Uhr oder denkt über die Kosten nach...

Wir werden uns bald wieder sehen, Rodeo...die zahllosen Schönheiten in der Liebenberggasse haben mich überzeugt...

Außerdem gehören die ja auch anständig betreut...oder...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  15.08.2007, 22:46   # 31
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
DANIELA aus Bulgarien

Wieder einmal zog es mich zum grünen Tor in der Liebenberggasse.
Zum einen um mich seit längerer Zeit mit loveme, dem "Comte de la Revue" zu treffen , zum anderen weil ich von meinen letzten Besuchen in den vergangenen Wochen um die momentan besonders exzellente Besetzung des Wiener Babylon wusste.

loveme war schon vor mir eingetroffen und hatte bereits eine Vielzahl von Grazien um sich versammelt. Wie auch bei meinen letzten Besuchen war die Auswahl an Damen äußerst beeindruckend. Während ich mich noch mit dem "Comte de la Revue" unterhielt wurde mir meine Entscheidung mehr als leicht gemacht, nein eigentlich wurde sie mir abgenommen. Die aus Bulgarien stammende 22 jährige DANIELA mit der ich schon in der vorhergegangenen Woche 2 wunderbare Nächte in meinem Hotel verbringen durfte hatte mich entdeckt und gab mir unmissverständlich zu verstehen dass sie an einer Fortsetzung unseres Treibens regstes Interesse hätte . Gut, überreden musste sie mich in keiner Weise, denn DANIELA verfügt nicht nur über eine äußerst ansprechende Figur, sie hat darüber hinaus ein mehr als nettes Wesen, dass dir glauben macht die gemeinsame Zeit mit einer vertrauten Freundin verbracht zu haben . Für Genießer von GF6 genau das Richtige, für Hardcorefans (wahrscheinlich) wohl eher nicht. Von der äußeren Erscheinung her entspricht DANIELA dem was man sich unter einem Mädel aus Bulgarien vorstellt. Schwarze Haare, wunderschöne braune Augen und die Beine eines Laufstegmodells. Dazu ein bezauberndes Lächeln dass geeignet ist dir zeitweise den Verstand zu rauben . Also noch ein bisschen "Fachgeplänkel" mit loveme und nachdem dieser sich mit einem Wiener Mädel aus dem Staub, oder besser gesagt in Richtung eines Zimmers auf und davon gemacht hatte war es für mich höchste Zeit am Empfang um die Herausgabe eines Zimmerschlüssels zu bitten.
Dort angekommen ging es mit DANIELA zuerst gemeinsam ab unter die Dusche und dann auf das Bettchen. FO vom Feinsten verleitete mich beinahe dazu frühzeitig meine Munition zu verschießen. So zog ich DANIELA auf mich und ließ sie das ausführen was eigentlich meinem Nic nach meine Aufgabe wäre. All zu lange war es mir allerdings auf Grund "gemeinster" Beckenbewegungen DANIELA's nicht möglich das unvermeidliche zu verzögern, und so gewann nach getätigten Abschluss angenehme Entspannung die Oberhand.
Die daraufhin von DANIELA eingebrachte zärtliche Verwöhnung meiner selbst machte mir umgehend klar dass noch eine zweite Runde einzuläuten sei. Diese gestaltete sich dann zu meiner Ehrenrettung auch stellungsmäßig weit vielfältiger. So verliess ich nach insgesamt 2 wundervollen Stunden mit DANIELA den ersten Stock, um den vorher ausgehändigten Zimmerschlüssel wieder am Empfang abzugeben.
Die dort an sich übliche Frage ob ich mit allem zufrieden war erübrigte sich hinsichtlich meiner beglückten Ausstrahlung vollends.
Als ich zum Essen in das Restaurant des Babylon kam war der "Comte de la Revue" auch schon da und gab mir zu verstehen dass auch er ein Erlebnis der besonderen Art zu verzeichnen hatte.

DANIELA - ein Mädel dass so manchen verzaubern kann, also aufgepasst etwas Suchtpotenzial besteht für Freunde von GF6 mit Sicherheit.
__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  05.08.2007, 19:18   # 30
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
Donnerstag Abends (vorige Woche) gab ich mir nach längerer Zeit wieder ein "stell dich ein" im Wiener Babylon.

Donnerstag ist an sich ein recht beliebter Tag, sowohl bei den Gästen (es sind dann manchmal doch mehr anwesend als einem recht ist), als auch bei den Mädchen die den vorher beschriebenen Umstand verständlicher Weise nur begrüssen. Nach der gewohnt freundlichen Begrüßung beim Eingang erwischte ich glücklicher Weise gleich einen Platz an der Bar. Dort verbrachte ich so eine halbe Stunde bei zwei Drinks, wobei ich das "freie" Angebot selektierte. An diesem Tag eine ungewöhnlich schwere Aufgabe, denn kaum dass ich mich für ein Mädchen entscheiden wollte wurde gerade diese von einem anderen Suchenden belegt.

Das Glück belohnt aber bekanntlich den der sich gedulden kann und so erblickte ich ANNA, die ich sofort zu mir winkte. ANNA ist, dass muss ich sagen, sicherlich eines der Top Mädels in Wien was den Service betrifft und auch sonst eine bezaubernde Person. Während des folgenden Essens unterhielten wir uns bestens und für alle die es nicht mögen in einem Club Englisch zu sprechen zur Beruhigung, obwohl aus Polen stammend spricht ANNA sehr gut Deutsch.

Nachfolgend am Zimmer erwies sich ANNA als echte Granate die den ganzen Mann fordert.
Loveme's Berichte über ANNA kann ich nur vollinhaltlich bestätigen. Am Zimmer ging gewaltig die Post ab, so dass ich nach einer Stunde erschöpft abwinken musste.

Wieder oben angekommen genehmigte ich mir noch etwas zu trinken, wobei sich ANNA zu mir gesellte. Sicher gut zwei Stunden haben wir uns unterhalten. So viel Zuwendung fordert natürlich ihr Recht und so kam es zu einer zweiten Runde mit ANNA, diesmal in einem Zimmer in ersten Stock. Ein derart perfekt und fordernd ausgeführtes FO durfte ich schon lange nicht mehr geniessen.

Loveme hat in einem seiner früheren Berichte die einzig zutreffende Beschreibung für ANNA gefunden, und ich erlaube mir zu zitieren:

Zitat:
Anna...einfach unglaublich!!!!!
__________________
Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  06.03.2007, 05:36   # 29
pokemun
Stets im Dienst!
 
Benutzerbild von pokemun
 
Mitglied seit 3. August 2003

Beiträge: 472


pokemun ist offline
Babylon heute Nacht

Schön sollte der Abend werden, denn nach mehreren Dutzend Ausflügen in die Augsburger FKK Welt des Colloseum, machte sich POKEMUN in der rot-weiß-roten Bundeshauptstadt auf den Weg, um das österreichische Reich der tausend Sinne - das Babylon - in der Wiener Liebenberggasse zu erkunden.

Bisher waren sowohl Salzburg, Klagenfurt und Wien Geheimadressen, ein außerordetnlicher Clubstandard von A-Z das Markenzeichen.

Doch das Blatt sollte sich wenden, denn die Enttäuschungen an diesem Abend waren unglaublich:

Da tappte man in ein Nichts, was Schönheit und Top-Act-Klasse der Mädchen betrifft. Ebbe!
Da tappte man in ein Nichts, wenn man an frühere Zeiten dachte, wo die Mädels wirklich allesamt der deutschen Sprache mächtig waren. Englisch ist scheinbar mittlerweile Clubstandard!
Da tappte man in ein Nichts, wenn man mit früheren Zeiten verglich, wo auch die Clubführung eine konstruktive Kritik ertrug.
Und:
Da tappte man ins totale Nirvana, was den Service der Mädels betrifft:
Spät morgens habe ich für satte 430 EURONEN nach den lustlosesten 10 Minuten des letzten Jahres erzürnt abgebrochen:
Es fehlte jede Spur an Zärtlichkeiten, es fehlte jede Spur an sexueller Hingabe - am Straßenstrich orientierte Küsse, Blasen mit Unmengen an Handeinsatz - der ganze Abend war alles in allem eine Frechheit hoch zehn!

Die Draufgabe war der schwerst besoffene oder zugekokste Türsteher!

Meine sehr unemotionale und konstruktive Kritik wurde von der Clubführung belächelt:
Ich bin schwerst entrüstet, über die Abzockemethoden und diese negativen Vorfälle!

Bringt die Sache wieder auf Vordermann - ein Ausrutscher ist zu verzeihen, aber das war eine Sauerei hoch zehn!
Wenn man als Nobelclub nicht mal die Fähigkeit hat, Kritik zu ertragen, ist das äußerst beschämend.
Da wäre wohl anzuraten, den Laden früher zu sperren, wenn ab vier Uhr nur noch die Verarschung des Kunden den Tag regiert, weil für die Mädels nicht genügend "Gute-Laune-Tee" hinter der Bar verstekt ist!
__________________
Wenn sich ein Laster genügend verbreitet hat, wird eine Tugend daraus. (Frank Sinatra)
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2007, 01:53   # 28
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
Deva for ever....

...das selbstgewählte Motto einer jungen und äußerst netten Dame.

Loveme dieser gerissene Hund hatte sich verspätet und so war ich des frühen Abends nur unterstützt von einem zweiten Gast einer Vielzahl von fordernd lächelnden Damen ausgesetzt.

Das Angebot war wirklich äußerst vielseitig. Neben "altbekannten" Gesichtern viel neues und keine dabei die der geneigte Besucher von der Bettkante verweisen würde. Endlich kündigte der Türgong den Auftritt von Loveme an und ich war doch einigermaßen erleichtert. Lange hätte ich den Damen nicht mehr stand gehalten und dann wäre es wohl nichts geworden mit unserer Verabredung. All zu lange währte unsere Unterhaltung jedoch nicht, zu groß waren die Verlockungen der schönen und jungen Christina für Loveme, die er ja bereits beschrieben hat. Praktischer Weise agierte sie an der Bar gemeinsam mit Ihrer Freundin Deva, die mich schon während meiner Wartezeit auf Loveme einigermaßen scharf gemacht hatte.

Deva, genauso wie Christina, aus Lettland - genauer gesagt aus Riga, und seit 2 Wochen im Wiener Bab. - ist nach eigenen Angaben 25 Jahre jung, recht schlank und ich schätze so an die knapp 170 cm groß. Sie trug ein kurzes schwarzes Kleid und die rotesten Stiefel die man sich vorstellen kann. Die dürften ihr Markenzeichen sein, denn an den nachfolgenden Abenden sah ich sie auch damit herumstolzieren. Deutsch spricht Deva (noch) nicht, was uns unsere Konversation in englisch führen ließ. All zu viel Gerede gab es im Vorfeld allerdings nicht, denn schon bald verließ uns Loveme mit seiner Christina und auch wir waren uns einig geworden dass es Zeit war zu tun wonach uns der Sinn stand.

Also einen Zimmerschlüssel geschnappt und ab in die gute Stube. Dort landeten wir umgehen unter der Dusche, wobei Deva es sich nicht nehmen ließ die Waschung meiner edlen Teile selbst in die Hand zu nehmen. Danach aufs einladende Bettchen und schon stimmte sie ein durchaus als exzellent zu bezeichnendes Gebläse an. Da ich ein Freund von nehmen und geben bin bat ich Sie in die 69 und sie dürfte damit wohl nicht unzufrieden gewesen sein.

Die Zeit verging mir wie im Flug und so nach einer Stunde und einigen schweißtreibenden Körperübungen , bei denen sie stets gut mitging war es an der Zeit wieder nach meiner Verabredung zu sehen. Noch vor Loveme kam ich zum Abendessen, wobei Deva mir noch etwas Gesellschaft leistete.

Wer Deva kennen lernen möchte sollte es noch diese Woche tun (dann Urlaub) oder halt nach 2 Wochen, dann ist sie nach eigenen Angaben wieder zurück. Deva ist sicherlich eine gute Wahl für alle die GF6 suchen. Sie hat ein äußerst sanftes Wesen und ein bezauberndes Lächeln.

Rodeo
Antwort erstellen         
Alt  05.02.2007, 18:00   # 27
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.470


loveme ist offline
Optik ist (nicht immer) alles...

Wieder hatte ich mich mit dem gefürchteten Kunstreiter in der Liebenberggasse verabredet.
Schon als ich die Bar betrat war ich überwältigt...wow...was für eine sensationelle „Mischung“...
Das normalerweise vorhandene „Stammpersonal“...was ja auch schon nicht von schlechten Eltern ist...wird derzeit optimal von zwei neuen „Gruppen“ bildhübscher Mädchen und Frauen ergänzt. Da gibt es jetzt erst einmal die neue lettische „Fraktion“...wunderschöne Mädchen, meistens schlank, groß und blond...und dann noch die neue brasilianische „Gruppe“...meistens dunkelhaarig, erotisch, sexy, reizvoll...allesamt ein Fest für die Augen...
Ganz liebe Begrüßung durch Anna, Cleo und den anderen mir bekannten Damen, aber zuerst einmal stand mein Treffen mit Rodeoreiter im Mittelpunkt. So wie es ausschaute war auch er von der Vielzahl der Schönen begeistert...aber er berichtet sicher selber...
Nachdem wir uns einige Zeit unterhalten und ausgetauscht hatten wurde ich schön langsam unruhig. Mich hätten ja einige der Frauen gereizt, aber mein Blick blieb immer wieder an einem blonden Engel hängen...ein Gottesgeschöpf seltener Güte...
Die junge Dame hatte mein Interesse natürlich bemerkt und stand schon in den Startlöchern...nur noch ein ganz kurzes Gespräch an der Bar...und schon machten wir uns auf den Weg nach oben...

Als Christina, so heißt die lettische Schönheit, sich am Zimmer entblätterte war ich zuerst einmal hin und weg. Was für ein makelloser Körper...wunderschöne Naturbrüste...einfach alles perfekt...
Christina ist 21 Jahre alt und 1,70m groß. Sie hat schulterlange blonde Haare, strahlende Augen, ein wunderschönes Gesicht und sie besticht durch ihr sicheres Auftreten.
Mit dieser Sicherheit ist es aber schnell vorbei...wenn es dann zur Sache geht. Unser Start verlief sehr verhalten...Christina ist halt (noch) kein Profi und daher eher zurückhaltend. Mit viel Einfühlungsvermögen...man hat ja glücklicherweise genug Routine...gelang es mir aber die junge Dame zu „entkrampfen“ und so blieb es nicht nur beim schon beim anfänglich befürchteten Optikfick...
Trotzdem würde ich die ganze Sache immer noch als sehr ausbaufähig bezeichnen...ich kenne da jemanden, der wäre sicher von ihr begeistert und würde sich die Mühe auch gerne machen...

Gemeinsam mit Rodeoreiter ging’s dann zum Abendessen...auch er hatte in lettischen Gewässern gewildert...und wir tauschten unsere Erfahrungen aus.
Man(n) sieht sich wieder...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  18.01.2007, 14:00   # 26
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.470


loveme ist offline
Wieder ein Genießer mehr in der Runde...

Die Runde der echten Genießer wird immer größer.
Bei einem kurzen Wienaufenthalt bot sich mir die Gelegenheit, wieder einmal „einen der Neuen“ persönlich kennen lernen zu können. Unser „blind date“ erfüllte die Erwartungen vollends...zumindest meine...mit Menschen wie Rodeoreiter unterhält man sich wirklich gerne...jederzeit wieder...
Trotzdem standen natürlich die Frauen im Mittelpunkt unseres Interesses...und da gab es einiges Interessantes zu entdecken. Zuerst einmal tendierte ich zu Yvonne, einer brasilianischen Schönheit...später faszinierte mich dann Valerie...ein groß gewachsenes Mädchen mit leicht asiatischem Einschlag...tschechisch-koreanische Mischung...ein Girl mit Riesenausstrahlung...
Als ich dann aber Anna sah war es um mich geschehen...ich wollte und musste sie haben...und sie mich auch...

Zitat:
Von meinem Platz an der Bar hatte ich eine ganz gute Übersicht...atemberaubende Frauen...eine tolle Atmosphäre...einfach spitze... Ein kurzer Flirt mit einem echten Wiener Madl brachte mich noch mehr in Stimmung...leider habe ich den Namen vergessen...kann mir ja auch einmal passieren.

Immer wieder ließ ich meinen Blick schweifen...halt, da war doch was...aber auch der Lady schien es ähnlich zu ergehen...jedenfalls schauten wir uns urplötzlich tief in die Augen und lachten uns an. Anna...ich hatte sie seit der Eröffnung des neuen Hauses in Salzburg nicht mehr gesehen...damals hatte sie dann ganz schnell unser Freund sturzpilot entführt, der Genießer...
Anna aus Polen...eine wunderschöne Frau und gleichzeitig auch eine Servicekönigin der besonderen Art...unvergleichlich...meine letzten Stunden mit ihr lagen aber jetzt doch schon einige Jahre zurück. Immer noch lächelnd holte sie mich an der Bar ab...wir setzten uns an einen Tisch und plauderten...und wir wussten beide ganz genau wie unser Gespräch enden wird...
Anna ist inzwischen 28 Jahre alt geworden. Sie ist aber immer noch der gleiche zierliche blonde Engel ...einfach so wie man sie halt schon seit Jahren kennt. Anna hat sich inzwischen in Wien niedergelassen und arbeitet auch nur mehr dort...ihr Körper immer noch eine Augenweide...ihre Augen immer noch ein Versprechen...50kg Powerfrau...1,68m Erotik pur...

Die Zimmertür war noch gar nicht richtig geschlossen, als Anna mir mit ihren Liebkosungen und vielen kleinen Gesten zu verstehen gab was SIE sich heute erwartete...ich war bereit...
Nach der gemeinsamen Dusche verwöhnten wir uns gegenseitig...immer heftiger werdend...der Trancezustand begann. Kondom drauf...Anna auf mich...noch nie habe ich eine Frau so wild und doch mit so viel Gefühl reiten sehen. Ihre Hände umklammerten meinen Hals...meine Hände hatten ihre Pobacken fest im Griff und klatschten auf diesen den Rhythmus dazu... Wir wechselten Standort und Stellung...begaben uns vor den großen Spiegel...und ich nahm Anna von hinten...immer stärker immer fester...bis Anna sich dann zu mir umdrehte und mir mit nur einem Blick zu verstehen gab, dass es nun Zeit für AV wäre. Auch da mag sie es lieber heftig und hält voll dagegen...ein Wahnsinn. Plötzlich ging ein Ruck durch ihren Körper...ich hatte meine Aufgabe also vorerst erfüllt. Anna ließ sich nun rasch auf die Knie fallen, riss mir den Gummi herunter und verschaffte auch mir eine erste Erleichterung...FOT...kein Tropfen ging dabei verloren...

Dusche und Time out.

Aber nur kurz. Schon war sie wieder bei mir...FO, AF (so ein intensives habe ich bisher überhaupt noch nie erlebt)...und schon schaute sie mich wieder fordernd an...immer zu Diensten, gnä’ Frau...
Ich will Euch jetzt nicht weiter den Mund wässrig machen...oder langweilen...wie auch immer. Es gibt nichts...oder fast nichts...was wir danach nicht gemeinsam angestellt haben...mehr als zwei Stunden lang. Nach dieser Zeit ging nichts mehr...bei mir wohlgemerkt. Anna wäre immer noch in Stimmung gewesen...
Megageil, hammermäßig...was für Worte soll ich verwenden...auf jeden Fall war es für mich der Fick des Jahres...

Bei einem Drink erwartete ich Anna an der Bar...dann ab zum gemeinsamen Abendessen. Auch hier natürlich alles vom Feinsten, besser hätte ich auch im Sacher sicher nicht Essen können.

Anna entschwand gerade um sich frisch zu machen, da traf ich den Gastgeber, Herrn PB. Wir haben uns dann bei einer guten Flasche Wein einige Zeit unterhalten...immer wieder interessant. In Klagenfurt wurde inzwischen (fast) die komplette Mannschaft ausgewechselt (hat ja auch schon der geschätzte User hexenlehrling im dortigen Thread erwähnt) wäre ja wirklich wieder einmal interessant einen Abstecher nach Kärnten zu wagen...schauen was es so Neues gibt...

Meine heutige Prinzessin kam zurück und verabschiedete mich herzlich...Mädchen, die Stunden mit Dir waren jeden Cent wert.



Anna...einfach unglaublich!!!!!

Was soll ich meinem letzten Bericht über sie noch hinzufügen?
Die Frau ist schlichtweg der Wahnsinn...Erotik pur...und wenn die männliche Potenz nicht ihre von der Natur vorgegebenen Grenzen hätte würden wir wahrscheinlich jetzt noch ficken...Anna würde das mit Sicherheit gefallen...

So aber blieb es bei traumhaften 130 Minuten...diese Frau ist nur schwer zu Toppen...nur der Reiz des Neuen veranlasst mich immer wieder auch das Glück bei anderen Damen zu suchen...

Danach ging es zum Essen...dort traf ich Rodeoreiter...im Gespräch mit seiner Holden...er hatte sich anscheinend stundenlang verquatscht...von der schnellen Truppe scheint er nicht zu sein...
Jetzt aber, wahrscheinlich durch mich angespornt , machte auch er sich auf den Weg...seine Rückkehr habe ich nicht mehr erlebt...es war ja schon spät...

Beim verlassen des Lokals flirtete ich noch ganz kurz mit einer lettischen Schönheit...leider habe ich ihren Namen vergessen...anscheinend ganz neu im Babylon...ein echtes Zuckermäuschen...


Es hat mich sehr gefreut...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.12.2006, 14:07   # 25
ernstl40
 
Benutzerbild von ernstl40
 
Mitglied seit 11. August 2004

Beiträge: 68


ernstl40 ist offline
Die jahresabschlussfeier unserer firma endete wie fast immer im babylon. Obwohl der club in der letzten woche vor weihnachten gut besucht war, waren wir auch zu sechst willkommen. Die frauenvielfalt und der gebotene service ist im babylon schon gewaltig. Mein weihnachtsgeld habe ich in eine große, schlanke slowakin investiert. Luisa?
__________________
Wien ist anders!
Antwort erstellen         
Alt  10.12.2006, 22:53   # 24
Rodeoreiter
Lusthaus Cowboy
 
Benutzerbild von Rodeoreiter
 
Mitglied seit 1. May 2006

Beiträge: 1.626


Rodeoreiter ist offline
ungarischer Paprika hoch drei

Donnerstag Abend - Hochbetrieb im Wiener Babylon.

Das Angebot nahezu unüberschaubar, gut gerüstet für den Ansturm Weihnacht feiernder Herren. Bei 30 habe ich aufgehört zu zählen , laut Auskunft einer der reizenden Grazien angeblich 50 Damen vor Ort.
Das Getümmel und Gewühl verwirrt die Sinne. Es geht mir ähnlich wie einem Habicht der sich aus einem Schwarm von Sperlingen den einen herauszupicken versucht. Also lieber etwas zuwarten.
Noch etwas Geplauder mit den beiden mich begleitenden Herren. Plötzlich, erst ganz leicht, dann bestimmender zupft mich jemand am Ohr. Ein ungewöhnlicher Annäherungsversuch der aber nicht seine Wirkung verfehlt.
Katherina - ungarisches Mädel mit rötlichen Haar und zwei ihrer ebenfalls ungarischen Kolleginnen haben uns entdeckt und gehen zum Angriff über. Die Namen der beiden anderen sind mir leider entfallen. Die eine blond und im Sekretärinnen Look, die andere schwarzhaarig, etwas mollig und mit ordentlicher, nein beeindruckender Oberweite (Name könnte Samantha gewesen sein) . Selbige hatte meinen Forumskollegen und alten Mitstreiter "hunter_at" umgehend in ihren Bann gezogen, der Rotschopf hingegen war bei mir alsbald in guten Händen.
Nur unser dritter Mann war nicht zu motivieren und verließ kurz darauf den sündigen Ort.
Ein wenig Unterhaltung noch, wobei Katharina schon entsprechende Vorschüsse auf die im Zimmer zu erwartende Performance lieferte, und alle waren sich einig was nun zu tun wäre.
Obwohl es rund um uns ziemlich turbulent zuging konnten wir vier (rot, schwarz, hunter_at und meine Wenigkeit) Zimmer Nummer 17 erhaschen, wohin wir uns alsbald zurückzogen. Wer die Räumlichkeit kennt weis dass selbst zwei Pärchen dort mehr als genug Platz finden um zu tun wofür das Haus bekannt ist.

Katharina war kurz gesagt bombastisch.

Ihre Brüste sind, zwar unter chirurgischer Hilfestellung, eine Wucht und Katharinas Haut greift sich wunderbar an. Ihr Service ist ebenso beeindruckend wie ihre ZK und nachdem ich ihre Muschi ausgiebig geleckt hatte revanchierte sich sich mit einem nahezu göttlichen Gebläse. Ende erster Akt für mich - Hunter_at war noch mit schwarzhaarig zu Gange und was da so an Geräuschen zu mir herüber kam auch äußerst gut bedient.

Zeit den Zimmerservice in Anspruch zu nehmen und Drinks und Essbares zu bestellen.

Schon länger wollte ich mir die Freude gönnen und es mit mehreren babylonischen Damen gleichzeitig treiben . Also befragte ich Katherina welche ihrer Kolleginnen gut mit ihr und schwarzhaarig harmonieren würde. Die Wahl fiel auf - leider ist mir auch dieser Name entfallen - eine Ivi oder so ähnlich, längeres schwarzes gewelltes Haar und recht schlank. So kam nicht nur eine ausgezeichnete Cremesuppe und ein hervorragendes Steak, sondern auch die gewünschte Verstärkung in Form einer dritten Ungarin für hunter_at und mich . Also meine Herren, von da an ging es ordentlich rund. Kaum waren wir alle mit dem Essen fertig schob uns das ungarische Trio auf das einladende Sofa und küsste, saugte und blies was das Zeug hielt . Lange hielt es uns dort nicht und wir wechselten zu fünft auf eines der riesigen Betten. Kaum dass ich die Augen schloss und wieder öffnete, waren die Karten oder besser gesagt die Mädchen bereits neu gemischt. Immer und immer wieder. Ein unglaubliches Gewühl an Leibern, Brüsten und Pobacken. Nur wenn einer von uns beiden zum Höhepunkt kam stellte sich wieder Ordnung ein und die gesamte "Mannschaft" - gemeint sind natürlich die Mädels - stürzten sich vereint auf den dann "zurückgebliebenen" Herren um Punktegleichstand herzustellen. Nach einer Gesamtspielzeit von gut 2 Stunden stand es dann 3 zu 2 für mich und die ersten Konditionsschwächen stellten sich ein. Ein guter Zeitpunkt das Match zu beenden.
Wieder oben angekommen brauchen wir unbedingt noch was zu trinken. An einem der Bar nahen Tisch beobachteten wir noch etwas das bunte Treiben. Ich hatte das Gefühl noch nie zuvor so viele Damen im Babylon gesehen zu haben. Alle paar Minuten erblickte ich eine, die ich vorher noch nicht gesehen hatte . Eine gewaltige Auswahl, eine bunte Mischung und sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Liebes Babylon Management - danke, das nenne ich ein Angebot!
Liebe Katherina und Freundinnen - danke, das war ein toller Abend!
Lieber hunter_at - na hör einmal, 2 zu 3 im Rückstand - ich schlage eine baldige Revanche vor.

Rodeoreiter
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2006, 14:11   # 23
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.470


loveme ist offline
Wien ist (doch immer wieder) anders...

Meine letzten Besuche hatte ich alle noch in guter Erinnerung. Optikqueens, Servicequeens, alles hatte ich erleben dürfen...
Aber was war denn heute los...von den anwesenden Frauen und Mädchen kannte ich nicht sehr viele...wo sind denn all meine Traummädels hin...
Hausherr PB begrüßte mich freundlich. Einige Damen aus der Stammbesetzung seien auf Urlaub...einige in Salzburg (Anmerkung von mir: wird aber auch langsam Zeit!!!)...aber die Auswahl wäre doch nicht schlecht. Nein, schlecht war die Auswahl wirklich nicht...aber anders...irgendwie ungewohnt...
So schloss ich mich vorerst lieber dem capt. an, er hat ja ausführlich berichtet, und widmete mich auch den kulinarischen Genüssen...
So, jetzt wurde es dann(er) aber schön langsam Zeit...
Bei einem meiner letzten Besuche hatte ich ja lange mit einem echten Wiener Madl geflirtet, ihr Name war mir damals entfallen. Das Wiener Madl heißt Martina und ist 25 Jahre alt. Zierlich, schlank, blond und mit einer ganz lieben Art ausgestattet. Warum also nicht?
Martina ist sehr beweglich, Kunststück...mit ihren 45kg, und sie bläst bombastisch. Also „technisch“ gesehen alles in bester Ordnung, absoluter Babylonstandard, aber der berühmte Funke wollte trotzdem nicht so richtig überspringen. Vielleicht haben wir einfach zuviel geratscht...oder lag es vielleicht an ihrer Art zu küssen...so monoton...züngelnd...irgendwie ungewohnt...
Zurück in der Bar war ich aber gleich wieder in meinem Element...
Ein kecker Flirt mit einem putzigen Girlie aus dem Irak (Tattoo auf der rechten Schulter)...ein interessantes Gespräch mit einer vollbusigen Schönheit aus Brasilien...und ganz am Schluss hätte ich dann sogar noch (m)eine Traumfrau entdeckt. Ein wunderschönes lettisches Mädchen mit immenser Ausstrahlung...
Mit ihr habe ich dann auch den Rest meiner Wartezeit (liebe Grüsse an den capt. ) verbracht...für mich der eigentliche erotische Höhepunkt des Abends... Aufs Zimmer wollte ich dann aber doch nicht mehr gehen...es war schon spät und irgendwie auch die Luft (und auch alles andere) raus.
Ein kleiner Imbiss noch...ein ausführliches, interessantes und informatives Gespräch mit dem capt. und ab...
Diesmal war alles anders...irgendwie ungewohnt...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  22.11.2006, 11:01   # 22
capt.kirk
capt of sex
 
Benutzerbild von capt.kirk
 
Mitglied seit 6. December 2002

Beiträge: 3.964


capt.kirk ist offline
kein Fisch, kein Fleisch

...mann, war ich spitz endlich mal ins babylon zu wien zu gehen ,...noch als kleiner bub habe ich mir immer zur weihnachtszeit die vielen häschen im nikolopelz als reklame auf der lände bei der taborstraße angesehen und mir gedacht:
"bub, wenn du mal groß bist, musst du dorthin."
jetzt bin ich (beinahe) groß und jetzt war ich dort und möchte meine eindrücke hier mit euch teilen:

gleich wenn man das bab betritt nimmt man die sonnenbrille runter - diesen tipp habe ich von einem mann von welt und gleich links fällt man auch schon in die bar rein, auf den zweiten blick sicher 10 Männer, auf den ersten sicher mehr Frauen, fast durchwegs blond in allen Konfektionsgrößen und Nationalitäten - außer Russia, aber das wird sich auch bald ändern.... Mein Begleiter und ich nahmen zunächst einen Aperitif zu uns wobei mir bzw. uns trotz ausgiebigster Blicke noch keine Frau ins Auge stach....

So entschieden wir uns zunächst mal die Vorspeise und die Nachspeise zu uns zu nehmen und machten uns alsdann auf den Weg zurück zur Bar um uns auf die Haupstspeise einzustimmen. Auch wenn das nun ziemlich abwegig klingt, aber ich musste mich echt eine ganze zeit lang "einschauen" und mir war es nicht möglich eine Wahl zu treffen obwohl an diesem Abend 30! Mädchen anwesend waren. Ob das nun mit der Reizüberflutung zu tun hatte oder mit dem tatsächlich gebotenem, das weiss ich selbst nicht, aber ich habe auch nicht vor in mich zu gehen und Grundlagenforschung zu betreiben....in welcher Form auch immer

Immer wieder trafen sich die Blicke von Dani, schwarzhaarig (eine der sehr wenigen) und mir und immer wieder schweiften meine Blicke von ihren Augen abwärts zu ihren Beinen, 1,77 groß, Wahnsinnsfigur, unglaubliche Hüften bzw. Hüftknochen.....aber ihr Mund war mir zu klein und ihre Frisur zu Eskimo-like.
Ich hoffte noch immer auf ein last come first serve Erlebnis, aber die ließ wohl auf sich warten. Nun, es hätte da schon noch zwei, drei Optionen gegeben, aber die saßen allesamt hinten an den tischen und mussten sich mit den dritt- bzw. viertbesten Alternativen herumschlagen.

Ich war gerade im Begriff mir Dani zu schnappen, da kam mir doch glatt einer dazwischen. So was blödes auch, welcher Trottel nimmt auch zuerst die Küchendienste in Anspruch. So kam es, dass ich eine weitere Stunde Zeit hatte die Lage zu sondieren, aber es wurde nicht attraktiver - im Gegenteil, nach 30 min. säumten nur mehr 4 Mädels den Thresen. Nur 2 davon versuchten mit offensiven Blickkontakt ihre Aufmerksamkeit auf mich zu lenken...

Ich begann schon ein wenig unruhig zu werden ob der Tatsache, dass mein Begleiter bereits seit ge(raumer) Zeit Stellung bezogen hatte. Zwischendurch hatte ich auch immer wieder sehr lieben Blickkontakt mit einer schwarzhaarigen Lettin, doch die war zum Essen abgestellt, noch dazu am hintersten Tisch mit der hohen Bankrückwand, die mir ein weiteres Flirten unmöglich machte, so beschränkte ich mich auf die dreimal, als sie an mir vorbeischwebte um dem Typen am Tisch was zu trinken zu holen....dabei schien der gar nicht so zerbrechlich....

..ich sah den Begleiter von Dani bereits wieder in der Bar, das machte mir Hoffnung, allerdings kam ich auch ins grübeln, denn der Jungspunt sah so überhaupt nicht erledigt aus ...aber ich war gleich wieder beruhigt als dann Daniela auch vom Zimmer kam und einen fiten Eindruck machte,...sie schlängelte sich ganz nah mit Augenkontakt und Lächeln an mir vorbei und ich nahm die Gelegenheit wahr, sie zu bitten, alsbald sie den Typen los ist, zu mir zu kommen - inzwischen waren auch schon mehr Männer da und was weiß ich was auf 4 Meter Fussweg so alles passieren kann

....endlich am Zimmer küssten wir uns was das zeug hielt, duschten uns was die haut hergab und versuchten Stellungen was meine Figur zuließ
in einer stabilen Seitenlage verwöhnten wir uns nach §69 so augiebig, dass es eigentlich verboten gehört hätte...ich kam schon wieder ins grübeln, denn noch nie hat mir diese Stellung besser gefallen, noch nie hat mir eine Frau besser geschmeckt, aber auch noch nie war es einer Frau möglich den kleinen kirk völlig wegzubeamen......
was in der 2. Dreiviertelstunde passierte war nur mehr Draufgabe,...mein Magen knurrte und meine Bedürfnisse verschoben sich

ich freute mich schon auf den kulinarischen Hauptgang Fisch oder Fleisch, doch ich war zu spät ..es gab nur noch Brötchen. Es war wohl mein Los dieses Abends "zu spät gekommen zu sein" - ja es zog sich wie ein roter Faden durch dieses Haus, im Restaurant ebenso wie an der Bar bei Dani und am Zimmer in Dani, mein Timing war stümperhaft

..aber ich bin ja noch jung und zu wenig erfahren in diesen Häusern um eine Punktlandung hinzulegen, doch ich gelobe feierlich mich zu bessern.

Abschliessend sei mir erlaubt Wien und Salzburg kurz zu vergleichen:
Wien ist anders!

thanks meinem lieben Freund für seine Geduld
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2006, 19:20   # 21
Lindbergh
Flieger
 
Benutzerbild von Lindbergh
 
Mitglied seit 11. June 2005

Beiträge: 456


Lindbergh ist offline
...von einer frau, die mir.....

das stolze, selbstbewußte lächeln war mir nicht entgangen. im gegenteil. es ist ihr wissen um ihre famose erotische wirkung, das mich an dieser frau fasziniert. und sie ist wunderschön! die geschmeidigen formen ihres körpers, die zarten züge des gesichts lassen erinnerungen wach werden, die mich im innersten berühren. lange unterhalten wir uns, zaghaft meinerseits, um die hoffnung nicht zu zerreden, die ich in sie setze. unbegründetes zögern, wie sich bald zeigt, denn bald schon bedeutet sie mir, dass sie die richtige ist.

verspielt kreisen die kundigen finger um die knöpfe an meinem hemd. dicht hinter mir steht sie, als sie es abstreift und ihre warmen hände langsam über meine brust streichen, bald hals und gesicht mit einbeziehend, um mir endlich die augen zu schließen. regungslos stehe ich im raum, kann ihre berührungen kaum erwarten.

jetzt umschlingt eine hand meinen hals, die andere öffnet den gürtel an meiner hose; dann die knöpfe und nur wenige augenblicke später gleitet ihre hand in meine shorts. erst warmer hauch, dann huscht nasses züngeln meinen nacken hinab, eskortiert von ihren scharfen nails, die wohliges in prickeln verwandeln, kaltes und warmes im wechselspiel den rücken umarmen.

nur kurz lässt sie von mir ab, dann raubt die wärme ihres mundes die neugier nach dem, was folgen soll. gierig lutschen lippen, leckt und neckt die zunge. knetend spielen finger an ihm, fahren ihre spitzen gefühlvoll um sensibelstes.
tief lässt sie mich nun in ihren mund eindringen, saugt wilder noch, als ich es ihr zumuten würde. mein schwanz pulisiert, möchte am liebsten zwischen diese feurigen lippen spritzen. möchte.

ausgebreitet liegt sie jetzt vor mir und spreizt die prachtvoll schlanken beine. langsam und leicht teilt meine zunge ihre lippen, schmeckt den duft ihrer weiblichkeit. kaum spürt sie meine finger, drängt sie ihr becken noch stärker gegen mich, will, dass ich eindringe. ein wenig nur und sachtes berühren des deutlich spürbaren lässt sie vibrieren. ein wenig nur. ein paar sekunden und laue tropfen ihrer weiblichkeit verspritzen auf meine hand.

jetzt ist kein halten mehr. energisch greift sie nach meinem schwanz. drückt mich auf das bett und besteigt mich wild. wahnsinn, diese frau auf mir reiten zu sehen. wahnsinn, wie sie mich vögelt, wie sie stellung um stellung diktiert.
längst hat sich unser schweiß vermischt. wie unsere münder.

sie bemerkt das harte pulsieren meines schwanzes, holt ihn sich und…..
und nimmt mich nur ganz wenig auf. die spitze nur, an der sie nun zum zerspringen zart saugt und züngelt. und die hand am hoden presst im takt der säfte, die sich ergießen……

lindbergh
__________________

Die Tragik der Sentimentalität ist das schleichende Versiegen jeglicher Hoffnung, ihr jemals entrinnen zu können
Antwort erstellen         
Alt  26.10.2006, 21:39   # 20
Yetilein
 
Mitglied seit 24. February 2005

Beiträge: 41


Yetilein ist offline
Daniela (Ungarin) im Babylon

Hallo aus MUC,

war auf einem "Abstecher" in Wien, und musste mir mal ein Bild vom Babylon machen.
Wollte zuerst etwas essen, was auch gut moeglich ist, da die Damen jeden Blick richtig verstehen, und nicht laestig werden, bevor Mann das moechte.
Habe nach dem Essen, welches OK war (aber auch nicht mehr), die Lage an der Bar weiter sondiert, und mir Daniela "ausgesucht". Um's weiter kurz zuhalten: Gute Wahl, sie war einfach klasse!!! Genialer Body (wenn auch Silis), und Mann konnte sich sogar unterhalten. Zwar in Englisch, aber dafuer mehr als nur "Whats your name, where do you come from .....". Dann natuerlich aufs Zimmer, und ihr schnell klar gemacht, das franz. nicht mit den Haenden gesprochen wird. Was sie dann auch "geschluckt" hat - ganz natuerlich und ohne ;-)
Dann etwas geplaudert, und in die 2.te Runde. Auch das wieder ein Genuss, wie selten zuvor. Krieg schon wieder Platznot in der Hose.
Allerding weiss ich auch wie ich diese Not bekaempfe - in dem ich an den Platzgewinn in meiner Geldtasche denke. Dieser war naemlich enorm.

Fazit: waere sehr genial, wenn etwas preiswerter.
Wiederholungsgefahr daher eher gering, da ich ein besseres Essen fuer EUR 100 ganz sicher bekommen, und fuer die restliche 400 sicher genauso guten Sex mit 2 Frauen bekomme (oder 4 Frauen im Traumparadies in Koeln).
__________________
Yetilein

PS: Wer suendigt, schlaeft besser.
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2006, 17:12   # 19
Junker der Provinz
Ackerdemmiger
 
Mitglied seit 20. December 2004

Beiträge: 4.644


Junker der Provinz ist offline
trois, quatre, six...

als ich von meinem durchwegs erfreulichen termin am wiener stubenring nr. 1 ins stadtnahe hotel zurückkehrte, zwickte es plötzlich in der schwarte. seit meinem ersten besuch im club-babylon war dies in unregelmäßigen abständen immer wieder vorgekommen - vornehmlich dann, wenn schmutzige gedanken in kaum saubereren erinnerungen schwelten.

die zwickerei ging mir entsprechend auf die nerven. so beschloss ich hurtig, teilen meines körpers das zu gewähren, nach was sie offensichtlich dürstete. bald also schlich ich erneut an die pforte in der lieben berggasse und bat klingelnderweise um gefälligen einlass.

zu meinem allergrößten erstaunen erkannte man mich beim eintreten in den club sofort wieder und herr nikolaus befragte mich blitzartig nach meiner geschätzten befindlichkeit. auch mein überaus geschmackvoller langbinder aus der frühjahr-sommer kollektion von meindl wurde rundum als für den anlass passend befunden. solcherart in meinem ohnehin von ländlicher arroganz geprägten ego bekräftigt, tippelte ich leichten fußes an die bar, an der sich eine äußerst ansehnliche zahl hübschester damen, teils angeregt miteinander vergnügte, teils neugierig schauend im saftnuckeln übte.

das lokal schien mir schlechter ausgeleuchtet zu sein, als bei meinem ersten besuch, was sich allerdings rasch besserte, als ich meine brad-pitt-spiegelsonnenbrille abnahm, um in die übliche phase der interessierten erkundung einzutreten. natürlich hielt ich zunächst ausschau nach jenem bulgarischen ferkelchen, das mir vor einigen wochen eine etwas eigenartige definition von eggen und pflügen auf wirklich deftigste weise vermittelte. an ihrer statt wurde ich zunächst jedoch von zwei durchdringend schauenden grazien aggressiv gemustert. trotz der zur unmittelbaren abwehr aufgetragenen, leichten röte, die ich meinem gesicht anstrich, musste ich folgenden satz entgegennehmen, der mich früh aus der vorgetäuschten reserve zwang:
„hallo du kleiner süsser bauer du….“

woher wusste sie? wer hatte getratscht? wie sollte ich antworten? würde das bzö den sprung in den nationalrat doch noch verpassen? diese und andere, weit derbere fragen rasten durch meinen kopf, der jedoch plötzlich zwischen zwei überaus prallen brüsten zu liegen kam. eva, so nennt sich das erfahrene biest, wusste nur allzu genau, wie der landmann zu ködern sein würde. allerdings hatte sie die rechnung ohne den bauern gemacht, denn zunächst täuschte ich absolut gleichwertiges interesse an einer näheren auseinandersetzung mit evas busenfreundin - namens „babsi“ - an. auch in deren ausschnitt befand sich nämlich hochwertigstes grapschmaterial, das gemeinhin bereits beim anblick zum unverzüglichen verlust des männlichen verstandes führt. mit mühe, altersbedingter routine und hemdsärmeligem geschick gelang es mir jedoch, die führung in der schlüpfrigen konversation zu übernehmen und das bis zu dem zeitpunkt, als eva und ich die tür von zimmer nummer 12 hinter uns ins schloss fallen ließen.

von nun an übernahm fräulein brust das kommando, riss mir rücksichtslos die kleider vom leibe und zerrte mich an der an mir am weitesten hervorragenden stelle auf das großzügige lager. gut, dass ich eine kleine nase habe, dachte ich bei mir.
nun aber lag dieses abartig schöne geschöpf vor mir und spreizte die endlos langen beinchen, nicht ohne leise anzumerken, dass sie dazwischen nun jene behandlung erwartete, die angeblich ihrer freundin joy vor einigen wochen zu teil geworden war. bereits nach einigen minuten wurde ihr dann klar, warum ich schon in meinen jugendjahren von meinen weiblein den spitznamen „grafi“ verpasst bekam.

den erzwungenen flüssigkeitsverlust wollte eva bald mit einem glas wein ausgleichen, für dessen lieferung ich ausdrücklich und telefonisch klein babsi verlangte.
mit einigem hatte miss babsi gerechnet, nicht aber mit ihrem aufenthaltsort für die zeit unmittelbar nach ihrem zaghaften klopfen an unsere zimmertür. noch bevor ihr dies klar wurde, lag sie bereits busen auf busen bzw. auf eva. ich führte sodann zwei weitere, runde aber etwas kleinere, protagonisten heran, die ich an sogenannten „vier-plus-zwei-gesprächen“ teilhaben lassen wollte. zu gunsten des zebedäus. hable español? häää…?

was in der folge geschah, nennt der franzmann wohl „mènage á trois“ wobei ich nicht verstehe, warum dies nicht „á quatre“ oder gar „á six“ heißt, zumal ich, wenn mich nicht alles deucht, in deren sechs…äh…na gut.
die grenze des für des landmanns schlichten gemüt noch erträglichen schien jedoch bei weitem überschritten, als eine der beiden, ich glaube es war paula, meinte, sie würde gerne noch etwas spritzen sehen. so richtig. ganz nah.

na das wäre ja noch schöner gewesen!

pfiat eich…

__________________
am 20. mai 2007 von einer drecksau zermalmt
Antwort erstellen         
Alt  25.09.2006, 18:45   # 18
Junker der Provinz
Ackerdemmiger
 
Mitglied seit 20. December 2004

Beiträge: 4.644


Junker der Provinz ist offline
von madln und wadln - die erste des junkers...

nach langen jahren voller entbehrungen und rigorosen sparens war der ersehnte tag endlich gekommen, da ich das erklägliche sümmchen beisammen hatte, das mir das grün gestrichene türchen zum gepflegt rot-wattierten puffgang öffnen sollte.
das akribische, wässrige studium der akurat und orthographisch korrekt vorgelegten berichte von unabhängig operierenden experten (loveme, danner, kirk, um nur einige der wichtigeren zu nennen), ließ mich für meine bescheidenen taten das wiener etablissement der bordellkette „babylon“ erwählen. die im www veröffentlichten bilder der zur animation bereitgestellten damen, schienen genau der weite des blau-gestreiften kragens meines sonntagsanzuges zu entsprechen, den ich für den besuch gebügelt und erst kurz nach eintreffen in wien meinem rauen, zerschundenen körper angelegt hatte.

das frühherbstlich regnerische wetter prallte an den dunkelgrünen gummistiefeln ab, die ich über meinen hosen trug und deren anblick bereits beim türkischen fahrer meines taxis unverständliche laute hervorriefen, die ich vorsorglich als südländischen ausdruck von begeisterung wertete.
ein wenig nervös war ich sehr wohl. es ist eben doch ein gewisser unterschied, ob man zu früher stunde die tür zum schweinestall aufstößt und den dickflüssigen fraß in die holztröge von erna und paula kübelt oder ob einem in wohliger röte der liebliche geruch frisch gebadeter und parfümierter damen von welt in den etwas zu groß geratenen riechkolben steigt.

begrüsst wurde ich jedenfalls dem umstand entsprechend. die nette clara führte die, offensichtlich obligatorische, musterung meiner gestalt durch. ich bestach durch die extra zum anlass angeeignete coolness, die sie sichtlich zu irritieren schien. wäre ja auch noch schöner gewesen.

wein habe ich schon besseren getrunken. der hauswein des postwirts bei mir im dorf steht dem mir kredenzten saft in keiner weise nach; doch, so gebe ich gerne zu, sind mir die umhergaffenden gesichter des babylon um einiges lieber als jene von sepp und friedl nach der x-ten skat- und treberrunde am stammtisch zuhause.
alsbald gesellte sich ein fräulein zu mir, welches mir in einer mir unbekannten sprache allerlei bedeutete. eine eilig herbeigesprungene dame mittleren alters und aussehens bot rasch übersetzungsdienste an, die ich gerne in anspruch nahm. bulgarisch klingt irgendwie nach zillertaler mundart, nur lieblicher. was solls. die titten waren ansehnlich, das gestell sauber.

auf dem lande schießt man schnell, dachte erst ich mir, dann sie sich und so fand ich mich alsbald in einem recht ordentlich eingerichteten zimmerchen wieder, das mich in gewisser weise an die sakristei unserer dorfpfarre erinnerte. nur das weihwasserbecken ist bei uns kleiner.
sofort sollte ich mich entkleiden und unter die dusche stellen. dies passte mir nun überhaupt nicht, da ich in mondäner weise unmengen von 4711 echt kölnisch wasser aufgetragen hatte, um einen gewissen männlichen effekt zu erzielen. selbiger verabschiedete sich so aber blitzartig durch den schmalen ablauf der duschtasse. umso erstaunlicher war, dass fräulein joy (so nennt sich das luder) anscheinend weit mehr von meinem rustikalen aussehen angetan war, als von meinen düften. tatsächlich warf sie mich hinterrucks auf das behandtuchte bett und begann, mit schmatzenden und würgenden leck- und saugbewegungen, meinen zebedäus aufzurichten, der im übrigen einiges gewöhnt ist.
nun kommt zebedäus aus dem hebräischen und bedeutet bekanntlich „geschenk gottes“, was durchaus berechtigung hat. fräulein joy zeigte jedenfalls erfreuliches talent, so dass ich mich begann damit anzufreunden, die eingenommene stellung einstweilen nicht zu verlassen. um dies unmissverständlich zu kommunizieren, erschien es mir hilfreich, ihren saugenden mund samt kopf mit meiner hand zu dirigieren. meine sechsjährige mitgliedschaft in der bürgerkapelle zeigte hier ungeahnten nutzen. darauf begann sie mir derart den marsch zu blasen, dass ich die holden englein der heiligen jungfrau von st. felix zu vernehmen wähnte.
um weit schlimmeres zunächst zu verhindern, lenkte ich die aufmerksamkeit von fräulein joy rasch auf die unterhalb des zebedäus liegenden juwelen, deren miteinbezug in die feuchte schleckerei mir mehr als geboten schien. so zog ich halb und halb sank sie hin und bald wusste ich, wo die bulgarin gemeinhin den most herholt.
mit einfachem fingerzeig auf meine gestählte brust signalisierte ich nun den beginn der ritterspiele. freudig (joy heißt „freude“, glaub ich) krallte sich fräulein joy die lanze und schwang sich in, äh, auf den sattel. obwohl sie traben zu bevorzugen schien, ließ ich ihr zunächst eine dressur kür angedeihen, die abwechselnd und unregelmäßig von forschen ritten in wild-west manier aufgelockert wurde. fräulein joy hatte bald mit erheblichen flüssigkeitsverlusten zu kämpfen, deren lokalisierung ihr einiges kopfzerbrechen zu bereiten schien. deshalb wollte ich zur traditionellen missionierung übergehen, die vor allem bei der weiblichen landbevölkerung als angenehm und komod empfunden wird. doch weit gefehlt. auf allen vieren wedelte das luder vor mir her, lechzte und wollte stöckchen holen.
stöckchen ward – jedoch gestossen.

der landmann zeigte erstaunliche ausdauer in der beanspruchung seiner knie und der sauberen titten. weit weniger einfach schien es hingegen, die zwischen meine schenkel greifende hand in schranken zu weisen, die auf eine auch noch in zukunft problemlose nutzung der dazwischen befindlichen kugeln hoffen lassen konnte. „deeper“ „harder“ entfuhr es fräulein joy nun kreischend. allerdings, und dies bedauerte ich zutiefst, rannte die zeit mir davon. somit konnte „deeper“ und „harder“ nur bedeuten, dass des landmanns zepter einen in jeder hinsicht abschließenden besuch in fräulein joys mundwerk bewerkstelligen sollte. „deeper“ ward bald kaum mehr möglich, „harder“ nicht mehr nötig, denn was behut- und mühsam angestaut, spritzte nun ganz ungezwungen zu tale und ward erst nach sekunden wieder gesehen.

ein perverses völkchen, diese bulgaren, dachte ich bei mir. und die wollen in die eu?

der abstieg aus dem oberen stockwerke war routine. abgebrüht warf ich meine sorgfältig zusammengelegten scheine der netten blonden in den rachen und goutierte ihre einladung zu einem reichlichen abendmahl mit begleitung. so bin ich noch lange gesessen und habe nudeln gezupft! denn wo genudelt wird, da lass dich nieder, denn böse mädchen……

pfiat eich!
__________________
am 20. mai 2007 von einer drecksau zermalmt
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.09.2006, 06:17   # 17
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.470


loveme ist offline
Sensationell...

Zitat:
Derzeit ist das Babylon in Wien wohl das Maß aller Dinge...leider bin ich viel zu selten dort.
Clara ließ mich ein...Bussi, Bussi...man kennt sich halt doch schon einige Jahre. Das Lokal gut besucht...die Stimmung ungezwungen, locker, fröhlich...das habe ich in Wien auch schon anders erlebt.
Viele, nein außergewöhnlich viele schöne Mädchen und Frauen konnte man schon auf den ersten Blick entdecken...
Auch dieses mal kann ich die Zusammenfassung meiner Eindrücke mit genau denselben Worten beginnen. Den letzten Satz...und da scheine ich mehr Glück als meine beiden Vorredner gehabt zu haben...möchte ich diesmal aber besonders fett unterstreichen. Ich habe ganz selten eine so große Auswahl an echten Schönheiten erlebt wie in dieser Woche...einfach sensationell...
Viele sehr junge, traumhaft schöne Mädchen...groß, schlank, mehr als gut gewachsen...gigantisch. Mindestens gleich viele Ladys um die dreißig...Klassefrauen...schön, nuttig, begehrenswert...wow. Und noch viel mehr, was sich sehen lassen konnte...alles da...

Nachdem auch Anna...(m)eine Traumfrau vom letzten Wienbesuch... mich begrüßt und mir meinen Drink gemixt hatte, begann ich mit dem Supergirlie Vita zu flirten. Vita kommt aus Lettland und ist nur gelegentlich im Babylon anzutreffen. Viel öfter kann man sie auf diversen Laufstegen bewundern...kein Wunder. Vita ist 1,76m groß...lange, blonde Haare...lange, schlanke Beine...ein unglaublich schönes Gesicht...natürlich superschlank...51kg...der ultimative Optikfick schlechthin...
Vita ist kein „Profi“...das wirkt sich natürlich beim Service ein wenig aus...Mann muss halt kleine Abstriche hinnehmen.
Nicht bei den ZK...Vita wirkt ein wenig kühl...sie ist aber ein richtiges Schmusekätzchen...
Nicht beim FO...Vita bläst hervorragend und nimmt den Schwanz bis zum Anschlag in ihren süßen Mund...mit viel Gefühl...
Sie selbst lässt sich auch gerne mit dem Mund verwöhnen und kommt dabei sogar mächtig in Fahrt...
Aber dann beim GV...da sind die Abläufe nicht ganz so rund und die gewohnte Beweglichkeit ist nicht immer gegeben...sie ist halt (noch) kein Profi...
Trotzdem war die Zeit mit ihr wunderbar...ein Fest für die Augen...unglaublich schön...

Irgendwie hat mir aber noch etwas gefehlt...so ein bisschen was „Wildes“...und ich begann mich daher bald wieder umzuschauen. Carmen, 23 Jahre alt, sollte es dann sein. Ein echtes Wiener Madl...lustig...kokett...tolle Figur. Carmen ist 1,67 groß und hat schwarz gelocktes Haar. Sie macht überhaupt einen etwas südländischen Eindruck...ist braun gebrannt...ebenfalls 51kg...
Carmen ist an Beweglichkeit kaum zu überbieten...Respekt, Frau Rittmeisterin...und war damit die ideale Ergänzung an diesem Abend...Spitzenklasse...

Mit ihr ging’s danach auch zum Essen...sie ist eine mehr als angenehme Gesprächspartnerin...halt einfach ein liebes, intelligentes Madl, mit dem Herz am richtigen Fleck...
Das Essen war natürlich ausgezeichnet...

Zum Abschied genehmigte ich mir noch ein paar Absacker an der Bar...Küsse von Anna gab’s als Draufgabe...
Sorry Mädchen...rien n'va plus...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  29.08.2006, 17:09   # 16
Lindbergh
Flieger
 
Benutzerbild von Lindbergh
 
Mitglied seit 11. June 2005

Beiträge: 456


Lindbergh ist offline
richtig!

Agent_007 hat offenbar einen geschmack bei frauen, der dem meinen nicht unähnlich ist.
in der tat befanden sich auch an dem abend meines besuches kaum frauen im club, wie ich sie noch vor einigen monaten dort sah. aber eben nur kaum!

weil sich ein besonders hübsches mädchen mit natürlich vollen brüsten, frei von diesen abscheulichen piercings oder trendigen „hautbildchen“ unbedingt unter die durchschnittspräsenz mischen wollte, fiel die sondierung und anschließende wahl ausgesprochen leicht. wie die konversation.

lindbergh
__________________

Die Tragik der Sentimentalität ist das schleichende Versiegen jeglicher Hoffnung, ihr jemals entrinnen zu können
Antwort erstellen         
Alt  29.08.2006, 16:37   # 15
Agent_007
 
Mitglied seit 28. July 2003

Beiträge: 124


Agent_007 ist offline
Mira

Nach dem Beitrag von Lindbergh, der den Literaturnobelpreis verdient hätte, hier mein nüchterner Bericht:
Ich hatte die Dame auf dem aktuellen Playboy-Cover im Kopf als ich Österreichs bestes Bordell betrat, doch als ich mich orientiert und ein wenig sondiert (dieses Wort wird bald wieder in Mode kommen) hatte, war eine "perfect 10", eine absolute Traumfrau, weit und breit nicht in Sicht. Wenn wir bei der in den USA so beliebten Benotung von 1 bis 10 bleiben dann bewegten wir uns von 7 abwärts, wobei meine Vorliebe "Natur statt Silikon" viel zur Enttäuschung beitrug: Die Belegschaft vertraut beinahe geschlossen auf die Kunst der Schönheitschirurgie!
Die Brasilianerin Vivien konnte die 7-er-Hürde als erste überspringen. Doch noch einer kurzen Unterhaltung, in der ich das Gefühl hatte, ihr gänzlich unsympathisch zu sein, trennten sich unsere Wege wieder. Note 9 verdiente sich schließlich Mira aus Lettland, sie würde auf dem Playboy-Cover eine ansprechende Figur machen. Am Zimmer war ein wenig Schauspielerei dabei, aber sie ist sympathisch, hat eine Bombenfigur, also gibt es keinen Grund sich zu beschweren.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:53 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)