HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

               


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  

































LH Erotikforum



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.12.2008, 15:17   # 1
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.523


Kassiopeia ist offline
Thumbs up FKK Sakura in Böblingen - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
vorschaubild.jpg   2.jpg   5.jpg   4.jpg   3.jpg  

Zitat:
Sakura
Premium FKK Club


www.sakura-fkk.com

Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen
Fon: +49 (0)7031 - 20400

kontakt@sakura-fkk.com

Öffnungszeiten
Mo- Do 12.00 - 2.00 Uhr
F r - Sa 12.00 - 4.00 Uhr
So 12.00 - 2.00 Uhr

Ich habe keinen aktuellen Thread gefunden, dshalb habe ich einen Neuen eröffnet.

So, ich möchte nun auch noch versuchen, euch an meinem ersten Besuch im Sakura teilhaben zu lassen.

Ich hatte die ganze Zeit überlegt wie bekomme ich einen Sakura-Besuch unter einen Hut. Alle Möglichkeiten und ihre Alternativen waren nicht so richtig befriedigend für mich. Als dann der Freitag (05.12.) endlich gekommen war, habe ich kurzentschlossen gegen 13:00 Uhr meine gesamte Planung über den Haufen geworfen und habe mich sofort auf den Weg in das Sakura gemacht . Warum bin ich auf eine solche Lösung nicht schon früher gekommen? Ab und an steht man sich dann doch wohl selber im Weg.

Auch ohne Navi war es kein Problem für mich, den speziellen Ort der Lüste in Böblingen zu finden. Der früheren guten Pfadfindermitgliedschaft sei Dank. Einen Parkplatz zu finden war um diese Uhrzeit auch kein Problem und ich machte mich auf den Weg die letzten Meter per Pedes zurück zu legen. Welch ein Zufall, gerade als ich am Empfang angekommen bin, checkte die gute Nasti auch ein. Für mich war es irgendwie dann doch ein schönes Gefühl , ein vertrautes Gesicht und vor allem Nasti dort vorzufinden. Die Dame am Empfang erklärte mir sehr nett die dort aufgestellten Spielregeln und nach dem bezahlen des Eintrittgeldes wurde mir ein Spindschlüssel, nebst Bademantel und –latschen überreicht. Nasti hat mir eine exklusive Führung durch das Haus angeboten, welche ich auch dankend gerne angenommen habe . Sie holte mich auch direkt an meinem Spind ab, sie war etwas schneller wie ich aus der Kleidung, gut sie musste ja auch nichts anziehen und sie zeigte mir die unterschiedlichen Räumlichkeiten.

Auf das spezielle Ambiente des Hauses, auf die von mir empfundenen Besonderheiten oder auf die dort arbeitenden Mädels im allgemein, möchte ich nun hier nicht näher eingehen. Falls es den einen oder anderen Leser jedoch interessiert, so soll er doch einfach seine Fragen stellen.

Ich nutzte als erstes einmal das Wellnes - Angebot und legte mich nach einem ausgiebigen Duschebesuch in die Sauna . Der Saunagang war am Anfang sehr kurzweilig, dank der guten Unterhaltung mit einem mir unbekannten Geschlechtsgenossen. Allerdings musste ich zu früh meine Schwitzerei abbrechen, ich merkte so richtig bin ich heute wohl nicht in Form. Anschließend habe ich den Flüssigkeitsverlust an der Bar mit diversen Getränken wieder aufgefüllt. Auch hier sei die positive Frauschaft auf der anderen Seite der Theke extra genannt.

An Mädels waren insgesamt so viele nicht vorhanden, vielleicht waren sie aber auch nur geschickt verteilt. Ich machte noch einmal einen alleinigen Rundgang aber ich wollte eh erst einmal mit Nasti alleine ein Zimmer besuchen . Es ergab sich aus der Situation heraus ein schönes sinnliches Vorspiel für mich. Nasti war mit mehreren Männern an der Theke im Gespräch und ich gesellte mich einfach dazu. So begann ich erst einmal vorsichtig meine Streichelspiele mit Nasti, und sie lenkte alsbald meine Hände auch an die Stellen, die sie sich gerne streicheln lassen wollte . Wir wechselten in den 1. Strock hinauf und belegten dort eine der zahlreichen Bumsbuden.

Ich muss es einfach noch einmal erwähnen: während in der Schlossstraße für jedes Extra ein separater Aufpreis bezahlt werden muss, sind diese im Club als „Standard“ so neben bei vorhanden. Mir ist schon klar, die Mädels sind nicht direkt für die Preispolitik verantwortlich, zur allgemeinen Tagesordnung wollte ich hier jetzt aber auch nicht einfach übergehen. Auch wenn sich durch meinen Beitrag an den Tatsachen nichts ändert.

Nasti brachte mich mit ihrem herrlichen französisch noch weiter in Stimmung und ich überließ mich oder aber speziell meinen Schwanz, einfach nur ihr. Gerne hätte sie das Flötensolo in sämtliche Moll und Dur-Arten weiter spielen gekonnt, aber nicht in der ersten Runde am Tag mit einem solchen Mädel. Da wären mir schon nach wenigen Takten der Saft ausgegangen. Aber sicherlich zu einer zweiten Runde würde ich ihr gerne mein Instrument zur Verfügung stellen. Wir wechselten ab in anregende Streichelspiele, bis dann Nasti mir meinen Schwanz mit einem Gummi versorgte. Ich lag auf dem Rücken und Nasti setzte sich auf mich darauf und begann mit einem gepflegten Ritt. Aber durch das lange Streicheln von Nasti unten an der Bar, war ich eigentlich schon viel zu sehr geladen, um bei solchen erotischen Aktivitäten von ihr, ungestrafft mitspielen zu können.

Um etwas Abstand vom erotischen Nahkampf zu bekommen, legte ich Nasti auf den Rücken und begann wiederum die hübsche Maus mit meinem Mund zu verwöhnen, mit dem Hauptschwerpunkt natürlich auf ihr kleines geiles Vötzchen gerichtet . Nasti hatte wie gewohnt keine Berührungsängste und ich denke sie hat meine Leckerei auch genossen . Ich auf jeden Fall, verlustierte mich mit all meinem Können an ihr und hoffe doch, dass es Nasti zumindest halbwegs soviel Spaß gemacht hat wie mir. Es brauchte dann nicht mehr viel, dass ich beim anschließenden Fick doch relativ schnell dem Gummi seine eigentliche Aufgabe zuteilte, er wurde gefüllt .

Noch etwas streicheln war angesagt und nach entrichten des Liebeslohnes entschwand ich wieder unter die Dusche.

Als ich wieder hoch gekommen bin, waren die ersten Gäste und Mädels damit beschäftigt sich am Abendessen zu stärken. Ich schaute mal was uns die Küche an dem Tage kredenzte und als ich sah dass es Rindfleisch in Meerrettichsoße war, kam ich natürlich nicht umhin, mir einen zwar kleinen, aber dafür feinen Teller zu füllen. Ich fand das Essen am Freitag richtig gut.

Ich verließ den Club dann für eine kurze Zeit, das spätere Ein-Checken war ohne weiteres möglich. Bei meinem erneuten Rundgang waren nach wie vor nicht wirklich viele Mädels vor. Auch war auffallend dass König Fußball (Bayern-Hoffenheim) mehr Interesse erfahren durfte, als all die Damen mit ihren erotischen Reizen. Gehst in einen Puff zum Fußball schauen! Ich wollte aber noch einmal zum geschützten Nahkampf übergehen und sondierte erst einmal die Lage. Ich nahm für mich zwei Mädels in die engere Wahl und beobachtete erst einmal das Balzverhalten meiner Geschlechtsgenossen. Leider erblickte ich die Damen die ich gerne kontaktiert hätte nicht mehr. Schön wiederum fand ich, dass die Damen welche mit ansprachen, ohne Probleme akzeptierten dass ich auf eine Kollegin von ihnen wartete. Ich bot ihnen alle an, mir unverbindlich Gesellschaft zu leisten, dieses kostenlose Angebot von meiner Seite, wurde von ihnen wiederum verschmäht, warum nur?

Langsam bekam ich jedoch ein Problem mit meiner Zeit und ich merkte auch langsam dass ich schon knapp 20 Stunden wach war. Ich setzte mir ein Zeitfenster, entweder kommen die beiden Mädels bis dahin zum Vorschein oder aber ich ziehe mich ohne weiter gepoppt zu haben zurück. Meine Zeit war gekommen und ich lief noch eine Abschlussrunde als ich dann leider in die Arme von Andrea (Rumänien) gelaufen bin. Dies war mein erster Fehler, ich hatte mich bis dato für zwei ihrer Kolleginnen entschieden. Man sollte seinen Vorsätzen treu bleiben. Auf dem Zimmer fing es auch ganz gut an mit Andrea, aber so richtig lecken lassen wollte sie sich nicht. Dabei hat sie einen schönen großen Kitzler, an dem ich liebend gerne ganz intensiv meine Zunge angelegt hätte. Mein zweiter Fehler war dann dass ich mich auf dem Zimmer mit ihren Nachverhandlungen eingelassen habe. Der dritte Fehler von mir war dass ich zu sehr unter Zeitdruck stand. Insgesamt war es ein Erlebnis eher zum abhaken, ich gebe der Andrea auch nicht alleine die Schuld, es gehören immer zweit dazu. Wahrscheinlich ärgere ich mich auch heute noch mehr über meine eigene Dummheit.

So bezahlte ich die Andrea, benutzte noch einmal die Dusche und verließ etwas frustriert das Haus. Ich verbuche es einmal unter dem Kapitel „Lebenserfahrung“. Ich werde sicherlich zumindest noch einmal dem Sakura einen Besuch abstatten, wenn ich aber dann sicherlich nicht mehr buchen werde ist besagte Andrea, und nun schließe ich meinen Bericht mit einem positiven Erlebnis und hoffentlich auch einem guten Ausblick: „der Date mit Nasti war klasse und ich hoffe wiederum dass dem begonnene erotische Te-Ta-Te mit Nasti noch viele weitere folgen werden.“

Gruß

__________________

Gruß



Carpe diem

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  01.02.2010, 08:39   # 32
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.759


donaldo ist offline
@ schwaben-power

tolle Infos. Hört sich geil an!


Zitat:
Die Frauen mit den Masken: Es waren glaube ich so drei oder vier Paare da, und zwei der Frauen trugen Masken damit man sie nicht erkannte sogar in der Sauna. Mit denen darfst nicht mit auf s Zimmer die nehmen nur Mädels mit hoch.
Hört, hört! Das habe ich in dieser Form aus einem FKK Klub auch noch nie gehört!? Auch auf die Gefahr hin, heute morgen noch etwas schwer von Begriff zu sein: Das sind alles Lesben? und alle ohne Freund dagewesen?
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.01.2010, 17:10   # 31
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Smile

@Schwabenpower

Erstmal möchte ich mich für den Bericht bedanken.
Das hat bestimmt etwas Arbeit gemacht, um so mehr ist es schade, dass einige nicht viel damit anfangen konnten (ich leider auch, obwohl ich schon da war, auch darüber berichtet hab und auch im BW7 häufig lese).
Aber selbst in diesem Forum mit großer Sakura-Gemeinde kann sich ausser den Insidern niemand nach 2 Jahren an Deine Treppennummer erinnern.
Und diejenigen die gar nichts davon wissen hätten sich bestimmt über eine Erläuterung gefreut um evtl selbst auf den Geschmack zu kommen.
Mir ist bei meinen Besuchen auch die rel. häufige öffentliche Action aufgefallen und ich hab es auch selbst geniessen dürfen.

Ich wäre auch gerne dort gewesen und konnte so einen kleinen Einblick gewinnen. Interessant wäre gewesen wieviele Dreibeiner, CDL (und welche) da waren, welche Show etc..
Vielen Dank für den Nachtrag, da steht dann einiges Erklärendes drin.
Sehe das bitte als konstruktive Kritik und schreibe noch viele Berichte und alle sind zufrieden.
Eventuell mal über den Titel und den Satzbau nachdenken .


Wahrscheinlich warst Du aber nur immer noch total begeistert und die Erinnerungen sind nur so gesprudelt, als du das geschrieben hast.
Also herzlichen Glückwunsch zu deinem Erlebnis.

greetz et

Antwort erstellen         
Alt  31.01.2010, 15:42   # 30
lickstip
ohne Skrupel ...
 
Benutzerbild von lickstip
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 3.204


lickstip ist offline
@SP danke für deinen Bericht und die Erklärung, du brauchst dich aber bestimmt nicht für etwas entschuldigen, ich hab nur deinen Bericht nicht verstanden, wäre schade um die Mühe die du dir mit dem Text gemacht hast. Bitte weiter berichten.
Bei der nächsten Party sollte ich mir doch mal überlegen am Paradise vorbei und weiter raus zu fahren.

__________________
.

"Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung."

"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

"Es ist ein gebildetes Mädchen, denn sie hat volle Brüste."

Heinrich Heine
Antwort erstellen         
Alt  31.01.2010, 09:55   # 29
joe250
 
Benutzerbild von joe250
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 3.079


joe250 ist offline
ist schon o.k.

Zitat:
Ich habe mich nur hinreisen lassen weil es immer nur Motzer gibt die das ganze Jahr über schreiben, nichts los keine gescheiten Frauen usw.
Allerdings hat außer Dir noch gar keiner über das Sakura berichtet - oder hab ich da was überlesen? Deshalb brauchst Du Dich eigentlich auch nicht zu rechtfertigen. Die Motzer sind wohl in den anderen Foren.

Grundsätzlich lesen wir aber auch hier im Lusthaus nette Berichte immer gerne...

__________________
Ein erfolgreicher Mann ist ein Mann, der mehr Geld verdient, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau ist eine, die einen solchen Mann findet
.
Antwort erstellen         
Alt  31.01.2010, 09:21   # 28
Schwaben-Power66
 
Benutzerbild von Schwaben-Power66
 
Mitglied seit 7. November 2009

Beiträge: 43


Schwaben-Power66 ist offline
Thumbs up Sorry Entschuldigung!

Ist vielleicht für jemanden der noch nie in der Sakura war und nur in einem Forum angemeldet ist ein wenig Konfus oder verwirrend.
Es habe sich viele beschwert es war zu viel los keinen Spind mehr bekommen nur noch Müllsäcke, Parkplatz belegt keine Zimmer mehr.
Und habe quasi aus meiner Sicht geschrieben ohne Drogen was ich unter einer Party in einem FFK Haus mir vorstelle.

1. ich habe mich verschrieben ich meinte Spritzen ( )
squirting sex.

2. Aktion auf der Treppe: auf der einjährigen Party vom Sakura habe ich Nasti auf der Treppe gevögelt, Nachzulesen im BW7 Forum.

3. Die Frauen mit den Masken: Es waren glaube ich so drei oder vier Paare da, und zwei der Frauen trugen Masken damit man sie nicht erkannte sogar in der Sauna.
Mit denen darfst nicht mit auf s Zimmer die nehmen nur Mädels mit hoch.

Ich habe mich nur hinreisen lassen weil es immer nur Motzer gibt die das ganze Jahr über schreiben, nichts los keine gescheiten Frauen usw.

Und jetzt war mit Abstand mehr los als in der World zu Weihnachten und so viel wie bei der Halogenen Party aber keine Hundert Frauen nur 60 und insgesamt 400 Männer teilweise.
Ja Leute da ging echt der Pank ab das war echt eine super geile Party.
Und das im bürden Schwaben-Land alle Achtung.
Da gab es am Schluss kein warmes Wasser mehr die Handtücher waren alle.
Es sah bei den Spinden aus wie wen eine Bombe eingeschlagen hätte.

Fazit.: auf eine Party sollte man in einen FKK-Club nur gehen wen man, mit dem allen keine Problem hat im Gegenteil auf so was steht und tolerant ist.
Mal auch eine der Mädels auf den Sofa oder Kino vernascht.
Wellness macht man wen man die Zeit hat wen der Club aufmacht oder an einem anderem Tag.


An diese Stelle:
Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an das ganze Sakurateam, das in dieser Nacht eine besonders bemerkenswerte Leistung gezeigt hat, teilweise jenseits jeglicher Zumutbarkeit

Ich hoffe habe alles jetzt geklärt, und nochmals Entschuldigung
__________________
Gruß

Schwaben Power 66

mir schreiba so, "wie uns dr Schnidel gwaxa isch".
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.01.2010, 08:28   # 27
TMfan
mille e tre
 
Benutzerbild von TMfan
 
Mitglied seit 30. August 2003

Beiträge: 3.406


TMfan ist offline
Cool passt scho

Zitat:
mir schreiba so, "wie uns dr Schnidel gwaxa isch".
nicht schlimm, man kann ja umdenken, querdenken, ergänzen, etc.

Mich stört eher dass die Links nicht funktionieren
__________________
ursus oeconomicus semper volans
oder: der gemeine Sparbär, subspecies Schwebebär
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.01.2010, 07:12   # 26
joe250
 
Benutzerbild von joe250
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 3.079


joe250 ist offline
Zitat:
Sorry ich steig grad nicht so ganz durch deinen Text durch.
Vielleicht solltest Du Schwaben-Power66 fragen, was er sich eingeworfen hatte, dann liest es sich leichter.

Kommt für mich auch sehr wirr rüber - vieles ohne Zusammenhang berichtet.

Zitat:
Was und wenn interessiert es ob seine Klamotten in Müllsäcke verstaut sind , und der Parkplatz in der Innenstadt ist.
Da muß man wohl zuerst im Sakuraforum (BW7) nachlesen, von was er eigentlich berichtet...
__________________
Ein erfolgreicher Mann ist ein Mann, der mehr Geld verdient, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau ist eine, die einen solchen Mann findet
.
Antwort erstellen         
Alt  31.01.2010, 04:37   # 25
phx84
 
Mitglied seit 27. January 2009

Beiträge: 25


phx84 ist offline
Denke er meinte "spritzt"...
Antwort erstellen         
Alt  31.01.2010, 00:36   # 24
lickstip
ohne Skrupel ...
 
Benutzerbild von lickstip
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 3.204


lickstip ist offline
Zitat:
das es mein Traum ist einmal einen Frau kennen zu lernen die Spitz
??? Wie sollte der Satz enden?

Wo war die Aktion auf der Treppe?

Warum waren da Frauen mit Masken unterwegs? Faschingsmasken?

Sorry ich steig grad nicht so ganz durch deinen Text durch.
__________________
.

"Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung."

"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

"Es ist ein gebildetes Mädchen, denn sie hat volle Brüste."

Heinrich Heine
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.01.2010, 20:42   # 23
Schwaben-Power66
 
Benutzerbild von Schwaben-Power66
 
Mitglied seit 7. November 2009

Beiträge: 43


Schwaben-Power66 ist offline
Thumbs up Was erwarte ich von einer 3-Jahres Party im Sakura..

Hallo liebe Mitstreiter und gepopt geschädigte Sex Sklaven!

ich war gestern total auf Party eingestellt was heißt das für mich persönlich?
So gut wie kein Wellnes sprich Sauna laute Musik ausgelassen sein,
viele gute Unterhaltungen mit vielen Forumlern.
Geile Show Einlagen viele, viele, Männer Verhältnismäßig weniger Frauen aber mehr als sonst und von Überall her aus allen Herrenländer.

Und Popen was man noch nicht gepopt hat und vielleicht nie wieder zum Popen vor die Flinte kriegt.
Die Chance das man im Bett fickt ist sehr gering aber der Gedanke, Nasti auf der Treppe zu ficken war schon geil.
Das ich nicht leer ausging habe ich schon einen Termin mit Nany in Vorfeld abgemacht der auch super klappte.

Ja Ihr liebe daheim gebliebenen Ihr habt was verpasst, es war der Teufel los in der Sakura obwohl es draußen schneite ohne ein Ende zu sehen.
Um 19 Uhr ein Parkplatz an vorderster Front bekommen vor dem Eingang halt mal einen zugeparkt ist der Vorteil wenn man ein Frauenauto fährt.
Meine letzten Bildzeitung Gutscheine eingelöst und den zweitletzten Spinnt bekommen.
An uns liefen schon die ersten Hasen-Raketen vorbei.
Und Damen mit Bademantel und Maske aber die durfte nicht gefickt werden Schade eigentlich hatte einen schönen Arsch in der Sauna mit Maske echt bekloppt aber es ist halt Party.
Dann frisch gerichtet und ein gespritzt mit Duftwasser auf in die Heiligen Hallen Halleluja da war echt der Teufel los ich habe noch nie so viele Bw7ler herumlaufen sehen, sogar der Chef persönlich war erschienen.
Die Rumänien- Fraktion ging total unter es waren echt Superhasen da,
der ersten im schwarzen Kleid fiel mir sofort auf langes dunkles Haar bezauberndes lächeln.
Ihr Name Sophia http://www.bw7.com/forum/album.php?albumid=57
Wir haben uns sofort gut verstanden sind dann in die Sauna zum auftauen und gegenseitigen massieren habe Ihr erzählt das es mein Traum ist einmal einen Frau kennen zu lernen die Spitz
sie lächelt mich an wen Du dich nicht gerade blöd anstellst kannst du dir den Traum Heute erfüllen.
Ola Herzklopfen war angesagt und heiße Küsse folgten, meine Geilheit kochte mal wieder aus allen Töpfen.
Oje Zimmer suche Kino voll was tun, ein Freund half aus und besorgte einen Schlüssel, Zimmer nicht auffindbar.
Egal irgendwo rein Türe zu knutschen angesagt. heiß innig ohne Hemmung voller Körper Kontakt jeder Wunsch wurde erfühlt es gab kein Nein !
Leider machte mich alles zu sehr geil und es war meine erste Nummer so das ich leider ein wenig zu schnell gekommen bin.
(Das war eine meiner erste Sahne Hardcore Nummer nichts für leicht beflügelte GF6ler )
Nach Duschen und Show anschauen was Essen, Kaffee trinken, Scheiße kurz vor 22 Uhr gleich Termin mit Nancy http://www.sakura-fkk.com/galerie.ht...tart=0&model=n
Gott sei dank fast eine Stunde Verspätung jetzt musste ich meinen Namen alle Ehre machen und SP wuchs wieder über sich hinaus.
Sorry aber über dieses geile Luder schreibe ich nicht mehr soviel gutes bekomme jetzt ja schon fast keinen Termin mehr.
Sie war wieder unbeschreiblich und kann süchtig machen.
Normalerweis müsste man jetzt kürzer treten und einen Gang zurück Schalten.
Aber Nein da war doch dieser kleine süße Arsch von der Ema aus dem Schiller.http://www.sakura-fkk.com/galerie.ht...tart=0&model=e
Die war so süß und blasste wie eine ganz große das ich Sie zur Belohnung zum Orgasmus vögelte..
Ich kann die kleine nur wärmsten empfehlen leider nur sehr selten im Sakura eher mehr Schiller Leonberg.
Schade Schade !
Um 3 uhr im Schneetreiben und Glatteis nach Haus schee wars mal wieder ..


Fazit:
Mann-Oh Mann !

so ein Forum strengt schon an, liebe Leute Party heißt Ausnahme zustand es ist alles erlaubt!

Popen in allen Stellungen Lagen kann man es euch eigentlich überhaupt recht machen?

Es waren in diesen 3 Jahren noch nie so viele geile Weiber da schönere als in der Weihnachtsparty in der World.
Geile Musik guter DJ...

Eine bessere Sex-Show als in der World.

Was und wenn interessiert es ob seine Klamotten in Müllsäcke verstaut sind , und der Parkplatz in der Innenstadt ist.
__________________
__________________
Gruß

Schwaben Power 66

mir schreiba so, "wie uns dr Schnidel gwaxa isch".
Antwort erstellen         
Alt  01.01.2010, 11:14   # 22
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.759


donaldo ist offline
Zitat:
mir schreiba so, "wie uns dr Schnabel gwaxa isch".
Toller Bericht der mal wieder Lust aufs Sakura weckt. Nur eine Anmerkung: Ein paar mehr Satzzeichen dürften es gerne sein. Viele deiner Sätze muss man zweimal lesen bis man sie kapiert ... aber nix für ungut, der Bericht ist mir eine Freikarten-Nominierung wert!
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  31.12.2009, 13:33   # 21
Schwaben-Power66
 
Benutzerbild von Schwaben-Power66
 
Mitglied seit 7. November 2009

Beiträge: 43


Schwaben-Power66 ist offline
Post Weihnachstfeier Sakura 2009

Hallo Ihr Lieben Sorry das ich jetzt erst schreibe.

aber vom Weihnachtsgeschäft leben wir das ganze Jahr über so das ich vor lauter Arbeit nicht zum schreiben kam.

Aber da das für mich eines meiner Heilleids 2009 war muss ich noch einen kleinen Bericht schreiben, da wir ja über jeden negativen Scheiß Seiten weiße schreiben wie Dusche defekt usw.
Darf man auf keinen Fall es versäumen wenn man mal einen perfekten Tag hatte ihn auch zu erwähnen.

Leider fing es ganz anders an, als ich an der letzten Ampel vor der Sakura stand so 600m knallte mir einer hinten drauf.
nach einer Stunde Verzögerung und 2500 Euro Schaden stand ich nun vor der Entscheidung nach Hause oder in die Sauna und danach sich die Seele vom Leib f.....en ...
Ich kam zu der Endscheidung zu Haus sterben die Leute Haufen weiße alleine.

Also nahm ich meinen letzten Gutschein von der letzter Weihnachtsfeier und checkte ein.
Ein herzlicher Empfang wie immer mal nach gehackt ob auch schon ein paar Mädels da sind zur Antwort bekam ich für dich reicht eine Nasti.
Ich bedankte mich machte mich nackig und ging von der Dusche in die Sauna.
Als ich am Whirlpool vorbei ging trieben es gerade zwei geil und wie schön schaute ein paar Minuten zu bevor ich explodierte ging ich in die Sauna.
Nach zwei Stunden Ruhe ging ich in die große Halle und es viel mir gleich auf das um 16 Uhr schon wirklich viele Hammer harte Frauen unterwegs waren, und viele vom Forum schon anwesend.

An der Bar war eine rothaarige aus Letland Ilona http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?id=814&start=0
Hammer Body Perfekt es war eigentlich sofort klar die und keine andere nach Billard Spiel und absolut klasse Abend essen ging ich gestärkt an diese Schönheit heran.
Und fragte höflich ob ich Sie als Nachspeise vernaschen darf ein herzhaftes Lächeln und wir verschwanden nach oben.

Sie war gerade richtig für den Anfang sehr zärtliche Schmusekatze die es liebte wen man Ihre süße Muschi leckte.
Als wir in der 69 angelangt waren zeigte Sie was es heißt blassen in Perfektion.
Danach zeigte Sie auch keine Ängste beim F.... und hielt immer Super dagegen.
Fazit Wiederholung 100 % Optik und Service Perfekt.

Nach sauber machen wollte ich eigentlich nur noch ein wenig mit den Jungs und Mädels reden den nach so einem Ritt ist der nächste sowie so meistens nichts mehr.

Redete gerade mit einem Forumler da kam eine mit kurzem blonden Haaren und komplett in schwarzen Netz gekleidet herein Atemberaubend !
http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?id=235&start=40

Ich frage ob er sie kenne und wer Sie ist ja das ist Nancy ein Hammer perfekter Service aber da kommst sehr schlecht ran.
Das war für mich noch nie ein Problem bei den guten musst halt warten aber die sollte es sein und keine andere.
Ich ging zu Ihr hin und fragte ob ich eine Nr ziehen darf ich würde gerne mal mit Ihr nach oben gehen.
Sie lächelt und meinte kein Problem aber es könne ein wenig dauern.
OK ich warte !

Nach drei Stunden machte ich höflich noch mal auf mich aufmerksam,
Sie meinte jetzt sei ich dran ich soll an der Bar warten Sie macht sich geschwind frisch.
Nach einer Ewigkeit kam Sie an die Bar und Nasti schnappte sie weg
ich warte eine Weile aber Sie blieb da trübe stehe ich ging hinüber und Nasti meinte gleich hinten anstellen nah Danke.
Nancy kam herüber Entschuldigte sich und fragte ob ich den noch abwarten könnte Trottel wie ich bin ja Okay aber wehe Du versetzt mich danach wieder.

Ich ging noch mal in die Sauna um den Körper zu beruhigen und zu reinigen, fast gleichzeitig gingen wir an die Bar Sie sah einfach toll aus.
Aber da Sie nicht nur schön ist sonder auch intelligent merkte Sie das ich schon ein wenig sauer war, und nahm mich an der Hand und ging mit mir zur Tanzfläche komm mein Schatz für Vier Stunden warten tanze ich für dich nur für dich..
Ich wusste gar nicht was ich sagen sollte setzte mich in den Sessel und schaute Ihren erotischen Bewegungen zu ich hatte mit allen gerechnet aber nicht das Sie auch noch an der Stange perfekt war Sie machte mich gekonnt scharf aber richtig scharf das Feuer loderte.
Ich schrie innerlich nach Ihr und Sie erhörte mich.

Wir gingen nach oben in ein Zimmer von dem ich bis dahin noch gar nichts wusste.
Wir zogen uns aus und ich sah Sie zum ersten mal komplett nackt groß schlank geiler Knackarsch lange schlanke Beine perfekter Body.
(kein unterernährtes Teenager)
Sie fühlte sich Hammer hart an die Leidenschaft kam über uns und das Feuer brannte bei beiden lichterloh, wir Küssten uns leidenschaftlich verwöhnten uns gegenseitig mit lecken und blassen und machten es von Soft bis Hard danach war ich fix und fertig...
Fazit: was ich schon immer sage wen die Chemie bei beiden stimmt kann man über seine Grenzen stoßen.
Wiederholung gar keine Frage 1......%

An dieser Stelle es war für mich die schönste und geilste Weihnachtsfeier besser als eine Woche vorher in der World da war ich sehr enttäuscht.

bessere Frauen besseres Essen und viel bessere Stimmung.

Wünsche euch von ganzen Herzen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2010
__________________
Gruß

Schwaben Power 66

mir schreiba so, "wie uns dr Schnidel gwaxa isch".
Antwort erstellen         
Alt  21.12.2009, 17:16   # 20
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Smile

@6frank

Hi, ich schreib immer CE - 1CE =50€je 30min inkl lecken, FO, Verkehr

Extras wie : FT, AV, KB etc kosten extra, denke auch je 50€ - immer vorher fragen, sonst kann die Überraschung groß werden

Sorry, ich vergaß zu erwähnen: früher sollen wohl im Sakura exklusiv 60 € Dverlangt worden sein, ist aber schon länger angepasst worden

gruß et

@donaldo
Antwort erstellen         
Alt  21.12.2009, 17:15   # 19
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.759


donaldo ist offline
je nach Serviceleistungen die in Anspruch genommen werden - 16jährige wirst du dort aber nicht finden
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  21.12.2009, 16:32   # 18
6frank
 
Mitglied seit 2. December 2006

Beiträge: 3


6frank ist offline
sakura

und was zahlt man so bei den mädchen?
Antwort erstellen         
Alt  21.12.2009, 13:22   # 17
Dr_Bufflui
Buffinspector
 
Benutzerbild von Dr_Bufflui
 
Mitglied seit 19. December 2009

Beiträge: 126


Dr_Bufflui ist offline
Hygiene ist wichtig, ein absolutes Muss.

In einem Ulmer Club arbeitet wohl eine, die kurz nach ihren Tagen mit Scheidenschwämmchen arbeitet. Als mir das ein Kollege erzählt hat hätte ich fast gekotzt.

Den Namen konnte er mir leider nicht mehr sagen, hat er wohl vergessen.
Antwort erstellen         
Alt  21.12.2009, 13:16   # 16
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.759


donaldo ist offline
Toller Bericht e.t.

eine kurze Bemerkung hierzu:

Zitat:
Allerdings hatte man damals festgestellt, dass eine Frau auch nicht täglich z.B. siebenmal duschen kann. Das wäre nichts für die Haut.
1. frau muss sich nicht jedesmal von oben bis unten einseifen bis es schäumt
2. gibt es ph-neutrale und leicht rückfettende Waschlotionen
3. gibt es diese auch speziell für den weiblichen Intimbereich

Ungeduscht geht gar nicht!
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  20.12.2009, 12:33   # 15
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Question

Zitat:
Das mit dem Duschen hatte ich hier auch schon mal hier in die Diskussion "eingekippt".

Allerdings hatte man damals festgestellt, dass eine Frau auch nicht täglich z.B. siebenmal duschen kann. Das wäre nichts für die Haut.

Dass einige Damen nach den Fickgängen NIE duschen, habe ich schon beobachtet. Komme mir keiner mit dem "die duscht dann oben".

Wenn der Kunde DIREKT nach dem Zimmergang Geld überreicht und die Dame SOFORT wieder auf Männeraquise geht oder sich mit den RUM-BUL-Genossinnnen zum Rauchen und Tratschen hinsetzt, ist das für mich eindeutig.
Das mit dem Duschen wurde mir in einem anderen Froum bestätigt.
Sicher ist zuviel duschen nicht gesund, aber gar nicht waschen ist nicht besser.
Eine CDL, teilte mir mal mit, dass sie bei GB oder übermäßigem Gesichtskontakt statt 15min, mal locker 30min oder mehr mit der Wiederherstellung braucht. Diese Einstellung einer stolzen Russin halte ich für etwas übertrieben, aber wat mut det mut.
Antwort erstellen         
Alt  19.12.2009, 10:43   # 14
Schwaben-Power66
 
Benutzerbild von Schwaben-Power66
 
Mitglied seit 7. November 2009

Beiträge: 43


Schwaben-Power66 ist offline
Weihnachtsfeier im Sakura 19,12,09

Hallo Jungs

bin ab 12 Uhr in der Sauna Wellness ist angesagt ...

Ab 16 Uhr findet Ihr mich an der Bar ...

Würde mich freuen jemanden zu treffen..
__________________
Gruß

Schwaben Power 66

mir schreiba so, "wie uns dr Schnidel gwaxa isch".
Antwort erstellen         
Alt  18.12.2009, 22:16   # 13
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Sakura Fkk-Club - Wolf-Hirth-Str. 38 - Böblingen - TESTBERICHT

Sakura Fkk-Club
Zitat:
Im wöchentlichen Wechsel erwarten Sie in
exklusivem Ambiente heiße Girls.(18+) Der Club
besteht aus mehreren Zimmern, 2 Räumen für
medizinische Massagen, 2 Saunen, einem Raum
für Maniküre & Pediküre, einem Aufenthaltsraum
mit Bar und gemütlichen Sitzmöglichkeiten und bald einem Frisör.

Beim Einchecken erhalten Sie einen Bademantel,
Handtuch und Saunaschuhe. Der Eintrittspreis gilt den
ganzen Tag, d.h., Sie dürfen gerne nach einer "ersten Runde"
und dem Genuss des Frühstücksbuffets das Haus
verlassen und kommen dann am Abend wieder und zahlen
keinen erneuten Eintritt. Ab dem Nachmittag stehen
Ihnen ein täglich wechselndes warmes Buffet zur
Verfügung, das ebenfalls im Eintrittspreis enthalten ist.
Ebenso unentgeltlich sind sämtliche Erfrischungs-
sowie Heißgetränke. Genießen Sie ganz einfach
unseren kompletten Service.

Wenn Sie uns persönlich sprechen möchten
währen der Öffnungszeiten: 07031-415623

UNSERE WÖCHENTLICHEN MOTTO-TAGE:

MONTAG`S
>>> Friends Day <<<
30 % Nachlass für 2 Freunde, die gemeinsam kommen!

DIENSTAG`S
>>> Sexy Dessous-Party <<<
Unsere Girls verführen Dich in sündigen Dessous,
edlen Corsagen und erotischen Strapsen!

DONNERSTAG`S
>>> Eintritt 50 Euro <<<
Und dafür könnt Ihr den ganzen lieben langen Tag bleiben.


http://www.sakura-fkk.com
07031 - 20 400 - kontakt@sakura-fkk.de
Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen

Baden-Württemberg
DE - Deutschland
Erstbesuch FKK Sakura Stuttgart,

Hat mich ja wirklich schon lange gejuckt und es war ja auch ruhiger geworden um den Club.
Nun hat es doch wieder einige positive Berichte gegeben und da ich da quasi vorbeigefahren bin hat bin der Autopilot dorthin gelotst.
Hier http://www.sakura-fkk.com/girls.php?start=0 kann man sich ja einen aktuellen Überblick über das lineup machen.
An der Rezeption die 60€ Eintritt gelöhnt und als Gegenwert ein flauschiges Eisbärenfell erhalten.
Die große Eingangshalle und die Treppe zu den Umkleiden hat mich etwas verwirrt, wie im Schwimmbad, irgendwie kühl, man hat keine Ahnung was einen erwartet.
Dann unten in den Katakomben im Labyrinth nach meiner Spindnummer gesucht, bin im 3. Raum fündig geworden - großzügig genau wie die Spinde, lobenswert.
Instinktiv führt einen der Gang weiter zu den Duschen. Sauber getrennt, links die Damen rechts die Herren.
Am Ende dieses Ganges führt eine Tür zum herrlichen Wellnesbereich (absolut ruhig, mit Lederruheliegen, Ruheraum mit gerollten Handtüchern als Kissen und und und - ein Traum)
Alternativ geht es eine Wendeltreppe hoch und man steht direkt vor der Bar und wird von einer Riege liebreizender Mädels angestrahlt - wieder wie im Traum.
Hab mir erstmal die Location etwas angeschaut, viele Sitzgelegenheit (auch mit Vorhang, die vage erkennen ließen welche Schweinereien sich dahinter verbargen)
Ich hab an die 30-35 Mädels gezählt und es waren wohl noch ein paar aufm Zimmer.
Grad als ich mich zwischen 2-3 entscheiden wollte, merkte ich auf einmal eine unruhige Stimmung und ehe ich mich versah waren 90% der Frauen in der Schlange am Essen - Minuspunkt.
Da ich noch keinen Hunger hatte und auch alle Plätze belegt waren, sah ich mich etwas um, aktuelle Mädels um Internet, Kino usw..
Als sich nach und nach die Kantine wieder auflöste kam
Dana Rumänien, ich meine 25 Jahre, KF34, 75B ca 170cm und recht quirlig unterwegs und damit immer geschäftstüchtig auf Achse
auf mich zu, mit der ich mich schon vorher unterhalten hatte und ich bat sie auf eine Couch um die Ecke um mit ihr etwas auf Tuchfüllung zu gehen und ST in Englisch auszutesten.
Deutsch hat sie nur das Fachvokabular drauf und der ST verlief auch etwas holprig, dafür ging sie mir schon bald unters Handtuch, gekonntert mit ZK von mir.
Da ich einsah, dass sie aufs Zimmer drängte ging ich aufgrund der Optik nach ein paar Minuten mit hoch.
Oben war ich erstmal erstaunt über das Zimmer, überall verspiegelt der Container.
Dana holte ein Bettlaken und ging mir nach kurzer Schmuseeinheit schon bald ans Gemächt, was seine Wirkung nicht verfehlte.
Es folgte ein akzeptables FO unterbrochen von mir mit ZK, da ich nicht im Mund kmmen wollte und sie auch schon danach gefragt hatte.
Ich bat sie dann zum aufsitzen und ließ es geschehen. Hierbei konnte ich alles gut in den Spiegeln verfolgen, aber in meinem Kopf lief die letzte göttliche Reiternummer von Ella/Mola ab.
Dagegen hatte Dana nicht den Hauch einer Chance und um auf andere Gedanken zu kommen hab ich sie missioniert.
Hier noch die Beine über die Schhultern gelegt um tief und heftig einzudringen. KB lehnte sie ab und ich schaffte es nicht mehr den knackigen Hintern von hinten zu bedienen.
Nun wurde sie wieder geschäftig und verschwand mit den Papiertüchlein zum Waschen ins Bad.
Ich konnte sie noch zu einem kurzen AST bewegen und begab mich dann nach unten zum Wertfach (das ich von aussen im Eingangsbereich bestückt hatte) zur Übergabe von einer CE.
Fazit: Clubstandart mit hübscher schlanker Rumänin, WHF nur 50%, da der Funnke nicht so überspringen wollte, aber nichts negatives

Nun war Sauna und Entspannung pur angesagt - der schönste Wellnessbereich der mir untergekommen ist (dicht gefolgt vom 5. Element)
Anschließend leckeres Essen, Rouladen mit Spätzle und einigen Beilagen - auch hohes Clubniveau

Hier fiel mir wieder ein Mädel auf, von deren Freundin ich schon angesprochen worden bin
Alice 25, Latvia, FKKW, 70B, 165cm, blonde lange Haare, skinny, KF32-34, (FKKW)
Sie war auch neu im Sakura und ähnlich begeistert wie ich.
Auch hier nach kurzem ST in deutsch der Drang aufs Zimmer, dem ich wegen der Optik wieder nicht widerstehen konnte.
Hier ein hektisches Fo, das mich nicht vom Hocker riss.
Fingern liess sie nach auftragen von Flutschie auch tief zu, damit war auch das lecken gestorben.
Verkehr dann in den üblichen Stellungen und ich konnte mich etwas länger beherrschen bis es von hinten dann bei der Ansicht des Knackpos geschah.
FAzit. Clubstandart ohne große Höhen und Tiefen 1CE- WHF 50%

Nun war ich etwas müde und hab mich nach unten in den Ruheraum zurückgezogen.
Allerdings wurde nun die Musik des DJ immer etwas lauter, so dass immer wieder mal bei türöffnen der heftige Beat der Musik durchdrang. - schade

Also wieder nach oben getigert um mich nach einer weiteren Sparringspartnerin umzusehen.
Hier fiel mir sofort auf, dass jene die ganze Zeit schon etwas unnahbare Gruppe der Rumäninnen sich durch einen Gruppentanz abschottete.
So wollte ich mir eine von meinen Favouritinnen auch nicht herauspicken, gecshweige denn mittanzen (war auch überhaupt nicht mein Musik-Geschmack)
So schaute ich mir das muntere Treibe eine Weile an, bis ich genug davon hatte.
Die ständigen gemeinsamen spitzen Schreibe der rumänischen Damen nervten mich mehr und mehr, ausserdem ist mir im Vorfeld schon aufgefallen,
dass sich einige dieser Damen direkt nach dem Zimmergang ungeduscht wieder zu ihrer Gruppe gesellten, sorry - nichts für mich.

Umso erfreuter war ich, dass mir ein superschlanker rothaariger Frechdachs über den Weg lief, die sich den ganzen Abend rar machte - war gut gebucht.
Sammy, Super Skinny, 70A, KF32
http://www.sakura-fkk.com/girls.php?id=272&start=20
Im Gespräch stellte sich heraus, dass es die berühmt berüchtigte und beliebte ehemals blonde Superskinny Sammy war.
Mit ihr verschwand ich dann hinter einen Vorhang auf eine Couch um die Ecke.
Hier netter ST gefolgt von Fummeleien und geilen ZKs. Fingern war leider nicht drin.
Sammy ließ meinen müden Krieger sofort wieder auferstehen und gab sich damit nicht zufrieden und kniete sich vor mich.
Ich durfte den ersten öffentlichen BJ seit langem genießen und der war so gut, dass ich mit Lust auf mehr nur mit dem Kopf nach oben deutete.
Wie es der Zufall wollte, zum dritten Male ins selbe Zimmer.
Hier setzte sich die GF6-Nummer fort. Super abwechslungsreiches FO (fast DT) mit EL.
ZK waren auch sehr lecker und lecken durfte ich sie vorher und auch in der 69 bestand sie darauf.
Ihre Reiterspiele musste ich unterbrechen, zu geil.
In der Missio sowie atergo ging sie gut mit und ich war froh die halbe Stunde voll und ganz auschöpfen zu können.

Fazit: Super Nummer mit nettem Mädel, war überglücklich, dass ich mit ihr zusammengekommen bin. 1 CE WDHF:110%

Gesamtfazit:
sehr schöner Club mit tollem Wellnessbereich und guter Mädchenauswahl
Negativ sind mir eigentlich die Gruppenbildung der Rumäninnen mit Höhepunkt beim lautstarken Gemeinschaftstanz, schade sind hübsche und einzeln auch nette dabei
Ebenso hat mir die gemeinsame Essensaufnahme nicht gefallen.
Währendessen kann man Däumchendrehen, Mädels teilt euch auf und es gibt vielleicht eine Nummer mehr
Ansonsten einen schönen Abend mit tollen Frauen verbracht, komme gerne wieder

Sakura Fkk-Club
Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen
persönliches Tel während der Öffnungszeiten:07031 - 20 400
eMail: kontakt@sakura-fkk.de
Öffnungszeiten sind
täglich 12:00 - 2:00,
Freitag und Samstag bis 4:00 Uhr
Antwort erstellen         
Alt  08.08.2009, 07:48   # 12
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.523


Kassiopeia ist offline
Talking Mein zweiter Besuch im Sakura

Ich plante mal wieder einen Besuch im Sakura, für mich mein zweites Gastspiel in den Hallen . Es lief fast alles in meiner Planung perfekt, bis auf das mich kurz vor Besuchsantritt zwei Missstände in meinem Vorhaben mächtig irritierten. Ich merkte es, ich konnte den Besuch nicht so relaxt antreten wie ich es gerne getan hätte. Mir gingen den gesamten Abend immer wieder die beiden Vorfälle durch den Sinn, konnte nicht zu 100&% abschalten, nicht zu 100 % genießen. Ja ich musste es mir eingestehen, doch nicht immer so robust zu sein, gegen über äußeren negativen Einflüssen.

Ich lief schon recht früh am Nachmittag ein, wurde von der Empfangsdame freundlich begrüßt und nach dem ich ihr mitgeteilt habe, „heute nicht das erste mal als Gast hier zu sein“ bekam ich nach bezahlen des Eintrittgeldes die Badelatschen nebst passenden Schlappen überreicht. Ich ging weiter in die niederen Gefilde und wechselte in das zwanglose, pragmatische Club-Outfit. Nach dem Duschritual begab ich mich in Richtung Aufenthaltsraum und freute mich als erstes Nasti zu erblicken. Es waren nun fast 9 Monate vergangen und ich hatte ein paar offene Fragen mit ihr zu klären. Als sie meine Wissenslücke gestopft hatte, ich meinen Koffeinspiegel mit Unterstützung von zahlreichen Capuccinos und Colas auf das Maximum gepuscht hatte, drehte ich erst einmal eine erneute Orientierungsrunde durch das Gebäude und das Gelände. So richtig viel war eigentlich nicht los, ich schätze mal dass ich das Dutzend der Dreibeiner komplettiert habe und wir der Damenriege fast 1 zu 1 gegenüber standen. Im Laufe des Tages und Abends kamen noch ein paar männliche Mitstreiter dazu, die Gruppe der Damen verstärkte sich auch noch, mit mach hübschem Geschöpf. Um diesen Punkt abzuschließen, es war relativ wenig los für einen Club, die Damen artikulierten dies auch immer wieder, vermutlich lag es an der beginnenden Urlaubszeit. Auf der anderen Seite ist es als Gast auch nicht schlecht, in einer nicht so überfüllten Atmosphäre die Clubleistungen zu genießen.

Ich begann zunächst einmal den restlichen kostenfreien oder schon bezahlten Clubservice zu genießen und besuchte die Sauna. Ich merkte aber sehr bald dass ich einfach nicht in Form war und verließ die heißen Holzplanken bevor die Sanduhr ihr oberes Glas komplett leerte. Leider hatte mich der Ärger des Tages eingeholt. Nach dem Duschen begab ich mich wieder in die obere Halle und was ich sehr positiv empfand war der Umstand dass einem zwar fast jede der anwesenden Damen eindeutige Angebote machte, dieses aber sehr diskret und mit Niveau und ein geantwortetes Desinteresse ohne weiteres akzeptierte.

Ich hatte was die Damenwahl anbetrifft keinen konkreten Masterplan entworfen, bin ich doch der liebenden Damenwelt gegenüber sehr offen und nicht unbedingt auf einen bestimmten Typ fixiert. Einzig als heutige Gespielin stand Nasti fest auf meinem Plan oder ich auf ihrem!?!?!? So ergab es sich auch dass ich mich mit Jasmina aus Polen auf dem Sofa traf. Wir unterhielten uns ein bisschen, sie kann recht gut deutsch und es sprach einiges dafür mit ihr meine erste Runde des Tages im intimen gemischten Zweikampf zu beginnen. Jasmina hat ein sehr hübsches äußeres, Schulterlange braune glatte Haare, tippe mal eine 38 Figur, kleine Naturtittchen Cup A/B, ca. 170 cm groß und hatte um den Po am Freitag ein weißes durchsichtiges Stück Stoff gebunden, welches ihr gesamtes Erscheinungsbild positiv unterstrich. Einzig auf der Wange hatte sie ein paar Hautunreinheiten, welche aber ihrer gesamten Anziehungskraft nicht im Entferntesten schadeten. Sie fragte mich schließlich ob wir in Richtung obere Zimmer wechseln sollten und als ich Zustimmung zu ihrem Vorhaben signalisierte besorgte sie die eindeutige Zimmerbesetztplakette und wir enterten die Treppen hinauf.

Das einzige was ich mit Jasmina im Vorfeld abklärte waren mein aktives Muschilecken und dass sie für die halbe Stunde verantwortlich sei. Nach dem die Liebesstätte für eindeutige kommende Spiele präpariert geworden war begannen wir unseren erotischen Nahkampf . Jasmina meinte ich solle mich hinlegen, mir war jedoch danach die gute Dame erst einmal im stehen in die Arme zu nehmen. Wie so oft im P6 merkte ich auch bei Jasmina, dass dieses langsame Spiel ihr auch eher fremd war. Es war einfach schön sie in die Arme zu nehmen, ihr ihren Rücken und Po zu streicheln und ihren einzigartigen, ihren individuellen Duft aufzunehmen. Den Jasmina hatte eine besondere, eine sehr angenehme Duftnote an sich, nicht aufdringlich, aber ihre Weiblichkeit unterstreichend. Jasmina ging vor mir auf die Knie und begann mir meinen schon harten, kräftig abstehenden Schwanz mit ihrem Blasemund zu verwöhnen. Und sie machte dies gut, sehr gut sogar. Sie blies mir gekonnt meine Flöte und stimmte mich noch passender auf das kommende Liebesspiel ein. So beorderte ich Jasmina auf das Handtuch und begann sie erst einmal zu erobern. Eine leidenschaftliche Küßerin ist sie nicht unbedingt aber es machte Spaß ihren gesamten Körper vom Kopf abwärts mit Mund, Lippen, Händen und Fingern zu erkunden. Besondere Aufmerksamkeit schenkte ich natürlich ihrer kleinen, glatt rasierten schön anzusehenden Pussy. Je näher ich ihr kam umso deutlicher empfing ich ihren Pussyduft . Damit ihr mich nicht falsch versteht, der Duft roch nicht nach nicht gewaschen, aber es war auch nicht frisch gewaschene Pussy. Wenn die Pussy nach Seife schmeckt mag ich es auch nicht. Ich mag einfach den körpereigenen Pussysaft zu reichen, zu schmecken und zu lecken. Dies ist ja mit einer der Gründe warum ich mich diesem speziellen Spiel so intensiv immer widme.

Gewohnt langsam begann ich ihr ihre Pussy zu verwöhnen. Erst einmal wurde die nähere Umgebung in mein Spiel einbezogen, dabei spürte ich eine kleine Unruhe bei Jasmina, wahrscheinlich konnte sie sich schlecht ausrechnen was ich zwischen ihren gespreizten Beinen vorhatte. Aber irgendwann tat auch ich bei ihr das, was alle anderen Lecker auch bei den Damen tut, ich schleckte ihr kräftig ihre Pussy aus. Jasmina schmeckte ausgezeichnet, sie hatte keinerlei Berührungsängste und ich spürte zumindest wie auch bei ihre die Erregungskurve anstieg. Mit ihren Händen fuchtelte sie in oder an ihrem Gesicht herum, wenn ich an ihre Pussy die Technik änderte, spürte ich wie sie die Luft anhielt und sich eine leichte körperliche innere Anspannung eintrat. Insgesamt machte es mir ungemeinen Spaß, ihr gepflegt die Pussy zu verwöhnen, was ich bei Jasmina auslöste, wird auf immer ihr Geheimnis bleiben. Jasmina gummierte mir schließlich meinen Schwanz und sattelte bei mir auf. Zunächst in einen gepflegten Ritt, von dem sie in die Hocke wechselte. Da mir der Ritt aber besser gefiel, wechselte sie wieder zurück in die alte Position. Als ich dann merkte wie mir die Liebessäfte durch die Lenden schoss war bei Jasmina kein halten mehr möglich und ich füllte mit ihrer eindeutigen Unterstützung den Gummi .

Jasmina ließ mich noch auszucken und ich war mir bewusst mich für die richtige Dame entschieden zu haben. Nach dem Saubermachen entschwand Jasmina kurz aus dem Zimmer und holte mich als bald ab und wir gingen gemeinsam zu den Schließfächern. Ich gab ihr ihren erwarteten Liebeslohn von 50 € und wir verabschiedeten uns von einander. Ich empfehle sie auf jeden Fall sehr gerne weiter, werde sie bei passender Gelegenheit auf jeden Fall noch einmal buchen, weil ich mir sicher bin wieder einen ehrlichen Service von ihr bekommen zu können. Sehr angenehm bei Jasmina war auch der Umstand, wenn wir uns im Laufe des Abends trafen, signalisierte sie mit kleinen körperlichen Signalen ein gemeinsames Wissen über zusammen erlebtes. Bei vielen ihrer Kolleginnen verspürt man dagegen oftmals eine Ignoranz so nach dem Motto: „den Gast hatte ich heute schon, der kommt heute eh nicht mehr zu mir!“ Ich spürte aus diesen Gesten von Jasmina heraus, eine ehrliche Sympathiebekundungen für einander.

Ich auf jeden Fall freute mich jedes Mal im Laufe des Abends, wenn sie diese Türbesetzungsschilder von der Tafel nahm und wie mit einer Trophäe in der Hand mit einem Gast die Treppe hinauf stieg.

Nach der schönen Liebesrunde ging es weiter über die Duschen zum Flüssigkeitspegel auffüllen und ab in den Garten. Auf einer der aufgestellten Liegen riss mir dann mein Faden und ich driftete ab ins schöne Nirwana. Als ich aus meiner Siesta wieder erwachte war es fast schon Zeit zum Abendessen. An diesem Freitag war Grillen angesagt, mit reichlichen Salaten. Mit angenehmen Tischnachbarinnen ließ ich es mir schmecken und verabredete mich mit Nasti zu meiner zweiten Runde. Nasti brauchte noch eine Verdauungszigarette und ich freute mich auf das kommende.

Gemeinsam erklommen wir die obere Etage und hatten Glück das letzte große Zimmer noch zu bekommen. Nasti richtete die Liebesstätte für kommende Schandtaten her. Ich musste sie erst einmal im stehen in meine Arme nehmen . Es war ein Genuss Nasti zu spüren, ihren Po zu streicheln und zu kneten, sie zu riechen ihre Haut zu fühlen und mit dem ewigen Spiel des aufgeilens zu beginnen. Und Nasti hat ja einige göttlichen Gaben, das Spiel der Triebe mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar uns schwer überlegend zu spielen. Sie ging vor mir in die Knie und schnappte sich einfach meinen Schwanz und begann sich daran auszutoben. Mit viel Gefühl, schenkte sie mir noch mehr Gefühl. Es machte sich wieder einmal bemerkbar, das Nasti vor allem dieses spezielle Spiel, par exzellent beherrscht. Sie versteht es einem phasenweise ganz sanft und schließlich doch wieder blitzschnell und auf das extremste die Geilheit einem in den Lenden zu erwecken. Wir hatten mit unserem Spiel erst begonnen und ich musste schon massiv an Steuererhöhung, Wurzelbehandlung u.ä. denken, um das eigene Lustempfinden hinaus zu zögern und nicht vorschnell schon abzuspritzen. Wir legten uns schließlich auf das bett und setzten unser Spiel mit nicht reduzierter Intensität fort. Nasti brachte nun ihr Fläschen Öl zum Einsatz, und begann das Gleitmittel auf ihrem und auf meinem Körper zu verteilen. Das anschließende Reiben unserer Bodys flutschte nur noch über einander her. Es war nun nur noch mehr stimulierend Nasti vor allem mit Bauch und Oberschenkel zu spüren. Ich bewegte mich auf meinem Pfad der Geilheit entscheidende Schritte vorwärts. Nun war es an der Zeit Nasti auch in ähnlich schöne Regionen zu bringen, in denen ich mich schon seit Beginn unseres Spieles befand. Ich legte Nasti auf ihren Rücken und begann sie mit meinem Mund zu verwöhnen . Langsam glitt ich vom Kopf abwärts in Richtung ihrer Pussy und als ich dort ankam hielt ich erst einmal inne. Ich wollte mir diesen optischen Leckerbissen einer kleinen, geilen fast noch schlafenden Pussy natürlich nicht entgehen lassen. Mit all meiner Erfahrung und all meiner wenigen Selbstbeherrschung wurde diese Pussy von mir auf baldigen Besuch vorbereitet. Zunächst einmal wurde ganz zaghaft die nähere Umgebung mit meinen Lippen wach geküsst. Immer wieder bis die Pussy reif war, reif für einen ersten Besuch. Kräftig fuhr ich Nasti durch ihre noch geschlossenen Schamlippen. Durch das vorher von ihr aufgetragene Öl flutschte ich nur so hindurch. Sofort mussten meine weitere Liebkosungen Nastis Pussy weiter verwöhnen. Es war ein unendlicher Genuss dieser Frau hier die Muschi nass, die Muschi geil zu lecken. Schließlich konzentrierte ich mich auf ihr geiles Fickloch, machte meine Zunge ganz hart und schob sie tief rein, so weit ich nur konnte. Dabei nahm ich den ausströmenden Liebessaft von Nasti auf meiner Zunge auf und während ich dieses spezielle Spiel fortsetzte versuchte ich heraus zu schmecken wie Nasti schmeckte. Und Nasti schmeckte geil, sie schmeckte nach Frau, sie schmeckte nach Stimulierung, sie schmeckte nach Trieb. Um mein Zungenspiel noch zu steigern blieb mir nur die professionelle Unterstützung mit meinen Fingern. Vorsichtig setzte ich einen Finger an ihrer Pussy an, während ich mit meinem Mund und meiner Zunge weiter an ihrem Kitzler zu schaffen machte. Ganz langsam schob ich Nasti meinen ersten Finger in ihrer Pussy. Als ich merkte dass sie mein vorsichtiges Tun tolerierte schob ich ihn immer weiter hinein und machte erste Fickbewegungen. War das eng hier. Meinem Finger schickte ich zur Unterstützung einen zweiten Finger zur Hilfe. Beide Finger steckten nun tief in Nastis Möse, während ich ihr fest den Kitzler reizte. Langsam wurden die Finger gedreht und sie kämpften gegen die fast Schraubstockartige Enge in Nastis Möschen an. Gleichzeitig musste ich mich in meiner Geilheit so zusammen reisen, weil Nasti ihrer Geilheit freien Lauf ließ . Durch ihre, zu meinem Tun passende Körperbewegungen und ihre akustisch nicht überhörbaren Lustäußerungen, stachelten mich nur noch mehr an, sie richtig aufzugeilen. Ob es mir wirklich gelang an diesem Abend Nasti bis zu dem „Point of no return“ zu begleiten, kann nur alleine sie beantworten.

Ich durfte mich wieder auf meinen Rücken legen und Nasti setzte ihr einmaliges französisch Spiel fort. Geil wurde mir mein Schwanz meine Eier meine Schenkel verwöhnt. Nasti brachte noch mehr Öl mit in das Liebesspiel. Großzügig verteilte sie ihr Öl auf meinem Schwanz und begann eine spezielle ölige Schwanzmassage. Aber gerade so, als sei dieses nicht ausreichend verwöhnte Nasti mir auch noch gepflegt meine Eier. Ich spürte schon zu diesem Zeitpunkt: „das wird ein großer Wurf mit ihr.“ Sie spielte ihr Spiel immer intensiver, mit immer zunehmender Intensität. Eigentlich konnte unser Spiel fast nur noch auf eine Art, auf eine spezielle Art gesteigert werden. Auch Nasti empfand dies wohl so. Plötzlich spürte ich den Finger von Nasti an meinem Hintereingang. Nun hatte mich Nasti sprichwörtlich in der Hand. Entweder trieb sie mich durch ihr geiles el an meinem Schwanz weiter in Richtung „never come back“ oder aber überholte sie dieses Tun mit ihren speziellen Spielereien an meinem Po. Ich lag auf dem Rücken und war ihr schon lange hilflos ausgeliefert. Ich konnte nicht mal mehr erleben was Nasti in dem Moment genau machte ich war nur noch von ihren beiden Händen und Fingern beherrscht. Mir ging es bisher selten so, dass ich mir einen Orgasmus so herbei gesehnt habe wie in dieser ausgelieferten Position Nasti gegenüber. Und mein Körper gab meinem Sehnen nach . Ich weiß nicht mal mehr ob ich noch abspritzen konnte oder aber ob der Schuss nach hinten los ging, es war einfach nur geil und es war nur schön.

Wir machten uns beide einigermaßen sauber, Nasti rauchte noch in Ruhe eine Zigarette und ich schwebte zurück in die Zivilisation. Nasti erhielt ihren Liebeslohn.

Ich sprang noch einmal unter die Dusche und machte mich schließlich viel früher als geplant auf den Heimweg.

Fazit für mich von diesem Abend: es war schade dass ich nicht so relaxt in das Sakura gehen konnte wie ich es sonst an meinen Clubbesuchen schaffen konnte. Ich hatte zwei wunderschöne Erlebnisse mit Jasmina und mit Nasti . Letzteres war schon Hammer hart. Es war relativ wenig los, die Halle war eher überschaubar, leider auch was die Auswahl an Damen betraf. Aber ich hatte eh für den Abend mein Pulver verschossen, oder auch nicht. Sehr angenehm empfand ich dass die Damenwelt einen eher zurückhaltend und mit einem gewissen Niveau kontaktierte und ein reduziertes Interesse von meiner Seite ohne Probleme akzeptierte. Einzig die Auswahl der Musik die am Nachmittag zu hören war empfand ich als „Grenzwertig“. Hier einen goldenen Mittelweg zu finden zwischen den unterschiedlichen Geschmäckern ist aber sicherlich eine Kunst.
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.07.2009, 20:52   # 11
pussypower
 
Mitglied seit 2. August 2003

Beiträge: 5


pussypower ist offline
Thumbs up Letzten Samstag im Sakura in Stuttgart-Böblingen

Ich saß so in der schönen Stuttgarter Fußgängerzone bei einem kühlen Bierchen als sich in mir, wohl bedingt durch den Sonnenschein, eine gewisse Geilheit breit machte. Flugs hörte ich mich auch schon den Kellner rufen, um zu bezahlen. Dann trugen mich meine Beine auch schon zur S-Bahn: S1 Richtung Herrenberg. So schwebte ich geilen Stunden entgegen und stieg an der Station Hulb aus.

Im Sakura checkte ich nach freundlicher Begrüßung für 60 Euro ein und der Spaß konnte beginnen. Zunächst entspannte ich etwas im kleinen Garten auf einer Liege, später lernte ich an der Theke bei einem Cafe die süße Rumänin Dora kennen, die mir erzählte, sie sei ganz neu im Club. Dora hat mittellange, leicht gewellte Haare und eine proppere feste Figur. Ich unterhielt mich nett in englischer Sprache mit ihr und wir landeten bald in einem der großen Zimmer mit runder Spielwiese. Dora und ich tauschten tiefe und intensive ZK aus, ich küsste ihren Hals und biss ihr zärtlich in den Nacken- da steht das Luder drauf!
Sie ließ sich ausgiebig lecken und wollte tief von meiner Zunge beim Lecken gefickt werden- wow wurde die Süße wild. Doch dann war ich an der Reihe, Dora küsste sich zärtlich nach unten und verwöhnte dabei auch meine Brustwarzen, anschließend erlebte ich ein abwechslungsreiches FO mit ihrer flinken Zunge. Sie geilte mich auch verbal richtig auf, ich wollte sie nur noch ficken, nach heftiger Fickerei und Schwitzerei füllte ich das Gummi. Nach nettem AST gingen wir runter und Dora erhielt ihren wohlverdienten Liebeslohn von 100 Euro. Nach dem Duschen aßen wir gemeinsam, wir unterhielten uns wieder angeregt, es folgten während und nach dem Essen wieder innige ZK, die Kleine fütterte mich dann sogar mit Obst- echt süß!

Nach dem Essen genoss ich den Wellnessbereich im Untergeschoss ausgiebig, Sauna und relaxen- einfach schön. Die Atmosphäre im Wellnessbereich ist einfach schön. Es sind überall Kerzen aufgestellt, die ein schönes Licht werfen. Später traf ich dann nochmal auf Dora und da sie sich wirklich wieder so lieb um mich bemühte, ging ich nochmal eine Stunde mit ihr hoch, wieder geilten wir uns gegenseitig auf, fickten und küssten wie wild. Nach einer von mir gewünschten ganz langsamen FO-Phase ließ ich Dora diesmal meine Sahne mit der Hand rauswichsen.

Zu nächtlicher Stunde hatte ich dann noch einen Quickie mit Sonia im Kino.
Sonia ist auch Rumänin, sie hat ein versautes Gesicht und einen süßen Knackpo. Ich ließ sie ordentlich blasen, während ich abwechselnd den guten Porno auf der Leinwand und Sonias geilen Blasmund vor Augen hatte. Ich fickte sie dann kurz und hart und kam heftig.
Geiles Kontrastprogramm: Zwei Sessions mit Dora, lang, leidenschaftlich und auch zärtlich und im Gegensatz dazu die kurze und wilde Kinosession mit Sonia.

Voll befriedigt verließ ich das Sakura im Morgengrauen...
Antwort erstellen         
Alt  17.05.2009, 11:26   # 10
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Sakura-Halbjahres-Bilanz 09 (Melissa, Jasmin, Sandy und Lulu)

Hallo Verkehrteilnehmer,

so jetzt ist bei mir erstmal ausgiebiges Beinehochlegen angesagt, heißt Urlaub vom Alltagsstress, muss eben auch mal sein. Finde jetzt auch endlich mal die Zeit, meine positiven Club-Erlebnisse berichtend zu komplettieren. Habe mir in den vergangenen Monaten ja einiges angeschaut. Was dabei in die Hose gegangen ist, lasse ich grundsätzlich außen vor, ist es mir einfach net wert hier ausführlich zu dokumentieren. Zu den, bedauerlicherweise wenigen, Highlights wie die Oase und das Palace hatte ich ja an anderer Stelle schon meinen Senf abgegeben. Hier nun also noch nachträglich die schwäbische Premium-Institution, allerdings leider mit Licht UND Schatten.

Besuchstermine: 31. Januar (samstags) und 2. April (donnerstags), die Wochentage recht glücklich gewählt, da nach einstimmigen Aussagen des Personals die bei den Dreibeinern am populärsten. Und um das auch gleich noch mal aufzugreifen, lege ich daher am besten sofort mal los mit der Gesamtbewertung des Clubs:

Die Pluspunkte: insgesamt ausgesprochen stilvolles und bequemes Interieurs, leicht femininer Touch (meinte auch eine der Mitarbeiterinnen, die darauf verwies, dass der Club ausschließlich von Frauen geführt wird; zahlreiche Kerzen, Innengardinen usw.), v.a die Zimmer sind praktisch nicht zu toppen und auf allerhöchstem Wohlfühlniveau. Zudem: ausreichend Spinde und großzügig angelegter Wellness-Bereich. Alles piccobello!
Geschäftsführung sowie Personal sind überaus kommunikativ, hilfs- und auskunftsbereit, ebenfalls klares Top-Level. Hatte in noch keinem anderen Etablissement dieser Art derart nette Gespräche geführt – und, wohlgemerkt, mit allen in akzentfreiem Deutsch ;-).

Die Mankos: wie bereits einleitend erwähnt, sollte es sich ja an den von mir besuchten Wochentagen um die grundsätzlich am meisten heimgesuchten handeln. Die Stimmung im Club lag allerdings größtenteils irgendwo im Bereich von phlegmatischem Chillout, sprich gelangweiltem Rumgehänge. Es waren durchschnittlich so an die 25 CDL auf der Piste, bei etwa nur halb so vielen Dreibeinern, ein wirkliches Party-Feeling war schon alleine deshalb nahezu unmöglich. Der Club ist für eine derartige Minusbelegung einfach viel zu großflächig angelegt, alles irgendwie verloren in den Weiten der Raums. Da liefert auch lautstarke Partymucke keine Abhilfe. Schade eigentlich. Apropos weibliches Interieurs, um auch gleich geschickt den Übergang zur Hauptsache zu leisten: von den, wie erwähnt, etwa 25 Girls schafften es bei mir an beiden Tagen jeweils gerade mal zwei in die engere Wahl. Ohne auch nur annähernd an mein Beuteschema heranreichende Alternativen.

Die 4 Auserkorenen seien hiermit nun vorgestellt, mit Kurzprofil sowie – kommentar:

MELISSA (Ex-Inventar)

Land: Griechenland/Türkei
Aussehen: Mitte/Ende 20, ca. 1,70 groß, kurzes, blondes Haar, 32er Konfektion, A-Cups, knalliger Hardbody (hobbymäßige Boxerin), zahlreiche, auf den ganzen Körper verteilte Tattoos,
Französisch: sehr heftig mit Handeinsatz, Porno-like, schlägt sich mit Schwanz ins Gesicht und auf Zunge
Verkehr: bockt ordentlich mit!
Dirty Talk: yes!
Wiederholungsfaktor: 90%
Klassifizierung: knapp vor Chamions-League
Bilder auf der HP: ja

Kommentar: mein erstes Date im Club. Zeigte mir auf meinen Wunsch hin die örtlichen Fick-Räumlichkeiten, hängen geblieben sind wir dann im schätzungsweise zweiten Zimmer. Sie: phänomenaler, gertenschlanker Hardbody, hübsch-versautes Gesicht, viele Tattoos (steh ich drauf), top-gepflegte, rot-lackierte Krallen, schwarze High Heels. Platziert sich erst auf allen Vieren auf dem Bett und streckt mir ihren strammen, wohl geformten Arsch entgegen. Ich darauf „Lutsch mir doch bitte erstmal meinen Schwanz, brauch ich jetzt!“. Sie kniet vor mir nieder und saugt ohne Unterlass, schenkt mir versaute Blicke, very Porno-like. Nehme sie danach feste in der Missio ran und spritze nach ca. 3 Minuten ab.
Fazit: klare Optik-Granate, ein wenig zickig, aber richtig gut bei der Sache, wenn man sie entsprechend zu behandeln weiß. Habe in irgendeinem Forum später viel Negatives über sie zu lesen bekommen (v.a. aus ihrer vorherigen Zeit im FKK-Fellbach), kann dies aber nicht bestätigen. Hat sich im Club in letzter Zeit etwas rar gemacht, soll nach Aussage der Chefin aber bald wieder ins Geschehen eingreifen.

JASMIN (einmaliger Gast)

Land: Deutschland (bei syrischen und Sinti und Roma Wurzeln)
Aussehen: erst 19 Jahre alt, ca. 1,70 groß, rabenscharze, lange Haarpracht, 32/34er Konfektion, B-Cups
Französisch: etwas zögerlich und lustlos
Verkehr: geht gut mit!
Dirty Talk: ein wenig
Wiederholungsfaktor: 50%
Klassifizierung: Solides Bundeliga-Mittelfeld
Bilder auf der HP: nein



Kommentar: wirkte beim Vorgespräch etwas unterkühlt und spröde und aufgrund ihres nachfolgenden, etwas lustlosen Schwanz-mit-dem Mund-Bearbeiten, anfangs beinahe wie ein Flop. Dennoch sehr gute anschließende Popp-Action! „So geil, wie du mich durchfickst, will ich, dass du mir auch richtig schön mein Gesicht voll spritzt!“, fordert sie von mir, und bei den nur 20,-- Euro Aufpreis sage ich natürlich nicht nein.
Fazit: ein richtig geiles Fahrgestell (s. Bild), vielleicht noch ein wenig zu jung und daher noch nicht entsprechend routiniert, kommt mit der Zeit dann aber doch recht gut in die Gänge. Typ: verhaltene Drecksau! Schade nur, dass das von ihr wohl ein einmaliger Abstecher ins Sakura war. Habe sie später mal kurzzeitig auf der WS vom Frankfurter Penthouse erspäht, seither allerdings nix. Kommt nach eigenen Angaben übrigens aus Münster.

SANDY (Inventar)

Land: Tschechei
Aussehen: Ende 20, ca. 1,65 groß, langes, blondes Haar (hochgesteckt), 34/36er Konfektion, C-Cups (silikonisiert und sehr schön gemacht), Hardbody, Tattoo am Rücken
Französisch: sehr gefühlvoll und tief, eher GF6
Verkehr: bockt richtig gut mit!
Dirty Talk: nein!
Wiederholungsfaktor: 80%
Klassifizierung: Halbfinale UEFA-Cup
Bilder auf der HP: ja (sieht aber real 100mal besser aus!)

Kommentar: meine erste Nummer im Pornokino. Sie: Hardbody mit elegant verzierendem Tattoo auf dem Rücken, hübschem Gesicht, bilderbuchmäßig getuneten C-Cup-Titten, leider allerdings spanisch-inkompatibel. Action war eher im GF6-Bereich, mit sehr gefühlvollem und tiefen Schwanzlutschen, beim Poppen offenbarte sie allerdings durchaus Qualitäten in Richtung HC. Weitere Kennzeichen: Küsst sehr intensiv und lässt sich gerne an den Nippeln nuckeln.
Fazit: Sandy sieht in persona um etliche Male besser aus als auf der HP, bitte nicht irritieren lassen. Kommt aus der rheinischen Domstadt und ist im Sakura inzwischen eine feste Institution. Sehr nettes Mädel auch.

LULU (Inventar)

Land: Spanien
Aussehen: Mitte 20, ca. 1,65 groß, langes, braunes Haar (hochgesteckt), 32er Konfektion, B-Cups, einige wenige Tattoos (bin mir aber nicht sicher), trägt gerne Stiefel
Französisch: heftig, spuckt gerne auf Schwanz, Deep Throat!
Verkehr: bockt mit wie ein Pornostar!
Dirty Talk: was für eine Sau ;-)
Wiederholungsfaktor: 100%
Klassifizierung: Chamions-League-Winner
Bilder auf der HP: nein

Kommentar: Wow, was für eine Bitch! Mein eindeutiges Sakura-Highlight! War mein letztes Date und zu bereits fortgeschrittener Stunde (ca. Mitternacht). Grund: Lulu hatte zuvor einen 4-Stunden-Termin und war somit praktisch den ganzen Abend über belegt. Ich sehe sie daher erst spät irgendwo im Wellness-Bereich umherstöckeln. Ich zu ihr: „Du musst jetzt das Letzte aus mir herausholen, schade, dass ich dich erst jetzt erspähe.“ Sie darauf: „Kein Problem, ich sauge dir dein Hirn raus. Ich mag v.a. versautes Reden. Wenn du darauf stehst, bist du bei mir genau richtig.“ Anschließende Umsetzung: 100 Prozent plus! Sie bearbeitet meinen Prügel mit viel Spucke und richtig tiefem Gebläse. Pornostyle pur, auch beim folgenden Rumgebocke! Beim Finale wichst sie sich lüstern die Fotze und fordert eindringlich nach meinem Ejakulat. Gesagt, getan.
Fazit: eine quirlige Optik-Fickmaus, die weiß, wie man einen Mann auf Hochtouren bringt. Mit einem super Knackarsch und fantastischer Figur. Schade nur, dass keine Bilder von ihr auf der WS sind. Als optischen Anhaltspunkt gebe ich mal die spanische Pornodarstellerin Rebecca Linares, kommt vom Body her hin. Gesicht von Lulu gefällt mir allerdings noch viel mehr, weil versauter. Lulu wird für mich der Grund schlechthin sein, mich im Sakura mal wieder blicken zu lassen.

Gesamtfazit Girls: Leider ist die Auswahl im Sakura bei weitem nicht so hochwertig wie etwa in den großen Frankfurter Clubs. Einige Perlen sind, wie dargestellt, dennoch immer zu finden.

Grüße,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  21.03.2009, 21:52   # 9
parky
 
Benutzerbild von parky
 
Mitglied seit 1. October 2004

Beiträge: 489


parky ist offline
War gerade mal wieder bei Superschnuckel Karina, sie ist ein echter TA in dem Laden. Wirklich alles perfekt mit ihr. Das einzige was nervt ist die laufende Aniemiererei, selbst wenn Du gerade vom Zimmer zurück bist. Ich komme aber gerne wieder wenn das Superschnuckel da ist.
Antwort erstellen         
Alt  21.02.2009, 14:21   # 8
yang
 
Benutzerbild von yang
 
Mitglied seit 12. January 2003

Beiträge: 406


yang ist offline
@donaldo

Zitat:
Alles etwas sehr unpersönlich dort, wie ich finde.

...deine Meinung kann ich hier nicht teilen. Und was die Frauen angeht - da hab' ich schon wahre Sternstunden erlebt

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:40 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)