HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > Sex & Swinger Clubs in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen























LH Erotikforum





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 18:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 69,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  14.01.2009, 11:07   # 205
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@ woland

Zitat:
kam schließlich der Moment, langsam ihren feucht-heißen Geburtskanal einzutauchen. In diesem Moment sagt sie zu mir: Willkommen in Polen!
haben wir eigentlich noch den Thread: Spruch des Monats?

Zitat:
das Wort "erschreckend" wird er hoffentlich als Kompliment auffassen!
Da bin ich mir nicht ganz so sicher, aber ich glaube er versteht Spass

Zitat:
An diesem Abend habe ich mehr ausgegeben als jemals an einem einzigen Abend. Nur das begrenzt die schon recht deutlich ausgeprägte Sucht in diesen Club und zu seinen Frauen.
war bei mir genau so



Super Bericht, werde dich nochmal für eine Freikarte nominieren
__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  14.01.2009, 00:35   # 204
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.457


woland ist offline
Öhhh!?!

Gestern wollte ich Jana aus Kirgistan näher treten; denn mit ihr hatte ich mich schon vor ein paar Tagen gut unterhalten. Ich sah zwar eine Blonde im Sofa, war aber bei dem Licht nicht mehr sicher, ob sie es war. Also die Barfrau und zwei Mädchen gefragt ... Ratlosigkeit. Schließlich kam der erschreckend bis zum Hinterkopf tätowierte Typ vorbei und sagte, sie sei da (das Wort "erschreckend" wird er hoffentlich als Kompliment auffassen!).

Also gut, von hinten an das Sofa angeschlichen, sie angesprochen und freundliche Reaktion. Im Zimmer ihre wunderbare Seidenhaut Marke Babypopo genossen; ich war auch gleich heiß und nach vorsichtegen ZK und schönem Französisch kam schließlich der Moment, langsam ihren feucht-heißen Geburtskanal einzutauchen.
In diesem Moment sagt sie zu mir:
Willkommen in Polen!

Öhhh?!? Ich dachte, ich sei in Kirgistan! Hatte das Luder konsequent meine falsche Anrede überhört und klärte mich erst auf, als ich in Polen angekommen war? Vielleicht hat sie mich wirklich nicht verstanden - sei's drum, ich lag zwar auf der "falschen" Frau - wie peinlich! - aber es war auf jeden Fall sehr schön mit ihr! Das nächste Mal sollte ich wohl meine Brille mitnehmen, aber so habe ich ein junges, nettes und zartes Mädchen aus Krakau kennengelernt, die auch sehr gut ausssah - es war
Natalie!

Vor dem gemeinsamen Mahl mit den Kollegen hatte ich mich schon bei Moni angemeldet, die mir allerdings sagte, dass sie vorher noch einen Stundentermin habe. Das war mir nur recht zum Auftanken und zum Austausch, zu dem ich diesmal leider nur wenig beitragen konnte, da ich unter Zeitdruck war und Moni dann auch erschien.

Zu Monis außergewöhnlich verbindlichen und natürlichen Art und zu ihrer Performance brauche ich nichts mehr zu sagen - sie tut alles, damit man(n) sich wohlfühlt, und das fängt schon beim Mundwasser an, dass sie mir auf meine Bitte extra noch aus ihrem Schrank holte. Ein bisserl knapp waren die Termine für mich doch hintereinander, aber sie legte ein Gebläse hin, das klein Woland keine Chance zum Rückzug gab. Und weil es so außergewöhnlich schön und intensiv war, ließ, ich sie es auch bis zu Ende bringen. Danach unauffällige Entsorgung mit Taschentuch, langes Kuscheln ... Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass die halbe Stunde schon lange vorbei sein musste und fragte sie - "Keine Ahnung", meinte sie, aber langsam, ganz langsam kroch ich mehr meinem Geiz folgend als freiwillig wieder aus all den wonnigen Kuhlen, die ihr fraulicher Körper bietet, heraus.

In der Garderobe sagte ich dann zu ihr. "Du hast mich in der Hand - sag mir was du kriegst". Die Gute rechnete aber derart fair ab, dass ich selber noch was drauf legte, was sie richtig freute und wir gleich noch 10 min sehr persönlich weiter ratschten. Ja, so geht's auch, Frau muss nur auf uns eingehen, dann braucht sie den Umsatz nicht zu puschen! Nebenbei gesagt: An diesem Abend habe ich mehr ausgegeben als jemals an einem einzigen Abend. Nur das begrenzt meine schon recht deutlich ausgeprägte Sucht in diesen Club und zu seinen Frauen.

Danach noch der obligate Kaffee für die Autobahn, ein Servus an alle und ab nach Hause, bevor die nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung in Kraft trat.

Woland
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  13.01.2009, 21:15   # 203
nightangel
M.e.D. - let´s play .....
 
Benutzerbild von nightangel
 
Mitglied seit 21. September 2006

Beiträge: 446


nightangel ist offline
Wink 2. LH Stammtisch echt spitze..

Ich und Kollege Kurd mal wieder zu später Stunde (ca 21 Uhr) in unserem Lieblings-Wohlfühl-FKK-Club eingetroffen, war noch alles genauso schön wie letztes Jahr und man hat sich gleich wieder heimisch gefühlt.
Wie immer vorerst noch einen kurzen und netten Small-talk im Eingangsbereich gehalten und ab in den gemütlichen Bereich...

Natürlich waren die anderen LH-Kollegen kaum zu übersehen, dürften ja fast in der überzahl gewesen sein. Erstmal an die Bar und nen Käffchen + Bierchen zur stärkung und Small-talk mit kollegen..
Dann kam die Qual der Wahl, denn es waren sehr viele verdammt hübsche Dinger da gewesen die alle wunderbar in mein raster passten und die Zeit wird verdammt knapp... Die erste Wahl viel auf ein relativ zurückhaltendes Teeny girl namens Kim . hab mich dann mal zu Ihr gesetzt, hat schon alles perfekt geklappt, chemie stimmt also ab auf Zimmer. Sie ist wirklich ne tolle Maus, das war genau mein Geschmack, hab dann gleich auf ne volle Stunde aufgerundet. So einen guten GF6 wie mit Kim findet man in einem FKK Club selten. Danach mußte ich mich erstmal an der Bar von meiner "Wolke7" runter holen und hab erstmal wieder small-talk mit kollegen gehalten, ist doch immer wieder lustig..
Nachdem ich mich etwas verquatscht habe wollte ich um 1:00 Uhr eigentlich nochmal angreifen, aber irgendwie waren die meisten Damen schon verschwunden...
2 Mädel haben sich vollig erschöpft auf dem Sofa noch mit anderen Gästen unterhalten, 2 Mädels an der Bar gequatscht (waren aber nicht gerade mein Typ) und ab und zu ist mal eine durch gehuscht...

Wo waren denn die restlichen 60 % der Mädels..? alle schon im Bett..??

ein paar sind noch aus irgendwelchen ecken gekommen aber das wars dann..

Warscheinlich waren die LH-Kollegen schon so fleißig das alle Damen völlig erschöpft zuammen gebrochen sind...

Naja, ein gutes Erlebniss ist besser als keins (und ich hatte ja noch eine gute Unterhaltung)...

ich sollte doch einfach mal früher kommen..

Alles in allem doch mal wieder ein sehr schöner Abend..

Wir haben mal wieder als letztes das Hawai verlassen .. 2:25 Uhr...



es lebe das
__________________
----------------------------------------------------

Wer denkt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden !!


Ihr könnt mich alle mal gern haben...



-----------------------------------------------------
Antwort erstellen         
Alt  13.01.2009, 11:35   # 202
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
Zitat:
und fast alle Stammtischler fanden sich zum gemeinsamen Mahl ein
na ja, fast alle. Einer kam wieder mal verspätet zum Essen, war aber entschuldigt , war mit Jenny

Wieder ein Stammtisch wie er besser nicht hätte sein können.

Lissy (Kuba!!), Melanie (CZ, neu!) und Maria - alle 3 auf Hochzeitsnachtniveau

Einige "Kleinigkeiten" am Rande: Unsere Stammtisch-Fahne war verschollen. Die ganze Hawaii-Mannschaft hat die Tage vorher schon emsig gesucht. Einer der Chefs hat sie dann noch gefunden. Moni hat uns einen ganz leckeren Apfelkuchen mitgebracht 5min nach 2.00 fragt mich die Reinemachefrau in einer bemerkenswerten Freundlichkeit ob sie mein Handtuch und die Badeschlappen nehmen darf, und als ich ihr sagte dass es mir besonders gut gefallen hat, antwortete sie, das freut sie, dafür sind sie (Personal) da. Beim Rausgehen noch eine sehr freundliche Verabschiedung, obwohl Mike schon sichtlich müde war und noch einige Gäste an der Bar standen - alle Achtung!

Diesmal waren wieder einige nach der Rückkehr vom Zimmer durch den Wind (nehme mich davon nicht aus), die Spuren der Aktion war in den Gesichter deutlich zu sehen. Namen nenne ich hier natürlich keine

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  13.01.2009, 01:36   # 201
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.751


GrauerStar ist offline
2. Hawaii-Stammtisch 12.01.09

Stammtisch heißt (hoffentlich auch in Zukunft): ermäßigter Eintritt (50 Euro) und Freibier.
Verlockend genug für einen Nürnberger wie mich, den "beschwerlichen" Anfahrtsweg von 80 Kilometern in Kauf zu nehmen, zumal ja wieder mit reger Beteiligung und vielen interessanten Gesprächen mit anderen Lusthäuslern zu rechnen war.

Check-In um 16.30 Uhr und an der Bar sofort drei LH-Kameraden identifiziert, mit denen ich auch bis in den späten Abend immer wieder kurzweilige Plaudereien hatte. Insgesamt dürften heute so etwa 16 Lusthäusler vor Ort gewesen sein, manche kamen spät, andere gingen früh. Die Anzahl der Mädels lag in etwa auch um diesen Dreh. Bei den Dreibeinern kamen natürlich auch noch "Fremde" mit gelben Armbändchen hinzu, etwa knapp nochmal so viele. Gleichzeitig waren also circa 20 Kerle zu 15 (?) Mädels im Club. Ein gutes Verhältnis, Mann konnte auf jeden Fall seine Wunschpaarung irgendwann vollziehen.

Nach etwas warm-up an der Bar entschied ich mich für die erste Runde mit Moni(ka). Moni wurde schon in Testberichten gelobt und was mich vorab am meisten an ihr begeisterte, war ihre urbayerische, herzliche Art. Nun, optisch, d.h. figürlich ist sie - naja - recht proper. Eigentlich nicht wirklich mein Beutespektrum. Aber ich habe auch schon oft genug erlebt, dass der Spaßfaktor auch mit einer nicht ganz so attraktiven Frau unglaublich hoch sein kann. Ich wurde nicht enttäuscht. Moni ist witzig, herzlich, unterhaltsam und sehr kuschelig. Wir verzogen uns aufs Zimmer und beschmusten uns gegenseitig zärtlich im Stehen. So wurde ich dann auch untenwärtig aufgerichtet per Lippenmassage. Dann im Liegen Fortsetzung und, nach Anfrage auch sehr bereitwillig, in der 69. Nun ja, mein Blickfeld verdunkelte sich, was aber meiner Konzentration auf die leckere Muschi und das Feeling am eigenen Südpol nur förderlich war. Das Feeling war so gut, dass wir entschieden, die ganze halbe Stunde eigentlich mit dieser gegenseitigen Stimulation zu verbringen. Moni ließ dabei nicht nur mein Lecken und Fingern zu, sondern sie wünschte sogar ausdrücklich ein deutlich deftigeres Zulangen meinerseits. War für mich eine (fast) neue Erfahrung, da meine sonstigen Gespielinnen "da unten" eigentlich eher empfindlich sind. "Fast" deshalb, weil ich einmal privat mit einer Friseurmeisterin ein dreimonatiges "Spaßverhältnis" hatte, die derart hart rangenommen werden wollte, dass ich mich echt überwinden musste (knüppelhartes Fisting und so, mein lieber Scholli!). Okay, Moni wollte jetzt nicht hart berührt werden, aber durchaus "griffig". Ich dagegen bin eher für die zarte Behandlung, die ich dann auch bis zum Absch(l)uss erfuhr. Ich warnte mein Kommen noch vor, was sie aber nicht davon abhielt, mit ihrem Mund mein Ding noch bis zum Ende weiter zu liebkosen und den einen oder anderen Spritzer an die Lippen zu bekommen. Bei der späteren Bezahlung aber keinerlei Begehrlichkeiten über die 50 Euro hinaus. Auch schaute sie keinen Moment auf die Uhr. Es war eher ich, der dann zum Aufbruch nach der meines Erachtens längeren Session blies.

Fazit: Moni ist eine tadellose Clubdienstleisterin. Sehr lieb, herzlich und unterhaltsam. Urbayerisch halt. Proper gebaut, alles echt. Auf jeden Fall ein Empfehlung wert.

So schnell vergeht die Zeit. Schon ist das üppige und wieder sehr leckere Buffet aufgebaut und fast alle Stammtischler fanden sich zum gemeinsamen Mahl ein. Geratscht, Freibier getankt, zwei riesige Teller verschlungen. Dann den Fehler gemacht, mit vollem Bauch in die affig heiße Sauna gesetzt. Dann den Fehler gemacht, noch von der Sauna erhitzt in den ebenso heißen Whirlpool zu springen. Auch ne neue Erfahrung: im Wasser schwitzen. Also wieder raus, den Kreislauf mit ner kalten Cola runterregeln, ehe es dann Zeit für den zweiten - und bei mir auch abschließenden - Gig wurde.

Wieder auf eine Empfehlung gehört, aber auch bereits beim Abendessen als außerordentlich schnuckeliges Wesen kennengelernt: Jenny.

Jenny ist ein bisschen Kontrastprogramm zu Moni: zierlich, schlank, lange schwarze Haare, B-Cups, einfach eine süße Maus. Ebenfalls recht kuschelig. Schon auf dem Sofa beim Kennenlernen schmiegte sie sich an mich und genoss auch ein bisschen meine Massage ihrer verspannten Nackenmuskulatur. Aufs Zimmer, aber erst wollte sie sich nochmal kurz frischmachen. Naja, zwanzig Minuten später war sie dann wieder da, entschuldigte sich aber tausendmal, dass es so lange gedauert hatte. Alle Duschen waren besetzt und so weiter. Mir war's recht. Kann ja nicht nachteilig sein, dass sie frisch geduscht hat.
Auf dem Zimmer dann wieder zärtliches Schmusen wie gehabt, nur diesmal ein zarter, filigraner Körper unter meinen Händen und Lippen. Wieder in Rückenlage (ich) knusperte sie sich an mir herab und nahm meinen total entspannten Zipfel mit den Lippen auf und melkte mich per Lippen und Zunge binnen Sekunden zu voller Pracht. Herrje, ich hab schon viele gute Bläserinnen erlebt, aber Jenny spielt da mindestens in der Champions-Ligue mit. Seitlich neben mir kniend verwöhnte sie mich mindestens 15 Minuten lang mit exzellentester Mundarbeit. Ich war schon wieder drauf und dran, den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen (hätte ich auch besser sollen), aber dann wollte ich wenigstens einmal an diesem Tag auch eine Muschi mal von innen ausloten. Also Gummi drauf und in der Piratenhocke über mich. Hmm, nett, aber gefühlsmäßig ein Rückschritt. Also Wechsel in die Doggy. Ahh, was für ein herrlicher Body, aber leider: mein Stumpen war schon zu verwöhnt von ihrer Mundarbeit und maulte nun, dass es ihm so nicht ganz so gut gefiel. Okay, ehe er sich ganz beleidigt zurückzog, also wieder Stellungswechsel zurück, Gummi runter und erneute super Hand-Mund-Massage bis zum erlösenden Finale.

Fazit: Jenny ist eine absolute Spitzenfrau, STA-würdig. Sie kann Blasen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Sie hat einen prächtigen Körper. Man muss sie einfach lieb haben. Normalerweise buche ich immer wieder neue Frauen aus Lust an der Abwechslung. Aber bei Jenny könnte ich treu werden, fast schon Liebeskasper-Gefahr.

Schön war's. Auch mit Euch Stammtisch-Brüdern. Prost!
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2009, 19:12   # 200
schneckenschlecker69
Listenmacher
 
Mitglied seit 31. March 2005

Beiträge: 116


schneckenschlecker69 ist offline
Samstag hats gepasst...

... über 12 Mädels angekündigt, die waren auch mindestens da. Und zu meiner Überraschung war ja auch Samantha da, sie hatte sich nicht angekündigt, insofern fehlte sie berechtigterweise auf der Liste.

Es gibt leider auch Mädels, die sich zwar ankündigen, aber nicht kommen. Da hat die GL wenig Chancen, da was gegen zu tun, die Mädels sind - berechtigterweise - selbstständig und können sich natürlich auch anders entscheiden.

Heute sind da (nach Liste auf der Heimseite): Natalie - Rogenne - Simone - Maria - Sahra - Ayla - Nicole - Elvira - Kim - Jenny - Samantha - Kristall - Lissy - Moni - Jana - Melanie, die fett gedruckten Namen finden sich in meiner TA-Liste wieder.

Euch viel Spaß heute beim Stammtisch

Grüße
Schneckenschlecker

derleiderimmermontagseinenterminhat.
__________________
Im Zustand der gefüllten Samenblase sieht der Mann in jedem Weib Aphrodite. (Brecht)
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2009, 17:38   # 199
mifffl
 
Benutzerbild von mifffl
 
Mitglied seit 17. June 2008

Beiträge: 906


mifffl ist offline
@zorro007

wollte ja nur sichergehen, dass die Liste auf der HP aktuell ist. Ich war am 23.12 dort. Ist eigentlich auch net grad der Supertag, aber es waren trotzdem so 8-12 je nach Uhrzeit da. Momentan sind ja ø 15 Mädels laut HP anwesend...

Gruß mifffl
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2009, 15:42   # 198
Zorro007
 
Mitglied seit 4. March 2002

Beiträge: 405


Zorro007 ist offline
@mifffl: das war am 2. Januar, sicherlich ein sehr ungünstiger Tag zwischen den Feiertagen, da waren wohl alle noch in Urlaub.
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2009, 13:50   # 197
mifffl
 
Benutzerbild von mifffl
 
Mitglied seit 17. June 2008

Beiträge: 906


mifffl ist offline
@zorro007

War Dein Besuch die letzten Tage? Laut Anwesenheitsliste auf der Hawaii HP sollen da die letzten 4 Tage immer mindestens 10-15 Mädels gewesen sein.

Will nur wissen, ob man sich auf die Liste halbwegs verlassen kann.

Gruss mifffl
Antwort erstellen         
Alt  12.01.2009, 11:30   # 196
Zorro007
 
Mitglied seit 4. March 2002

Beiträge: 405


Zorro007 ist offline
Missglückter Jahreseinstand

Aus (straßen-)verkehrstechnischen Gründen entschied ich mich diesmal für Ingolstadt statt Augsburg.
Von der sehr freundlichen Receptionsdame wurde ich darauf hingewiesen, dass nur 5 Damen anwesend sind, ich entschied mich trotzdem zu bleiben, was sich später als Fehler herausstellen sollte.

Erster Eindruck vom Hawaii: angenehmer Aufenthaltsraum mit vielen Sitzgelegenheiten, besser als im Cola. Der Wellnessbereich (1 kleine Sauna +1 Whirlpool) etwas abseits in einem Nebengang untergebracht.
Personal (Reception, Bar, Geschäftsleitung) äußerst freundlich und zuvorkommend, auch hier ein Pluspunkt fürs Hawaii.

Bei der entscheidenden Sache hakte es jedoch bei meinem Besuch: von den 5 anwesenden Damen nur 2 halbwegs tageslichttauglich und diejenige, auf die ich ein Auge geworfen hatte, leider ständig im Gespräch abwechselnd mit Kolleginnen, Thekenfrau und Empfangsdame.

Als sie sich dann doch mal entschied, sich einzeln auf einer Couch niederzulassen, konnte ich gar nicht so schnell schauen, wie sie mir ein Kollege vor der Nase wegschnappte. Später war sie dann wieder in Gesprächen vertieft, und nachdem ich nach schlechten Erfahrungen kein Mädchen aus einem Gespräch heraushole, beschloss ich das Experiment Hawaii nach einigen Saunagängen ungepoppt zu beenden, zumal ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, Notficks so weit es geht zu vermeiden.

Werde hier mal weiter beobachten wie sich das Hawaii so entwickelt und meinen Besuch vielleicht später wiederholen.
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2009, 17:09   # 195
uHund
Wadlbeiss
 
Benutzerbild von uHund
 
Mitglied seit 12. August 2002

Beiträge: 1.466


uHund ist offline
Post Bericht 191: Emma, nicht Erika

Sorry, kann es nicht mehr ändern.
Es gab aber vor einiger Zeit eine Erika, aber die war aus Lettland, während Emma wohl aus Ungarn ist.

Jeanny und Jenny sind übrigens zwei verschiedene Frauen, und Amanda ist nicht aus dem ColA, die heißt jetzt Sharon.

Also keine früheren Namen verwenden, höchstens einmal dazu schreiben zur Identifikation.
__________________
Es grüßt euch euer alter Sauschwanz Rosenkranz
(Mozarts Signatur)
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2009, 15:48   # 194
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.751


GrauerStar ist offline
Schöner Bericht, schneckenschlecker.

Wenn man genau hinsieht, kann man sich wohl Deine TA-Liste einigermaßen zusammenreimen. Da ich selbst zu faul zum zusammenstellen bin, werde ich wohl mal die von Dir genannten mir für morgen im Hinterkopf notieren. Einen Namen allerdings vermisse ich, auf die ich morgen ganz besonders gespannt wäre...
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2009, 12:28   # 193
schneckenschlecker69
Listenmacher
 
Mitglied seit 31. March 2005

Beiträge: 116


schneckenschlecker69 ist offline
Thumbs up Andere Mütter haben auch schöne Töchter

Nachdem ich mich zwischen den Jahren mit einer Auswertung dieses Threads beschäftigt habe und eine Liste der TAs aufgestellt habe, musste ich sie mal ausprobieren. Also am gestrigen Samstag die 100km unter die Räder genommen und gegen 13:15 Uhr eingetrudelt.

Leider wurde mir am Eingang bestätigt, dass Alexandra, mein Lieblingsschnuckel, leider nicht anwesend ist. Aber andere Mütter haben auch schöne Töchter, habe ich mir gedacht. Die Eintrittsgebühr in das Kurzurlaubsparadies über die Theke gereicht und - nomen est omen - Schrank Nummer Sex (äh, sechs) bekommen.

Nach dem Duschen (nun mit sehr schönen Duschtüren, die eine Überschwemmung des restlichen Raums verhindern) hinein in die Halle. Im Laufe des frühen Nachmittags waren nur wenig Dreibeiner anwesend, die ca. 12 Damen saßen teilweise in Gruppen zusammen, die natürlich eine Kontaktaufnahme erschweren; allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass jede Dame für sich auf einem Sofa sitzt, käme doch einer Friedhofsstimmung nahe.

Schon bald während meines ersten Kaffees und vor dem ersten Saunagang kam Eylem auf mich zu. Sie steht auf meiner TA-Liste eher nur im Mittelfeld, kam aber sehr sympathisch rüber. Ca. 165cm, KF34, B Natur-Cups, dukles Haar mit blonden Strähnchen. Netter small talk und auch keine negative Reaktion, nachdem ich ihr erklärt habe, zunächst einmal saunieren zu wollen. Nach ebendiesem Saunagang und einer entspannenden Viertelstunde im Whirlpool ging ich ins Kino. Eylem als doch sehr geschäftstüchtige Dame kam gleich hinterher. Nach dem Verkünden der möglichen Leistungen und der dazugehörigen Gebühren (üblicher Hawaii-Standard, AV +100EUR), begann ein sehr angenehmes Austauschen von Zärtlichkeiten bishin zum Anblasen mit EL. Da mir nichts an Publikum liegt und ich eher ein bequemer Mensch bin, habe ich einen Umzug aufs Zimmer vorgeschlagen. Hier ging es entsprechend weiter mit gegenseitiger mündlicher Behandlung in der 69er Position. Allerdings wurde ich durch wochenlange Abstinenz und durch die gekonnten Französischkenntnisse und durchaus regelmäßige Hinweise von Eylem auf FT davon überzeugt, dieses Mal einen Oralabschuss zu genießen, obwohl ich den Aufpreis eigentlich für zu hoch halte. Nach Reinigungsmaßnahmen, auch des Mundes von Eylem, hat sie durchaus noch durch eine Kuscheleinlage die 30min vollgemacht, so dass ich zufrieden den Obulus von 100 EUR überreicht habe. Fazit: Eylem ist sehr auf Umsatz bedacht, wer nur eine 50 EUR Standardnummer machen will, muss regelmäßige Hinweise auf Aufpreise abwehren können. Ich konnte es nicht...

Anschließend zweiter Sauna- und Whirlpoolgang. Gegen 15:30 Uhr immer noch wenig männliche Besucher. An der Theke habe ich mich an der rechten schmalen Seite hingesetzt, in der Nähe saß Sara (dies ist die richtige Schreibweise, so hat sie es buchstabiert) und kam auf mich zu. Wir unterhielten uns über ihre Herkunftsgegend (Venedig) und den dortigen Karneval. Ich kann verstehen, wenn hier viele Leute positiv über sie berichten, allerdings ist bei mir der Funke nicht übergesprungen, was wohl auch an den offensichtlich an ihrem Körper durchgeführten Tuningmaßnahmen liegt. Am anderen Ende der Theke saß eine Brünette, mit der ich anfing, per Augenkontakt und lächeln zu "flirten". Kam sehr sympathisch rüber, fast wie im richtigen Leben. Ich habe mir noch gedacht: "Mal sehen, wer als erstes die Geduld verliert und zum anderen rübergeht." Ich habe gewonnen, die junge Dame kam zu mir rüber und bat mich zu sich - Treffer 1. Treffer 2 war die Tatsache, dass die Dame sich mir als Jeannie vorstellte. Jeannie steht ganz oben auf meiner TA-Liste, da sie fast ausnahmslos sehr positiv bewertet wurde. Die nächste Viertelstunde war mit einer angenehmen Unterhaltung über unsere Herkunftsgegenden gefüllt, dabei immer wieder Lächeln und tiefer Augenkontakt. Also ab aufs Zimmer. Es folgte eine Stunde, die man nur mit "Girl Friend Sex" in Reinkultur überschreiben kann. Gegenseitige Streicheleinheiten, gegenseitiges Französisch (von ihr superzärtlich mit EL ausgeführt) bis hin zum GV in verschiedenen Stellungen alles so, wie man es sich wünscht. Jeannie ist somit der genaue Gegensatz zu Eylem, ich habe den Eindruck, sie macht den Job auch aus Spaß am Sex (was nicht heißt, dass Eylem keinen Spaß am Sex hat, bei ihr steht der Geldaspekt aber eindeutig im Vordergrund).

Die Zeit bis zum Abendessen haben wir (Jeannie, Samantha, ein anderer männlicher Gast und ich) an der Bar mit Gesprächen über Kinofilme zugebracht. So konnte ich mein Wissen über Gangsta- und Rapper-Filme aufpolieren. Das Essen war wie immer hervorragend (Geflügelcurry mit Pfirsichen und Ananas auf Bandnudeln, Krustenbraten mit kleinen Semmelklößen und irgendwas seefood-artiges, nicht probiert) und wurde in der Kinofilmdiskussionsrunde eingenommen. Sehr angenehm.

Um der schon mal von mir beobachteten Hektik nach dem Essen zu entgehen - viele Männer kommen zum Essen und wollen anschließend sich vergnügen - habe ich mir eine Unterarmmassage von der Masseurin gegönnt. Sehr entspannend, mit Kokosöl ausgeführt. In der Ruhepause danach kam Sara wieder auf mich zu, der Funke sprang immer noch nicht über. Allerdings schwebte Samantha durch den Raum und ich konnte einen Blick auf ihren verlängerten Rücken in Aktion werfen. Da war es um mich geschehen. Ich kann mich hier nur den Vorschreibern anschließen, Samantha liefert einen professionellen Service, wie ich ihn nur selten erlebt habe, sie versteht ihr Geschäft, ohne wie Eylem dauernd die Angebotsliste zu unterbreiten. Alles was sie tut, macht sie mit einer Ausdauer und Hingabe, die für mich nur mit dem Begriff "Liebesdienerin" im besten Sinn zu überschreiben ist (Liebe = Sex natürlich). Leider war in meinem Budget nur noch eine halbe Stunde drin, mit einem 10 EUR Tip habe ich mir hoffentlich eine mindestens ebensoschöne Behandlung beim nächsten Mal verdient.

Gegen 21:00 Uhr habe ich dann den Heimweg angetreten, erstmals nach drei sehr zufriendenstellenden Begegnungen (bei Eylem wußte ich vorher, was auf mich zukam). Insofern hat sich meine TA-Liste bewährt und wird bald wieder zum Einsatz kommen. Es fehlen mir noch Begegnungen mit Rogenne, Gabriella, Lissy, Nicki, Loredana...

Grüße
Schneckenschlecker
__________________
Im Zustand der gefüllten Samenblase sieht der Mann in jedem Weib Aphrodite. (Brecht)
Antwort erstellen         
Alt  10.01.2009, 18:00   # 192
Roaring
ZungenANALytiker
 
Benutzerbild von Roaring
 
Mitglied seit 20. October 2001

Beiträge: 2.806


Roaring ist offline
Question

Gibt's eigentlich irgendow Pics zu dem Maedels aus de, Hawaii (insbesondere dieser Lizzy)?
__________________
I don't pay them for sex. I pay them to leave.
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2009, 21:53   # 191
Ritchi
 
Benutzerbild von Ritchi
 
Mitglied seit 9. July 2002

Beiträge: 515


Ritchi ist offline
Stammtisch

Ups falsch

sorry

Gruss
Ritchi
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2009, 15:31   # 190
neuGIERiger
LiebhaberderWeiblichkeit
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 542


neuGIERiger ist offline
Maria/Emma

also Maria (ex Maria Paradise, ex Emma Cola) treibt sich jetzt in Hawai rum. Ich hoffe für uns Kunden, dass Sie jetzt mal wieder etwas aus sich raus geht. Dies wäre dann für uns Kunden wieder eine Bereicherung. Sollte Sie weiterhin wie in LE nur gelangweilt und kunden-un-interessiert herumhängen, wäre es eine Verschwendung der wirklich attraktiven und netten Maria/Emma.

Hoffe, Ihr habt am Stammtisch viel zu quatschen, genug zu trinken und das drumrum wird im Hawai wohl auch schon passen.

Viel Spaß

neuGIERiger
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2009, 11:45   # 189
zaargo
Analyst
 
Mitglied seit 8. September 2005

Beiträge: 425


zaargo ist offline
@uhund:

Maria war im ColA "Emma" und über sie gibts schon ein paar Berichte
__________________
Grüße
Zaargo
Antwort erstellen         
Alt  09.01.2009, 04:01   # 188
uHund
Wadlbeiss
 
Benutzerbild von uHund
 
Mitglied seit 12. August 2002

Beiträge: 1.466


uHund ist offline
Cool Jenny, Sarah u.v.a.m.

In der Meinung, noch eine Freikarte zu besitzen, fuhr ich gestern abend hin, aber es stellte sich heraus, dass ich sie schon verjubelt hatte. Komisch, wie einen das Gedächnis trügen kann, aber es wird schon stimmen. Der Gedanke, für 50 € gut zu Abend zu essen und noch eine süsse Nachspeise zu vernaschen, war echt attraktiv, aber so wurden es wieder mal 165 €.

Am Einlass fragte ich meine kleine Liste von ersehnten Grazien ab, aber keine davon war da. Na dann halt was Neues - auch für Euch. Beim Eintreten ließ sich gerade eine sehr schlanke dunkelhaarige - Jenny - von Lilly etwas an der Stange zeigen. Jenny gefiel mir, war aber lange nicht ansprechbar. An der Bar machte mich Lilly an, aber ich entschuldigte mich und sie versuchte es nicht wieder. Ich überlegte schon, ob ich mich für 30 € massieren lassen sollte, da tauchte Rogenne auf - wegen ihres Gewichts nicht mein Typ, aber bei so vielen Empfehlungen und einem längeren guten Gespräch hätte ich es mir ihr durchaus vorstellen können.

Da kamen zwei Frauen herein, von denen ich eine kannte: Maria und Jana; beide vom ColA (Maria war dort die hoch gelobte Erika, von der ich seltsamerweise keine Berichte mehr finden kann). Die beiden sprachen mich an als ich vorbeischlenderte, und nach Gedächtnisauffrischung von Erika war ich drauf und dran, mich ihr "hin zu geben". Bloß: Meine Russophilie drängte mich gleichzeitig zu der sehr hübschen und weiblichen Jana, ca. 21; ich hatte nur noch nicht genug mit ihr gesprochen. Zwischen den beiden Schönheiten hin- und hergerissen gesellte sich zu allem Überfluss noch die vorher nicht ansprechbare Jenny dazu, dunkle Augen, 21, aber mädchenhaft wie eine 14-jährige, nur ohne jeden Babyspeck, und so war ich plötzlich vor die Wahl des Paris gestellt.

Ich nahm Jennys Bemerkung, dass sie heute zum ersten Mal im Hawaii sei und außerdem italienisch-stämmig (aber aus Köln), als Zünglein an der Waage. Zunächst nahm ich ihr das ab; außerdem hatte ich schon vorher eine lebhafte und freundliche Ausstrahlung bemerkt, während Jana sehr ruhig wirkte und die sehr nette Maria/Erika vor allem an unser früheres ColA-Erlebnis anknüpfen wollte. Sie fragte übrigens intensiv nach einer ganzen Reihe von Namen aus dem Forum, ob die denn zum Stammtisch kommen würden - also bitte meine Herren, hier hat jemand Sehnsucht nach Euch!

Jenny überraschte mich, sich auf dem Bett eng anschmiegend, mit langen zärtlichen Küssen (ZK), ließ sich dann auch lang verwöhnen bis ich die mir zustehenden Streicheleinheiten erbat, was erst in der letzten Minute mit einem nicht besonders heftigen Orgasmus in der Reiterstellung endete. Ich war aber trotzdem zufrieden, hätte ihr auch ein Trinkgeld gegeben, wenn ich nicht vorher unerwartet die 65 € am Eingang hätte bezahlen müssen. Später behauptete jemand, dass Jenny tschechischer Abstammung sei, aber dann war sie eben (außer Denisa) die netteste Tschechin, die ich je hatte - egal.

Jetzt richtig Essenfassen (Rippchen!), dann mit Maria (Erika) für den nächsten Akt "eigentlich" schon handelseinig geworden, da wollte ich noch was an der Bar trinken. Plötzlich ist Sarah bei mir, knüpfte an das Gespräch von meinem letzten Besuch an, legt meinen Arm um sie (sic!) und wirklich, wir waren zuletzt nur durch eine äußere Störung daran gehindert worden, aufs Zimmer zu gehen. Sarah ist ganz sicher Italienerin, aus Venezien, eine reife, realistische, damit vielleicht auch abgebrühte, aber korrekte Frau, die auch Humor hat. Sie ist nur noch 14 Tage da und wird bis November wieder in der Gastronomie arbeiten - Grund genug, das Vergnügen mit ihr nicht weiter zu verschieben.

Sie schmuste mich intensiv ab von oben bis Mitte, bot mir in 69 auch ihre Muschi, aber ich nehme das zu fortgeschrittener Stunde nicht mehr so gern an. Wir machten 3 Stellungen, danach bot sie mir sogar noch eine Rückenmassage an, aber ich wollte sie einfach noch ein wenig auf mir liegend im Arm halten. Während sie dabei noch nicht ganz ihre Ruhe fand, gab es viel später, als ich mich aus dem Club verabschiedete, noch ein Nachspiel an der Bar, wo sie sich an meine Brust kuschelte und wirklich Minuten lang nicht mehr ausließ (was durch die Dauer nicht mehr abgebrüht wirkte, sondern vielleicht mit der Italienerin zu tun hat). Die Frau hat was und für mich wurde der Abend unerwartet zur "serata italiana".

Davor führte mich meine Abschiedsrunde im Clubraum aber nochmals zu Jana, die gerade allein war und sich gleich zu einem längeren angenehmen und offenen Gespräch auch über persönliche Dinge in der Couch aufsetzte. Besonders beschäftigte sie der Gedanke, wie der LH-Stammtisch am Montag ablaufen könnte und dass über die Verrichtungen im Club öffentlich berichtet wird - das hatte ihr Maria vorher erzählt, sich mokierend, dass einer von 10 Berichten aus dem ColA nicht gut gewesen sei. Jana meinte, sie könne es doch nur so machen, wie sie es macht. Ich versuchte, ihr zu erklären, dass wir uns beim Lesen bewusst sind, dass es sich um individuelle Begegnungen und persönliche Bewertungen handelt und sie sich deshalb bitte auf keinen Fall unter Druck gesetzt fühlen solle. Erfahrene Berichteschreiber würden in diesem Bewusstsein auch eher freundlich formulieren und man spürt im übrigen ja auch, aus welchem Holz der Schreiber geschnitzt ist. Außerdem sei praktisch jeder Bericht eine Promotion, selbst mit ein paar kritischen Tönen. Ich gewann den Eindruck, dass Jana eine Partnerin sein kann, bei der man sehr persönlich behandelt wird.

Jana ist am Montag, wie Maria/Erika und übrigens auch Moni, zum Stammtisch da. Unter diesen Umständen werden mich die geschätzen Kollegen diesmal voraussichtlich nicht sehr viel und lange am Stammtisch sehen!
__________________
Es grüßt euch euer alter Sauschwanz Rosenkranz
(Mozarts Signatur)
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2009, 00:28   # 187
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.599


fkk ist offline
@stb99

Lissy: dunkelhaarige Kubanerin (im übrigen: Empfehlung in jeder Hinsicht)
Lilly: blonde Nürnbergerin aus Berlin

@allenamensindvergeben

Zitat:
Nur das mit dem guten "Einstand" verstehe ich nicht ganz...
ich auch nicht

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 22:23   # 186
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.535


stb99 ist offline
Zitat:
Kann es sein, dass auch Du die Lissy und die Lilly durcheinanderbringst?
Mag sein.

In meinem Bericht ist

Lissy: blonde Nürnbergerin aus Berlin
Lilly: dunkelhaarige Kubanerin (?)

So sind sie jedenfalls in meiner Erinnerung geblieben. Will jetzt aber nicht ausschliessen, dass ich die s und l's bei den Damen vertauscht habe.

Zitat:
Hat die Yasmin einen Bäuchlein?
Ein leichtes. Und sie sitzt fast immer auf dem Sofa direkt an der Theke (zumindest am Sonntag).
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 22:15   # 185
mifffl
 
Benutzerbild von mifffl
 
Mitglied seit 17. June 2008

Beiträge: 906


mifffl ist offline
@stb99

Guter Bericht

Kann es sein, dass auch Du die Lissy und die Lilly durcheinanderbringst?

Hat die Yasmin einen Bäuchlein?

Gruß

mifffl

@all

Ist die Victoria der letzten Tage die Blonde oder die Dunkle mit der Krawatte?
Ich würde gerne wissen wo die mit der Krawatte geblieben ist.
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 15:28   # 184
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.535


stb99 ist offline
Letzten Sonntag im Hawaii

Das Jahr war neu, der erste Sonntag im Jahr war da. Und die Feiertage haben außer dem üblichen Speck auch das Jucken in den unteren Gegenden hinterlassen.

Nun kam es, dass ich in der letzten Zeit ohnehin FKK-Club im Gegensatz zu Wohnungen schätzen gelernt habe. Irgendwie stört mich mittlerweile die rein, rauf, runter, raus Mentalität in den Wohnungen. Und oft gerät man an einen Reinfall. So liebe ich die entspannte Athmosphäre in den Clubs: relaxen, nach dem Mädels schauen, etwas schwatzen und auf's Zimmer.

Die Webseite versprach 10 Mädels, am Telefon wurde das bestätigt. So führte mich mein Weg also nach Ingolstadt. Das Auto würde zielsicher auf den Parkplatz gelenkt, ich hinein und die 65€ Obulus zum Eintritt in das FKK-Paradies bezahlt. In der Umkleide war schon der Geräuschpegel der Freude zu hören. Es ist ja alles etwas hellhörig und 3 Herren machten es sich mit 2 Damen auf dem Bett im Raum bequem.

Schnell geducht und hinein. Es waren vielleicht 8 Mädels im Raum, etwas weniger Dreibeiner. Also erstmal was zu trinken geholt und geschaut. An der bar stürtze sich erstmal Sarah auf mich. Sie hat einen schönen Körper, vom Gesicht her für mich ein nogo. Also gab es mit ihr nur etwas Unterhaltung- Nach einiger Zeit fiel mir eine Blondierte auf. Sie hieß Eylem. Etwas Blickkontakt, sie kam zu mir. Ein bisschen unterhalten, dann hatte ich Lust auf Kino. An dieser Stelle erstmal ein Achtung: Aylem ist recht geschäftstüchtig. Sie preist permanent anal und Spritzen in den Mund an (natürlich gegen Aufpreis). Ich sagte ihr ein paarmal, ich will das nicht. Daraufhin sie: auch, wir fangen an, dann sehen wir mal. Wir also in's Kino, wo sich schon ein Paar vergnügte. Vom Film bekam ich nicht viel mit, dafür umso mehr von Eylem. Nette halbe Stunde mit den vorher benannten Einschränkungen. Hinterher noch die 50 Euronen übergeben, Duschen und zurück in den Raum.

So, dann war erstmal Kaffeezeit und etwas umherschauen. Elvira fiel mir auf, war aber nicht mein Typ. Dann eine dunkelhaarige und Yasmin. Yasmin ist Slowakin, optisch ok und ich wäre mit ihr im Bett gelandet, wenn sie nicht so eine nervende Art hätte. Kaum zurück, kommt sie an und fragt "gehen wir in's Zimmer". Nein, ich komme gerade vom F*** und will erstmal etwas entspannen. Ein "nein" versteht sie nicht, so kommt sie permanent vorbei und fragt, ob es jetzt gänge. Nein, abgesehen davon hatte ich auf die dunkelhaarige, die sich Lilly nennen sollte, gewartet. Wie sie auf mich zukam, musste sich wieder Yasmin reinquetschen. Gut, auch hier habe ich sie abgewiesen, aber Lilly war erstmal weiter und bei einem Kollegen geblieben.

Dann fiel mir Lissy auf, eine blonde Nürnbergerin aus Berlin, Blickkontakt sie kam und nach Smalltalk landeten wir im Bett. Auch hier gab es eine schöne halbe Stunde, nicht so nervend und Zusatzleistungen verkaufen wollend wie Eylem.

Dann war es auch schon 17:30. Für weitere F*** war ich den Tag nicht mehr zu gebrauchen, aber um 18:00 Uhr wartete noch das Buffet. Noch etwas mit Jeannie und Elvira geschwatzt (Jeannie ist nur am WE da, sie werde ich mir auch vermerken) und dann mal geschaut, was die Überraschung um 18:00 Uhr ist. Und siehe da, besser als auf meiner letzten Betriebsfeier. Es gab Pasta, Schweinefilets mit Pilzen, Gemüse, Klöße, Fisch und diverse kleinere Happen. Das Essen habe ich noch genossen, einen Abschiedskaffee und dann zum Anziehen und Heimfahren. In der Umkleide traf ich dann noch Lilly. Leider war es mit ihr nichts geworden, aber sie ist noch länger da. Und zufrieden ging es auf die Autobahn nach München.

Fazit: Nachdem ich Sudfass, ColA und Hawaii kenne, finde ich bei zweiten Besuch das Hawaii mittlerweile dem ColA gleichwertig. Es gibt weniger Mädels, dafür herrscht nicht so eine Schwimmhallenatmosphäre und die Zimmer sind geschmackvoller.

Nachteilig sehe ich die Animation. Ich kann es verstehen und finde es auch gut, wenn die Mädels auf einen zugehen. Aber ein "nein" sollte auch akzeptiert werden. Insbesondere Yasmin, die aller 10 Minuten angekrochen kam, ist mir hier massiv auf die Nerven gegangen. Ich kann verstehen, dass sie so dauergeil ist und unbedingt f***en, ich meine natürlich Geld verdienen, will, aber ein "nein, wenn, dann komme ich später mal zu Dir" sollte doch reichen.
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 13:35   # 183
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 327


allenamensindvergeben ist offline
@Grauer Star
Danke für die Blumen!

@fkk
Lilly oder Lissy? Da hast du wohl recht, sind mir ein paar Buchstaben durcheinandergeraten – denn LILLY war zwar ziemlich fidel, hatte ansonsten aber mit Kuba nicht viel am Hut.
Nur das mit dem guten "Einstand" verstehe ich nicht ganz...

@rrr
Von Berührungsängsten kann ich zum Glück nichts berichten - im Gegenteil. Keinerlei No-Gos, sehr "offensiv"...
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 13:34   # 182
nightangel
M.e.D. - let´s play .....
 
Benutzerbild von nightangel
 
Mitglied seit 21. September 2006

Beiträge: 446


nightangel ist offline
Thumbs up @l41b

Super Bericht, hat ne Freikarte verdient....


Zitat:
auch offensichtlich sehr salzig. Alter Trick aus der Gastronomiebranche?
is doch egal, Getränke (alkoholfrei) sind ja eh kostenlos...


Lg
__________________
----------------------------------------------------

Wer denkt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden !!


Ihr könnt mich alle mal gern haben...



-----------------------------------------------------
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 01:59   # 181
l41b
 
Mitglied seit 26. August 2003

Beiträge: 286


l41b ist offline
ein (fast) verdorbener Sonntagabend - oder: wie es doch noch zu zwei Premieren kam

Um einen Vergleich mit dem FKK-Relax oder -Palazzo zu bekommen, wollte ich schon lange mal ins ColA fahren, aber leider hatte es nie geklappt. Für die Weihnachstferien aber hatte ich es mir fest vorgenommen. Irgendwie fielen mir aber die Berichte über das FKK-Hawaii ins Auge, und nun ging es hin und her: Lieber ins Hawaii...oder doch ins ColA...?
Letztlich gaben die Berichte über die freizügige Action in der "Öffentlichkeit" den Ausschlag - das knallte mich irgenwie an, und außerdem interessierte mich auch die Türkin Eylem, obwohl sie in den Berichten nicht so gut wegkommt.

Als ich dann auf der HP sah, dass einige interessante Damen anwesend waren, entschloss ich mich am Sonntag abend zu einem Besuch. Trotz leichter Kopf- und Nackenschmerzen fuhr ich los - hätte ich besser auf diese Vorzeichen gehört? Um ca. 18.30 schwebte ich vor dem Hawaii ein, oh Schreck: Parkplatz voll (ca. 20 Autos), dazu auf der Strasse davor auch noch einige Autos. Und nur 10 Mädels? Das kann ja heiter werden!

Trotzdem rein, in der Umkleide schon die erste nackte Lady. Brünett, gut gebaut (im wahrsten Sinne des Wortes), hübsches Gesicht. Erste Erleichterung. Aber: Die Spinde sind doch wohl hoffentlich nicht alle belegt??

Nach dem Duschen Eintritt in die Halle und erste Erkundungen. Den "Grüßaugust" in der ersten Sitzgruppe machte eine schon gereifte schwarzhaarige Dame mit unvorteilhafter Figur. Freundlich bot sie mir an, mich herumzuführen - ich verzichtete dankend. Ansonsten fast nur Dreibeiner, nur ein, zwei Mädchen ins Gespräch mit ebendiesen vertieft - au weia.
Pornokino leer, Sauna voll, viele Zimmer besetzt. Rundgang abgeschlossen, an die Bar, was trinken. Und da war sie - der ultimative Blickfang! Tja, aber leider hinter der Theke... und leider seriös bekleidet. Nichts für ungut, aber wie kommt diese Schönheit mit langen blonden Haaren in so einen Laden - sie würde doch viel besser in einen Hörsaal passen.
Ansonsten nur die Brünette (oder war sie dunkelblond...?) rauchend links am Tresen, eine weitere grazile, junge im Gespräch mit zwei Typen.

Eine Weile umgeschaut, ansonsten ziemlich tote Hose. Auf einmal spürte ich einen Arm auf meiner Schulter: "Wie geht es Dir?" Ich blickte in ein hübsches, junges Gesicht mit braunen Augen, gekrönt von lockigen blonden Haaren. Aus den Augenwinkeln sah ich zum Gesicht passende feste, stehende Teeniebrüste. Na also, geht doch!

Ich fragte nach ihrem Namen: "Eylem!" Was für ein Glücksfall! Überall totes Gelände, und nun gleich der Treffer. Zielsicher wie eine Gottesanbeterin hatte sie mich wohl als Neuankömmling erkannt. Dass ich u.a wegen ihr gekommen war, verriet ich natürlich nicht.

Small Talk, von kleinen Küssen unterbrochen. Ich fragte nach der Bedeutung ihres Namens und erwartete so etwas wie "Mondschein in lauer Sommernacht", aber nein: "die Probleme macht". Na, dass konnte ja heiter werden! Schnell wurde sie konkreter und fischte unter meinem Handtuch. "Gehen wir aufs Zimmer?" "Nein, lass uns noch ein bißchen dableiben." Eigentlich wollte ich sie auf einem Barhocker lecken, aber dazu schien sie nicht so viel Lust zu haben, und mir war die Bar dazu auch zu voll. Also dann doch ins Kino. Zielsicher in die letzte Reihe, in der Reihe davor werkelte schon ein Pärchen, so dass es für mich Augenmenschen mit der Leinwand Dreifachstimulation gab. Dann das übliche Programm: BWL gegenseitig, französisch, Doggy etc. Es gesellten sich Zuschauer zu uns beiden Pärchen, der Film interessierte sie offenkundlich nicht! Schade, dass Sie mir nicht sympathisch, waren, vielleicht hätte ich einen zum Mitmachen aufgefordert!
Eylem sehr zeitbewußt, bot sich auf dem Rücken liegend mit angezogenen, leicht gespreizten Beinen an, Rosette und Muschi empfangsbereit. Noch einige Stöße, dann Finale mündlich - leider nicht ins Gesicht. Eylem macht nach eigenem Bekunden auch gern anal (+100) und SW, NS würde sie auch geben, aber dafür wollte sie 200 - ob extra oder nicht, ist da auch schon wurscht! Ganz schön "geschäftstüchtig", die Kleine...!

Als ich vom Duschen kam, hatte sie schon den Arm auf dem nächsten an der Bar - scheint echt sehr aktiv zu sein, die Kleine! Nach dem sie aber abblitzte, verschwand sie kurze Zeit später mit einem Landsmann auf dem Zimmer.

Danach war Sauna geplant, aber leider zu voll. Nach Körperkontakt mir Kerlen war mir nicht! Also erst mal essen - lecker, aber der Schweinebraten mit Pilzen auch offensichtlich sehr salzig. Alter Trick aus der Gastronomiebranche?! Da ich zu dem Zeitpunkt der einzige Esser war, musste ich mich auf das Fußballspiel konzentrieren: Koblenz gegen Lautern. Echt kurioses Tor zum 1:0!

An der Theke beim "lesbian avenger" (sieht zumindest so aus, aber dennoch nett) - schon die dritte Barfrau; Mann, die haben aber Personal hier (im Relax muss das immer eine von den Ladies machen) - gefragt, wer Rogenne ist. Irgenwie fand ich den Namen interessant - noch nie vorher gehört. Da diese aber gerade beschäftigt war, in eine ruhige Ecke mit Überblick verzogen.

Irgendwie hatte ich dann einen Hänger- nicht nur körperlich, sondern auch mental (postkoitale Depression?). Ich beschloss, wenigstens noch zu warten, ob ich Rogenne identifizieren konnte, und das Wasser zu leeren. Einige Male Blickkontakt mit einer kleinen Schwarzhaarigen und kleinen Teeniettitten mit frech aufgerichteten Nippeln, die etwas weiter entfernt mit einem Kerl saß. In der Sitzgruppe nebenan räkelte sich eine Blondine - nein, Blondierte im Gespräch mit einer Kollegin. Hübsches Gesicht, als sie aufstand, sah ich geile kleine Titten, nicht allzu prall, aber mit steifen Nippeln. Schlanke Figur, geiler, schmaler Arsch. Bestimmt eine Ungarin, vielleicht auch Rumänin oder Tschechin, bestimmt aber Zigeunerblut. Ich überlegte, ob ich sie auf Ungarisch ansprechen sollte, aber wollte sie zunächst nicht beim Essen stören.

Rogenne sah ich inzwischen auch - etwas festere Brünette mit nettem Lächeln. Könnte sich lohnen, darauf zurückzukommen!

Als ich fast ausgetrunken hatte und fast schon gehen wollte, durchquerte die kleine Schwarzhaarige die Szene und steuerte auf mich zu: "Wie gehts?" Der Standardspruch in diesem Laden?! Kurzes Hin- und Her, dann fragten wir beide gleichzeitig: "Und wie heißt du?" Wir mußten beide lachen, sie küßte mich auf den Arm: "Lissy!". Als ich erfuhr, dass sie Kubanerin ist, geriet ich ins Schwärmen. Wir unterhielten uns ausführlich über die Lage in Kuba, Perspektiven, meine Erlebnisse dort - aber das ist eine andere Geschichte. Sie wollte mir nicht glauben, dass ich dort nichts mit Frauen angefangen hatte. Ich schwörs! (Obwohl, verlockend war es schon)

Auf jeden Fall war das Gespräch - und nicht nur das! - so nett, dass ich trotz meiner urspünglichen Planung Lust auf etwas Zweisamkeit bekam. Mit den Waffen der Frauen unterstützte Lissy diese Überlegungen: ein Küßchen hier, eine leichte Berührung mit ihren "Pornoschaufeln" dort. Und ihr hübsches Gesicht, ihr knackiger Körper sprachen ohnehin für sich!
Ich sprach es offen an: "Ich würde gern mit Dir aufs Zimmer, aber ich weiß nicht, ob es zu einem Ergebnis kommt!" "Probieren kostet nichts", war die Antwort. Das war natürlich nicht wörtlich gemeint, aber zum Glück blieb es dann nicht beim Probieren...
Im Zimmer präsentierte Lissy sich nun ohne Schuhe: was für ein zierliches Persönchen! Eine 29-jährige mit einem Körper, für den man ansonsten die Bekanntschaft mit dem Staatsanwalt in Kauf nehmen muss! Unglaublich, dass sie zwei Kinder haben soll bei der tollen Figur, dem festen Arsch!

Zunächst im Stehen verwöhnt (ich stellte sie aufs Bett), dann im Liegen. Wieder mein geliebtes BWL, leider mehr knabbern bzw. saugen als lecken, aber sehr ausdauernd. Frz., dabei meinen Schwanz schon nassgemacht - geil, wie sie ihre Spucke drauftropfen liess-, GV, Abschluss optimal in Gesicht und Mund, mehr in Gesicht, wobei ich ihr Piercing "verzierte"!
Danach noch nett unterhalten und Recuerdos al Comandante mitgegeben (Lissy fliegt am 22.). Das bessere Erlebnis von beiden!

Danach war ich logischerweise besser drauf, wär einerseits noch gern geblieben, aber irgendwie wollte ich auch nach Hause.
Mit einem Hochgefühl setzte ich mich also ins Auto und flog nach Hause. Auch wenn ich wieder mal viel zu schüchtern gewesen war, war es doch noch ein gelungener Abend.

Mein Eindruck:
Trotz Einschränkungen
- Industriebauatmosphäre: Vielleicht könnte man einfach mal die Hallendecke verkleiden!
- etwas beengter, nicht optimaler San-Bereich (Trennung von Dusche und Toilette wäre nicht schlecht, wenn da mal einer Stinki macht!), vor der Dusche wird durch Abtrocknen alles nass
- etwas kleine Sauna
insgesamt postiv. Viele Sitzgruppen, von denen aus man die Szenerie beobachten kann. Von überall gute Sicht, auch auf die Monitore zur Anregung. Auch bei größerer Frequentierung (ca. 35-40 Personen) macht das Hawaii keinen überfüllten Eindruck, Männerüberschuss nahm allerdings gegen Ende meines Besuches (22 h) etwas ab. Positiv: "frivole" Atmosphäre mit halbdunklen, halbtransparenten Bereichen. Preise für Standardprogramm o.k. bzw. günstiger als in M, für Extras allerdings werden unverschämte Preise verlangt!

Ladys: Obwohl ich nicht höchstgeilst war, zu 80% interessant. Das nächste Mal muss ich mir mehr Zeit nehmen: die Blondierte, Rogenne, die Brünette,...

Fazit: Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch. Oder fahre ich dann doch lieber ins ColA...?

P.S.: Ich vergaß: Premiere!
1. mit einer Türkin
2. mit einer Kubanerin
und eigentlich 3.: im Kino vor anderen

P.P.S.: Eins gibt mir zu denken: Lissy sagte mir, dass sie sich schon auf den Feierabend um 23 h freue, weil sie dann mit dem Zug nach Köln fahre. Jetzt sehe ich in der Anwesenheitsliste...? Richtiiich: Lissy! Wohl Zug verpasst...?
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:54 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)