HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.01.2007, 14:32   # 1
18jahre
Stöckel und Strapse
 
Benutzerbild von 18jahre
 
Mitglied seit 3. November 2004

Beiträge: 668


18jahre ist offline
Thumbs up GoldenTime in Brüggen - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg  

Plane demnächst einen Ausflug nach Brüggen. Das GoldenTime wird ja derzeit als bester Club überhaupt gehandelt, vor allem wegen der Auswahl der jungen hübschen Mädels. Für Bayern etwas schwer erreichbar. Hat jemand Erfahrungen über Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in der Gegend? Plane derzeit Zug bis Düsseldorf oder Mönchengladbach und dann Mietauto. Ganze Strecke mit dem Auto ist mir zu weit. ÖPNV + Taxi scheint ja etwas nervig zu sein.

Erlebniseindrücke sind hier natürlich auch erlaubt.
Rheinforum kenne ich

Zitat:
Goldentime
Tel.: 02163-8894760
www.goldentime.de
Heidweg 1, 41379 Brüggen

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  22.03.2014, 10:29   # 193
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.383


lusthansa69 ist offline
Doch schon wieder einige Monde her - ein Besuch im GoldenTime zu Brüggen...

Rund eine Stunde nach Öffnung standesgemäss den Parkplatz Nr. zwei am Eingang zugewiesen bekommen. So isses recht. Ansonsten schon einige aus NL, B und F...

Anstatt mit schlechtem Benehmen aufzufallen gings mit dem Kollegen direktemang zum Eingangstresen, wo der -Gutschein freundlich entgegengenommen wurde und je ein Pinguin-Outfit mit den Worten: "Viel Spaß" - überreicht wurde.

Leider liegen offensichtlich derzeit keine 10E-LR-Gutscheine mehr in den Spinden! Drinnen kurze Begrüssungsrunde bei diversen Damen, bevor es ins Zelt auf eine Omelette ging - wie immer sehr lecker! Dabei noch dem wohl sehr bekannten Rollifahrer über die einzige Stufe im Club geholfen.

Nach erster Sondierung ging es zu einer sehr nett lächelnden und ultrahübschen Blondine in "fraulichen Format" welche sich als Maja (PL) vorstellte. Aufgrund tieferer Unruhe ging es ohne grosses Vorgeplänkel in eine der Aussenhütten. Meine französischen Bemühungen wurden gerne - wenn auch nicht enthusiastisch - entgegengenommen; ihr französisch kann man als äusserst fein und wohltuend bezeichnen. In Folge noch ein schöner Ritt und ausmissioniert - sehr fein. Top Optik, Haptik, nette Maus - sehr gerne wieder!

Ein wenig Sauniert und der Kollege und ich relaxten nur kurze Zeit später auf den beiden Innenliegen bei der Sauna, als eine kleine, junge süsse "natürliche" Deutsche ebenfalls nach der Sauna zum duschen ging und unsere Aufmerksamkeit "erregte". Offensichtlich entdeckte sie auch unsere Nachglotzereien und grinste uns beide wie ertappte Schuljungen an. Nahm Anlauf und quetschte sich mit einem fröhlichen "Hallo Jungs" zwischen uns auf die Liege. Holla! Bisschen ST und (züchtige) Streicheleien. Da der FK noch kein Zimmer hatte, erfrug ich mal kurz seine Planungen - er murmelte was von Spazierengehen..na dann hopp auf kleine Maus... Alina`s Antwort "Soll ich mich noch anziehn?"...Ne lohnt nich... meinte der Meister....

Auf dem Zimmer ein 1a-Jungmädelgepop... ne, falsch...es blieb beim Vorprogramm. Das war einfach schön... und määäächtig viel Illusion. WH: sehrsehr gerne! Der Rollifahrer sprach mich auch gleich auf die kleine an. Er war danach nicht mehr gesehen. Entweder es war so toll - oder sie hat ihn auf dem Bett vergessen

Später am Abend auf dem Weg Richtung Abschlussauna durch den Innenraum..an den Sofas vorbei...entdecke ich in letzter Millisekunde aus 92 Grad links... einen Schmollmund, eine Fliege...Wohw - was für ein Teil!

Hi, whats your name?
I`m Vera! (Ohhhh, erwischt...strike!)
O.k. We go!

Gott ist das ein geiles Geschöpf. Nach 15 Minuten war ich wieder aus dem Zimmer...

Beim Bezahlen werde ich von mehreren Gästen gefragt, wie die so ist "Read my smiling....". Ich war noch beim Anziehen, da kam ein Kollege schon wieder: und grinste...

Lineup wie meistens; d.h. ein breitgefächertes Angebot wie wohl nirgends sonst; würde 50% Deutsche tippen. An der Rezeption werde ich herzlichst verabschiedet und bekomme noch nen 5er fürs nächste Mal...

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  16.03.2014, 00:29   # 192
-
 

Beiträge: n/a


NRW Season Opening 2014 - Teil I: Golden Time

Dankenswerterweise kam ich anläßlich der letzten Gutschein-Verlosungs-Runde des an einige sehr nützliche Eintrittsgutscheine, unter anderem auch für die Fickfabrik in Brüggen. Gerne werde ich der seinerzeitigen Nominierung gerecht und teste auf's Neue ! An dieser Stelle auch nochmals - landestypisch - "hächzlischen" Dank !

Belgische und niederländische Autos biegen in Scharen an der Autobahnausfahrt Brüggen ab. Wo die wohl alle hinwollen ? Ein Navi braucht man - zumindest ab besagter Autobahnausfahrt - nicht mehr. Einfach den netten Jungs mit den gelben und weiß-roten Schildern folgen. Und darauf hoffen, das selbst am frühen Nachmittag noch ein Parkplatz in Schlagdistanz zum GT zu ergattern ist.

Besonders angenehm finde ich es auch immer wieder, wenn die Clubbetreiber ihr Personal entsprechend schulen, damit sie im Falle einer Gutscheineinlösung wissen, was zu tun ist. Wie beispielsweise im Golden Time. Da habe ich schon anderes erlebt. Daumen hoch !!

Nach der Durchführung der ersten Inspektionsrunden und einigen Minuten des Sammelns ob all der Eindrücke auf einer der herrlichen Liegen im Garten gesellte sich rasch die wirklich bemerkenswert hübsche Lorena zu mir. Sie habe mich auf dem Radar gehabt und sei mir in den Garten gefolgt. Ob's stimmt sei dahingestellt. Meist bin ich ja doch - ganz Kontaktraumstoffel - bar jedweder Illusion. Aber da fühlte ich mich dann doch für einen kleinen Moment a bisserl geschmeichelt.

Die junge Dame ist wohl "in der Region" ansässig, auch wenn ihre Vorfahren sicherlich etwas weiter südlich in Europa anzusiedeln sind. Dunkle, sehr große Augen, ein bronzefarbener Teint und herrlich lange Haare begeisterten mich unzweifelhaft. Figürlich zwar agenten-untypisch sehr schlank, allerdings RUNDeten zwei wirklich fast perfekt verstärkte Attribute das Gesamtbild wirklich sehenswert ab. Sehr ungern rede ich lange um heißen Brei oder Ähnliches herum. "Zur Sache Schätzchen ! Gehn wir ?"
Glücklicherweise war bei einem doch schon sehr regen Betrieb noch der Schlüssel für eine der Hütten im Garten zu ergattern. Und das ohne Wartezeit !

Wir begingen meine erste "Runde" des Tages sehr relaxed mit ausgiebigem Ankuscheln und anderen netten Dingen, ehe die schöne Lorena dann das Heft in die Hand nahm und ihrerseits "zur Sache" bzw. "zur Tat" schritt.
Ohne jedwede Berührungsängste ging es von schönen Küssen über ein wirklich bemerkenswertes franz. Vorspiel in einen eher sportlichen Dreikampf, der sowohl optisch als auch in puncto Intensität wahrlich keine Wünsche offen ließ. Das Zigarettchen danach hatten wir beide uns in jedem Falle verdient.
Im Gespräch wurden ferner auch andere ehemalige Wirkungsstätten von Lorena's Schaffen genannt. Spätestens jetzt wunderte mich nichts mehr. Sehr, sehr guter Einstieg ins NRW-Season-Opening. Eine Wiederholung dürfte bei entsprechender Gelegenheit sehr sicher sein - so die Schöne mag und Zeit hat.

Runde zwei ging aufgrund meines doch sehr engen Zeitfensters mit Michelle an eine alte Bekannte. Die junge Dame im maximalen Agenten-Beuteschema unterbreitete mir in ihrem sehr jugendlich-mädchenhaften Charme ein Angebot, das ich unmöglich ausschlagen konnte.

Während der nun schon durchaus beachtlichen, mir schier unendlich erscheinenden Wartezeit auf den Schlüssel nahm ich die Gelegenheit wahr, einen kurzen Blick auf das übrige Lineup zu werfen. Einmal mehr wirklich bemerkenswert, sowohl was die "gesunde Mischung" als auch was die Attraktivität der Damen angeht. Da sollte für jeden Topf der geeignete, kostenpflichtige Kurzzeitdeckel dabei gewesen sein.

Mit Michelle gibt es - das wusste ich ja bereits im Voraus - gerne mal etwas Rambazamba im Zimmer bzw. der Hütte. Die Kleine gibt mit vollem Körpereinsatz wirklich alles, um dem Gegenüber ein sehens- und fühlenswertes Programm zu bieten. Wer da unter den Freunden der weiblichen Figur nicht auf seine Kosten kommt ... . Klar ist sie Profi. Und das nicht zu knapp. Allerdings meines Erachtens in positivem Sinne. So kann ich mich nach einer wahrlich schweißtreibenden Angelegenheit mit sehr netter "Zigarette danach" weder darüber beklagen, nicht in jeder erdenklichen Hinsicht auf meine Kosten gekommen zu sein. Ebenso versteht es die junge Dame sowohl vor als auch nach der Action, den Spannungsbogen mit ihrem bereits erwähnten jugendlichen Charme stets aufrecht zu erhalten. Der Begriff C-Probe geistert bereits in meinem Kopf herum. Auch hier gilt: Gerne wieder !

Gut gelaunt und mit zwei sehr angenehmen Erfahrungen im Gepäck verließ ich die Brüggener Fickfabrik in Richtung des etwas familiäreren und überschaubareren Wohnzimmers in Kaarst.

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=204

Antwort erstellen         
Alt  16.02.2014, 14:06   # 191
zorro86
 
Mitglied seit 7. August 2007

Beiträge: 6


zorro86 ist offline
goldentime brüggen

Hey,
vor 2 Tagen nach längerer Pause besuchte ich mal wieder das Golden Time. Den Laden fand ich zwar noch nie schlecht, nur empfand ich den Service der Mädels als eher lau. Die Optik war dagegen größtenteils immer sehr gut. Zudem haben die Mädels eine gewisse Klasse. Auch sprechen fast alle deutsch was mir aber nicht wichtig ist. Marktweiber sucht man dort vergeblich. So war es dann auch am Samstag wenngleich ich mit dem Service eines Mädels sehr zufrieden war. Die mir bekannten Kollegen an diesem Tag waren alle kompl. zufrieden mit einer Ausnahme, er fand einfach nichts zu Ficken.
Als ich so gegen 13.30 Uhr eintraf wollte ich eigentlich erstmal Frühstücken, da ich dies in guter Erinnerung hatte. Dies schaffte ich aber nicht, da ich eine ehemalige Gespielin aus dem Acapulco wiedertraf die nun hellblonde Haare hat. Ist ja irgendwie lächerlich dieselbe Person in einem anderen Club noch einmal zu Buchen aber da ich mit ihr damals sehr zufrieden war und ich permanent den Blick auf ihren Arsch hatte viel das Frühstück aus.
So schlich ich mich an sie rann. Zunächst teilte sie mir ihren neuen Namen Aida mit. Sicherlich sehr einprägsam obwohl jeder zunächst an ein buntes Schiff denkt. Immerhin ist ihr Name nicht Oasis of the Sea, Queen Mary oder so. Äthiopierin ist sie auch nicht.
Schiff hin oder her ohne Zimmerwartezeit suchten wir ein Zimmer auf. Lieber wäre ich in eine der Hütten gegangen aber ich vergaß meinen Wunsch zu äußern. Aida ist ca.25 Jahre alt und kommt aus Rumänien. Sie ist ca. 160cm groß, einer KF 32/34, A-Cups mit hellblonden schulterlangen Haaren. Sie spricht Deutsch.
Es gab dann wie gewohnt sehr intensive Zungenküsse im Stehen mit viel Nähe. Ankuscheln von allen Seiten kein Problem. Antörnend fand ich zudem, dass sie sich in vorteilhafte Positionen vor dem Spiegel positionierte wobei Blickkontakt herrschte.
Beim Blasen hat sie qualitativ etwas nachgelassen, war aber immer noch zufrieden. Es ging leicht ins Eintönige über. Schade, dass sie sich immer noch nicht fingern lässt. Die auf Sicherheit bedachte Schlittenfahrt war sehr ausdauernd und ich hatte den Eindruck, dass sie gar nicht aufhören wollte. Beim Ficken gewohnt standfest. Ihr Reiten war sehr ausdauernd, beim Doggy gab es diverse Beinstellungen und auch Doggy liegend bei dem Arsch einfach genial. Abgespritzt in Missio nach einer geilen halben Stunde. Hoffentlich wird die vom Golden Time nicht versaut.

So nun musste ich mir unbedingt feste Nahrung zu mir nehmen. Eierspeisen gab es nicht mehr, so dass ich zu umgewandelte Eiern wechselte. Die Spagetti Carbonara schmeckten wirklich sehr gut. Nachdem ich fertig war holte ich mir dann nochmal einen Nachschlag, so befand ich mich wieder im Gleichgewicht.
Später gab es noch Schweinemedaillons die mir aber etwas zu trocken waren. Die Kollegen empfanden dies anders.
Das Putengeschnetzelte war wiederum sehr schmackhaft.
Die Pizza so gegen 22.30 habe ich knapp verpasst. Die beiden Gäste vor mir haben sich ihre Teller so vollpacken lassen, dass noch nicht mal ein Stück für mich übrig blieb. Ich, nicht ausgehungert musste schon fast über die Situation lachen aber ob die Personen hinter mir es ähnlich lustig fanden weiß ich nicht. Da sollte der Club mal eine Tafel mehr bestellen.

Gegen Abend empfand ich den Laden als brechend voll. Die Farbe Weiß stellte den Hauptanteil. Es waren schon einige Mädels nach Hause gezogen und gefickt wurde dennoch ausreichend. Wer dort öfters einkehrt findet dort sicher seine Perlen, es war schon auffallend dass mansche Mädels die sich nicht von der Masse abhoben dauergebucht waren. Dann gab es einige Topschüsse die sich den Arsch platt saßen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass viele zum Feiern gekommen sind und die Ficks mit großer Sorgfalt gebucht wurden.

Für eine 2. Entspannung suchte ich mir Martina aus Bulgarien aus. Sie ist 26 Jahre alt, schwarzhaarig, KF 34 mit kleinen Titten, ca. 165cm groß und spricht deutsch. Vorschlag kam von einem Kollegen. Blasen wie vom Tintenfisch und Küssen bis zum Ersticken, so waren ungefähr die Schlagwörter. Da ich eh unentschlossen war und sie mir schon im Laufe des Tages immer wieder positiv auffiel nahm ich die Fährte auf. Rumhocken tut die selten.
Diesmal kam eine Hütte zum Ficken dran. Um 21.00 Uhr merkwürdigerweise ohne Wartezeit. Die Zungenküsse waren dann wirklich verschlingend. Die gesamte Zungenlänge wurde ihrerseits genutzt um in meinen Rachen einzudringen. Die Technik ist am ehesten mit der von Melody(Panthera), ex Laura(Blue Note) vergleichbar. Allerdings ohne der intensiven Nähe. Das war auch das größte Manko welches sich über die gesamte Nummer hinzog. Mein Schwanz durfte noch nicht in die Nähe ihrer Pussy kommen. Fingern leider auch verboten dagegen wollte sie geleckt werden. Dies bietet sich bei den recht großen Schamlippen auch an. Da gab es dann ein sehr künstliches Gestöhne wo ich die Aktion dann abbrach. Was will die auch machen wenn sie schon gut 10 Schwänze drinnen hatte. So ließ ich sie Blasen und das kann sie wirklich gut. Zwar weit entfernt von einem DT aber mit enormer Saugwirkung. So stelle ich es mir vor meinen Schwanz in einen Staubsauger gesteckt zu haben. Fürs Eierlecken(mir nicht wichtig) ließ sie sich dann auch viel Zeit. Irgendwann wollte sie dann gefickt werden. Da dies mit der Zeit halbwegs hinkam dockte ich an. Fickerei war OK aber auch nichts Berauschendes. In Doggy Position war Gegenhalten nicht gerade ihre Stärke so dass sie Abbrach. In der Missio Position schaffte ich dann abzuspritzen. Hätte ihr lieber alles auf die kleinen süßen Tittchen gespritzt aber ich befürchtete Aufpreisdiskussionen. Eine Nummer mit Stärken und Schwächen. Sicherlich noch Luft nach oben, denn sie war schon in Urlaubsstimmung und kommt irgendwann wieder.

Aufgefallen war mir noch die neue Sauna die nun von allen mir bekannten Clubs die Größte ist. Immer gleichmäßige hohe Temperatur. Der Aufgusskübel wird vom Personal regelmäßig aufgefüllt. Da die Scheiben nun stark getönt sind kann sich der sparsame Gast nun weitgehend unentdeckt einen Kloppen.
Leider gibt es den riesigen Gummibaum nicht mehr.
Antwort erstellen         
Alt  03.02.2014, 23:15   # 190
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.383


lusthansa69 ist offline
GT... eher 2. Wahl

Hallo Gemeinde!

nach dem Living Room wollte ich auch dem GoldenTime meinen 2014er-Antrittsbesuch abstatten. Lange überlegt, ob ich nicht doch auch am zweiten Tag ins LR einlaufen soll. Das lineup hat doch einige offene Baustellen hinterlassen.

Aber nein, Gesundheit geht vor! Sprich, abwechslungsreiche Ernährung muss sein!

Eine Stunde nach Öffnung auf dem Parkplatz vorgefahren...hoppala haben die Holländer (Franzosen, Belgier) Ausgangssperre? Unter 10 Autos auf dem Parkplatz.

Gutschein eingelöst und an der längsten Hühnerstange der Welt von einer guten Bekannten in Empfang genommen worden. Cappu, Frühstück, Sauna... Das lineup zu früher Stunde hälftig aus getunten Pornotussis und/oder Ü35+ überlegte mir ernsthaft einen Transfer 40km nach Osten.

An der Theke werde ich von Rita (Litauen) angesprochen und in ein längeres Gespräch verwickelt. Sehr nett, was "besseres" kommt mir auch grad nicht in den Sinn, so geht es mit der durchaus hübsche Milf in eine Aussenbude. Plan war ne gemütliche halbe Stunde.... Dies umzusetzen gelingt mir nicht, da drei Ansätze von ihrem grenzgenialen HJ loszukommen von ihr unterbunden werden. Ich versuche 3x mich aufzurichten und werde wieder auf die Matratze zurückgedrückt; garniert mit Sprüchen wie "Ich bin mit Dir noch nicht fertig"..und so weiter. Auch mein finish nach ca. 40 Minuten scheint sie nicht weiter zu beeindrucken "Das war doch noch nicht alles". Nach ner guten Stunde werde ich entlassen...

Als ich wieder alle Sinnebeisammen habe (bei-Samen bin ich noch nicht wieder...) - oh draussen ist es ja schon dunkel und das GT proppevoll, es werden Kleidersäcke ausgegeben!

Zu etwas späterer Stunde winkt mich dann die "nicht-klapper-gestellige" Michelle (D) aus Hangover zu sich und - Zimmer! Die Tür ist noch nicht zu, werde ich nach den Extrawünschen befragt. "Schau mer mal". Das frz. eher überschaubar entscheide ich mich fürs 50E upgrade...das war ganz gut. Danach noch bisschen AST; ganz nett aber für eine WH mir etwas zu "sportlich-professionell"...

Essen war gut wie immer (Rindergeschnetzeltes).

Jetzt am Abend noch paar Topmädels eingelaufen (z.B. Maya, Paula, Alina) aber bei Zimmerwartezeiten von 2h hatte ich keine gesteigerte Lust und verabschiedete mich gegen 2300 aus der Fickfabrik!

Mr. lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  30.01.2014, 08:33   # 189
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Vera aka "Der Geschoss"

Und noch der zweite Tag...

Gegen 1600 dürfte es gewesen sein, als ich beim GT vorfahre. Vor dem Eingang eine ganze Gruppe, offensichtlich eine Sportmannschaft aus Estland. Deswegen dauert die Abfertigung auch etwas länger; die Jungs dürfen sich Spinde teilen, für unsereiner gibt es (noch) Einzelspinde. Der Umkleideraum "gerammelt" voll...so gehts dann auch gleich weiter im Barraum! Einige bekannte Damen und auch viele unbekannte...die Liste derer die in Frage kommen füllt sich schnell...

Vorgenommen hatte ich mir eigentlich mit was neuem zu beginnen...landete dann aber recht flott bei Katja mit der ich schon mehrfach das Vergnügen hatte. Das sie auf einem der Betten neben der Sauna sass hatte natürlich den Vorteil die Zimmerwartezeiten zu umgehen. Ein solides Programm für nen Fuffi folgte - Katja is ne nette und gute..da fehlt sich nix. Das Serviceangebot ist umfangreich (FT, AV...).

Danach war erst mal Erholung angesagt. Das Abendessen inspiziert; u.a. gab es sehr leckeren Lachs und als Nachspeise Rote Grütze

Ich sass innen auf einem Sofa als sich ein Mörderteil vor mich auf die gegenüberliegende Sofaecke setzte. Ca. 170 gross, schwarzer Netz-BH kurz vor dem platzen, Haare hochgepalmt ein süsses Gesicht und kleiner Schmollmund - ich sterbe...

Doch ich konnte mich noch nicht so recht... oder doch die... ohhh jetzt spricht sie einer an... er geht wieder... hmm. "Los geh - Du wirst es sonst bereuen!" dachte ich mir. Also auf zu Vera, von nun an von mir als "der Geschoss" betitelt aus Rumänien. Bisschen netter Smalltalk und dann heisst es "Wir warten auf den Schlüssel". Aussenhütte. Ich muss sagen.. ein geileres Geschöpf hatte ich noch nicht in Händen... Technisch gut... Üblicherweise der Einstellungskämpfer..hier musste ich alles durchprobieren um sie von allen Seiten zu betrachten... Hammerbraut (und nett dazu)! (auch im ISG wird ausgiebig über sie geschrieben...). Ich grinste noch beim Frühstück am nächsten Tag....

leckfan69
Antwort erstellen         
Alt  29.01.2014, 08:38   # 188
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Auch hier gabs noch zwei Besuche im "alten Jahr"

Um zwei Uhr Nachmittag (Samstag... ) schon gut was los im niederrheinischen Ficktempel, was man auch schon am vollen Parkplatz erkannte

Das lineup auch zu dieser Zeit grundsolide; erst mal zum Essen raus: Es gibt sehr gute Zwiebelsuppe mit frischen überbackenem Käsetoast. Dort treffe ich auch gleich ungeplant einen Kollegen.

Dalina frägt nach einer Zweisamkeit - ich vertröste mal. Olivia frägt ebenfalls an. Aber mir wäre nach einem gutenmorgen-BJ... Vormerkung für später - wie letztes mal und gleichfalls nicht wieder gesehen...die muss echt top sein....

Nila fängt mich gleich ein, nach längeren ST muss sie mich aber wieder ziehen lassen, da sie von einem Stammi terminiert wurde. Bonnie spricht vor - mich heute aber nicht so an.

Heute super Stimmung im GT. Paula wäre ne Option, aber irgendwie ist mir mehr nach "Titten" und deswegen gehts mit Dalina in eines der beiden neuen Zimmer ("62"?) - sehr schön geworden. Nach 20 Minuten kruscht sie in ihrer Tasche rum...nene...mach weiter im Takt. Fein!

So ein lecker Schnitzel vernichten und dann auf eine der beiden Liegen bei der Sauna. Ich knacke weg.... Geweckt werde ich mit einem Palmwedelkitzeln an den Fußsohlen von einer hübschen Blonden. Schlaftrunken nehme ich die Verfolgung auf, da steht eine (andere) ziemliche Schönheit vor mir. Ein Zeichen? Maxi aus Moldavien. Nettes Wesen, recht gross gewachsen. Es geht in eine Aussenhütte. Dort leider ein gebremstes Programm bestehend aus Schaftlecken (viel mehr nicht), Reiter-aber-nicht-zu-tief und Missio inklusive Handdawischenhalten. Aussen hui innen pfui sozusagen.

Danach war ich allerdings fit für frische Taten; und da kam mir die sehr hübsche Freundin von Paula gerade recht. Maya aus Polen. Ein französisch der sanften Extraklasse und stürmische Missio bei der auch sie sehr aktiv war - sehr feine Sache!

Am Abend dann gab der Ficktempel Vollgas: super Sound, die Mädels und Gäste tanzten inkl. Rezi und Rollifahrer. Wer durch den Barraum wollte nahm besser den Weg über die Sauna...

Freundlicher Checkout - 5er-Gutschein bekommen - schöner Tag!

leckfan69
Antwort erstellen         
Alt  01.01.2014, 17:29   # 187
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
2013 noch mal zum Goldentime


Mein letzter Besuch im Goldentime ist schon eine weile her gewesen. Und es sah nicht so aus das ich 2013 noch mal dort hinkommen würde. Doch dann bekam ich ende Dezember eine sms.

Motiviert durch diese sms von einem Kollegen beschloss ich kurz vor Jahres Ende noch einmal das Goldentime aufzusuchen. Ich rief noch einen anderen Kollegen an und fragte ihn ob er auch mit fahren wollte. Er sagte sofort zu. Wir machten aus das ich ihn am frühen Nachmittag um halb zwei zu hause abholen sollte.

Als wir dann nach ca. einer halben Stunde Fahrzeit in Brüggen beim Goldentime ankommen waren, war der Parkplatz vom Baumarkt und vom Goldentime schon Komplett belegt.

Aber ich hatte Glück. Durch Zufall wurde ein Parkplatz auf dem Goldentime Gelände frei.
Das war am Wochenende meist schon immer so wenn du nach 14 UHR da warst.

Am Empfang wurden wir wie immer sehr freundlich begrüßt. Bekamen unsere Spindschlüssel und das Eisbären Fell.

Schon in der Umkleide stieß ich auf alte Bekannte, die mich freundlich begrüßten, und mich fragten wo ich mich die ganze Zeit herumgetrieben habe. Weil ich doch solange nicht mehr hier war.

Nach kurzem Smalltalk in der Umkleide mit den Bekannten und Kollegen beschlossen wir erstmal einen Sauna gang zu machen.

Gesagt getan. 20miuten später ging's dann unter die kalte Dusche. Und nach dem abtrocknen erstmal in den Barraum was trinken.

Jetzt hatte ich Zeit mir das Line-up mal etwas näher anzusehen. Es waren einige sehr hübsche DL’S da. Aber keine die mich ansprach und in mein Beute Schema passte.

Aber es war ja noch früh. Und es werden bestimmt noch einige andere Damen kommen. Außerdem waren etliche Bekannte da, die ich lange nicht mehr gesehen hatte.

Mit denen beschloss ich erstmal im beheizten Außenzelt etwas essen zu gehen. Das Essen war wie immer sehr gut.
Es gab Hühnergemüsesuppe, Sandwich mit Pommes, und Spaghetti Carbonara.

Nach dem Essen gingen wir wieder zurück in den Barraum. Es war etwas voller geworden. Die Hocker von den Girls waren fast alle leer.

Einige Zeit später änderte sich das Bild aber wieder, und die Hocker füllten sich langsam wieder. Dann sah ich eine mit schwarzen langen Haaren. Sie hatte nur einen String Tanga an.

Sie gefiel mir. Doch als ich auf sie zugehen wollte kam mir einer zuvor. Und weg war sie. Also auf ein Neues. Eine halbe Stunde später sah ich dann eine Blondine.

Leider sprach sie kein Deutsch. Aber es gelang mir mit meinem Schulenglisch eine Unterhaltung. Sie heißt Julia kommt aus Rumänien, ist 20 Jahre alt. Ihre Tittes hatten C-cup grösse. Und waren echt. Sie war zwar nicht mollig aber auch nicht schlank. Aber ihre Tittis und ihr lächeln hatten es mir angetan. Also beschloss ich mit ihr aufs Zimmer zu gehen.

Die Zungenküsse waren erst etwas verhalten was sich aber nach einigen Minuten änderte. Dann ging's mit FO weiter, und meiner Lieblings Beschäftigung 69er. Zum Schluß in die Reiterstellung. Allein wegen ihrer Tittis.

Nach einer schönen Stunde Sex mit ihr ging ich dann noch mal in die Sauna, Und danach noch mal etwas essen.

Es gab Schweinefiletmedaillons in mediterranem Gemüse mit pikantem Reis und Salat. Oder Chicken Drums mit gebackenen Kartoffelscheiben und Krautsalat.

Ich hatte Hunger und bestellte mir beides. Auch das schmeckte hervorragend

Den restlichen Abend verbrachte ich dann noch mit Bekannten im Barraum an der Theke. Um Halb zwölf trat ich dann meine Heimreise an.

Fazit: Es war wieder mal ein schöner Tag im Goldentime.
Antwort erstellen         
Alt  04.12.2013, 23:12   # 186
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Goldener Oktober

Kurz überlegt, ob ich ins PHG will, doch die nicht-Anwesenheit einer geschätzten Dame dort, sowie das bessere Essen "hier", gab den Ausschlag für: GoldenTime!

Also den Haidweg 1 angesteuert – Parkplatz voll... um 1400? Junge, Junge... Eintritt um festzustellen: Top Lineup!!! (zumindest für meinereiner, d.h. als "eindeutig als Frau erkennbar"). Auch die Küche gab NaMi schon Vollgas: Salat mit Putenbrust,Tortellini, Omelette und sehr leckere Tomatensuppe...

In der Ecke sitzt eine Runde Herren und spielen Karten.

Der Kaffee wird mir von einer netten Bekannten zubereitet, die auch von "der anderen Seite" bekannt war...

Eine sehr schicke Dame fällt mir auf; Olivia / D. Sehr netter ST,doch leider muss ich sie auf später vertrösten, da keine Extras auf der Menuekarte – später ist sie dann aber leider nicht mehr aufzufinden...

Relativ zügig läuft mir Top-Bläserin Emma über die Füße, da sie aber auch Perfektionistin analer Freuden ist, wird sie nach kurzem Ratsch in die Warteschleife geschoben. Am Kino laufe ich der blonden Ariane(a?)/RO in die Arme und mit ihr gleich ins Zimmer. Sehr feine halbe Stunde zu 1,5CE mit einer sehr symphatischen Dame.

Nach Stärkung dann bei nächster Gelegenheit mit Emma/BUL „Oh Babiiiiiie u want to fuck my ass?“ aufs Zimmer. Beim Pisa-Ranking wäre sie ggf. nicht auf dem ersten Platz – für den Job aber eine führende Kandidatin in den Spaten Geilheit und Technik...

Zum Abendessen gibt es u.a. lecker Lachs.

Die Kartenspieler (Holländer) weiterhin unbeirrt in ihrer Ecke...

Zur Erholung lege ich mich auf eine der Liegen bei der Sauna. Ob des Frauenüberhangs kommen doch gelegentliche Akquiseversuche vorbei..insbesondere einige Deutsche versuchen sich anzupreisen. Aber soweit harmlos, bis Sabina/RUS sich nonverbal duch anschmiegen empfiehlt, blonder Lockenkopf mit grosser – wenn auch leicht getunter – OW und macht sich nach 10 Minuten vorkuscheln französisch zu schaffen... Ausgepaust sozusagen. Das Zimmer gut bis sehr gut, professionell im richtigen Sinne!

2. Abendessen mit bekannten Damen viel ratschen.

Die Kartenspieler immer noch voll dabei.

Recht ungebucht und mehr verhüllt als zeigend steht zu später Stunde ein offensichtlicher Neuzugang an der Hühnerstange... hmmm oder doch Paula...? Wer wagt gewinnt.. Langer ST mit der hübschen und symphatischen deutschen Alina aus Köln. Frisch im Geschäft... das liebe Geld. Na da helf ich Dir... Auf dem Zimmer: Lecken Top, blasen Flop – Doggy o.k. Schade... Sollte es zueiner Wiederholung kommen werden wir den schmerzhaften Teil wohl besser auslassen....

Pizza leider „verpennt“, noch kurze Abschiedsrunde und Feierabend!

Toller Tag im GT, gute Musik, phantastisches Lineup!

leckfan69
Antwort erstellen         
Alt  03.12.2013, 21:52   # 185
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Ein Freitag im Spätsommer

Hmm hat sich mal wider ein rechter Berichtestau angesammelt...

Sitz dann so vor der Sauna, seh ich recht schüchtern eine deutsche da stehen und sich am Handtuch festklammern.. Typ "next door" eher unauffällig (wenn man mal die getunten Titten weg lässt), blass, Strassenköterblond.. lächelt verlegen. Ich geselle mich hin und Janine aus Düsseldorf stellt sich als super nettes Mädel vor...

Sie ist heute den ersten Tag da nach einem Jahr Pause, und kennt fast keine Kolleginnen mehr.... Ihre Zimmerfrage beantworte ich mit "Hmmm wie siehts denn mit FT aus?" Ihre entrüstete Antwort: "Aber selbstverständlich!" Bingo! Auf dem Zimmer erstmal ausgiebiges Verwöhnen der Dame...hmmm schmeckt sehr fein und dann ein sehr feiner BJ, an dessen Ende sie sich schön Zeit lies...! Vermutlich das Jahr über zu Hause trainiert...

Danach noch viel Ratsch über Preisgestaltungen, das ColA (war sie auch mal)..Villa Vertigo (wie immer: schön, aber taugt nix)... Fazit: Janine = Tolles Mädel!

Direkt danach läuft mir gleich BJ-Queen Emma über den Weg - Mist schlechter Zeitpunkt...wird auch dauernd gebucht.

Etwas relaxen im Garten..treff ich innen auch Dalina. Grad frisch (an-)gekommen und auch aus dem Urlaub zurück...also nach dem vorletzten Zimmer Nr. 1 dann 2 jetzt ins grosse Zimmer 3. Machte sich gleich stürmisch über meinen kleinen Freund her und beendete die Sache im Ritt. War gut, aber nicht so gut "wie gewöhnt"...werd ich wohl beim nächsten Mal, mal aussetzen...

Noch mal Essen-Nachschlag und dann kreuzt auch schon Emma meine Wege und zieht mich ins Zimmer...oje...seit dem letzten maximal 10 Minuten...

Emma gleitet verführerisch aufs Bett und macht einen Spagat in der Luft lecken und einmal Mexico - Danke! Dann ihre Paradedisziplin - blaaaaaaasen..... Etwas ratschen und sie will zusammenpacken guck ich so auf den Gummi.. Sie schaut auf mich und lächelt: Again? Si...anal? Yes...but slooooow please! Ich muss sagen..das war eine der intensivsten und geilsten AV-Runden ever...very slooooooow.....!

Relativ gesehen wenig los (keine Zimmerwartezeiten)...aber saugute Stimmung...DJ..an die 20 Mädels am tanzen... TOP! Nervig waren paar Asiaten, die auf der Veranda alle Sofas blockierten weil sie sich in Decken eingehüllt zum Schlafen legten...

Feierabend...

leckfan69
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.11.2013, 08:44   # 184
Baadpitt
 
Mitglied seit 17. September 2008

Beiträge: 22


Baadpitt ist offline
(leider gerade gesehen, dass man Beiträge wohl nicht ändern kann, vlt. kann ein MOD den angefangenen Beitrag dann löschen. Sorry!)

---


Zufällig einigermassen in der Gegend hatte ich mich vorab für das Golden Time (=mein Erstbesuch dort) entschieden, auch wenn es von der Clubauswahl der am weitesten entfernte war, aber auch irgendwie der mit den besten Kritiken.

Entree:
Ich kam also Donnerstag um 13:15 an. Parkplätze im Clubhof gab es keine mehr, also parkte ich entlang der Straße, da hatte ich aber noch einen der ersten erwischt. Der Türsteher im Hof sehr nett (auch später beim Verlassen wollte er mir Schirm leihen, mit zum Auto gehen etc.), die Dame am Empfang war eher etwas pampig. 60 EURonen gelöhnt. Eine Frage ob ich das erste Mal hier bin oder so gab es nicht, war mir auch zu blöd, man hat ja Erfahrung, also mal schauen.
Rein zu den Umkleiden...ordentlich was los, scheinbar gemischt. Vier Damen vor den Spiegel und 6-7 Männer am An-/Umkleiden oder Duschen.

Räumlichkeiten:
Rein in den Club...oha...gar nicht so groß oder andersherum: verdammt (früh) schon viel los. Die Bar samt "Lounge" ist eigentlich ganz ok, auch nett gemacht. Bedienung sehr freundlich, aber übelst am "arbeiten". Wellness Bereich...zu klein irgendwie. Sauna ok, fand ich irgendwie ungemütlich, und ein (heißer) etwas größerer Whirlpool. Zwei extra Duschen (nicht schlimm, man kann ja in die Umkleide gehen) und ganze zwei Liegen im Dauerbelegungszustand. Insgesamt von der Einrichtung ganz nett gemacht.
Futtern...ja, dazu muss man raus in ein recht großes und auf gemütlich getrimmtes Zelt. Bei Regen und Schnee nicht ganz so prall. Frühstück war gut, besser und mehr Auswahl als ich es von anderen Clubs kennen. Mir zog es aber um die Füße obwohl überall Heizöfen stehen. Ist jetzt schon nicht schlecht, das Beste aus dem Zelt gemacht, aber es bleibt halt ein Zelt und kein Anbau.
Am Buffet nachmittags war ich nicht, daher kein Kommentar.
Zimmer...innen gibt es wohl nur 9 (ich glaube das sagte eine der CDL) Zimmer, der Rest sind Gartenhütten im sehr geräumigen Garten, das waren jede Menge, ich würde mal locker so auf 20 tippen. Wegen Regen habe ich vom großen Gelände draussen sonst nichts gesehen, es ist auf jeden Fall groß und hatte viele Liegen und eine Veranda mit Sesseln etc.

Sauberkeit/Service:
Kann man nicht meckern. Ich habe noch nie einen Club mit so geschäftigem Personal gesehen. Ständig am Wischen, räumen, auffüllen...Mädels an der Bar auch gut am schwitzen aber durchaus freundlich, nix zu meckern.

Mädels & LineUp:
Ich hatte so gegen 15 Uhr mal versucht zu zählen und kam alleine in der Lounge auf ca. 40 Mädels. Zwei Damen mit denen ich mich unterhalten hatte meinten es seien derzeit 90 Damen dort und "später kämen noch mehr". Kann durchaus aus, genug waren es auf jeden Fall.

Über die Auswahl kann man auch nicht klagen, eigentlich wirklich alles dabei. Positiv war, dass ich bei allen meinen aktiven oder passiven Kontaktaufnahmen DEUTSCH sprechen durfte :-) Ich hab mit englisch keine Probleme, es ist aber eher ungewöhnlich. Auch hier waren RU/HU anwesend, aber entweder sie sprachen deutsch oder wir kamen aufgrund der einen Menge einfach zufällig nicht zusammen.
Es waren, auch etwas ungewöhnlich, auch 2-3 ältere Damen (50+) vor Ort und auch wenigtens 1 wirklich ziemlich kräftige Blondine. Das gros ist aber so das übliche Beuteschema. Durchaus einige Optikkracher bei.

Was ich gar nicht mag, aber ist ja Geschmackssache: Praktisch alle Mädels waren in Dessous/Bikini unterwegs, wirklich nur eine Handvoll Ausnahmen *g* die oben ohne unterwegs waren.

Zimmer:
Irgendwie hab ich es geschafft meine optische Vorauswahl in eine Hütte zu bekommen. Alles Mädels im Nachhinein eher der Kategorie "Optik" zuzuordnen als "Service"-Monster.
Tyra aus Hamburg, dunkelhäutig und sehr schlank mit Natur D/E-Cups: War laut ihrer Info erst ein paar Tage im Club, fand es auch zu voll, aber mochte den Club (wohl wegen dem vielen Verkehr) bis jetzt gerne und wollte noch länger bleiben :-) Spricht perfekt deutsch. Service war völlig ok, allerdings kein Geknutsche. Richtig schöner nasser und tiefer BJ (dafür nicht so intensiv), dafür gab es die Ladung auch schön in den Mund. Nette Nummer, ich liess es aber wegen der Auswahl und dem gefühlten Unwollen einer 25 EUR Verlängeurng (siehe unten) bei 30 Minuten. Nette Nummer, gerne wieder: 2. Es lag aber auch durchaus an ihrer Erscheinung, nur wegen dem Service nicht wirklich.
Leonie aus Köln, gaaanz lecker, 22J mit blonden Zöpfen. Für mich der perfekte Body mit B/C Cups, leichten braunen Teint und perfekter Figur (36/38 würde ich mal tippen). Ein Stündchen mit ihr vergnügt...war eine ganz nette die schon länger im Club ist. Service war absolut OK und sehr entspannt. Mmh...war sie lecker :-) In Summe aber nichts aussergewöhnliches: Note 2-, aber Tendenz eher nicht wieder.
Drittes Mädel, Name vergessen. Schwarze mittellange Haare aus PL aber sprach sehr gut deutsch. Nur eine Zeiteinheit ohne Extras blieb es eine völlige normale Nummer, hätte ich mir auch sparen können, war leider noch zu spitz und sie irgendwie zu niedlich. Insgesamt die am wenigsten "engagierte". Note 3+.

Sehr zufrieden, es gibt noch Potential nach oben - aber es war auch noch genug Auswahl da :-)

Preisgefüge:
50 EUR erste 30 Min + 25 EUR Verlängerung um weitere 30 Min; man kann/darf wohl in dem Zeitabschnitt mindestens zweimal (oder beliebig oft -ich weiss nicht ob das Standard ist) kommen, auch löblich wen es betrifft. Zumindest ein Teil meiner Damen war von der "Verlängerung" aber nicht so erbaut, das hätten sie wohl lieber anders.
Extras kosten wohl 25 EUR (FO etc., was Extras sind scheint nicht ganz so genormt: Je nach Dame sind hier wohl auch ZK dabei oder aber es wurden dafür nochmal 25 EUR verlangt. AV hat keine Damen meiner Auswahl angeboten, ich glaube mal das ist teurer als 25 EUR. Insgesamt find ich das Preismodell aber besser als in "hessischen Clubs". Hier kommt man die Stunde mit 75 EUR aus und auch ein extra schlägt nicht immer so unverhältnismässig ins Gewicht. Mag ich, es hat aber auch nicht nur Vorteile.

Fazit:
Also schlecht war es nicht, aber für meinen Geschmack war es wirklich VIEL zu voll. Die Bar quillte über vor Damen und Eisbären, keiner wusste so recht wo man sich noch hinstellen sollte. Bei einem Zimmergang sind Wartezeiten von 10-20 Minuten nötig, selbst die Betten im Wellness Bereich waren mit einer Schlange versehen. Also...im Sommer kann ich mir das ganz gut vorstellen, bei schlechtem Wetter war das wirklich gefühlt das doppelte was der Club so verkraften könnte.

Wiederholungsbesuch im Sommer: 90%, in kälteren Jahresszeiten meiner Meinung nach kein Club zum relaxen über den Tag hinweg, dazu war es zu eng, zu voll und zu wenig Örtlichkeiten dazu. Einen 3-4 Stunden Besuch tut das kein Abbruch.
Antwort erstellen         
Alt  16.11.2013, 18:14   # 183
Baadpitt
 
Mitglied seit 17. September 2008

Beiträge: 22


Baadpitt ist offline
Ein kleiner Kurzbericht, aber besser als nix :-)

Zufällig einigermassen in der Gegend hatte ich mich vorab für das Golden Time (=mein Erstbesuch dort) entschieden, auch wenn es von der Clubauswahl der am weitesten entfernte war, aber auch irgendwie der mit den besten Kritiken.

Ich kam also Donnerstag um 13:15 an. Parkplätze im Clubhof gab es keine mehr, also parkte ich entlang der Straße, da hatte ich aber noch einen der ersten erwischt. Der Türsteher im Hof sehr nett (auch später beim Verlassen wollte er mir Schirm leihen, mit zum Auto gehen etc.), die Dame am Empfang war eher etwas pampig. 60 EURonen gelöhnt. Eine Frage ob ich das erste Mal hier bin oder so gab es nicht, war mir auch zu blöd, man hat ja Erfahrung, also mal schauen.
Rein zu den Umkleiden...ordentlich was los, scheinbar gemischt. Vier Damen vor den Spiegel und 6-7 Männer am An-/Umkleiden oder Duschen.

Räumlichkeiten:
Rein in den Club...oha...gar nicht so groß oder andersherum, verdammt was los. Die Bar samt "Lounge" ist eigentlich ganz ok, auch nett gemacht. Bedienung sehr freundlich, aber übelst am "arbeiten". Wellness Bereich...zu klein irgendwie. Sauna ok, fand ich irgendwie ungemütlich, und ein (heißer) etwas größerer Whirlpool. Zwei extra Duschen (nicht schlimm, man kann ja in die Umkleide gehen) und ganze zwei Liegen im Dauerbelegungszustand. Insgesamt auch ganz nett gemacht.
Futtern...ja, dazu muss man raus in ein recht großes und auf gemütlich getrimmtes Zelt. Bei Regen und Schnee nicht ganz so prall. Frühstück fand ich aber gut, besser und mehr Auswahl als ich es von anderen Clubs kennen. Mir zog es aber um die Füße obwohl überall Heizöfen stehen. Ist jetzt schon nicht schlecht, das Beste aus dem Zelt gemacht, aber es bleibt halt ein Zelt kein Anbau.
Zimmer...innen gibt es wohl nur 9 (ich glaube das sagte eine der CDL) Zimmer, der Rest sind Gartenhütten im sehr geräumigen Garten, das waren jede Menge, ich würde mal locker so auf 20 tippen. Wegen Regen habe ich vom großen Gelände draussen sonst nichts gesehen, es ist auf jeden Fall groß und hatte viele Liegen und eine Veranda mit Sesseln etc.

Sauberkeit/Service:
Kann man nicht meckern. Ich habe noch nie einen Club mit so geschäftigem Personal gesehen. Ständig am Wischen, räumen, auffüllen...

Mädels:
(Kommt noch)

Fazit:
Also schlecht war es nicht, aber für meinen Geschmack war es wirklich VIEL zu voll. Die Bar quillte über vor Damen und Eisbären, keiner wusste so recht wo man sich noch hinstellen sollte. Bei einem Zimmergang sind Wartezeiten von 10-20 Minuten nötig, selbst die Betten im Wellness Bereich waren mit einer Schlange versehen. Also...im Sommer kann ich mir das ganz gut vorstellen, bei schlechtem Wetter war das wirklich gefühlt das doppelte was der Club so verkraften könnte.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.09.2013, 01:30   # 182
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.521


SupermannXX ist offline
Unter der Woche nicht viel los!

Mein erster Tag der einwöchigen Geschäftsreise führte mich heute gleich mal wieder ins Golden Time, wo ich in der Vergangenheit bereits viele schöne Erlebnisse hatte. Um ca. 16 Uhr vor Ort hat mich das LineUp leider doch etwas enttäuscht. Ich schätze mal so ca. 50 Männer und ca. 40 Frauen vor Ort.

Leider war mein Beuteschema, jung, sehr schlank 32-34, kleine Oberweite, blonde mit langen Haaren und natürlicher Look (keine Porno-Tatoo-Quees) nicht wirklich vertreten. Und selbst nach 1,5 Stunden kamen keine neuen Frauen oder interessantere aus den Zimmern hinzu. Bunter Durschnittsmix von Frauen Aller Coleur, im Gegensatz zu anderen Clubs nicht nur Rumänninen. Also erstmal zum Essen eine Lasagne mit Chicken, die soweit ganz o.k. war.

Also saß ich da und musterte so alle Frauen und hab mich schon von der Vorstellung verabschiedet mein Beuteschema exact zu treffen und so hab ich mir dann doch mal die dunkelhaarigen Frauen angesehen. Allerdings waren die hübschen und schlanken mit kleiner Oberweite ohne Silikon auch sehr rar

Dann erblickte ich Paula und wir lächelten und erstmal ein bisschen auf der Couch an, bis ich mich dann zu ihr setzte. Relativ schnell landeteten wir im Zimmer.
Paula ist recht groß, 175 cm, KF34, lange, glatte und braune Haare (sie meinte, dass sie die Haar auch manchmal blond hat), 75 A super geile Teeny Titties, sie hat eine Art Tribal Tatoo auf der linken Seite im Bereich zwischen Brust und Hüfte, 20 Jahre und Polin (achja, mit Polinen habe ich selten schlechte Erfahrungen gamacht! - sind ja bei all den Rumäninnen schon fast selten! )

Auf dem Zimmer erstmal sehr geile Zungenküsse, vieln Nähe, Kuscheln, dann hab ich sie sehr intensiv und lange mit Finger und Zunge verwöhnt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie schon gekommen war oder kurz davor war. Es war jedenfalls Mega-Geil. Anschließend sehr geiles DT-Französisch, was sie echt super geil macht. Sie sattelte auf und es folgte ein richtig geiler Ritt von ihr... schnell und fordernd wollte sie immer mehr. Perfekter Body mit einem geilen Girl. Ich hatte mittlerweile auf 1 Stunde verlängert und es folgte noch eine nette Kuschelstunde. Die Zeit wurde gut eingehalten.

Wiederholungsgefahr: 100%

Fazit: Paula hat meinen Abend im GT gerettet, leider war das Lineup für meinen Geschmack enttäuschend. So gerne ich noch mehr Geld ausgegeben hätte, leider hab ich sonst nichts mehr interessantes dort gefunden. Naja es war auch Dienstag. Für morgen bzw. jetzt schon heute ist ein Besuch im Schwesterclub Living Room geplant. Den Rabattgutschein habe ich schon eingesteckt.
Antwort erstellen         
Alt  07.09.2013, 14:54   # 181
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 239


leckfan69 ist offline
Wenn schon, denn schon sagten ein Gefolgsmann und ich - heisst: Wenn schon dann Goldentime, dann am krassesten Tag: Samstag!

Wenige Minuten nach 11 Uhr sind wir eingetrudelt – es bildete sich schon eine Schlange an der Rezeption. von der freundlichen Dame wurde mir ein Pinguin-Fell überreicht, der Kollege bekam sein Eisbärenkostüm.

Der Innenraum quasi leergefegt (das wird sich ändern...), alles draussen auf den Liegen, beim Essen im Zelt, beim Ficken im Garten. Goldentime halt!

Gleich mal zwei Liegen im Halbschatten ergattert und recht bald mit einem Cluburlauber aus Schweden ins Gespräch gekommen; der Kollege war kein NewBee (Flug nach FRA, Mietwagen, Palace, GT, LR, Sharks und Rückflug), Erzählungen aus BJ-Bars in Vietnam... Im gegnsatz dazu zwei Erstclubbesucher aus der p6-Diaspora Hamburg. Erster Club im Leben (...Herbertstrasse...) - und dann gleich GT. Was kommt als nächstes, der Umstieg vom Corsa zum Ferrari?

Lecker frühstücken und dann erspechtete ich Dalina, auf die ich mich schon ziemlich gefreut hatte, allerdings im Talk mit einem anderen Eisbären.

Dieser wohl ergebnislos, denn wenige Minuten später kam sie schon über den Rasen zu mir. Zimmer Nummer 2 wurde geentert mit der Bemerkung ihrerseits wir wären das letzte Mal im Zimmer 1 gewesen und „Das machen wir jetzt der Reihe nach durch!" Wie üblich - alles bestens!

Gegen frühen Nachmittag wurden dann Spaghetti und Putengeschnetzeltes aufgefahren – da hauten wir mal kräftig rein! Im Aussenbereich wurde von einer Dame ein feinstes Blas- und Reitprogramm geboten – sah sehr ästhetisch aus! Die Frau wurde dann ob der vielen Zuschauer auch gut gebucht!

Gia, Bulgarien: Brutalst hübsch aber irgendwie unnahbar und bisherige Berichte eher "solala". Eigentlich nur kurz Hallo sagen, aber sie meinte Zimmer. Muss eh mal sein – so wie die aussieht. Das war eher nix. Ich sollte mich einfach hinlegen sie würde schon machen. Anfassen, lecken, fingern nur minimalistisch. BJ war ok. Dann Ritt „bleib liegen“... auch o.k. Ergebnisorientiert, professionell, wenig Gefühl!

Beim BBQ sass neben uns eine der wenigen Nackten und stocherte an ihrem Fleisch rum....“Every day BBQ“ hübsches Gesicht, sehr nett, tolle Figur mit leicht getunten Titten... Die musste sein... aber erst mal verschwunden..

Nach dem Essen verwandelte sich das nette GoldenTime in die Fickfabrik...der Run auf die Mädels ging los...der reine Wahnsinn... irgendwann erwischte ich die Dame vom BBQ - Emma - bei der Umkleide. Zimmer.. und der Blowjob des Jahres begann... einerseits schade, dass das nicht die erste Nummer war und so ich schon recht am Ende – auf der anderen Seite: Was kann einem schöneres passieren als eine solche Abschiedsnummer...

Sie wurde dann gleich durchgereicht an den Kollegen, dann an den Schweden....

Ein perfekter Abschied aus dem Club-Land Nr. 1

leckfan69
Antwort erstellen         
Alt  07.09.2013, 14:37   # 180
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.383


lusthansa69 ist offline
Post

Na dann schaun wir mal, was der Herr Agent am Vortag noch übriggelassen hat...

Rund 15 Minuten nach Opening das GT angesteuert und standesgemäss den Parkplatz neben dem Eingang bekommen - Fernfahrerbonus. Wie üblich freundlich empfangen worden (ex-CDL) und in das Gewusle entlassen. Um diese Zeit ungefähr die Gästeschar eines üblichen Samstag Abend im Hawaii anwesend...

Noch bevor wir es bis an die Theke geschafft hatten, ging das Empfangsritual weiter und ich wurde von "meiner Grossen" niedergeknuddelt. Auch wenn ich sie selten buche - immer nett die Gute!

Danach erstmal Aussenbereich und ein Frühstück zubereiten lassen, dem Kollegen Erstbesucher noch etwas das GoldenTime gezeigt und im Garten eine der Liegen in Beschlag genommen. Nach einiger Zeit kam bei mir die erste Unruhe auf und natürlich das Wissen, dass es Abends meist schwierig wird noch "was abzubekommen"...hmmm lineup ziemlich gut, allerdings wenig Bekannte da, keine Paula oder Dalina die für das opening entsprechende Qualifikationen im französischem Sektor nachweisen können.. Eine recht hübsche blonde Maid im räkelte sich in der Tür. Kurze Ansprache bei Ariana (RO) sehr nett - na dann..lassen wirs mal laufen....

Sehr nette halbe Stunde mit der hübschen. Das Französisch von der zarten Sorte... so isses recht. WH gerne!

Etwas mit dem Kollegen an der Hähnchenstange gestanden wurde ich von einer Dame angeflirtet. Der Kollege zeigte Interesse und so schüttelte ich durch den Raum den Kopf und - als ich ihr enttäuschtes Gesicht sah - deutete hinter seinem Rücken auf ihn und zwinkerte ihr zu...da lachte sie....

Danach einen Wrap zur Stärkung machen lassen, mit Hähnchenfleisch und gut gewürzt - alternativ noch Penne mit Pilzsauce. Blick über den Garten aufgrund der Kühle leider wenig outdoor-action...naya. Der Kollege kam auch zurück und konnte gutes von seiner Maid berichten. Da dat kölsche Mädel mir auch gefallen hatte, ging ich zu Cinderella (D) und erfrug die Möglichkeiten der Spasshaberei, welche vollumfänglich positiv beantwortet wurden. Nach einer sehr guten französischen Vorlage meinte sie, dass wenn es mir genehm wäre, sie für die Folgeaktion die Reiterposition bevorzugen würde... Das lief gut, ein feiner Ritt..alle Achtung! WH gerne!

Im Anschluss ein kleines Nickerchen im Garten, im leichten Schlaftaumel ging es rein und stiess am Durchgang auf.....meine Ex??? Frauliche Figur, schwarze Wuschelmähne und vor allem dieser Schmollmund...dieses Lachen... Kraaaaaaasssss! O.k. meine Ex war besser bestückt. Zwillingsschwester ist auch nicht... Aber eines ist sicher, wenn die gestern auch da war..dann war der Kollege mit ihr ...das geht gar nicht anders... Dalia (D)!

Aussenhütte...geiles Zimmer..immer noch geflashed! WH immer!

Abendessen mit dem Kollegen. Mittlerweile zwar mehr Gäste, aber nicht so viele wie üblich..das grosse Fickfabrik-Dilemma am Abend blieb aus.

Den ganzen Tag sass links an der Bar eine mit einem roten Pagenschnitt und etwas griesgrämigen Gesicht - soll ich, soll ich nicht... später am Abend - ein Fuffi für die Testkasse mit Isa (RO) ex. GT-Wien.

Das Zimmer begann schlecht... Feuchttücher, Trockenrubbeln, leg dich so hin, nein so, sonst kann ich nicht blasen... oje...nicht grade "hebende Stimmung" für das vierte Zimmer...

Isa: So, jetzt unterhalte ich mich mal mit meinem kleinen Freund
Lu: Tu das (na das kann was werden)
Isa: Mit oder ohne Gummi? (hallo, wir sind in NRW!)
Lu: Na ohne, sonst hört er dich ja nicht

Das blasen solala, mit einer Hand stark unterstützend mit der anderen meinen Oberschenkel abdrückend...so wird das nix. Ich will sie umdrehen.. Sie aber schlägt die 69 vor - na, das ist doch mal ein brauchbarer Vorschlag. War sogar so gut, dass der kleine Lu das trockenwischen und rubbeln und gummidrüberzerren standhaft überstand. Reiten war "gut"... komisches Mädel, komisches Zimmer.. WH eher nein.

Pizza verzimmert, Midnight-Schnitzel und Fleischpflazerl reingehauen und Abflug!

Fazit: GT fast wie immer: Gute Stimmung, sehr gutes Essen, Personal - alles paletti!

Mr. Lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  06.09.2013, 18:02   # 179
-
 

Beiträge: n/a


Britische Agenten erkunden bislang unbekanntes Terrain - Teil II: GoldenTime

Dreck, was für eine Fickfabrik ! Erst mal an der Rezi angestanden. Drinnen brummte es wie in einem Bienenstock. Hammer ! In der Umkleide bis zu meinem Spind durchgekämpft. Ohne Ellbogeneinsatz geht gar nix. Lustig nur, dass der Holländer "an sich" sturzbetrunken und stoned weniger im Weg rumsteht als die verpeilten italienischen Iltisse.

Huch, datt Klo gesperrt ? Zwei Herren vom Personal wischen und feudeln um ihr Leben. Drängt sich einer vorbei, ab ans Pissoir. Die Servicejungs verkrümeln sich solange. Wischen danach weiter. Wattdattdenn ? Das Prozedere hab ich mir dann noch 1-2 Mal angesehen, bis ich dann begriffen habe: Die wischen den ganzen Tag im und ums Klo rum. Wahnsinn ! Das nenn ich Sauberkeit. Höchsten Respekt !

Die ganzen wuseligen Eisbären im Innenraum sowie im Garten habe ich spontan ausgeblendet. Ich sah nur Argumente und Popöchen. So weit das Auge reichte. Ich möchte meinen, das beste Lineup, das ich jemals in nun doch schon einigen Clubjahren gesehen hatte. Plastik-Fantastik stört mich ja bekanntermassen nicht im Geringsten. Im Gegenteil ! Hauptsache T***en ! Und das Beste: Quasi keinerlei Animation ! Gott, ist das schön ! Hier möchte ich bleiben. Die rauhe Wirklichkeit des "NRW-Club-Hopping"-Plans holte bei einem Blick auf die Uhr wieder ein. Die Kollegas wahrscheinlich schon auf dem Weg in den LivingRoom. Hopp auf, Zimmär jetzt, Schatzi !!!

Die Entscheidung fiel maximal schwer. So viel Agenten-BS, so viele schöne Argumente, egal ob echt oder nachgeholfen. Jede lächelt dich unaufdringlich an, berührt dich allenfalls mal "zufällig" im Vorbeigehen. Ich konnte nicht mehr aus dem Barraum raus. Wie angewurzelt an der Bar kauernd, vollkommen paralysiert am Glas "vorbeitrinkend" eine Runde Mineralwasser über die Agentenplauze gekippt. Mannmannmann !!!

Am Beeindruckendsten fand ich eine "Latina-Braut" mit wallender Lockenmähne. Cubanerin ? Nein, marrokanische Wurzeln. Egal, ist gebucht ! Sie hole nur noch kurz den Schlüssel. Wegen mir. Sie kam nach 15 Minuten wieder. Blöd, wenn man da weiter im Barraum sitzt. In der Zwischenzeit hätte ich ja vllt doch Outdoor oder im Kino die eine oder andere Schönheit ... dafür braucht man auch nicht für nen Schlüssel anstehen. Aber gut, irgendwann kam sie ja wieder, die Schöne und ich folgte ihr in eine der riesigen, bestens klimatisierten Hütten.

Dunja mit marrokanischen Wurzeln. Charmant und eloquent, es war ein wahre Freude. In der Hütte angekommen, frug sie mich vorsichtig, ob es mir was ausmachte, wenn sie mir ihren ganz besonderen Schlachtplan verriete ? Nicht im Geringsten ! Fenster auf und los gings. Der Plan wurde mir vorher erläutert. Insbesondere das Programm in der Mitte des Planes hat mir enorm gefallen. Hochprofessionell, fast schon intuitiv die Wünsche des Kunden erahnend, Tendenz zum Porno, dezente Verbalerotik. Dass die (Gummi-)Tüte das beim Finale Grande unbeschadet aushielt, grenzt an ein Weltwunder. Zudem hatte ich das Gefühl, die Schöne hat die Doggy erfunden. Oder zumindest perfektioniert. Heiderzacken ! Supergenial !

"Tagwerk" auch im GT getan, Transfer in den LR in Arbeit. Ein Wässerchen noch zum Abschluss. Da saß sie. Eine brunette Dame mit Waaaahnsinns-Schmollmund, grooooße Momo-Augen, sicherlich eine KF mehr als das "Original". Wat willste da machen. Ich habe es wirklich versucht zu widerstehen. Auch als sie mich im Vorbeigehen leicht "anrempelte". Da sah ich mich schon über den Berg. Als sie mir bei unserer zweiten Zusammenkunft im Außenbereich nur Sekunden später dann ein "Servus" entgegenhauchte, musste ich mich geschlagen geben.

Dalia aus Hamburg. Ich setzte die Dame in Kenntnis, das könnte eine leicht verdiente CE werden. Denn auf Sex hätte ich es eigentlich gar nicht soooo sehr abgesehen. Ich wollte einfach 30 mins mit ihr alleine sein. "Jo, is okay." Angekuschelt. Brutalst, die Augen. Küsse. Dreck, was macht die da unten ? Nicht das übliche Geschrubbel. Sondern ganz dezentes "Druck-Aufbauen". Den Rest habe ich vergessen. Ich weiß nur noch, dass ich am Ende die Tüte entsorgte. Naja, etwas blieb mir doch noch in dunkler Erinnerung. Vom Gefühl her beinahe unschlagbar. Maximal wiederholenswert !


Fazit GoldenTime: Das beste Lineup, das ich je sah ! Dort hätte ich es bestimmt noch 3-4 Tage ohne jedwede "Zimmerflaute" ausgehalten. Bom-ba-stisch ! Kulinarisch war ferner ebenfalls einiges geboten. PLV trotz des doch recht hohen Eintrittspreises mehr als angemessen. Sauberkeit angesichts der hohen Durchlauffrequenz schon fast beängstigend gut. Der Club selbst hat mir eher weniger gefallen. Die Räumlichkeiten sowohl "innerhalb" als auch "außerhalb" intimerer Atmosphäre sagten mir - abgesehen von den Hütten - weniger zu. Ebensowenig der Garten. Der ist zwar groß. Aber hat wenig Charme. Zum Golfspielen wäre er sicher auch nicht ungeeignet. Sicher ist jedoch - ich komme wieder.

Teil III - LivingRoom: http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=186

Antwort erstellen         
Alt  30.08.2013, 20:00   # 178
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Geil figgen in Brüggen (mit Rachel, Nadine, Jenny, Mimi und Mia)

Liebe Kollegen,

der olle Onkel Marc vor kurzem also mal wieder auf Fickreise ins Nordrhein-Westfälische. Tja, so zwei- bis dreimal im Jahr gönne ich mir einfach derart verdorbene Exkursionen. Einfach mal raus aus dem Alltag und wieder was Neues oder eben was anderes sehen. Das Golden Time in Brüggen gehört für mich ganz eindeutig zu den Elite-Institutionen im FKK-Club-Bereich. Ist neben dem gleichnamigen Club in Wien und den drei traditionellen Großclubs in Hessen klar mein favorisierter Austragungsort für geiles Figgen Top-Ambiente. Top-Weiber. Top-Verpflegung. Diesmal gönne ich mir ein Double-Feature. Zwei Tage Nonstophobeln. Auch eine gute Gelegenheit, die Lineup-Entwicklung innerhalb so kurzer Zeit, mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das gleich vorweg: an den beiden aufeinander folgenden Besuchstagen gab es nur minimale Unterschiede. Einen harten CDL-Kern hat es zweifellos auch dort. Bekannte Gesichter sehe ich nur wenige. Celine (Ex-Jennifer/World) etwa, die aber bei weitem nicht mehr so schmackhaft rüberkommt, wie zu ihrer Käunzberger Phase. Hat an Pfunden ganz schön drauf gepackt – und auch in Sachen Empathie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Inez aus Kroatien mache ich noch von meiner letzten Visite aus. Das war es dann schon.

Wow, wie liebe ich nur diesen Puff! Wie die ganzen Futt da aufgereiht auf ihren Barhockern herumkokettieren. Viele lecker Fickfurchen dabei. Beachtlich viele Deutschstämmige oder Eingedeutschte. Natürlich auch ein erheblicher Anteil an ROs. Einige Black Beauties. Im Grunde alles, was das Herz begehrt und für eines jeden Cup of Tea. Gerade diejenigen mit hohem Silikonanteil laufen sogar barbusig herum. Die meisten im Bikini. Einige in aufreizenden Dessous oder Lack und Leder. Ein paar vereinzelte sind sogar vollständig nackt.

Das Wetter spielt auch mit, waren zwei schöne, fast schon spätsommerlich anmutende Tage. Eingecheckt wird am Premierentag um ca. 17.00 Uhr. Am Tag darauf habe ich mich bereits um die Mittagszeit in das Fickrund geschwungen.

Meine Buchungen:

Rachel, D/DO, 19 Jahre alt!, 1,65m groß, KF 32, langes dunkelblondes Haar zum Zopf, A-Cups, div. Tattoos, Bauchnabelpiercing

Blutjunges Alemannenfickfleisch Gerade mal 19, hat`s aber faustdick hinter den Ohren, die Kleine. Kommt aus dem Pott und hat vorher u.a. in der Freude39 sowie im Schweizer Globe herumgepoppt. Bilderbuch-Teeny-Body. Kein Gramm Fett zuviel auf den Rippen. Absoluter Eyecatcher - und nahezu dauergebucht! Wir erwischen das große Spiegelzimmer gleich neben der Rezeption. Gleich zum Einstand schöne, intensive ZK. Ich sitze bequem auf einem der Sessel, Rachel geht in die Knie, und legt los mit einem saugharten, fein ploppenden FO. Dieses engelsgleiche, wunderhübsche Mädchengesicht. So unschuldig und doch so hemmungslos verdorben Gönne mir den Anblick für eine ganze Weile, muss das Luder dann aber schleunigst ficken. Rachel in der Doggy vor mir. Stehe hinter dem Bett und ramme ihr den Riemen feste in ihre enge Jungpussy hinein. Dieser kleine feste Arsch. Die sauber gepflegte Rosette. Hin und wieder setzte ich beim Bürsten kurz aus und lecke ihr an ihrer Analfalte herum. Delikat! Wir ficken uns um Kopf und Kragen! Doggy, Reiter (mit feurigen Zungeküssen), Missio, Doggy, Reiter usw usf.. Ein spasstreibender Fickparcours. Etwas mehr als eine Stunde. Zum Finale die Sau auf allen Vieren vor mir – und nix wie ab mit der Lümmelpaste in ihren sabbernden Mund. (ca. 70 Minuten inkl. FT 125 Euro)

Nadine, D/K, Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34, klasse C-Silis, langes blondes Haar/an einer Seite teilweise abrasiert, Tattoo u.a. auf Wade

Wieder so ein hammergeiles Fahrgestell made in Homeland Affenscharfer Hardbody. Top Fickmöpse aus Silikon. Ein etwas herbes Gesicht, das mich ein wenig an die Schauspielerin Helen Mirren (in ihre Jugendzeit) erinnert. Aber interessant! Dazu dieser punkige Touch mit der halbrasierten Blondinenmähne. Nadine ist eine waschechte rheinische Frohnatur, supermegasympathisch und hat zudem auch mächtig was in der Birne, das Girl. Heute ist ohnehin so was, wie mein Globe-Service-Day. Auch Nadine vergnügt sich gerne auf den Schweizer Nobelmatratzen – was man ihrer tollen Performance auch zu jeder Sekunde anmerkt. Innige, geradezu verschlingende ZKs. Den Prügel gibt sie sich tief in die Kehle, spuckt immer wieder neckisch obendrauf, und saugt drauflos, wie eine Klosterschülerin bei ihrem Entjungferungsfick. „Fick mich geil durch!“, fordert sie. Den Kolben immer wieder hart von hinten in ihre Ritze rein Packe sie an ihren Arschbacken. Haue mal drauf. Nadine liebt den harten, verdorbenen Sex! Kleine Pause, und den Riemen zwischen ihre Titten geklemmt. Nadine liegt rücklings auf dem Bett. Ich über ihr und ficke genüsslich ihre geilen Fickhügel ab. In der 69 geht es weiter. Finger in die Futte und Arschloch und Möse sauber ausgeschlabbert. Zum Abspritz-Countdown liegt Nadine unter mir. Wichst an ihrem Schlitz herum. Knetet an ihren Titten. Die Belohnung gibt es zielstrebig in ihren Rachen geballert (ca. 30 Minuten inkl. FT 75 Euro)

Jenny, D/GR, Mitte 20, ca. 1,65m groß, KF 34/36, wunderhübsche B-Cups original, langes dunkelbraunes Haar, toller Teint, diverse Schlampenstempel, Bauchnabel- und Lippenpiercing

Was für ein Deja Vu Sabber Die gute Jenny war meine erste GT-Bekanntschaft überhaupt! Damals vor gut zwei Jahren an der Theke. Hatte mich damals angequatscht, konnte mich aber nicht so recht entscheiden, da einfach noch zu frisch im Club. Dann warse plötzlich weg. Schichtende. Heute ist aber Zahltag, Baby Leider. Die mit Abstand schwächste Nummer meines Besuchs. Wenn auch ein gnadenloser Optikreißer, die Jenny. Top-Figur. Viele hübsche Ferkel-Bemalungen. Piercings. Geiles nuttiges Gesicht. Service wirkt aber wie abgespult. Zu wenig Feuer und insgesamt zu kontrolliert. Jedoch schöne ZKs zum Einstand. FO ist einfühlsam und intensiv. Die softe GF6-Variante. Lässt sich vor allem genüsslich ihre hübsche Fotze auslecken. Bisserl Poppen in der Missio. Dann noch mal Riemenlutschen. Werde irgendwie mit der Jenny nicht so recht warm. Standard eben. (30 Minuten/50 Euro)

Mimi, D/TR, Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 34, B-Cups, langes schwarzes und gelocktes Haar, sehr hübsches Gesicht mit natürlicher Ausstrahlung

Deutschtürkin. Kesses, grundsympathisches Ding. Bildhübsches Gesicht. Wirklich eine Bilderbuch-GND. So die Sorte, mit der man Pferde stehlen kann usw.usf. Buche die Mimi vom Fleck weg auf meinem Gang zum Pornokino, wovor sie gerade auf Wache verweilt. Potzblitz, was für warme, zuckersüße ZKs. Wir knutschen wild herum, wie in der Hochzeitsnacht. Lege mich in eine Ecke, und Mimi legt los mit einem variablen, feuchten FO. Spuckt auf die Eichel. Gibt ihn sich tief. Fährt den Schaft entlang. Leckt die Eier. Ein Lehrbuchlutschen, wie man es nur selten erlebt. Die Ficksahne lasse ich mir von Mimi schließlich per Hand entlocken. (30 Minuten/50 Euro)

Mia, D/RU, Anfang 20, ca. 1,65m groß, KF 32/34, A/B-Cups, langes blondes Haar, auffälliges Tattoo an Hüfte, granatenmäßig hübsches Gesicht

Deutschrussin und ursprünglich aus dem Stuttgarter Raum. Zuvor u.a. im Artemis/Berlin auf den Matratzen aktiv. Die vielleicht hübscheste meiner Buchungen Graziler Body. Model-Gesicht. Schöne, natürliche Schmolllippen a la Brigitte Bardot. War mir schon am ersten Tag aufgefallen, hatte am späten Abend aber einfach nicht mehr die Kraft. Nun zum Double-Feature-Finale also noch die Mia. Küsst nicht, aber egal Dafür aber ein versautes, spuckintensives FO. Schenkt mir von allen fünf Mädels den fortwährendsten Blickkontakt. Geil, wie sie mir tief in die Augen schaut, während sie da an meinem Riemen nuckelt. Leckt die Eier. Wichst ihn hart, während ich an ihrer Spalte herumspiele. In der Doggy ficke ich sie wie bekloppt! Immer rein in die enge Furche, scheint sie zu genießen. In der Missio die geilen, verhurten Blicke von ihr. „Fick mich!“, fordert sie. Doggy, Missio, Zigarettenpause, Schwanzpolieren, Doggy, Missio, dann wieder den Lümmel im Mund Zum Abschluss liegt das Ferkel unter mir, reibt mir ihren Fingern an ihrer Möse – die Ficksahne gibt es schön verteilt auf ihre rechte Wange und in ihren Hurenschlund hinein. Top-Porno-Illusion. (um die 60 Minuten inkl. FT 125 Euro)

Gruß,

Marc69
Antwort erstellen         
Alt  18.08.2013, 00:52   # 177
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Golden Time im Juni

Schon ein paar Wochen her, aber besser spät als nie

Kaiserwetter in Brüggen, dementsprechend schon gut was los gegen 13.30
ca 35 Mädels am Start und viele Gäste, später wurde auch von Müllsäcken statt Spind gesprochen, hab aber nix gesehen, auch von Zimmerwartezeiten hab ich (eigentlich das erste Mal) nichts mitbekommen.
Hat aber auch daran gelegen, dass einige outdoor auf den Spielwiesen oder in den Zelten ihre Nummern geschoben haben.
Bemerkenswert waren auch viele Dreier oder sogar Vierer die teils öffentlich stattfanden oder zumindest begannen.
Bin selbst paarmal von umherschwirrenden Mädelspaaren angespprochen worden, die auf einen Dreier aus waren, vor allem Deutsche.
So auch Leonie, sie hat gereizt, wollte aber nur gemeinsam mit ihrer Feundin zimmern gehen.

Gleich beim ersten Rundgang laufe ich an einer großen, schlanken Grazie vorbei, die mich anlächelt.
Lege gleich den Rückwärtsgang ein und spreche sie an.
Hab mit ihr schon beim letzten Besuch kurzes Interview geführt, da hatten wir aber schon beide mit dem lasterhaften Tag abgeschlossen.
Die Süsse nach draußen entführt und nett in der SOnne geplaudert, sie war etwas distanziert und vertröstete aufs Zimmer.
Also Schlüsselholen und sie holte mich draussen wieder ab und es ging in eine der Hütten, die schon gut aufgeheizt war.
Klimaanlage an und es war sofort angenehm. Im Stehen geile ZK und gegenseitiges Ausziehen.
Sie hat einen genial knackigen Körper mit ca 55kg bei 175cm Größe - Traum, dazu noch das süße Lächeln im hübschen Gesicht.
Ich schmachtete dahin und konnte mich nicht wehren und ließ sie schon nach kurzer Schmusephase freien Lauf beim Blaskonzert.
Sie ließ sich aber bremsen und blies abwechslungsreich und nach sanfter Führung auch freihändig.
Verkehr war klasse, mal heftiger, aber meist schmusig zärtlicher GF6. Wollte sie zwar noch ein zweites Mal missionieren, doch leider war bei dem Anblick in der Doggie Schluss.

Paula aus Polen: 20J, schulterlange schwarze Haare, ca 175groß (mit Stelzen überragend), A-Cups, meine mich an kleines Tatoo und Bauchnabelpiercing zu erinnern
Kostenpunkt: 75Öre für ne knappe Stunde, hab überraschend lange durchgehalten, AST gabs auch, doch nicht so herzlich wie vorher.
Optiknummer in der Fickfabrik, keine Hochzeitsnacht, aber durchaus wiederholungswürdig - mir fällt jetzt gar nichts negatives ein, auch später immer wieder mal Streicheln und freundliches Lächeln.

Nach dieser klasse Nummer und ohne Frühstück schon aufs Omelett gefreut, doch was wird geboten kurz vor 15Uhr:
Ein so genanntes Late Lunch: Salatteller mit Rinderfiletstreifen - neben den klassischen Brötchen, Müsli etc.
Klasse Sache, wieder mal begeistert vom Livecooking dort.

Der ganze Tag war recht kurzweilig, immer wieder nette Gespäche mit FK, man tauschte sich aus.
Die ein oder andere Empfehlung war dabei und auch mal ein Hinweis, wo man lieber die Finger von lassen sollte


Ich wurde fündig bei
Christina/Ro: ca 26, etwa 170groß, Lange schwarze Haare, 34er Figur und recht neu im Club (meine sie war vorher im Happy Garden)

Hatte sie einen Tick jünger geschätzt, doch bei dem sehr netten Gespräch zeigte sie schon eine gewisse Reife und man konnte sich wirklich klasse mit ihr über Gott und die Welt unterhalten.
Auch hier auf der Couch (wie im CLub üblich) etwas distanziert, doch lockerte sich das im Zimmer schnell.
Also Schlüsselholen und es ging in ein recht kleines Zimmer neben dem Kino, ging grade noch so temperaturmäßig.
Sehr zärtliche Session, vor dem Verkehr von mir unterbrochen und gleich verlängert um nicht zu früh zu kommen.
Wieder Klasse ST und die Fummeleien gingen weiter.
Mit Ständer die Gute noch kurz vorm Blasen abgehalten und zwischen ihren Beinen positioniert.
Sauber rasierte und wohlschmeckende Muschi und sie reagierte merklich, ohne übertriebenes Stöhnen.
In die 69 gedreht und weitergeschleckt, während sie meinen Kleinen verwöhnt.
Fingern kein Problem und auch sie variert und leckt von oben herab bis zu den Eiern hin. Ging stellungsbedingt nicht weiter, doch sie hatte sie ja während dem ersten Gebläse schon im Mund.
Irgendwann bitte ich um den Gummi.
Schönes langsames Reiten und ab und an Brustwarzenknappern beiderseits bis zum Wechsel in die Missio.
Merke schon, dass ich etwas übereizt bin, also unterbrochen und ab in Hundestellung.
Kann das leider nicht so lange genießen und schieße ab.
Lockerer AST bis die Stunde voll ist und am Spind die wohlverdienten 80€ überreicht und mit Aussicht auf Wiederholung und einigen Küssen verabschiedet.

Mit den FK dann gemeinsames Essen und weiterer Austausch beim relaxen.
Der Show einer sehr zeigefreudigen Rumänin wären zwei von uns fast erlegen, doch irgendwie hat sich das nicht ergeben.
Nach einem gemeinsamen Saunagang waren alle recht wuschig und strömten aus um sich nach einer geeigneten Sparingspartnerin umzusehen.

Eine Wiederholung gab es dann mit Estefania, die mir zufällig in die Arme lief, obwohl ich sie schon vorher paarmal gesehen hatte.
Estefania D/Italien ca 30, KF36 BH 75B
Hat zwar da schon gereizt, doch der Körperkontakt tat ein übriges und so ging es gleich nach draussen, hatte keine Lust auf stickige Zimmer.
Gab ne Standartnummer mit viel ZK und gutem Mitgehen, der CDL.
Leider kein Fingern und beim durchaus abwechlungsreichen BJ (auch freihändig), wurden leider die Bälle ausgespart und es gab auch kaum Augenkontakt.
Beim Sex geht sie recht gut mit, auch wenn sie kein Pornogirl ist.
Klassischer Dreistellungskampf mit Abschuss in der Doggie.
1CE für ca 25min - Wiederholung ist gegeben, doch man geht mit Erwartungen zur Sache und erlebt nichts neues.
Professioneller Standartservice ohne große Höhen und Tiefen mit recht hübscher Maus, der man die 30 aber mittlerweile ansieht

Fazit:
schönen sonnigen Tag in Brüggen verbracht, der wieder mal Lust auf Wiederkehr machte.
Ist und bleibt mein Lieblingsclub, trotz der Fickfabrikatmosphäre.
Bei schönem Wetter und Gartennutzung einfach geil
Antwort erstellen         
Alt  18.07.2013, 17:33   # 176
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Unhappy 2x GT: Einmal ungepoppt, einmal versuchte Abzocke

Im Mai war ich zweimal im Golden Time.

Der erste Besuch war an einem Samstag Anfang des Monats. Ich traf gg. 16:30 am Heidweg ein und bekam sogar noch eine Lücke auf dem Hausparkplatz. Wie gewohnt freundlicher Empfang, umziehen, duschen etc.

Erstmal einen Kaffee bestellt und an der Theke einen FK gesichtet. Für einen Samstag war eigentlich recht wenig los, das sollte sich auch abends nicht gravierend ändern. Frauen waren etwas weniger als sonst anwesend, es dürften ca. 60 gewesen sein. Man hatte den Eindruck, es würden nicht nur die Rumäninnen wg. dem orthodoxem Osterfest fast komplett fehlen, es wirkte richtig "leer".

Anwesende Girls u.a.: Jana, Angela, Sonja, Kasia (alle PL), Anastasia (RU), Fernanda, Rosanna (beide BRA), Letizia (BRA/DR), Sabrina (COL), Sabrina, Carla, Giulia, Aida, Isabelle (alle RO), Lolli (MD), Lola (DE/ITA), Stefania (ITA), Nila, Lisa, Anna (alle DE), Florentina (BIH), Lara (HR), Sissi, Vanessa (beide BG), Semra (TR), Lorea (CON), Stella (DE/TUN), Lulu (TH) u.v.m.

Das Essen war wieder ausgesprochen lecker: Schweinefiletstücke in Pfeffersauce mit Reis, Rinderbraten in Rotweinsauce mit grünen Bohnen und Herzoginkartoffeln. Am späteren Abend probierte ich auch noch die Spaghetti mit gebratenen Gambas und Cocktailtomaten. Alles sehr lecker.

Abends ab 20:00 legte DJane Miss K auf. Mir gefiel die Musik sehr gut, wie immer bei solchen Anlässen mussten sich ein paar Typen zum Affen machen, weil sie mit halboffenem Bademantel zur Musik herumhampelten. Einfach nur peinlich...

Mein Fickradar wollte an diesem Tag nicht richtig ausschlagen, auf einen evtl. Fehlgriff hatte ich überhaupt keine Lust, also wollte ich mal wieder mit Semra auf's Zimmer gehen. Leider war sie an dem Tag äußerst begehrt, als ich sie endlich erwischte, fragte ich erstmal, wie lange sie an dem Tag arbeiten würde, da sie öfter mal früher Feierabend macht. Sie wäre bis zum Ende da, habe aber in etwas mehr als einer Stunde einen Termin. Mist, das ging dann also somit nicht, also mal wieder zu Sabrina aus Kolumbien. Ich wollte sie losschicken, einen Schlüssel zu holen, nicht aber ohne die Bemerkung, daß ich 2-2,5 Stunden mit ihr gehen würde (dann wäre sowieso Feierabend) und wir uns aber noch vorher über einen Tarif einig werden müssten. (Sie verlangt nämlich 100€ pro Stunde.) Da bekam ich nur die schnippische Antwort, ich solle mir doch lieber eine andere Frau suchen. Klar, ist ihr gutes Recht, soweit kein Problem, ich wunderte mich nur sehr, weil sie erst um 20:00 anfing zu arbeiten und bis dahin nicht ein einziges mal auf Zimmer war. Sie verdient also lieber gar nichts, als von ihrem überhöhten Tarif abzuweichen.

Andere sichere Alternativen sah ich nicht, Lolli war permanent beschäftigt, Isabelle hatte mittlerweile scheinbar Feierabend gemacht, so daß ich mich mit dem Gedanken abfinden musste, das GT mal wieder ungepoppt zu verlassen. Shit happens...


Schnitt...


Zweiter Maibesuch war am Tag vor dem CL-Finale, also an einem Freitag.

Eingetroffen gg. 17:00 und wieder einen Parkplatz am Haus bekommen, auch diesmal war es nicht sonderlich voll. Jedenfalls nicht, wenn man Vergleiche zu einem Wochenendtag von vor einem Jahr ziehen würde. Ein FK, dem ich unterwegs eine SMS schickte, gesellte sich kurzfristig dazu.

Es waren wieder deutlich mehr Girls anwesend (etwa 75) als beim letzten Besuch, darunter ein gutes Dutzend sehr attraktiver und für gutem Service bekannte Girls, die ich schon Monate nicht mehr gesehen hatte. Daß sie alle im Langzeiturlaub waren und zufällig gleichzeitig zurückkehrten, glaube ich nicht, scheinbar arbeiten diese Mädels samstags nicht mehr, sondern nur noch unter der Woche.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Sonja, Kasia, Angela, Shiva (alle PL), Dalina (DE/MN), Nicki, Nila, Anna (alle DE), Florentina (BIH), Stefania (ITA), Lara (HR), Lola (DE/ITA), Lulu (TH), Lin (CHN), Sophie (KOR), Pamela (DR), May (Herkunft ?), Sissi, Gia (beide BG), Jeanette (HU), Dilan (TR), Criss, Celina, Lori, Sabrina, Laura, Giulia, Andrea, Aida (alle RO), Lolli (MD) u.v.m.

Das Essen war wieder sehr gut. Sowohl der gedünstete Lachs mit Blattspinat, Sauce Hollandaise und Kartoffeln als auch die Hähnchenbrust mit Zigeunersauce und Reis, auch die Pizza am Abend war gewohnt gut.

Schon lange hoffte ich, Gia mal wieder zu treffen, leider war sie an dem Tag extrem gefragt und wurde mir mehrmals vor der Nase weggeschnappt. Als ich endlich Glück hatte, erbat sie sich erstmal eine Ruhepause. Bei einem späteren erneuten Versuch wollte sie dann letztlich nicht mehr, sie sei zu müde. Sie schickte auch andere Gäste weg, es war also anscheinend die Wahrheit.

So wurde es immer später und meine Möglichkeiten schwanden. Eher zufällig lief ich vor dem Kino Pamela in die Arme. Den Club wollte ich nicht schon wieder ohne Nummer verlassen, also warum nicht mit Pamela tätig werden? Zimmer natürlich alle belegt, sie schlug daher das Kino oder eines der Betten neben der Sauna vor, ich wählte letzteres.

Pamela ist aus der Dominikanischen Republik, angeblich 26 Jahre (ich schätze eher 33), ca. 160cm, dunkelhäutig, lange braune Haare, schlank mit C-Cups (getunt) und div. kleinen Tattoos. Pamela spricht nur sehr schlecht Deutsch, Englisch eher noch weniger.

Pamela fragt mich zu Anfang, ob ich eine halbe Stunde oder eine Stunde buche möchte. Ich antworte, wir hätten jetzt 00:25, also noch rund 1 1/2 Stunden bis Feierabend und ich würde diese Zeit ruhig gerne ausnutzen.

Runde 1 beginnt mit ein bißchen knutschen, ihre ZK sind mir dabei zu oberflächlich, dann geht es mit blasen weiter. Auch das ist nicht so richtig gut, bald nimmt sie immer mehr die Hand zu Hilfe. Also hoffe ich, ihre "Motivation" mit lecken zu verbessern. Sie bremst mich ein, ich soll ganz langsam und zärtlich machen. Im Prinzip so sanft, daß ich mich frage, was ihr das überhaupt bringen soll. Nach knapp 10 Minuten kommt sie dann anscheinend zum Orgasmus. Irgendwie schwer zu glauben, doch achtet sie dann darauf, sich jeder weiteren Berührung im Intimbereich unbedingt zu entziehen. Es geht mit blasen weiter, nach meinem Einspruch geht es auch plötzlich ohne Hand und deutlich besser. Schon beim lecken und auch jetzt beim blasen brabbelt Pamela immer wieder etwas auf spanisch vor sich hin, mich stört das eigentlich nur. Erstens ist das eine hässliche Sprache und zweitens versteh ich eh kein Wort. Eigentlich wollte ich lieber ficken, aber als Pamela quasi in der 69er in B2B-Manier auf mir rumrutscht und während des Blasens immer wieder meine Nudel zwischen ihren Titten massiert, hat das durchaus seinen Reiz und irgendwann ist der Druck zu groß und die Ladung will unbedingt ins Freie.

Pamela bittet um eine Massage (Zeitschinden?), ich hoffe, sie damit in der zweiten Runde zu besserer Leistung anspornen zu können. Die ZK wurden trotzdem nicht besser, das Blasen ebenfalls nicht. Im Gegenteil, nach 2-3 Minuten ist sie dann nur noch mit der Hand zu Gange. Wären die 30 Minuten nicht schon überschritten, würde ich jetzt wohl abbrechen. Wenn sie will, kann sie schon, plötzlich jedenfalls steht sie mit dem Rücken zu mir über mir, beugt sich vornüber und bläst gut und ohne HE. Anschließend wird gefickt, in der Reiterposition geht ihr bald die Kraft und/oder Motivation aus, also geht es in der Doggy weiter. Ist für mich recht anstrengend, da sie sich in einem sehr ungünstigen Winkel positioniert, es passt von der Größe so einfach nicht richtig zusammen. Mit dem Anwerfen des Kopfkino gelingt es mir dann auch irgendwann, ein zweites mal zu kommen.

Pamela bietet mir eine Massage an, das macht sie ganz ordentlich, nach 5 Minuten hat sie aber schon wieder keine Lust mehr und sie möchte nochmal massiert werden. Da ich schon die Vorahnung habe, daß es mit Pamela bei Überziehung der Zeit Stress geben könnte, verlassen wir den Verrichtungsort lieber 5 Minuten früher.

Etwa um 01:20 stehen wir in der Umkleide und ich gebe ihr 80€. Sie will jedoch 150€ von mir! Ich frage wieso, sie holt ihr Smartphone aus der Handtasche, zeigt mir die Zeit (01:23) und deutet mir, wir hätten um 00:00 begonnen. Ich erinnere sie daran, daß sie mich zuvor fragte, wie lange ich bleiben will und ich antwortete, daß wir die 1,5 Stunden bis Feierabend machen könnten und es bei Beginn kurz vor halb 1 war. Wir sind also knapp unter einer Stunde zusammen gewesen. Letztlich sieht sie ein, daß ich recht habe und will dann "nur" noch 100€ von mir. Ich sage ihr klipp und klar, eine Stunde ist 75€ und basta, wir könnten gerne zur Klärung zur Theke gehen. Sie verzichtet, murmelt etwas auf spanisch vor sich hin und verschwindet. Ich überlege ein paar Minuten, ob ich den Vorfall an der Theke melden soll, entschließe mich dann, die Angelegenheit beim Gehen zu melden. Man versprach, mit Pamela zu sprechen (das ist anscheinend auch erfolgt, denn beim nächsten Besuch sagt sie im Vorbeigehen irgendwas von einer Beschwerde), mich wundert es jedoch, daß man sie nicht rausgeworfen hat. Mal ebenso den doppelten Preis aufzurufen sehe ich jedenfalls nicht als kleines "Vergehen" an.

Fazit Pamela: Nüchtern betrachtet war der Service bestenfalls mittelmäßig. Für knapp unter einer Stunde statt 75€ jedoch 150€ zu fordern, ist der dreisteste Abzockversuch, der mir je untergekommen ist.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.07.2013, 21:33   # 175
HalJam
69er
 
Benutzerbild von HalJam
 
Mitglied seit 2. February 2004

Beiträge: 140


HalJam ist offline
@ Victor Eremita
Blasen lassen ist dich irgendwie schöner, gelle

... muss auch noch einen schnellen Bericht übers GT loswerden, denn schliesslich hatte ich hier eine Freikarte gewonnen, die genutzt werden musste. Nochmal meinen allerbesten Danks ans Lusthaus Das ich hierfür ausgerechnet den bisher heissesten Tag des Jahres gewählt hatte, war natürlich eine Schwachsinns-Idee von mir... Dementsprechend war ich bereits völlig ausgelaufen, als ich das GT betrat und nach kurzem Kartencheck stand ich in der Dusche. 2 große Apfelschorle brachten eine erste Normalisierung des Flüssigkeitshaushalts.

Dann fiel mir auf:
Leona, Bulgarien, ca. 1.75 gross, lange dunkle Haare, apartes Gesicht, Typ Spielerfrau aus Italien, riesig große D_Titten, die den Blick magisch anziehen.

Auf der Zimmer (oder besser in der Hütte) gab´s ein mittelgutes Gebläse, die Chemie zwischen uns stimmte überhaupt nicht. Ich war auch einfach schlecht drauf, also bat ich sie zum Tittenfick. Als mein Schwanz die Sauce zwischen ihren endgeilen Titten entlleerte, war dies eine akzeptable Entschädigung für eine eigentlich schlechte Nummer. Lag aber sicher nicht an ihr.

Hätte ich mal eine andere der zahlreich vertretenen Mäuschen gebucht...

Habe dann noch einen Happen gegessen: Gegrilltes Huhn und salat + 2 weitere Mineralwasser. Gegen 22 Uhr kühlte es sich etwas ab und ich fuhr entspannt nach Hause.

Fazit GT: immer wieder gerne
Fazit Leona: ehr nicht noch mal
__________________
echt bärig !
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.07.2013, 16:07   # 174
Victor Eremita
 
Benutzerbild von Victor Eremita
 
Mitglied seit 2. July 2013

Beiträge: 4


Victor Eremita ist offline
Cool Schöner Garten, gutes Essen, viel Rauch – und dann doch noch zwei gute Frauen

Bei eher kühlem bewölktem Wetter mit zeitweiser Sonne war wie erwartet viel Betrieb, aber vermutlich etwas weniger als zu Spitzenzeiten. Die Hektik in der Umkleide finde ich schon etwas nervig.

Es waren viele deutsche Frauen da, aber auch viele mit großflächigen Tätowierungen und einige Silikonverstärkte. Bei einer sah es so eckig aus, als hätten sie Würfel eingebaut. Oft liefen sie komplett in Handtücher gehüllt rum. Meistens hielten sie sich nur drinnen auf, der Hauptraum war für mich aber kaum betretbar, weil er trotz geöffneter Oberlichter zeitweise sehr verraucht war. Es wurde auch im Gastro-Zelt geraucht, sogar während dem Essen. Im Gegensatz zum Living Room ist das neue Gesetz zum Nichtraucherschutz hier noch nicht umgesetzt. Es soll aber geplant sein. Für wann, konnte man mir an der Rezeption aber nicht sagen.

Während dem Brunch fiel mir eine Frau auf, die mir bekannt vorkam und auch nicht so künstlich wie viele andere aussah. Als ich dann auf der Liege in der Sonne lag, fiel mir ein, wer sie war. Ich frage sie und sie war es tatsächlich. Ina, die ich vor ungefähr 2 Jahren im Hawaii kennengelernt hatte. Obwohl wir damals nicht zusammen im Zimmer waren, erinnerte sie sich sogar, dass ich damals nicht alleine im Hawaii war. Diese Lusthaus-Kollegen hatten mir Ina damals ausdrücklich empfohlen – das erleichterte mir die Entscheidung zur Buchung. Ina verlangt, abweichend vom üblichen Preismodell des Hauses, auch für folgende halbe Stunden 50€. Also buchte ich eine halbe Stunde. Während sie einen Schlüssel holte, wartete ich auf der Terrasse. Irgendwann fragte ich mich, ob sie mich vergessen hätte. Sie kam dann aber doch noch und meinte, es hätte doch nur 5 oder 10 Minuten gedauert, bei entsprechendem Andrang müsse man manchmal auch eine Stunde auf ein Zimmer warten. Wir hatten ein schönes Zimmer im Haus mit Fenster und einem großen Spiegel am Kopfende des Bettes. So konnte ich beim Doggy dann auch sehr gut ihre supertollen Titten (75D) sehen. War sehr gut und mit ausführlichem Kuscheln danach.

Am späten Abend sprach mich im Barraum Mandy aus Österreich an. Ihre Art gefiel mir, so dass wir auf eine Buchung übereinkamen. Da ich hungrig war, warteten wir aber vorher noch auf die Pizza, die es 15 Minuten später geben sollte. Mandy ist klein und zierlich, vermutlich Anfang 20, und hat eine sehr helle Hautfarbe und sehr hell blondierte lange glatte Haare. Sie erzählte, dass sie schon in vielen verschiedenen Clubs war, und kennt sich bestens aus. Wir hatten wieder ein Zimmer im Haus, diesmal mit Spiegeln auf beiden Seiten des Bettes. Die Lampe fand ich nicht gut, da sie wie ein Scheinwerfer von der Mitte der Decke nach unten strahlte und mich je nach Lage entweder blendete oder Mandy in meinem Schatten verschwinden ließ. Die Nummer war absolute Spitze, so dass ich nach anfänglicher Halbstundenbuchung dann auch auf eine Stunde verlängerte. Sie verlangt die normalen Hauspreise von 50€ für die erste und 25€ für jede weitere halbe Stunde.

Essen und Getränke waren sehr gut. Küche und Essensausgabe sind in einem Zelt untergebracht, in dem auch gegessen wird. Mit Ausnahme der Pizza gab es keine langen Schlangen und es war genug von allem da.

Das Personal ist sehr aktiv mit dem Wegräumen von Gläsern, Tellern und Handtüchern. Das geht so weit, dass einem der Teller weggenommen wird, während der letzte Bissen noch auf der Gabel ist. Mit vollem Mund muss man dann schnell Widerspruch einlegen. Einer Gesprächspartnerin wurde auch das halbvolle Glas weggeräumt, als sie kurz nicht hinsah.

Sehr praktisch finde ich den Kühlschrank draußen, wo man sich Bier und diverse Bier-Mix-Getränke selber nehmen kann. Das einzige alkoholfreie ist allerdings Bitburger. Ich trank drei Veltins Grapefruit und Lemon, die haben immerhin nur 2,5% Alkohol. Prompt wurde ich mit dem Auto, direkt nachdem ich vom Heidweg abgebogen war, von der Polizei gestoppt und musste blasen. War aber noch im erlaubten Bereich.
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2013, 10:01   # 173
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.383


lusthansa69 ist offline
Germany - full pionts

Dank Stau kam ich erst gegen 1900 im Freizeitparadies zu Brüggen an. Schlechte Zeit für das GT..denn nach dem Abendessen geht üblicherweise der grosse Zimmerrun los. Durch das schöne Wetter schwante mir ein grosser Andrang verbunden mit der unschönen Aussicht keinen Spind mehr zu bekommen...

Angekommen und gleich zum Zoo-Parkplatz geschickt worden. Oje... Dort mit dem Club-Hummer wieder zurück zum GT; am Check-in werde ich herzlichst begrüßt (inkl. Spindchip) und mit dem Kommentar in das Getümmel entlassen, mein Freund würde schon warten...

Die Kollegen genossen noch die letzten Sonnenstrahlen, dann ging es zum BBQ (soweit o.k. das normale Essen schmeckt mir aber besser)

Die folgenden gut 2h verbrachte ich damit, den Damen hinterherzulaufen, die zwei wenigen (interessanten) die ich überhaupt erwischte, warteten auch schon auf den Teilzeitliebhaber bzw. auf den Schlüssel und vertrösteten mich auf später (was auch in beiden Fällen erstaunlicherweise klappte...)

Insgesamt ein sehr gutes lineup - deutlich besser wie/als in der Woche zuvor.... Aber: grosse Eisbärplage - Exodus aus dem Nachtbarland.

Dann endlich kam eine der beiden "spätervertrösterinnen" zurück und es ergab sich ein netter ST ohne Zimmerdrang mit Juliane (D), 21j, kastanienbrauche lange glatte Haare, die mir durch ihren schönen leuchtend blauen Bikini schon am WoE zuvor aufgefallen war. Auf das Zimmer mussten wir dann noch 15 Minuten warten und bekamen dafür das grosse mit Bad. Aus dem Serviceumfang wurde lediglich AV ausgeschlossen... kein Problem damit sollten eigentlich 1,5CE den Besitzer wechseln, doch nach zärtlichen beknuspern begann ein zu zaghaftes frz. - eher ein Spitze-abbusseln... hmm das wird kein Extra...auch die folgende Reiterei eher rumgehopse und gerutsche. Ne Mädel... da heb ich mir „was“ für die nächste Dame auf... Super nettes Mädel - aber technisch (zu) viel RVI...

Somit noch "im Safte stehend" 5 Minuten später die zweite "später"-Dame eingefangen und ohne ST (da zu laute Musik und alle Plätze voll) sofort aufs Zimmer. Nila (D) schon oft gegenseitig gesehen aber durch viele Stammgäste nie erwischt – tolle Figur mit was dran, D-Natur. Seit 3J im GT quasi "immer da". Überraschenderweise auf dem Zimmer "keine Extras, kein Fingern". Naya bei den vielen Stammis muss die ja wohl dennoch gut sein. War sie auch! Tolles frz + toller Ritt.. sehr netter ST = wirklich schöne halbe Stunde. WH gerne!

Damit leider die Pizza verpasst...

Um nicht weiter gegen die Zimmeranzahlführenden Kollegen ins Abseits zu geraten... um Mitternacht noch ein drittes Zimmer angedacht; meine bewährten Unterhalterinnen wie Delina, Katja, Ada, Paula grad alle weg... da erwische ich endlich alleine eine sehr attraktive mit kurzen schwarzen Haaren und Corsage: Lena (D) stelle sich die Dame vor, seit 3M im GT davor Escort in Salzburg...

Der Zimmergang: Sehr feine Sache. Frz. gut, Reiten sehr-sehr gut, auch wenn sie etwas zu sehr drauf achtete, dass "sie erfolgreich" sein würde...

Sehr schöner Abend im GT. Super lineup und klasse Stimmung. Personal wie immer 1a mit besonderem Lob an die Rezi-Manuela!

lusthansa69

Fortsetzung

PS: Drei Deutsche an einem Abend..das hatte ich glaub ich auch noch nie...

3/2+/1-
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  22.06.2013, 20:14   # 172
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.383


lusthansa69 ist offline
GoldenTime...oder das bessere ist des (sehr) guten Untergang..

Nein..so isses doch auch wieder nicht, aber gegen das was das Wohnzimmer am Vortag bot, konnte das GoldenTime nur den (ehrenvollen) 2. Platz machen.

Dem Personal des GT ist höchstes Lob auszusprechen; alles Piccobello und freundlich - bei echt Stress!

Gefreut hab ich mich über die spontane Verabredung mit einem andern Forenkollegen – dass dieser uns auch noch beim Frühstück ungeplant Gesellschaft leistete – ein harter Hund!

Bombenwetter. Da ich nach 2/3 der Fahrt vom Hotel merkte dass ich den Gutschein vergessen hatte und dann noch den Einfall hatte die "Abkürzung" über die KÖ zu nehmen (Samstag-Mittag, tolle Idee, muss man machen) kamen wir mit 1h Verspätung an. Aber rechtzeitig um [Ironie] von der geldgierigen Rezidame nicht abgezockt zu werden, sondern jeder noch einen Spind zu bekomen[/Ironie]. Ab 1430 gabs nur noch einen Spind für zwei Kameraden oder Wäschesäcke - machen die natürlich mit böser Absicht und nicht etwa weil der Laden voll wäre...

Also rein ins Getümmel und gleich mal Durchmarsch (Knutsch mit Dalina...öha, „a wengerl“ zugenommen - gleich leckerererer..., ahh Paula) – Aussenbereich!

Zum Frühstücken gabs statt Rühreier, Salat mit frisch gebrutzelen Rinderstreifen - me-ga-lecker!

Gluschtl auf ein Top-Gebläse liesen mich zur höchstattraktiven Paula (PL) gehen (Dalina hatte ich nicht mehr so granatig in Erinnerung, was das französische angeht - Fehlerinnerung wie sich später zeigen sollte...). Paulas Kunst war dann auch gleich ein Extra wert...

Desweiteren machten sich im Laufe des Abends noch auf sich aufmerksam u.a. Annabell, Katja, Ada, Juliette.

Im Garten wurde ziemlich schamlos rumge und - nicht schlecht. Eine Dame ging der Reihe nach die Liegen ab und legte sich mal da mal da bin, Beine breit - Finger rein - das ist fein!

Zwei deutsche Maiden waren auch am aquirieren und ordneten uns gleich als Besucher aus dem Süden ein, dort gäbe es auch einen tollen Club (sie meinte ColA), da wäre sie zum Oktoberfest auch immer... ich ergänzte laut den Satz mit "...um fett Touris abzuzocken" - Wir grinsten und verstanden uns... sind ja nicht doof - und die beiden zogen weiter...

Zweites Zimmer dann an Dalina (D), wo ich feststellte, dass die zugelegten Kilos an Hintern und Titten gut angelegt sind. Gut angelegt, waren auch 1,5CE - denn nicht nur in Gramm sondern auch im französischen hat sie +aber hallo+ zugelegt.

Bzgl. des dritten Zimmers konnte ich mich ewig nicht entscheiden und ging dann zu hübschen Maus Klara (BUL). Tja, hätte ich mal dem Kollegen besser zugehört.... Zimmer betreten, war noch ein Saubermachemann drin und wir mussten 20 Sekunden warten. Er entschuldigt sich für den Verzug und wünscht uns eine schöne Zeit (soviel zum Personal...!). BH weg: Sehr unnatürliche Plastiktitten... FO war ganz o.k. kein Fingern, Hoppereiter mit 1cm hub...naja..dann muss sie in der Missio dran glauben... War eher nix.

Nettes Ausklingen des Clubtags nach Mitternacht im Aussenbereich, bisschen Sauna und ab nach Hause!

lusthansa69
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  19.06.2013, 14:26   # 171
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Blondinentag im GT

Letzten Samstag wollte ich mich eigentlich nach ein paar anstrengenden Arbeitswochen im GT entspannen. Mit zwei Kumpeln machte ich mich relativ früh auf und so trafen wir noch rechtzeitig ein um ein wenig zu frühstücken. Danach ging es erst einmal in die Sonne. Da fiel mir schon die erste Blondine ins Auge die mir gefiel. Der Blowjob auf der Liegewiese ließ vermuten dass sie kaum Tabus kennt.

Im Laufe des Tages hatte ich mich auf so knapp sechs Mädels eingeschossen die mir gefielen und alle hatten blonde Haare, mal heller mal dunkler. Merkwürdiger Zufall, denn die Haarfarbe ist mir in der Regel egal. Am Kino kam ich dann mit Anni ins Gespräch, eine dieser Blondinen. Mit ihr hatte ich mich vor knapp 3 Monaten schon mal unterhalten, aber damals kam es zu keinem Zimmer. Nachdem ich mich auf ein Zimmer einließ, ging sie den Schlüssel holen und ich machte mich unter der Dusche frisch. Wir trafen uns dann am Kino wieder und belegten eins der neu gestalteten Zimmer im Haus. Zu meiner Enttäuschung gab es keine Küsse. Unsere Lippen berührten sich zwar mal aber dies war genau so wie früher im Kindergarten. Um diese Enttäuschung zu verkraften, Anni wollte eigentlich gleich mit einem Blowjob starten, musste ich mich erst einmal neu auf die Situation einstellen und versuchte über etwas Smalltalk wieder in Stimmung zu kommen. Anni ist mir eigentlich recht symphatisch, aber es dauerte so 10 Minuten bis ich bereit für mehr war. Jetzt durfte sie ein den kleinen Freund ran. Sie kramte in ihrer Tasche ein Erfrischungstuch heraus und reinigte damit meinen Schwanz. Für mich der nächste Abtörner, zumal sie wusste das ich direkt vor dem Zimmer noch unter der Dusche war. Auch das Flutschi, welches schon bereit lag stimmte mich nicht froh. Lecken wollte ich jetzt auch nicht mehr, da ich schon mehrfach bei solchen Gelegenheiten nur den Geschmack vom Flutschi im Mund hatte.
Der Kopf machte also nicht wirklich gut mit und so dauerte es wieder eine Weile bis ich in Stimmung war. Eierlecken ihrerseits war nicht, danach fragen und eine weiteres negative Erlebnis bekommen ersparte ich mir. So musste Anni halt was länger blasen bis endlich mehr drin war. Irgendwann wollte ich mehr und fragte nach dem Kondom, welches dann noch eine ordentliche Menge Flutschi folgte. Mein kleiner Freund reagierte sofort etwas enttäuscht und ich war froh dass doch noch genug Standkraft vorhanden war um ein wenig zu poppen. Irgendwann habe ich dann auch die Tüte gefüllt. Mehr wollte ich dann auch nicht mehr, wozu noch etwas kuscheln wenn doch nicht geküsst wird. Also beendeten wir nach 40 Minuten das Zimmer. Der Stundenlohn wurde übergeben, ich ging Duschen und kurz danach zum Essen.

-------------------------------------------------------------
Anni:
Herkunft: Bulgarien
Konversation: gutes Deutsch
Alter: etwa Mitte 20
Haare: dunkelblond, Prinz Eisenherz Frisur
Konfektion: 36
Brüste: C-Cups, nicht echt
Größe: ups, denke etwa 160 cm
Blasen: feucht, ohne große Abwechslung, kein Eierlecken
Lecken: ausgelassen
Wiederholungsfaktor: Kaum vorhanden
-------------------------------------------------------------



Die Grillsaison fängt an und eigentlich freue ich mich darauf, diesmal jedoch nicht. Die Grillwürstchen waren leider zu kurz auf dem Grill, kann ja mal vorkommen. Allerdings bin ich nicht der Typ der den ganzen Sommer über bei jeder Gelegenheit grillen muss. Daran musste ich beim Essen denken, dass es ab jetzt den Sommer über in allen Clubs nur noch gegrilltes serviert wird.

Abends legte dann noch DJane MissK auf. Wusste ich vorher nicht und wäre dann auch gar nicht erst in den Club gefahren. Zum einen ist es absolut nicht meine Musik und zum anderen fand ich dies auch mehr als unpassend. Ein DJ muss eigentlich mit seinem Publikum kommunizieren und dies wurde nicht gemacht. Von daher hätte man auch einfach nur den Laptop anschließen können und gut wäre es gewesen.

Um Mitternacht rum war mein Chauffeur auch soweit, um nach Hause zu fahren. Dieses Mal war es leider kein gelungener Tag für mich.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.06.2013, 22:03   # 170
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.386


vino ist offline
NRW-Türle – Tag 2 – Golden Time

Nachdem mir der Kollege am Tag vorher den Living Room gezeigt hatte, zeigte er mir zunächst etwas die Gegend und nachdem das vergessene im Hotel abgeholt worden war wurde dann die Hochgeschwindigkeitstauglichkeit der NRW-Autobahnen getestet . So erreichten wir am frühen Nachmittag das Golden Time und jeder bekam nach Vorlage der Gutscheine (auch hier vielen Dank an und Golden Time) noch einen eigenen Spind (gleiches System wie im LR)
Die Duschen sind hier in den Umkleideraum integriert.

Auch hier legten wir das übliche Eisbärfell an, danach machten wir einen schnellen Rundgang durch den Club. Das Golden Time hat nur eine Ebene. Vom Eingang aus kommt man in den Barraum der mit vielen Sitzgelegenheiten ausgestattet ist. Am anderen Ende der Bar kommt man auf einen Gang der zum einen ins Freie führt und zum anderen einen Rundgang durch den restlichen Club ermöglicht.
Einige Zimmer, der Saunabereich (sehr schön) mit Whirlpool, das Kino und weitere Zimmer und intern genutzte Räume, bevor man wieder am Eingang ankommt.
Dann haben wir uns an der Bar mit Getränken versorgt und sind ins Freie.
Das ist ein Garten, groß vor allem.
Zum einen gibt es eine ganze Anzahl von Hütten, die dem eigentlichen Zweck des Aufenthalts dienen.
Zum anderen eine Terrasse, einen Essensbereich mit Küche (auf einem Extra-Podest) was sehr gelungen ist. Der große Garten bietet eine Vielzahl von Liegenmöglichkeiten (auch große Hängematten) einen Teich, hinter dem es weitere Liegemöglichkeiten in Form von Sonnenliegen aber auch große, gepolsterte Liegeflächen und das ein oder andere Zelt, das mit entsprechendem Mobiliar ausgestattet ist.
In diesem Bereich geht es auch ganz gern zur Sache (mehr oder weniger, naja doch mehr öffentlich)
Außerdem gibt es hier die Gelegenheit sich im Freien massieren zu lassen, was ich später auch genutzt habe.

Nach einem kurzem Sonnenbad, kam ein weiterer LH-Kollege an und wir begrüßten uns, drehte ich eine Runde durch den Club um mir meine erste Geliebte für diesen Tag zu suchen.
Zunächst blieb ich bei einer bezaubernden jungen Dame hängen, deren Serviceumfang leider nicht meinen Erwartungen entsprach.


Also zog ich weiter bis mich die hübsche Bulgarin Klara in ihren Bann zog. Strahlende Augen ein verführerisches Lächeln und eine gute Figur überzeugten mich von der kleinen Bulgarin.
Ihr deutsch ist noch im Anfangsstadium, aber englisch funktioniert ganz gut. Sie bat mich ihr Deutschunterricht zu geben und um ungestört zu sein holte sie einen Schlüssel damit wir in Ruhe die Privatlektion geben konnte.
Irgendwie kamen wir nicht recht dazu und plötzlich lag Klara nackt in meinen Armen. Naja was soll man machen, es hilft ja nix.
Leider musste ich nach dem Ablegen des Bikini-Oberteils feststellen, dass ihre Brüste nicht im natürlichen Zustand sind . Ansonsten ist ihr Körper in einem tadellosen Zustand.
Die Küsse waren etwas zaghaft und Fingerspiele nur äußerlich gestattet. Ihr Französisch war ganz ok.
In der Disziplin Reiten muss sie noch lernen und das weiß sie wohl auch, denn schnell bat sie in eine andere Position. In der Missio machte sie dann eine bessere Figur und so entschied mich in dieser Stellung zum Ende zu kommen. Die Reinigung erledigte sie zärtlich und auch danach blieb sie liebevoll und anschmiegsam.
Klara ist ´ne liebe nette Maus, aber nicht nur beim Deutsch muss sie noch viel lernen, für die erste Nummer zum Druckabbau war`s aber ok. Klara Note 3-4.


Natürlich berichtete ich den Kollegen von meiner Erfahrung mit Klara, aber einer hat mir wohl nicht besonders gut zugehört. Ich war auf der einen Seite ganz froh, dass die Serie der überragend guten Zimmer (siehe Vortag und letzten Besuch meines Stammclubs) zu Ende war, das war ja schon fast nicht mehr zum Aushalten.

So jetzt war es war es Zeit mich zu stärken und ich genehmigte mir einen Salat mit Rinderstreifen. (lecker v.a. mit dem scharfen Dressing)
Dabei fiel mir die nächste junge Dame (schwarzes Röckchen und pinkes Oberteil) auf die mich neugierig machte. Aber vorerst ergab sich keine Gelegenheit.
Ansonsten gab es unter den vielen hübschen Mädchen keine die mich so richtig gereizt hätte.
Also entschloss ich mich zur Massage. Die Wartezeit hab ich gleich auf der Liege daneben in der Sonne verbracht. Direkt neben mir (4,5 M Abstand) ging es recht heftig zur Sache . Als die beiden fertig waren, war ich mit der Massage dran, das war gut und angenehm.

Nach der Dusche begegnete ich der jungen Dame mit dem schwarzen Röckchen und verhaftete sie auf der Stelle. Nach kurzem Gespräch, das mich mutmaßen ließ, dass ich nicht mit einer Übernummer zu rechnen hatte, ließ ich sie einen Schlüssel holen, denn ich wollte sie trotzdem.
Diesmal ging es in eine Außenhütte und zwar in die große.
Ach ja, es handelte sich um Nastja aus der Ukraine, die schon lange in D lebt und perfekt deutsch spricht.
Zum Service gibt es nicht viel zu sagen. Es war alles ok aber nicht außergewöhnlich.
Im Einzelnen, also etwas zurückhaltende Küsse, französisch in Ordnung auch in der 69, das schien ihr sogar zu gefallen, Reiten ging so und in der Doggy hat sie brav dagegen gehalten und schon einen geilen Anblick geliefert. Es gab nichts zu meckern, aber oft bekommt man halt alles etwas besser.
Nastja Note 3.


Die Warteschlange hatte sich bereits aufgelöst, die Kollegen hatten Zeit, also ab zum Abendessen in den sehr gelungenen dafür vorgesehen Bereich. Auch hier wurde gegrillt, gleiches Menü wie tags zuvor im LR. Nachdem dieses Jahr einige Grillabende ausgefallen sind, kann man das schon mal 2 Tage hintereinander machen.
Danach nochmal ab in den Garten um zu entspannen und die ein oder andere Anmache über sich ergehen zu lassen. Also bei mir ging im Moment gar nichts und diejenige, die eine wirklich gute Show bot und bei beiden Kollegen exzellente Chancen gehabt hätte, sparte eben diese aus und wurde auch anderweitig fündig.

Einige Zeit später – ich hatte in der Zwischenzeit die Augen offen- machte ich mich nochmal auf die Suche.
Ein paar Blondinen waren mir aufgefallen, die ich näher unter die Lupe nehmen wollte, aber irgendwie fand ich sie nicht.
Dann lief mir doch eine über den Weg, aber aufgrund eines Missverständnisses kamen wir nicht zusammen. Naja wenigstens konnten wir einem zuhause gebliebenen Kollegen von der Anwesenheit seines lange vermissten Hasen berichten.

Aufgrund der Empfehlung der Reiseleitung landete ich dann bei der blonden Rumänin Ada.
Perfekte Figur, hübsches Gesicht, Konversation auf Englisch.
Dem Kollegen sei Dank kam ich doch noch zu einem richtig gutem Zimmer im Golden Time.
Die Küsse im Stehen waren außergewöhnlich gut. Im Liegen folgte dann eine schöne Nummer aus Handmassage, gefühlvollem Französisch (kurz auch in der 69), und einem guten aber kurzen Ritt.
Zum Abschluss wechselten wir in die Missio, auch das war gut, untermalt von realistischem nicht übertriebenem Stöhnen und gekrönt vom Anblick ihrer Zunge zwischen den halbgeöffneten Lippen und den wechselweise halbgeschlossenen und verdrehten Augen.
Danach noch ein kurzer aber netter AST; Note 2 für Ada


Ein Kollege hatte mittlerweile den Club verlassen, mit dem anderen (der Reiseleitung) wurde noch ein Getränk genommen, ein paar nette Gespräche mit den Mädels geführt, bevor es ab ins Hotel ging.
Schade, dass das erhoffte Wiedersehen mit einem ehemaligen Hawaii-Stern nicht geklappt hat.


Fazit:

Auch das Golden Time ist ein Club den man mal wieder mal wieder besuchen kann.
Beeindruckend natürlich der große Garten und die Anzahl der Mädels.
Aber das war auch mein Problem. Zunächst „beklagte“ ich das Lineup, aber es war eher so, dass die die mir wirklich gefielen zuerst in der Masse nicht zu sehen waren und wenn man sie gesehen hatte später nicht mehr zu finden waren.
Meine Zimmer im GT waren nicht berauschend, allerdings hat mir Ada noch einen guten Abschluss der NRW-Reise verschafft.
Auch das GT ist kein FKK-Club sondern ein Saunaclub und das Personal ist wirklich auf Zack.


Der Reiseveranstalter muss noch an der Umsetzung seiner Angebote arbeiten, die Reiseleitung war genial. Eine NRW-Clubtour wird zukünftig ein fester Bestandteil meines Jahresplans sein.
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  05.06.2013, 18:12   # 169
scholl11
Ratched challenger
 
Benutzerbild von scholl11
 
Mitglied seit 5. January 2010

Beiträge: 303


scholl11 ist offline
Cool Einstand

Lange schon wollte ich das vielgepriesene GoldenTime besuchen. Ein Geschäftstermin in den Niederlanden und Unterstützung durch einen erfahrenen Kollegen waren nun beste Voraussetzungen. Weil Feiertag war, gab es schon mittags Parkplatzknappheit, aber der Einweiser fand noch ein Plätzchen für unseren Kleinboliden.

Von außen gesehen, lässt nichts auf das Innenleben schließen, nicht mal am Eingangstor steht mehr als „Heidweg 1“
Innen herrschte bereits am Empfang rege Betriebsamkeit und weil wir zu zweit eintrudelten, wurde uns ob des zu erwartenden Andrangs nur “ein Spind für zwei“ zugestanden. Macht nix, wir kennen uns gut, aber als wir später jeweils in der falschen Jeans steckten, zwickte es etwas im Schritt.
Das was sich mir nun im weiteren Verlauf des Nachmittags bot, kann ich am besten so zusammenfassen: aufgrund der vielen positiven Berichte hatte ich hohe Erwartungen, die sämtlich erfüllt wurden.

Umkleide, Duschen, Sanitäre Einrichtung top, immer genug Handtücher. Trotz der vielen Besucher hat das Servicepersonal alles im Griff und noch Zeit für ein Schwätzchen oder einen Scherz.
Im Kontaktraum um die Bar darf noch geraucht werden, hier tummelt sich alles und es wird animiert ohne aufdringlich zu sein.
Zum Garten geht es längs einer Terrasse mit Loungemusik und durch das großzügige Platzangebot im Garten verteilen sich die Besucher. Sehr entspannte Stimmung hier.
Schon beim ersten Rundgang viele bekannte Mädchen vor und hinter der Bar aus anderen Clubs getroffen, freudig begrüßt und Neuigkeiten ausgetauscht.
Aber bevor es an die eigentliche Verrichtung ging, wollten wir uns stärken und haben ein spätes und leckeres Frühstück eingelegt.
Danach noch etwas den Garten erkundet, und etwas Sonne genossen – so soll es sein.
Schließlich feierte ich mit der alabasterhäutigen Mandy, die vor einiger Zeit im Hawaii war, unser wiedersehen zu zweit. Leider waren inzwischen alle Zimmer belegt, auch die Hüttchen im Garten und für Outdoorsex war es uns zu zugig mit dem kühlen Wind. (Andere Mitstreiter vermutlich nordischen Geblüts fickten wacker auf den öffentlichen Spielwiesen im hinteren Garten)
Warten wollten wir dennoch nicht und fanden bei der Dusche im zentralen Wellnessbereich ein Séparée, das mit einem Vorhang für etwas Privatsphäre sorgte. Leider ziemlich laut mit dem Wassergeplätscher um uns herum , aber dafür übertönte es unsere Geräusche
Die folgende halbe Stunde war viel Geratsche und Spaß, der Sex wurde eher beiläufig praktiziert, wie es halt so ist, wenn man alte Bekannte trifft. Ein bisschen Lecken hier - ein bisschen Blasen da - leichte Reiterei und Abschluss im Doggy.
Danach gingen wir gemeinsam zum Mittagessen; schließlich zog sie wieder los um sich auch um die anderen Gäste zu kümmern.
Nach dem obligatorischen Saunagang wurde ich etwas müde, denn wir waren früh morgens in München gestartet. Weil es draußen immer noch etwas windig und bewölkt war, suchte ich mir eine Liege neben der Sauna und bin prompt eingeschlafen. Bald darauf weckten mich Anfeuerungsrufe aus dem Whirlpool: Ein Girl reinigte sich besonders gründlich und nutzte die Gelegenheit ihre Reize zu präsentieren – Poledance unter der Dusche! Hat gewirkt, zwei Minuten später war sie gebucht.
Leider war mein Zeitfenster nun um, aber die Nymphe ist vorgemerkt fürs nächste Mal.
Nach einer kleinen Abschiedsrunde ging es viel zu früh wieder fort. Aber wie sagte schon der rosarote Panther: „– ich komm wieder, keine Frage“
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)