HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > GESUNDHEIT
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  06.01.2014, 13:04   # 1
-
 

Beiträge: n/a


Tabulos bzw. AO im Paysex - HIV/AIDS Ansteckungsfälle?

Blinky sprach das Thema Ao heute an http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=135
Zitat:
Das Angebot an Huren wächst beständig und die Verdrängung unter den Huren findet über Extras wie AO mit CIP/CIA statt.

In anderen Städten ohne "Mietpreisbindung via Sperrbezirk" gehen die Preise dagegen nach unten:
- in FF/M wurden in den Hochhäusern an HBF schon vor der Krise 2008 ~30-40€ für eine AO(!)-Nummer aufgerufen, bei etwas angejährten Latinas in den oberen Geschoßen. Im BiFi-Thread steht mehr dazu.
- in N scheint es auch so weit zu sein http://www.ao-huren.to/threads/5617-...2884#post42884
Es ist klar und mehrfach diskutiert, dass man sich durch ungeschützten Verkehr mit diversen Geschlechtskrankheiten anstecken kann (übrigens auch durch geschützten, aber weniger wahrscheinlich).
Was mich interessieren würde (und ich will die Ansteckungsgefahr damit keineswegs klein reden):

Warum liest man so wenig über die Ansteckung mit "normalen" Geschlechtskrankheiten wie Syphilis oder Tripper im Paysex - obwohl sicher nicht überall gemäß BHV gummiert gearbeitet wird - zumindest jenseits der Grenzen Bayerns kümmert sich da niemand drum. Vereinzelt findet man Hinweise, dass sich jemand angesteckt hat und wie damit umzugehen ist.

Warum liest man eigentlich gar nichts über die Ansteckung mit HIV/AIDS im Paysex?

Kann sein, dass sich niemand im Paysex mit HIV ansteckt.
Kann sein, dass derjenige, der sich angesteckt hat, keinen Bock hat, andere zu warnen.
Kann sein, dass derjenige, der sich angesteckt hat, weiter ungeschützt Sex haben will und nicht durch eine Warnung auffliegen möchte.
Kann sein, dass es daran liegt, dass Tabulose bzw. AO Foren solche Diskussionen nicht gerne sehen - denn wenn da Ängste geschürt werden, dann nimmt das Interesse schneller ab, als denen mit ihren Werbeverträgen lieb ist.
Kann sein, dass sich Infizierte hoffnungsvoll an Verschwörungstheorien klammern, dass es HIV/AIDS gar nicht gibt und dass das nur eine Geldmaschine ist für die Pharma- und Apothekenlobby, siehe z.B. da
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...d.php?t=172800

Was denkt Ihr? Kennt Ihr Fälle, dass sich jemand bei ungeschütztem Paysex mit HIV und letztlich AIDS angesteckt hat?


Im Jahr 2004 gab es mal einen Fall, dass eine türkische Prostituierte ("In Rosenheim und Hof hieß sie Sinem. In München nannte sie sich Eileen.") eine Lungenkrankheit hatte und damit möglicherweise andere angesteckt hatte - wurde in der hiesigen Presse breitgetreten, z.B.
http://www.focus.de/politik/deutschl...id_200627.html
Im LH gab es dann ein Dementi (keine Ahnung ob berechtigt oder unberechtigt)
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=30884
Ähnliche Berichterstattung kenne ich nicht von Ansteckung mit STDs und da speziell HIV/AIDS.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  19.11.2015, 17:23   # 37
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 601


Louis111 ist offline
Talking

Von schwul sein ist mir nichts bekannt ...

Wenn es denn wohl so wäre, dann eher bi .
__________________
Wer später kommt, hat länger Spaß !!!

Meine Mutter hat mir schon früh beigebracht, mein Spielzeug mit anderen zu teilen ...
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 17:16   # 36
bobop
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 132


bobop ist offline
Charlie Sheen

http://www.bild.de/unterhaltung/leut...1964.bild.html
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 17:09   # 35
-
 

Beiträge: n/a


das

ist ja noch krasser. also er weiß seit 4,5 Jahren davon?

ok ich hab mich noch nie mit Charlie Sheen auseinandergesetzt, aber er war wohl doch auch schwul.
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 17:03   # 34
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 601


Louis111 ist offline
Lightbulb @Brutus86

Charlie Sheen

Er hat sich gestern in einer US Talkshow öffentlich geoutet, dass er seit 4,5 Jahren HIV Positiv ist !!!

Der gute Charlie hat immer ordentlich gefeiert und die Puppen tanzen lassen, ordentlich über die Strenge geschlagen. Quasi konform zu seiner Serie "Two and a half men" wo er sich auch immer etwas nach Hause bestellt hat.

Über Alkoholexzesse, Sexorgien und Ausraster im Drogenrausch stand immer genug in der Klatsch Presse.

Laut seinem Geständnis in der Talk Show hatte er sowohl geschützten wie ungeschützten GV mit ESCORT GIRLS und was er privat aufgerissen hat ...

Angeblich hat er alle seine Gespielinnen vorher über seine Erkrankung unterrichtet.

Er wurde auch über einen längeren Zeitraum von einem Escort Girl erpresst, die wohl die Medikamente während eines Schäferstündchens entdeckt hatte ...

Passt daher wohl doch nicht so ganz von der Logik her ...

Die ersten seiner Gespielinnen haben schon angekündigt, Ihn zu verklagen ...
__________________
Wer später kommt, hat länger Spaß !!!

Meine Mutter hat mir schon früh beigebracht, mein Spielzeug mit anderen zu teilen ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.11.2015, 16:09   # 33
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.880


yossarian ist gerade online
@ brutus

Keine Drogen? Dann lies mal das: http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz...t-escorts.html
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 15:22   # 32
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.503


justus ist offline
Hat er nicht! Muss eine Ente sein!

Wie wir aus einer anderen Diskussion ja wissen gibts HIV/AIDS ja gar nicht

Wie gefährlich ist AO?
__________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.11.2015, 15:09   # 31
-
 

Beiträge: n/a


Charlie Sheen

Hallo, wollte das hier mal zur Diskussion einwerfen. Charlie Sheen hat sich wohl mit HIV infiziert. Finde das ziemlich krass und schockierend…

Die Frage die ich mir stelle, ob er einfach extrem unvorsichtig war oder es einfach ein Unfall war. Soweit mir bekannt, ist Sheen weder schwul noch drogenabhängig. Niemand weiß wie sein Sexleben tatsächlich aussieht, abgesehen von den Medienberichten über ihn...
Antwort erstellen         
Alt  21.10.2014, 20:52   # 30
lattemacchiato
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 326


lattemacchiato ist offline
Kanns mir mal jemand erklären?

Ich kann mich noch an Horrorszenarion-Aussagen vor ein paar Jahren erinnern, dass ganze Volkswirtschaften in Afrika wegen HIV/AIDS zusammenbrechen würden und dass es dort Staaten gäbe, wo mehr als die Hälfte mit HIV infiziert sei.

Und dann lese ich vor ein paar Monaten eine erstaunliche Zahl von aktuell "nur" 34 (oder waren es 40?) Millionen mit HIV Infizierten - weltweit. Diese Zahl erreicht man doch allein schon von den früheren Erzählungen her aus dem südlichen Teil Afrikas.
Antwort erstellen         
Alt  21.10.2014, 17:09   # 29
Sweetandbitter
 
Mitglied seit 25. September 2013

Beiträge: 116


Sweetandbitter ist offline
Vorneweg, ich fahre gerne mal schneller als es die StVO erlaubt, aber immer mit Gurt. Gelegentlich habe ich den Gurt auch schon mal vergessen, in Situationen in denen ich mich sehr sicher fühlte.

Das trifft es wohl.

Nichts desto trotz sind alle übertragbaren Krankheiten ein Thema beim Austausch von Flüssigkeiten. Aber, mit Gurt fahren akzeptiere ich als sinnvoll. Immer streng nach Vorschrift - man lebt nur einmal. Der eine länger der andere kürzer, der Dritte besser.

Was Angst macht ist das ständig steigende Angebot an AO-Frauen die AO als Sternchen auf ihrer Sedcard tragen. Es gibt Regionen da denkt man fast nie Nicht AO Frauen geraten so langsam in die Minderheit.

Warum es so wenig bekannte Fälle gibt? Ich glaube nicht, das sich ein "Ich fick nur ohne Gummi Ficker" regelmäßiger Kontrolle unterwirft. Die Frauen die AO anbieten (müssen) wohl ebenfalls. Somit ist der AO-Community eines sicher, ihr werdet euch über kurz oder lang anstecken wenn ihr euch nicht schützt.

Um die Freier mach ich mir weniger Sorgen, eher um deren Frauen und die Frauen die zu 99% unfreiwillig eure "Scheiße fressen sollen". Keine Frau macht AO aus Spaß mit jedem Dahergelaufenen.

Der Reiz kann natürlich enorm hoch sein. Umso höher wenn eine non-AO Frau plötzlich Bereitschaft zeigt es ohne Schutz zu machen. Aus guter Chemie, aus Geilheit, weil es einfach stimmt.
Sich hier zu beherrschen kann sehr schwer sein. Ich denke nicht das diese Situationen per se zu den gefährlichen Ficks gehören aber ausschließen kann man es nur durch regelmäßige Kontrollen (falls AO passierte).

Würde es wie früher einen Bockschein geben, wäre das Thema AO sehr schnell vorbei. Viele andere ungute Erscheinungen ebenfalls. Ich verstehe hier die Politik nicht aber das tue ich in vielen Bereichen nicht.

Würden alle infizierten AO-Ficker eine rote Lampe auf dem Kopf haben, dann würde es des Nächtens in Berlin, im Frankfurter BHF und in weiten Teilen NRW´s ziemlich heftig blinken.

Meine Meinung: Wer die Situation der zumeist Bulgarinnen oder Rumäninnen ausnützt und die Frauen bewusst und mit Konsequenz in Gefahr bringt, der ist einfach nur Dreck unter der Schuhsohle.

Ihr glaubt doch nicht das sich diese Typen auf HIV untersuchen lassen! Deren Empathie + IQ ergibt keinen zweistelligen Wert. Mir tun die Mädels leid und ich verstehe ihre Abneigung gegen so viele Typen und Services die hier dann als "schlechte Leistung" wiedergespiegelt werden.

Eine Statistik könnte man sicherlich bei der nächsten AIDS-Hilfe erfragen. Eine sichere Antwort: Die Dunkelziffer ist riesig! HIV macht sich im schlechtesten Fall nie bemerkbar und die Dumpfbacken wähnen sich ja gesund solange ihnen ihr dreckiger Pimmel nicht abfällt.

SAB

Jaja, ich habe auch schon ohne Gummi gefickt. Für mich ist es ein leichtes regelmäßige Checks zu machen . Für alle ist es leicht. Schnelltests sind heute sehr sicher und bereits nach wenigen Tagen anwendbar. Wenns doch mal passiert und man will alle Eventualitäten ausschließen, hilft der sofortige Gang zur nächsten Aids-Hilfe und man bekommt einen netten Cocktail der alles killt was auch nur im entferntesten nach HI riecht. Nicht billig aber besser als .......
Antwort erstellen         
Alt  20.10.2014, 22:58   # 28
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 736


Gulman ist offline
Wir sind zwar jetzt off topic, aber ich möchte Epikureers Antwort (nur) dahingehend ergänzen, dass die Herzglykoside Digitoxin und Digoxin Gifte des Fingerhuts (Digitalis) sind (nicht die Strophantine). Auch beim Digitoxin (und Digoxin) ist das therapeutisch Fenster recht schmal, aber wie er schon schreibt, ist das heutzutage machbar. Strophantin ist viel schwerer zu handhaben.

Strophantine wurden aus Strophantus gewonnen, nicht aus Digitalis. Die Strukturformel ist aber ähnlich, unterscheidet sich aber unter anderem im Stereoid-Grundgerüst (dort sind z. B. 4 OH-Gruppen, die beim Digitoxin fehlen, vorhanden) und ist reaktiver (durch die OH-Gruppen). Ich denke, dass dort das Problem im Umgang mit dem Wirkstoff liegt.

Strophantine nach einem (ersten) Herzinfarkt zu verschreiben (vermutlich extrem niedrig dosiert, damit nichts passieren kann), kommt mir auch seltsam vor. Ich würde da keinem Naturheilkundler vertrauen, denn dort geht es ums Eingemachte. Lieber zum Kardiologen! Insofern bin ich völlig konform mit Epikureer.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.10.2014, 11:59   # 27
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.327


Epikureer69 ist offline
Herzinfarkt und Strophantin

Herzglykoside (egal ob ältere oder neuere) hatten (und haben) ihren Einsatzschwerpunkt bei Herzinsuffizienz (also muskulärer Pumpschwäche des Herzens) und nicht bei Zuständen nach Herzinfarkt, welcher durch eine Unterversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff ausgelöst wird, was meistens durch eine fortschreitende Verengung der Herzkranzgefäße (sogenannte KHK = koronare Herz Krankheit) ausgelöst wird.

Kommt es im Zuge mehrerer Infarkte nacheinander, zusätzlich zu einer Herzmuskelschwäche, kann der zusätzliche Einsatz von Digitalisglykosiden sinnvoll sein (meist bei hochbetagten Patienten der Fall).

Hier wird aber ein "Erstereignis" von einem Patienten geschildert, der sich bis dahin "fit" fühlte. Ohne die genauen Ergebnisse, auch der technischen Untersuchungen (z.B. Herz-Ultraschall, Herzkatheter, EKG, Belastungs-EKG usw.) ist es natürlich unseriös und müßig Therapieempfehlungen abzugeben (z.B. PTCA mit "Stenting" versus "By-pass - OP"). Die Therapie mit Strophantin hingegen würde ich als Scharlatanerie bezeichnen. Von "naturheilkundlich" kann hierbei keine Rede sein, dass Zeug wurde bis in die 80iger Jahre hinein auf Intensivstationen (bei akuter Herzinsuffizienz) intravenös verabreicht, da es bessere, die Herzkraft steigernde Medikamente (noch) nicht gab. Aufgrund der doch recht "ordentlichen" Nebenwirkungen (alle Herzglykoside leiten sich chemisch vom Gift des Fingerhutes ("Digitalis") ab und haben deshalb ein sogenanntes "schmales therapeutisches Fenster", das heißt der Grat von erwünschter Wirkung zur Vergiftung (mit u.a. potentiell tödlichen Herzrhythmusstörungen) ist dosisabhängig relativ schmal.) wurde die Strophantintherapie, zugunsten besser steuerbarer (und damit weniger toxischer) Glykoside wie Digoxin und Digitoxin, verlassen.

Unser Kollege hier sollte also besser nochmal zu einem Kardiologen gehen und sich das alles,anhand seiner Krankenhausbefunde, ausführlich und seriös erklären lassen, anstatt sich mit Digitalisderivaten "naturheilkundlich" vergiften zu lassen..........
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.10.2014, 18:51   # 26
-
 

Beiträge: n/a


@Palimeino

Obwohl ich Deine Skepsis bezüglich der Pharmaindustrie durchaus teile, kann ich dem Rest dessen, was Du schreibst, einfach nicht zustimmen. Strophantin aus der Mottenkiste zu kramen, in der es seit ein paar Jahrzehnten glücklicherweise verschwunden ist - ts, ts.

Merkwürdig - wenn irgendeiner "Naturheilkunde" auf ein Medikament stempelt, sind ausreichend Leute wie besoffen davon. Auch wenn zu seiner Zeit seine Berechtigung hatte, so hat es doch weniger Wirkung und mehr Nebenwirkungen hat als moderne Medikamente.

Siehe auch Hochpotenzen bei Homöopathika

Wie waren doch noch die Empfehlungen des Herrn J. Zuma gegen das HIV-Virus? Eine Jungfrau blank und weg isses. Oder sowas.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.10.2014, 15:01   # 25
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 257


Palimeino ist offline
Hallo.

Ich denke, jeder hat wohl ein wenig recht hier.

Klar, so war es doch schon immer, dass der eine oder andere sich beim ungeschützten Verkehr etwas geholt hat.
Das aber kann auch mit der eigenen Ehefrau passieren. Meine frühere hatte früher bedingt durch Hormonelle Probleme mit verstärkten Ausfluss zu tun. Hatten wir Verkehr habe ich öfter bedingt dadurch auch mit Entzündungen auf der Eichel zu tun. Das ging soweit, dass ich es später sein ließ da Sie auch Nachläßig war dies vom Arzt solange Behandeln zu lassen bis nichts mehr passieren konnte. Auch das war ein Grund dafür, dass unsere Ehe unter anderem zerbrach.

Allerdings wenn man sich so die Schulmedizin betrachtet, so ist dort längst nicht alles in Ordnung.
Ich hatte jetzt vor 2 Wochen ausgelöst durch großen Stress einen Herzinfarkt obwohl ich vorher einen ganz normalen Blutdruck ohne Medikamente hatte und auch sonst Organisch alles bei mir im Normbereich lag.

Nun knallt mir der Oberarzt hier im Krankenhaus vor dem kopf, dass ich ein Bypasspflichtiger Patient sei und drängte mich zu einer OP.

Ich habe abgelehnt.

Nun fange ich am Mittwoch eine Naturheilkundliche Therapie mit einem rein Biologichen Medikament an, dass bis weit in die 70er Jahre auch bei Herzpatienten auch in den meisten deutschen Kliniken als das Herzmittel bekannt war und die Sterblichkeitsrate auch nach schweren Herzinfarkten sehr klein gehalten hat.
Die Pfarmalobby hat es aber dann verstanden, dieses Medikament fast gänzlich vom Markt verschwinden zu lassen.

Es handelt sich hier um Strophanthin

Egal Die Medizin spricht auch bei Herz OP von Rotine
Aber jede Rotine birgt gerade in sich Risiken von Menschlichen fehlern auch wenn es sich hier nur um ein Risiko handelt was bei bis 3 % liegen soll.
Es ist und bleibt eine schwerer Eingriff in den Menschlichen Körper und ich sehe auch, dass Viele dieser jenseits von dem 60 Lebensjahr stehenden menschen dadurch nicht gerade wieder gesund sondern noch rasanter Altern oft mit bis zu 4 Herz O.P innerhalb 10 Jahren

Und so wird es auch sicherlich bei HIV sein.
Ich frage mich ob nicht auch diese Krankheit im Sinne der Pharmaindustrie in jedem Fall vorgeschoben auf dem ungeschützten Verkehr.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.03.2014, 17:03   # 24
-
 

Beiträge: n/a


Na wie bescheuert ist das denn...

Aus dem Nürnberger Hobbyzuhälterthread, wonach es jetzt zu einer Verurteilung zu Gefängnis auf Bewährung kam.
http://www.nordbayern.de/region/nuer...-sex-1.3547578

Zitat:
... Abgehörte Telefonate belegen, dass er den Frauen gegenüber von einem Ansteckungsrisiko „unter 0,03 Prozent“ bei ungeschütztem Analverkehr sprach. Unter anderem soll er auch versucht haben, eine der Damen für eine sogenannte „HIV-Party“ in Österreich zu begeistern. Zahlungskräftige HIV- Infizierte sollten sich dabei ungeschützt mit der Prostituierten vergnügen....
Antwort erstellen         
Alt  23.03.2014, 14:51   # 23
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 884


leopoldm ist offline
Major Grubert ist sicher

Nach dem ich den folgenden Bericht gelesen habe gehe ich vorsichtiger mit den Damen um, wenn einer der überall in der Welt alles knallt was offen steht da grade rüber gerutscht ist, Danke für die Viren und sonstige Überraschungen:


Ich habe mich jetzt seit 16 oder 18 Jahren mehrmals im Jahr testen lassen, auch davon werde ich nun Abstand nehmen. Ich werde das nur noch vor Ort, z.B. in Thailand, machen lassen, um den Mädels bei Bedarf das Ergebnis vorzeigen zu können (kommt gelegentlich vor). S. dazu auch meinen Artikel

http://www.travel-funblog.com/2013/0...st-in-pattaya/

Ich halte von HIV Tests allgemein (der Begriff "AIDS Test" ist ohnehin falsch und irreführend) nichts mehr, weil mir inzwischen einiges klar geworden ist. Z.B. dass diese Tests überhaupt kein HIV erkennen/nachweisen können, denn das HI Virus selbst ist überhaupt noch nie nachgewiesen und isoliert worden, wie es die Wissenschaft fordert („Gold Standard“). Und kein Test kann etwas nachweisen, was nicht bekannt ist. Das steht sogar in den Waschzetteln der Tests. Aber wer liest bzw. versteht das schon. Auch der Nobelpreisträger Mullis, der 1983 den PCR Test begründete (ein angeblich "genauerer" Test, den ich auch schon hinter mir habe, weil ich nach meinem ersten Kenia Besuch schon bald wieder nach Thailand bin und auf Nummer sicher gehen wollte, der Test hat über 200 € gekostet), sagt von dem Test selbst, dass der nicht geeignet ist, HIV oder ÜBEHAUPT einen Virus nachzuweisen, sondern lediglich eine Virus Last, was mit dem Thema AIDS überhaupt nichts zu tun hat. Und das er es leid sei, das ständig gebetsmühlenartig zu wiederholen. Man WILL es einfach nicht sehen. Das ist bei dem Thema mit sehr vielen Dingen so. Lügen, Verdrehen von Tatsachen, Fälschen.

Dazu kommt, dass die These, es ist eigentlich ein Dogma, HIV = AIDS nicht zu halten ist. Es ist ein Märchen, dass von der Pharmaindustrie in die Welt gesetzt wurde, um allein jährlich zweistellige Milliarden (!!!) Beträge an öffentlichen Forschungsgeldern abgreifen zu können, von den Umsätzen der "Medikamente", Tests, Behandlungen von Patienten usw. ganz abgesehen. Das sind Unsummen von verbranntem Geld, mit dem man, hätte man es entsprechend angelegt (ich rede nur von den Forschungsgeldern), alles Leid dieser Welt hätte drastisch mildern, vielleicht es sogar abschaffen können.

An AIDS sterben z.B. in D jährlich nur eine Handvoll Menschen, aber weltweit sterben täglich (!!!) 4.500 Kinder (!!!), nur, weil sie keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser (!!!) haben. Das muss man sich (vor allem in dem Zusammenhang) mal auf der Zunge zergehen lassen.

AIDS ist ja überhaupt keine Krankheit im eigentlichen Sinne, mit eigenem Krankheitsbild, sondern ein Konglomerat, Sammelsurium von dutzenden von Krankheiten, die es schon immer gab. In Anwesenheit eines positiven "HIV Tests" wird man dann plötzlich zum AIDS Patienten erklärt. Das wirklich Tragische daran ist aber nicht die ungeheure Geldverschwendung und das in Angst und Schrecken Versetzen von Milliarden von Menschen über Generationen, das Tragische ist, dass diesen "Patienten" in den allermeisten Fällen überhaupt nichts gefehlt hat, und sie dann an diesen Medikamenten (AZT u.a.) gestorben sind. Ja, richtig gelesen, sie sind nicht TROTZ der Medikamente gestorben, sondern DURCH SIE. Es sollen hunderttausende sein. Da sind die, die von der Brücke gesprungen sind, nur weil der Test positiv war, noch nicht dabei.

Das mal im Groben zu dem, wie ich die Sache sehe, und warum ich inzwischen völlig angstfrei blank reinstecke, was ich ja schon immer gemacht habe.

Angstfrei, das fühlt sich verdammt gut an.

Ich habe in meinem Leben noch niemals ein Kondom benutzt. Was mir immer klar war, war, dass zumindest die angeblich hohe Infektiosität und auch die angeblich so hohen Durchseuchungs- Zahlen der Bevölkerung (vor allem eben auch Afrika) ein Märchen sind. Nun ist mir endgültig klar geworden, dass HIV=AIDS nicht stimmt und dass AIDS weder infektiös, noch sexuell übertragbar ist. In Afrika sterben die Leute an Mangelernährung, schlechten hygienischen Zuständen, was sie sehr anfällig macht für gew. Krankheiten wie Malaria, Typhus, TBC usw. Die erscheinen alle als Nummer in den getürkten AIDS „Statistiken“, die schon immer genau von denen erstellt wurden, die großes Interesse an hohen Zahlen haben.

Übrigens, das plötzlich vermehrte Auftreten dieser Krankheiten Anfang der 80er, die als AIDS und zu einer nie dagewesenen, nie existierenden „Seuche“ deklariert wurden, traten bei schwulen Männern auf, die allesamt teils jahrzehntelangen Drogenmissbrauch (vor allem „Poppers“) hinter sich hatten. Die haben ihre Gesundheit bzw. ihr Immunsystem soweit kaputt gemacht, dass sie diese Krankheiten bekamen. AIDS hat diese Randgruppen nie verlassen. Wird alles totgeschwiegen, man kann es aber nachlesen (s.u.). Nein, es hat auch nichts mit schwuler Arschfickerei zu tun, es geht einfach um den langen Missbrauch dieser synthetischen Drogen.

Das zu Deiner Frage. Ich bin aber weit davon entfernt, hier in diesem Thread eine AIDS oder AO Diskussion loszutreten, ich habe nur einmalig offen auf Deine offene Frage geantwortet. Wer das weiter thematisieren will ist herzlich eingeladen, einen eigenen Thread dazu aufzumachen und mich dort zu zitieren.

Wer ernsthaft an dem Thema interessiert ist und offenen Geistes an die Sache herangehen will und kann, dem seien die YouTube Vids, die ich am Ende des genannten Artikels

http://www.travel-funblog.com/2013/0...st-in-pattaya/

verlinkt habe, ans Herz gelegt. Es ist keine Sache von 30 Minuten. Man muss sich schon damit beschäftigen, das Thema ist komplex, die Vorurteile sitzen nach 30 Jahren Medien Gehirnwäsche tief. Aber es ist auch für med. Laien wie mich verständlich. Man muss nur Zeit darauf verwenden. Auch Google hilft hier gut weiter.

Weitergehend kann ich jedem dieses Buch sehr empfehlen

Virus Wahn

Der Verfasser ist Dr. Köhnlein (und ein Journalist), Internist aus Kiel, der auch in den Vids zu Wort kommt. Ich lese dieses Buch gerade zum zweiten Mal. Es haut einen um. Wie gesagt, wer sich wirklich interessiert: lesen.

Es ist allerdings einfacher, den Rollladen unten zu lassen und weiterhin das zu glauben und nachzuplappern, was sie uns vorsetzen, drum greifen diese Wahrheiten auch nur langsam um sich. Aber sie werden es tun, das ist nicht mehr aufzuhalten, meine feste Überzeugung.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.03.2014, 03:37   # 22
-
 

Beiträge: n/a


Ein neuer Bericht passend zu meiner Frage
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...hreadid=186084
Antwort erstellen         
Alt  06.03.2014, 09:43   # 21
magnetize
 
Mitglied seit 20. July 2009

Beiträge: 1


magnetize ist offline
Keine Berichte über HIV im Paysex

Genau die Frage stelle ich mir auch. Auch ich lese in AO-Foren mit und es stimmt nicht, dass Beiträge zum Thema Geschlechtskrankheiten prinzipiell gelöscht werden. Gerade Meldungen über Tripper und Chlamydien sind immer mal wieder zu lesen. Unbeliebt ist die Diskreditierung einzelner Dienstleisterinnen, da dies auch Aktionen der Konkurrenz sein könnten. Häufig werden deswegen solche Meldungen in andere Threads verschoben oder entsprechend kommentiert, aber nicht grundsätzlich gelöscht.

Wenn ich mich beim AO-Sex infizieren würde, würde ich selbstverständlich andere davor warnen. Würden meine Beiträge gelöscht, würde ich halt einen Blog öffnen und dort einen Bericht über meine Erfahrungen veröffentlichen. Die Berichte in den Foren oder Blogs können anonym erstellt werden, deswegen kann man eigentlich auch nicht von einem Outing sprechen.

Die Zahl der Leute, die regelmäßig AO Betreiben dürfte nicht gerade gering sein. Neben AO-Gangbangs, die teilweise sehr rege besucht werden, gibt es alleine in NRW mehrere Clubs in denen AO Sex für 30-40 Euro angeboten wird. Die Dienstleisterinnen bedienen dort täglich zwischen 5-10 Freier (geschätzt). Außerdem auch genügend Wohnungspuffs oder einzelne Dienstleisterinnen. In Wien ist AO-Sex noch häufiger. Ein AO-Gangbang Betreiber, der Schnelltests für HIV und Syphilis durchführt, hat mir erzählt, dass noch nie ein Test positiv war, allerdings werden gelegentlich Freier bei Verdacht auf Feigwarzen vom Gangbang ausgeschlossen.

Trotz alledem ist im Internet kein einziger Bericht über eine HIV Ansteckung im Paysex zu finden. Über die Gründe läßt sich nur spekulieren.

- lassen sich AO-Ficker nicht testen?
- gibt es kein Interesse andere zu warnen?
- gibt es tatsächlich keine oder extrem wenige Ansteckungsfälle?
- HIV/AIDS Leugnung
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.01.2014, 02:47   # 20
thegringer
Schlingel
 
Benutzerbild von thegringer
 
Mitglied seit 28. February 2010

Beiträge: 117


thegringer ist offline
ich selber habe noch nie das Erlebniss gemacht, das eine DL einfach so einlochen wollte bzw eingelocht hat.
Allerdings finde ich den Gedanken ziemlich erschreckend und wüsste auch denke ich gar nicht was ich darauf hin tun würde. AO ist ja auch privat nicht etwas was man einfach so macht ohne gegenseitiges Vertrauen.
FO seh ich persönlich dank wirksamer Medikamente (die ich einmal erfolgreich gebraucht habe) lockerer, da hier die Ansteckungswahrscheinlichkeit wesentlich geringer ist - zudem ich sowieso oft auch sie "ohne" lecke.

Wie würdet ihr denn reagieren falls die Dame euch mal tatsächlich ao behandelt, ohne vorherige Absprache?
__________________
Ich liebe sie einfach
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.01.2014, 11:53   # 19
-
 

Beiträge: n/a


Nächtliche Ausgangssperren aus Portugal, Italien, Irland, Griechenland, Spanien hatte ich noch nichts gehört - wohl aber von anderen
http://info.kopp-verlag.de/hintergru...gssperren.html
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2014, 11:02   # 18
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Zitat:
..genau, und letztere, ausgelöst durch HPV (humane Papillomaviren), siehe:
[…]können u. a. bei Frauen Gebärmutterhalskrebs auslösen.
Können, die Wahrscheinlichkeit ist nicht nahe 100%:
http://www.frauenaerzte-im-netz.de/d...itung_913.html

Wird wahrscheinlich rechlich wie Passivrauchen bahndelt: Du müsstest als Geschtigte(r) nachweisen, dass genau der… Dir Dein Leid verursacht hat, und das kannst du nicht.

Und bei Rauchen sind die Wahrscheinlichkeiten aber doch viel höher;
http://www.sueddeutsche.de/leben/rau...isiko-1.193830

Zitat:
Ich habe nach wie vor große Einwände gegen die von der rot-grünen Bundesregierung
veranlasste Abschaffung der sogenannten Bockscheine
(regelmäßige behördliche Gesundheitskontrollen bei Prostituierten)
Da ging es um Kosteneinsparung für den Staat, und es geht um Profite für die Pharmaindustrie. Ergoogle dir mal die Geschehnisse um 2008 bei der Schweinegrippe/Vogelgrippe. Ginge es um Vorsorge und um Menschenleben, hätten Flughäfen und Bahnlinien weltweit von der WHO dicht gemacht werden müssen. Die haben das mit der Infektionswelle aber *absichtlich* weiterlaufen lassen, um die Verbreitung zu studieren und dann später öffentlich finanzierte Massenimpfungen nach 5 Monate zuvor eingeführten WHO-Regeln durchführen zu lassen - ein Zwangsumsatz für die Pharmaindustrie, der in der Krise gerade recht kam.

Am nicht auftretenden Krankheiten ist nichts verdient und auch kein Steuer-Euro eingenommen, deswegen werden lobby-gesteuert in ein paar Jahrzehnten wir alle auf die eine oder andere Art chronisch krank sein. In diesem Zustand werfen sie am meisten ab. Der Mensch ist nur ein Nummer, eine zur Umsatzerhöhung zu bewirtschaftende Ressource.


War nicht vor ein paar Tagen ein Dresdner Forscher in den Medien, der keine Finanzierung für sein vielversprechendes HIV-Medikament zusammenbekommt, weil die Industrie sich an den Virostatika-Medikamentencocktails auch weiterhin gesundstoßen will?

Hast nicht auch schon gelesen, dass die wirksamen Antibiotika ausgehen? Ja? Was für ein Wunder, wenn seit gut 15 Jahren jegliche systematische Erforschung neuer Antibiotika eingestellt wurde, weil Potenzmittel und Haarwuchsmittel mehr Umstatz versprechen... Und die die noch wirken, in Massen in der Fleisch und Fischmast eingesetzt werden, damit sich auch da noch sicher Resistenzen bilden.

Zitat:
und die Freizügigkeitsregelung innerhalb der erweiterten EU,
die aus meiner Sicht die Verbreitung von Geschlechtskrankheiten vermehrt haben.
Keine Sorge, Freizügigkeitsregelungen werden gerade alle zügig abgeschafft, siehe teilweise Wiedereinführung der Grenzkontrollen innerhalb der Schengenzone während des FRONTEX-Versagens (mit Ansage) der Italiener, siehe Hamburger "ausgewiesenes Gefahrengebiet" in der Innenstadt nach den staatlicherseits eskalierten Krawallen. Die Verwaltung testet gerade das Tempo, in dem der Polizeistaat ohne Widerstand eingeführt werden kann.

Es dauert keine 3 Jahre mehr, dann hat es auch in Deutschland nächtliche Ausgangssperren, nicht nur in den PIIGS-Ländern.

Ist doch gut für Mutti, dann sitzen die sie wählenden Rentner komplett verängstigt abends vor den Propagandaautomaten und saugen das Mantra der Regierung zu 100% ein. Ist alles für unsere "Sicherheit"…
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.01.2014, 10:33   # 17
-
 

Beiträge: n/a


Mal ein paar Zahlen vom Robert-Koch-Institut

aus http://www.rki.de/DE/Content/Service...tml?nn=3552964

Zitat:
In Deutschland lebten Ende 2012 nach einer Schätzung des Robert Koch-Instituts 78.000 Menschen mit einer HIV-Infektion. In der Altersgruppe der über 40-Jährigen hat sich die Zahl der mit HIV-lebenden Personen seit Anfang der 1990er Jahre fast verfünffacht. Die erfolgreiche Einführung der antiretroviralen Therapie Mitte der 1990er Jahre führte dazu, dass Menschen mit einer HIV-Infektion immer länger leben und die Sterblichkeit deutlich verringert ist. Gleichzeitig bleibt aber die Zahl der HIV-Neuinfektionen in den letzten Jahren unverändert auf hohem Niveau.

Die Zahl der HIV-infizierten Personen, die noch keinen HIV-Test durchgeführt haben und die daher nicht wissen, dass sie sich mit HIV infiziert haben, wird auf ca. 14.000 Personen geschätzt. Über 30% dieser Personen sind in der Altersgruppe zwischen 25 und 34 Jahren. Knapp ein Viertel der Personen, die mit HIV leben, aber noch nicht von ihrer HIV-Infektion wissen, hat sich erst im Laufe des Jahres 2012 infiziert.

Im Jahr 2012 haben sich geschätzt etwa 3.400 Menschen mit HIV infiziert. Darunter sind circa 2.500 (74%) Männer, die Sex mit Männern haben. 270 Männer (8%) und 360 Frauen (11%) haben sich auf heterosexuellem Weg infiziert, 210 (6%) steckten sich beim intravenösen Drogenkonsum mit HIV an. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen hat sich von Spitzenwerten Mitte der 1980er Jahre bis Ende der 1990er Jahre deutlich verringert. Von 2000 bis circa 2005 erfolgte wieder ein Anstieg der HIV-Neuinfektionen, mit einer Plateaubildung ab 2006. Etwa ein Drittel der HIV-Neuinfektionen wird bereits im ersten Jahr nach der Infektion erkannt. Zwei Drittel werden jedoch erst später diagnostiziert, zum Teil erst, wenn klinische Symptome durch die Schwächung des Immunsystems auftreten. ...
Der Satz "Knapp ein Viertel der Personen, die mit HIV leben, aber noch nicht von ihrer HIV-Infektion wissen, hat sich erst im Laufe des Jahres 2012 infiziert." heißt eigentlich, dass knapp 14000/4=3500 Leute und damit fast alle, die sich in 2012 mit HIV infiziert haben (waren ja "nur" 3400), zur Gruppe derer gehörten, die noch nichts von der Infektion wussten.

Die 270 Männer und die 360 Frauen, die sich bei heterosexuellen Kontakten angesteckt haben - da werden vermutlich schon ein paar im Paysex durch vermutlich ungeschützten Verkehr infiziert worden sein.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.01.2014, 09:30   # 16
69er
ist nicht mein Jahrgang
 
Benutzerbild von 69er
 
Mitglied seit 29. July 2003

Beiträge: 922


69er ist offline
Zitat:
Da gibts noch mehr Krankheiten wie HIV....

z.b. Tripper , Feigwarzen
..genau, und letztere, ausgelöst durch HPV (humane Papillomaviren), siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Humane_Papillomviren

können u. a. bei Frauen Gebärmutterhalskrebs auslösen.

Ich habe nach wie vor große Einwände gegen die von der rot-grünen Bundesregierung
veranlasste Abschaffung der sogenannten Bockscheine
(regelmäßige behördliche Gesundheitskontrollen bei Prostituierten)
und die Freizügigkeitsregelung innerhalb der erweiterten EU,
die aus meiner Sicht die Verbreitung von Geschlechtskrankheiten vermehrt haben.
__________________
Welches Tier hat nur eine Schamlippe? Halbes Hühnchen Gruß, 69er.
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2014, 04:38   # 15
-
 

Beiträge: n/a


Man gleitet da ganz leicht in die grundsätzliche Erörterung von Ansteckungsrisiken ab, was in anderen Threads schon viel diskutiert wurde. Also auch in die wichtige Diskussion, wie man eine Ansteckung mit STD verhindern kann.

Mir ging es mit diesem Thread aber eigentlich mehr um die Situation, dass das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist - und zwar durch Ansteckung durch (heterosexuellen) vermutlich ungeschützten Paysex - und zwar insbesondere mit HIV. Sind da Fälle bekannt?


In München gibt es (wie auch anderswo in Deutschland) definitiv Leute, die sich mit HIV angesteckt haben, auch Fälle bei denen dann später AIDS ausgebrochen ist. Irgendwo in der Lindwurmstraße muss es da auch ein Cafe der Münchner AIDS-Hilfe geben. Ich vermute, dass dort aber keine oder nur wenige Fälle aufschlagen, die sich im Paysex wie im LH diskutiert angesteckt haben (das LH ist dominiert von Heterosex). Viele der Fälle dort dürften aus der schwulen Ecke kommen, aber das ist rein spekulativ und inwiefern Stricher da bei der Ansteckung eine Rolle gespielt haben mögen entzieht sich komplett meiner Wahrnehmung und Einschätzung. - Dass es Stricher als solche auch in München gibt, ist ja spätestens durch die Morde an Walter Sedlmayr und Rudolph Mooshammer ans Tageslicht der Öffentlichkeit gezerrt worden (wobei wohl nur Mooshammer durch einen solchen ums Leben kam).
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2014, 02:12   # 14
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.439


loveme ist offline
Zitat:
Das ändert nichts an der Tatsache, dass HIV letztlich tödlich verläuft
Das Leben verläuft letztendlich immer tödlich.

Trotzdem würde ich jedem raten, nicht nur im Pay-Sex Bereich sondern auch bei privaten One-Night-Stands, Geschlechtsverkehr nur geschützt (also mit Kondom) auszuüben.
Andere Einschränkungen erlege ich mir persönlich nicht auf, weil wenn ich da bei einer Dame echte Bedenken hätte würde ich lieber gleich auf den Fick verzichten.
Eigene Reinlichkeit und der gesunde Menschenverstand helfen einem bei dieser Frage zumeist wirklich weiter.
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2014, 22:40   # 13
wyfl
 
Benutzerbild von wyfl
 
Mitglied seit 29. December 2012

Beiträge: 513


wyfl ist offline
Infos zu allen Hepatitis-Formen

Übertragungsmöglichkeiten
Sexualkontakte
Symptome
Verlauf
Therapie

http://www.hepatitis.de/
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:52 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)