HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
YouWix-Webmaster gesucht...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen













Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.10.2010, 09:50   # 1
Lusttester40
König der Looser
 
Benutzerbild von Lusttester40
 
Mitglied seit 9. February 2008

Beiträge: 813


Lusttester40 ist offline
FKK Club SUNSHINE - Ludwigshafener Str. 1, München - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
230-9-2-1334494002.jpg   Foto_3.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg  

Am Wochenende habe ich durch puren Zufall erfahren, das ein Neuer Fkk Club in München seine Pforten geöffnet hat. Der Club heißt Fkk Sunshine und liegt in der Ludwigshafener Str. 1.

Vom Ambiente kann man diesen Club eher mit dem FKK Hawai vergleichen und ist wirklich ordentlich eingerichtet, so das man als Gast sich sehr schnell wohlfühlt. Zwar merkt man noch, das noch manche kleine Details fehlen oder übersehen wurden. ( z. B. wo finde ich neue Handtücher, Aschenbecher im Aussenbereich, sowie Sitzgelegenheiten Aussenbereich bei der Sauna ). Aber wie gesagt das sind Kleinigkeiten die im Laufe der Zeit dann auch sicherlich abgestellt werden.
Wie schon oben erwähnt vom Ambiente eher im Stil des FKK Hawaii, aber nur 10x kleiner.

Der Eintrittspreis liegt zumindestens in der Eröffnugsphase bei 40,00 €, ( vermute mal das dieser aber sich dann den Preisen gegenüber den anderen Fkk-Clubs in München anpassen wird, auf 60,00 € )

Zu den Mädels, bei meinen Erstbesuch, waren ca. 8 Mädels anwesend, die nicht gerade schlecht anzuschauen waren. Auch fand ich dort ein paar Mädels wieder, die ich noch aus den positiven Zeiten des FKK Clubs Sudfass in Erinnerung hatte.

Was mich eher aufhorchen ließ, war der Preis 80,00 € für die halbe Std. Ich bin zwar kein Pfennigfuchser, aber gegenüber anderen FKK Clubs, wird hier schon wieder kräftig an der Preisschraube nach oben gedreht und das gleich in der Eröffnungsphase. Hier finde ich sollte nochmal ganz schnell über die Preispolitik nachgedacht werden.

Bin mal gespannt wie sich dieser Club weiter entwickelt. Zumindestens vom Ambiente, ist er gegenüber Fkk Relax und Sudfass weit vorne. Werden auch noch die Preise bei den Mädels angepasst zum Preisverhältnis gegenüber anderen Clubs, könnte dieser Club eine echte Alternative werden zum Fkk Hawaii, wenn man mal keinen Bock hat solange zu fahren.

Hoffe Euch mit diesen Info`s geholfen zu haben. Ach ja im Internet ist er unter google nicht gleich zu finden, darum hier die Internetadresse

www.fkk-sunshine.de

Gruß Lusti

Zitat:
Ludwigshafener Str. 1
80686 München

Telefon: +49 (0)89 57089830
[email protected]

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  30.10.2014, 15:22   # 342
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sunshine die Tage V

Der Schwanz vom andi plötzlich völlig auf dicke Hintern fixiert. Will gar nix anderes mehr. Vermutlich unterzuckert. Also jetzt nicht der Schwanz alleine. Sondern der andi im ganzen. Quasi Reflex. Rechtzeitig vorsorgen, Vorräte sichern und so. Alternativ der Schwanz vom andi vielleicht auch Konjunkturfrühindikator. Von wegen schlechte Zeiten kommen.

Gehe dementsprechend mit Lilly. Po jetzt nicht riesig. Aber schon größer. Und viel üppigere Hinterteile im Sunshine gerade nicht zu kriegen. Taille in Relation noch recht schmal. Gute, feste mittelgroße Titten. Lilo Wanders-Gedächtnis-Zinken im Gesicht. Musste durch, denkt sich der andi. Geht ja primär um den Hintern.

Ausweich- und Abfangbewegungen ihrerseits bereits bei ersten Anzeichen von Annäherungsversuchen Richtung Gesicht oder Hals. NATO-Luftabwehr nichts dagegen. Thema Küssen damit ein für alle Mal geklärt. Sauge an ihren Nippeln und knete ihren Titten. Der rechte Spaß will sich nicht einstellen. Sie macht dann so ein bisschen auf aufreizend. Kommt ran und weicht wieder aus. Verfehlt voll seine Wirkung. Komplett daneben.

Vorm Lecken wird Pussy mit Feuchttuch abgewischt. Im besten Fall unklarer Mehrwert. Alle anderen Fälle, sprich möglichen Hintergründe, blendet der andi systematisch aus. Simuliert ausgiebig Ekstase. Also sie. Lässt einen jedoch nicht komplett ran. Wird irgendwann glitschig da unten. Will gar nicht wissen, was sich da grade alles so verflüssigt. Also bloß besser schnell sein lassen.

Blasen taugt nix. Kannste natürlich jetzt einwenden, kein Wunder, wennste Sparbrötchen-Variante wählst. Dem würde der andi widersprechen wollen. Weil normalerweise ihm das ziemlich egal. Sie kriegt derweil irgendwie gar nicht mit, dass Nummer vielleicht klein wenig suboptimal läuft. Oder tut zumindest so. Findet sich anscheinend gut.

Holt ihm dann einen runter. Letzter Ausweg. Olga Kratochvilova-Style. Quasi gute alte Ostblock-Hammerwerferinnen-Schule. Schürzt dabei die Lippen und stöhnt. Als gäbe es nichts geileres als dem andi seinen halbsteifen Piller ordentlich in die Mangel zu nehmen. Der fühlt sich auch ordentlich gequält. Gebe jedwede Hoffnung auf. Auch, dass Ficken irgendwie besser wird. Musste ja nicht immer in jeden Pool deinen kleinen Zeh stecken. Schalte in den Abspritzmodus. Komme. Und will dann nur noch weg.

Antwort erstellen         
Alt  27.10.2014, 14:46   # 341
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sunshine die Tage IV

Der andi dachte immer Schwestern. Also, die Lara und ihre Schwester. Keine Ahnung warum. Wobei anscheinend wohl vielmehr eher vorgebliche Schwester. Die übrigens auch die aktive Verkäuferin. Erwähnung etwaiger oder tatsächlicher Verwandtschaftsverhältnisse ja so ziemlich ältestes Kombi-Pitch-Argument der Menschheitsgeschichte.

Andere Erklärungs-Kombi, also von wegen Vollmond, Eisprung und Geilheit bei Mädchen als Ursache, aus Sicht vom andi zu vernachlässigen. Und toller Mann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen. Weil der andi eher geringe Ähnlichkeit mit Dragos, dem Vorort-Stecher, der auch mal ganz gerne Freundin in der Heimat gegen kleinen Obulus hart rannimmt. Das aber jetzt natürlich voll Klischee. Nur manchmal gar nicht so weit weg von der Realität. Was Mädchen so ab und an erzählen, wenn gut gefickt. Wobei Name jetzt nicht unbedingt Dragos. Und Mädchen auch nicht Lara.

Der andi kann so Dreiern mit Schwestern, vermeintlichen Schwestern, Cousinen und vermeintlichen Cousinen locker widerstehen. Ist jetzt auch nicht so selten. Wennste wirklich willst, kriegste das recht regelmäßig immer mal irgendwo. Letztens der andi zum Beispiel Dings und Dings im Bums mit Kunden gemeinsam aufs Zimmer hat gehen sehen. Einzeln die Schwestern schon öfter gefickt. Im Verbund reizt ihn das aber gar nicht. Allerdings mal kleine Schwester der beiden und beste Freudin von Schwester Nr. 2 zusammen gevögelt. Wobei nicht deswegen. Sondern weil Schwester Nr. 3 so hübsch und unbeschwert gefragt hat. Und weil Service deutlich besser als der der Verwandtschaft. Und Mädchen optisch zwar unterschiedlich, aber vom Typ gut kompatibel. Das aber anderswo.

Anaconda hört der andi übrigens auch ab und an. Guckt dann Mädchen immer fragend an. Die: Ja, schon Anaconda. Nur halt in dem Fall klein und dick. Das jetzt sehr akkurate Beschreibung von der Statur vom andi im Ganzen. Aber er dachte eigentlich, wir reden über seinen Pimmel.

Gibt wie immer Pizza. Von Joey's. Im Sunshine. Genauer: Pizza Conchita. Nur ohne Wurst. Aber mit Speck. Und Hackfleisch. Das jetzt mal wieder Kalauer der übelsten Sorte. Schon klar. Und kommt beinahe noch schlimmer. Weil Niveau damit quasi auf dem Tiefkühlpunkt der Torten im ColA angelangt. Aber der andi sich ja dazu mehr oder weniger selbstverpflichtet. Also zum Berichten. Übers Essen.

Wenn der andi öfter mal kurz hintereinander im Puff gewesen, hört er immer und vom immer gleichen Mädchen, er sei fett geworden. Also Essen überall zumindest nahrhaft und alles. Wenn's so weiter geht, hat er demnächst seinen Pimmel das letzte Mal in seinem Leben in natura gesehen. Kann den Piepmatz dann bald auch nur noch im Spiegel begutachten.

Gehe dann mit Francesca. Hübsche junge Frau. Schöner straffer Körper. Haptisch und optisch tolle Titten in B minus. Sitzt meist eher unbeteiligt da. 'Ne ganz Ruhige und Umgängliche, will es dem andi scheinen. Zumindest auf den ersten Fick.

Küsse praktisch keine. Lecken gut möglich. Blasen ordentlich verordnungskonform. Sie ansonsten durchaus serviceorientiert. Ficken solide. Kannste dich nicht beschweren. Komme. War nicht berauschend, aber nett.

Für Sunshine-Verhältnisse relativ persönliche Nummer. Also vergleichsweise: Sprich: im Verhältnis zu anderen. Weil ist was anderes als absolut. Nur, damit wir uns recht verstehen. Weil Superheld und Frauenbeglücker Superlove XXL da bei der Marie im ColA in Relation zur Janine aus dem Sharks drüber gestolpert.

Antwort erstellen         
Alt  24.10.2014, 00:52   # 340
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sunshine die Tage III

Der andi beim Reinkommen gleich mal abgefangen. Von Lara und ihrer Schwester. Ob er nicht die beiden zusammen vögeln wolle. Will er nicht. Und merkt an, mit Lara sei er letztens ja schon mal auf dem Zimmer gewesen. Die guckt ihn daraufhin an, als sei er der Mann vom Mond. Von wegen auch noch nie gesehen. Schwester gedankenschnell: Da sei er wohl selber schuld. Weil wenn er nur genug Geld bei ihr gelassen hätte, würde sie sich schon an ihn erinnern. Das unmittelbar einleuchtend. Quasi bestechende Logik. Dem andi fällt dazu nix mehr ein. Außer den beiden jungen Damen noch einen schönen Abend zu wünschen.

Sunshine mal wieder erste Anlaufstelle für Sex-Touris in der Pay6-Diaspora. Und die passenden Mädels dazu. Das natürlich nicht völlig unerwartet. Auch kein großes Drama. Weil biste schnell da. Und schnell wieder weg. Kriegste sogar noch bisschen Bewegung dabei. Und Pizza. Nur Ficken kannste in dem Laden halt nicht so dolle. Aber das im Puff natürlich eh zweitrangig.

Gehe dann mit Maja. Also einer dunkelblonden, schlanken Maja. Mit deutlich hängenden Titten. Keine Ahnung, ob die Maja, die schon mal verschiedentlich erwähnt.

Geht kaum Schlüssel holen, kommt Freundin an. Und setzt sich zum andi. Ob er nicht auf Dreier stehe. Oder Lesbenshows. Nein, tut er nicht. Und ist leicht verärgert. Weil hätte die nicht zwei Minuten eher kommen können. Dann hätte sich jegliche Buchungsabsicht mit sofortiger Wirkung von selbst erledigt gehabt. Und er sich das Folgende erspart.

Küsse auf dem Zimmer durchaus engagiert und mit Zunge. Hilft aber auch nicht. Weil so schlaff runterhängende Titten ab und an ja mit ihrem eigenen Reiz. Aber Rest vom Körper auch viel zu weich. Beinahe bisschen labberig. Geht gar nicht. Beziehungsweise nur mit äußerster Willenskraft. Quasi Triumph des Geistes über den Körper.

Der andi sich da natürlich selber reinmanövriert. Hätte Spannkraft ja auch vorher mal checken können. Aber ihm fehlt dafür echt das Mediterane. Klein-Cäesar, grade wohl auf Durchreise mit Station im Sunshine, passiert sowas jedenfalls nicht. Der jedes Mädchen, das vorbeikommt, erstmal um die Hüfte gefasst und an sich rangezogen. Geht denen etwa bis zur Nasenspitze. Ist prima zum Brüste aus der Nähe inspizieren, denkt sich der andi. Fühlt sich unwiderstehlich. Fängt an zu reden. Und Haptik zu testen. Begrapscht fleißig Hinterseite und Po von Mädchen. Prüft mit Daumen und Zeigefinger sorgfältig die Festigkeit der Titten. Mädchen lassen ihn gewähren. Nur bei Pussy gibt`s regelmäßig bisschen was auf die Finger. Aber das stört ihn nicht weiter. Tatscht unbeeindruckt munter weiter.

Blasen und Lecken wird aufs Notwendigste beschränkt. Der andi aktuell mental stark drauf. Hart zu sich und seinem Schwanz. Da muss der jetzt mal durch. Wobei weiß eigentlich selber nicht warum. Könnte eigentlich auch aufstehen und gehen. Aber einfach nicht genug Mumm dafür. Halt Weichei durch und durch. Weil Folge in aller Regel Diskussion mit Mädchen. Von wegen Ursachenforschung und so. Auf sowas kann der andi grade gut verzichten. Musste in so `nem Fall dann lang und breit erklären, dass Mädchen natürlich nicht schuld. Weil ist hier auch so. Denn Mädchen merkt genau, dass Wurm drinne. Macht dennoch gute Miene. Und gibt sich Mühe.

Ficken in drei Standardstellungen. Freudlos. Komme. Wieder was gelernt: Kannste tatsächlich abspritzen ohne auch nur Fünkchen Spaß gehabt zu haben.

Antwort erstellen         
Alt  18.10.2014, 23:02   # 339
Hawai
 
Benutzerbild von Hawai
 
Mitglied seit 2. September 2014

Beiträge: 52


Hawai ist offline
Schöner Abend

>War heute das erste mal im Sunshine.
Es ist bereits alles geschrieben, Eintritt 50,00 Euro und eine halbe Stunde am Zimmer ebenfalls 50,00 Euro.
Ich war mit Gina am Zimmer und es war alles wie man sich so vorstellt.
Das schöne an dem Abend ist, dass ca. 20 hübsche Frauen Nackt rumlaufen und man die Augen gar nicht mehr ruhig halten kann.
Sehr empfehlenswert.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.10.2014, 16:18   # 338
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sunshine die Tage II

Jeder Laden ja so mit eigenem Charakter. Und Charakter von Laden prägt auch irgendwie Typ Mädchen, der dort im Laden anzutreffen. Oder umgekehrt. Quasi sich gegenseitig befruchtender Prozess. Wobei eigentlich nicht Läden die Mädchen oder Mädchen die Läden befruchten. Sondern Kerle die Mädchen. Was letzlich aber natürlich auch nicht richtig. Weil Gummiwand dazwischen und alles. Und überhaupt auch völlig egal.

Sunshine ein klein wenig Richtung Nachtclub. Mit Mädchen, die fast durchgängig auf den ersten Blick im Schummerlicht bisschen was her machen. Dabei Bezeichnung Mädchen etwas irreführend. Weil tendenziell eher erfahrene junge Frauen als unschuldige Dinger am Start. Auch Silikon durchaus vertreten. Das jetzt nix Neues, ist klar. Alles schon mal gesagt. Aber halt noch nicht vom andi.

Gehe dann mit Lara. Legt grade nicht viel wert auf Buchung. Scheint zumindest so. Sprich: Wirkt ziemlich lustlos. Dann aber doch ganz nett. Lächelt sogar ein, zwei Mal. Der andi hingerissen. Dementsprechend ab und los. Hübsches Ding. Wirklich. Kannste glauben. Niedliches Gesicht. Klasse Figur. Tolle Titten. So leicht Bananen-formig mit recht ausgeprägten Nippeln in Größe A+. Also überschaubar. Muss der andi einfach haben.

Positioniert sich gleich unmissverständlich so, dass Küssen unerwünscht. Auch nicht probiert. Lege sie flach auf den Rücken. Sie streckt ihre Arme überm Kopf aus. Meine Fingerspitzen gleiten über ihren Körper. Dem Schwanz gefällt das. Ausgezeichnet sogar. Obwohl sonst nichts passiert. Der andi quasi von Null auf Hundert im Stadium sabbernder Lustgreis. Sauge an ihren Nippeln. Die richten sich auf. Stelle fest, dass im erregten Zustand von Form her unterschiedlich. Faszinierend.

Blasen in der im Grundpreis inkludierten Variante. Macht sie ordentlich. Lecke ein wenig an ihr rum. Zeigt dem andi irgendwann wie und wo genau. Bewahrt aber dann doch weitgehend die Contenance. Der andi denkt: Vielleicht einfach nicht gut genug, was er da macht. Aber auch Vermutung, dass bisschen bewusste Selbstbeschränkung im Spiel. Von wegen bloß nicht zu viel Spaß bei der Arbeit. Bedenken und so, dass boyfriend das nicht gutheißen würde. Wobei dem das vermutlich ziemlich egal. Weil Hauptsache Kohle kommt um die Ecke. Aber das natürlich jetzt wieder alles völlig haltlose wildeste Spekulationen.

Ficken im Reiter. Geht locker ohne Flutschi. Macht sie gut. Begrapsche dabei ihre Titten und ihren Hintern. Erstere schön fest, letzterer ausreichend weich. Was voll positiv gemeint. Weil zu knochig nix. Will gar nicht mehr wechseln. Leckt beim Vögeln meine Brustwarzen. Komme. Serviceumfang mässig, trotzdem irgendwie gut.

Antwort erstellen         
Alt  09.10.2014, 10:18   # 337
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 358


williwutz ist offline
Neue Preise

War mal wieder im Sunshine; und zu meiner Überraschung gibt's neue Preise:
50€ Eintritt, 50€ die halbe Stunde.

Somit ist das Sunshine nun für Münchner Verhältnisse absolut top, und es fällt schwer, da noch ne Begründung zu finden, warum man den weiten Weg nach Ingolstadt auf sich nehmen sollte

Ok, Der Relax-Faktor ist im Hawaii eindeutig höher: Wiese, Aussenpool, und natürlich das Essen sind da die Pluspunkte. Obwohl: das Sunshine bietet nun lt Webseite auch ein Büffet an (früher gab's Pizza vom Bringdienst).

Wenn's aber rein um den "Vergnügungs"-Wert geht, dann kann ich über die Sunshine-Mädels nicht meckern. Karla ist da momentan mein persönlicher Favorit....

Bevor ich da also 2x 1 Std Fahrt nach Ing verschwende, dann doch lieber öfters ins Sunshine, wo's zwar kleiner ist, aber dafür die Geschäftsführung bzw Personal auch noch weiß, wie man mit dem zahlenden Gast umgeht.

Wenn nun noch die WebSeite wieder ne aktuelle Anwesenheitsliste hätte, wär's perfekt.
Antwort erstellen         
Alt  24.09.2014, 16:10   # 336
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
Sunshine die Tage

Der andi gerade am erforschen. Nämlich wann er welche Mädels vögelt. Weil ab und an findet er eine unwiderstehlich, die ihn dann kurz vorher oder nacher völlig kalt lässt. Und umgekehrt. Also quasi Suche nach Zusammenhang zwischen seinen Phasen und anderen Phasen, Faktoren, Umständen und so. Wobei Mondphasen schließt er dabei aus. Aber gibt ja auch noch andere Phasen. Oder Zyklen.

Das muss natürlich systematisch untersucht werden. Interner Arbeitstitel: “An exploratory case study of male preferences for certain types of female sex workers based on the state of their menstrual cycle: Why the andi sometimes likes to fuck certain girls, and sometimes others“. Erste Arbeitshypothesen liegen vor. Aber nix definitiv. Stichprobenumfang noch ausbaufähig. Folgende Nummer forschungstechnisch übrigens nicht verwertbar. Weil Zyklusstadium bleibt unklar.

Gehe also mit Alicia. Plauschen beim Warten aufs Zimmer. Kino ginge von ihr aus auch. Aber sie aus Sicht vom andi nicht die Richtige für 'nen Schnellfick. Weil mehr hübsch und nett als porno.

Zimmer beginnt auch nett. Wobei Küssen nicht so ihres. Kniet vor dem andi auf dem Bett. Beschäftige mich mit ihrem Körper. Der nicht großartig, aber wirklich gut. Schlank. Hübsche Titten. Fester runder Po. Macht Sport, merkste deutlich. Blasen ordentlich. Lecken geht weitgehend reaktionslos an ihr vorüber. Zunge beschäftigt sich mit ihrer Rosette. Ob er ihr nicht lieber was anderes in den Hintern schieben wolle, will sie vom andi wissen. Nein, will er nicht.

Also einfach so ficken. Bisschen Flutschi drauf und los. Lässt sich prima vögeln. Dabei keine größeren Auffälligkeiten. Wird auch nicht sonderlich gefordert. Quasi solide Standardperformance von beiden Seiten in bekannten Standardpositionen. Komme. Entspannter Fick, nicht mehr, nicht weniger.

Antwort erstellen         
Alt  19.09.2014, 11:16   # 335
MR2
 
Mitglied seit 8. November 2001

Beiträge: 56


MR2 ist offline
Erstbesuch Diana / Sonja

War gestern zum ersten Mal im Sunshine. Angelockt wurde ich von der Vor-Wiesn-Party mit Buffet und Freibier. Naja stimmt nicht ganz. Natürlich haben mich auch die Mädels gereitzt. Aber mit der Wiesnparty war es leichter einen Arbeitskollegen zum Mitkommen zu überreden.
Das Sunshine ist ein sauberer und ordentlich geführter Club mit freundlichem Personal. Während des Oktoberfestes meide ich normalerweise Münchner Clubs aber ich verspüre doch einen eindeutigen Drang hiergegen mal zu verstossen. Der Club ist zwar nicht besonders groß aber gestern waren bestimmt mind. 25 durchweg gutaussehende Mädels anwesend. Mein erstes Zimmer hatte ich mit Diana aus Moldawien. Relativ blasse Haut, kleine Brüste, hübsches Gesicht spricht gut Englisch. Sie fasst sich sehr gut an. Wiederholungsgefahr 95% (wg. den vielen anderen Hübschen). Das halbe Stündchen s hlug mit 60,-- EUR zu Buche, womit klar ist dass zum Cola oder Hawaii bisserl was gefehlt hat.
Mein zweites Zimmer hatte ich dann mit Sonja. Ich hatte hier einen äußerst positiven Bericht über sie gelesen. Naja Eindrücke sind immer subjektiv mir war das gestern bisserl zu hektisch. Einmal reicht mir.
Die Stimmung im Club war gestern sehr gut. Man wurde ab und zu von den Mädels angesprochen, ein Nein bzw. vielleicht später wurde jedoch klaglos akzeptiert.
Dass, wie in einem anderen Bericht geschrieben, die Mädels hier aufgrund der vielen Champagnerflaschen die hier auf die Zimmer getragen werden, die Mädels wohl mehr erwarten als den Grundeinsatz von 60,-- EUR kann ich nicht bestätigen.
Antwort erstellen         
Alt  16.09.2014, 21:48   # 334
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 969


Gemmazimma ist offline
Eva / Helen

Das Sunshine ist für mich definitiv der beste FKK-Club in München und hat die schönsten Mädels von allen Clubs, die ich kenne. Hatte letzte Woche das Vergnügen mit 2en davon, zuerst mit, wie könnte es anders sein: Eva. Mit einer Dame dieses Namens begann bekanntermaßen das ganze Drama an sich und für mich im Besonderen. Eva(RO) ist 29, hat lange dunkle gelockte Haare, ca.165cm netto, nicht ganz schlank, für mich gerade richtig und hat gut gemachte C-Brüste, ihre Haut und ihr Körper fühlen sich wunderbar an, selten in so einen Knackarsch gebissen. Ihr wahrscheinlich schönes Gesicht ist leider sehr stark geschminkt, sie wirkt schon sehr puffig, nicht wie the girl next door, das überaus nette Gespräch (nur Englisch, das sehr gut) endete mit einem Großauftrag, den sie kurze Zeit später aber zurechtstutzte. Auf dem Zimmer gabs leider weder small noch big kisses, sie machte keine Anstalten, den stark aufgetragenen Lippenstift abzuwischen, auch keine kisses auf die Backe und der Hals gehört auch zum Gesicht, ich weiß Fräulein Rührmichnichtan. Klar, bei dem Haufen Schminke hätte sie nach einer wilden Knutscherei ausgesehen wie Mona Lisa nach einem Säureattentat. Mir kamen ein paar Berichte von hier von Abbrüchen in den Sinn und der ein- oder andere Kollege hätte das mit Sicherheit auch getan. Verdammt, ist das denn, jetzt mit ein bisschen Erfahrung, so schwer, vorher ein paar Serviceaspekte abzuchecken, wäre vielleicht genauso wichtig wie der Haptiktest. Aber nun ist sie schon mal da und zu bezahlen ist es eh schon. Im Gegensatz zu ihrem Haupt ließ sich alles weiter unten, u.a. ihre 2 Hauptargumente kräftig durchkneten und abschlecken, auch ihre beste Freundin ließ sich schön oral und manuell verwöhnen. Nach den ersten Stöhnlauten, k.A. ob echt oder gekünstelt, habe ich das oral forciert und sie im richtigen Moment ausgetrickst, zack war der Finger drin, auf die Erlaubnis hätte ich nicht gewettet, jetzt taute sie doch noch richtig auf. Danach Gummi drüber und leider auch 2cl Flutschi, die Frage nach Ihrer Lieblingsposition hätte ich mir sparen können, natürlich Reiten, da kann Frau alles so schön kontrollieren und ein Kerl liegt auf nicht drauf, der einem die Frisur und das Makeup zerstört. Gespürt habe ich ... nichts, also Stellungswechsel und in die stabile Seitenlage, nicht viel anders. Gerettet hat den Zimmergang meine Gutmütigkeit nach 2 Wochen Urlaub und ihr WKA(Wahnsinnsknackarsch) auf den ich ohne Aufpreis die gesamte Produktion habe entladen dürfen.

Nach einer Pause mit Pizza und Cappu nach dem nächsten Opfer Ausschau gehalten, was ich wollte. Da huscht ein weibliches Wesen vorbei und schenkt mir ein Lächeln, kurze Zeit später von der anderen Seite und nochmal kurze Zeit später geht sie mit einem alten Krauterer nach oben, selber Schuld (sie und ich). Später sitzt sie plötzlich neben mir und stellte sich auf Englisch als Helen vor aus Spanänien. Eigentlich nicht mein BS, etwas zu klein, zu zierlich, zu wenig von allem, was für mich eine Frau ausmacht. Aber ihr Lächeln, zum Dahinschmelzen, das Mädchens von nebenan im besten Sinne und komplette Kontrastprogramm von siehe oben, in sowas könnte ich mich verlieben, naturbelassen, keine Tattoos, kein Piercing, kaum geschminkt, farbloser Lippenstift, nicht gefärbte mittelbraune nackenlange Haare. Wollte mir weismachen, sie sei bereits 33J, habe ihr nochmal nachgerechnet, dass 2014 minus 1990 was anderes ergeben, angefühlt hat sie sich, als ob der Staatsanwalt noch ein Wörtchen mitzureden hätte. Mit geschlossenen Augen über ihren Rücken gestreift, hätte ich den Ausweis verlangt. Welcher Service geboten wird, egal, jetzt biete ich einfach mal einen. Auf den ersten in Form von ZK legte sie nicht so viel wert, auf ML in Verbindung mit Fingerspielen schon eher und sprang sofort darauf an, rechtfertigen wollte sie sich damit, dass sie heute noch Jungfrau ist und der alte K…. von vorhin das auch nicht ändern wollte/konnte, umso besser für mich. Die folgende Stunde war Hardcorekuscheln vom Feinsten, der Begriff GFS hat sich für mich neu erklärt, ein solches Rundumwohlfühlpaket habe ich noch selten erlebt, der Service ging jetzt hin- und retour. Nach mehreren Stellungswechseln in der Löffelchen abgeschlossen, sie wusste vorher schon, dass sie mir jetzt besser den Mund zuhält, sonst hätte man im Haus den Notarzt alarmiert. Das anschl. Auskuscheln war eine Mischung aus Traum und Wirklichkeit. Helen war amüsiert über meine euphorische Reaktion, das muss doch nichts neues sein für sie. Mit Empfehlungen ist es so eine Sache, ein paar davon sind schon daneben gegangen. Die Aktion kann ich nicht neutral beurteilen, es war einfach Sympathie pur. Sie hätte auch toter Fisch spielen oder die blödsinnigen Pornos an der Wand ansehen können, anwesend hätte gereicht.

Antwort erstellen         
Alt  15.09.2014, 02:04   # 333
SchwarzesSchaf
- BLACK SHEEP GROUP -
 
Benutzerbild von SchwarzesSchaf
 
Mitglied seit 9. December 2011

Beiträge: 909


SchwarzesSchaf ist offline
MAL WIEDER YVONNE

Ich schon wieder. Das "Problem" im Sunshine ist halt, dass dort sehr viele Geschäftsreisende & Touristen sind, von denen natürlich keiner hier schreibt. Der Rest sind gute Stammgäste, die natürlich auch nicht jeden Tag was Neues über ihr Mädchen zu berichten haben.

Ich dachte schon "meine" YVONNE wäre abgereist, erzählte sie mir doch fast ausschließlich Fr. & Sa. zu arbeiten. Aber kleine Planänderung aufgrund des bevorstehenden Oktoberfestes, sie bleibt bis einschließlich Mittwoch und macht dann Pause, vermutlich wieder bis Freitag, 10. Oktober. Kurzer Anruf an der Rezi, heute ist der Junior an der Front, "YVONNE sei im Haus".

Durch ihre im letzten Bericht beschriebene leichte Unsicherheit, welche sehr sehr süß ist wird schon wieder ganz nervös als sie mich sieht. Sie denkt dann sowas wie "oh Gott, jetzt war ich mich kurz in der Sauna aufwärmen, schwitze ich jetzt etwas nach und bin ganz klebrig?" Um es vorweg zu nehmen, war sie natürlich überhaupt nicht. Supergepflegt, kein einziges kleines Stoppelchen, wohlriechend und wie immer bestens gelaunt strahlt sie mich an. Ob ich mich etwas zu ihr setzten möchte? Nichts lieber als das. Sie hätte aber zu Essen bestellt, wird bald da sein aber ich könnte doch mitessen, Sushi und gebratene Ente mit Gemüse. Sie ist immer so nett und zuvorkommend, teilt alles selbstlos. Ich mag so etwas ja sehr gerne. Ich frage sie gegen Ende des Dinners ob wir im Whirlpool beginnen könnten. Ja, sehr gerne, ist die Antwort.

Ein bisschen schüchtern scheint sie da zu sein, wird jedenfalls ganz leicht nervös wenn Kunden vorbei laufen. Das schlägt sich aber nicht auf den Spitzenservice nieder. Wir knutschen und fummeln was das Zeug hält und ungefähr nach einer halben Stunde sagt sie mir sehr glaubhaft, sie wolle das Schäfchen jetzt so richtig spüren, nicht nur so oberflächlich. Also kurz abgeduscht und uns kurz darauf oben im Zimmer getroffen. Nach kurzem sehr intensivem Küssen und Blasen möchte ich sie erstmal verwöhnen. Wie gesagt, sie geht da so richtig schön mit aber überhaupt nicht übertrieben. Vielmehr liegt sie mit geschlossenen Augen da und gibt so Laute der Zufriedenheit von sich und sieht dabei so glücklich aus, eine wahre Freude dabei gelegentlich ihre Mimik zu beobachten. Sie meint eigentlich interessiert sich kein Gast für ihren Höhepunkt. Ich mag es aber sehr wenn das Mädchen auch ihren Spass hat. Ist natürlich oft nicht einfach eine "Professionelle" während ihrer Arbeit zum Orgasmus zu bringen. Etwas Zeit muss da auch veranschlagt werden, sagen wir 15 Minuten, die meisten Kunden bevorzugen jedoch die 30 Minuten Variante und da wird es natürlich eng.

Ich mache das wirklich fabelhaft versichert sie mir, glaube ich auch, macht es doch extrem Spass mit ihr, weil sie sich wirklich überall gerne Beschlecken lässt und auch der zugehörige Fingereinsatz zum Teil sogar eingefordert wird. Trotzdem scheint es mir kann ich die mir selbst gestellte Aufgabe nur mit Mühe erfüllen und frage deshalb noch mal nach. Und tatsächlich sagt sie mir mach es so und so und dann am Besten die Finger noch hier und da und dann etwas schneller. So will ich das hören. Bisher hieß es immer entweder ich mache das super und im Extremfall einmal sie kommt so eh nicht. Ich probiere das gleich mal aus. Scheint zu funktionieren. Gleich nochmal. Sie revanchiert sich mit hemmungslosestem Französisch mit wunderbaren Eierleckeinlagen. Da geht sie ganz schön tief runter mit ihrer flinken Zunge. Da sie schon wieder anfängt derweil an sich selbst zu spielen schlage ich vor diese Aufgabe zu übernehmen. Gerne. Auch hier wieder klare Anweisungen auf Anfrage. Wie gesagt, finde es halt viel besser wenn es dem Mädel auch gefällt.

Das merkt man bei YVONNE deutlich, dass sie immer alles gibt und für das Geld auch besten Service abliefern möchte und die Gäste gerne befriedigt und glücklich macht. Sicher ist sie wegen dem Geld da, aber das spürt der Gast im Gegensatz zu vielen anderen Mädchen keine Sekunde. Sie möchte jetzt richtigen Sex und mich spüren. Wie immer in meiner Lieblingsstellung. Wie beim Lecken wieder dieses glückselige Gesicht vor Augen. Leises wimmern in die Matratze. Sehr authentisch. Könnte ewig so weiter machen. Aber die Zeit. Entspannendes Zuendeblasen. Wie meist so halb übers Gesicht. Sie mag das. Ich auch. Win-win-Situation. Noch ganz gemütliches Auskuscheln. Will mich unbedingt noch massieren. Macht das meiner Meinung nach besser als so manche Massagemaus einige hundert Meter weiter in der Rüdesheimer.

Für mich ist IVONNE ein absolutes Highlight. Dieses Gesamtpaket ist unschlagbar. Sicher, Aussehen und Figur ist immer etwas Geschmacksache. Für mich jedenfalls absolut bildhübsches Mädchen, klasse Figur, supernett, richtig naturgeil und äußerst serviceorientiert, keine erkennbaren Einschränkungen, sehr fair bei Zeit und Geld. Raucht nicht und was hier nicht sonderlich relevant ist, sie ist keine , die vor lauter Geld den Bezug dazu verloren hat. Ich meine jetzt zum Beispiel so etwas wie jede kleine Besorgung mit dem Taxi machen weils bequem ist und dann hierfür gerne mal so nebenbei 3 rumänische oder bulgarische Monatslöhne bezahlen. Nein, IVONNE fährt U-Bahn. Finde ich sehr symphatisch. Nochmal für Clubneulinge, wer zum Beispiel die 40 € Eintritt bezahlt und dann eine halbe Stunde für 60 € nimmt, der zahlt ja auch die üblichen 100 € / 30 Min. bzw. dann 160 € / h. Dafür gibts aber beim richtigen Girl Spitzenservice, alle Softdrinks inkl., Sauna, ein Essen vom Lieferservice und Kuchen aus der Vitrine. Bei mehr Girls wird es dann natürlich günstiger, da der Eintritt ja nur einmal entrichtet wird. YVONNE wäre so ein richtiges Girl um mal einen Club zu probieren.

Das schwarze Schaf
__________________
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein
Antwort erstellen         
Alt  11.09.2014, 02:26   # 332
SchwarzesSchaf
- BLACK SHEEP GROUP -
 
Benutzerbild von SchwarzesSchaf
 
Mitglied seit 9. December 2011

Beiträge: 909


SchwarzesSchaf ist offline
LARA

Wer den letzten Beitrag aufmerksam gelesen hat weiß, dass ich ja noch ganz spitz auf LARA war, die süßeste Maus des Universums. Mir war aber irgendwie klar, dass nach den beiden Jahrhundertzimmern mit YVONNE & RUBY mal wieder etwas Ernüchterung anstehen musste. Gestern mal so richtig Pause gemacht, auch kein Massagegirl, auch nicht an mir selber rumgespielt, um heute genug Pulver für LARA im Rohr zu haben. Selten war ich so wuschig wie heute vor dem Sunshinebesuch.

Vor der Küche kam mir LARA gleich bei der ersten Runde entgegen. Ich bin mir sicher, dass jeder zweite Mann, der in diese wunderschönen, hellstrahlenden Mandelaugen blickt verloren ist. Die kann ja so süß damit lächeln, man muss das gesehen haben. Ich hatte den Eindruck, sie wollte weitergehen, da hab ich ihr aber gleich mal ganz deutlich gesagt weswegen ich heute da bin. Ob ich mich mit ihr auf die Couch setzten möchte. Ja, ich will. Sie ist schon relativ ruhig und zurückhaltend, aber ich finde das gar nicht schlimm. Wir quatschen eine Weile und beschliessen dann, dass LARA noch eine raucht und wir dann aufs Zimmer gehen. Vom Raucherraum aus geht ja eine Tür in den Keller. Ich frage, ob es da noch etwas spezielles gibt. Ich denke da an ein SM-Zimmer oder so etwas, was man im Keller eben erwartet. Nein, ein ganz normales Zimmer, aber mit Dusche, WC, Waschbecken. Kann man ja immer mal brauchen. Auch hier ein großer Flachbildschirm mit dem Pornoprogramm. Ich stelle mir vor, dass man LARA da unten nicht so schreien hört, was aber völliger Blödsinn ist, denn sie ist allgemein sehr ruhig und leise, beim Sex im Speziellen ganz besonders.

Wir duschen uns beide noch mal kurz auf dem Zimmer und los geht es. LARA liegt aber erst mal ganz brav da und schaut mich an. Das würde mir ja fast schon genügen, aber warum nicht den üblichen Schweinekram praktizieren, jetzt wo wir zwei Hübschen schon mal zusammen auf dem Zimmer sind. Sie beginnt sehr zurückhaltend. Es dauert eine Weile bis aus den flüchtigen Küsschen schöne ZK werden. Nach einigen Minuten greift sie dann mal zum Schäfchen. Während wir knutschen holt sie mir einen runter. Ich mag so etwas ja sehr gerne, eigentlich lieber als ficken. Ohne Eile machen wir das weiter, bis sie dann das gut hochgewichste Teil in den Mund nimmt. Sie bläst eine Weile ohne grosse Variationen. Als sie zur Tasche greift, vermutlich um das Kondom zu suchen, schnappe ich sie mir wie ich das meist tue, drehe sie auf den Rücken und sauge mich zärtlich an ihrer süßen kleinen Spalte fest. Sie bleibt aber relativ unbeeindruckt und gibt auf Nachfrage auch zu bei Gästen sowieso nicht zu kommen, usw. Gut, eine Weile mache ich das trotzdem, sie meinte ja jetzt auch nicht gleich, dass das unangenehm ist, und mir macht es ja auch Spass die Kleine etwas zu verwöhnen.

Jetzt aber ficken. Bisher hat sie noch nicht viel über die Grösse vom Schäfchen verloren, eine kurze Bemerkung glaube ich. Jetzt aber vorsichtig und langsam meint sie. Kein Problem, erwidere ich. Sie will sich gerade von ihrer Bauchlage umdrehen, da sag ich ihr, dass ich sie genau so ficken möchte. Sie liegt auf dem Bauch, ganz leicht verdreht, Hintern etwas angehoben, Füße etwas angewinkelt, meine Lieblingsstellung eben. Scheint sie nicht zu stören was mich verwundert, höre ich doch fast immer, zu Beginn nicht diese Stellung, das würde besonders weh tun. Tat es dann aber auch. Ich war noch gar nicht annähernd richtig drin und hab ihn vielleicht zu einem Drittel dringehabt und wirklich nur Millimeter für Millimeter reingeschoben, da zuckt sie zusammen und meint das tut total weh und geht nicht. Es tut ihr sehr leid. Ich beruhige sie, ist Ficken eh nicht so mein Favorit. Mir machen einfach erst mal weiter mit knutschen, fummeln und blasen. Ich streichel sie auch dabei, wenn ich meine Fingerchen aber zu tief in ihr versenke, zieht sie sie wieder vorsichtig raus und gibt mir zu verstehen ich soll an dieser Stelle außen streicheln. Entweder mag sie fingern nicht so gerne oder an dieser Stelle fühlt es ich so viel besser an, ich habe nicht gefragt. Sie beugt sich aber sehr oft zu mir zum ZKn.

Als ich dann zum Abschluss kommen möchte denke ich mir das wäre natürlich phantastisch auf diesem hübschen Gesicht zu kommen und überlege, ob ich sie jetzt nett nach ihren Extras frage. Mach ich dann aber nicht, weil ich mir sicher bin, dass sie das nicht im Programm hat. Also legt sie sich mit dem Kopf auf meine Brust, der Rest des Körpers zu meiner Linken, leicht gefaltet, ich befummle sie etwas von hinten. Irgendwie bin ich schon der Meinung, dass sie mir noch einen Gefallen schuldet, wo das mit dem Ficken nicht geklappt hat. Sie krault mir die Eier, ich helfe etwas mit der Hand nach. Irgendwann wird alles heftiger und heftiger. Sie liegt ganz ruhig auf meiner Brust. Ich massiere ihren Nacken und geb dann auch rechtzeitig Bescheid, dass es nun soweit ist. LARA bleibt ganz ruhig da liegen. Ich denke mir gut, dann bist Du selber schuld, deutlicher können die Anzeichen ja kaum sein. Das Schäfchen hat ja auch noch eine gewisse Länge, es konnten also nicht viel mehr als 20 cm zwischen ihren roten Lippen und Anacondas Spitze sein. Ich weiß nicht ob sie sich da in Sicherheit wähnte? Mir war klar, dass ich ihr unter den heutigen Bedingungen das meiste der Ladung volle Kanne ins Gesicht spritzten würde. Ich hatte auch nicht vor extra nach unten auf den Bauch zu zielen. Wie vermutet kam ich doch ziemlich heftig bei diesem wunderbaren Geschöpf und sie zuckte mal so richtig zusammen. Ich natürlich ganz unschuldig, och herje, sorry. Sie meinte das wäre schon ok und wischte sich irgendwas aus dem Auge. Sprang dann aber leider sehr schnell auf um sich unter der Dusche zu reinigen. Wenn es interessiert, kam über Darmstadt, Nürnberg nach München. Hat dann fairerweise den normalen Preis für die 90 Minuten aufgerufen (3x 60 + 30 = 210). Habe das dann aber mit etwas Trinkgeld wieder ausgeglichen.

Danach gemütliches Auskuscheln mit zärtlichen Küssen. Ich fragte ob sie Hunger hätte, da ich heute mal die Pizza, die im Eintrittspreis enthalten ist bestellen wollte. Ja, ein Stückchen isst sie mit, egal was. Habe dann die ganz grosse statt der "Classic" genommen und den Differenzbetrag später beim auschecken bezahlt. Zusammen mit ihrer Freundin Roxana, meiner alten Bekannten, essen wir gemeinsam. Die gemeinsame Freundin ALICE kommt auch gelegentlich vorbei. Selten so eine gutgelaunte, fröhliche und lustige Dame gesehen. Dazu noch bildhübsch mit einer 1A-Figur. Halt nicht schwarzhaarig sondern so normal braun. Wie ich ALICE die letzten Male übersehen konnte, frage ich. Sie sei meist sehr gut gebucht und deshalb fast nur auf dem Zimmer. Kann ich vollkommen verstehen. Der nächste Folgetermin steht hiermit. Drehe noch ein paar Runden und quatsche ein paar Mädels an. Will erstens die Namen lernen und zweitens mal sehen wie die so sind, machen doch einige von ihnen auch einen recht kühlen Eindruck im Helen-Hawaii-Stil, also nicht wirklich schauen, nicht lächeln, nicht grüssen. Komme zu dem Schluss, dass die meisten dann doch recht nett sind. Da wäre Daniela, dass ist die mit der Brille, ihre blonde Freundin Aura, diese ganz große dunkelhaarige Silvia. Ruby kommt dann auch noch vorbei und setzt sich zu mir, plaudert sehr nett und streichelt und küsst mich dazu noch etwas. Sehr schön, habe aber von ihr auch nichts anderes erwartet. Absolut nettes offenes Spitzengirl mit dem Du garantiert besten unkomplizierten Sex hast. Hatte vor dem Zimmer echt so meine Befürchtungen, zu professionell, etc. Muss man alles revidieren, das Mädel ist einach nur super. Hat übrigens noch ne ältere Schwester die man auch vernaschen kann wenn man will. Nur nicht im Sunshine.

LARA ist extrem süß, den Service haben aber andere irgendwie besser drauf. Man muss sie immer etwas lenken und motivieren. Aber natürlich gehe ich wieder zu ihr, es zählen ja auch noch andere Werte. Und diese Augen. Ich wünschte die hätte mich damit angesehen wie Ruby das vorgestern beim EL gemacht hat.

Das schwarze Schaf
__________________
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2014, 13:01   # 331
SchwarzesSchaf
- BLACK SHEEP GROUP -
 
Benutzerbild von SchwarzesSchaf
 
Mitglied seit 9. December 2011

Beiträge: 909


SchwarzesSchaf ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
image-2914169634.jpg   image-1626454980.jpg   image-3872949936.jpg   image-2491531039.jpg   image-2256899698.jpg  

image-1484295195.jpg  
Hatte ja kürzlich RUBY und LARA versprochen sie die nächsten Tage auch noch zu vernaschen. LARA ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Kann mich nicht erinnern jemals so ein süßes Ding kennengelernt zu haben. Gestern hatte sie frei also heute gleich rüber ins SUNSHINE. Nein, ist nicht ganz richtig, hab mich telefonisch erstmal rückversichert. Der Laden ist Montagnacht für die Grösse gut gefüllt, kann mich nicht erinnern bei der deutlich größeren Konkurrenz im Norden oder Nordwesten jemals mehr Gäste gesehen zu haben. Laufe sofort RUBY in die Arme. Ist ja nicht so schwer. Ist doch ihr bevorzugtes Jagdrevier dieser kleine zentrale Flur an dem man ja nicht vorbeikommt, will man nicht den ganzen Tag im Barraum bleiben. Es gibt ein nettes Begrüssungsküsschen. Sie hätte heute an mich gedacht. Ich mache natürlich gleich die üblichen drittklassigen Witzchen a la "vorhin im Zimmer als Du bei diesem Affen zum Orgasmus kommen wolltest". Nein meint sie, einfach so. Wieder ganz ohne Stress lässt sie mich erstmal mit meiner Schorle die Runde drehen. Ich habe aber zugesagt gleich mit ihr hoch zu gehen. Nach dem Essraum die Stufen in diesen Wintergarten runter, da sitzt LARA am Spielautomaten. Wow, denke ich mir, die ist schon richtig geil. Ich erkläre ihr die Situation, das ich erst mit RUBY gehe, usw. Sie meint ok, sie ist bis 4 da.

Ich beeile mich voller Vorfreude auf die Beiden und exe die Schorle weg. RUBY holt den Schlüssel. Wir gehen hoch. Ein Kollege sprach einmal eine Empfehlung für sie aus, der ist aber mit zwei halbwegs ansehnlichen Möpsen schneller zufrieden zu stellen als ein hungriger Säugling. RUBY sieht ja aus wie die junge Angelina Jolie, sorry muss wohl jetzt heissen Angelina Pitt. Haben ja vorletztes Wochenende in ihrem französischem Schlösschen geheiratet. Eine Spitzenfigur, wunderschöne lange dunkelbraune Haare und diese sexy Tattoos. Also diese zwei Schleifchen auf der Rückseite ihrer Oberschenkel sind echt heiß. Kurzes Beknabbern im Stehen, sie zieht mir das Handtuch weg und wirft es auf den Sessel und meint ich solle mich hinlegen.

Der Zimmergang dauert knapp 3 Stunden und, das ist ja kein Geheimnis, Extras nehme ich auch immer gerne mit. Sie macht alles sagt sie. Wenn ich will. Klingt gut. Also doch besser erst morgen mit Sparen anfangen. Da muss der Durchschnittsrumäne schon mal 2 - 3 Monate für buckeln. Aber ich konnte nicht anders und sie hat jetzt auch nicht auf einen frühzeitigen Abbruch gedrängt. Sie ist zärtlich und leidenschaftlich aber Zungenküsse muss man etwas einfordern. Ansonsten küsst sie mich schon sehr häufig von sich aus über die gesamte Zeit. Sie streichelt auch bis zum Schluss immer mit ihren Fingernägeln über meinen Körper, alleine davon bekommt man schon eine Erektion. Sie busselt sich ganz langsam zum Schäfchen vor. RUBY kniet zwischen meinen Beinen. Hatte da ja schon die Eine oder Andere sitzen aber so gut hat sich das selten angefühlt. Vor allem hat sie auch so etwas wie den "goldenen Griff" drauf. Das heisst mit einer Hand hat sie fast immer meine Eier im Griff und das fühlt sich bei ihr phänomenal an. Und was sie besonders geil macht, unendlich langes allerfeinstes Eierlutschen. Mit der Hand drückt sie die Dinger etwas zusammen, damit sie gerade so komplett in ihrem süssen Schmollmund Platz haben, dann kratzt sie links und rechts mit ihren Fingernägeln, dass mir Hören und Sehen vergeht. Sie saugt und leckt ganz sanft und schaut mich dabei ab und zu mit ihren großen Augen von unten an. Geiler geht es nicht mehr. Jeder normale Mann würde nach einer Minute um Gnade winseln, ich bin da aber leider etwas abgestumpft, genieße das aber dafür vielleicht eine halbe Stunde. Wortlos wechselt sie in die 69. RUBY lässt sich hier wirklich überall Beschlecken und Betasten. Ich vergesse LARA für einen Moment.

Nun sitzt sie auf. Ohne groß zu fragen. Allerdings mit den Beinen auf meinen. Also ihr angewinkeltes Schienbein über meinem Oberschenkel. Auf den ersten Blick kann man da erst mal nicht so tief eindringen, also zu Beginn ganz gut. Falls es mal im Club nicht mehr so läuft, als Dressurreiterin macht RUBY wohl auch eine prima Figur. Allerdings rutscht das blöde Kondom schon wieder und wir machen erstmal wieder mit der Beblasung & EL weiter, meiner Lieblingsdisziplin. Irgendwann erlöse ich sie und komme zwischen diesen weichen Lippen. Gut, habe gerne längeres Auslutschen, aber das ist Jammern auf einem Niveau als wenn Bill Gates sich beschwert die Milch sei schon wieder teurer geworden.

Sie macht sich ganz kurz "frisch" und dann lerne ich die verschmuste Seite von RUBY kennen. Ganz kuschelig legt sie sich neben mich, den Kopf auf meiner Brust, lauscht meinem Herzschlag (das macht sie gerne) oder knabbert an meinen Brustwarzen (auch das). Dabei wie oben erwähnt immer dieses schöne Streicheln. Als sie mal wieder häufiger die Eier miteinbezieht kommt das Schäfchen langsam wieder. Jetzt passiert etwas, was ich so noch nicht erlebt habe. Wie gesagt, RUBY ist sehr geschickt und gut mit ihren Händen. Also ich streichel sie auch etwas und plötzlich knutschen und fummeln wir wieder wie zwei verliebte Teenager. Sie wird auch schon wieder ganz feucht, dann dreht sie sie sich zur Seite von mir weg und reibt sich von hinten an meinem Prügel, steckt in sich zwischen die Beine und schiebt praktisch Falle, wie man vor 30 Jahren wohl dazu gesagt hätte. Sie macht das aber perfekt, es fühlt sich genau so an als würde ich sie ohne Gummi ficken, sie nimmt immer wieder etwas Spucke hinzu. Und ich muss nicht auf das Kondom achten. Auf diese Art und Weise ficke ich sie durch alle Stellungen von denen ich jemals gehört habe, wir sind beide klitschnass und sie geht auch richtig ab dabei. Abwechselnd streichel ich sie oder sie sich mit der freien Hand auch noch zur zusätzlichen Stimulation.

Besonders gerne ficke ich sie in der Belly-Down-Stellung mit ihren zahlreichen Varianten, die jetzt laut einer neuesten Umfrage wieder weit oben in die Top Ten der beliebtesten Stellungen bei den Frauen kam. RUBY soll ja auch was davon haben. Später dreht sie sich um und nimmt die Beine hoch, überkreuzt die Beine. Das ist ein geiler Anblick, diese perfekten Beine mit diesen süßen Schleifchen, die saftige M. und das hübsche Gesicht von RUBY auf das ich jetzt eigentlich gerne kommen würde. Ich geb mir alle Mühe und befriedige mich über ihrem Gesicht, während sie mich mit geöffneten Lippen ansieht und mir schon wieder so schön die Eier krault. Aber irgendwie geht das bei mir nicht, so unromantisch im knien. Sie kniet sich jetzt aber vor mich und zuzelt mal wieder sehr liebevoll an ihrem Lieblingsspielzeug. Sie möchte mir unbedingt einen Finger in den Hintern stecken. Ich weiss, dass mich dass nicht geiler macht, wehre mich erst noch. Jetzt muss ich mal ein paar Kapitel überspringen sonst wird es echt zu lang (und zu schmutzig). Kann man sich ja alles denken, ich lecke sie noch ein paarmal und ficke sie derweil mit dem Daumen, sie verbeisst sich dabei ganz süß in meinen Genitalien, alles äußerst unkompliziert, genau nach meinem Geschmack. Irgendwann komme ich auch wie geplant auf ihr Gesicht, liege allerdings gemütlich da, sie über mir, sie zuckt zusammen, das Zeug tropft zurück auf meinen Bauch. Verdammt war das eine Nummer. Ob ich wieder komme, möchte RUBY jetzt wissen. Das meint sie jetzt hoffentlich nicht ernst, die geile Sau.

Für LARA ist es jetzt natürlich zu spät. Schade, auch auf die Gefahr hin, das ich mich da wiederhole, süßer geht es kaum noch. Und ich glaube nicht, dass mein Geschmack da total ab vom Mainstream ist. Ich sehe sie noch beim Rauchen, entschuldige mich dafür, dass es jetzt mit RUBY so eskaliert ist. Ich komme sie die Tage besuchen sag ich ihr. Lange wird sie wohl nicht warten müssen. Zum Schluss noch ein netter Flirt mit ANNA, die ich beim Kommen an der Bar traf und die mir ein nettes Kompliment gemacht hat. Ich sagte heute bin ich aber schon vergeben, worauf sie lachte und meinte, das solle auch nur ein Kompliment gewesen sein. Also nett sind die ja da schon fast alle.

Das schwarze Schaf
__________________
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

Antwort erstellen         
Alt  07.09.2014, 13:45   # 330
SchwarzesSchaf
- BLACK SHEEP GROUP -
 
Benutzerbild von SchwarzesSchaf
 
Mitglied seit 9. December 2011

Beiträge: 909


SchwarzesSchaf ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
image-2670485568.jpg   image-3933325404.jpg   image-3280020853.jpg   image-2013161963.jpg   image-1492608114.jpg  

image-1189496945.jpg   image-3271521527.jpg   image-4180876139.jpg  
Die ersten 4 Photos Yvonne, die letzten 4 Photos Lara.

Ich war letztens ja auch mal wieder im Sunshine. Nach längerer Pause. War damals mit dem Service meiner Dame so unglücklich, dass ich erst mal vorsichtig war. Nun wurde es aber wieder höchste Zeit das erneut zu prüfen. Und vorab sei gesagt, Yvonne war ein absoluter Volltreffer, besser hätte es gar nicht laufen können.

Also ich checke an einem Wochenendabend so gegen 23:00 Uhr ein, nach den ersten paar Runden sehe ich so insgesamt 10 Männer (also die, die nicht im Zimmer sind) aber kaum Mädchen. Dies wird dann aber nach kurzer Zeit besser und da hier eigentlich alle Mädels ziemlich gut aussehen und zum Großteil wirklich spektakulär geile Kurven haben ist da mit Sicherheit was geeignetes dabei.

Der Rezeptionist bzw. Barmann ist ja immer sehr nett und höflich. Die Mädchen sind relativ zurückhaltend, eigentlich quatscht mich keine an. Nach kurzer Zeit läuft mir Ruby in die Arme. Ich erkenne sie gleich und sage ihr ganz unverblümt, dass ich sie ganz oben auf meiner Liste habe, aber gerade gekommen bin und mich erst orientieren müsse. Ganz freundlich und verständnisvoll meint sie ok, dann vielleicht bis später. Irgendwann begegne ich Ivonne. Mein Gott strahlt die mich süß an. Ich bin ganz begeistert. Normalerweise spricht sie keine Männer an, sagt die hübsche Bulgarin, aber sie hätte nicht anders gekonnt. Ich finde sie äußerst bezaubernd und bin mir schon sicher, dass ich sie dann nach oben bitten werde. Wir setzten uns und quatschen etwas. Ich bin immer begeisterter jetzt wo sie so fröhlich und locker erzählt. Sehr gutes Deutsch mit sexy Dialekt. Sie hat eine atemberaubende Figur, einen supergeilen Knackpopo und so mittelgrosse Naturbrüste, dazu ganz minimalen Bauchspeck, wirklich nur ganz wenig, wodurch sie aber sehr erotisch und nicht so klapperdürr wirkt. Also ich finde sie sehr heiß.

Da kommt der Chef vorbei und meint die Pizza sei da. Schwupp, da ist sie weg die Süsse. Ich ruf ihr hinterher, sie solle bitte wiederkommen. Alleine sitze ich aber nicht rum, dass ist langweilig und dazu habe ich zu viel Energie. Natürlich komme ich bei der nächsten Runde am Speisesaal vorbei. Sie entdeckt mich schon von weitem und strahlt mich schon wieder an und ruft, ob ich nicht etwas von ihrer Pizza möchte. Wie gesagt, sehr sehr nett die Yvonne. Den alten Hasen unter den weiter herumgekommen Kollegen sollte sie als Daniela aus diversen Babylon-Dependancen bekannt sein. Weitere Stationen, Zürich, Hamburg. Ich setze mich zu ihr, verneine aber das Angebot höflich. Kalte matschige Pizza ist nicht so meins. Man könnte sie auch in der Küche kurz in den Ofen werfen, sagt sie, aber sie dachte sich schon, dass ich keine Pizza esse so wie ich aussehe. Was soll das denn heißen? Ich bin doch kein Mädchen, das die Kalorien zählt, ich hatte mir nur gerade eben die Zähne geputzt, weil ich ja eigentlich ganz anderes mit ihr im Sinn hatte. Ich drehe noch ein paar Runden während sie isst bis sie mir irgendwann wieder in die Arme läuft. Ich glaube so richtig hat sie noch nicht realisiert, dass ich es ernst meine mit ihr. Das liegt daran, dass ihr Selbstbewusstsein etwas besser sein könnte und sie ganz leichte Komplexe hat und glaubt es gäbe "bessere" Mädchen. Das ist natürlich nur meine Schnelldiagnose aufgrund ihrem Gesagtem, ich bin aber kein Arzt.

Irgendwann kapiert sie aber was ich will und fragt ob sie einen Schlüssel holen solle. Bitte Yvonne. Nachts um 12 sind aber alle 8 Zimmer belegt, obwohl gar nicht so viele Mädchen da sind. Oben angekommen hat aber eine gerade fertig gewordene Kollegin einen Schlüssel für uns, Nr. 4. Oh nein, die vier, das hätte ich nicht verdient, das Zimmer ist so klein meint sie. Ist doch egal solange da ein schönes Bett drinsteht. Das Zimmer war vollkommen ok, sah ähnlich aus wie das Hotelzimmer neulich in Paris für 300 € die Nacht im Sonderangebot, nur das da kein Porno am Bildschirm lief.

Sie ist irgendwie ganz aufgeregt und meint ihr wäre ganz heiß und ob mir das auch so geht. Da die eine Fenterhälfte zwar mit Schild davor schon offen ist, ist es eigentlich ganz normal, aber ich beuge gerne vor und öffne die andere Seite auch noch, schließlich muss ich das ausnutzen, die meisten sind ja verfroren und drehen am liebsten noch die Heizung auf. Die Stunde mit Yvonne war für mich kaum zu toppen. Offensichtlich mochte sie mich und neben dem Geldverdienen war es ihr ein Anliegen mich richtig glücklich zu machen. Das merkte man bei ihr besonders deutlich. Sie war mit soviel Spass und Begeisterung dabei, wie ich es nur selten erlebt habe. Leidenschaftliche zärtliche Küsse, sie freut sich darauf Anaconda zu küssen, meint sie. Ich mich auch. Ich sehe ihr dabei gerne zu weil sie das wirklich so macht als hätte sie sich schon die ganze Woche drauf gefreut. Irgendwann wollte sie wohl gerade nach einem Kondom greifen und ist deshalb so schräg über mich gebeugt. Da packe ich sie mir aber erstmal mit einer geschickten Drehung um auch sie zu verwöhnen. Sie zeigt hier sehr viel Emotionen ohne das es künstlich wirkt. So mag ich das. Langsam nehme ich die Hand dazu und ihre Begeisterung wächst weiter. Sie lässt sich überall streicheln, lecken, fingern und ist dabei noch richtig happy, so wünsche ich mir das häufiger. Es macht doch mehr Spass wenn Du den Eindruck hast es gefällt dem Mädchen so richtig gut.

Zu Beginn will sie erst mal vorsichtig reiten. Du darfst alles machen was Du willst, versichere ich ihr nochmal. Das Kondom ist offenbar auf die zahlreiche asiatische Kundschaft abgestimmt und rutscht doch etwas. Da schaut sie schon immer etwas drauf. Sie meint sie bläst erstmal noch etwas und nimmt dann ein Neues. Mir gefällt das aber ganz gut und wir bleiben beim Blasen. Wenn Du der Kleinen die Eier hinhältst saugt sie sich richtig geil sanft lutschend daran fest. Ich liebe das ja. Sie legt sich neben mich und ich massiere ihr mit der einen Hand sanft den Hintern, mit der anderen den Nacken. Yvonne bläst sehr zärtlich bis zum Schluss. Ich komme. Gemeinsam wischen wir den Rest der Sauerei weg. Wir hatten ja nichts Bestimmtes vereinbart aber nun sagt sie eine Stunde wäre jetzt schon seit einigen Minuten vorbei, aber kein Stress, sie möchte noch einige Minuten mit mir auskuscheln. Sehr löblich und fair. ich fand Yvonne im Gesamtpaket fast unschlagbar, die hat mich aber auch regelrecht etwas angehimmelt, das mag auch ein nicht zu verachtender Aspekt sein, weil da natürlich ihre Ausstrahlung und ihre Motivation und der Service ganz anders zur Geltung kommt. Sie arbeitet allerdings fast nur Fr. & Sa., selten noch Sonntag, während der Wiesn sowieso nicht. Im Moment hat sie noch goldblonde Strähnchen in den Haarspitzen, will die aber noch rauswachsen lassen, weil das Zeug doch die Haare kaputt macht. Dann zukünftig mit dunkelbraunem Naturhaar. Sehr glatte makellose Haut mit einem großen aber dezenten Tattoo am Rücken.

Zuvor hatte ich noch eine alte Bekannte aus einem anderen Club getroffen. Jetzt setzten wir uns zusammen und plaudern etwas über die Geschäfte. Ruby kommt auch noch vorbei und fragt nochmal ganz höflich wie es jetzt aussieht. Es ist aber nachts um 2 und ich bin müde und für heute langt es mir. Nach kurzem sehr nettem Nachverhandeln akzeptiert sie ganz charmant, dass ich sie auf meinen nächsten Besuch vertröste. Meine Versprechen halte ich und werde sie die nächsten Tage besuchen. Etwas abgelenkt bin ich auch weil links neben meiner Bekannten eine unglaublich süße, junge und schwarzhaarige Schönheit sitzt. Sie hat so tolle pechschwarze große Augen und sitzt ganz ruhig und etwas schüchtern da. Genau mein Ding, die Kleine. Wie das Mädchen denn heißt will ich wissen. Es ist Lara. Meine Bekannte, die mein Beuteschema gut kennt glaubt auch, dass wir gut harmonieren würden und sie für mich gut geeignet wäre. Sie ist gar nicht so schüchtern, sagt mir Lara nun selbst, sie sei nur sehr müde. Dazu kommt wohl das fehlen der deutschen Sprache. Wenn die Mädchen nur Englisch sprechen sind sie meist deutlich ruhiger. Wir quatschen dann noch bis zum Schluss um 4 sehr nett, ich bin ganz begeistert von Laras Wesen, hätte sie am Liebsten doch noch mal kurz für ein Stündchen mit nach oben genommen, aber ich hatte ja zu Ruby gesagt ich sei für heute fertig und sowas gehört sich dann nicht. Manchmal kommt Yvonne nochmal dazu und kuschelt sich von rechts an.

Diesmal war es wirklich schön im Sunshine, alle freundlich, Service von Yvonne mit voller Punktzahl plus Sympathiebonus, dank netter Plauderei mit alten Bekannten und Yvonne (die hat mir ja auch sehr lustige Geschichten erzählt, zum Beispiel über diesen Züricher Club, Spitzname "das weisse Haus") sehr kurzweilig. Folgetermine mit Lara und Ruby eingetütet, was will man mehr? Gut eines würde mir da schon einfallen. Ich hätte es deutlich lieber man würde in der kleinen Küche ein oder zwei einfache Gerichte kochen, die sich etwas halten, zum Beispiel ein Eintopf und vielleicht etwas Salate. Ist mir zu umständlich an der Rezeption zu bestellen und dann zu warten und für das Haus wäre das wohl auch günstiger.

Das schwarze Schaf
__________________
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein
Antwort erstellen         
Alt  06.09.2014, 11:25   # 329
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.485


yossarian ist gerade online
Geburtstag im Sunshine

Bild - anklicken und vergrößern
kim.jpg  
Normalerweise ignoriere ich ja meine Geburtstage, denn es werden mir langsam zu viele, rein arithmetisch jedenfalls. Doch am Abend desselben stach mich dann doch noch der Hafer, und ich rief beim Sunshine ab, ob es am Geburtstag einen Eintrittsbonus wie z.B. im Hawaii (halber Eintritt) gibt. Marco gab mir die Auskunft, dass für Stammgäste an deren Geburtstag freier Eintritt gewährt werde und ich einfach mal zur Gesichtskontrolle vorbeikommen solle. Naja, ich bin zwar nicht jede Woche im Sunshine, habe aber schon den einen oder anderen Euro dorthin getragen. Gesichtskontrolle wurde erfolgreich bestanden, und ich umsonst drin.
Ich brauche nun das Sunshine nicht neu zu beschreiben. Das haben zahlreiche Kollegen und ich schon hinreichend getan. Ein gut geführtes, sauberes und angenehmes Lokal, mit einer besonderen Preisstruktur. Wie meistens, war das Etablissement mit schönen Frauen garniert. Früher war ja das Colosseum in Augsburg der Club mit den schönsten Frauen, doch diesen Ruf hat es schon lange verloren. Von allen mir bekannten bayerischen Clubs würden die Frauen des Sunshine bei Misswahlen die Titel abräumen. Ich denke da an Isabella, Maja, Nancy und Adriana.
Es waren ungefähr genauso viele Frauen wie Männer anwesend, unter den Letzteren viele Asiaten.
Ich war eigentlich ziemlich müde, da ich wenig geschlafen hatte, und wollte meinen Geburtstag unter schönen nackten Frauen ausklingen lassen ohne mich auf erotische Turnübungen einzulassen. Ich unterhielt mich mit mehreren der Schönen, auch über meinen Rumänienbesuch vor drei Monaten.
Dann sah ich auf einer Bank den wunderschönsten Rücken, den ich im letzten dreiviertel Jahrhundert gesehen hatte, hingegossen auf einem roten Badetuch. Schmale Schultern, Wespentaille und den rundesten Apfelpo, den man sich vorstellen kann. Sie war mir schon vorher wegen ihrer Modelfigur aufgefallen, mit der sie es allerdings wegen zu viel Busen nicht auf die Laufstege der Bulimistinnen geschafft hätte. Ich fragte sie, ob ich ihr den Rücken massieren dürfe. Freudige Zustimmung, und bald wohliges Gestöhne ihrerseits. Das ging eine gute Zeit so, und eine angeregte Unterhaltung entwickelte sich. Diese Frau namens Kim aus Rumänien war ebenso klug und elegant-schlagfertig wie schön. Da bieb mir natürlich keine andere Wahl als diese ebenso schöne wie intellektuelle Maid zu einem Zimmerbesuch zu überreden, was mir erstaunlicherweise auch gelang.
Dank ihren guten Deutsch- und noch besseren Englischkenntnissen entwickelte sich eine ebenso anregende Diskussion wie eine erotische Situation. Diesem schönen Geschöpf gehört eine Statue errichtet, zuerst einmal wegen ihrer göttlichen Figur und Schönheit, und später mal für ihren wachen und geschliffenen Geist. Unnötig zu sagen, dass mein Geburtstag einen höchst erotischen Abschluss fand. Mannomann, jetzt bin ich in dem Lebensjahr, das ein Dreivierteljahrhundert einläutet, und ein gnädiges Schicksal gewährt mir mir noch so anregende Erlebnisse, die ich mir nie hätte vorstellen können, nachdem das Leben höchst unerfreulich begonnen hatte, als ich als Kleinkind in vielen Nächten von englischen Bombern und den deutschen Sirenen aus dem Schlaf gerissen wurde. Man verzeihe mir diesen makabren Rückblick, aber irgendwie scheint es doch gelegentlich eine ausgleichende Gerechtigkeit zu geben. Mitten in einen Weltkrieg hineingeboren ging es dann doch immer aufwärts, und Kim war einer der Höhepunkte dieses Trends.
Die göttliche Nyx hat mir mal bei einer unserer unvergesslichen Begegnungen verraten, dass ihr ältester Gast 83 Jahre alt ist. Naja, wenn ich mir den als Vorbild nehme, habe ich noch ein paar Jahre Gnadenfrist und dank Frauen wie Kim einen höchst anregenden Lebensabend. Die Sonne schien im Sunshine. Viva la, viva la, viva l´amour. Après la pluie vient le soleil. (Nach dem Regen kommt der Sonnenschein bzw. das Sunshine)
Inzwischen ist auch die liebe und schöne Maja wieder aus dem Urlaub zurück. Die muss ich auch bald besuchen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  28.08.2014, 08:54   # 328
sanlight
 
Mitglied seit 22. June 2004

Beiträge: 19


sanlight ist offline
Vorgestern im Sunshine

nach all den positiveb Berichten wollte ich eben auch mal gucken, immerhin liegt es räumlich näher als Ingolstadt...
Zunächst: ein wunderschöner Club, natürlich kleiner als die Insel, aber top sauber und gepflegt, freundliches Personal und nette Mädchen.
Und trotzdem hinken die hier angestellten Vergleiche, weil es eben einen unberechenbaren Faktor gibt, den der Clubbetreiber weng beeinflussen kann: Die männlichen Gäste!
Die Preisvergleiche zur Insel kann man auch vergessen, weil z.B. zu der CE von 60 Euro 30 Euro für Ingolstädter Standard dazu kommt. Also minimum 90.
Wenn der verwöhnte Inselbesucher dann sieht, dass im Laufe eines Abends an der Bar Champagner im Gegenwert eines Kleinwagens von italienischen und japanischen Gästen vorbei und in die Zimmer getragen werden, weiß man schnell, dass die Mädels mehr erwarten als die offiziellen Tarife.
Ich saß lange an der Bar, und trotz meines verdrießlichen Blickes kamen immer wieder Mädels auf mich zu, umgarnten mich freundlich und fanden es völlig okay, wenn ich ebenso freundlich ablehnte.
Gezimmert habe ich mit einer bezaubernden Ungarin, Namen vergessen, aber für eingeweihte Kollegen: die Schwester von Alicia, nach der ich eigentlich Ausschau gehalten hatte.
Die kam nämlich später auch auf mich zu, und sofort wäre ich dabei gewesen, wenn mein müder Körper mitgespielt hätte.
Die CE war okay, eine bemühte attraktive DL, tolle Naturbrüste, kein Tattoo und kein Plingpling, aber es war halt nicht mein Tag...
Bestimmt werde ich wieder hingehen, eher am Nachmittag und nach weniger Tagesstress.
Ich weiß aber auch, weswegen die Insel mein Lieblingsclub ist, von den dreien, die ich bislang kenne....
__________________
Es versteht sich von selbst, dass alle bayerischen Gesetze und Hygieneverordnungen peinlichst eingehalten werden, ohne, dass dies im Beitrag nochmals erwähnt wird!
Antwort erstellen         
Alt  22.08.2014, 15:23   # 327
-
 

Beiträge: n/a


Anka und mehr

Bild - anklicken und vergrößern
Anka01.jpg   Anka02.jpg   Anka03.jpg   Anka04.jpg   Anka05.jpg  

Ein freier Nachmittag gestern, den ich zum Entspannen - und nicht nur dazu - verwenden wollte.

Was tun? Eine DL mit guten Berichten aus meiner To-do-Liste aufsuchen? Oder doch lieber den ganzen Nachmittag rumhängen, es sich gut gehen lassen und sich dort von einem netten Mädel beglücken lassen? Also Zweiteres. Wetter? Durchwachsen. Wär's richtig heiß gewesen, hätte ich wohl, wegen des reduzierten Eintrittes und des schönen Gartens, den Weg in's Cleopatra auf mich genommen (obwohl - Zickereien und Grabenkämpfe muß ich jetzt auch nicht unbedingt haben...). Aber da das Wetter nicht nach langem Freiluft-Aufenthalt war, ab in die Ludwigshafener Straße.

Ankunft gegen 14:00, das Erstaunen ist groß zu Beginn: die Schöne am Empfang, die auch noch dazu sehr nett, aber nicht buchbar ist, begrüßt mich mit "Du warst ja schon mal da...". Richtig, vor 5 Wochen. Bin höchst erstaunt, daß sie sich daran erinnert.
Umkleiden, duschen, ein Getränk besorgen und - wichtig! - eine Pizza bestellen, um das nagende Gefühl in der Magengrube zu bekämpfen. Während ich auf die Pizza warte, mache ich einen kleinen Rundgang durch die Räumlichkeiten, begutachte die anwesende Weiblichkeit (6 oder 8) und Herrlichkeit (3 oder 4), und lasse mich schließlich mit meiner kalten Cola im Freiluftbereich nieder.
Mann, was hab' ich doch für ein Glück! Heute ist Party-Tag - Beach-Party-Tag - und deswegen haben alle Mädels Bikinis an. So wie bei meinem ersten Besuch - auch ein Donnerstag übrigens. Kann man nichts machen, muß man sich ggf. überraschen lassen.
Unterhalte mich zunächst nett ganz unverbindlich mit einem bulgarischen Mädchen, in ordentlichem Deutsch, bis sie von einem anderen Gast weggebucht wird (OK, er hat nett gefragt, ob wir uns nur nett unterhalten, oder ein Geschäftgespräch führen - und ich will dem Mädel ja den Verdienst nicht versauen).
Sitze da und harre der Dinge, die da kommen - und was da kommt! Eine dunkelhaarige Schönheit, gertenschlank, mit traumhafter Figur, einem knappen blauen Bikini und natürlich den obligatorischen Stilettos. Blauer Skorpion auf der linken Bauchseite. Paradiert an mir vorbei, wendet sich nach links, präsentiert mir ihr süßes Ärschlein und will entschwinden. Aber der Anblick - toll - ich spreche sie an, sie kehrt um und setzt sich neben mich. Und was bekomme ich zur Antwort, als ich sie nach ihrem Namen frage? "Anka!" Das Objekt der Begierde, der Zweck meines Hier-Seins. Als ich ihr aber sage, daß ich ihretwegen im Sunshine sei, schaut sie mich mit großen, unschuldig-ungläubigen Kulleraugen an und fragt "Wie das?" Also erkläre ich ihr, daß ich die Bilder auf der HP gesehen habe - und hierher gekommen bin, um sie kennenzulernen. Die guten Berichte aus dem LH erwähne ich wohlweislich nicht. Und ich versichere ihr, daß ein Zimmergang unvermeidlich ist - allerdings erst nach dem Essen, denn das Loch in der Magengrube ist mittlerweile doch unangenehm groß. Dafür hat sie durchaus Verständnis, und wir unterhalten uns ein Bißchen, bis der erlösende Ruf kommt "Pizza ist da!". Da trennen sich zunächst unsere Wege, ich gehe in's Speisezimmer und rette mich vor dem Hungertod. Wie war's doch? "Nach dem Essen sollst Du rauchen oder eine Frau gebrauchen?" Als Nichtraucher bliebe mir nur Zweiteres - aber das wäre im Moment sicher keine so gute Idee. Also halte ich mich an die Originalversion, schnappe mir eine kalte Cola und begebe mich in's Kino zum Ausruhen. Na ja, Porno-Kino - ist aber in der Umgebung irgendwie langweilig. Kurzweilig ist der Besuch von zwei Schönen, die sich mir vorstellen und arbeiten wollen, denen ich aber beiden, wegen der Vereinbarung mit Anka, leider einen Korb geben muß (was beide Male klaglos akzeptiert wird). Irgendwann hat sich's dann aber genug ausgeruht, ich mache mich auf die Suche nach Anka - OK, jetzt ist SIE beim Essen. Steht ihr natürlich zu, also begebe ich mich in die Sauna (richtig schön heiß!), und nach der folgenden Dusche in den Whirlpool. Aus dem ich dann nach ein paar Minuten von Anka weggeholt werde - sehr zu meinem Vergnügen.

Sie holt den Schlüssel, wir begeben uns in den 1. Stock, auch dieses Mal ein sehr schönes großes Zimmer. Das Bett wird mit einem großen Laken abgedeckt, und leider, leider entfällt das Auspacken - denn Anka hat sich bereits des Bikinis entledigt. Schade, aber nicht zu ändern.
Da ich auf dem Sessel neben dem Bett sitze, kurzes Anknabbern im Sitzen, dann Weiterknuspern im Stehen, und recht schnell verlagert sich die Aktion auf's Bett. Ohne große Absprachen vorher beginnt eine halbe Stunde schöner GF6. Mit Ankuscheln, Küssen - zwar keine richtigen tiefen ZK, aber immerhin mit geöffnetem Mund und eine Bißchen Zungeneinsatz (mehr versuche ich gar nicht zu forcieren). Selbstverständlich darf ich sie streicheln, die wunderhübschen - was ihr auch so sagen muß! - naturbelassenen B-Brüstchen, der hübsche und flache Bauch (das von ihr behauptete Bäuchlein konnte ich nicht finden...), die gepiercte (hätt's meinetwegen nicht gebraucht, aber OK) Muschi - alles sehr fein. 24 ist sie. Sage ich. Sie dagegen behauptet steif und fest, am 19.08. 29 Jahre geworden zu sein. Auch recht.
Nach dem Kuscheln wird gekonnt mit dem Mund gummiert, das Gebläse gefällt mr gut, recht schnell kommt von ihr der Vorschlag, in die 69 zu wechseln, was ich natürlich gerne annehme. Lecker. Aber so schön es auch ist - eine halbe Stunde ist doch nicht ewig, also bitte ich sie zum Ritt. Mit erfreulich wenig Glitschi (so daß ausreichend Reibung erhalten bleibt) sattelt sie auf und beginnt, genau im richtigen Tempo, zu reiten - und hier beugt sie sich immer wieder nach vorne, und ich bekomme ein paar Küsschen (s.o.). Will ich etwas Anderes? Nein, ich belasse es dabei, lasse sie reiten (wobei sie eher in einer umgekehrten Missio fast auf mir liegt), helfe aber kräftig mit, so daß es nach angemessener Zeit zu einer kräftigen Erlösung kommt. Sie bleibt noch etwas auf mir liegen, was mir gut gefällt, bis sie schließlich sanft die Entsorgung der potentiellen Nachkommen und die Reinigung übernimmt. Danach wird noch kurz gekuschelt, und leider ist die Zeit dann auch um. Wir begeben uns gemeinsam zum Spind, wo sie die fälligen 60€ lächelnd entgegennimmt und mich mit einem lieben Küsschen verabschiedet.
Klare Empfehlung auch meinerseits. Noch etwas: auch in der den kommenden 1 1/2 Stunden, die ich noch im Club verbleibe, bekomme ich jedes Mal von ihr ein nettes Lächeln oder eine kurze, sanfte Berührung: gekonnte Kundenbindung halt.

Es folgt dann noch eine Runde Ausruhen auf einer der Liegen neben der Sauna, und gegen 18:00 (also leider noch vor Beginn der Beach-Party) beginnt sich mein Zeitfenster zu schließen. Aber immerhin ist noch eine nette Unterhaltung mit den beiden Damen an der Bar drin. Und mit Anna - einer sehr, sehr netten fränkischen DL. Sie verwickelt mich in einen sehr netten und witzigen ST - versucht mich zu einem schnellen Zimmer zu überreden. Ich gestehe, obwohl nicht eigentlich mein BS, ist die Versuchung groß, da sie wirklich sehr nett ist. Aber so kurz nach dem Zimmer mit Anka wäre das verbranntes Geld gewesen, muß ich nicht haben. Was sie dann auch feixend akzeptiert.
Mittlerweile beginnt sich der Club deutlich zu füllen - und ich muß ihn verlassen. Kann ich aber nicht ändern.
Ich denke aber, daß es nicht mein letzter Besuch gewesen sein word.

Antwort erstellen         
Alt  22.08.2014, 12:47   # 326
-
 

Beiträge: n/a


Beach Party

Hallo
ich war gestern auch kurz dort , wollte nach meiner Massage durch Sophia noch ein bisschen Saunen und relaxen.Die Mädels liefen gestern alle in Bikinis rum ,weil Beach Party angesagt war.Da aber noch zu viele Mädels in Urlaub oder sonstwo sind ,kam zumindest bis um acht (da bin ich dann gegangen)keine große Stimmung auf.Vier -sechs Dreibeiner und ca.acht DL .Büffet war gut.Habe dann nur meinen unweigerlichen CE mit Anka gemacht,aber mehr hätte mich gestern nicht interessiert .Für eine Party war einfach zuwenig Engagement dahinter.liebe Grüße Anderl
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.08.2014, 00:17   # 325
PitchPlease
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 19


PitchPlease ist offline
Hallo,

berufsbedingt komme ich immer sehr spät heim. Ist denn im FKK Sunshine auch unter der Woche nach Mitternacht noch was los bzw. laufen da viele Mädels rum? Gibts da wirklich bis 4 Uhr "Action"?

War da erst einmal letztes Jahr, aber gegen 22 Uhr. Hat Spaß gemacht

Edit:
Ok, habe die Probe aufs Exempel gemacht. Doch noch ein Bericht ;-)

2 Uhr nachts dort eingetroffen, erster Eindruck: Genauso viele Herren wie Damen (schon mal nicht so gut, aber bei der Uhrzeit muss man natürlich damit rechnen). Noch schlechter: Die anwesenden Damen haben deutlich bemerkbar gemacht, dass sie Feierabend haben. Demonstrativ weggeschaut und/oder in Grüppchen auf rumänisch unterhalten. So saßen die meisten Herren alleine da und guckten Löcher in die Luft. Etwas schade.

Ich habe mir die Zeit etwas mit Rauchen und Sauna totgeschlagen. In der Raucherzone gab es eine Andrea mit einem "Do you want niiiice massage?", aber leider war bereits ihre Stimme alles andere als anturnend. Habe dankend abgelehnt.

In der Sauna zwei Mädels. Etwas unangenehm für mich, da sie sich bevor ich eintrat angeregt unterhielten, als ich eintrat verstummten sie. Habe zwar versucht das Ganze mit Smalltalk zu retten, aber man blieb deutlich reserviert. Habe mich dann nett verabschiedet.

Kurz vor Feierabend halb 4 drehte die Bar nochmal ordentlich Musik auf und die Girls tanzten. Zwar nur im Bikini, aber immerhin.

Am Ende "erbarmte" sich eine Spanierin namens Maria. Sie ist süß und zierlich, der Typ Girl Next Door, was ich mehr bevorzuge als unrealistische Models zu besteigen. Ich möchte eine "reale Illusion" und keinen Porno. Bei ihr gabs zwar keine ZKs (bzw. ich war nicht sympathisch genug), aber der Rest stimmte: Trotz ihrer Zierlichkeit sehr schöne Brüste, fester Hintern und ihr nackter Anblick weckt gleich einen Beschützerinstinkt. Blasen war solala, aber der Rest sehr gut. Reiten kann sie hervorragend, dann trieben wir es im Stehen von hinten und auf dem Sessel. Sie war sehr schön eng, echt eine Seltenheit bei den Profis ;-)

Ohne Maria wäre der Abend ein Flop gewesen, aber dies ist wohl der Uhrzeit geschuldet.

Insgesamt nicht zu empfehlen zur späten Stunde unter der Woche dort aufzuschlagen. Man stört da eher die Feierabend-Plauderrunde der Mädels als selbst auf die Kosten zu kommen.

Antwort erstellen         
Alt  21.08.2014, 17:27   # 324
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 455


vagabontule ist offline
Sex Tourism Guide wurde selber zum Sex Opfer

Nach einem stürmischen Tag im Palmastiner war eigentlich ein ruhiger Tag im Augustiner geplannt...
Weil ich seit März ja Trennkost mache....Ficken in Palmastiner, saufen in Augustiner. Aber nun denn...

Nachdem ich 1 Hendl auffraß und meine Streifenkarte entwertet habe bin ich noch mit einem Spezi in einem anderen Lokal gegangen. Irgendwan in dem Lokal kamen 2 Geschäfts-Leute, tranken 1 Getränk und wollten ins Hotel gehen. Ich fragte sie dann ob sie befor sie schlafen gehen nicht was geiles ficken wollen. Der Türke hat mir geantwortet dass er nur seine Frau fickt und der Deutsche sagte gar nicht.
Sie zahlten und gingen ins benahbarte Hotel.

Der Deutsche kam nach 5 Minuten zurück und fragte mich nach der Adresse. Der Mann sagte dass er aus NRW komme. Auweia, du kommst aus dem Sex Paradies Land in eine Sex Diaspora, sagte ich ihm. Zum vögeln gibt es in Minga ein einziger guter Club für mich und das ist FKK-Sunshine, so billig wie bei euch in NRW wird´s nicht, aber genau so gut, sagte ich ihm. War irgendwie auch geil geworden, hab ein Taxi bestellt und ging mit ihm ins Sunshine.

Nach dem betreten des Clubs ging ich an der Theke und hab mir ein Bier beastellt. Zu mir gesellte sich ein deutsches charmantes Mädel mit einem Top Body, & super nett. Oh, Mädel, du darfst nicht so nett zu mir sein sonst ficke ich dich, sagte ich ihr. Ja gerne, antwortete sie. Hab mich mit ihr ein bisschen an der Theke amüssiert und ging mit ihr aufs Zimmer.

Nach dem ZK´s Vorspiel genau nach meinen Wünschen und Vorstelungen folgte eines der schönsten Blas-Konzerte das ich jemals erlebte, weshalb ich sie lange Zeit blasen lies. Mit einem exzellenten Einsatz und herforagende Technick spielte diese Blas-Künstlerin unermüdlich auf meine Zug-Posaune.
Dannach folgte eine derartig wilde und lange ramlerei, meistens in der Doggie, sie auf dem Bett, ich im Stehen und nachdem ich nicht innerhalb 1CE kommen könnte musste ich auf 1 Stunde verlängern was ich natürlich sehr gerne gemacht habe.

Es war eine Augenweide diesen tolen knack Arsch so geil gebückt anzuschauen und dabei anzusehen wie mein Kolben in ihre traumhafte Muschi rein und raus geht. Er hat sich auch drinnen so gut gefühlt sodass er nie mehr raus wollte.

Das Ganze war natürlich sehr teuer, aber jeden Cent Wert.
Ein tolles Erlebniss mit eine wunderschöne Frau die einen super Service hat.

Übrigens es waren viele Mädels im Club und das LineUp war sehr sehr gut. Ich hätte gerne noch eine sehr hübsche Rümänin die ich aus Sharks kenne gefickt, leider aber es war schon 4 Uhr.

Vino, notiere bitte Note 1 für Melanie
Antwort erstellen         
Alt  19.08.2014, 21:05   # 323
Aleron
bunnymaster
 
Benutzerbild von Aleron
 
Mitglied seit 2. January 2009

Beiträge: 457


Aleron ist offline
Sonja

Bild - anklicken und vergrößern
maria1k.jpg   maria3_.jpg  
An einen sehr ruhigen Abend im Sunshine eingecheckt, im überdachten Außenbereich relaxt. Es dauerte nicht lange bis ich nicht mehr alleine da saß. Da ich ja von den Frauen niemand kannte fand ich die Animation ganz ok. Kontaktversuch Nummer vier schien mir der bisher beste zu sein. Die Dame heißt Sonja, kommt aus Spanien, ist sehr schlank mit kleinen Hängetitten (B?). Sie sprach sehr gut Deutsch. Was ich noch nicht wusste, sie konnte die üblichen Gemeinplätze sehr akzentfrei aufsagen, aber jenseits des XXX Repertoires war Ebbe in ihren Sprachkenntnissen. Als Service waren Küssen, Blasen, GV und die 30 € Aufpreisvariante ausgemacht.

Auf den Zimmer war Sie dann aber sehr viel distanzierter als bei der Animation. Gut - ich kenne das, dass eine DL fremdelt und weiß im Allgemeinen wie man diesen Umstand Abhilfe schaffen kann. Bei Sonja hat es allerdings nichts geholfen. Die Küsse waren Bussis - also immer die Lippen geschlossen gehalten.

Aber die große Enttäuschung war das Blasen. Sie ist eindeutig eine Zewa-Fetischistin, feucht und Trockentücher wild durcheinander. Ich habe 10 Minuten vorher geduscht. Das Blasen lief so ab: Zewa-Reinigung, ein kurzes Anblasen mit gleichzeitiges Wixen. Danach wieder von vorne: Zewa, Blasen, Wixen. Beim Taschentuchgebrauch toppte Sonja die bisherige Rekordinhaberin Liliana aus den Cleopatra mühelos.

Da ich das Gewixe nicht mag, habe ich ihre Hand sanft festgehalten. Die meisten Damen haben dieses nonverbale Vorgehen in der Vergangenheit verstanden und damit aufgehört. Nicht so Sonja. Die verbale Kommunikation war schwierig, da sie außer den Standardsätzen offenbar wenig verstand.

Mein Kleiner quittierte ihre Bemühungen dann mit einen Schwächeanfall.

Sonja erkannte nun das meine Stimmung immer tiefer absackte. Nun weiß natürlich jede DL, dass ein Zimmer ohne Abspritzen ein verlorenes Zimmer darstellt. Deshalb versuchte sie mit der Hand meinen Kleinen wieder aufzurichten. Als Beschäftigung für mich hielt sie mir Ihre hübschen Hängetitten hin.

Mein Kleiner hat sich, auch wegen tagelanger Abstinenz, schnell wieder erholt. Dann den aufgezogenen Conti noch mit reichlich Flutschi geölt. Davon war aber dann beim Ficken nichts zu spüren – ihrer engen Muschi oder trainierten Beckenmuskulatur sei Dank. Das Ganze noch begleitet von künstlichen Gestöhne. Emotionale Distanz und Stöhnen – nicht gerade eine überzeugende Mischung. Beim Ficken stellte sich dann das gewünschte Ergebnis ein.

Formal war alles in Ordnung. Aber die Distanziertheit und das unterirdische Blasen muss man doch auf die negative Seite der Waage legen. Da sie außerhalb des Zimmers noch einmal das Gespräch suchte und mir mehrfach ihr Lächeln schenkte hob sich meine Stimmung etwas, was sich positiv auf die Benotung auswirkte.

Fazit: Optikfick, ungeeignet zum Blasen, distanziert

~nn,->,-.}O,3-,w
__________________
"Dream it. Wish it. Do it."

Antwort erstellen         
Alt  17.08.2014, 19:45   # 322
-
 

Beiträge: n/a


Talking Sonntags im Sunshine

Hallo liebe Mitleser
war heute wie fast jeden Sonntag im Sunshine.Das ist der ideale Tag , weil nicht sehr viele Männer da sind.(Familie ,Fußball ,Kirche?)....Also ist mir von den Mädels (Trotzdem immer gut gelaunt)viel Aufmerksamkeit sicher.Deshalb erst mal mit der süßen Brasilianerin Luciana zwei Saunagänge (da kann man wirklich Sauna gehen!!!).Dazwischen herrlich endspannt ST.Dann einen Zimmergang mit der Süssen.....mehr verrate ich nicht.
Danach einfach relaxt Fußball Pokal angeschaut,Pizza bestellt (ist ja im Eintritt dabei ).
Dann endlich worauf ich gewartet hatte:Arbeitsbeginn von Anka.Einer Bildhübschen 28 Jährigen Rumänin mit guten Deutschkenntnissen ( ihr französisch ist viel besser!!).Sie wird immer mit 22 oder 23 angegeben , sagt aber Sie sei 28 und wird am Dienstag den 19. 29 Jahre! O.K. von der Figur und Ausstrahlung würde sie auch für 23 durchgehen. Ich schaue ihr immer erst eine Weile zu wie sie mit anderen Gästen umgeht.Es macht spass zu ssehen mit viel Charme sie verliert (also kein Zimmergang) oder gewinnt.Meiner Meinung gewinnt sie fast immer.Man würde ja auch was verpassen mit ihr nicht mal oben gewesen zu sein.
Ich gehe jedenfalls immer ein oder 2x mit ihr rauf und kann dann ganz zufrieden nach Hause gehen und der Kirche danken ( das sie Sonntag zum Familientag gemacht hat.)
P.S. Auch die anderen Mädels sind lieb und hübsch.Aber ich kann ja nicht .....
schönen Sonntag noch Anderl
Mit Fotos können vielleicht Mods helfen? Bitte Bitte
Antwort erstellen         
Alt  09.08.2014, 09:56   # 321
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.509


justus ist offline
Ist das ein FKK-Club oder laufen die Mädels da immer in Dessous rum?

Dienstag Dessoustag - aber Donnerstag auch?
__________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Antwort erstellen         
Alt  11.07.2014, 20:51   # 320
-
 

Beiträge: n/a


@ staggs

Das mit dem Dessous-Tag am Dienstag - daran hatte ich auch gedacht. Aber nein, es war der Tag Thors.
Antwort erstellen         
Alt  11.07.2014, 17:22   # 319
staggs
womanizer
 
Benutzerbild von staggs
 
Mitglied seit 21. August 2010

Beiträge: 492


staggs ist offline
Question Dessous-Tag?

@ wonrpaf

Wars ein Dienstag? Dienstags ist Dessous-Tag!
__________________
Let's fuck today
Antwort erstellen         
Alt  29.06.2014, 21:00   # 318
-
 

Beiträge: n/a


Erst-Test Sunshine und Alicia HU

Eigentlich hatte ich ja neulich vorgehabt, am Nachmittag oder frühen Abend nach Augsburg zu düsen, um den im März ausgefallenen Termin bei hochgelobten Sophie im HH nachzuholen. Aber irgendwie stehen alle diese Versuche unter einem schlechten Stern
Denn dummerweise wurde aber meine Alibi-Veranstaltung um eine Woche nach hinten verschoben, so daß das verfügbare Zeitfenster sich deutlich verkleinerte. Augsburg hin und zurück, sich dazwischen von Sophie beglücken lassen - kein Gedanke, viel zu wenig Zeit..

Was also tun? Dummerweise irgendwie gar nicht daran gedacht, meine Wunschliste auf Verfügbarkeit durchzugehen, denn da wär' was gewesen. Irgendwie drängte sich da immer "Anka, Sunshine, Anka, Sunshine..." in mein Bewußstsein. Vielleicht weil, sollte kein Termin bei Sophie zu bekommen sein, ein Besuch im Cleopatra als Alternative geplant gewesen war. Und die Berichte zu Anka in diesem Thread, v.A. aber ihre Bilder - die hatten's mir angetan.

Also in's Sunshine. Bisher kannte ich ja nur das Cleo in Augsburg, kann es also nur damit vergleichen.
Kleiner Empfangsraum, nette und sehr ansehnliche Empfangsadem, die mir 40€ abfordert. Leider gibt's keinen Kurz-Zeit-Tarif für einen - geplanten - 2-Stunden-Besuch. Ich erhalte Spindschlüssel, zwei Badetücher (wirklich groß und schön flauschig) und frisch gereinigte Badeschlappen, mir wird der Weg zur Umkleide gewiesen; beim Ausgang von der Umkleide in den Club erwarte mich dann eine Führung, heißt es.
Umkleide nicht allzu groß, 4-5 Leute passen wohl gleichzeitig hinein, bei mehr wird's eng. Aber hier will ich mich ja auch nicht auf Dauer aufhalten. Spinde in b/P-Form, recht klein.
Nach dem Umziehen betrete ich den Club und werde tatsächlich von einem netten Mädel in Dessous empfangen und erhalte in gutem Deutsch eine Führung durch den Club.

Anordnung der Räume gefällt mir gut. Kleine aber feine Bar im Aufenthaltsraum. Separater kleiner Speiseraum mit Platz für wohl 6-8 Personen. Whirlpool in eigenem Raum. Kein Garten, aber dafür ein großer Wintergarten, in dem sich auch die Sauna befindet. Abgetrennt durch einen Vorhang ein kleines Porno-Kino. Raucherraum interessiert mich als Nichtraucher nicht, bietet aber sicher auch bequem Platz für 6-8 Personen. Duschen im Gang zum Whirlpool-ZImmer bzw. den Zimmern im Obergeschoß.

Ich lasse mir erst mal eine ganz große Cola geben, mit Eis. Und inspiziere Hardware, Software und "Konkurrenz". Außer mir um die Tageszeit (15:00) noch 3 oder 4 männliche Gäste und 6 oder 8 Mädels. Schlendere erst mal durch Aufenthaltsraum, Speiseraum (genehmige mir eine frische Birne, danke) und Wintergarten. Objekt der Begierde - Anka - natürlich - nicht anwesend. Schließlich lasse ich mich im Aufenthaltsraum nieder. Und harre der Dinge, die da kommen. Kommen aber nicht viele Dinge, das Fernsehprogramm ist für mich eher uninteressant. Schließlich erbarmt sich eines der Mädels und beginnt ein nettes unverbindliches Gespräch (in gutem Deutsch). Wenn ich auf der HP nachsehe, passt wohl Margaritha am besten. Ich will mich aber so früh noch nicht festlegen, und tue das auch kund, was anstandslos akzeptiert wird. Wechsel dann in's Pornokino (tödliches Programm - überwiegend Vorschauen), wo ich 2x Besuch bekomme mit unaufdringlichen Anbahnungsgesprächen. Namen habe ich leider vergessen, beider Namen fingen mit "A" an - aber ich kann sie auf der HP nicht identifizieren. Die erste, ein schlanker blonder Engel auf Moldawien, die zweite, ebenfalls blond, mit üppiger Oberweite, Tschechin. Mag mich aber auf keine der beiden zunächst festlegen.
Also wieder retour in den Aufenthaltsraum, dann sehe ich die hübsche Maus, die mir schon im Wintergarten am Spielautomaten aufgefallen war. In schwarzem knappem Slip und BH, mit schwarz-rot-gelben Stulpen und einer ebenfalls schwarz-rot-gelben Stoff-Blümchen-Kette über dem Slip. Werde sehr nett angelächelt, lächele zurück, setze mich dann neben sie auf's Sofa und verwickele sie in eine Gespräch über ihre Stulpen. Auf ihre Bitte hin wechsele dann sehr schnell in's Englische, da sie erst seit 5 Tagen in Deutschland sei. Alicia heißt sie, aus Ungarn, Anfang 20 (wohl nicht die Alice auf der HP - Alicia kam mir zierlicher vor). 165 cm sei sie, meint sie, und behauptet 54 kg zu wiegen, was ich ihr aber nicht glaube. MMn sind da 5 cm und 5-10 kg drauf(!)geschwindelt, mir kam sie deutlich zierlicher und leichter vor. Aber nun gut. Sehr netter ST, sie ist insgesamt sehr zurückhaltend und etwas schüchtern, gefällt mir. So kam es dann mit ihr zum unvermeidlichen Zimmergang. Sie holt den Schlüssel zu Zimmer 1, schönes großes Zimmer mit (leider zu hoch hängendem) Spiegel an der Wand. Sie verschwindet - tatsächlich nur für wenige Sekunden - um eine großes frisches Laken zu holen, welches dann aufgedeckt wird.
Dann beginnt sie, den BH abzulegen, was ich ihr aber abnehme. Als der BH entschwindet, der wohl ein B-Körbchen hat und m.E. etwas zu größ für sie ist, sehe - und spüre - ich zwei extrem niedliche, stehende Brüstchen, A-B, mit kleinen Nippeln, die auf sich auf sanfte Berührung sofort aufstellen. ich bin so in Bewunderung für diese beiden süßen Dinger vertieft, daß ich zu langsam bin, um auch den Slip selber abzuziehen - das erledigt Alicia in Windeseile.
Schwupps, steht sie auf dem Bett und ist plötzlich fast einen Kopf größer als ich - wie unfair! Ich streichele sie, ihre süßen Brüste und das niedliche Ärschlein, und hebe sie schießlich vom Bett wieder herunter (deswegen auch meine Schätzung ihres Gewichts). Und dann begeben wir uns in die Horizontale, wo es mit Streicheln und Schmusen weitergeht. Eine gewisse Zurückhaltung legt sie allerdings während der gesamten halben Stunde nicht ab, Küsse darf ich zwar verteilen, bekomme aber - leider - keine zürück. Wahrscheinlich hätte das Makeup darunter gelitten

Sie fragt nochmal nach, ob mir die Preisstruktur klar sei (60430, 120460 suw.), ein aufpreispflichtiges Extra für 30 € lehne ich ab. Und ich mache deutlich, daß ich 30 Minuten buchen möchte und nicht länger. Nachkobern kann man das eigentlich nicht nennen, ein nette Erinnerung bzw. ein nettes Angebot trifft es wohl eher.

Dann wird weiter gekuschelt, mein Kleiner ist mit Handarbeit schon groß genug geworden. Also aufgummiert, und es beginnt ein nettes und recht abwechslungsreiches Gebläse, wenn da auch sicher noch Luft nach oben ist. Bevor es zu intensiv wird, lasse ich sie aufsitzen. Es folgt dann ein sehr schöner Ritt, genau im richtigen Tempo - bis ich sie etwas zu mir herunterziehe, um weiterkuscheln zu können. Von diesem Augenblick an verdoppelt sie ihr Tempo. Ich möchte gar nicht mal behaupten, daß das sehr abschluß-orientiert gewesen sei, keine Ahnung, was sie dazu gebracht hat - für mich war es eher kontra-"produktiv", so daß ich sie etwas bremsen musste. Wogegen sie allerdings auch keine Einwände hatte. Schön langsam, in dem - für mich - genau richtigen Tempo wird weitergeritten, nach ein paar Minuten bitte ich sie dann in die Hundchenstellung - was für ein Anblick, dieses süße Ärschlein, die schlanke Taille - und dann dauert es nicht mehr sehr lange, bis das Ziel erreicht und der Gummi gefüllt ist. Ich darf noch auszucken, dann löse ich mich von ihr. Gemeinsame Reinigung, noch ein kurzer AST, und dann ist leider die Zeit auch schon vorbei.

Gemeinsam geht's dann zu den Spinden, sie gibt den Schlüssel ab, und bekommt von mir den vereinbarten und auch verdienten Lohn. Erst zum Abschied bekomme ich von ihr zwei Küsschen, wenn auch nur sehr zarte, auf beide Backen, und ein Dankeschön - und die Einladung, sie doch mal wieder zu besuchen. Und auch in den letzten Minuten meines Aufenthalts, als wir uns nochmal begegnen, schenkt sie mir nochmal ein sehr nettes Lächeln.

Und dann ist meine Zeit in dem Club auch bereits vorbei; abschließende Dusche, Umziehen, Abgeben des Schlüssels, und Bestätigung, daß alles in Ordnung gewesen sei.
Ende.

Fazit:

Hardware:
Kleiner, aber sehr gepflegter, sauberer Club
Empfang/Bedienung an der Bar sehr freundlich und hilfsbereit
Umkleide OK
Gute (Ein)Führung
Große, schöne Zimmer (OK, ich hab' nur eines gesehen)
Schöner Wintergarten
Leider kein Garten
Anwesenheitsliste auf der Web-Seite eher verwirrend als hilfreich
Bier mit 5 € OK, Getränke für die Mädels ab 30€ (Cocktail) bis 480 € (Champagner) - recht happig. Muß man ja nicht haben.

Software:
Die anwesenden 6 oder 8 Mädels alle recht ansehnlich und nett, keine aufdringliche Anmache, alles sehr dezent, eine Ablehnung wurde problemlos akzeptiert
Kommunikation in Deutsch oder Englisch problemlos
FKK trifft es nicht ganz: alle Mädels in Dessous

Alicia:
Sehr hübsche, freundliche, etwas zurückhaltende ungarische Maus
Sehr zierlich, naturbelassen ohne Tätowierungen oder Metall-"Verschönerung", perfekte A-B-Brüstchen
Sanft, zärtlich, wahrt aber über die ganze Zeit eine gewisse Distanz. Ich kann mir aber vorstellen, daß das bei einer Wiederholung anders werden könnte, sogar richtige Küsse könnte ich mir vorstellen. Vielleicht auch Wunschdenken.
Ansonsten ist, was den Service angeht, sicher noch Luft nach oben, was ich aber ihrer Jugend und der mangelnden Erfahrung von erst 5 Tagen zurechnen möchte.
Sicher nichts für die Porno-Fraktion - für Liebhaber von GF6 meine ich sie aber empfehlen zu können.
Wiederholung vorstellbar.


Insgesamt habe ich vom Sunshine einen sehr positiven Eindruck bekommen, kleiner halt als das Cleopatra.
Und für mich eher günstiger: die Fahrtkosten nach Augsburg fallen weg, da mit MVV sehr gut zu erreichen; Anfahrt 20 Minuten vs. 70 Minuten (Vorteil: 100 Minuten längerer Aufenthalt!) - und bei 3 Zimmern (falls ich das schaffe) mit 220 € vs. 223 € pari.
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City