HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

          


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Österreich > CLUBS & BORDELLE in Österreich
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  08.10.2006, 19:43   # 1
SwaYn
Swain the SwaYn ;-)
 
Benutzerbild von SwaYn
 
Mitglied seit 9. May 2006

Beiträge: 452


SwaYn ist offline
Arrow Jasmin Bar Salzburg – Testberichte

Ein komisches Wochenende lag hinter mir. Nach ein paar Schneiderfahrten durch das österreichische Ländle (selbst der Napoleonhof war für mich der falsche Ort zur falschen Zeit …) kam ich auf die glorreiche Idee, mal wieder in einem alteingesessenen Etablissement in der Salzburger Neustatt die Lage abzuchecken. Also ab in die Jasmin – Bar.

Sonntag, nachts um halb zwölf, die Tür steht offen und 4 Burschen, die offensichtlich kurz vor mir das Lokal betraten, haben die Bar in Beschlag genommen. Daneben drei schlanke Mädels. Für mich also erst mal kein Platz, so dass ich mich an ein Tischchen setzte um mir einfach das Geschehen mal anzusehen. Eigentlich machte ich mich wegen des Männerüberschusses keine Hoffnung auf eine baldige Gesellschafterin. Doch zu meiner Verwunderung kam es anders. Die Chefin des Hauses, eine korpulente resolute, aber auf den ersten Schmäh, sofort sympathische Dame in den Mittfünfzigern, kam zuerst zu mir, und fragte mich, welches der anwesenden Mädchen mir denn gefallen würde. Erst später wurde mir klar, welchen Geniestreich sie damit geschlagen hatte. Ich war erst mal beschäftigt, und den 4 anderen Burschen war es mit den beiden übrig gebliebenen Mädels auch nicht langweilig. Sechs Gäste mit drei Mädels (die Sonntags – Minimalbesetzung..) zufrieden zu stellen ist nicht einfach, aber die Chefin hat diese Situation mit Bravour gemeistert (Kompliment!)

Auf alle Fälle habe ich mich für Linda entschieden, ein fesches oberösterreichisches Madel. Sie ist brünett, schulterblattlanges Haar, von der 50 kg – Marke ist sie weit entfernt und ich schätze sie ist Mitte bis Ende 20. Dezentes Makeup, ein weißes Kleid bedeckt ihren nahtlos solarelektrisch gebräunten Körper. Als besondere Kennzeichen würde ich einen Leberfleck auf ihrer rechten Halsflanke und ein Drachentatoo auf ihrem rechten Oberarm benennen. Sie schaffte es mit ihrem sehr natürlichen freundlichen und lustigen Wesen in Nullkommanichts, das Blatt meines doch bisher eher enttäuschend verlaufenen Clubwochenendes zu wenden. Die Zeit verging wie im Fluge und ehe wir uns versahen, war es drei Uhr morgens. Mittlerweile haben wir uns dann auch an das „Kuschelplätzchen“ an die Bar gesetzt, und mit Evelyn, der Chefin des Hauses, führten wir tiefgründige Gespräche über das Rotlichmilieu. So war es dann auch gleich vier Uhr Morgens, aber von „Sperrstundgewinsel“ gab es keine Spur. Dazu war offensichtlich die teilweise recht hitzige Diskussion zwischen Chefin und Angestellte doch zu wichtig. Für mich ein Deja vue – Erlebnis aus meiner guten alten Zeit, als ich auch mal die Ehre hatte, hinter einer einschlägigen Bar meinen Dienst zu tun….

Es wurde ja dann doch schon etwas spät, und irgendwann kamen wir eben dann doch zum Thema, um dass es sich eigentlich in derartigen Lokalitäten dreht. Ich entschloss mich also für eine kurze Stunde im „Herzerl“ – Zimmer zu 210 Euro. Linda zeigte mir noch zwei andere Zimmer, die alle für Neustattverhältnisse recht geräumig und geschmackvoll eingerichtet sind. Dummerweise fehlt allerdings in den Zimmern die Dusche. Es existiert nur eine „Gemeinschaftsdusche“, die leider auch nicht sehr groß ist. Duschen zu zweit scheidet also aus. Damit man nicht pudelnackig über den Gang watscheln muss, liegen in den Zimmern frische Bademäntel und Latschen bereit. Ich kann mir vorstellen, dass da zu „Stoßzeiten“ etwas FKK – Feeling aufkommt, da fehlt eigentlich nur noch eine Bar, an der man sich mit den wartenden Mitstreitern zum Fachsimpeln ein Bierchen genehmigen kann Es gibt übrigens ein Whirlpool – Zimmer mit einer Bar, aus der man sich während der Zimmerzeit bedienen kann (das kostet dann 300 die Stunde).
Auf alle Fälle ist alles sehr sauber, und man merkt, dass die Chefin auch die Mädels immer wieder zur Reinlichkeit antreibt. Linda kam beispielsweise gleich nach meiner Duschaktion mit dem Saktrotanspray angelaufen.

Nun zu dem, was euch alle am brennendsten Interessiert: Von meiner Seite war eine beschauliche Stunde geplant, es war ja doch schon sehr spät (halb sechs Uhr morgens…) und so lief es dann auch fast. Ihr Spruch „Hier bei uns bekommst du den gleichen Service wie im Babylon, nur kostet es dich weniger“ war nicht nur ein Werbespruch. Linda übernahm die Regie, lies aber nicht nur meinen Interpretationen freien Lauf, sondern richtete ihr Drehbuch auch danach. Ihr Body ist genau richtig. Schön schlank, ihre Rippen zeichnen sich unter ihrer Haut ab, trotzdem ist sie nicht „Boanig“. Sie wäre für mich perfekt, wenn sie nur noch ein bischen größer wäre (sie bringt es schätzungsweise auf 1,65). Das Finale war dann doch etwas enger als üblich, da uns bzw. mir ein Missgeschick mit dem Conti unterlief. Sie nahm es aber mit Humor.

Linda war sehr lieb zu mir, so dass ich ihr dieses „Schatzi“- Schimpfwort verzeihen konnte (normalerweise für mich ein KO – Kriterium, ich bin da eben komisch…) Alles in allem war es genau das, was ich an diesem Abend gebraucht habe. Anfangs routiniert, dann aber keine Spur von aufgesetzter Übergeilheit oder dieser anbiedernder Schauspielerei. Einfach eine ehrliche Sache, ohne die „Perfekte Illusion“ und genau deshalb eben ein schönes und intensives Erlebnis. Eigentlich hätte ich gerne noch ein oder zwei Stunden hinten dran gehängt, aber es war schon wirklich sehr spät, so dass ich dann doch um 07:00 das Haus verlies und mich gleich auf den Weg zur Arbeit machte.

Da mir Linda die nächsten Tage irgendwie gar nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich einen neuen Anlaufversuch gestartet. Doch leider musste ich erfahren, dass Linda aus familiären Gründen nur sehr unregelmäßig arbeitet. Shit!!! Zum Trost habe ich mich dann mit Adriana eingelassen, eine 26 jährige blonde Slovakin, die schon viele Jahre in Österreich lebt und arbeitet. Dementsprechend gut ist ihr deutsch. An der Bar macht sie ihre Sache sehr gut, so dass es eine recht kurzweilige Zeit wurde. Auf dem Zimmer war es aber dann sehr ernüchternd. Bischen anwichsen, Conti drauf, anblasen, aufsitzen, dann ein „Aua“ und der Griff zum Flutschi. Mit Schmiere dann eine schlecht gespielte Nummer, die sie dann auch nach ein paar Minuten unterbricht und mich einfach „stecken“ lässt. Damit mir mein Dödel nicht zusammenfällt, hab ich mich ein bisschen mit dem PC – Muskel gespielt, auf das sie dann wie wild angefangen hat zu stöhnen. Nach ein paar Sekunden wiederholte ich dies, und sie hat dann gemeint „Whow, jetzt bist du ein zweites mal gekommen, innerhalb so kurzer Zeit“. Mein Lachen konnte ich mir dann nicht mehr zurückhalten, so dass sie dann grantig abstieg und verwundert den Gummi kontrolliert hat.

Um die Sache dann vielleicht doch noch zu retten, beschloss ich dann, den Spieß umzudrehen. Alle möglichen Tricks habe ich angewendet, und siehe da, nach einger Zeit wich der komische Geschmack des Flutschis dem Gewohnteren. Sie zeigte nun auch endlich erste Anzeichen von „Spaß“. Doch es dauerte dann nicht mehr lange und aus Spaß wurde wieder Ernst. Ich schaute nach oben und was sah ich? Sie hat geweint! Da war dann natürlich der Ofen endgültig aus und ich habe mir die restliche dreiviertel Stunde ihre Geschichte über ihren Lover und ihres verkorksten Lebens angehört. Naja. Für mich stand zu diesem Zeitpunkt fest, dass es das Mädel wirklich ganz schön erwischt hat. Meinen Ratschlag, dass sie den Job mal für eine Zeit lang sein lassen soll und sich mal ein bisschen um sich selbst, ihr eigenes Seelenleben, kümmern soll, nahm sie gerne an. Für mich war dann eigentlich klar, dass sie quasi nach mir gleich ihre Sachen packt und nach Hause fährt. So habe ich dann über ihren Service nicht gemeckert und die Sache damit abgehakt. Nun habe ich sie aber ein paar Tage später (gestern) wieder im Jasmin gesichtet, so dass ich nun von der Aktion einen anderen Eindruck habe. Ich habe sie daher bei der Chefin verpetzt. Mal schauen was passiert. Von mir auf alle Fälle eine Warnung vor Adriana!

Bei meinen Besuchen habe ich auch immer wieder ein drittes Mädel gesichtet, „Kati“ aus Nigeria. Mit schwarzer (gelber, weißer, brauner..) Hautfarbei habe ich nun wirklich kein Problem, aber irgendwie stimmt da zwischen mir und ihr nicht die Chemie. Bei einem Drink habe ich es daher belassen.

Laut Evelyn gibt es noch ein paar weitere Mädels, die ich aber bisher nicht gesichtet habe, da sie auf „Rad – WM – Urlaub“ sind.


Nun die technischen Daten zur Location:
Jasmin Bar, Bergstr. 21, Salzburg
Täglich von 21:00 bis 04:00 Uhr geöffnet (seit kurzem nun auch Sonntags)
Gemütliche Bar für ca. 8 Plätze plus ein 3er – Bänkchen als besten Platz an der Bar für „Stammgäste“
Mehrere Lounges für traute Zweisamkeit
„Stangerl“ mit kleiner Bühne
freundlicher Service
Schätzungsweise 4 Spielzimmer, davon ein Zimmer mit Bar und Jacuzzi.
Gemeinschaftsdusche
Hygiene: Gut (Punktabzug wegen der Duschsituation)

Preise:
Übliche Preise für offene Getränke
Piccolo: 42,-€
0,7l Schlumberger 109,-
1 Stunde im normalen Spielzimmer 210,-€
1 Stunde mit Jacuzzi 300,-€, darin inbegriffen sind alle Getränke auf dem Zimmer (Minibar)

Ach ja: Homepage gibt es keine.
__________________

Herzlichst,

SwaYn

---------
"Das Wort einer Frau ist wie der feuchte Fleck an der Zimmerdecke" Hauke Brost, Buchautor
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  07.07.2013, 20:15   # 9
Frank40
 
Mitglied seit 12. April 2013

Beiträge: 20


Frank40 ist offline
Jasmin Bar - Bergstrasse , Salzburg

Jasmin Bar
Zitat:
Jasmin Bar Salzburg

www.jasminbar.at
-
Bergstrasse
5020 Salzburg

Salzburg
AT - Österreich
Hatte gestern noch ziemlichen Druck am Sack und daher mal in die Jasmin Bar reingeschaut.

War positiv überrascht. Erster Eindruck: freundlich, sauber.
Von den 3 anwesenden Damen hat mir die kleine Ungarin (Alex) gleich gut gefallen.

Habe dann in der Bar gar nichts getrunken, sondern bin für 100,- die halbe Stunde sofort aufs Zimmer.

Gemeinsames Duschen vorher und nachher - anständiges anblasen - guter Ritt - echt nettes Mädl.

Wenn die Ihre Homepage in Sachen Damen und Preise aktuell halten würden, wären sie eine echte Alternative zu den Laufhäusern. Die haben nach Mitternacht eh alle zu.
Antwort erstellen         
Alt  26.07.2010, 14:09   # 8
Rude Mr. X
 
Mitglied seit 21. February 2007

Beiträge: 171


Rude Mr. X ist offline
Zweiter Besuch ...

Bei 80 Euro für die halbe Stunde kann man nichts verkehrt machen, also habe ich der Jasmin Bar wieder einen Nachmittagsbesuch abgestattet. Es standen zwei Mädchen zur Wahl, eine Slowakin namens Sissy, etwas zu mollig für meinen Geschmack und dann noch eine Ungarin ... hab den Namen vergessen. Auf den ersten Blick schaut sie ganz okay aus, schlank, um die 30, nicht unhübsch, Silikonbrüste, aber die Kleine hat einen absoluten Dachschaden. Der Sex mit mir hat ihr sichtlich Spass gemacht, sie hat nur vergessen dass in erster Linie ich meinen Spass haben sollte ... also das war nix, aber bei 80 Euro ... Schwamm drüber!
Antwort erstellen         
Alt  01.06.2010, 17:22   # 7
Rude Mr. X
 
Mitglied seit 21. February 2007

Beiträge: 171


Rude Mr. X ist offline
Durch Zufall ...

... habe ich entdeckt dass die Jasmin-Bar auch untertags geöffnet hat. Man muss neben dem Eingang bei einer Eisentüre läuten, "privat" steht auf dem Schild. Man geht dann die Stufen hoch in den ersten Stock, dort stehen üblicherweise drei Mädchen (bei mir nur zwei, eine war besetzt) und man kann sich aussuchen wonach einem der Gusto ist. In meinem Fall war das Dana aus Rumänien, sehr hübsches Mädchen, lange dunkle Haare, super Figur, 20 Jahre jung. Die halbe Stunde kostet 80,- Euro, allerdings ohne Küssen, NF und leider auch ohne jedes Engagement der Dame. So macht man(n) halt sein Ding, fickt sie mal in dieser mal in jener Stellung was durchaus Spass macht weil ihr Körper ganz schön schön ist und am Ende kommt man halt dann zum Ende. Bereut habe ich es dennoch nicht, das Mädchen hat absolutes Babylon/Casa Bianca-Niveau, alleine sie nackt gesehen zu haben war 80 Euro wert.
Antwort erstellen         
Alt  11.06.2007, 20:14   # 6
schmodri
...liebt Frauen
 
Benutzerbild von schmodri
 
Mitglied seit 19. October 2006

Beiträge: 15


schmodri ist offline
Jasmin Bar, Nicole

Abend` Kollegen...

Auch ich habe mich von Euren Impressionen inspirieren lassen und kürzlich die Jasmin Bar besucht.

Die Bar selber finde ich sehr gemütlich, vor allem die Tische im hinteren Bereich, da ist man angenehm unter sich...
Fünf Nymphen waren anwesend, nette Mischung, es ist dann Nicole aus Tschechien geworden.
Die Konversation auf Deutsch war wirklich sehr mühsam, aber sie lacht gerne und ist eine sehr sympatische Elfe.

Am Zimmer war sie zärtlich und verspielt, es war alles in allem ein sehr schönes Erlebnis...
ZK waren leider nicht möglich, und alles andere nur mit Gummi.
Sicherlich werde ich wieder hingehen und vielleicht ein anderes Mädl erforschen, die Atmosphäre dort ist tatsächlich fast familiär, man fühlt sich wohl in der Jasmin Bar...
Kann man nur empfehlen.

Bis dann, Kollegen...
Antwort erstellen         
Alt  01.06.2007, 14:48   # 5
Williambaskerville
Neu hier!
 
Benutzerbild von Williambaskerville
 
Mitglied seit 22. December 2005

Beiträge: 147


Williambaskerville ist offline
Jasmin Bar in der Bergstraße

Ich hab dieses Lokal immer gemieden, weil ich vor vielen Jahren mal dort drinnen war und ausser hohen Preisen nur mittelmäßig bis schlecht aussehende Tauben gesehen habe!

aber aufgrund irgend eines artikels hier, dachte ich mir da schau ich mal wieder rein.

hatte glück war der einzige gast und daher freie wahl. natürlich wird man in so einem lokal ständig nach einladungen für drinks gefragt.

anwesen waren 2 blonde täubchen (eine fesch aus tschechien und eine geht so aus kärnten) dann waren da noch 2 schwarze täubchen aus nigeria oder so einem land, wo die leute finster auf die welt kommen. (eine etwas dicklich, die andere ca. 19 und total zierlich wie ein reh, schönes gesicht)

eigentlich hätte mich als alten jäger das exotische reh gereizt, aber dann war mir die doch einfach optisch noch fast zu jung wirkend und das bringe ich psychisch nicht auf die reihe, so ein bambi zu erlegen. das kann ich einfach nicht.

doch da war noch ein 20 jähriges mädchen namens nicole aus tschechien mit schwarzen haaren. gute figur, jedoch kaum ausgeprägten hintern, also flach. dafür hatte sie deutliche prägung an der forderseite. sie hatte göße D in natur zu tragen und das war enorm für ihr schlanke zierliche figur. beeindruckend waren ihre augen die aus ihrem gesicht eines machten, dass sich für modelzwecke eignet. leider sind ihre sprachkentnisse sehr schlecht. kein englisch und deutsch erst im anfang. dafür spricht sie russisch, womit ich aber noch nicht dienen kann.

bei den aktivitäten brachte sie ganz lieben, zärtlichen gfs mit sehr tiefen zk. unglaublich sind ihre blicke, die einem die beine weich werden lassen.

kurzum ich war sehr positiv von diesem lokal überrascht. auch wegen der netten natürlichen dame an der bar, mit der man sich prächtig unterhalten konnte. die preise hab ich leider vergessen im detail. aber ich bezahlte für 2 1/4 wein und 2 cocktails, sowie für eine ganze stunde tschechisch kurs 245 glaube ich.
__________________
Sex ohne Liebe ist besser als gar kein Sex
------------------------------------------------


http://www.youtube.com/watch?v=ttFaNlJJbKw
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2006, 14:06   # 4
SwaYn
Swain the SwaYn ;-)
 
Benutzerbild von SwaYn
 
Mitglied seit 9. May 2006

Beiträge: 452


SwaYn ist offline
Red face Arschlöcher gibts....

Ich hatte hier eigentlich einen Bericht verfasst, der meine erste körperliche Begegnung mit Mischel beschreibt. Da es dabei recht heiß zuging, habe ich ihn mit "Michelle bietet im GFS - Bereich den absoluten Top – Service" unterschrieben. Es soll da nun einen "netten" Herrn aus den Lusthaus - Reihen gegeben haben, der eben diesen "Top - Service" bei Mischel eingefordert hat. Da aber Mischel mit diesem „attraktiven“ „höflichen“ und „wohlriechenden“ Herrn keine züngelnden, geschweige denn sinnlichen Intimitäten austauschen wollte und sich der Lackaffe dann auch noch mit Berufung auf meinen Bericht beschwert hat, habe ich nun meinen Bericht gelöscht.

Auch in Zukunft werde ich mich wohl mit Positivberichten den Mädels zuliebe zurückhalten, da es doch hier Vollarschlöcher gibt, die meinen, mit Geld alles bewirken zu können.


Grüße!

SwaYn
Antwort erstellen         
Alt  17.10.2006, 13:07   # 3
SwaYn
Swain the SwaYn ;-)
 
Benutzerbild von SwaYn
 
Mitglied seit 9. May 2006

Beiträge: 452


SwaYn ist offline
Mischel, wie unten schon geschrieben ist sie blond mit roten Strähnchen, und sie hat als besonderes Merkmal einen leichten Höcker auf der Nase. 173 cm groß, schlanke Beine, die sie mit sehr knapper Kleidung betont. Sie ist 25 Jahre alt, hat in letzter Zeit sehr viel Gewicht durch eine Radikaldiät verloren, daher ist ihr Körpergewebe etwas schlaff. Sie trainiert nun aber wie verrückt, um gewisse Körperpartien zu straffen.

[Edit]: Bericht zu Mischel gelöscht, Erklärung im nächsten Posting.

Mit Linda und Michelle sind zwei Topacts vertreten. Deren Anwesenheit und die sehr freundliche, ja fast familiäre Atmosfähre, macht die Jasmin – Bar zu einem besuchbaren klassischem Bordell – Betrieb. Die Leitung bemüht sich sehr um die Bedürfnisse der Gäste und deren Kritik bleibt auch nicht ungehört. Störend sind die Preise, die sich auf dem orts- und Genre – üblichem Niveau befinden. Man erkauft sich aber damit etwas Warmherzigkeit und vor allem viel Zeit mit den Mädels. Beides Werte, die in den großen Pauschalclubs leider immer wieder zu kurz kommen.
__________________
Herzlichst,

SwaYn

---------
"Das Wort einer Frau ist wie der feuchte Fleck an der Zimmerdecke" Hauke Brost, Buchautor
Antwort erstellen         
Alt  16.10.2006, 11:09   # 2
SwaYn
Swain the SwaYn ;-)
 
Benutzerbild von SwaYn
 
Mitglied seit 9. May 2006

Beiträge: 452


SwaYn ist offline
Noch ein paar Eindrücke der weiteren anwesenden Mädels:

Mischel: (will so geschrieben werden...) aus CZ, Mitte 20, blond. Besonderes Kennzeichen leichte "Hakennase", geiles Fahrgestell. Sie hat eigentlich eine recht nette Art an sich. Laut einem Mitstreiter soll sie "den geilsten" Service bieten. Daß sie schon fast ein Jahr im Club weilt, spricht auch für sie. Bei unserem Kennenlernen war sie allerdings schon etwas beschwipst, so dass ich nicht eingestiegen bin. Mal schauen....

Dann gibts da noch eine Nigerianerin, die mir aber rein optisch nicht so sehr zusagt.

Mit Happy war ich nicht so happy. Sie sagt, sie sei eine Jamaikanerin, spricht aber komischer Weise immer von "Afrika". Englisch spricht sie bestens, was dann doch wohl für eine jamaikanische Herkunft spricht. Die Figur ist "griffig" bis leicht pummelig. Vom Pushup darf man sich aber nicht täuschen lassen.. Sie ist erst ein paar Tag anwesend, so dass ich depp mal wieder das Versuchskarnickel gespielt habe. Auf dem Zimmer war das Beste die Massage. Meinen von Eliska muskeltechnisch etwas ledierten Rücken hat sie bestens instandgesetzt. Beim Plansch - Teil meiner Wellness - Kur war sie absolut passiv, dass so ein Whirlpool für ein recht angenehmes Vorspiel genutzt werden kann, war/ist ihr völlig fremd. Im Bett dann eine mechanische Nullnummer, die ich sehr schnell gegen die Massage ablöste. Ich könnte da noch so einiges an ihr rummeckern, aber das lass ich einfach mal sein. Ich schätze, sie ist nicht mehr lange da.

Apropos Bett: Ich habe ja das Whirlpoolzimmer für 300/Stunde genossen. Zimmer kann man das eigentlich nicht nennen, es handelt sich um eine ehemalige 2-Zimmer -Wohnung mit ca. 50qm Fläche. Der Pool - Bereich ist recht großzügig gehalten. Weiße Fliesen mit kunstvollen Mosaik - Bildmotiven und ein "Sternenhimmel" sorgt für eine romantische Stimmung. In einem anderen Raum steht ein kleine Bar mit zwei zugehörigen Hockern und eine kleine Couch. Auch eine mini - Stereoanlage ist vorhanden, eine CD mit stimmungsvoller, leicht tantrischer Musik war eingelegt. Die allerwichtigsten Getränke sind vorhanden, Blubberwasser oder Säfte sollte man sich aber nach oben mitbringen. Die Getränke sind übrigens im Preis includiert. Im nächsten Zimmer ist ein franz. Bett und ringsrum Spiegel. Die Matratze ist mir etwas zu weich, aber das empfinde ich meistens so. Vom Härtegrad ist mir eben das berühmte Fell vor dem Kamin am liebsten.. Kurzum, das Zimmer im zweiten Stock ist eine sehr gute Location für ausgedehnte Spielchen mit einer guten Frau. Ich trau mich da jetzt einfach mal die Örtlichkeit auf babylonischem Niveau anzusehen.

Adriana, die Heul-Suse, ist weg und wird laut Chefin nicht mehr wieder kommen (dürfen)!
__________________
Herzlichst,

SwaYn

---------
"Das Wort einer Frau ist wie der feuchte Fleck an der Zimmerdecke" Hauke Brost, Buchautor
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:42 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City