HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Hessen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



































Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.02.2010, 22:38   # 1
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Post FKK Sharks - TESTBERICHTE + SMALL TALK

Bild - anklicken und vergrößern
aussenbereich-1.jpg   bar1.jpg   DSC_4333_1_1457964174_1600_800.jpg   kamasutra1.jpg   DSC_4258_1_1457964174_1600_800.jpg  

FKK Sharks

Hallo Leute,

war schon mal Jemand im neuen Club Sharks in Darmstadt ?

Zitat:
FKK Sharks
Otto-Röhm-Str. 72
64293 Darmstadt

www.fkk-sharks.de
Gruss
Mesa

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  26.08.2012, 14:25   # 99
tv-freak
What's on tonight?
 
Benutzerbild von tv-freak
 
Mitglied seit 17. July 2004

Beiträge: 135


tv-freak ist offline
Hallo Kollegen,

ich werde kommende Woche beruflich in der nähe von FFM sein und plane einen Besuch im Sharks ein.
Wenn ich die bisherigen Beiträge richtig interpretiert habe, so kostet der Eintritt 60 Euro (gibt's auch ne vergünstigte kurzzeit variante?) und die halbe ohne Extras wohl 50 Euro. Das ist eigentlich so wie hier in BY auch.

Was ist der Clubstandard (also was ist bei den 50 Eur. inkl.) und was sind die aufpreispflichtigen extras?
Ist der Stundentarif 100€ (also 2x 50)?
Die Homepage schweigt sich leider über die anwesenden Girls aus - ich vermute dass es keine Anwesenheitsliste im Internet gibt - oder?

Eine TA Liste wird wohl auch noch keiner erstellt haben - aber bei bis zu 60 anwesenden Damen wird eh schwer die TA's zu finden ;-)

Hat sonst noch jemand ein paar generelle Tip's für's Sharks?

Danke & Grüße aus dem Süden,
tv-freak
Antwort erstellen         
Alt  13.08.2012, 22:59   # 98
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Thumbs up Samira, RO

Eine neue, empfehlenswerte habe ich noch....

Samira, RO
26J,
lange dunkelblonde Haare,
C-Cups,
170cm
KF36?

Wir kamen ehr zufällig an der Bar ins Gespräch, mir war nur aufgefallen, dass sie kaum oder gar nicht ? gebucht war.
Spricht relativ gut DE, war vorher in S, eine Freundin hat dann vor ein paar Tagen das Sharks angetestet und sie nachgeholt.
Sie ist jetzt ganz neu hier, gefällt ihr aber gut, auch wenn sie noch kein Zimmer heute hatte.
Dem kann abgeholfen werden, nach langer Unterhaltung, nehme ich sie an die Hand und wir gehen die Treppe hoch.

Nachteil im Sharks: Noch mehr, als in anderen Clubs, kontrolliert die ganze Riege Aufgang und Dauer bis zum Abgang, nebenbei vermutlich noch das Verhalten von ihm und ihr danach, und ob sie gut drauf sind.

Aber zu Samira, tolle ZKs, das mögen wir beide, dann arbeitet sie sich langsam runter, aber nicht zu direkt,
fühlt sich sehr geil an... ich verlängere auf 1h nach dem ersten FO.
Sie wird ziemlich rollig, als ich ein kleines Massageprogramm mit Schwerpunkt Nippel starte.
Das veführt mich zu CL, was ich nur mache, wenn ich das Gefühl habe, die Lady läßt sich auch fallen.
Das Ergebnis ist beieindruckend (Später erfahre ich, es wäre ihr erster Orgasmus seit über einer Woche gewesen?).
Wir starten zu anderen Aktivitäten, dann wieder FO, EL, ich verlange den Conti, Reverser Reiter, sie weist mich nach fast 40 Min. auf den Ablauf der 30 Min. hin???
Meine Verlängerung hatte sie nicht mit bekommen, dafür freut sie sich jetzt umso mehr.
So haben wir noch schön Zeit zu Missio, Doggie und Abschluß bei nochmaligem FO
Sehr nette, engagierte Frau, kein Mädel mehr, aber noch sehr natürlich.
Wenn die Chemie stimmt, absolut empfehlenswert.
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2012, 20:05   # 97
Coolover
GF Sexperte
 
Benutzerbild von Coolover
 
Mitglied seit 10. January 2011

Beiträge: 167


Coolover ist offline
Cool Girl Alina (24, RO)

Alina habe ich an Fr., 3.8. ausprobiert. Man sieht ihr die 24 J gar nicht an. Ihren Service würde ich als guter Clubstandard bezeichnen, blasen tut sie ausdauernd, wenn auch nicht sonderlich ausgefallen oder geil - wie z.B. Sunny (Julia aus Oase) oder Stacey. Sex ok, nicht sehr ausdauernd - Typ süßes kleines Mädchen. ILF für mich eher weniger, daher nur 1/2 Std.. gebucht. Sie war allerdings danach dauer gebucht - vorher hatte ich das nicht beobachtet. Für mich keine sonderliche Chemie zu ihr, auch talktechnisch wenig zum austauschen. Sie ist für das was sie verkauft, also KF 32 Teeniebody Sex, professionell, ich sehe aber keinen Grund für mich mit ihr wieder zu gehen. Es war Sex, den man unabsichtlich schnell vergisst bzw. es beinhaltete nichts, auf das ich persönlich aufbauen wollte. Man kann denke ich auch nicht viel mehr aus ihr hervorlocken. Test bestanden und für Durchschnitt befunden - Aussehen und Haut jedoch ohne Frage top.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.08.2012, 19:09   # 96
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Thumbs up Veronica, RO

Bei meinem letzten Besuch im Sharks war mir ein neues Mädel in der Rumänien-Ecke aufgefallen.
Eigentlich nicht mein Beuteschema, aber ein „Sonnenschein“, immer am Lachen, einfach gut drauf.
Auch diesmal wieder ständig Lächeln, mit Kolleginnen blödeln.
Veronica, RO
Anfang 20
Blond,
B-Cups
Ca. 170cm
Wir kamen eher zufällig über Sarah ins Gespräch.
Nettes Gespräch mit viel Lachen, als ich sie auf ihre gute Laune ansprach, meinte sie, sie macht gerne das Beste draus. Nur im Zimmer sollte man sie besser nicht zum Lachen bringen, dann geht nix mehr.
Die Zimmerfrage kam von mir, schöne ZKS, FO mit EL und kein Bißchen langweilig. Da kam schon die Überlegung, ob ich überhaupt Ficken will, bei dem FO???
Aber dann sagte sie, dass sie jetzt gerne ficken möchte, ok, wenns denn sein muß. Missio sehr schöner Anblick, Abschluß im Doggy, da hält sie auch gut dagegen.
Die Haptik ihre Teenybrüste ist großartig, die fühlen sich einfach nur toll an.
Das gibt bestimmt eine Wiederholung...
Antwort erstellen         
Alt  07.08.2012, 22:54   # 95
Coolover
GF Sexperte
 
Benutzerbild von Coolover
 
Mitglied seit 10. January 2011

Beiträge: 167


Coolover ist offline
Cool Girl Sunny (ehemals Julia aus FKK Oase)

Nach dem Reinfall mit Milana - hier übrigens ein interessanter Thread über ihre Vergangenheit aus dem *********.to -

http://www.*********.to/forum/showth...4121#pid604121

stärkte ich mich zunächst mit Connery007, Tiger1 (*********-FK) und anderen FK's an der Grillhütte und machte meiner Enttäuschung unverblümt Luft. Diese verflog in Bruchteilen einer Sekunde, als FK Connery007 "Julia aus der Oase" erspähte, die gerade in männlicher Begleitung auf dem Weg in eine Außenhütte war. Über diese Dame hatten wir beide schon früher einmal "aus gegebenem Anlass" per PN kommuniziert, hier im Sharks hieß sie jetzt Sunny und war mir aus dem o.g., für Hessen recht aktiven Forum namentlich als GF-Porno Nummer bekannt. Ich muss offen und ehrlich gestehen, dass ich sie sogar für diesen Abend auf meiner Abschussliste hatte

Sunny kam erst nach einer etwas verlängerten 1/2 Stunde aus dem Fickzelt zurück, man sah ihr keinerlei Erschöpfung an, der Kerl war schon älteren Semsters. Obwohl ich Connery007 als "Aufstöberer" wirklich den Vortritt lassen wollte, begab es sich aber in diesem Augenblick, dass sie mir auf dem Weg zur Umkleide zuwinkte und zwinkerte. Kurz nachdem Sunny außer Sichtweite war, gingen wir hinterher um sie nicht von jemand anderes abfangen zu lassen. Als Sunny dann aus der Umkleide kam, sprachen wir beide sie gleich gemeinsam an. Da begab es sich dann, dass Sunny mich (angeblich) wieder erkannte - obwohl wir NIE auf Zimmer waren - den im letzten Winter gezimmerten Connery007 hingegen aus unerfindlichen Gründen nicht. Sie beharrte förmlich darauf, dass wir beide uns kennen würden. Der galante und erfahrene FK entfernte sich darauf hin höflich und unauffällig, und Sunny setzte sich sogleich auf meinen Schoß. Was für ein geiles Geschoss in Fishnet-Leggins, KF 34, Samthaut, kleine B-Körbchen, ebenmäßiges und ausdrucksvolles Gesicht, gebräunter Teint - und noch dazu eine Polin mit Oase Erfahrung, also genau mein Fall.... Netter PST, wir warten nicht lange bis es aufs Zimmer ging.

Kleine jedoch ungeile Unterbrechung der Zimmerbegehung und dann auch des Vorspiels, denn sie wird mehrfach telefonisch von einer in einen Freier verliebten Kollegin angerufen, die ihr verboten hätte mit dem betreffenden Kunden Sex zu machen, diesen Kunden Sunny aber nie gezeigt oder genau beschrieben hat. Somit geriet ich in den Verdacht der Anruferin, ihr "Lover" zu sein und sollte mich am Handy mit ihr unterhalten. Das ging mir dann aber doch zu weit und törnte den kleinen Cooli merklich ab.

Sunny regelte das dann und fing schließlich mit saftigen Küssen und einem exzeptionellen Blaskonzert an. Es entwickelte sich eine wiederholenswerte GF Pornonummer mit Porno-Übergewicht, sie schlotze und schlabberte an mir auf und ab, wichste, blies und saugte mein Eier tief ein , zu diesem Zeitpunkt musste ich ihr dann das geben: "ja, jetzt erinnere ich mich an dich", das wurde mit einem breiten Lächeln von ihr erwidert - äätsch, reingelegt! Erwähnenswert die sehr leidenschaftlichen Küsse mit guter feiner Technik, nicht zu nass und nicht mit zu breiter schlaffer Zunge sondern sehr gefühlvoll und gut orientiert.

Die Fishnet Leggins hätte sie eigentlich wie im Porno Film anlassen können, ich hätte mir meinen Weg schon zum Ziel gebahnt , aber sie nahm sie ab und ließ sich dann in der Missio, Doggy und zum Schluss reversed Cow-Girl wunderbar und tief nehmen, ich kann mich nicht an Gleitgel erinnern? Aufgrund der pornohaften Action war dies erwartungsgemäß keine GF6 Episode, sondern eine gekolbte Sportfick-Session, bis ich das Gummi in der Missio nach etwa 20 min. füllte.

Schon kam der neuerliche Anruf der verliebten CDL, so dass der AST ebenfalls ins Stocken geriet, Sunny fand die Anrufe der polnischen Kolleging äußerst nervig, aber das war's dann auch.

Sunny werde ich beim nächsten Zusammentreffen gleich als erstes Girl buchen, denn der WDHF ist aktuell 100%, weil sie einfach nicht nur ein sehr schönes Girl (mit Topmodelfigur) ist, sondern eben auch dieses lasziv-versaute Element in sich hat und man das eben sofort erkennen kann.

Note 1-2 für Sunny aktuell, allenfalls wie bereits erwähnt reduziertes GF6 Feeling, evtl. aber auch nur durch die externe Ablenkung bedingt. Ich schließe eine weitere Steigerung nicht aus, weniger technisch, denn da scheint sie Vollprofi zu sein, sondern gefühlstechnisch emotional. Das ist aber eine häufige Übung von mir und wird mir hoffentlich auch gelingen Diesmal war der Zeit- und Erfolgsdruck wegen der blöden ersten Nummer mit Milana einfach zu hoch

Der Abend sollte aber noch weiter gehen und da ich heute auf Abwechslung eingestellt war, musste ich zuckersüße-versaute Anmachversuche von Anna ("Miauuu") wiederholt ablehnen...

Antwort erstellen         
Alt  07.08.2012, 20:37   # 94
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.795


lusthansa69 ist offline
Kleine Haie!

Nachdem ja seitens Harald Paslewski in Sachen „Rundumbericht“ schon das wichtigste prominent beschrieben wurde und Kollege Connery007 mädelstechnisch eh uneinholbar – ich sag nur 10 – vorgelegt hat, bleibt mir nur noch die eine oder andere Ergänzung!

Vorneweg: Meine bisherigen Sharks-Intermezzos waren eher „gemischt“ und mit der einen oder anderen Niete versehen und somit meine Erwartungshaltung überschaubar – ausser natürlich: Ein cooler Kumpelstag!

Selten hab ich mich so gerne geirrt wie dieses mal – also natürlich nicht in Sachen Kollegen – sondern Mädels!

Der Wettergott meinte es auch gut mit uns und somit war natürlich der schöne Aussenbereich das Ziel der Träume - und was für ein Anblick dort zu liegen und die Schönheiten räkeln sich vor dem Pool in der Sonne. Dazu noch etwas Frühstück und danach dann laufend leckeres Gegrilltes an der Hütte – perfekt!

Das lineup war in meinen Augen gigantisch – selbst beim „Durchsatz“ eines gewissen Kollegen – hätte das für 4 Tage gereicht...

Recht auffällig ist die zum Teil starke Animation der Damen, hier kommt man als Frischling vermutlich schnell unter das eine oder andere „Gestell“. Eine fing sich von uns auch gleich den Spitznamen „Aquisa“ ein...

Mir fiel aber beim verlassen des Aussenbereichs für Getränkenachschub mehrmals eine süsse kleine mit brünetten langen Haaren und guten B-C-Cups auf, die strahlend lächelte und als ich sie ansprach sich als Ariana (RO) vorstellte. Nach etwas PST in gutem deutsch mit der sehr symphatischen Maus ging es auf Zimmer. Dort eine feine gegenseitige französische Verwöhnung übergehend zum missionarischen Finale – sehr fein, lediglich das Einbremsen der kleinen Finger führt zu minimalen Punktabzug. WH - gerne!

Auch beim Blick vom oberen Pool fiel einem FK und mir schnell eine Dame auf, die einen etwas grösseren und fraulichen Eindruck machte und bei näherem Betrachten über ein sehr hübsches Gesicht und kleine blitzende Augen verfügte – nebst einem straffen B-Cup. Der PST mit Ina (RO) nur kurz, da der kleine Lu höchste Unruhe zeigte: Auf dem Zimmer ein unglaublich fester Knackbody wie selten – meine Herren.... Ihr Französisch gehört zur sehr guten und abwechslungsreichen Sorte – ohne dabei den Rhythmus zu verlieren und so ging es in die Verlängerung. Meganette Dame – WH dringend...

Da liegt man unter Fkn so faul in der Sonne kommt eine kleine Putzige mit brünetter Wallermähne und süssen hängenden C-cups (erinnerte optisch stark an Diana/Heaven...) daher... und legte sich einfach quer über uns und himmelte uns (mich?) an... nach wenigen Minuten meinte der Kollege nur „Jetzt geh! – sie hat es sich verdient“..

Andrea (RO) eine Knutsch-, Leck- und Fingerkugelei ohne Ende.. technisch grade beim frz. noch einges „room for improvement“ aber.....wat ein Teilchen – und in der Hoppelei sehr engagiert.... WH: Mussssssssss!

Zu späterer Stunde wurde ich dann von Andrea durch ankuscheln am Essenstisch erneut gebucht...

Alle 3 Mädels, die auch später immer wieder ein Lächeln auf den Lippen hatten - so soll es sein!

Fazit No. 1. Saugeiler Tag.. ein weiterer sollte folgen, doch nicht im Sharks, denn der Flug ging weiter...nach Brüggen!

Nachtrag:

Ein Tisch voller breitmaulfroschgrinsender Kumpels die offensichtlich einen saugeilen Abend hatten an einem Frühstückstisch und nebenan ein Jüngling mit seiner - sehr hübschen - Holden. Boooh hat der eine Lätsche gezogen. Vermutlich gabs zuerst einen Anschiss, dass das kein 4* Hotel sei - und dann ging ihm sein Tagesprogramm durch den Kopf: Schuhläden, dann etwas Kultur ("Dafür könntest Du Dich mehr interessieren"). Dann beim schicken, teuren, aber nicht guten Italiener was zu essen. Am Abend ist sie dann geschafft und statt einem einen gehauchten GN8-Kuss und sie kuschelt sich so ein dass er nicht schlafen kann.

Mr. lu

Fazit 2:
Ariana: 1-2
Ina: 1
Andrea: 1-
Andrea: 1-
RO - kicks ass!
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  07.08.2012, 14:15   # 93
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Da habt Ihr ja ganz schön geräubert im Haifischbecken.

Die hochgewachsene Poletänzerin mit der Lockenmähne müßte eigentlich Michaela sein.
Sie sitzt (fast) nur an der Theke, aber tanzen tut sie gern und gut.
Ist die Argentinierin neu ?
Die Beschreibung trifft eigentlich eher auf Karla, ARG zu, vor allem, wenn Du auf Ihren Po eingehst
(braune Locken?).

Fabiola, Camelia und vor allem Anna... gut beschrieben!

Aurora und Patrizia sind auch für mich noch neu, danke für den A-Test.

Schade, dass es diesmal nicht geklappt hat, aber das holen wir hier oder in Eurem Stammclub nach.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.08.2012, 21:08   # 92
-
 

Beiträge: n/a


Reisebericht "Mehrtägiger Kuraufenthalt in Darmstadt"

Meine Herren, wo soll das nur enden ?

Ging ich doch tatsächlich davon aus, einen erholsamen, mehrtägigen Kuraufenthalt im schönen Rhein-Main-Gebiet gebucht zu haben. Weit gefehlt ! Bereits die Ansage unseres Reiseleiters Paslewski, er brauche nun „was für unten rum“ (Zitat Luise Koschinsky Ende), bevor unsere Reisegruppe vom Hotel aus in die Kur-Therme an der Otto-Röhm-Straße in Darmstadt aufbrach, hätte mich stutzig machen sollen ! Manchmal sind auch Agenten naiv und unbedarft.

Nun, Erholung habe ich nach zwei aufregenden, mitreißenden, begeisternden und irgendwie auch im wahrsten Sinne des Wortes geilen Tagen in dieser hochinteressanten Kur-Anlage nicht gefunden. Dafür grenzenlose körperliche Erschöpfung kombiniert mit Faszination und höggschder Befriedigung.

Schuld an diesem Zustand waren u.a.

Kamelia / Camelia (ROM)
(… und der Kollege sam48 hatte mit seiner letztmaligen Vermutung doch Recht …)

Wir kannten uns schon von meinem Sharks-Erstbesuch. Der kleine Wirbelwind war mit Coolover and Friends draußen im Gespräch, als wir uns wieder begegneten. Berührungsängste hat die Lady ja weiß Gott keine ! Mußte ich umgehend buchen. Oder wurde ich gebucht ? Die Frau ist einfach vollkommen verrückt. Superschöne, wilde CE. Massage inbegriffen. Geile, sportliche Einstiegsnummer. Der Verlockung eines ihrer bekannten "Extras" konnte ich gerade noch so widerstehen.


Patricia (Moldavien)


Die Dame mit der Waaaaahnsinnsfigur. Welch schöne Argumente ! Wir wurden leider nicht so wirklich "warm" miteinander. Küsse waren allerdings herausragend. Ebenso die franz. Begrüßung. Das restliche Programm stand den Performances der anderen Ladies dann doch in einigem nach. Dennoch - aufgrund Optik, Küssen, Franz. in jedem Fall eine Empfehlung. Zwischen uns hat’s wahrscheinlich einfach nicht so ganz gepasst.

Eine hochgewachsene, rumänische Dame mit dunkler Lockenmähne und ganz hellen Augen - ein wahrer Hingucker. Ich geriet beim Beobachten einer sehr ansehnlichen Stangentanz-Performance in ihren Bann. Sie schaute wohl auch gerade zu, dann schauten wir plötzlich nur noch einander an. Und waren schon auf dem Weg nach oben. Eine sehr gelenkige junge Dame, die in Sachen Pornonummer ein sehr feines Programm bot ! Ich war sehr angetan !


Melissa (ROM)


Eine Dame im Agenten-Beuteschema (KF36+) mit blonden langen Haaren. Ich hatte sie den ganzen Tag schon im Auge. Das merkte sie und hielt mich später am Abend auf dem Weg zur Sauna auf. Wir verabredeten ein Wiedersehen. Auf der Kemenate gab es nach einer sehr angenehmen Aufwärmphase einen sehr intensiven Stellungszweikampf. Ich war begeistert. Schade nur, daß auch hier die Chemie offenbar nicht so ganz stimmte. Glücklicherweise machte sich das erst im Anschluß an die Aktivitäten bemerkbar. Nun, so etwas gibt es. Wie sagte doch unlängst ein Mitstreiter ? „Ich zahle die 50,- nicht für’s F…en, sondern dafür, daß die Mädels danach wieder gehen.“ Nun, da brauchte ich mir bei Melissa wahrlich keine Sorgen zu machen.

Stacey (USA/D)

Gebürtige Amerikanerin, die allerdings schon sehr lange in Deutschland lebt. Sehr unterhaltsame und äußerlich enorm interessante Dame, die sich ein „Extra“ nach einem sehr angenehmen, beeindruckenden Sofa-Plausch beim darauffolgenden Zimmergang mehr als verdient hatte. Nicht nur weil der kleine Agent schon ein paar Runden hinter sich hatte. Sondern weil das, was sie „extra“ anstellte, wirklich eine Wucht war ! Empfehlung !!!


Fabiola (ROM)


Ich kannte sie vom Sehen aus dem First. Mittlerweile kann sie sich sehr gut auf Deutsch verständigen. Sie sprach mich sehr dezent am Pool an. Und machte mächtig Eindruck bei großen und kleinen Connerys. Es folgte eine geniale GF6-Zimmerei mit allem was dazugehört. Die Dame fühlt sich wunderbar an und ging ganz hervorragend dreikämpfend mit. Und da wir noch etwas Zeit bis zum Ende der CE hatten, gab’s eine fast schon professionelle Massage als Bonus. (Eine Solche habe ich bei manchem „Physio“ schon schlechter erlebt … ) Begeisternd !

An(n)a alias "Miau" (ROM)

Wer mit ihr nicht "zimmern" war, hat definitiv was verpasst. Bereits am Pool gibt sie Kostproben ihrer Französischkünste, sodaß ich schnellstens mit ihr aufs Zimmer verschwinden mußte. Dort hat sie dann nahtlos an die Zimmerei vom letzten Male angeknüpft. Ein grandioser Doggy Absch(l)uß inklusive. Die Dame hat's definitiv drauf. Und ist eine Spaßkanone sondersgleichen.

Vicky (ROM),

eine sehr schlanke Bulgarin, beeindruckte mich enorm, weil sie beinahe zwei Tage lang sehr charmant und unaufdringlich versuchte, für ein Kurzzeit-Rendezvous anzubandeln. Und einen Augenaufschlag hat die Dame … huiuiui … da wird auch Agenten ab und zu mal mulmig. Einer leicht „zahnigen“ französischen Begrüßung folgte ein sportlicher Stellungsdreikampf. Nette Dame, nettes „Zimmer“ !

Roxi (ARG)

Latina-Braut aus Argentina mit einem Bobbers - da könnte J-Lo einpacken ! Wahnsinn ! Wir waren auf dem Sofa relativ schnell auf einer Wellenlänge … und uns in puncto Zimmergang auch sehr schnell einig.
In der Kemenate gibt Roxi dann Vollgas. Aber weniger vom Tempo her. Eher in puncto Intensität, Verspieltheit, Phantasie. Sowohl kleine als auch große Connerys kamen enorm auf ihre Kosten. Da hatten wahrlich alle (!) Sinne etwas davon. Daher mußte ich auch verlängern und um „da capo“ bitten. Definitiv eines meiner beiden Highlights des Wochenendes !

Aurora (D)

Das zweite Highlight ganz zum Schluß. Ich war eigentlich körperlich und finanziell ruiniert. Aber diese Wahnsinnsbraut im Agenten-Beuteschema mußte ich dringend noch „näher kennenlernen“ !! („Darf ich“ das so schreiben ? Gäbe es ein Idealbild einer Traumfrau des Agenten – rein körperlich – hmmm … die Beschreibung Auroras käme schon sehr nahe ran …) Auf dem Zimmer ging es sehr zärtlich und anschmiegsam los. Und endete in einem Feuerwerk ! Franz. Begrüßung mit Hingabe, variantenreich, ausdauernd. Der Akt an sich – unbeschreiblich ! Das sind dann wieder solche Momente, in denen man tatsächlich überlegt, ob es der einen oder anderen Lady zuweilen nicht doch vielleicht ein klein wenig Spaß bereitet, was sie da tut. Nun, so vermessen sind wir mal nicht. Aber eine solche Performance findet man auch nach jahrelanger Erfahung und zugegebenermaßen doch recht hoher Club-Besuchs-Frequenz wahrlich selten ! Der „Talk danach“ – herzlich, offen, witzig. Sinnesrausch lässt grüßen !

Aufgrund der dann doch „recht anständigen“ Erfahrungen mit größtenteils außergewöhnlichen Damen, die ich einmal mehr in einer höggschd angenehmen Reisegruppe machen durfte, habe ich mich dann doch entschlossen, keine Schadenersatzforderung wegen mangelnder Erholung beim Reiseveranstalter „Paslewski-Reisen“ einzureichen.
Im Gegenteil ! Danke an die Reiseleitung, die Mitreisenden und selbstverständlich an das Team der „Kur-Therme“ Sharks und deren Mädels ! Besser geht es eigentlich nicht mehr !

Antwort erstellen         
Alt  05.08.2012, 21:25   # 91
Coolover
GF Sexperte
 
Benutzerbild von Coolover
 
Mitglied seit 10. January 2011

Beiträge: 167


Coolover ist offline
Thumbs down Girl Milana (Lit/Rus): Scharfe Haifischmäulchen küsst man nicht

Will der Vollständigkeit halber meine 4 Girls. vom Freitag, den 3.8.12 jeweils in einem einzelnen Bericht vorstellen:

1. Milana (Litauen/Russland), 24, KFG 38, 172 cm, lange blonde Haare. Das optisch nicht anders als als Vollweib zu bezeichnende Girl, erst den 2. Tag im Sharks, vorher ("geheimnisvoll") in Düsseldorf gewerkelt, verursachte bei allen Mitreisenden "kleinen Haien" ein gemeinschaftlich eingeräumtes "Ziehen in der Schanzflossengegend". Ich stellte mich schließlich freiwillig zum Haiopfertest zur Verfügung, was zwar dankbar aber auch mit etwas Wehmut vom einen oder anderen kleinen Hai aufgenommen wurde. Leider muss ich sagen, dass ich lieber jemand anderes das Vorausschwimmen hätte überlassen sollen, aber ich bin ja als mutiger Hai bekannt - bei jedem Seegang .

Die nach 6 Jahren "Deutschstudium" immer noch sehr grammatikalisch fehlerhaft sprechende "Sharks Novizin" hatte leider auch andere Dinge wohl etwas langsam begriffen oder missverstanden, denn von Service oder gar Geschäftstüchtigkeit hatte die Fischdame, die leicht die hechelnden Zungen der 5 Kollegen hätte erkennen können, keine Ahnung. Ich habe zwar nach dem Motto "einer für alle ..." einen Fuffi verbrannt, sie hat aber mehrere Fuffies an diesem Abend davon schwimmen en lassen - und saß nach der äußerst mäßigen Nummer stundenlang ungebucht auf der Sandbank herum - dumm geschwommen!

Zusamengefasst:
- nur oberflächliche Küsschen nachdem zum Test im PST eine halbe Stunde "nur Zungenküssen" vom Hai angefragt und bejaht worden war - die Zahnleiste des kleinen Hais wurde aber zu keinem Zeitpunkt überquert, die Haizunge aber auch nicht außerhalb des Mundwassers aufgenommen - Bissgefahr?
- ok gefülvolles Anblasen, schöner Anblick des Haiopfers
- die halbe Tube Gleitgel musste mit den Haifischflossen umgehend wieder zurück ins Meer gespült werden
- Missio mit ständigem Wegrudern des Fischkopfes beim Versuch den Hals des Haiopfers leidenschaftlich zu küssen
- schnelles Ermüden des angestochenen Haiopfers in der Hai-Girl Stellung (auf dem Land auch Cow-Girl Stellung genannt)
- dann plötzlicher Wichsversuch der brettharten und mit Latex überzogenen Begattungsflosse - das kannte der kleine Hai ja noch gar nicht - umgehende Aufforderung das Haiopfer möge sich jetzt auf die Bauchflossen knien um die Begattungsflosse von hinten einführen zu können
- lustloses Durchschaukeln in der "Dogfish"-Position
- Abbruch durch den kleinen Hai nach 25 min. und zuende blasen gelassen, zur wirtschaftlichen Schadensbegrenzung wird dem wehrhaften Opfer die FT verweigert und der dicke Fisch am Ende wieder über Bord geworfen. Der eigentlich dem kleinen Hai zustehende Schadensersatz für entgangenen (Lust-) Gewinn wurde aufgrund des Fischereiabkommens in dem Haifischbecken an den Fehlfang am Beckenrand in unmittelbarer Nähe zur Hafenmeisterei ausbezahlt.

Die Erlebnisse wurden als definitiv KEIN Semannsgarn an die mit offenen Fischmäulern erwartungsvoll auf mich wartenden Hai-Kollegen umgehend nach Süßwasserspülung und Dekontamination weiter gegeben - die Erleichterung war im ganzen Becken wie ein Tsunami zu spüren, der diesen wohl vom Kopf her stinkenden Fisch für den Rest des Abends wegspülte...

Milana: bitte umhehend zurück - vermutlich in die Rethelstraße nach Düsseldorf - wo Du von japanischen Touristen vermutlich 2.000 € bekommen hättest ohne als Sushi verspeist zu werden!

Antwort erstellen         
Alt  05.08.2012, 11:15   # 90
Harald Paslewski
Club-Hausmeister
 
Benutzerbild von Harald Paslewski
 
Mitglied seit 21. January 2012

Beiträge: 257


Harald Paslewski ist offline
03.+04. August 2012
Darmstadt, Deutschland



FKK SHARKS
Mission: Erforschung neuer Clubgebiete


Hallo Männer

Es ging an diesem Wochenende zwar nicht um die Rettung der Erde und nur indirekt um die Sicherung des Fortbestands der Menschheit, aber es war eine Mission, welche eines besonderen Teams bedurfte: der gemeinsame Besuch des FKK SHARKS in Darmstadt.

Nachdem ich im letzten Jahr 2x dort temporäre Besuche im Alleingang hingelegt hatte (Juli und September 2011) und das Potential des Clubs für positiv befand, war im Juni 2012 die Vorhut unserer Mission in Form von Connery007 und mir dort, um letzte Vorkehrungen zu schaffen - danach folgte die Planung und Umsetzung
Leider mussten aus verschiedensten Gründen 6 weitere potent(iell)e Mitstreiter die Teilnahme absagen, so dass am Freitag nach vorherigem Hotel-CheckIn folgende Freunde des Clubbings in Darmstadt das SHARKS betraten:
Connery007, coolover, Harald Paslewski, lusthansa69, Schmutzbuckel und tomtomtom
Am Samstag bekamen wir noch Special-Guest-Besuch von Schneedlewoods


Also betraten wir gegen 14:00 Uhr den Club:


Blick von oben in den Hauptteil des Clubraums


der grandiose Aussenbereich


Im Vergleich zu unseren bayrischen Clubs muss man einfach feststellen: gigantische Grösse, modernes und ansprechendes Design und eine lockere Atmosphäre in allen Belangen.
Die Damen strahlen Entspannung aus, keine Hektik oder schlechte Laune, im Gegenteil, sie sonnen und relaxen im Aussenbereich teilweise stundenlang, legen sich neben das Schwimmbecken, quatschen lange mit sonnenden Gästen oder sitzen vor dem TV draussen und gucken Olympische Spiele.
Das Personal ist nett, zuvorkommend und freundlich, es wird jede Frage beantwortet und unser Sammelbesuch wurde positiv zur Kenntnis genommen
Die Getränkeauswahl lässt kaum Wünsche übrig (endlich auch RedBull SugarFree, der Hausmeister-Drink!), nur der Kaffee ist trotz guter Maschine nicht der Rede wert - hier sollte man mal an der Konfiguration schrauben, bis ein Espresso auch mal stark ist und der Kaffee schmeckt. Alkoholische Getränke sowie RedBull liegen bei 6,- Euro.
Der verfügbare VIP-Bereich "oben" (komplett eigener Club-Bereich mit eigenem Zugang, Pool, Duschen, Zimmer, TV, Sitzgelegenheiten, Blick in den Clubraum usw) ist für 300,- Euro je männlicher Person zu haben, im Preis enthalten ist eine Flasche Champagner. Dafür steht der Bereich dann für den gesamten Tag zur Verfügung, wenn ich das richtig verstanden habe - natürlich müssen dorthin eingeladene Damen zusätzlich entlohnt werden.

Anwesend waren laut Auskunft rund 60 Damen, einige fehlten, weil diese auf einer Party in einem anderen Club waren, wie auch immer... normalerweise sind bis zu 80 Damen im Club anwesend.



Tag 1 (Freitag)
erster Akt ging an Julia, eine nette Dame aus Polen, die unserer Hawaii-Christina_07 quasi aus dem Gesicht geschnitten ist. Habe sie darauf angesprochen, sie hat keine Schwester... aber wirklich frappierende Ähnlichkeit, nur die Haarfarbe passte nicht (non-blonde).
Sie ist nett und lustig, nachmittags sass sie bei Schmutzbuckel und mir und nacheinander kamen lusthansa69 und Connery007 dazu und fragten jeweils einzeln "Sag mal, hast du eine Schwester !?"
Technisch war das Zimmer ein 0815-Standardprogramm ohne irgendwelche punktuellen Highlights, die irgendeiner Erwähnung bedürfen.

Anschliessend gelang es nach entsprechender Wartezeit und verschiedenen Taktiken des Auflauerns, einen TopAct des SHARKS zum Gespräch mit anschliessenden Zimmergang zu bitten: Daria!
Lange blonde, gelockte Haare, superschlanke Figur und ein megahübsches Gesicht, Alter 23-24 würde ich schätzen. Nachdem Connery007 bei seinem Erst-Besuch 6 Wochen zuvor das Vergnügen mit ihr hatte und uneingeschränkte Empfehlung aussprach, sollte ich nicht enttäuscht werden.
Daria ist definitiv die Miss BlowJob, sowas habe ich noch nie erlebt!

Die Kunststücke, die sie demonstriert hat ... unbeschreiblich! Es blieb nichts übrig, als hier umgehend nicht auf Zeit zu spielen und die Stunde anzupeilen, damit man alle ihre Vorzüge in vollem Umfang geniessen kann. Ein unvergessliches Zimmer!

Nachdem ich sie dann wieder entliess, konnte ich mich endlich auch mal für die wirklich ausserordentlich guten Empfehlungen und Tips des Kollegen Schmutzbuckel revanchieren, so dass ich ihm Daria wärmstens ans Herz legte und vorschlug, sie direkt abzupassen, wenn sie wieder auftaucht. Dank sportlichem Einsatz von Schmutzbuckel gelang das Vorhaben dann auch, er sprintete ihr an der Bar vorbei hinterher und konnte sie einfangen, seine Einsatzbereitschaft sorgte bei ihr für entsprechende Beeindruckung
Über seine Eindrücke mit der Dame möge er selbst berichten...

Nach entsprechender Rekonvaleszenz durch gemeinsamem Essen draussen (es wurde gegrillt, dazu Salate, Brot... lecker!) und chilliger Runde in der einsetzenden Dämmerung wurden die ersten Biere genossen - fantastisch, wenn man nicht mehr fahren muss und keinen langen Heimweg hat - ein wirklich toller Abend.

Es wurde dann Zeit, nochmal "was für untenrum" zu suchen, die Wahl fiel auf eine blonde Dame aus Polen, welche mal in München gearbeitet hatte (Terminwohnungen in Pasing) und deren Name ich tatsächlich vergessen habe *schäm* Optisch ansprechend, netter deutschsprachiger Smalltalk und dann hoch aufs Zimmer. Dort wurde mir dann zu Beginn der Action mitgeteilt, dass ZK nicht möglich sind und insgesamt doch sehr auf Gesundheit geachtet wird, weshalb es entsprechende Einschränkungen gibt.
So lehnte sich das Erlebnis an das vorletzte/erste Zimmer mit Julia an: 0815-Standard ohne Illusion oder Gefühl, schade. Anschliessend ein wenig über München und das Preisgefüge in dem Job unterhalten, eigentlich ist alles Mist und zu billig geworden, aber sie hat gerade eine Notlage und braucht Geld. Naja... viel Erfolg!

So war der Tag dann mental abgeschlossen, die Hoffnung ruhte auf dem nächsten Tag und abwechslungsreichen, neuen Bekanntschaften mit guter Performance. Doch dann kam Daria zu uns und flüsterte mir ins Ohr, dass ich doch eiiiiiigentlich heute nochmal mit ihr ein kleines Extra erleben wollte, welches ihre genossenen Fähigkeiten nochmal unterstreicht... Hmmmm, eigentlich war ich gerade erst 10 Min vom (langweiligen) Zimmer zurück, aber wenn der Tag dann doch noch mit einem positiven Zimmer enden sollte und man mentales Material für tolle Träume bekommen kann... "okeeee, gib mir paar Minuten zum duschen, bin sofort zurück" - währenddessen haben die Kollegen auf Daria aufgepasst
Also nochmal hoch ins Zimmer und dann die höchste Kunst der oralen Verwöhnung erleben dürfen, bis es dann zum grande finale kam

Als wir dann alle gegen 4:00 Uhr (Schliessung des Clubs) fertig waren, liefen wir über kurzen Umweg (Kentucky schreit ficken) zum Hotel, gute Nacht ... zzzZZZ



Tag 2 (Samstag)
Um 9:45 zum Hotel-CheckOut, was aber ein paar Minuten dauerte, bis das EC-Cash-Gerät wieder gäääht.
Dann gemeinsames Frühstück, nochmal kurz Geld nachgetankt und dann pünktlich um 11:00 Uhr (Öffnung des Clubs) dort eingelaufen.

Erstmal raus und die Sonne geniessen, schwimmen, sonnen, mit den Damen quatschen... Herrlich!
Dort eine neue Dame entdeckt, welche am Freitag nicht zu sehen war und sich lasziv in der Sonne räkelte, wir nannten das scharfe Gerät mangels Namenskenntnis ganz einfach "der Gerät".

Es kündigte sich dann unser Tages-Special-Guest "Schneedlewoods" an, welcher um 14:30 eintrudelte und erstmal einen Rundgang mit Einführung von uns bekam. Dann ging es wieder mit dieser Unruhe los, so dass jeder sich eine holde Maid auserkohr und ... ihr wisst schon

Also ging ich auch auf Mission, wir waren ja nicht zum Spass da:
"Der Gerät" heisst Leonie, kommt aus Frankfurt und ist Deutsche. Alter geschätzt um die Anfang 20, sehr schönes Gesicht und toller Body. Ansprechende Performance, welche man am besten wie folgt beschreibt:
Der Gerät wird nicht müde
Der Gerät reitet wie der Teufel
Der Gerät hat alles gegeben

Finalisierung dann in der Missio, was für ein Anblick, amazing!


Nach anschliessender Nahrungsaufnahme draussen wurde das nächste Opfer ausgewählt, ich wollte diesmal nicht wie zuletzt im Colosseum (Augsburg) einen optischen Hingucker ungebucht lassen und mich danach über mich selbst ärgern.
Die Dame verpasste ich um 20 Sekunden und musste so nochmal 30 Min warten, bis ich sie sofort abpassen und einfangen konnte: Patrizia aus Moldawien!
Lange blonde haare, ein Gesicht zum verlieben und überzeugende Argumente - Pflichtprogramm
Nach ausgiebigem Vorgespräch über viele Themen ab aufs Zimmer, welches viel Spass gemacht hat und die letzten Kräfte forderte - dank dem Anblick beim wurde das genetische Material dann pflichtbewusst abgefeuert *yiihaaaaa*


Nun ging es zum entspannten Ausklang in den Aussenbereich, gemeinsam mit Connery und Schmutzbuckel auf grosser Liege und einem Sessel bequem gemacht, gemeinsam nochmal erstes Resumee, lockere Gespräche und Aufbruchspläne ... bis es dann an die Verabschiedung und Abreise ging.


Fazit:
Zwei tolle Tage in einem überragenden Club mit den besten Begleitern, die man sich denken kann.
Wir hatten viel Spass, tolle Gespräche, eine entspannte Atmosphäre und eine geile Zeit!

Was haben wir gelernt ?
...das Kamelia-Damenbinden spontan für'n Arsch sein können (Insider)


SHARKS, wir kommen wieder - dieser Club macht bei gutem Wetter und tollem Team einfach unglaublich viel Spass, wir sollten noch dieses Jahr vor dem Herbst eine neue Tour dorthin planen. Vielleicht dann mal Samstags früh hinfahren und anschliessend übernachten, dann Sonntag früh Heimfahrt...


Besonderer Dank an den "harten Kern", Jungs, ihr seid einfach die Besten !


euer Hausmeister
__________________
totul va fi bine
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2012, 22:41   # 89
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 454


vagabontule ist offline
Sharks am 14.7.12


Am nächsten Tag trieb mich wider in die Otto-Röhm Strasse.....
Am Tag davor habe ich eine in Sharks neue, relativ interessante CDL kennengelernt, aber kamen wir leider nicht ins F-Geschäft....
An der Bar gab es eine nette Rumänische-Sprach-Stunde, nachdem wir uns auf einem Sofa setzten um uns näher kennenzulernen.

Bianca, RO halb-Zigeunerin aus București, 21 Jahre alt, 160 gross, schwarze eckige Brille, schwarze lockige Haare usw. Hat in London gefickt und seit 1 Monat „arbeitet“ sie eben in Sharks. Nach der sehr netten Unterhaltung lies sie mich ihre weiche Lippen und Zunge richtig kosten. Danach hat sie ihre Beine breit gemacht um mir zu zeigen dass ihre untere Lippen noch schöner sind und lies mich auch dort eine Kostprobe machen, mit dem Finger sowohl auch mit der Zunge. Nachdem sie alle Kolloquien absolviert hat, bekam sie die „freie Fahrt aufs Zimmer“ mit Vagabontule.

Im Zimmer dann gab es ein ordentliches, überdurchschnittliches Service. Ein bisschen zurückhaltende aber dennoch innige ZK, FO, EL, CL und tiefes fingern problemlos, ohne Berührungsängste und Zeitdruck. Reiten tut sie gut, in der Doggie aber stellt sie ihren Arsch immer höher und höher so dass ich nicht richtig tief eindringen kann....Folgte Wechsel in Cowfirl und reverse Cowgirl, dannach wieder Doggie bis ich endlich kam....

Ein sehr nettes Mädel, durchaus zu empfählen. WF: sehr wahrscheinlich.....

Danach ging ich noch mit Natascha und habe nahezu den gleichen Erlebnis wie am Vortag mit ihr gehabt.....

Note 2 für Bianca
Note 1 für Natascha
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2012, 21:47   # 88
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 454


vagabontule ist offline
Sharks am Freitag, den 13


Gegen 19:30 in die Otto-Röhm Strasse angekommen, bin ich herzlichst empfangen worden und gleich ins Haifisch-Becken zwischen allen Goldfische eingetunkt.

Nach der übliche Begrüssung, habe ich eine neue Afghanin (Name leider vergessen) kennengelernt. 20 Jahre, ca. 175 Gross, sehr hübsches Gesicht, lange schöne Beine und ein überproportionierter Arsch der bei ihr nichts zu suchen hatte. Trotzdem gingen wir nach oben um uns ein bisschen kennenzulernen und wie sie sagte uns aufzuwärmen...SIe war sehr nett. Ich dürfte ihre seidenweiche und glatte Haut streicheln und ihre schöne Muschi kosten. Ein Paar schöne Küsse gab sie mir auch, aber scharf konnte sie mich irgendwie nicht machen, weshalb ich sie „frei“ laufen lies. Sie war traurig weil ich nicht mit ihr aufs Zimmer gehen wollte und bevor sie mich verlassen hat sagte: sorry, bin keine so geile Sau wie meine Freundin Jacqueline (einer meiner Lieblings CDL, kenne ich von Oase & Sharks).

Ich ging auch nach unten und habe mich an der Bar breit gemacht. In Kürze kam die Stacey und begrüsste mich ordentlich. Nachdem ich am Freitag davor so sehr zufrieden war und nicht genügend von ihr kriegen konnte, ging ich mit sofort aufs Zimmer. Im Vergleich zum letzten Mal war diesmal eine 08/15 Nummer. Service-Technisch OK, aber sehr, sehr Gefühl,- und Illusionslos. Als sie mich nach ca. 10 Min. fragte ob ich 1 Stunde mit ihr aufs Zimmer bleiben will weil wir nur noch 5 Min. Zeit hätten, lachte ich nun „süß-sauer“ und verließ pünktlich nach 15 Min. das Zimmer unbefriedigt....

Später kam die Natascha zu mir und fragte mich warum ich sie nie ficken will. Sie ist eine süsse und junge Rumänin aus Galați, im August wird sie erst 20, 165-170 gross, blonde lockige Haare, abstand zwischen den Zähnen etc. Zu mir ist sie immer sehr nett und obwohl ich sie tatsächlich nie gefickt habe, findet sie trotzdem immer Zeit für eine Unterhaltung mit mir. Als sie sich vor mir bückte und mir ihre süsse Möse zeigte wurde ich so geil dass ein dringender Zimmergang unvermeidbar war. Und wie sie mit mir im Zimmer gefickt hat.....Das hätte ich ihr nie zugetraut. Schöne, nasse ZK, ordentliches und sehr gefühlvolles Blasen. Nach dem kurzen Vorspiel lies ich sie reiten. Also, Cowgirl und reverse Cowgirl sehr ausdauernd, hart und schnell, genau so wie ich es gerne mag. Ich lies sie reiten bis sie nicht mehr konnte und nahm sie dann in der Doggie. SIe lies sich von mir ficken wie die letzte Hure. Sie forderte mich zu immer wilderen Stößen auf und dabei lies sich gehen, genoss selbst und begleitete mich ständig in meinem „Presto“ bis wir endlich nach eine sehr lange Fick-Session gemeinsam kamen.

What a fuck? Bravo Natascho.....

Eigentlich hat mir dieser Fick für die nächsten 3 Tage gereicht, aber nein......um 3.30 musste ich nochmals ficken. Mit Mihaela hatte ich genau um die selbe Zeit im März eine wunderschöne Nummer.

Zitat:
Nachdem mich Mihaela mit ihrem Tanzen so geil gemacht hat, ein Zimmergang mit ihr war unentbehrlich. Es folgte eine sehr süsse Nummer begleitet vom warmen ZK, nasses Blasen und sehr kuscheliges gf6. Sie hat eine sehr enge, schmackhafte und fick-freudige Muschi. Ihre reiter-Künste habe ich besonders genossen. Ein zuckersüsses Mädel, für gf6 besonders zu empfehlen, aber auch für harten vagabontule-sex geeignet.
Heute musste ich leider auf alles verzichten......Keine ZK, weder dürfte ich sie anfassen noch lecken?!? Hab ich einfach abgebrochen, sie entlohnt und wünschte ihr viel Erfolg mit ihrem miserablem Service.....Na ja....

Note 3+ für Stacey (für 15 Min.)
Note 1 für Natascha
Note 4 für Mihaela
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.07.2012, 12:01   # 87
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 102


fuckbuddy ist offline
Sie saß an der rechten Seite der Theke (vom Eingang aus gesehen), relativ weit vorn am Eingang bzw. zur Tür zur Damenumkleide. Mit der Größenschätzung tu ich mich wirklich schwer, aber 178 netto war sie vermutlich eher nicht. Mal sehen, ob sie bei meinem nächsten Besuch, den ich für Anfang August anpeile, da ist.
Antwort erstellen         
Alt  17.07.2012, 07:02   # 86
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Die Unbekannte könnte Denisa sein, Romanias next Top Model, nur die Größe stimmt nicht: 178cm,
saß sie rechts an der Theke (von oben), meist mit einer hübschen Schwarzhaarigen zusammen ?
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2012, 08:28   # 85
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 102


fuckbuddy ist offline
Thumbs up Erstbesuch Sharks - Volltreffer

Als ich mich von Frankfurt auf den Weg in Sharks machen wollte, fiel mir ein, dass ich mein Navi vergessen hatte und im Mietauto war keins. Egal, der Club ist auch ohne elektronische Hilfe einfach zu finden.

Der erste Eindruck war gleich sehr positiv, mir gefällt die stylish-moderne Einrichtung. Der Club ist sehr sauber, das Thekenpersonal freundlich. Einen schönen Außenbereich mit Pool gibt es auch, war aber bei meinem Besuch aufgrund sintflutartigen Regens und kühler Temperaturen nicht nutzbar.
An CDLs habe ich etwa 25 gezählt, ohne die, die gerade auf dem Zimmer waren, ich schätze insgesamt etwa 30. Optik bunt gemischt, von naja bis Hammeroptik war alles dabei.

Als lästig empfand ich die teils aggressive Animation macher Damen, naturgemäß diejenigen, die sich von der Optik her mit der Kundengewinnung nicht ganz so leicht tun. War manchmal echt mühsam, die wieder loszuwerden. Ich bevorzuge jedoch, mir meine Dienstleisterinnen selbst auszusuchen.

Meine erste Buchung ging an Monika (Ungarn), schlank, schwarze Haare bis zum Po, Pony, Arschgeweih. Sehr angenehmer PST mit Kuscheln und Küssen ohne aufs Zimmer zu drängen. Der Service im Zimmer war sehr gut, schöner GFS ohne Zeitdruck. Geleckt werden mag sie vermutlich nicht so gerne, duldet es eher. Positv: Nach der Action ließ sie mich nicht wie sie meisten CDLs links liegen, sondern war immer mal für netten Blickkontakt, kurzen Smalltalk oder ein Küsschen zu haben.

Nach Sauna- Whirlpool- und Ruhepause setzte ich mich zu Ashton. Neuzugang im Sharks, erst ihr zweiter Tag, zuletzt im 5.Element und vorher in Hamburg tätig. Nettes, sehr natürliches deutsches Mädel mit fröhlichem Gesicht, schulterlange brünette Haare, ca. 170 cm. Auch bei ihr war der Service sehr gut, leicht pornomäßig angehaucht und ließ keine Wünsche offen. Wie lange sie im Sharks bleiben will, wusste sie noch nicht, sie kannte nur kleine Clubs und schien hinsichtlich der Größe noch etwas unsicher.

Als dritte Gespielin hatte ich mir vom Whirlpool auf der Empore aus ein Girl aus der Kategorie "Mehr Beuteschema geht nicht" ausgesucht, (etwas über schulterlange brünette Haare, schlank, Größe wegen High Heels schwer zu schätzen, vermutlich 165-170). Leider hat sie mir nach meiner Ruhepause ein Kollege weggeschnappt, danach ging sie in die Damenumkleide und erschien nicht wieder. Habe dann leider zu viel Zeit damit vergeudet, auf sie zu warten und musste den Club ohne weitere Buchung verlassen.

Der Club wird mich aber auf jeden Fall wiedersehen, sofern es Zeit und Reisepläne erlauben.

Antwort erstellen         
Alt  12.07.2012, 13:52   # 84
Coolover
GF Sexperte
 
Benutzerbild von Coolover
 
Mitglied seit 10. January 2011

Beiträge: 167


Coolover ist offline
Cool Sharks am 06.07.2012 (u.a. Jana - revisited)

Am Freitag, den 06. Juli wieder mal im Sharks gewesen. Bei schönem Wetter super Ambiente und vor allem ein super Line-up. Diesmal waren endlich mal wieder alle Girls gleichzeitig da, die in den letzten Wochen und Monaten nicht da waren.

Es ging los mit Anna (23, RO), kleiner blonder Fickfrosch, naturgeil und lieb, zwar figurmäßig (KF 38, klein) nicht mein BS, aber sie hat es halt drauf einen anzumachen und zu verwöhnen...und sie ist eine ZK- und FO-Queen , mag mich halt auch einfach, ok. Vor 2 Monaten lernte ich sie 3 Tage vor ihrer Brustvergrößerung kennen, nun lud sich mich ein eine "Nachuntersuchung" zu machen, das war mir natürlich eine Ehre. Gute Arbeit, muss man schon sagen, schön weich und sie fühlt sich damit einfach fraulicher sagte sie mir. Kann ich gut verstehen, hatte sie doch wirklich nur kleine und unsymmetrische Knospen. Wir schieben eine schöne halbe Stunden Nummer in einem begrünten Himmelbett draußen, sehr schön eingewachsen, nachdem sie den kleinen Cooli auf einer Liege in der Nähe des Pools schön hart gestreichelt und dann noch angeblasen hat, man kann ihr dann einfach nicht widerstehen. Wunderbarer Dreikampf, es macht ihr auch riesen Spaß und sie kommt gleich 2 Mal . Damit ist der Tittentest und die Generalinspektion ohne Mängel abgeschlossen, sie erhält das ISO 2001 Zertifikat in Form von einer CE ausgehändigt. Auf die Frage was sie mir für die Kontrolluntersuchung geben müsse, weil sie sich jetzt einen baldigen Arzttermin erspart hat, antworte ich zweideutig mit "das sehen wir später..." Anna ist eine ganz klare Empfehlunng, auch weil sie immer lustig und einfühlsam ist und eben einfach naturgeil. Leider kann ich sie aufgrund ihrer Bauweise sowie Überfüllung/langer Warteliste aktuell nicht in meine TOP-10 GF Liste aufnehmen...ja, so gemein und herzlos kann Coolover sein

Ich sehe später die seit langem immer wieder verpasste Jana (21, D), heute ist sie nun erblondet. Über dieses Girl hatte ich eine Expertise im April geschrieben http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...9&postcount=50, die deshalb so bedeutsam ist, als ich mit ihr die allerbeste Erfahrung gemacht habe und sie eine wahnsinnige Erotik ausstrahlt. Leider wurde vor allem im www.*********.to nicht gut über sie berichtet. Aber mir kann es doch recht sein, wenn sie bei mir einen sehr guten GF-Service abliefert aber andere FK z.B. nicht küsst. Wenn ich mich so umsehe würde ich auch nicht jeden küssen wollen - als Girl. Und dass sie nicht FT macht und das vorher sagt, finde ich prinzipiell sehr gut, denn damit schützt sie sich und die nachfolgenden FK und man läuft nicht Gefahr, wenn man mal kurz nicht aufpasst um eine zusätzliche CE in Sekundenschnelle zur Kasse gebeten zu werden. Es war eine sehr schöne "Wiedersehens-Session" und sie ging noch mehr aus sich heraus, was mich natürlich freute . Insgesamt eine wirklich schöne halbe Stunde, zwar keine Porneelemente, das wusste ich ja vorher, aber so ein Girl würde man gerne als Freundin haben, zumindest ich . Dann die schlechte Nachricht: sie will - nachdem sie erst seit Oktober in diesen Beruf eingestiegen ist (im PP, Bruchsal angefangen) - mit FKK-Clubs bald aufhören und lieber in einer Terminwohnung arbeiten. Da könne sie mehr auf den einzelnen Mann eingehen, weil es ja ein generelles "Problem" in einem FKK-Club sei, dass man soeben noch Arm in Arm bei AST zusammen liegt - und sich dann in der Abflughalle plötzlich "nicht mehr kennt", weil die CDL eben nach weiterer Arbeit Ausschau halten muss. Das ging mir irgendwie ein und das ist ja eigentlich auch etwas, was mich in dem ganzen FKK-Club Setup nachhaltig stört. Sie hat es finde ich eigentlich ganz gut analysiert - und das spricht für die Klasse, die ich ihr schon nach 2 Erstbuchungen im April zugeschrieben habe - und ein wenig für meine Menschenkenntnis... Auf meine Frage wie ich sie dann wiederfinden würde, sagte sie ganz lieb, ihre verbliebenen Kolleginnen würden mir das dann sagen und sie würde sich sehr freuen. Sie bleibt bei mir in der Top 10 GF Liste und wird denke ich über die Zeit noch weiter vorrücken.

Abschließend wollte ich eigentlich nur noch chillen und am Grill draußen etwas essen und mich mit anderen FK's unterhalten . Als ich danach wieder an der Bar Platz nahm und einmal kurz am Kino vorbei ging, kam mir Anna wieder entgegen... Sie überredet mich nur sich etwas im Kino auszuruhen. Und "leider" fiel ich auf diesen "Trick" herein.... Ich denke ich war dem aber auch nicht abgeneigt, als Anna nach 5 Minuten Kuscheln und Pornogucken dann wieder ihren eigenen Porno machen wollte. Mit hoher Kunst verwöhnte sie mich nach mehreren Minuten tiefer und nasser ZK's mit 1a FO - unter ganz interessanter Zuhilfenahme ihrer elastischen Armreife, die sie mir gekonnt um Schwanz und Sack band, was ein wirklich interessantes Gefühl war. "Bonding" sozusagen... auf jeden Fall hatte sie mich "am Sack". Tolle 30 min. mit Augenkontakt total, abwechselnd tiefe ZK's und zum Schluss tolles FT. Dieses stellte sie mir dann im Gegenzug zur vorherigen Brust"kontrolluntersuchung" nicht in Rechnung, was ich als deutliches Sympathiezeichen interpretierte. Sie wollte nach mir dann nach Hause gehen, was sie mir schon vor dem Kino sagte, und wir tranken nach Duschen etc. noch einen Red Bull zusammen.

Ein sehr schöner Abend mit 2 tollen Girls, das schreit nach Wiederholungstäter

Antwort erstellen         
Alt  10.07.2012, 23:30   # 83
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 454


vagabontule ist offline
4 Haie im schwarzen Meer, Teil II


Den 2. Zimmergang habe ich mit
Katerina, BG, 18 Jahre alt, ca. 170 gross, eine Optik-Granate gemacht.
Trotz dass sie nach meinen ausführlichen strengen Prüfungen kein TÜV bekommen hat, bin ich mit ihr aufs Zimmer unterm freien Himmel gegangen.
Also, das Mädel sieht wahnsinnig gut aus und für den gefühllosen Ficker ist sie erste Wahl. Für mich leider nicht. Hat sie alles mitgemacht, aber alles ohne Gefühle und nur mechanisch. Verstehe dass sie sehr jung ist, aber in dem Alter habe ich von sämtliche Mädels auch Porno Nummer erlebt.

Na ja, auf jeden Fall gibt es bei vagabontule keine B,C und weitere Proben.

Ein taugliches CDL ist gleich beim ersten Mal gut und bleibt immer gut.
Wenn sie schlechte Laune hat oder krank ist, bleibt sie einfach zu Hause.

Stacey aus Mannheim kenne ich schon seit Anfang an, aber irgendwie kamen wir nie zusammen. Heute war sie aber fällig.
Nach der netten Unterhaltung an der Bar gingen wir selbstverständlich aufs Zimmer und dort gab es alles nur vom Feinsten.
Ich kann die alle geilen Berichte über sie nur bestätigen und mich zum Tode ärgern weil ich sie sooooooo lange Zeit nicht aufs Zimmer genommen habe.

Also, Stacey ist Mercedes unter den Mädels, besser kann ich mich nicht ausdrücken und auch nicht das Geschehen im Zimmer beschreiben.

Das ganze Sharks-Crew und alle anwesende Mädels haben wieder für einen unvergesslichen Aufenthalt in Sharks gesorgt.
Alle 4 Haie waren einig und haben wie folgt gevoted:

Sharks: douze points
Empfang & Verabschiedung: douze points
Bar & Service Personal: douze points
Essen: douze points
Sauberkeit: douze points
Line-up: douze points
Stimmung: douze points


Vino notiere bitte:

Note 4+ für Katerina
Note 1 für Stacey
Antwort erstellen         
Alt  10.07.2012, 01:31   # 82
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 454


vagabontule ist offline
4 Haie im schwarzen Meer, Teil I


Nach lange Zeit spielen nur in zweitrangigen Clubs, wollte ich wieder in der FKK-Champions League spielen....und zwar in

FKK-Europameister Sharks


Gegen 17:00 zusammen mit coolover in die Otto-Röhm-Strasse angekommen, wir sind herzlichst von der Natalie empfangen worden und haben gleich danach unsere netten Freunden sam48 und P. die schon da waren begrüsst. Das Line-Up war exzellent. Einige neue Mädels die ich nicht kannte und natürlich viele Stamm DL wie Denisa, Leni, Stacey etc. ohne sie ich mir den Sharky nicht vorstellen kann, sorgten für eine ausserordentlich gute Stimmung im Haifisch-Becken.

Mit den vielen hübschen und netten Mädels um sich rum, grinsten die 4 Haie wie kleine Kinder nach der Weihnachtsbescherung.

Die Sara (AL/I) sorgte sofort für einen Beton-harten Ständer bei mir, aber Haiabontule wollte zuerst was essen und die restlichen Mädels „beknutschen“ bevor er zu beißen anfängt.

Bei dem Traumhaften Wetter wurde draussen gegrillt und nicht nur billige Würstchen und Putten-Rests wie in den anderen Clubs, sondern saftige Nackensteaks, Lamm-Cotelettes und Lamm-Filet-Spieße. Luxus pur...Beispielhaft...

Nach dem hervorragenden Essen ging ich rein im Club und wollte ein Dessert, extra für mich zubereitet bestellen. Ich setzte mich auf eine Sofa und als die Kellnerin kam äußerte ich ihr meine Dessert-Wünsche. Mach deine Augen zu und du wirst dein Dessert im kürze bekommen, sagte sie zu mir. Nach ein Paar Minuten kam ein Mädel und setzte sich gleich auf meinem Schoß. Als ich meine Augen aufmachte vor mir sah ich ein wunderschönes Gesicht mit wunderschöne grosse Augen die mich so süß anschauten und anlächelten.
Sie redete nicht. Zuerst dachte ich dass ich träume, aber nachdem ich ihre Stimme hörte: „ich bin dein Dessert und du darfst mich heute verspeisen“, wusste ich dass das kein Traum ist. Unsere Lippen näherten sich immer mehr und mehr bis ich ihre saftigen und klebrigen Lippen an meine spürte. Ich dachte dass ich eine reife Feige im Mund hatte. Während sie meine Beine streichelte und langsam aber sicher sich an meine voll geladene Kanone näherte ich beschäftigte mich mit ihren sehr schönen handvollen Busen. Nach dem langen unverbindlichen Vorspiel gingen wir nach oben und haben in eine der Höhlen meinen Dessert-Gang fortgesetzt. Innige und tiefe ZK. Ein sehr gefühlvolles FO ihrerseits begleitet vom tiefes fingern meinerseits machte mich total verrückt, sodass ich schnellst möglichst Honig aus ihren Bienenstock schöpfen wollte. Ganz ohne Berührungs-Ängste und Zeitdruck lies sie mich den Honig aus ihrem Stockkorb rausholen.

Vino bitte notiere:

Note 1 für Eva

RO-Zigeunerin, 19 Jahre, 170-175 gross, schlanke Beine, süsser Apfel-Popöchen, Schöne handvolle Busen, halblange schwarze glatte Haare, sehr hübsches Gesicht mit wunderschöne grosse Augen, sehr nett und fickfreudig.


To be continued......
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2012, 14:43   # 81
Tridonic
 
Mitglied seit 1. September 2010

Beiträge: 34


Tridonic ist offline
Beachparty und Erstbesuch 23.6.2012

Anfahrt: Mit Kumpel, per Jeep. - Übernachtung war in Darmstadt, im Jeep, weil wir in der Nacht zuvor im Fkk Paradies waren.
Vor dem Besuch des Sharks, schauten wir uns noch etwas die Stadt an.
Wetter: Warm
Ankunft: Ca 12:40 Uhr - Kumpel hatte vor unserer Reise extra noch gefragt gehabt, wann die Party anfängt. Auskunft war 13:00 Uhr. Hatte mich schon gewundert.

Clubeindruck-Außen: o
Empfang: +
Wellnessbereich: + = Innen: 3 Saunas, 2 Wirlpools und 1 Pool; Außen: 2 Saunas, 1 Wirlpool (wenn auch mit kaltem Wasser) und 1 Pool.
Bar: +
Girlsauswahl: +
Girlsbeschreibung: Alle nackt. Von Gut, bis mittelmäßig..
Zimmer: Alle in gleichem Stil. Nicht benutzt.
Buffet: - /Grill: o - Mir zu wenig Auswahl

Clubbeschreibung innen:
Club ist recht schön eingerichtet, aber drinnen ist es etwas dunkel. Clubraum mit Bar; Tanzstange mit Spiegel dahinter = ++; Ein par Zimmer, alle im gleichen Stil, ebenfalls mit Spiegel = o; im hinteren Bereich Wellness, 3 Saunen, mit zu hohem Höhenabstand, der Liegeflächen = o und davor ganz bei der Wand noch ein Gebäude, mit großem Aquarium!! = ++ Darüber ist glaub der Vip-Bereich. Der Treppenzugang dazu war die ganze Zeit über gesperrt. Wir sahen auch nur einmal 2 Mitarbeiter, im Vip-Bereich. Vom Clubraum führt noch eine Treppe zu Zimmern. Da wir diese nicht benutzt haben, waren wir dort auch nicht oben. Und eine große Treppe führt in den oberen Stock. Gleich nach der Treppe gibt es eine 2. Tanzstange. An dieser sahen wir leider nie jemanden Tanzen. Oben sind noch ein par Rückzugsgrotten, mit Matratze und in jeweils in unterschiedlichen Farben beleuchtet = +. Weiter hinten, etwa auf Höhe des Aquariums, war ein Wirlpool. Ziemlich genau oberhalb der Bar, ein weiterer. Von diesem eine gute Übersicht. Daneben noch ein par Liegen. Hinter diesem auch noch ein Pool. Weiter hinten gab es noch einen künstlichen Bach, leider außer Betrieb. Glaub noch zwei Rückzugsgrotten und natürlich noch ein par Liegen. Hier war der höchste Punkt, wenn man mal vom Vip-Bereich und der oberen Tanzstange absieht.

Freigelände:
Recht schönes Freigelände. Stil könnte etwas besser sein, aber ist gut eingerichtet. Pool, darum viele Liegen. Einige Rückzugsmöglichkeiten, zB in Form von Tippys, auch noch mit Heckenumzäunung. Dort gab es auch 1 Tippy und ein par Matratzen, mit Überdachung. Im Sommer sicher toll. Nach dem Pool gabs noch einen Wirlpool. Leider mit kaltem Wasser.. Im Freigelände Wege und daneben überal Grass. Zudem gab es noch eine normale Sauna, also mit normal hohem Höhenabstand, in bläulichem Licht und eine Fasssauna. In einer solchen war ich da zum 1x. Draußen auch noch eine Bar und frisch zubereitetes Essen. Dabei allerdings wenig Auswahl. Es gab auch noch belegte Brötchen. Hier war die Auswahl gut. Das ganze Freigelände wird in der Nacht beleuchtet. Sollte ich etwas bei der Beschreibung vergessen haben, dann ist dies nicht böse gemeint.

Cluberlebnisse:
Wo ist die Party??:
Nach Eintritt nichts von einer Party zu sehen. Draußen kurz im Pool gewesen. Zum trocknen auf Liege gelegt. Ich wollte nicht, wollte zuerst innen den Club genauer anschauen, aber Kumpel meinte es würde mir gut tun. Bald darauf sah ich ein uns schon bekanntes Girl. Es war Ina, aus dem Pirates Park. (Das Erlebnis dort mit ihr war toll.) Sie kam zu uns. Kollege sagte "Pirates". Sie lachte. Sie war leider ziemlich stark geschminkt, bei den Augen. Und hatte glaub auch leicht zugenommen. (Nicht so schlimm, aber auch nicht so toll.) Ina ist aus Rumänien und sagte damals zu uns sie sei 18. Kollege redete kurz mit ihr, wie es ihr so geht und so.
Als wir dann später, nach dem wir den Club noch angeschaut hatten, wieder raus ins Freigelände gingen, saß Ina dort mit 2 Kolleginen. Sie schnappte sich mich und presentierte den anderen, meinen jetzt natürlich, steifen Schwanz. "Anaconda", sagte sie lachend. Dann wichste sie mich etwas, unter dem Handtuch. Wir standen dabei beide. Hätte ich sie nicht gestoppt, wäre es mir recht bald gekommen. Ich war mir nicht sicher, ob ich jetzt nochmal mit ihr was machen hätte wollen. Ich muss dazu aber auch sagen, dass meine Vorhaut etwas verletzt und leicht verengt war.
Nach der Aktion von Ina, stellte ich auf dem WC entsetzt fest, dass meine Vorhaut jetzt noch verengter war. Brachte sie kaum mehr zurück. (Heute würde wohl nichts mehr laufen.) Waren aber auch mal kurz in der Sauna gewesen. Denke es lag wohl daran. Trotzdem hab ich mir das mit Ina schon noch etwas überlegt. (Sie nannte sich im Pirates Park Ina. Ob sie jetzt anderst heißt, weiß ich nicht. Denke mal eher, dass sie wegen der Party dort war.) Irgendwann kam ich dann auf die Idee die Tanzstange im oberen Stock mal auszuprobieren. Ging recht gut. Kam bis ganz nach oben. Mit Hantuch und Schlappen. Da kam Ina wieder mal vorbei. (Suchte den ganzen Tag, wohl hauptsächlich eher vergeblich nach Kundschaft. Sie ist nett, hat aber ansonsten einen eher gelangweiligten Gesichtsausdruck.) So machte ich für sie nochmals eine Vorführung. Mein Kumpel fragte sie, ob sie auch an die Stange wolle. Sie sagte, dass sie das nicht könne. So probierte er sich dann auch noch an der Stange. Schaffte es auch bis ganz nach oben, verlor dabei aber sein Handtuch. Ina fand das lustig.

Eine längere Zeit, immer wieder mal, verbrachten wir im oberen mittigen Wirlpool, von dem man gut das Clubgeschehen beobachten konnte. Tolle Sache. Dachte auch dass das Wasser meine Vorhaut vieleicht etwas aufweichen könnte. Half glaub schon ein bisschen, aber nicht genug. Der Club füllte sich zwar im Laufe des Tages, aber von einer Party war weiterhin nichts zu sehen. Mein Kollege schätzte mal dass so 70 Frauen da waren. Vom Wirlpool hatte man ja eine gute Übersicht. Angekündigt waren 100. Als wir im Wirlpool waren kam auch 2x wieder Ina zu uns. Toll wie sie da so nackt über mir, am Rande des Pools stand. (Im Pirates Park hatte sie ja noch Dessous angehabt. Was ich nun besser finde, bzw ob ich das für mich überhaupt so feststellen kann, weiß ich immer noch nicht.) Ihre Muschi gefiel mir jetzt nicht ganz so gut, aber der Blickwinkel war schon toll. Als sie das 2x vorbei kam, kniete sie sich hin und zwickte mir in die Nase. Liebes Mädchen.:holy Vom Pool aus haben wir sie noch länger beobachtet, wie sie so durch den Club ging. Sah etwas komisch aus, ihr Gang. Ich hab sie nur einmal später am Abend, erfolgreich einen Kunden anwerben sehen. Wir sahen auch als wir unten im Clubraum waren, wie sie von ihren Freundinen getröstet wurde. Ich hab mir ja noch überlegt, sie aus Mittleid zu buchen. Aber da hinderte mich auch meine Verletzung daran.

Die "leicht" verspätete Party:
Irgendwann gegen Abend fragte wir dann, wann denn diese Party nun anfangen würde. Auskunft: 19:30 Uhr. Ja schön wärs gewesen..
Kurz vor 20:30 Uhr hörten wir dann die Durchsage, dass jetzt gleich die Party beginnen würde. Zuvor hatte es keinerlei öffentliche Information gegeben. Es sollte also "bald" Schlammketschen beginnen. Natürlich alle Party-Aktionen im Außenbereich. Da mir aber keine der 3 vorgestellten Kandidatinen wirklich gefiel, machte ich nicht mit. (Ich sollte es nicht bereuhen.) Gesucht wurden "Trainer" für die recht amerikanisch aussehenden Girls. Es war gar nicht mal so einfach, dann auch wirklich 3 männliche Teilnehmer zu finden. Es war zwar Schlammketschen mit "mitmachen" angekündigt, aber bei dem Folgenden durfte man sich über die mangelde Teilnahmebegeisterung echt nicht wundern. Die Herren durften ,mit den Girls in den Armen, Kniebeuge machen. Oh wie "toll".. Dann war dieser Teil auch schon vorbei.. Das "richtige" Schlammketschen sollte dann, laut Ankündigung, um 21:30 Uhr folgen.
Um 21:00 Uhr gabs dann eine Schlangenfrau. Diese war als Highlight der Party angekündigt gewesen. Die darauffolgende Tanzaktion gefiel mir aber besser. Die Show dieser Frau ging dann ganze 5 Minuten! Gut war mir eh fast lieber so, weil ich die Show doch recht monoton fand und es mir draußen etwas zu kalt war. Leider hatte sie dabei auch einen Körperanzug an und war nicht nackt. Hatte ich zum 2x gesehen, so eine gelenkige Frau so nahe. Das 1x war auf irgendeiner Erotikmesse. Leider auch mit so einem Anzug.. Dort hatte man filmen dürfen, hier durfte man dies nachvollziebarer Weise eigentlich nicht. Manche Männer und auch Frauen ignorierten dies aber und nahmen die Vorführung mit ihren Handys auf. Nacher ermante der Sprecher nochmal auf das Handyverbot. Dieses war uns auch beim Clubeintritt mitgeteilt worden und sollte in solchen Clubs eigentlich auch selbstverständlich sein.

Drinnen gab es dann auf der Bar und bei der Tanzstange sowas wie Bauchtanz. Es waren schon einige Tänzerinen. Etwa so 7-9. Manche bewegten sich recht gut, andere weniger. Diese Show konnten wir leider nicht ganz fertig anschauen, da sie kurz nach 21:30 Uhr noch dran war und da ja draußen das Schlammketschen anfangen sollte. Dort hatte dieses dann "natürlich" auch schon vor kurzem angefangen. Bisschen komische Organisation.. Der "Schlamm" war nur eine schwarze Brühe.., in einem recht kleinen Planschbecken. Das Ketschen war auch eher ein Witz. Das "Mitmachen" betraf dann leider nur die Männer selbst. 2 davon "durften" gegeneinander kämpfen. Sie waren wohl etwas verschämt, denn ihre Handtücher wollten sie dabei beide anlassen. Einer landete dann schlussendlich in dem Dreck und sein Handtuch war danach auch schwarz. (Man konnte aber soviel Hantücher nachholen wie man wollte.)
Ich griff dann noch mit der Hand in das trübe Wasser. War wohl nur Wasser mit Erde. Von Schlamm weit entfernt. Naja wenigstens war es warm. Mein Kumpel redete noch etwas mit dem Sprecher, wegen der Party. Dieser meinte das ganze wäre ja nur Spass. Tja ob wir es auch so als "Spass" empfanden, die ganze Anfahrt von Österreich, extra wegen dieser Party? Gut gelohnt hat es sich schon.

Anmachversuche:
Irgendwann wieder drinnen, sahen wir dann eine blonde Frau, die sich einem Mann auf einem Sofa recht freizügig presentierte. Sie machte aber auch mit anderen rum. Mein Kollege dachte der Mann hätte sie dafür bezahlt, ich dachte mir aber schon auch, dass es auch nur ein Anmachversuch der Frau sein könnte. Was dann auch richtig war. Diese Frau legte dann ein Bein auf die Schulter meines Kollegen und presentierte ihre Muschi! Sie rieb sich auch noch etwas an mir und griff mir unters Handtuch. Lehnte sich dann an meinen Kumpel und beugte sich zu mir. Mit ihr wäre ich sofort mit, wenn ich mein kleines Problem nicht gehabt hätte. Sie gefiel mir auch recht gut, hatte aber ein etwas raubtiermäßiges Gesicht. Aber auf solche Anmachen stehe ich voll! Dann zog sie mich weg und wollte mit mir woanderst hin gehen. Vermutlich wäre ich auch trotzdem mit ihr mit. Mein Kollege verhinderte dies zum Glück aber. Zum Dank dafür kassierte er ein par Schläge mit der Handtasche der Frau! Im Kino sahen wir sie dann später wieder. Dart gab es auch Haue, für einen Gast der scheinbar nicht schnell genug nach Ablauf der Zeit aufgehört hat. Naja ob das mit ihr so gut verlaufen wäre..?

Der Pool bei Nacht:
Von einem Gast hatten wir im irgendwann am Tag mal erfahren gehabt, dass das Außengelände in der Nacht beleuchtet wird. Wir wollten und das unbedingt noch anschauen. Sah echt toll aus. Pool wechselte die Farben. Es war zwar jetzt etwas kalt, aber da wollte ich unbedingt nochmal rein. So hab ich das gemacht und es sah recht toll aus. Bin natürlich auch recht bald wieder raus.

Austritt:
Recht bald darauf haben wir dann den Club verlassen und fuhren wieder zu dem Platz, wo wir in der Vor-Nacht übernachtet hatten.
Am Sonntag Morgen fuhren wir dann zurück nach Österreich.

Club-Fazit:
Schöner Club. Innen etwas eigenwillige Saunen, was nicht so toll ist. Super fand ich das Aquarium und den oberen Wirlpool, mit seiner guten Übersicht. Toll auch das große Freigelände. Denke aber eher, dass der Club, für mich, mehr was für Partys ist, denn an normalen Tagen wird ja viel weniger los sein. Preis ist für das Gebotene eigentlich ok. "Party" warallerdings, bis auf die Animation durch die Girls, eher zum vergessen.

WH-Faktor:
Ja- 80% = Es ist halt schon ein Weg bis zum Club und er scheint mir eher für Partys geeignet.
Wobei die Betreiber auch sicher keine Party-Profis sind

Empfelungsfaktor:
Ja- 90% = (Siehe Clubfazit..)


Hoffe ich konnte hiermit einen kleinen Einblick geben, was wir 2 im Sharks so erlebt haben. Und wenn Fragen dazu sind, bitte einfach nachfragen.
Antwort erstellen         
Alt  29.06.2012, 22:09   # 80
Coolover
GF Sexperte
 
Benutzerbild von Coolover
 
Mitglied seit 10. January 2011

Beiträge: 167


Coolover ist offline
Cool @ Connery007

Geil, geil, geil! Werde gleich nächsten Freitag hinfahren und hoffe ebenbürtige Erlebnisse berichten zu können. Der Beitrag macht Lust auf mehr!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.06.2012, 21:09   # 79
-
 

Beiträge: n/a


Teil II:

Kaum hatten wir Jungs unseren ersten Hunger mit all diesen köstlichen Leckereien gestillt, gesellte sich An(n)a (ROM) zu uns. Eine lustige blonde Dame, die sich selbst – m.E. zurecht - als „verrückt“ bezeichnet und sich vor kurzer Zeit erst ihre Argumente aufstocken ließ („nur gucken, nicht anfassen“).

Nachdem der Kollege bereits mit Anna unterwegs war – und eine uneingeschränkte Empfehlung aussprach – schien es nun, als hätte sie den Agenten auf ihrem Beutezug auf dem Zettel. Sehr rasch wurde Tuchfühlung aufgenommen während Anna uns plappernderweise demonstrierte, wie gut sie sich sprachlich bereits im nahen Frankfurt – insbesondere einer bestimmten, leicht verrufenen Gegend-„Alda“ – zurechtfand. So ganz nebenbei kümmerte sie sich um den kleinen Agenten und ganz zufällig signalisierte Jener dann just „höggschde“ Buchungsbereitschaft.

„Unterm Aquarium“ angekommen, gab es erst einmal sehr tiefe, wilde ZK. Huiuiui, das fängt ja verheißungsvoll an. Fliegender Wechsel zur französischen Begrüßung. Es machte Anna offenbar Spaß, die Agenten zu „quälen“. Denn der kleine Selbige war bereits mehrmals in Richtung „Alarmstufe Rot“ unterwegs, während der große Selbige krampfhaft versuchte, sich Luise Koschinsky in Reizwäsche vorzustellen, um „dat Janze“ noch etwas in die Länge zu ziehen.
Lächelnd ließ sie von mir ab und begann mit einem wilden Ritt. Die „Unterhaltung“ nebenbei bat ich einzustellen. Denn Reiten und Blödeln gleichzeitig – das war irgendwie zu viel für den mittlerweile reizüberfluteten Agenten. Nachdem ich in der Folge aufgefordert wurde, missionarisch zu zeigen, was ich (O-Ton) „so drauf habe“ wurde final in einer sehr intensiven Doggy abgesch(l)ossen. Wobei die Betonung hierbei auf „intensiv“ liegt. Meine Herren ! Was für eine verrückte und zugleich geile Nummer ! Der Kollege hatte nicht zu viel versprochen. Wiederholung ? Jawollja !!!

Zurück an der Bar traf ich den Hausmeister nur kurz, ehe er vom bereits beschriebenen "spanisch-rumänischen Wirbelwind" entführt wurde. (Performance-Parallelen zu „Schmitts Katze“, im FKK Hawaii auch bekannt als Christina_07, sind offenbar nicht von der Hand zu weisen… .) Beinahe ein Fall für „Frauentausch“, diese gräßlich triviale Fernsehsendung jener unsäglich schlechten Fernsehanstalt „ÄchTeÄllZwo“ (RTL2).

Meinereiner zog es einstweilen vor, etwas Entspannung und Erholung in einem der Pools zu suchen. Noch etwas planschen, relaxen und dann langsam ab nach Hause.
Nun, Theorie und Praxis stehen wie meist in einem krassen Missverhältnis zueinander. Denn flugs gesellte sich die ein sehr schlanker Engel mit langen dunklen Haaren und wunderschönen Augen zu mir ans Schwimmbecken. Eva war ihr Name. Und auch sie stammte – welch Wunder – aus dem Karpatenstaate Rumänien. Eva sprach hervorragend deutsch und überzeugte mich ferner mit einer sehr lieben und zugleich sehr dezenten und zurückhaltenden Art. Die Dame konnte ich unmöglich wegschicken !

Nach eigenen Angaben ist Eva noch nicht besonders lange „in der Branche“. Ich habe es ihr auf dem Zimmer nicht angemerkt ! Vielleicht die gefüüüühlvollste franz. Begrüßung des Tages, ein Wahnsinns-Blickkontakt und sehr süße Küsse. Super !
Beim Stellungsdreikampf hatte ich fast etwas Angst, ich würde das zarte Wesen etwa zerbrechen. Doch weit gefehlt. Mit einem Schuß Verbalerotik widerlegte sie dies prompt, schaltete noch einen Gang höher und beschenkte mich somit mit einem erneut sehr sportlichen Aufgalopp Richtung Finale ! Ein sehr netter „Talk danach“ mit einer wirklich bemerkenswerten Lady – was will man mehr ? Wiederholung ? Siehe Daria.

Jetzt muß aber genug sein ! Allerhand, wie dem Agenten in diesem Haifischbecken mitgespielt wird ! Gleichzeitig zweifelte ich angesichts der Zimmereien mit vier schlanken, teilweise sehr schlanken jungen Grazien an meinem gewöhnlichen Beuteschema (gerne KF38+, „argumentativ“ C-D oder mehr).

Vielleicht während der Fußballübertragung mal etwas die Gedanken ordnen … und gleichzeitig via Flimmerkiste verfolgen, ob das Ronaldo in der Halbzeit wieder das Frisürchen wechselt. Das wäre doch was ! Denkste.
Gedanken ordnen oder sich auf Fußball konzentrieren ? Unmöglich ! Denn da war es plötzlich wieder: Das Agenten-Beuteschema. Es trug den Künstlernamen Silvana, hatte südländische Wurzeln, schien jedoch gebürtig aus der Region zu sein, und gefiel dem Agenten so außerordentlich gut, daß der Kollege Paslewski nach eigenen Angaben offenbar bereits nach „0,0000001 Millisekunden“ eine Buchungsbereitschaft von 100% bei mir auszumachen schien. Nun, Unrecht hatte er zugegebenermaßen nicht.

Die ersten netten Blickkontakte, das erste Geschäker aus der Ferne. Doch was war das ? Der augenscheinliche Versuch einer anderen CDL, den sich bereits in der „Anbahnungs-Vorbereitung“ befindlichen Agenten abzuwerben ? Silvana zeigte mir mit Blicken sehr deutlich, was sie davon hielt und ich wies den Abwerbungsversuch der Konkurrentin dezent und höflich ab.
Keine halbe Sekunde später wurde ich von diesem in meinen Augen wahnsinnig attraktiven Vollweib auf höchst charmante Art und Weise zu ihrem Sitzplatze gebeten. Widerstand ? Zwecklos. Der Hausmeister grinste sich eins und nahm seinerseits ebenfalls Tuchfühlung mit einer sehr adretten jungen Maid auf.

Nun, vorgestellt haben wir uns erst auf dem Weg Richtung Zimmer. Vorgeplänkel ? Smalltalk ? Unnötig ! Im wahrsten Sinne des Wortes ! Wir fielen im Zimmer übereinander her, so etwas habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Meine Sinne tanzten Samba. Jede Berührung, jeder Kuß an der richtigen Stelle, zum richtigen Moment. Illusionsfaktor am Limit. Dazu dieser Anblick. Agenten-Beuteschema läßt grüßen. Diese anschmiegsame, junge Dame, die sowohl kuschelig als auch wild und leidenschaftlich konnte. Wie oft es letztendlich in den 2 CE „zur Sache“ ging - das kann ich im Nachhinein nicht einmal mehr sagen. Ihr merkt – ich gerate einmal mehr ins Schwärmen. Weitere Ausführungen sind – so denke ich – nicht nötig. Wiederholungsfaktor ? Weder in Worte noch in Zahlen zu fassen !

Was bleibt „unterm Strich“ ? Ein irrsinnig lustiger, schöner, geiler, interessanter und aufregender Tag in einem hervorragend ausgestatteten Club mit einem Line-Up, welches an diesem Tag seinesgleichen sucht. 5 großartige Zimmereien mit liebreizenden Damen, die keine Wünsche – weder beim kleinen noch beim großen Agenten – offen ließen.

Ein Folgebesuch im Haifischbecken ist bereits in Planung.

Antwort erstellen         
Alt  27.06.2012, 07:23   # 78
-
 

Beiträge: n/a


Danke @sam48 ! Beide waren es leider nicht.
Pferdeschwanz traf zwar zu, aber An(n)a war es nicht. Mit der war ich an besagtem Tage auch noch "zimmern". Wird dann in Teil II erwähnt.
Antwort erstellen         
Alt  26.06.2012, 13:59   # 77
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Blonder Wirbelwind mit gutem Service von GFX bis eher Porno trifft zu auf:

Kurze blonde Haare und A-Cups ? Camelia

Etwas längere blonde Haare (Pferdeschwanz) und neue gut gemachte B-C-Cups: Anna

Beide sind Servicegranaten, Anna die eindeutig hübschere der beiden,
beide Anfang 20, 32/34er Größe, beide ca. 155-160cm.

Optisch kommen beide sicher nicht an Daria ran, aber...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  25.06.2012, 13:22   # 76
-
 

Beiträge: n/a


Auf zu neuen Ufern - ab ins Haifischbecken !

Teil I:

Ich war furchtbar „unruhig“. Beinahe die alleinige Schuld trug m.E. diese wahnsinnig gutaussehende Thekenfachkraft im Agenten-Beuteschema, die nur unweit vom Headquarter werkelte und so unverschämt mit mir flirtete. Wo soll das nur enden ?

Es traf sich hervorragend, daß ich just am Tag darauf für "Universal Exports" im Rhein-Main-Gebiet unterwegs war und Herrn Hausmeister Paslewskis Angebot ihn ins Sharks zu begleiten gerne annahm.
Jener hochgeschätzte Kollege kam geschäftlich aus Preußen und sah sich gezwungen, nach längerer Abstinenz einmal wieder seiner Hausmeisterpflicht nachzukommen und den Darmstädter Wellnesstempel zu inspizieren.

Nach den mir bereits bestens bekannten hessischen Clubs Palace und Oase nun also das Sharks !
Ich war froh, den Kollegen als Scout an meiner Seite zu wissen. Denn bedingt durch diese gräßliche Unruhe hätte mich ich als Newbee im Haifischbecken angesichts der doch sehr starken Animation durch die dort werkelnden Schönheiten möglicherweise zu vorschnellen Entschlüssen hinreißen lassen.

So ließen wir es gemütlich angehen und bekamen dann nach einem ausgiebigen Geplansche in jenem herrlichen Whirlpool mit in jeglicher Hinsicht überragendem Ausblick sowie einem von Fachgesprächen unter Männern angereicherter „Dog-Walk“ zur besseren Orientierung Gesellschaft zweier liebreizender Grazien. Der Agent bekam es mit der ausgesprochen attraktiven Daria zu tun und nach einem kurzen, sehr angenehmen Smalltalk nebst etwas Tuchfühlung sendete Klein-Connery sehr eindeutige Signale, die einen Zimmergang unumgänglich machten.

Daria (RO), nach eigenen Angaben 22 Jahre, sehr schlanke Figur, blonde lange Lockenmähne, bot mir auf dem Zimmerlein einen perfekten Einstieg in diesen Sharks-Nachmittag. Sehr gefühlvolles Vorspiel, der kleine Agent wurde nach Strich und Faden verwöhnt. Sportlich ging es dann in den … Moment … Stellungsdreikampf ? … Eher ein Fünfkampf ! Grandios ! Wie viele Reiterstellungen es doch gibt ! Man lernt nie aus ! Zwischendurch staubte ich immer einmal wieder sehr süße und innige Küßchen ab. Begeisternd ! Wiederholung ? Sehr, sehr gerne !

Glückselig traf ich den Kollegen in ebensolchem Zustand an der Bar wieder. Nach Auffrischung der Flüssigkeitsreserven erwägten wir einen Gang in die Sauna zwecks mentaler Verarbeitung durch verbalen Austausch des Erlebten.
Dieses Vorhaben wurde jäh von einem blonden spanisch-rumänischen Wirbelwind mit einem sehr auffallenden Bauchnabelpiercing unterbrochen. Den Namen der Dame konnten wir uns leider nicht merken, nur den Service, den sie uns im Falle eines Falles versprach. Hörte sich verlockend an ! Und in die Sauna wollte sie auch gleich mit. Bitte, gern !

Nachdem der Kollege kurzzeitig auch noch Besuch in der Sauna bekam, machten es sich die junge Dame und ich „gemütlich“. Da war sie wieder ! Diese "Unruhe" ! Die Stunde der Verführerin war gekommen. Ab unter die Brause und nichts wie rauf in die Kemenate.

Was für eine versaute, geile, wilde Nummer ! Viel weiß ich nicht mehr, nur daß mir bei der französischen Begrüßung des kleinen Agenten beinahe der Kopf wegflog. (Welches Tempo ! Welche Intensität ! Wahnsinn !) Und daß ebendieser kleine Agent auf jedwede Art und Weise in sportlicher Hinsicht als Spielzeug der Dame mißbraucht wurde. Abschließend gab es ein anerkennendes Küßchen der Lady. Es sollte mir wohl sagen „hast gut durchgehalten, mein Junge…“. Meine Fresse ! Wiederholung ? Nur wenn ich mich topfit fühle … . (Vielleicht kann evtl. einer der Sharks-Stammkunden mit einem Namen aushelfen ? Er könnte mit "-ta" geendet haben ... . Roberta ? Anita ? )

Man sollte eigentlich aufhören, wenn es am Schönsten ist. War’s das also schon ? Noch lange nicht ! Nachdem sich der Hausmeister und ich am herrlichen Grillbuffet gelabt hatten , nahte schon die nächste „Gefahr“. Kann man sich dem entziehen ? Nur schwer vorstellbar. Es hilft ja doch alles nix !

Teil II folgt in Kürze.
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2012, 16:17   # 75
Santaklauß
small (s)talker
 
Mitglied seit 3. January 2007

Beiträge: 16


Santaklauß ist offline
@ erdingertrinker

sorry, aber ich wusste nicht, dass du (wenig besucht) mit regelrecht verwaist bezeichnets.

bis auf dass doppelte und (verwaist) fand ich dein Bericht gut, und wollte ihm nicht kritisieren.

Die Liebeshöhle ist ein persönlicher Erfahrungsbericht von mir gewesen, den ich hier wiedergegeben habe.
Da zu wurde ich nicht nur von dir, sondern auch von anderen aufgefordert, mal eigene
Erfahrungen wieder zugeben. Ist wohl nicht erwünscht, schade.

Das ich das gut finde, das du in ein (deiner Meinung nach schlechten Lineup) trotzdem 2 gute CDLs gefunden hast, habe ich auch ernst gemeint.

Wenn ich dich nicht per PN anspreche und du deshalb ein bitteren Nachgeschmack hast, dann tut es
mir leid, aber damit muss du wohl leben.

gruss Santaklauß
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:52 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City