HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > TREFFPUNKT - Der moderierte Small Talk
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



























Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  06.05.2018, 18:38   # 1
amicodamore
am.vero,fisico&commercial
 
Benutzerbild von amicodamore
 
Mitglied seit 30. October 2017

Beiträge: 28


amicodamore ist offline
Postet bitte negative Erfahrungen & Erlebnisse von SDLs über Laufhäuser, FKK-Clubs...

Bild - anklicken und vergrößern
download.png  
Nach dem erfolgreichen Ausstieg von Sophia aus dem Gewerbe möchte ich ihr Engagement für eine Verbesserung der Situation in der Paysex-Branche nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Aus dieser Überlegung heraus habe ich mich entschlossen einen neuen Smalltalk-Thread zu eröffnen, in welchem jedes Lusthaus-Mitglied Missstände in Laufhäusern oder FKK-Clubs posten kann, mit welchen sich vor allem unsere Dienstleisterinen konfrontiert sehen.

Der Thread soll in erster Linie die Probleme unserer Dienstleisterinen aufzeigen, mit welchen sie sich sicher in vielen Häusern auseinander setzen müssen.
Für Probleme und negative Erlebnisse mit den Damen sind wie immer die Berichte da, der neue Thread soll vor allem negative Praktiken von Häusern und Betreibern aufzeigen, unter welchen die Damen zu leiden haben.

Meine weitere Idee dahinter ist – Geht es den Damen nicht gut, fühlen sie sich nicht wohl, wird später auch unser Service leiden. Verbessert sich die Arbeitssituation in den Häusern, wird sich vielleicht auch der Service für uns etwas verbessern. Vielfach illusorisch, es ist mir bewusst, dennoch möchte ich es mit eurer Hilfe versuchen, die teils schrecklichen Arbeitsbedingungen der Damen aufzuzeigen und dadurch vielleicht kleine Verbesserungen herbeizuführen

Ich bitte deshalb euch, meine geschätzten Kollegen auf Lusthaus, nicht mehr zu schweigen, wenn euch negative Erlebnisse während eines Besuches zuteilwerden, welche vor allem das Haus, die Örtlichkeit betreffen. Das kann sich von verschmutzten, veralteten Zimmern über Abzocke seitens der Betreiber an den Damen bis hin zu Vorgaben derselbigen an die juristisch selbstständigen Damen ziehen, welchen Serviceleistungen als Hausstandard einfach aufgezwungen werden.

Kurz zusammen gefasst – Bitte nicht mehr schweigen, wenn euch Missstände in einem Haus bekannt werden, welche den Damen ihre Arbeit unnötig schwer machen.

Sophia hat der Branche endgültig den Rücken gekehrt, als Vermächtnis für ihren Mut und ihr Engagement gegen gewalttätige und unlautere Betreiber möchte ich jetzt mit eurer Hilfe alle schwarzen Schafe in der Branche ans Licht der Öffentlichkeit zehren in der vagen Hoffnung, eine Änderung oder ein Umdenken bewirken zu können.

Mir schwebt vor, mit eurer Hilfe Dienstleisterinen eine Stimme zu geben mit der sie darauf hinweisen können, es ist ihnen Unrecht widerfahren.
Ein Don Quijote gleicher Kampf gegen Windmühlen, auch dieser Tatsache bin ich mir bewusst, dennoch möchte ich es mir erlauben, es zu versuchen.

Geben wir den Dienstleisterinen im Paysex eine Stimme, lassen nicht alles den Betreibern mit einer vielfachen Zuhälter-Vergangenheit durchgehen.

Seien wir Männer und stehen zu unseren Prinzipien.

Auf Lusthaus angemeldete Dienstleisterinen sind natürlich herzlich dazu eingeladen, ihre eigenen Erfahrungen kund zu tun und mitzudiskutieren.

amicodamore

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  19.06.2018, 12:41   # 63
scoresese
 
Benutzerbild von scoresese
 
Mitglied seit 20. May 2018

Beiträge: 73


scoresese ist offline
Exclamation

Hallo Sophia!

Zunächst finde ich es gut, dass sich in diesem Forum auch DL äußern.

Derzeit sind es meines Wissens drei. Neben Dir, @vampirlady, der ich – ohne dass sie es wüsste - emotional sehr nahe stehe - und die sehr verehrte Frau @MissSolitaire.

Ihr seid aber keine Reputation. Ja, klar, Gott sei Dank, sonst würdet Ihr nicht in diesem Forum schreiben. Aber damit seid Ihr auch die absolute Ausnahme.

Da Ihr authentisch "klingt“, begrüße ich jeden Beitrag von Euch.
Antwort erstellen         
Alt  19.06.2018, 12:14   # 62
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Die österreichische Gesetzeslage

Hallo mein lieber Amicodamore

Zitat:
Solange SDLs freiwillig in Häuser gehen,
Ich teile diese Meinung in jeder Hinsicht mit dir, jedoch wird diese Umsetzung schwer möglich sein. Da die österreichische Gesetzgebung definitiv vorschreibt wo Damen arbeiten dürfen/müssen. SDL’s sind auf solche „Verrichtungsstätten“ angewiesen, obwohl viele Frauen wirklich Potenzial hätten, mehr aus sich zu machen.

So hart das klingt, aber dem Großteil der SDL’s ist es herzlich wurtsch wo sie arbeiten. Wenn man bedenkt das viele aus armen Ländern kommen wo sie nichts haben, somit sind solche „Bruchbuden“ fast schon Luxus.

Zitat:
dort herrschenden Zustände nicht wohl fühlen können, werden viele Betreiber ihre Häuser immer weiter verkommen lassen.
Dieses verkommen lassen was du ansprichst, ist ein sehr gutes Stichwort.
Da gäbe es auch das Laufhaus in Villach. Mein persönliches Empfinden was Sauberkeit angeht, hat dieses Haus in alle Belangen gesprengt. Dreck, Dreck, Dreck, Ungeziefer, Schimmel...

Natürlich ist die Wahrnehmung bei jedem ganz anderes, der eine legt mehr Wert auf Sauberkeit und rümpft schon die Nase, wenn er den grausigen Puffgeruch schnuppert, den anderen ist es egal ob er zwischen Schimmel und Ungeziefer vögelt.

Zitat:
Nur ein konsequenter Boykott seitens der Damen und uns Kunden kann meiner Meinung nach ein Umdenken bewegen. Es ist sehr sehr schwer zu erreichen, aber ein Versuch ist es zumindest wert.
Als Mann kann man natürlich solche Häuser meiden, das Problem wird damit nicht gelöst werden, weil SDL’s werden IMMER in solchen Häusern arbeiten.

Zitat:
Kommen keine Kunden mehr in ein Haus, werden auch die eingemieteten SDL’s von Folge-Buchungen absehen. Ohne Buchungen fehlen auch die Mieteinnahmen, was sich sehr wohl zu einem Problem des Vermieters entwickelt, wenn diese Dynamik zu nimmt.
Das stimmt, man sollte meinen das die Betreiber, oder wie ich sie mittlerweile bezeichne Verhaltenskreative bzw. verhaltensauffällige Chauvii Schweinchen , diesen Kreislauf verstehen.

Man sollte schließlich nicht immer so gemein sein und sie immer als Zuhälter oder schlimme Subjekte betiteln. Man sagt ja auch nicht Pädophil, sondern Pädo Bärchen...

Alles im Leben ist eine Sache der reinen Definition hihi
__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  19.06.2018, 10:49   # 61
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Have a nice Day

Bild - anklicken und vergrößern
41zhoClN3TL.jpg  
Hallooooo

Each morning brings a new story
May you bask in the sun’s glory
And the day brings in lovely surprises for you
And you succeed in anything you do.
Good morning!



Passend zu diesem Thread habe ich ein nettes Bildchen gefunden

Soooo muss wieder los....
babatschii eure Sophia
__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  19.06.2018, 00:54   # 60
amicodamore
am.vero,fisico&commercial
 
Benutzerbild von amicodamore
 
Mitglied seit 30. October 2017

Beiträge: 28


amicodamore ist offline
Ein paar Gedanken von mir zu bisherigen Statements.

@hulle
#47
Zitat:
Solange die Buden voll sind mit Mädls ist denen das sowas von egal, denn alles andere wird mindestens zuerst mal viel Geld kosten…
Sehe ich genau so, und diesen Kreis gilt es meiner Meinung nach zu durchbrechen. Solange SDLs freiwillig in Häuser gehen, in welchen sie abgezockt werden und in welchen sie sich ob der dort herrschenden Zustände nicht wohl fühlen können, werden viele Betreiber ihre Häuser immer weiter verkommen lassen. Nur ein konsequenter Boykott seitens der Damen und uns Kunden kann meiner Meinung nach ein Umdenken bewegen. Es ist sehr sehr schwer zu erreichen, aber ein Versuch ist es zumindest wert.

#47
Zitat:
…Schlampenschlepper…
hulle, you made my day

#47
Zitat:
...ob Kunden kommen und zufrieden sind ist denen egal…
Sehe ich nicht ganz so pessimistisch – Kommen keine Kunden mehr in ein Haus, werden auch die eingemieteten SDL’s von Folge-Buchungen absehen. Ohne Buchungen fehlen auch die Mieteinnahmen, was sich sehr wohl zu einem Problem des Vermieters entwickelt, wenn diese Dynamik zu nimmt.

#47
Zitat:
… Und ich sehe keine Chance, das die Mädls mal wegbleiben und so die Vermieter zum Umdenken anregen.
Hier teile ich leider auch (etwas) deinen Pessimismus.
Die Branche ist zu sehr durch mischt, als sich so etwas wie eine „Interessen-Vertretung“ der Damen bilden könnte.

#47
Zitat:
…weil sie benutzes Klopapier nicht wegspült, sondern in den Papierkorb warf (macht man wohl so im tiefsten Osteuropa)
Auf vielen Inseln des Mittelmeers z.B. ist es auch durchaus üblich. Früher sollte wohl ein Rückspülen der Papier-Reste an die Strände vermieden werden. Heute sind die Kläranlagen auf den Inseln zumeist von der Kapazität nicht dafür ausgelegt, mit der Anzahl der anreisenden Touristen zurecht zu kommen.

#47
Zitat:
…die einen recht strengen Körpergeruch verströmte…
Hui, spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre ich geflohen…

#47
Zitat:
Am Beispiel Oasex sieht man das ja auch, es gibt nur sehr wenige SDLs, die da regelmäßig sich einmieten, die meisten sind Eintagsfliegen.
Das OaseX ist ja auch ein Parade-Beispiel für ein katastrophal geführtes Haus. Wenn ein Zuhälter Betreiber wird bedeutet es eben noch lange nicht, dass selbiger auch nur im mindesten Ahnung davon hat, wie man ein Laufhaus dieser Größenordnung zu führen hat. Wer seinen Verstand in den Fäusten trägt, glaubt selten, mit seinen Entscheidungen unrecht zu haben. Niemand wird ihm dabei widersprechen aus Angst vor seinen „Schlag-kräftigen“ Argumenten.

@Hotguy26
#48
Zitat:
Ich muss deswegen zugeben dass mir "Großbordelle" absolut zuwider…
Ein Großbordell nach deutschem Muster kenne ich zwar nicht persönlich, aber ich bekenne mich inzwischen gänzlich dazu, den Genuss privat im Namen von Escort in Anspruch zu nehmen bzw. derzeit wieder auf der Suche nach einer für mich passenden Escort zu sein.

#48
Zitat:
Die Miete dort war extrem hoch und jede Frau muss dort im Minutentakt Kunden abfertigen…
Der Kunde mutiert so automatisch zu einem Produkt auf dem Fließband, welches es abzufertigen gilt. Der Genuss bleibt zur Gänze auf der Strecke.
Arme Kunden, noch viel ärmere SDL's, welche unter diesen Zuständen ihrer Arbeit nach gehen müssen

#48
Zitat:
…eine absolut künstlich erzeugte Erotik…
Nichts törnt mehr ab, als vorgegebener Zwang, sich erotisieren zu lassen.
Erotik entsteht in erster Linie im Kopf und ist mit einem Gefühl verbunden.


Auch wenn ich noch Antworten schuldig geblieben bin, entschuldige ich mich wieder auf einen späteren Zeitpunkt. Der Wecker meldet sich in der Früh unbarmherzig.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.06.2018, 23:54   # 59
amicodamore
am.vero,fisico&commercial
 
Benutzerbild von amicodamore
 
Mitglied seit 30. October 2017

Beiträge: 28


amicodamore ist offline
Willkommen in der nunmehr überregionalen Diskussion mit einem ernsten Hintergrund

Als Gründer dieses Small-Talks ist es mir ein ehrliches Anliegen, deutsche Dienstleisterinen und geschätzte Lusthaus-Schreiber und Kollegen aus Deutschland in dieser Diskussion Willkommen zu heißen, ohne diese Worte im Zusammenhang mit eurer Kanzlerin politisieren zu wollen.

Unserem überaus geschätzten Webmaster Tim gebührt mein besonderer Dank dafür, meinem geäußerten Wunsch entsprochen zu haben, dieses mir überaus ernste Thema in den überregionalen Small-Talk verschoben zu haben. Tim, dir meinen aufrichtigen Dank für deine hervorragende Arbeit in diesem inspirierenden Forum.

Meine besondere Bitte gilt an alle mitlesenden Damen nicht mehr zu schweigen, sondern eure negativen Erfahrungen mit Häusern, Vermietern oder Betreibern zu teilen. Vielleicht erspart ihr damit nachfolgenden Kolleginnen viel Ärger, vielleicht danken sie euch auch mit einer eigenen Warnung, welche wiederum euch vor einem schlimmen Erlebnis bewahrt.

MissSolitaire hat ganz Recht, es fehlt euch Damen die Plattform, euch über Betreiber und Vermieter auszutauschen.
Dieser Thread ist deshalb vor allem für euch gedacht, um euch bei erlebten negativen Erlebnissen gegenseitig warnen zu können.

Selbstverständlich gilt eine Einladung auch an meine Sprach-gewandten Berichte-schreibenden Kollegen hier auf Lusthaus.
Nennt die sogenannten Rattenlöcher beim Namen, stellt euch als Sprachrohr für Dienstleisterinen in der Verteidigung ihrer Rechte auf ein adäquates Arbeitsumfeld in den Dienst einer guten Sache. Erweist euch als Gentleman, welche für den Konsum unser aller geliebter Dienstleistung in einer für die Damen und für uns hygienisch sauberen und einem für die SDL ehrlichen Arbeitsumfeld eintreten.

Die neue Thread-Grafik fasst das Thema und das Ziel dieser Diskussion prägnant zusammen:

STOP gewaltbereiten Zuhältern, welche trotz Vorstrafen Häuser führen dürfen…
STOP abzockenden Vermietern, welche nur an ihren Mieteinnahmen interessiert sind, sich weder um das Wohlbefinden ihrer eingemieteten Damen sorgen, noch um ihre heruntergekommen Objekte kümmern…
STOP hygienisch unzumutbaren Absteigen, welche sich mangels Investitionen in ihre Instandhaltung als Laufhäuser, Terminwohnungen, Bordells oder FKK-Clubs tarnen können.
In den Beiträgen von Sophia und MissSolitaire kann einprägsam nach gelesen werden, was darunter zu verstehen ist.

Ziel dieser nach allen Seiten offenen Diskussion ist es, für die Damen sehr häufig anzutreffende und niemandem zumutbare Zustände aufzuzeigen, zu warnen und sich gegenseitig zu helfen, vor negativen Erfahrungen verschont zu bleiben.

Werte Kollegen auf Lusthaus, bitte scheut euch nicht, durch dieses brisante und heiße Thema zumindest einmal euern eigenen Zugang zu definieren, ob euch nur euer eigenes, oder auch das Wohlbefinden der besuchten Damen ein Anliegen ist.
Gentleman mit Charakter, welche sich hier in vielen Berichten auf Lusthaus zeigen, kennen die Antwort, werden eine Dame nicht in unzumutbaren Zuständen verharren lassen, ohne sich hier gebührend zu Wort zu melden.

Es vermag ein Don Quichotte gleicher Kampf sein, aussichtslos und lang, aber es ist dennoch einen Versuch wert, sich zusammen - Damen und Kunden - gegen Menschen-unwürdige Rattenlöcher zur Wehr zu setzen.
Konsequent gemieden überlebt kein unseriöses Haus lang genug, um weitere Damen abzocken zu können.

Abschließen möchte ich mit einer Bemerkung in eigener Sache – Ich bin durchaus ein Realist und kein Träumer, es ist mir sehr wohl auch bewusst, wie schwer es ist, in dieser Branche etwas ändern zu wollen.
Dennoch kann jeder für sich persönlich einen ersten Schritt setzen - Seit langem eingeschlichene Gewohnheiten sind nur schwer zu ändern, sie sind dennoch einen Versuch wert, in ihrer Richtigkeit hinterfragt zu werden.
Ist es richtig, in unhygienischen „Etablissements“ der schönsten Sache der Welt nachzugehen, wenn die besuchten Damen im Hintergrund still und leise abgezockt werden, sie sich in ihrer Arbeits(&Wohn-)Umgebung keinesfalls wohl fühlen können?
Diese Frage muss der Ehrlichkeit wegen jeder für sich selbst beantworten…

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.06.2018, 12:52   # 58
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Herzlich Willkommen <3

Hallöchen ich bins mal wieder...

Nachdem dieser Thread jetzt überregional wurde, möchte ich auch die Deutschen recht herzlichen begrüßen. Grüßliii winke winke

Zitat:
Interessante Diskussion,Noch ein bisserl ösilastig
Gell ^^ auch wenn dieser Thread im Ösii-Land entstanden ist dürft ihr, sehr gerne auch eure Beiträge dazu abgeben.

Zitat:
aber ich spendier Euch trotzdem ein Bildchen, wenn da Diddl scho ned da ist ...
Moooii voi liab von dir, sehr passend...

Sooo meine Lieben, nicht schüchtern sein, wir Ösis beißen nicht ^^

Sooodaleee, ich vertschüss mich mal wieder, genieß noch mein Wochenende
Wünsche euch allen einen supii schönen Tag

Babatschii eure Sophia
__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 20:37   # 57
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 697


Gwambada Uhu ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
puff.JPG  
Interessante Diskussion. Noch ein bisserl ösilastig aber ich spendier Euch trotzdem ein Bildchen, wenn da Diddl scho ned da ist ...

Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 13:53   # 56
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 340


vampirlady ist offline
MissSolitaire 🤗

Erstmal ein großes Lob für deine immer sehr aussagekräftigen und schönen Texte 🤗
Ich finde diese futterneidischen Frauen auch einfach nur schrecklich 🙈 Aber das beste ist… Ich habe so vielen Mädels schon sehr gute Adressen gegeben und das witzige, die fahren dort nicht hin weil sie mir nicht vertrauen, weil sie denken ich schicke sie in die Botanik 😂 einfach unfassbar!! na o. k. wer nicht will der hat schon 😂
Es gibt wirklich drecksbuden dort möchte man den Fuß nicht reinsetzen!!
oder aber es gibt andere Komplikationen...In Erfurt wurde ich überfallen, natürlich habe ich dann die Polizei gerufen...darauf hin haben die Vermieter mich tatsächlich ermahnt was mir einfällt die Bullen zu rufen!!!
da habe ich zu denen gesagt… Ich bin keine 14 mehr und ihr seit nicht mein Vater, Wenn ihr ein Problem damit habt bringt mir sofort meine Miete wieder und ich ziehe aus!! die Miete kam nicht also blieb ich die Woche noch dort, allein aus trotz
natürlich war es nicht angenehm dort weiter zu arbeiten, weil der täter vermutlich in dem selben haus wohnt...aber mein Dickkopf hat gesiegt 😂
Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 13:43   # 55
Mädelstester
 
Mitglied seit 8. June 2018

Beiträge: 2


Mädelstester ist offline
Nachfordern und nichts eingehalten.

War gestern mal die Argentur Stern in Hannover testen.
Ich hatte vorher angerufen und gefragt ob alles was bei den Mädels angegeben ist im 30 Min. Preis enthalten ist, was mir zugesagt wurde.
Unter anderem hatte ich auch gefragt ob ZK Zungenküsse bedeutet. Als ich dann da war verlangte die Hausdame 20 Euro Aufpreis für küssen und behauptete das das immer am Telefon mitgeteilt würde, was bei mir aber nicht der fall war. Meiner Meinung ein klarer Fall von nachkobern.
Als mir vorgeschlagen wurde: Die Mädels stellen sich bei Dir einzeln vor, habe ich das Angebot gerne angenommen denn vorher sehen ist schon besser. Man hat mit den Bildern ja schon böse Überraschungen erlebt.
8 bis 10 Frauen begrüßten mich einzeln mit Handschlag. So konnte ich schon 2 von meiner Liste streichen, denn die hatten das Fotografieren nicht vertragen und waren dadurch um 10 Jahre gealtert. Eine war nicht dabei, warscheinlich besetzt, obwohl der Laden sehr leer wirkte (Kein Auto auf dem Parkplatz).
War aber nicht schlimm denn eine meiner Favoritinnen die Romy war eine absolute Optik Granate. Besser und viel jünger aussehend als auf dem Foto, was man ja selten erlebt und das alter von 19 stimmte auch.
War kurz am überlegen ob ich die Küsse für 20 Euro doch noch nehme bei so einer Klasse Frau. Aber ich habe mich dann richtig entschieden. Mein Grundsatz, niemals eingehen auf Nachforderungen, hat sich auch diesmal bewehrt.
Romy ist eine 19jährige Schönheit aus Rumänien. Das wars aber auch schon.
In Ihrem Profil stand das Sie englisch spricht. Meiner Meinung aber höchstens 10 Wörter, oder Sie wollte nicht mit mir sprechen. Ich weis nicht wie eine Verbalerotik, die Sie anbietet, mit Ihr gehen soll.
Alles musste über Zeichensprache eingefordert werden und Sie hat nichts gemacht.
Sie lag einfach da. Jetzt weis ich wie es ist wenn man sich eine der lebensechten Puppen zum Poppen kauft. Mein fall ist es nicht.
Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 12:34   # 54
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 94


MissSolitaire ist offline
Während ich hier (noch) in einem Wartezimmer sitze, spendiere ich mal den Link eines Blogs von kaufmich.com einer betroffenen Kollegin zu unserem Thema hier:

https://www.kaufmich.com/SonjaSchulz...leicht_gemacht
Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 11:15   # 53
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 611


michael120 ist offline
Zitat:
Wenn unredliche Häuser hier auf Lusthaus mit Namen genannt werden, können Kopf- und nicht Trieb-gesteuerte Männer selbst entscheiden, ob sie solche Praktiken mit ihrem Besuch noch unterstützen wollen. Ein Kunde, der sein Vergnügen genießen will, auf Lusthaus sind es nicht wenige angemeldete Kollegen, können dann solche Miet-Höhlen konsequent meiden und dadurch den Betreiber boykottieren.
Ich finde es ja sehr gut, solche Themen anzusprechen. Und vor allem die Schilderungen der hier schreibenden Ladies gibt aufschlussreiche Einblicke.

Ich bin etwas skeptisch, was die von Dir angesprochene Macht der SDL und Kunden angeht.

Ich meide Laufhäuser grundsätzlich, gehe nur in kleinere Locations, die sauber und ordentlich sind und bei denen ich auch das Gefühl hab, das sich die SDL dort wohlfühlen. Damit hab ich aber keinem einzigen der Mädels geholfen, die in den offensichtlich zahlreich vorhandenen Dreckslöchern arbeiten und hausen müssen.

Das Sex Business ist nach meinem Empfinden inzwischen eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geworden - und das sowohl auf Seiten der SDL als auch auf Seiten der Kunden. Solange die Nachfrage nach billigem, schnellen Sex da ist, solange wird es - das jedenfalls ist meine Einschätzung - auch diese unseriösen "Vermieter" mit ihren dubiosen Geschäftspraktiken geben. Ein öffentliches Anprangern dieser Locations kann zwar sowohl für SDL als auch Kunden nützlich sein. Aber dass der "Vermieter" dann auf seinen leeren Zimmern hocken bleibt, wird wohl leider Wunschdenken bleiben. Und das liegt nicht (nur) an den ganzen Ost-Damen (wie Du schreibst) sondern vor allem auch daran, dass es viel zu viele Freier gibt, die solche Locations in Kenntnis der Situation besuchen. Und gerade diese wirst Du mit Deinem Apell vermutlich nicht ansprechen.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Alt  14.06.2018, 08:45   # 52
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 94


MissSolitaire ist offline
Mein lieber amicodamore!

Ganz vielen lieben Dank für Dein positives Feedback auf meine Einblicke ins "Leben einer Terminfrau".
Und da soll man(n) mal sagen, wir verdienen unser Geld fast im Schlaf (denken ja sehr Viele) ...... zu Unrecht ........ das ist knallharte Organisation und Planung, dazu mit Megastreß verbunden.

Warum tut Frau sich das eigentlich an? Ganz einfach - ein dankbareres Arbeiten gibt es nicht! Egal wo ich hin komme
höre ich beim Einschalten des Telefons "Schön daß Du da bist", "Endlich bist Du mal in meiner Nähe", "Wir kennen uns von da und da" usw.
Auch ist es oftmals so, daß der Andrang/Nachfrage größer ist wie ich bewältigen kann. Da ich nur eine gewisse Anzahl an Dates am Tag anbiete - habe ich oftmals Herren auf meiner "Warteliste", die ich (nach ihrer Erlaubnis) anrufen darf wenn ein Termin absagt oder nicht erscheint.
Außerdem tut es verdammt gut, daß ich mir die Herren nach Freundlichkeit und Sympathie am Telefon aussuchen kann und nicht umgekehrt. Das stärkt das Ego und mit Verlaub, den Idioten (Ich will ficken kommen) Dreisten (Hi Schätzeken, wir werden uns schon einig) und Billigmeiern (Was gibt's denn schönes für 30) zeige ich die rote Karte.
Manch einer denkt sich, was stellt die eingebildete Alte noch für Ansprüche? Ganz einfach - ich kanns und der Erfolg gibt mir Recht.
Diejenigen, die den Weg zu mir durch eine freundliches Gespräch finden werden behandelt wie ein lange vermißter Geliebter auf Zeit.
Ihr Herren seid nicht blöd und merkt doch auch, ob ihr willkommen seid oder lustlos, wie eine Nummer abgefertigt werdet.

Genau wie hier im Forum, da gibt's die Abrotzertypen, die Hauptsache billig und gut, die
Pragmatischen, die ohne groß zu überlegen ihre Bedürfnisse befriedigt haben wollen, die Experementierfreudigen, Fetischisten und ........ mein Lieblingsgästetyp ........ die Genießer, denen das Wohl der Dame genauso wichtig ist wie ihr Eigenes.

Nun zurück zum Thema:

Leider gibt es für uns SDL kein eigenes Forum, wo wir uns über so genannte Drecksbuden austauschen können, zur Warnung der Kolleginnen.
Oftmals ist es auch so, daß die Kolleginnen gute Adresen für sich behalten. Bloß damit keine anderen Damen dort hin fahren und sie dann keine Wunschtermine mehr bekommen, da andererweitig vermietet. Leider gibts unter SDL fast keine Solidarität, der Futterneid und Eifersucht ist oftmals unerträglich.
Ich z.B. habe nur zwei wirklich gute Freundinnen aus dem Rotlicht und drei bessere Kontakte.
Das neue Gesetz verschlimmert die Situation noch mehr, da gute Terminadressen knapp werden.
Ein Großvermieter im Berliner Raum muß z.B. seine ganzen Objekte jetzt nach und nach schließen, so daß dessen treue Mieterrinnen sich noch in den heiß umkämpften Wohnungsmarkt drängen werden. Der Kampf um gute Arbeitsplätze wird noch schlimmer werden.

Nur wonach die Objekte genehmigt werden und wonach nicht, ist mir ein Rätsel. In Schweinfurt z.B. hatten typische Jungs (allerdings total Korrekte - solange man nur Mieterin war und nicht dazu grhörte) ein ganzes Haus mit 5 Wohnungen und auch Parkplätzen, ordentlich eingerichtet, mit Putzfrau - alles zu einem ordentlichen Mietpteis (Wahlweise zu Zweit oder gegen kleinen Aufpreis auch alleine) mit Mietquittung für unsere Buchhaltung. Alles war Perfekt! Die Stadt Schweinfurt schloß dieses, von außen nicht einsehbare Haus, unter fadenscheinigen Gründen ..... vor über einem Jahr.
Vor ein paar Wochen landete eine Kollegin in derselben Stadt in einem verwahrlosten verschimmelten stinkenden Appartement mit Ungeziefer, welches noch vermietet wurde.
Warum solche menschenunwürdigen Rattenlöcher noch vermietet werden dürfen, ordentliche Wohnungen dagegen schon vor längerer Zeit geschlossen wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Nur wenn ich hier die Situation in Österreich mitbekomme, ist diese noch schlimmer wie bei uns. Manche Kolleginnen wandern beruflich, wegen der Anmeldepflicht und daraus resultierender Anmeldung beim FA (Steuerhistorie könnte dann erforscht werden) hier in D, beruflich nach A aus.

So, ich muß fürs Erste mal enden, da jetzt in meiner freien Woche die privaten Erledigungen warten.

Antwort erstellen         
Alt  13.06.2018, 22:36   # 51
amicodamore
am.vero,fisico&commercial
 
Benutzerbild von amicodamore
 
Mitglied seit 30. October 2017

Beiträge: 28


amicodamore ist offline
@ MissSolitaire

Grüß Dich liebe MissSolitaire,

ich möchte mich bei dir aufrichtig bedanken für die tiefen Einblicke in die Branche, welche du uns gewährt hast. Meine Intention hinter der Eröffnung dieses Threads lag genau darin verbunden, jene Missstände, wie du sie uns geschildert hast, aus dem Verborgenen ans Licht der interessierten Öffentlichkeit zu ziehen.
Die österreichischen Zustände verursacht durch das Frauen-unwürdige System der Laufhäuser sind mir weitestgehend bekannt. Umso schockierter bin ich durch dich erfahren zu müssen, selbst in den gerne hoch gelobten deutschen Termin-Wohnungen öffnen sich Abgründe.
Die von dir geschilderten Zustände stoßen mich zutiefst ab und bestärken mich in meiner Entscheidung, dem von mir eingeschlagenen Weg auf der Suche nach unabhängigem Escort treu zu bleiben und weiterhin jegliche Form von ausbeuterischen Betreibern zu meiden, also keine Laufhäuser mehr zu besuchen.

#43
Zitat:
Da es hier erst nur um das Oasex in Österreich ging, hielt ich mich zurück…
Ich bin froh und dankbar, dass du dein Schweigen durchbrochen hast, deine mannigfaltigen Erfahrungen mit uns teilst.

Dieser Thread ist offen und richtet sich bewusst an alle, egal wo sie arbeiten oder um welches Etablissement es sich handelt.

Leider konnte ich den Thread nicht überregional angelegen, die Lausthaus-Software zwingt einen zur Entscheidung, in welcher Region soll sich der Small-Talk befinden. Ich selbst hätte die Diskussion sehr gerne überregional angelegt, weil es mir ein Anliegen ist, unlautere Betreiber/Vermieter und ihre Machenschaften zu veröffentlichen und dadurch anzuprangern in der (naiven) Hoffnung, die Arbeitsbedingungen von euch Damen vielleicht etwas zu verbessern.
Wie mein werter Kollege hulle bereits treffend bemerkt hat - Dieser Thread hat nichts mit dem OaseX zu tun. Dieses Haus dient nur als ein ausgesprochen gutes lokales Beispiel für ein außerordentlich schlecht geführtes Laufhaus verursacht durch einen gewaltbereiten und inkompetenten Zuhälter, der sich Betreiber nennen darf.

Meine Bitte an angemeldete Dienstleisterinen – Nehmt euch die Courage von der engagierten MissSolitaire und Sophia zum Vorbild und teilt negative Erlebnisse mit Betreibern oder Vermietern in Deutschland und Österreich mit.
Nur so kann aufgezeigt werden, dass die geschilderten katastrophalen Zustände weder von SDL’s, noch von uns Kunden akzeptiert werden.


#43
Zitat:
…bis hin zum wunderschönen Einfamilienhaus mitten im Grünen war wirklich alles dabei.
In Deutschland scheint es zumindest einige wenige positive Ausnahmen zu geben, die Branche in Österreich befindet sich leider fest in Zuhälter-Händen, welche Laufhäuser ihr eigen nennen.

#43
Zitat:
…das abgeranzteste Appartement meines Lebens grinste mich an.
Meine nachfühlende Anteilnahme sei dir versicherte. Auch in meinem Gebiet gibt es ein vergleichbares Abriss-Laufhaus welches Apartments vermietet, von denen einige Besenkammern gleichen.

#43
Zitat:
…eine Holzpaneele aus dem Baumarkt mit einer darauf liegender Sprungfedermatratze aus den 50er Jahren
In diesem Klagenfurter Abriss-Laufhaus, Insidern ist es bekannt, gibt es z.B. in einem Zimmer ein Bett, welches aus Industrie-Paletten besteht, darauf ein Brett mit einer wenige Zentimeter dicken Billigst-Schaumstoffmatratze.
Es zeigt sich – Im Sparen und „Bescheißen“ der Mieterinnen sind wohl alle Betreiber sehr sehr kreativ.

#43
Zitat:
... nur sie blieben auch nur eine halbe bis ganze Stunde - ich musste dort leben!
Was du hier ansprichst, habe ich schon oft empfunden. Ich war froh, diese „Verrichtungs-Stätten“ wieder verlassen zu dürfen. Die besuchten Dienstleisterinnen taten mir ausgesprochen Leid, unter diesen unzumutbaren Arbeits-Bedingungen eine Woche ausharren zu müssen.

#43
Zitat:
…Schwarz verklebte Fenster, kein Tageslicht sind auch der Horror - wir sind doch keine Kellerasseln!
Das geschilderte Zimmer mit den Paletten hat übrigens gar kein Fenster, vermutlich zur „Förderung“ des „Wohlbefindens“ der jeweiligen eingemieteten Dame.

Ich empfinde es wie du – Tageslicht ist für mich Leben, im Dunkeln verwelke ich wie eine Blume.

#43
Zitat:
…uns dagegen schützt niemand
Wenn unredliche Häuser hier auf Lusthaus mit Namen genannt werden, können Kopf- und nicht Trieb-gesteuerte Männer selbst entscheiden, ob sie solche Praktiken mit ihrem Besuch noch unterstützen wollen. Ein Kunde, der sein Vergnügen genießen will, auf Lusthaus sind es nicht wenige angemeldete Kollegen, können dann solche Miet-Höhlen konsequent meiden und dadurch den Betreiber boykottieren. Ihr Damen könnt weiterziehen und dieses Haus hinkünftig meiden. Der Vermieter bleibt auf seinen leeren, unzumutbaren Zimmern sitzen.
Mit den ganzen Ost-Damen ist ein solches Szenario etwas unrealistisch, es ist mir wohl bewusst. Dennoch zeigt es auf, welche Macht Kunden und SDL’s gemeinsam in Händen halten. Es liegt an uns allen, eine Veränderung zu beginnen.

Meine persönliche Konsequenz habe ich bereits gezogen, ich meide Laufhäuser und bin nach wie vor auf der Suche nach einer Escort-Dienstleisterin, die Sophia zwar nicht ersetzen mag, ihr aber zumindest in der Unabhängigkeit von Betreibern nacheifert.

#43
Zitat:
…es hat die korrekten ordentlichen Vermieter getroffen
In Österreich werden selbige von Gesetzes wegen gar nicht erst zugelassen. Vielmehr erhalten vormalige Zuhälter eine Laufhaus-Bewilligung.

#45
Zitat:
…zahlen Kolleginnen für ein abgeranztes Bordellzimmer EUR 140,00 Tagesmiete und bieten Service für EUR 20,00 an.
Alleine die Vorstellung ist entwürdigend – Eine Dame muss sieben Männer servicieren, um die Tagesmiete bezahlen zu können. Ich persönlich bin zutiefst schockiert ob solcher Zustände.

#45
Zitat:
…da wird die Frau zu einem Stück Fleisch degradiert, welches zur Benutzung frei gegeben wird. Menschenunwürdiger geht's doch nicht mehr!
Du hast es sehr treffend formuliert – Meine vollste Zustimmung sei dir versichert.

#45
Zitat:
Da der Staat sehr gut daran mit verdient werden natürlich beide Augen zugedrückt - er ist in meinen Augen der allergrößte Zuhälter, der sich mit einer weißen Weste tarnt!
Mir ist mit Sophia bislang nur eine SDL persönlich bekannt, welche ihre Steuern und Abgaben korrekt begleicht.
Hingegen prallte eine Kollegin regelrecht damit wieviel Geld sie im Gewerbe verdient, sie aber regelmäßig die Finanz „bescheißt“, welche ihr die deklarierte Geringfügigkeit abkauft. An SDL’s wird der österreichische Staat vermutlich nicht viel verdienen. Auch nicht an Ausländischen – Den wenigsten ist vielleicht bekannt, auch ausländische SDL’s sind Österreich-weit über das für sie zuständige Finanzamt in Graz Steuer-pflichtig.

#45
Zitat:
…immer mehr Ekelfreier mit ihrer Geiz-ist-geil-Mentalität…
Ich persönlich habe mich von Anfang an von Preis-Feilschen und Kurzzeit-Buchungen distanziert. Meine gebuchten Zeiten sind konstant sogar immer länger geworden, weil für mich der Genuss im stressvollen Abarbeiten von Stellungen nie so richtig gegeben war. Sophia zeigte mir erst, auf welch genussvolle Momente ich vorher verzichten musste.

#45
Zitat:
…da möchte ich mich nicht mit undankbaren und unverschämten Menschen abgeben.
Diese sehr gute Lebenseinstellung funktioniert auch für mich als Mann sowohl im Privat- als auch etwas eingeschränkter im beruflichen Alltag sehr gut. Ich meide weitestgehend Personen, welche mir nicht guttun. Beruflich lässt es sich leider nicht immer vermeiden, nur auf ein Minimum reduzieren. Ich bewundere ganz allgemein Dienstleisterinen, welche nie wissen, welche Sorte Mann das nächste Mal einen Termin-Wunsch äußert.

#45
Zitat:
…der Dank und Anerkennung meiner Herren streichelt ganz nebenbei mein Ego und meine Seele.
Ich finde, genieße ruhig das Lob und die Anerkennung, welche du dir verdient hast. Positive Anerkennung ist als Währung in mancher Lebenssituation vielleicht sogar mehr wert als der schlichte verdiente Euro


Liebe MissSolitaire, bitte bleibe dir selbst und deinen sehr positiven Anschauungen treu. Ich wünsche dir bei deiner weiteren Wahl deiner Arbeits-Orte nur das Aller-Beste. Sollten dich trotz all deiner Vorsicht wieder unzumutbare Zustände erwarten, bitte nehme es nicht stillschweigend hin, sondern nenne die Situation hier auf Lusthaus beim Namen.
Auch nach deiner Abreise, um etwaige nur mitlesende Kolleginnen von dir vor solchen Miet-Haien zu warnen, sie vor einer verhängnisvollen Buchung zu bewahren.



PS: Weitere Antworten an die werten Kollegen hulle, santone & Hotguy26 erfolgen an den nächsten Abenden
Antwort erstellen         
Alt  11.06.2018, 11:59   # 50
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Geldgier & Macht

Hallöööööchen ihr Lieben

Sooo ich probier das jetzt auch mal mit dem zitieren der einfachhalber ^^

Zitat:
Es ekelt einen so richtig an die allmächtige Gier nach Geld.
Lieber Hotguy26, da hast du vollkommen Recht, dieses maßloses streben nach Geld und Macht ist sowas abartiges. Genau deswegen wird diese Branche auch weiterhin diesen Ruf haben, weil es immer solche Menschen geben wird, die den Hals nicht voll bekommen.

Geld verändert die Menschen nicht, aber es potenziert wer und was du bist. Reichtum verdirbt nicht Charakter, er macht ihn sichtbar. Mit Geld kann man sein Leben versüßen, verbessern, jedoch den Charakter nicht.

Eine normale Banknote, in seiner Wirkung, welche den Charakter eines Menschen derartig verändern kann, ist schlimm. Ein Stück Papier was Kriege auslöst, Mord, Hass, Vergeltung usw.. Es ist surreal, wenn man darüber nachdenkt.

Geld ist ein essentieller Bestandteil unseres Leben, ohne Geld könnten wir alle nicht leben.
Kein Dach über den Kopf, keine Nahrung, kein Wasser, keine Heizung, keine Kleidung, keinen Job, keine Bildung gar nichts.

Ich kenne diese Reportage, That’s Life, es zeigt sehr gut, wie das Leben in einem Großbordell – Laufhaus ist.

Zitat:
Für mich war es immer am schönsten irgendwo im Nirgendwo in einem schön eingerichteten Zimmer ganz in Ruhe mit einer netten Dame Spaß zu haben die selber Entscheidet wo sie morgen
hinfährt und von niemandem kontrolliert wird.
Lieber Hotguy26, ich teile deine Ansichten in jeder Hinsicht. Leider gibt es ja dieses ProschG, was einem hinsichtlich dessen einen Strich durch die Rechnung macht.....

@Hulle
Zitat:
neuesten Schlampenschlepper (Zuhälterauto)
Moooooii du bist süß, hihi „Schlampenschlepper“ muss ich mir merken.
Bitte verzeih mir meinen Idealismus, du kennst mich mittlerweile auch ein bisschen und weißt wie ich bin und wie ich zu der Branche stehe...

Die Betreiber werden nie umdenken, warum auch, wenn ihr System die letzten 5-10 Jahre bereits funktioniert hat warum sollte man etwas ändern ?

Zitat:
Am Beispiel Oasex sieht man das ja auch, es gibt nur sehr wenige SDLs, die da regelmäßig sich einmieten, die meisten sind Eintagsfliegen. Irgendwie schaffen sie halt auch immer neue Damen in ihr Haus zu locken...
Ähnlich wie viele andere Laufhäuser bewerben sie in Zeitungen, oder Erotikplattformen ihr Haus mit Jobanzeigen.

PS: Tut mir voll Leid was du erleben musstest, da fehlen einem echt die Worte...

Soooo meine Lieben
Habt eine schöne Woche
Babatschiii eure Sophia
__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  08.06.2018, 20:30   # 49
scoresese
 
Benutzerbild von scoresese
 
Mitglied seit 20. May 2018

Beiträge: 73


scoresese ist offline
Lightbulb Bestandsaufnahme

Was Ihr so alles wisst, bzw. nicht wisst (oder nicht wissen wollt), nach so vielen Jahren im Milieu. Unglaublich!

Nehmen wir mal Leipzig.

Da gibt es folgende Adressen:

Leipzigmodelle (Reudnitz):
Da muss man sich bewerben. Slawische Sprachkenntnisse von Vorteil. Streng geführtes Haus. Pikobello sauber. Über die Verrechnung von Logis (ohne Kost), Werbung, Vermittlung, Terminkoordination, etc. hülle ich mich lieber in Schweigen, sonst werde ich noch mit Steinen beworfen. Eine gute DL bedient bei 80430 bzw. 130460 zzgl. Extras ca. 15 Kunden am Tag.

Erotik-Leipzig (Stadtteile Lindenau, Paunsdorf, Plagwitz, Südvorstadt und Zentrum-Ost, um genau zu sein Eisenbahnstraße, Neudorfgasse, Permoser Straße, Plautstraße sowie Gutsparkstraße, Naumburger Straße, Ostheimstraße und Riesaer Straße mit jeweils nur einer oder zwei Wohnungen):
Diese Adressen sind für Abzockverhalten der DL und düstere Gestalten verschrien, aber das lässt sich so einfach nicht pauschalisieren. Ebenfalls sind nicht alle Wohnungen eine totale Katastrophe, aber doch die meisten. Apartment Metro im I. OG in der Eisenbahnstraße wurde beispielsweise in 2017 frisch renoviert. Zumindest das Zimmer rechts mit angeschlossenem Bad ist einigermaßen in Ordnung. Ich kenne auch andere Apartments, bei denen sich die Vermieterin wenigstens ein bisschen um das Wohlergehen der Mieterin kümmert (Medikamente, Kondome, Verpflegung, etc.). Immerhin.

Selbst in der Permoser Straße (Schmidt, ebenfalls I. OG) oder sogar in der Plautstraße (sorry, weiß momentan weder Hausnummer noch Klingelschild, derzeit nicht besetzt) wären einige Apartments rein theoretisch okay.

Aber das Umfeld ist mit Ausnahme von Gutsparkstraße und Naumburger sowie mit Abstrichen Plautstraße und Riesaer Straße ziemlich mies. Dafür sind wiederum mit wenigen Ausnahmen alle Apartments schmuddelig (Stoll in Naumburger 3 geht mit Ach und Krach, die Whg. links ist schäbig).

Und zum Teil ist es dort mit verschimmelten Matratzen (von der Qualität der Matratzen oder Betten ganz zu schweigen), ekelhaft verschmutzten Badezimmern mit defekten Armaturen und einer ungenügenden Ausstattung an Putzmitteln und Handtüchern, fast genauso schlimm, wie in Krisenregionen Afrikas. Nur da schaut ab und an wenigstens mal eine wenn auch korrupte Hilfsorganisation vorbei.

Im Apartment Jahn im DG der Plautstr. 19B gibt es drei Zimmer. Als Dusche dient der Whirlpool im großen Raum ganz rechts. Im letzten Jahr saßen die Mädchen in den andern beiden Verrichtungszimmern wochenlang im Dunkeln, weil die Glühbirnen den Geist aufgegeben hatten.

An diesen Adressen werkeln einigen Insidern gut bekannte AZF, die z.T. bandenmäßig mit männlichen Schergen organisiert sind. Ich persönlich habe jedoch sehr häufig mindestens durchschnittlichen Service (zugegeben oft mit ein paar Rucklern), überwiegend korrekte Abwicklung und manchmal auch tatsächlich fast schon traumhafte Begegnungen erlebt.

Auch die Pauschalisierungen bez. Drogen und Zuhälter oder Zwangsprostitution sind reine Spekulationen bzw. m.E. schlichtweg falsch. Die Mieten sind fix (meistens 70 Euro EZ bzw. Einzelnutzung oder 100 fürs Apartment), die zu erbringenden Abgaben der DL an die ggf. vorhandene Reiseagentur schwanken enorm.

Tarife 30-50415, 50-70430, 100-120460. Wer Extras zahlt, ist selber schuld.

An der Stelle vergessen habe ich noch, dass es drei Studios an diesen Adressen gibt, die ebenfalls über diese Plattform beworben werden. Hier handelt es sich aber fast ausschließlich um fest in Leipzig agierende DL. Sie gehören Null zu meiner Zielgruppe, entsprechend kenne ich diese Wohnungen nicht.

Casa Bella (Demmeringstraße 28 in Lindenau):
Hier kenne ich keinerlei Hintergründe (Mieten, Rahmenbedingungen). Die DL und TS sind mir bei LH-Service viel zu hochpreisig (ab 80430 bzw. 130460 für eher langweiligen Standard). Zuletzt häuften sich leider auch ziemlich negative Berichte. Aber zumindest sind die Apartments schick eingerichtet und das urbane Umfeld außenrum fast mitten im Zentrum des OT Lindenau ist absolut okay.

Sex-in-Leipzig:
Tja. Hier gibt es zwei verschiedene Welten. Fest in Leipzig ansässige DL und Wanderhuren.
Die Adressen liegen alle in Lindenau nah beieinander an der Grenze zu Plagwitz. Dürrenberger Straße 11 (Gold, Herbst), Karl-Ferlemann-Straße 50 (Rose, Wünsche), Raimundstraße 11 (Schneider). Die meisten Wanderhuren gastieren in der Endersstraße 44 (König, Sommer), Gießerstraße 3 (Rote Klingel), Lützner Straße 36 (Mai) sowie in der Naumburger Straße 2 (Stern), der einzige Standort in Plagwitz. Die Wohnungen sind allesamt weitgehend in Ordnung oder sogar komfortabel. Aber auf den zweiten Blick offenbaren sich auch einige Mängel.

Zum Thema Tages-Miete müsste ich noch mal nachfragen. Und welche Rolle die Mopedfahrer mit ihren Jeansjacken spielen, ist mir auch nicht ganz klar. Da halte ich mich aber lieber raus. Ich meide diese Adressen sowieso. Die lokalen DL passen nicht ins Schema und beim Mobilfunknummer-Googlen der Wanderhuren dominieren die Reinfälle. Es gibt sehr wenige positive Ausnahmen (Lana-DT aus Dortmund, zum Beispiel).

Service i.d.R. 70-80430 bzw. 120-130460.

Hinzu kommen natürlich noch ein paar wenige versteckte Adressen, die nicht offen beanzeigt werden, sowie Privatwohnungen der KM-Tanten.

FKK etc. lasse ich in diesem Kontext weg.

Den Vogel abschießen tun die Adressen von Erotik-Leipzig. Allein schon die Treppenhäuser. Zwei Häuser in Paunsdorf werden zwar aktuell saniert, aber ob die Treppenhäuser ansehnlicher werden? Ich habe meine Zweifel. Am schlimmsten ist die Neudorfgasse. Nachts wohl ein Tummelplatz für Fixer, oder warum liegen da überall Spritzen und es stinkt entsprechend nach LSD (?). Die Wohnungen sind fast Garant für Abzocke, doch manchmal werden dort auch ganz vernünftige DL aus der OE-Discount-Truppe untergebracht.

Eine einzige Matratze dort hat mehr Artenvielfalten als der Zoo in Leipzig.

Das war nur ein kurzer Abriss und nur über die Stadt Leipzig.

Amen.

Antwort erstellen         
Alt  08.06.2018, 19:23   # 48
Hotguy26
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 433


Hotguy26 ist gerade online
Wie unten schon angesprochen wurde habe ich auch stark den Eindruck dass der Staat möglichst viel vom sauer verdienten Geld jeder SDL abzweigen genau wie das bei Freiberuflern der Fall ist.Es ekelt einen so richtig an die allmächtige Gier nach Geld.
Ich muss deswegen zugeben dass mir "Großbordelle" absolut zuwider sind seit dem ich das Treiben dort mal in einer Reportage gesehen habe - es war das Pascha glaub ich.

Die Miete dort war extrem hoch und jede Frau muss dort im Minutentakt Kunden abfertigen
wie es in einer Fabrik passiert.Der Besitzer hält sich für großartig und meint er wäre ein und alles für seine Angestellten.
Für mich ist viel zu kommerzialisiert - es ist eine absolut künstlich erzeugte Erotik die dem Kunden durch absoluten Kitsch um die Ohren geschlagen wird.
Für mich war es immer am schönsten irgendwo im Nirgendwo in einem schön eingerichteten Zimmer ganz in Ruhe mit einer netten Dame Spaß zu haben die selber Entscheidet wo sie morgen
hinfährt und von niemandem kontrolliert wird.
Puffs mit Zuhältern ,Puffmuttern und sonstigen Spinnern sind der echte Abtörner.
__________________
Das Leben steckt in jeder Minute mit einer schönen Frau und einem Glas Whisky......
Antwort erstellen         
Alt  08.06.2018, 18:46   # 47
hulle
 
Mitglied seit 7. January 2018

Beiträge: 60


hulle ist offline
[ZITAT]Das dieses altbewährte Laufhaussystem schon langsam nicht mehr funktioniert , das haben die werten Betreiber scheinbar noch immer nicht verstanden...
Es lesen sicher mehr als genug Betreiber mit, nur kapieren tun sie es trotzdem nicht, was sie machen sollen, damit sich die Gäste und die Mieterinnern wohlfühlen...... [/ZITAT]

Solange die Buden voll sind mit Mädls ist denen das sowas von egal, denn alles andere wird mindestens zuerst mal viel Geld kosten und dann reicht es nicht mehr für den neuesten Schlampenschlepper (Zuhälterauto). Auch ob Kunden kommen und zufrieden sind ist denen egal, die Mädls zahlen ja die Miete und bleiben dann auf den Miesen sitzen. Und ich sehe keine Chance, das die Mädls mal wegbleiben und so die Vermieter zum Umdenken anregen.
Ich glaube, viele der Osteuropäerinnen sind solche Zustände gewöhnt oder finden sie sogar angenehmer als wie daheim. Ich hatte vor längerer Zeit mal das fragliche Vergnügen mit einer, wo es im zimmer müffelte, weil sie benutzes Klopapier nicht wegspült, sondern in den Papierkorb warf (macht man wohl so im tiefsten Osteuropa) und die einen recht strengen Körpergeruch verströmte und auf Nachfrage von wegen Dusche sagte sie, Samstags ist Waschtag (wie vor 150 Jahren...).
Mir fehlten damals vor Ort die Worte wie auch jetzt noch in der Rückschau.

Am Beispiel Oasex sieht man das ja auch, es gibt nur sehr wenige SDLs, die da regelmäßig sich einmieten, die meisten sind Eintagsfliegen. Irgendwie schaffen sie halt auch immer neue Damen in ihr Haus zu locken...

Antwort erstellen         
Alt  08.06.2018, 12:27   # 46
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Die Abgründe der Betreiber/Vermieter

Hallo liebe MissSolitaire

Vielen Dank für deine tollen Beiträge, was du schilderst ist erschreckend. Das es in Deutschland auch so Missstände gibt, glaub ich hat bis dato keiner gewusst.

Ich muss gestehen ich bin bisher auch davon ausgegangen das die Terminwohnungen bei dir in Deutschland besser sind als manche Laufhaus Zimmer.

Wie du selber sagst das mit den Hotels und Ferienwohnungen ist so eine halb-schwindelige Sache. Ich verstehe dich nur zu gut, einerseits will man es den Männern recht machen und versucht eine legale besuchbare Möglichkeit zu bieten und ist dann im Grunde „gezwungen“ in solchen abgefuckte Absteigen sich einzumieten.

Das solche Drecksbuden (sry dieser Ausdruck) überhaupt vermietet werden dürfen ist eine Frechheit. Werden solche legalen Terminwohnungen überhaupt überprüft, oder läuft das so nach dem Motto, hier hast die Genehmigung, wie sehen uns in 5-10 Jahren wieder ?

Es grenzt echt an der Zumutbarkeit, in solche Wohnungen arbeiten zu müssen und dann auch noch 400€ bis 700€ zu bezahlen zu müssen. Die haben doch nen Sprung in der Schüssel.

Wobei man sagen muss eure Preise sind eh noch „human“ im Vergleich zu dem Mietpreisen hier in Österreich. Die Mietpreise für ein Zimmer in einem Laufhaus in Österreich fangen bei 500€ an und gehen bis über 1000€ die Woche, oftmals kommt die Wäsche dazu, entweder in Form von Münzzähler, oder man muss pro Handtuch 1€ zahlen usw...

In Österreich gibt es keine legalen Terminwohnungen, Damen welche ihre Dienste anbieten wollen sind somit gezwungen in Rotlicht Schuppen zu arbeiten. (Bordell, Saunaclub, Studio, oder Laufhaus).

Das dieses altbewährte Laufhaussystem schon langsam nicht mehr funktioniert , das haben die werten Betreiber scheinbar noch immer nicht verstanden...

Es lesen sicher mehr als genug Betreiber mit, nur kapieren tun sie es trotzdem nicht, was sie machen sollen, damit sich die Gäste und die Mieterinnern wohlfühlen......

Die Schikanen welche du beschreibst gibt es in Österreich genauso, Anmeldepflicht, Steuerpflicht, Gesundheitsausweiß (mit der 6-wöchigen Pseudountersuchung).

Deklariert man sich als Einheimische offiziell als Prostituierte hat man gleich den Stempel drauf. Diese Erfahrung habe ich mehrmals machen müssen und glaub mir das ist nicht schön, wenn man offiziell arbeitet, Steuern bezahlt usw und dann von der Gesellschaft stigmatisiert wird. Es wird mit dem Finger auf einen gezeigt, „schau das ist die Nutte“.

Ich kann gerne ein Bspl. nennen.
Es gibt Männer die das Wort Diskretion nicht verstehen und mich in der Öffentlichkeit beim Einkaufen an der Kasse direkt angesprochen haben. „Hallo, wann ich dich wieder buchen usw..) Das ist unverschämt, dreist, dafür hat man keine Worte mehr.

Prostitution ist ein Beruf, der leider in unsere verlogenen Gesellschaft nicht akzeptiert wird. Ka. wie viele Männer die Dienste einer SDL pro Tag in Anspruch nehmen, aber anstatt das man froh ist das es SDL’s gibt, NEIN versucht man den SDL’s das Leben schwer zu machen.

Die weiße Lilie ist doch das Zeichen der Prostitution oder ?

Du, solche Reportagen habe ich auch schon viele gesehen wo Frauen 120 oder 140€ pro Tag zahlen müssen und zu den billigsten Preisen ihren Körper verkaufen. Sowas ist menschenunwürdig. Das hat doch nichts mehr mit Wertigkeit einer Frau zu tun.

Liebe MissSolitaire ich finde es wirklich bewundernswert, wie offen du schreibst und wie du das alles machst. Bleib dir immer selber treu, mach dein Ding, du bist eine tolle sympathische Frau, lass dich nicht unterkriegen von dem ganzen Gesetztestreiben. Verliere nie dein Lächeln, deine Freude an dem was du machst. Denke nicht an die Vergangenheit was wäre wenn, denk an die Zukunft, was man alles schönes noch machen kann...
Alles hat einen Sinn im Leben !

PS: Grade diese netten lieben Männer geben den SDL’s die positive Energie zurück.

__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  08.06.2018, 01:28   # 45
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 94


MissSolitaire ist offline
Hallo mein lieber hulle!

Auch ich sehe es so, daß man uns SDL in die großen Bordelle und Clubs nötigen will, die besser überprüfbar (kameraüberwacht) sind.
Dabei sind wir Einheimischen und Kolleginnen mit Wohnsitz in Deutschland schon lange steuerpflichtig mit Einkommen- Umsatz und Gewerbesteuer - zahlen hohe KK-Beiträge, priv. Rentenabsicherungen und teuren Steuerberater, sind buchführungs- und auch tagebuchpflichtig (jeder Gast wird dort mit Uhrzeit und gezahlter Summe eingetragen - welches von Amtsmitarbeitern bei Routinekontrollen überprüft werden darf).
Die Krönung ist noch der Hurenpass, ohne den wir nicht mehr arbeiten dürfen - warum nicht gleich eine Tätowierung oder gut sichtbarer Stern an der Kleidung?

Gerade heute im TV gesehen - in Frankfurt zahlen Kolleginnen für ein abgeranztes Bordellzimmer EUR 140,00 Tagesmiete und bieten Service für EUR 20,00 an.
Ich habe nichts mit Feminismus und Frauenrechten (Emanzentum) am Hut, aber da wird die Frau zu einem Stück Fleisch degradiert, welches zur Benutzung frei gegeben wird. Menschenunwürdiger geht's doch nicht mehr! Da kann mir keiner sagen daß die unglückseligen Kolleginnen da freiwillig arbeiten. Da der Staat sehr gut daran mit verdient werden natürlich beide Augen zugedrückt - er ist in meinen Augen der allergrößte Zuhälter, der sich mit einer weißen Weste tarnt!

Ich weiß gar nicht ob es bei Euch jemals Privatwohnungen oder Terminwohnungen gab.
Kolleginnen von mir wurden jedenfalls in der Vergangenheit von spionierenden Amtsmitarbeitern aus Hotels mit Schimpf und Schande entfernt.

Man will unser aller Leben so schwer wie möglich machen, das Sexbiz so unattraktiv wie möglich. Und diejenigen die trotz Schikangesetz weiter machen werden gegängelt, gedemütigt und ausgenommen.
Dazu immer mehr Ekelfreier mit ihrer Geiz-ist-geil-Mentalität (siehe einige Widerlinge hier im Forum - deren Berichterstattung und Kommentare einem normal empfindenden Menschen die Haare zu Berge stehen lassen).
Ganz ehrlich, hätte ich früher gewusst welche Schikanen der Staat sich für uns ausdenkt, ich hätte vielleicht in jüngeren Jahren die Reißleine gezogen. Nur dann mit einem kleinen Gehalt auskommen? Da ist das Sexbiz nach wie vor wesentlich attraktiver - und ich bin mein eigener Herr.

Um meine gute Laune zu behalten und mich weiterhin meiner liebenswerten tollen Männer erfreuen kann, habe ich mein Arbeitssystem komplett umgestaltet, selektiere noch gründlicher nach Freundlich- und Großzügigkeit, arbeite nur auf Termin (funktioniert einwandfrei ohne nennenswerte Verluste *zwinker*) mit Pausen zwischen den Dates und pfeiffe auf Laufkunden, Preisfeilscher und schnoddrige Anrufer (Hey, wie geht's, bock zu ficken, etc.). In schlechteren Zeiten wäre es zwar etwas mehr Geld - in Guten dagegen reine Zeitverschwendung! Nur da ich das Glück habe und nur für mich sorgen muß, kann ich dankend auf manche Zeitgenossen verzichten.
Ich investiere so viel Geld in Wohnungen/Werbung, stresse mich mit der Reiserei abseits vom trauten Heim, da möchte ich mich nicht mit undankbaren und unverschämten Menschen abgeben.
Umgekehrt dagegen werden die offenen, freundlichen und gepflegten Herrn wie ein Geliebter auf Zeit behandelt.
Es gibt sie noch zu genüge, die männlichen Rosinen - da gibt mir der Erfolg einfach Recht.
Sicher verdiene ich nicht mehr so viel wie eine junge (noch belastbare - von der täglichen Gästeanzahl) Optik- und Servicegranate - aber ich bin mit dem was ich verdiene und mir dadurch leisten kann mehr als zufrieden, der Dank und Anerkennung meiner Herren streichelt ganz nebenbei mein Ego und meine Seele.

Antwort erstellen         
Alt  07.06.2018, 21:28   # 44
hulle
 
Mitglied seit 7. January 2018

Beiträge: 60


hulle ist offline
Hallo MissSolitaire,

schön, das dieser Faden etwas überregionaler wird und durch Deine Reisetätigkeit einen für mich neuen Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Ziel dieses Fadens war es nicht, so denke ich, dass hier nur über das Oasex geredet werden soll. Und was Du da erzählst als Reisende ist schon ziemlich übel und ist ja auch eine Form von Gewalt, bzw. Ausnutzung von Zwangslagen.
Terminwohnungen kenne ich noch aus meiner Zeit in München vor mehr als 10 Jahren. Da habe ich mich eigentlich immer wohl gefühlt, sauber und nett eingerichtet, 1,2 oder max 3 Damen teilten sich die Wohnung. Die meisten Wohnungen, die ich kannte, gibt es heute nicht mehr. Ob sie wegen dem neuen Gesetz in D zugemacht haben oder schon vorher, weiß ich nicht, dafür bin ich schon zulange fort aus München und zu selten da.
Hier in Österreich habe ich dann zum ersten Mal das Konzept von Laufhäusern kennen gelernt, was mir persönlich schon ohne das Wissen um Gewalt, Zwang und mangelnde Hygiene, ein Graus war. Zimmer, so klein, dass man nur an einer Seite des Bettes überhaupt auf dem Boden stehen kann, alles dunkel abgeklebt, irgendwo im Haus Gemeinschaftsdusche und Toilette und auch dafür wird vom "Vermieter" ca 1000€ / Woche verlangt. Auch da arbeiten Frauen oder warten stundenlang.
All das interessiert leider weder den Gesetzgeber, aber leider auch viele Kunden nicht, weder hier in Ö noch in D. Und ich sehe das ähnlich wie Du, das die neue Rechtslage in D die Damen in die großen Häuser zwingen will, wo sie dann, analog wie hier in Österreich, von wenigen Vermietern mit teils fraglichem Ruf, abhängig sind. Die dezentralen und oft privat organisierten Terminwohnungen will man nicht oder nur in Ecken, wo es keiner mitbekommt.
Hier in Ö gibt es meines Wissens keine legalen Terminwohnungen. Da ich die Laufhäuser aber auch nach Möglichkeit meide, bleiben mir nur illegale Treffen in Hotels (meine private Wohnung soll privat bleiben). Die Hotelzimmer sind zwar, wie Du sagst "steril", aber auch da gibt es Unterschiede und auch schöne Spielwiesen, leider recht teuer. Richtig böse wird es dann, wenn die Dame einen versetzt und man auf den Kosten des Zimmers sitzen bleibt, ohne die erhoffte Gegenleistung zu erhalten. Aber über Absagen und Fakebucher brauch ich Dir sicher nix erzählen, wir Kerle sind da sicher weit vorne.
Antwort erstellen         
Alt  07.06.2018, 14:55   # 43
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 94


MissSolitaire ist offline
Terminwohnungen

Jetzt melde ich mich - eine reisende SDL - auch einmal zu Wort.
Da es hier erst nur um das Oasex in Österreich ging, hielt ich mich zurück, da es für mich einfach fremd ist/war.

Da ich durch die Republik reise, bin ich auf sogenannte Terminwohnungen angewiesen. In Hotels/Ferienwohnungen traue ich mich nicht - aus Angst erwischt zu werden und rauszufliegen. Auch liegt mir ein steriles Hotelzimmer so gar nicht.

In diesen Terminwohnungen richte ich mich immer, soweit es eben möglich ist, häuslich ein - mein Auto ist dahingehend bis oben bepackt, alles Wichtige (Decken, Bettzeug, Hand- Bade- Gästetücher, Spannlaken, Verlängerungsschnüre, Mehrfachstecker, Lampen, Glühbirnen, Dessoustaschen, Rollen, Klopapier, Hygiene- Pflegeartikel, Pfanne, Soda Stream etc.) muss mit - man weiß nie so genau wie die gebuchte Location ist.

Es ist oft wie ein Lotteriespiel - vom stinkenden, verschimmelten Kellerappartement mit zerfetztem Sperrmüll drin, zweckdienlicher, einfach ausgestatten Verrichtestätte (die man sich noch "aufhübschen" kann - wichtig daß sie sauber ist) bis hin zum wunderschönen Einfamilienhaus mitten im Grünen war wirklich alles dabei.

Das Ekligste erlebte ich zu Anfang meiner Reisekarriere: Fuhr Mitte 2016 quer durch die Republik gen Rüsselsheim, dort hatte ich - den Bildern nach - ein frisch renoviertes Appartement zur Alleinnutzung gebucht. In weiser Voraussicht des Vermieters wurde ich bei Ankunft von dessen Freundin direkt abgefangen, die Wochenmiete von EUR 500,00 abkassiert (heute bin ich schlauer und gucke das Objekt vorher von innen an) und der Schlüssel in die Hand gedrückt. Bei Betreten des Hauses schlug mir der Geruch einer abgestandenen Kneipe entgegen. Treppe runter ins Soutterrain - das abgeranzteste Appartement meines Lebens grinste mich an: total vermüllt und schmutzig, Sofa zerfetzt, Schränke fielen auseinander, Schimmel im Bad und in der Küche, einfach nur widerwärtig. Damals putzte ich heulend diesen Schweinestall, um ihn wenigstens etwas herzurichten. Als ich mir abends das Bett machen wollte und die darauf liegende Tagesdecke abzog dann der Schock meines Lebens - es war nur eine Holzpaneele aus dem Baumarkt mit einer darauf liegender Sprungfedermatratze aus den 50er Jahren - Rückenschmerzen vorprogrammiert!
Nach Beziehen des Bettzeugs dort mit meinen mitgebrachten Bezügen heulte ich mich in den Schlaf.
Die netten Gäste anderntags versuchten mich zu beruhigen "wir kennen das, aber wir sind ja extra für Dich gekommen" ..... nur sie blieben auch nur eine halbe bis ganze Stunde - ich musste dort leben!
Jedenfalls suchte ich mir für die 2. gebuchte Woche einen Ausweichtermin, so daß dieser abgewichste Vermieter auf seinen zweiten 500,00 sitzen blieb.
Angeblich ist dort jetzt alles wieder frisch renoviert - trotzdem traue ich mich nicht mehr dahin.

Ganz schlimm wäre auch eine Wohnung für mich, wo ein geldgeiler Vermieter nur Zimmer vermietet, wo 2 bis 5 (untereinander unbekannte) Frauen zusammengepfercht werden, mit nur einem Bad und einer Küche. 24 Stunden! in einer Wohnung mit fremden Menschen, dazu deren Gäste und alles gemeinsam benutzen müssen, null Intimsphäre.
Leider sind diese Zwangs-Wohn-Gemeinschaften, dank dem neuen Drecksgesetz, immer mehr auf dem Vormarsch. Die Individualität des Einzelnen soll im Keim erstickt werden, da nicht so gut kontrollierbar (Terminwohnungen/Appartements in normalen Wohnhäusern - die vor diesem Gesetz teilweise als Monteurwohnungen oder möblierte Appartements auf Zeit an uns vermietet wurden. Jetzt bedarf es einer behördlichen Erlaubnispflicht zur Ausübung zur Prostitution).

Das getrennt Arbeiten und Wohnen nach dem Drecksgesetz von 17 ist auch ein schlechter Witz - bei Wochenmieten von 400,00 bis 700,00 EUR (plus Werbekosten) soll man sich zum Schlafen zusätzlich in eine Pension/Hotel einmieten, total weltfremd das Ganze.

Objekte ohne Waschmaschine oder funktionierenden Waschservice sind ebenso tabu.
Seit dem Reisen bin ich regelrecht zur Waschfanatikerin geworden - Hygiene sollte das A und O sein!

Schwarz verklebte Fenster, kein Tageslicht sind auch der Horror - wir sind doch keine Kellerasseln!

Miniappartements sind auch eine Zumutung - selbst einen Hund sperrt man nicht in eine Hütte, da meldet sich der Tierschutz (uns dagegen schützt niemand).

Gerade jetzt, zu Zeiten des neuen Gesetzes, ist es von den Behörden einfach willkürlich, welche "Prostitutionsstätten" noch erlaubt sind und welche nicht. Wenn einer Stadt/Kommune etwas nicht passt haben sie jetzt das Gesetz auf ihrer Seite. So werden Wohnungen mit 5 Zimmern mit einem Bad/Küche oder Minihundehütten erlaubt und ordentliche Wohnungen für ein bis zwei Frauen (Freundinnen) geschlossen/verboten.

Wir hofften, daß illegale Drecksbuden endlich geschlossen werden (z.B. Wohnungen, wo das Mitreisen des Zuhälters/Mannes erlaubt ist, man keine Mietquittung für die Buchhaltung bekommt). Das Gegenteil ist oftmals der Fall - es hat die korrekten ordentlichen Vermieter getroffen. Die Schmödel finden immer wieder einen Weg, leider!

Nette Herren gibt es überall (wie viele von Euch rufen an und fragen nach "Kommst Du mal dahin..... kommst Du mal dahin". Tja, ich (und manch andere Koleginnen auch) würde sooooooo gerne - aber mangels geeigneter Mietobjekte scheitert es.

Antwort erstellen         
Alt  07.06.2018, 12:14   # 42
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Background Wissen

Lieber Santone

Ähnlich wie in meinem Vorposting (Kundenanzahl) kann ich dir zu dem wer wo wie viel verdient genauso keine genaue Auskunft geben. Muss auch dazu sagen das mich sowas nicht interessiert. Ich kann nur so viel sagen, wenn man eine gute SDL ist, spielt es keine Rolle wo man arbeitet.

Du kannst Bundesländer nicht miteinander nicht vergleichen. Der Pay6 ist in jedem Bundesland anders. Angefangen vom Serviceangebot bishin zu den Preisen.

Wenn eine Dame ihren passenden Standort gefunden hat, wo sie sich wohlfühlt, wo sie bei den Männern ankommt, kann sie „gutes Geld“ verdienen.

Bitte keine Fragen was ist gutes Geld, jede SDL definiert das selber.

Wie viele SDL wissen was eine Bilanz ist ? Wie viele können einen gewinnbringenden Umsatz im voraus ausrechnen Anhand ihrer Bilanz ? Anhand dieser Rechnung kann man kalkulieren, wie lange muss ich mich einmieten, wie viele Gäste brauch ich, zu welchen Tarif usw.. Das ist das Marketing 1x1....

In keiner anderen Branche wie im Pay6 trennt sich die Spreu vom Weizen. Sowohl Seitens SDL als auch seitens Kunden.

Lieber Santone, vielen Dank für die Blumen.
Das ich keine hohle Nuss bin, glaub ich haben mittlerweile alle kapiert. Meine sprachlichen Kenntnisse und schreiberischen Fähigkeiten kommen sicher nicht von irgendwo her. Diese Begabung ermöglicht mir vieles im Leben und öffnet mir Türen. Ich bin eine starke selbstbewusste unabhängige junge Frau die ganze genau weiß was sie kann.

Ich möchte dazu anmerken, jede SDL hat ihre Geschichte/Hintergründe warum sie diesen Job macht. Nicht jede Frau hat einen Zuhälter, oder macht den Job nur wegen Alkohol oder Drogen, oftmals stecken ganz anderen Gründe dahinter.

Das viele Frauen in dem Job versumpfen weiß ich auch, das ist halt die Gefahr von diesem Business, wenn man sich erst mal an das schnelle Geld gewöhnt hat, warum sollte man dann damit aufhören...

Ich be-oder vorurteil niemanden, jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich, sollte man länger vorhaben in diesem Job verweilen. sollte man umso mehr auf seine Psyche und Gesundheit achten.

Nachdem du meine Berichte nicht kennst und meine Einstellung im Bezug auf Betreiber und Zuhälter nicht kennst, kläre ich dich sehr gerne darüber auf.

Ich sag es mal so, hätte ich jemals einen Zuhälter gehabt, hätte ich ihm jeden Tag das Leben zur Hölle gemacht, bis er sich dahin verpisst wo er hergekommen ist. Ich verachte solche Subjekte (eierschaukelnde - Nichtsnutze) abgrundtief, die sich auf Kosten der Frauen ein schönes Leben machen.

Um deine Frage zu beantworten, Nein ich habe nie eine Zuhälter gehabt, sonst wäre dieser ne arme Sau gewesen. Ich habe diesen Job freiwillig gewählt, ob du es glaubst oder nicht.
Mich zwingt niemand zu etwas, ab dem Zeit wo jemand so etwas versucht, lernt mich dieser von einer ganz anderen Seite kennen.

Wie viele Frauen einen Zuhälter haben ka., sicher genug.

Das Zuhälter Dasein....
Welche Funktionen hat so ein Mensch ?
*Frauchen zum anschaffen schicken
*Frauchen zur Arbeit bringen – abholen
*Frauchen unter Druck setzen
*Frauchen bedrohen
*Frauchen manipulieren
*Frauchen psychische oder körperliche Gewalt anwenden
*Frauchen Kohle abnehmen (wie viel Prozent das sind ka. )
*während Frauchen anschaffen geht, kriminelle Dinge abziehen
*mit Geld von Frauchen neues Auto kaufen oder Leasing

Lieber Santone in diesem Punkt gebe ich die vollkommen recht, man sollte jedem das Leben führen lassen was er möchte.

Ich bin dir sehr dankbar das du mich in Schutz nehmen willst, nachdem du aber meine Homepage nicht mehr kanntest, kannst du nicht wissen das ich als unabhängige Escort gearbeitet habe und die Frage von Amicodamore nichts mit dem Schuppen OaseX zu tun hatte.

Amicodamore kennt mich mittlerweile sehr gut, aufgrund zahlreicher Treffen, deswegen weiß er ganz genau das ich meine Entscheidungen selbst treffe. Ich habe Amicodamore als einen charmenten Gentleman kennenlernen dürfen, ich empfinde dies als ein Kompliment und nicht als eine Überredung.

Auch wenn man sagt jede SDL ist ersetzbar ist, freut es mich das ich in Erinnerung bleibe.

__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Alt  05.06.2018, 21:55   # 41
santone
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 113


santone ist offline
Mir war schon klar, dass man das nicht so pauschal eine Zahl sagen kann, denn in eine SDL in Kärnten wird sicher weniger verdienen als in Wien oder in Graz. Also das dich der Amicodamore gerne wieder in dieser Branche sehen will und dich auch noch überreden wollte, finde ich schon ein bisschen eigenartig. Alleine was du erlebt hast, ich weiß nicht wie lange du in dieser Branche warst, ich habe nicht alles so verfolgt. Ich habe dich auch nicht besucht, bin erst im Forum auf diesen Thread aufmerksam geworden und finde das nicht so schlecht, gewisse Sachen aus erster Hand von einer ehemaligen SDL zu erfahren. Du kannst froh sein, dass du den Ausstieg geschafft hast und ich nehme an du hast auch eine entsprechende Ausbildung genossen (Pflichtschulabschlüsse, Lehre, Mature, Studium etc). Es gibt so viele die nie davon wegkommen und auch wirklich nichts anderes können, da sie nichts gelernt haben, dann kommt noch dazu, dass sie einen Zuhälter haben und für ihn arbeiten gehen und dieser macht sich ein schönes Leben. Ich weiß nicht, wie das bei dir war. Ob du freiwillig oder gezwungen wurdest. Meiner Erfahrung nach, arbeiten die wenigsten freiwillig in dieser Branche. Sich dann von denen noch stressen zu lassen, ist ja ein Wahnsinn, ich weiß nicht warum sie so einen Typen nicht zum Teufel schicken. Was ist die Leistung von so einen Zuhälter?
Du sprichst von Gewalt im Oasex, davon kriegen wir leider gar nichts mit, denn man ist ja nicht ständig dort und auch wenn manche was mitkriegen, würden sie nicht eingreifen, weil sie sich in die Hose machen, denn viele wollen einfach nicht auffallen. Es gibt so viele die mit Sonnenbrillen oder Kapuzenshirt ins Oasex gehen, zumindest habe ich solche schon gesehen. Deshalb ein Tipp an alle, lasst die Sophia ein normales Leben führen, vielleicht kannst du ja privat mit ihr was machen (Amicodamore) oder wenn die Sophia gebunden ist, müsst ihr es auch akzeptieren. Manche bilden sich halt wirklich ein, sie könnten mit der SDL eine Beziehung führen oder sie aus der Branche holen.
Antwort erstellen         
Alt  05.06.2018, 19:00   # 40
Sophia
Sophia-Independent-Escort
 
Benutzerbild von Sophia
 
Mitglied seit 18. November 2016

Beiträge: 27


Sophia ist offline
Kundenanzahl pro Tag als SDL

Hallo lieber Santone

Du darfst mich gerne alles fragen was du möchtest, ich beiße nicht, höchstens knabbern...*grins*

Viele die mich kennen wissen das ich sehr offen damit umgehe, somit kein Problem, wenn du etwas wissen möchtest einfach fragen, das gilt auch für alle anderen hier.

Soooo ich werde jetzt mal versuchen alle Posts zu beantworten...

@Santone

Ich kann dir leider keine genaue Anzahl der Gäste pro Tag nennen, einfach aus folgenden Grund. Nachdem ich Einzelkämpferin bin und herzlich wenig mit anderen SDL’s zu tun gehabt habe, erlaube ich mir auch keine Auskunft zu geben, wer wie viele Kunden am Tag hat.

Neid, Missgunst, Konkurrenzkampf, Zickenkrieg, Intrigen sind üblich in dieser Branche, habe ich auch schon erlebt. Ist auch einer von vielen anderen Gründen warum es besser ist, allein zu arbeiten. Viele Damen sind falsch, verlogen, hinterfotzig, nur auf den eigenen Vorteil aus, verbreiten Lügen über einen, erzählen Sachen bei Kunden herum (privates) sind Steuerbanausen und auch noch stolz darauf....

Wie viele Gäste eine Dame am Tag hat, hängt auch mit anderen Faktoren zusammen:

*wo arbeitet die SDL - das Bundesland ist sehr entscheidend
*welchen Service bietet man an – hängt auch mit dem Bundeslang zusammen
*identifiziert man sich selber mit dem Service den man anbietet
*welche Arbeitseinstellung hat man (Abzocke nur das schnelle Geld machen, oder ist man bemüht)
*in welchem Haus ist man tätig
*welchen Ruf hat das Haus
*Sauberkeit und Hygiene
*wie präsentiert man sich als SDL (Fotos, Beschreibung usw..)
*Natürlich kann die Nationalität sehr förderlich sein, sofern es stimmt
*Sprachkenntnisse, eine sprachliche Barriere ist immer hinderlich
*ist man Neueinsteigerin, oder hat bereits Erfahrung in diesem Business, ist man bereits schon jemand, hat man sich einen Namen gemacht, oder No-Name
*welches Klientel will man selber ansprechen
*Wo positioniert man sich selber in der Gesellschaft
*Welche Preisschiene fährt man
*wann arbeitet man (Arbeitszeiten, Vormittag, Nachmittag, Abend, Nacht)
*wie lange ist man eingemietet, 1 Woche, 2 Wochen 3 Wochen
*zu welchem Datum arbeitet man – Monatsanfang, Mitte oder Ende des Monats
*zu welcher Jahrszeit arbeitet man, Sommerzeit, Winterzeit, Weihnachtsgeschäft...

Ebenso kommen wichtige Faktoren dazu, die ihr Männer bitte nicht außer Acht lassen sollst.
Die Tagesverfassung spielt genauso eine wichtige Rolle, wenn man nicht gut geschlafen hat, oder man krank ist, private Sorgen/Probleme im Hinterkopf hat, oder wenn man die Regelblutung bekommen hat, man einfach allg. schlecht drauf ist, oder wenn man Wetterfühlig ist, den Föhn spürt und deswegen angeschlagen ist (Kreislauf, Kopfschmerzen )
Wenn der Zuhälter Stress macht, oder die Betreiber die Miete kassieren wollen.....

Also kurz Zusammengefasst, man kann keine allgemeine Bezifferung sagen.
Ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten.

@Amicodamore

Lieber Amicodamore, moooii vielen Dank für die lieben Komplimente. Es freut mich sehr zu hören wenn meine Blogs nicht in Vergessenheit geraten. Sofern es die Zeit zulässt werde ich mich natürlich auch weiterhin hier einbringen.

Das sich keine anderen SDL’s zu Worte melden, zeigt umso mehr wie viel Angst sie vor evtl. Folgen haben bzw. die Abhängigkeit von diesem Haus.

Du sprichst einen sehr wichtigen Punkt an, ein Zuhälter wird vom Charakter immer so bleiben, da kann man nichts ändern. Ein Haus wie das OaseX mit diesem Image da hilft nicht mal mehr ein Betreiber Wechsel. Da kann das OaseX noch so vehement versuchen den Bertreiber Namen sauber zu waschen. Oder hat ein Bertreiber Wechsel stattgefunden klein heimlich ??

Ich finde es echt schlimm, das dass Gesetz nicht endlich mal eingreift. Einerseits werden grottige Schuppen wie das La Cocette (sry wenn es falsch geschrieben ist) abgedreht aus hygienischen Gründen, aber im OaseX wird Gewalt gegen Frauen geduldet.

Ich gebe dir in diesem Punkt vollkommen recht, das OaseX hat großes Potenzial würde man es vernünftig führen.

Es gibt einen tollen Spruch der auch hier gut passt,

„Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter „ Der Erfolg eines Unternehmens steht und fällt, mit seinen Mitarbeitern. Tja dieses Unternehmen schmückt sich halt lieber mit nicht so kompetenten Mitarbeiter, diese rolligen Jogginghosen Typen.

Mein lieber Amicodamore, bzgl diesem Thema (Rückkehr ) haben wir uns bereits beim letzten Treffen unterhalten. Für alles im Leben gibt es den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Ort.

__________________
Das Glück ist wie ein Schmetterling, wenn wir es jagen, vermögen wir es nie zu fangen, wenn wir aber ganz ruhig innehalten, dann lässt es ich auf uns nieder.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.06.2018, 11:48   # 39
santone
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 113


santone ist offline
Normalerweise dürfte niemand mehr das Oasex besuchen und sich mit einer SDL vergnügen, wenn die Standards in Punkto Hygiene und Sauberkeit nicht passen. Die Erlebnisse von der Sophia zeigen das einfach. Dass immer mehr SDL auch bizarre Leistungen in ihr Angebot aufnehmen und es lukrativer ist, ist mir sehr wohl bekannt. Mir fallt vor allem auf, dass es immer mehr Damen anbieten, die in die Jahre gekommen sind, ich weiß, dass machen auch jüngere. Wer so eine verdreckte Wäsche in die Waschmaschine gegeben hat und welche Dame das gemacht hat, kann man nicht mehr herausfinden. Ich weiß im Oasex gibt es einige, die bizarre Sachen anbieten und scheinbar daran gut verdienen, sonst würden sie nicht immer herkommen. Das ich das annahm, es kann die Jessica gewesen sein, war nur von mir vermutet, ich kenne wirklich nicht alle Damen, die solche Sachen anbieten. Dass es viele Deutsche und Österreicherinnen anbieten, ist mir auch bekannt. Da fallt mir die Janina ein, aber über die kann ich wirklich nichts berichten, nur soviel, die gehört sicher zu den schwarzen Schafen, über die wird wenig positives berichtet. Ungewöhnlich ist es nur, dass anscheinend noch immer viele sie in Anspruch nehmen, die ist ja in den einzelnen Bundesländern auch nicht gut wegkommt. Ich möchte auf die Damen nicht näher eingehen, gehöre nicht zu denen, die solche aufsuchen, bei der Jessica war das eine einmalige Ausnahme und warne alle die bei ihr ein normales Service in Anspruch nehmen wollen, bei der muss man sehr aufpassen.

Also Sophia, ich weiß das ist eine heikle Frage, aber da du nicht mehr in der Branche tätig bist und damit man ungefähr ein Gefühl bekommt, jetzt meine Frage: Wie viele Kunden hat eine SDL so pro Tag, ich weiß, die eine hat mehr oder weniger, nur eine ungefähre Zahl, denn dann kann man sich ungefähr vorstellen, wenn jemand am späteren Abend eine SDL aufsucht und versteht auch manchmal, dass sie um 22 oder 23 Uhr wirklich nicht mehr so motiviert ist. Meine Vermutung ist folgende: Die Damen, die auch speziell als Domina, wie die Jessica machen bestimmt pro Tag 1000 Euro Umsatz oder mehr, eine "Normale" kann ich mir schwer vorstellen, dass sie 10 Kunden pro Tag hat, kann mich auch irren. Mir geht es nicht darum, was eine pro Woche verdient, da gehen die Meinungen auch auseinander. Ich weiß auch das es welche gibt, die an diesem Tag gar keinen hat. Warum ich das frage ist folgendes: Mir hat die Mona Lisa, die kennen manche bestimmt, ist glaube ich auch eine Russin oder kommt sie aus der Ukraine, ist ja egal, die hat behauptet, dass ihr manche SDL, sogar die Haare ausgerissen haben und neidisch auf sie waren, weil sie Arbeit hatte und die anderen halt nicht. Wir reden nicht vom Oasex, das war wo anders. Denn ich habe damals, ihre Fotos kritisiert, was sie sich dabei denkt, mit solchen Fotos zu werben, denn die Mona Lisa ist bestimmt 40+ und wenn man sie live sieht, merkt man das auch. Speziell das Gesicht. Die hat mir weiß machen wollen, dass sie die beste in der Branche ist und so ein Service von ihr, man woanders nicht bekommt. Ich weiß auch von einem Bekannten, der bei ihr war, dass sie extrem penibel in punkto Hygiene ist, das ist zwar positiv, denn die hilft einen sogar beim Duschen, denn sie meint, die Männer können sich nicht richtig duschen. Fazit: Ihre Massage ist nicht so schlecht, bläst Natur, betont auch immer, dass es im Oasex verboten ist, aber sie es trotzdem anbietet, aber in punkto Sex kannst du sie vergessen, hat einfach keine Lust, ihr geht es dabei schon bei der Massage, darum das man abspritzt. Sprich sie will nicht, dass man sie fickt. Er hat 100 Euro für so eine Aktion bezahlt. An seiner Stelle, hätte ich sie nicht in Anspruch genommen, er hat zwar von ihren großen Titten geschwärmt und das sie noch schön straff und überhaupt nicht hängen, aber wenn man für Sex bezahlt hat, sollte man den auch bekommen. Solche wollen halt auch nur mehr den schnellen Euro machen und genau solche werden dann später auch Bizarre Leistungen anbieten und werden dann Domina, denn bei den normalen Leistungen, sie einfach aufgrund des Alters und Figur keine Chance mehr haben und glaubt mir, das stimmt, was mir mein Bekannter erzählt hat. Der gehört nicht zu den Maulern, die irgendwelche Geschichten erfinden.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:55 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)