HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Warum ich zu Huren gehe ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Österreich > CLUBS & BORDELLE in Österreich
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  07.09.2006, 18:34   # 1
Buffoo
made in germany
 
Benutzerbild von Buffoo
 
Mitglied seit 27. July 2006

Beiträge: 92


Buffoo ist offline
FKK-Club ATLANTIS, Kufstein, Gewerbepark Süd, TESTBERICHTE

Hallo Jungs,

heute im Atlantis gewesen.

5 Mädels waren anwesend (da die deutschen Gesundheitszeugnisse nicht akzeptiert wurden durften weidere leider heute nocht nicht arbeiten) lt. Empfang sollen es aber in Zukunft 20 werden.

Zimmer sind sehr schön.

Aufenthalt / Kennenlernbereicht eher ein wenig zu eng.

Essen war gut.

Getränke bekommt man im Glas gereicht.

Könnte was werden - nächste Wochen bin ich sicherlich nochmals dort um mich von den Neuerungen überzeugen zu lassen.

Wenn sich die Zahl der Mädels noch erhöht ist das sicherlich eine Alternative zum 170 Kilometer entfernten COLA (wie oft bin ich schon die 1 1/2 Stunden dort hin gefahren) - nun habe ich entlich solch einen Laden vor der Haustüre.

Hoffe, dass das LaVilla und LaRose auch über kurz oder lang die Preise angleichen müssen. In Tirol könnte dann so etwas eine FKK Hochburg entstehen (würde mich sehr freuen )

Gruß

Buffoo
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  25.05.2008, 01:51   # 128
NOAL
How Bizarrrr...
 
Benutzerbild von NOAL
 
Mitglied seit 18. January 2003

Beiträge: 161


NOAL ist offline
hallo werte mitstreiter,

habe mich heute abend kurzerhand entschlossen den heiligen hallen in tirol einen besuch ab zu statten und habe es vorneweg in keinsterweise bereut!
zu vorgerückter stunde eingetroffen bot sich ein bild von nicht wirklich viel betreib. anwesend waren ca 15 dreibeiner und 20 mädchen. meine wahl war relativ schnell getroffen und viel auf janett die ich bereits kannte. sie bietet einen perfekten service, sieht sehr gut aus und hat einen hammer body. beim verlassen des barraums kam uns michell entgegen und meinte ob sie sich nicht zu uns gesellen darf. michell sieht sehr jung aus, rote lange haare und ebenfalls einen hammer body. ich dachte mir, eine geniale idee und nahm sie an der hand! die beiden führten mich dann in ein spiegelzimmer was dann passierte war einfach nur geil nach einer guten stunde lagen wir drei mit nass geschwitzen körpern an und ineinander verschlungen auf den großen bett. also jungs gönnt euch das vergnügen mit den beiden! ihr werdet es nicht bereuen!! ich werde mir dieses vergnügen bestimmt nicht das letztemal geleistet haben!

gruß
Noal
__________________
How bizarr
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2008, 23:19   # 127
crusader666
 
Benutzerbild von crusader666
 
Mitglied seit 22. January 2006

Beiträge: 44


crusader666 ist offline
Erstbesuch im Atlantis (Kufstein)

Freitag ab 18Uhr "Erstbesuch" im Atlantis in Kufstein Gewerbepark Süd
Hatte mich hier gut informiert und losgestartet 150km nach Kufstein um einen anderen FKK Club zu sehen als das ColA, die Berichte waren in Summe ja nicht so schlecht.
Also nun zu meinen Erlebnissen und Eindrücken, wie schon erwähnt sind wir um 18uhr angekommen ca. 15Damen anwesend, vor dem Eingang ein dicker Benz (ggf. CLS??).
Das Gebäude etwas versteckt im letzten hinteren rechten Eck auf der linken Seite.
Der erste Eindruck alles sehr klein, nur eine Dusche (unten in der Umkleide).
Jedoch die Bar (hier halten sich die Mädels auf) hat eine schöne Einrichtung, sogar bis stilvoll, es ist ein sehr schummriges Licht (Bordelllike). Im Anschluss die Küche bzw. Esszimmer. Gleich vorweg entweder haben wir eine schlechte Zeit erwischt aber es war bis auf Suppe und Semmeln nicht mal mehr Salat da, der Koch macht aber auf Bestellung ein Gericht.(hab ich gesehen).
Die Damen sind entgegen der Beschreibung hübsch, einen absoluten Flopp hab ich gar nicht gesehen, aber die Stimmung ist mehr als langweilig, es kommt kein Spaß auf, alle sitzen rum und gucken. Ein Highligt wenn eine dame aufsteht und sich etwas zu trinken holt :-)!
Leider konnte ich nur wenig Damen indentifizieren da namensschilder leider nicht angebracht waren... (wo auch), Standard ist oben ohne und unten mit !
Der erste Stock ist viel angenehmer gestaltet, hier ist ein Pool und eine Sauna (Infrarot) die andere Sauna wurde polizeilich verboten.
Wir sind dann in den Pool und dachten na die Mädel würden schon kommen im Gegenteil es kam niemand, auch besuchte keiner das Wonzimmer ähnliche Pornokino. nach dem baden im Pool wurde uns auch klar weshalb keiner nach oben ging, es war saukalt.
Also dann wieder runter ein Teil ging essen, der andere suchte den Erstkontakt, bei mir viel die wahl auf die Cindy optisch in Ordnung und wirkte sympatisch. Also ins Zimmer die sind hier das absolute Top-Highlight, jedes in einer anderen Art gestaltet, aber eine Wahlmöglichkeit gibt es nicht, leider.
Zimmer sauber mit moderner Dusche und gemütlichen großen Betten.
Nun zurück zur Cindy aus Ungarn, die Gute wurde vom Putzwahn beherrscht und hat ständig alles und jedes aufgeräumt, irgendwann kam Sie dann zu mir und fragte mit oder ohne Gummi, ich wußte nicht weshalb sie fragte und entschied mich für mit (wußte ja nicht womit sie beginnen würde). Also dann doch blasen, ca. 10 Sekunden dann die Frage wenn du in Mund spritzen dann 60Euro mehr. Ich sagte ich bin davon soweit weg wie von hier nach Budapest. Sie reagierte gar nicht und setzte sich auf mich, irgendwie wollte keine Stimmung aufkommen, dann in die Missio und stöhnte so künstlich das ich schon gar keinen Bock mehr hatte.
Als ich mich dann der Situation wieder gefunden hatte und einfach weitermachte und selbst einmal kurz stöhnte sprang sie zurück und zog mir just den Gummi runter und meinte sehr heiß heute und schlechte Luft.
das ich gar nicht gekommen bin hat die Gute bis jetzt wahrscheinlich nicht registriert, mir war es dann auch zu blöd und ging duschen.
Also ersten 60Euro voll in den Sand gesetzt.
Was mich zudem voll stört, wenn ich mit einem Mädchen auf ein Zimmer gehe die dann ständig auf den Topf rennen, möchte gar nicht wissen was die machen. Hoffe nicht die heben sich das Kacken auf bis sie mit einem auf dem Zimmer sind......
So also wieder in die schummer Bar und dachte also keine Ungarin mehr und suchte was besonderes und fand eine dunkle orientalisch wirkende dame, den namen hab ich weder verstanden noch gemerkt.
Ich vermutete Ägypten oder Indien sowas in diese Richtung am Zimmer sagte sie sie sei aus Bulgarien, ach du Scheiße dachte ich größtes gebot Finger weg von Rumänierinnen und Bulgarierinnen, das hat noch nie was gebracht die letzten 10jahre.
Naja, also dann durch, sie erzählte belangloses und wirkte eher abwesend und ging aufs Klo und kam eine ganze Zeit nicht wieder zurück.
Der folgende Sex ging ähnlich, es kam auch wieder keine rechte Lust auf es kann an mir gelegen haben aber es war auch rein gar nix was etwas anspornen würde.(bis auf das schöne Zimmer) aber das hat nicht gereicht, aber wenigstens bin ich dann nach viel Handeinsatz doch noch gekommen und dachte nur schnell weg und wir gingen in eine Diskussions-Männerrunde in den Pool.
Meinen Kollegen ging es etwas besser, hatte eine süße Rumänin mit großem Busen (erstaunlich gut laut Aussage).
Es waren ca. 10 Dreibeiner mit uns im Rennen, alle etwa um die 40-50 und drüber.
Auf uns wirkte die langweilige Stimmung als sehr störend, auch das schöne Ambiente konnte darüber nicht wegtäuschen.
Für mich besteht wenig Wiederholungsgefahr und im Vergleich mit dem ColA
fahre ich lieber noch etwas mehr und hab lieber eine Turnhalle als eine Mausefalle ohne Licht :-), wie gesagt das war mein/unser persönlicher Eindruck, aber für einen Besuch / Erfahrung ist es allemal gut.
__________________
Servus und guad is!
Antwort erstellen         
Alt  22.05.2008, 16:24   # 126
Voyeur
 
Benutzerbild von Voyeur
 
Mitglied seit 25. September 2004

Beiträge: 166


Voyeur ist offline
War auch wieder einmal im atlantis. Kelly ist für mich kein thema,einfach nicht mehr mein fall. Die ungarin michelle war top. Service weit über dem durchschnitt.
Antwort erstellen         
Alt  13.05.2008, 12:56   # 125
stefffan
Insider
 
Mitglied seit 15. March 2005

Beiträge: 178


stefffan ist offline
Erstbesuch Atlantis

Hallo Leute!
Gleich zu Beginn: Mit dem unterhaltsamen Schreibstil meines Vorschreibers kann ich nicht ansatzweise mithalten. Hier mein Bericht:
Ich war Anfang Mai zum erstenmal im Atlantis. Baulich hat es mir sehr gut gefallen. Tolle Einrichtung und wirkt sehr sauber. Auch die Zimmer sehen toll aus. Wellnessbereich mit Massage, Sauna und Pool sind ebenfalls vorhanden - hab ich aber nicht getestet.Über die Küche kann ich nichts sagen, es war schon nach 22 Uhr.
Die ca 20 anwesenden Mädels waren teilweise recht hübsch, wobei für mich kein absolutes Highligt dabei war.
Hab mich dann aufgrund der Berichte hier im Forum für Kelly entschieden.
Optik und Performance sind Durchschnitt. Ein absoluter Vollprofi eben. Französich mit viel Handeinsatz, übertriebenes Gestöne und Hauptsache schnell. War nach dem Erlebnis ziemlich gefrustet und da es auch schon spät war, bin ich nach Hause. Aufgrund des tollen Ambientes und der für Tirol moderaten Preise werd ich später nochmal mein Glück versuchen.
Lg. Stefffan
Antwort erstellen         
Alt  11.05.2008, 03:58   # 124
Sin_tbad
 
Mitglied seit 18. November 2003

Beiträge: 15


Sin_tbad ist offline
da ich die relevanten Grundinformationen hier im Forum gefunden habe, nun auch die Resultate hier:

Nachdem es sintbad den Seefahrer vorrübergehend in dieses südlichste Bundesland der Bunten Repuplik Teutonistan verschlagen hatte, wo man gemeinhin derart intensiv mit Gotthuldigungen beschäftigt ist, daß man qualitativ hochwertige Sündigungen für obsolet hält, hat er seine Aufmerksamkeit mal dem Treiben südlich der Grenze gewidmet. Nicht unbedingt der Gattung von Menschen, die dort zum Sündigen in Kellerverliessen ihr Unwesen treiben, sondern eher den holden Damen, die sich in Clubs zusammenzurotten pflegen, um dort ausgezehrte männliche Gestalten, gegen einen moderaten Obulus in eine Form von Therapie zu nehmen, für die der gottesfürchtige Freistaats-Bajuvare 50 Kruzefixe nageln muss.
Es begab sich also, dass sintbad seine Barkasse unter der Kufsteiner Feste auf dem Inn vetäute und sich bis zur N 173 Richtung Süden aufmachte.
Von dort aus kann man dann auch schon die Insignien der untergegangenen hessischen Sex-Insel ausmachen. Eigentlich müsste man eher von "Aufgang" statt "Untergang" reden, denn hier simmer a mindeschtens 700m höher alsch damals in Altenkirchen.
Nach dem Einkehren erwiesen sich die Begebenheiten, bezüglich Preisen, Aufteilung, Ordnung und Sauberkeit als genauso angenehm und positiv wie bereits zuvor berichtet:
65 Euronen Einlass, 60 € je halbe Stunde für die Damen, alle Zimmer mit Dusche und separatem WC, Reinemachfrau dauernd im Einsatz, Küche mit Koch, alkoholfreie Getränke und Essen im Preis inkludiert, reichlich Handtücher an allen möglichen Ecken.
Einzig betrüblich war, dass die Sauna auf behördliche Anordnung nach wie vor in einen disfunktionalen Zustand versetzt war.

Noch eine Merkwürdigkeit:
Die Tiroler Landseppeln haben da bescheuerte Gesetze, die es derartigen Vergnügungstempeln verbieten, Werbung im Internet zu machen, daher ist deren webseite aufs rudimentärste verschrumpelt. Es gibt nur noch eine Telefonnummer. Aber Adresse steht ja hier im Thread ganz oben.


So und nun zu den Erlebnisrelevanten Hard-Facts:
Es turnen - oder besser räkeln - sich derorts am samstag abend ca. 20 Lustdienerinnen auf den Barhockern und Sofas. Die optischen Qualitäten varieren dabei sehr stark, ebenso die Jahrgangs-Parameter.

Des Dramas erster Akt oder meine 1. Selection, weil als einzige mit einem freundlichen Lächeln und einem netten Gesicht in meine Richtung schauend: eine dunkelhaarige kleine Person namens Nikki. Laut eigenen Angaben aus Bulgarien und zum Zeitpunkt der Interrogation 23 Lenze jung. Na gut könnte meine Tochter sein, also darf man in Österreich wohl seine Hemmungen mal verdrängen. Sie macht angeblich alles. Natürlch aber kein FT, Anal, Anspritzen oder ZK - na is klar. Aber sie sieht echt süss aus. Nagut dann heute mal kein GF6, sondern einfach nur blasen und ficken, das Tier im Manne muss auch mal raus. Oben auf dem Zimmer angekommen, versuchte sie mich gleich zu einer Stunden-session zu überreden, das sei hier so üblich, man müsste vorher festlegen wie lange man wolle, könne, dürfe.
Ich verwies auf meine erbärmliche körperliche Verfassung, die es mir kaum gestatten würde die halbe Stunde ohne dauerhafte Beeinträchtigungen zu überstehen. Das nötigte ihr dann doch eine gewisse Verständnishaftigkeit ab.
Nachdem wir beide geduscht hatten, ging es auf die Verrichtungsfläche. Zum Einstieg nach Clubfreunds Standardmodell mittels Bauchlage eine Massage provoziert, die ich dann jedoch wegen anhaltender Streichelhaftigkeit unterbrochen habe. Ihr dann ansetzender Versuch ein Gebläse zu veranstalten war jedoch auch eher Mitleid erregend. Eine Berührung war kaum wahrnehmbar obwohl sie das ganze Gerät in ihrem Mund verschwinden liess - optische Täuschung ? Mehr durch Handeinsatz und meine zu zurückliegenden Top-Erlebnissen abschweifende Phantasie kam es zur vollständigen Aufständerung, die auch zügig zur Vertütung genutzt wurde. Sie wollte, dass ich sie unbedingt von hinten nahm. Aber schon beim ersten Versuch wich sie dann aus, drehte sich zur Seite und so nahm ich sie dann doch in der klassischen Stellung, bei der ich weitere Flucht und Ausweichversuche effektiv durch die Umklammerung ihrer Beine unterband und sie mit einen anhaltenden Auflagedruck in die Matraze presste. Ich konzentrierte mich auf meine Aufgabe und nun hatte ich endlich meinen GF6-freien Fick. Sie versuchte diletantisch zu stöhnen, was mich aber nicht sonderlich beeindruckte. Mir war längst klar, dass diese so süss aussehende kleine Maus keinen Spass an dem Event hatte, aber jetzt machte ich mir meinen. Ich zögerte es hinaus, reduzierte die Frequenz, verharrte für Sekunden in ihrer Mitte versenkt, bis ich dann ganz langsam wieder mit ganz langem Hub ansetzte. Sie griff die ganze Zeit von hinten mit ihrer Hand an ihren Damm. Wollte Sie einem Dammriss vorbeugen, verhindern, dass ich den anderen Eingang erwischte oder meine Eier stimulieren ? Egal - i had to do my job. Und ich tat ihn. Meine erste volle Ladung des Tages - eigentlich war es die erste volle Ladung seit Tagen - befüllte das Tütchen. Die halbe Stunde war noch nicht rum, aber ich sprang unter die Dusche, warf meine Kutte über und wir gingen zur Abwicklung des Bezahlrituals die Treppe hinunter. Nach einem schnellen Abschied musste ich mich zügig dem Speisesaal zuwenden, denn es ging flugs auf 22:00 zu und die Schliessung der Küche drohte.

Zwischenspiel:
Nach erfolgter Stärkung nahm ich wieder im Barraum Platz und versuchte mir einen Überblick zu verschaffen. Zwei Mädels, die irgendwie eine energetische Ausstrahlung hatten, die eine gross dunkelhaarig schlank und mit einem etwas länglichen aber sympatischen Gesicht und die andere rothaarig, streng, extrem schlank und sportlich tauchten nur zweimal kurz im Barraum auf und waren sofort wieder verschwunden - anscheinend Dauer oder Flug-gebucht. Schade, die hätte ich mir gerne mal näher angeschaut. Aber auf Flugbuchung ohne vorheriges abtastendes Gespräch stand mir nicht der Sinn. Ansonsten gab es im wesentlichen zwei Fraktionen: einge kurzhaarig Blonde mit leicht dralleren Oberweiten und teilweise Hüftgold-Ansatz, die eher affig herumalberten und eine etwas stillere Gruppe von eher südländisch aussehenden kleinen schlanken Gazellen. Aus dieser zwinkerte mir eine Brünette 36er-Formatige mehrmals zu. Als ich mir eine neue Cola an der Bar holte, stellte ich mich neben sie und wir kamen ins Gespräch.

Des Dramas weiter Akt, Katarsis und das Ende des Helden:
Cindy stammte aus Budapest, sprach aber sehr gut deutsch. Sie hatte schon in diversen Clubs in D, Ch und Nl gearbeitet. Ihr Repertoire wiess nicht die zuvor erlebten Einschränkungen auf. Sie versteht ihren ganzen Körper einzusetzten und nutzt ihren Mund ausser für neckische Sprüche auch für Küsse und auf dem Zimmer dann auch für eine komplette 1a Orgelgerechte Blasinszenierung. Da ich zur vorgerückten Stunde, nach einem anstrengenden Tag nicht mehr ganz so schnell erregbar war, durfte sie ihre Künste eine ganze Weile lang gefahrlos zelebrieren. Als Gentleman genoss und beschwieg ich das Zeremoniell. Das hätte von mir aus auch die ganze Nacht durchgehen können.
Aber irgendwann drohten dann doch wieder Säfte in den Schaft zu steigen, und ich musste um Unterbrechung bitten. Während dieser wurde die Gummierung appliziert und nach kurzer Pause konnten wir den eigentlichen Vollzug des Aktes in Angriff nehmen. Jedesmal wenn es eng zu werden drohte wechselten wir die Positionen - erst Rittlings, dann Doggy und zu guter Letzt lag sie mit um mich geschlungenen Beinen in die Kissen gekauert und nahm meine Stösse - untertützt durch ihre eigene Beinbewegung hinter meinem Rücken - mit wohligen Lauten in sich auf. Leider hatte auch diese Veranstaltung ein Ende, kurz nachdem meine Nachkommenschaft ihren Schwung jäh an der Gummiwandung eingebüsst hatte. Ich war dann allerdings auch am Ende meiner Kräfte. Auf allen Vieren kroch ich nochmal unter die Dusche, die mich wieder soweit ermunterte, dass ich mit Cindy hinuntergehen konnte, ihr den verdienten Lohn und ein wenig Extra überreichen konnte und mich dann auf den Weg durch die Nacht zurück in das Land der blau-weissen Rauten machen konnte.

Und die Moral von der Geschicht: aus Ungarn kommen nicht nur scharfe Paprika.

Das Etablissement ist durchaus empfehlenswert, die Preise für ausserhalb des Rheinlandes passabel, die Damensauswahl reichlich und sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Sollte es mich nochmal in die Gegend verschlagen, werde ich dort sicherlich noch mal auflaufen. Allerdings gehe ich davon aus, dass bis dahin die Damenriege der branchenüblichen Fluktuation unterworfen wird.
__________________
--
basta
Antwort erstellen         
Alt  15.04.2008, 17:52   # 123
Raupe
 
Mitglied seit 23. April 2007

Beiträge: 14


Raupe ist offline
Hallo FKK

Der name der Süßen war Janett . Gruß von Raupe wenn du hingehst viel spaß
Antwort erstellen         
Alt  15.04.2008, 08:16   # 122
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.600


fkk ist offline
@raupe

weißt du auch den Namen noch?

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         
Alt  14.04.2008, 14:25   # 121
Raupe
 
Mitglied seit 23. April 2007

Beiträge: 14


Raupe ist offline
FKK Atlantis

War gestern abend im Atlantis in Kufstein,65 euronen Eintritt allkfreie Getränke und Essen frei (gab frischen Braten mit Knödeln und Salat ) 14 Frauen waren da,alles sehr sauber und die Mädels waren sehr freundlich und in keiner weise aufdringlich. Habe mich für eine schlanke Ungarin entschieden 1 Stunde mit FO 120 euro kein Nachkobern und sehr guter Service ,ist knapp 100 kilometer weg aber Abends gut zum fahren mein Fatzit immer eine kleine Reise wert wenn der Standart gehalten wird
Antwort erstellen         
Alt  13.04.2008, 21:45   # 120
Always the Best
 
Mitglied seit 9. April 2008

Beiträge: 5


Always the Best ist offline
FKK Atlantis

Ich kann nur sagen der weg lohnt sich,das mag bis vor einem halben gestimmt haben aber jetzt sind nie weniger als 20 Modelle da und bestimmt für jeden geschmack etwas.Also viel spass an alle meine Freunde.
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2008, 18:36   # 119
tirolroland
Insider
 
Benutzerbild von tirolroland
 
Mitglied seit 15. July 2003

Beiträge: 1.138


tirolroland ist offline
Konnte die negativen Zeilen über das Atlantis nur sehr schwer glauben.

Traurige persönliche Erfahrung:

Besuch vorletzte Woche - Eintritt bezahlt, 3 Bier a´5 EURO bezahlt und immer noch hat mir keine gefallen. Vergiss es, ohne ficken wieder nach Hause!!!!


Besuch letzte Woche: siehe unter Besuch vorletzte Woche!!!!!


einfach meiden, schade um den Club!!!
Was ist da los???????????????
Antwort erstellen         
Alt  30.03.2008, 22:08   # 118
gandalf394
 
Mitglied seit 21. January 2006

Beiträge: 6


gandalf394 ist offline
Wink Kelly wild und hemmungslos!

Um den aufkommenden Druck zu bekämpfen besuchte ich am Samstag nachmittags das Atlanis. Ich war in der letzten Zeit einige male dort, am Anfang aber muss ich mich immer noch ein wenig orientieren und schauen welche Mädchen anwesend sind.
Zum glück war meine Favoritin heute anwesend. Kelly ist ihr Name! So wusste ich, dass der Abend gerettet ist und total geil enden wird.
Als mich Kelly sah kam sie zu mir, und wir einigten uns ziemlich schnell darauf in einem Zimmer zu verschwinden. (auch wenn man Kelly nicht kennt, sie fällt schon dadurch auf, dass sie mit jedem sehr freundlich ist – und nie schlecht gelaunt ist – wie es so bei anderen Mädchen öfters vorkommt)
Erstmal haben wir gemeinsam geduscht und uns gegenseitig gewaschen. Dabei haben wir schon mit streicheln und knutschen losgelegt. Kelly hat bereits unter der Dusche damit angefangen meinen Penis zu verwöhnen und als ich aus der Dusche kam dann hatte ich da schon eine Latte.
Im Bett ging es dann genau so geil weiter, sie hat da richtig geil losgelegt. Als erstes hat sie mit geilem französisch dafür gesorgt dass mein Penis ordentlich hart wurde. Anschließend bumste ich das geile Luder in verschiedenen Stellungen durch, bis ihre Möse klatschnass war. Also ich sie von hinten nahm bereitete mir Kelly zeitgleich ein göttliche Überraschung.
Sie fickte mich mit ihren Finger in meinen Arsch – das war für mich das erstmal – aber es war einfach geil mal so einen tabulosen Sex zu haben, worauf hin ich auch so richtig geil abspritze, wie ich es nur selten erlebt habe. Das Miststück geht richtig geil mit, und sie versteht es einfach jedes mal wieder ein geiles Programm zusammenzustellen!
Zu Kelly kommt man als Fremder, man geht aber als Freund denn sie lässt einfach keine Wünsche offen.
Einziger Wermutstropfen, wenn du dich auf Kelly einmal einlässt dann wird sie zur Sucht und du kannst gar nichts mehr dagegen tun. Also überleg es dir gut!


P.S.: Eine Person die auch erwähnt werden sollte, ist der Masseur vom Atlantis. Er macht einfach eine phantastische Arbeit und ist zusammen mit Kelly immer einen Ausflug in das Atlantis wert.

Lg

Fabian
Antwort erstellen         
Alt  17.03.2008, 19:45   # 117
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Unhappy leider

hast du momentan recht. Keine Michelle, keine Patrizia usw.. Das letzte Mal bin ich mit vollem Geldbeutel wieder abgedüst. Nur, mein letzter Cola Besuch auch nicht unbedingt berauschend. Keine Lust, mich um ein Mädel zu streiten. Und um bis nach Berlin zu düsen reicht meine Geilheit nicht ganz aus.

Es gibt gute Mädels im ATL (Amy war auch mal da) aber leider nicht immer.

Gruss DD.
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  17.03.2008, 05:13   # 116
cecco05
 
Mitglied seit 21. March 2005

Beiträge: 239


cecco05 ist offline
Osterbeichte. Oder: Atlantis-Hölle versus ColA-Himmel

Brüder, ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken. Ja, Brüder, ich habe schwer gesündigt und möchte nun alles beichten.

Angefangen hat es mit den üblichen unkeuschen Gedanken, die mich über eine Woche lang geplagt hatten … und länger schon. Manchmal gelang es mir zwar, sie händisch zu verscheuchen. Aber kurz darauf waren sie automatisch wieder da und wurden stärker und stärker. Schließlich mischte sich noch eine Stimme dazu, die Stimme des Verführers. Sie flüsterte: „Gönn dir doch wieder mal einen schönen Abend! Der Augenblick ist günstig, pack ihn beim Schopf!“ Die Stimme meinte es gut mit mir, denn sie verführte mich nicht dazu, die dümmste aller Todsünden zu begehen und in Bozen oder Trient eine sogenannte „Escort“ aufzusuchen, eine der vielen in www.mylady.st angepriesenen Hostessen, die in diversen Wohnungen auf der Lauer liegen. Ende des Jahres war ich viermal hintereinander in diese Falle getreten, jeweils mit 150 bis 200 Euro Einsatz für eine knappe halbe Stunde – ohne ZK, meist mit Gummi-Blasen und jedenfalls mit schnell herbeigeführtem Finale. Eine einzige war ihr Geld wert, eine wahre Schönheit aus Madrid, aber ihre Zeitrechnung war leider von einem anderen Stern, sodass ich auf ein Wiedersehen verzichtete. „Vergiss diese Sünden und bereue sie zutiefst!“ riet mir die innere Stimme und bewahrte mich so vor einem erneuten Reinfall. „Was tun?“ fragte ich. „Probier’s doch nochmals mit Kufstein! Dein letzter Besuch dort war zwar nicht berauschend, aber vielleicht hast du diesmal mehr Glück.“

Und so folgte ich der inneren Stimme und fuhr vor einigen Tagen die 200 km hinaus in die „wunderschöne Alpenstadt.“ Dort nahm das Verderben seinen Lauf, angefangen vom Begrüßungs-Wortwechsel mit dem Betreiber, der über die zu billigen Preise klagte und stolz von den traumhaften Zimmern (mit Dusche) und von seinen 20 Top-Mädels sprach, bis zu den Begegnungen mit all diesen TA‘s à la Atlantis. Habe ein halbes Dutzend dieser Super-Frauen angesprochen und dabei Folgendes erfahren: Blasen tun sie fast alle mit, aber Zungenküsse bieten die wenigsten an, und wenn meist nur mit spitzem Mund. Dafür laden sie dich liebend gerne zu einer Falsche Champagner ein oder mindestens zu einem Piccolo – mit wenigstens einer Stunde intimer Zweisamkeit.

Habe mich schließlich für Kathrin aus Rosenheim entschieden, obwohl sie erklärte, dass sie aus prinzipiellen gesundheitlichen Gründen nur mit Kondom bläst. Nun, die halbe Stunde mit ihr ist das Einzige, was ich nicht bereue. Denn die brünette Kathrin mit dem kleinen Busen und dem fülligen Hintern erwies sich als süße, zärtlich küssende, gut mitgehende und noch unverdorbene Anfängerin. Wenn das in diesem Milieu nur so bleibt! Aber der Rest: überwiegend Ungarinnen, Rumäninnen und Slowakinnen, dazu ein paar Dunkelhäutige aus Afrika oder Lateinamerika. So gut wie keine optischen Highlights, im Gegenteil. Lauter Frauen, die entweder nicht küssen oder die du nicht küssen möchtest. Viertklassige Huren, die sich in einem richtigen Saunaclub nicht einmal bewerben könnten. Zicken, die im Kufsteiner Sexclub, der weit abseits von jedem FKK-Club-Standard agiert („Die Mädels bestimmen selbst was sie machen“), offenbar ihre Nische gefunden haben.

Als ich doch noch ein zweites Mal aufs Zimmer wollte und eine der wenigen noch in Frage kommenden Frauen ansprach, erhielt ich zum x-ten Mal die Antwort „Ich küsse nicht.“ „Warum arbeitest du dann in einem Saunaclub?“ entfuhr es mir. „Ich will nicht plötzlich eine Zahlprothese im Mund haben.“ „Gut, aber in einem ordentlichen FKK-Club wie es z.B das Colosseum in Augsburg ist, erwartet der Gast nun einmal, dass die meisten Frauen auch küssen. Hier ist es gerade umgekehrt.“ „Dann geh halt dorthin!“ Soweit der Beginn eines heiseren Wortgefechts, das ich vor der Eskalation gscheiderweise abbrach. Scheiss Atlantis! Bin dann zornig gegangen. Eine Diskussion mit dem Betreiber habe ich mir erspart. Solange in Innsbruck oder sonstwo in der Nähe nicht ein richtiger Saunaclub eröffnet, nutzt das Kritisieren eh nichts. Es gibt immer genügend Männer, die aus Mangel an Vergleichsmöglichkeiten oder einfach aus Geilheit das Geschäft solcher lernunfähigen Clubbetreiber aufrecht erhalten.

Brüder, Kollegen, ich habe gesündigt. Ja, ich habe schwer gesündigt, denn ich war wieder in diesem Clubsumpf namens Atlantis. Dabei hätte ich es wissen müssen, dass dies eine unverzeihliche Todsünde ist. Denn um die Faschingszeit bin ich auch dort gewesen. Damals hatte ich mit zwei der in diesem Forum hochgelobten Atlantis-Ladies das Glück, nämlich mit der blutjungen Ungarin Michelle, die mich für den an der Bar entlockten Piccolo im Zimmer einigermaßen entschädigte, und der Brasilianerin Kelly, deren ständige „Schatzi“-Anrede nun mal keine Illusion aufkommen ließ.

Wie niedrig das Atlantis und sein lebendes Inventar einzustufen ist, habe ich damals erfahren, als ich am Tag darauf im Augsburger ColA dreimal hintereinander den Himmel auf Erden erlebte: mit der verführerischen Vivien, die für mich persönlich immer noch STA ist; mit der wunderschönen Amy aus Düsseldorf, mit der ich einen Rekord im Dauerschmusen aufstellen könnte; und schließlich mit der temperamentvollen Rumänin Lorena, die mir nicht nur von ihrer Karriere als „prostituta di lusso“ in Norditalien erzählte, sondern ihre Luxusqualitäten im Bett auch unter Beweis stellte.

Kommen wir zur Buße für meinen Atlantis-Sündenfall. Dass es angesichts des gravierenden Fehlverhaltens mit ein paar Ave-Maria und dem etwas aus der Mode gekommenen Rosenkranz nicht getan sein kann, ist mir klar. Es braucht schon eine spürbarere Buße. Mein erster Gedanke war ein lebenslanges Atlantis-Verbot. Ob das aber in Anbetracht des Erlebten als Buße zu betrachten wäre, ist zu bezweifeln. Daher hoffe ich, liebe Brüder, dass ihr damit einverstanden seid, wenn ich mir folgende Buße auferlege: „In Zukunft fährst du nicht alle 6-8 Wochen die 200 km nach Kufstein ins Atlantis, sondern wenigstens alle zwei-drei Monate einmal die 400 km nach Augsburg ins ColA, und zwar womöglich für einen zweitägigen Clubbesuch.“

Ein reuiger Sünder
Cecco
__________________
"Das Leben ist kurz, die Kunst ist weit, der günstige Augenblick ist flüchtig, ..."
Hippokrates von Kós, Aphorismus I/1
Antwort erstellen         
Alt  04.03.2008, 13:34   # 115
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Ich kenn die beiden scho

aber die namen kann ich Dir leider auch nicht sagen. Das war meine Rede, Service ist in etwa mit Cola zu vergleichen.

Was mir in Austria sehr gut gefällt, dass die Mandas untereinander um Klassen lockerer miteinander umgehen als in old Germany, da gibt es manchmal richtige Gaudi.

Momentan ist es ein wenig langweilig, weil ich schon alle durch habe. Bei jedem Besuch sollte doch eine neue dabei sein. Sollten mal ein paar neue CDL' s aufkreuzen.

Empfehlen kann ich Dir Patrizia. Blond und wie sollte es anders sein Ungarin.
Optisch und Servicetechnisch der Hammer.

Ansonsten vielleicht trifft man sich ja mal, bei Schweinebraten und Piroschka.

Felix to Austria oder so ähnlich
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  04.03.2008, 00:27   # 114
captainb
back on track
 
Benutzerbild von captainb
 
Mitglied seit 25. February 2006

Beiträge: 412


captainb ist offline
Alzheimer, oder waas?

Hallo Kollegen,
ihr müsst mir helfen!
Nachdem ich gestern (aus persönlichen Gründen) nicht zu meinem wöchentlichen Besuch ins ColA nach Augsburg gehen konnte, bin ich ins (für mich nähere) Atlantis gefahren.
Voller Frust und ohne hohe Erwartungen um 18 Uhr angekommen, hat mir der Abend dann doch ganz gut gefallen.

Am Eingang wurde mir zwar gesagt dass im Atlantis nicht animiert wird, aber kaum war ich 5-Minuten anwesend kam auch schon eine Dame auf mich zu und hat mich bezirzt. Nettes Gesicht und angenehmes Wesen, aber der Körper war trotz Schummerbeleuchtung schon als nicht "optimal" wahrzunehmen. Weil sie sich gleich sehr zärtlich an mich geschmiegt hat und ich heute (zumindest bis zu diesem Date) nicht wählerisch war, ging ich mit ihr nach oben.

Na ja, als wir beide nackt waren, erkannte ich dass die junge Dame wohl schon Mutter ist, oder so. Bauch, Titten und Mu... waren doch sehr "weitläufig".
Egal, …nach zwei Jahren Club-Karriere bin ja inzwischen schon fast "Profi" und habe auch in dieser Situation "funktioniert".
Es war eigentlich auch gar nicht schlecht. Alles was zum Standard gehört war bei unserem Date vertreten. ZK´s, FO, Eierlecken und Zungenspiel an meinem "Ding". Ich habe lange ihre Mu... oral und mit den Fingern verwöhnt und schließlich (oh Wunder bei den Ausmaßen der Mu...) in der Missio den Gummi gefüllt.
Das Date hat eine Stunde gedauert, war in der Summe völlig in Ordnung, aber da die Dame eigentlich nicht meinem Beuteschema entsprach, gibt es sicher keine Wiederholung.

Und nun zu meinem Problem bei dem ihr mir helfen könnt:
Ich war gestern den ganzen Abend so verwirrt, dass ich mir keine Namen gemerkt habe.
Aber (wie manche wissen) bin ich Statistiker und Tagebuchschreiber.
Und ohne Name ist so ein Tagebucheintrag nix wert.
Die junge Dame kommt aus Rumänien, ist ca. 160 groß und hat schwarze Haare.
Vielleicht kann mir ja einer von euch anhand meiner Beschreibung den Namen der Dame (und vielleicht auch das Alter) nennen.

Beim Essen (ich nur Salat und Obst, die anderen einen deftigen Schweinebraten mit Knödel) bin ich von sehr netten einheimischen Kollegen beraten worden und habe mich gleich danach zu der sehr jungen, sehr schlanken "Empfehlung" auf die Couch gesetzt.

Vielleicht 1,70m groß, Rotbraune Haare, aus Ungarn und ich glaube mich an den Namen Michelle zu erinnern.
Neben ihr saß eine schwarzhaarige, ebenfalls aus Ungarn ebenfalls sehr schlank, und die Titten waren noch ein wenig kleiner als bei Michelle??
Sie hatte eine recht lange Nase und ein Piercing am Mund.
Die rothaarige hat mir gleich einen Dreier mit ihrer Kollegin vorgeschlagen. Erst habe ich noch abgelehnt, aber nach kurzem Überlegen habe ich dann doch in freudiger Erwartung zugestimmt.
Die zwei „Gören“ waren recht lustig und haben mich unten in ein Zimmer mit Deckenspiegel entführt.
Während ich unter der Dusche war, habe die sofort angefangen sich gegenseitig zu verwöhnen und als ich vorsichtig darauf hingewiesen habe, dass es hier ja wohl in erster Linie um mich gehen sollte, hat Michelle?? gesagt, sie würden jetzt alleine weiter machen und ich könne ja zusehen und es mir selber machen.
Das war natürlich nur scherzhaft gemeint und nach meinem lautstarken Protest haben die Beiden mich dann zwischen sich aufs Bett gezogen und dann ging´s gleich „richtig“ los.

Alles war vertreten und die Kleinen sind richtig abgegangen. Ich musste diese zwei „Power-Girlies“ mehrmals einbremsen, sonst wäre das Ganze bereits nach fünf Minuten vorbei gewesen.

Abwechselnd ZK´s, FO und simultanes Schwanz und Eierlecken von Beiden wobei sie sich auch mal gegenseitig „bezüngelt“ haben. Ich durfte sie auch beide „verwöhnen“ und gleichzeitig steckte mein Schwanz jeweils bei der andern in der Mu… oder dem Mu…
Außer in der Mu… durften meine Finger auch überall auf „Streichel“ und „Erkundungstour“ gehen.
Wir waren permanent irgendwie „verknäult“ und in mir „brodelten“ immer Stärker diese „Glückshormone“ auf, die einem etwas frustrierten (mehr als) Mittvierziger die Freude am Leben wieder zurückbringen.
Das sind die Momente, in denen ich den „Herrgott“ lobpreise, dass er mir vor zwei Jahren den Weg zu diesem „Hobby“ gewiesen hat! …Dafür lohnt es sich zu leben.
Irgendwann habe ich dann in Michelle??, in der Missio den Gummi gefüllt, während ich die eine Hand an der Mu… der schwarzhaarigen hatte und mit der anderen Michelles Titties geknetet habe.
Diese Art von „Multitasking“ ist mir dann auch weitaus lieber als das in meinem öden IT-Job.
Wir haben während der Rauchpause (die Mädels haben geraucht, ich hab Pause gemacht) noch ein wenig gekuschelt und dann hat die schwarzhaarige auch schon darauf hingewiesen dass die 30 Minuten nun vorbei sind und gefragt ob ich verlängern wollte.
Ich hab´s fürs erste dabei belassen und ein längeres Date für die Zukunft in Aussicht gestellt.

Ja, und in Zukunft werde ich wohl ab und zu mal wieder im Atlantis vorbei schauen. Der Club ist zwar nicht sehr groß aber sehr schön eingerichtet und auch sehr sauber geführt. Das Personal ist freundlich und zuvorkommend und die Küche ist auch nicht zu verachten.

Gestern, am Sonntag, war das Angebot an CDL´s nicht gerade berauschend, aber es waren auch nicht so viele Dreibeiner anwesend. Die Leistung der Mädels war auch absolut auf gewohntem FKK-Club Niveau und es gab keine Spur von Abzocke oder Nachkobern.

Was mir persönlich nicht so gut gefällt ist das schummrig, puffige Licht und die Tatsache dass Alkohol ausgeschenkt wird.
Da fühlt man sich als „Nichttrinker“ so ähnlich wie nüchtern auf der Wiesn oder beim Fasching.
Dahingehend passe ich wohl besser in unsere helle und sterile „Zwecksportstätte“ nach Augsburg.
…Aber ab und an mal ein Tapetenwechsel kann ja mitunter nicht schaden.
Schnuckels aus de Puszta… I’ll be back!!!!

Ach ja, …falls mir jemand jetzt auch die Namen und das Alter der kleinen Ungarinnen sagen kann wäre ich hoch erfreut.

LG aus MUC

Captain B.
Antwort erstellen         
Alt  25.02.2008, 17:21   # 113
anders61
 
Mitglied seit 26. October 2007

Beiträge: 113


anders61 ist offline
Schifoan am Wuildn Kaiser, wedeln im Atlantis

war am Wochenende zum Skifahren am Wilden Kaiser und habe den Samstag Abend aufgrund der guten Tipps von Euch Mitstechern im FKK-Club Atlantis in Kufstein verbracht.

Nach dem Abendessen rein ins Taxi und den Gewerbepark angesteuert. „Sicher ins Atlantis, gell“ meinte der Taxler, schließlich hat um die Uhrzeit (21:00 Uhr) am Samstag Abend dort außer der Tankstelle nichts geöffnet. Der Parkplatz war dann schon gleich mal so was von voll, was für die Qualität des Hauses spricht.

Der Eingangsbereich ansprechend, am Empfang wurde mir „Erstlingstäter“ alles sehr freundlich und genau erklärt und dann gings hinein ins Vergnügen. Bisher hatte ich mich immer gescheut, mich in meiner Heimatumgebung Stuttgart so im Bademantel zwischen all den anderen Interessenten zu bewegen. Im fernen Kufstein am grünen Inn habe ich es dann doch gewagt. Und was soll ich Euch schreiben? Es war eine tolle Erfahrung.

Doch der Reihe nach, nach dem Anlegen der Einheitstracht habe ich mir erst mal ein Bild von den Räumlichkeiten verschafft ehe ich mich im schön gestalteten Wellness-Bereich meiner ersten Dusche des Abends unterzog. Die momentan nicht genutzten Zimmer habe ich mir erst mal angeschaut und war dann schon mal positiv angetan. Jedes Zimmer großzügig im Ausmaß und geschmackvoll eingerichtet, egal ob afrikanisch oder im Landhausstil. Und vor allem hatte jedes Zimmer eine eigene Dusche.

Ich begab mich zunächst an die Theke und bestellte mir einen Verlängerten, schließlich wollte ich den Abend hellwach erleben. Die im Raum anwesenden Mädels waren bereits alle in Beschlag genommen, so konnte ich mich zunächst noch in Ruhe orientieren. Doch so nach und nach waren auch Mädels „ohne“ wahrzunehmen die sich erfreulich neutral verhielten. Ich befürchte vor meinem Besuch eine ständige Anmache. Dem war nicht so. In meiner Nähe hielt sich eine attraktive junge Blondine auch die ich dann einfach mal ansprach, worauf sie sich zu mir setzte. Ich ließ mir „Novize“ erst mal von Ihr noch mal alles genau erklären und was sie auch sehr ausführlich und in einer angenehmen Art und Weise tat. Sie heißt Natalie, ist Anfang 20 und kommt aus Polen. Ich bestellte ihr ein Piccolo (über den Preis schreibe ich lieber nicht) und wir plauderten noch eine Weile ganz nett. Dann begaben wir uns auf die Suche nach einem freien Zimmer, mussten uns jedoch in die Warteschleife begeben, da sämtliche Zimmer nebst Kino und die nicht in Betrieb befindliche Sauna belegt waren. Das nächste frei gewordene Zimmer nahmen wir sofort in Beschlag (es handelte sich um das sehr ansprechende Afrikazimmer) und ich nahm meine zweite Dusche an diesem Abend und auch Natalie machte sich anschließend unter der Dusche frisch. Nachdem wir uns zunächst auf der Matte im Kniestand gegenseitig streichelten bot mir Natalie ihre frisch rasierte Muschi zur Französischstunde an. Mein Zungenspiel schien ihr zu gefallen, da Ihre Brustnippel ganz hart wurden. Von ihrem Schoß aus arbeitete sich meine Zunge über ihren Bauchnabel empohr zu den steil hervorstehenden Nippel ihrer wohlgeformten Brüste. „Nicht nur einen Nippel bitte sonst ist der andere beleidigt“ meinte sie scherzhaft. Überhaupt flachsten wir die ganze Zeit ohne von unserem Liebesspiel abzulassen. Bei einer zärtlichen Kussarie übernahm Natalie die Oberhand, drehte mich in die Rückenlage und bahnte sich über meinen Oberkörper hinunter ihren Weg zu Klein-Jonny, der schon eine ungeduldige Erwartungshaltung eingenommen hatte. Tja neben Deutsch, Polnisch, Russisch und Englisch ist Natalie auch dem französischen mächtig, dies jedoch nach ihrer Aussage nur in der praktischen Form. „Willst Du jetzt Sex?“; „Na klar, deshalb bin ich doch da!“ war meine neckische Antwort und Klein-Jonny bekam daraufhin sein Hütchen verpasst. Natalie setzte sich sanft auf den aufgerichteten Kleinen und begann ihr Becken sanft zu bewegen. Welch eine Pracht, dieses heiße Mädchen so vor einem in Aktion zu betrachten. Sie wechelte in die breitbeinige Reiterstellung und bracht nicht nur unsere Atmung auf neue Umdrehungen. Ohne voneineander abzulassen wechselten wir in die Mission und nun bestimmte ich das Tempo. „Zeig mir wie Du es magst“ war ihre Bitte und das tat ich dann auch. Mensch Anders, bist doch alt genug und solltest dich rechtzeitig bremsen können doch der Spaßfaktor war einfach zu hoch, so dass ich noch vor dem Wechsel in den Doggy das Tütchen füllte. Noch ein zärtliches Nachspiel und eine sanfte Reinigung, ehe ich Natalie für ihre Dienste entlohnte. Wir setzten uns noch kurz zusammen an die Bar doch der Männerüberschuß war eindeutig zu hoch, so dass sich Natalie noch zärtlich mit einem Bussi von mir verabschiedete.

Inzwischen schätzte ich das Kräfteverhältnis auf 60:20. Klein-Jonny und der Rest meines Körpers lechzte nach diesem wilden Ritt nach Entspannung und so begab ich mich wieder in den Wellness-Bereich, nahm meine mittlerweile 3. Dusche und nahm im Whirlpool ein entspannendes Bad.

Wieder zurück an der Bar bestellte ich mir den nächsten Kaffee und prostete einer langhaarigen Blondine zu, die sich mir dann als Renata aus Tschechien vorstellte, die so Mitte 30 ist, schlank, muskuläre Beine und zarte kleine Brüste. Wir plauderten ein wenig über dies und das, und ich ließ mir ihren Serviceumfang schildern. Ich stehe eigentlich auf nichts besonderes, im wesentlichen auf GF6 bei Sympathie verbunden mit ZKs. Da dies kein Problem darstellte begaben wir uns eine Etage höher und hatten Glück mit einem freien Zimmer. Dusche Nummer 5 (die 4. Dusche nach dem Whirlpool) und auch Renata machte sich frisch. Auf dem Bett wurde erstmal Klein-Jonny verwöhnt nicht ohne den erfreuten Kommentar (wie auch zuvor von Natalie) dass der Kleine einigermaßen frisch rasiert ist. Schönes Französisch mit etwas mehr Handeinsatz als vorher und auch ich durfte meine praktischen Fähigkeiten im Französischen demonstrieren. Danach bot mir Renata eine Erotikmassage an. Ich willigte ein und Klein-Jonny und mein Anus wurden in den Mittelpunkt der Aktion gestellt. Eigentlich hätte ich dem Treiben gleich Einhalt gebieten sollen, doch es war soooo geil. Der Meinung war auch Klein-Jonny und beendete das Treiben leider viel zu früh auf seine Weise. Nach der Reinigung lagen wir noch beieinander und da noch etwas Zeit war genoß ich noch eine erotische Streichel-Rückenmassage. Nach der Entlohnung verabschiedeten wir und noch mit einem zärtlichen Kuss und es war leider an der Zeit zu gehen. Also mein Fazit lautet: Unbedingt empfehlenswerte Location. Die beiden Mädels: Natalie undbedingt wieder, bei Renata muß ich sagen, gepoppt hätte ich sie schon gerne, aber bin alt genug um das Treiben rechtzeitig in die entsprechende Richtung zu lenken, selbst schuld.

Trotzdem verließ ich nach meiner 6. Dusche des Abends sehr zufrieden das Etablissement um am nächsten Tag auch noch auf der Skipiste etwas zustande zu bringen. Sollte ich mal wieder in der Gegend sein, werde ich sicher wieder vorbeischauen!

Anders
Antwort erstellen         
Alt  05.02.2008, 00:25   # 112
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Narürlich juckt auch mich der 11. Finger

aber ich brauche keinen besonderen Grund um mir etwas zu gönnen. also rüber nach Kufstein. Dieser Platz entwickelt sich für mich zur echten Cola Alternative. Anfahrt kurz. 17 Mädels anwesend. Ausgesucht Patrizia (Ungarn)
und eine Scharzhaarige Ungarin (Name vergessen)

Patrizia

schön an zu sehen, blond, grosse Titten, ca. 25 - 27 Jährchen. Sensationelle Nummer (Einzelheiten schreib ich jetzt nicht sonst wissen die wer ich bin) auf alle Fälle empfehlenswert.

Nr. 2 Schwarzhaarige Ungarin

gebucht wegen Empfehlung eines Mitstechers
absolut Top gebläse so dass mir hören und sehen vergangen ist
weiterer Service wurde dann meinerseits nicht mehr benötigt

Sonntags hat scheinbar der Koch frei, so dass das Menü ein wenig sparsam war, aber was solls, der Koch braucht auch mal frei

Auf alle Fälle in baldigster Bälde werde ich wieder anrücken

Gruss DD.

PS. Warum gibts eigentlich vom Atlantis keine Freikarten im LH. Wäre sicherlich eine gute Werbung
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  03.02.2008, 19:40   # 111
Phönix
 
Mitglied seit 24. June 2006

Beiträge: 40


Phönix ist offline
Desert Rose

Stella, vom unscheinbaren Nachtschattengewächs zur Rose erblüht!

Nach einem guten Geschäftsabschluss letzte Woche war mir nach feiern zu mute und der 11 Finger juckte auch. Zurück in Richtung Tirol in Kufstein das (Schein-) Heilige betreten und da ich vor der Neueröffnung des ATL einige netten Erlebnisse hatte, kurzerhand zum Saunieren und Relaxen angehalten.
Die Räumlichkeiten und Zahlungs- Modalitäten sind die gleichen wie beim letzten Mal und hinreichen bekannt, also halten wir uns damit nicht all zulange auf. Leider ist seit der Neueröffnung die Sauna bis auf weiten kalt, doch als Ersatz wurde eine Infrarotkabine angeschafft. Auch gut zum schwitzen und relaxen.

Wie üblich erst mal unter die Dusche und raus an die Bar um sich eine überblick zu verschaffen was so alles diesen Abend geboten wird bei einem Tässchen Kaffee welcher jetzt nicht mehr aus dem Automaten läuft.
Einige blonde, eine rot und diverse dunkel Haarige Mädels da und Sie an der Nikolaus hat auch einige Schoko Hasen gebracht.

So beim mustern der anwesenden Damen ist mir ein bekanntes Gesicht aufgefallen als längst vergangenen Zeiten in Ibk. Kelly – aber leider dauergebucht.
Also wenn nehmen wir den dann?
Da tanzt doch so ein Schnuckelchen ganz liebreizend an der Stange. Die habe ich schon einige male gesehen aber eigentlich noch nie in die nähere Auswahl gefasst. Also nach der Tanzeinlage zu mir gewunken und gleich mal nach dem Namen gefragt.
„Stella“ – eigentlich wenn Sie mir aufgefallen ist eigentlich nur weil Sie immer wenn ich Sie gesehen habe Stiefel anhatte. Ich finde ja Stiefel an einem Frauenbein einfach nur sehr sexy, und Sie hatte auch immer einen Cleopatra ähnlich Haarschnitt.
Also haben wir mal angefangen mit Quatschen, und die Chemie schien zu stimmen. Da mir wie gesagt zum Feiern zu mute war ein Fläschchen Campus bestellt um mich endgültig von der Autobahn zu bringen (geistig) und die Stimmung etwas aufzulockern. Ich hatte ja mit dieser Meid noch einiges vor diesen Abend, und da kann Stimmung nie genug aufkommen.

Erst jetzt viel mir ihr süßer Stehbusen auf der wie sich später noch herausstellen sollte sehr empfindlich ist und Sie es liebt das man beide liebkost. So nach der Hälfte des Campus wollte ich rauf in den Wellnessbereich und in den Pool um sich noch näher zu kommen. Bisschen schmusen und fummeln, quatschen das macht doch gleich Lust auf mehr.
Da ich eigentlich nicht der Typ bin der mit der Tür ins Haus fällt und das abklappern von diversen Serviceleistungspunkten verabscheue, keine Berichte oder Erfahrungen von anderen Freunden kannte befand ich mich nun auf sehr dünnem Eis. Jedoch wollte ich wissen wie weit man mit Charme bei dieser Frau kommen kann. Also gespannt was da noch kommen mag (der Nervenkitzel ist doch auch ein Teil des ganzem) wurde mir erst mal im Sessel neben dem Pool sitzend, gepflegt im einer geblasen. Das kann ja noch heiter werden, denn blasen kann die Meid. Genug des Vorspieles jetzt ich wollte ficken, und ich war kurz davor abzudrücken. Das ganze abgebrochen ab unter die Dusch um wieder etwas abzukühlen. Campus alle, also gefragt ob noch Nachschub gefällig wäre? Ihre Gegenfrage ob wir den jetzt aufs Zimmer gehen wollen, nur mit einen lächeln beantwortet, entschwand Sie sogleich um für Nachschub zu sorgen. Zurück mit der Puffbrause und siehe da einem Schlüssel… wird doch nicht der zur Glückseligkeit sein??

Nein, nein liebe mit Stecher war nur der zur Bibliothek Suite den wenn man eine Pulle und ein Mädel mit noch oben nimmt erhält man darf man dort pimpern.
Ist wirklich schön so ein Zimmer und auch schön geräumig, mit eigenem Blubberbad und so weiter.
Aber genug davon, nach erneutem anstoßen wurde erst mal wieder Luft oder sonst was in den kleinen Jungen geblasen. Da will man sich ja dann nicht lumpen lassen und erst mall oral revanchiert, was mich nun zum Titel dieses Berichtes zurück bringt.
Rechts neben ihrer frisch rasierter oder würde eher sagen gewachsten Muschi ziert eine Rose den Venushügel.
Nun ja die orale Zuwendung meinerseits blieb nicht ohne Wirkung bei ihr jedoch war bei mir die Luft wieder raus, was Steller aber wirklich gekonnt gleich ändern sollte, in Kniender Position, was äußerst erregend finde. In voller Funktionsgröße gebracht , wurde Sie zunächst aus ihrer Knienden Stellung entlassen und erstmal für den erst Kontakt gegen die Wand gelehnt und mit kräftigen Stößen beglückt, welche Sie je länger es dauerte auch mit gekonnten gegen Bewegungen einforderte.
Da diese Stellung auf dauer doch nicht die angenehmste ist, aber dennoch irrsinnig geil, wurde direkt am Boden weiter gevögelt.
Dann kam was ja kommen musste die Tüte wurde gefüllt.

Gemeinsam noch gemütlich am Campus genippt, eine Zigarette geraucht und da war mir dann da der erste Druck weg war nach einer weiteren Runde.
Also ab unter die Dusche, dort gleich wieder an den lieblichen Brüsten geknappert, vor gefingert, um dann bereits unter der Dusche wieder auf Vordermann geblasen zu werden.
Dann schnell abgetrocknet und ab auf das wirklich sehr große Bett. Dort wieder geleckt während sie weiter meinen blanken Willi liebkoste. Als ich um kurze Unterbrechung bat, holte Sie aus Ihrer Tasche einen Vibrator und meinte ich solle sie doch damit noch zusätzlich verwöhnen. Also ich bin ja kein so großer Freund von Konkurrenz, aber wenn es Stimmung bringt warum denn nicht. Also gleich mal eingeschaltet und ab damit in das warme dunkel.

Seine Wirkung hat es auf alle fälle getan denn jetzt blies Sie noch heftiger und ich konnte einige male Würge Geräusche wahrnehmen beim dem versuch ihrer seit’s, mein Tool ganz aufzunehmen. Jetzt aber genug, ich wollte den Platz mit dem Konkurrenten tauschen. Mit dem Mund gummiert und rauf auf den Zauberstab. Nach heftigen Ritt von ihr in die Hündchenstellung gewechselt, und man muss sagen – gelenkig ist die kleine denn neu eingelocht musste nicht werden. Bei dem Anblick ihres süßen kleinen Arsches konnte ich mich leider nicht mehr lange zurückhalten und drückte zum 2ten mal in den Gummi ab. Soviel ich noch in Erfahrung bringen konnte ist Sie auch beidseitig begehbar, was ich sich beim nächsten besuch ausgiebig austesten werde, denn für dieses mal war endgültig die Luft raus.
Antwort erstellen         
Alt  04.01.2008, 02:54   # 110
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Atlantis Kufstein auf dem Weg der Besserung

Jetzt stell ich nu mal diesen Bericht ins FKK Forum für Deutschland
da sicherlich einige Kollegen diesseits der Grenze auch interesse daran haben.

Meine Wochendlichen Aktivitäten habe ich schon ins bergische Nachbarland verlegt, da es mir absolut keinen Spass macht mein kistchen Bier zu vertilgen ohne dabei meine obligatorischen
2 Schächtelchen Zigaretten zu konsumieren. Da liegt es doch Nahe
den Rotlichtbezirk auch einen Besuch ab zu statten. Vorweg, ich war schon mal da, hatte aber das Atlantis in keiner guten Erinnerung.
Anreise angenehm, ca. 30 min. Erster pluspunkt. Eintritt 65 Teuros,
bekannt. Gereicht wird kein Badetuch sondern Bademantel plus Schlappen. Getränke, volle Auswahl, Alkfrei umsonst, Alko muss bezahlt werden. Natürlich fette Aschenbecher auf dem Tisch.
Die Einrichtung entspricht einem Nobelclub, Zimmer von feinsten
(Themenzimmer, römisch, ägyptisch etc.). Da hat man manche Clubs in Deutschland eher als Armenhaus in Erinnerung. Sauna ausser Betrieb, dafür Infrarotbox. Masseur in Betrieb, halbe Stunde
20 Teuros (gute Massage, zu empfehlen).
Essen sehr zu im empfehlen (inklusive)
Erste Nummer, Camila aus Polen, ca. 28 bis 30 Lenze auf dem Buckel,
Blond, ca. 170 gross, Service Standart Cola, kein gezicke oder
kobern, halbe Stunde 60 T.
Zweite Nummer war schon direkt verdächtig, Natalie aus Polen, nach eigenen Angaben 22. Blond, grosse Titten, schöne braune Haut.
Geblässe vom feinsten inkl. EL., bumsing 20 min von allen Seiten, danach
noch mal blasen, Sosse gleichmässig im Zimmer und auf der Dame verteilt. Und das für 60 Teuros (die buhlen wahrscheinlich um
einen neuen Stammgast).
Danach Massage (dringend notwendig, da Maschine kaputt).
Lobenswert im Össi Land. Bockschein jeden Mittwoch für alle Damen Pflicht. anzahl der Anwesenden Damen ca. 10, Mandas ca. genauso viele. Nach den Ferien soll sich die Anzahl der Damen steigern, was ich erst glaube, wenn es soweit ist. Aber, es hat sich einiges zum besseren geändert, z. B. Service der Damen und das Essen (wird jetzt a la carte bereitet).
Werde wieder Berichten. Gruss DD
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  13.12.2007, 14:52   # 109
Thread-Hunter
lusthaus.com
 
Benutzerbild von Thread-Hunter
 
Mitglied seit 11. December 2005

Beiträge: 404


Thread-Hunter ist offline
Gehuntert.

Zitat:
So wieder mal ein Bericht vom Atlantis! Vorweg der Montag ist eher schlecht weil da der italienische Koch frei hat.
Am frühen Abend recht locker besucht, steigerte sich das bis um Mitternacht auf eine deutliche Überzahl von Männern.
Es sind einige nette Mädels da, und trotz das ich mit ungarischen Mädels schon eingefahren bin, hab ich diesesmal die Michelle genommen.
Muss sagen war wirklich eine Spitzenwahl, sie bläst ohne Gummi küsst und war wirklich sehr nett und herzlich.
Es war SpitzenGFS und sie ist sicher keine Rührmichnichtanpuppe.
Hab sie dann an der Bar nochmals aufgegabelt und gleich noch Lust auf eine 2. Runde mit ihr bekommen. Sie bläst wirklich fantastisch und fickt noch lieber!
Abschliessend noch ein einen Crashkurs in Ungarisch bekommen. Danke dafür.
__________________
In allen Foren unterwegs. Kein Beitrag ist sicher.
Antwort erstellen         
Alt  03.12.2007, 14:21   # 108
Metatron
 
Mitglied seit 18. May 2003

Beiträge: 218


Metatron ist offline
Gestern:

- Brigitta (Ungarin, schwarze, fast schulterlange Haare, Tattoo am Bauch, Piercing an der linken Oberlippe) FO, kein ZK, Blasen gut, aber beim Vögeln kein tiefes Eindringen möglich.
Keine Wiederholung für mich......

Massage war gut......
Sauna immer noch nicht......

Keine Zeit für mehr......



Gruß, Metatron
Antwort erstellen         
Alt  01.11.2007, 02:13   # 107
Thread-Hunter
lusthaus.com
 
Benutzerbild von Thread-Hunter
 
Mitglied seit 11. December 2005

Beiträge: 404


Thread-Hunter ist offline
Ganz frisch gefangen.

Zitat:
Jetzt habe ich das Atlantis besucht und bin sehr begeistert! Ich war von 22 bis 2 Uhr dort. Nach Eintritt bezahlen gab ich mir einen Happen im Speiseraum, wo gerade 5 Mädchen waren und Suppe konsumierten. Dabei fiel mir eine Blonde Lady auf ( nciht barbusig, wie die anderen, sondern züchtig bekleidet), die dann bald wegging. Als ich an der Bar sass und Kaffee trank, kam sie zu mir und fragte, ob sie sich mit mir unterhalten könne.... Sie ging bald and Eingemachte. Kelly heisst das wunderbare Wesen. Was ich dann im Whirlpoolzimmer die nächsten 2,5 Stunden erlebte, schlägt alle Erlebnisse der letzten 20 Jahre!!! Als Gentleman möchte ich aber nicht so sehr ins Detail gehen: kurz- es war umwerfenddddddd!!! Der Abend hat mich 400 Euronen gekostet, von dem ich keinen bereue! Wiederholungsgefahr 10000%. Ich bin nur froh, dass das Atlantis so weit von mir weg ist und ich von Kelly wieder Distanz bekomme ( und sie von mir- wer weiss was sonst mit uns beiden passieren würde). Da ich blank war, gab sie mir noch einen 10-er fürs taxi. Solltet ihr bei kelly landen- behandelt sie gut. Sie ist das geilste Stück auf Erden.......
__________________
In allen Foren unterwegs. Kein Beitrag ist sicher.
Antwort erstellen         
Alt  25.10.2007, 18:27   # 106
subito
 
Benutzerbild von subito
 
Mitglied seit 8. June 2005

Beiträge: 49


subito ist offline
Servus beinand,

letzte Woche, glaube Dienstags, habe ich mich trotz eigentlich fehlender innerer Einstellung auch mal aufgerafft:

Ankunft ca. 22:00 Uhr, ca. 12 CDL's anwesend und vielleicht 10 Dreibeiner. Ambiente ist o.k., Umkleide vielleicht etwas dürftig, Sauna immer noch Out of Service, Whirlpool in Betrieb. Essen aufgrund der Uhrzeit nicht mehr ausprobiert, ich denke um die Zeit wären noch Speckplatten zu haben gewesen.

An der Bar einen Gespritzten geordert und die Dinge auf mich einstürzen lassen. Eine Tina aus Ungarn macht sich an mich ran: Nach ihrer Angabe 30 Sommer hinter sich (könnten auch 5 mehr sein) und aus Ungarn. Blond, am Nabel ein Tattoo in Sonnenform und im Gnack drei fernöstliche Schriftzeichen. Figur ned unbedingt schlank aber auch nicht wirklich üppig, Ohren ziemlich unterproportional.

Übliches Geplänkel und dann wollte sie Piccolo aber ich ließ sie dürsten und ging mit ihr aufs Zimmer

Ausgiebige Vorbereitungen von ihr (Waschen, Handtuch hier, Handtuch da, na doch wieder hier, , "Machmastunde?" ). Service in Kurzform: ZK, FO beids., Fingern, GV. Küsst anfangs etwas verhalten, besserte sich dann aber. Blasen war jetzt eher bescheiden, dafür wurde sie dann schön nass und ließ sich auch ohne Berührungsängste fingern. Hab dann tatsächlich auf eine Stunde verlängert - nach Ablauf der halben waren wir noch mitten im Ficken...

Nach dem Abschuss hat sie mir aber die Lust auf eine zweite Runde ziemlich schnell gekillt, sie wollte mir unbedingt ein Gespräch über meine Frau aufdrängen...

Also runter, 120 Ocken abgedrückt und an der Bar noch ein Bierchen geordert. Ich hatte von vorher noch eine grosse, sehr schlanke, ziemlich junge Braunhaarige in Erinnerung. Leider hab' ich die Dame nicht mehr erspechtet, was adäquates hab' ich nicht mehr gefunden und mich daher auch bald auf die Socken gemacht.

Fazit: Netter Club mit mittelprächtigem CDL-Angebot, leider hab' ich nicht das engagierteste Exemplar erwischt. Trotzdem werde ich wieder mal vorbei schauen und weiter testen.

Gruss
__________________
subito
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2007, 10:03   # 105
Metatron
 
Mitglied seit 18. May 2003

Beiträge: 218


Metatron ist offline
Bericht zu gestern:

- Auswahl definitiv zu bescheiden. Sauna immer noch nicht. Whirlpool kalt. Koch hat frei, den Job übernahm Marc (Gulasch war gut, aber kein Salat oder sonstiges)

- Bin mit Jasmin(a) aufs Zimmer gegangen. Konnte dem Ganzen aber - im Gegensatz zu dirty old man - nichts wirklich positives abgewinnen. FO ja, ZK nein. Gleitgel, künstliches Gestöhne.

Fazit: Im Moment gibt es eigentlich nur Tatjana, die für mich in Bezug auf Optik und Service in Frage kommt........
Antwort erstellen         
Alt  16.10.2007, 15:45   # 104
Dirty Old Man
Lustgreis
 
Benutzerbild von Dirty Old Man
 
Mitglied seit 6. August 2005

Beiträge: 20


Dirty Old Man ist offline
Nachdem ich einem in Deutschland gelegenen Traumparadies meine Aufwartung gemacht hatte, lag das Atlantis fast direkt auf meiner neuen Reiseroute. Nur ein paar lächerliche Kilometer Umweg, so etwas macht mir doch nichts aus
Nach dem schon üblichen Prozedere rein in die gute Stube bzw. in die im Erdgeschoß gelegene Bar. 10 Dreibeiner, aber mindestens ein Drittel mehr Frauen, Glück gehabt
Von den mir bekannten Mädels konnte ich keine entdecken und auch die Ungarin Patrizia sowie die Brasilianerin Kelly hatten wohl ihren freien Tag. Die Auswahl war aber nicht schlecht, genauer betrachtet war sie sogar besser als bei meinem ersten Besuch
So dauerte es auch nur ein Bier lang, bis ich mich für die rothaarige Russin Tatjana entschieden hatte. Ende zwanzig, mittelgroß, gute Figur
Auch am Zimmer macht Tatjana eine gute Figur, volles Programm, da wird nicht lange rumgezickt. ZK, tolles Gebläse und auch sonst alles was das Herz begehrt. Da blieb ich doch gerne ein Stündchen und ließ mich gleich zweimal erleichtern
FOT mag sie nicht so gerne, auch gut, 60 Euro gespart

Das Essen noch deutlich besser als beim letzten Mal. Frisch gekocht und gleich serviert ist immer besser als jede Art von Buffet. Dazu zwei Bier, danach noch ein wenig Obst, ich war bereit für eine zweite Runde

Dafür nahm ich auch gerne eine kurze Wartezeit in kauf. Wollte ich doch mit dem wohl hübschesten Atlantismädchen diese zweite Runde in Angriff nehmen. Jasmin, süße 22 Jahre jung, mindestens 1,75 groß, Traumfigur, lange schwarze Haare bis zum Po
Ich hatte sie zuvor an der Stange tanzen sehen und meine Stange hatte auf ihren Tanz heftig angesprochen
Nun saß sie neben mir, eigentlich saß sie schon mehr auf mir und schmuste mich vom Barhocker. Jasmin kommt aus Rumänien, optisch ist sie wie schon gesagt eine Wucht, aber auch alles andere kann sich sehen und spüren lassen. Wieder volles Programm, noch intensiver wie zuvor, in dieser Stunde musste ich all meine Kraftreserven mobilisieren. Ihr knackiger Apfelpo kreiste auf meinem dirty little man das mir hören und sehen verging, meine Lippen waren schon wund vom vielen Küssen und das war immer noch nicht alles. Natürlich bezahlte ich ihr auch den Aufpreis für FOT, kein Tropfen ging dabei verloren

Damit jetzt nicht alle meinen, dass im Atlantis nur mehr Prinzessinnen arbeiten
Diese zwei Damen waren die optischen Highlights des Abends und das Beste ist für mich halt immer gerade gut genug


stay dirty
__________________
Je oller, desto toller - Pfizer sei Dank!
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:58 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City