HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.03.2010, 16:54   # 1
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
In Angeles City

Hübsches Talent von der Perimeter Road in Angeles in der Bar...





nach dem Auslösen vor der Bar...





und vor der Arbeit im ST Hotel...





Grubert
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  24.07.2014, 18:04   # 21
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
In Angeles City









Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.07.2014, 13:35   # 20
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Angeles City, aus meinem Tagebuch



Morgens um neun in die Raymond. R. ist da und C., letztere löse ich für Short Time aus. Das dauert bei mir wie immer nur 5 Minuten. Ich geh da immer rein, schau wer da ist und schnappe mir die, die ich will. C. ist süß. Die Short Time war ja letztens bei der verunglückten Party schon verabredet; heute nickt sie gleich, als ich sie frage, ob sie mit mir mitwill. Ich lege 700 plus 150 für meine Coke und ihren Mango Juice (Ladydrink) auf den Tisch des Hauses und wir trollen uns in Richtung Hotel.



Sie ist eine Liebe, Stille, Schüchterne. Sagt aber nie nein, außer einmal, als ich ihr vor dem Blowjob die Klammer für die Haare in die Hand drücke, ich hab es gern, wenn die Haare hochgesteckt sind, damit ich auch gut sehen kann, was das Mädel an der Stange leistet. „I don’t like“ sagt sie, ich lasse ihr ihren Willen. Ihre Frisur ist eh nicht allzu lang und vielleicht meint sie, die Hare zusammen zu stecken würde bei ihr nicht gut aussehen. Wahrscheinlich hat sie Recht damit.



Im Hotel duschen wir zusammen, ich kann mich kaum sattsehen an ihrem jugendhaften Body, wie er so nass und eingeseift unschuldig vor mir steht. Ich übernehme das Einseifen und Waschen bei ihr, und zwar von Kopf bis Fuß. Angefangen am Hals und den Schultern. Es ist mehr ein Streicheln als ein arbeitsorientiertes Waschen, als ich mit beiden Händen sanft über ihre glitschigen Brüstchen mit den zarten Nippeln gehe. Ihre Tittchen sind fest, als seien sie aus Hartgummi, aber das gilt für ihren gesamten Körper. Die runde, nicht üppige, aber mädchenhaft wohlgeformte Körpermitte mit Bauch und Hintern fühlt sich toll an, ich kann kaum genug davon kriegen alles gründlich zu waschen, die wichtigen Stellen wie Rosette und ihre Maus auffällig unauffällig besonders ausgiebig behandelnd.



Ich wasche ihre Beine und schließlich die Füße ebenso gründlich, die Zehen sind winzig und ich habe fast Angst sie abzubrechen, als ich mit meinen Riesenfingern die Räume zwischen ihnen säubere. Sie ist währenddessen völlig still, es wird nicht gesprochen oder gekichert, ernst lässt sie alles geschehen. Fast bedaure ich, dass es vorbei ist, als ich endlich den Seifenschaum von ihrer schneeweißen Haut spüle. Lediglich die Aussicht und Vorfreude auf das, was noch kommen soll, tröstet mich darüber hinweg, dass wir uns irgendwann doch mal abtrocknen müssen.



Auf ein Bad im Jacuzzi verzichte ich, stattdessen belagern wir die Couch, wo sie mir, auf dem Sesselkissen kniend, welches ich wortlos vor meinen Füßen platziere und auf dem sie ebenso wortlos niederkniet, meinen schon seit der gemeinsamen Dusche erstarkten Ständer lutscht. Noch nie habe ich es erlebt, dass ein Mädchen gefragt hat, was das soll oder was sie tun solle, wenn ich ein Kissen vor mich hingelegt habe. Noch jede kniete oder setzte sich darauf, um gleich mit der Arbeit anzufangen.



Nein, eine Starbläserin ist sie nicht, dazu fehlt wohl noch etwas Praxis. Sie macht es aber ganz ordentlich. Sie ist dabei ihren Stil zu entwickeln. Geht ein paarmal mit dem Kopf rauf und runter, an der Eichel saugend, um dann den Kopf etwas ruckartig ein Stück weit zurückzuziehen, um den Schwanz für einen kurzen Moment komplett freizugeben, was regelmäßig ein Schmatz Geräusch erzeugt. Diese Technik ist wie gesagt kaum dazu geeignet, einen verwöhnten Customer wie mich zu begeistern, jedoch ist ihre zarte, zurückhaltende Art, wie sie es vorträgt, dazu geeignet, mein Herz zu erwärmen.



Mit ein paar kurzen Instruktionen, wie sie meine Eier kraulen, und in welchem Winkel sie meinen Schwanz lutschen soll, wird es, zusammen mit dem herzigen Anblick des innig bemüht arbeitenden Girls, des auf- und niedergehenden Kopfes sowie der kleinen Tittchen ein Blowjob zum Verlieben. Ich lehne mich relaxt zurück, lasse sie machen und genieße. Ihre fast noch tropfnassen Haare kitzeln meinen Sack und die Innenseiten meiner Oberschenkel, was einen zusätzlichen Reiz ergibt…



Mein Gott, was schreibe ich hier. Bin ich verliebt?



Antwort erstellen         
Alt  22.06.2014, 15:20   # 19
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Zitat:
für die rasche antwort. die daten waren auf deine eingestellten bilder in diesem thread genannt. drum die frage nach dem blow job was der in so einer bar gekostet hatte und ob das wirklich so normal ist, dass das einfach in der bar gemacht wird - bin total verwundert und kann es ja fast nicht glauben. vorallem, dass sie fotos gestatten.
Am besten das Foto verlinken, dann weiß ich, was du meinst. Fotos in BJ Barts sind nicht gestattet. Es gibt keine reinen BJ Barts in Angeles, mir ist nicht klar, worüber Du gerade redest?!

Zitat:
reisst du dir hauptsächlich die mädels auf der straße oder in den bars auf?
Von welchem Ort redest Du?? Normalerweise in Bars und Puffs.

Zitat:
ist es denn schwer da an mädels ranzukommen bzw. gibt es da auch taboos was man keinesfalls machen sollte? ich habe doch ziemlich angst allein unterwegs zu sein.
Schwer an Mädels zu kommen ist nirgends, egal ob Patty oder Angeles, im Gegenteil, mehr Nutten, als Du vögeln kannst in einem Leben. Taboos gibt es ein paar in Thailand wg. des kulturellen Hintergrundes, aber das ist alles locker, Urlaubsland halt. Zusätzlich an beiden Orten die dort geltenden Sicherheitsüberlegungen beachten. Angst muss niemand haben, wer sich vorher schlau macht und das Gehirn eingeschaltet lässt, braucht nichts zu befürchten.

Zitat:
was würdest du denn empfehlen? pattaya - bangkok oder angels? oder vielleicht doch nach kuba? ich hab gesehen, dass es da auch einen reisetip bei dir gibt - aber wie lange ist das denn her?
Ich empfehle Newbies klar Pattaya, Angeles geht aber auch. BKK ist gut zu verbinden für 2 oder 3 Tage, wenn man eh dort landet, also in Thailand Urlaub macht, oder als Zwischenstopp nach Manila (am besten Thai Airways). Der Kubabericht ist mittlerweile schon recht alt, ich würde Dir eh, wenn Du auf Schokotorten stehst, Mombasa, Sosua oder Gambia empfehlen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.06.2014, 02:15   # 18
Rumpadumpa
 
Mitglied seit 3. May 2012

Beiträge: 47


Rumpadumpa ist offline
danke

für die rasche antwort. die daten waren auf deine eingestellten bilder in diesem thread genannt. drum die frage nach dem blow job was der in so einer bar gekostet hatte und ob das wirklich so normal ist, dass das einfach in der bar gemacht wird - bin total verwundert und kann es ja fast nicht glauben. vorallem, dass sie fotos gestatten.

reisst du dir hauptsächlich die mädels auf der straße oder in den bars auf? ist es denn schwer da an mädels ranzukommen bzw. gibt es da auch taboos was man keinesfalls machen sollte? ich habe doch ziemlich angst allein unterwegs zu sein.

was würdest du denn empfehlen? pattaya - bangkok oder angels? oder vielleicht doch nach kuba? ich hab gesehen, dass es da auch einen reisetip bei dir gibt - aber wie lange ist das denn her?
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2014, 00:24   # 17
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Mit diesen Daten kann ich jetzt wenig anfangen. Die Preise in den Bars sind doch immer gleich, wenn man es mit 3 Mädels treibt, halt mal 3. Anal oder sonstige "Extras" sind keine "Extras" und sollten nicht zusätzlich kosten. "Short Time" ist normalerweise ein Schuss, kann aber auch mehr sein, alles Verhandlungssache. Mir reicht "I come, you go". Keiner kann den ganzen Tag auf der Mutter liegen, relax

7000 Baht? Dafür kannst Du in Pattaya ST mit 7 Mädels machen Ja, Bangkok ist etwas teurer, aber muss nicht, es kommt immer drauf an, wo man hingeht und wen man auslöst usw. BJs kosten dort i.d.R. auch nicht mehr.

Ansonsten ist die Preisgestaltung eins der einfachsten Dinge, es gibt einen gew. Rahmen, wenn man da keine Ausreißer hat, ist alles leicht kalkulierbar.

Aber ich glaube, wir sind hier eigentlich im Angeles City Thread, und das liegt nun mal auf den Philippinen
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2014, 00:13   # 16
Rumpadumpa
 
Mitglied seit 3. May 2012

Beiträge: 47


Rumpadumpa ist offline
huhu

major,

dürfte ich dich fragen, was denn so die preise für solche dienstleistungen sind? ich lese zwar deine tonnenweisen threads durch, aber so richtig schlüssig wird mir das nicht.

was kostet denn z.b.

06.05 die party in der blowjob bar, an der drei mietzen an dir hängen / sind für einen blowjob 3000 THB in ordnung?

bzw.

28.02 wo du ihr so richtig in den arsch fickst? ist das dann ein short term? und sind da 7000 THB in ordnung?

ich habe auch ein wenig bereits zu bangkok gelesen - da scheint es ja noch teurer zu sein
Antwort erstellen         
Alt  21.06.2014, 20:07   # 15
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
...sorry, wir können das hier im Forum jetzt nicht zu einer Verkaufsveranstaltung mutieren lassen, diesbezügliche Fragen bitte am besten per Mail an mich oder PN. Du hast Dir die Frage ja auch schon selbst beantwortet. Ich schick Dir gleich trotzdem mal eine PN
Antwort erstellen         
Alt  21.06.2014, 18:26   # 14
6nik
 
Mitglied seit 17. November 2010

Beiträge: 55


6nik ist offline
Download statt CD oder Online-Version ?

Ich möchte ein paar Berichte bestellen auf die ich auch unabhängig vom PC zugreifen kann. Daher bietet sich ein Download an. Wenn ich das per PC oder Laptop mache, kann ich dann darauf auch per Smartphone zugreifen? Bzw. muß man beim Download was besonders beachten, damit das geht? Auf die Online-reports könnte ich in Philippines per smart phone ja nur zugreifren, wenn ich wifi oder Internetconnection hab? Bitte um Nachsicht. Für Euch sind das wahrscheinlich Selbstverständlichkeiten. Für mich ist es eine völlig neue Sache. Stop! Nochmal nachgedacht: die online-Variante ist immer verfügbar, wenn ich WIFI oder Internetzugriff habe - egal, ob mit PC, Laptop oder Smartphone, richtig? Downloadversion kann ich nur auf dem Gerät anschauen, auf das ich es heruntergeladenhabe, jetzt richtig?
Antwort erstellen         
Alt  19.06.2014, 09:13   # 13
nasoowas
 
Mitglied seit 17. March 2009

Beiträge: 20


nasoowas ist offline
Alles soweit gut und richtig - und viel Fotos die Anmachen.

Aber fairerweise sollte man auch auf die steigenden Probleme in AC hinweisen: fast woechentliche Raids durch Mithilfe der Amerikanischen Missionare IJM. Steigende Barfine fees (2500 bis 4000 auf Fields) und manchmal irritierende procedures (vorher, spaeter, draussen ...zahlen). Maedels sind auch seltener an Longtime interessiert mit den unmoeglichsten Ausreden. Dafuer kann man in den Bars cell-phone nummern sammlen und dann am naechsten Nachmittag zu einer ST fuer 500 PS ins Zimmer einladen.

Deshalb - a bisserl was geht alleweil
Antwort erstellen         
Alt  18.06.2014, 20:53   # 12
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
In Angeles City















Antwort erstellen         
Alt  06.05.2014, 17:07   # 11
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
The new Treasure Island, Santos Street, Angeles City, The Philippines



















Antwort erstellen         
Alt  05.05.2014, 02:13   # 10
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Die meisten Pics sind während so einer "Wow" Veranstaltung entstanden, wo Fotografieren erlaubt und erwünscht war und fast jeder eine Knipse dabei hatte. Passiert ist da freilich nicht viel. Ich werde noch 2*10 Pics bringen, die sind dann z.T. bei anderen Gelegenheiten entstanden und an verschiedenen Tagen. Dass immer "nichts passiert" im neuen T.I. kann demnach nicht wirklich bestätigt werden, aber seht dann selbst.

Ja klar, leider ist das neue T.I. mit dem alten gegenüber des Kokomoz nicht mehr zu vergleichen. Das alte T.I. war DER Schweineladen auf der Fields und in ganz Angeles. Dort ging die Post ab. Ich erinnere mich nicht nur an etliche closed door Veranstaltungen wie "SOB" (leider Geschichte), die es ja auch in anderen Läden gab, sondern auch daran, dass man eigentlich immer Spaß dieser Art im T.I. haben konnte, wenn die richtige Stimmung war und ein paar "richtige" Jungs zusammen kamen. BJ im Laden war eigentlich völlig normal, oder auf dem genialen C.R. Pussylicking, die Schnallen haben sich gegenseitig auf Teufel komm raus geleckt, unter dem Tisch hat eine gehockt und die Jungs abwechselnd abgeblasen usw. Es wurde auch schon mal eingelocht. War alles nur Stimmungsfrage. Habe noch Tonnen von Pics auch der SOBs, leider kann ich die nicht bringen, denn wenn ich dort anfange die Schnallen und Schwänze zu verpixeln und dazu noch die Gesichter der Teilnehmer, sieht man gar nichts mehr, gg. Eine Serie heißer, bislang unveröffentlichter Fotos mit einer entsprechenden Beschreibung habe ich als "Review einer SOB" dennoch in "Angeles Adventures" gebracht.

Warum das T.I. letztlich umgezogen ist, ist Spekulation, da gibt es mehrere Erklärungsversuche. Zuletzt waren sie auch schon ziemlich ängstlich und der Manager war ständig mit einem Bein im Knast – was da an Raids abging in letzter Zeit ist ja bekannt. Es ist denen zu locker dort. Früher waren die Bullen mit Schmiergeldzahlungen zufrieden, mittlerweile spielen offenbar noch andere Interessen eine Rolle, die von außen schwer zu durchschauen sind. Jedenfalls kommen sie den Pharisäern und Spaßbremsen sehr entgegen. Wie auch immer, wir können es nicht ändern. Zum Glück ist es immer noch unsere Sache, was für Partys und „closed door events“ wir selbst veranstalten – in unseren Hotelzimmern.

Werde die Serie morgen abschließen.

Ein paar harmlosere Szenen aus dem alten T.I. finden sich auch in diesem Video:

https://vimeo.com/70012526


The new Treasure Island, Santos Street, Angeles City, The Philippines



















Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2014, 04:27   # 9
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
The new Treasure Island, Santos Street, Angeles City, The Philippines



















Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.05.2014, 05:49   # 8
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
The new Treasure Island, Santos Street, Angeles City, The Philippines

Santos Street 2005…



…and now.









The Treasure Island:









Antwort erstellen         
Alt  19.03.2014, 19:42   # 7
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
In Angeles City. Click for colour.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.02.2014, 20:06   # 6
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Perimeter Road

Angeles City: Perimeter Road



Die Perimeter Road (Don Juico Ave) ist bekanntermaßen eher Jagdgebiet für Nachmittags und die frühen Abendstunden (Map)

http://goo.gl/maps/W2i1Y

Die meisten Bars (Map mit den Bars)

http://tomrich.sakura.ne.jp/angeles.html

öffnen in einem Zeitfenster zwischen Mittag und Mitternacht, wobei ab etwa 2200 langsam die Bürgersteige hochgeklappt werden. Man geht also am besten am frühen Nachmittag los, wenn man - wie im Folgenden wir - ein kleines Barhopping auf der langgezogenen, aber angesagten Barstraße veranstalten will.



Vor allem die erste Hälfte der ewig langen Perimeter Rd. ist interessant, dahinter kommen nur noch vereinzelt lohnenswerte Bars. Merkt Euch als Anlaufstelle auf jeden Fall mal das “Garfields”, nicht weil da irgendwas los wäre, sondern weil der große Kater kaum zu übersehen ist dort auf der Ecke und genau da die kleine Seitenstraße mit den 3 “Drecksbars” abgeht. Die heißen Rio, Niftys, die 3. wechselt ständig den Namen, zuletzt dann Sweeties, jetzt gerade mal “C.O. Wine Bar”. Die Namen sind völlig wurscht, die Mädels sind teils seit Jahren die gleichen. Und so sehen die dann eben auch aus, oft wenig ansehnlich. Ab und zu gibt es aber durchaus hübsche Mädels dort.



Gute Stelle um eine ganze Crew für kurzweiliges Vergnügen im Hotel zu engagieren. Preise sind die üblichen. Im Rio und Niftys geht BJ gegen eine größere Menge Tequilas, aber mehr so halboffiziell und versteckt in irgendwelchen Ecken. Sie haben auch Zimmer oben. Macht mir persönlich nicht mehr so viel Spaß. Die Scene ist teils schon etwas verkorkst. In der letzten Bar, welche auch die kleinste ist, gibt’s schon mal einen kompletten BJ mit Mundspritzer für einen Double Lady Drink + 100 Tip (Ehrensache). Das finde ich schon wieder lustiger.



Auf gleicher Höhe auf der Perimeter sind ein paar ganz gute Bars, das ist immer Geschmacksache und tagesformabhängig. Schaut halt überall mal rein. Geht auch mal ins Matrix Brawn, die Mädels nehmen einen gern zum Blowjob mit ins Hinterzimmer, es geht aber auch was in der kleinen Bar selbst.

Die Perimeter ist sehr gut geeignet um mit einem oder mehreren Freunden einen schönen Barhop zu unternehmen, wobei die Herausforderung daraus besteht, nicht gleich mit der erstbesten Schönen oder Begabten irgendwohin zu verschwinden, was die Gruppe natürlich auseinander reißt. Zum Glück gibt’s Telefon, s.d. man sich nach getaner Arbeit schnell wieder zusammenfindet. Ich schaff’s jedenfalls nie, mich nicht irgendwo auf halber Strecke zu verlieben...



Hier ein paar Fotos von der Strecke. Die Innenaufnahmen sind nicht alle wirklich scharf, das kommt natürlich vom schlechten Licht bzw. der daraus resultierenden langen Belichtungszeit. Die Alternative wäre das Blitzlicht, doch ich finde die Hosentaschencams sind bauartbedingt schlecht dazu geeignet. Dann hat man nur im Vordergrund ein paar “totgeblitzte”, weiße Gesichter, und der Hintergrund bleibt im Dunkeln. Zudem kommen die Farben mit Blitz nicht raus, wobei wie ich finde gerade die schummrige Rotlichtatmosphäre macht die Stimmung in den Bars ganz wesentlich mit aus. Da nehme ich lieber etwas Bewegungsunschärfe in Kauf und auch leicht verwackelte Bilder, und die Stimmung bleibt erhalten.



Auf der Fields am helllichten Tage, nee, damit werde ich nicht mehr warm. Außer natürlich die Kirchenpuffs in der Raymond und vielleicht die Schuppen in der Santos. Ich setze mich ins Trike und fahre für 70 in die Candy Bar auf der Perimeter, das ist gleich beim Lewis Grand. Treffe 2 Kumpel, wir schwatzen etwas und begutachten die Mädels. Nichts Dolles dabei. Eine würde mir gefallen, die dreht sich aber während ihrer mindestens 30 Minuten auf dem Stage nicht einmal zu uns rum, erschreckend. Schaut laufend auf die Uhr und kann es kaum abwarten, runterzukommen. Sicher erwartet sie ein dringendes Telefongespräch von außerhalb. In dem könnte es erfahrungsgemäß um Liebeskasper, Geld und Western Union gehen.



Wir gehen noch kurz nach nebenan ins DET5, angeblich der kommende Laden hier. Glaub ich erst, wenn ich es sehe. Eine Passable auf der Tanze, die hatte mein Kumpel gestern, muss ich mir jetzt nicht geben.

Ich seile mich ab und gehe die paar Meter zu den „Schmutzigen Drei“, die drei Schweinebars liegen gleich dort, wo an der Ecke Perimeter das kaum zu übersehende „Garfields“ ist. Schnappe mir den Threeholer, der mir letztens vor der Nase weggebarfined wurde, sie steht wieder draußen vor der Tür und macht potentielle Kunden an. Ich mache einen Arschfick aus mit Mundspritzer, alles klar, 1400 Barfine wechseln den Besitzer. Sie habe lange keinen Arschfick mehr betrieben meint sie, wolle vorher noch was trinken. „Martine Dry“ muss es sein, von mir aus. Im dritten Shop erwischen wir wenigstens eine Flasche Rosso. Die Oliven passen zwar nicht dazu, aber ich muss das ja nicht trinken.



Im Zimmer spielen wir zuerst etwas auf der Couch, ich schiebe ihr alle möglichen Analplugs rein, die ich mitgeschleppt habe, während sie Martinis schlürft und sich den lila Plastik Vibro gibt. Eine nun etwas größere Flasche Babyöl habe ich ebenfalls in dem Supermarkt gekauft, sie kommt dabei zum Einsatz. Sie wird schön besoffen und geil. Irgendwann lasse ich sie aufsitzen, es ist ihr zu unbequem und wir wechseln aufs Bett. Ich lege mich auf den Rücken und lasse sie reiten. Sage nach einer Weile, sie solle ihn sich jetzt in den Arsch schieben, was sie ohne zu zögern tut. Vorher schmiert sie aber noch etwas von dem KY Jelly, was ich noch aus Thailand habe, auf die zum Einsatz kommenden Teile.



32 ist die Tante nach eigenen Angaben, aber noch richtig gut in Form und knackig. Als ich sie ihn ihrer roten, knallengen, ultrakurzen Hot Pants vor der Bar stehen sah mit ihrem kleinen Knackarsch, war es um mich geschehen. Die wollte ich in den Arsch ficken, sie musste es sein. Den Tipp hatte ich von einem Kumpel.



Nun ist es also soweit. Langsam schiebt sie sich meinen Prügel in den Arsch, stückchenweise und langsam, mit offenem Mund und vorsichtig. Dann, nach kurzer Zeit von zaghaftem Rauf und Runter, sitzt sie schließlich bis zum Anschlag auf meinem Kolben, der wie Eisen steht. Ich habe mir vorher die blau – gelbe Kombination reingezogen, 100 mg Kamagra und eine Apcalis. Das wirkt und ist bei solchen Einsätzen Gold wert. Schneller werdend reitet sie mich ab, stöhnt, ist in der richtigen Stimmung, gut betrunken, richtig geil geworden auf Arschfick. Ich linke aus und lasse sie sich auf die Bettkante knien.



Hinter ihr stehend spucke ich auf meinen Schwanz und ihren Arsch, reibe meinen Riemen an ihrer Rosette, wichse etwas an ihrem Arsch und schiebe ihn schließlich rein. Sie ist jetzt völlig geweitet und ich ficke ihren Arsch wie eine Pussy. Es ist ein gutes Gefühl mit einem so strammen Kolben in einem weiten, heißen, glitschigen Arsch zu stecken. Ich sage ihr sie soll den Vibro benutzen, was sie offenbar gern tut. Stöhnend reibt sie sich mit dem laufenden Vibrator ihre Muschi und schiebt ihn sich immer wieder rein. So habe ich auch was davon. Ich habe ja morgens schon gespritzt und bin nicht so schnell kleinzukriegen. Ich vögle sie in div. Stellungen bestimmt 30 – 45 Minuten anal, mal langsam, mal schneller. Irgendwann will ich nur noch kommen, ziehe ihn raus, lege sie auf den Rücken und spritze ihr wild wichsend und unter lauten Beifallsbekundungen in den Mund. Schließlich lässt sie auch von ihrer Pussy ab, der Sabber läuft aus ihrem Mundwinkel aufs Kopfkissen.



Ich habe genug und checke sie aus. Die ist brauchbar.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.12.2013, 19:18   # 5
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Früh nachmittags in Angeles City. Auf der Perimeter Road ist schon längst Betrieb, auch hier finden sich Bars dicht an dicht. Die Angebote an hübschen Mädels und von kaltem Bier sind verlockend; zum nächsten Short Time Hotel hat man es nie zu weit. Auch auf der Fields Ave wirbt schon die eine oder andere Gogo Bar mit den üblichen „Happy Hour“ Angeboten. Doch während sich die „Kirchenpuffs“ in der Raymond Street ebenfalls regen Zuspruchs erfreuen...








…räkelt sich der/die eine oder andere lieber faul im Bett und lebt seine intimen, feuchten Träume aus. Die alles in weiches, warmes Licht tauchende, bald schon tiefer stehende Sonne durchflutet das Zimmer und macht einem dieses Gefühl von Glück und tiefer Zufriedenheit.






Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.12.2013, 22:45   # 4
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Angeles City, Philippinen: Die Margarita Station




Sie scheint es schon immer gegeben zu haben. Sicher geprägt von den Amis, die ja hier stationiert waren (Clark Airbase) und sich in Angeles ausgetobt haben, bis der Mount Pinatubo ihnen einen Strich durch die Rechnung machte.

Also DIE Institution in Angeles, 24/7 geöffnet. Eine Aircon gibt es nicht, dafür Deckenventilatoren, die unermüdlich für einen Luftzug sorgen. Die halb offene Konstruktion des Gebäudes sorgt für frische Luft, soweit man davon in Angeles überhaupt reden kann.

Man liebt sie, oder man hasst sie. Ich liebe sie, sie ist für mich ein bedeutendes Stück dessen, was Angeles ausmacht. Es wird also Zeit, dass ich ihr mal ein eigenes Kapitel widme, zumal ich das Essen dort sehr gut finde. Fast täglich bin ich zum Frühstück dort, oft zusätzlich auch noch mal abends zum Essen. Also oft mehrmals täglich. Es läuft oft Musik aus den 70ern. Es gibt Snooker Tische, die Billard Scene aus Angeles scheint sich hier egelmäßig zu treffen, um gegeneinander anzutreten. Ein paar Mädels sind auch immer dabei, man könnte sie für Freelancer halten. Die meisten haben aber schon einen Kunden oder Freund, ich käme gar nicht auf die Idee hier was abschleppen zu wollen.

Abends sitze ich gern an der offenen Frontseite, sie ist nur mit einem stabilen Fliegengitter versehen, also praktisch offen. Allerdings kann so niemand hineingreifen und etwas stehlen. Man sitzt direkt an der stark befahrenen Straße und schaut dem Treiben dort zu. Ist eine ganz spezielle Atmosphäre, die zu beschreiben schwer fällt.

Die Bedienungen sind total auf Zack und immer nett. Bestellungen werden aufgeschrieben und wiederholt. Die Rechnung stimmt immer. Ich gebe für den guten Service stets 10% Tip. Die Preise sind zivil. Viele gehen mit ihren Mädels dort essen, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Zur Speisekarte kann ich nur sagen: es sollte sich für jeden was finden. Wer nicht auf fetten Amifraß und Burger steht, muss sich ja keine bestellen. Das Thaifood ist ganz OK (sage ich als verwöhnter “Thailänder”), es gibt einiges an Phili Food, was es wert wäre, probiert zu werden. Täglich gibt es einen wechselnden Snack für ein paar Groschen, nehme ich gern als Vorspeise, die Phili Sachen sind wirklich alle sehr lecker.

Ich esse meist zum Frühstück einfach ein paar Bratkartoffeln mit Spiegeleiern, dazu gibt es “Brewed Coffee” aus dem Pott, oder ich lasse mir Vollkorntoast bringen und esse den mit Marmelade. Die Kuchen sind göttlich, auch die Milchshakes sind klasse.

Also, wer auf dieser Speisekarte nichts für sich findet, macht irgendwas verkehrt. Eine so universelle Anlaufstelle fürs leibliche Wohl, noch dazu rund um die Uhr geöffnet und zu sehr moderaten Preisen, sucht man ansonsten in Angeles vergeblich.

Wer sich die 64 Fotos anschauen will, kann das hier tun.
Antwort erstellen         
Alt  28.03.2010, 06:39   # 3
thaifan15
 
Benutzerbild von thaifan15
 
Mitglied seit 16. December 2003

Beiträge: 252


thaifan15 ist offline
Servus,

Grubi Danke für die Bilder, da bekomm ich scho wieder Lust,
hier mal ein paar AC Bilder von mir.

[URL=http://img192.imageshack.us/i/061hl.jpg/][/URL

[URL=http://img192.imageshack.us/i/foto001u.jpg/][/URL

Gruesse aus Franken

thaifan
Antwort erstellen         
Alt  23.03.2010, 15:09   # 2
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline





























Grubert
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:36 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)