HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  



SB






















Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  26.03.2012, 13:05   # 1
cruiser1234
 
Benutzerbild von cruiser1234
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 37


cruiser1234 ist offline
Angeles City und Boracay Ende März/Anfang April

Bild - anklicken und vergrößern
462037_330581033657405_100001165326761_912247_1827370404_o.jpg   530991_332651440117031_100001165326761_918727_6900493_n.jpg   new 016.jpg   new 020.jpg  
Es ist wieder soweit – Single-Urlaub mit Kumpel!
Diesmal das erste Mal auf den Philippinen.
Zunächst ein paar Tage Angeles, dann weiter nach Boracay, wo wir seit gestern weilen.

Etwas Vorbereitung und Einstimmung mit 2 CDs von Monsieur Grubert ist gut investiertes Geld, finde ich.

Die Anreise war relativ relaxt: Berlin-Amsterdam-Manila mit KLM, Schnäppchen im Dezember gebucht für 700€.
Wir hatten sogar das Glück in die Economy-Comfort gesetzt zu werden, was mehr Sitzabstand bedeutete.
Flieger war ausgebucht, Service und Essen voll OK.
Transfer nach Angeles übers Hotel gebucht, 3000PHP, problemlos.
Der Fahrer hat uns aber unterwegs noch mal 300PHP für Mautgebühren abgenommen.

Gewohnt haben wir im Clarkton Hotel.
Das kann man voll und ganz weiterempfehlen.
Man merkt das deutsche Management, die Zimmer sind ganz gemütlich (waren im alten Flügel für 1950PHP pro Nacht), das Essen im Restaurant sehr gut, Pool ebenso, und auch die ganze Atmosphäre da ist einfach nur angenehm.
Da kann man bereits genügend nachlesen, ein sehr gutes Hotel!

Zu Angeles selber kann man auch schon viel hier lesen: Laut, dreckig, wild und Tausende williger Girls in etlichen Bars warten auf Customer.

Überrascht hat mich jedes Mal die Anzahl der Weiber in den Bars.
In manchen Bars waren die Tanzflächen (oder „Bühnen“) so proppenvoll mit geilen Leibern, dass die nicht mal genügend Platz zum Tanzen hatten!
Die Stimmung und der Service schwanken gewaltig.
Wir haben bei weitem nicht alle abchecken können.
Positiv herausgestochen sind das Camelot (großer, hübsch gemachter Laden, gut besucht, guter Service) Showtime/Lunetime Bar (Girls rotieren hier ständig zwischen diesen Bars, alle 30 Minuten ist Wechsel, gegenüber der Jeepney Station) und das Pony Tails.
Super Stimmung, motivierte Girls, man(n) fühlt sich wohl.
Etwas gediegener geht’s im Mirror’s Club (im Clarkton Hotel) zu.
Die Shows haben was für sich, und jede Menge Girls sind auch hier auf der Suche nach Spass.
Die machen zwar einen etwas „anständigeren“ Eindruck, im Zimmer geht’s dann aber ab wie bei den meisten anderen auch
Aber selbst im „anständigen“ Mirror’s Club wurde mir von meiner Begleitung des Abends die Nudel massiert – stundenlang und mehr oder weniger offensichtlich.

Eher schlecht fanden wir die Bars in direkter Nachbarschaft des Clarkton.
Nur kurz reingeschaut, und wieder raus.
In einer haben wir ein Bier gezischt und sind dabei vor Langeweile bald eingeschlafen.
In der Coyote Ugly Bar war es so lala – die haben zwar sehr junge, sehr hübsche und sehr durchtriebene Doorgirls, drinnen ist dann aber eher tote Hose.
Das war auch der einzige Laden, wo mir ungefragt ein doppelter Ladydrink berechnet wurde.
Nach meiner Beschwerde wurde das aber „korrigiert“.
Auch sollte man darauf bestehen, dass das Doorgirl, welches einen am Schwanz in den Laden zieht, danach auch bei einem Sitzen bleibt.
Tut man das nicht, sind die ganz schnell wieder draussen.
Zwei solcher Schönheiten habe ich an zwei Abenden aus der Coyote Ugly ausgelöst – Die Performance war eher guter Durchschnitt, aber die Gesichter und perfekten Körper haben das mehr als wettgemacht.
Und die Blowjobs mit Mundschuss waren 1A!
(eine davon: Bild 1, ganz rechts, Anne)
Mein Kumpel hatte an einem Abend auch so ein Doorgirl mitgenommen und wurde im Zimmer enttäuscht – unmotiviert, gelangweilt, ständig am Simsen, Minibar leergefressen und gesoffen, Kippen weggeraucht… und dann nix gebracht im Bett.
Naja, dabei hatte sie sich sehr gut verkauft in der Bar und alles war eigentlich abgesprochen.
Ich hab das Bewerbungsgespräch ja mitbekommen, und sie war auch ständig am rumfummeln.
Ich glaube man ist – selbst wenn man alles vorher abklärt und ein super Gefühl hat, nicht vor solchen Nieten gefeit. (Bilder 2 rechts, Bild 1 Mitte, Jennifer)
Ungünstig ist dann halt in so einem Fall, dass man die Barfine + Girl schon vorher bezahlt.
Rausschmeissen wie in Pattaya geht zwar auch, die Kohle ist dann aber trotzdem weg.
Oder?!

Im Mirrors Club habe ich mir einen Abend eine 30 Jährige mitgenommen, die von allen die beste Stimmung verbreitete und auch am meisten Brustfleisch zu bieten hatte.
Sie war unterhaltsam und hat mich den ganzen Abend schön steif gehalten, bevor wir aufs Zimmer sind.
Sehr gut übrigens.
Name vergessen, Körper nicht mehr so knackig, ihr erkennt sie am lauten Lachen ;-)

Schliesslich der krönende Abschluss unseres 5 Tage-Trips nach Angeles:

Rica aus der Lunetime Bar (Bild 3 und 4):

18, eine Traumfrau zum Verlieben (nicht nur von der Optik, auch ALLES andere hat gepasst).
Hier habe ich gar kein Bewerbungsgespräch geführt, sondern ich hatte einfach das Gefühl, das wird toll mit der – und das wurde es!
Sie arbeitet normalerweise wohl als Doorgirl, hat aber an diesem Nachmittag auch getanzt.
Schnell habe ich sie neben mich platziert und wir tranken etwas.
Nach zwei Drinks ab ins Trike und ins Hotel.
3 Stunden super-duper Girlfriendsex in alle 3 Löcher (AV hat sie vorgeschlagen, ist sonst eigentlich nicht so meins).
Danach gepflegt was im Restaurant gegessen und Runde 2 auf dem Zimmer folgte.
Ein traumhafter Nachmittag und Abend, den ich nie vergessen werde.
Da gab’s natürlich auch ein Tip.
Mein Kumpel hatte sich den zweiten Tag in Folge für eine etwas „fülligere“ (hier verliert man die Relationen zwischen Dick und Dünn!!) schwarzäugige Schönheit (Halbspanierin mit unglaublichen Augen, aus Mindanao, Mary Jane, bläst nicht, dafür war der Sex aber sehr girlfriendmäßig und sehr gut. Blasen tut sie nur ihren Boyfriend – aha…) aus dem Camelot entschieden und den ganzen Tag + Nacht mit ihr verbracht – inklusive Besuch in der Hühnerhöhle, wo 7 Girls mit ein paar Babies hausten, und nem Tag in der Mall wo die kleine unglaubliche Mengen Fast Food verdrückte.
Auch er hatte somit seinen krönenden Abschluss und wir stiegen beide mit einem seligen Grinsen in den Flieger nach Caticlan/Boracay.
Kosten jedes Mal zwischen 1500 und 1800 Barfine.
Alle Girls (ausser die Nieten) blieben über Nacht und haben am sich am Morgen um die Morgenlatten gekümmert.

Ein sehr angenehmer Start in den Urlaub sozusagen.

Da vom Clark Airport keine Flüge mehr nach Caticlan oder Kalibo zu bekommen waren, mussten wir wieder nach Manila.
Mit Bus zum Swagman Resort Manila (gebucht über Swagman Travel, 600PHP, Pickup am Clarkton Hotel), dann alternativ weiter mit Aiport Shuttle vom Swagman Resort (300PHP pro Person) oder per Meter-Taxi (160PHP, Meter wurde erst auf Nachfrage eingeschaltet!).

Da wir noch etwas Zeit hatten, entschieden wir uns für einen Spaziergang zum Rizal Park.
15 Minuten Spaziergang auf denen man ständig von Bettlern angemacht wurde und einmal sogar eine Horde verwahrloster Jungs (ca 10 Jungs, maximal 8 Jahre alt) uns körperlich bedrängte – um 11/12 Uhr am helllichten Tag - offensichtlich mit der Absicht uns zu beklauen. Zwei drei Brüller und resolutes Auftreten liessen ihr Vorhaben scheitern. Alles war noch in den Taschen bzw sowieso in der Hotellobby im Swagman gelassen und im Park wimmelte es dann von Touristenpolizei sodaß man seine Ruhe hatte.
Das Denkmal und in Reiseführern angepriesene „Relief of the Philippines“ kann man sich wirklich sparen, das ist echt ein Witz.
Dann noch mal runter zur Bay of Manila (auch hier: der Park verdient den Namen Park nicht! Verdreckt ohne Ende, alles schreit nach Erneuerung, keiner benutzt die Wege, der Rasen ist komplett zertrampelt...).
Die überall offensichtliche Armut in Manila war selbst für mich erschreckend, obwohl ich mich schon hier und da in Asien rumgetrieben habe.

Naja, zurück zum Swagman, ins Taxi und zum Flughafen.

Zurück zum Thema!
Der erste Abend in Boracay begann ruhig und endete sehr aussichtsreich in einer Discobar, ziemlich groß, direkt neben Cocomangas Winebar am White Beach.
Sehr viele Single-Filipinas auf der Suche nach Spaß und offensichtlich auch Männern.
Je später der Abend, umso wilder die Party, dass muss man mit eigenen Augen gesehen haben!
Der Alk tat sein übriges und die lassen da wirklich die Sau raus.
Wir entschieden uns aber für eine Pause was die Ladies angeht und spazierten spätnachts besoffen zurück zum Hotel – unterwegs noch ein Schwätzchen mit einer Gruppe Ladyboys (einer konnte Deutsch ) und zwei drei Angebote zu Massagen („Massage, Sir…“ – „No, thank you!“ – „BumBum Massage, Sir!“) ausgeschlagen und auf die nächsten 8 Tage gefreut…
Wenn wir die hinter uns haben, berichte ich selbstredend.

Bis dahin!
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  04.09.2016, 20:59   # 10
Mrfloppy
 
Mitglied seit 29. January 2015

Beiträge: 32


Mrfloppy ist offline
"Ebenfalls jeden Abend am Start war ein bizarres Busenwunder mit monströs aufgepumpten Balltitten, gemachtem Face, dabei ca 1,55m und ultraschlank. Irre."

Das von dir angesprochene Busenwunder heisst Aylin, besser bekannt als Boracay Barbie. Lt. einem engl. Forum muss sie seit gut 20 Jahren im Geschäft sein.

Bin grad zurück von Boracay - die Frau hat die 40 weit überschritten, aber auf Grund vieler Kommentare habe ich sie mir genehmigt. Für 2000 Pesos wollte sie LT gehen. Sie hat mir den absolut geilsten Blowjob inkl tiefen Zungenanal meines Lebens verpasst. War hinterher so fertig, dass ich keinen Bock mehr auf poppen hatte und sie angesichts ihres wenig erfreulichen, ungeschminkten Gesichtes ausgecheckt habe.

Wer nach Boracay will, sollte sie unbedingt testen! Der hammer!
__________________
Ene mene miste, ich finger nicht, ich fiste.
In Girlfriendly Hotels ohne Joiner Fee im Sexurlaub in Pattaya
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  25.08.2012, 02:33   # 9
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Wo gehst Du hin in Cebu, Biker? Das Problem ist, dass Cebu City, da, wo was los ist, weitab der Beaches ist, und an diesen ist nichts los (spaßtechnisch).
Antwort erstellen         
Alt  24.08.2012, 20:37   # 8
biker2
 
Mitglied seit 13. April 2003

Beiträge: 162


biker2 ist offline
Bei Boracay hast Du vergessen zu erwähnen, dass die Preise abgehoben sind und die oft gelobten "schönsten Strände der Welt" sind nur mit einem Fahrzeug erreichbar, der Rest der Partystadt ist für philippinische Vedrhältnisse eine einzige Abzocke, einmal und nie wieder, Cebu ist wesentlich schöner und es empfiehlt sich vor Ort für ca. 100 Euro (Hin- und Zurück) einen Flug zu Buchen vom Clark aus.

Wer kein Meer braucht und einfach nur "ficken will" ist in Angeles City sehr gut aufgehoben. Empfehlenswert war im März zum Beispiel das "Lost in Asia" oder die "LM-Bar". Preise der z.b. Dollhouse-Group von 1.800 EWR sollte man ablehnen. Dies sollen die Korenaer bezahlen.

Als Hotel kann ich das Lewis empfehlen, kostet ca. 20 Euro mehr als die budget-Hotels, lohnt sich aber.

Kennst Du AC noch von den SOB-Partys her? Diese parys gibt es fast nicht mehr. Einzig auf spezielle Einladungen.
__________________
Gruß

Biker2

Antwort erstellen         
Alt  18.08.2012, 22:16   # 7
Highlander
 
Mitglied seit 22. July 2002

Beiträge: 491


Highlander ist offline
Also einige der angegebenen Übersetzungen sind nicht ganz korrekt. Visaya unterscheidet sich nicht so, wie die Dialekte im deutschsprachigen Raum - es ist tatsächlich eine andere Sprache. Es gibt mehr als 100 Sprachen auf den Philippinen und noch viel viel mehr Dialekte (tatsächliche Dialekte).
__________________
****************************************
Ein weiser Mann sagte zu mir - "Du kannst nicht alle Frauen auf dieser Welt poppen - aber versuchen solltest Du es" - seither hat sich mein Leben verändert.
Antwort erstellen         
Alt  15.08.2012, 22:49   # 6
-
 

Beiträge: n/a


Cruiser 1234,

habe mit Schmunzeln die Berichte gelesen.
Vieles kam mir sehr bekannt vor, von meinen Reisen auf die Phillis.
Vielleicht sollte man einige Sprachkenntnisse haben, wenn man in ein anderes Land fährt. Habe es so gehalten, auch wenn es nur die notwendigsten waren. Kam gut an.
Magandang arraw - Guten Morgen
Magadang gabi - Guten Abend.
Bini-Bini - Fräulein
Babae - Frau
Hindud- ficken
Didimo- Pimmel
Peck-Peck - Muschi
Peck-Peck bahu - die Muschi stinkt

Oh-Oh - Ja
Hindi - Nein
teuer - mahal
Mahal kita - ich liebe Dich
Kita mahal - ich Dich auch
unang halik - ein Kuss
Minamahal - Liebling
pangit- häßlch
maganda - schön
inay- Mutter

Das ist aus dem Tagalog, der Hauptsprache der Philipinen. In Visaya wird ein anderer Dialekt gesprochen, der sich sehr von Tagalog unterscheidet. Ähnlich wie Friesisch platt und bayerisch.
In Mindanao kommt wieder ein anderer Dialekt zum Tragen. Es gibt ca. 80 verschiedene Hauptdialekte und eine Untzahl von regionalen.
Der Rizal-Park ( auch Luneta-Park genannt) ist auch nicht mehr das was er mal war. Hat Dir früher dort eine Frau in den Schritt gegriffen, wollte sie Deinen Schwanz fühlen. Heute musst Du sofort kontrollieren ob die Brieftasche noch da ist. Auch die Kriminalität ist stärker, als noch zu Ferdinands Zeiten.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.08.2012, 21:32   # 5
cruiser1234
 
Benutzerbild von cruiser1234
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 37


cruiser1234 ist offline
Exclamation Bilder zum Bericht - Angeles und Boracay, Philippinen

wie versprochen reiche ich nun noch ein paar Bilder zum Bericht nach.

Der Einfachheit halber und Bildqualität zuliebe auf einem Bilderhoster:

Noch in Angeles: Mary Jane, die Gespielin meines Kumpels mit den tollen Augen (die, die angeblich nur ihren Freund bläst, sich aber vom Customer stundenlang durchknallen lässt).
Bilder sind von ihrem Facebook Profil.
Aufgegabelt im "Camelot".

http://i.imgur.com/70CWe.jpg

http://i.imgur.com/IscPU.jpg

http://i.imgur.com/KkvEZ.jpg

---

Freelancer aus Boracay:

Diese Braut machte einen gaze Nachmittag und Abend einen Super-Eindruck (anschmiegsam, unterwürfig, nett, nicht doof, lustig usw.), hat dann aber auf dem Zimmer plötzlich das Dreifache des ursprünglich genannten Preises verlangt.

http://i.imgur.com/yE34b.jpg

http://i.imgur.com/PDaYl.jpg

Eine der beiden Freundinnen, die wir am Strand "aufgerissen" hatten (die strohdumme ohne Titten, mit den ellenlangen Beinen.):

http://i.imgur.com/2tEpQ.jpg

Sehr sympathischer FL (nicht persönlich getestet, das war die LT eines älteren Schweizers)

http://i.imgur.com/kUZIS.jpg

http://i.imgur.com/qIpkI.jpg

http://i.imgur.com/x57OO.jpg

Massage-Ladies am Beach (seriös (?!)):

http://i.imgur.com/a2EqS.jpg

http://i.imgur.com/I1bin.jpg

"Black Beauty" - Touristin aus Ghana, da ging leider nix :-):

http://i.imgur.com/cwYkq.jpg

Shopgirl in Boracay-Stadt:

http://i.imgur.com/Ro5YN.jpg

Sunset am White Beach:

http://i.imgur.com/r9PCc.jpg

Die "Kleine" vom letzten Abend im Boracay Regency:

http://i.imgur.com/EhAgM.jpg

http://i.imgur.com/mnhA6.jpg
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.07.2012, 22:28   # 4
cruiser1234
 
Benutzerbild von cruiser1234
 
Mitglied seit 29. August 2006

Beiträge: 37


cruiser1234 ist offline
Smile Teil 2 - Boracay

Nun endlich die Fortsetzung meines Berichtes - der Arbeitsalltag hatte mich wieder sehr schnell gepackt und die Zeit war knapp.
Schließlich müssen ja wieder wertvolle Taler für den nächsten Urlaub gescheffelt werden!

Vorweg: Boracay ist wirklich eine traumhafte Insel.
Absolut empfehlenswert und eine Reise wert.

Ich beschränke mich wieder auf das was euch sicher am meisten interessiert - was und wie geht mit den Katzen?
Jede Menge.

Top Spot im Nachtleben ist eindeutig das Cocomangas am White Beach.
Eine Disse/Bar die auf Boracay jeder (auf jeden Fall jeder Trike Fahrer) kennt.
Schon etwas in die Jahre gekommen, etwas abgeranzt, aber mit Charme und - na klar - die Leute machen den Laden erst richtig aus.
Es wimmelt von Freelancern aller Coleur. Die Besucher sind alt, jung, dick, dünn, Touris, Pinoys, Freaks ...
unbeschreiblich. Langweilig ist es dort niemals, man hat immer was zu glotzen. Es geht auch schon weit vor Mitternacht rund in dem Laden und je später der Abend....

Man wird schnell und offen angebaggert, oft lohnt sich aber auch mal selbst aktiv zu werden.
Die Customer-Konkurrenz schläft nicht!
Es laufen dort (aber auch in den anderen nachher beschriebenen Clubs) FL rum, die sind so hübsch und einzigartig, das man zuschauen kann, wie sich einige Jungspund-Touris Hals über Kopf verlieben.
Diese Mädels wissen gaaanz genau, wie man mit Bewegungen und Blicken diese armen "Opfer" um de Finger wickelt. Wie gesagt: Ein paar Stunden an der Bar ist besser als Kino.
Diese superhübschen rufen allerdings für Philippinen Verhältnisse absurde Preise auf.
Wir hatten mal bei einer gefragt (sah aus wie Pocahontas!), die wollte 5000PHP.
Ebenfalls jeden Abend am Start war ein bizarres Busenwunder mit monströs aufgepumpten Balltitten, gemachtem Face, dabei ca 1,55m und ultraschlank. Irre.

Wir erwischten zweimal Nieten (es war spät, und wir hörten nicht auf unser Bauchgefühl), die waren beide sehr schlecht. Meine wollte im Zimmer plötzlich mehr Kohle (verweigert, die Nummer war Scheisse erwartungsgemäß, aber abgehakt), bei meinem Kumpel, dasselbe, der hat sie gleich rausgeschmissen.
Der Hotel-Security wollte sie/uns auch erst nicht reinlassen: "Girl not good" - eventuell war die schon bekannt für Klauen oder ähnliches, ich weiss es nicht. 100 PHP und längeres zureden liessen ihn dann erweichen. Ich wollte ficken, verdammt! Natürlich war ich nun besonders vorsichtig, es lag nichts rum was sie hätte einstecken können.
Hört auf euer Gefühl! mit etwas Gespür merkt man wenn die Mädels faul sind! Tanzt mit ihnen, trinkt etwas zusammen - wenn sie schnell ins Hotel wollen, wäre ich vorsichtig. war bei uns so.

Ich habe mich dann später in der Woche mit dem Security oft unterhalten.
Am Pier 3 (eher günstige Hotels und auch viele Backpacker-Absteigen) kommt es wohl öfter zu Situationen wo Girls die Customer abrippen (er sprach von 20000PHP, I-Pods usw.) - wenn die das aber auch frei im Zimmer rumliegen lassen - irgendwie selber schuld.
Er erzählte auch wie der Typ dann nackt hinterherrannte und er das girl suchen sollte.
Hat sie auch gefunden und als sie herzerweichend weinte usw. ...hat er sie laufen lassen.
naja.

Lieber zu den positiven Erlebnissen!
Wir hatten wundervolle Nächte - jedesmal 1500 für ST bezahlt.
Manchmal sind die Girls geblieben, oft aber auch wieder los nach 2-3 Stunden Action.
Ich hatte einmal eine vollbusige ("mollige") Halbspanierin, schon etwas über 30, die hat sich seeehr große Mühe gegeben. Gefühlvoll, geiles Gebläse, Tittenfick, Engagement - so soll es sein. Einziges Manko: Unrasiert. Wie viele übrigens.

Einmal hatten wir ein Date mit zwei Feundinnen, die mein Kumpel tagsüber getroffen hatte am Strand - Nummern getauscht, abends was Essen, dann ab in die Kiste.
Meine war superschlank, lange Beine, null Titten, geschminktes Gesicht - Dumm wie Stroh, aber Ficken und Blasen könnte sie perfekt.

Ich glaube das, was den Trip nach Boracay so besonders macht, ist das Ganze drum herum. Und das man eben vorher einfach einen geilen Abend hatte (Party, Disse, Saufen, gepflegt speisen ...) bevor man sich zum krönenden Abschluss ins Zimmer begibt.

Ebenfalls sehr viel Spass haben kann man im Club Palaw (Halb Open Air Disse direkt am Strand, es wird erst sehr spät voll! Das war die wo wir am ersten Abend kleben geblieben sind). Bombenstimmung, auch FL aber bei Weitem nicht alle!!! Vorsicht ;-)
Wenn nirgendwo mehr was geht, dann auf ins Summerplace! Dort sammelt sich alles, was nach Ladenschluss ab 2/3 nachts noch Bock zum Feiern hat. Es wird so richtig die Sau rausgelassen. Natürlich auch hier FL am Start.

Massagen, Bars, Gogo-Bars in der Art wie z.B. in Angeles - Fehlanzeige (jedenfalls nicht das uns was unter die Augen gekommen ist)
Man vermisst es aber auch nicht. Ich habe mir die ganze Zeit vorgenommen eine süße Masseuse zu testen, die immer so einen verdorbenen Blick und Unterton drauf hatte, aber es ist nicht zum Test gekommen. Stehen im Rudel am White Beach, etwa mittig - Tag und Nacht, rote T-shirts. man geht dann mit denen irgendwo hin, eine Etage rauf oder so, keine Ahnung. Wie schon erwähnt, nicht probiert.

Den letzten Abend haben wir uns dann noch etwas Luxus gekönnt: Eine Nacht im von Herrn Grubert beschriebenen Boracay Regency. Ein supergeiler Schuppen, direkt am Strand. Hat ca 150€ pro Nacht gekostet und war so gut wie ausgebucht.
Dort haben wir die zwei Bunnies hinbestellt die wir schonmal und für gut befunden hatten.
Nur diesmal haben wir die Weiber getauscht.
Ein Fick im Stehen im Halbdunkel auf dem Balkon, Vollmond, Meeresrauschen, laues Lüftchen, während 8 Meter unter einem Koreaner die Büffets mit Lobster leerfressen. Die Kleine (im wahrste Sinne des Wortes) übers Geländer gebeugt und dann ab dafür ... Das Leben kann schön sein.

Just Do It!

ein paar Bilder folgen - Versprochen.

Achja, G20van: Ja, die 300 wollte er zusätzlich zu den 3000 PHP haben.
Hab ich mir schon gedacht dass das normalerweise mit drin ist.
Beim nächsten mal gibt's was auf die Finger!

Und danke für den Tipp, das sollte funktionieren bzw. zur Leistung anspornen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.05.2012, 18:22   # 3
g20van
caddylover
 
Mitglied seit 23. November 2004

Beiträge: 27


g20van ist offline
Hi Cruiser 1234.

Ihr habt zusätzlich zu den 3000php noch 300php bezahlt für die Maut?

Das ist normalerweise immer drin bei den 3000php oder was sonst ausgemacht wird.
Ich selbst ordere meist bei der Margerita Station, das hat mich im April 2012 und Mai 2012 je nur 2600 php gekostet und die Maut war auch schon drin ;-)

Barfine: Falls euch die Mädels zuviel act machen, einfach drohen sie zurückzubringen und die Barfine zurückverlangen, dann tun die Mädels plötzlich das was ihr ausgemacht habt, oder ihr bringt es wieder zurück und ihr bekommt im Normalfall bei Nichtleistung die Kohle zurück. Ist zwar umständlich aber wirkungsvoll.
Antwort erstellen         
Alt  26.03.2012, 20:06   # 2
pau duro
 
Benutzerbild von pau duro
 
Mitglied seit 11. September 2008

Beiträge: 308


pau duro ist offline
war auch 6 Wochen auf Boracay. Könnte der Club Parawan gewesen sein am Strand. Dann gibts noch das Cocomangas (nicht zu verwechseln mit dem am Strand), Club Parawan, Summerplace. Falls ihr noch ein paar Tips gebrauchen könnt, gibts gerne.
PD
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:18 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)