HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
WARUM ich zu Huren gehe ... ?

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Hessen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen































Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  11.12.2013, 23:25   # 1
phaidros
Ms Denisse
 
Benutzerbild von phaidros
 
Mitglied seit 8. May 2005

Beiträge: 2.361


phaidros ist offline
Höha, schnella, weita

"Höha, schnella, weita" textete einst ein Rödelheimer Rapper. Ach nöööö - entspannter, geruhsamer, gelassener.

Im Lichterzirkus der verlorenen Seelen treppauf, treppab, treppauf, treppab. Overflow. Zu viele Gesichter im Halbschatten, zu viele stolpernde, drucksende Gestalten. Funken der Jugend zerstieben und verglühen neben den peinlich stolpernden, leeren Gesichtern von Zombies die sich einmal Männer nannten. Mittendrin und auch nicht besser. An der Ecke ein Rapper der posiert und sich filmen läßt. Am Ende muß es eine(n) geben. Fast egal wer, was, wie, wo. Blendende, glühende Zähne im Schwarzlicht. Das Hemd klebt vom Schweiß der Anstrengung und ja - Peinlichkeit. Ein warmer Mund, ein feuchtes Loch, Leder, schmatzen, stoßen und das strömen des Blutes hinterläßt ein pochen im Ohr. White Zombie. Wir sind durchs Wasser gegangen und nicht naß geworden.

Ankunft, Bettprobe - schnippisch dutzende Rezeptionistinnen machen ein schwules Pärchen aus. Steak, Kaffee, Irrgarten.

In der Oase Relaxfaktor gleich null. Welle auf Welle auf Welle auf Welle auf Welle. Ein halbe Stunde. Jooo – Arrogant - dolle. Brillenschlange eins erklärt uns wie wir nett NEIN sagen sollen. Hhmhmh nööö. Der Kollege ist genervt und frustriert ob der geballten Kraft der uncharmanten, platten Animationen. Bei den Locken hakt´s irgendwie ein. Weiß der Teufel warum. S. ist zweifellos Vollprofi. Die galante belanglose Konversation mit dem leichten unwillkürlichen runterziehen des rechten Mundwinkels - sie meint ich habe dich in meinen Krallen - denkste Baby. Von wegen. Und wieder dieses unwillkürliche Zucken des Mundwinkels. War klar, dass sie danach aufspringt und pinkeln muß. Die Wärme ihres Mundes ist ein Genuß nach unserer Anspannung, pendelnde harmonische Akrobatik. Es ist dieser Blick als wir uns wieder begegnen, der mich hammerhart trifft. Augen lügen nicht. Güte, Erlösung, Trauer.

Im Palast kaum da, schon wieder ein Griff an den Arsch. Uhhh. Plastikbomber, jede Menge Plastikbomber. Kaffee, Rauchen. Kurz weg und sie hat ihn beim Schlaffittchen – die „Brillenschlange“. Ja die - binnen zwei Minuten um den Finger gewickelt. Aber es tat ihm ganz offensichtlich mal wieder gut. Ich freue mich für ihn. Ahh ein klein bisschen Neid darf schon sein. Sie sah wirklich interessant aus. Michael Jacksons „Dirty Diana“ und eine Remix von The Doors „The End“ läuft. Ungewöhnlich. Hört der Kollege nicht, sie hält ihm warscheinlich mit ihren Schenkeln grad die Ohren zu. Grinsende Japaner schmeißen ihre Gläser um - genervte Thekendamen. Durchgeknallte Amis lassen sich doppelt bespaßen und belügen.
Und wieder Welle auf Welle mit Gesäusel, getatsche und falschem Lächeln. Schwäche, dämliche schwäche ob ein paar getunter Titten. Ja, es ging wieder schnell bei mir. Wieder mal zu schnell. Ohhh mein billiges Pornodarling. P. wie Pornodarling. Irre Show, irre aufgesetzt und irre fad. Goosebumps. Goosebumps. Aber die Zimmerdame versteht auch dieses „Ja“ genau.

Ausgedehnte Frischluft. Luftballons verzieren eine Brücke. Enten, Menschenschlangen, Schiffe. Geschichten erzählen, die das Leben schreibt. Lecker Gans und Roulade. Käffchen. Donnern der Düsenflieger und dem orangenen Weltuntergangshimmel entgegengecruist.

Die Legion der sprechenden Muschis lebt im Haifischbecken. Ringelstrümpfe scheinen in Mode zu sein. Bunte, Schwarz-Weiße. Keine richtige Brillenschlange weit und breit. Dafür zuviel verschwendete Schönheit, die sich selbst nicht im geringsten bewußt ist. Ahh – meine Queen stolziert auf ihren weißen Pumps und das Kajal ziert sich; ist im Kopf schon zu Hause. Wir sprechen mit D. - nebenbei ergibt sich eine Geschichte - Wahr, Falsch, Schwarz, Weiss, Grau? Ich brauche wirklich Zeit für sie. Sicherlich ein saugeiles Bild durch die Streifen, behaarter Männerarsch und zierliches weißes Fleisch. Nein, sie kommt weniger aus der Mitte - sie kommt aus ihren Schenkeln. Eine elende Wetzerin. Sie zieht mit beiden Händen ihre Haut zurück. Sie will jetzt; muß jetzt. Sie nimmt meine Hand und schiebt sich ihr meine Finger tief hinein. Ich spüre in meinen Fingern, auf meiner Haut das konvulsivische zucken ihrer Muskeln. Und es ist wieder dieser Blick als wir uns wieder begegnen, der mich hammerhart trifft. Aufrecht und Stolz wünschst du mir etwas – aber Augen lügen nicht. Du willst und kannst das nicht mehr. Halbwelt adé. Viel Glück, ich hoffe für dich ich war dein LETZTER. Nimm ihn als Abschiedsgeschenk.

Verabschiedung, Runterkommen, Runterkommen. Zwei Cuba Libre.



__________________

"Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens."
Khalil Gibran

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...



Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:35 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City