HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HUREN weltweit (Berichte)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  02.09.2016, 09:24   # 1
69_Spezi
 
Mitglied seit 23. May 2009

Beiträge: 51


69_Spezi ist offline
Arrow „Rückkehr ins untergegangene Bürstparadies“

Endlich, nach über 5 Jahren Abwesenheit, öffnete sich wieder ein Zeitfenster, dass sich die alten Weggefährten WolfgangM und VDF zu einer Erkundungsfahrt in die Vergangenheit vereinen konnten.

So begann die Fahrt mit der „frz. Muschi“ gen Rumburk, den bekannten „böhmischen Knödelbomber“ gibt es ja nicht mehr.

Abendessen gab es im Restaurant „U Karlu“, ein relativ neues Restaurant,
unweit der ehemaligen Grenze.
Essen und Getränke waren gewohnter Maßen ok, nur das „Pullern / Bieseln“
gestaltete sich etwas problematisch. Die Becken waren so hoch angebracht, dass man sicher am Beginn der Blasenentleerung noch mit hohen Bogen zum Erfolg gekommen wäre, aber am Ende hätte man zu 100% die eigenen Schuhe geflutet..

Der erste Klub, den wir anfuhren war natürlich die „ehemalige Hochburg aller böhm. Gelüste“, der

„Kittelberg.“


Es erschien auch, zum Glück, der bekannte rote Stern am Horizont bei unser Anfahrt.
Parkplatz nur mit einem Auto mit tch. Kennzeichen.
Also hinein...
Neu, und sich am weiteren Abend wiederholend, dass die Eingangstüren offen waren und wir nach dem Klingeln einfach hineingingen.
Inventar war das gleiche / selbe, wie in den letzten 15 Jahren.
Nur 2 Mägdelein anwesend, plus der Barfrau, die wie gewohnt aus alten Zeiten natürlich die“ Bestausehendste“ war.
VDF, der Experte des Schlucktower Winkels erkannte auch gleich eine der zwei Liebesdamen, nämlich die zum Inventar gehörende „Monika“. Die zweite Dame war deutlich jenseits der 40 Jahre und konnte uns nur zur Reaktion führen, sofort weiter! Aber wir tranken noch ein kleines Wasser (2,00€) und starteten den Franzosen gen

„Claudia“

Hier war von der ersten Optik her auch alles, wie vor über 5 Jahren, bei unserem letzten gemeinsamen Besuch.
Erneut aber auch hier wieder niemand, der die Türen öffnete und so gingen wir in den Bar Raum. Hier sieht es nun ein wenig anders aus, wie früher.
Anwesend waren eine (ukr.) Barfrau und zwei Liebesdamen.
Eine wurde sofort durch mich als „meine Auserwählte“ definiert, denn die zweite sah nicht besonders aus.
Also heran bestellt, Cocktail bestellt und das üblich Gespräch begonnen.
Sie stellte sich als Veronika vor, geschätzte Alter sicher über 35 Jahre, aber Optik gut.
VDF bat dann doch die zweite Dame mit an den Tisch und ich ging mit Veronika in den ersten Stock. Vereinbart waren 30 Minuten für 50€.
(übrigens in den Klubs überall Preistafeln mit den entsprechenden Preisen)
Das Zimmer machte einen sehr guten Eindruck, auch mit Whirlpool versehen, wie andere Zimmer in diesen Klub auch.
Nach dem Entkleiden erblickte der liebesbedürftige Wolfgang einen sehr guten Body, Titten 1 und auch ein wenig „Muschi“ (Insider wissen Bescheid).
Blasen war nicht so berühmt (natürlich mit Gummi…), aber die Gesamtaktion war doch mindestens eine Note 2 wert.
Nach einer kurzen Rückenmassage (die war nichts!) war die halbe Stunde um.
Bei der Rückkehr in den (übrigens kalten) Bar Raum, stellten wir fest, das VDF dann doch mit der zweiten Dame (Name vergessen) aufs Zimmer verschwunden war.
Sein Gesamteindruck schilderte er nach Rückkehr mit : Optik 3 / frz. 3 und Bumsen 5 (der Zensuren Skala von 1-6).
In der Zwischenzeit war nur kurz ein andere Gast da, der nach einen kurzen Gespräch auch gleich wieder den Klub verließ.
Nun war klar, jetzt war das „ehemalige 2. Wohnzimmer“ fällig, nämlich

„Napoleon“

Erste Neuheit, ein anderes, neues Einlasstor.
Hier dann auch wieder selbständiges Betreten des Klubs, alle Türen offen.
Und dann, wie befürchtet, stand der bekannte „Drachen Maruscha“ wieder, oder eher
immer noch hinter der Bar.
Anwesend zwei junge tsch. Mägdeleins, sicher kaum 20 Jahre.
Während einem kurzem Gespräch bei einem Wasser (2€) erfuhren wir, das sich die „Hauptstosszeiten auf den Nachmittag / frühen Abend“ verschoben haben.
Es war jetzt aber schon kurz nach 23:30 Uhr und zwei weitere im Klub arbeitenden Liebesmägdeleins war schon zu Hause. Von den beiden anwesenden Mägdlein`s gefiel eigentlich nur eine uns beiden, aber wir befürchteten schlechte Performanze, wegen dem jungen Alter.
Hier im Napoleon war übrigens die einzige Stelle, wo im Klub auch ein Porno über den Fernseher lief (sogar ein guter!).
Ansonsten überall „tsch. BumBum-Mugge“.
Also raus und Start in Richtung

„Sindy“

(ist das ehemalige Sahara)

An der Stelle sei erwähnt, das wir an den geschlossen „Cleo/ML2/Emanuele“ vorbei gefahren sind.

Also rein und VDF erkannte dann sofort einen „bekannten Besitzer“.
Innenausstattung ein wenig verändert und, hurra, insgesamt 7 Mägdelein`s da.
Mir lief beim Eintreten eine üppige Schwarze über den Weg, wo ich sofort sagte, die nehme ich!
Sie stelle sich wenig später als Jennifer aus der dom. Republik vor.
Kurz Cocktail ausgeben (12€) und ab auf ihr Zimmer.
Das sah sehr unaufgeräumt aus, sie wohnt sicher auch da. Spinnweben an den Zimmerecken und leicht verrosteter Abfluss der Eckbadewanne rundeten den schlechte Gesamteindruck ab. Der „wurde nur noch getoppt durch den Moment, als sich Jennifer auszog“! Boah, sie war / ist fett. Der üppige Busen schlaffte ab und die erhoffte, schöne Muschi war den Anblick nicht wert.
Alter von Jennifer sicher auch min. Anfang 40 Jahre.
Aber sie war sehr bemüht und es gelang auch, nach einem umfangreichen Mehrstellungskampf das Tütchen zu füllen. Frz. (natürlich mit Gummi) war nicht die Welt. Hervorragend war aber ihre anschließende Rückenmassage.
60€ für 40 Minuten war der Tarif, da auch wieder auf kleiner Tischtafel einsehbar.
Nach der Rückkehr in die Bar stellte ich fest, das VDF, trotz eindeutig anders angekündigt, doch für 30 Minuten auf Zimmer verschwunden war.
Er hatte eine Slowakin aus dem Kreis der anderen 6 Mägdelein`s erwählt.
Auf ihrem Zimmer muss es ähnlich ausgesehen haben, wie bei Jennifer.
Er hatte aber leider wohl dann doch die falsche ausgewählt, denn er gab folgende Noten: Aussehen 4 / frz. 2 / Bumsen 4.

Wir beendeten die Rundreise gegen 1 Uhr und hatten doch, überraschender Weise, alle (4) noch offenen Klub`s besucht.

Zusammenfassung

Es lohnt sich echt nicht mehr!!

4 offene Klubs, mit größten Teils nur 2 Liebesdamen, bei Preisen, die man locker hier im dt. Lande unterbieten kann.
Anwesend fast nur tsch. Damen, vorbei alle geilen Zeiten von Mägdelein`s aus Moldawien, Ukraine usw…
Null Stimmung, und was haben wir damals von dolle Party`s hier gefeiert.

Traurig aber eben wahr, vorbei die geilen Zeiten im Bürstparadies…

Tschüss bis zum nächsten Mal und guten (besseren) Stich wünscht

Wolfgang
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:04 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City