HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ...
  Login / Anmeldung  

































Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.01.2004, 21:50   # 1
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
BDSM - Lyrik

Das glatte Leder fühlt sich kalt an
in meiner Hand
Heute abend ...
Dein Blick war deutlich gewesen,
vorhin,
beim Abschied an der tür.
Heute abend werde ich deine Stärke spüren,
deine Leidenschaft -
und das glatte, kalte Leder.
Heute abend ...

Angst und Faszination.
Erregung und Beklemmung.
Alles in mir in heller Aufruhr.
Unruhe.
Erwartung.
Heute abend ...

Deine Sklavin werde ich sein,
unterwürfig,
demütig,
gehorsam,
ausgeliefert,
deinen Befehlen gehorchend,
den Schmerz erwartend.
Heute abend ...

Im Spiegel begegnet mir mein
vor Aufregung gerötetes Gesicht.
Der Blick verwirrt,
voller Liebe,
voller Stolz:

Ich bin eine masochistische Frau.

Demütig will ich sein,
gehorsam dir,
meinem Geliebten.

Schmerzen will ich - und Zärtlichkeit.
Härte - und Weichheit.
Das war schon immer so.
Seit meiner Kindheit,

(Sina Aline-Geißler)
__________________

Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  11.08.2004, 23:47   # 48
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Verlangen
Autor unknow

Die Ringhand im Genick deine Knie den Boden küssen
So faucht Dich schwarzes Leder an
Gib mir die Tränen nach denen mich dürstet
Und Deinen Klagegesang
Ist´ dir doch Pläsier meine Gelüste zu stillen
Entlohnt mit Schmerz und tadelndem Blick
Wird doch des Lobes Lächeln die Tränen trocknen
Und zaubert den Glanz in die Augen zurück
Dein Tränenlied mich hungrig macht
Nach deinem Mund und zerwühltem Haar
Geliebtes Fleisch in Fesseln geschlagen
Zermartert bist du mir nah
So leg ich sanft denn aufs Blutbett Dich
Die Haut in Schmerzlaken gehüllt
Dir meiner Liebe Fleisch ins Gedärm getrieben
Sich unser Verlangen erfüllt
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  11.08.2004, 23:44   # 47
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Gefangen im Spiel der Gefühle
Autor unknow

Ein Spiel zwischen Himmel und Hölle
Feuer und Eis
verschwiegen und versteckt

unser Spiel
lässt unsere Träume leben
entfacht die Phantasie unserer Seele

DEINE Wünsche sind mir Befehl
DEINE Befehle meine Wünsche
DEIN Blick sieht mein Innerstes
aus
DEINEN Händen empfange ich Lust und Schmerz
so wie es Dir beliebt

gefangen im Spiel der Gefühle
hilf mir
mit DEINER Macht
ich will sie leben
ich will sie spüren
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  11.08.2004, 23:42   # 46
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Besitz
Autor unknow

Du besitzt mich erst,
wenn Du meine Seele erreicht hast.
Meine Seele errreichst Du nur,
wenn Du mein Herz berührst.
Mein Herz. kannst Du nur berühren,
in dem Du mich hilflos machst.
Hilflos machen kannst Du mich nur,
indem Du mich besitzt.

Doch wann besitzt Du mich?
Wenn Du meine Gedanken kennst?
Wenn Du meine Liebe spürst?
Wenn Du mich vor mir selber schützt?

Doch willst Du mich überhaupt besitzen?
Willst Du mich überhaupt verstehen?
Willst Du überhaupt meine Gefühle erleben?
Willst Du überhaupt meine Kraft besiegen?

Ich gehöre mir nicht
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  02.08.2004, 14:34   # 45
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Die Nadel
Nr. 13


Ich sehe die Nadel,
Ein furchtbares Werkzeug.
Urängste steigen auf.

Die Berührung der Nadel,
Kein wirklicher Schmerz.
Und dennoch das Grauen.

Das Fleisch ist geduldig,
So leicht zu verwunden.
Die Nadel gleitet hindurch.

Das Herz schlägt schneller,
Panik erfasst mein Denken,
Ich möchte schreien.

Die Nadel bahnt sich den Weg.
Kein Widerstand hält sie zurück.
Der Anblick ist grausam.

Ein stechender Schmerz.
Der Fleisch ist durchbohrt,
Das Ziel erreicht.

Ich sehe die Nadel,
Ein quälender Anblick.
Die Angst beherrscht mich.

Der gefundene Weg,
Wird wieder beschritten.
Der Körper von der Nadel befreit.

Blut beginnt zu fließen.
Welch ein Kontrast auf weißer Haut.
Das Fleisch ist verletzt.

Ich ertrage die Qual der Nadel,
Nur für Euch, edle Herrin.
Euer Blick ist Lohn genug.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  02.08.2004, 14:30   # 44
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Des Sklaven Los
Gewidmet der Göttin,
Syonera von Styx,
in untertänigster Hochachtung von Nr.13


Der Mensch, der ich bin, kann nicht mehr ruhn,
Sinnlos leb ich in den Tag hinein.
Leer ist mein Leben, all mein Tun,
Bis ich Euch darf zu Diensten sein.

Schier endlos scheint der Stunden Zahl,
Wenn Eurer harrend träg der Zeiger kreist.
Das Warten wird zur schwersten Qual,
Bis Eure Gnade mir das Glück verheißt.

Aufrecht schreitet Ihr durchs Leben,
Und ich krieche vor Euch her.
Doch das ist mein ganzes Streben,
Denn Ihr gebt mir soviel mehr.

Sklave Eurer Augen bin ich,
Dieser Glanz, er fängt mich ein.
Euch zu dienen macht mich glücklich,
Für immer möcht ich bei Euch sein.

Gebunden an Eure Augen bin ich,
Bade, tauche tief hinein.
Bei meiner Seele schwör ich, Herrin,
Auf ewig Euer werd ich sein.

Zurück im Alltag, ohne Hoffnung,
Sehnsucht wächst, wird übergroß.
Viel zu lang die Zeit des Wartens,
Doch das ist des Sklaven Los.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  24.07.2004, 01:50   # 43
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Erwartung....
Autor unknow

Dunkelheit umgibt mich
und hüllt mich ein
wie eine warme Decke
aus reinem Gefühl.

Ich sehe dich nicht
aber ich spüre Deine Nähe
wie ein Magnet
die Aura eines anderen Magneten.

Ich höre dein leises Atmen
und durch das Schwarz der Seide
über meinen Augen
ahne ich dein Lächeln.

Meine Hände sind gebunden
mein Körper, dir so preisgegeben
streckt sich mit aller Macht
deiner Macht entgegen.

Aus freiem Willen und Ergebenheit
meines Willens beraubt
warte ich auf dein Geschenk
aus Schmerz und Leidenschaft.

Du bist der Herr meiner Sinne
Gebieter meiner Seele
Meister meiner Lust
Geliebter meines Herzens.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 15:15   # 42
-
 

Beiträge: n/a


.
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 15:14   # 41
-
 

Beiträge: n/a


Talking

.
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 10:08   # 40
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Heilige Hure
© 2001 by zuh

Alleine in einem Raum
gedankenverloren schweift sie dahin.
Sieht sich im Alltag,
gesittet, nett und moralisch unantastbar.

Sie wagt es ihren Gedanken freien Lauf zu lassen
möchte aus ihrer Haut schlüpfen.
Hinein in die Rolle die sie so sehr liebt
lasterhaft, ausschweifend und hemmungslos

Gedanken die sie lieber für sich behält
niemanden gehen sie etwas an
Keiner hat es verdient sie zu erfahren und kann sie deshalb verurteilen
Es sind geheime Wünsche, die niemand erfährt.

Eines Tages ist sie nicht mehr alleine im Raum
"er" betritt ihr Revier, unaufhaltsam, wissend was er will.
Er will sie, mit Haut und Haar, von ihrer Seele Besitz ergreifen
sie in der Hand halten, liebevoll und doch stark.

Sie schaut ihm in die Augen
erkennt den Ozean ihrer Gefühle darin
spiegelt sich in seinem Glanz
Weiß, sie wird als Funke fungieren zum beiderseitigen Glück

Er fordert sie, sie lässt sich fordern
legt all das Alltägliche ab.
Schlüpft aus ihrer Haut
zeigt was in ihr steckt.

Provokant und freizügig zeigt sie sich
lässt sich nicht mehr beirren von der Umwelt.
Ihren Weg hat sie gefunden an seiner Seite
bereit zu fallen und hinfort zu schweben.

Das Mäntelchen der Heiligen ist gefallen.

Die Hure erblüht in voller Pracht.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 10:06   # 39
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Spuren
© 2001 by zuh

Spuren auf meiner Haut
du berührst mich.
Verlangen steigt in mir auf
schweigend wünsche ich mir mehr.
du hörst meinen stillen Schrei,
ich spüre den wohligen Schmerz
wie eine Explosion
tanzend auf meinem Körper
kann nicht mehr ruhen
brennende Spuren auf meiner Haut die nicht schmerzen.

Spuren in meinen Gedanken
ich denke an dich.
Die Sehnsucht erwacht
wie ein Feuer brennen sie sich ein,
nicht zu löschen
die Gedanken sind da und nichts kann sie verscheuchen.

Spuren in meiner Seele
ich folge der Linie die du in mir hinterläßt.
Genieße deine Liebe
übergebe dir meine Seele
denn ich weiß
es ist die Spur die mich ins Himmelreich führt.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 09:25   # 38
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Die Abenteuer des Dom Frust Part One
Autor unknow

Ab heute abend bin ich DOM,
wenn ich zu meiner freundin komm,
ziehe dann die gerte raus,
mache ihrem stolz garaus.
schlage ihr den hintern blau,
und nenn sie meine geile sau,
dann muß sie vor mir knien
und ich werd an ihren titten ziehn,
dann muß sie den schwanz mir lecken,
sonst fühlt sie noch den weidenstecken
und mit stolz in meiner brust
genieße ich die domeslust
---
was soll ich heute abend tragen?
sie mag das hemd mit diesem kragen
ob der slip ihr wohl gefällt?
ob er mich auch nicht entstellt?
Soll ich lederhosen tragen,
oder sie erst besser fragen?
schlips oder schwarzer schal,
was ist die bessre wahl?
soll ich ihr erst rosen schenken,
was soll sie sonst von mir denken?
ich werd wohl doch erst mutti fragen,
die wird mir schon das richtige sagen.
---
Mit rosen erreiche ich ihr haus
zieh im vorraum gleich die gerte raus.
"Was du willst mich schlagen?"
Sie packt mich gleich am kragen
schleift mich in das zimmer rein
tritt mir in die "Autsch" hinein
reißt mir die gerte aus der hand,
ich fühl sie schmerzhaft durchs gewand
schlägt mir die rosen auf den kopf
zieht an meinem künstlerzopf
bis ich auf den boden muß
und reicht mir ihren schuh zum kuß.
sie verwandelt meine domeslust
schnell in reinen tiefen männerfrust.


Die Abenteuer des Dom Frust Part Two
Autor unknow

Jetzt hab ich's geschnallt,
wie ein Dom sich recht verhalt'!
Er nimmt die Sklavin gleich zur Brust,
und denkt mal erst an SEINE Lust.
Noch eh das Luder sich wehren kann,
steht er schon seinen ganzen Mann
Und wenn er dann mit ihr fertig ist,
kann sich nicht mehr rühren das Biest.
Dann kann Dom in Zufriedenheit,
genießen ihrer Ergebenheit.
Und wenn sie mal nicht richtig will,
bind ich sie fest und sie hält schon still.
So und geh ich gleich zu Ihr
Damit sie wird der Sklavinnen Zier.

-----

Ich eile mit forschem Schritte,
schnell durch die Gehsteigmitte,
und trete - ach Du Schreck,
mitten in den Hundedreck.
Kaum hab ich dieses überstanden,
landet von geschickten Kinderhanden,
eine Tüte Eiscreme auf mir,
natürlich auf der Hosentür.
Noch putzend an dem Stalle,
übersehe ich die nächste Falle.
Ich hör noch jemand "Vorsicht!!!" rufen,
schon geht's runter über Treppenstufen,
mitten in das Gasthauslager rein
und - zerdrück die Tomaten schön und fein.

------

Dann jeder anderen Falle ausgewichen
Komm ich zu meiner Sklavin angeschlichen.
Läut energisch bei der Türe an,
drück beim öffnen gleich kräftig dran,
fasse sodann in die Haare gleich,
ziehe diese mit einem Streich
an meinen offnen Hosenschlitz,
da trifft es mich wie ein heller Blitz!
Das ist ein Mann und auch noch Polizist!!!
Ihr Bruder der auf Besuch gekommen ist!
Es legen sich um meine Handgelenke
zwei silbrigschöne glänzende Geschenke,
denn er meint der dreckige dreiste Penner
ist keiner seiner kleinen Schwester Männer.
Und wieder erstirbt meine grosse Domeslust
In unerotisch tiefen Tagesfrust.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 09:18   # 37
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Der Flug
© by Destiny

Flug des Schmerzes
Eine Ewigkeit lang
Und doch nur
Ein paar Minuten dauernd
Einen Schritt vor dem Abgrund
Doch eine starke Hand hält mich fest
Und schützt mich
Vor dem Fall ins Nichts
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2004, 05:43   # 36
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Devotion ist ein Geschenk,
Dominanz die Gabe
damit umzugehen

Autor unbekannt

Du brauchst einen Herrn,
der deinen eigenen Intellekt dazu nutzt,
um dich über deine Grenzen zu bringen

– die Grenzen deiner Lust!

Denn einzig die Erfüllung deiner Lust
liefert dir die Bereitschaft,
bedingungslos dienen zu können.

Du brauchst einen Herrn,
der dich mit strenger,
doch gleichsam gütiger Hand führt.

Du findest deine Erfüllung,

wenn du den Willen deines Herrn in dir spürst,
nicht weil du eine bestimmte Art von BDSM ausübst,
sondern weil dein Herr deine Lust
und damit dich beherrscht.

Du brauchst einen Herrn,
der dich dazu bringt,
dass du deine Lust selber nicht mehr bändigen kannst
und du dich ihm hingeben musst.

Dessen Regeln du dich beugst,

denn er alleine entscheidet,
was er mit dir machen wird.

Du brauchst einen Herrn,
der sich nicht hinter irgendwelchen Spielchen
oder Namen versteckt,
sondern der erkannt hat,
welche Macht er mit seiner Dominanz in sich trägt
und der gelernt hat,
mit dieser umzugehen.

Du brauchst einen Herrn,
der nicht will, dass du dich ihm unterwirfst,
sondern der dich unterwerfen will.

Denn nur so kann er die tiefen Gefühle in dir auslösen,
die du anders nicht fühlen,
sondern nur spielen kannst.

Du brauchst einen Herrn,
dem die Benutzung deines eigenen Körpers
und deines Geistes ein Genuss ist,
weil er weiß, dass du deine wahre Kraft,
deine Anmut, deinen Stolz und deine Schönheit
erst richtig entfalten kannst,
wenn er dich formt
und er dich genau deshalb achtet und respektiert

– wie du seine Sklavin bist.

Du willst dienen, denn du willst frei sein.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  17.06.2004, 23:13   # 35
Schattenstern
Advocatus Diaboli
 
Benutzerbild von Schattenstern
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 407


Schattenstern ist offline
Author unbekannt

Ein Halsband
Getragen von einer Frau:
Zeichen wahrer Liebe

An einer Wand
gefesselt durch Ketten,
die ihr unbeugsam die Freiheit nehmen:
Keine Grausamkeit,
sondern grenzenloses Vertrauen.

Qual ist Lust
Lust ist Qual

Jeder Schlag
Jeder neue Schmerz:
ein Schritt näher zueinander.

Zerreißt es mir das Herz
oder vergehe ich in Erregung,
wenn sie sich krümmt
in Schmerz, Tränen und
Ekstase?
__________________
My world my rules

Unterwerfung ist ein Geschenk, erhalten durch Respekt, geboren aus der Achtung.
Wenn das Wort nicht schlägt, schlägt auch nicht der Stock!!!


Sokrates
Antwort erstellen         
Alt  17.06.2004, 22:49   # 34
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Wunsch und Erfüllung
© Sanguis Draconis

Ich spüre wie dein Verlangen steigt,
du weißt, mein Wille geschehe.
Zieh dich langsam aus für mich,`
Umdreh´n, damit ich dich sehe!

Sanfte Berührung deiner samtenen Haut,
ganz langsam verstärk´ ich den Druck.
Sieh´ mir in die Augen, mein Schatz!
Durch deinen Körper geht ein Ruck.

Taste mich vor in dunkelste Zonen,
nicht nur am Leib, sondern auch im Geist.
Verbind dir die Augen mit samtweichem Band,
ich weiß, wie deine Sehnsucht heißt.

Offen für mich liegst du nun vor mir,
willig, doch ich lass dich leiden.
Du windest dich fordernd, schlangengleich,
an deinem Anblick kann ich mich weiden.

Mache dich heiß, doch lasse mir Zeit,
Eiswürfel bremst deine Schauer.
Feurige Küsse auf nasser Haut,
deine Lust durchbricht fast die Mauer.

Flehst du mich an, wird es nichts nützen,
Blut nun zum Kochen gebracht.
Begierde am siedenden Höhepunkt,
du ergibst dich erneut meiner Macht.

Erst kommt der Schmerz, dann die Erlösung,
du weißt, es wird immer so sein.
Lust und Qual sind so eng beieinander,
du hast lang schon erkannt, du bist mein.

Ich löse die Fesseln, werd´ nun eins mit dir Göttin,
dir Gespielin, dir Sklavin, alles für mich.
Mein Sinnen ist deine Lusterlösung,
ich geb´sie dir gern, ich verehre dich.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  17.06.2004, 22:47   # 33
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Dein wahrer Weg
© Sanguis Draconis

Geliebte Sklavin wirst du sein, dein Körper wird vor schwarzer Lust erbeben,
der Geilheit Schranken reiß ich ein wie einen alten Steg,
du wirst die pure, nackte, ungeschminkte Wahrheit leben,
kommst erst du mit auf meinen abgrundtiefen dunklen Weg.

Die Wahrheit, welche deines Wesens wahren Kern verborgen hält,
sie macht sich endlich frei, will nunmehr ganz entfesselt sein,
du wirst am Kreuze der Begierde hängend ausgestellt,
das blutig Mal auf deiner nackten Brust ist jetzt schon mein.

So brich den heilig Kreis und lass dich sinken, treiben, halten,
bekommst Erlösung für die Unterwürfigkeit dafür,
ich werde deinen willig Körper und die Seele spalten,
du wirst dich winden unter Qualen meiner geilen Gier.

Die Gier und mehr wird glühend heiße Löcher in dich brennen,
der Höllenschlünde tiefste Sünden werden alle dein,
dein Schoß wird flehend nur mehr noch die wilde Geilheit kennen,
und alle Scheiterhaufen werden angezündet sein.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  17.06.2004, 22:45   # 32
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Weite Fesseln
© Sanguis Draconis

In dich selbst versunken lauscht du meinen Schritten,
ahnende Erregung durchfließt deinen Schoß.
Nicht mehr lang und du wirst mich endlich bitten
um Erlösung, dein wollüstig Sehnen ist groß.

Gebundene Hände, gebundene Beine,
so sitzt du in banger Erwartung vor mir,
die Augen bedeckt, bist du nun ganz die Meine,
Verlangen wächst wie heiße Lava in dir.

Ich nähere mich leise, berühre die Haut,
die mir´s zärtlich mit wohligen Schauern dankt.
Ich streichle zum Zentrum und nun stöhnst du laut,
fordernd Ton sich um meine Gier nach dir rankt.

Du versuchst dich zu winden, stark ist die Fessel,
in weiter Ferne noch deine Erlösung steht.
Prüfende Hände entfachen den Kessel,
um den immer weiter dein Sinnen sich dreht.

Deine Zunge ist ähnlich wie die der Schlangen,
lässt die Härte an mir schon fast explodier´n.
Dein weicher Mund will nun endlich alles empfangen,
doch ich will dich noch nicht zur Erlösung führ´n.

Aus Feder wird Peitsche, ich kenn´ deine Gier,
ich weiß doch genau, was du fühlst, was du denkst,
die dunkle Seite verschwimmt mitten im Hier,
dann nehm ich, was du jetzt in Wollust mir schenkst.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 10:49   # 31
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
BDSM Zitate

Man darf nichts fürchten und nichts für verboten halten,
was die Seele in uns wünscht.

Hermann Hesse / Demian

....dann weisst du aber auch,
dass du nie ganz das gelebt hast, was du dachtest,
und das ist nicht gut.
Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Du hast gewusst, dass deine "erlaubte Welt" bloss die Hälfte der Welt war,
und du hast versucht, die zweite Hälfte dir zu unterschlagen.....
Es wird dir nicht glücken!
Es glückt keinem, wenn er einmal das Denken angefangen hat.
....Es gibt keine Wirklichkeit als die, die wir in uns haben.
Darum leben die meisten Menschen so unwirklich,
weil sie die Bilder ausserhalb für das Wirkliche halten
und ihre eigene Welt in sich gar nicht zu Wort kommen lassen.

Hermann Hesse / Demian

Die Natur wird alle von Ihnen auferlegten Fesseln brechen,
und Sie werden eingestehen müssen,
dass eine Tugend, die die Leidenschaften bekämpft,
bloss gefährlich sein kann.

Marquis De Sade / Justine

Was gibt es simpleres als den Hieb mit der Peitsche?
Wie ist Strafe, Busse und Reue anders so pur und eindeutig zu vollziehen und öffentlich zu inszenieren
als in dieser Unmittelbarkeit des Schmerzes, der Unterwerfung und der Bemächtigung?
Wie könnte Strafe erzählerisch oder didaktisch einfacher darzustellen sein
als in der Form dieses absoluten Übergriffs auf sich selbst oder eine andere Person?
Nicklaus Largier / Lob der Peitsche
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 10:16   # 30
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Heute ist sie, UNSERE Nacht.
Meine MACHT wirst du nun fühlen.
Die Leidenschaft-durch DICH entfacht,
bringt dich in Teufels Mühlen.

DU spürst sie meine zarte Wut,
die Luft riecht nach Asphalt.
Ich stille meine heisse Glut,
DEIN Körper nackt...und kalt.

Im Vakuum, ein leerer Raum,
DU bist mein Untertan.
Denn diese Nacht sie ist KEIN Traum.

Und ich?....Ich hab´s getan.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 10:15   # 29
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
stille Besessenheit

Lustvoll läßt Du mich gern leiden,
Du willst Dich freudig daran weiden,
schenkst Du mir doch so süße Qualen,
ich will Dir ganz und gar verfallen.
Noch schnell bekomm ich einen Kuß,
dann spüre ich schon Deinen Fuß,
der zu Boden sanft mich dirigiert,
von strenger Hand werd ich geführt.
Ich spür in mir erwacht die Lust,
frag mich was Du wohl mit mir tust,
Dir ausgeliefert voll Verlangen,
minutenlang läßt Du mich bangen.
Ein Halsband umschlingt meinen Nacken,
spür zarte Hände die mich packen,
die Arme hinterm Kreuz verschnüren,
kann Deinen heißen Atem spüren.
Ein Tuch verdeckt mir meinen Blick,
das zart verknotet mit Geschick,
die Spannung knebelt meinen Mund,
tut nur ein leises Stöhnen kund.
Die Vorahnung erregt mein Herz,
erwarte stumm den ersten Schmerz,
den mein Herr mir bereitet,
zum Schreien mich damit verleitet.
Doch werde ich es unterdrücken,
gepeinigt werde ich entrücken,
von stummer Leidenschaft besessen,
die Welt um mich werd ich vergessen.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 01:04   # 28
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
gefangen zu sein
und doch frei
dienen
um doch
zu empfangen
sich beugen
und doch
gerade stehen
lustvoller Schmerz
sanfte Qualen
zu dienen dem
der wachend
seine Güte
mir schenkt
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 01:03   # 27
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Führe mich in die Dunkelheit,
damit das Licht umso heller für mich scheint.
Zeig mir den Weg zu meinem Inneren,
damit ich umso stärker werde.
Lass mich den Schmerz fühlen,
damit die Zärtlichkeit um so intensiver ist.
Zeig mir den Weg zur Demut,
damit ich mich umso stolzer erheben kann.
Lass mich in die Hölle fallen,
damit ich im Himmel wieder aufgefangen werde.
Zeig mir den Weg zu Dir,
damit ich mich selber finden kann.
Lass mich Deine Dominanz spüren,
damit mein Widerspruch zum Erlebnis wird.
Still, regungslos will ich vor Dir knien,
die Augen verbunden, die Hände gefesselt....

... in Angst, was wird passieren
... in Erwartung, was wird passieren
... in Erregung, dass alles passieren kann.

Mein Körper voller Spannung, vibrierend und zitternd...

Alles mit dem Vertrauen, dass Du mich an meine
Grenzen bringen wirst, aber nicht darüber.
Mit dem Vertrauen, dass ich mich fallen
lassen kann, weil Du mich auffängst.

Ich will Dir gehören.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 01:02   # 26
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Auf der Suche nach dem Besonderen,
getrieben von der Neugier
und dem Hunger nach Leben,
irrte ich durch das Dunkel meiner Seele.
Plötzlich warst Du da....
...ein Lichtschein in all der Dunkelheit um mich.
Mit jeden Wort zogst Du mich mehr in deinen Bann
und wecktest nie gekannte Sehnsüchte in mir.
Ich sprang über meinen Schatten und trat auf Dich zu,
bereit, die Konsequenzen zu tragen.
Vertrauensvoll ließ ich mich fallen
und gab Dir die Macht, über mich zu verfügen.
Leid und Lust... so gegensätzlich und doch so nah beieinander
wie die zwei Seiten einer Münze.
In Deinen Armen erfuhr ich meine wahre Stärke.
Hart und doch so zärtlich zeigtest Du mir einen neuen Weg.
Auferstanden wie ein Phönix aus der Asche,
durch Dein Geschenk in meinen Herzen.
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 01:01   # 25
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
Am Anfang...

...war ein Lächeln
ein Blick in die Augen
zu lang, um unschuldig zu sein

...war eine Berührung
ein flüchtiges Streifen,
das noch lange auf der Haut brannte

... war ein Duft
der die Augen schließt
und dunkle Welten öffnet

...war eine Stimme
ruhig und fordernd zugleich
Verlangen weckend

in einem Lächeln
in einer Berührung
in einem Duft
in einem Klang...

... erkannten sich Herr und Sklavin
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2004, 00:57   # 24
soiled Dove
Eigener Benutzertitel
 
Benutzerbild von soiled Dove
 
Mitglied seit 26. April 2003

Beiträge: 6.597


soiled Dove ist offline
gut genug?

Gut genug -

Dein Körper brennt,
du fühlst das Verlangen.
Ich schaue dich an,
kenne deine Sehnsucht.
Meinen Launen unterworfen,
findest du deine Erfüllung.
Ich werde dich benutzen,
dich nehmen, wie es mir gefällt.
Du folgst meinen Befehlen,
befriedigst willig meine Lust.
Ich werde dich führen,
so zu sein wie ich es mag.
Du willst alles für mich tun,
willst Qualen erdulden.
Ich führe dich, ich fessle dich,
ich quäle dich, ich halte dich.
Du zitterst unter meinen Händen,
versinkst geborgen in meinen Armen.
Ich sehe dich, bin stolz auf dich,
stolz auf das, was du mir gibst.
Doch fragst du dich:
war ich gut genug?
__________________
Der gute Ruf einer Frau beruht auf dem Schweigen mehrerer Männer

Maurice Chevalier
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:18 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)