HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
WARUM ich zu Huren gehe ... ?

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  20.06.2006, 01:15   # 1
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.505


yossarian ist offline
Prostitutionsverbot in Schweden soll exportiert werden

Das schwedische Parlament hat angeregt, dass das schwedische Prostitutionsverbot, nach dem Sexkäufer bestraft werden, auch in andere Länder exportiert werden soll.
Nach Ansicht einer Koalition aus rechten Christdemokraten und linken Feministinnen ist Prostitution eng mit Menschenhandel, Zwang und Gewalt gegen Frauen verknüpft.
Das sich Frauen freiwillig prostituieren, wird geleugnet. Prostitution verstößt gegen die Menschenrechte der Frauen.
Vor kurzem wurde ein Richter verhaftet und gefeuert, weil er in Malmö eine Prostituierte angesprochen hatte.
Ich schlage vor, den Autoverkehr, das Rauchen, den Flugverkehr, den Alkohol und die Arbeit etc. zu verbieten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass dabei Menschenrechte verletzt werden und Menschen zu Tode kommen.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  08.11.2018, 19:05   # 169
Mig99
 
Mitglied seit 25. August 2018

Beiträge: 65


Mig99 ist offline
Ich schlage vor, den Autoverkehr,
„Ja, das Tötet alternativlos durch Unfälle und verspätet durch Abgase“
das Rauchen,
„Krebs aber wer weiss obs stimmt“
den Flugverkehr,
„Ab und Zu a litle crash und Ozonschädigend“
den Alkohol
„Drobe Nr 1. mehr als Drogen.
Al Capone wusste schon warum er das den Nutten vorzog“
und die Arbeit
„Definitiv“

zu verbieten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass dabei Menschenrechte verletzt werden und Menschen zu Tode kommen.

Zum Thema:
So lange Steuern erbracht werden, wo die Bundesregierung sehr geil drauf ist und CDU&SPD Funktionäre sich Calgirls einladen (BungaBunga) wird eher Kokain legalisiert bevor Prostitution verboten wird.
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2018, 20:19   # 168
luemmel-58
 
Mitglied seit 30. January 2017

Beiträge: 103


luemmel-58 ist offline
@sharpshooter


Kenntnisse von der Szene hast du jedenfalls nicht
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.11.2018, 19:19   # 167
Agamemnon
Read ........
 
Benutzerbild von Agamemnon
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 613


Agamemnon ist offline
Zitat:
WO steht geschrieben, das ich all meine Erlebnisse HIER posten MUSS ?
Haupsache dumm daher reden und deinen Beitragszähler hochschrauben Wie als Spläsher06 und Gentleman!!!!Du lernst es NIE
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2018, 07:31   # 166
Sharpshooter
--
 
Mitglied seit 2. September 2018

Beiträge: 50


Sharpshooter ist offline
@ Hotguy26

1.) Ich Schildere nur die Dinge aus meiner sicht und wie ich dazu stehe, wenn Prostitution verboten werden sollte und eben eine Alternative dazu. Ist also nicht am Thema vorbei

2.) Deine Kritik an mir hat auch nichts mit dem Thema hier zu tun.

3.) WO steht geschrieben, das ich all meine Erlebnisse HIER posten MUSS ?
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2018, 01:26   # 165
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 800


Hotguy26 ist gerade online
@ Schaafschießer

Schonmal irgendeinen Nutzen erbracht inform eines Berichtes ?
Sieht nicht so aus - ich lese nur Rumgestänker und Unsinn.
Das hat alles nichts mit dem Thema zu tun.......
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.11.2018, 21:18   # 164
Sharpshooter
--
 
Mitglied seit 2. September 2018

Beiträge: 50


Sharpshooter ist offline
@ luemmel-58

Da dürfte die Ausbeute nicht viel anders liegen wie bei einer DL.
Diese sagt dann sie hat grad einen Kunden der sich schon im Bad frisch macht, obwohl sie gar keinen da hat, WEIL sie mit dem "Alten" der gerade an der Tür um Sex fleht so gar nicht in die Federn steigen will....
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2018, 20:43   # 163
luemmel-58
 
Mitglied seit 30. January 2017

Beiträge: 103


luemmel-58 ist offline
@Sharpshooter

dann Warte mal wenn du älter bist.
Dann reißt du nicht mehr so einfach eine Frau auf
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2018, 19:44   # 162
Sharpshooter
--
 
Mitglied seit 2. September 2018

Beiträge: 50


Sharpshooter ist offline
Sehe ich genau so wie Hermann Freier.
Ich finde, eine Frau vergewaltigt nur einer, der krank in der Birne ist, einfach nur so richtig krank.
Mit der Abschaffung der käuflichen Liebe.....also wenn es so weit käme, hätte ich, nur aus meiner Sicht gesprochen nicht wirklich ein Problem damit.
Wäre zwar schon schade, aber wenn ich so sehe, wie leicht es ist, im Alltag eine Frau rum zu kriegen und man anschließend in der Kiste landet, wäre es um den Verlust der Prostitution nicht mal schade. Seit dem neuen Gesetz haben so schon viele "gute" aufgehört. Wenn man dann noch so liest, wie viele Berichte ein Negativ Erlebnis schildern, ist es mitlerweile erschreckend zu verfolgen, was aus dem Gewerbe und deren Qualität geworden ist.
Es ist einfach so, wenn eine Frau mit einem ins Bett will für einen ONS oder Affäre ist erstens der Sex um Längen besser, weil auch sie es will, und zweitens kostet das auch nichts....
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2018, 23:02   # 161
Hermann Freier
 
Mitglied seit 16. November 2014

Beiträge: 50


Hermann Freier ist offline
@iLatinas

Normalerweise vergewaltigen Männer keine Frauen, nur weil sie nicht ins Bordell bzw. zu Prostituierten können.

Bei einer Vergewaltigung geht es i.d.R. um Ausübung von Macht und der Erniedrigung des Opfers.

Der eigentliche Akt ist hier deshalb meist Zweitrangig.

Aber ich bin absolut gegen ein Verbot: wenn das durchkommt, was glaubst du dann was dann im "Untergrund"

passiert? Sicher nichts was den Frauen zugute käme, die den Job trotzdem weiterhin ausüben...

Gruß

Hermann
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2018, 22:51   # 160
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 464


vampirlady ist offline
iLatinas!

🤗 hallöle ✌️
leider gibt es aber nicht nur den netten lieben nachbarn, der zu prostituierten geht!
ich habe schon öfters geschrieben, es gibt viele männer die auf koks nicht
klarkommen uuund wenn die dann keine prostituierte finden, wo sie druck ablassen können...
dann gute nacht...!!!
und denk mal nicht das das wenige sind! ich weiß wie brutal die zu manchen kolleginnen in holland waren!

und denkst du, die machen dann halt vor normalen frauen???
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.11.2018, 13:11   # 159
¡Latinas!
Me gustan todas
 
Benutzerbild von ¡Latinas!
 
Mitglied seit 18. September 2014

Beiträge: 426


¡Latinas! ist offline
Zitat:
Zitat von yossarian Beitrag anzeigen
Die UNO-Statistik zeigt auch, dass die Zahl der in Schweden angezeigten Vergewaltigungen in den letzten Jahren stark angestiegen ist. - Das war nach dem Inkrafttreten der Freierbestrafung.
Ich wage zu bezweifeln, dass Besucher von Prostituierten Frauen vergewaltigen, wenn sie nicht in Bordelle können.


Den Anstieg halte ich für den Effekt diverser anderer, "männerfreundlicher" Gesetze. So zählt es im Schweden als Vergewaltigung, wenn die Frau Tage, Wochen oder Jahre nach dem Sex meint, zu dem Entschluss gekommen zu sein, sich damals doch schlecht dabei gefühlt zu haben und es nun im Nachgang nicht mehr gewollt zu haben.


Zitat:
Zitat von yossarian Beitrag anzeigen
Mehrere Polizeipräsidenten haben gefordert, das Sexkaufgesetz wieder abzuschaffen, weil die illegale Prostitution viel schwerer zu kontrollieren ist als die legale.
Auf die Idee hätte man auch vorher kommen können, wenn man sich mal Geschichte und Auswirkungen der Prohibition in den USA angeschaut hätte.
__________________
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral, 48% Hemmungen und 50% Neid (François de La Rochefoucauld).
Antwort erstellen         
Alt  28.10.2018, 14:34   # 158
lem34
 
Mitglied seit 18. October 2015

Beiträge: 19


lem34 ist offline
Gemmazimma,

Also wo aktuell in den deutschsprachigen Ländern eine Entwicklung in diese Richtung droht ist doch wirklich nicht feststellbar.
Spiegel, Taz oder Süddeutsche, Frankft. Rundschau, NZZ u.v.a. berichten eigentlich sehr wohlgesonnen was die Ausübung der Prostitution betrifft. Ebenso die Öffentlich Rechtlichen, die privaten ohnehin.
Es besteht kein Grund zur Hysterie. Ich habe aber auch gar nicht für den skandinavischen Ansatz in der Prostitutionsfrage plädiert, deswegen frage ich mich verwundert warum Du dich gar so echauffierst. Ich habe mich wohl zu mißverständlich ausgedrückt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.10.2018, 13:21   # 157
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.007


Gemmazimma ist gerade online
Question Wie bitte

Zitat:
von lem34: Das ist doch reißerische Panikmache. In D, CH und A sind die SP und Grünparteien (im Gegensatz zu ihren Gesinnungsgenossesen in Skandinavien) die größten Advokaten des Rotlichtmilieus (auch mit allen negativen Konsequenzen wie der Duldung des Straßenstrichs). Das gilt auch für die hiesigen liberalen Leitungsmedien, die auch den Dieskurs hierüber vollkommen dominieren und Prostitition, d.h. die Tätigkeit als sog. "Sexworkerin" beinah glorifizieren.
@ lem34: Haben Sie Dir als Redakteur bei EMMA gekündigt?

Wenn etwas als reißerisch bezeichnet werden kann, dann sind es die meisten Berichte und Reportagen in den Medien über die Branche. Die steht in der Öffentlichkeit und bei Wahleintscheidungen nicht immer und unbedingt im Focus, ich bin mir sogar sicher, dass viele das Wort Freierbestrafung gar nicht kennen. Aber wenn das von den genannten Medien wiederholt aufgegriffen wird, dann lässt das nächste und noch restriktivere Gesetz nicht lange auf sich warten lassen.

Panik ist sicher nicht angebracht, wohl aber Bedenken, dass unser Hobby noch mehr ins Zwielicht gerät. MbMn ist die tatsächliche Darstellung von SDL und dem Gewerbe schlechthin in den Medien von einer Glorifizierung weit entfernt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.10.2018, 11:02   # 156
sar30
 
Mitglied seit 9. November 2011

Beiträge: 583


sar30 ist offline
was hat dieser beitrag mit dem thema zu tun?

salonpatrice beitrag 149

siehe auch amtliche mitteilungen der lh administration beitrag 121
__________________
trollwiesenbeitrag?
ja, nein, vielleicht
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2018, 18:04   # 155
lem34
 
Mitglied seit 18. October 2015

Beiträge: 19


lem34 ist offline
Das ist doch reißerische Panikmache. In D, CH und A sind die SP und Grünparteien (im Gegensatz zu ihren Gesinnungsgenossesen in Skandinavien) die größten Advokaten des Rotlichtmilieus (auch mit allen negativen Konsequenzen wie der Duldung des Straßenstrichs). Das gilt auch für die hiesigen liberalen Leitungsmedien, die auch den Dieskurs hierüber vollkommen dominieren und Prostitition, d.h. die Tätigkeit als sog. "Sexworkerin" beinah glorifizieren.

Antwort erstellen         
Alt  23.10.2018, 17:48   # 154
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 780


michael120 ist offline
Bei all deinen „Beiträgen“ wird nie so ganz deutlich, wen du mit „uns“ und „die“ meinst. Auch wer oder was die Alternative zu „die“ sein soll, hast noch nicht wirklich verraten. Mit Abstrafen kannst vielleicht das bestehende System in den A... treten. Aber das allein dürfte ja noch nicht zu brauchbaren/notwendigen Verbesserungen führen. Also Butter bei die Fische...
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2018, 14:09   # 153
Ruhrjebiet
---
 
Mitglied seit 18. March 2018

Beiträge: 118


Ruhrjebiet ist offline
Verteuern wollen sie. Natürlich kriegen die das nirgendwo "weg". Ist Quatsch. Das wissen die auch. Was sie wollen, ist kriminalisieren -analog cannabis - als Arbeitsbeschaffung für Juristen und as umerziehung, und verteuern. Die Gegenleistung für uns verteuern und verschlechtern.
-Sonntag in Hesse - darauf kommts an.
Wenn sie massiv Pfründe und Staatsknete verlieren, dann werden sie einknicken, kein zweifel.
Jetzt ist die Zeit der Generalabrechnung heran - sie sind schon in der Bredoullie.
Nur müssen wir es in Hesse am Sonntag vollenden.
Sie werden den "abnutzungskrieg" gegen uns glatt verlieren - wenn wir entschlossen gegenhalten und uns nicht von denen ködern lassen.
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2018, 16:09   # 152
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.770


maexxx ist gerade online
Untergrund ?

Zitat:
Doch die Anzeigen auf Eskortseiten im Netz haben sich in den vergangenen Jahren vervielfacht – von rund 300 im Jahr 2006 auf knapp 7000 im Jahr 2014.

z.B.
https://www.eurogirlsescort.com/escorts/sweden/

schon Schlimmeres erlebt ...

Antwort erstellen         
Alt  22.10.2018, 11:10   # 151
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.505


yossarian ist offline
Lage in Schweden

In Schweden ist die Prostitution einerseits in den Untergrund gegangen, andererseits hat sie sich ins Ausland verlagert.
Mehrere Polizeipräsidenten haben gefordert, das Sexkaufgesetz wieder abzuschaffen, weil die illegale Prostitution viel schwerer zu kontrollieren ist als die legale. Osteuropäische Zuhälter beherrschen die Lage. Die Vergewaltigungen stiegen sprunghaft an. Schweden hat die zweithöchste Vergewaltigungsrate der Welt. Diese Zahl muss man zwar relativieren, aber im direkten Vergleich zu Dänemark und Norwegen liegt Schweden weit darüber.
Dänemark ist für Südschweden ein Ziel, Stockholmer fahren mit komfortablen Schiffen der Viking Line, Silja Line oder Tallink nach Estland, auf denen sie sich außerdem mit billigem Alkohol versorgen können. Ich fuhr mehrmals mit so einem wirklich luxuriösen Schiff von Stockholm ins wunderhübsche estnische Tallinn mit seinem Kunstimuuseum. Abfahrt 18:00 Stockholm, Ankunft 10:00 Tallinn. Rückfahrt 18:00 von Tallinn. Zwei Nächte an Bord mit Kabine (Dusche + Klo) für 50 Euro. Kaum ging ich von Bord war schon vor der Stadt ein Bordell neben dem anderen. Alle in russischer Hand, wie man mir sagte. Ich wurde dauernd auf Englisch und Schwedisch angesprochen.
(I994 ging die Fähre Estonia unter, mit der ich ein Jahr vorher gefahren war. 900 Tote)
Ich ging dort nicht ins Bordell und weiß daher auch nichts über die Preise, weil ich Tallinn wegen der wunderschön restaurierten Stadt und dem Museum sowie der Oper besuchte. Auch das südlich gelegene Tartu ist einen Besuch wert. Eine hübsche Stadt mit der Oper Vanemuine.
Anzumerken ist noch, dass die regierenden Parteien Sozialdemokraten, Linke und Grüne, die das Gesetz Sexköplagen beschlossen hatten, danach die Wahl verloren. Inzwischen haben Norwegen, Island unf Frankreich dieses Gesetz übernommen. Die Franzosen straften die Sozialisten ab, die unter dem Deppen Hollande die Freierbestrafung beschlossen hatten: von 60% runter auf 6%. Saabrücken an der Grenze ist ein einziges Bordell, ebenso andere Grenzorte in Deutschland, der Schweiz und Spanien.
Inzwischen haben aber in Schweden auch die Bürgerlichen diese Politik übernommen und das Gesetz nicht wieder abgeschafft. Die Öffentlichkeit wurde so bombardiert, dass sie heute zu 70% für das Gesetz ist. Die anderen 30% waren wohl die Puffgänger.
In Schweden herrschen mehr noch als bei uns die Feministinnen. Dabei haben die Schwedinnen in den 70er und 80er Jahre so gerne gevögelt.
Sogar die linke schwedische Zeitung Aftonbladet schrieb 2010:
Zitat:
UNODC-statistiken visar också att antalet anmälda våldtäkter i Sverige har ökat kraftigt de senaste åren.
Die UNO-Statistik zeigt auch, dass die Zahl der in Schweden angezeigten Vergewaltigungen in den letzten Jahren stark angestiegen ist. - Das war nach dem Inkrafttreten der Freierbestrafung.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  22.10.2018, 08:28   # 150
Nickelreloaded
 
Benutzerbild von Nickelreloaded
 
Mitglied seit 11. August 2017

Beiträge: 92


Nickelreloaded ist offline
Mich würde mal interessieren, ob ein Forumskollege eine Aussage zum Ist-Zustand in Schweden machen kann. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Prostitution wirksam verboten und effektiv kontrolliert werden kann.
Wenn ein Richter eine Prostituierte angesprochen hat, heißt das doch nicht anderes, als dass selbige noch vorhanden sind, trotz des Verbots.
Einzig messbarer Effekt wären doch höchstens höhere Preise wegen der Sanktionierung der illegalen Dienstleistung...
Antwort erstellen         
Alt  21.10.2018, 20:49   # 149
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.593


SalonPatrice ist gerade online
ein kurzer aber prägnanter Auszug aus einem "Newsletter", den ich gerade mit Interesse lese...........

Zitat:
Dass der EKD mit ihrem vom Ruf des Muezzins begeisterten Bischof Bedford-Strohm und der RK die gläubigen
Christen in Scharen von Bord gehen, ist nachvollziehbar.
Die großen, im schieren Sturzflug befindlichen „Volksparteien“ haben ihr Werte verraten, die Kirchen die
ihrigen. Und die Menschen merken es. Was wahrlich alles andere als ein Grund ist, die Flügel hängen zu
lassen, auch wenn die Gesalbten in Politik und den Kirchen den Weckruf bis jetzt noch nicht hören zu können
scheinen, obwohl er aus jeder Wahl und jedem sich leerenden Gottesdienst ins Land schallt.
er spiegelt die Situation in diesem Lande.......................


und ein weiterer Auszug

Zitat:
In der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilte die Bundesrepublik die chinesische
Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch „die tibetische Identität “zerstört“ wird:

“(…) Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle
und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im
Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und
Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl (…)“

“(…) …fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür einzusetzen, daß … die chinesische Regierung
jede Politik einstellt, welche die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann, wie z. B. die planmäßige
Ansiedlung von Chinesen in großer Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die
Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur … (…)“

„(. . .) die vorstehenden Grundsätze und Maßnahmen sollen auch innerhalb der Europäischen Union Anerkennung
und Durchsetzung finden.“

Die damalige, von CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen beschlossene Resolution, derzufolge
es sich bei der chinesischen Massenmigration nach Tibet um Völkermord handele, führt ohne
Umschweife zu der Frage, warum der Deutsche Bundestag die seit 2015 laufende Massenmigration nach
Deutschland so ganz anders beurteilt
und warum die Bundesregierung so gut wie sicher am 11. Dezember
in Marrakesch ihre Unterschrift unter den UN-Pakt zur Migration setzen wird, der faktisch jedem Erdenbürger
das Recht einräumt, in ein Land seiner Wahl umzusiedeln und dort genauso behandelt und versorgt zu
werden wir die sgn. indigene Bevölkerung.

Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenstart (wenngleich der 11. Dezember nicht mehr weit entfernt ist)

und..........das Schlußwort aus dem Newsletter..................

Zitat:
Ihnen allen ein entspanntes Wochenende!
Beste Grüße
Axel Retz


„Das Schlimmste, was ****** uns angetan hat - und er hat uns viel angetan -, ist doch dies gewesen, daß er
uns in die Scham gezwungen hat, mit ihm und seinen Gesellen gemeinsam den Namen Deutsche zu tragen.“
Theodor Heuss, erster BRD-Bundespräsident (1884 - 1963)

„Die Despotie stempelt gewöhnlich die Begriffe wie die Münze.“
Johann Gottfried Seume, dt. Schriftsteller (1763 - 1810)

https://www.private-profits.de/newsl...taetigung.html
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.10.2018, 18:21   # 148
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.770


maexxx ist gerade online
Zitat:
Was in den 70er Jahren gevögelt wurde, übertraf wahrscheinlich alles, was es vorher in Europa gegeben hatte.
und wie waren die 20er Jahre ?

Zitat:
Kaum zu glauben: Berlin war einmal die sündigste Metropole Europas. Sex, Partys, Perversionen: Diese alten Bilder beweisen, wie wild es die Berliner in den „Goldenen Zwanziger“ trieben. Fotos und Zeichnungen aus einer Zeit, als Lust und Laster in Berlin regierten: masturbierende Huren, sich liebende Frauen, nackte Kerle, SM-Szenen. Beim Betrachten stockt einem der Atem.

Die berühmten 20er-Jahre: Nach dem Ersten Weltkrieg waren die Berliner trotz Inflation in Aufbruchstimmung. Eine glanzvolle Ära brach in Kunst und Mode an, in der alles freizügiger und nicht so verklemmt war, wie in der alten Kaiser-Zeit. Nackttänzerinnen beherrschten plötzlich die Revue-Theater. Schwule und Lesben zeigten sich öffentlich. Wilde Sex-Orgien gehörten zum Alltag wie Prostitution und perverse Spiele.
Antwort erstellen         
Alt  21.10.2018, 16:56   # 147
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.505


yossarian ist offline
Zitat:
Genauso siehts aus. die Sexualität der Leute bestimmen und eingreifen zu wollen, ist praktisch oberstes Erkennungszeichen des Faschismus und des Staatswahns.
.... und natürlich der drei monotheistischen Religionen. Die hatten den Westen bis Mitte der 60er Jahre voll im Griff, was Sexualität angeht. Und die mit den Kirchen verbündete CDU/CSU versucht es heute immer noch. Es gibt immer noch keine umfassende wissenschaftliche Untersuchung über die Dominanz des Monotheismus über die Sexualität.
Aber die 67er Studentenrevolte scherte sich nicht mehr um kirchliche Verbote und machte den GV für alle zur neuen Gesellschaftsnorm. Was in den 70er Jahren gevögelt wurde, übertraf wahrscheinlich alles, was es vorher in Europa gegeben hatte. In München gab es neben dem Leierkasten zwei kleinere Bordelle. Das war alles.
Und nun versuchen sich die GenderistInnen als die neuen Schoß- und StoßinquisitorInnen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  21.10.2018, 12:43   # 146
Ruhrjebiet
---
 
Mitglied seit 18. March 2018

Beiträge: 118


Ruhrjebiet ist offline
Zitat:
Die Sexualität bestimmen wir!
Die Gender-Frauen versuchen das Gleiche.
Genauso siehts aus. die Sexualität der Leute bestimmen und eingreifen zu wollen, ist praktisch oberstes Erkennungszeichen des Faschismus und des Staatswahns.
Gender ist frei erfundener Kram aus dem Narrenhaus. Das soll dazu dienen, hochbezahlte Pfründen für Parteigänger zu schaffen, zahlen tun wir den Mumpitz. Also daß einige auf unsre Kosten Pension absahnen. Diäten absahnen. Es geht hier nur um geld. Geld , daß der Steuerzahler oder Kunde abliefern soll.
aber wir sollten uns mit Zähnen und Klauen gegen von oben inszenierte Preiserhöhungen wehren.

Antwort erstellen         
Alt  20.10.2018, 06:50   # 145
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.505


yossarian ist offline
Hermann Göring über Sex

Da fällt mir ein Ausspruch Hermann Görings, eines der mächtigsten Männer des sog. 3 Reiches ein: Die Sexualität bestimmen wir!
Die Gender-Frauen versuchen das Gleiche. In Bayern, wo die SPD führend in der Gender-Ideologie war, scheint diese Entwicklung erst mal gestoppt. Doch auch die CSU bestimmt in dieser Frage immer wieder mal mit. Ich glaube es war 1974, dass der CSU-Vorkämpfer Dr. Peter Gauweiler in München den Sperrbezirk drastisch erweiterte. Zuhälterkriege in München waren die Folge.
Wer sich diesen fundierten Aufsatz über den Gender-Wahn antun will: http://www.faktum-magazin.de/2018/02...er-gleichheit/
Viele der Thesen des Gender Mainstreaming sind inzwischen widerlegt, werden aber weiterhin als Basis für politische Entscheidungen verwendet.
Beispiel: Simone de Beauvoir:
Zitat:
Die/Der Homosexuelle wird nicht als Homosexueller geboren sondern sie/er werden erst dazu gemacht: Durch frühkindliche Traumatisierungen von Demütigungen, Misshandlungen, Missbrauch und Gewalt, die irreversibel traumatisiert sind – unveränderlich.
Diese These ist in weiten Teilen widerlegt. Demnach müssten Homosexuelle durch eine "Therapie" wieder zu Heteros umgedreht werden können, was oft versucht wurde und immer scheiterte.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:53 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City