HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
WARUM ich zu Huren gehe ... ?

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > TREFFPUNKT - Der moderierte Small Talk
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  06.08.2004, 16:31   # 1
Franz Beckenbauer
Lichtgestalt
 
Benutzerbild von Franz Beckenbauer
 
Mitglied seit 12. July 2004

Beiträge: 299


Franz Beckenbauer ist offline
Der FC Bayern Thread

Bayern wird Meister und Pokalsieger.
Wer will uns schon schlagen?
Mal sehen ob dieser Beitrag auch wieder verschwindet.
Die halte ich heuer wieder in meinen Händen.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  16.05.2017, 09:22   # 13318
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Ancelotti-Bilanz

Kürzlich las ich zu meinem Mißbehagen im Fachblatt "kicker", dass Ancelotti mittlerweile wohl auch Boateng "vergrault" hat (Nichtberücksichtigung im Pokalhalbfinale gegen Dortmund) und dieser diesbezüglich ein klärendes Gespräch mit den Vereinsbossen anstrebt...................

Ehrlich gesagt finde ich solche Vorgänge, was das Sportliche anbelangt, wesentlich bedenklicher, als das Ausscheiden in den Pokalwettbewerben.

Die Innenverteidigung mit Mats Hummels und Jerome Boateng vor einem Manuel Neuer ist für mich sozusagen das "Tafelsilber", welches der FC Bayern für den erfolgreichen Umbau der Mannschaft, im Zuge des Karriereendes von Philip Lahm und Xabi Alonso sowie der "Alterungsprozesse" anderer Leistungsträger, dringend benötigt.

Wohlgemerkt, meine Kritik an Ancelotti hat nichts mit dem blanken sportlichen Abschneiden, in dieser Saison zu tun. Immerhin ist der Meistertitel wohl, was die Konstanz anbelangt der "ehrlichste" der drei angestrebten Titel, weil das Ergebnis von 34 Spieltagen nicht von sovielen zufälligen Umständen getriggert ist, wie ein oder zwei k.o. - Spiele.

Vielmehr besorgt mich, was er persönlich als Trainer dazu "beigetragen" hat und da sehe ich folgende Defizite:

1. sein Beitrag Thomas Müller, immerhin eine der wertvollsten Integrationsfiguren in der Mannschaft, aus dem Formtief herauszuholen, war äußerst überschaubar.

2. die Weiterentwicklung junger Spieler, die von Guardiola bereits mit Erfolg in die Mannschaft integriert wurden (Kimmich, Coman) fand praktisch nicht statt.

3. die Integration des, immerhin 35 Millionen teueren, jungen hochveranlagten Portugiesen Sanches in die Mannschaft und den deutschen Fußball, ebenfalls Fehlanzeige.

4. der sich mittlerweile etwas in Stagnation befindende frühere Leistungsträger Alaba, hätte eine etwas intensivere Befassung des Trainers mit seinem aktuellen Leistungsniveau, ebenfalls ganz gut vertragen können.

5. die angesprochene "Boatengaffäre" ist das Letzte, was der FC Bayern für die nächsten Spielzeiten braucht.

6. laut Berichterstattung des "kicker" schottet sich Ancelotti, zusammen mit seinen italienischen Mitarbeitern, innerhalb des Vereins, zunehmend ab, was auch nicht von allen Spielern für gut befunden wird. Bei Guardiola wurde da immer unter dem Stichwort "Hispanisierung" laut aufgeheult. Vielleicht sollten sich die Vereinsbosse jetzt des Themas "Italienisierung" annehmen.

Diese angesprochenen Dinge wären für mich auch Anlass zur Kritik, wenn die Bayern in dieser Saison das Triple geholt hätten, da ich perspektivisch richtiges Agieren im Leistungssport insgesamt für wichtiger halte, als reine Beurteilung nach aktuellen Titeln.

Matthias Sammer hat das mal ganz richtig zusammengefasst, mit dem Satz: "Leistung ist planbar, Titel nicht."
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.05.2017, 12:26   # 13317
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 30.225


Buffalo Bill ist offline
bin ganz bestimmt der allerletzte, der hier noch dazu in dieser Sache in Deutschtümelei verfällt ...

mir ist nämlich eeh jeder Neger liaba ois a Preiß ...

Rudy und Süle werden jedoch kaum die Kategorie bleiben, in der jetzt gedacht wird / werden muss ...

da wird wohl schon noch ein wenig mehr Kohle in den ausländischen Markt fließen ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2017, 10:57   # 13316
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Shoppen gehen.............

Rudy, Süle, Brandt, Gnabry, Goretzka..................

Apropos, wo kommen bei Real auf einmal die ganzen "Spanier" her ?

Navas (Costa Rica), Casimiro(Brasilien), Modric (Kroatien), Benzema (Frankreich), Marcelo (Brasilien), Kroos (Deutschland), Ronaldo (Portugal), Pepe (Portugal), Bale (Wales). Diese Neun (haben verletzungsbedingt teilweise im 1/4-Finale nicht alle gespielt, ich weiß) sind glaube ich alle ziemlich fester Bestandteil der "ersten Elf". Als echte Spanier fallen mir da eigentlich nur Sergio Ramos und Carjaval ein, welche auch regelmäßig spielen. Ich vergaß, eventuell noch Isco, sorry.

In der "Triple-Saison waren bei Bayern eigentlich regelmäßig 5 bis 6 deutsche Spieler in der Startformation.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2017, 10:43   # 13315
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 30.225


Buffalo Bill ist offline
mit Boateng verbinden mich die gleichen landsmannschaftlichen Gefühle wie mit Faschingsprinz Polski oder nämlichen Konsorten mit dem fröhlich rheinisch genuschelten "sch" ... nämlich keine ...

aber gut, wenn Du so rechnest, geht es knapp auf ... ganz knapp nur und unter Vernachlässigung der Einwechslungen ...

das Verhältnis wird aber kaum besser werden, wenn sie im Sommer in überbordendem Frust wieder shoppen gehen ...

der deutsche Markt dürfte nimmer allzuviel hergeben, was ihren elitären Ansprüchen genügen könnte ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2017, 09:56   # 13314
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
@Buffalo Bill

Was für Dich der FC Bayern als Hassprojektionsfläche im Fußball darstellt, ist bei mir Real Madrid. Und das seit 1975 mit dem "Schiri-Beschiss" an Borussia Mönchengladbach.

Ich gestehe ehrlich, als die "Galaktischen" trotz mehrerer "Supertransfers" eine zeitlang regelmäßig im CL-Achtelfinale leise "Servus" sagten, hatte ich die gleichen Gefühle wie Du beim Bayern Pokal-Aus gegen den BVB.

P.S.: Natürlich stufe ich Boateng als "teutschnational" ein. Er ist hier geboren und aufgewachsen und hat hier auch das Fußballspielen gelernt sowie bereits die Juniorennationalmannschaften des DFB durchlaufen.
Ich heiße doch nicht Gauland..........
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.05.2017, 09:39   # 13313
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 30.225


Buffalo Bill ist offline
Zitat:
beim FC Bayern war glaube ich der Anteil deutscher Spieler, im diesjährigen Viertelfinale, in beiden Spielen höher, als der spanischer Spieler bei Real Madrid
aber auch nur haarscharf, wenn Du Boateng als "teutschnational" einstufst ...

Münchner bist Du keiner, oder ?

rot oder blau ist für manche Münchner Generationen mehr als eine Glaubensfrage ...

mit den Rothäuten verbindet mich seit frühester Kindheit ein fundamentaler evolutionär-idealistischer Abscheu, der immer dann so richtig ausgelebt werden kann, wenn sie ein Spiel verlieren ...

ihrem elitär-großkotzigen Gehabe eins auszuwischen, macht das ganze umso schöner ...

und da isses mir dann auch sch...egal, ob Real Madrid, so wie morgen Darmstadt oder Traktor Tomsk gegen sie gewinnt ...

mit dieser einzigen Ausnahme bin ich in Sachen Fußball-Patriotismus aber ganz bei Dir ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.05.2017, 08:43   # 13312
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
@Aligator

Wenn ich sonst politisch auch anders denke, beim Fußball bin ich strikt ein "teutschnationaler Fan".
Deshalb hat der "königliche Schuldenclub" Real Madrid für mich auch kein höheres Prestige als der FC Bayern (weniger mit Fußball "selbstverdientes" Geld haben die Madrilenen ohnehin).

Anders gesagt, wäre ich heute ein 20jähriges "Supertalent" würde ich ein Engagement beim FC Bayern einem solchen bei Real Madrid eindeutig vorziehen, nur mal so als Gedankenspiel.

Wenn's um die CL geht mutiere ich stundenweise auch zum BVB oder Leverkusen - Fan. Das deutsch-deutsche CL-Finale 2013 war für mich ein "Highlight" meiner "Fußballfankarriere" und das auch noch in Wembley.

Nur das 7:1 der Nationalmannschaft gegen Brasilien im WM-Halbfinale 2014 kann da in meiner persönlichen "Fußballhistorie" vollumfänglich mithalten.

Auch die "Fünfjahreswertung" der UEFA ist mir als deutschem Fußballfan wichtig (sprich der vierte Startplatz in der CL), deshalb fand ich es auch sehr traurig, dass diese Saison für alle deutschen Vereine im Viertelfinale Schluss war.

Im Fußball gibt es für mich keine "Häme", wenn es um die "fußballdeutschen" Interessen geht.

Aus diesen Gründen bin ich stolz darauf, dass sich ein deutscher Fußballclub, nämlich der FC Bayern fest in der europäischen Elite etabliert hat, sowohl im sportlichen, als auch im wirtschaftlichen Bereich, vor allem was das solide Wirtschaften angeht.

Nochmal zum Sportlichen: beim FC Bayern war glaube ich der Anteil deutscher Spieler, im diesjährigen Viertelfinale, in beiden Spielen höher, als der spanischer Spieler bei Real Madrid. das ist für mich auch eine "Prestigesache" mit wie vielen heimischen Spielern sich ein Verein in der Elite etabliert. Manchester United ist in seinen besten (erfolgreichsten) Zeiten regelmäßig ohne einen einzigen Engländer aufgelaufen, desgleichen Inter Mailand im CL-Finale 2010 gegen Bayern, ohne einen einzigen Italiener ("Internationale" halt).
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 20:13   # 13311
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.257


Aligator ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
830_300dpi.jpg  
Zitat:
Zitat von justus Beitrag anzeigen

...Fakt ist auch das finanziell Real und Barca schon noch eine andere Hausnummer sind wie Bayern ... und wenn Real ruft wird es schwierig...
Nicht nur finanziell sondern vor allem vom Prestige her
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 15:41   # 13310
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.509


justus ist offline
Zitat:
Das Hauptziel - den BVB um Jahre zurückzuwerfen
Der Plan wäre ja wirklich wunderbar aufgegangen ... und außerdem schön blöd.

Das die Spananier und die Brexitler sich nicht so finanzieren wie es die Bayern müssen ist schon klar. Deshalb haben die auch mehr Kohle zu verpulfern ... egal wo sie herkommt. Aber da sind wir wieder bei der UEFA ... das Finanzielle Fairplay klappt ja auch wunderbar
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2017, 15:28   # 13309
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Zitat: "Fakt ist, dass Real und Barcelona finanziell schon eine andere Hausnummer sind, als Bayern."

Gebe ich Dir absolut recht, aber nur was die jeweiligen Schulden von Real und Barca in 3-stelliger Millionenhöhe angeht.

Fakt ist, dass Bayern von all' diesen High-Classclubs" der Einzige Verein ist der weder auf einen Abramowitsch oder so angewiesen ist, noch wie Real Madrid fast eine Milliarde Schulden macht, für die dann der spanische Steuerzahler, in Form von dubiosen Zuschüssen bei Immobiliendeals, geradestehen muss, (bzw. wahrscheinlich auch indirekt der deutsche Steuerzahler,da wir ja im Rahmen der EU auch an Spanien zahlen), damit die "Königlichen" keinen Insolvenzantrag stellen müssen, inklusive Neustart in der 4. Liga.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2017, 15:22   # 13308
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.257


Aligator ist offline
Zitat:
Zitat von justus Beitrag anzeigen

Das der Götze Deal von vorn bis hinten Quark war ist klar, überbezahlt sowieso, überschätzt auch ... aber mei so ist das Geschäft ... hätte auch gut gehen können ...
Quark von vorn bis hinten?
Das ist doch Quark!
Das Hauptziel - den BVB um Jahre zurückzuwerfen - wurde doch erfolgreich erreicht, dass dabei so'n begnadetes Talent wie MG auf der Strecke bleibt, jo mei
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 15:21   # 13307
l'enfant terrible
 
Mitglied seit 25. November 2015

Beiträge: 18


l'enfant terrible ist offline
Nee, nee, ist schon gut, dass er weg ist, der Kroos.
Der Querpass-Toni, der sich alle zwei Minuten den Seitenscheitel richtet und sich beim Finale 2012 ins Höschen macht und keinen Elfer schießt.
Es ist ja auch nicht so, dass er mit Real seit seinem Wechsel Meister geworden ist. Und das hat sogar der Mözil damals gepackt ..
Also ich vermisse den Kroos keineswegs.

Bayern soll halt den Sanchez von Arsenal kaufen. Der kann für Lewy spielen und die Riberyposition.
Den Costa kann man dann gleich entsorgen, den Nörgler. Irgendein Engländer zahlt für den schon 40 Mio. ..
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 15:05   # 13306
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.509


justus ist offline
Zitat:
Als Bayern ihn nach Madrid verkaufte, hatte er gerade die WM 2014 als Stammspieler und Leistungsträger einer deutschen Nationalmannschaft absolviert, die bei diesem Turnier bekanntermaßen Weltmeister wurde.
Wenn ich mir recht erinnere war der Real Deal bei der WM schon in trockenen Tüchern? Ob ihn die Bayern nach der WM noch verkauft hätten ist Spekulation. Fakt ist auch das finanziell Real und Barca schon noch eine andere Hausnummer sind wie Bayern ... und wenn Real ruft wird es schwierig. Superstar als er aus Leverkusen wieder zurückkam? Meiner Meinung nach eher nicht ... Vielleicht Superstar in der Mannschaft von Leverkusen aber das ist ja bekanntlich was anderes ...
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 13:48   # 13305
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Ich weiß, aus Diskussionen mit anderen Fußballfreunden im "Real - life", dass es etliche Bayernfans gibt, die diesbezüglich der gleichen Meinung sind.

Ich sehe das etwas anders. Das Stadium des "Supertalents" hatte Kroos, nach meiner Einschätzung, bereits hinter sich als er als gestandener Spieler aus Leverkusen zurückkam. Da hatte er unter Heynckes auch die erforderliche physische Präsenz (Zweikampf) verinnerlicht.

Als Bayern ihn nach Madrid verkaufte, hatte er gerade die WM 2014 als Stammspieler und Leistungsträger einer deutschen Nationalmannschaft absolviert, die bei diesem Turnier bekanntermaßen Weltmeister wurde.

Ich habe ihn in beiden Spielen gegen Madrid in der CL gesehen. Er spielt nicht besser und nicht schlechter, als er es bei Bayern auch getan hat. Er bringt halt seine Qualitäten für die Mannschaft ein. Der musste nicht zu Real Madrid um das Fußballspielen zu lernen.....
Real Madrid ist ja auch nicht gerade als "Ausbildungsclub" bekannt..............

Fakt ist natürlich, dass auch alle Topstars stärkere und schwächere Spiele im Laufe einer Saison abliefern. Spielen sie bei uns in München kriegen regelmäßige Stadionbesucher natürlich auch die schwächeren Spiele mit (in den Printmedien desgleichen). Über die Topstars im Ausland erfahren wir hier meistens nur die "Highlights" oder sehen sie in den "Big-Point"-Spielen der CL, in denen die Motivationslage besonders hoch ist.

Ich bin mir sicher, dass ein fußballkundiger Real Madrid - Fan, im Laufe einer Saison auch von Christiano Ronaldo Ligaspiele betrachten kann, in denen er kaum in Erscheinung tritt und den Aktionsradius eines "Stehgeigers" hat. Dafür ist er dann in den "Highlight"-Spielen wieder voll präsent.

Was die Leistungsdichte der Primera Division im Vergleich zur Bundesliga angeht, war Pep Guardiola nach drei Jahren als Bundesligatrainer, übrigens anderer Meinung............................

Thiago und Vidal sind zweifellos gute Spieler, nur spielt Thiago mehr offensiv als TK und Vidal hat nicht die Fähigkeiten eines TK in der Spielverlagerung, geschweige denn dessen Ballsicherheit und Passquote (dafür besticht er durch Zweikampfhärte und Präzision beim Elfmeterschießen, wie in den Viertelfinals gegen Real).

Nicht umsonst habe ich heute gerade gelesen, dass sich Bayern wohl für den Schalker Goretzka interessieren soll, der in der Spielanlage Toni Kroos wohl näher kommt als Vidal und Thiago.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2017, 12:56   # 13304
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.509


justus ist offline
Zitat:
Ich war damals gar nicht so traurig. Denn eine Fähigkeit, die du ihm zusprichst, habe ich als regelmäßiger Stationgänger zumindest bei seiner Zeit in Bayern recht selten gesehen - und zwar Zweikampfstärke. Und ich hatte auch in den entscheidenden Spielen oft den Eindruck, dass er sich etwas versteckt.
Also ich dachte mir auf der einen Seite "ob des jetzt gut ist?" ABER final ist TK bei den Bayern nie über das Supertalent Niveau hinausgekommen, man hatte immer irgendwie das Gefühl der Knoten könnte mal platzen, dann hat er wieder ein paar gute Spiele gezeigt, dann hat er sich wieder über weite Strecken "versteckt", hat nie den Eindruck gemacht da entwickelt sich ein Superstar ... also hätte ich ihn zu gleichen Konditionen behalten aber für eine Gehaltserhöhung hatte er mir auch zu wenig gezeigt ... und bei Real war er plötzlich raus aus seiner Wohlfühlzone, musste sich wieder anstrengen und in die Mannschaft kämpfen und wenns nicht geklappt hätte würde er jetzt wohl in China 2. Liga spielen ...

Das der Götze Deal von vorn bis hinten Quark war ist klar, überbezahlt sowieso, überschätzt auch ... aber mei so ist das Geschäft ... hätte auch gut gehen können ...

Jetzt schau mer mal woran der Uli gerade tüftelt ...
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 10:43   # 13303
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 782


michael120 ist gerade online
Zitat:
Es wäre interessant gewesen, wie das diesjährige CL-Viertelfinale mit einem Toni Kroos im Bayerntrikot ausgesehen hätte.
Ich bin mir nicht sicher, ob Toni Kroos der heutige Toni Kroos wäre, wenn er damals beim FCB geblieben wäre. Mit Ronaldo & Co. zu spielen ist für die fußballerische Entwicklung eines Spielers sicher nicht das Schlechteste. Und auch die Leistungsdichte in der spanischen Liga ist eine andere als in der BuLi. Und mit Thiago und Vidal sind wir auf der "Kroos Position" ja auch nicht soooo schlecht aufgestellt.

Ich war damals gar nicht so traurig. Denn eine Fähigkeit, die du ihm zusprichst, habe ich als regelmäßiger Stationgänger zumindest bei seiner Zeit in Bayern recht selten gesehen - und zwar Zweikampfstärke. Und ich hatte auch in den entscheidenden Spielen oft den Eindruck, dass er sich etwas versteckt. In Real istver zu einem Spieler gereift, der den heutigen Bayern - da gebe ich dir Recht - sicherlich nicht schaden würde.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.05.2017, 10:15   # 13302
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Toni Kroos

Vorgestern, beim 3:0 Sieg von Real gegen Athletico Madrid im CL-HF, war Toni Kroos einmal mehr Dreh - und Angelpunkt im Spiel von Real Madrid.

Warum ich das hier anmerke ?

In den letzten Wochen, nach dem Ausscheiden in CL und DFB-Pokal, wird überall vom erforderliche "Umbruch" beim FC Bayern getextet, da ja Lahm und Alonso aufhören, Robben und Ribery in die Jahre kommen usw.

Nun, Toni Kroos ist deutlich jünger als Alonso und Lahm, sogar noch über zwei Jahre jünger als Arturo Vidal.

Toni Kroos wurde, ohne große Not als 24jähriger Weltmeister für 25 Millionen an Real Madrid verkauft. 25 Millionen sind ein Betrag, den der heutige FC Bayern nicht unbedingt braucht, anders als in den 70iger, 80iger Jahren, als ein K.H.Rummenigge für 11 Millionen nach Mailand transferiert wurde.

Da ja mittlerweile der Anspruch besteht, in meinen Augen auch zurecht, da der FC Bayern als einziger der europäischen "Top-five"-Club's ohne Schulden und "Investor" agiert, mit Vereinen wie Madrid und Barcelona auf Augenhöhe zu agieren, war es wohl ziemlich ungeschickt einen Perspektivspieler, nicht nur nahezu grundlos abzugeben, sondern auch noch einen direkten Konkurrenten in der CL damit zu stärken.

Es ist nach Kroos Abgang, meiner Meinung nach schon aufgefallen, dass immer wenn das Bayerspiel "lahmte", genau die Fähigkeiten von Kroos (Ballsicherheit, Zweikampfstärke, Spielverlagerung) abgingen.

Es wäre interessant gewesen, wie das diesjährige CL-Viertelfinale mit einem Toni Kroos im Bayerntrikot ausgesehen hätte.

Toni Kroos hatte lediglich den Bayernvorstand damit brüskiert, dass er genausoviel verdienen wollte wie Edelreservist Mario Götze (gleicher Berater, daher wahrscheinlich gute "Kenntnisse" über Götze's Salär").

Auch Pep Guardiola machte sich damals für den Verbleib von Toni Kroos stark (aus meiner Sicht fußballerisch auch absolut nachvollziehbar).
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 20:19   # 13301
DirtyDiddy
bloss no ST & CdC ...
 
Benutzerbild von DirtyDiddy
 
Mitglied seit 26. September 2015

Beiträge: 6.795


DirtyDiddy ist offline
Wink

Zitat:
Zitat von Aligator Beitrag anzeigen
Sorry DirtyDiddy, eine gewisse (nichtgewalttätige!) Abneigung dem Lokalrivalen ggüber gehört mbMn einfach dazu ;-)
Mein geschätzter Kollege und (virtueller) Freund Ali,

für einen "echten" Fussball-Fan magst Du gewiss recht haben ... ich habe diese Position eben aus meiner
Warte - sprich, Fussball ist mein zweites "Sport-Anschau-Hobby" - vertreten.

Deshalb gelten meine Sympathien allen "boarischen" Vereinen ... aber Du hast schon recht, wenn der HAM
vor dem VET ins Ziel kommt ... "stinkt" er mir genauso ...


__________________
weil's wurschd is ...

aber ... ich will ja "ned so (oarg) sein" ... :
Tipps zum Bilder einfügen (klick) und weitere Tipps (klick) ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2017, 13:14   # 13300
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 782


michael120 ist gerade online
Am Ende bin ich ziemlich zufrieden.

Und ja Ancelotti ist der richtige Mann für den Moment. So richtige Alternative laufen da draußen ja eh nicht umher.

K.H. Rummenigge hat das gestern so schön gesagt. Dem FCB und vor allem auch der (journalistischen) Aussenwelt würde etwas mehr Dehmut gut zu Gesicht stehen. Es kann nicht sein, dass der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft als Trostpreis abgetan wird.

Dieser ständige Ruf nach dem Triple stammt meist von Leuten, die vom Fußball wenig bis gar keine Ahnung haben.

Inter Mailand, FC Barcelona, Manchester United, PSV Eindhoven, Ajax Amsterdam und Celtic Glasgow sind die einzigen Fußballmannschaften, denen neben dem FCB bislang überhaupt ein Triple gelungen ist. Selbst Real Madrid gelang bisher kein einziger Dreifach-Triumph. Die jährlich wiederkehrende Forderung nach einem Triple hat mit der (erupäischen) Fussballrealität nichts zu tun. Und deshalb finde ich auch die Frage, ob bzw. wie man mit dieser Saison zufrieden ist, etwas realitätsfremd. Just my 2 Cent.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Alt  30.04.2017, 10:34   # 13299
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.257


Aligator ist offline
ja ja, sorry bin kein FCB-Fan, darf man doch noch sein, oder?

Wäre aber mal auf die EHRLICHE Meinung der wirklichen Fans* (Tobi & ex-CommanderKeen und co.) gespannt:

Wie zufrieden seid Ihr mit dieser Saison?

Ancelotti noch der Richtige?







*Dummschwätzer wie E69, die 1860+FCB gleich gerne haben wollen, nehme ich als wirkliche Vereinsfans nicht wirklich ernst!
Sorry DirtyDiddy, eine gewisse (nichtgewalttätige!) Abneigung dem Lokalrivalen ggüber gehört mbMn einfach dazu ;-)
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 14:54   # 13298
Intoleranzistnichtok
Dreiloch Liebhaber
 
Benutzerbild von Intoleranzistnichtok
 
Mitglied seit 10. April 2013

Beiträge: 953


Intoleranzistnichtok ist offline
verlieren ist ein ganz natürlicher Vorgang im Sport und ich begrüsse es ausserordentlich daß auch Vereine davon betroffen sind die finanziell alle anderen in der Liga in die Tasche stecken können

das Problem steckt im Kopf der Spieler - in jeder Sportart ist es so, habe ich grosses geleistet - mehrere Titel gewonnen kommt irgendwann der Abschwung, da kann man einfach nichts machen - beim Boxen heisst es dann der Champ ist nicht mehr hungrig, kann sich mental nicht mehr so motivieren das trotz guter oder sogar bestechender Form der Killerinstinkt ausgeschaltet ist durch die vielen Siege vorher

schön und gut das der Vorstand des FC Bayern am liebsten immer alle 3 wichtigen Titel im Jahr auf einmal gewinnen will aber gesund für die Liga und den Fussballl in Deutschland ist das nicht wenn schon am Anfang der Saison durch finanziellen Überfluss ein Spielerpotenzial geholt werden kann das ein verlieren schon fast unmöglich macht

ich sehe den FC Bayern auch gerne spielen als Münchner aber in der tat finde ich es gut wenn auch der FC Bayern mal verliert, das tut allen gut - denn verlieren gehört nicht nur zum täglichen Leben sondern auch zum Sport, das scheinen aber manche in der Chefetage vergessen zu haben

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.04.2017, 14:27   # 13297
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.879


Epikureer69 ist offline
Natürlich ist es meilenweit von einer sportlichen Katastrophe entfernt, wenn man in einer Saison "nur" deutscher Meister wird (17 von 18 Bundesligisten würden von einer "tollen Saison" sprechen).

Mir persönlich werden halt zwei CL-Halbfinalabende mit Freunden, Bier und Nüßchen, bei denen man herrlich über das Spiel im speziellen und Fußball im Allgemeinen diskutieren kann, verloren gehen. Diese zwei Events werden mir diese Saison schon fehlen, zumal der BVB ja auch ausgeschieden ist.

Zu Jupp's und Pepi's Zeiten hatten wir halt immer das "volle Programm" (mindestens HF).

Aufgeregtheiten über verpasste Saisonziele gehören zum Sport jedoch auch dazu und zwar überall, nicht nur beim FC Bayern. Man stelle sich mal vor Bayern hätte in Madrid in der regulären Spielzeit irgendwie noch das 3:1 geschafft. Dann wäre Zidane als Realtrainer, spätestens nach der Heimniederlage im "Classico", Geschichte gewesen, vom Heulen im spanischen Medienwald über den "Weltuntergang" ganz zu schweigen.

Beim TSV 1860 hatte man sich zu Beginn der Saison, ob der Neuverpflichtungen (Aigner, Olic usw.) auch völlig zurecht das Saisonziel gesteckt in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, um in der darauffolgenden Saison wieder weiter oben angreifen zu können. Das erneute Abrutschen in den Tabellenkeller hat auch da zu "Aufgeregtheiten" sowohl bei den Fans als auch bei der Vereinsführung gesorgt.

Wer ein bißchen Bezug auch zum Amateurfußball hat, kennt auch folgendes Szenario: ein ehrgeiziger Bezirksoberligist verpflchtet einen "Krachertrainer" (also irgendeinen Hanswurschten der aus Zufall mal drei Spiele einen Bayernligisten gecoacht hat), holt drei landesligaerfahrene Spieler und hat noch drei "tolle Talente" aus der eigenen A-Jugend in der Hinterhand und lobt als Saisonziel den Aufstieg in die Landesliga aus.

Nicht selten enden solche "Experimente" im Mittelfeld der Bezirksoberliga. In solchen Fällen solltet ihr dann mal im zugehörigen Vereinsheim Zeugen der anhängigen Debatten sein. Da geht's dann noch mal ganz anders zur Sache, als bei den Profivereinen, vor allem was die Schuldzuweisungen und deren verbale Ausgestaltung betrifft.

Ernstzunehmender finde ich, was den FC Bayern betrifft, dass in dieser Saison für mich gefühlt in der Liga mehr Spiele dabei waren, die man zwar irgendwie gewonnen hat,die aber fußballerisch eher dürftig waren, als in den Spielzeiten davor, was eben auch ein Zeichen dafür sein kann, dass die Mannschaft, in dieser Zusammensetzung, ihren Zenit überschritten hat.

Da haben sich, auch die Verantwortlichen, meiner Ansicht nach, diese Leistungen zulange schön geredet, indem man sich darauf berufen hat, dass sei eben "Carlottis" Strategie, damit man im Frühjahr in den "Big-Point"-Spielen alles abrufen kann, anstatt sich unaufgeregt rechtzeitig mit der sportlichen ferneren Zukunft, sprich der erfolgreichen Verjüngung der Mannschaft zu beschäftigen. Da fehlt dann vielleicht auch wirklich der "Sportdirektor".

Alles halb so schlimm; wie sagte schon der "Kaiser" ? "Schau'n mer mal."
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.04.2017, 11:39   # 13296
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 4.018


kuching ist offline
Mannomann...man könnte meinen, der FCB wäre gerade abgestiegen und jetzt muss ein Hauptstrassler kommen und die Nebenstrassler trösten... Ja, gehts noch???!!!

Schon klar, dass das Wundenlecken ein eher ungewohnter Vorgang bei den Roten ist, aber ( € 3,- ) Ihr solltet mal die Kirche im Dorf lassen.

Die beiden Spiele in der CL und das Halbfinale im Pokal waren doch Spiele auf Augenhöhe, die insgesamt knapp entschieden wurden und beim Rückspiel in Madrid hattet Ihr dazu das Schiedsrichterglück nicht vollends auf Eurer Seite.

Bin ja normalerweise auch ein Verfechter des Spruchs "Der Sturm gewinnt die Schlacht, die Abwehr gewinnt den Krieg". Dennoch fand ich, waren in allen 3 Spielen Chancen für den Sieg da, die aber eben zum Teil sehr leichtfertig versemmelt wurden. Hinzu kam in der CL, dass man sich beide Male durch blöde Platzverweise selbst geschwächt hat (auch der Vidal sollte, schon auf der Kippe stehend, nicht so hingehen... die Gefahr eines Platzverweises ist zu hoch, egal ob Fehlentscheidung oder nicht...).

Gestern war es ja noch viel deutlicher: der BVB war ab der 20. bis zur 60. Minute mausetot und wenn man da auch nur halbwegs seine Riesenchancen nutzt, fahren die mit einer Packung heim. Es passierte dann, was halt so häufig passiert und davor ist auch der FCB nicht gefeit: die Gegner wittern Morgenluft und fahren Konter. Nicht wirklich ungewöhnlich, geschieht andauernd.

Zur allgemeinen Untergangsstimmung:

Was mir Sorgen machen würde ist, dass nun schon seit ein paar Jahren in der "crunchtime" der Adler flügellahm wird, es mehr Verletzte gibt und offensichtlich das Back-Up dann doch noch nicht den höchsten Ansprüchen genügt. Sich nur auf Lewandowski zu verlassen und auf die Stärke der "Alten" zu vertrauen ist, wohl doch zu wenig. Costa, Koman und Sanches? Entweder nicht gespielt oder doch zu schwach gewesen. Kimmich - ein Hoffnungsträger! - spielt auch keine Rolle. Müller ein Schatten seiner selbst...Alaba auch nicht so wie zu früheren Zeiten.

Der vorsichtig eingeleitete Umbruch hat also offensichtlich nicht so gefunzt. Da gibt es jetzt 2 Möglichkeiten: entweder haben es die Spieler nicht drauf oder aber der Trainer macht was falsch... In beiden Fällen muss die Führung sich dann auch hinterfragen...kann eh nicht schaden, sich auch mal in Frage zu stellen...

Na ja, der Umbruch muss ja eh kommen, so oder so... Für ein paar Meistertitel wird es in den nächsten 3-4 Jahren trotzdem reichen , die CL kannst eh nicht planen und der Pokal, aus Sicht der Bayern, nun ja....

Hmm, der Süle, des kann mal ein Weltklasse IVer werden, wie gesagt, "kann"... und der Rudy??? Und der Ancelotti ist z.B. für die beiden der passende Trainer? Hmm... Wird spannend zu sehen sein, wie das weitergeht... und welcher Plan jetzt ausgeheckt wird.

Vielleicht ist es aber auch nur so, dass die BuLi Konkurrenz einfach zu schwach ist (im Fall RBL noch) und deswegen die ersten echten schweren Spiele erst im April kommen. Wäre vielleicht gar nicht so schlecht, zwischendurch auch mal ordentlich gefordert zu werden von mehr Teams, die nicht nur darauf hoffen möglichst nicht mehr als 5 Tore zu kriegen...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.04.2017, 10:53   # 13295
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Hatte ich es nicht gesagt !

Nun in den nächsten Jahren des Umbaus von Bayern dürfte es mit Titeln schwerer werden. Ich hoffe aber auch, dass sich einige Clubs an Borussia Dortmund ein Beispiel nehmen und gegen die genauso mutig spielen.
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2017, 10:21   # 13294
michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 782


michael120 ist gerade online
Glückwunsch an Den BVB, die gestern vor allem in einem besser war als die Bayern - nämlich im Tore schießen. Habe gehört, dass es gerade darum gehen soll im Fußball.

Der normale/neutrale Fußballfan hat in diesem Jahr zwei packende und spannende Halbfinalspiele gesehen.

Ich als Fan des FCB habe gestern vor allem die Stellschrauben gesehen, an denen zwingend gedreht werden muss:

Die Schönspielerei in Strafraumnähe ist zwar für das Auge ganz schön. Wenn man dabei aber jegliche Konsequenz beim Abschluss missen lässt, dann wird es halt nix. Ich wünsche mir, dass Robben hin und wieder etwas weniger den eigenen Abschluss sucht und dafür mehr den Blick für den oft besser postierten Mitspieler hat. Ich wünsche mir, das Ribéry, Thiago, Vidal @ Co. hin und wieder etwas egoistischer spielen und häufiger den eigenen Abschluss suchen. Das versuchte Hineintragen des Balls funktioniert nicht (immer). Es darf auch ruhig mal aus der zweiten Reihe geschossen werden. Gerade bei solchen Witterungsverhältnissen wie gestern, die kein Torwart gerne hat.

Bei den Niederlagen von Bayern passiert es zu häufig, dass Bayern das Spiel macht und der Gegner mit wenig Angriffen verhältnismäßig viele Tore schießt. Für mich ist die Defensive der Bayern nicht konsequent genug. Mit Boateng, Hummels und Martínez haben wir eine Innenverteidigung, die sich auch international nicht verstecken muss. Links und rechts daneben sowie davor wird es mau. Das gestrige Spiel hat für MICH offenbart, dass Alonso und Lahm für einen BVB nicht mehr schnell genug sind. Was Bitteschön macht Lahm da vor dem 1:0?! Natürlich darf auch der vorherige Patzer von Martínez nicht passieren. Vor dem Ausgleich muss Alonso dem schon im Ansatz zu erkennenden Konter durch ein taktisches Faul an der Mittellinie unterbinden. Das macht er nicht, sondern läuft dem BVB Konter hinterher und kommt gefühlt am eigenen Strafraum an, als sich die Spieler des BVB zum Torjubel an der Eckfahne verabreden. Lahm lässt bei diesem Konter in seinem Rücken so ziemlich den einzigen Dortmunder frei köpfen, der aktuell beim BVB fürs Tore schießen verantwortlich ist. Und - richtig - Alaba lässt Dembele frei flanken. Beim Führungstreffer verdaddelt Lahm den Ball im Mittelfeld, ist dann nicht schnell genug zurück. Alonso lässt Reuß beim Führungstreffer von der Mittellinie bis zum Strafraum tribbeln ohne auch nur einen Versuch eines Tacklings zu machen. Das hatte schon etwas von Geleitschutz. Alaba und Co. schauen Dembele gemächlich beim Toreabschluss zu. Es muss bei Bayern insgesamt konsequenter verteidigt werden, vor allem auf den Aussenposition und im defensiven Mittelfeld. Zu viele unforced Pässe und Flanken von außen oder aus dem Halbfeld. Dort entstehen die Tore, nicht erst dann, wenn die Innenverteidigung zu spät zum Kopfball hochgeht.

Der Rest ist von Epikureer69 vorzüglich analysiert und ich hoffe, dass die Talente in der zweiten Reihe in der nächsten Saison öfter die Gelegenheit bekommen, sich zu beweisen und zu entwickeln. Dann erwarte ich allerdings auch, dass sie sich reinhängen. Da hatte ich bei Costa nach seiner Einwechselung im Hinspiel gegen FC Ronaldo so meine Zweifel. Ein Indiz für schlechte Stimmung? Ich weiß es nicht. Es wird höchste Zeit, dass die Bayern die Weichen für die Zeit nach Lahm, Alonso, Ribéry und Robben stellen. Und da hat Valido Recht: auf den beiden Aussenverteidigerppositionen muss dringend was passieren.

Noch ein Satz zum Büffel-Bill. Ich lese gerne deine Beiträge im 60er Fred. Schade, dass du nicht in der Lage und Willens bist, deinen zweifellos vorhanden fußballerischen Sachverstand auch hier zu präsentieren.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.

Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:02 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City