HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  

































Dein Banner hier?
.
Umfrageergebnis anzeigen: Lösen wir das aktuelle Flüchtlingsproblem?
Ja, wir schaffen das. 15 17,44%
Nein, das schaffen wir niemals. 30 34,88%
Wollen wir das überhaupt schaffen? 38 44,19%
Wir brauchen noch mehr Zuwanderung. 3 3,49%
Teilnehmer: 86. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen




 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  17.10.2015, 19:24   # 1
Darth Vader
genannt der Unflat.
 
Benutzerbild von Darth Vader
 
Mitglied seit 8. April 2002

Beiträge: 7.371


Darth Vader ist offline
Wir schaffen das!

Bild - anklicken und vergrößern
angela-merkel-ist.jpg  
Schaffen wir es den Kurs den Merkel in der Flüchtlingspolitik eingeschlagen hat Erfolgreich zu bewältigen?

Oder fahren wir den Dampfer endgültig an die Wand?

Geht es wirklich ohne Steuererhöhungen?

Hat der deutsche Michel die Eier die Frau dann auch mit Demonstrationen zu stürzen und Neuwahlen auszurufen?

PS.
Selbst wenn wir jetzt die 100.000 Albaner und Kosovaren abschieben die hier sind kommen immer noch täglich so an die 10.000 neue Flüchtlinge.
Also quasi in 10 Tagen ist dann die Hütte wieder genau so voll.

Zum Thema reiches Land:
Die Schuldenuhr von Deutschland.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...wFv-33fHb_My6A
__________________

Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, befindet sich in einer guten Position um mich mal dezent am Arsch zu lecken.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  17.08.2017, 00:00   # 714
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.092


E.B. ist offline
Der Wind dreht sich gerade, auch schon in Schweden.

Miljöpartiet/"Umweltpartei"(deren Grünen) schafft nach derzeitigen Umfragen die Vierprozenthürde dort knapp nicht, damit wäre die LinksGrünGroßBunteKoalition schon mal im Eimer.
Das Interessante ist, dass Anfang August die Sverigedemokraterna/"Schwedendemokraten"/deren Rechtspopulisten bei der Wahlumfrage auf fast 27% gekommen sind und die Socialdemokraterna nochmal zwei Prozentpunkte verloren.

Die republikanischen Thinktanks und Soros' Haufen lachen sich gerade eines, so billig haben sie noch nie einen ganzen Kontinent mit sich selbst beschäftigt.

Und es wird echt langsam Zeit für ein EU-Einwanderungsgesetz, damit hier Leute mit Hirn und Bildung ankommen (können, wenn sie wollen) und nicht die misfits und Überflüssigen aus Mittelaltergesellschaften mit überkommenen "Ehr"gebäuden.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2017, 18:57   # 713
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.334


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Deutschland sei eines der sichersten Länder der Welt, behauptet Merkel, obwohl nach einem Ranking des Travel and Tourism Competitiveness Report unser Land um dreißig Plätze auf Rang 51 abgestürzt ist. „Nur wer sicher ist, kann frei leben“ fügt die Kanzlerin hinzu. „Wir stehen zu einem Staat, der seine Bürgerinnen und Bürger schützt“.

So wie auf der Kölner Domplatte oder jüngst in Hamburg, wo die Polizei das Politspektakel namens G20 schützen musste, damit die Politiker sich in der Elbphilharmonie an der „Ode an die Freude“ delektieren konnten, während die mit Steuergeldern großzügig unterstützte Antifa Altona verwüstete?

ich kann nicht anders...............ich muß Euch auf dem laufenden halten.

Letzte Woche war ich kurz in Berlin.
Wir parkten unser Auto auf dem hoteleigenen Parkplatz. Fussläufig etwa 2 Minuten vom Hotel entfernt.
Es war spät. Etwa gegen 00.30 Uhr.

Wir gingen durch eine Fußgängerunterführung. Darin lagen 5-6 Stadtstreicher und versuchten einzuschlafen. Als wir um die Ecke biegen wollten, um das Hotel zu betreten, wurden wir von einem mutmaßlichen Drogendealer angequatscht. Alter etwa 25, Herkunft: sicher nicht Deutsch, Sprache: Berliner Schnauze.

Als wir ihm zu verstehen gaben, daß wir uns nicht für ihn interessieren, meinte er, wir sollen doch nicht so aggressiv sein.
Dies sei sein Viertel.............und es sei ganz schlecht, in seinem Viertel so agressiv zu sein.
In der Zwischenzeit hatten sich noch etwa 5 andere junge Männer um uns geschart.
Er meinte dann noch, daß sie uns gleich "schnappen" würden.

Wir schafften es dann doch noch ohne Blessuren ins Hotel.
Die Securities im Hotel hatten sich im übrigen eingeschlossen.
Wegen der Sicherheitslage

Ich spreche von einem einstmals sehr guten Bezirk von Berlin.

Einer der Securities sagte, es habe keinen Sinn, die Polizei zu rufen, denn die käme sowieso nicht.

Auch am nächsten Tag sagte man uns an der Rezeption, daß die Zustände unerträglich geworden seien.
Autos werden aufgebrochen und die Gäste belästigt. Daher habe man das Hotel in der Nacht abgeschlossen.
Auf die Polizei könne man nicht rechnen. Und die Dealer seien alle bewaffnet.

Soviel zum Statement von Aligator............und zur Sicherheitslage. Aus eigener Erfahrung.
Ich bin Berlinerin............aber ich kenne diese Stadt nicht wieder.

PS: Am nächsten Morgen wurde im Regionalfernsehen mitgeteilt, daß in der Nacht ein Mann niedergestochen und getötet wurde.
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.08.2017, 15:11   # 712
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.633


LudwigHirsch ist offline
Heute als Newsletter bekommen:

Merkel - Eine kritische Bilanz/ Philip Plicker


Habe zurzeit noch 2 Bücher auszulesen, doch denke ich mir, dieses Buch sicher vor der deutschen Wahl noch zuzulegen. Versand sehr flott und unkompliziert .

siehe hier :


https://www.kopp-verlag.de/Merkel-Ei...itische_bilanz


"Eine Generalabrechnung mit der Sponti-Kanzlerin"

»Sie kennen mich« - mit diesem Spruch warb Angela Merkel vor vier Jahren für ihre Wiederwahl. Doch wer ist Merkel wirklich? Was sind ihre Verdienste, was waren ihre größten Fehler? In diesem Buch ziehen 22 Professoren und Publizisten eine Bilanz der Ära Merkel. Der Herausgeber, FAZ-Redakteur Philip Plickert, hat renommierte Autoren versammelt, die das politische Wirken und die Person Merkels analysieren.

Mit dabei sind profilierte Köpfe wie die deutsch-türkische Soziologin Necla Kelek, die Publizistin Cora Stephan, der Kommunikationswissenschaftler Norbert Bolz, der Historiker Michael Wolffsohn, Thilo Sarrazin, der Wirtschaftspublizist Roland Tichy, die Feminismuskritikerin Birgit Kelle, Ökonomie-Professoren wie Justus Haucap sowie Politologen und Journalisten aus England, Amerika und Osteuropa.

Das Fazit: Die Kanzlerin ist ein Scheinriese, eine überschätzte Politikerin, die sich mehrere gravierende Fehler zuschulden hat kommen lassen. Angefangen beim Lavieren in der Eurokrise und der kopflosen Energiewende bis hin zu ihrem Agieren in der Flüchtlingskrise: Das Durchwursteln, Zaudern und Aussitzen der Kanzlerin wird Deutschland auch auf längere Sicht schwer belasten."
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.08.2017, 18:09   # 711
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.590


stb99 ist gerade online
@Aligator

Zitat:
Die Realität im Musterländle Bayern sieht so aus, dass ein krebskranker Freund von mir, der wegen starker Schmerzen medizinische Versorgung suchte , von vier Ärzten wegen „Überlastung“ abgewiesen und vom fünften sofort auf den OP-Tisch gelgt wurde. Er hat Glück gehabt, denn das hat sich in einer größeren Stadt und nicht im ländlichen Raum abgespielt,
Man kann Merkel verdammt viel vorwerfen. An dem Thema ärztliche Versorgung jedoch nur, dass sie es seit 12 Jahren einfach laufen lässt, wie so vieles.

Das Grundproblem hierbei ist, dass viele Medizin studieren, weil es prestigeträchtig ist und weil man da vermeintlich viel Geld verdienen kann, aber nie so wirklich unbedingt Arzt werden wollen. Dank Zulassungsbeschränkung kegelt man da sogar noch welche raus, die wirklich Interesse an dem Beruf hätten, aber wegen ihren Durchschnitt auf absehbare Zeit nicht zum Zuge kommen.

Um das Problem zu lösen, müsste man faktisch eine Fehlbelegungsabgabe für Medizinstudenten einführen.

Beim Rest stimme ich zu.
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2017, 13:11   # 710
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Cool Wieder erlaube ich mir Vera Lengsfeld zu zitieren

Zitat:
Kanzlerin Merkel will meine Stimme, aber mich für dumm verkaufen

Welch eine Ehre! Kanzlerin Merkel schreibt mir mit Datum 9. August eine Mail und fordert mich auf, mit ihr die „richtigen Weichen zu stellen, damit Deutschland weiter ein Land bleibt, in dem wir gut und gerne leben“. Dafür soll ich ihr und ihrer Partei meine Stimme geben, möglichst schon als Briefwählerin.

Um mich zu werben, hat sie einen halbseitigen Text aufsetzen lassen. Für „eine starke Wirtschaft, die gute Arbeitsplätze schafft“, wollen „wir“ (Pluralis majestatis?) die „richtigen Rahmenbedingungen schaffen“. Sehr beruhigend in einer Zeit, wo durch den von der Politik mitverursachten Dieselskandal bereits tausende Arbeitnehmer um ihren Arbeitsplatz bangen müssen.

Die Renten seien seit 2016 „so stark gestiegen, wie lange nicht mehr“. Mein Nachbar bekommt 10 Euro mehr. Das ist billig für eine Kanzlerinnenstimme. Ich kann mich auf die „verbesserte Mütterrente“ freuen, die „sicher und stabil“ sein soll, dafür werden „wir“ sorgen. Außerdem sollen „für alle“ die Steuern gesenkt werden.

An dieser Stelle soll ich vergessen haben, dass dies nur geschieht, wenn es die Kassenlage erlaubt. Das steht so im Kleingedruckten des Wahlprogramms.

„Wir“ setzen uns für den Zusammenhalt der Gesellschaft ein, sagt ausgerechnet die Frau, in deren Amtszeit das Land so tief gespalten wurde, wie nie zuvor.

Die „bestmögliche medizinische Versorgung“ und eine „würdige Pflege“ seien „uns Herzensanliegen“.

Die Realität im Musterländle Bayern sieht so aus, dass ein krebskranker Freund von mir, der wegen starker Schmerzen medizinische Versorgung suchte , von vier Ärzten wegen „Überlastung“ abgewiesen und vom fünften sofort auf den OP-Tisch gelgt wurde. Er hat Glück gehabt, denn das hat sich in einer größeren Stadt und nicht im ländlichen Raum abgespielt, den unsere Kanzlerin immerhin „besonders… in den Blick nehmen will“, weil dort bereits die Gefahr besteht, nicht mehr versorgt werden zu können.

Deutschland sei eines der sichersten Länder der Welt, behauptet Merkel, obwohl nach einem Ranking des Travel and Tourism Competitiveness Report unser Land um dreißig Plätze auf Rang 51 abgestürzt ist. „Nur wer sicher ist, kann frei leben“ fügt die Kanzlerin hinzu. „Wir stehen zu einem Staat, der seine Bürgerinnen und Bürger schützt“.

So wie auf der Kölner Domplatte oder jüngst in Hamburg, wo die Polizei das Politspektakel namens G20 schützen musste, damit die Politiker sich in der Elbphilharmonie an der „Ode an die Freude“ delektieren konnten, während die mit Steuergeldern großzügig unterstützte Antifa Altona verwüstete?

Es sollen „noch einmal mehr Polizisten“ eingestellt, ihre Ausrüstung und Befugnisse „weiter“ verbessert werden.

Genau das hat CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet im erst wenige Wochen zurückliegenden Wahlkampf versprochen und nicht gehalten. Sobald er Ministerpräsident wurde, wurde die Polizei weiter reduziert. In diesem Jahr sollen in NRW 29 Polizeibehörden weniger Beamte zur Verfügung haben als 2016.

„In einer unruhigen Welt“ sei Europa eine Gemeinschaft des Friedens, der Freiheit und der Stabilität. Wirklich?

Ausnahmezustand in Frankreich wegen zahlreicher Attentate, bürgerkriegsähnliche Zustände in über 60 No-Go-Areas in Schweden, Italien kurz vor dem „Flüchtlings“- Kollaps, unbeherrschbare kriminelle Clans in Berlin und anderen deutschen Großstädten, Terroristen, die als „Flüchtlinge“ von unseren Steuergeldern gefüttert werden – das ist Merkels Stabilität!

„Damit Deutschland diesen erfolgreichen Weg weitergehen kann“, bittet mich die Kanzlerin um Unterstützung.

Nein, liebe Frau Merkel, wer mich so für blöd verkaufen will, bekommt meine Stimme nicht!
http://vera-lengsfeld.de/2017/08/12/...fen/#more-1588
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2017, 22:28   # 709
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
@stb99:

Hänge einfach noch einige Nullen dran, dann kommts hin...
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2017, 21:45   # 708
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.590


stb99 ist gerade online
Zitat:
Insgesamt wurden 632 Männer abgeschoben.
Von denen wahrscheinlich 2495 schon wieder da sind.
Antwort erstellen         
Alt  09.08.2017, 21:06   # 707
mupfel
S´ISCHKOIENGEL
 
Benutzerbild von mupfel
 
Mitglied seit 5. September 2012

Beiträge: 4.744


mupfel ist offline
__________________
“I don't know the question, but sex is definitely the answer.”[Woody Allen]
Wer einmal leckt, der weiß, wie´s schmeckt.
Ich hasse es, wenn außer mir nix süßes im Haus ist
Manche Dinge machen erst so wirklich Sinn, wenn sie nass sind.

member of "
Los Lisaficionados" & "Los Juliaficionados"
MEIN KOPFKINO HÄTTE EINEN OSCAR VERDIENT
Antwort erstellen         
Alt  05.08.2017, 13:29   # 706
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.024


yossarian ist offline
Riesenerfolg für Merkels Regierung

Die Zahl der nach Nordafrika abgeschobenen Kriminellen, Betrüger, Vergewaltiger und Rauschgifthändler hat sich in diesem Jahr sensationell verdreifacht. Tusch!
Insgesamt wurden 632 Männer abgeschoben.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  02.08.2017, 21:04   # 705
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Thumbs up Edeka in HH-Barmbek verkauft keine Messer mehr

Zitat:
"Wir halten zusammen"

"Barmek ist multikulturell und wir halten zusammen", sagt Angelika, die ihren Nachnamen nicht nennen will. Wie jeden Tag trifft sie sich mit ihren Bekannten in einem Café-Bereich vor dem Geschäft - und das soll auch nach der Tat so bleiben. "Ich lasse mir keine Angst machen", betont die Frau.

Anwohner Volker Kuschnereit war während der Tat im Supermarkt. Er packte nahe der Kasse gerade seine Einkäufe ein, als er einen Schrei hörte und den Täter mit dem Messer in der Hand sah, der auf die Straße lief. Das Geschehene beschäftige ihn sehr, berichtet der 49-Jährige. Es sei ein seltsames Gefühl, wieder in diesem Supermarkt einzukaufen - aber verzichten will er darauf nicht. "Man muss damit fertig werden."
http://www.rp-online.de/panorama/deu...-aid-1.6982898

die gleiche Ansage im roten Kampfblatt

Barmbeker Supermarkt wieder offen – ohne Messer im Sortiment – Quelle: http://www.mopo.de/28091438 ©2017


Genau so!

Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Wir faffen daff!

P.S.:
Randnotizen:
Mathias P. (†50) starb noch im Supermarkt – Quelle: http://www.mopo.de/28090002 ©2017
Das ist der Killer von Barmbek – Quelle: http://www.mopo.de/28086262 ©2017
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  08.07.2017, 20:17   # 704
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.590


stb99 ist gerade online
Bei Hamburg als Ausrichtungsort für so ein Spektakel und auch gleich noch direkt neben einem Viertel voller Autonome, fragt man sich doch, ob man so blöd sein kann.

Am Ende wird natürlich wieder keiner irgendwas gewesen sein und die Gipfelteilnehmer haben sich ganz rein zufällig in Hamburg getroffen.


@pax11

Zitat:
Wäre ich Kulturbereicherer, hätte ich wahrscheinlich ihr Büro zerlegt.
Die wissen ganz genau, bei wem sie es tun können und bei wem nicht.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2017, 18:37   # 703
hansschmidt
 
Mitglied seit 17. July 2010

Beiträge: 800


hansschmidt ist offline
Tja Angela.....

Wenn man sich um den ganzen Planeten kümmern will...., und entgegen der Meinung von Fachleuten, unbedingt Hamburg als Tagungsort haben will....
dann läuft einem, wie gerade in den Medien 24 h präsent, schon mal das Ruder aus der Spur......
Macht ja nichts, Hauptsache die Fresse dumm grinsend in die Kamera gereckt.

Butter bei die Fische .... und nicht ganz so viel global handeln und denken.... wäre vielleicht ein Anfang......

http://www.t-online.de/nachrichten/d...erfer-ein.html


und der scheint sich im Weltall verflogen zu haben (so fernab ist er).....
https://www.shz.de/regionales/hambur...d17152586.html


Naja, macht ja nichts, er wurde ja auch schon als Kanzlerkandidat gehandelt....

Vielleicht würden wir dann jeden Tag eine Geburtstagsparty feiern...

Da fällt mir noch rasch der trockengelegte neue Kanzlerkandidat ein.
Sein größter Wunsch scheint es zu sein, dem dummen Stimmvieh die Tomaten auf dem Wurstbrot zu besorgen...(sein letztes Gehalt übrigens : rd 280.000 p.a. (der größte Teil davon steuerfrei!!!)
Von dem Geld kann man viel Tomaten kaufen.....

Oh Herr, lass Hirn vom Himmel regnen.....

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.07.2017, 23:26   # 702
pax11
V.Horst
 
Benutzerbild von pax11
 
Mitglied seit 30. December 2010

Beiträge: 265


pax11 ist offline
Bin ich der einzige, dem es so vorkommt??

Bei uns :
"Rolle rückwärts" am laufenden Band. Minderheitenpolitik wird aufgebauscht. Die echten Probleme halbherzig oder gar nicht angegangen, noch besser, unter dem Teppich gekehrt
Siehe auch Wahlprogramm 2013 : Kindergeld wird erhöht. Das Resultat waren 2x2 Euro.
Wäre ich Kulturbereicherer, hätte ich wahrscheinlich ihr Büro zerlegt.
Im Wahlprogramm 2017 stehts übrigens wieder drin. Vielleicht werden es diesem 2x3 Euro.

International die Dicke markieren, und national alles brachliegen lassen und das Geld wegtragen.
Da stellen sich schon mal folgende Fragen:

- Nicht die globale Welt hat sie gewählt, sonder die Bürger DIESES Landes.
- Im Privatleben kann sie hantieren wie sie will, im Berufsleben (Kanzlerin der Bundesrepublik)
hat sie die Bürger der Bundesrepublik zu vertreten, und Schaden von diesem Land fernzuhalten.
Antwort erstellen         
Alt  13.06.2017, 02:58   # 701
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
"Finis Germania"

Habe es mir gerade bestellt, da dieses Buch nun für etwas Wirbel sorgt
http://www.spiegel.de/kultur/literat...a-1151810.html

Bis ich es selber lesen darf, muss ich mich halt mit "Sekundärliteratur" über den Autor Sieferle begnügen, interessant fand ich folgendes:
Das Migrationsproblem – Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung
Zitat:
Zitat von Vera Lengsfeld

Diese vom Manuscriptum-Verlag herausgegebene Schrift von Rolf Peter Sieferle ist kurz vor seinem Freitod beendet worden und kann als das Vermächtnis des Politikwissenschaftlers und Soziologen angesehen werden. Sie entstand unter dem unmittelbaren Eindruck der Masseneinwanderung, die nach Kanzlerin Merkels unkontrollierter Grenzöffnung im Spätsommer 2015 begann. Nach der Lektüre könnte man meinen, der Freitod Sieferles stünde in engem Zusammenhang mit den deprimierenden Erkenntnissen, die er aus seiner ebenso hellsichtigen wie überzeugenden Analyse gewonnen hat. Wer das Buch liest, braucht Mut.

...

Was Deutschland betrifft, ist die große Frage, wie ein Land zum dritten Mal in hundert Jahren „jede politische Vernunft, jeden Pragmatismus, jeden Common Sense über Bord werfen“ kann. Und auch noch glaubt, der Welt damit ein Beispiel zu geben!

...

Ob die Welt dem europäischen Sonderweg des kulturellen Verschwindens folgen wird, ist mehr als zweifelhaft. China, Russland, der islamische Raum und Japan werden es nicht tun.

Welche mögliche Zukunft hat Europa? Das wahrscheinlichste Szenario ist die Retribalisierung. Die Deutschen, die Franzosen, die Schweden werden als Stamm den Stämmen der Einwanderer gegenüberstehen. Dann haben wir eine Situation, in der täglich neu über die Modalitäten der Koexistenz verhandelt werden muss. Merkels Integrationsministerin Özguz hat genau so ein Szenario in einem Strategiepapier vorgelegt.
Vor allem musste ich aber hier richtig laut grinsen
Zitat:
„Flüchtlinge“ sind aber keine passiven Opfer, sondern besitzen eine eigene kulturelle Identität, die keinesfalls mit der ihrer Betreuer übereinstimmt. „Beim genaueren Hinsehen könnten die Linken …ernüchternde Merkmale beim Flüchtling entdecken: Frauenfeindlichkeit, Homophobie, autoritäres Gehabe, Gewaltbereitschaft, Verweigerung von Mülltrennung und Energieeinsparung… Unter Maoisten findet sich bereits die Haltung, sie seien „faschistische Reaktionäre“.
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.06.2017, 07:10   # 700
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline


Das sollte aber einen Aufschrei der Anständigen geben!

Wie kann er bloss alle Anhänger der friedvollsten Religion auf dem Erdboden nur derart unverschämt beleidigen und unter Generalverdacht stellen? Noch dazu gerade jetzt im Ramadan, gehts noch?!!!

Möge Allah gnädig sein mit ihm!


P.S.:
Hintergrund ist natürlich folgender "Vorfall":
https://www.welt.de/vermischtes/arti...-abgesagt.html
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.05.2017, 13:31   # 699
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.392


Epikureer69 ist offline
@el_coyote

Ich befürworte keine "teutsche Leitkulturr" (die Formulierung finde ich übrigens echt witzig), vielmehr stört mich an den Entäußerungen der "Integrationsbeauftragten", die Beliebigkeit mit der sie Errungenschaften der gesamten abendländischen Kultur, also freiheitliche Staatsformen, Säkularisierung und auch die humanistischen Werte, die Du für Dich postulierst, mit anderen "kulturellen Errungenschaften", in einen Topf wirft und quasi sagt, der einzige Unterschied sei die Sprache.

Oder drastischer formuliert: bei uns ist ein "Ehrenmord", ein Mord wie jeder andere und eben keine "Heldentat" um die "Familienehre" zu retten.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.05.2017, 13:04   # 698
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 768


el_coyote ist offline
teutsche leitkulturrr !

@epikureer, was gefällt dir nicht, an dem, was frau özogus "absondert" ?

ich halt mich für einen durchaus kultivierten menschen. welche kulturellen einflüsse mich neben meiner humanistischen grundhaltung und meiner prinzipiellen gesetzestreue "leiten", ist aber meine privatangelegenheit.

da brauch ich keine, nein da verbiet ich mir sogar handlungs bzw. denkanweisungen von den herren de maziere, söder, rüttgers oder wie sie sonst noch alle heißen mögen.
Antwort erstellen         
Alt  19.05.2017, 09:27   # 697
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.392


Epikureer69 ist offline
Problematisch

@Aligator

Natürlich werde ich mich dem, von Dir eingestelltem Statement, zum Thema "Kultur" von Frau Özoguz, nicht anschließen. Aus meiner Sicht hast Du mit Deinem Beitrag, egal ob wissentlich oder zum Teil unwissentlich, auf etliche "Zeitgeistmissstände" hingewiesen.

Zunächst sollte man, erstmal versuchen den "Kulturbegriff" zu definieren. Die, aus meiner Sicht passendste Definition, die ich gefunden habe, wäre folgende:

"Kultur ist ein System von Regeln und Gewohnheiten, die das Zusammenleben und Verhalten der Menschen leiten."

Ich glaube, anhand dieser Definition, würde es auch Frau Özoguz auffallen, dass es jenseits von Sprache noch andere Kulturmerkmale gibt, auch bei uns in Deutschland.

Mir wäre es jetzt zu billig, auf ihre mutmaßlichen ethnischen Wurzeln anzuspielen, da es auch genug "Biodeutsche" gibt, von denen dieses Statement sein könnte.

Ein viel größeres Problem habe ich mit ihrem Titel ("Integrationsbeauftragte") und dessen Funktion. Es ist leider in unserer Politkultur mittlerweile Mode geworden, für wirklich alles "Beauftragte" zu installieren, wohl auch damit man genug "Pöstchen" für "gender-mainstream" - verseuchte "Quotenfrauen hat.

Da darf man sich dann nicht wundern, dass diese "Beauftragten" in der Regel jede Menge Blödsinn absondern.

Man könnte allenfalls darüber diskutieren, worin sich die deutsche Kultur, wenn sie es denn tut von der mitteleuropäischen-abendländischen Kultur unterscheidet.

Nach der, von mir eingestellten Definition, wäre zum Beispiel auch das Grundgesetz ein Teil unserer Kultur oder die Säkularisierung, welche sich auch dadurch ausdrückt, dass Frau Özoguz ihre diesbezüglichen Statements mit offenen Haaren und ohne Kopftuch zum Besten geben darf.

Es ist natürlich auch Wahlkampf und da will sich die SPD natürlich von der CSU und ihrem "Leitkulturbegriff" deutlich abgrenzen. In einem Nachbarthread habe ich ja auch darauf hingewiesen, dass die aktuelle SPD, wohl vergessen hat sich auf klassische Werte der Sozialdemokratie zu konzentrieren und sich deshalb in der Wählergunst im Sinkflug befindet.

Indirekt betreibt die "Integrationsbeauftragte" damit allenfalls Wahlkampf für die AfD..............
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  18.05.2017, 19:55   # 696
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
aydan-oezoguz-jpg--de8eb82e61e76673-.jpg   Aydan-Wahlkreiskonferenz.jpg   aydan_oezoguz_angela_merkel_integrationsgipfel_2016-627x288.jpg  
Zitat:
...in denen die Kinder erst einmal Deutsch lernen sowie auf der Verhaltensebene mit den Grundlagen unserer Kultur vertraut gemacht werden...
Hmmmmmmm, ist ja interessant...

Hat nicht gerade Frau Aydan Özoğuz - Integrationsbeauftragte des Bundes (sic!) - höchstselbst festgestellt, dass es praktisch keine deutsche Kultur gäbe?
Zitat:
...eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar...
https://causa.tagesspiegel.de/gesell...tschseins.html
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen         
Alt  16.05.2017, 15:44   # 695
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.392


Epikureer69 ist offline
@Aligator

die im Bericht angesprochenen Probleme, gehen zum Teil auch auf den generellen "Inklusionsschwachsinn" zurück, den neuerdings die meisten Kultusministerien, mit aller Gewalt, auch zu Lasten der Lehrer und gegen deren Proteste, unbedingt durchdrücken wollen.

Das bezieht sich nicht nur auf Migrantenkinder, sondern auch auf Lernbehinderte und schwer verhaltensgestörte deutsche Kinder, die früher auf sogenannte Förderschulen (umgangssprachlich "Sonderschulen") gingen, wo aufgrund geringerer Klassenstärken und speziell ausgebildeten Förderlehrern, wesentlich besser auf ihre spezifischen Bedürfnisse eingegangen werden konnte.

Heute wird Grundschullehrern im Rahmen der "Inklusion" zugemutet, diese Kinder in der normalen Regelschule zu unterrichten, genau wie Migrantenkinder, die kein Wort Deutsch können.

Gleichzeitig sollen sie dann noch den Stoff so "durchbringen", dass die anderen Kinder genausoviel lernen wie früher, was aufgrund dieser Rahmenbedingungen im Grunde unmöglich ist.

Diese Problematik bestand bereits vor der aktuellen Migrationswelle, welche die Situation natürlich, wie im von Dir verlinkten Beitrag beschrieben, noch zusätzlich verschärfte, weil die "Schwachmaten" in den Kultusministerien, natürlich im Zuge der "Inklusion" auch Migrantenkinder, ohne Deutschkenntnisse, nicht in eigenen Klassen zusammenfassen, in denen die Kinder erst einmal Deutsch lernen sowie auf der Verhaltensebene mit den Grundlagen unserer Kultur vertraut gemacht werden, sondern einfach in die Regelklassen gesteckt werden, weil man ja durch "Inklusion" alles viel schneller und besser lernt.

Heraus kommt dann das, was Du zurecht hier eingestellt hast. Nur handelt es sich dabei zum Teil auch um ein bildungspolitisches, "hausgemachtes" Problem und nicht nur um Migrationsprobleme.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.05.2017, 13:30   # 694
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Am Dienstag sind die Zustände an der Schule Thema im niedersächsischen Landtag...

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-S...le-Muehlenberg

Zitat:
Eltern und Lehrer der Grundschule Mühlenberg haben sich mit einem Brief hilfesuchend an die Behörden gewandt:
Das Klima an der Schule sei von „Verrohung und Gewalt“ geprägt, auch die Aggression gegenüber Lehrern nehme zu. Am Dienstag sind die Zustände an der Schule Thema im niedersächsischen Landtag.


Mühlenberg. Die Probleme in der Grundschule Mühlenberg sind weitaus dramatischer als bislang bekannt.

Die Schule leidet nicht nur darunter, dass dort – wie berichtet – so viele Kinder aus schwierigen Verhältnissen und mit wenig Deutschkenntnissen lernen, dass Unterricht nach Lehrplan oft kaum möglich ist.

Christian Schön, Vorsitzender des Fördervereins, schlägt zudem wegen des Schulklimas Alarm, das von „Verrohung und Gewalt“ geprägt sei.

Tritte und Schläge unter Kindern seien an der Tagesordnung, sagt er. Er selbst habe einmal eine Prügelei beendet, bei der ein Kind zu Boden geschlagen und getreten wurde.

Schön berichtet vom Auftritt eines Vaters, der eine schulische Mitarbeiterin mit den Worten „Mit Dir sprech’ ich gar nicht, Dich stech’ ich ab“ bedrohte.

Auch einem vertraulichen Papier zufolge, das nach Abstimmung mit Schulvorstand und Personalrat an die zuständigen Behörden weitergeleitet wurde, sind Lehrkräfte und schulische Mitarbeiter einer als „besonders hoch wahrgenommenen verbalen und körperlichen Gewaltbereitschaft“ von Schülern und Eltern ausgesetzt.

Die Palette reiche von Beschimpfungen bis zu verbalen Bedrohungen.

Internes Papier belegt Gewalt

Schulleiterin Stefanie Ramberg wollte sich am Montag zu dem Papier, das der HAZ vorliegt, nicht äußern:
„Das ist ein interner Vorgang.“

Sie bestätigte aber, dass die „Aufwachsbedingungen“ der Kinder so schwierig seien, dass sich dies „nicht selten in einem dysfunktionalen und häufig aggressiven Umgang damit“ niederschlage.

Lehrer könnten schwierige Situationen im Unterricht noch auffangen: „Pädagogische Mitarbeiter dagegen, die kranke Lehrer vertreten, schicken wir zu zweit in den Unterricht.“ Die Grundschule Mühlenberg ist eine von zwei Schulen, für die hannoversche Bildungsexperten kürzlich aufgrund eines „pädagogischen Notstandes“ ein Intensivkonzept für soziale Brennpunktschulen gefordert haben. Am Dienstag ist dieses Konzept auf Antrag der Landes-CDU Thema im niedersächsischen Landtag.
Vor allem Mädchen seien Zielscheibe heftiger Beschimpfungen, berichtet Schön.
„Du Schlampe“ sei noch harmlos.
Schön hat deshalb einen Elternabend zum Thema Mobbing/Gewalt anberaumt.

Konflikte, die Eltern beim Bringen der Kinder in der Schule austrugen, hätten zudem dazu geführt, dass die Eingangstür der Schule seit den Sommerferien auch vormittags ständig verschlossen sei.
Wer während der Unterrichtszeit in die Schule will, muss sich unter einer Telefonnummer an der Eingangstür melden und wird dann hereingelassen.
Offen sei die Schule nur zum Unterrichtsbeginn für Schulkinder und Lehrer, so Schön.

Lehrer rufen Polizei um Hilfe

Zu der Entscheidung, Eltern den Zutritt zum Schulgebäude zu verwehren, habe auch geführt, dass Mütter die Aula stundenlang als Aufenthaltsort nutzten.

Schwierigkeiten mit Eltern gab es sogar beim Mittagstisch, der billige Mahlzeiten für arme Kinder anbietet. Auch arme Mütter hätten immer wieder versucht, Essen zu bekommen.

„Die Lehrer sind hoch engagiert“, sagt Schön. „Wenn die Zahl der Störer ein gewisses Maß überschreitet, hat man aber nicht mehr die Chance, sich angemessen zu kümmern.“

Es habe Fälle gegeben, in denen Lehrkräfte die Polizei zu Hilfe gerufen hätten, sagt Schön. Die Übergriffe hätten aber keine strafrechtliche Relevanz gehabt, heißt es vonseiten des Polizeikommissariats Hannover-Ricklingen.

Um die Situation im Eingangsbereich der Schule zu verbessern, habe man eine Klingelvorrichtung mit Überwachungskamera am Eingang und einem Türöffner im Sekretariat beantragt, sagt Ramberg.
Brennpunktschulen wie ihre bräuchten zusätzliche Lehrerstunden, mehr sonderpädagogische Unterstützung, um ihren Bildungsauftrag zu erfüllen.

Viele Probleme, auch bedrohlich wirkende Konflikte, könnten mit Dolmetschern leichter gelöst werden. „Es ist gut, dass Land und Schulträger Sprachvermittler zur Verfügung stellen.
Sie reichen an Standorten wie diesem aber bei Weitem nicht aus.“

CDU fordert Konzept für Brennpunktschulen
410 Schüler gehen zur Zeit in die Grundschule Mühlenberg.
Noch vor drei Jahren waren es 327.

Rund 90 Prozent haben einen Migrationshintergrund.

Fast alle dieser Schüler haben einen Förderbedarf im Bereich der deutschen Sprache. Neun Prozent sind Inklusionskinder, dazu kommen etwa 40 nicht deutschsprachige Kinder, viele aus Bulgarien oder Rumänien, die teilweise nie zuvor eine Schule besucht haben.

Die CDU-Landtagsfraktion fordert in ihrem Antrag, dass die Landesregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden ein Konzept zur Verbesserung der Bildungsangebote in sozialen Brennpunkten erarbeitet.

Sie sollen bei Sprachlernklassen, Sprachförderungen, Schulsozialarbeitern und pädagogischem Unterstützungspersonal besonders berücksichtigt werden. <<<<
Schöne neue bunte Welt

P.S.:
@"Viele Probleme, auch bedrohlich wirkende Konflikte, könnten mit Dolmetschern leichter gelöst werden"
Also ich hätte da einen etwas anderen "Problemlösungsansatz"
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.05.2017, 18:47   # 693
hansschmidt
 
Mitglied seit 17. July 2010

Beiträge: 800


hansschmidt ist offline

Wenn man, wie unsere ostzonale Weltenverbesserin und Konsorten, Tag und Nacht von Bodyguards umgeben ist, jede noch so kleine Wegstrecke im gepanzerten A8 zurücklegt und den Rest des Tages im noblen Regierungsviertel residiert, dann lässt einem so etwas natürlich kalt (respektive : geht seitlich am Arsch vorbei).

Früher nannte man so etwas asozial oder gemeinschaftsfeindlich.
Heutzutage ist es nur noch "weltfremd".

Es scheint jedoch wirklich so, als hätten wir 630 Stück von diesen hochbezahlten Luftschwallern im Bundestag sitzen.
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2017, 02:59   # 692
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Exclamation “In dubio pro reo” - typischer Einzelfall von Täterschutzjustiz

Zitat:
Zitat von Aligator Beitrag anzeigen
@Bad Godesberg:

Zitat:
Fall Niklas P. – Verdächtiger in einer Nacht zweimal festgenommen

...Auffällig sei der Italiener mit marokkanischen Wurzeln zum ersten Mal Ende Mai 2015 geworden, heißt es. Der junge Mann gelte nicht als hochkriminell, aber als jemand, der „leicht ausrastet“...
http://www.derwesten.de/region/rhein...#plx1032458027

Ein typischer Einzelfall eben
Angeklagtem steht nach Freispruch Entschädigung zu

In meinen Augen nur ein weiterer Schlag ins Gesicht der Angehörigen des Opfers
Zitat:
...
Die Nebenklage kritisierte scharf das Verhalten vieler Zeugen in dem Prozess. Man könne davon ausgehen, dass einige genau wüssten, wer der Täter sei, vor Gericht aber geschwiegen hätten...

...Verfahren habe die „Grenzen des Ertragbaren“ für die Hinterbliebenen aufgezeigt. Seine Mandantin sei „durch die Hölle gegangen“.
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.04.2017, 06:38   # 691
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.081


Aligator ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
Landtag-Abstimmung-Misstrauensantrag-gegen-Beck.jpg  
Zitat:
Beim nächsten Anschlag wird alles besser oder: Ein Amt für Kurt Beck

Können Sie sich noch an Kurt Beck erinnern, den ehemaligen Vorsitzenden der SPD und Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz? Er war sogar vorübergehend als Kanzlerkandidat der SPD im Gespräch. Richtig bekannt wurde er durch die Nürburgring-Pleite, die das Land etwa eine halbe Milliarde Euro gekostet hat, und den Rat, den er einem Arbeitslosen gab: „Wenn Sie sich waschen und rasieren, finden Sie auch einen Job.“ Seit 2013 ist Beck Vorsitzender der „SPD-nahen“ Friedrich-Ebert-Stftung, einem der Abkühl- und Auffangbecken für pensionierte Politiker, die es, anders als Günther Oettinger, nicht in die Europäische Kommission geschafft haben.

Seit kurzem hat Kurt Beck einen neuen Job. Die Bundesregierung hat ihn zum „Beauftragten für Opfer und Hinterbliebene“ ernannt, als Reaktion auf den Anschlag vom Breitscheidplatz am 19. Dezember und in Erwartung kommender Anschläge, bei denen es wieder Opfer und Hinterbliebene geben wird. „Er soll Kontakte knüpfen, schauen, was gut und was schlecht läuft“, heisst es dazu bei Brisant, dem Magazin für alternative Fakten der ARD. Womit natürlich nicht gemeint ist, der Beauftragte für Opfer und Hinterbliebene solle bei der Vorbereitung der Anschläge helfen, sondern dafür sorgen, dass die Hinterbliebenen keine Rechnungen für die Obduktion ihrer Angehörigen bekommen. Beck selbst sagt dazu, ab 8:16:

„Es gab eben auch ein paar menschliche Fehler, aus Überforderung, aus Fehleinschätzung heraus, Bescheide, dass Geld zu bezahlen ist für die Obduktion von Toten, das muss vermieden werden, und deshalb werde ich, aus diesen Erfahrungen der Opfer heraus, dann auch einen Bericht vorlegen, um für einen Fall, der hoffentlich nie mehr kommt, in ganz Deutschland besser gerüstet zu sein...“

Eine Stimme aus dem Off fährt fort: „Eine Art Leitfaden, wie mit zukünftigen Terroropfern umzugehen ist.“ Beck habe bereits mit einem der Opfer vom Breitscheidplatz „persönlich telefoniert“.

Zu irgendwas muss der Anschlag vom Breitscheidplatz ja gut gewesen sein, und sei es nur, um den Posten eines Beauftragten zu schaffen, der verhindern soll, dass den Hinterbliebenen die Kosten für die Obduktion von Toten in Rechnung gestellt werden. Und für den Fall, dass aus einer Fehleinschätzung heraus ein lebender Mensch obduziert wird, können sich die Angehörigen an den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten wenden. - Viel Glück.
http://www.achgut.com/artikel/beim_n...fuer_kurt_beck
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  31.03.2017, 23:13   # 690
mupfel
S´ISCHKOIENGEL
 
Benutzerbild von mupfel
 
Mitglied seit 5. September 2012

Beiträge: 4.744


mupfel ist offline
Wink

Bild - anklicken und vergrößern
angie.jpg  
__________________
“I don't know the question, but sex is definitely the answer.”[Woody Allen]
Wer einmal leckt, der weiß, wie´s schmeckt.
Ich hasse es, wenn außer mir nix süßes im Haus ist
Manche Dinge machen erst so wirklich Sinn, wenn sie nass sind.

member of "
Los Lisaficionados" & "Los Juliaficionados"
MEIN KOPFKINO HÄTTE EINEN OSCAR VERDIENT
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:06 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)