HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
MILF Sexkontakte

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Trollwiese, Trash, Eimer, Archiv...
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



























Banner bestellen

.
Umfrageergebnis anzeigen: Der Islam gehört zu/nach Deutschland
Allahu Akbar! 12 8,05%
Mir egal! 11 7,38%
Nein! Europa soll christlich bleiben! 126 84,56%
Teilnehmer: 149. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen




 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  07.11.2015, 20:09   # 139
OldSepp1
der alte Grantler
 
Benutzerbild von OldSepp1
 
Mitglied seit 28. November 2003

Beiträge: 2.697


OldSepp1 ist offline
@ Gulmann

Zitat:
Gut wärte es, wenn die Sorgen ohne latenten Rassismus, ohne fremden- und verfassungsfeindliche Parolen formuliert und transportiert würden. Dann könnte man inhaltlich diskutieren, dann könnte man Sorgen auch ernst nehmen.
Deutschland ein Einwanderungsland - ich möchte das nicht. Die Kosten für die augenblicklich stattfindende massenhafte Zuwanderung - ich möchte diese nicht mittragen. Ich sehe mich jetzt auch nicht verpflichtet meine Einstellung näher zu begründen. Ich möchte es eben einfach nicht.

Ich muß meine Meinung auch inhaltlich nicht diskutieren. Ich habe mir diese, meine Meinung gebildet und die steht. Bin ich jetzt deswegen ein Rassist? Fremdenfeindlich oder gar verfassungsfeindlich? Oder macht es mich erst zum Ausländerfeind wenn ich mir erlaube meine Meinung öffentlich zu äußeren?

Muß ich dich mögen? Muß ich meinen Nachbarn mögen? Bin ich verpflichtet einen Flüchtling zu mögen? Ich denke nicht. Weshalb meinen die Gutmenschen denoch, jedermann müsse unbedingt in den Ruf "Refugees welcome!" mit einstimmen. Ich hindere niemanden daran den Flüchtlingen seine überflüssigen Klamotten anzudienen. Mir ist es auch vollkommen egal ob jetzt jemand seinen Kühlschrank zum Bahnhof rollt um die Ankömmlinge zu verköstigen. Kann jeder machen wie er lieb und lustig ist. Da habe ich überhaupt mal kein Problem damit.

Ein Problem habe ich allerdings damit wenn sich diese "Guten" dann erlauben, weil ich ihre Meinung nicht teilen will, mir Rechtsextremissmus andichten zu wollen oder mich als N.azi bezeichnen möchten. Den als solcher fühle ich mich durchaus nicht. Und es ist eine ausgemachte Schweinerei was sich in dieser Richtung in den Medien oder im Politikersprech abspielt. Selbst dieses Forum ist nicht frei davon.

Was also diese gegenseitigen Angriffe und Anfeindungen zu diesem Thema in diesem Forum anbelangt, wäre wahrscheinlich jeder gut beraten, sich selbst mal an die eigene Nase fassen. Mich eingeschlossen.

Eins möchte ich vielleicht doch erwähnen. Es war für mich im Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik durchaus meinungsbildend. Anscheinend haben viele Menschen und vor allem etliche Politiker vergessen oder nie gewußt was das Wort "Asyl" letztlich bedeutet. Nämlich kurz zusammengefasst "Zuflucht auf Zeit". Mir haben sich die Haare gesträubt, und ich war entsetzt, als bei Ausbruch der "Asylantenschwemme" die Damen und Herren Politiker unisono, am lautesten Frau Göring-Eckhard - ich sehe sie direkt vor mir, "unsere Neubürger" begrüßt haben. Was soll ich solchen Politkern noch zutrauen. Das war auch ein Weg Meinungen zu bilden. Bei mir hat es zumindest hervorragend funktioniert.

__________________


Vielen Dank für die gezeigte Aufmerksamkeit!
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 19:53   # 138
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.094


Aligator ist offline
Zitat:
Und @aligator und die anderen Pegida-Fans: Glaubt ihr, Menschen, die aus religiösen Gründen unseren Wertekanon zutiefst ablehnen, bleiben dauerhaft bei uns im Land? Nein, wenn es für die so schwer ist, hier "religiös rein" zu bleiben, sind die sofort weg, wenn sie ihre Heimat wieder betreten können. Und die, die sich gut integrieren, halten es folglich nicht so streng mit der Religion.
Auweia, DAS glaubst du also wirklich?
Also ich glaube es jedenfalls nicht, aber okay wir werden es einfach sehen (müssen), daran ändern oder auch nicht ändern werden garantiert weder du noch ich was können...
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 19:50   # 137
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 248


Tarzoom ist offline
Zitat:
Jetzt gleitet die Diskussion aber ab... es geht ja nicht um einen buddhistischen Mönch, sondern um einen niederländischen Moslem mit marokkanischen Wurzeln.
Es geht beide Mal darum, WARUM eine Berührung vermieden wird. Man kann nämlich nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass es sich dabei um ein Zeichen der Geringschätzung handelt.

Hier wird der Hintergrund erklärt: "Viele streng gläubige Muslime wollen Frauen, mit denen sie nicht verwandt oder mit denen sie nicht verheiratet sind, nicht die Hand geben. Einige glauben, einer Frau auf diese Weise Respekt zu zeigen. Andere sehen bereits im Handschlag eine unsittliche Annäherung."
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 19:10   # 136
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.094


Aligator ist offline
Zitat:
Zitat von Gulman
Dass es den Rechten natürlich in denKram passt, jeden sich unpassend benehmenden Moslem zu nutzen, um gegen die Immigranten zu schießen, ist klar. Als ein deutscher ein Migrantenkind entfphrt und ermordet hat, ging kein Aufschrei durch die Aligatoren hier. Klar, der Typ ist durchgeknallt und krank. Er hat auch ein deutsches Kind getötet. Wäre das aber ein Immigrant gewesen, wären jetzt für die Aligatoren alle Immigranten Triebtäter und Serienmörder.
Kann es evtl. sein, dass du deine Unterstellung aus lauter Frust rausgehauen hast?
Frust darüber, dass es keinem Goldbären gelungen ist, diesem durchgeknallten Triebtäter (da stimme ich dir übrigens 100%ig zu) eine Pegida-Nähe nachzuweisen?
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 18:51   # 135
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 677


Gulman ist offline
Du machst es dir sehr leicht, OldSepp1.

Stell dir vor, die MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) ruft zu einer großen Anti-Imperialismus-Demo auf. Zu den Rednern gehören eindeutige RAF-Sympathisanten und Linksextreme. Jetzt ist eine USA-kritische Einstellung aber nicht nur bei der extremen Linken vorhanden. Stell dir nun vor, es würden Zehntausende Menschen auf die Demo gehen. Was würden sie tun? Sie würden der extremen Linken helfen, aufzutreten und hoffähig zu werden.

Ich vermute, du würdest dich über die Linken aufregen und granteln.

Jetzt sind aber Rechtsextreme aktiv und Tausende (Zehntausend(e)?) laufen mit. Dann soll man nicht sagen, dass diejenigen damit auch helfen, die extreme Rechte salonfähig zu machen?

Nein, wer mit N.azis zusammnen auf der Straße N.azivokabular gröhlt (Lügenpresse, Volksverräter, Volksschädlinge und was noch alles aud PEGIDA-Demos rausgehauen wird), darf sich nicht wundern und aufregen, wenn er mit denen in Zusammenhang gebracht wird.

Wenn das bereits ein übersteigertes Moralisieren ist, dann können wir einpacken. Wir hätten aus den Jahren 33-45 nichts, aber auch gar nichts gelernt.

Was ist die Alternative? Bei tiefbraunen Parolen nichts entgegensetzen, weil man so Bürger der Mitte, die sich ja nur Sorgen machen, damit ganz zu den Rechten abwandert? Dann war es kein Bürger der Mitte, den jeder halbwegs klar denkende Mensch sollte so sozalisiert sein, dass er genau das nicht macht, was du hier beschreibst:

Zitat:
Er sucht dann ein Gegenüber, das sich im Gegensatz zu unseren Politikern und ihren Claqueuren, seine Probleme anhört und zumindest scheinbar darauf eingeht. Und dabei ist es ihm dann relativ egal aus welchem Lager dieser Zuhörer stammt.
Wem wirklich egal ist, aus welchem Lager Zuhörer kommen, Hauptsache sie gehen scheinbar (sic!) auf ihn ein, dem kann man wohl nicht mehr helfen.

Eigentlich seid ihr selbst schuld (nicht rechtsextreme Pegida-Mitläufer meine ich). Ihr macht euch real Sorgen und wollt ernst genommen werden. Als Plattform wählt ihr dann eine miefige Braune Bande, der ihr euch anhängt. Und dann wundert ihr euch, dass die Rezeption eurer Sorgen untergeht und die Diskussion sich primär um Neon.azis und braune Umtriebe geht.

Gut wärte es, wenn die Sorgen ohne latenten Rassismus, ohne fremden- und verfassungsfeindliche Parolen formuliert und transportiert würden. Dann könnte man inhaltlich diskutieren, dann könnte man Sorgen auch ernst nehmen. So steht das Kopfschütteln über die rechten Spacken im Vordergrund.

Und wer soll am Ende deiner Meinung nach Schuld sein? Nur die, die sich gegen Rechtsextremismus aussprechen? Die sich trauen, gegen die Stammtischhoheit zu argumentieren? Zähl mal, wieviele du hier als Gutmensch und wieviele als sich ernsthaft Sorgen machenden Normalbürger (der sagt, ich bin nicht rechts, aber...) einstufen würdest. Also jammer nicht rum, Pegida-Freunde sind hier in der Überzahl (Aligatoren und anderes Gefleuch).

Ach ja, den Zusammenhang von Ironie und Humor erklären zu müssen... Hm, man kann über Ironie schmunzeln. Manche Comedians leben davon mal ironisch, mal sogar zynisch zu sein. Wäre ich jetzt zynisch... Nein, das lasse ich lieber und frage mich, was du unter Humor verstehst.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 18:10   # 134
OldSepp1
der alte Grantler
 
Benutzerbild von OldSepp1
 
Mitglied seit 28. November 2003

Beiträge: 2.697


OldSepp1 ist offline
@ Gulmann

Zitat:
was ist ein Gutmensch?
Meines Erachtens, ein übersteigert moralisierend und dabei oft auch naiv auftretenter Mensch.

Zitat:
die Anführungszeichen hast du erkannt? Hat was mit Ironie zu tun (und mit Humor)
Habe ich, aber was bitte hat Ironie mit Humor zu tun?

Zitat:
Ich beispielsweise sage nur, dass die, die mitlaufen, entweder stramm rechts sind oder mit denen mitlaufen, die stramm rechts sind ...
Und damit diffamierst du niemanden? Damit zeigst du doch ganz deutlich, du versuchst nicht einmal ansatzweise die Sorgen und Probleme dieser Demonstranten zu hören oder gar zu verstehen. Dabei erreichst du offensichtlich nur eines, du drängst die von dir diffamierten Menschen doch erst richtig in die Arme von "Rattenfängern" und erleichterst diesen das Geschäft maßgeblich.

Ich denke, wem man oft genug erzählt er sei ein N.azi, hat irgendwann kein Probleme mehr sich mit dieser Einordnung abzufinden. Er sucht dann ein Gegenüber, das sich im Gegensatz zu unseren Politikern und ihren Claqueuren, seine Probleme anhört und zumindest scheinbar darauf eingeht. Und dabei ist es ihm dann relativ egal aus welchem Lager dieser Zuhörer stammt.

Ausgrenzung ist dabei das Stichwort.

__________________


Vielen Dank für die gezeigte Aufmerksamkeit!
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 16:53   # 133
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 677


Gulman ist offline
@OldSepp1: ein Danke ist auch nicht nötig...

Zitat:
So wie es Gutmenschen in den Kram passt, jeden Menschen, der bei einer Pegidademo mitläuft als rechtsextrem und als N.azi zu diffamieren.
Wer macht das denn? Ich beispielsweise sage nur, dass die, die mitlaufen, entweder stramm rechts sind oder mit denen mitlaufen, die stramm rechts sind (und damit helfen, rechtes Gedankengut wieder salonfähig zu machen.

Wenn du mir jetzt weißmachen willst, dass bei Pegida-Demos nur linksliberale Menschen sind und kein einziger rechts bis rechtsradikal, dann bist du betriebsblind.

Zitat:
Wäre ich ein Gutmensch, müßte ich bei einer derartigen Formulierung aber ganz laut quietschen.
Punkt 1: was ist ein Gutmensch?
Puinkt 2: die Anführungszeichen hast du erkannt? Hat was mit Ironie zu tun (und mit Humor)
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 16:35   # 132
OldSepp1
der alte Grantler
 
Benutzerbild von OldSepp1
 
Mitglied seit 28. November 2003

Beiträge: 2.697


OldSepp1 ist offline
@ Gulmann

Dein Beitrag, also so schlecht war er wirklich nicht. Aber ein "Danke" kann ich trotzdem nicht geben.

Zitat:
Dass es den Rechten natürlich in denKram passt, jeden sich unpassend benehmenden Moslem zu nutzen, um gegen die Immigranten zu schießen, ist klar.
So wie es Gutmenschen in den Kram passt, jeden Menschen, der bei einer Pegidademo mitläuft als rechtsextrem und als N.azi zu diffamieren. Wo also ist da dann ein Unterschied in der Argumentation festzustellen. Aber es gibt tatsächlich einen kleinen Unterschied. Kein als "Rechter" diffamierter würde sich dagegen wehren oder laut aufschreien, wenn ausgemachte N.azis wie es zum Beispiel Bachmann und Höcke nun mal sind, auch als solche bezeichnet werden.

Zitat:
... der "Sorte Mensch", die man als weiblich bezeichnet.
Eine Frau als "Sorte Mensch" zu bezeichnen. Wäre ich ein Gutmensch, müßte ich bei einer derartigen Formulierung aber ganz laut quietschen.

__________________


Vielen Dank für die gezeigte Aufmerksamkeit!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 13:43   # 131
*Nyx*
AusZeit
 
Benutzerbild von *Nyx*
 
Mitglied seit 7. May 2009

Beiträge: 1.511


*Nyx* ist offline
@Gulman

Zitat:
Dass es den Rechten natürlich in denKram passt, jeden sich unpassend benehmenden Moslem zu nutzen, um gegen die Immigranten zu schießen, ist klar. Als ein deutscher ein Migrantenkind entfphrt und ermordet hat, ging kein Aufschrei durch die Aligatoren hier. Klar, der Typ ist durchgeknallt und krank. Er hat auch ein deutsches Kind getötet. Wäre das aber ein Immigrant gewesen, wären jetzt für die Aligatoren alle Immigranten Triebtäter und Serienmörder. Alle bis auf einen - unser Chefaligator ist ja selbst Immigrant, das vergisst er leider nur immer wieder. Und er ist ein Anti-Islam-Vorzeigechrist, der aber auf seinen Religionsstifter herabsieht, denn er hasst ja alle Gutmenschen, also auch den Nazarener. Und ihm ist es egal (ich hab ihn ja mal gefragt).
Ich konnte nicht dem ganzen Beitrag zustimmen aber gerade für diesen Abschnitt danke ich Dir
__________________
„Kein Zynismus kann das Leben übertreffen.“ Anton Tschechow
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 11:41   # 130
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.477


SalonPatrice ist offline
Mönche............und...........Frauen

Zitat:
Außerdem kann ein Mönch durchaus auch eine Frau berühren, wenn er ihr z.B. ein Segnungsarmband überreicht. In dem Fall hat er der Frau ja geholfen. Also alles ist auch eine Auslegungsfrage.

Womit die Erklärung von Tarzoom schlüssig und stimmig ist.



Wenngleich dieses Beispiel im hiesigen Zusammenhang schon sehr "hinkt".

Wenn ich einen Bogen zum Thema schlagen darf.....................

Ich werde also, wenn ich zufälligerweise eine Moschee auf Deutschem Boden besuchen würde, mich auch aus Respekt den Gepflogenheiten anpassen.

Das heißt u.a. mich entsprechend zu kleiden und auch die Schuhe auszuziehen..............etc.

Dies ist nur ein Beispiel..............denn ich habe das gewiss nicht vor
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 10:04   # 129
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.477


SalonPatrice ist offline
@Erklärbär

Zitat:
Hat der thailändische Mönch in der Tat, jedenfalls nach der klassischen Lehre! Wahrscheinlich war er noch Novize oder nur vorübergehend im Kloster, wie viele thailändische Jungen im Alter zwischen 17 und 23.
Schön, daß Du mir das für mich bis heute unvergessliche Erlebnis nachträglich erklärst.
Vermutlich warst Du im Hintergrund dabei.

Nun................ich kann mich bis heute daran erinnern, daß es sich um einen alten Mann gehandelt hat.
Aber bevor Du mir nun erklärst, daß es sich womöglich um den klostereigenen Hausmeister gehandelt haben muß, lassen wir das lieber.

Ich verabschiede mich nun in ein buntes und friedlich-fröhliches Wochenende.......................

Vielleicht sehe ich mir im Kino eine interessante Komödie an................zur Abwechslung

http://www.film.at/er-ist-wieder-da/
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 07:11   # 128
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.469


justus ist offline
@ Goldbär

Zitat:
- zur Grenzsicherung nach Zäunen und Schießbefehl schreien, wenn ein Hilfsbedürftiger vor der Tür steht, der zum Glück nicht ersoffen ist,
Die Masse machts. Grundsätzlich benötigt Deutschland ja Zuwanderung. Hilfsbedürftigen die Hand reichen und helfen ist Christenpflicht ... alles OK. ABER ein unregulierbarer und unkontrollierbarer Zuzug wie es aktuell gerade bei uns ausufert geht nicht. Ein Land muss seine Grenzen schützen können und muss wissen wer da aller Schutz bei uns sucht. Grenzen auf und alle unkontrolliert rein geht nicht. Zivilisationen die nicht in der Lage waren ihre Grenzen zu schützen und sich zu verteidigen wurden ausgelöscht.

Zitat:
- Menschen wegen ihrer Religion als "Arschloch" zu beleidigen oder als "Schimpansen" zu diskriminieren,
Dann darfst du dir aber nicht anhören als was uns diese "Gläubigen" bezeichnen.

Zitat:
die verbrecherischen syrischen Herrscher, den IS und andere Radikale mit allen Muslimen gleichzusetzen und dies auch auf die übertragen, die ohne Hab und Gut übers Mittelmeer oder durch den Balkan unterwegs waren, um - hier angekommen - sicher gleich die armen deutschen Mädels überfallen und das islamische Kalifat Bayern ausrufen
Das mit den Verbrecherischen Herrschern ist schon klar. Was ein Assad, Gaddafi, Hussein abgeliefert haben ist unsäglich. ABER Das momentane Modell in diesen Ländern kann es auch nicht sein. Und davon lasse ich mich nicht überzeugen das hier das Problem nicht der Islam ist, oder anders gesagt die verschiedenen Strömungen des Islam die sich gegenseitig meucheln. Das diese Kämpfe zukünftig nicht in Europa stattfinden ... da müssen wir schon genau aufpassen.

Grundsätzlich können Hilfssuchende bei uns Asyl beantragen, sollen sie auch. Wie gesagt: Wir brauchen regulierte Zuwanderung. ABER WIR müssen sagen wieviele, wer, wann, zu welchen Konditionen und bei welchen Voraussetzungen. Ohne eine Akzeptanz unserer Gesetze und unserer Lebensweise, die ja so falsch nicht sein kann sonst würden sie uns ja nicht überrennen, geht es nicht. Wenn ich nach Deutschland komme muss ich einfach eine Frau als gleichberechtigt akzeptieren. Wenn er niemand die Hand gibt weil er von MMR Angst hat: OK Einstellungssache. Wenn er grundsätzlich keiner Frau die Hand gibt weil sie eine Frau ist (wo steht des im Koran?) zeigt er damit das sie für ihn minderwertig ist und ist ein Zeichen seiner Geisteshaltung. Diese Grundwerte gilt es mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Wer zu uns kommt muss sich einfach integrieren wenn er hier bleiben und ein Teil unserer Gesellschaft werden will. Integration ist eine Bringschuld. Sprache lernen, Arbeit suchen, nicht den Sozialsystemen auf der Tasche sitzen gehören da auch dazu. Alle anderen RAUS! Wer sich nicht integrieren will soll sich ein anderes Land suchen.
__________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 03:55   # 127
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 677


Gulman ist offline
Jetzt gleitet die Diskussion aber ab... es geht ja nicht um einen buddhistischen Mönch, sondern um einen niederländischen Moslem mit marokkanischen Wurzeln. Der hat zwar mit den Immigranten nichts zu tun... bis auf seine Religion.

Und da muss ich dir, Goldbär, ausnahmsweise widersprechen. Weigert sich ein Moslem, der in Westeuropa schon länger lebt und hier sein Geld verdient, einer Frau die Hand zu schütteln, so kann man das m.E. durchaus als Geringschätzung werten. Nicht der Person gegenüber, denn er war ja zur Reporterin wohl höflich und hat sich erklärt, aber generell gegenüber der "Sorte Mensch", die man als weiblich bezeichnet.

Vielleicht muss man noch differenzieren, denn jungfräuliche Frauen werden hoch geschätzt (wenn auch nicht als gleichberechtigt angesehen, sondern mehr als zu schützender Familienbesitz).ebenso Frauen, die als Jungfrau in die Ehe gingen. Die "typische" deutsche Frau gilt bei einigen Moslems als Schlampe. Hat was mit der Machogesellschaft zu tun. Man(n) würde sie zwar nehmen und sexuell gebrauchen, aber nicht achten. Ich habe diese Haltung schon erlebt - von Seiten eines hochgebildeten Iraners, der für ein paar Jahre in Deutschland lebte. Seine Haltung war trotzdem "deutsche Frauen sind alles Schlampen". Er konnte nicht aus seiner Haut (wollte aber auch nicht einwandern - er lebt im Iran). Marokko ist teils auch sehr extrem, was das Frauenbild und Frauenrechte angeht. Auch da kenne ich einen üblen Fall einer ehemals bei uns lebenden Muslima. Ob sie noch lebt, weiß ich nicht. Das sind die leider realen Schattenseiten.

Dieses archaische Bild, dass Frauen minderwertig sind, das auch urtypisch für das Christentum war (und in Resten in der katholischen Kirche noch ist), haben wir mit viel Mühe abgeschüttelt. Man denke an die Zeit des Hexenhammers.

(Den Seitenhieb auf die Emanzipationsfeinde, die immer auf die Grünen schimpfen (oder es direkt ausdrücken wie Armin, der keine Emanzenregierung mag) fand ich aber wirklich witzig und treffend.)

Neben den oben geschilderten Fällen kenne ich Muslime, die eben nicht so ticken. Die ganz normale Menschen sind, die nur ihren Gott anders nennen. Dass es aber potentiell Probleme mit dem Islam gibt, weil sich doch einieges an Sitten und Gebräuchen reibt (wenn etwas religiös definiert wird, fällt das Integrieren schwer), ist uns, denke ich, allen klar.

Dass man deshalb nicht sofort verallgemeinert, aber auch (hoffe ich... obwohl... ihr wist, was ich meine). Bei den Flüchtlingen mache ich mir da aber die wenigsten Sorgen (immer noch nicht). Die sind nur temporär hier. Und @aligator und die anderen Pegida-Fans: Glaubt ihr, Menschen, die aus religiösen Gründen unseren Wertekanon zutiefst ablehnen, bleiben dauerhaft bei uns im Land? Nein, wenn es für die so schwer ist, hier "religiös rein" zu bleiben, sind die sofort weg, wenn sie ihre Heimat wieder betreten können. Und die, die sich gut integrieren, halten es folglich nicht so streng mit der Religion.

Potentiell viel problematischer sind die Moslems, die vorher schon hier waren und die möglicherweise aus Nostalgie heraus ihre alten Werte neu auspacken. Stichwort Salafistenszene. Die hat nichts mit Flüchtlingen zu tun (außer, dass sie versucht, dort zu rekrutieren, was aber offenbar nicht klappt). Insbesondere Konvertiten (nicht alle, klar) lassen sich radikalisieren.

Wenn du, Goldbär, jetzt aber den Fußballer vehement verteidigst, indem du buddhistische Mönche hervorholst, machst du dich leider etwas unglaubwürdig. Dass man verbal in einem normalen Rahmen bleiben sollte, sehe ich genauso.

Dass es den Rechten natürlich in denKram passt, jeden sich unpassend benehmenden Moslem zu nutzen, um gegen die Immigranten zu schießen, ist klar. Als ein deutscher ein Migrantenkind entfphrt und ermordet hat, ging kein Aufschrei durch die Aligatoren hier. Klar, der Typ ist durchgeknallt und krank. Er hat auch ein deutsches Kind getötet. Wäre das aber ein Immigrant gewesen, wären jetzt für die Aligatoren alle Immigranten Triebtäter und Serienmörder. Alle bis auf einen - unser Chefaligator ist ja selbst Immigrant, das vergisst er leider nur immer wieder. Und er ist ein Anti-Islam-Vorzeigechrist, der aber auf seinen Religionsstifter herabsieht, denn er hasst ja alle Gutmenschen, also auch den Nazarener. Und ihm ist es egal (ich hab ihn ja mal gefragt).

In diesem Sinne
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 01:49   # 126
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 248


Tarzoom ist offline
Zitat:
Ein buddhistischer Mönch hat mir höchstselbst und mit Körperkontakt ein Armband umgebunden und mich dann gesegnet..
Kann man alles finden bei Google...

Ein Mönch darf Frauen berühren:
1.) seine Mutter
2.) Kinder
3.) eine Frau, die Hilfe benötigt
wobei das Anlegen des Armbands als Hilfeleistung verstanden wird.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.11.2015, 01:03   # 125
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 248


Tarzoom ist offline
Zitat:
Wenn ich mal in ein buddhistisches Kloster verschleppt werden sollte, ecke ich dort am Anfang wahrscheinlich alle 5 Minuten irgendwo an, Du wahrscheinlich nur alle 10 Minuten, weil Du ja die Gebräuche schon besser kennst. Wenn ich mich aber selbst dorthin begebe, muss ich mich anpassen und allen dort herrschenden Gesetzmäßigkeiten fügen, genau das erwarte ich auch von allen anderen.
Du meinst also, ein buddhistischer Mönch, der aus Thailand nach Deutschland kommt, um hier in einem Kloster zu praktizieren (z.B. in Langenselbold gibt es ein solches) hätte sich unseren Sitten anzupassen und Frauen beim Begrüßen die Hand zu geben?
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2015, 00:01   # 124
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.094


Aligator ist offline
Zitat:
So, und wo schicken wir den in den Niederlanden geborenen Schlingel wegen des verweigerten Handschlages denn jetzt hin?
Also ich fände es echt supi, wenn der nette Schlingel doch gerne das Goldbärchi persönlich mit seinem friedlich-fröhlichen Miteinander bereichern würde
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.11.2015, 23:39   # 123
Goldbär
 
Mitglied seit 5. October 2004

Beiträge: 507


Goldbär ist gerade online
Sitten und Gebräuche

@loreni

Hat der thailändische Mönch in der Tat, jedenfalls nach der klassischen Lehre! Wahrscheinlich war er noch Novize oder nur vorübergehend im Kloster, wie viele thailändische Jungen im Alter zwischen 17 und 23.

So, und wo schicken wir den in den Niederlanden geborenen Schlingel wegen des verweigerten Handschlages denn jetzt hin? Dorthin, wo er herkommt, geht in dem Fall ja irgendwie schlecht... Oder zahlt ihm sein niederländischer Fußballverein weiter ein gutes Gehalt und verlängert seinen Vertrag, weil er einfach gut Fußball spielt?

Auch ich verstehe ja den Reflex, bei einem verweigerten Handschlag gleich an Respektlosigkeit oder überkommenes Frauenverständnis zu denken. Ich finde es aber auch arrogant oder dumm, Anzeichen, dass es auch andere Gründe gibt, bewusst zu ignorieren.

Es soll ja auch eine Einwanderungskultur geben, die die Einwanderer nach ihrer Kultur weiterleben lässt und die dann entstehende Vielfalt als bunt und bereichernd empfindet. Übrigens, lieber Inder, nicht im Sinne einer devoten Unterordnung, sondern im Sinne eines gleichrangigen friedlich-fröhlichen Miteinander. Dies war z.B. lange Zeit in Kanada so, und warum sollten wir als relativ junges Einwanderungsland über einen solchen Weg nicht wenigstens nachdenken, statt sofort und ohne weiteres Nachdenken das Primat der deutschen Kultur als selbstverständlich einzufordern. Ich könnte mir dagegen vorstellen, dass mir ein integrierter originaler Moslem lieber wäre als ein Moslem, der durch verschiedene Deutschtum-Kurse gegangen ist und krampfhaft versucht, sich wie ein (guter) Deutscher zu benehmen. Von den schlechten Deutschen gar nicht erst zu reden!

Die Sitte des Handschlages liegt jedenfalls bei mir unterhalb der Grenze einer gewünschten Integration, und eine beginnende Islamisierung kann ich aus der Verweigerung auch nicht erkennen. Aber man kann auch aus Ameisen einen Elefanten machen wie die holländischen rechten Shitstormer im Netz oder es als unbedeutende Begebenheit ansehen wie die offenbar souverän-gelassene Reporterin selbst, ihr Sender oder sein Fußballverein.

Aber ich freue mich, wenn hier die Messlatte so hoch gehängt wird - das sollte dann nämlich auch beidseitig gelten.


@justus

Und damit wäre ich bei Dir und Deiner Frage, was "christlich" so alles implizieren könnte. Wenn ich so drüber nachdenke, gehört eher nicht dazu:
- zur Grenzsicherung nach Zäunen und Schießbefehl schreien, wenn ein Hilfsbedürftiger vor der Tür steht, der zum Glück nicht ersoffen ist,
- Menschen wegen ihrer Religion als "Arschloch" zu beleidigen oder als "Schimpansen" zu diskriminieren,
- die verbrecherischen syrischen Herrscher, den IS und andere Radikale mit allen Muslimen gleichzusetzen und dies auch auf die übertragen, die ohne Hab und Gut übers Mittelmeer oder durch den Balkan unterwegs waren, um - hier angekommen - sicher gleich die armen deutschen Mädels überfallen und das islamische Kalifat Bayern ausrufen
- selbstzufrieden vor dem eigenen Aktienpaket zu sitzen, sich dabei über die "Rentenscheisse" der anderen zu mokieren und den finanziellen Niedergang Deutschlands an die Wand zu malen, wenn noch einer mehr kommt,

(to be continued)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.11.2015, 22:57   # 122
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.094


Aligator ist offline
Wink Nur als kurze Info

Bild - anklicken und vergrößern
cid197367_bar.jpg  
Zitat:
Zitat von SalonPatrice Beitrag anzeigen

...Wenn man sich mit den Sitten des Landes, in dem man Millionen durch seine "Arbeit" scheffelt, nicht anfreunden kann, dann sollte man dort bleiben, wo man herkommt. Punkt !
Zitat:
Zitat von Gemmazimma Beitrag anzeigen

...Seine Karriere in dieser reinen Männerwelt wird nicht ewig dauern und mit dieser Einstellung kann er danach dahin zurückgehen, wo er hergekommen ist...
https://de.wikipedia.org/wiki/Nacer_Barazite

Zitat:
Zitat von wikipedia

Nacer Barazite (* 27. Mai 1990 in Arnhem) ist ein niederländischer Fußballspieler mit marokkanischen Wurzeln...

...Barazite wurde in den Kader der U-17-Fußball-Europameisterschaft 2007 berufen und kam dort zu seinem ersten Einsatz im U-17-Nachwuchsteam der Niederländischen Nationalmannschaft...
Also ein Paradebeispiel bestens gelungener Integration

und nein, nein! Niemand braucht sich Sorgen um eine Islamisierung zu machen
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.11.2015, 22:44   # 121
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.477


SalonPatrice ist offline
@tarzoom

ach ja..............bevor ich es vergesse, Du weitgereister Weltbürger

Ich war auch schon in Thailand.
Und stell Dir mal vor, was mir da passiert ist!?

Ein buddhistischer Mönch hat mir höchstselbst und mit Körperkontakt ein Armband umgebunden und mich dann gesegnet.....................

Aber wahrscheinlich hat er da eine "Übertretung" begangen..............oder ?

Was Deine differenzierte Aussage zur Emanzipation anbelangt, frage ich mich, was ich damit anfangen soll.

Was soll eine in unseren Kulturkreisen übliche Höflichkeitsgeste mit Emanzipation zu tun haben?
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2015, 22:29   # 120
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.477


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Aber irgendwie ist es schon faszinierend, wie gerade diejenigen sich plötzlich für Frauen einsetzen, die Emanzipation und Gleichberechtigung jahrzehntelang für rotgrünes Selbstverwirklichungsgequatsche abgetan haben.
dieses Gequatsche kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Und falls es Dir entgangen sein sollte.......................Wir befinden uns hier, und mit der angesprochenen Situation, in Europa.
Und nicht in Thailand oder sonstwo.................................

Daher betrachte ich Deine schulmeisterlichen Belehrungen als gegenstandslos. Und zwar für mich..........und nur für mich.........................
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2015, 22:28   # 119
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 882


Gemmazimma ist offline
@Tarzoom,
Wenn ich mal in ein buddhistisches Kloster verschleppt werden sollte, ecke ich dort am Anfang wahrscheinlich alle 5 Minuten irgendwo an, Du wahrscheinlich nur alle 10 Minuten, weil Du ja die Gebräuche schon besser kennst. Wenn ich mich aber selbst dorthin begebe, muss ich mich anpassen und allen dort herrschenden Gesetzmäßigkeiten fügen, genau das kann man von allen in Deutschland lebenden und hierher eingewanderten erwarten.

Antwort erstellen         
Alt  06.11.2015, 22:16   # 118
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 248


Tarzoom ist offline
Zitat:
Verweigere ich den Händedruck ist das für mich ein Ausdruck der Respektlosigkeit.
Ja, für dich. Und NUR für dich.

Wusstest du schon, dass buddhistische Mönche in Thailand keine Frauen berühren dürfen? Nicht mal ihre Kleidung, nicht mal indirekt. Wenn ein Mönch um Essen bettelt, darf eine Frau ihm keine Schüssel mit Essen in die Hand geben, sie muss die Schüssel vor dem Mönch auf den Boden stellen. Beim Bezahlen eines Bustickets wird das Geld in die ausgestreckte Hand fallen gelassen, ebenso kommt das Wechselgeld zurück.

Nun... ich kann mir vorstellen, dass es gewisse Leute gibt, die thailändischen Mönchen Respektlosigkeit unterstellen möchten. Denn sie behandeln Frauen ja so, wie anderenorts Leprakranke behandelt werden. Schlimm, schlimm.

Aber irgendwie ist es schon faszinierend, wie gerade diejenigen sich plötzlich für Frauen einsetzen, die Emanzipation und Gleichberechtigung jahrzehntelang für rotgrünes Selbstverwirklichungsgequatsche abgetan haben.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.11.2015, 21:58   # 117
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 882


Gemmazimma ist offline
Zitat:
Es ist übrigens in vielen Kulturen als unsittlich verpönt, fremde Frauen oder Frauen in der Öffentlichkeit zu berühren, nicht nur bei Muslimen.
Es mag Kulturkreise geben, in denen es verpönt ist, fremde Frauen oder Frauen in der Öffentlichkeit zu berühren, die arabische Welt gehört m.E. nicht dazu, dort an Orten mit vielen Tourist(inn)en sehr gut zu beobachten.

Dass sich bei uns ausbreitende Unsitten auch noch vehement verteidigt werden, kann ich nicht nachvollziehen, noch viel weniger das Verständnis und die Entschuldigung der Reporterin. Für ein Interview mit einer in diesem Moment sehr gefragten Person lässt man sich offenbar vieles gefallen. Der Handschlag wurde wohl nicht verweigert aus Rücksichtnahme ihr gegenüber oder aus Angst, als 'unsittlich' zu gelten, sondern wegen seines ihm anerzogenen Bildes, dass eine Frau einem Mann nicht ebenbürtig ist

Damit sich der unsportliche Kamerad nach Beendigung seiner Karriere in dieser ansonsten fast reinen Männerwelt nicht immer wieder mal vergebens genötigt sieht, einer Frau die Hand zu reichen, sollte er mit dieser Einstellung dann besser dahin gehen, wo das auch verpönt ist, am besten vorher schon. Hier würde er sonst noch mit vielen Frauen zu tun haben, die das als sehr unhöflich empfänden, aber Kolleginnen, Kundinnen, Anwältinnen oder Ärztinnen würden sich mit Sicherheit nicht entschuldigen dafür, dass er sie nicht für voll nimmt.

Antwort erstellen         
Alt  06.11.2015, 21:08   # 116
DerInderInDerInderin
mag KF 30-32
 
Benutzerbild von DerInderInDerInderin
 
Mitglied seit 25. December 2004

Beiträge: 1.675


DerInderInDerInderin ist offline
Zitat:
Ein anderes Beispiel für Respekt:

Wenn ich in einem muslimisch geprägten Land urlaube (und das habe ich bereits sehr oft getan), dann werde ich als Frau Wert darauf legen, niemanden zu beleidigen. Ich werde mich also auch entsprechend kleiden. Und dies habe zumindest ich immer getan.
Nicht mehr und nicht weniger kann ich von Muslimen erwarten, die sich in unserem Kulturkreis bewegen.


Ich habe es schon einmal gesagt:

Eine gute Integration hängt nicht nur von der Politik ab, sondern auch von den Aussiedlern selbst. Wer seine alten Lebensgewohnheiten nicht verändern will, wird immer Defizite bei der Intergration haben. Wer hier dauerhaft (also nicht nur als Flüchtling zur Überbrückung eines Krieges im Heimatland) leben möchte, der sollte sich auch in unsere Kultur und vor allem in unsere Wertegemeinschaft integrieren. Wie sagt das alte Sprichwort: Wenn Du nach Rom gehst, verhalte Dich wie ein Römer ...

Ich möchte mir meine Heimat nicht von diesen nicht integrierten und nicht integrierbaren Menschen unterwandern und mir deren Gebräuche und Sitten gefallen oder überstülpen lassen. Das hat nichts mit Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit zu tun! Integration in eine neue Heimat ist das Stichwort – auch wenn man auf der Flucht oder Asylant ist! Und wer das nicht möchte, dem steht eine Rückreise nichts im Wege.

Mein Leitsatz, von dem ich auch nie abrücken werde: "ich mag keine ultraliberale Politik unserer eigenen deutschen Gutmenschen, welche jeder nicht angestammten Kultur einen höheren Stellenwert einräumt als der eigenen."


Derinderinderinderin
__________________
Der kürzeste Porno der Literatur:
Es steckte mit vergnügtem Sinn
DERINDERINDERINDERIN

Zitat:
Ab sofort (2009) werde ich in meinen Berichten grundsätzlich keine Kondome mehr erwähnen! Der Leser kann jedoch davon ausgehen, dass in allen Fällen die geltenden gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden. Dies gilt auch falls aus der Schilderung ein anderer Eindruck entstehen könnte. Es würde den Erzählfluss zu sehr stören jedes Auf – und Abziehen des Kondoms explizit zu erwähnen!
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2015, 21:03   # 115
Hodaddy
Sperminator
 
Benutzerbild von Hodaddy
 
Mitglied seit 12. October 2002

Beiträge: 1.707


Hodaddy ist offline
Evangelenmafia? Bitte um Erklärung

Zitat:
Diese EvangelengangsterInnen sind keinen deut besser als der Islam.
Die Evangelenmafia will uns praktisch alles so weit als möglich nehmen - außer , zu malochen - insbesondere aber den Sex wollen sie nehmen , das steckt denen in der Krotze ...
Ich habe jetzt schon fast alle Beiträge des neuen Users Armin gelesen, weiß aber immer noch nicht genau, was bzw. wen er mit "Evangelenmafia" meint. In USA bezeichnet man die stramm rechten fundamentalistischen Christen als "evangelical protestants" oder "evangelical Christians". Meint er diese?

Eine Erklärung wäre hilfreich.
__________________
Gotta quit that pay sex, 'cause I won't collect riches
if I blow my hard-earned cash on da hoes and bitches

Muss es endlich schaffen, mit dem Paysex aufzuhören,
denn ich mach kein Geld, wenn ich's rauswerf für die Gören
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)