Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  07.12.2016, 23:59   # 514
Mr_Silvera
 
Mitglied seit 7. June 2012

Beiträge: 64


Mr_Silvera ist offline
Das Wetter präsentiert sich winterlich. Der Messebetrieb macht Pause. Alle großen Schlachten des Jahres sind geschlagen. Eher spärliche Besucherzahlen. Nur Asiaten kommen und gehen fleißig ein und aus. Das stört aber wenig.

Das Sunshine ja grundsätzlich ein prima Puff, sauber, ordentlich. Der Service vor Ort überschaubar. Aber es sprangen doch immer ausreichend Optikhäschen herum, die es sich zu vernaschen lohnte. Damals, in der guten alten Zeit, als die Clubeinheit mal weniger kostete, Domino’s noch Joey's war und Geheimagenten nicht einfach wieder auferstanden. Lang, lang ist es her.

In letzter Zeit unschlagbar günstig. Wenn auch ungewollt. Und zumindest für mich. Fußball gucken, Pizza essen, Mädels schauen. Anschließend gemütlich nach Hause. Netter Abend gewesen. Keine da, die ich jetzt unbedingt vögeln müsste. Dadurch beinahe Schnäppchen. Sonst ja schon eher hochpreisig, der Laden. Daran hat sich nix geändert. [Bericht nachträglich geändert. So jetzt klarer? Und Frage oben beantwortet? (Anmerkung des Verfassers)]

Das aktuelle Lineup gut überschaubar. Die Belegschaft macht einen gesunden Eindruck. Rumgezickt hat auch keine. Übrigens Tiere kamen während der folgenden Handlungen und dem Verfassen dieses Berichts ebenfalls nicht zu Schaden. Das nur fürs Protokoll. Optisch die Qualität durchwachsen. Es müssen einem ja aber auch nicht alle Mädels zusagen. Zwei, drei Feger reichen vollkommen. Und die lassen sich dieses Mal wider Erwarten problemlos finden.

Einige Mädchen versuchen es mit direkter Akquise, viele lächeln, wenige ignorieren mich konsequent. Alina kommt ein paar Mal vorbei. Einige großflächige Tattoos verteilen sich auf ihrem Killerbody. Dazu absolute Anti-Gravitations-Titten. Egal in welcher Körperhaltung, die Dinger stehen. Da verrutscht nichts. Optisch ausgesprochen stimmiges Gesamtpaket.

Mein Blick bleibt an einem unglaublich hübschen Mädchen hängen. Ein toller, nicht zu schlanker Körper mit ein klein bisschen Babyspeck. Formschöne Brüste in Körbchengröße B. Der klasse Po ein wenig fülliger. Miriam wirkt zurückhaltend, beinahe etwas unerfahren.

Aber der Eindruck täuscht beträchtlich, dürfte doch schon eine gut vierstellige Anzahl Stecher über sie drüber gerutscht sein. Wenn ich mich mit der Überschlagsrechnung auf Basis weniger verfügbarer Anhaltspunkte nicht komplett verhauen habe. Und es bei den meisten überhaupt so weit gekommen sind. Denn die Zimmerzeiten scheinen rekordverdächtig.

Küssen wird kategorisch verneint. Auch darüber hinaus gilt es einige Einschränkungen zu beachten. Das an diesem Ort übliche Standardextra bietet sie aber von sich aus an. Die Option auf zusätzliche Einnahmen will sie sich sicher nicht entgehen lassen. Da dürfte gelegentlich die eine oder andere Ladung eher frühzeitig losgehen. Und dabei mutmaßlicher Weise wohl auch ab und an in ihrem Mäulchen landen, natürlich ihrerseits völlig unbeabsichtigt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Oben angekommen würde sie sich am liebsten auf dem direktest möglichen Wege zu meinen Schwanz begeben. Wozu Zeit mit unnötigem Vorspiel verplempern. Aber ich bitte dann doch um etwas Gemach, bevor das Gemächt ins Spiel einbezogen wird. Das erschließt sich ihr nur so bedingt. Sie lässt es aber über sich ergehen.

Ich spiele mit ihren Titten, knete ihren Hintern. Sie bleibt unbeteiligt. Ein bisschen mehr Engagement ihrerseits und ich wäre ihr verfallen. Dass manche dieser jungen Hüpfer das nicht verstehen. Oder nicht verstehen wollen. Hier wäre deutlich mehr für sie drin gewesen.

Dann darf sie ran. Blasen zielorientiert mit viel Handeinsatz. Ich hatte es nicht anders erwartet. Im Reiter wird auf die Tube gedrückt. Sie schaut mich gleichzeitig vage interessiert und leicht abschätzig an. Ein minimales Lächeln scheint auf ihren Lippen zu liegen. Ich bin hingerissen. Das war die 60 Schekel Eintrittsgeld zu ihrer Pussy allein schon wert.

Der Blick ist selbstverständlich wohlkalkuliert. Denn Abspritzen wäre genau jetzt eigentlich angesagt, wenn es nach ihr ginge. Doch ein paar Stellungen mehr sollen es schon noch sein. Sie ist da dann auch ganz ordentlich mit dabei. Irgendwann findet sie aber, jetzt reiche es. Ich füge mich. Und spritze ab. Also kein komme später. Nach einundzwanzig Minuten sind wir wieder unten.

Das war natürlich nix, keine Frage. Optisch von der Art her jedoch für mich und Typen wie mich nahezu unwiderstehlich. Das weiß sie natürlich. Und tut entsprechend nicht mehr, als absolut nötig ist. Die Kerle kommen trotzdem. Was soll ich sagen: Das musste einfach sein.

Antwort erstellen         
Danke von