Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  21.07.2015, 19:14   # 237
danner
Bonvivant
 
Benutzerbild von danner
 
Mitglied seit 23. May 2002

Beiträge: 11.159


danner ist offline
In the heat oft the night oder: die Pragmatik ist tot – es lebe die Perlensuche

Heiß sollte es werden an diesem denkwürdigen Tag. In jeder Hinsicht. Ich wollte es diesmal wirklich wissen. Nach meinen letzten Erlebnissen, die jeweils jegliches von mir sonst für gut befundene Maß überschritten und immer erst in den frühen Morgenstunden endeten (ich habe nur über eines berichtet, da das zweite mit derselben Frau stattfand und keinen neuen Erkenntnisgewinn für die Leser darstellt.....), war der Besuch im Glamourtempel Ende letzter Woche unglaublich spannend. Würde es mir gelingen, aus einem „profanen“ Zimmerereignis in üblicher Zeitspanne ebensolche Befriedigung zu erlangen? Oder würde ich ein Geläuterter werden, lächelnd zurückblicken und meine Pay6-Karriere mangels Möglichkeit, meine letzten Events zu toppen, an den Nagel hängen (sic!...) . Würde es eine Enttäuschung sein, fade, schal.....mit einem Nachgeschmack.....und dem Wissen, das wars? Würde der nüchterne Pragmatiker abdanken....... oder die Neugier siegen......... würde der Sisyphos in mir die Oberhand behalten.....wissend, dass manche Steine einfach nicht zu stemmen sind und mit Camus´ Erkenntnis auf den Lippen, das Sisyphos per se ein glücklicher Mensch sei......


Die Wahl meiner Begleiter war auf obige Überlegungen abgestimmt – keiner der Großen, der Immensen wie der unglaubliche derwisch sollte es sein, um mich nicht unnötig abzulenken. Ein abgehalfterter Admiral , völlig aus der Zeit gefallen, mit einer Reaktionszeit, gegen die das Tempo einer Schnecke geradezu in Mach gemessen wird. (mitlesende Physiker mögen mir den unqualifizierten Vergleich verzeihen.....)....und ein alter Sandhase, der sich als Neuling gerierte... .wobei er von den Mädels umschwärmt wurde.....zunächst war mit ihm kein Gespräch möglich, weil er exzessiven Begrüßungsorgien ausgesetzt war......Zu Dritt betrachteten wir vom gut besuchten, geradezu überfüllten Garten aus, erste Getränke schlürfend , das durchaus ansehnliche line-up, viele fesche und einige ausgesprochen hochattraktive Mädels, Salzburger Stammbesetzung mit einigen interessanten Neuerscheinungen, aufgefettet durch eine Partie aus der zur Zeit geschlossenen Wiener Dependance....zB eine dunkelhäutige Dame mit einem wie gemeißelten Körper, eine weitere interessante, fröhliche Frau, sicher über 1,80 groß mit Beinen bis zum Hals und einem schönen Gesicht. Aus der Salzburger Stammbesetzung stach Adriana vom Optischen heraus....wunderschön und dauergebucht, was bei meinen amici für einige Enttäuschung sorgte ......Einige noch nie gesehene topgestylte, wunderschöne, hochinteressante Damen huschten kurz ins Blickfeld, aber bis wir reagierten, waren sie schon lange am Zimmer verschwunden. Wie sagte doch unser Admiral so richtig: selbst doppelte Zeitlupe wäre für uns schon unerreichbar.......



Als wir uns schließlich in Bar begaben, hatten wir die Hoffnug auf ein exorbitantes Erlebnis schon fast aufgegeben, geradezu fatalistisch blickten wir in die gelichteten Reihen, jeder nur mehr wenige Optionen in petto......als unser alter Neuling urplötzlich, völlig überraschend als Erster die Initiative ergriff, eine charakteristische, elegante, unwiderstehliche Handbewegung machte und in Sekundenschnelle – ohne auch nur ein schnödes Wort mit ihr gewechselt zu haben - mit einer sehr hübschen Frau am Zimmer verschwunden war. Ein Mann, der weiß was er will, dachten sich alle Anwesenden bewundernd, der Beste, den es heute zu sehen gibt, raunte das Auditorium. Lorena hieß seine bezaubernde Wahl, eine (in der Bar) etwas schüchterne Blondine in schönem blauen Kleid, mit einer sympathischen Ausstrahlung und erahnbarem geilem Körper, gerade eine Woche im Babylon arbeitend. Sie soll am Zimmer eine tolle Leistung bieten.......


Der Admiral wollte sich etwas besonderes gönnen, um nicht vollends Schiffbruch zu erleiden und buchte zwei Schwestern, blond und konträr.....und ward nicht mehr gesehen.......ich hoffe, er hat seinen Steuerknüppel fest im Blick gehalten.....


So von meinen compañeros alleingelassen, unterhielt ich mich zunächst mit der dunkelhäutigen Dame aus Wien.....diese aber so was von unterkühlt, die Temperatur im Raum sank augenblickblich um einige Einheiten.....dass ich es sein ließ.....als plötzlich eine dem Admiral schon aufgefallene und ins Auge gefasste, aber plötzlich entschwundene Dame mit einem neckischen seitlichen Zopf und einem sehr schönen dunkelblauen Kleid mit einem raffinierten Dekolleté aus gekreuzten Stoffbahnen vor mir stand! DIE Apparition des Abends! Ich war hin und weg ! So ein schönes Gesicht, so schöne Beine, so verspielte Schuhe, so ein Lächeln und so eine tolle Art! Sie erwies sich sogleich völlig unkompliziert.......Im sogleich angeregten Gespräch in gutem Englisch stellte sich heraus, dass sie die Freundin der erwähnten Lorena ist und ebenfalls erst eine Woche in unserem geliebten Glamourtempel werkelt........

Eva, 27, Rumänien, 1,67, brünett, Naturbrüste, schöne Figur, sehr erotische Beine und Füsse!!, non-smokerin, war ohne Zweifel eine der aufregendsten und attraktivsten Frauen an diesem Abend, der optisch doch einiges zu bieten hatte . Die Performance mit ihr war übrigens mit das Beste, was ich in all den Jahren im BAB bekommen habe.....sensationelles Französisch, so "sloppy" und „deep“ dass im fast wahrsten Sinne des Wortes die Spucke wegbleibt....tolles Küssen, intensiv und innig...und bei der folgenden Gymnastik bin ich fast schon weggeschwommen vor Schwitzen......ganz große Klasse, bin nach 2 Stunden mit weichen Knien aus dem Lift gestiegen, obwohl wir doch nur im 1. Stock waren......eine sensationelle Performance mit einem sympathischen Mädel.....Die Natürlichkeit, mit der sie sich hingibt (ja, hier passt das altmodische Vokabel.....) hat selbst mich als "alten Hasen" völlig geflasht und das berühmte post-coitale Babylongrinsen hab ich heute noch......Hoffen wir, dass Eva dem Babylon erhalten bleibt. Ihre Natürlichkeit, ihre sexy und elegante Ausstrahlung, die den Glamourzeiger deutlich ausschlagen läßt, gepaart mit einem Top-Service ist ein absoluter Gewinn für das Haus......


Für Eva packe ich selbstverständlich ein Zitat des Großmeisters „His Bobness“ Dylan aus, welches ich von Zeit zu Zeit nach besonders bemerkenswerten Erlebnissen platziere....und selten hat es so zugetroffen wir auf Eva.......

Zitat:
Well, anybody can be just like me, obviously
But then, now again, not too many can be like you, fortunately




Zum Gastroservice und zur Küche gibt es diesmal nicht viel zu sagen, außer dass Bianca mit ihrer Fröhlichkeit etwas fehlt und ich von der Küchenbrigade, die grillte, nur eine Vorspeise genießen durfte......als ich retour kam, war die Küche schon zu........ Die Benutzung des Gartens ist aber immer ein Genuss.....schon allein deshalb lohnt sich zur Zeit ein Besuch des Berges......


Fazit: ein heißer, toller Abend mit einem tollen Mädel.......ohne die Immensen......aber mit Mitstreitern, deren kleine Schwächen gepaart mit meinen vielen Unzulänglichkeiten den Abend erst zum bemerkenswerten Event machten....... Eigentlich sollte ich jetzt erst recht aufhören......auch dieses Erlebnis wird schwer zu toppen sein.....aber jetzt geht es erst richtig los.....habe ich das Gefühl, nach meinen letzten Erlebnissen......es lebe Sisyphos.......oder wie es einer der Großen ausdrücken würde: let´s go perlentauchen.......

PS: Zeit wird´s, dass unser Saloon, unsere Zigarrenlounge hier im Forum wieder mal einen Betriebsausflug macht.......auf dass das Babylon in seinen Grundfesten erschüttert werde, für einen Abend.......
__________________
Mode ist vergänglich. Stil niemals. (Coco Chanel)
Antwort erstellen         
Danke von