Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  10.12.2007, 20:54   # 8
Orca
 
Mitglied seit 4. July 2002

Beiträge: 164


Orca ist offline
Chris / Adolf-Braun-Str. 6

Hallo Kollegen,

am Wochenende habe ich Chris gefickt, die bis heute in der Adolf-Braun-Str. 6 (App. 40; 1. Stock) residiert hat.

Nach einem vergeblichen Klingelversuch habe ich mir zunächst einen Glühwein auf dem Christkindlesmarkt genehmigt. Danach habe ich die Gute angerufen und mich nach ihrer Verfügbarkeit erkundigt. Kurze Zeit später wurde mir dann auch die Türe aufgetan. Der erste optische Eindruck war sehr positiv. Sie ist ein richtiges kleines Luder. Sie hat einen Jeans-Minirock, ein knappes Oberteilchen und hochhackige Schuhe getragen und mich geil angelächelt.

Ich habe mich für das EUR 85,00-Programm (1/2 Stunde, 2x Spritzen, FO) entschieden. Ich konnte mich in dem sauberen Bad duschen (Duschgel und ausreichend großes Handtuch standen bereit). Zurück im Fickzimmer hat sie mich bereits bis auf den Tanga entblättert im Stehen erwartet, woraufhin ich sie erst einmal ausführlich befummelt habe. Als mein Kleiner schon etwas größer wurde hat sie sich auf die Bettkante gesetzt und ich konnte (ohne Gummi) regelrecht in ihr süßes Mündchen ficken.

Nach diesem Teil der Nummer habe ich darum gebeten, ihre Muschi lecken zu dürfen. Sie hat sich dann auf den Rücken gelegt. Ich konnte ihre wohlschmeckende, geruchsneutrale Fotze ausgiebig lecken, was ihr scheinbar auch gefallen hat, da sie ein bißchen feucht geworden ist.

Den Versuch, sie zu fingern hat sie allerdings abgeblockt.

Anschließend habe ich mich auf den Rücken gelegt und sie nochmals schön fo praktizieren lassen. Das hat sie recht ordentlich erledigt, eine Meisterleistung war es allerdings nicht.

Gelegentliche Versuche meinen Schwanz zu wichsen, mussten von mir unterbunden werden, da ich derartiges Vorgehen nur von meiner eigenen Hand zulasse ! ;-)

Als ich sie zur ersten Fickrunde aufgefordert habe, hat sie sich mit schön gespreizten Beinen auf den Rücken gelegt, und ich habe sie erst einmal missionarisch in diversen Varianten durchgefickt.

Als die Tüte voll war, hat sie das Gummi abgezogen und meinen Schwanz mit Zewa gereinigt.

Es folgte eine schöne Kuschelrunde, während der ich sie schön an den Titten, Arsch u.s.w. streicheln konnte.

Zur Einleitung der nächsten Runde lies ich sie meinen Schwanz erneut blasen (Details wie beim ersten Mal, s.o.). Als er stand forderte ich Sie auf, die Doggy- Stellung einzunehmen. Ich Ich fickte sie ausgiebig von hinten, wobei ich schön ihren hübschen Arsch durchkneten und ihr kleines Arschloch betrachten konnte. Ich habe sie dann richtig schnell gerammelt. Kurz vor der Explosion verschaffte ich mir eine kleine Atempause, indem ich sie zum Stellungswechsel aufforderte. Ich bat sie auf mein Rohr aufzusitzen, was sie bereitswillig getan hat.

Ich habe sie dann so noch bis zum Abschuss gevögelt, was ihr anscheinend auch Spaß gemacht hat. Zumindest hat sie (evtl. gut geschauspielert) realitätsnah gestöhnt.

Nach dem Abspritzen kurzes Entpannen und dann ab ins Bad. Die halbe Stunde war genau um.

Ich habe mich noch kurz mit ihr in einem Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch unterhalten. Sie kommt aus Budapest, ist 25 Jahre alt und wird wahrscheinlich nächste Woche wieder hier sein.

Gesamtergebnis:

Optik: 2
Freundlichkeit: 1-2
Sauberkeit: 1-2
Ambiente des Fickzimmers: 2-3 (Fernsehen war ohne Ton an; sonst o.k.)
Preis-/Leistungsverhältnis: 2

Ich kann mir durchaus vorstellen, die Gute mal wieder zu besteigen.

Hier noch ein paar Bilder
Antwort erstellen