Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  28.04.2009, 16:58   # 47
basileos
ist den Huren dankbar
 
Benutzerbild von basileos
 
Mitglied seit 17. November 2005

Beiträge: 1.238


basileos ist gerade online
An die Jana da könnt' ick mer dran jewöhn'

Vier mal habe ich angefangen, einen Bericht zu tippen, vier mal habe ich alles gelöscht. Es sollte doch keine Schwierigkeiten machen, über den zweiten Aufguß meines Schäferstündchens mit Jana zu schreiben - und trotzdem kommt nix.

Also, zusammenreißen, und zum fünften:
Ich stehe unangemeldet Montag um 10 bei Scholl vor der Tür. Petra macht große Augen, schiebt mich dann sofort ins große Zimmer, ich frage: "Wann hat denn die Jana Zeit?" - "Die kann ich der sofort schicke."

Wenige Minuten später tritt die Schöne ein, sieht mich, säuselt: "Ooh, Du!", ich raspele etwas russisches Süßholz, und der Handel (1 Stunde mit Allem für nach wie vor €150) ist perfekt.

Abgang Jana ... Auftritt Jana.

Man kommt sich etwas näher, macht zärtlich aneinander herum, blickt einander in die (meergrünen? stahlblauen?) Augen, und dann dreht sie mich sachte um und schiebt mich zum Bett, ich knicke in den Kniekehlen ein und sitze, sie macht mir den Gürtel auf, greift mir in die Hose, steigt mit einem Bein aus dem Schlüpfer, Gummi drauf, und senkt sich auf mein Gestänge, heiß und saftig wie frischgebackene Blini - na ja, Vergewaltigung ist es keine, dazu fehlt der Widerstand meinerseits, aber rein technisch gesehen, kommt es schon hin.

Dann flüstert sie mir ins Ohr: "Ich liebe mit Klamotten, das ist so wie wenn verboten...". Aber wir bleiben nicht in den Klamotten, und nach einem kurzen Abstecher ins sanitäre Gelaß kriege ich ("Jetzt kommt Rache") einen nassen, intensiven Blas/Wix/Analjob verpasst, dem ich weder lange widerstehen kann, noch will.

Aber jetzt kommt meine Rache. Auch ich habe Intensives anzubieten, und der legendären russisch-ukrainischen Beinschere nehme ich durch geschickte Kopfhaltung die Erstickungsgefahr. Ätsch, jetzt bist Du auch außer Atem.

"Komm rauf zu mir" sagt sie, und wir kommen langsam wieder zur Besinnung. Aber Jana gibt noch nicht Ruhe, massiert mir diskret, aber wirksam den Ständer hoch, und dann reitet sie mich wie ein Kosak, ich weiß nicht, wer von uns beiden das mehr genießt, vielleicht ist es ein klares Unentschieden.

Irgendwann wiederholt sie dann den Coup von vorhin, und dann bin ich wirklich fertig. Es bleibt uns noch ein langes, genüßliches Kuscheln mit Geplauder.

(Peng, Tür auf, Petra: "Laßt Euch net störe, ich muß nur schnell was hole", peng, Tür wieder zu)

Na ja, das Wesentliche hatten wir ja schon erledigt. Und ich habe in der Beziehung ein dickes Fell.

Advent 2008

Antwort erstellen