Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  21.06.2017, 08:04   # 1107
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.880


Epikureer69 ist offline
Erstmal

ein Danke an Yannik für seinen gut differenzierten und wohlformulierten Beitrag zum Thema.

Meine 5 Cent dazu:

Ich bin der Meinung, dass es nicht so sehr auf die Religion ankommt, die einer im Paß stehen hat, sondern auf sein Verständnis vom Verhältnis zwischen Staat, sozialer Gemeinschaft und Rechtssystem auf der einen und Religion auf der anderen Seite.

In unserer europäischen, säkularisierten Welt, hat sich weitgehend die Einstellung durchgesetzt, dass Religion eine "private" Glaubensangelegenheit ist, die jeder nach seinen Glaubensansätzen lebt, aber andere dadurch nicht beeinträchtigt und auch nicht "missioniert". Geschieht das trotzdem, z.B. durch die Zeugen Jehovas, spricht man, nicht zu unrecht bereits von einer Sekte.

Das sehen viele Muslime anders, da es im Koran auch keine vergleichbare Stelle gibt, wie z.B. die Aussage von Jesus Christus, "gebt dem Kaiser was des Kaiser's ist (Sesterzen waren gemeint) und Gott was Gottes ist", was man wohl auch als die frühesten Anfänge der Trennung von weltlicher Politik und Religion werten kann.

Im Koran gilt der Islam, nicht nur als Religion, sondern auch als Staatsform. Hier entstehen wohl auch die meisten Probleme zwischen Muslimen und "Ungläubigen" in einer modernen, säkularisierten Welt.

Bei uns kann man aus der Kirche austreten, wenn einem die Kirchensteuer zu teuer wird. Ein Austritt aus dem Einkommenssteuerwesen, wenn einem der Glaube an die richtige Verwendung der Steuergelder fehlt, ist hingegen nicht vorgesehen. Für einen konservativen Muslim dürfte dieses Konstrukt komplett unverständlich sein.

Und hier sollte man ansetzen. Interessant wäre, z.B. die Haltung der führenden, sich selbst als "gemäßigt" bezeichnenden Islamverbände, in Deutschland zu Grundgesetz, Strafgesetzbuch und bürgerlichem Gesetzbuch, wenn man sie konkret danach fragen würde.

Sollte man darauf unzureichende Antworten erhalten, hätten wir im Grunde ein ähnliches Dilemma, wie bei NPD und Verbotsverfahren.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von