Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  10.09.2017, 15:04   # 52
bioreyder
 
Mitglied seit 29. December 2016

Beiträge: 24


bioreyder ist offline
Die wahre Sexgöttin

Wollte eigentlich keinen eigenen Beitrag schreiben, da schon so viele Berichte über sie erschienen sind, aber die Begegnung war so Außergewöhnlich dass ich es trotzdem mache.

War am frühen Vormittag wieder in Klagenfurt unterwegs und habe wie üblich einen Abstecher ins OaseX gemacht um zu schauen welche Damen anwesend und frei sind.
Ich traute meinen Augen nicht, am Monitor war „Lilly FREI“
Das Auto habe ich diesmal nicht auf der Straßenseite sondern gleich schon im Hofparkplatz abgestellt.
Nichts wie schnell in den ersten Stock, vor dem Apartment 8 ging ein Kunde hin und her,
unentschlossen ob er hinein soll. Kurz geläutet, die Tür ging sofort auf, da schoss es mir in den Kopf die hat sicher schon einen Termin vereinbart. Dem war aber nicht so, eine freundliche jugendlich wirkende „Lilly“ stand vor mir, noch attraktiver als es die Bilder schon aussagen.
Ich war fast sprachlos und überrascht dass es doch möglich ist sie zu besuchen.
Auf die Ansage das es so schwer ist sie zu erreichen, war die Reaktion von ihr ein lächeln und Achselzucken, was wohl so viel bedeutet wie „was soll ich machen“ und dann die Bemerkung „jetzt bist du ja da“.
Dann begann sie schon mit Liebkosungen, mich langsam auszuziehen und die Küsse wurden immer intensiver. Ich hatte gar keine Gelegenheit meine Wünsche zu äußern und nach ihren Preisvorstellungen und Zeitvorgaben zu fragen. War mir ehrlich gesagt zu diesem Zeitpunkt auch egal. Ihre Naturgeilheit hat sich natürlich auch auf mein bestes Stück übertragen, was auch ihr nicht verborgen blieb. Sie machte langsam die Hose auf, und begann mit Streicheleinheiten, Küssen, Eier lecken; Mama Mia wo wird das hinführen dachte ich bei mir, die Überfällt einem ja regelrecht im positivem Sinn und das alles noch im Vorraum.
Irgendwie von mir unbemerkt hat sie es geschafft und der Pirelli war drauf, drehte sich kurz weg und von mir ab, die Möglichkeit mich ganz auszuziehen.
Als ich mich umdrehte stand sie über dem Stuhl gebückt da, einladend die Pobacken mit ihren Händen auseinander haltend. Ich konnte nicht anders als ihren Anus und Schamlippen mit der Zunge und Finger zu bearbeiten, was sie sichtlich genoss und ins stöhnen versetzte. Diese Geilheit machte meinen Schwanz ganz hart, den ergriff sie dann mit der Hand und führte mich ins Zimmer aufs Bett. Weiter mit intensiven BJ und DT bis zum Anschlag dann abwechselt auch Anal in allen Stellungen geil gefickt, ging es eine halbe Stunde so weiter.
Bis sie den Gummi abstreifte und gekonnt mit Massage zum abspritzen brachte.
Weiter ohne Zeitdruck spielte ich mit Finger und Zunge bis auch sie es nicht mehr aushielt und mit lautem Schrei und Stöhnen auch ihren Orgasmus hatte, dass meiner Meinung nicht gespielt sein kann. Nach der Dusche noch ein Getränk und nettes Gespräch mit einer weiteren Terminvereinbarung endete eine geilste Stunde.
So viel Aufmerksamkeit, Zuneigung, Ausdauer, Leidenschaft und das ohne Zeitdruck, was sie dem Kunden schenkt , ist es nicht verwunderlich das sie so schwer zu erreichen ist.
Noch eine Anmerkung, das Handy bleibt vom betreten bis zum Verlassen des Apartments ausgeschalten,
was auch die Wertschätzung die sie einem entgegen bringt aussagt.
Professioneller und besser kann man es nicht machen, vielleicht anders.
Etwas Besonderes bleibt es auch deshalb, weil es ja nicht Alltäglich ist so etwas zu erleben.

Antwort erstellen         
Danke von