Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  12.07.2006, 10:37   # 1
-
 

Beiträge: n/a


Post Kurzberichte CLUB GLOBE (Zürich, 8603 Schwerzenbach)

Club Globe
Ifangstrasse 2
8603 Schwerzenbach
http://www.club-globe.ch


Eintritt 90 sFr
1/2 Std Zimmer (Kino) 120 sFr plus MwSt


http://www.club-globe.ch/main/location.php

Ich war letzte Woche zum ersten mal im Club Globe. Habe die S-Bahn nach Schwerzenbach genommen, der Club befindet sich gleich in der Nähe des Bahnhofes, ist allerdings etwas schwer zu finden. Nach ein paar Irrwegen hatte ich ihn dann endlich links hinter einem Gebrauchtwagenhändler gefunden. Der Club ist okay, freundliches Personal, nicht so steril wie das ColA.

Sandra
Ich bin bald mit SANDRA aus Rumänien auf´s Zimmer, hat vorher in Wien gearbeitet, schlank, dunkle lange Haare, ein handvoll Titten, war ganz guter GFS.

Lucie
Habe mir dann etwas den Club angeschaut, u.a. auch das Kino, und wie ich da so im Eingang stehe umschlingt mich von hinten eine süße kleine Schmusekatze, LUCIE, ein lustiges Girl aus China/Japan (Vater ist Japaner), mit der ich dann anschließend jede Menge Spass hatte. Zuerst im Kino, Sex wie mit einer Freundin, wir knutschten leidenschaftlich rum, dann nahm sie den kleinen Ketchup in den Mund und hat ihn gekonnt fast zum Abspritzen gebracht. Kurz davor setzte sie sich mit ihrer engen geilen Muschi noch auf ihn und ritt regelrecht Rodeo, eine kleine Ewigkeit lang, bis er nicht mehr anders konnte und losspritzte. Das war schon ein geiles Gefühl, so in aller Öffentlichkeit neben all den anderen, die sich da versammelt haben und zuschauten!

Da ich keinen Flop riskieren wollte und ich mich ein wenig in Lucie "verliebt" hatte sind wir dann noch zur Verlängerung ins Zimmer rauf und haben dort weitergemacht. Sie ist übrigens Nichtraucherin und schmeckt daher viel besser Zuerst habe ich sie verwöhnt, sie hat es sichtlich genossen, meine Zunge und Finger überall zu spüren bis sie kam. Dann hat sie sich wieder um mich und den kleinen Ketchup gekümmert, ihn gelutscht, gesaugt, massiert, verschlungen, während sie mit der einen Hand meine Eier gekonnt verwöhnte und einige Finger zwischen meinen Pobacken verschwanden, solange bis ich die letzten Tropfen rausspritzte.

Schade, ich wäre gerne noch länger geblieben, aber ich wollte meine Flieger am nächsten Morgen nicht verpassen.

Ketchup
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...